Issuu on Google+

Freitag, 13. Mai 2011

WOCHENZEITUNG FÜR BIELEFELD UND OSTWESTFALEN-LIPPE

Nr. 24, 19. KW, 2011

Tel. 05221-174463 Mo - Fr ab 11h Sa - So ab 14h

HIER KÖNNTE IHRE ANZEIGE STEHEN! 150,00 Euro Netto + UST Sprechen Sie uns an:

CLUB Moonlight

Tel.: 0521/52 940 99 anzeigen@ stadtzeitung-bielefeld.de

Lübbecker Str. 172 in HF www.club-moon-light.de

LOKALES

Sonderseiten in dieser Ausgabe:

Immer weniger Schützen in Westfalen Westfalen. „Zum Start der Schützenfestsaison klagen immer mehr Schützenvereine in Westfalen über Mitgliederschwund und Nachwuchssorgen.

n

Erntefrisch ...................... Seite 10-11

n

Auto-Spezial ................... Seite 12-13

n

Berufliche Perspektiven .... Seite 14-15

Lust auf Weiterbildung?

» Seite 3 Umfrage: Soziale Marktwirtschaft 2020 Berlin/Bielefeld. Etwas mehr als 70 Prozent der Bundesbürger sehen die Soziale Marktwirtschaft in Deutschland derzeit verwirklicht. Das zeigt eine repräsentative Infas-Umfrage im Auftrag der Bertelsmann Stiftung. Dabei wurden die Bürger auch gebeten, die Leistungsfähigkeit unseres Wirtschafts- und Sozialmodells mit Blick auf das Jahr 2020 zu beurteilen.

Picknick im Park für den guten Zweck Mitte. Leckere Köstlichkeiten in geselliger Runde genießen und dabei Gutes tun – dazu laden die Bielefelder Bürgerstiftung und das Kulturamt der Stadt Bielefeld ein. Für das 5. Picknick im Park am Sonntag, 19. Juni, von 11 bis 15 Uhr, im Ravensberger Park können jetzt Tische reserviert werden.

» Seite 3 Jetzt gegen Zecken wappnen! Bielefeld. Im Frühling werden die Zecken wieder aktiver. Sie lauern an Grashalmen oder Büschen und setzen sich an ihren Opfern fest. Dadurch steigt die Gefahr, sich mit FSME oder Borreliose zu infizieren. Wer von einer Zecke gestochen wird, sollte die Stichstelle über einen längeren Zeitraum beobachten.

» Seite 2

 10-Finger-Schreiben am PC

für Jung und Alt (von 10 – 77 Jahre)

 PC-Grund- u. Aufbaukurse 50+  Excel, Word u. PowerPoint 2003  Buchführung mit u. ohne PC  Handhbg. dig. Spiegelreflexkamera  Foto-Exkursion m. dig. Kamera  Spanisch für den Urlaub ab 7. Mai

Friedrich-List-Weiterbildungsinstitut Hermannstr. 7, 32051 Herford,  05221 132854 www.flw-herford.de, flw-herford@web.de

Grand Prix 2011 in Düsseldorf

44633001_000309.1.EPS

Der Countdown läuft! n Bielefeld/Düsseldorf. Da sind die Tage und Wochen nun im Flug vergangen, und morgen am Samstag 14. Mai ist es endlich wieder so weit! Der Eurovision Contest wird in der Esprit-

Arena Düsseldorf ausgetragen und die 20jährige Lena MeyerLandrut soll ihren Titel verteidigen! Laut einer Prognose von Google wird Lena Meyer-Landrut den

Eurovision Contest wieder gewinnen. Vor zwei Jahren lag die Seite richtig mit der Vorhersage, dass der Norweger Alexander Rybak mit dem Titel „Fairytale“ gewinnt. Auch der Erfolg

von Lena mit „Satellite“ wurde richtig vorhergesagt. Auch die Bielefelder fiebern kräftig mit! Im Seekrug am Obersee wird ab 20 Uhr das große Public Viewing starten! «

www.freevis.de/bielefeld

» Seite 3

Interessante Kurse im Mai

LASIK-OP ab

999,- p pro Auge

Bundesweites Uni-Ranking 2011/2012

Bielefeld erreicht Spitzenplätze n Bielefeld. Im jüngst durchgeführten Universitäts-Ranking des Centrums für Hochschulentwicklung (CHE), hatten gleich drei Bielefelder Hochschulen die Nase ganz weit vorn: In Jura, Soziologie und Politikwissenschaften an der Universität, Wirtschaftsrecht und Betriebswirtschaftslehre (BWL) an der Fachhochschule und BWL an der privaten Fachhochschule des Mittelstands belegten Bielefelder die vorderen Plätze.

Nach eigenen Angaben ist das CHE-Hochschulranking das umfassendste und detaillierteste Ranking im deutschsprachigen Raum. Mehr als 300 Universitäten und Fachhochschulen sind untersucht worden, rund 250000 Studierende haben ihr Urteil abgegeben. Das „Centrum für Hochschulentwicklung“ wurde 1994 von der Bertelsmann-Stiftung und der Hochschulrektoren-Konferenz gegründet. «

Wir sorgen für mehr Schärfe.

FreeVis LASIKZentrum Zentrum Bielefeld FreeVis LASIK Bielefeld Kostenloser Informationsabendjeden jedenMittwoch Mittwoch Kostenloser Informationsabend Anmeldung Anmeldung und und weitere weitereInformationen Informationenunter unter

Telefon 0521 21- -56 5600 00420 420 Telefon 05

64239-Anz-Brauereibes-90x125-reduz 22.03.11 10:01 Seite 1

Qualität zum guten Preis!

Westfälische

Aciclostad gegen Lippenherpes 2 g Creme

Braukunst

live erleben. Aktionspreis

“! Tour rder ng erfo tigu

2,95 € 36 %

e „H ereibesich e ie di en S Thema Brauerforder.d. ß e i 94 Gen ww.h zum 65-2

Die BUSCH-Apotheken stehen • für vorbeugende Gesundheitsberatung • für gesunde Ernährung • für körperliche Bewegung Wir wollen, dass Sie gesund bleiben! Gerne beantworten wir Ihre Fragen!

rw fos 1/9 unte 0522 ere In Weit inden Sie r Telefon f e t un oder

Herrliches

Her forder.

cyan magenta gelb tiefe #64239 www.scanlitho.de

Sie sparen

Di., 8.11. BielefelD Ringlokschuppen Tickets bei allen bekannten Vorverkaufsstellen & unter: www.karten-online.de. Ticket-Hotline: 01805 560 550 (14ct./min., max. 42ct./min. dt. Mobilfunknetze)

„Preiswert“ ist für uns eine Selbsverständlichkeit. Sollten Sie einen Artikel, den Sie bei uns gekauft haben im Handel günstiger bekommen, erhalten Sie die Differenz ohne wenn und aber erstattet.

Swantje Busch PTA

Thomas Busch Apotheker


Seite 2

Freitag, 13. Mai 2011

Weltklasse-Tennis und Musik-Stars

Gerry Weber Open 2011

Waldbrandgefahr: Grillplatz gesperrt Senne. Der städtische Umweltbetrieb weist darauf hin, dass der Grillplatz „Togdrang“ in Bielefeld-Senne wegen steigender Waldbrandgefahr bis auf Weiteres zur Nutzung gesperrt ist. Der Deutsche Wetterdienst hat für den Bereich Ostwestfalen-Lippe für das kommende Wochenende und die darauf folgende Woche die zweithöchste Gefährdungsstufe ausgerufen.

Sexuelle Gewalt ist Thema im Frauencafé Bielefeld. Die Quartiersbetreuung Ostmannturmviertel lädt Frauen mit und ohne Zuwanderungsgeschichte zum 4. Frauencafé ein, das am Freitag, 13. Mai, ab 14.30 Uhr im Quartiersbüro (August-Bebel-Straße 16-18) veranstaltet wird. Die Teilnahme ist kostenlos, eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Dabei referiert die Mitarbeiterin der Beratungsstelle für Frauen, Tatjana Knoop, über die Hilfs- und Unterstützungsmöglichkeiten für Frauen bei sexualisierter Gewalt – wie zum Beispiel sexuelle Belästigung, sexuelle Nötigung und Stalking. Sie informiert außerdem über die kostenlose, offene Sprechstunde für Frauen im Quartiersbüro.

Bücherspaß mit Prinzessin Lillifee Bielefeld. Am heutigen Freitag, 13. Mai, dreht sich in der Kinderbibliothek der Zentralbibliothek am Jahnplatz, Wilhelmstraße 3, um 16.00 Uhr alles um „Prinzessin Lillifee und das kleine Reh“ von der Autorin Monika Finsterbusch. Die Veranstaltung richtet sich an Kinder im Alter von vier bis sechs Jahren. Im Rahmen der Reihe „Kunterbunter Bücherspaß“ werden Geschichten mit Vorlesen, Spielen, Basteln und viel Fantasie lebendig. Die Kinder erfahren, wie die freundliche kleine Fee einmal ein Rehkitz rettete. Außerdem tanzen sie den Lillifee-Tanz und basteln Kronen. Eintrittskarten sind für zwei Euro an der Information erhältlich. Näheres zu der Veranstaltung telefonisch unter 0521 / 51-2466.

Bielefeld im wirtschaftlichen Konkurrenzkampf Hier können die hiesigen Wissenschaftler aufatmen: Im bundesweiten Vergleich hat die Uni Bielefeld sehr gut abgeschlossen. In den Fachbereichen Sozialwissenschaften und Ingenieurswissenschaften haben die Fakultäten mit der Note „sehr gut“ abgeschlossen. Aachen, Düsseldorf, Köln und Berlin stehen der ostwestfälischen Frohnatur in nichts nach. Auch die räumlichen Infrastrukturen bieten für die jungen Studenten keine größere Herausforderung

Damit der erste Arbeitgeberkontakt erfolgreich verläuft: Neuer Workshop Bielefeld. Wegen der großen Nachfrage bietet das Team Akademische Berufe der Agentur für Arbeit Bielefeld allen Studierenden und Hochschulabsolventen erneut einen ganztägigen Workshop zur Vorbereitung des ersten Kontaktes mit dem Arbeitgeber an. Dieser findet am Donnerstag, 26. Mai, von 9.00 Uhr bis 16.00 Uhr statt. Ort des Geschehens ist das Berufsinformationszentrum (BiZ) der Agentur für Arbeit Bielefeld an der Werner-Bock-Str. 8. In der Veranstaltung geht es um Tipps zur Bewerbung sowie die Frage, was offene und was verdeckte Stellenmärkte sind. Auch die Planung und Durchführung des ersten Kontakts mit Arbeitgebern wird Inhalt des Workshops sein. Alle Teilnehmer/innen können von Workshopleiter Dr. Martin Griepentrog nach der Veranstaltung persönlich und individuell beraten werden. Wegen der begrenzten Zahl der freien Plätze empfiehlt sich eine schnelle Anmeldung, entweder per EMail an Bielefeld.Hochschulteam@arbeitsagentur.de, persönlich in der Universität Bielefeld (D0 – 170 - Halle in Westendnähe) oder telefonisch unter 0521 / 587 – 3253.

n Halle. Die 19. Gerry Weber Open versprechen viel: Neben Tennis auf höchstem Niveau gibt es ein unterhaltsames Programm abseits des Sports mit nationalen und internationalen Stars, Autogrammstunden und Comedy - Tennistainment eben! Horst Erpenbeck, Marketing Chef der Gerry-Weber Managment & Event OHG weiß, dass dieses Konzept dem Haller Turnier in der internationalen Sport-Szene viel Beachtung eingebracht hat. Die Filzbälle fliegen vom 4. bis zum 12. Juni in Halle über den Rasen. Mit dabei ist nach 12 Jahren Pause Tennislegende Steffi Graf die am 4. Juni bei der Warsteiner Champions Trophy im GERRY WEBER STADION aufschlagen wird. In dieser Woche gibt es auch jede Menge Konzerte der Spitzenklasse. Mit dabei sind Pohlmann (5. Juni), Revolverheld (6. Juni), DJ Ötzi (8. Juni), die Spider Murphy Gang (9. Juni) und Kim Wilde (10. Juni). Die erfolgreiche Dänin Aura Dione, die mit „Song for Sophie“

einen Nummer-1 Hit in Deutschland landen konnte, präsentiert zudem am 12. Juni den Turniersong „Something from Nothing“. Zusammen mit Sänger Sascha wird Aura Dione Stargast im VIP-Bereich bei der Fashion-Night am 11. Juni sein. Hier wird in diesem Jahr erstmals eng mit dem TV-Sender RTL zusammen gearbeitet. So liegt es auch nahe, dass die Moderation des Abends von Frauke Ludowig („RTL Exclusiv“) übernommen wird. Auf dem Catwalk zeigen in einer eigens kreierten Show Topmodels, darunter Eugenia Silva, die aktuelle Mode des Haller Lifestyle-Konzerns GERRY WEBER International AG. Neben all den nationalen und internationalen Musikstars gibt es in diesem Jahr auch etwas besonderes zu sehen: Deutschlands berühmtester Rockmusiker Udo Lindenberg, den kein geringerer als Joseph Beuys zur Malerei bewegen konnte, stellt rund 40 Exponate seiner Panik-Figuren, Panik-Co-

Die 19. Garry-Weber-Open vereinen ein Programm aus Tennis- und internationalen Stars mics bzw. die „Likörelle“ - eine patentierte Lindenberg-Erfindung während der neun Turniertage aus. „Wir haben zu Udo seit Jahren ein

freundschaftliches Verhältnis“, so Turnierdirektor Ralf Weber, „so dass eine Ausstellung längst fällig war.“ Genaue Programminforma-

Impfung schützt vor FSME

Jetzt gegen Zecken wappnen! n Bielefeld. Im Frühling werden die Zecken wieder aktiver. Sie lauern an Grashalmen oder Büschen und setzen sich an ihren Opfern fest. Dadurch steigt die Gefahr, sich mit FSME oder Borreliose zu infizieren. Wer von einer Zecke gestochen wird, sollte die Stichstelle über einen längeren Zeitraum beobachten. Bei einer Rötung oder erhöhter Temperatur sollte unbedingt ein Arzt aufgesucht werden. Sie lieben mildes Klima. Kommen zur Wärme auch noch ein paar Regenschauern, herrschen ideale Bedingungen für Zecken. Dann machen sich die Plagegeister auf die Suche nach einem Wirt. Für Menschen bedeutet das erhöhte Wachsamkeit. Bei Waldund Wiesenspaziergängen, aber auch bei der heimischen Gartenarbeit steigt die Infektionsgefahr. Darauf weisen die Apotheker in Nordrhein hin. „Zecken und die von ihnen übertragenen Krankheiten Borreliose und Frühsommer-Meningoenzephalitis, kurz FSME genannt, breiten sich in Europa immer weiter aus“, sagt Werner Heuking, Pressesprecher

der Apotheker in Nordrhein. Nach bisherigen Schätzungen des Robert Koch Institutes infizieren sich in Deutschland jährlich 60.000 bis 80.000 Menschen mit den Erregern der Borreliose. Zwischen 250 und 500 Menschen erkranken pro Jahr in Folge eines Zeckenstiches an FSME. Um sich vor den Plagegeistern zu schützen, empfehlen die Apotheker in Nordrhein, sich in der Natur so zu kleiden, dass Zecken die Haut nicht leicht erreichen kön-

nen. „Damit es erst gar nicht zu einem Stich kommt, sollten Spaziergänger im Wald geschlossene Schuhe tragen und Kleidung, die Arme und Beine bedeckt“, so Heuking. Nach dem Ausflug ins Grüne ist es ratsam, die Kleidung auszuschütteln und den Körper nach Zecken abzusuchen. „Wer eine Zecke findet, sollte sich so schnell wie möglich mit einer Pinzette oder am besten mit einer speziellen Zeckenzange oder Zeckenkarte entfernen“,

rät der Apotheker. Die Apotheker liose aber behandeln. Allerdings in Nordrhein erklären gerne die nur, wenn sie rechtzeitig erkannt richtige Anwendung dieser Ins- wird, so Apotheker Heuking, antrumente. Vorbeugenden Schutz sonsten könne sie auch noch nach vor Zeckenstichen bieten spezi- Jahren ausbrechen. „Daher ist es elle Präparate zum Einsprühen wichtig, die Stichstelle über einen oder Einreiben aus der Apotheke. längeren Zeitraum zu beobachDie Gefahr, an FSME zu er- ten. Zeigt sich eine Rötung, muss kranken ist im Westen Deutsch- auf jeden Fall ein Arzt aufgesucht lands eher gering, im Gegen- werden. Das ist auch dann nötig, satz zu typischen Risikogebieten wenn man nach dem Stich einen fieberhaften Inwie zum Bei„Damit es erst gar fekt bekommt.“ spiel Bayern. nicht zu einem Stich Borreliose muss Wer im Süden Deutschlands kommt, sollten Spa- mit einem Antibiotikum behanoder Europas ziergänger im Wald delt werden. Je Urlaub macht, geschlossene Schuhe früher die Therasollte sich deshalb unbedingt tragen und Kleidung, pie beginnt, desto gegen FSME die Arme und Beine höher die Wahrs chei n l ich kei t , impfen lassen. bedeckt“, dass sie wieder Denn behandelt werden können ansonsten vollständig ausheilt. Unbehannur die Symptome dieser Virus- delt kann eine Borreliose noch infektion, die wie eine leichte Wochen oder Monate nach der Sommergrippe beginnt und im Infektion unter anderem zu neuschlimmsten Fall zu einer Hirn- rologischen Störungen führen. hautentzündung werden kann. Weitere Informationen sowie Größer ist die Gefahr, sich mit eine Karte des Risikogebietes Borreliose zu infizieren, auch in gibt es im Internet beim Robert Nordrhein. Dagegen gibt es bis- Koch Institut unter www.rki.de, lang noch keinen Schutz. Im Ge- Stichwort Infektionskrankheigensatz zu FSME lässt sich Borre- ten, FSME. «

Seltenheitsfaktor: Männlicher Altenpfleger

Impressum

Frischer Wind im Rosengarten n Bielefeld. Etwas unglücklich und ziellos schaut die alte Dame den mit bunten Bildern geschmückten Gang entlang. Vorsichtig und mit Bedacht tastet sie sich ein paar Schritte weiter, wo Friedrich Laukard bereits mit einem freundlich-zugewandten Lächeln auf sie zukommt und sie anspricht: „Wo wollen Sie denn hin?“ fragt er. Die Frau schaut ihn traurig an: „Aber ich muss doch nach Hause!“ sagt sie nachdrücklich und will weiter den Flur durchqueren. Frau M. ist im Haus am Sähling zu Hause, einer Einrichtung des Ev. Johanneswerks. Doch ab und zu vergisst sie das und erinnert sich an ein Leben, das es so nicht mehr gibt. Friedrich Laukard kennt das Problem. Sanft hält er die unruhige Dame an und sagt: „Der Weg ist doch so weit bis nach Hause. Möchten Sie nicht erst eine Tasse Kaffee trinken? Und außer-

dem: Riechen Sie es nicht? Heute ist Waffeltag!“ Frau M. lächelt den Altenpflegeschüler an, nickt, hakt sich bei ihm unter und beide gehen mit langsamen Schritten zurück in den Aufenthaltsraum des „Rosengartens“, dem Wohnbereich für demenziell erkrankte Menschen. Friedrich Laukard ist 24 Jahre alt und seit knapp einem Jahr als Altenpflegeschüler im Haus am Sähling tätig. Dieses eine Jahr scheint ihn bereits geprägt zu haben, denn er weiß, worauf es in der Pflege und im Umgang mit den älteren Menschen ankommt. So weiß er zum Beispiel, dass es keinen Sinn macht, demenziell veränderte Menschen davon überzeugen zu wollen, dass ihre Wahrnehmung nicht mit der Realität übereinstimmt. Vielmehr geht er auf die Bewohner ein, akzeptiert ihre Wesenszüge und versucht, liebevoll damit umzu-

tionen finden sich auf www.gerryweber-open.de, hier können auch Karten für das sportliche und musikalische Event bestellt werden. «

gehen. Dazu braucht man eine Menge Geduld. Ob das nicht schwer für ihn ist? Der in Bad Berleburg aufgewachsene Mann aus Kasachstan lächelt, versteht aber die Frage nicht, da sie sich ihm nicht stellt. Für ihn ist klar, dass er den Bewohnern im Haus am Sähling ein „Stück Heimat“ bieten möchte. Die Menschen „sollen sich hier wie zu Hause fühlen“ sagt er mit Nachdruck. Und damit das geschehen kann, muss man die Bewohner auch gut kennen und sich auf sie einstellen. Sich auf die veränderten Wahrnehmungen der Bewohner einzustellen, war für Friedrich Laukert von Anfang an kein Problem. Als sich für die Frage nach einer beruflichen Zukunft nach seinem Hauptschulabschluss stellte, bewarb sich der junge Mann im Haus am Sähling um ein einmonatiges Praktikum, um herauszufinden „wie ich mit den Leu-

ten da zurechtkomme.“ Für ihn scheint es selbstverständlich zu sein, geduldig auf sie zu reagieren. Helfen tut ihm dabei auch die Biografie des Bewohners, die natürlich dokumentiert ist. „Die Geschichte sollte man kennen, um richtig pflegen zu können“, meint der Altenpflegeschüler. Denn das Wissen um die persönliche Lebensgeschichte und ihre Eigenheiten hilft, mit den Menschen in Kontakt zu kommen. Vielseitige Tätigkeit von Anziehen bis Zahnpflege Natürlich besteht die Arbeit des Altenpflegeschülers nicht nur in Konversation mit den Bewohnern. Friedrich Laukard berichtet, dass er sich im ersten Ausbildungsjahr vorwiegend umschauen konnte und sich um einzelne Menschen kümmerte, die gut zugänglich waren. Jetzt im zweiten Jahr darf er bereits selbst mit „anpacken“: pflegerisch tätig werden und die

Bewohner waschen, anziehen und ihnen auch das Essen reichen. Natürlich gehören auch Hilfe bei der Zahn- und Mundpflege und Kontraktionsprophylaxe, also die vorsichtige Durchbewegung aller Gliedmaßen, dazu. Schließlich kommt im dritten Jahr die Pflege Schwerstkranker und Sterbender hinzu. Ergänzt wird die praktische Ausbildung durch theoretische Wissensvermittlung beim Fachseminar für Altenpflege in Bielefeld. Das Haus am Sähling beschäftigt insgesamt acht Auszubildende in drei Jahrgängen und die frei werdenden Plätze werden in jedem Jahr neu vergeben. Hausleiterin Edith Aderhold freut sich über die jungen Menschen, die sich zur Ausbildung zum Altenpfleger oder zur Altenpflegerin entscheiden. Wenn auch die Pflege immer noch als weibliche Domäne gilt, so ist sich Edith Aderhold der Quali-

Verleger und Herausgeber: Verlagsgesellschaft Bielefelder Stadtzeitung UG (haftungsbeschränkt) AG Bielefeld, HRB 40221 Vertreten durch den Geschäftsführer: George Terzakis Jöllenbecker Straße 165 33613 Bielefeld Tel. 0521-8949004, Fax. 0521-8949006 E-Mail: redaktion@stadtzeitung-bielefeld.de anzeigen@stadtzeitung-bielefeld.de

Friedrich Laukard ist einer der wenigen männlichen Azubis im Haus am Sähling Für den Altenpflegeschüler Friedrich Laukert ist es selbstverständlich, geduldig zu reagieren. Foto: Johanneswerk. täten der männlichen Pflegekräfte durchaus bewusst. „Schon wegen der immer größeren Zahl an Bewohnern hier in der Einrichtung sind wir sehr froh über jeden Mann, der den Bereich Pflege für sich entdeckt“, betont die Hausleiterin, die schon jetzt darauf hinweist, dass die Einrichtung gerne noch Bewerbungen für das Jahr 2012 entgegennimmt. «

Chefredakteur: George Terzakis Verantwortlicher Redakteur gem. Pressegesetz NW Verantwortlicher Anzeigenleiter gem. Pressegesetz NW Jöllenbecker Str. 165, 33613 Bielefeld Weitere Redakteure: Janin Reineke, Aynur Terzakis, Thorsten Ermel, Friedel Stutzke Layout: Aleksandar Nanusevic, www.4dg.de Vertriebsleiter: Hans Joachim Gohla Herstellung / Druck: Presse-Druck und Verlags GmbH Curt-Frenzel Straße 2 86167 Augsburg Möchten Sie mit uns werben? Fragen Sie nach unseren aktuellen Mediadaten unter: 0521-8949004


Seite 3

Freitag, 13. Mai 2011

Wissenschaftsministerin Schulze eröffnet zdi-Schülerlabor

Erstklassiges Schnupperangebot an der Uni und weiterentwickeln. Der fachliche Schwerpunkt des Schülerlabors am Centrum für Biotechnologie (CeBiTec) der Universität Bielefeld ist die Biotechnologie. Studierende und Lehrende der Universität stehen den jungen Nachwuchsforscherinnen und Nachwuchsforschern fachlich mit Rat und Tat zur Seite, wenn diese im Schülerlabor experimentieren und Uni-Luft schnuppern. So untersuchen Schülerinnen und Schüler beispielsweise, wie man Viren mittels spezieller DNA-Untersuchungen auf die Spur kommen und sie behandeln kann.Das zdi-Schülerlabor an der Universität Bielefeld ist Teil der Gemeinschaftsoffensive „Zukunft durch Innovation (zdi)“ des Wissenschaftsministeriums. Derzeit werden landesweit 22 Schülerlabore gefördert, die in einem landesweiten zdiWettbewerb von einer unabhängigen Jury ausgezeichnet wurden. Hinweis an die Redaktionen: Bilder von der Eröffnungsveranstaltung sowie weiterführende Informationen zu Schülerlaboren und anderen Angeboten der Gemeinschaftsoffensive zdi finden Sie unter www.zukunft-durchinnovation.de oder bei facebook unter www.zdi-portal.de. «

Dauerkarten-Run bei Arminia Bielefeld

Alle Infos

Prorektor Prof. Dr. Rolf König, Imke Rademacher (zdi-Zentrum experiMINT, Bielefeld), Svenja Schulze (Ministerin für Innovation, Wissenschaft und Forschung), Prof. Dr. Thomas Noll (wissenschaftlicher Leiter CeBiTec), Honorarprof. Dr. Walter Arnold (Leiter teutolab Biotechnologie), Dr. Annegret Fallner-Ahrens (Lehrerin Ev. Gymnasium Werther) und Prof. Dr. Bernd Weisshaar (Dekan der Fakultät für Biologie) schauen den Schülerinnen und Schülern des Ev. Gymnasiums Werther bei den Experimenten zu (v.l.)

n Mitte. Wissenschaftsministerin Svenja Schulze hat das erste zdi-Schülerlabor an der Universität Bielefeld eröffnet. „Unser Ziel ist es, dass Schülerinnen und Schüler von den besten Forscherinnen und Forschern in Nordrhein-Westfalen mit ihrer Begeisterung für Wissenschaft und Forschung angesteckt werden und sich unabhängig von ihrer sozialen Herkunft und ihren finanziellen Möglichkeiten für ein Studium entscheiden. Wie dies gelingen kann, zeigt dieses erstklassige Beispiel der Universität Bielefeld“, sagte Wissenschaftsministerin Svenja Schulze. Professor Dr. Rolf König, Prorektor der Universität Bielefeld, führte aus: „Vor zehn Jahren startete die Universität Bielefeld mit dem teutolab Chemie eine Erfolgsgeschichte – mittlerweile gibt es teutolabs in den Fächern Chemie, Physik, Mathematik, Robotik und Biotechnologie, an denen bis heute mehr als 30.000 Schülerinnen und Schüler experimentiert haben.“ Schülerinnen und Schüler der Sekundarstufe II und von Berufskollegs aus Bielefeld und Umgebung können hier selbstständig experimentieren und dabei ihr Talent für Naturwissenschaften und Technik entdecken

Wirtschaftliche Leistungsfähigkeit vorhanden, sozialer Zusammenhalt in Gefahr

Bielefelder Bürgerstiftung lädt am 19. Juni in den Ravensberger Park

Umfrage: Soziale Marktwirtschaft 2020

Picknick im Park für den guten Zweck

n Berlin/Bielefeld. Etwas mehr als 70 Prozent der Bundesbürger sehen die Soziale Marktwirtschaft in Deutschland derzeit verwirklicht. Das zeigt eine repräsentative Infas-Umfrage im Auftrag der Bertelsmann Stiftung. Dabei wurden die Bürger auch gebeten, die Leistungsfähigkeit unseres Wirtschafts- und Sozialmodells mit Blick auf das Jahr 2020 zu beurteilen. Hier zeigt sich ein differenziertes Bild: Positiv wird die wirtschaftliche Entwicklung bewertet. Skeptisch blicken die Deutschen auf den sozialen Zusammenhalt und die Entwicklung der sozialen Sicherungssysteme. Bei den Zukunftserwartungen dominiert vor allem das Zutrauen in die Wirtschaftskraft deutscher Unternehmen: 44 Prozent geben an, in zehn Jahren sei es um deren internationale Wettbewerbsfähigkeit besser bestellt als heute; lediglich 19 Prozent glauben das

nicht. 38 Prozent erwarten zudem ein stärkeres Wirtschaftswachstum. Trotz der oft betonten Defizite im deutschen Bildungssystem glauben 41 Prozent an eine größere Leistungsfähigkeit der Schüler im internationalen Vergleich im Jahr 2020; nur 18 Prozent denken, das Leistungsniveau werde sinken. Negative Zukunftserwartungen haben die Deutschen im Hinblick auf den sozialen Zusammenhalt. So glauben 63 Prozent der Befragten, dass die Einkommensunterschiede größer werden; nur 16 Prozent sehen eine positive Entwicklung in diesem Bereich. 51 Prozent geben an, der soziale Zusammenhalt werde schwächer. 42 Prozent erwarten, dass die individuellen Aufstiegschancen schlechter werden. Auf die Frage, wer sich nach Ansicht der Befragten um die soziale Sicherheit kümmern solle,

sehen die Bürger zunächst den Staat in der Pflicht (93 Prozent). Eine überraschend große Mehrheit von 92 Prozent gibt an, dass sich auch jeder Einzelne einbringen müsse. Eine wichtige Rolle bei der sozialen Sicherheit weisen die Deutschen den Arbeitgebern und den Familien (jeweils 85 Prozent) zu. Die Gewerkschaften (63 Prozent) sowie die Kirchen und Wohlfahrtsverbände (46 Prozent) sollen nach Angaben der Befragten diese Rolle nur bedingt ausfüllen. Bei der Steuer- und Abgabenlast erwartet die Mehrheit der Deutschen (78 Prozent) im Jahr 2020 ein deutlich höheres Niveau. Gleichzeitig erwarten die Befragten bei den sozialen Sicherungssystemen tendenziell geringere Leistungsniveaus. 63 Prozent der Bürger glauben, dass die gesetzliche Rentenversicherung niedriger ausfallen wird. Auch bei der gesetzlichen Kran-

kenversicherung (61 Prozent) und der Pflegeversicherung (50 Prozent) rechnen die Deutschen mit einem geringeren Niveau. „Die Bürger in Deutschland haben eine sehr realistische Sicht auf die Zukunft der Sozialen Marktwirtschaft in Deutschland“, sagte Vorstandsvorsitzender Dr. Gunter Thielen bei der Vorstellung der Umfrageergebnisse. „Bei aller Freude über das große Zutrauen in die Wirtschaftskraft unseres Landes müssen wir erhebliche Anstrengungen unternehmen, dass der soziale Zusammenhalt nicht verloren geht. Gute Bildungschancen für alle sind der Schlüssel, um die soziale Mobilität in der Gesellschaft zu fördern und so das Vertrauen in unsere soziale Marktwirtschaft nachhaltig zu stärken.“ Die repräsentative Infas-Umfrage unter 1.000 Personen ab 18 Jahren wurde in der Zeit vom 2. bis 27. März 2011 durchgeführt. «

n Mitte. Bereits nach wenigen Tagen sind beim DSC knapp 200 Dauerkarten-Bestellungen für die kommende Saison eingegangen. In der vergangenen Woche hatte Arminia Bielefeld den Dauerkarten-Verkauf für die kommende Drittliga-Saison eröffnet. Jeder Armine kann entscheidend dabei helfen, indem er bereits jetzt - idealerweise bis zum 31. Mai 2011 - seine Dauerkarte verbindlich bestellt. Der Bankeinzug wird selbstverständlich erst mit Erteilung der Zulassung zur 3. Liga - also nach dem 15. Juni 2011 - eingelöst. Den Bestellschein gibt’s auf der Homepage www.arminia-bielefeld. de. Einfach ausdrucken, Daten und Ticketwunsch sowie Bankverbindung eintragen, unterschreiben und an Arminia faxen (0521-96611-210) oder postalisch senden: Arminia Bielefeld; Melanchthonstr. 31a; 33615 Bielefeld. Unterdessen weist Arminia noch einmal darauf hin, dass die Eintrittspreise in allen Kategorien gesenkt wurden. „19 für 16“ lautet die Formel: In der 3. Liga spielen 20 Vereine, so dass Arminia statt bisher 17 nunmehr 19 Heimspiele haben wird. «

n Mitte. Leckere Köstlichkeiten in geselliger Runde genießen und dabei Gutes tun – dazu laden die Bielefelder Bürgerstiftung und das Kulturamt der Stadt Bielefeld ein. Für das 5. Picknick im Park am Sonntag, 19. Juni, von 11 bis 15 Uhr, im Ravensberger Park können jetzt Tische reserviert werden. Die Veranstalter organisieren die Tischgarnituren und das kulturelle Begleitprogramm. Für die gedeckte Ta-

Erlös aus den Tischreservierungen in deren Kinder- und Jugendarbeit“, sagt Birgit Bienfait, Mitorganisatorin der Bielefelder Bürgerstiftung. Moderiert wird die Veranstaltung wieder von Martin Knabenreich, Chefredakteur von Radio Bielefeld. In diesem Jahr gibt es außerdem Preise bei einem Ballonwettbewerb zu gewinnen. Die Ballons werden in den Bielefelder Himmel geschickt und von

Park darf natürlich auch der optische Anspruch nicht fehlen. Prämiert werden sowohl die schönste Kopfbedeckung als auch die originellste Tischdekoration. Die Bielefelder Bürgerstiftung stellt zudem zwei ihrer Projekte vor. „Kunst ist Klasse“ hat das Ziel, Schulkinder unter professioneller Anleitung für Kunst, Theater, Tanz und Musik zu begeistern. „Musik im Kindergarten“ führt die Kinder an das

fel sorgen die Teilnehmer selbst. Wie in den vergangenen Jahren beteiligen sich wieder Bielefelder Museen und Einrichtungen wie Stadttheater, Kunsthalle Bielefeld, Museum Wäschefabrik, Naturkunde-Museum (namu), Bauernhaus-Museum, Volkshochschule und Bielefelder Kunstverein. „Als Dankeschön dafür, dass uns die Institutionen seit fünf Jahren so tatkräftig unterstützen, fließt dieses Mal der

hoffentlich vielen Findern wieder zurück an die Bürgerstiftung geschickt. Auf die drei Teilnehmer, dessen Ballons am weitesten geflogen sind, warten tolle Gewinne. Bei der Versteigerung kommen originelle T-Shirts unter den Hammer – einige wurden zum Beispiel von Bundespräsident Christian Wulff sowie dem ehemaligen Kunsthallen-Leiter Dr. Thomas Kellein signiert und gestaltet. Beim Picknick im

Singen als elementarste Art des Musizierens heran. Schüler der Stapenhorstschule werden während des Picknicks tänzerische Elemente vorführen und Kinder des Kindergartens Hoberge tragen Lieder vor. Wer einen Tisch reservieren möchte, kann sich unter www.bielefelder-buergerstiftung.de oder bei Hilde Schöppner (Tel. 01 70 – 8 13 00 02) einen Acht-Personen-Tisch oder einen Einzelplatz sichern. «

Mitgliederschwund und Nachwuchssorgen:

Immer weniger Schützen in Westfalen n Westfalen. „Zum Start der Schützenfestsaison klagen immer mehr Schützenvereine in Westfalen über Mitgliederschwund und Nachwuchssorgen. Laut einer Erhebung des Westfälischen Schützenbundes waren Anfang des Jahres in der Region 84.825 Schützenbrüder und – schwestern in 956 Vereinen organisiert. Das sind 2616 Mitglieder weniger als im Vorjahr und entspricht einem Rückgang von drei Prozent. Noch vor zehn Jahren gab es in Westfalen über 110.000 Schützen (Rückgang: 23,4 Prozent). Auch im Rheinland ist die Mitgliederzahl seit dem Jahr 2000 um 11.572 auf derzeit 82.521 geschrumpft. Um gerade junge Menschen wieder für den

Schießsport und das Vereinsleben zu begeistern, unterstützt der Westfälische Schützenbund seine Mitgliedsvereine intensiv bei der Öffentlichkeitsarbeit etwa bei Stadtfesten und Tagen der offenen Tür. Zudem soll mit verschiedenen Projekten wie „Schützenhilfe“ oder „Stille Stars“ das Engagement von Schützen im sozialen, gesellschaftlichen oder karitativen Bereich betont werden, um das Image der Vereine bundesweit zu verbessern. „Insgesamt muss es das Ziel sein, nicht nur zu versuchen, den Mitgliederrückgang aufzuhalten, sondern langfristig wieder Zuwächse anzustreben“, sagte der Geschäftsführer des Westfälischen Schützenbundes, Jörg Jagener, gegenüber Westfalen heute. «


Seite 4

Freitag, 13. Mai 2011

Kulturelles Potenzial der Region vereint:

Biennale für Ostwestfalen-Lippe Prolog 30.06. – 03.07.2011

n Bielefeld. Ostwestfalen-Lippe zeichnet sich neben einer starken wirtschaftlichen Kraft vor allem auch durch eine ungemein lebendige und produktive Kulturszene auf hohem Niveau aus. Dieser Meinung waren auch die Initiatoren der Biennale für Ostwestfalen-Lippe Christiane Pfitzner (Vorsitzende der Theater- und Konzertfreunde Biele-

feld e.V.), der Bielefelder Unternehmer Dr. Wolfgang Böllhoff und der Bielefelder Wirtschaftsprüfer Dr. Ulrich Greiffenhagen. Nordrhein-Westfalen würde allzu oft auf die Ballungsgebiete der Rhein-Ruhrschiene verkürzt, nicht selten zu Lasten der Regionen am Rande des Bundeslandes. Daher war es den drei Initiatoren ein Anliegen, die mannigfalti-

gen Qualitäten des Landstriches Ostwestfalen-Lippe in den Vordergrund zu rücken. Denn insbesondere in OWL gibt es zahlreiche profilierte Kulturanbieter, die an ihren jeweiligen Orten einen identitätsstiftenden Faktor erster Güte bieten und zudem über die Grenzen ihres unmittelbaren Schaffens hinaus ausgesprochen erfolgreiche Arbeit

Auf dem Foto sind von links zu sehen: Andreas Kuntze, Intendant der Nordwestdeutschen Philharmonie, Christian Becker, Orchestergeschäftsführer der Nordwestdeutschen Philharmonie, Dr. Merula SteinhardtUnseld, Intendantin Kammerspiele Paderborn, Michael Heicks, Intendant Theater Bielefeld, Alexander Kalajdzic, Generalmusikdirektor Bielefelder Philharmoniker, Dieter Powitz, Künstlerischer Leiter und Geschäftsführer der Biennale, Christiane Pfitzner, Vorsitzende der Theater- und Konzertfreunde Bielefeld e. V. und Vorsitzende des OWL Biennale e.V., Dr. Wolfgang Böllhoff, Bielefelder Unternehmer, Vorstand OWL Biennale e.V., Erbprinz Maximilian zu Bentheim-Tecklenburg, Albrecht Wrede, Rechtsanwalt und Direktor der Fürstlich zu Bentheim-Tecklenburgischen Kanzlei, Vorstand OWL Biennale e. V., Prof. Norbert Stertz, Prorektor der Hochschule für Musik Detmold, im Hintergrund die Orangerie auf Schloss Rheda.

leisten. Mit der Gründung des Vereins OWL Biennale im Februar 2010 stellten sie schließlich die Weichen für ein Festival, das unter dem Titel „land.schafft. kultur – Biennale für Ostwestfalen-Lippe“ der kulturellen Vielfalt der Region auf höchst sinnliche Weise Ausdruck verleihen soll. Unter diesem Dach formieren sich mit dem Theater Bielefeld und seinen Bielefelder Philharmonikern, dem Landestheater Detmold, der Hochschule für Musik Detmold, der Nordwestdeutschen Philharmonie mit Sitz in Herford sowie den Kammerspielen Paderborn erstmals fünf profilierte ostwestfälische Kulturinstitutionen gemeinsam. Den Auftakt für die Biennale für Ostwestfalen-Lippe macht vom 30.06. – 03.07. ein Prolog auf Schloss Rheda, eine der ältesten Wasserburgen Westfalens, die mit ihrer langen Historie und einer atemberaubenden Szenerie den idealen Veranstaltungsort für ein solches Festival darstellt. Unter der künstlerischen Leitung von Dieter Powitz präsentiert das Quintett der Kulturinstitutionen dort ein vielseitiges Programm. Zu Beginn des Prologs am 30.06. spielen Professoren der Hochschule für Musik Detmold sowie die Nordwestdeutsche Philharmonie Werke von Johannes Brahms und Peter I. Tschaikowsky. In den darauf folgenden drei Tagen liest Kay Metzger, Intendant des Landestheater Detmold, aus Fjodor M. Dostojewskijs Der Großinquisitor in Zwiesprache mit den international bekannten Solisten Hille Perl (Gamba) und Lee Santana (Laute), das Schlagzeugensemble der Hochschule für Musik Detmold Künstlerische Leitung und Geschäftsführung Dieter Powitz Vorstand OWL Biennale e. V., Christiane Pfitzner (Vorsitzende), Dr. Wolfgang Böllhoff, Dr. Ulrich, Greiffenhagen, Albrecht Wrede, Dr. Reinhard Zinkann, Beteiligte Kulturinstitutionen, Theater Bielefeld/Bielefelder Philharmoniker, Landestheater Detmold, Hochschule für Musik Detmold, Kammerspiele Paderborn, Nordwestdeutsche Philharmonie. Karten sind in der Theater- und Konzertkasse im Neuen Rathaus, Niederwall 23, in Bielefeld erhältlich. «

Bevölkerungs-, Gebäude- und Wohnungszählung

Zensus 2011 n Bielefeld. „Im Grunde funktionieren die politischen Entscheidungen für Deutschland so ähnlich wie die Entscheidungen in einem privaten Haushalt: Der Überblick muss behalten werden, sonst kauft man schnell zu viel, zu wenig oder etwas Falsches ein. Die Ergebnisse des Zensus 2011 werden die Basisdaten für vielfältige Analysen liefern, die wiederum die Grundlage für viele Entscheidungen bei der Infrastrukturplanung darstellen: So ist es zum Beispiel wichtig, genau zu wissen, ob eher Kindergartenplätze, Schulen oder Altenheime benötigt werden. Dazu braucht man aktuelle und verlässliche Daten. Doch die Daten, die in Deutschland zur Verfügung stehen, sind nicht aktuell.

eine ganze Reihe von Statistiken basieren darauf, so zum Beispiel die Berechnung des jährlichen Bruttoinlandsprodukts (BIP) pro Kopf.Ein zweites wesentliches Ziel des Zensus ist es, Informationen zum Wohnraum, zur Bildung und zum Erwerbsleben zu gewinnen. Wie viele Erwerbstätige gibt es, wie viele Menschen davon sind selbstständig? Wo werden in den kommenden Jahren wie viele Kinder eingeschult? Wie viele Wohnungen gibt es in Deutschland und wie sind sie ausgestattet? Um diese Fragen zu beantworten, braucht man genaue und aktuelle Strukturdaten. Die Basis hierfür bildet ein Zensus, der - als eine Art Inventur - in regelmäßigen Abständen durchgeführt werden muss.

Die Ziele des Zensus

Die Republik hat sich verändert – die Datenbasis nicht

Der Zensus verfolgt zwei Ziele. Ganz wichtig ist die Feststellung der amtlichen Einwohnerzahlen Deutschlands. Ob Länderfinanzausgleich, die Einteilung der Bundestagswahlkreise, die Stimmenverteilung der Bundesländer im Bundesrat oder die Sitze Deutschlands im Europaparlament – all das hängt von aktuellen Einwohnerzahlen ab. Auch

Die letzte vollständige Erhebung für das frühere Bundesgebiet fand 1987 statt, in der DDR gab es 1981 eine Volkszählung. Seitdem behilft man sich bei der Ermittlung der aktuellen amtlichen Einwohnerzahl mit einem statistischen Verfahren, der sogenannten Bevölkerungsfort-

schreibung. Doch dieses Verfahren wird umso ungenauer, je älter die grundlegenden Daten sind. Und seit den letzten Volkszählungen ist viel passiert: der Mauerfall, der Umzug vieler Menschen von Ost nach West, eine rasant fortschreitende europäische Integration. Schon bei der vergangenen Volkszählung 1987 hat sich gezeigt, wie sehr die errechneten Daten von der Realität abweichen können: Weil die Datengrundlage damals auf eine Zählung im Jahr 1970 zurückging, musste die Zahl der Wohnungen deutlich korrigiert werden. Im früheren Bundesgebiet gab es eine Million Wohnungen weniger als errechnet. Das sind mehr Wohnungen, als der gesamte Wohnungsbestand von Schleswig-Holstein im Jahre 1987 umfasste. Derzeitig wird die Bevölkerungszahl Deutschlands insgesamt wahrscheinlich um ca. 1,3 Millionen Menschen überzeichnet. Das hat von Region zu Region unterschiedliche Auswirkungen: Einige Städte haben eine stärker überhöhte Einwohnerzahl als andere. Dies hat beispielsweise große Folgen für die Verteilung von Steuermitteln, die sich nach der Einwohnerzahl richtet. «

Tiere der Woche

Jack, der kleine Schäferhundwelpe n Sennestadt. Der Abschied von Mutter und Geschwistern ist für einen Hundewelpen immer ein drastischer Einschnitt, aber zugleich auch Start in ein neues und aufregendes Hundeleben. Für Jack, einen Schäferhundwelpen verlief dieser eher ungünstig. Seine neuen Besitzer orientierten sich an Haltungsformen in ihrem Heimatland und banden den jungen Hund Tag und Nacht an einem Sonnenschirmständer im Garten an. Eine Hundehütte gab es nicht und Jack`s herzzerreißendes Jaulen alarmierte schnell die Nachbarschaft. Nach einem Gespräch mit dem Tierschutzverein, gab

der Besitzer den jungen Hund am nächsten Tag im Tierheim ab und verzichtete auf die Eigentumsrechte. Jack ist inzwischen 4 Monate alt. Er ist nicht ängstlich, sonder man könnte ihn durchaus als einen kleinen „ Draufgänger“ bezeichnen. Benimmregeln sind eher noch ein Fremdwort für den Junghund und soweit bei Interessenten nicht schon ausreichend Hundeerfahrung vorhanden ist, sollte unbedingt eine Hundeschule besucht werden um alles bisher Versäumte schnell nachzuholen. Der schwarz-braune Rüde lernt schnell und eifrig, er ist sehr anhänglich und für größere Kinder geeignet. Nähere Info

gibt es unter der Rufnummer 05205/98430. Das Tierheim ist von montags bis samstags in der Zeit von 15.00 bis 18.00 Uhr für Interessenten geöffnet. «

Fahrradfrühling in Bielefeld

Infoveranstaltung für Alten Rathaus:

Auf den Sattel, fertig los!

„Die grauen Wölfe“

Besonders Familien genießen gemeinsame Fahrradtouren.

n Milde Luft, das erste Grün an den Bäumen, dazu Sonnenschein - das bedeutet landauf, landab für Fahrradfreunde, dass sie sich endlich wieder in den Sattel schwingen wollen. Zeit, das Fahrrad aus dem Schuppen zu holen, zu putzen und in die Pedale zu treten. Wenn es nicht schon längst passiert ist, werden nun Tagestouren, Wochenendtrips und Urlaube auf zwei Rädern geplant. Und es muss überhaupt nicht weit sein, denn die hiesige Region bietet optimale Möglichkeiten Natur und Kultur direkt vor der Haustür auf dem Drahtesel zu entdecken. Gute Anregungen für einen aktiven Kurzausflug mit der ganzen Familie bietet die Broschüre „Das grüne Netz“. Die Bielefeld Marketing GmbH hat jetzt in Kooperation mit dem Amt für

Verkehr, dem Umweltamt und dem Allgemeinen Deutschen Fahrradclub Bielefeld (ADFC) die zweite Auflage der 24-seitigen Broschüre mit herausnehmbarer Radwanderkarte herausgegeben. Mit dem Radwanderweg »Das Grüne Netz« kann jeder direkt vor unserer Haustür starten! Auf der geführten Tour geht es durch Grünanlagen, entlang von Wasserläufen und auf autoarmen Straßen durch Bielefeld. Von der Radstation moBiel am Bielefelder Hauptbahnhof führt die Tour aus der Innenstadt zunächst entlang der Lutter und ihren drei Stauteichen bis zum Hof Meyer zu Heepen. Nach einem Abstecher ins Ortszentrum Heepen und einer kleinen Pause an der alten Wassermühle radeln alle durch

eine bäuerliche Kulturlandschaft über Kulturland Schelphof, durch Lutteraue und Johannisbachaue zum Obersee. Durch das Grünsystem Schildesches und den bunten Bielefelder Westen geht es zurück ins Stadtzentrum und zur Radstation moBiel. Die Strecke ist rund 25 km lang und familienfreundlich. Die Tour eignet sich für Erwachsene und für Jugendliche ab 14 Jahren mit Radlerfahrung. Für Ausrüstung und Verpflegung sorgen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer selbst. Begleitet werden Sie von Mobilitätsberatern des moBiel Hauses, die Sie per GPS auf dieser Route führen. Die Teilnahme ist kostenlos. Startpunkt ist an der Radstation moBiel, neben dem Hauptbahnhof Bielefeld. «

n Bielefeld. Am Dienstag, 24. Mai, findet im Alten Rathaus von 16.00 Uhr bis 18.30 Uhr eine Informationsveranstaltung zum Thema „Die Grauen Wölfe Türkischer Rechtsextremismus in Deutschland“ statt. Ort der Veranstaltung, die aus einem Referat und einem Workshop besteht, ist der Rochdale Raum (2. Etage). Als „Graue Wölfe“ werden die Anhänger der MHP („Partei der nationalistischen Bewegung“), der bedeutendsten türkischen rechtsextremen Organisation in Deutschland, bezeichnet. Insbesondere an Schulen versuchen die Anhänger dieser Organisation, Jugendliche für ihre nationalistischen Ideologien zu gewinnen. Schülerinnen und Schüler,

Eltern, Lehrkräfte, Sozialarbeiterinnen und Sozialarbeiter berichten außerdem von zunehmenden Aktivitäten islamisch-nationalistisch orientierter Jugendlicher, die sich sowohl gegen Mitschülerinnen und Mitschüler als auch gegen Lehrerinnen und Lehrer richten. Referent ist Dr. Emre Arslan, Lehrbeauftragter der Universität Bielefeld und Autor des Buches „Der Mythos der Nation im Transnationalen Raum“. Er wird für in etwa 45 Minuten insbesondere die Mechanismen dieser ultranationalistischen Ideologie und die transnationalen Beziehungen von Grauen Wölfen in Deutschland und in der Türkei beleuchten. Im Anschluss können Interessierte sich informieren. «


Seite 6

Freitag, 13. Mai 2011

Veranstaltungen vom Freitag, 13. Mai bis Donnerstag, 19. Mai n Freitag, 13. Mai Ausstellungen 20.00 „Sandra Munzel“ Kleine Heilige in der Vernissage Galerie 61 20.00 Sophie von Hayek: Zeichnungen, Lichtobjekte & Skulpturen

„Bildgewebe“ in der Projektartegalerie „Fester Strich und flüssige Farbe“ in der Raumstation Malerei und Videos von Gabriel Ruget in der Galerie Baal Konzerte

Am 11. Mai 1981, vor fast ziemlich genau dreißig Jahren, feierte mit CATS ein Musical am New London Theatre im Londoner West End Weltpremiere, das von jenem Tag an eine Erfolgsgeschichte erleben sollte, wie es keine zweite in der Welt des Theaters gibt. Seit Dezember 2010 ist der legendäre Musical-Klassiker CATS erstmals in Europa mit dem eigenen Theaterzelt auf großer Reise und wird im Rahmen der Tournee vom 11. November 2011 bis 04. Dezember 2011 erstmals in Bielefeld gastieren. Seit seiner Uraufführung in London 1981 begeisterte CATS mehr als 65 Millionen Zuschauer in über 300 Städten und über 30 Ländern weltweit und wurde in zwanzig Sprachen übersetzt. Doch dieses Mal werden die berühmten Katzen ihr Publikum verzaubern wie niemals zuvor. Denn das Musical bringt seine eigene „Katzenwelt“ mit. Erstmalig in Europa wird der Katzen-Ball in dem eigens für die Show konzipierten Theaterzelt imposant in Szene gesetzt! Die einzigartige „Behausung“ der tanzenden Samtpfoten steht ab dem 11. November 2011 an der Radrennbahn. Im Rahmen der Gastspielreihe wird die Originalinszenierung von CATS aus London in deutscher Sprache zu sehen sein. Und die Zuschauer werden mehr als je zuvor am Trubel des legendären Katzenballs teilnehmen. Das speziell für CATS angefertigte Theaterzelt der Superlative verfügt über eine große, rund angelegte Bühne, die zu drei Vierteln von Zuschauerreihen umschlossen wird. Die Produktion kehrt damit zu ihren Wurzeln – der umjubelten Weltpremiere auf der Rundbühne am New London Theatre – zurück. Die sogenannte „Zentralbühne“ garantiert beste Sicht auf das berührende und mitreißende Geschehen. Denn keiner der 1800 Plätze ist mehr als 20 Meter vom Bühnengeschehen entfernt. Das Publikum wird selbst Teil des turbulenten Treibens, wenn die Vierbeiner durch die Sitzreihen streifen und zu ihrem weltbekannten, golden schimmernden Schrottplatz schleichen.

16.00 Felix und der Eierdieb- im Zentrum Bielefelder Puppenspiele

Konzerte

Sonstiges

Honky Tonk Festival in der Bielefelder Innenstadt

14.00 Silbertriennale International im Museum Huelsmann

„Silbertriennale International“ 16. Weltweiter Wettbewerb im Museum Huelsmann

20.30 Monsters of Liedermaching im Forum 20.30 Niklas Kraft Quartett im Bielefelder Jazz Club

18.30 Heinz Flottmanns Stadtführung

Theater 11:00 Stadttheater-Führung im Stadttheater 18:00 „Der Kontrabaß“ in der Musik- und Kunstschule, Am Sparrenberg 2c

n Samstag, 14. Mai

19:30 „Anything Goes“ Musical Comedy im Stadttheater, Niederwall 27

Ausstellungen

19:30 „ Der Tag an dem der Papst gekidnappt wurde“ in der RaSpi

10.00 - 18.00 „The 80s Revisited“ Kunsthalle Bielefeld 10.00 - 17.00 „Unter heißer Sonne - Auf Safari durch Südafrika“ im namu Museum Impressionen aus Afrika – Fotografien im Haus der Stille Kommunale Galerie „Albanische Landschaften“ im Alten Rathaus „Automatenausstellungen im Spiegel der Zeit“ im Historischen Museum

19:30 „Männerbeschäftigungsmaßnahmen“ im TAM FOYER, Alter Markt 1 20.30 ShOWL Die schräge Show mit Heinz Flottmann im Theaterhaus Feilenstraße 21.00 Sascha Korf im Zweischlingen

„Samtpfoten, Fell & Fauchen“ im Bauernhaus-Museum

20.00 „Die schmutzigen Hände“ im TAM Foyer

„Silbertriennale International“ 16. Weltweiter Wettbewerb im Museum Huelsmann

den an der Sparrenburg Circus Roncalli im Ravensberger Park

n Sonntag, 15. Mai Ausstellungen Jüdische Kulturtage NRW in der Synagoge 10.00 - 17.00 „Unter heißer Sonne - Auf Safari durch Südafrika“ im namu Museum „Automatenausstellungen im Spiegel der Zeit“ im Historischen Museum 15.00 - 16.00 Etikettenkult -- vom gewebten Markenzeichen zum Label im Museum Wäschefabrik „Samtpfoten, Fell & Fauchen“ im Bauernhaus-Museum „Silbertriennale International“ 16. Weltweiter Wettbewerb im Museum Huelsmann „The 80s Revisited“ Kunsthalle Bielefeld 11.15 Kunstausstellung Hobbyküstler in Pavillon des Bezirksamtes Brackwede Konzerte

Kinder 16.00 „Der Grüffelo“ im Zentrum Bielefelder Puppenspiele

„Rolf Kulhmann“ in der Samuelis Baumgarte Galerie

Theater

20.00 „Hinter den Augen“ im

„Fester Strich und flüssige Farbe“ in der Raumstation Malerei und Videos von Gabriel Ruget in der Galerie Baal

Kommunale Galerie „Albanische Landschaften“ im Alten Rathaus

„Samtpfoten, Fell & Fauchen“ im Bauernhaus-Museum

„Bildgewebe“ in der Projektartegalerie

Kinder

14.00 Bielefelder Gartentage in der Stadthalle

„Rolf Kulhmann“ in der Samuelis Baumgarte Galerie

CATS im Theaterzelt an der Radrennbahn

20.00 „Mein Jahre mit Hamburg-Heiner“- - Sven Regener im Ringlokschuppen

Impressionen aus Afrika – Fotografien im Haus der Stille

„Automatenausstellungen im Spiegel der Zeit“ im Historischen Museum

DER MUSICAL WELTERFOLG ERSTMALS IN BIELEFELD

Theaterlabor Tor 6

Sonstiges 17.00 Kulinarischer Spaziergang an der Ravensberger Spinnerei

15.00 Youngblood- RookieSession (Jazz)im Bunker Ulmenwall 18.00 Roger Whitaker in der Stadthalle Theater 20.00 „Unfun“ im Stadtheater

20.00 Bielefelder Sternstun-

OLIVER POCHER DIE WAHRHEIT, UND NICHTS ALS DIE WAHRHEIT

Fr., 11.11. bis So., 04.12.2011,

Zwei Franken für alle Fälle HEIßMANN & RASSAU Für den Fall der Fälle: die zwei Franken (Volker) Heißmann & (Martin) Rassau sind immer und überall einsetzbar. Egal was ihnen widerfährt, sie wissen es mit fränkischem Witz, Charme und Respektlosigkeit zu nehmen. Daraus ergeben sich viele schrille und witzige Sketche prall aus dem täglichen Leben – doch immer eine Spur absurd, durchgeknallt und überraschend. Heißmann in der Rolle des schlitzohrigen Naivlings, der König der Grimmasse, der sich aber mehrmals vom fränkischen Witzbold in den charmanten Entertainer verwandelt. Rassau gibt scheinbar eher den intellektuellen Typ, als klamaukigen Wortakrobaten, der nicht spart mit Respektlosigkeiten im Zwiegespräch mit dem Publikum. Fr., 13.05.2011, 19.30 Uhr, Bielefeld Ringlokschuppen

In der heutigen Zeit trauen sich immer weniger Menschen die Wahrheit zu sagen! Zu Recht – denn die Wahrheit zu sagen tut oft weh, vor allem vor Lachen. Das beweist Oliver Pocher auf seiner neuen Tour „DIE WAHRHEIT, und nichts als die Wahrheit“. Offen und ehrlich erzählt er die Wahrheit übers Fernsehen, Babys, Männer, Frauen und alles, was ihm in den letzten Jahren widerfahren ist. Darüber hinaus beantwortet der Comedian auch gerne Ihre Fragen, selbstverständlich offen und ehrlich. Oliver Pocher erzählt die Wahrheit, und nichts als die Wahrheit. Versprochen! Presse und Prominente sind schon heute von seinem neuen Programm begeistert und freuen sich auf die kommende Tour: Karl-Theodor zu Guttenberg: „Kein Plagiat – Ein Original“ BILD: „Unser Motto“ Pinocchio: „ Oliver ist mir immer eine Nasenlänge voraus“ Papst Benedikt: „Er wird es bis nach ganz oben schaffen“ Harald Schmidt: „Ich wünsche Oliver nur das Beste – auch beruflich“ Heidi Klum: „Ich habe heute leider kein Foto für Dich“ Thomas Gottschalk: „Er hätte früher aufhören müssen!“


Seite 7

Freitag, 13. Mai 2011

Veranstaltungen vom Freitag, 13. Mai bis Donnerstag, 19. Mai Sonstiges

Sonstiges

20.00 Bielefelder Sternstunden an der Sparrenburg

20.00 Bielefelder Sternstunden an der Sparrenburg

n Montag, 16. Mai

n Dienstag, 17. April

20.00 Dr. med. Eckert von Hirschhausen in Stadthalle Bielefeld Sonstiges 20.00 Bielefelder Sternstunden an der Sparrenburg 20.30 „unscheinBar“ im Bunker Ulmenwall 21.00 Kneipenkult in der Gastronomie der Bielefelder Innenstadt

Ausstellungen

Ausstellungen

Impressionen aus Afrika – Fotografien im Haus der Stille

Impressionen aus Afrika – Fotografien im Haus der Stille

Kommunale Galerie „Albanische Landschaften“ im Alten Rathaus

Kommunale Galerie „Albanische Landschaften“ im Alten Rathaus

Kommunale Galerie ( fotografische Dokumente 19732009) im Amerika - Haus

Kommunale Galerie ( fotografische Dokumente 19732009) im Amerika - Haus

Heinz Mack - Zum 80. Geburtstag in Samuelis Baumgarte

Heinz Mack - Zum 80. Geburtstag in Samuelis Baumgarte

Jüdische Kulturtage NRW in der Synagoge

Jüdische Kulturtage NRW in der Synagoge

16.00 - 19.00 Kunstausstellung - Hobbykünstler in Pavillon des Bezirksamtes Brackwede

„Samtpfoten, Fell & Fauchen“ im Bauernhaus-Museum

n Mittwoch, 18. Mai

„The 80s Revisited“ Kunsthalle Bielefeld

Ausstellungen

„Silbertriennale International“ 16. Weltweiter Wettbewerb im Museum Huelsmann

Impressionen aus Afrika – Fotografien im Haus der Stille

Theater 20.00 „Unfun“ im Stadtheater Sonstiges 12.00 - 23.59 Spezialitätenwoche Bielefeld 19.00 McSex - Die Pornofizierung unserer Gesellschaft im Theaterlabor „Tor 6“ 21.00 Kneipenkult in der Gastronomie der Bielefelder Innenstadt

Kinder 9.15 „kulturRucksack“ – Emil und die Detektive im Theaterhaus Feilenstraße 16.00 Hoppla Teddy im Zentrum Bielefelder Puppenspiele 16.00 Lesefrühling 2011 in Stadtbibliothek

„Fester Strich und flüssige Farbe“ in der Raumstation

Kommunale Galerie „Albanische Landschaften“ im Alten Rathaus

16.00 - 19.00 Kunstausstellung - Hobbykünstler in Pavillon des Bezirksamtes Brackwede

„Automatenausstellungen im Spiegel der Zeit“ im Historischen Museum

Theater 20.00 „Anything goes“ im Stadttheater 20.00 „Death Fragments“ im TAM Foyer

„Rolf Kulhmann“ in der Samuelis Baumgarte Galerie „Samtpfoten, Fell & Fauchen“ im Bauernhaus-Museum „Silbertriennale International“ 16. Weltweiter Wettbewerb im Museum Huelsmann

„Bildgewebe“ in der Projektartegalerie

„Samtpfoten, Fell & Fauchen“ im Bauernhaus-Museum

„Fester Strich und flüssige Farbe“ in der Raumstation

„Silbertriennale International“ 16. Weltweiter Wettbewerb im Museum Huelsmann

Malerei und Videos von Gabriel Ruget in der Galerie Baal Konzerte 20.30 Phrasenmäher im Bunker Ulmenwall

„Bildgewebe“ in der Projektartegalerie „Fester Strich und flüssige Farbe“ in der Raumstation Malerei und Videos von Gabriel Ruget in der Galerie Baal

Theater

Theater

20.00 „Der Leopard“ im Stadttheater

20.00 „12 Fäuste“ –Premier im TAM ZWEI

21.00 Immanu El im Forum

20.00 „Brassed off –Mit Pauken und Trompeten“ im Stadttheater

Kinder 11.15 „kulturRucksack“ – Emil und die Detektive im Theaterhaus Feilenstraße

20.00 „Death Fragmnets“ im Tam Foyer 21.00 „Ich fühl mich Disco“ im Zweischlingen

Sonstiges 20.00 Bielefelder Sternstunden an der Sparrenburg

Kinder Das Hühner ABC im namu 14.30 Dino-Forscher gesucht – im namu

n Donnerstag, 19. Mai

14.30 Grüße aus Hasenhausen – Ferienspiele im Bauernhaus-Museum

Ausstellungen Impressionen aus Afrika – Fotografien im Haus der Stille Kommunale Galerie „Albanische Landschaften“ im Alten Rathaus

Sonstiges 20.00 Bielefelder Sternstunden an der Sparrenburg 20.30 Poetry Slam im Bunker Ulmenwall

„Automatenausstellungen im Spiegel der Zeit“ im Historischen Museum „Rolf Kulhmann“ in der Samuelis Baumgarte Galerie

Udo Jürgens in Bielefeld „Ein alterloses Phänomen“ Mitte. Seit zwei Wochen läuft der Vorverkauf für Udo Jürgens 24. Konzerttournee. Seit über 50 Jahren ist Udo Jürgens ein fester Bestandteil in der Unterhaltungsbranche. Die Gold und Platinauszeichnungen für die 100 Millionen verkauften Tonträger erhalten regelmäßig auch ihre Bestätigung durch ausverkaufte Konzerte und begeistertes Live-Publikum. Mit 76 Jahren ist Udo Jürgens noch immer ein kreativer Schwerarbeiter, der Musikfans aller Altersklassen zu faszinieren vermag. Mit seinem Spagat zwischen satirischen Popsongs und sinfonischer Dichtung hat Udo längst Kultstatus erreicht. Udo Jürgens ist ein beständiger Wert für seine treuen Fans und ein altersloses Phänomen, das Jahr für Jahr von einem jungen Publikum neu entdeckt wird. Der exzellente Musiker, schalkhafter Entertainer und Komponist sorgt auch in seinem Leben jenseits von 66 Jahren regelmäßig für Begeisterung bei seinen Fans. Udo Jürgens wird am Freitag, 10. Februar 2012, 20 Uhr, in der Seidenstickerhalle zu Gast sein. Tickets sind erhältlich bei allen bekannten Vorverkaufsstellen, telefonisch unter (01805) 560550 und im Internet unter www.karten-online.de

UNHEILIG & Special Guest Heimreise - Die Open Air Konzerte 2011

Uli Masuth mit neuem Programm im Zweischlingen „Ein Mann packt ein“

PIANO NIGHT in der Stadthalle Gütersloh mit CLARA PONTY, CHRISTIAN ELSÄSSER TRIO & DON GRUSIN Mit einem furiosen Auftritt eröffnete Weltstar Dianne Reeves mit Raul Midon am 25. Januar in der Stadthalle Gütersloh die „JAZZ in Gütersloh“ Saison 2011. Publikum und Presse waren gleichermaßen begeistert. Im Rahmen von „JAZZ in Gütersloh“ findet am 29.05. in Gütersloh unter dem Motto „Piano Night“ nun ein kleines Jazz-Festival statt, das mit einer qualitativ hochkarätiger Besetzung aufwartet: So., 29.05.2011, 20 Uhr, Gütersloh Stadthalle

Quelle. Wenn es den Kampf der Geschlechter jemals gab, dann hat ihn der Mann verloren. Der moderne Mann ist fraubestimmt. Ob in Kindergarten oder Grundschule, in der Ehe oder in politischen Talkshows, Frauen geben den Ton an. Frauen werden Kanzler, Fußballweltmeister und Bischof. Während dessen lassen sich Männer total-enthaaren, versagen als Leistungsträger und mutieren zu profillosen Apportierwesen. Auch Statistiken belegen: Frauen sind langsam im Kommen. Die Exmannzipation schreitet voran! Und das hat Folgen für die Gesellschaft von Heute und Morgen. Welche? Darum geht es in „Ein Mann packt ein“.Uli Masuth ist kein Mann der Schenkelklopfer und platten Witze und die Jury des „Reinheimer Satirelöwe“, den Uli Masuth 2008 in der Sparte Solokabarett gewonnen hat, formulierte es so: „Masuths Bühnenfigur strotzt nicht nur vor Authentizität und Präsenz, er beeindruckte die Jury auch durch seinen angenehm intellektuellen Umgang mit dem Ungesagten und der selten gewordenen Fähigkeit, unterhalten zu können, ohne komisch sein zu müssen.“ Dass er den Nerv der Zeit trifft, hat er mit seinem letzten Programm „Glaube Hoffnung Triebe“ bewiesen. Dafür stehen über 600 Vorstellungen und Rundfunk- und Fernsehauftritte in Deutschland und der Schweiz. Und Masuth bleibt sich treu, denn auch in seinem neuen Programm „Ein Mann packt ein“ heißt es: ein Kabarettabend mit Klaviermusik, ohne Gesang, politisch. Masuth wird sein aktuelles Programm am Samstag, 4. Juni, 21 Uhr, im Zweischlingen vorstellen. Karten gibt es bei den bekannten Vorverkaufsstellen.

Nachdem nun die komplette Hallentournee der Ausnahmeband UNHEILIG - um Frontmann „Der Graf“ - im Vorverkauf ausverkauft ist, stehen 2011 die letzten Konzerte an. Der Graf hat bekannt gegeben, dass diese bevorstehende Open Air Tour die letzte Möglichkeit sein wird, die Band im Jahr 2011 live zu erleben. Danach wird er sich zurückziehen um das neue Studioalbum, welches 2012 erscheinen soll, aufzunehmen. Nach zehn Jahren und hunderten von Konzerten in der ganzen Republik und im europäischen Ausland, nach sechs Alben, von denen jedes eine größere Aufmerksamkeit erhielt als das vorangegangene, gelang der Band in diesem Jahr der große Durchbruch. Das im Februar erschienene siebte Album „GROSSE FREIHEIT“ machte aus der Indie-Kult-Band beinahe über Nacht Superstars. Unfassbare 17 Wochen lang stand das Werk an der Spitzenposition der Albumcharts und brach damit den Rekord, den 22 Jahre lang Herbert Grönemeyer mit „Ö“ innehielt. Das als erste Single veröffentlichte „Geboren um zu leben“ verkaufte über 300.000 Einheiten – und erreichte ebenso wie das Album Platinstatus. Fr., 15.07.2011, 19.30 Uhr, Bielefeld Ravensberger Park


Seite 8

Anzeigen

Freitag, 13. Mai 2011

Sämtliche Beiträge dieser Seite gehören nicht zum redaktionellen Teil unserer Zeitung, sondern stellen Wirtschaftswerbung der betreffenden Unternehmen dar und sind daher als „Anzeigen“ gekennzeichnet.

Outdoor Homing mit dem Naturprodukt Holz

Kleiderspenden

Holz ist die Nummer eins im Garten

Betten Kirchhoff unterstützt DRK-Kleidershops n Bielefeld. Das Bielefelder Traditionsunternehmens Betten-Kirchhoff mit Sitz in der Goldstraße unterstützt die DRKKleidershops mit einer besonderen Aktion: Noch bis zum 21. Mai erhalten alle Personen, die gut erhaltene Bettwäschegarnituren bei Betten-Kirchhoff abgeben und eine neue Bettwäschegarnitur kaufen, einen Fünf-EuroGutschein. Die gespendete Bettwäsche wird dann gereinigt an die DRK-Kleidershops weiter-

gegeben. Im Jahr 2010 konnten 2.445 Personen über die DRKKleidershops unterstützt werden. Die 24 ehrenamtlichen Rotkreuzlerinnen und Rotkreuzler waren dabei über 4.000 Stunden im Einsatz. Ein besonderer Bedarf besteht immer an gut erhaltener Kinderbekleidung und an gepflegter Bettwäsche. Kleiderspenden können auch direkt abgegeben werden. Die DRKKleidershops sind wie folgt geöffnet: DRK-Kleidershop an der

Werner-Bock-Str. montags und mittwochs von 11:30 – 15:00 Uhr und donnerstags von 15:00 – 18:00 Uhr DRK-Kleidershop am Rüggesiek 21, mittwochs von 09:00 – 12:00 Uhr und von 14:30 – 17:30 Uhr. Das DRK sucht für den Bereich der DRK-Kleidershops auch weitere ehrenamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Diese können sich vor Ort oder per Telefon 0521-333669 über das Aufgabenfeld informieren. «

Kopfverletzungen bei Kindern steigen im Frühjahr und Sommer um zehn Prozent

Helm auf!

n Berlin. Die Gartensaison ist längst eröffnet. Allerorts singen und trillern die Vögel, denn der Frühling naht mit großen Schritten. Was gibt es da schöneres als im eigenen Garten die Natur zu genießen und abzuschalten vom oft stressigen Alltag? Das geht am besten dann, wenn auch die Umgebung stimmt. Die Deutschen investieren daher seit Anfang der 2000er Jahre immer mehr in Ideen und Produkte für draußen. Der einst vernachlässigte Garten oder Balkon erlebt einen echten Zuspruch. „Mit dem natürlichen Wohlfühlwerkstoff Holz sind eine ganze Reihe von kreativen Ideen möglich“, weiß Thomas Goebel, Hauptgeschäftsführer des Gesamtverbandes Deutscher Holzhandel und ergänzt: „Über Geschmäcker lässt sich freilich

streiten, nicht aber über die Vielfalt der Einsatzgebiete für Holz.“ So können im Garten Terrassendielen aus Holz verlegt werden, die immer einen hochwertigen Charakter ausstrahlen. Solche Holzdielen verlängern das Wohnzimmer ins Freie und bieten einen wetterfesten, schönen und langlebigen Untergrund. Holzzäune und Holztore bieten eine natürliche Abgrenzung zu öffentlichen Wegen oder zum Nachbargrundstück. Pergolen aus Holz bieten Schatten und einen idyllischen Ruhepunkt im Garten. Hölzerne Sichtblenden schützen vor Wind und Sonne und bieten gleichzeitig Schutz vor indiskreten Einblicken. Rank- und Ziergitter aus Holz sind zur gesamten Gartengestaltung schön und der berühmte Rosenbogen

aus Holz ist immer ein herzliches Willkommen. Gartenmöbel aus Holz komplettieren den Anspruch auf Nachhaltigkeit des Materials und warmer Ausstrahlung. Hat man Kinder und genug Platz bieten sich natürlich noch Spiel- oder Klettertürme, Wippen und Schaukeln für die Freiluftaktivitäten der Kleinen an. So zeigt sich, dass der Werkstoff Holz enorm vielfältig einsetzbar ist. Seine Wetterbeständigkeit wird selbstverständlich durch unterschiedliche Behandlungsverfahren erzielt. So hat man mit Holz einen gesunden, natürlichen und langlebigen Wohlfühlwerkstoff, der zur persönlichen Kreativität anregt. Nur der Holzfachhandel bietet diese enorme Vielfalt bei der Auswahl der richtigen Gartenprodukte an.

Er bietet überprüfte Holzqualität zu einem fairen Preis-Leistungsverhältnis. Bei Kinderspielgeräten hat er natürlich nur TÜVgeprüfte Spielgeräte im Angebot, die die technische Sicherheit zum Wohle der Kinder gewährleisten. Der Holzfachhandel steht für fachkundige Beratung. Bei ihm gibt es alles Zubehör, wie Schrauben und Beschläge, aber auch sachkundige Hinweise zur richtigen Oberflächenbehandlung und dauerhaften Holzpflege. Die Serviceleistung des deutschen Holzfachhandels versteht sich als Rundum-Partner, der anliefern kann und auch gerne qualifizierte Montage- bzw. Handwerksbetriebe vermittelt Holzfachhandlungen in Ihrer Region finden Sie unter www. werliefertholz.de. «

Heidepark Soltau

Bester Saisonstart aller Zeiten

n Soltau. Norddeutschlands größter Familien- und Freizeitpark startet 2011 mit spektakulären Rekordzahlen in die neue Saison. Allein Deutschlands erster Dive Coaster KRAKE mit bereits über 60.000 mutigen

Fahrern sowie erfolgreiche Osterfeiertage und die Hit-Radio Antenne Motorrad-Sternfahrt mit über 35.000 Bikern lassen die ersten drei Heide-Park Wochen zu einem riesigen Erfolg werden. Seit dem 16. April sorgt die neue

Achterbahn-Attraktion KRAKE für Adrenalin-Kicks bei den Parkbesuchern. Mit einem schwindelerregenden Absturz aus 41 Metern Höhe, einem halben Looping aufwärts, anschließender Drehung um die eige-

n Bielefeld. Fahrradfahrer leben riskant: Rund 71.000 Radler verunglückten laut statistischem Bundesamt vergangenes Jahr im Straßenverkehr - mehr als 90 Prozent verletzten sich dabei. Besonders gefährlich sind Kopfverletzungen. Fahrradhelme können davor effektiv schützen. „Besondere Vorsicht gilt Kindern“, sagt DAK-Ärztin Elisabeth Thomas. „Sie sind im Straßenverkehr noch unsicher und überblicken die Situationen nicht immer vollständig.“ Interne Krankenhausdaten der DAK bestätigen, dass gerade in der Fahrradsaison, im Frühjahr und Sommer, die Zahl der mit Kopfverletzungen im Krankenhaus behandelten Kinder bis 14 Jahre steigen. 2010 waren es pro Monat durchschnittlich 470 junge Patienten, von April bis September rund zehn Prozent mehr. „Diese Verletzungen sind zwar nicht alle auf Radunfälle zurückzuführen“, sagt Thomas. „Doch zeigen sie deutlich, dass Kinder vor allem den Kopf schützen müssen.“ Gerade im Straßenverkehr stürzen die Radler meist mit dem Kopf voran hart auf Asphalt oder eine Bordsteinkante. „Die Folgen können von leichten Gehirnerschütterungen bis zu schweren

Schädel-Hirn-Traumata, Hirnblutungen und Schädelbrüchen reichen“, so Thomas. Selbst wenn Kopfverletzungen nicht tödlich ausgehen, kann es zu dauerhaften Behinderungen kommen. Thomas rät allen Eltern, Vorbild zu sein und selbst einen Helm zu tragen. „Ein Helm allein reicht jedoch nicht aus“, warnt die DAKExpertin. „Ebenso wichtig ist es, dass Fahren zu trainieren. Klingel und Bremse finden, Abbiegeund Überholmanöver starten – all das muss Routine sein.“ Kinder

sollten früh die Verkehrsregeln lernen und vorausschauend und vorsichtig fahren. Trotz allem Eifer dürfen Eltern nicht vergessen, dass die Reaktions- und Koordinationsfähigkeit des Nachwuchses noch nicht vollständig entwickelt ist. Zudem werden die kleinen Verkehrsteilnehmer von Autofahrern oft übersehen. „Bis zehn Jahre dürfen Kinder auf dem Gehweg fahren“, sagt Thomas. „Und den sollten sie mit Vorund Rücksicht gegenüber Fußgängern auch nutzen.“ «

Aktueller Vortrag im EBC:

ne Achse, einem Absprung über den kamelhöckerähnlichen Camelback-Hügel und fantastischen Spritzwasserelementen ist die Fahrt in der KRAKE 60 Sekunden lang Nervenkitzel pur. Mehr geht nicht! In den ersten Wochen nach Eröffnung haben sich schon über 60.000 Abenteurer der Bestie gestellt und sie besiegt – mit Zähneklappern, Herzklopfen und lautem Kreischen. Am 7. und 8 Mai hingegen dominierten nicht die Schreie der Achterbahnfans die Geräuschkulisse des HeidePark, sondern die Geräusche der Motoren von über 35.000 Bikern, die zur traditionellen Motorradsternfahrt von Hit-Radio Antenne in den Heide-Park kamen. Dieses atemberaubende Erlebnis für Augen und Ohren, eines der größten Biker-Treffen in Deutschland, überzeugte auch dieses Jahr wieder mit einem spektakulären Programm, das von atemberaubenden Stunteinlagen über musikalische TopActs für harte Kerle bis zum Motorrad-Gottesdienst für jedes Bikerherz das passende Erlebnis bereithielt. «

„Gefahr Islam“ n Bielefeld. Aktueller denn je angesichts der dramatischen Entwicklungen im arabischen Raum und in Pakistan – referiert Herr Ahmadullah Rahmani vor interessierten Teilnehmern im Euro Business College Bielefeld über das bewusst provokante Thema „Gefahr Islam!?“. Die aktuellen Ereignisse um den Tod Osama Bin Ladens und deren Folgen werden diskutiert, und zwar für die USA und die westliche Welt. Für Afghanistan: Ein Krieg ohne Ende (?) und vor allem für die arabische Welt. Dabei zeigt Herr Rahmani die religiösen Grundlagen und Entwicklungslinien des Islam auf und fordert nachdrücklich zum Dialog zwischen den Kulturen auf. Als gebürtiger Afghane lebt er seit mehr als 31 Jahren im Bielefelder Raum und schildert aus eigener Anschauung wie ein friedliches Zusammenleben möglich ist. Jeder Bürger kann und soll dazu aktiv beitragen. Die anschließende intensive Diskussion verläuft kontrovers und unterstreicht die nachhaltige Bedeutung des Themas. «

Referent Herr Dipl.-Kfm. Ahmadullah Rahmani


Anzeige

Aktion Gesunder Rücken e.V.

Gute Nacht, besserer Morgen Rückengerechtes Liegen verbessert die Schlafqualität

AGR Rückengerechtes Liegen verbessert die Schlafqualität

Ob Frühaufsteher oder Nachteule - rund ein Drittel unseres Lebens verschlafen wir. Einige Menschen brauchen neun Stunden Schlaf, um sich fit zu fühlen, anderen genügen fünf Stunden. Doch wichtiger als Dauer und Zeitpunkt der Nachtruhe ist deren Qualität. Wer sich morgens wie gerädert fühlt, obwohl er eigentlich lang genug geschlummert hat, sollte seine Schlafstätte einmal genauer unter die Lupe nehmen. Ein schmerzendes Kreuz und ein verspannter

Nacken am Morgen sind Hinweise darauf, dass das alte, meist hygienisch und mechanisch völlig verbrauchte Bett, den Anforderungen keinesfalls mehr genügt. Sowohl eine zu harte als auch eine zu weiche Matratze sowie ein durchhängender, schlecht stützender Lattenrost sind Gift für die Wirbelsäule.

Optimal liegen entspannt aufwachen Rückenschmerzen etwa 80 Prozent der Menschen in Deutschland haben schon einmal in ihrem Leben diese leidige Erfahrung gemacht.

21 Tubes im Gesamtformat 40x80cm bieten eine Sinnvolle Ergänzung zum Bettsystem. Bild: Metzeler / AGR

Bild: Metzeler / AGR

Da wir einen großen Teil unseres Lebens im Liegen verbringen, spielt das richtige Bett eine entscheidende Rolle bei der Vermeidung und Linderung der Beschwerden. Im Schlaf können wir unsere Körperhaltung nicht so kontrollieren wie am Tag. Für eine rückengerechte Lagerung ist es aber wichtig, dass die Wirbelsäule auch in der Waagerechten ihre natürliche Form weitgehend beibehält. Eine gute Schlafunterlage passt sich an, indem sie die unterschiedlichen Rückenpartien entsprechend unterstützt bzw. entlastet. Zudem muss eine Unterlage auch subjektive Schlafbedürfnisse befriedigen, der Schläfer muss sich wohlfühlen in seinem Bett. Anforderungen , denen z.B. die innovativen Tubes-Schlafsysteme aus dem Hause Metzeler in jeder Hin-

sicht gerecht werden. Das Besondere: Im Inneren der Matratze bilden so genannte Tubes ein vertikales Röhrensystem. Je nach Körperbau werden unterschiedlich feste Röhren vollflächig in den Matratzenkern eingebaut, welche die natürliche Lagerung der Wirbelsäule ermöglichen. Während die Schulter- und Gesäßpartien besonders schonend auf weicheren Tubes gebettet werden, stützen festere Rückengerechte Unterstützung und optische Belüftung sind wichtige Faktoren für einen gesunden Schlaf Bild: Metzeler / AGR

den Bereich der Hals- und Lendenwirbelsäule. Das fördert die Entspannung der Muskulatur und verbessert somit die Schlafqualität. Die Rückenschonende Wirkung des Metzeler Tubes 126 Schlafsystems wurde von der Aktion Gesunder Rücken e.V. mit dem unabhängigen AGR-Gütesiegel ausgezeichnet - ein besonderes Qualitätsmerkmal für rückengerechte Alltagsgegenstände. Weiteres Plus: Die Röhren sorgen für optimale Durchlüftung und Atmungsaktivität der Schlafunterlage. Sie leiten die durch die Haut verdunstete Feuchtigkeit nach unten ab und sorgen für eine hygienische Luftzirkulation und ein trockenes gesundes Bettklima.

Weitere Tipps rund ums Thema Bett und Schlaf gibt es auf der AGR-Internetseite unter www.agr-ev.de/bettsystem. Darüber hinaus bietet die AGR weitere Informationen zum Thame Rückengesundheit und zum AGR-Gütesiegel, wie die umfangreiche Broschüre „Einkaufsleitfaden für rückengerechte Produkte“ und die Zeitschrift „rücken-Signale“ zum Preis von 9,95 Euro (kann über 04284/926 99 90 oder www. agr-ev.de/betroffene/medien bestellt werden) an.

Als tragende Basis für diese Matratzen kann eine gute flexible, ergonomische Unterfederung dienen oder die original Tubes Unterfederung „Synchro“, die perfekt auf die Matratze abgestimmt ist. Hier finden sich in gleicher Anordnung die unterschiedlich festen Tubes, die sich wohltuend der Doppel-SForm der Wirbelsäule anpassen. So entsteht ein harmonisierendes Schlafsystem - für eine rundum erholsame Nacht.

Die größte Auswahl an Tubes-Matratzen und -Schlafsystemen finden Sie nur bei uns. Ihr autorisierter Tubes-PremiumHändler in der Region heißt Sie herzlich Willkommen und findet gemeinsam mit Ihnen Ihr neues Schlafgefühl!

Steinhagener Betten- und MatratzenService Waldbadstr. 9-13 33803 Steinhagen Tel: 05204-3863 Fax: 05204-888441

Jöllenbecker Str. 143 33613 Bielefeld Tel: 0521-9892192 Fax: 0521-9892304


Seite 10

Freitag, 13. Mai 2011

Erntefrisch An heißen Tagen sind belebende Genüsse gefragt

Erdbeer-Quark-Torte - frisch, fruchtig und laktosefrei

So schmeckt der Sommer

Willkommen zum Kaffee n Gäste mit Laktose-Intoleranz zum Nachmittagskaffee zu bewirten oder für sich selbst zu backen, wenn man keinen Milchzucker verträgt, war früher eine richtige Herausforderung. Mit der Entwicklung laktosefreier Produkte jedoch kommt Abwechslung auf den Kaffeetisch. Einfach nachzubackende Rezepte wie das für die laktosefreie Erdbeer-Quark-Torte machen schon beim Backen Freude und schmecken Gästen mit Milchzucker-Unverträglichkeit ebenso wie denen, die Laktose vertragen. Die Zeiten, in denen Extrakuchen gebacken werden mussten, sind dank laktosefreier Backzutaten, wie es sie zum Beispiel von MinusL gibt, endgültig vorbei. Für den Boden rührt man 100 Gramm Zucker, laktosefreie

Butter, Salz, einen Esslöffel Zitronensaft und die Eier cremig. Dann das mit Backpulver vermischte Mehl unterrühren. Die Masse in eine mit Butter ausgestrichene Springform streichen und bei 180 Grad Celsius circa 25 Minuten backen. Den Boden aus der Backform lösen und abkühlen lassen. Für die Quarkfüllung die Gelatine nach Packungsanweisung in Wasser quellen lassen. Die laktosefreie Quark-Topfen-Zubereitung mit 125 Gramm Zucker, einer Prise Salz, zwei Eigelb, 100 Gramm pürierten Erdbeeren und dem restlichen Zitronensaft verrühren. Die MinusL-Sahne steif schlagen. Die Gelatine leicht auspressen und unter vorsichtigem Erwärmen auflösen. Die flüssige Gelatine erst mit einem kleinen Teil der Sahne, dann mit

dem Rest mischen und unter den Quark heben. Den Boden in eine Springform stellen, die Quark-Sahne-Masse einfüllen, glatt streichen und mindestens zwei Stunden kalt stellen. Lecker: frische Erdbeeren

Die Erdbeeren waschen. Große Erdbeeren halbieren und den Kuchen damit belegen. Den Tortenguss nach Packungsanweisung zubereiten und die Torte damit bestreichen. Anschließend die Ringform entfernen. Die Mandeln in einer Pfanne leicht anrösten und den Tortenrand mit den Mandeln dekorieren. Wenn mehr Gäste kommen, ist ein laktosefreier Heidelbeerkuchen eine frische und fruchtige Ergänzung zu dieser Torte. Auf www.minusl.de stehen beide Rezepte kostenfrei bereit. «

Laktosefreie Erdbeer-Quark-Torte Mit Freunden den Tag im Freien ausklingen lassen, das ist mit einem Cocktail doppelt schön. n Wenn die Temperaturen steigen und Garten oder Balkon zur liebsten Freizeitoase werden, dann steigt der Appetit auf fruchtige Speisen und Getränke. Ein frisch zubereiteter Salat aus

dem Obst der Saison, ein exotischer Smoothie oder eine Kaltschale, wie sie in vielen Regionen Deutschlands gern aus heimischem Obst zubereitet wird, sind eine willkommene Abwechslung

auf dem sommerlichen Speiseplan. „Wer dem Genuss mit feinen Spirituosen eine besondere Note verleihen will“, so Angelika Wiesgen-Pick, Geschäftsführerin des Bundesverbands der Deutschen Spirituosen-Industrie und -Importeure e. V. (BSI), „dem eröffnet die große Vielfalt geistvoller Getränke tausendundeine Möglichkeit.“ Kreative Variationen mit Banane

Fruchtige Cocktails sind ein genussreiches Sommervergnügen. Foto: djd/BSI

Ein beliebtes Beispiel ist der klassische Bananenshake. Für zwei Gläser gibt man zwei Bananen, etwa 400 Milliliter Milch und Zucker nach Geschmack in einen Standmixer und mixt das Ganze. Alternativ nimmt man einen Stabmixer. Ein Teil der Milch kann durch Joghurt oder Vanilleeis ersetzt werden. Ganz nach Geschmack wird das Rezept mit zwei bis vier Zentilitern Likör variiert. Sehr harmonisch schmeckt es mit Bananenlikör. Einen feinen Kontrast bildet ein Kaffee-Creme- oder ein Mandellikör. Wer exotische Aro-

(ergibt zwölf Stück)

Foto: djd/BSI

men mag, der probiert es sicher gern mit Kokoslikör.

225 Gramm Zucker

Im Trend: Smoothies und Schuss

1 Prise Salz

100 Gramm MinusL laktosefreie Butter

Saft von 1/2 Zitrone

Für alle, die ohne große Vorbereitungen genießen möchten, bieten sich Kombinationen aus Smoothies und Fruchtlikören an. Smoothies haben das volle Aroma und sind schon trinkfertig zubereitet. Ein Likör und eine hübsche Dekoration machen aus dem Smoothie im Handumdrehen einen tollen Sommerdrink. Je nachdem, welche Früchte der Smoothie enthält, entscheidet man sich für einen passenden oder kontrastierenden Likör. Zu Erdbeeren kann ein Waldmeisterlikör gut schmecken und zu exotischem Obst ein weißer Rum. Entdeckern stehen in Sachen Genuss viele Wege offen. Ein Tipp: Wer Lust auf noch mehr Fruchtgenuss hat, findet auf www.spirituosen-verband.de viele Cocktailrezepte, mit denen aus einem Sommerabend ein unvergessliches Event wird. «

2 Eier 200 Gramm Mehl 2 gestrichene Teelöffel Backpulver 9 Blatt Gelatine 400 Gramm MinusL laktosefreie Quark-Topfen-Zubereitung 400 Milliliter MinusL laktosefreie Schlagsahne 2 Eigelb 750 Gramm Erdbeeren 1 Päckchen Tortenguss 1 Esslöffel Zucker 50 Gramm Mandelblättchen

runde Backform mit 26 Zentimetern Durchmesser

Backzeit: 25 Minuten bei 180 Grad Celsius

Im Sommer 2011 sind vor allem fruchtige Sorten gefragt

Knusprig verfeinerte Eiszeit Was wäre der Sommer ohne Eiscreme? In dieser Saison ist Fruchtiges besonders gefragt - eine Eiswaffel darf dabei nicht fehlen.

n Lieber erfrischend mit Früchten oder doch eher verführerisch mit dunkler Schokolade: Jeder Deutsche isst im Schnitt pro Jahr rund sechs Liter Eis aus der Tiefkühltruhe. Längst hat es sich von der leckeren Abkühlung an heißen Tagen zum coolen Snack oder zum beliebten Dessert als Abschluss eines guten Essens entwickelt. Ganz oben auf der Beliebtheitsskala steht laut den deutschen Markeneisherstellern das klassische Vanilleeis, gefolgt von Schokolade und Erdbeere. Stracciatella liegt auf Platz vier. Angesagt ist, was erfrischt

Doch es zeichnet sich eine geschmackliche Trendwende ab, denn besonders gefragt sind im Sommer 2011 vor allem Fruchtsorten. Von kandierten Kirschen über Orangeneis bis hin zu Ananas und Himbeere, ob als Sorbet, in Stückchen oder als Creme: Angesagt ist, was erfrischt. Feine Kreationen und exklusive Zutaten - ein weiterer Trend auf dem Eismarkt geht in Richtung Pre-

mium. Exotische Nüsse oder karamellisierte Kaffeebohnen gehören ebenso dazu wie edle Schokoladentoppings oder raffinierte Saucen. Beim Eis sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt.

Waffeln für viele dazugehören. Man kann sie direkt in die Kugeln stecken oder fantasievoll auf dem Teller dekorieren. Wer ganz verrückt nach ihnen ist, nimmt

sie als Löffelersatz oder nascht sie auch einfach so, ganz ohne Eis. Kurzum: Jeder genießt die Waffeln so, wie er sie am liebsten mag. «

Eiswaffeln mit cremiger Füllung

Fruchtig oder schokoladig? Die Frage stellt sich jetzt nicht mehr nur vor der Kühltruhe im Supermarkt, sondern auch vor dem Gebäckregal. Denn die Eiswaffeln von „Tekrum - Decor on Ice“ gibt es jetzt auch mit einer cremigen Füllung in den Geschmacksrichtungen Zitrone und Kakao. Damit lassen sich die beiden Trends hervorragend miteinander kombinieren: Fruchteis mit Zitronenwaffel, feine Kreationen mit Kakao - oder doch lieber gemischt? Wer die Wahl hat, der weiß: Eis ist weit mehr als nur eine kühle Erfrischung. Es ist in den vergangenen Jahren zum Synonym für feinen Genuss geworden. Da überrascht es nicht, dass auch

Beim Eisgenuss sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt.


Seite 11

Freitag, 13. Mai 2011

Erntefrisch Tipps zu Auswahl und Einkauf von Spargel

Königliches Gemüse fern die heimischen Anbaugebiete den größten Teil des Spargels, der auf deutschen Tellern landet. In vielen Regionen sind die Erdwälle zu sehen, unter denen das königliche Gemüse meist wächst. Wächst der Spargel komplett unter der Erde und hat keinen Kontakt zum Sonnenlicht, bleibt er weiß. Um dieses Ziel zu erreichen, wird er in Hügelbeeten gezogen. Erntet man die Stangen erst, wenn sie schon durch die Erdoberfläche

n (dtd). Weiß, grün und violett - Spargelfans machen vor keiner Farbe halt, wenn bis zum 24. Juni, dem Johannistag, allerorten frischer Spargel aus deutschen Landen angeboten wird. Danach wird kein Spargel mehr gestochen, damit die Pflanzen auch im nächsten Jahr wieder kräftig treiben. Es gilt also, die wenigen Wochen zu nutzen und dem Spargel-Genuss möglichst intensiv zu frönen. Mit 80 Prozent lie-

der Beete stoßen und mit dem Licht in Berührung kommen, dann sind sie violett und ihr Aroma ein wenig kräftiger als das des weißen Spargels. Wird er wie anderes Gemüse auf flachen Beeten gezogen, bildet sich Chlorophyll, das die Stangen grün färbt. Grüner Spargel schmeckt etwas nussig und enthält mehr Vitamin C als der weiße. Schon der Einkauf von Spargel ist - zumindest auf den ersten Blick - eine Wissenschaft für sich. Doch mit ein paar Tricks kann jeder in Sachen Frische auf Nummer sicher gehen. Der erste Blick gilt beim Prüfen des Spargels den Schnittflächen an den unteren Enden der Stangen. Sie sollten nicht ausgetrocknet sein und dürfen auf keinen Fall Schimmelbefall aufweisen. Denn dann ist der Spargel nicht mehr zum Verzehr geeignet. In vielen Supermärkten sind die Enden der Stangen eingepackt. Unbesehen sollte man den Spargel dort aber nicht kaufen. Am besten bittet man daher das Verkaufspersonal, die Packung zu öffnen und die Schnittflächen des Spargels zu präsentieren. Und was gibt es dazu?

Der Klassiker schlechthin ist weißer Spargel mit frischen neuen Kartoffeln, zerlassener Butter oder Sauce hollandaise und gekochtem oder rohem Schinken.

Während man in Norddeutschland meist den rohen Schinken als kräftigen Kontrast zum Spargel vorzieht, ist in südlichen Gefilden der gekochte Schinken als harmonische Ergänzung sehr beliebt. Ein gebratenes Lachsfilet, zarte Kalbs- und Schweinemedaillons sind ebenfalls passende Begleiter. Auch Rührei ist eine leckere Alternative. Für eine leckere Sauce hollandaise zerlässt man erst einmal Butter. Aber ganz vorsichtig, denn sie soll nicht zu heiß und auf keinen Fall braun werden. In einem anderen Topf, den man ins heiße Wasserbad stellt, verrührt man Eigelb, Zitronensaft, Wasser und Salz. Ist die Masse schön cremig, nimmt man den Topf aus dem Wasserbad heraus und gibt sehr langsam die flüssige Butter hinzu. Dabei wird immer weiter gerührt. Dann wird die Sauce mit Pfeffer sowie Salz abgeschmeckt und schon kann der Küchenklassiker serviert werden. Auch wenn es gar nicht so schwer ist, diese Sauce zuzubereiten, so ist doch die zerlassene Butter noch schneller serviert - und für viele Gourmets der allergrößte Genuss zu frischem Spargel. Und wenn beim Spargelessen etwas übrig bleibt, dann reicht es bestimmt noch für einen Auflauf unter einer pikanten Käsehaube. Dazu einfach eine Auflaufform mit Butter einfetten und den

Spargel, die Kartoffeln und den Schinken in Lagen hineinschichten. Dann einen jungen Gouda darauf geben und mit Butterflöckchen belegen. Wichtig ist, dass der Käse wirklich jung ist und ein sanftes Aroma hat, damit er den Spargel nicht dominiert. Wer mehr Abwechslung möchte, wird sich für einen grünweißen Spargelsalat begeistern. Dessen Zubereitung ist denkbar einfach. Die Stangen höchstens bissfest kochen, dann gut abtropfen und in mundgerechte Stücke schneiden. Den Spargel kann man gleich auf den Salattellern anrichten. Aus Senf, Pflanzenöl, Weinessig, feingehackten Zwiebeln, Estragon, Schnittlauch, Petersilie, kleinen Kapern, ein wenig Zucker, Salz und Pfeffer rührt man eine ganz klassische Vinaigrette, die direkt auf den Spargel gegeben wird. Mit einem Petersilienzweig garnieren und schon lassen sich auch Gäste den Salat

sehr gern schmecken. Auf den Punkt gegart

So wird Spargel richtig zubereitet Spargel zuzubereiten ist nicht schwierig, wenn man weiß, worauf es ankommt. Schon beim Schälen kann man sich die Erfahrungen vieler Köche und Hobbyköche zunutze machen. Am einfachsten ist es, den Spargel locker in die eine Hand zu nehmen und einen Sparschäler mit der anderen Hand langsam - und mit nicht zu großem Druck - von oben zur Schnittstelle zu führen. Beim weißen Spargel setzt man kurz unter dem Kopf an, bei violettem und grünem schält man nur den unteren Teil. Im Zweifel schält man lieber etwas zu großzügig als zu zurückhaltend. Anschließend werden noch die Schnittflächen abgeschnitten. Die Schale wäscht man gründlich, um für den nächsten Tag noch eine feine Spargelcremesuppe davon zu kochen.

Vor dem Kochen kann man die Spargel in Portionen von je acht bis zwölf Stück mit einem Baumwollzwirn zusammenbinden. Dann brechen sie nicht so leicht. Das Wasser, in dem der Spargel gegart wird, ist leicht gesalzen. Ein wenig Zucker mildert die bittere Geschmacksnote und etwas Zitrone oder Essig - vorsichtig dosiert - sorgt dafür, dass der Spargel seine frische Farbe behält. Erst einmal bringt man das Wasser zum Kochen. Dann gibt man den Spargel ins Wasser, in dem er dann siedend gegart wird. Ist der Spargel weiß, braucht er etwa eine Viertelstunde, bis er gar ist. Grüner Spargel kommt mit zehn Minuten aus. Die Garzeiten sind natürlich auch von der Dicke der Stangen abhängig. Deshalb sollte man die Garprobe mit einem spitzen Messer machen. Fühlt sich der Spargel beim Einstechen weich an, ist er gar. Etwas Biss sollte er aber noch haben. «

Herzlich Willkommen in der Spargel-Diele

Spargelhof Winkelmann Nuttelner Straße 50, 32369 Rahden-Tonnenheide Tel.: (05771) 97 060 Täglich geöffnet: Hofladen: 8-20 Uhr, Spargel-Diele: 11-22 Uhr

Das ländliche Restaurant "Spargel-Diele" heißt Sie täglich willkommen zu saisonaler Küche. In unserem liebevoll restaurierten Gasthaus oder im gemütlichen Innenhof servieren wir verschiedenste Spargelgerichte natürlich mit unserem besten frischen Tonnenheider Spargel aus eigenem Anbau. Aber auch nach der Spargelsaison im Juli und August bieten wir täglich von 10-18 Uhr wechselnde leckere Mittagsgerichte, Reibekuchen zum Sattessen und natürlich frisch gebackenen Kuchen zum Kaffee an.

Reservierungen unter Tel.: (05771) 97 06 - 54

Veranstaltungen 2011 29. Mai Tonnenheider Frühschoppen Country Music von "Sonny B" mit den "Sonny Line Dancers" und Kinderbetreuung von 11 - 15 Uhr mit Antje Reinking "Rappelkiste" 15. Mai Hoffest, der Shanty Chor "Die Binnenschiffer" spielt 22. Mai Tonnenheider Frühschoppen für beste Stimmung sorgt "Brisant" 28. Mai "Oln`zels Plezéér Orkest" aus Holland spielen live auf der Hofbühne

2. Juni Himmelfahrt Musik von der "FS Combo" Viel Spaß für Kinder: Thomy der Weltenbummler kommt 5. Juni Erdbeerfest Musik von der "FS Combo" Viel Spaß für Kinder: Thomy der Weltenbummler kommt

12. Juni / 13. Juni Pfingsten mit Live-Musik von "Brisant" und Kinderbetreuung von 11 - 15 Uhr mit Antje Reinking "Rappelkiste" 19. Juni Hoffest Country Music von "Sonny B" mit den "Sonny Line Dancers" 23. Juni Hoffest 26. Juni Spargel-Sylvester Musik von der "FS Combo"

Immer was los ... Kinder finden auf unserem Hof alles was auf dem Land richtig Spaß macht. Unser gestreiftes Riesenhüpfkissen auf dem großen Spielplatz, die lange Wellenrutsche und ein weitläufiges Gelände laden zum Spielen und Toben ein. Außerdem erwarten unsere zahmen Ziegen, Esel und andere Tiere Besuch zum Kuscheln und Streicheln. Im Restaurant gibts natürlich auch leckere Gerichte für kleine Genießer, außerdem Eis und süße Beeren. Kleine Landwirte aufgepasst: Unsere Betriebsführungen sind auch für Kinder richtig spannend ­und ein Spaziergang an unseren Felder zeigt Euch wie Spargel wächst. Tipp für Eure Eltern: Zu vielen Hoffesten bieten wir jetzt auch eine super Kinderbetreuung an, damit Eure Eltern sich auf dem Hof auch mal ein Plätzchen zum Entspannen suchen können.

Also - los geht´s! Unsere ständigen Highlights auch ohne Veranstaltung: • Frischer Spargel aus eigenem Anbau • Restaurant „Spargel-Diele“ • Erdbeer-Selbstpflücke • Heidelbeer-Selbstpflücke ab Mitte Juli • Betriebsführungen • Kinderspielplatz mit Riesen-Hüpfburg • Streicheltiere • Café „Altes Torfwerk“ u. Moorbahn • Wanderwege • Fahrradverleih u. Parkplätze am Hof • kostenlose Kinderbetreuung an Festtagen

Verkaufsstände in Bielefeld: Uni Schildesche Oldentrup Theesen Heepen Bracksiek Milser Krug Radrennbahn Real Gütersloher Straße Real Schweriner Straße Real Teutoburger Straße Marktkauf Bi-Oldentrup Marktkauf Gadderbaum

Werther Str. Westerfeldstr. 48c Bechterdisserstr. Jöllenbecker Str./Ecke Salzmannstr. Altenhagener Str. 43 Engersche Str. 80 Herforder Str.534 Heeperstr. Gütersloher Strasse 122 Schweriner Str. 4 Teutoburger Str. Oldentruper Straße 236 Artur-Ladebeck Str. ( Fr.-List-Str.)

am ZIF, Parkplatz am Wald Grünfläche an der Baumschule Feldmann neben dem Erdbeerfeld Böckmann Parkplatz an Jöllenbecker Str. Hotel Klusmeyer vor Matratzen Concord auf dem Parkplatz Parkplatz vor dem Markt vor dem Markt Im Markt Im Markt Gemüseabteilung

Di-Fr, 9-18 Uhr, Sa So, 8-13 Uhr 9-12 Uhr Di-Fr, 9-18 Uhr, Sa So, 8-13 Uhr 9-12 Uhr Di-Fr 9-18 Uhr, Sa So 8-13 Uhr 9-12 Uhr Di-Fr 9-18 Uhr, Sa So 8-13 Uhr 9-12 Uhr Di-Fr 9-18 Uhr, Sa So 8-13 Uhr 9-12 Uhr Di-Fr 9-18 Uhr, Sa So 8-13 Uhr 9-12 Uhr Di-Fr 9-18 Uhr, Sa So 8-13 Uhr 9-12 Uhr Di-Fr 9-18 Uhr, Sa So 8-13 Uhr 9-12 Uhr Mo-Sa 8-19 Uhr Mo-Sa 8-19 Uhr Mo-Sa 8-19 Uhr Mo-Sa 8-20 Uhr Mo-Sa 8-20 Uhr


Seite 12

Freitag, 13. Mai 2011

Auto-Spezial Stiftung Warentest: Barkauf ist nicht mehr die günstigste Zahlungsart

Die gesetzliche Gewährleistung für einen schmucken Neuwagen beträgt zwei Jahre. Doch was passiert danach? Alle Autobesitzer, die unangenehme Überraschungen vermeiden möchten, setzen auf eine Garantie nach der Garantie. Foto: djd/Volkswagen

Vergleichen und sparen beim Autokauf

Beim Neuwagenkauf ist die Barzahlung nicht mehr die günstigste Finanzierungsart für den Kunden. Das ergab eine aktuelle Studie von „Finanztest“. Foto: djd/Audi n Die Anzahl an Fahrzeugmarken und Modellen ist in den vergangenen Jahrzehnten stark gestiegen. Ebenso die Auswahl an Finanzierungsoptionen beim Fahrzeugkauf. Dem Kunden bleibt die Qual der Wahl. Gerade deshalb sollte man beim Autokauf heute gut vorbereitet sein, um neben dem passenden Auto auch die optimale Finanzierungsform zu finden. Bei den Verhandlungen mit dem Händler sollten sich Kunden die verschiedenen Finanzierungsvarianten vorrech-

nen lassen und dann ein schriftliches Angebot einholen. Dabei ist, das hat eine aktuelle Studie der Stiftung Warentest („Finanztest“ 4/2011) ergeben, der Barkauf nicht mehr die günstigste Zahlungsart. Bei den Recherchen der Verbraucherschützer erwies sich stattdessen die Drei-Wege-Finanzierung der Audi Bank als günstigste Variante. Beim Kauf eines neuen Audi A3 1.4 TFSI (92 kW, Neuwagenpreis 22.100 Euro) beispielsweise zahlt der Kunde mit vier-

jähriger Laufzeit eine Anzahlung von 20 Prozent (4.420 Euro) sowie eine monatliche Rate von 204 Euro. Nach 47 Monaten entscheidet der Fahrzeugbesitzer dann, ob er das Auto ohne weitere Kosten zurückgibt, es weiterfinanziert oder aber die Schlussrate von 10.254 Euro zahlt und damit die nach den Recherchen von Stiftung Warentest vom Gegenwartswert her kostengünstigste Variante wählt. Unter www.audibank.de gibt es weitere Informationen. «

3

n Eine über dem gesetzlichen Standard liegende Garantiezeit wünschen sich 45 Prozent der deutschen Autokäufer. Das geht aus der Studie „Cars Online 10/11“ des Beratungshauses Capgemini hervor. Demnach akzeptieren die Verbraucher auch höhere Preise, wenn sie im Vorfeld wissen, dass sie dafür eine längere Garantieleistung erhalten.

Die gesetzliche Gewährleistung beträgt zwei Jahre. Doch was passiert danach? Alle Au-

39.900,–€

3

Angebot gültig 01.04.2011–30.6.2011 für ausgewiesene Aktionsfahrzeuge. Mercedes-Benz E 200 CGI BlueEFFICIENCY Limousine, Tenoritgrau metallic, Stoff schwarz, Serienausstattung:5-Gang-Automatik, Komfort-Telefonie, LED-Tagfahrlicht, PARKTRONIC, Sitzheizung vorn, Sport-Paket Exterieur, Bremssch. vorn gelocht, LMR 5-Speichen, Zierelemente Aluminium, Listenpreis 47.647,60 Euro; Jubiläumspreis 39.900,- Euro Barpreis brutto. Nur in den Centern der Niederlassung OstWestfalenLippe. Limitiert auf 50 Fahrzeuge. Nur solange der Vorrat reicht. Lieferung bis 31.12.2011, Kraftstoffverbrauch innerorts/außerorts/kombiniert: 10,0–10,5/5,7–6,3/7,3– 7,9 l/100 km; CO2-Emission kombiniert: 169–184g/km. Die Angaben beziehen sich nicht auf ein einzelnes Fahrzeug und sind nicht Bestandteil des Angebots, sondern dienen allein Vergleichszwecken zwischen verschiedenen Fahrzeugtypen. 3

Unser Jubiläum – Ihr Vorteil. Kommen Sie zum großen Aktionstag. · einmalig 1,25 %1 Jubiläumszins · E 200 CGI OWL Edition für 39.900,- e 3 · kostenlose Fahrzeugbewertung mit Service-Check · große Auswahl an Vorführwagen und Jahreswagen zu Jubiläumspreisen · Riesenhüpfburg, Kinderschminken, ADAC-Fahrrad-Parcours und vieles mehr

Kostenairbag für Autofahrer

Fünf Jahre sorgenfrei

Die E200 CGI zum Jubiläumspreis: 47.647,60 € Preisvorteil: 7.747,60 €

Verbraucher schätzen zunehmend die Vorzüge einer Garantieverlängerung

tobesitzer, die unangenehme Überraschungen vermeiden möchten, setzen auf eine Garantie nach der Garantie. Der Volkswagen Versicherungsdienst bietet beispielsweise eine Garantieverlängerung um bis zu drei Jahre an. „Mit unserer Garantieverlängerung profitiert der Autobesitzer für bis zu fünf Jahre in vollem Umfang von der Herstellergarantie. Damit bieten wir dem Verbraucher einen Rundumschutz vor unerwarteten Reparaturkosten“, beschreibt Andreas

Götz, Sprecher der Geschäftsführung des Volkswagen Versicherungsdienstes, die Vorteile der Garantieverlängerung. Wie wichtig eine Garantie ist, wird dem Verbraucher oft erst im Schadensfall bewusst. Selbst wenn das Fahrzeug noch neu ist, können Mängel auftreten, die außerhalb der Gewährleistung schnell 1.000 Euro oder mehr kosten. Mit der Garantie schaltet der Fahrzeugbesitzer etwaige Kostenrisiken aus. Zudem kann er im Gewährleistungsfall, ohne an die Rechnung zu den-

Die Sicherheit fährt mit

Autocheck: Mit Kind und Kegel gut ankommen n Sicherheit gehört für die meisten Eltern wohl zum Wichtigsten, was sie ihrem Nachwuchs geben können. Das gilt auch für den Straßenverkehr. Ob auf der Fahrt zur Schule, zum Sportverein und Ballettunterricht oder auf der Reise in die großen Ferien: Die Familie soll bestens geschützt unterwegs sein. Moderne Autos mit guten Crashtest-Noten und Fahrassistenzsystemen bieten von Haus aus große Sicherheitsreserven. Nicht so sicher ist, ob der Wartungszustand der Fahrzeuge immer optimal ist und damit eben auch höchsten Schutzbedürfnissen entspricht. Im Rahmen der Initiative „FamilienMobil - Sicherheit fährt mit“

bieten viele Werkstätten des Deutschen Kfz-Gewerbes jetzt einen sogenannten Familiencheck an. Sicherheits-Check für die Familienkutsche

In einem umfangreichen Fahrzeugcheck werden unter anderem die Beleuchtungsanlage, Reifen, Bremsen und natürlich die Kindersicherung unter die Lupe genommen. Denn ein gepflegtes und rundum perfekt funktionierendes Familienfahrzeug ohne Macken ist der beste Schutz für die großen und kleinen Insassen. Die teilnehmenden Werkstätten bieten neben dem Check des Fahrzeugs auch ein buntes Familien-

Sichere Familienkutsche: Ein Fahrzeugcheck sorgt dafür, dass Groß und Klein gut ankommen. Foto: djd/ProMotor programm, damit der Nachwuchs sich nicht langweilt, während das Fahrzeug auf der Bühne steht. Im Internet unter www.familienmobil.info gibt es Informationen rund ums familientaugliche Auto und Teilnehmeradressen von KfzBetrieben in ganz Deutschland.

Großer Aktionstag

7. Mai von 09:00 bis 18:00 Uhr im Center Bielefeld, Stadtholz 35

Spenden für den Kinderschutzbund

Niederlassung OstWestfalenLippe der Daimler AG, Center Bielefeld, Am Stadtholz 35, Tel. 0521 302-460, www.owl.mercedes-benz.de ¹ Angebot gültig vom 1.1.–30.6.2011 für Neu- und Bestandsfahrzeug der Modelle A,B,C, E-Klasse und Viano. Effektiver Jahreszins**. 2 C 180 BE T-Modell*, Kaufpreis ab Werk 34.361,25 Euro; Anzahlung 7.248,69 Euro; Gesamtkreditbetrag 27.112,56 Euro; Gesamtbetrag 27.944,63 Euro; Laufzeit 36 Monate; Gesamtlaufleistung 45.000 km; Sollzins gebunden p. a. 1,24 %; effektiver Jahreszins 1,25 %; Schlussrate 17.180,63 Euro; mtl. Plus3-Finanzierungsrate 299,00 Euro. **Ein zeitlich begrenztes Plus3-Finanzierungsbeispiel der Mercedes-Benz Bank AG. Gültig für alle ausgewiesenen Aktionsfahrzeuge. *Kraftstoffverbrauch innerorts/außerorts/kombiniert: 9,3– 9,9/5,4–6,1/6,8–7,5 l/100 km; CO2-Emission kombiniert: 160–176 g/km. Die Angaben beziehen sich nicht auf ein einzelnes Fahrzeug und sind nicht Bestandteil des Angebots, sondern dienen allein Vergleichszwecken zwischen verschiedenen Fahrzeugtypen.

1037_007 125 Jahre Aktion_Anz_BielefelderStadtanzeiger_124x250 mm_RZ.indd 1

ken, den hochwertigen Service der Vertragswerkstätten in Anspruch nehmen. Diese Werkstätten erhalten direkten Support vom Hersteller, kennen fast jedes Problem und verfügen über alle Spezialwerkzeuge und Testinstrumente. Der Studie von Capgemini zufolge entscheidet sich innerhalb der Garantiefrist fast die Hälfte der Fahrzeughalter für eine Händlerwerkstatt. Nur etwa ein Drittel würde innerhalb der Gewährleistung einen freien Serviceanbieter in Anspruch nehmen. «

03.05.11 13:53

Ungetrübte Ausflugsfreuden für die ganze Familie: Dafür steht die Initiative „FamilienMobil - Sicherheit fährt mit“. Foto: djd/ProMotor

Für den Schutz der Familie tun die geplanten Veranstaltungen gleich in mehrerer Hinsicht Gutes. Mit dem Fahrzeugcheck unter dem Motto „Sicherheit fährt mit“ leisten die Werkstätten einen wichtigen Beitrag für mehr Sicherheit im Verkehr und für die Umwelt. Parallel dazu unterstützen Initiatoren und Werkstätten den Deutschen Kinderschutzbund e. V. und sammeln im Rahmen der Events dafür Spendengelder. «


Anzeige • Seite 13

Freitag, 13. Mai 2011

ADAC-Aktuell Grundstein gelegt für ADAC-Neubau

Innovationspreis für die ADAC Rettungskarte

ADAC-Präsident Meyer Gastredner

Rat für die Retter

n Bielefeld. Die Bagger auf dem Gelände Eckendorfer Straße 36 sind abgelöst worden durch einen großen Baukran und die Sohle ist gegossen. Am Freitag wurde als nächster wichtiger Schritt der Grundstein gelegt für den repräsentativen ADAC-Neubau an der Bielefelder Hauptausfallstraße. Zum feierlichen Akt der Grundsteinlegung wurde unter großer Beteiligung u.a. von Bezirksregierung, Stadt und IHK die Kupferhülse eingelassen. Nach den Begrüßungsworten des ADAC OWL-Vorsitzenden Wolf-Otto Weitekamp ergriff ADAC-Präsident Peter Meyer das Wort. Der Präsident als oberster Vertreter von aktuell mehr

als 17,44 Mio. Clubmitgliedern in Deutschland gratulierte dem hiesigen Regionalclub zu seiner „in die Zukunft gerichteten Entscheidung“, am historischen Standort Bielefeld ein hochmodernes Verwaltungsgebäude in verkehrsgünstiger Lage zu bauen. Damit könne der hiesige Regionalclub seinen Kunden seine umfangreichen Dienstleistungen in Zukunft in einem architektonisch anspruchsvollen Gebäude mit ausreichendem Parkraum anbieten und dadurch den „ADAC-

Wohlfühlfaktor“ verstärken. Regierungspräsidentin Marianne Thomann-Stahl unterstrich in ihrem Grußwort die Bedeutung des ADAC für die Region. Beispielhaft sprach sie die zahlreichen Verkehrssicherheitsaktivitäten des Clubs sowie den ADAC-Heimatwettbewerb an. Bürgermeister Detlef Helling freute sich, dass der ADAC OWL seinem Standort treu geblieben sei. Darüber hinaus lobte er den anspruchsvollen Entwurf des Bielefelder Büros Brüchner-Hüttemann Pasch, der den Standort Eckendorfer Straße positiv aufwerte. Besonders gefiel ihm die einladende Bumerang-Form des Gebäudes in Kombination mit der silber-

nen Alufassade, die an eine moderne Fahrzeug-Karosserie erinnere. ADAC OWL-Vorsitzender Wolf-Otto Weitekamp peilt einen Einzugstermin in die neuen Räumlichkeiten für den Sommer 2012 an. Zum Mobilitätsdienstleistungszentrum wird die Adresse durch den Einzug des TÜV Nord, der an diesem Standort Fahrzeugprüfungen wie Hauptoder Abgasuntersuchungen anbieten wird. Außerdem soll hier zukünftig auch die theoretische Fahrerlaubnisprüfung ab-

genommen werden. Zusätzlich abrunden wird das Angebot ein ADAC-Vertragsunternehmen mit Werkstatt, Abschleppservice und Clubmobil-Vermietung. Im Obergeschoss des repräsentativen und energetisch hochwertigen Gebäudes haben sich weitere mobilitätsnahe Dienstleister eingemietet. Für eine Teilfläche wird noch ein Mietinteressent gesucht. Das bisherige ADAC-Haus an der Stapenhorststraße 131, welches sich im Besitz des Clubs befindet, soll nach dem Umzug in den Neubau verkauft werden. Dieser Standort für Verwaltung und Geschäftsstelle wurde im April 1966 eingeweiht. Damals betreute der ADAC Westfa-

len-Ost e.V. 25.615 Mitglieder in OWL. Heute vertrauen über 333.000 Mitglieder in der Region dem größten Automobilclub Europas. Neben der Hauptverwaltung in Bielefeld gibt es in Detmold, Minden und Paderborn drei weitere ADAC-Geschäftsstellen. Insgesamt arbeiten 43 Angestellte an den vier Standor-ten. Dazu kommen noch 24 Mitarbeiter der ADAC-Straßenwacht, die rund um die Uhr im Einsatz auf Ostwestfalens Straßen sind. «

fall und kann dann sogar zum Lebensretter werden“, so Hierner. Die Rettungskarte soll laut ADAC hinter der Sonnenblende auf der Fahrerseite direkt im Auto befestigt werden, da viele Feuerwehren noch nicht die Möglichkeit haben, lebensrettende Informationen schnell über das Internet abzufragen. Die technischen Daten auf der Karte erklären, wo beispielsweise an der Karosserie Stahlscheren anzusetzen

n Die von der ADAC Unfallforschung entwickelte Rettungskarte wird von der Initiative „Deutschland – Land der Ideen“ ausgezeichnet. Auf der Rettungskarte finden Einsatzkräfte alle Informationen, um nach einem schweren Autounfall das Fahrzeugwrack an der richtigen Stelle aufzuschneiden und die Insassen schnellstmöglich und schonend zu retten. Immerhin kommt es bei jeder fünften Rettung zu Problemen bei der Befreiung von eingeklemmten Personen. Entwickelt wurde die Rettungskarte im ADAC Technik Zentrum in Landsberg am Lech, das nun im Wettbewerb „365 Orte im Land der Ideen“ zum „Ausgewählten Ort 2011“ erkoren wurde.

„Diese Auszeichnung ist eine große Wertschätzung unserer Arbeit, speziell unserer Ideen und deren Umsetzung für die Verbraucher durch unsere Experten im Technik Zentrum hier in Landsberg und durch die ADAC Luftrettung“, erklärte ADAC Vizepräsident für Technik Thomas Burkhardt bei der Preisverleihung am Montag. Dieter Hierner, Vice President Group Relationship Management der Deutschen Bank, die Kooperationspartner von „Deutschland – Land der Ideen“ ist, wies darauf hin, dass die Rettungskarte „ein gutes Beispiel für eine auf den ersten Blick kleine Idee, mit einer großen Wirkung“ ist. „Die Karte leistet Hilfe im echten Not-

sind und welche Vorsichtsmaßnahmen nötig sind, damit bei der Rettung keine Airbags ausgelöst werden. Bis die automatisierte Übermittlung der Rettungsdaten an die Einsatzkräfte problemlos und flächendeckend funktioniert, ist die Rettungskarte im Auto die einzige Lösung, um im Ernstfall schnell an die relevanten Fahrzeugdaten zu gelangen. Weitere Informationen gibt es unter www.rettungskarte.de. «

Daten ADAC OWL Mitglieder 333.808 (Stand 31.04.11) Gesamt-ADAC 17.440.457 (Stand 31.04.11) Mitarbeiter 48 Ortsclubs 61 Geschäftsstellen 4 (BI, DT, MI, PB) Vertretungen 2 (HF, PB) KFZ-Vertragssachverständige 7 Vertragsanwälte 13 Gelbe Engel 24 Straßendienstunternehmen 16 Leistungszahlen 2010 (ausgewählt) Pannenhilfen 73.777 Technische Prüfdienste 15.033 TourSets 46.000 Fahrradturniere 237/ 10.617 TN SHT 514/ 5.201 TN

Ihr Partner für Verkehrssicherheit Fahrsicherheitstrainings auf einer der modernsten Anlagen Deutschlands

Staufallen in Deutschland

ADAC fordert besseres Baustellen-Management

n Für Deutschlands Autofahrer brechen jetzt harte Zeiten an. Die Baustellen-Hochsaison beginnt. 42 Baustellen werden im Mai in Angriff genommen. An knapp 300 Stellen auf deutschen Autobahnen wird dann gebaut und neue Staufallen kommen ständig hinzu. Je ein Viertel aller Baustellen entfallen auf Bayern und NordrheinWestfalen. In Niedersachsen sind es 13 Prozent. Auf den klassischen fünf Fernreiserouten A1, A3, A7, A8 und A9 müssen sich Reisende mindestens an 160 Stellen in Geduld üben. Die längste Engstelle werden die 19 Kilometer zwischen

Sittensen und Bockel auf der A1 Hamburg – Bremen sein. Wo überall die Straßenarbeiter buddeln und welche Auswirkungen dies auf den Verkehr hat, erfahren Verkehrsteilnehmer unter www. adac.de/verkehrslage. Eine individuelle Beratung erhält man unter der Mobilfunk-Kurzwahl 22 4 11 (1,10 Euro/min. zzgl. Verbindungskosten; E-Plus-Kunden wählen 11 4 11). Damit der Verkehr nicht mehr als nötig durch Baumaßnahmen gestört wird, fordert der ADAC die stärkere Ausnutzung des Tageslichts sowie Samstagsarbeit. Allein durch die Ausnutzung der Tageshelligkeit ließe sich bei einer sechs-Ta-

ge-Woche in den Monaten April bis Oktober eine Wochenarbeitszeit von im Schnitt rund 80 Stunden im Schichtbetrieb realisieren. Zudem muss an staukritischen Streckenabschnitten vermehrt auch nachts und sonntags gearbeitet werden. Staukritische Tagesbaustellen sind zu verkehrsarmen Zeiten durchzuführen, das heißt vor allem auch nachts. Neben der Erhöhung der Wochenarbeitszeit ist zur Verkürzung der Bauzeit nach Ansicht des ADAC der gesamte Bauablauf zu optimieren. «

Schon ADAC-Mitglied? Infos Tel. 05 21/10 81-0 oder www.adac-owl.de


Seite 14

Freitag, 13. Mai 2011

Berufliche Perspektiven Berufsbegleitendes Masterstudium als Antwort auf berufliche Herausforderungen

Den Computer überflügeln n (djd/pt). Eine großangelegte Umfrage des Deutschen Industrie- und Handelskammertags (DIHK) ergab im vergangenen Jahr, dass 70 Prozent der Firmen hierzulande Probleme haben, passende Fachkräfte für ihre offenen Stellen zu finden. Eine Trendwende ist nicht in Sicht ganz im Gegenteil. Professor Dr. Rainer Thome, Academic Director des MBA-Studiengangs und Inhaber des Lehrstuhls für Betriebswirtschaftslehre und Wirtschaftsinformatik an der Universität Würzburg: „Kurzfristig ist angesichts dieses Mangels vor allem eine Weiterqualifizierung der verfügbaren Arbeitskräfte nötig.“ Auf mittlere und längere Sicht wagt Professor Thome al-

lerdings eine ganz andere Prognose. Demnach werde es künftig zwar weniger Fachkräfte geben - es werden aber auch viel weniger benötigt. „Es ist absehbar, dass Computer zunehmend Aufgaben von Fachkräften vollkommen eigenständig erbringen werden. Der Markt für ,gewöhnliche‘ Fachkräfte wird deshalb zurückgehen und es werden immer mehr hochgradig qualifizierte Personen als Arbeitskräfte nachgefragt.“ Genau solche Arbeitskräfte bildet der MBA (Master of Business Administration) der Universität Würzburg aus: „Menschen, die abstrakt und bereichsübergreifend denken können und moderne Informationssysteme geschickt nutzen

können“, so beschreibt es Professor Thome. Im Rahmen eines solchen berufsbegleitend angelegten MBAStudiums werden alle notwendigen Kenntnisse und Methoden vermittelt, um die Teilnehmer für Führungsaufgaben in Unternehmen zu qualifizieren. Nach dem zumeist zweijährigen Studium beherrschen die Absolventen sämtliche Bereiche der erfolgreichen Unternehmensleitung wie etwa Finanz- und Geschäftsprozessmanagement, Marketing sowie Personal, Führung und Organisation im Fokus einer zukunftsorientierten Betriebswirtschaft. Typische MBA-Kandidaten sind Ingenieure, Naturwissenschaftler und

Mediziner, die sich für Managementpositionen empfehlen und qualifizieren möchten. Etwa 300 Teilnehmer haben in den elf Jahren des Bestehens bereits ihr MBA-Studium in Würzburg erfolgreich abgeschlossen. Unter www.mba-wuerzburg.de gibt es dazu alle Informationen. «

Nach dem zumeist zweijährigen Studium beherrschen die MBAAbsolventen sämtliche Bereiche der erfolgreichen Unternehmensleitung wie etwa Finanz- und Geschäftsprozessmanagement, Marketing sowie Personal, Führung und Organisation. Foto: djd/www.mba-wuerzburg.de

Auf den ersten Eindruck kommt es an

RECHTSANWALT – WIRTSCHAFTSPRÜFER – STEUERBERATER George Terzakis, Rechtsanwalt und Kanzleiinhaber Torsten Ermel, Wirtschaftsprüfer und Steuerberater Friedel Stutzke, Steuerberater stehen Ihnen mit einem 10köpfigen Team für alle Fragen der Rechtsberatung, Steuerberatung und Wirtschaftsprüfung zur Verfügung, insbesondere: • Rechtsberatung im Zivilrecht und Gesellschaftsrecht • Rechtsberatung im Steuerrecht und Steuerstrafrecht • Steuerberatung – Steuergestaltung – Steuerplanung • Buchführung, Jahresabschluss (Bilanzen / Einnahmen-Überschuss) • Lohnabrechnungen für Ihre Mitarbeiter • Wirtschaftsprüfung – Testate – Banktestate (freiwillige Prüfung)

• Unternehmensbewertung – Due Dilligence – Tax Dilligence • Umfassende Begleitung Ihres Unternehmenskaufs/ Verkaufs unter Berücksichtigung steuerlicher und zivilrechtlicher Risiken und Aspekte • Beratung rund um Ihren Immobilienkauf und Hausverwaltung • Interimsmanagement und Geschäftsführung für GmbH/AG

Kanzlei Terzakis und Kollegen Jöllenbecker Str. 165 • 33613 Bielefeld

Tel. 0521-8949004 • Fax. 0521-8949006 info@kanzlei-terzakis.de

www.kanzlei-terzakis.de

GASTRODATA Consulting Unternehmensberatung für die Gastronomie • Buchhaltung und Lohnabrechnungen gem. § 6 Nr. 4 StBerG • Finanzierungen – Bankgespräche – öffentliche Darlehen • Konzepte – Planung – Realisierung • Qualitätssicherung – Unterweisung Ihres Personals • Kundengewinnung – Werbekampagnen • Verdeckte Qualitätskontrollen – Testessen mit Bewertung • Unternehmenskauf und Verkauf • Laufende Beratung ab 100,- Euro monatlich. Sprechen Sie uns an: George Terzakis oder Aynur Terzakis Telefon 0521-8 94 90 04 oder aynur@kanzlei-terzakis.de

Gestochen scharfe Etiketten sorgen für einen professionellen Auftritt Gestaltungsmöglichkeiten für die selbstklebenden Etiketten. Auch Grafiken und eine spezielle Formatwechsel-Funktion, die verschiedene EtikettenOptionen vereint, erweitern die Einsatzmöglichkeiten. Dabei ist der kleine Drucker besonders kompakt und nimmt auf dem Schreibtisch wenig Platz ein. Unter www.dymo.de gibt es weitere Informationen zur Bedienung und zu Bezugsquellen.

n (djd/pt). Das Hemd ist frisch gebügelt, die Krawatte akkurat gebunden - schließlich will man beim Kundentermin von Anfang an überzeugen. Wenn dann allerdings ein Ordner mit einem unleserlichen, schief beschriebenen Rücken zum Vorschein kommt, ist der gute erste Eindruck schnell wieder dahin. Im Gegensatz zum Business-Outfit werden Unterlagen oft sträflich vernachlässigt. Liegen während der Besprechung unleserliche Beschriftungen auf Akten, Ordnern oder Präsentationsmitteln auf dem Tisch, zweifeln Kunden schnell an einer professionellen Arbeitsweise.

Überall einsatzbereit

Individuelle Gestaltungsmöglichkeiten

Dabei ist es heute ein Kinderspiel, mit kleinen Assistenten wie beispielsweise dem Dymo LabelManager „PnP“ professionelle, gestochen scharfe Etiketten zu erstellen. Da sich die Schriftart und die Schriftgröße selbst auswählen lassen, gibt es genügend individuelle

Wir bilden Qualität! LKW-Fahrer/in und Berufskraftfahrer/in Teilqualifikation TQ 1 mit FS-Erwerb C/CE * inkl. beschleunigte Grundqualifikation ADR-Schein, Ladungssicherung und Gabelstaplerfahrer/in-Ausbildung Service- und Auslieferungsfahrer/in mit FS-Erwerb B/C1E* in Gütersloh inkl. Beschleunigte Grundqualifikation, Ladungssicherung

Gelungener Auftritt: Professionelle Beschriftungen mit gedruckten Etiketten sorgen für Eindruck bei Kunden, Mitarbeitern und dem Chef. Foto: djd/Dymo Labelmanager PnP

Wir qualifizieren richtungsweisend für Ihre berufliche Zukunft Umschulung Zerspanungsmechaniker/in (IHK) gemäß Ausbildungsrahmenplan (24 Monate) Dreh- und Frästechnik CNC-Weiterbildung Drehen und Fräsen für Metallfacharbeiter/innen

*in Kooperation mit einer Fahrschule Umschulung zur Fachkraft für Lager/Logistik (IHK) gemäß Ausbildungsrahmenplan (21 Monate) Qualifizierung Lager/Logistik inkl. Lagerpraxis und Gabelstaplerfahrer/in-Ausbildung

Die Etiketten lassen sich im Thermodruckverfahren erstellen, ganz ohne Tinte und Toner. Selbst Netzadapter oder Batterien werden nicht benötigt, denn moderne, wiederaufladbare Lithium-Ionen-Akkus sorgen für lange Bereitschafts- und Betriebszeiten. Damit ist der kompakte Helfer nicht nur im Büro nützlich, sondern auch daheim und unterwegs. Selbst kurz vor dem Meeting, zum Beispiel in der Bahn, können die gewünschten Etiketten noch in drei verschie-

denen Breiten (sechs, neun oder zwölf Millimeter) erstellt werden. Dazu wird der Drucker lediglich per USB an einen PC oder Mac angeschlossen - die Installation weiterer Software ist nicht nötig. Auch die internationale Jury des IF International Forum Design ist von dem potenten Winzling überzeugt: Sie hat den Drucker mit dem prestigeträchtigen IF Product Design Award 2011 ausgezeichnet. Nicht nur die Kunden, sondern auch den Chef oder die Kollegen. Auch in den eigenen vier Wänden leistet ein Etikettendrucker, beispielsweise von Dymo, häufiger hilfreiche Dienste, als man zunächst denken würde. Im HomeOffice, im Hobbyraum, in der Garage oder auch im Jugendzimmer finden sich unzählige Dinge, die endlich mal ordentlich beschriftet werden sollten. Mit den professionellen Etiketten kommt mehr Ordnung und damit auch mehr Struktur in den Alltag. Unter www.dymo.de gibt es Informationen. «

Fax

0521.9 86 15 -30


Unser Jubiläum – Ihr Vorteil. Die B-Klasse jetzt zum Jubiläumszins von nur 1,25 %1! · Kraftstoffsparende ECO Start-StoppFunktion · Zahlreiche Sicherheitsmaßnahmen wie Bremsassistent BAS, crashaktive Kopfstützen und ESP ® · Klimaanlage

Sichern Sie sich jetzt unseren Jubiläumszins für einen B 180 BlueEFFICIENCY2,3

1   1,25 %

¹Angebot gültig vom 1.1.–30.6.2011 für Neu- und Bestandsfahrzeuge. ²Kraftstoffverbrauch innerorts/außerorts/kombiniert: 8,0–8,2/5,3–5,7/6,3–6,6 l/100 km; CO2 -Emission kombiniert: 146–153 g/km. Die Angaben beziehen sich nicht auf ein einzelnes Fahrzeug und sind nicht Bestandteil des Angebots, sondern dienen allein Vergleichszwecken zwischen verschiedenen Fahrzeugtypen. ³Kaufpreis ab Werk 26.001,50 Euro; Anzahlung 7.392,28 Euro; Gesamtkreditbetrag 18.609,22 Euro; Gesamtbetrag 19.164,63 Euro; Laufzeit 36 Monate; Gesamtlaufleistung 45.000 km; Sollzins gebunden p. a.1,24 %; effektiver Jahreszins 1,25 %; Schlussrate 10.920,63 Euro; mtl. Plus3-Finanzierungsrate 229,00 Euro. Ein zeitlich begrenztes Plus3-Finanzierungsbeispiel der Mercedes-Benz Bank AG. Gültig für alle ausgewiesenen Aktionsfahrzeuge.

Niederlassung OstWestfalenLippe der Daimler AG Center Bielefeld, Am Stadtholz 35, Tel. 0521 302-460 · Center Gütersloh, Verler Str. 208 · Center Detmold, Westerfeldstr. 25 www.owl.mercedes-benz.de

1037_007 125 Jahre Aktion_315x490.indd 1

15.02.11 17:47


vom 16.5. - 21.5.2011 Ihr Frische-Markt im Bielefelder Süden mit Mobilfunkhandel, Frische-Bäckerei & internationalen Spezialitäten

Wassermelonen aus Spanien

Galia Melonen aus Spanien

0. 1 Kg aus Belgien/Holland

Fleischtomaten

aus Belgien/Holland

0. 1 Kg Pinar Käse 45 % Fett

3. 800 g

TÜRKEL Aprikosen

TÜRKEL Aprikosen

2. 400 g

4. 700 g

99

Sirma

1. 10 x 0.2 l

Mit Fruchtgeschmack PLUS 1 x 0.5 l Sirma Quellwasser GRATIS!!!

1. 6x200 cc 99

2. 500 g

99

Pinar Kasar Schnittkäse

3. 800 g

49 2. 400 g

79

SECEN

SECEN

Kabarik Pismanye

Saray Helva

1. 250 g

79 1. 250 g

19

Sira Kisir Eksili

Kohlensärehaltige Getränk

79

6. 1 Kg

99

79

89

69

Leziz Rinderbratwurst

Pinar Käse 60 % Fett

3. 800 g

Capri Sonne 10er Pack

Egetürk Wurst

0. 1 Kg

79

0. 500 g

99

89

Pinar Käse 55 % Fett

aus Türkei

2. 1 Kg

99

89

Carli+sivri+dolma

aus Spanien

0. Stück

99

Strauchtomaten

Mispeln

Sira cig Köfte Seti

2. 600 g

49

2. 600 g

49


24. Bielefelder Stadtzeitung