__MAIN_TEXT__

Page 30

Das partizipative OnlinePortal „Jewish Places“ wird ab 2018 lokalgeschichtliche Informationen zu jüdischem Leben in Deutschland über eine Karte zugänglich machen. Nutzer*innen können über die einfach zu bedienende Oberfläche Informationen hinzufügen und korrigieren.

„Wir werden das Publikum spezifischer auf verschiedenen Kanälen ansprechen und dabei einen möglichst inklusiven Ansatz verfolgen.“

The participatory online portal Jewish Places will use a map to offer information about the local history of Jewish life in Germany. Users can add and edit information via an easy-to-use interface.

scholarly open access series is also made available as a print-on-demand publication and an e-book.10 Online formats not only support our exhibitions, but also offer the opportunity to present inaccessible materials from our archive and collection on the website.11 Most events are streamed live or shown as films on YouTube or the website.12 We are currently working with numerous partner institutions to develop the participatory online portal Jewish Places, which will use a map to offer information about the local history of Jewish life in Germany. Its innovative approach entails directly integrating all people by enabling them to add and edit information via an easy-to-use interface. The application works on all devices, is based on open source software and will publish photographs and texts under Creative Commons licenses. The launch is planned for 2018.

Innovation and Entrepreneurialism The digital age is marked by rapid technological development. Whereas, for instance, virtual reality was being discussed just one year ago,13 augmented reality has been a popular topic in the museum since Pokémon GO.14 Artificial intelligence is also developing rapidly and will be an essential part of our everyday lives in just a few years’ time. This includes modern-day Golems, such as the androids of Dr. Hiroshi Ishiguro, which we displayed in our Golem exhibition in 2016–2017. Innovators in artificial intelligence are already hard at work on the next generation of robots, with models that come ever closer to resembling actual humans. Ishiguro, meanwhile, takes it a step even further, claiming: “In the future, we won’t be able to distinguish artificial intelligence from human intelligence (…). It will be a completely natural and indispensable phenomenon, like smartphones. The hardware will be inside of us instead of taking the form of a device we hold in our hand.”15

30

10

See http://www.vr-elibrary.de/series/sjmb

11

See, for example, https://www.jmberlin.de/en/topic-golem or https://www.jmberlin.de/en/12-of-12000-introduction

12

See https://www.youtube.com/user/jmberlinTube or https://www.jmberlin.de/en/publications-and-recordings-conferences-and-talks

13

See, for example, the British Museum: http://mw2016.museumsandtheweb.com/paper/virtual-reality-at-the-britishmuseum-what-is-the-value-of-virtual-reality-environments-for-learning-bychildren-and-young-people-schools-and-families/ or the Museum für Naturkunde Berlin: https://www.naturkundemuseum.berlin/en/press/extinct-world-boughtback-life-google-arts-culture

Archiv und Sammlung auf der Website zu zeigen.11 Die meisten Veranstaltungen werden live gestreamt oder als Film auf Youtube bzw. der Website ausgespielt.12 Momentan arbeiten wir gemeinsam mit zahlreichen Partnerinstitutionen an dem partizipativen Online-Portal „Jewish Places“, das lokalgeschichtliche Informationen zu jüdischem Leben in Deutschland über eine Karte zugänglich macht. Der innovative Ansatz ist hier die direkte Einbindung aller Bürger*innen, die über eine einfach zu bedienende Oberfläche Informationen hinzufügen und korrigieren können. Die Anwendung funktioniert auf allen Geräten, basiert auf Open-Source-Software und veröffentlicht Fotos und Texte mit Creative-Commons-Lizenzen. Der Start ist für 2018 geplant. Innovation und Unternehmerdenken Das digitale Zeitalter zeichnet sich besonders durch die Geschwindigkeit aus, mit der sich Technologien entwickeln. Während zum Beispiel im letzten Jahr Virtual Reality in aller Munde war,13 hat sich seit Pokémon GO Augmented Reality als Geheimtipp im Museum herumgesprochen.14 Auch das Thema künstliche Intelligenz entwickelt sich rasant und wird schon in einigen Jahren ganz selbstverständlich zu unserem Alltag gehören. Dazu gehören auch moderne Golems wie die Androiden des Dr. Hiroshi Ishiguro, die wir in unserer großen Golem-Ausstellung 2016/17 gezeigt haben. Expert*innen arbeiten jedoch bereits intensiv an der nächsten Generation von Robotern, die Menschen immer ähnlicher werden. Ishiguro geht sogar noch einen Schritt weiter, indem er sagt: „In Zukunft werden wir künstliche und menschliche Intelligenz nicht mehr unterscheiden können (...). Es wird für uns eine ganz natürliche, nicht mehr wegzudenkende Sache sein, wie das Smartphone. Die Hardware wird in uns sein und nicht mehr als Gerät in unserer Hand.“15 Welche Entwicklungen auch immer in den nächsten Jahren aufkommen, das Jüdische Museum Berlin möchte neue Technologien ausprobieren und sehen, ob sie sich für die Anwendung im Museum eignen. Dabei wollen wir keinesfalls die Technologie 11

Vgl. https://www.jmberlin.de/thema-golem oder https://www.jmberlin.de/12-von-12000-einleitung

12

Vgl. https://www.youtube.com/user/jmberlinTube bzw. https://www.jmberlin.de/tagungsdokumentation

13

Vgl. zum Beispiel British Museum: http://mw2016.museumsandtheweb.com/paper/virtual-reality-at-the-britishmuseum-what-is-the-value-of-virtual-reality-environments-for-learning-by-children-and-young-people-schools-andfamilies/ oder das Museum für Naturkunde Berlin: https://www.naturkundemuseum.berlin/de/presse/mit-google-artsculture-naturkunde-virtual-reality-erleben Vgl. zum Beispiel http://www.smithsonianmag.com/travel/expanding-exhibits-augmented-reality-180963810/ oder http://culture-to-go.com/mediathek/augmented-reality-im-museum/

14

See, for example, http://www.smithsonianmag.com/travel/expanding-exhibitsaugmented-reality-180963810/ or http://culture-to-go.com/mediathek/ augmented-reality-im-museum/

14

15

According to Hiroshi Ishiguro, see http://t3n.de/news/technologie-hiroshiishiguro-845154/2/

15

J M B JOURNAL

“We will address audiences in more specific ways in various channels, thus taking a more inclusive approach.“

So Hiroshi Ishiguro auf http://t3n.de/news/technologie-hiroshi-ishiguro-845154/2/

Profile for Jewish Museum Berlin

Jewish Museum Berlin: JMB Journal Nr. 17  

Is it foolhardiness or the love of adventure? What makes us choose the path unknown? Whatever it is, the Jewish Museum Berlin is jumping in...

Jewish Museum Berlin: JMB Journal Nr. 17  

Is it foolhardiness or the love of adventure? What makes us choose the path unknown? Whatever it is, the Jewish Museum Berlin is jumping in...

Advertisement