Issuu on Google+

HEUTE IST HEUTE

Burschenschaft Montania

1


HEUTE IST HEUTE

Burschenschaft Montania

2


HEUTE IST HEUTE

Genau vor einem halben Jahrhundert tat sich Studentenbewegungen in Chile und Valdivia Das Jahr in der B! Araucania

Burschenschaft Montania

4 6

12

3


HEUTE IST HEUTE

Genau vor einem halben Jahrhundert tat sich

Burschenschaft Montania

4


G

HEUTE IST HEUTE

enau vor einem halben Jahrhundert

Burschenscahft Vulkania zu leiten. Wir danken sehr an alle

tat sich eine Gruppe junger Stundent-

Anwesende Gäste und auch die jenigen die leider nich ge-

en zusammen, um unsere Burschen-

kommen könnten.

schaft zu gründen.

Ich Danke

In diesen 50

Jahren hat unser Bund unter ander-

Claus Möller-Holtkamp Z!xZ!

em politische Unruhen, Nachwuchsprobleme und finanzielle Schwierigkeiten unbeschadet überstanden. Dieses haben wir unserer lieben Alterherrenschaft zu verdanken, die schon damals eine starke Gemeinschaft bildete. Sie wählten die Farben Blau-Weiss-Rot und den Wahlspruch Ehre-Treue-Vaterland. Ihre Ideale waren unter anderem, das Erhalten der deutschen Sprache, das Fördern des Gemeinschaftsinn’s, das Pflichtbewusstsein, die Selbsterziehung und das Zusammenleben in treuer Kammeradschaft. Ende März dieses jahres, feiert der Burschenschaft Vulkania ihren 50.Stiftungfest. Viele Gäste,Freunde,Damen und Alter Herrn aus Chile so wie auch aus Deutschland und andere Länder sind bei uns gekommen um mit uns zufeiern. Für mich war dieses Jahr eine besondere Ehre die Möglichkeit Sprecher zu sein um eine neue Erfarung zu haben. Das Programm sind in 4 Tagen geteilt und zwar Begrüssungsabend,Festkommers, Festball und Katterfrühstück gemacht. Die Zwei grosse veranstaltung Festkommers und Festball haben wir in Hotel “Villa del Rio” gemacht. Und 400 Gäste sind zur Festball gekommen und den Zahl aufgehellt . Es war ein bunderschönes Fest und wir sind Froh, dass alle Gäste dise Gelegenheit gut genossen haben. Die neue Aktiven Generation muss weiter Arbeiten um der

Burschenschaft Montania

5


HEUTE IST HEUTE

Studentenbewegungen in Chile und Valdivia

Studentenbewegungen in Chile und Valdivia

W

ie alle wissen, war 2011

28. April in Santiago mit achtausend Studenten. Danach, am

ein sehr kompliziertes

12 Mai, gab es eine neue Bewegung in der fünftzehntausend

Jahr hinsichtlich des The-

Personen teilnahmen, unter ihnen die ConFeCh (Studenten-

mas Ausbildung, wegen

bund Chile), CUT (Arbeitergesellschaft), ANEF (Nationalsta-

der

atsarbeitergruppe) und andere. Nach einiger Zeit wurden die

Studentenbewe-

gung, da es Protestzüge, Streik und Besetzungen in verschie-

Bewegungen häufiger und gewalttätiger.

dene Universitäten und auch in einigen Schulen gab. Diese

Bewegung entstand, weil die Studenten dem chilenische Aus-

bastián Piñera, zitiert Confech zu einer neuen Bewegung,

bildungssystem absagten, da es ihrer Meinung nach zu viel Pri-

da sie mit dem Thema Ausbildung vom Diskurs nicht ein-

vatbeteiligung hat. Ihr Anliegen ist, Schluss damit zu machen,

verstanden waren. In dieser Bewegung wurden 30 Schüler

Profit aus der Bildung zu ziehen und die staatliche Aubildung

verhaftet. Sechs Tage später gab es wieder Nationalstreik mit

zu verbessern. Die erste Studentenbewegung begann am

Marsch in der zwanzigtausend Studenten mitmachten. Am 3.

Burschenschaft Montania

Am 26. Mai, nach dem Diskurs von Präsident Se-

6


HEUTE IST HEUTE

Studentenbewegungen in Chile und Valdivia

Juni nahmen mehr als 15 Universitäten am Streik teil und es

Schüler, Lehrer und andere Organizationen keinen besseren

begannen die Besetzungen in den berühmtesten Schulen. Am

Vorschlag gemacht sondern, abgelehnt und den grossen So-

9. Juni besetzten die Studenten den Instituto Nacional und

zialpakt für die Ausbildung gekündigt.

das Hauptgebäude der Universidad de Chile, die erst am 21.

Dezember wieder geräumt wurden.

von Joaquín Lavin als Ausbildungsminister eingesetzt. Gle-

Wegen den Besetzungen, bat der Ausbildungsmin-

ich hat er an Auflösungen der Probleme gearbeitet und

ister der Zeit, Joaquín Lavín, der Gewalt abzuschwören und

am1. August machte er den dritten grossen Vorschlag mit

sich über die Probleme zu unterhalten, aber die Studenten,

21 Massnahmen um das Konflikt endlich zu lösen. Diese

im Gegenteil, machten spontane Besetzungen im Hauptsitz

wurden wieder von der Confech abgelehnt und verlangten

den Parteien DC und UDI. Am 23. Juni fand die dritte Be-

neue Vorschläge innerhalb von 6 Tagen. Wegen dieser Stu-

wegung des Monates statt, am selben Tag an dem Lavín ein

dentenantwort setzte das Ausbildungsministerium das Pro-

Dokument mit Vorschläge zur Lösung der Studentenanträge,

jekt „Rettung des Schuljahrs“ in Bewegung damit die Schüler

übergab. Dieses Dokument wurde von den Studenten und

der Schulen in Besetzung das Unterricht nachholen konnten.

Rektorrat abgelehnt obwohl diese beide immer Unterhal-

Leider wurde dieses Projekt erst bis zum1. Oktober gescho-

“Danach brachte Minister Bulnes ein Arbeitsterminkalender zur Kenntnis aber dieser wurde wieder”

Nach einige Wochen wurde Felipe Bulnes in Stelle

ben. Minister Bulnes musste auch, wegen dieser Antwort, eine Verbesserung der 21 Massnahmen beitragen aber dies war wieder nicht genug für die Schüler und Studenten und sie wehrten wieder ab. Als Antwort dieser neuen Abwertung rief am 3. September Präsident Piñera die Studentenführer zum Palacio de la Moneda“ um ein Gespräch zu halten.

tungsdisposition zeigten, aber das nie ausführten.

Zum ersten Mal akzeptierten die Studenten ein Treffen um

Nachdem, am 5. Juli, proklamiert der chilenische Präsident,

zu sprechen. Danach brachte Minister Bulnes ein Arbeitster-

Sebastián Piñera, durch Fernsehanstalt den Grossen Nation-

minkalender zur Kenntnis aber dieser wurde wieder, mit

alausbildungspakt“ (Gran Acuerdo Nacional por la Edu-

der Ausrede es gebe keine Handelgarantie, abgelehnt. Das

cación), der 4.800 Millionen Dolar für das Ausbildungssys-

zeigte wieder die Unzuverlässigkeit der Studenten, um die

tem umfasst. Das Geld würde von der Staatskasse und vom

Ausbildungsprobleme zu erledigen.

Kupferüberschuss entstehen. Der Pakt umfasst auch 50.000

zusätzliche Stipendien mit höherem Betrag. Leider haben

Ausbildungsministerium einen Gegenvorschlag in dem sie

Burschenschaft Montania

Die Studenten machten am 12. September dem

7


HEUTE IST HEUTE

Studentenbewegungen in Chile und Valdivia

vier Garantien verlangten. Zwei von

und Vandalismus der Teilnehmer der

und die Regierung als kompromisslos

denen wurden vom Min. Bulnes drei

Studentenmovilisierung. Zwei Tage da-

katalogisierten. Anschliessend haben

Tage später angenommen. Am 27.

nach gab es eine “Nationale Volksab-

sie zu einer zweitägigen Bewegung am

September entschloss sich Confech

stimmung für die Ausbildung“ um dies-

18. und 19. Oktober aufgerufen. Zwei

an den Arbeitstisch“ der Regierung

er Bewegung zuzustimmen. In Valdivia

Tage nach diesem Vorfall gab es eine

teilzunehmen. Am 5. Oktober fand die

wurde sie für gut befunden. Ein paar

nationale Wahl für die Erziehung, in

Zusammenkunft vom Min. Bulnes, den

Wochen später, am 27. September, gibt

der die Stellung der Gesellschaft zu der

Studenten-, Lehrer- und Schülerführern

die Confech ihre Entscheidung bekan-

Studentenbewegung evaluiert wurde. In

im Ausbildungsministrium statt. Nach 3

nt, an Gesprächsrunden der Regierung

Valdivia nahmen rund 10.000 Personen

Stunden brachen die Leiter der Schüler-

teilzunehmen.

an der Wahl teil, welche mit Mehrhe-

und Studentenbewegung das Gespräch

Am 5. Oktober gab es ein Tr-

it angenommen wurde. Während der

ab, weil sie die Regierung als unduld-

effen zwischen dem Minister Bulnes,

Durchführung dieser Wahl fand sich die

sam katalogiesierten. Danach riefen die

Leitern der Universität, Professoren

Confech in der Aula Magna der Univer-

Leiter zu Demonstrationsmärschen am

und schulischen Organisationen im

sidad Austral de Chile zusammen um

18. und 19. Oktober. Am 18. wurde

Mineduc, wo nach einer 3-stündigen

über die Einstellung zur Bewegung zu

in Santiago ein Transsantiagobus ver-

Versammlung die Leiter der Studen-

diskutieren. Während der Bewegung

brand. Dies zeigt die Zerstörungswut

tenbewegung den Dialog unterbrachen

am 18. Oktober wurde in der Haup-

Burschenschaft Montania

8


HEUTE IST HEUTE

Studentenbewegungen in Chile und Valdivia

stadt ein Bus des Transsantiago ver-

Bewegung den anfälligsten Schülern.

wissenschaften, dass der gewählte Stu-

brandt, was den Vandalismus innerhalb

Der Streik an der Universität

dentenvertreter für die Abstimmung

einiger protestierender Studenten wie-

Austral fand schließlich aufgrund eines

zum Consejo Superior zu spät oder gar

derspiegelt und den Minister Rodrigo

Beschlusses des Consejo suprior der

nicht erschien, nachdem ihm zuvor von

Hinzpeter dazu veranlasst, das Gesetz

Studierenden statt, in welchem sich

den Mitgliedern der Fakultát aufgetra-

fü die Sicherheit geltend zu machen.

die Abstimmungsergebnisse der jewei-

gen worden war, gegen den Streik zu

Nach Aussage des Bürgermeis-

ligen Fakultäten wiederspiegelten. Jede

stimmen. Dieses Verhalten ist mein-

ters von Valdivia, Bernardo Berger, zu

Fakultät entsandte einen Vertreter dor-

er Meinung nach inkorrekt und wenig

den Bewegungen, spürt man in Valdivia

thin, welcher wiederum an die vorherige

seriös. Denn ist es nicht gerade die

den von den Bewegungen ausgelösten

Abstimmung seiner jeweiligen Fakultät

Aufgabe eines gewählten Studentenver-

Schaden. Das zeigt sich durch die Migra-

zu diesem Thema gebunden war. Ich

treters, die Meinung seines Convents

tion vom staatlichen System zum sub-

erlaube mir in diesem Fall festzustellen,

mitzuteilen und seine eigene, persönli-

ventionierten Privatsystem von mehr

dass die Studentenbewegung - dies gilt

che Meinung zurückzuhalten.

als 1.100 Studenten aus ärmlicheren

jedenfalls für Valdivia - durchaus sehr

Verhältnissen um das Schuljahr nicht zu

politisch motiviert wurde: so geschah

gen die die Studentenbewegung zu er-

verlieren. Das führte zu höheren Kosten

es zum Beispiel, um nur ein Beispiel zu

reichen suchte auf einem anderen Weg

dieser Familien. Folglich schadete die

nennen, im Fall der Fakultät für Agrar-

vielversprechender zu verfolgen gewe-

Burschenschaft Montania

Auch meine ich, dass die Lösun-

9


Studentenbewegungen in Chile und Valdivia

HEUTE IST HEUTE

sen wären. Ohne einen Verlust von Vorlesungen, von Zeit

Alejandor Rudloff

und Geld, zudem praktisch alle Studenten gezwungen war-

Fuchsmajor der Burschenschaft Vulkania

en. Viele mussten zusätzliches Geld für ihre Pensionen aufwenden oder waren einfach aufgrund der Unsicherheit nicht zu wissen, wann die Klassen von neuem beginnen würden gezwungen, in ihrer Studienstadt zu bleiben anstatt nach Hause zu ihren Eltern oder Freunden gehen zu können. Dies alles bedeutete nicht nur Stress für den Einzelnen, sondern führte eben auch zu der oben beschriebenen Wechselbewegung von staatlichen hin zu privaten Universitäten, welche in Valdivia besonders stark war.

Leider wurde im Fall der gesamten Studentenbewe-

gung eine grosse Gruppe derer, die nicht fähig waren ihre eigenen Ansichten nach aussen zuvertreten oder es einfach nicht konnten, von einer kleinen, meinungsbildenden Gruppe bestimmt. Was wäre passiert, wenn diese grosse Mehrheit aus ihrer Ruhe, aus ihrem Schweigen erwacht wäre? Wären Erfolge im Bildungssystem schneller sichtbar geworden oder wäre es genauso gewesen wie Anfang 2011?

Ich zumindest bin sicher, dass man die Heraus-

forderungen und Probleme besser und auf korrekte Weise hätte angehen können, wenn nicht tausende von Studenten bereits mit ihren Vorurteilen und vorgeprägten Meinungen auf die Straße gegangen wären. Wir hätten die gleichen, vielleicht sogar bessere Ergebnisse erreicht, aber ohne die ganze Zerstörung, das Chaos und die Schäden die durch den vermummten Mob angerichtet wurden.

Burschenschaft Montania

10


HEUTE IST HEUTE

Burschenschaft Montania

11


HEUTE IST HEUTE

Das Jahr in der B! Araucania

Burschenschaft Montania

12


HEUTE IST HEUTE

M

enschen haben die Angewohnheit, bleiben. mit

gewisser

Vergangenheit schwärmen

unseren

früheren

in

Erfahrungen

Häufigkeit zu

in

schauen.

Erinnerungen oder

die Genau deshalb dürfen wir als Burschenschafter nicht Wir

nur mit den üblichen Aktivitäten zufrieden bleiben.

von Wir müssen jedes Jahr an neue und innovative

vergleichen Veranstaltungen denken, damit nicht nur unsere

gegenwärtige Ereignisse und Situationen mit den “guten

neuen Mitglieder, sondern auch die älteren mit

alten Zeiten”. Unsere Erlebnisse im Leben sind was uns

Begeisterung mitmachen. So wurden im letzten Jahr in

als Person definiert, und die, die man als aufregend, der Burschenschaft Araucania einerseits verschiedene rührend oder als neue Erfahrungen empfunden hat, sind gewohnte Aktivitäten geplant, um die Tradiotionen zu diejenigen, die einem sogar nach langer Zeit im Kopf Burschenschaft Montania

behalten und die Geshichte nicht zu vergessen, und

13


HEUTE IST HEUTE andererseits auch vollkommen neue, mit dem Ziel, das

Auch im September fand im Haus das traditionelle

burschenschaftliche Leben zu erfrischen.

Weisswurstfühstück statt, wo Aktive und alte Herren zusammen die Gelegenheit hatten, leckere Weisswürste,

Das Frühlingsemester 2011 begann wie üblich mit einem

Brezeln, süßes Senf und Weizenbier zu genießen, das

leckeren Semesterantrittsgrill. Trotz der an dem August-

ganze begleitet mit deutschen Studentenliedern im

Abend gespürten Kälte kamen viele Bundesbrüder und Hintergrund. Wie immer war diese eine der Aktivitäten auch Gäste aus der Mädchenschaft Erika Michaelsen und

wo am meisten alte Herren teilgenommen haben.

der Burschenschaft Andinia um in guter Stimmung ein köstliches Bier zu trinken und die Grillfähigkeiten unserer

Über dieses Thema will ich noch etwas weiter schreiben.

Füxe zu genießen, die fleißig bei der Vorbereitung des Die Anwesenheit der alten Herren der Verbindung Essens gearbeitet haben.

an unseren Aktivitäten war ein sehr wichtiges Thema für den Vorstand vom letzten Jahr. Sie setzten sich als

Im April 2011 waren 10 neue Füxe in die

eines der Hauptziele, eine zahlreiche Teilnahme nicht

Verbindung eingetreten, wodurch das ganze Jahr das nur seitens der jüngenern alten Herren, sondern auch Verbindungshaus dicht bewhont war und sich das der erfahrenen Generationen zu schaffen. Es wurde alltägliche Leben munter anhörte. Während dem

viel Werbung gemacht um Bundesbrüder aus den

Semester wurden wöchentlich Fuxenversammlungen

verschiedensten Altersgruppen zu motivieren und mit

und Sportvesammlungen veranstaltet, und einmal pro

dem Verbindungsleben wieder zu begeistern. Dafür

Monat hat eine Hauptverammlung stattgefunden.

ist, wie ich schon sagte, die Einführung von neuen und

2011 war aufgrung der Studentenbewegung ein sehr innovativen Aktivitäten eine überwiegende Priorität, bewegtes Jahr, und keinem in der Verbindung blieb das

und das klareste Beispiel von deren Erfolg im letzten Jahr

Thema fern. So wurde es für die Hauptversammlung ist das erste Oktoberfest der Burschenschaft Araucania. im

September

als

Hauptthema

gewählt.

Zwei

Bundesbrüder hielten jeweils einen Vortrag, in dem

Das

Oktoberfest

war

eine

Aktivität

für

alle

sie das Thema analysierten, jedoch mit verschiedenen Bundesbrüder: Burschen, Fuxen, Alte Herren und ihre Aussichtspunkten, was eine an Argumenten zahlreiche

ganzen Familien und Freunde. Unter einer festlichen

Diskussion förderte, in der alle Anwesenden ihre Stimmung und bayerischen Traditionen konnten alle Meinungen äußern konnten. Burschenschaft Montania

diesen herrlichen Sonntagnachmittag genießen. Es gab

14


HEUTE IST HEUTE

Burschenschaft Montania

15


HEUTE IST HEUTE ein köstliches Menü mit Händl- und Schweinebraten, stattfinden. Und diese erfolgreiche Veranstaltung hat Weiss- und Bratwürsten, Kartoffelsalat, Kuchen und auch als Motivation fürs 115. Stiftungsfest der B!A Süssigkeiten, Fassbier und tradiotionelle Musik genau gedient, welches nur 2 Wochen später stattfinden wie im echten Oktoberfest in München. Für die

würde.

Kinder gab es eine Hupfburg, lustige Spiele und sogar einen Clown-Fux. Außerdem hat der damalige BCB- Das Stiftungsfest war natürlich der Höhepunkt des Stipendiat, Verbandsbruder Georg Watschinger, eine

vergangenes Jahres. Es hat am Wochenende vom 14.,

Volkstanzdemostration aus Tirol mit zusätzlichem

15. und 16. Oktober stattgefunden. Am Freitagabend

Tanzkurs für alle Teilnehmer angeboten. Alle haben

wurde im Verbindungshaus der Festkommers in

glücklich getanzt und gelacht. Die Stimmung war den

feierlicher Form veranstaltet, welcher zahlreich von

ganzen Tag lang hervorragend. Die ganze Aktivität Bundesbrüdern, Verbandsbrüdern und Gästen besucht war gedacht, damit sich die ganze Araucanen-Familie

wurde, und wo sehr interessante Reden gehalten

versammelt, und es war ein riesiger Erfolg. Deshalb

wurden. Am Samstagabend gab es im Manquehue Verein

wird dieses Jahr selbstverständlich die zweite Version

den Festball, welcher von allen Besuchern als großartig

Burschenschaft Montania

16


HEUTE IST HEUTE bezeichnet wurde, und am Sonntag hat wie immer ein trotzdem schafften es alle bis auf die Spitze. Von dort Katerfrühstück mit Lammfleich stattgefunden. An allen

aus konnten wir auf die Stadt blicken und gleichzeitig ein

drei Aktivitäten gab es eine sehr hohe Anwesenheit von

verdientes kühles Bier trinken und gemeinsam scherzen

alten Herren, womit das Ziel des Vorstandes erflogreich

und plaudern. Die alten Aktive hatten sich vieles von

erfüllt wurde.

den letzten Sommermonaten zu erzählen, und für alle

Zwei Wochen danach haben die B! Araucania und

war es auch eine sehr gute Angelegenheit, um gleich

die B! Andinia nach mehreren Jahren wieder eine

die neuen Füxe kennenzulernen, die erst seit ein paar

gemeinsame

organisiert.

Tagen oder sogar Stunden im Haus wohnten. Aber dann

Beide Burschenschaften hatten ihre Stiftungsfeste schon

mussten wir natürlich wieder runtersteigen und zurück

hinter sich und konnten zusammen entspannt feiern.

nach Hause, wo schon ein Grill auf uns wartete um das

Jeweils ein Mitglied der B!A und der B!a haben einen

Semester zu öffnen. Da machten die sieben neuen Füxe

interessanten Vortrag gehalten, und nachher gab es

natürlich auch begeistert mit.

Kreuz-Hauptversammlung

natürlich auch eine Kneipe. Es ist wichtig, dass mehr Aktivitäten solcher Art veranstaltet werden, um die Diese neuen Mitglieder wurden im April offiziell Einigkeit innerhalb des BCBs aufrechtzuerhalten und zu

angenommen. Zur gleichen Angelegenheit konnten die

fördern! Dieses Jahr wird im September diese Aktivität

alten Vorstandsmitglieder nach einem Jahr harter Arbeit

erneut stattfinden.

endlich ihre Ämter an den neuen Vorstand übergeben. In diesem neuen Vorstand wollen wir die gute Leistung

Der Rest des Herbstsemesters 2011 verlief normal

unserer Vorgänger selbstverständlich ehren, und unter

und problemlos. Im November haben wir die

den Zielen, die wir uns gesetzt haben, ist erneut eine

Semesterschlusshauptversammlung gefeiert, und im hohe Anwesenheit von Alten Herren aller Altersgruppen Dezember wurde der Vorstand für das Jahr 2012 zu schaffen. Im Moment arbeiten wir schon kräftig damit gewählt.

das 116. Stiftungsfest, genau wie letztes Jahr, ein totaler Erfolg wird.

Nach einem Sommer ohne Aktivitäten, in dem das Haus endlich zur Ruhe kam, begonn das Herbstsemester Nur ein paar Tage nach der Amtsübergabe und der 2012 mit einem Bergsteigen auf den Manquehue Fuxenaufnahme kam die Kartell-Hauptversammlung Berg. Es war ein besonders hitziger Sommertag, aber mit unseren lieben Kartellbrüdern der Burschenschaft Burschenschaft Montania

17


HEUTE IST HEUTE Montania. Dieses Jahr wurde sie in Santiago veranstaltet.

Semesterschlusshauptversammlung mit anschließender

Die neuen Mitglieder beider Verbindungen konnten

Kneipe, und am nächsten Tag gab es wiedermal ein

endlich in feierlicher Form ihre Farben bekommen leckers Weisswurstfrühstück für alle Aktive und Alte und wurden danach herzlich von allen Anwesenden Herren. gratuliert. Natürlich wurden auch Vorträge gehalten, und alle Teilnehmer konnten erfreut feststellen, wie sehr

Somit war noch ein erflogreiches Semester zu Ende.

diese gemeinsame Aktivität jedes Jahr die Freundschaft

Während den Winterferien kehrte für ein paar

zwischen den zwei Bünden bekräftigt. Am nächsten

Wochen wiedermal die Ruhe zurück ins Haus, aber

Abend fand im Haus auch noch das 43. Gründungsfest

das heisst nicht, das die Verbindung eingeschlafen

der Mädchenschaft Erika Michalesen statt, was das ganze war. Inmitten der Ferien hatten wir nämlich noch eine Wochenende sogar noch lustiger machte.

Hauptversammlung im Süden. Diese Aktivität wird jedes Jahr in einer Stadt im Süden Chiles veranstaltet,

Im Juni gab es in der B!A jede Menge Aktivitäten. Als

mit der Absicht, den Kontakt mit den Alten Herren

erstes begrüßten wir mit einer Hauptversammlung

der B!A, die nicht in Santiago wohnen und daher nicht

den neuen Monat, und am gleichen Wochenende fing sehr oft bei uns teilnehmen können, zu fördern. Dieses die klassische Fuxenwoche an. Während dieser ganzen

Jahr wurde die sehr schöne Stadt Valdivia ausgesucht.

Woche hatten die Füxe die Macht und die Verantwortung,

Dort waren unsere Verbandsbrüder der Burschenschaft

das Verbindungsleben zu führen. So konnten sie für ihre

Vulkania sehr großzügig und haben uns ihren Kneipsaal

zukünftigen Ämter üben und gleichzeitig zeigen, wofür zur Verfügung gestellt, wofür wir uns herzlich bedanken. sie imstande sind. Mit einer großen Party im Haus endete diese spannende Woche.

Mit dieser letzten Versammlung war dieses Jahr in der B!A

Nur ein paar Tagen danach feierten wir unsere zu Ende. Meiner Meinung nach war es ein ereignisvolles Hauptversammlung mit Damen, wo alle Mitglieder

und spannendes Jahr, in dem die Verbindung munter

der lieben Mädschenschaft Erika Michaelsen herzlich lebte, ihre Mitglieder enge Freundschaften knüpften eingeladen waren. Es war ein sehr lustiger und und jede Menge traditionelle und auch neue Aktivitäten entspannter Abend, in dem interessante und auch witzige stattgefunden haben. Vorträge gehalten wurden. Gleich eine Woche danach feierten wir, nach einem sehr bewegten Monat, unsere Burschenschaft Montania

18


HEUTE IST HEUTE

Burschenschaft Montania

19


HEUTE IST HEUTE

Der Bund Chilenischer Burschenschaften eine AuรŸenansicht von Thomas Bรถhringer, stud. jur. *

Burschenschaft Montania

20


HEUTE IST HEUTE

S

eit gut nunmehr über 50 Jahren besteht das Freundschafts- und Arbeitsabkommen zwischen der Deutschen Burschenschaft und dem Bund Chilenischer Burschenschaften

als Institution des kulturellen, gesellschaftlichen und burschenschaftlichen Austausches zwischen jungen Verbandsbrüdern aus Chile und deutschen Landen. Seitdem im Jahr 1959 die Freundschaftsverträge unterzeichnet wurden, hatten eine Reihe chilenischer und deutscher Studenten die Möglichkeit, Einblicke in Bundesleben, Kultur und Universitäten der Partnerländer zu gewinnen und so die im Abkommen vereinbarten Ziele der Persönlichkeitserziehung chilenischer bzw deutscher Akademiker, die Erhaltung deutscher Sprache und deutschen Kulturgutes sowie deren Förderung unter den Mitbürgern zugunsten von Chile zu verwirklichen. Diesem seit so vielen Jahren fruchtbaren und für beide Seiten gleichermaßen bereicherndem Austausch zwischen zwei Völkern ist es zuverdanken, dass Aktivitates in Chile, der Bundesrepublik Deutschland oder Österreich immer wieder die Möglichkeiten geboten werden, von einander zu lernen, sich weiterzuentwickeln oder einfach nur das eigene Wirken zu reflektieren. In dieser zweiten Ausgabe der neuen Verbandszeitschrift „Heute ist Heut“des BCB möchte ich eine aktuelle – persönliche – Ansicht über die Arbeit des BCB und das Bundesleben der chilenischen Burschenschaften wiedergeben.

Burschenschaft Montania

Das burschenschaftliche Leben in Chile „Der Sinn der chilenischen Burschenschaften ist auf das Bedürfnis deutsch-chilenischer Studentenkreise zurückzuführen,

die

deutsche

Kultur

und

den

Sprachschatz über die Zeit nach der Schulausbildung hinaus zu erhalten. Andererseits sehen sie sich als Träger einer auf Chile hin orientierten sozialen und kulturellen Elite, die für Chile Wesentliches leisten möchte. Man bemüht sich, deutsche Tradition zu wahren“ , so hat es Kurt Schobert (B! Montania, ehem. MB! Babenbergia) im Jahr 1983 im Rahmen seiner wissenschaftlichen Arbeit über deutsche Einwanderer in Chile beschrieben. Das man dieser Feststellung von chilenischer Seite auch heute noch zustimmt, lässt zunächst einmal zumindest das rein faktische Vorhandensein dieses Zitat auf den Internetseiten des BCB annehmen. Wenn man sich die Grundbestimmungen des BCB etwas genauer ansieht, stösst man schnell auch auf die tiefgreifenderen Gründe dieser Zustimmung: der ständigen Einsatz für die persönlich und geistige Freiheit, das bewusste Eintreten für die deutsche Art und Sitte und die Förderung der burschenschaftlichen Ideen sind dabei als Hauptziele formuliert. Die Verwirklichung dieser Ziele kann durchaus auf verschiedenen Wegen erzielt werden, wie die fünf Mitgliedsburschenschaften des DCCB eindrucksvoll beweisen. Von Valdivia über Concepción und Santiago

21


HEUTE IST HEUTE bis nach Valparaiso, überall kann man in Chile zur Zeit dem Argument der Entstehunug bzw Intensivierung der auf engagierte Aktivitates treffen, in denen sich junge

Freundschaft organisiert und umgesetzt. Diese „Arbeit“,

deutschstämmige oder deutschsprachige Studenten die Begeisterung für das Deutschtum, die deutsche zum gemeinsamen Leben der burschenschaftlichen

Kultur und Sprache zu erhalten und auch weiterzugeben

Ideale und Freundschaft zusammengeschlossen haben. wird dabei meist von den älteren Burschen auf die noch Neben der bestehenden und gemeinhin bekannten

jungen Füxe weitergegeben. Diese erfahrenen und

Unterschieden im Bezug auf Kneip- oder Kommersablauf,

gestandenen Burschen sind es meiner Meinung nach

die jedem Besucher aus den Reihen der DB wohl zuerst auch, die den Hauptteil der Arbeit in den einzelnen auffallen, ist es aber vor allem die Wertlegung auf den Verbindungen tragen. Sie entwickeln Idee und Konzepte „Freundschaftsgedanken“ bzw das Lebensbundprinzip,

zur Keilarbeit und planen zB die bundesübergreifenden

dass mir in meiner Zeit hier besonders stark ins

Veranstaltungen im Rahmen des BCB.

Auge gefallen ist. Gemeinsame Bundesaktivitäten,

Der in den burschenschaften des BCB vorhandene

Freizeitgestaltung oder sogar gemeinsame Deutschkurse und gelebte Freundschaftsgeist ist Grundelement der um nur einige Beispiele zu nennen, dies alles wird unter anhaltenen Begeisterung junger Mitglieder für deutsche

Burschenschaft Montania

22


HEUTE IST HEUTE Kultur und burschenschaftliche Ideen und daher bewusst

etwas

apolitischere

Einstellung

gewählt

durchweg positiv zu bewerten. Er macht den besonderen

haben, dennoch sei an dieser Stelle ausdrücklich

Charakter der chilenischen Burschenschaften aus

angeregt,die Beschäftigung mit tagespolitischen oder aus

und wird bei jedem einzelnen Besuch egal welcher

burschenschaftlicher bzw studentischer Sicht strategisch

Burschenschaft deutlich.

wichtigen langfristigen Themen wieder mehr auf die

Im Bezug auf die Ausbildung der sogenannten

Tagesordnung zu setzen. Insbesondere im Hinblick

weichen akademischen Fähigkeiten der einzelnen auf die Fuxenausbildung und die aktuell das Land Mitglieder

wie

z.B.

Rhetorik,

Menschenführung

oder etwa Zeitorganisatoin, lässt sich innerhalb der

bewegenden politischen Diskussionen sollte hierüber nachgedacht werden.

Burschenchaften aber eine Verbesserungsmöglichkeit erkennen. Kenntnisse in diesen Bereichen sind nur bei Einzelpersonen vorhanden und werden meienr Ansicht nach unzureichend weitervermittelt. Die Stärken und

2012: Jahr der Herausforderungen

Lektionen, die man als Aktiver im eigenen Bund hierbei

Das Jahr 2012 war für die chilenischen

bereits erlernen kann, bereiten uns völlig ungezwungen Burschenschaften

bisher

ein

Jahr

voller

auf das spätere Berufleben vor und verschaffen ihrem Herausforderungen. Man musste die Nachwehen Inhaber einen Vorteil gegenüber seinen Mitbewerbern.

und Effekte der gewaltigen Studentenproteste des

Es wäre wünschenswert, wenn die Burschenschaften vorhergegangenen Jahres bewältigen, die auch auf das des BCB dieses Ziel der akademischen Reifung ihrer bundesinterne Leben ihren Eindruck hinterliesen. Das Mitglieder, wie es die Grundbestimmungen auch

im Vorjahr teils doch gewaltig aus den Fugen geratene

vorsehen, zielstrebiger und konsequenter Verfolgen Studenten und Aktiven leben musste wieder in geordnete würden. Ein Burschenschafter verwirklicht sich nämlich

Bahnen geführt werden, was den Burschenschaften sehr

nicht nur innerhalb seines Bundes oder Verbandes, gut gelang. Überhaupt ist es bemerkenswert, welches sondern eben auch im besonderen im Gesellschafts- Aufgabenpensum die dem Vorstand zugehörigen Aktiven oder Berufsleben durch das wahrhaftige Handeln und

einer chilenischen Burschenschaft bewätigen. Neben

Tun.

der „Hausökonmie“, welche in Deutschland oftmals

Der Verfasser ist sich bewusst, dass die chilenischen vom Faxen wahrgenommen wird, ist es vor allem die Burschenschaften aus historischen Gründen eine Tatsache, dass Erledigung der komplette Buchführung Burschenschaft Montania

23


HEUTE IST HEUTE

und das Amt des Schatzmeiste der Verbindung, das im Vorjahr teils doch gewaltig aus den Fugen geratene ausschließlich in Aktivenhand liegt, welches mich Studenten und Aktiven leben musste wieder in geordnete nachhaltig beeindruckt hat und dem Respekt zu zollen Bahnen geführt werden, was den Burschenschaften sehr ist. Diese, alles andere als einfachen Aufgaben erfordern gut gelang. Überhaupt ist es bemerkenswert, welches ein enormes Maß an Verantwortung und Wissen und Aufgabenpensum die dem Vorstand zugehörigen Aktiven sind eineseits Beispiel für die Leistungsfähigkeit der einer chilenischen Burschenschaft bewätigen. Neben chilenischen Burschen und andererseits auch für die der „Hausökonmie“, welche in Deutschland oftmals organisatorischen Unterschiede die zwischen deutschen vom Faxen wahrgenommen wird, ist es vor allem die und chilenischen Bünden bestehen.Das Jahr 2012 war Tatsache, dass Erledigung der komplette Buchführung für die chilenischen Burschenschaften bisher ein Jahr und das Amt des Schatzmeiste der Verbindung, das voller Herausforderungen. Man musste die Nachwehen ausschließlich in Aktivenhand liegt, welches mich und Effekte der gewaltigen Studentenproteste des nachhaltig beeindruckt hat und dem Respekt zu zollen vorhergegangenen Jahres bewältigen, die auch auf das ist. Diese, alles andere als einfachen Aufgaben erfordern bundesinterne Leben ihren Eindruck hinterliesen. Das ein enormes Maß an Verantwortung und Wissen und Burschenschaft Montania

24


HEUTE IST HEUTE sind eineseits Beispiel für die Leistungsfähigkeit der chilenischen Burschen und andererseits auch für die organisatorischen Unterschiede die zwischen deutschen und chilenischen Bünden bestehen.

Tradition und Sprache bewahren Alles in allem ist es eine beeindruckende Leistung, die von den chilenischen Burschenschaften fernab von Deutschland verrichtet wird. Es macht Freude die Begeisterung der jungen Aktiven für das Deutschtum zu spüren und zugleich auch Gespräche mit Alten Herren zu erleben, die auf die Bewahrung eben jenes mahnend hinweisen. Die von mir im vorhergehenden besprochenen und angerissenen Themen zeigen, dass der Aktivenbetrieb sowie generationenübergreifende Austausch innerhalb der BCB ganz im burschenschaftlichen Gedanken funktioniern. Und Ergeignisse wie zuletzt das rauschende 50. Stiftungsfest der B! Vulkania zu Valdivia verdeutlichen zudem auf beeindruckende Weise, dass die Chilenische Burschenschaft trotz der Herausforderungen und sich immer ändernden Umstände ihre Anziehungskraft bewahrt hat und dies auch weiter tuen wird. Vivat, crescat, floreat Bund Chilenischer Burschenschaften in aeternum!

Burschenschaft Montania

25


HEUTE IST HEUTE

Die andere Seite der Studentenbewegung – oder: Was 2011 verloren wurde Von Cristian Piel Westermeyer Z!

Burschenschaft Montania

26


HEUTE IST HEUTE Die Studentenbewegung des Jahres 2011 hat viel einigen Studenten, so wie einige Bundesbrüder belegen von ihren Zielen mit der Regierung erreicht. Einige können, gar nicht abgeschlossen werden, obwohl sie von diesen Zielen wurden am 21. Mai in der letzten das ganzes Jahr bezahlen mussten. Andere Studenten Regierungserklärung von Präsident Sebastian Piñera

der UdeC hatten gar nicht die Möglichkeit, um das PLEV

vergelesen. Einige von diesen waren die Stipendien für (Plan Lectivo Extraordinario de Verano) zu nehmen, die Studenten, die Pädagogie lernen wollen. Hierbei sid weil das zweites Semester von den anderen Fakultäten die Kreditzinsen von 6 auf 2% gesenkt wurden, welche

am 27. Januar geschlossen wurden, dem Tag, an dem

nicht mehr von den Banken ausgeleihet wurden und dass

das PLEV normalerweise endet. Das PLEV ist eine

das Geld für Stipendien verdoppelt wurde. Trotzdem Möglichkeit, die die UdeC anbietet, um einen Fach im wollen einige Studenten weiter streiken, um mehr zu Sommer (von Mitte Dezember bis Ende Januar) zu kriegen, aber das ist ein anderes Thema zu besprechen.

belegen. Einige Studenten, die einige Fächer verwerfen,

Das Leben ziegt uns, dass wenn jemand etwas bekommt, benutzen und rechnen mit dieser Möglichkeit. Aber muss es an gleicher Stelle ein anderer verlieren oder

dieses Jahr könnten sie sie nicht benutzen.

hergeben. Im Jahr 2011 war es nicht anders. Es wurde

Diese Seite von der Studentenbewegung hat letztes Jahr

viel erreicht, aber die Studenten, die Gesellschaft und unsere burschenschaftliches Leben auch verkompliziert. die Universitäten haben viel verloren. Einige sagen, Wegen die Unterbrechung der Vorlesungen sind dass mehr bekommen als verloren wurde, aber

viele Mitglieder in ihre Heimatstädte gefahren. Das

wenige merken hierbei, wie viel wir verloren haben.

konnte man auch verstehen, weil die Möglichkeiten

Die Studenten haben die Vorlesungen unterbrochen

der Freizeitgestaltung in Concepción begrenzt waren.

um diese Streik auszuführen. Einige Fakultäten in der Deswegen sind sie gefahren, um ihren Familien zu UdeC zum Beispiel, wurden bis zu 7 Monaten von helfen oder nur weil Concepción lagweilig war, weil den Studenten geschlossen. Die Studenten haben die Universität keine Aktivitäten hatte. Einigen können alle Fakultäten eineignet. Deswegen mussten einige

denken, dass dieses Verhalten wenig Kompromiss mit

Studenten in ihren Fakultäten übernachten. Am Ende

der Burschenschaft zeigt, aber das ist geschehen, weil es

des Streikes mussten einige Studenten das erstes im Studentenleben eine schlechte Umwelt gab. Es gab Semester im Dezember beenden. Normalerweise

Streitigkeiten in der Universität, so wie in den chilenischen

wurde um diese Zeit des Jahres das zweiter Semester

Studentenverbindungen, wo einigen Mitgliedern von ihnen

geschlossen, aber dieses zweites Semester konnte von dafür und andere gegen die Studentenbewegung waren. Burschenschaft Montania

27


HEUTE IST HEUTE

Die Abwesenheit der Aktiven war auch ein Problem

Studentenbewegung kennengelernt. Die Studenten

für die Burschenschaft. Die Hauptversammlungen,

haben nicht nur die Fakultäten der Universität

Burschenräte, Fuxenversammlungen und auch die

eingeeignet, um zu protestieren. Sie sind auch jede

unprotokolierte Versammlungen hatten eine niedrigere

Woche durch die Strassen mit Plackaten marschiert.

Anwesenheit von Aktiven als in einem normalem Leider sind dies Märsche immer mit Streitigkeiten gegen Jahr. Noch dazu waren die abwesenden Mitgliedern die Polizei geendet. Die Studenten haben jeder Woche ein Problem für das normale Tagesleben des Heimes,

die Ampeln, die in der Nähe der Universität standen,

weil die Aktiven die gefahren sind, hatten auch die

umgerissen. Das Schlachtfeld war immer die “Plaza Peru”

Verantwortung um seinen Ämter zu führen. Das an der Universidad de Concepción. Nach jeder Schlacht hat das Funktionieren des Heimes kompliziert, weil

zwischen Studenten und Polizisten konnte man auf den

einigen Hilfsfuxen, so wie einige Burschen abwesend

Strassen Steinen, Zettels, gebrochene Flaschen und

waren. Deswegen wurden einge Arbeiten, die diese

leere Rauchbomben finden. Das war ganz gefährlich für

Aktiven machen mussten, mit Verspätung gemacht.

die Autofahrer, die nach dem Streit auf diesen Strassen

Die Gesellschaft hat auch die dunkele Seite der

fahren mussten. Diese Streitigkeiten haben angefangen,

Burschenschaft Montania

28


HEUTE IST HEUTE bevor die Fakultäten geschlossen wurden. Da haben wichtig war. Das ist nicht nur mir passiert, sondern zu die Studenten und die Polizisten auch in der Universität vielen Studenten, die nicht gestreikt haben. Trotzdem gekämpft. Die Studenten benutzten von Steinen und haben sie auch die Rauchbomben gefühlt. Das normales Farbenbomben bis Molotovbomben, und die Polizisten Studentenleben von der UdeC war ganz anders in diesen Wasserwerfer

und

unzählige

Rauchbomben.

Ich Zeiten. Normalerweise gehe ich mit einem oder einigen

habe der Effekt von dem Bomben am nächsten Tag Bundesbrüder zu Plaza Peru, um ein Bier zu trinken, persönlich erlebt. Ich hatte einen Untericht in einem aber in man konnte es in diesen Zeiten nicht machen, Raum, der neben dem Schlachtfeld vom vorigen Tag

weil alles kapput war, und alles roch wie Rauchbomben.

steht. Da habe ich die Rauchbomben gerochen und

Die Plaza Peru ist ein schöner Platz mit vielen Blumen

später habe ich die ganzen Effekte von den Bomben

und mit einem schönen Brunnen, der von der deutschen

gefühlt. Meinen Augen tränen sehr viel, meine Nase lief

Gemeinschaft von Concepcion gestiftet war. Der Plaza

streng und mein Gesicht glimmte. Ich konnte in diesem Peru ist in Concepción das Zentrum des Studentesleben, Raum nicht mehr als 10 Minuten bleiben und müsste wo alle nach den Unterichten sich treffen. Aber letzten ich nach Hause gehen, obwohl dieser Unterricht ganz

Burschenschaft Montania

Jahr gab es Betonstücke, die die Studenten worfen,

29


HEUTE IST HEUTE anstatt die schönen Blumen, die den Platz dekorieren.

wie der “Plaza Peru” seine Schönheit verloren. Der

Der Universität war auch ein Opfer der Streitigkeiten Fakultät für Lehramt hatte so viele Grafittis, dass, wenn und der Studentenbewegung. Jede Mauer und Wand

man an der Fakultät vorbeiging, fast schon ein bisschen

der Fakultäten hatten Schmierereien und Grafittis, die

Angst davor bekam. Die Universidad de Concepción

die Studenten gemalt haben. Diese Graffitis waren ist eine der schönsten Universitäten von Chile mit am meistens gegen der Regierung und für die Rechte

dem “Campanil”, den Gärten, den Statuen und den

der Studenten. Anderen waren gegen der Gesellschaft alten Gebäuden der ersten Fakultäten. Als ich Fux war, und den Kapitalismus, und einigen überschreiten die

spazierte immer in der Universität, weil der Umwelt bei

Grenze von den Idealen der Studentenewegung. Einige

der Universität sehr entspannt ist. Aber im Jahr 2011

von diesen sagten zum Beispiel “Viva el Soviet” oder

konnte das nicht machen, weil alles war schrecklich mit

“nimmt Teil an der komunistische Jugend”, welchen

den Graffitis und die Zerstörungen der Studenten.

keinen Sinn mit der Studentenbewegung hatten. Das

Das hat auch in der Burschenschaft eine schlechte

zeigt uns, dass in der Studentenbewegung die Studenen Gefühl gegen die Studentenbewegung geformt. Am unter einem politischen Einfluss waren, obwohl sie

Anfang der Studentenbewegung waren fast alle Aktiven

es immer abgestritten haben. Was mich am meistens für die Studentenbewegung und ihre Ziele, aber nach überrascht hat, war die Zerstörung der Wappen von der

Monaten ohne Vorlesungen und den Zerstörungen in

Universidad de Concepción, welcher das Symbol der unsere schöne Universität hat sich die Meinung von Universität ist. Diese Wappen liegt an der Fakultät von vielen Aktiven verändert. Die neuen Fuxen konnten ihr Medizin, und in der Zeiten von den Studentenbewegung erstes Jahr nicht wie in einem normalen Studentenjahr wurde das Feuer der Fackel des Wappens Zerstört,

geniessen, und konnten auch nicht die Schönheit der

und in jeder Sterne des Wappens wurde das Symbol Universität geniessen, weil es keine Schönheit gab. “$” gemalt. Diese Zerstörung war eine Respektlosigkeit

Auch die anderen Mitgliedern der Montania haben

gegen die Universität, gegen die “Alma Mater” von allen diese Schönheit der Universität vermisst, weil in der die Studenten der Universität. In diesen Moment konnte

Universität spazieren immer eine gute Möglichkeit ist.

man sehen, dass diese Studentenbewegung die Grenze

Natürlicherweise waren die Monaten ohne Vorlesungen

zwischen eine gut vorbereitete Bewegung und einer den stärksten Grund, dass sich die Meinung von den chaotischen und anarchistischen Bewegung gekreuzt

Aktiven geändert hat.

hatte. Unsere schöne Universität hat in diese Zeiten

Jetzt sind wir im Jahr 2012. Die Streitigkeiten sind

Burschenschaft Montania

30


HEUTE IST HEUTE verringern und es gibt keine Besetzungen von den Fakultäten. Die Unterichten sind in seinen normalen Verlauf, so wie unsere burschenschaftliches Leben. Wir haben bis jetzt ein normales Jahr in der Burschenschaft gelebt, und wir hoffen, dass es bis ende des Jahres und noch weiter sein wird. Trotzdem sind noch die Ideen der Studentenbewegung in der Umwelt der Universität, und wir müssen aufmerksam nach der Studentenbewegung sein, um endlich eine Lösung für die Probleme der Ausbildung in Chile zu finden. Kommentare: cpiel@udec.cl

Burschenschaft Montania

31


Heute