Page 13

wolkenlosen Himmel scheinende Sonne. Die Rollen schneiden sich und die Finsternis duldet kein Licht, auch umgekehrt – das Licht mag die Finsternis nicht. Die Rollen kreuzen sich und stören einander, so ist es, aber unsere Aufgabe ist zu verstehen, wann unsere eigene Rolle Disharmonie bringt.“ Die Stimheller, erfüllt war, verklang allmählich. Langsam fuhr er fort. „Wir alle sind Schauspieler und das Interessanteste ist, dass jeder von uns überzeugt ist, er ist wirklich so. Jeder spielt die Hauptrolle seines Lebens. Wir alle spielen auf der Bühne. Das Wichtigste ist, wenn sich die Vorhänge unserer Vorstellung senken, sagen zu können, dass wir wirklich so gespielt haben, wie wir es uns

seinen Blick hin zum Gebirge schweifen, über die alten Bäume mit ihren langen moosigen Bärten, ihre mit frischgrünen Blättern bedeckten Äste ausbreitend, durstig das Licht einatmend, die bezaubernde Magie des Lebens trinkend, vom Wind gekitzelt lachend. „Die Vorhänge meiner Vorstellung werden -13-

Aus der quelle des lebens - dezember 2013  

Märchen und Geschichten versetzen uns in unsere Kindheit zurück – die Zeit unseres Lebens, in der wir offen und einfühlsam sind. In diesem Z...

Aus der quelle des lebens - dezember 2013  

Märchen und Geschichten versetzen uns in unsere Kindheit zurück – die Zeit unseres Lebens, in der wir offen und einfühlsam sind. In diesem Z...

Advertisement