Page 1

Institut für Rechtswissenschaft und Rechtspraxis

WEITERE LEHRGÄNGE DES IRP- HSG

CAS HUMAN RESOURCES: RECHT UND GESPRÄCHSFÜHRUNG

mit Certificate of Advanced Studies

2. DURCHFÜHRUNG Mai 2013 bis März 2014

LEHRGANG «KONFLIKTLÖSUNG IN UNTERNEHMEN UND VERWALTUNG» mit Certificate of Advanced Studies 1. Durchführung · Oktober 2012 bis Juni 2013, 17 Tage in 5 Modulen LEHRGANG «STRAFPROZESSRECHT» mit Certificate of Advanced Studies 1. Durchführung · November 2012 bis September 2013, 15 Tage in 5 Modulen LEHRGANG PROZESSFÜHRUNG «CIVIL LITIGATION» mit Certificate of Advanced Studies 2. Durchführung · Mai 2013 bis Februar 2014, 15 Tage in 5 Modulen FACHAUSBILDUNG «HAFTPFLICHT- UND VERSICHERUNGSRECHT» mit Certificate of Advanced Studies 8. Durchführung · September 2013 bis Juni 2014, 15 Tage in 5 Modulen

INFOABENDE IN ZÜRICH UND ST.GALLEN

Institut für Rechtswissenschaft und Rechtspraxis Universität St.Gallen Bodanstrasse 4 · 9000 St.Gallen Tel. +41 (0)71 224 24 24 · Fax +41 (0)71 224 28 83 irp@unisg.ch · www.irp.unisg.ch


3

Neben der Vermittlung von fundiertem theoretischen Wissen ist die Umsetzung und die Arbeit an konkreten Praxisfällen – sowohl vorgegebenen wie auch von den Teilnehmenden eingebrachten – in diesem Lehrgang zentral. Mit modernen Unterrichtsformen wie Vorträge, Gruppenübungen, Diskussionen, Einzelarbeiten, Rollenspielen und Reflexionsübungen wird die Theorie in die konkrete Arbeit übersetzt.

RECHT UND GESPRÄCHSFÜHRUNG – ZENTRALE ASPEKTE IM PERSONALBEREICH

ERWEITERN SIE IHRE KOMPETENZEN IM PERSONALWESEN! Die anspruchsvolle Arbeit im Human Resources Management bewegt sich zwischen vielfältigen rechtlichen Rahmenbedingungen und deren konkreten Umsetzung in individuellen Situationen mit Menschen. Um diese Herausforderung kompetent zu bewältigen, ist ein fundiertes rechtliches Wissen genauso unabdingbar wie eine ausgewiesene Kenntnis in Gesprächsführung und Kommunikationskompetenz. In der täglichen Arbeit entpuppen sich die Sachverhalte oft als komplexe Fragestellungen. Ziel dieses Lehrganges ist es, die Teilnehmenden zu befähigen, auch komplizierte Situationen rechtlich und kommunikativ kompetent zu lösen. Der Lehrgang bietet einerseits eine fundierte Weiterbildung in den rechtlichen Aspekten des Personalwesens: Arbeitszeitenregelungen, Rekrutierung, Kündigungen und Mobbing etc. sind genauso Themen wie die berufliche Vorsorge, Mutterschaftsurlaub oder Haftungsfragen. In Case Studies werden komplexe Fälle analysiert. Andererseits befähigt diese CAS-Ausbildung die Teilnehmenden, schwierige Gesprächssituationen aktiv, zielgerichtet und sorgfältig zu gestalten. Neben der Vertiefung von theoretischen Kenntnissen zu Konflikt und Kommunikation werden konkrete Situationen geübt: Wie spreche ich Alkoholismus an oder wie gehe ich mit einem Konflikt zwischen einem Mitarbeitenden und einem Vorgesetzten um?

Der Lehrgang richtet sich an Teilnehmende mit einer Ausbildung und/oder Erfahrung in der Personalarbeit. Quereinstieg ist nach Rücksprache mit einem zusätzlichen Vorbereitungsaufwand möglich.


5

MODUL 2 ARBEITSRECHT 05. – 07. September 2013, Kartause Ittingen, Warth

DER LEHRGANG IM ÜBERBLICK

MODUL 1 ÜBERBLICKSMODUL 13. – 17. Mai 2013, Kartause Ittingen, Warth Das Modul beginnt mit einer Übersicht über die Rechtssysteme und der Einbettung des Arbeits- und des Sozialversicherungsrechts. Mit einem Rundgespräch der drei Modulverantwortlichen über einen Praxisfall wird in die Komplexität und die Zusammenhänge der Materie eingeführt. Die weiteren Tage sind folgenden Themen gewidmet: Einführung ins Arbeitsrecht mit den Schwerpunkten Rekrutierung, Retention, Lohnmodelle und Belohnungen Aspekte des Sozialversicherungsrechts (berufliche Vorsorge, AHV, Unfallversicherung) Gleichstellung in Bezug auf Anstellungspraxis, Lohngleichheit, Kündigung Verträge und Reglemente anpassen Grundlagen und Übungen zur Kommunikation und Gesprächsführung; Reflexion des Rollenverständnisses in der HR-Arbeit

Im 3-tägigen Modul werden vorzugsweise Themen behandelt, die in der HR-Praxis eine grosse Rolle spielen oder oft zu Problemen Anlass geben. Die Teilnehmenden sollen in die Lage versetzt werden, arbeitsrechtlichen Problemen durch kompetente Vertrags- und Reglementsgestaltung sowie durch Führungsmassnahmen vorzubeugen, rechtliche Probleme frühzeitig zu erkennen und einer Lösung zuzuführen. Von der Kursleitung werden folgende Themen zur vertieften Behandlung vorgeschlagen, wobei es den Teilnehmenden freisteht, eigene Problembereiche einzubringen: Arbeitszeit (Ausgestaltung, Erfassung, Überstunden/Überzeit etc.) Lohnfortzahlung (Mutterschaft, Unfall, Militärdienst etc.) Datenschutz (Bewerbungsstadium, Personalakte, e-Mail-Verkehr etc.) Freistellung (Ausgestaltung, Anrechnung von Drittverdienst etc.) Kündigungsschutz (Sperrfristen bei Krankheit etc., missbräuchliche Kündigung) Massenentlassung (Begriff, Verfahren, Sanktionen) Arbeitszeugnis Konkurrenzverbot (Zulässigkeit, Ausgestaltung, Durchsetzung) Vertrags- und Reglementsgestaltung Personalverleih öffentliches Personalrecht Mobbing und sexuelle Belästigung


6

7

MODUL 3 VERSICHERUNGEN IM UNTERNEHMEN

MODUL 4 KOMMUNIKATION UND SCHWIERIGE GESPRÄCHE

18. – 20. November 2013, SeminarHotel am Ägerisee, Unterägeri

27. – 29. Januar 2014, WBZ-HSG, St.Gallen

Im HR-Bereich stellen sich oft und manchmal auch überraschend Versicherungsfragen. Es geht um das Sozialversicherungsrecht, das Privatversicherungsrecht oder um haftpflichtrechtliche Probleme. Im Modul werden alle massgebenden Fragen fundiert, praxisbezogen und mit konkreten Beispielen erläutert und besprochen. Was ist bei Kündigungen zu beachten? Welche Fragen stellen sich bei einem Berufsunfall? Wie ist mit langdauernden Arbeitsunfähigkeiten umzugehen? Auf welchen Einkommensbestandteilen sind AHV-Beiträge zu entrichten? Wann kann sich eine Haftpflicht des Arbeitgebers ergeben? Checklisten, die am Modul abgegeben werden, erleichtern den Umgang mit solchen und weiteren Fragestellungen.

In diesem Modul steht die Kommunikation im Mittelpunkt. Mit Unterstützung verschiedener erprobter Theoriemodelle aus der Kommunikations- und Konfliktforschung werden Muster von Konfliktentstehung und Einflussfaktoren analysiert. Sie lernen Abläufe und Zusammenhänge erkennen und schärfen Ihre Wahrnehmung. Das Konflikt-Transformations-Modell zum Beispiel greift Dynamiken, Emotionen, Rollen und Hintergründe von Konflikten auf und bietet neue Wege an für Lösungen ohne Gesichtsverlust für die Beteiligten.

Das Modul geht auf folgende Fragestellungen und Bereiche vertieft ein: AHV-Beitragspflicht /Begriff des massgebenden Lohnes System der beruflichen Vorsorge/Finanzierung und Leistungen Versicherungsrechtliche Fragen bei Firmenverkäufen Taggeldversicherungen Pflichten des Arbeitgebers/der Arbeitgeberin im Zusammenhang mit Versicherungen Versicherungsleistungen bei Krankheit und Unfall Invalidität von Arbeitnehmenden Haftpflichtrechtliche Aspekte Versicherungsfragen bei Stellenwechsel und Kündigung

Das Ziel des Moduls ist die Kompetenzerweiterung in Gesprächssituationen und die Steigerung der eigenen Handlungsfähigkeit bei Konflikten und in schwierigen Situationen. Neben theoretischen Inputs steht der Praxistransfer mit Übungen im Zentrum. Themen werden sein: Kommunikation effizient und hilfreich gestalten schwierige Inhalte vermitteln Umgang mit ‚Stolpersteinen’ in Gesprächen Umgang mit Emotionen Erweiterung des Rollenverständnisses Konflikte wahrnehmen und deeskalieren


8

MODUL 5 CASE STUDIES 24. – 26. März 2014, Kartause Ittingen, Warth Im Arbeitsalltag betreffen die offenen Fragen und die Problemfälle fast immer verschiedene rechtliche Aspekte. Ziel dieses Moduls ist es, das in den vorherigen Modulen Erlernte nochmals in einen grösseren Zusammenhang zu bringen und konkrete Situationen von allen Seiten zu beleuchten. Von den Teilnehmenden eingebrachte und vorgegebene Praxisfälle werden rechtlich analysiert und die sich daraus ergebenden Gesprächssituationen geübt. Dafür werden alle drei Modulverantwortlichen anwesend sein.

MODULVERANTWORTLICHE

B EATRICE C ONRAD Organisationsberaterin, Coach, Kommunikations- und Konflikttrainerin, Mitinhaberin institut für systemische impulse, Zürich, Vorstand im nationalen und internationalen Verband BSO und ANSE

Dr. iur. ADRIAN VON K AENEL Rechtsanwalt, Lehrbeauftragter für Arbeitsrecht an der Universität Zürich, Partner in der Anwaltskanzlei Streiff, Pellegrini & von Kaenel, Fachanwalt SAV Arbeitsrecht, Wetzikon ZH

PD Dr. iur. U ELI K IESER Rechtsanwalt, Privatdozent für Sozialversicherungs- und Gesundheitsrecht an der Universität St. Gallen, Vizedirektor am IRP an der Universität St.Gallen, Ersatzrichter am Verwaltungsgericht des Kantons Zürich, Zürich


GASTREFERENTEN

ANGELA H ENSCH Fachanwältin SAV Arbeitsrecht, Partnerin bei Bratschi Wiederkehr & Buob, St.Gallen, Dozentin für Arbeitsrecht und Mietrecht an verschiedenen Erwachsenenbildungsinstituten Dr. med. M ILAN K ALABIC Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie FMH, Chefarzt und Verwaltungsratspräsident der Klinik Teufen für ambulante psychosomatische Behandlung und Rehabilitation AG, Kuratoriumsmitglied Swiss-Burnout, der Schweizer Dialogplattform für Gesundheitsfachleute, Organisationen und Interessierte Prof. Dr. iur. KURT PÄRLI Leiter Zentrum für Sozialrecht, Zürcher Hochschule für angewandte Wissenschaften ZHAW, Privatdozent für Arbeits- und Sozialversicherungsrecht Universität St.Gallen Dr. iur. ROGER RUDOLPH Rechtsanwalt, Partner bei der Anwaltskanzlei Streiff Pellegrini & von Kaenel, Wetzikon/ZH, Fachanwalt SAV Arbeitsrecht, Mitautor des 2012 neu erscheinenden Praxiskommentars zum Arbeitsvertrag Streiff/von Kaenel/Rudolph

Jedes Modul wird durch verschiedene Inputs von Gastreferenten und Gastreferentinnen – zu aktuellen und spannenden Themen – bereichert. Auf der Website wird die Namensliste der Gastreferierenden der verschiedenen Module des Lehrganges laufend ergänzt.

ZIELGRUPPEN

PersonalleiterInnen, Personalverantwortliche Mitarbeitende Human Resources Geschäftsleitungsmitglieder von KMU Juristische MitarbeiterInnen Case-ManagerInnen BeraterInnen (interne und externe) Mitarbeitende öffentlicher Beratungsstellen und aus Verbänden und alle, die sich an der Schnittstelle von rechtlichen Rahmenbedingungen und deren konkreten Umsetzung in individuellen Situationen mit Menschen kompetent bewegen möchten.


13

ZAHL DER TEILNEHMENDEN Pro Lehrgang werden höchstens 28 Teilnehmer und Teilnehmerinnen zugelassen. Das Institut für Rechtswissenschaft und Rechtspraxis der Universität St.Gallen behält sich vor, den Lehrgang nicht durchzuführen, wenn eine Teilnehmerzahl von 18 nicht erreicht wird.

KOSTEN DES LEHRGANGS

INFORMATIONEN

Die Kosten des Lehrgangs (inkl. Mittagessen) betragen CHF 12 900.–. Übernachtungen und Abendessen gehen auf Kosten der Teilnehmenden. Folgender Frühbucherrabatt kann gewährt werden: Anmeldung bis 10. Januar 2013: CHF 11 900.–.

ANNULLIERUNG UND ANMELDUNGEN LEHRGANGSLEITUNG Francesca Tommasi, lic. phil. I, Coach, Organisationsberaterin bso, Geschäftsführerin der Ombudsstelle der Universität St. Gallen

ORGANISATION Der Lehrgang wird vom Institut für Rechtswissenschaft und Rechtspraxis (IRP) der Universität St.Gallen durchgeführt.

Bei einer Abmeldung bis zu 120 Tage vor Beginn des Lehrgangs wird eine Bearbeitungsgebühr von CHF 300.– erhoben. Bei Stornierung zwischen 120 und 60 Tagen vor Beginn des Lehrgangs werden 10%, bei Stornierung zwischen 60 und 30 Tagen vor Beginn des Lehrgangs werden 60%, bei späteren Stornierungen werden die vollen Kurskosten verrechnet. Im Falle der Verhinderung eines Teilnehmenden kann kostenfrei eine Ersatzperson bestimmt werden.

ZERTIFIKAT

Vor- und Nachbereitung der Module in Form von Lektüre und Aufgaben sind Bestandteil des CAS und der Lernkontrollen und werden vorausgesetzt.

Teilnehmende, die alle Module besucht und die Lernkontrollen bestanden haben, erhalten das mit 10 ETCS bewertete Certificate of Advanced Studies IRP-HSG in «Human Resources: Recht und Gesprächsführung». Es handelt sich um ein Postgraduate-Zertifikat. Bei den Lernkontrollen (am Ende jedes Moduls) werden das Verständnis der Modulinhalte und der Vorbereitungslektüre überprüft, wobei mindestens zwei Drittel der maximalen Punktzahl erreicht werden müssen.

DURCHFÜHRUNGSORTE

Die Lernkontrolle kann wiederholt werden – bei zweimaligem Nichtbestehen wird eine Teilnahmebescheinigung erteilt.

DAUER UND UMFANG Der Lehrgang beginnt im Mai 2013 und endet im März 2014. Er umfasst 17 Präsenztage in 5 Modulen (1. Modul: 5 Tage; 2. – 5. Modul: je 3 Tage)

Module 1, 2 und 5: Kartause Ittingen, Warth, Kanton Thurgau Module 3: Seminarhotel am Ägerisee, Unterägeri Module 4: Weiterbildungszentrum der Universität St.Gallen (WBZ-HSG), St.Gallen


15

ANMELDETALON

CAS «HUMAN RESOURCES: RECHT UND GESPRÄCHSFÜHRUNG» 2. Durchführung Vorname/Name

Titel

Geburtsdatum Beruf /Funktion Privatadresse

ANMELDUNG

Strasse

PLZ /Ort

Tel./Fax E-Mail Geschäftsadresse

WEITERE INFORMATIONEN Für weitere Informationen über den Inhalt der Ausbildung wenden Sie sich bitte an Francesca Tommasi (francesca.tommasi@unisg.ch). Für administrative Auskünfte steht Ihnen das Sekretariat des IRP-HSG zur Verfügung (Telefon +41 (0)71 224 24 24, irp@unisg.ch). Weiterführende Informationen auf unserer Homepage: www.irp.unisg.ch Siehe auch unsere Website: www.irp.unisg.ch

Firma /Organisation Abteilung Strasse

PLZ/Ort

Tel. / Fax E-Mail Korrespondenz an Privatadresse

INFORMATIONSABENDE Zürich Restaurant Au Premier St. Gallen Hotel Walhalla Zürich Restaurant Au Premier

Rechnung lautend auf Geschäftsadresse

Privatadresse

Geschäftsadresse

Andere

Do, 20. September 2012 18.30 – 20.00 Uhr Do, 15. November 2012 18.30 – 20.00 Uhr Mi, 21. November 2012 18.30 – 20.00 Uhr

Mit der vorliegenden Anmeldung anerkennt der/die Unterzeichnete die Teilnahmebedingungen gemäss diesem Programm. Ort /Datum

Unterschrift

Einsenden an Institut für Rechtswissenschaft und Rechtspraxis an der Universität St.Gallen · Bodanstrasse 4 · 9000 St.Gallen Telefon +41 (0)71 224 24 24 · Telefax +41 (0)71 224 28 83 · irp@unisg.ch · www.irp.unisg.ch Bitte beilegen Curriculum vitae Kopie des Abschlussdiploms der Ausbildung Ausweis über die praktische Berufstätigkeit

Wie wurden Sie auf unser Angebot aufmerksam? Broschüre-/Flyer-Versand Inserat Internet (Google etc.)

Broschuere CAS Human Resources II  
Broschuere CAS Human Resources II  
Advertisement