Page 1

„HAJIME!“ Nr. 2/August 2006

1

2/2006 ____________________________________________________________________________________


„HAJIME!“ Nr. 2/August 2006

____________________________________________________________________________________

2


„HAJIME!“ Nr. 2/August 2006

3

„HAJIME!“ Judo und Jiu-Jitsu Club Bern Militärstrasse 36, 3014 Bern

Nr. 2/August 2006 www.jjcb.ch Dojo:

jjcb@jjcb.ch 079 313 98 12

Präsident Robert Wieser, Mattenstr. 33, 3073 Gümligen

P G

031 951 12 24 031 324 50 22

Vizepräsidentin Sabine Zeller, Hallerstr. 60, 3012 Bern

P

031 305 79 40 079 247 77 43

TK Chef, Techn. Leiter Judo Toni Büsch, Alpenstr. 35, 3073 Gümligen

P G

031 951 08 54 031 324 55 92

TK Chef Stv, Techn. Leiter Ju-Jitsu Claudio Toma, Waldstätterstr. 23, 3014 Bern

P G

031 331 21 35 031 325 99 59

Sekretärin Iris Herzig, Holligenstr. 119, 3008 Bern

P

031 371 36 08

Kassier Viktor Horvath, Schulhausstr. 3, 3210 Kerzers

P

031 755 52 02 079 333 78 31

Mutationsführerin Therese Meier, Augässli 3, 3176 Neuenegg

P

031 741 44 03 079 442 00 54

P

031 829 20 87 078 860 77 48

P G

034 402 47 67 031 381 02 02

Werbung Anne Aebi, Riedweg 46, 3043 Uettligen Redaktion Monika Eicher, Napfstr. 46, 3550 Langnau E-Mail: monika.eicher@gmx.ch

Impressum „Hajime“ ist das offizielle Organ des Judo und Jiu-Jitsu Club Bern Erscheint 3x jährlich, Auflage 310 Ex. Druck: Schneider AG, Grafischer Betrieb Stauffacherstr. 77, Postfach 412, 3000 Bern 25 Redaktionsschluss der nächsten Ausgabe: 18. Oktober 2006

____________________________________________________________________________________


„HAJIME!“ Nr. 2/August 2006

4

Das Wort des Präsidenten Liebe Vereinsmitglieder Die neuen Chargenträger haben ihre Ämter mit Elan angetreten. Viktor Horvath versieht das Amt als Kassier mit viel Engagement. Der Aufwand und die Abläufe sind schwieriger als erwartet. Unser Finanzchef, Martin Blom, steht Viktor beratend zur Seite. Die Vereinsmitglieder sind gebeten, dem Kassier bei der Erfüllung seiner Aufgabe behilflich zu sein. Rolf von Allmen hat den Materialverkauf neu geregelt. Beachtet bitte die Anweisungen. Ihr erleichtert Rolf die Arbeit. Luzia Engler ist nun ständige Leiterin des Ju-JitsuTrainings für Fortgeschrittene am Donnerstag Abend. Bereits hat sich ein Stamm engagierter Jiuka für dieses anspruchsvolle Training gebildet. Unsere Wettkämpferinnen, Anita Gehrig und Luzia Engler, erkämpften an den JuJitsu Duo-System Schweizermeisterschaften die Silbermedaille. Sie vollbrachten diese grossartige Leistung trotz einer viermonatigen Wettkampfpause. Die Damen und Herren waren an den KBEM in Langenthal ausserordentlich erfolgreich. Sandra Steiger und Alex Hofmann gewannen in zwei verschiedenen Gewichtsklassen je die Gold- und Bronzemedaille. Thomas Marras und Patrice Seifriz mussten im Finalkampf gegeneinander antreten. Thomas entschied den Kampf am Boden und gewann Gold, Patrice Silber. Auf internationaler Ebene hat Severine Bürki aussergewöhnliche Resultate vollbracht. In Tours (F) gewann sie an den Seniors Masters Weltmeister-schaften die Bronzemedaille und an den offenen österreichischen Polizeimeisterschaften errang sie gar die Goldmedaille. Ihr Bekanntheitsgrad ist im Ausland bald einmal grösser als in der Schweiz. Ich gratuliere allen Wettkämpferinnen und Wettkämpfern herzlich zu diesen grossartigen Erfolgen. Ich bin Euch allen dankbar, wenn Euer Name mit unserem Club in Verbindung gebracht wird. Am 8. Mai ist unser Ehrenpräsident, Bernhard Handschin, ganz unerwartet nach kurzem Unwohlsein in seinem 86. Altersjahr gestorben. Er trat Ende 1966 in unseren Club ein und wurde bereits drei Jahre später Präsident des JJCB. Als ehemaliger Stadtrat und Parteisekretär der FDP sowie Vorstandsmitglied des FC Bern hatte er die nötigen Kenntnisse und Fähigkeiten, einen Verein mit rund 400 Mitgliedern zu leiten. Er war der ideale Präsident in turbulenten Zeiten. Mit Strenge und väterlicher Güte hat er während zehn Jahren den Verein geführt. Nach seinem Rücktritt und seiner Pensionierung zog er mit seiner lieben Frau, Helene, in die Bündner Berge. Auch aus der Ferne interessierte er sich um das Clubgeschehen und stand uns mit Rat und Tat zur Seite, als wir das Dojo-Projekt an der Militärstrasse 36 planten und realisierten. Bernhard Handschin hat sich während vierzig Jahren für unseren Verein mit grosser Schaffenskraft engagiert. Dafür danken wir Dir herzlich. Wir werden uns stets an Dich erinnern. ____________________________________________________________________________________


„HAJIME!“ Nr. 2/August 2006

5

Bericht aus dem Vorstand Am 19. Mai wurden Anita Gehrig und Luzia Engler für ihren Schweizermeistertitel 2005 im Ju-Jitsu Duo-System vom Gemeinderat der Stadt Bern in der Orangerie geehrt. Der Vorstand war durch Claudio Toma und den Präsidenten an der Feier vertreten. An der Delegiertenversammlung des Judo & Ju-Jitsu Verbands vom 20. Mai wurden die Statuten und das Reglement Mitgliederwesen geändert. Die Dokumente findet Ihr auf der homepage des Verbandes. Die Gebühren sind für das Jahr 2007 unverändert. Schliesslich wird der Verbandspräsident, Gérard Benone, sein Amt in drei Jahren abgeben. Der Vorstand prüfte den Vorschlag, einen JJCB-Stand an der Berner Fasnacht zu betreiben. Ein Augenschein am letzten Anlass hat ergeben, dass das Verlustrisiko bei schlechter Witterung zu gross ist. Zudem ist der Personal- und Zeitaufwand nicht zu unterschätzen. Schliesslich müssen wir bestrebt sein, die eigenen Anlässe wie Weihnachtsabend, Clubmeisterschaften, Dojo-Reinigung, Lotto usw. mit unseren Mitgliedern zu organisieren. Somit wird das Projekt Fasnacht nicht weiter verfolgt. Auf Antrag des TL Ju-Jitsu hat der Vorstand beschlossen, die Alterslimite für Kinder im Ju-Jitsu von zwölf auf zehn Jahre zu senken. Severine Bürki hat Ende der Sommerferien die grosse Wand im Dojo neu gestaltet. Der Vorstand ist begeistert. Severine hat ein wahres Kunstwerk geschaffen. Wir sind überzeugt, dass sich nicht nur die Kämpfer der Judound Ju-Jitsu-Sektionen von der Dynamik der Techniken anstecken lassen werden. Ein Dojobesuch lohnt sich! Der Vorstand hat Kenntnis genommen, dass sich Urs Jordi aus zeitlichen und familiären Gründen von seiner Trainertätigkeit zurückziehen will. Wir werden die Verdienste von Urs an der nächsten Hauptversammlung würdigen. Heinz Utiger wird ab Mitte September neu das Ju-Jitsu Training am Mittwochabend leiten. Claudio Toma wird die Stellvertretung übernehmen. Urs Riesen leitet bereits seit Mitte August das Ju-Jitsu Training am Dienstagabend. Sein Stellvertreter ist Andreas Pieren. Das Fighting-System wird weiterhin parallel dazu von Christian Gruber geleitet. Ein weiterer Trainerwechsel ist für das Jugend/Kinder-Training am Donnerstag vorgesehen. Nach den Herbstferien wird Martin Pollheimer-Burri, mit Miranda Zryd als Stellvertreterin, die Leitung übernehmen. Martin trainiert auch weiterhin die Jugend/Kinder am Montag. Miranda übernimmt die Funktion bereits ab 17. August. Der Vorstand dankt Karin Winkel und Christian Gruber herzlich für ihren unermüdlichen Einsatz als Trainer und Stellvertreterin des Jugend/Kinder-Trainings am Donnerstag. Robert Wieser

____________________________________________________________________________________


„HAJIME!“ Nr. 2/August 2006

6

Ecke der TK Trainingsplan Änderungen bei den Trainern, siehe „Bericht aus dem Vorstand“. Ferienpass-Schnupperkurse Am 20.04. besuchten 24 Kinder den Kurs unter Leitung von Severine Bürki, Martial Seifriz und Eliane Glathé und Claudio Toma. Den Kurs vom 08.08. besuchten 8 Kinder. Geleitet wurde der Kurs von Claudio Toma und Luzia Engler. Vielen Dank den Leitern. Der nächste Kurs findet am 11.10.06 statt. Schnuppertraining der Volleyball-Schule Liebefeld 10 Mädchen der Sporttalent-Förderungsklasse besuchten am 15.06.06 ein Schnuppertraining. Durch den Besuch einer Lektion diverser anderen Sportarten soll den Mädchen die Lust am Volleyballsport erhalten bleiben (12 Stunden Training pro Woche in der Schule). Marcel Wegmüller leitete die Lektion mit Toni Büsch. Neue Einführungskurse Termine für die Einführungskurse nach den Herbstferien: - Erwachsene (Judo und Ju-Jitsu) ab 26.10., 19.45-21.15 Uhr - Jugend: immer 17.00-18.15 Uhr Judo: Mo 23. und Do 26.10. Ju-Jitsu: Mi 25. und Fr 27.10. Ju-Jitsu Jugend neu schon ab 10 Jahren ! Bitte Werbung machen ! Herzliche Gratulation Wettkampferolgen.

zu

allen

bestandenen

Prüfungen

und

Die beiden TLs

____________________________________________________________________________________


„HAJIME!“ Nr. 2/August 2006

7

Gradierungen Judo

halbgelb gelb

orange halbgrün Jiu-Jitsu

gelb halborange orange grün blau braun

Friedli Roman Stucki Mel de Carli Janis Flückiger Noa Hunt Toby Nevzati Yllmir Rühle Geraldine Zbinden Therese Dellas George Bieri Jeannine

Stettler Linda

Frey Noura Tosi Giuliana Zaugg Alisa Bahrenberg Maximilian Maronas Alessandro Villars Michel Aeschbacher Stefan Pieren Andreas

Grüter Joëlle Wüst Sandra

Dellas Marilena Hunt Josh Jäggi Olivia Perret Ossian Wildhaber Moritz Lehmann Christian Stebler Luca

Häfliger Severin Mohagheghi Roya

Herzliche Gratulation!

Nach dem Prüfungsstress ist feiern und relaxen angesagt!

____________________________________________________________________________________


„HAJIME!“ Nr. 2/August 2006

8

Neueintritte Fantin Fabrizio Frischknecht Patrick Graf Christoph

Horvath Viktor Müller Dominik Pinheiro Diego

Stucki Friedrich Stucki Mel Luca

♥ - lich willkomen im JJCB!

STUCKI AG BERN STUCKI SPEZIALBAU AG STAUFFACHERSTRASSE 85 3014 BERN TEL 031 333 11 66 FAX 031 332 77 00 STUCKI@STUCKIBAU.CH WWW.STUCKIBAU.CH

____________________________________________________________________________________


„HAJIME!“ Nr. 2/August 2006

____________________________________________________________________________________

9


„HAJIME!“ Nr. 2/August 2006

10

PROTOKOLL der 55. Hauptversammlung des JJCB vom 25. April 2006 für das Vereinsjahr 2005 Versammlungsort: Restaurant Jardin, Militärstrasse 38, 3014 Bern Beginn: 20.00 Uhr Anwesend: 61 stimmberechtigte Mitglieder einfaches Mehr:31 Zweidrittelsmehr: 41 Entschuldigt haben sich folgende Personen: Bernhard und Helene Handschin, Nicola Bosbach, Eliane Glathé, Walter Knüsli, Paul Ringgenberg, Karin Schmid, Thomas Schmid, Roland Häberli, Hansruedi Jenni, Ignazio Marras, Beatrice Jung, Ariane Beer, Dominik Hirt, Andreas Pieren, Martin Pieren, Ursula Keusen, Ulrich Balmer Salome Haefliger, Severin Haefliger, Philippe Schwab. Traktanden 1. Begrüssung durch den Präsidenten Der Präsident, Robert Wieser, eröffnet die Hauptversammlung, begrüsst die anwesenden Mitglieder, insbesondere die Ehrenmitglieder Fred Spring und Rolf Hummel sowie den ehemaligen Präsidenten Heinz Brauer. Als erstes teilt er mit, dass vier langjährige Mitglieder nicht mehr unter uns weilen. Am 4. Mai erlag Peter Marazzani einer heimtückischen Krankheit. Am 2. Juli 2005 verschied Fritz Augsburger in seinem 75. Altersjahr. Remo Eyholzer starb am 28. September nach kurzer schwerer Krankheit, einen Tag nach seinem 69. Geburtstag. René Ruffieux starb am 29. Oktober während einem Kuraufenthalt in Heiligenschwendi. Der Präsident bittet die Anwesenden, sich zum Andenken an die Verstorbenen zu erheben. Der Präsident stellt fest, dass die Ankündigung der HV im „Hajime“ Nr. 3/05 erfolgte. Bis Ende des Vereinsjahres wurden keine Anträge eingereicht. Die Einladung mit der Traktandenliste wurde im "Hajime Nr. 1/06 publiziert. Es werden keine Bemerkungen zur Traktandenliste gemacht. 2. Wahl der Stimmenzähler Die Hauptversammlung wählt als Stimmenzähler Sonja Amacher, Thomas Marras, Ruth Monnard. 3. Protokoll der ordentlichen HV vom 26. April 2005 Das Protokoll der ordentlichen HV wurde im Publikationsorgan „Hajime“ Nr.2/05 publiziert. Es wird ohne Gegenstimme genehmigt.

____________________________________________________________________________________


„HAJIME!“ Nr. 2/August 2006

11

4. Jahresberichte des Vorstands und der TK Der Präsident verliest seinen Jahresbericht 2005 (siehe Beilage 1). Es folgen die Jahresberichte des Technischen Leiters Toni Büsch (Judo) und des TL Stv Claudio Toma (Ju Jitsu) (siehe Beilagen 2 und 3). Im weiteren präsentiert die Mutationsführerin Therese Meier ihre Folien über den Mitgliederbestand für das Jahr 2005. Er setzt sich wie folgt zusammen: Aktive Erwachsene Kinder bis 16 Jahre Jugendliche bis 20 Jahre Studenten bis 26 Jahre Passive Freimitglieder Gönner + Firmen Ehrenmitglieder Total Abnahme gegenüber 2004

100 34 4 12 69 41 9 5 274 14

Verminderungen ergaben sich vor allem bei den Freimitgliedern. Das laufende Jahr scheint etwas positiver zu werden. Die vorgetragenen Jahresberichte werden einstimmig genehmigt. 5. Jahresrechnung, Revisorenbericht Der Kassier, Marcel Rosenast, erläutert die Jahresrechnung. Er weist darauf hin, dass wir einige Mitglieder verloren haben, was sich natürlich negativ auf die Einnahmen ausgewirkt hat. Aus diesem Grund konnte das Budget nicht ganz erreicht werden. Dank der 2004 vorgenommenen Beitragserhöhung konnte aber unser Liquiditätsproblem verbessert werden. Auch die Dojovermietung und der Getränkeverkauf bringen uns Geld, und im vergangenen Jahr konnten wir durch das Lotto in Muntelier 1500.-- Franken einnehmen. Heinz Wildbolz trägt den Revisorenbericht vor, welcher dem Kassier eine korrekte Rechnungsführung attestiert. Er weist darauf hin, dass wir eine kleine Eigenkapitalbasis haben und wir uns nicht in Sicherheit wiegen dürfen. Er empfiehlt, die Jahresrechnung anzunehmen. Die Jahresrechnung wird einstimmig genehmigt. 6. Déchargeerteilung an den Vorstand und die TK Der Vorstand beantragt der Versammlung, dass ihm und der TK die Décharge erteilt werde. Nachdem keine Kritik fällt, wird dem Vorstand und der TK einstimmig die Décharge erteilt.

____________________________________________________________________________________


„HAJIME!“ Nr. 2/August 2006

12

7. Jahresprogramm 2007 Der TL Toni Büsch stellt das Jahresprogramm 2007 vor und knüpft dabei an das diesjährige an. Die Schnupperkurse im Rahmen des Ferienpasses waren mit 25 Kindern sehr erfolgreich besetzt. Das Jahresprogramm 2007 wird einstimmig angenommen. 8. Statutenrevision (Artikel 7 und Anhang) Der Präsident begründet nochmals kurz den Antrag für die Statutenrevision und weist gleichzeitig auf die ausführlichen Begründungen hin, welche im Hajime 1/06 publiziert wurden. Es ergehen folgende Beschlüsse: Art. 7: Die Absätze 1 und 3 bleiben unverändert. Absatz 2 wird bei 58 Ja-Stimmen, 0 Gegenstimmen und 3 Enthaltungen wie folgt abgeändert: "Die Ehrenmitglieder sind beitragsfrei." Zum Anhang: Es liegen 2 Varianten vor, wobei der Vorstand Variante b) beantragt. Die Abstimmungen ergeben folgende Resultate: Variante b) Die Freimitgliedschaft wird aufgehoben: 51 ja, 8 Enthaltungen Variante c) Reduzierter Beitrag für Freimitglieder 7 ja, 1 Enthaltung Bisherige Freimitglieder bezahlen fortan die selben Beiträge wie Aktiv- und Passivmitglieder: 57 ja, 4 Enthaltungen Inkrafttreten der Statutenänderung: 1. Januar 2007 61 Ja-Stimmen 9. Budget 2007 und Finanzplan 2008 Marcel Rosenast referiert über das Budget 2007 und den Finanzplan 2008. Die Mitgliederzahlungen werden für das kommende Jahr sehr vorsichtig budgetiert. Bei den Kindern erwarten wir steigende Zahlen. Der Kassier erinnert an den Familienrabatt sowie die Prämie zur Mitgliederwerbung. Ansonsten sind die Sparmassnahmen ausgeschöpft. Heinz Wildbolz fragt, ob das Budget 06 unter Berücksichtigung der gesunkenen Mitgliederzahlen neu berechnet wurde. Dies wäre vorteilhaft, um das Budget 07 besser abschätzen zu können. Der Kassier erklärt sich bereit, diese neue Berechnung vorzunehmen, um den Vorstand besser zu informieren. Das Budget 2007 wird bei 1 Enthaltung genehmigt. 10. Ergänzungswahlen Aufgrund der Demission von Yvonne Stampfli als Werbechefin und Marcel Rosenast als Kassier, schlägt der Vorstand als Ersatz Anne Aebi und Viktor Horvath vor. ____________________________________________________________________________________


„HAJIME!“ Nr. 2/August 2006

13

Beide werden einstimmig gewählt. Im weiteren wird Luzia Engler als Trainerin gewählt. Als Nachfolger der scheidenden Materialverwalter Karin Winkel und Marcel Wegmüller wurde Rolf von Allmen gewählt. 11. Ehrungen Heute werden die folgenden Mitglieder für ihre 25-jährige ununterbrochene Mitgliedschaft geehrt: -

Philippe Landtwing Peter Burkhalter Beat Neuenschwander Delia Schreurs

Im weiteren werden die aus dem Vorstand scheidenden Mitglieder Yvonne Stampfli, Marcel Rosenast, Karin Winkel und Marcel Wegmüller geehrt und verabschiedet. Für herausragende sportliche Leistungen werden folgende Mitglieder geehrt: Heinz Brauer für seine Goldmedaille an den 26. Ärzte-Judo Weltmeisterschaften in Alicante (Spanien), Anita Gehring und Luzia Engler für die Goldmedaille an der 8. Schweizermeisterschaft im Duo-System in Zürich sowie Ignazio Marras für seinen Vize-Europameistertitel an den European Judo Masters Championships in London. 12. Verschiedenes Unser Club macht auch dieses Jahr mit am Wettbewerb "Sport rauchfrei" von Swiss Olympic. Am Sonntag, 20. August werden wir wiederum mithelfen, in Muntelier ein Lotto durchzuführen. Gesucht werden noch Helfer, aber auch Personen, die aktiv mitspielen. Die nächste ordentliche Hauptversammlung findet am 24. April 2007 statt. -

Es erfolgen keine weiteren Wortmeldungen. Die Protokollführerin: sig. Iris Herzig

____________________________________________________________________________________


27. JJCB Judo- und Ju-Jitsu-Wochenende Wann und wo:

Samstag 14. und Sonntag 15. Oktober 2006 in Mürren Uebernachtung und Verpflegung im Sportchalet Mürren (Tel. 033 / 855 18 32) Das Training findet in der kleinen Halle des Sportchalets statt.

Programm:

Samstag:

ab 09.30 10.00 bis 11.30 14.00 bis 16.30

Sonntag: 09.00 bis 11.30

ev. Tatami-Legen Gemeinsames Training Judo- und Jiukas Mittagessen / Zimmerbezug Judo- und Ju-Jitsu Trainings Abendessen etc. Morgenessen / Zimmerräumung Gemeinsames Training Judo- und Jiukas Mittagessen und Kursende

Leitung:

Toni Büsch TL JJCB Claudio Toma TL Stv JJCB Marcel Wegmüller

Teilnahme:

Alle JJCB- sowie SJV-Mitglieder Für diesen Kurs sind 40 Plätze reserviert worden. Bei mehr Anmeldungen wird in der Reihenfolge der Kursgeld-Einzahlungen eine Teilnehmerliste erstellt. Fernbleiben ohne schriftliche Abmeldung hat den Verlust des Kursgeldes zur Folge. Bei Abmeldung ist eine Annulationsgebühr zu bezahlen.

Kosten:

Fr. 120.- für Erwachsene und Fr. 100.- für Jugendliche bis 20. sowie Lehrlinge und Studenten bis 26. Altersjahr Zahlbar auf PC-Konto 30-15962-0 an den JJCB, Vermerk "Wochenendkurs" (Einzahlungsscheine liegen im Dojo auf) Im Preis inbegriffen sind Unterkunft, Verpflegung sowie sämtliche Trainings

Anmeldetermin:

Æ 17.9.2006 Å

Passeintrag:

Falls möglich, wird der Kurs im Pass eingetragen. Pass mitbringen !!!!!!!

Versicherung:

Jeder Teilnehmer ist für seinen Versicherungsschutz selber verantwortlich (SJV, Reg. 9, Art. 18).

 ----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Anmeldetalon für das 27. JJCB Judo- und Ju-Jitsu-Wochenende vom 14./15.10.2006 Name:

.........................................

Strasse: .........................................

Vorname:

............................................

Plz und Ort: ............................................

Tel:

......................

Klubmitglied im JJCB und:

.....................

Judo-Grad: ............

Ju-Jitsu-Grad: ..............

SJV-Passnr: ....................

Mitglied 2006 im SJV: ja / nein

Vegi- Essen: ja / nein

Geb-Dat: ................

Datum: ........................

Unterschrift: .....................................

Vollständig ausgefüllt an: Toni Büsch, Alpenstrasse 35, 3073 Gümligen (oder Ablagefach TL im Dojo)


„HAJIME!“ Nr. 2/August 2006

14

Jahresbericht des Präsidenten Liebe Vereinsmitglieder Nach zwei Dritteln meiner Amtszeit ist es noch zu früh, Bilanz zu ziehen. So halte ich nur kurz Rückschau auf das vergangene Vereinsjahr. Der Betrieb auf und neben den Tatami verläuft im Allgemeinen ruhig und geordnet. Auch die Nachbarschaft hat sich offensichtlich an unsere Kiais und Falltechnik gewöhnt. Ich musste keine Reklamationen entgegennehmen. Der Trainingsbetrieb war ungebrochen intensiv; der Medaillenspiegel ist Zeugnis davon. Einen Weltmeister, einen Vize-Europameister und mehrere Schweizermeisterinnen und -meister im Judo und Ju-Jitsu sowie weitere Edelmetallrangierungen und Diplome konnte unser Club im vergangenen Jahr feiern. Nochmals herzliche Gratulation. Wir werden Euch später noch ehren. Daneben haben zahlreiche Mitglieder persönliche Erfolge erzielt; sei es an einer Gürtelprüfung, beim Erwerb eines Diploms oder ganz einfach, weil nach zahlreichen Versuchen ein Hebel oder Wurf gelungen ist. Auch das sind sportliche Erfolge. Die zwei neuen Vorstandsmitglieder, Therese Meier und Claudio Toma, haben sich rasch in ihre Funktion eingearbeitet. An vier Sitzungen erledigten wir die laufenden Geschäfte. Ich berichte regelmässig im Hajime über die wichtigsten Beschlüsse und Ereignisse. Unterstützt werde ich tatkräftig von weiteren Chargenträgern, die nicht im Vorstand sind, wie Dojo-Verwalter (Jürg Stalder), Dojowart und J+S-Verantwortlicher (Eric Hänni), Wettkampftrainer (Marcel Wegmüller), Redaktorin Hajime (Monika Eicher), Materialverwalter (Marcel Wegmüller und Karin Winkel), Verantwortlicher Restauration (Erwin Bongni), Webmaster (Dominic Hirt) und Finanzchef (Martin Blom). Euch allen gebührt ein grosses Dankeschön. Ohne Eure tatkräftige Mithilfe könnten wir im Vorstand nicht mit derart schlanken Strukturen arbeiten. Das Betriebsergebnis ist befriedigend, dank zusätzlichen Vermietungen, grösseren Material- und Getränkeverkäufen sowie einem minimalen Verwaltungsaufwand. Seit wir die Mitgliederbeiträge erhöht haben, ist die Liquidität des Vereins auf gutem Niveau. Der Dojo-Jubiläumsanlass, der Mürrenkurs und die ClubfamilienWeihnachtsfeier waren ausgezeichnet organisiert und wurden rege besucht. Das Dojo ist nach 10 Jahren intensiver Benutzung in einem ausgezeichneten Zustand. Jeder trägt Sorge und der Dojo-Verwalter und Dojowart pflegen umsichtig und mit viel Hingabe unser Bijou. Severine Bürki wird in den nächsten Wochen ihr künstlerisches Talent beim Bemalen der grossen Dojowand unter Beweis stellen. ____________________________________________________________________________________


„HAJIME!“ Nr. 2/August 2006

15

In welchen Bereichen müssen wir besser werden? • Alle Vorstands- und TK-Mitglieder müssen sich bemühen, die verschiedenen Trainings zu besuchen, um mit den Mitgliedern in Kontakt zu bleiben. • Die Abläufe bei der Bestellung und die Abgabe der SJV-Lizenzen sind immer noch nicht optimal gelöst. • Die Kontrolle über die Bezahlung der Mitgliederbeiträge muss konsequenter erfolgen. • Die Mitglieder sollten unaufgefordert Änderungen ihrer Daten wie Postund E-Mail-Adresse, Telefon, usw. umgehend der Mutationsführerin melden. • Der Mitgliederbestand ist nach wie vor nicht ausgewogen. Die Trainierenden unterer Grade sowie die Jugend Ju-Jitsu sind nicht ausreichend vertreten. • Der Übertritt von den Jugend- in die Erwachsenentrainings ist mit geeigneten Massnahmen sicher zu stellen. • Schliesslich ist die Schuldenlast kontinuierlich abzubauen. Auf allen Ebenen besteht Handlungsbedarf. Gemeinsam wollen wir die Aufgaben in diesem Jahr angehen. Zum Schluss danke ich Euch, liebe Vorstands-, TK- und Vereinsmitglieder für die äusserst angenehme Zusammenarbeit, für Euren Einsatz auf und neben den Tatami und für Euer Vertrauen. Im sportlichen Dialog habe ich die Geschäfte mit Euch bewältigen dürfen. Ich freue mich, mit Euch das laufende Vereinsjahr erfolgreich zu gestalten.

Jahresbericht des Technischen Leiters (Judo) für 2005 Als TL möchte ich zuerst einmal Claudio Toma für sein Engagement zu Gunsten der Jiu-Sektion im JJCB herzlich danken. Ich staune immer wieder, was er alles auf die Beine stellt. 1. Allgemeiner Trainingsbetrieb Auch dieses Jahr gehört mein Dank allen Trainerinnen und Trainern. Nur dank ihnen kann der JJCB ein so umfangreiches und hochstehendes Trainingsangebot anbieten. Etwas Sorge bereiten mir die Trainingsfrequenzen. Diese zeigen nach wie vor eine leicht sinkende Tendenz. Der Durchschnitt aller Trainings nahm etwa um eine Person ab. Mehr als die Hälfte der Trainings haben im Jahres-

____________________________________________________________________________________


„HAJIME!“ Nr. 2/August 2006

16

durchschnitt weniger als 10 TeilnehmerInnen. Im Vergleich mit anderen Klubs mag dies im Erwachsenenbereich zwar nicht so schlecht sein. Aber bei anhaltender negativer Entwicklung wird sich demnächst einmal die Frage nach einer Straffung des Trainingsplans der Erwachsenen stellen. Die Jugendtrainings entwickeln sich im Judo erfreulich, während wir im Jiu einen Rückschlag erlitten. Hoffen wir, dass da der „Turn around“ bald gelingt. Die Jugendlichen sind und bleiben auch im JJCB unsere Zukunft. In diesem Zusammenhang freut es mich sehr, dass die JugendtrainerInnen diverse Zusatzaktivitäten durchführen. Beinahe unglaublich gut besucht wird das Kata-Training mit durchschnittlich 8 TeilnehmerInnen. Die Dananwärter und -träger des JJCB können da vom grossen Fachwissen von Ruedi Wieser profitieren. Herzlich gratulieren möchte ich allen, die eine neue Gradierung oder Ausbildungsstufe erreicht haben. 2. Rückblick auf JJCB-Anlässe Klubmeisterschaft vom 3. Dezember Erneut wurde die Judo-Klubmeisterschaft durch Martin Pollheimer-Burri, das Duo-System-Turnier von Claudio Toma organisiert. Neu fanden auch Kämpfe im Fighting-System statt. Die wichtigsten Informationen in Kürze: Judo Erwachsene: 1 Pool (3 Herren, keine Dame), Klubmeister Martin Pollheimer. Judo Jugend: 3 Pools (12 Knaben, 4 Mädchen), Siegerin „Pool gemischt“ Jeannine Bieri, Siegerin Pool „Mädchen leicht“ Lara Büsch und Sieger Pool „Knaben leicht“ Mario Bösiger. Duo-System: 1 Pool Junioren (4 Paare), Klubmeister Salome und Severin Häfliger. Fighting-System: 1 Pool Herren (3 Teilnehmer), Klubmeister Christian Gruber. Klubwochenende vom 15/16. Oktober 34 TeilnehmerInnen liessen das traditionelle Klubwochenende in Mürren zu einem gelungenen Anlass werden. Erneut waren auch Essen und Bedienung im Sportchalet sehr gut. Mit der Teilnahme von einigen Jugendlichen kam auch wieder ein wenig Familienstimmung auf, was bei mir Erinnerungen an den Vorgängeranlass weckte, die JJCB-Klubwoche der Siebziger-Jahre. Auch nicht zum ersten Mal haben Mitglieder nur passiv teilgenommen, sprich das Wochenende genossen ohne an den Trainings teilzunehmen, dafür aber die Umgebung von Mürren erkundet. Es wäre schön, wenn auch dies ein fester Bestandteil von „Mürren“ würde. Weitere Aktivitäten Stattgefunden haben auch wieder zahlreiche Anlässe neben den Matten. Auch dies ein wichtiger Punkt für ein aktives Vereinsleben.

____________________________________________________________________________________


„HAJIME!“ Nr. 2/August 2006

17

3. Judo 2005 war im Bereich Wettkampf nicht nur ein sehr aktives, sondern auch ein überaus erfolgreiches Vereinsjahr. Nachfolgend die Höhepunkte: Kantonal Bernische Einzelmeisterschaft Die Heimkehr der JJCB-Mitglieder kam schon fast einem EdelmetallTransport gleich: Gold für Severine Bürki, Martial Seifriz, Thomas Marras, Silber für Martin Pollheimer und Patrice Seifriz und weil er in 2 Gewichtsklassen startete für Martial auch noch Bronze. Schweizer Einzelmeisterschaft Judo: Bronze für Martin Pollheimer. Gold erkämpfte sich Matthias Zimmermann. Er trainiert seit einiger Zeit beim JJCB und ist seit Februar 2006 auch Mitglied. Ärzte-Weltmeisterschaft vom 2.-7.7.05 in Alicante (E) Heinz Brauer holte sich in seiner Gewichts- und Altersklasse den Weltmeistertitel. Senioren Masters Europameisterschaft vom 4.5.11.05 in London (GB) Vom JJCB nahmen 2 Kämpfer teil. Ignazio Marras kämpfte am erfolgreichsten und kehrte als Vize-Europameister in seiner Klasse heim. Erwähnen möchte ich ebenfalls die an diversen nationalen Turnieren erkämpften Medaillen, für Details verweise ich auf die Berichte und den Medaillenspiegel im Hajime. Ich bitte Sie um Applaus für diese Leistungen. Kyu-Prüfungen Judo 2005 haben auch die ersten Prüfungen nach dem Prüfungsprogramm des SJV-Manuals stattgefunden. Die Umstellung hat gut funktioniert. An den Prüfungen sind zwar jetzt weniger verschiedene Techniken und Varianten zu sehen, aber dafür vermehrt in Anwendungen. Während dem ganzen Jahr fanden zu diesem Thema Trainertrainings unter Leitung von Marcel Wegmüller statt, dem ich an dieser Stelle herzlich dafür danken möchte. 4. Ausblick 2006 Zielsetzung ist die Fortsetzung des bewährten Trainingsbetriebs. Dazu ist es aber nötig, die im kritischen Bereich von 5-8 Teilnehmern liegenden Trainings wieder aufzubauen. Helfen Sie mit, werben Sie in Ihrem Bekanntenkreis. Nächste Woche beginnen Einführungskurse, Flyer liegen auf. Hand aufs Herz - wer hat schon jemanden konkret angesprochen und motiviert ? Ich danke für die Aufmerksamkeit. TL JJCB, Toni Büsch

____________________________________________________________________________________


„HAJIME!“ Nr. 2/August 2006

18

55. Jahresbericht des Technischen Leiters Ju Jitsu 2005 Generelle Bemerkungen Für mich war das erste Jahr im Vorstand sehr interessant und mit vielen neuen Aufgaben und Themen verbunden. Dank der guten Zusammenarbeit mit dessen Mitgliedern fiel mir der Einstieg leicht. An dieser Stelle mein herzliches Dankeschön den Vorstands-Mitgliedern und besonders an Toni Büsch, der mit seiner offenen und kompetenten Art für mich stets ein guter Wegweiser ist. Das Jahr 2005 war für die Jiu-Sektion und mich persönlich ein positives Jahr: trotz einiger Schwankungen der Mitgliederzahl konnten insbesondere im Trainernachwuchsbereich grosse Fortschritte erzielt werden. Danken möchte ich allen Jiukas für die Bereitschaft, mich bei meiner Arbeit als TL zu unterstützen. Im letzten Vereinsjahr konnten wir die Neuerungen im Trainingsplan nach einigem Hin und Her schliesslich festigen, ich spreche hier vor allem vom Donnerstagabend-Training. Ich sehe mit grosser Freude, dass der „Chrabliegge“ wieder vermehrt mit „Nuschelis“ belegt wird und unsere „Jiu– Väter“ vollen Einsatz geben, so dass wir wieder von ihrer langjährigen Erfahrung profitieren können. Wenn ich unseren Trainernachwuchs (Anita, Eliane und Luzia) betrachte, bin ich sicher, dass der JJCB auch in Zukunft sehr gute Jiu-Trainerinnen hat und haben wird. Hiermit noch einen herzlichen Dank für eure hervorragende Arbeit und die tollen Trainings. Weiter so!! Erfreulich ist ebenfalls, dass die Trainings stets seriös vorbereitet werden ein großes Danke an alle Trainer und Stv’s. Es ist euer Verdienst, dass wir keine groben Verletzungen auf den Matten gehabt haben. Für all die kleinen Blessuren, die „halt so passieren“, kann ich nur ein Zitat von Alfredo benützen: „Ein Samurai kennt keine Schmerzen!“ Ja, ich weiss, der Weg dorthin kann ziemlich hart und schmerzhaft sein. Zum Trainingsbetrieb Wir hatten zu Beginn des Vereinsjahres, zumindest aus meiner Sicht, eine bedrückte Stimmung unter den verschiedenden Jiu-Trainern. Der Kontakt untereinander ging zunehmends verloren. Dieser hat sich aber nach einigen Trainer-Meetings und -Trainings intensiviert. Die Stimmung hat sich merklich verbessert und ich stelle wieder vermehrte Zusammenarbeit fest. In diesem Bereich werde ich im kommenden Vereinsjahr weiterhin Zeit und Arbeit investieren, sodass wir wieder zu einem Trainerteam zusammenwachsen. Mit Freude stelle ich fest, dass einige von euch sehr viel in die Weiterbildung investieren und regelmässig technische Kurse und J+S-Module besuchen. Ich hoffe, dass diese Motivation noch auf andere übertragen wird. ____________________________________________________________________________________


„HAJIME!“ Nr. 2/August 2006

19

Ein wichtiger Schwerpunkt in diesem Vereinsjahr war für mich die Annäherung zwischen dem Judo und Ju Jitsu. Diesbezüglich fanden folgende Trainings statt: eines unter dem Motto „Werfen, ohne hart zu fallen“, welches von Marcel Wegmüller geleitet wurde, sowie ein Training von Heinz Brauer zum Thema „Bodentechniken“. Ganz herzlichen Dank seitens der gesamten Jiu-Sektion für diese hervorragenden Trainings. Hiermit wurde der erste Stein für eine erfolgreiche Zusammenarbeit gelegt, und ich hoffe, dass wir darauf gemeinsam ein Haus bauen können. Sportliche Erfolge An dieser Stelle möchte ich die Aufmerksamkeit auf unsere beiden Kämpferinnen Anita und Luzia lenken, da der JJCB durch sie im 2005 den Duo System Schweizermeister-Titel von Zürich nach Bern geholt hat. Ihr unermüdlicher Ehrgeiz, Fleiss und Einsatz für dieses Ziel hat sich durchaus gelohnt. Sportliche Erfolge werden nicht nur an Meisterschaften erzielt, denn jeder von euch, der mehr oder weniger regelmässig trainiert hat, erlebte sicher den einen oder anderen Erfolg, sei es durch eine bestandene Kyu-Prüfung oder das Erreichen persönlicher Ziele. Aktivitäten 15.02.05 Spezialtraining mit Marcel Wegmüller „Werfen ohne hart zu fallen“ 26./27. 02.05 Technischer Kurs in Toffen mit Roger Larpin und Patrick Moynat 3-9.03.05 Technischer Wochenkurs in Mürren 14.05.05 Sushi-Essen bei Christoph Dürr 31.05.05 Demo im Brunnmatt-Schulhaus 16.06.05 Spezial-Training mit Heinz Brauer „Boden“ 18.06.05 Nationaler Ju Jitsu Tag in Magglingen 26.06.05 SM in Zürich, Duo System 07.07.05 1. Trainer-Meeting 25.08.05 1. Trainer-Training, Thema „Atemi“ 03.09.05 JJCB Fest mit Jugend-Olympiade 01.12.05 2. Trainer-Training, Thema „Warm up und Methodik“ 03.12.05 Club Meisterschaft, Jugend-Duo System und Fighting System 04.02.06 Brazilian Ju Jitsu Kurs im JJCB mit Franco Vacirca 16,06.06 Tenshin-Aikido mit Dogan 02.09.06 Technischer Kurs mit Patrick Moynat TL-Ju-Jitsu im JJCB/2006 Claudio Toma

____________________________________________________________________________________


„HAJIME!“ Nr. 2/August 2006

20

Starke Erfolge des JJCB an der KBEM in Langenthal Eigentlich schien es nicht der Tag des JJCB zu werden, denn aus den ursprünglichen Ambitionen, in jeder Eliteklasse der Männer den Titel zu holen (was Rolf und mich ein fettes Nachtessen gekostet hätte, puhh) wurde schon von Vornherein nichts: Martial Seifriz hat sich vor wenigen Tagen den rechten Daumen gebrochen, Martin Pollheimer war aus beruflichen Gründen abwesend und Matthias Zimmermann wurde vor ca. 4 Wochen am Knie operiert. Die „übriggebliebene“ Truppe musste es richten, und wie sie das tat: 4 WettkämpferInnen und 6 Medaillen, darunter 3 Titel. Wie das geht? Thomas Marras, normalerweise in der Kategorie –66 kg kämpfend, stellte sich der Herausforderung in der nächst höheren Gewichtsklasse -73 kg, wo er damit rechnen musste auch auf Patrice Seifriz zu treffen. Thomas kämpfte sich mit der jeweiligen Höchstwertung in den Final und verdeutlichte klar seine Favoritenrolle. Patrice hatte im Halbfinal eine harte Nuss zu knacken, löste seine Aufgabe aber taktisch hervorragend und sah sich anschliessend im klubinternen Finale. Dort sah man einen äusserts spannenden Kampf, der schliesslich am Boden zu Gunsten von Thomas Marras endete. In der Klasse -81kg liess Alex Hofmann keine Zweifel offen, über wen der Titel führen würde. In seinen 4 Kämpfen siegte er jeweils mit Ippon und beendete den letzten Kampf bereits nach wenigen Sekunden mit Tomoenage und anschliessender Würgetechnik. Bei den Frauen schaffte es unser neues JJCB-Mitglied Sandra Steiger in beiden Kategorien (mittel und schwer) aufs Podest: In der Kategorie „schwer“ wurde sie 3. und bei den leichteren holte sie sogar den Kantonalen Meistertitel. Schliesslich massen sich unsere Jungs Alex und Patrice noch mit den „Dicken“ in der Kategorie „Open“, wobei beide zum Teil mehrere Kämpfe gegen physisch übermächtige Gegner gewannen. Alex schaffte es auch dort noch aufs Podest und gewann Bronze. Patrice belegte einen starken 5. Platz. Allen WettkämpferInnen herzliche Gratulation zu diesen schönen Erfolgen. Marcel Wegmüller

____________________________________________________________________________________


„HAJIME!“ Nr. 2/August 2006

21

Sorge dich nicht – lächle!

Die Lebensspanne ist dieselbe, ob man sie lachend oder weinend verbringt.

____________________________________________________________________________________


„HAJIME!“ Nr. 2/August 2006

22

____________________________________________________________________________________


„HAJIME!“ Nr. 2/August 2006

23

Aikido-Kurs vom 16. Juni 2006

Am 16.6. leitete Dogan als Gasttrainer bei sommerlich-heissen Temperaturen das Freitag-Ju-Jitsu-Training. Viele motivierte JJCBler kamen – von „Weiss“ bis „Rot-weiss“… Dogan demonstrierte sein “TenshinAikido” mit seinem Uke “Hubi” vor staundendem Publikum. Die beeindruckenden Prinzipien sowie die effizienten und überraschend explosiven, schnellen Abwehrtechniken gegen Schlag- und Kontaktangriffe überzeugten! Trotz (oder wegen?) harmonischem Körpereinsatz kamen alle ins Schwitzen…

Merci Dogan für den lehrreichen, faszinierenden Kurs! Eliane

____________________________________________________________________________________


„HAJIME!“ Nr. 2/August 2006

24

JJCB Wettkämpfer in Sardinien erfolgreich Am 28. Mai 2006 nahmen Severine Bürki (Damen -57 KG), Martial Seifriz (Herren -60 kg), Patrice Seifriz (Herren -73 kg) und Thomas Marras (Herren -66 kg) am 1. Internationalen Turnier von Terralba in Sardinien teil. Unter dem Coach Ignazio Marras zeigte vor allem Patrice, dass man mit ihm in Zukunft auch an nationalen Meisterschaften rechnen muss. Mit drei Siegen in drei Kämpfen konnte er seine Kategorie klar dominieren und wurde verdient Erster. Auch sein älterer (zwar ein bisschen kleiner und leichter ☺) Bruder konnte mit seiner Leistung überzeugen. Hätte er den zweiten Kampf nicht verschlafen (Marsi, muäsch di nächschts Mau vorem Kampf und nid nächhär chläpfä…☺) wäre vielleicht sogar mehr als der 3. Rang möglich gewesen... Martial stellte sich, nachdem man ihn darum gebeten hatte, weiter zur Verfügung, um mit einem geistig behinderten jungen Mann einen Kampf zu bestreiten. Das Publikum unterstützte die beiden tatkräftig mit Rufen und Beifall. Es war schön zu sehen, wie stolz der Junge war, als er Martial mit einem Tomoe nage Ippon werfen konnte...☺ Severine hatte das „Los“, dass nur zwei Gegnerinnen in ihrer Kategorie antraten (der Rest wollte wohl erst gar nicht gegen sie verlieren...☺). Sie hätte wohl gerne noch einen oder zwei Kämpfe mehr bestritten, um sich optimal für die Senioren WM in Tours (FR) vorzubereiten. Aber was soll‘s, - einen 1. Platz für Severine. Für Thomas war das Turnier ein Test für das Internationale B-Turnier „Tre Torri“, welches eine Woche später, am 2. Juni 2006 in Italien stattfand. (Dort schied er übrigens trotz gutem Kampf in der ersten Runde aus). In Terralba konnte Thomas in einer stark besetzten Kategorie (die Sarden sind eher kleine Leute, deshalb waren die „leichteren“ Gewichtsklassen sehr gut besetzt...☺) mit 4 guten Kämpfen überzeugen. Leider reichte es „nur“ für einen 5. Rang. Neben dem Judo konnte das Team rund um Coach Ignazio ein kurzes aber schönes Wochenende in Sardinien geniessen. Die Sonne, das Meer und das Essen aus Ignazio’s Mutterküche waren einfach phantastisch… Thomas Marras, Severine Bürki ____________________________________________________________________________________


„HAJIME!“ Nr. 2/August 2006

25

Schweizer Meisterschaft Jiu-Jitsu Duo-System vom 11. Juni 2006 Sonntagmorgen früh um 08h15 trafen sich Anita, Luzia, Marcel und ich in Schönbühl, um gemeinsam nach Biel zu fahren, wo die diesjährige SM im Jiu Duo-System und Fighting stattfand. Anita und Luzia bildeten ein „Duo-Paar“ (letztjährige Schweizermeister!) und Marcel und ich übernahmen die Rollen der Fahrer und Coaches. Um sofort die Nerven der Kämpfer zu testen und deren Kampfwille herauf zu beschwören, fuhr ich zuerst in die falsche Richtung... Grauholz sei dank konnten wir bald darauf wenden und der korrekten Anreise stand nichts mehr im Weg. In der Halle angekommen begann das lange Warten. Zuerst das Warten bis man sich zum Kämpfen einschreiben konnte, dann das Warten bis der Tagesablauf bestätigt wurde, und schliesslich das anstrengendste Warten bis zum ersten Einsatz. Vom JJCB trafen nach und nach Neugierige und Schaulustige ein, so dass ein kleiner Fanclub vertreten war. Die Kaffeemaschine am Verpflegungsstand ratterte fast ununterbrochen und wurde nur durch die Kiai’s der bereits Kämpfenden gestört. Die Spannung stieg, unsere Kämpferinnen wärmten sich auf. Am frühen Nachmittag kams zum ersten Kampf. In der Kategorie „Damen Elite“ gab es lediglich 3 Paare, davon eines aus dem Junioren-Nationalkader-Team. Jedes Paar konnte so gegen die zwei anderen Paare antreten. Als Coach setzte ich Anita und Luzia das Ziel, NICHT die Bronzemedaille nach Hause zu nehmen. Als erstes trafen sie auf das starke Nati-Kader-Paar „Müller/Müller“. Körperlich fit, aber geistig noch nicht ganz wach verloren sie diese Runde. Jedoch zeigten sie eine konstante Leistung, bei welcher es nur noch am entsprechenden „Drive“ und „laufen lassen“ fehlte. Etwas verärgert über ihren Einsatz kamen die beiden von den Tatamis. Es galt nun, sich bei Laune und den Körper warm zu halten. Beides gelang dem Zweierteam, und mit einer guten Portion Kampfwille stiegen sie in den zweiten Kampf. Ab Serie B drehten die beiden auf Vollgas auf. Ich war froh, konnte ich mich am Mattenrand verkriechen – ich hätte mich in diesem Moment nicht gewagt, ihnen zu nahe zu kommen! Mit wiederum konstanter Leistung, aber mit viel mehr Power konnten sie den Kampf für sich entscheiden – der Einzug ins Finale war geschafft (und ich auch...). Da die Finalkämpfe alle am späteren Nachmittag stattfinden sollten, hatten wir jetzt eine längere Pause. Jeder überbrückte die Zeit auf seine Weise. Einige unserer Fans gingen an den See, andere kühlten sich mit kalten Getränken ab, und einige konnten ihr Augenpaar kaum weg von den Tatamis richten. Wieder vereint trafen wir uns dann zum grossen Finale. Unsere Mädels leisteten vollen Einsatz, die Köpfe glühten, die Kiai’s hallten, doch sollten die

____________________________________________________________________________________


„HAJIME!“ Nr. 2/August 2006

26

Nati-Juniorinnen mit knappen 4 Punkten Vorsprung siegen. Die Silbermedaille für Anita und Luzia war aber mehr als verdient. Man muss bedenken, dass diese beiden aus eigenem Antrieb dieses hohe Niveau erreichten, so können sie nicht von NatiKader-Trainings profitieren. Aufgrund von Anita’s Auslandaufenthalt entfielen auch noch rund 5 Monate gemeinsame Trainingszeit. Zudem gab es für die diesjährige SM relativ kurzfristig eine Änderung: es mussten sogenannte Vorangriffe ausgeführt werden, welche den Angriffsablauf massgeblich verändern. An dieser Stelle geht ein grosses „Dankeschön“ an Claudio Toma, welcher unsere „Kampfsöili“ in vielfacher Hinsicht auf die Meisterschaften vorbereitet hat. Was bleibt da also noch zu schreiben als: BRAVO! Wir sind stolz auf euch! Euer Mattenrand-Coach, Sonja Amacher

JJCB Agenda Sa Sa So

02.09. 07.10. 08.10.

Mi Sa/So Mi Sa Sa/So Sa Mi

11.10. 14/15.10. 25.10. 11.11. 18/19.11. 02.12. 13.12.

Technischer Kurs Ju-Jitsu mit Patrick Moynat, 9-13 Uhr Bern Open Ju-Jitsu Turnier des KBJV (Uni Sporthalle) Kata Schweizermeisterschaft des SJV (Sporthalle Neufeld) Ferienpass-Schnupperkurs, 9-11 Uhr JJCB-Wochenende in Mürren TrainerInnen-Training Judo statt Kata-Training Kyu-Prüfungen, ab 9 Uhr Schweizermeisterschaft Judo des SJV in Genf Klubmeisterschaft und Weihnachtsessen TrainerInnen-Training Judo statt Kata-Training

Kurse und Anlässe des SJV sind bei www.sjv.ch unter „Agenda“, solche des KBJV bei www.kbjv.ch unter „Kurse“ und am Anschlagbrett im Dojo aufgeführt.

____________________________________________________________________________________


„HAJIME!“ Nr. 2/August 2006

27

Die Geschichte eines wahren Kämpfers Es ist nun schon 12 Jahre her, als ein gewisser Thomas Dixon dem Nationalliga A Verein (damals noch) JC Biel als „Auslandsöldner“ beitrat, bei welchem bekanntlich auch mehrere Wettkämpfer vom JJCB mitmischten. Der ca. 90 kg schwere, eindrücklich muskelbepackte DeutschJamaikaner verschaffte sich in Kürze im ganzen Lande Respekt und bodigte mit seinem unkonventionellen Kampfstil manch körperlich überlegenen Gegner. So auch 1997 anlässlich der Nat. Liga A Mannschafts - Playoffs, wo er den rund 40 kg schwereren Alex Grubner vom JC Brugg mit Ippon bezwang, und die Mannschaft des JC Biel sensationell in den Final brachte. Sensationell war auch die Begeisterung, mit welcher Thomas praktisch für jede Mannschafstrunde von Hamburg (!!) in die Schweiz kam, das Ganze über 10 Jahre. Mit seinem Einsatz konnte der Bundeswehrsoldat manchen in unserer Mannschaft begeistern und trug wesentlich zu einem einmaligen Mannschaftszusammenhalt bei, wofür wir von Aussenstehenden oft benieden wurden. Auch meine Zeit mit Thomas bei den Lübecker Löwen in der 1. Deutschen Bundesliga war für mich ein unvergessliches Erlebnis. So sind wir drei – das sind Thomas Marras, Matthias Zimmermann und ich – auf dem Weg nach Hamburg, um unseren ehemaligen Mannschaftskameraden zu besuchen. Unsere Gefühle sind gemischt, denn wir wissen nicht genau, was wir zu erwarten haben. Unser „Dixman“ wie wir ihn immer nennen, ist im Februar 2005 in einem Judotraining in Hamburg derart unglücklich zu Fall gebracht worden, dass ein Halswirbel brach, und Thomas seither gelähmt ist. „Dass kann nicht sein“ war damals mein erster Gedanke, „nicht Dixman, der doch gerade noch für uns gekämpft und alles gegeben hat“. Ich konnte das Ganze die ersten Tage gar nicht begreifen. Mir kamen immer wieder die Bilder unseres regionalen Fernsehsenders in den Sinn, wo sein austrainierter Körper zu bewundern war und er seine Gegner nach Belieben dominierte. Und jetzt so was. Nein!!!!! Was für Thomas folgte war ein 8-monatiger Spitalaufenthalt in einer Spezialklinik in Hamburg mit unzähligen unangenehmen Behandlungen. Wir klingeln an der Tür seiner Parterrewohnung, welche in einem wunderschönen Quartier in Hamburg liegt. Es geht nicht lange und Thomas macht persönlich im Rollstuhl die Türe auf. Die Freude ist sehr gross und wir stellen schnell fest, dass er seinen Humor und sein fröhliches Wesen nicht verloren hat. Kurz, er ist immer noch der Alte. Zu unserem Erstaunen sind ____________________________________________________________________________________


„HAJIME!“ Nr. 2/August 2006

28

auch seine Beine immer noch gleich muskulös dimensioniert wie vor dem Unfall, was auf eine spezielle Muskelfunktionstheraphie zurückzuführen ist. Die Tatsache, dass sein Nervenstrang nicht durchtrennt sondern „nur“ gequetscht ist, lässt grosse Hoffnung auf eine Genesung zu. Da kommt ihm auch sein Kämpferherz zugute, auf welches er sich schon zuvor in manch schwierigen Judowettkämpfen verlassen konnte. Für Thomas ist seine Verletzung eine momentane Behinderung, sozusagen eine „Auszeit“. Sein Leuchten in den Augen macht auch uns drei sicher, dass Thomas eines Tages beim Pinkeln wieder stehen kann ☺ ☺ ☺. Thomas ist für uns ein Vorbild ohnegleichen. Nicht die Spur von verlorener Lebenslust, Frust, oder Selbstmitleid. Sein Kampf beginnt jeden Morgen von Neuem, die kleinsten Dinge, welche für uns so selbstverständlich sind, werden zu unüberwindbaren Hindernissen. Doch Thomas gewinnt diese Kämpfe jeden Tag immer wieder. Seine Qualitäten als Kämpfer, welche er auf der Matte so eindrücklich bewiesen hat, sind nun auch in seinem Alltagsleben die treibende Kraft. Wir freuen uns schon jetzt, wenn uns Thomas in der Schweiz besuchen kommt. Bis dann, es lebe der Weg des Kämpfers. Marcel Wegmüller

DEINE FOTOS In der Mitte dieser Ausgabe findet Ihr wieder einmal eine aktuelle Fototasche zur Bearbeitung Eurer Fotoaufträge durch die Fototeam AG. Zur Erinnerung: Eure Fotoaufträge werden in bester Qualität und zu Konkurrenzpreisen prompt ausgeführt. Und: Dem JJCB werden von jedem Fotoauftrag 20 % gutgeschrieben und einmal jährlich ausbezahlt. Für online Fotobestellungen siehe unsere homepage!

____________________________________________________________________________________


„HAJIME!“ Nr. 2/August 2006

29

JJCB Trainingsplan 2006 Dojo an der Militärstrasse 36 (hinter Restaurant JARDIN) Telefon 079 313 98 12 Tram Nr. 9 ab Bahnhof Richtung Guisanplatz bis Parkstrasse JUDO Montag

1700 – 1815

Jugend

Montag

1815 – 1945

Wettkampf und Nachwuchs

Pollheimer-Burri Martin Hummel Rolf

Montag

1945 – 2115

Breitensport

Büsch Toni

Dienstag

1200 – 1300

Mittag (Breitensport)

Brauer Heinz

Dienstag

1815 – 1945

Breitensport

Wieser Ruedi

Mittwoch

0915 – 1045

Vormittag (Breitensport)

Donnerstag

1700 – 1815

Donnerstag

1945 – 2115

Jugend (ab 09.10.2006) Breitensport intensiv

Haas Verbicaro Brigitte Gruber Christian Pollheimer M. Winkel Karin

Freitag

1945 – 2115

Wettkampf

Wegmüller Marcel

JU-JITSU Dienstag

1945 – 2115 1700 – 1815

Breitensport Fighting-System Jugend

Riesen Urs Gruber Christian Toma Claudio

Mittwoch Mittwoch

1815 – 1945

Breitensport

Utiger Heinz

Donnerstag

1815 – 1945

Fortgeschrittene/Spezial

Freitag

1700 – 1815

Jugend

Engler Luzia und diverse Glathé Eliane

Freitag

1815 – 1945

Breitensport intensiv/ Duo-System

Toma Claudio

KATA und KURSE Mittwoch

1945 – 2115

Kata

Wieser Ruedi

Kurzfristige Termine und weitere Reservationen siehe Terminplanung im Dojo!

____________________________________________________________________________________


„HAJIME!“ Nr. 2/August 2006

30

____________________________________________________________________________________


„HAJIME!“ Nr. 2/August 2006

31

____________________________________________________________________________________

Hajime 2006-2  

Offizielles Cluborgan Judo und Jiu-Jitsu Club Bern

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you