Page 1

2016 路 17

SPIELZEIT

Generalmusikdirektor Marc Tardue

JenaKultur

Musik. Macht. Welt.


Begeisterungv 2

Veronika Graf


Die deutsche Theater- und Orchesterlandschaft wurde 2014 in das bundesweite Verzeichnis des immateriellen Kulturerbes aufgenommen.

Das Orchester Konzert-Übersicht 2016/2017 Die Chöre der Jenaer Philharmonie Chorkonzerte

8 12 18 21

A | Mittwochskonzerte B | Donnerstagskonzerte C | Freitagskonzerte S | Sonderkonzerte Kaffeekonzerte Kammerkonzerte Rathausdiele Paradiescafé Winzerla Lobeda Kinder- und Jugendprojekte Kinder- und Familienkonzerte Babykonzerte HörProben

22 30 36 42 50 56 59 64 65 66 68 72 73 74

Europäisches Orchesternetzwerk ONE® Geschäftsbedingungen Preise & Service Diskografie Förderverein Knabenchor Philharmonische Gesellschaft Saalplan

76 78 80 82 84 85 86

3


Oberbürgermeister

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Konzertfreunde, es ist ein großer Schatz und ein erheblicher Vorteil für unsere Stadt, einen so hervorragenden Klangkörper wie die Jenaer Philharmonie zu besitzen. Sie ist das größte reine Konzertorchester in Thüringen und als solches nicht nur ein jugendlich frischer Pfeiler der hiesigen Kulturlandschaft, sondern auch ein wichtiger musikalischer Botschafter des Freistaats im In- und im Ausland. Es ist im Interesse aller Beteiligten, dass es dabei auch in Zukunft bleibt. Wir lieben die Konzerte der Jenaer Philharmonie, die musikalisch so vielfältig sind und uns emotional reich machen. Hier kann man die Last des Alltags ablegen, im Zuhören Kraft tanken und den Reichtum der Musik aus aller Welt genießen. Wer diese Kraftquelle für sich entdeckt hat und aus ihr lebt, wird sie im Abonnement für sich verstetigen. Musik führt Seele und Welt zusammen. In diesem Sinne ist auch das Motto der Spielzeit »Musik. Macht. Welt.« zu verstehen. Musik ist eine internationale Sprache, die als elementarer Bestandteil jeder Kultur von allen verstanden wird. Hinter dem hart erscheinenden Begriff der Macht verbirgt sich die Fähigkeit, etwas zu bewirken, zu »machen«. Diese Möglichkeit wird optimal genutzt, wenn lokalem Handeln globales Denken zu Grunde liegt. All das schafft Musik, indem sie Menschen miteinander verbindet. Unser junges Orchester agiert auf diese Weise als Brückenbauer und Weltgestalter. Ich freue mich, Sie bei dem einen oder anderen Konzert unseres Orchesters begrüßen zu dürfen. Im 40. Gründungsjahr des Knabenchors der Jenaer Philharmonie erlaube ich mir, Sie auf diese Konzerte besonders hinzuweisen. Ihr Dr. Albrecht Schröter Oberbürgermeister

4


in Händen halten Sie die nunmehr 82. Konzertsaison der Jenaer Philharmonie. Seit ich im September des letzten Jahres die Intendanz der Jenaer Philharmonie übernommen habe, sind die Wochen und Monate wie im Fluge vergangen. Es ist eine Zeit der Umbrüche – aber auch eine Zeit der Aufbrüche. Teilweise noch in eine ungewisse Zukunft, betrachtet man die derzeitigen finanziellen Verhandlungen, die den Weg der Jenaer Philharmonie für die nächsten Jahre prägen werden. Sie können sich auf ein vielfältiges und anspruchsvolles Konzertprogramm mit hochkarätigen Künstlern freuen. Unter ihnen sowohl gestandene Meister ihres Faches als auch hochtalentierte, aufstrebende Solisten, von denen man in Zukunft noch viel hören wird. Warum Musik? Für uns als Orchester ist es lebensimmanent. Wir gehen auf in dieser Welt aus Tönen. Dies ist Arbeit, ja, aber sie ist für uns nicht nur hinreichende, sondern auch notwendige Bedingung. Musik ist überall! Warum also in Konzerte gehen, unmittelbares Hörerfahren und das Miterleben, wenn etwas Unsagbares entsteht? Hier macht Musik Welt als eine Sprache suis generis, als nonverbale Möglichkeit des in Kontaktkommens und Austauschens. Mit Blick auf aktuelle gesellschaftliche Entwicklungen erscheint die Relevanz einer solchen gemeinsamen Ausdrucksmöglichkeit größer denn je! In diesem Kontext erhält Musik eine Wirkmacht, die vermitteln und Zusammenhang stiften kann. Spätestens an dieser Stelle wird klar, dass Konzerte weitaus mehr sind, als »nur« schöne Freizeitgestaltung. Wir möchten zum Nachdenken anregen, zum kritischen Betrachten, aber eben auch zum Genießen – vor allem aber ein Forum bieten zum gemeinsamen Begegnen und Austausch. Hierzu möchte ich Sie im Namen aller Kolleginnen und Kollegen auf und hinter der Bühne ganz herzlich einladen.

Intendant

Sehr verehrte Damen und Herren, liebes Konzertpublikum,

Ihr Daniel Kernchen Intendant

5


Generalmusikdirektor

Liebe Freunde der Musik, die Spielzeit 2016 · 2017 wird meine letzte als Generalmusikdirektor der Jenaer Philharmonie sein. Es ist mir Freude und Privileg zugleich gewesen, mit diesem exzellenten Ensemble zu arbeiten – und Musik zu machen für solch ein warmherziges wie dankbares Publikum, wie Sie es sind. Ich werde immer liebevolle Erinnerungen an meine Zeit hier in mir tragen. In dieser Abschiedssaison möchte ich Musik mit Ihnen teilen, die eine ganz besondere Bedeutung für mich hat! Diese Auswahl wird berühmte Werke von Beethoven, Brahms, Bruckner, Mahler und Sibelius einschließen. Ich hoffe sehr, dass mein Wirken in Jena in gewisser Weise jenen Wunsch Beethovens erfüllt hat, den er seiner monumentalen »Missa Solemnis« voranschrieb: »Von Herzen. Möge es wieder zu Herzen gehen.« Ihr Marc Tardue Generalmusikdirektor

6


Verant wort ung Alexander Suchlich

7


Das Orchester Als größtes Konzertorchester Thüringens und einziges mit drei zugehörigen Chören, dem Philharmonischen Chor, dem Jenaer Madrigalkreis sowie dem Knabenchor, ist die Jenaer Philharmonie seit mehr als 80 Jahren eine feste Größe im Kulturleben in Stadt und Land. Neben den zahlreichen Konzerten in unserem Stammhaus, dem »Volkshaus«, sind wir viel auf Reisen und geben Gastspiele in ganz Deutschland. Zu unseren Spielstätten zählen die Alte Oper Frankfurt, die Tonhalle Zürich, das Konzerthaus Berlin und das Europäische Kirchenmusikfestival in Schwäbisch Gmünd. Internationale Erfolge feierten wir mit Konzerten bei Radio France im Rahmen des Festivals Printemps Musical in Paris, beim Eröffnungskonzert zum 38. Internationalen Festival Wratislava Cantans in Polen oder beim Festival Sagra Musicala Malatestiana in Rimini. Weitere Konzertreisen führten uns in die französische Partnerregion Picardie, nach Ljubljana, Katowice, Zürich, Bregenz sowie in das slowakische Žilina und nach Panyu in China.

8


Als einziges deutsches Orchester sind wir Mitglied im Europäischen Orchesternetzwerk ONE®. Unter dem aktuellen Motto »ONE®… is more« profitieren wir von einem sehr lebendigen Austausch durch das gemeinsame Musizieren mit anderen europäischen Orchestern. In Zusammenarbeit mit dem Deutschen Musikrat fördern wir den internationalen Dirigentennachwuchs unter der Leitung von namhaften Dirigenten. Darüber hinaus ist die Jenaer Philharmonie seit mehr als fünfzig Jahren wichtiger Ausbildungs- und Kooperationspartner der Hochschule für Musik FRANZ LISZT Weimar. Unser umfangreiches musikpädagogisches Programm richtet sich sehr erfolgreich an Kinder und Jugendliche von den ersten Lebensmonaten bis zur Abiturstufe. Mit Unterstützung der Philharmonischen Gesellschaft Jena e.V. engagieren wir uns im Netzwerk »Musik macht schlau« in der Stadt Jena und den umliegenden Landkreisen. Aktuellste Informationen über uns und unser Programm erhalten Sie auf unserer Website www.jenaer-philharmonie.de und über unsere Facebook-Fanpage.

9


Die Mitglieder der Jenaer Philharmonie

Generalmusikdirektor: Marc Tardue Intendant: Daniel Kernchen Chordirektorin: Berit Walther Ehrendirigent: Andrey Boreyko Sekretariat: Ilona Beling Künstlerisches Betriebsbüro: Achim Tietsch Marketing | PR: Uta Trillhose Verwaltung: Petra Köhler Orchesterwarte | Notenarchiv: Torsten Roloff · Detlef Rutenberg 1. Violine Prof. Marius Sima

Erster Konzertmeister

Donata Sailer

Stellv. Erste Konzertmeisterin

Doralice Borosz

Zweite Konzertmeisterin

Katharina-Viktoria Dahlhoff Vorspielerin

Viola Christian Götz Solo Thomas Cutik Stellv. Solo Anne-Marei Holter Vorspielerin Monika Steinhöfel Simone Hochheim Frederik Nitsche Karina Suslov-Götz Anne Schuster Hasmik Karapetyan N.N.

2. Violine Solveig Mathe

Violoncello Henriette Lätsch Solo Alma-Sophie Starke Stellv. Solo Alexander Wegelin Vorspieler Markus Eckart Bernd Hammrich Mariya Bobrovnikova Christiane Backhaus N.N.

Elisabeth Rotter Antje Bernewitz Felix Unger Gabriele Kersten Annette Williams Heidrun Wenke Bettina Wappler Jeannina Gutierrez de Sommer Svetoslav Kitanov N. N.

Stimmführerin

Johannes Tauber

Stellv. Stimmführer

Gudrun Plötner Vorspielerin

Ingrid Funk Martina Amberg

10

Johanna Rost Martin Herz Johannes Schranz Lydia Wunderlich Christoph Hilpert Weronika Tadzik N.N.


Flöte Erdmute Geuther Solo Veronika Graf Stellv. Solo Christiane Andersohn Solo Piccolo N. N. Oboe Gunter Sieberth Solo Jörg Schneider Stellv. Solo Werner Hentrich Andrea Abé Solo Englischhorn

Trompete Steffen Naumann Solo Alexander Suchlich Stellv. Solo Harald Linke N.N. Posaune Martin Zuckschwerdt Solo Wilfried Rathgeber Stellv. Solo N.N. Knut Werner Solo Bassposaune Tuba Bruno Osinski Solo Pauke | Schlagzeug Reinhard Eichhorn Solo-Pauke René Münch Stellv. Solo-Pauke und Schlagzeug

Klarinette Christof Reiff Solo Vincent Nitsche Stellv. Solo N. N. Wolfgang Perkuhn Solo

Schlagzeug Berkeley C. Williams

Fagott Manfred Baumgärtner Solo Hedwig Dworazik Stellv. Solo Thomas Hochheim Matthias Schottstädt Solo

Orchestervorstand Alexander Suchlich, Martin Herz, Matthias Schottstädt, Jörg Schneider, Bernd Hammrich

Bassklarinette

Kontrafagott

Die Mitglieder der Jenaer Philharmonie

Kontrabass Przemysław Bobrowski Solo Ralf Noack Stellv. Solo Christoph Staemmler Vorspieler Klaus Heißenberger David Freudenberger N. N.

Erster Schlagzeuger

Harfe Judith Renard Solo

Personalrat Martin Herz, Alexander Suchlich, Lydia Wunderlich, Christiane Backhaus, Christoph Hilpert

Horn Robinson Wappler Solo Anna Magdalena Euen Stellv. Solo Thomas Reinsch Ehrenmitglied Eberhard Sykora Günter Lohse † Henriette Pratzka

11


Konzert-Übersicht 2016 12

September 2016

Oktober 2016

04.09. | So | 11 Uhr | Volkshaus 1. Sonderkonzert Jubiläum Knabenchor

02.10. | So | Gjumri | Armenien Gyumri Dramatic Theatre Gastspiel

07.09. | Mi | 20 Uhr | Volkshaus A1 | »Aufbruch! – Neuer Geist in alter Manier« Hepp, Chopin, Sibelius

03.10. | Mo | Jerewan | Armenien Aram Khachaturian Concert Hall Gastspiel

07.10. | Fr | 20 Uhr | Volkshaus 10.09. | Sa | 16:30 Uhr | Volkshaus C1 | »Abschied von der Welt« 2. Sonderkonzert Mahler Festkonzert Carl Zeiss Nielsen, Vasks, Beethoven 09.10. | So | 11 Uhr | Rathausdiele 1. Kammerkonzert 16.09. | Fr | Selb »Exotismus und Leidenschaft« Rosenthal-Theater | Gastspiel Chausson, Say, Márquez, Piazzolla 18.09. | So | Weißenfels Kulturhaus | Gastspiel 12.10. | Mi | 20 Uhr | Volkshaus A2 | »Husarenstücke« 22.09. | Do | 20 Uhr | Volkshaus Brahms, Bruch, von Baußnern B1 | »Hoffnungsgesänge« Dvořák 13.10. | Do | Ilmenau Festhalle | Gastspiel 23.09. | Fr | 19:30 Uhr | Kahla Rathaussaal | Gastspiel 14.10. | Fr | Arnstadt Theater im Schlossgarten 24.09. | Sa | Thalbürgel Gastspiel Klosterkirche | Gastspiel 14.10. | Fr | 20 Uhr | Volkshaus 25.09. | So | 15 Uhr | Volkshaus 3. Sonderkonzert 1. Kaffeekonzert Königliche Klangvielfalt »Im Rausch der Zeit« Bach, Mozart, Reger, Schönberger Anderson, Beethoven, Delibes, Haydn, Strauss jr., Chopin, 20.10. | Do | 20 Uhr | Volkshaus Offenbach, Ponchielli B2 | »Alpenglühen« Rossini, Schnyder, Bruckner


13.11. | So | 11 Uhr | Rathausdiele 3. Kammerkonzert »Große Violinsonaten« Beethoven

23.10. | So | 15 Uhr | Lobeda Stadtteilzentrum LISA 1. Stadtteil-Konzert Lobeda »Streicher con Basso« Brahms, Blanc

13.11. | So | 15 Uhr | Volkshaus 2. Kaffeekonzert »Tanz-Tee« Dunajewsky, Mackeben, Gade, Bochmann, Mancini, Carste, Lincke, Millöcker, Fučík, Rixner, Mai, Miller, López

24.10. | Mo | 16 Uhr | Volkshaus 1. Babykonzert 29.10. | Sa | Dresden Frauenkirche | Gastspiel

November 2016 04.11. | Fr | 20 Uhr | Stadtkirche C2 | »Gedächtnismusik« Reger, Brahms 06.11. | So | 15 Uhr | Winzerla Gesamtschule Galileo 1. Stadtteil-Konzert Winzerla »Streicher con Basso« Brahms, Blanc 09.11. | Mi | 20 Uhr | Volkshaus A3 | »In Memoriam…« Spies, Yusupov, Pärt, Schubert 11.11. | Fr | 19.30 Uhr | Kahla Rathaussaal | Gastspiel

15.11. | Di | Hameln Theater | Gastspiel

Konzert-Übersicht 2016

23.10. | So | 11 Uhr | Rathausdiele 2. Kammerkonzert »Streicher con Basso« Brahms, Blanc

20.11. | So | Göttingen St. Jacobi Kirche | Gastspiel 25.11. | Fr | Katowice | Polen Gastspiel Im Rahmen des Europäischen Orchesternetzwerks ONE®

Dezember 2016 03.12. | Sa | Würzburg Neubaukirche | Gastspiel 04.12. | So | Würzburg Neubaukirche | Gastspiel 08.12. | Do | 20 Uhr | Volkshaus B3 | »Das Leben – ein Tanz!« Bizet, Debussy, Huber, Strawinsky, Ravel 11.12. | So | 15 Uhr | Lobeda Stadtteilzentrum LISA 2. Stadtteil-Konzert Lobeda »Große Violinsonaten« Beethoven

13


Konzert-Übersicht 2016 | 2017

16.12. | Fr | 20 Uhr | Volkshaus C3 | »Edelmann & Gentleman« Strauss, Rodrigo, Wolf, Bizet

13.01. | Fr | 20 Uhr | Volkshaus C4 | »Nordlichter« Nielsen, Grieg, Sibelius

18.12. | So | 17 Uhr | Stadtkirche 4. Sonderkonzert Weihnachtskonzert Knabenchor Jenaer Philharmonie

15.01. | So | 11 Uhr | Rathausdiele 4. Kammerkonzert »Wie Gott in Frankreich« Rameau, Couperin, Leclair, Lully

21.12. | Mi | 20 Uhr | Volkshaus A4 | »Winterträume« Bach, Mozart, Tschaikowsky

18.01. | Mi | 20 Uhr | Volkshaus A5 | »Tiefenrausch« Haydn, Rota, Nielsen

25.12. | So | 17 Uhr | Volkshaus 5. Sonderkonzert Weihnachtskonzert Rachmaninow, Tschaikowsky

20.01. | Fr | 19:30 Uhr | Kahla Rathaussaal | Gastspiel

26.12. | Mo | Suhl Congress Center | Gastspiel 27.12. | Di | Zürich | Schweiz Tonhalle | Gastspiel 31.12. | Sa | Arnstadt Theater im Schlossgarten Gastspiel

Januar 2017 01.01. | So | 18 Uhr | Volkshaus 6. Sonderkonzert Neujahrskonzert »Strauss und die Welt der Walzer – Walzer der Welt« 08.01. | So | Weißenfels Kulturhaus | Gastspiel

22.01. | So | 11 Uhr | Volkshaus 1. Kinderkonzert »Prinzensuite« Näther 28.01. | Sa | 20 Uhr | Volkshaus 7. Sonderkonzert Philharmonieball 2017 »Eine Nacht in Venedig – Ein venezianischer Maskenball« 29.01. | So | 11 Uhr | Rathausdiele 5. Kammerkonzert »Originelle Trendsetter« Mozart, Fauré

Februar 2017 05.02. | So | 15 Uhr | Volkshaus 3. Kaffeekonzert »Ballets Russes« Glasunow, Tschaikowsky, Minkus 11.02. | Sa | Würzburg Neubaukirche | Gastspiel

14


12.03. | So | Esslingen Gastspiel

16.02. | Do | 20 Uhr | Volkshaus B4 | »Symphonic Songs & Sounds« Johanna Borchert

14.03. | Di | 20 Uhr | Volkshaus 8. Sonderkonzert Orgelkonzert

19.02. | So | Berlin Konzerthaus | Gastspiel 22.02. | Mi | 20 Uhr | Volkshaus A6 | »Von sanften Riesen« Vasks, Bruckner 26.02. | So | 11 Uhr | Rathausdiele 6. Kammerkonzert »Barockes Gotteslob« Telemann, Rosenmüller, Bach, Corelli, Schütz 27.02. | Mo | 16 Uhr | Volkshaus 2. Babykonzert

März 2017 03.03. | Fr | 20 Uhr | Volkshaus C5 | »Alte und neue Welten« Barber, Strawinsky, Dvořák 05.03. | So | 15 Uhr | Lobeda Stadtteilzentrum LISA 3. Stadtteil-Konzert Lobeda »Originelle Trendsetter« Mozart, Fauré 10.03. | Fr | Mosbach Kultur- und Tagungszentrum »Alte Mälzerei« | Gastspiel

15.03. | Mi | 20 Uhr | Volkshaus A7 | »Wo die schönen Trompeten blasen« Smetana, Mahler, Tomasi, Brahms 19.03. | So | 11 Uhr | Volkshaus 2. Kinderkonzert »Wer hat Angst vor Mister Werwolf?« Janosa

Konzert-Übersicht 2017

12.02. | So | Würzburg Neubaukirche | Gastspiel

24.03. | Fr | 20 Uhr | Volkshaus C6 | »Gemischtes Doppel« Saint-Saëns, Jaëll, Pejačević, Liszt 26.03. | So | 11 Uhr | Rathausdiele 7. Kammerkonzert »Späte Programmmusiken« Janáček, Schubert 26.03. | S0 | Weißenfels Kulturhaus | Gastspiel 30.03. | Do | 20 Uhr | Volkshaus B5 | » Shifù! – Chinesische Meisterschaft« Xiaogang Ye, Schneider, Busoni 31.03. | Fr | 19:30 Uhr | Kahla Rathaussaal | Gastspiel

15


Konzert-Übersicht 2017

31.03. | Fr | Arnstadt Theater im Schlossgarten Gastspiel

April 2017 o2.04. | So | 11 Uhr | Rathausdiele 8. Kammerkonzert »Flügel für die Jugend« 06.04. | Do | Mülheim an der Ruhr Stadthalle | Gastspiel 07.04. | Fr | Velbert Forum Niederberg | Gastspiel 09.04. | So | 15 Uhr | Volkshaus 4. Kaffeekonzert »Ein tierisch gutes Konzert!« Haydn, Mozart, Kröger, Strauss jr., Jos. Strauss, Mancini, Lincke, Rimsky-Korsakow, Anderson, Ziehrer 12.04. | Mi | 20 Uhr | Volkshaus A8 | »Chamäleonmusik« Weinberg, Kabalewsky, Popow, Schostakowitsch 23.04. | So | 11 Uhr | Rathausdiele 9. Kammerkonzert »Brillante Meisterschaft« Schubert, Mozart 23.04. | So | Weimar e-werk | Gastspiel 28.04. | Fr | 20 Uhr | Volkshaus C7 | »Beim Klange des Propheten« Mendelssohn

16

Mai 2017 07.05. | So | 15 Uhr | Winzerla Gesamtschule Galileo 2. Stadtteil-Konzert Winzerla »Brillante Meisterschaft« Schubert, Mozart 10.05. | Mi | 20 Uhr | Volkshaus A9 | »Flämische Weisen« Roussel, Coryn, Beethoven 12.05. | Fr | 19:30 Uhr | Kahla Rathaussaal | Gastspiel 14.05. | So | 11 Uhr | Volkshaus 3. Kinderkonzert »Die Hexe und der Maestro« Künzli 14.05. | So | 15 Uhr | Lobeda Stadtteilzentrum LISA 4. Stadtteil-Konzert Lobeda »Hoffnungsvolle Apokalypse« Messiaen 19.05. | Fr | 20 Uhr | Volkshaus C8 | »Entdeckungsreisen« Frommel, Mendelssohn 21.05. | So | 11 Uhr | Rathausdiele 10. Kammerkonzert »Hoffnungsvolle Apokalypse« Messiaen 28.05. | So | 16 Uhr | Paradiescafe 1. Paradiescafé-Konzert »Brillante Meisterschaft« Schubert, Mozart


08.06. | Do | 20 Uhr | Stadtkirche B6 | »Fiesta Latinoamericana« Ponce, Piazzolla, Revueltas, del Aguila, Moncayo 11.06. | So | 11 Uhr | Rathausdiele 11. Kammerkonzert »Wenn die Klarinette mit den Streichern ...« Schubert, Penderecki, Brahms

16.07. | So | Würzburg Neubaukirche Gastspiel 29.07. | Sa | Weimar Weimarhalle Gastspiel

Konzert-Übersicht 2017

31.05. | Mi | 20 Uhr | Volkshaus Juli 2017 A10 | »Utopie? – Freudenklänge« Beethoven 15.07. | Sa | Würzburg Neubaukirche Gastspiel Juni 2017

August 2017

06.08. | So | Chorin 13.06. | Di | Vaduz | Liechtenstein Kloster Vaduzer Saal Gastspiel Gastspiel 18.06. | So | 16 Uhr | Paradiescafé 2. Paradiescafé-Konzert »Wenn die Klarinette mit den Streichern ...« Schubert, Penderecki, Brahms 23.06. | Fr | 21 Uhr Festplatz Lobeda 9. Sonderkonzert ArenaOuvertüre 24.06. | Sa | 21 Uhr Festplatz Lobeda 10. Sonderkonzert ArenaOuvertüre

Karten für unsere Gastspiele sind über die Veranstalter am jeweiligen Konzertort erhältlich.

17


Philharmonischer Chor Der Philharmonische Chor wurde im Jahr 1970 durch den damaligen Chefdirigenten der Jenaer Philharmonie Günter Blumhagen gegründet. Bereits ein Jahr später erklang unter seiner Leitung Carl Orffs »Carmina burana«. Damit begann ein Chor zu wachsen, der seitdem aus dem Musikleben unserer Stadt nicht mehr wegzudenken ist. In der Folgezeit profilierte sich der Chor zu einem überregional gefragten Klangkörper, der insbesondere unter der Leitung von Berit Walther ab der Spielzeit 2000/2001 durch außergewöhnliche Produktionen abseits des klassischen chorsinfonischen Repertoires Aufmerksamkeit erregt, so zum Beispiel die Jazzmesse »to hope« von Dave Brubeck. Im Rahmen der langjährigen Zusammenarbeit mit der Hochschule für Musik »FRANZ LISZT« Weimar ist der Chor gefragter Partner für konzertante Opernaufführungen. Proben: dienstags von 19.15 bis 21.30 Uhr Volkshaus · Carl-Zeiß-Platz 15 · Turmeingang · Raum 10/11 Künstlerische Leitung: Berit Walther Assistentin: Ulrike Vorwald Stimmbildung: Stefan Puppe

18


Mit Übernahme der künstlerischen Leitung durch Jürgen Puschbeck im Jahre 1988 wurde das Repertoire des Chores ständig erweitert und so zeugen Aufführungen der h-Moll-Messe, Johannes- und Matthäuspassion von Johann Sebastian Bach von der Leistungsfähigkeit des Ensembles. Mit Beginn der Konzertsaison 2000/2001 übernahm Berit Walther als Chordirektorin die Leitung des Ensembles. Der Jenaer Madrigalkreis pflegt einen regen Austausch mit nationalen und internationalen Kammerchören. Konzerttourneen führten den Jenaer Madrigalkreis in den Süddeutschen Raum, nach Frankreich, Schottland, Ungarn, in die Niederlande sowie nach Griechenland. Zum Repertoire des Chores gehören Madrigale, Motetten der Renaissance, des Barock, der Romantik und der Moderne sowie Kantaten, Messen und chorsinfonische Werke, vorwiegend des Barock.

Madrigalkreis | Kammerchor der Jenaer Philharmonie

Der Jenaer Madrigalkreis, der Kammerchor der Jenaer Philharmonie, wurde 1968 von Günter Blumhagen als Liebhaberchor zur Pflege der Madrigal- und Motettenkunst gegründet. Bereits nach kurzer Zeit zählte er zu den leistungsfähigsten Chören Thüringens.

Proben: freitags von 18.00 bis 20.00 Uhr Volkshaus · Carl-Zeiß-Platz 15 · Turmeingang · Raum 10/11 Künstlerische Leitung: Berit Walther Stimmbildung: Elaine Boniolo Der Chor ist Mitglied im Verband Deutscher Konzertchöre e. V.

19


Knabenchor der Jenaer Philharmonie

40 Jahre Kcnhaobren der

JenaKultur

2016 feiert der Knabenchor der Jenaer Philharmonie sein 40-jähriges Jubiläum. Seine Gründung im Jahre 1976 geht auf die Initiative des langjährigen Chefdirigenten des Jenaer Orchesters GMD Günter Blumhagen zurück. Es galt ein Nachwuchsensemble aufzubauen, das vor allem auch für die bereits existierenden Chöre der Jenaer Philharmonie ein Reservoir an jungen Männerstimmen darstellen konnte. Mit Beginn der Spielzeit 1976/77 begann Helga Blumhagen mit ca. 60 Knabenstimmen die regelmäßige Probenarbeit, die im November 1976 von Michael Pezenburg übernommen wurde. Konzerte im gesamten Land und das erste Gastspiel 1981 in Pskow (Russland) machten den Chor sehr schnell über die Grenzen Jenas hinaus bekannt. 1983 übernahm Jürgen Puschbeck die Leitung des Chores und profilierte ihn so, dass er gefragter Partner bei Aufführungen u. a. im Leipziger Gewandhaus, im Schauspielhaus Berlin und bei Rundfunkaufnahmen wurde. Von 1999 bis 2000 hatte Hermann Kruse die künstlerische Leitung inne, seit der Spielzeit 2000/2001 obliegt sie Berit Walther. Das Hauptanliegen der Chorarbeit ist die Pflege des deutschen und internationalen (Volks-) Liedgutes, aber auch Motetten und Kantaten stehen auf dem Programm. Jährlich finden etwa 20 Aufführungen in Kirchen, Konzertsälen und Institutionen statt. Proben: mittwochs von 17.00 bis 19.00 Uhr Volkshaus · Carl-Zeiß-Platz 15 · Turmeingang · Raum 10/11

20

Künstlerische Leitung: Berit Walther Assistent: Malte Klevenow Stimmbildner: Stefan Puppe


04.09.16 11.10. 16 12.10.16 12.10.16 13.10.16 14.10.16 16.10.16 11.11.16

So Di Mi Mi Do Fr So Fr

11:00 16:00 16:30 20:00 19:00 18:00 11:00

12.11.16 Sa 03.12.16 04.12.16 11.12.16 18.12.16 25.12.16

Sa So So So So

17:00 18:00 16:00 17:00 10:00

23.04.17 So

Jenaer Madrigalkreis 27.11.16 So 09.12.16 Fr 11.12.16 So 04.06.17 So 23.06.17 Fr

17:00 18:30 18:00 19:00

Jena | Volkshaus | Jubiläumskonzert 40 Jahre Preetz | Stadtkirche Schönkirchen | Marienkirche Kappeln | Kirche Gettorf | Kirche Neumünster | Pfarrei Göteborg | Christinenkirche Amiens | Maison de la culture Benjamin Ellin: One Before Zero La Maladrerie Saint-Lazare Beauvais Benjamin Ellin: One Before Zero Mühlhausen | Klinikum | Adventskonzert Jena | Schillerkirche | Adventskonzert Waltershausen | Stadtkirche Jena | Stadtkirche | Weihnachtskonzert Jena | Stadtkirche Weihnachtsgeschichte - Ein Adventsspiel Karsdorf | Eröffnung Karsdorfer Musiksommer

Übersicht Chorkonzerte

Knabenchor

Jena-Ziegenhain | Marienkirche | Adventskonzert Jena-Neulobeda | Uniklinikum | Adventskonzert Jena | Schillerkirche | Adventskonzert Sommerkonzert Kunitz | Kirche | Sommerabschlusskonzert

Philharmonischer Chor 30.04.17 So 10.06.17 Sa

20:00 18:00

Rudolstadt | Stadtkirche Suhl | Hauptkirche

Neben diesen Gastspielkonzerten hören Sie die Chöre der Jenaer Philharmonie auch im Rahmen unserer Konzertreihen. Sie finden diese im nachfolgenden Konzertprogramm. Bitte beachten Sie, dass nicht für alle diese Chorkonzerte Karten in der Jena Tourist-Information erhältlich sind. Bei Interesse wenden Sie sich bitte an die Veranstalter am jeweiligen Konzertort.

21


A

Konzent rat ion 22

Heidrun Wenke


In den zehn Mittwochskonzerten wollen wir Sie einmal mehr in sinfonische Welten entführen, die auf den ersten Blick utopisch erscheinen. Sei es mit Beethovens Neunter Sinfonie (A10), deren Freudenbotschaft einer weltumspannenden Brüderlichkeit schon bei ihrer Uraufführung als musikalische Einlösung dieser Utopie empfunden wurde, oder mit den utopischen Klanglandschaften eines Anton Bruckner, die von dem lettischen Komponisten Pēteris Vasks eine sanfte Kommentierung erfahren (A6). Darüber hinaus erkundet die Jenaer Philharmonie mit den Aufführungen von Franz Schuberts »Unvollendeter« (A3), die als die sinfonische Realisierung von dessen eigener »Traum«-Erzählung verstanden werden kann, sowie von Peter I. Tschaikowskys 1. Sinfonie »Winterträume« (A4) die Welt zwischen Realität und Utopie. Dies gilt auch für den Ort, »Wo die schönen Trompeten blasen« (A7) mit Musik von Smetana, Mahler, Tomasi und Brahms, zu dem Sie GMD Marc Tardue und der Trompeter Reinhold Friedrich mitnehmen wollen. 1945 flüchteten sich Gawriil Popow mit seiner Cello-Arie »In Memoriam« und Dmitri Schostakowitsch mit seiner 9. Sinfonie gleichsam als musikalische Chamäleons in die utopischen Gefilde der Musik (A8), entsprachen diese Werke doch gar nicht den damals von Stalin erwarteten Jubel-Arien und Sinfonien. Nicht erst in der »Neunten« stieß Ludwig van Beethoven die Pforten der musikalischen Utopie auf, sondern bereits in seiner 1800 komponierten 5. Sinfonie (A9). Mit ihrem markanten Achtelmotiv am Anfang und der grandiosen Überleitung des Fugatos im 3. Satz zum triumphalen Schluss-Allegro stellte Beethoven einmal mehr unter Beweis, dass aus alten Formen Neues entstehen kann. Ein neuer Geist in alten Formen kommt auch im »Concerto grosso« des Frankfurter Komponisten Andreas Hepp und der 2. Sinfonie von Jean Sibelius (A1) ebenso zum Ausdruck wie im konzertanten Divertimento von Nino Rota und der 5. Sinfonie von Carl Nielsen (A5). Schließlich widmet sich die Jenaer Philharmonie mit der 1926 in Weimar uraufgeführten »Ungarischen« 7. Sinfonie (A2) von Waldemar von Baußnern zu dessen 150. Geburtstag einem »vergessenen« Komponisten. Von Brahms und Wagner gleichermaßen angeregt, fand er schon bald seinen unverwechselbaren eigenen Stil. In der »Siebten« setzte er seiner siebenbürgischen Heimat als dem Land seiner Kindheit, in dem frei nach Ernst Bloch der »Geist der Utopie« webt, ein faszinierendes Denkmal.

Mittwochskonzerte | 20 Uhr | Volkshaus

A

23


Mittwochskonzerte | 20 Uhr | Volkshaus

A

24

07. September 2016 A1 | 1. Mittwochskonzert

12. Oktober 2016 A2 | 2. Mittwochskonzert

Saisoneröffnungskonzert

Aufbruch! – Neuer Geist in alter Manier

Husarenstücke

Andreas Hepp

(*1969) Concerto Grosso

(1833 – 1897) Ungarische Tänze Nr. 1, 3, 5, 10

Frédéric Chopin

Max Bruch:

(1810 – 1849) Klavierkonzert Nr. 1 e-Moll op. 11

Jean Sibelius

(1865 – 1957) Sinfonie Nr. 2 D-Dur op. 43 Klavier: Uta Weyand Basso Continuo: Marc Tardue Dirigent: GMD Marc Tardue

Johannes Brahms

(1838 – 1920) Violinkonzert Nr. 1 g-Moll op. 26

Waldemar von Baußnern (1866 – 1931) Sinfonie Nr. 7 »Ungarische« (zum 150. Geburtstag) Violine: Tobias Feldmann Dirigent: Łukas Borowicz


21. Dezember 2016 A4 | 4. Mittwochskonzert

In Memoriam…

Winterträume

Leo Spies

Johann Sebastian Bach

Benjamin Yusupov

Wolfgang Amadeus Mozart

Arvo Pärt

Peter I. Tschaikowsky

(1899 – 1965) Trauermusik (*1962) »Nola« für Flöten und Streicher (*1935) Cantus in Memory of Benjamin Britten

Franz Schubert

(1797 – 1828) Sinfonie Nr. 7 h-Moll D 759 »Unvollendete« Flöte: Matthias Ziegler Dirigent: Kevin Griffiths

(1685 – 1750) Suite Nr. 3 D-Dur BWV 1068 (1756 – 1791) Hornkonzert Nr. 4 Es-Dur KV 495 (1840 – 1893) Sinfonie Nr. 1 g-Moll op. 13 »Winterträume« Horn: Christoph Eß Dirigent: Niklas Willén

A Mittwochskonzerte | 20 Uhr | Volkshaus

09. November 2016 A3 | 3. Mittwochskonzert

25


Mittwochskonzerte | 20 Uhr | Volkshaus

A

26

18. Januar 2017 A5 | 5. Mittwochskonzert

22. Februar 2017 A6 | 6. Mittwochskonzert

Tiefenrausch

Von sanften Riesen

Joseph Haydn

Pēteris Vasks

(1732 – 1809) Sinfonie Nr. 94 G-Dur Hob. I:94

Nino Rota

(1911 – 1979) Divertimento Concertante

Carl Nielsen (1865 – 1931) Sinfonie Nr. 5

Kontrabass: Wies de Boevé Dirigent: Eugene Tzigane

(* 1946) Violoncellokonzert Nr. 2 »Klātbūtne« (Präsenz)

Anton Bruckner

(1824 – 1896) Sinfonie Nr. 3 d-Moll (3. Fassung, 1889) Violoncello: Denis Shapovalov Dirigent: GMD Marc Tardue


12. April 2017 A8 | 8. Mittwochskonzert

Wo die schönen Trompeten blasen

Chamäleonmusik

Bedřich Smetana

(1919 – 1996) Rhapsodie über moldawische Themen op. 47,1

(1824 – 1884) Ouvertüre zu »Die verkaufte Braut«

Gustav Mahler (1860 – 1911) »Blumine«

Henri Tomasi

(1901 – 1971) Trompetenkonzert

Johannes Brahms

(1833 – 1897) Sinfonie Nr. 1 c-Moll op. 68 Trompete: Reinhold Friedrich Dirigent: GMD Marc Tardue

Mieczysław Weinberg

Dmitri Kabalewski

(1904 – 1987) Violoncellokonzert Nr. 2 op. 77

Gawriil Popow

(1904 – 1972) Sinfonische Arie für Violoncello und Streichorchester op. 43 »In Memoriam A. N. Tolstoi«

Dmitri Schostakowitsch (1906 – 1975) Sinfonie Nr. 9 Es-Dur op. 70

A Mittwochskonzerte | 20 Uhr | Volkshaus

15. März 2017 A7 | 7. Mittwochskonzert

Violoncello: Ramon Jaffé Dirigent: Daniel Raiskin

27


Mittwochskonzerte | 20 Uhr | Volkshaus

A

28

10. Mai 2017 A9 | 9. Mittwochskonzert

31. Mai 2017 A10 | 10. Mittwochskonzert

Flämische Weisen

Utopie? – Freudenklänge

Albert Roussel

Ludwig van Beethoven

(1869 – 1937) Rapsodie flamande op. 56

Roland Coryn

(*1938) Violoncellokonzert op. 76

Ludwig van Beethoven

(1770 – 1827) Sinfonie Nr. 5 c-Moll op. 67 Violoncello: Herwig Coryn Dirigent: GMD Marc Tardue

(1770 – 1827) Sinfonie Nr. 9 d-Moll op. 125 Sopran: Hrachuhí Bassénz Mezzosopran: Anette Bod Tenor: Michael Siemon Bass: Uwe Schenker-Primus Dirigent: GMD Marc Tardue Philharmonischer Chor Einstudierung: Berit Walther


Verbindung Alexander Wegelin

29


B

Tiefe 30

Robinson Wappler


In den sechs Donnerstagskonzerten kommen Freunde des Besonderen und Außergewöhnlichen voll auf ihre Kosten. Sie haben ihren Auftakt mit Antonín Dvořáks Requiem (B1) – einem in jeder Hinsicht außergewöhnlichen Werk der romantischen Chorsinfonik, dem sich Berit Walther mit dem Philharmonischen Chor und dem Madrigalkreis widmet. Ohne Frage herausstechen wird das ganz und gar unkonventionelle »Symphonic Songs and Sounds« mit der Jazzpianistin, -sängerin und Komponistin Johanna Borchert (B4). In allen anderen Donnerstagskonzerten stehen vor allem Solo-Instrumente wie das Alphorn, das Hackbrett, das Bandoneon und die Sheng im Mittelpunkt, die sonst nicht so oft im Konzertsaal anzutreffen sind. Dabei wird das Alphorn im Konzert für dieses Naturtoninstrument von Daniel Schnyder mit Bruckners von Alpenspaziergängen inspirierter 6. Sinfonie und Rossinis »Wilhelm Tell«-Ouvertüre (B2) in einen naheliegenden und zugleich spannenden musikalischen Kontext eingebettet. Das Hackbrett entfaltet dabei in dem von Paul Huber komponierten Konzert seinen ganz spezifischen klanglichen Reiz, der darüber hinaus in Debussys »mehr als langsamen« Walzer auch tänzerisch zum Tragen kommt. Wie überhaupt dieses besondere Konzert (B3) außerdem noch mit Bizets »kleiner Suite«, Strawinskys Bearbeitung von Tschaikowskys »Der Kuss der Fee« und Ravels Apotheose des Wiener Walzers von Walzer- und Tanzseligkeit geprägt ist. Die Mundorgel Sheng ist eines der wichtigsten Instrumente der klassischen chinesischen Musik. In seinem Konzert für Sheng mit dem Beinamen »Changes« (B5) betont der deutsche Komponist Enjott Schneider die Wechselwirkungen von europäischer und chinesischer Musik und Philosophie, wie dies Anfang des 20. Jahrhunderts der Deutsch-Italiener Ferruccio Busoni in seiner »Turandot«-Oper und der Chinese Xiagong Ye in seiner Orchesterphantasie »Winter« an dessen Ende auf reizvolle, mitunter ironische Weise getan haben. Das Bandoneon hatte seinen Ursprung eigentlich in Deutschland; weithin bekannt wurde es jedoch durch den lateinamerikanischen Tango, für den der Name Astor Piazzolla zum Synonym wurde. Dessen Tango Nuevo »Adios Nonino« und Bandoneonkonzert »Aconcagua« erklingen im »Fiesta Latinoamericana«-Konzert (B6) im Verein mit hinreißend tänzerischen Orchesterstücken von Manuel Ponce, Silvestre Revueltas, Miguel del Aguila und Pablo de Moncayo.

Donnerstagskonzerte | 20 Uhr | Volkshaus

B

31


Donnerstagskonzerte | 20 Uhr | Volkshaus

B

32

22. September 2016 B1 | 1. Donnerstagskonzert

20. Oktober 2016 B2 | 2. Donnerstagskonzert

Hoffnungsgesänge

Alpenglühen

Antonín Dvořák

Gioacchino Rossini

(1841 – 1904) Requiem op. 89

Sopran: Ute Selbig Alt: Annekathrin Laabs Tenor: Eric Stokloßa Bass: Andreas Scheibner Philharmonischer Chor und Madrigalkreis der Jenaer Philharmonie Dirigentin: Berit Walther

(1792 – 1868) Ouvertüre zu »Wilhelm Tell«

Daniel Schnyder (* 1961) Alphornkonzert

Anton Bruckner

(1824 – 1896) Sinfonie Nr. 6 A-Dur Alphorn: Arkady Shilkloper Dirigent: Brandon Keith Brown


16. Februar 2017 B4 | 4. Donnerstagskonzert

Das Leben – ein Tanz!

Symphonic Songs & Sounds

Georges Bizet (1838 – 1875) Petite Suite

Claude Debussy (1862 – 1918) La plus que lente

Paul Huber

(1918 – 2001) Hackbrettkonzert

Igor Strawinsky

(1882 – 1971) »Der Kuss der Fee« – Divertimento

Maurice Ravel

(1875 – 1937) La Valse

Eine jazz-poetische Klangreise durch sinfonische Welten

Johanna Borchert

(*1983) Symphonic Songs & Sounds Klavier | Gesang: Johanna Borchert Komposition | Arrangements: Johanna Borchert und Héctor Moro Dirigent: Bernd Ruf

B Donnerstagskonzerte | 20 Uhr | Volkshaus

08. Dezember 2016 B3 | 3. Donnerstagskonzert

Hackbrett: Christoph Pfändler Dirigent: Ryusuke Numajiri

33


Donnerstagskonzerte | 20 Uhr | Volkshaus

B

30. März 2017 B5 | 5. Donnerstagskonzert

08. Juni 2017 · Stadtkirche B6 | 6. Donnerstagskonzert

Shīfù! – Chinesische Meisterschaft

Fiesta Latinoamericana

Xiaogang Ye

(1882 – 1948) Fiesta

(*1955) Winter I op. 28

Enjott Schneider

(*1950) »Changes« | »Veränderungen« Konzert für Sheng und Orchester

Ferruccio Busoni

(1866 – 1924) »Turandot«-Suite op. 41 Sheng: Wu Wei Dirigent: Simon Gaudenz

Manuel Ponce

Astor Piazzolla

(1921 – 1992) »Adios Nonino« Bandoneonkonzert »Aconcagua«

Silvestre Revueltas (1899 – 1940) »Janitzio«

Miguel del Aguila

(*1957) »Salon de Buenos Aires«

José Pablo Moncayo (1912 – 1958) Huapango

Bandoneon: Rainer Volkenborn Dirigent: Markus L. Frank

34


Spannung Judith Renard

35


C

Engagement 36

Christoph Hilpert


In den acht Freitagskonzerten wollen wir Sie zu einer musikalischen Entdeckungsreise durch die Welt der Orchestermusik einladen, in der neben Evergreens des Konzertrepertoires auch schillernde Raritäten zu hören sind, wie etwa das Sinfonische Vorspiel und die 1. Sinfonie des spätromantischen Komponisten Gerhard Frommel, die Felix Mendelssohns berühmtes Violinkonzert (C8) einrahmen. Dessen monumentales Oratorium »Elias« ist das zweite große chorsinfonische Werk, dem sich Berit Walther mit dem Philharmonischen Chor sowie Mitgliedern der Suhler Singakademie in den Freitagskonzerten (C7) widmet. Bereits im 2. Freitagskonzert wird sie sich in einem großen Gemeinschaftsprojekt Jenaer Chöre mit dem »Deutschen Requiem« von Johannes Brahms und dem »Requiem« von Max Reger zwei außergewöhnlichen chorsinfonischen Gedächtnismusiken des Repertoires widmen (C2). Basieren doch deren Texte nicht auf der lateinischen Totenmesse, sondern bei Brahms auf Passagen des Alten und Neuen Testaments, während Reger für sein Requiem das gleichnamige Gedicht von Friedrich Hebbel heranzog. In drei weiteren Freitagskonzerten geht die Reise nach Nordamerika (C5), wo sich Alte und Neue Welt musikalisch begegnen, nach Skandinavien (C4), das u. a. mit einem grandiosen musikalischen Sonnenaufgang erstrahlt und nach Spanien (C3), mit seinen in jeder Hinsicht schillernden Edelmännern. Marie Jaëll war nicht nur eine der herausragenden Pianistinnen ihrer Zeit, sondern eine nicht minder originelle Komponistin, von der Liszt behauptete, sie habe »die Hände einer Künstlerin und das Gehirn eines Philosophen«. In einem imaginären »gemischten Doppel« (C6), bei dem ihr Camille Saint-Saëns als Freund und Lehrer zur Seite steht, trifft sie auf Dora Pejačević, die Anfang des 20. Jahrhunderts eine ähnlich aufsehenerregende Karriere hatte, und ihren Mentor Franz Liszt. Zu Beginn unserer musikalischen Entdeckungsreisen entführt Sie jedoch GMD Marc Tardue in das imaginierte China Gustav Mahlers, der mit seiner 1907/08 komponierten Sinfonie »Das Lied von der Erde« einen ergreifenden Abschied vom und tröstlichen Hymnus auf das Leben schuf (C1).

Freitagskonzerte | 20 Uhr | Volkshaus

C

37


Freitagskonzerte | 20 Uhr | Volkshaus

C

07. Oktober 2016 C1 | 1. Freitagskonzert

04. November 2016 C2 | 2. Freitagskonzert Stadtkirche

Abschied von der Welt

Gedächtnismusik

Gustav Mahler

Max Reger

(1860 – 1911) Das Lied von der Erde Mezzosopran: Jordanka Milkova Tenor: Peter Svenson Dirigent: GMD Marc Tardue

(1873 – 1916) Requiem op. 144b

Johannes Brahms

(1833 – 1897) Ein deutsches Requiem op. 45 Sopran: Jana Büchner Bariton: Tobias Berndt Ein Gemeinschaftsprojekt der Kantorei St. Michael Jena (Einstudierung Martin Meier), dem Universitätschor der FSU Jena (Einstudierung Sebastian Krahnert), der Kantorei St. Johannes Babtist (Einstudierung Detlef Regel), der Kantorei der Friedenskirche (Einstudierung Christina Brandt) und des Philharmonischen Chores der Jenaer Philharmonie Dirigentin: Berit Walther

38


13. Januar 2017 C4 | 4. Freitagskonzert

Edelmann & Gentleman

Nordlichter

Richard Strauss

Carl Nielsen

Joaquín Rodrigo

Edvard Grieg

Hugo Wolf

Jean Sibelius

(1864 – 1949) »Don Juan« op. 20

(1901 – 1999) Fantasia para un gentilhombre (1860 – 1903) »Der Corregidor«-Suite

Georges Bizet

(1838 – 1875) »Carmen«-Suite Nr. 2 Gitarre: Ricardo Gallén Dirigent: Jukka Iisakkila

(1865 – 1931) »Helios«-Ouvertüre op. 17 (1843 – 1907) Klavierkonzert a-Moll op. 16 (1865 – 1957) Sinfonie Nr. 1 e-Moll op. 39 Klavier: Ran Jia Dirigent: GMD Marc Tardue

C Freitagskonzerte | 20 Uhr | Volkshaus

16. Dezember 2016 C3 | 3. Freitagskonzert

39


Freitagskonzerte | 20 Uhr | Volkshaus

C

03. März 2017 C5 | 5. Freitagskonzert

24. März 2017 C6 | 6. Freitagskonzert

Alte und neue Welten

Gemischtes Doppel

Samuel Barber

Camille Saint-Saëns

(1910 – 1981) Sinfonie Nr. 1 op. 9

Igor Strawinsky

(1882 – 1971) Violinkonzert D-Dur

Antonín Dvořák

(1841 – 1904) Sinfonie Nr. 9 e-Moll op. 95 »Aus der Neuen Welt« Violine: Marius Sima Dirigentin: Kristiina Poska

(1846 – 1925) Ouvertüre zu »La princesse jaune« (»Die gelbe Prinzessin«) op. 30

Marie Jaëll

(1846 – 1925) Klavierkonzert Nr. 1

Dora Pejačević

(1885 – 1923) Phantasie concertante für Klavier und Orchester op. 48

Franz Liszt

Tasso. Lamento e trionfo. Sinfonische Dichtung Nr. 2 Klavier: Cora Irsen Dirigentin: Anna-Maria Helsing

40


19. Mai 2017 C8 | 8. Freitagskonzert

Beim Klange des Propheten

Entdeckungsreisen

Felix Mendelssohn

Gerhard Frommel

Sopran: Gesine Adler Mezzosopran: Christine Mothes Alt: Britta Schwarz Tenor: Patrick Grahl Bass: Georg Gädker Philharmonischer Chor Jena Mitglieder der Suhler Singakademie

Felix Mendelssohn

(1809 – 1847) »Elias« op. 70

Dirigentin: Berit Walther

(1906 – 1984) Sinfonisches Vorspiel für Orchester op. 23 (1809 – 1847) Violinkonzert e-Moll op. 64

Gerhard Frommel

Sinfonie Nr. 1 E-Dur op. 13 Violine: Lea Birringer Dirigent: Jürgen Bruns

C Freitagskonzerte | 20 Uhr | Volkshaus

28. April 2017 C7 | 7. Freitagskonzert

41


S

Bewegung 42

Jeannina Gutierrez de Sommer


Im Jubiläumsjahr unseres Knabenchores – er wurde vor genau 40 Jahren gegründet – eröffnet dieser die Sonderkonzerte der Spielzeit mit einem Programm, dass Dr. Michael Pezenburg und Prof. Jürgen Puschbeck als ehemalige und Berit Walther als gegenwärtige Chordirektoren vorbereitet haben. In unseren begehrten Sonderkonzerten steht das Weihnachtskonzert diesmal ganz im Zeichen Russlands, während im Silvester- und Neujahrskonzert traditionsgemäß dem Wiener Walzer-König Johann Strauss gehuldigt wird. Und selbstverständlich gibt es in der Adventszeit wieder das traditionelle Weihnachtskonzert des Knabenchores in der Jenaer Stadtkirche. Kurz nach Neujahr laden GMD Marc Tardue und das Orchester beim Philharmonieball zu einer zauberhaften »Nacht in Venedig« ein und beim beliebten Open-Air-Event, der »ArenaOuvertüre« auf dem Festplatz in Lobeda wird es wieder ein kurzweiliges wie abwechslungsreiches Programm geben. Bereits zu Beginn der Konzertsaison feiern die Jenaer Philharmoniker unter der Leitung von GMD Marc Tardue am 10. September 2016 mit einem ganz im Zeichen des Lichts und des Kosmos stehenden Konzertprogramm den 200. Geburtstag von Carl Zeiß. Darüber hinaus stellen Prof. Franz Lörch und Dr. Hartmut Haupt in den beiden Orgelkonzerten einmal mehr unter Beweis, dass Orgel spielen und Orgelmusik hören überaus erfrischend und belebend für Körper und Geist sind. Mit einer musikalischen Entdeckungsreise durch 300 Jahre Musikgeschichte, die er zusammen mit der Flötistin Erdmute Geuther und dem Oboisten Gunter Sieberth unternimmt, verabschiedet sich dabei unser langjähriger Organist und Orgelbeauftragter Dr. Hartmut Haupt in den aktiven Ruhestand.

Sonderkonzerte

S

43


Sonderkonzerte

S

04. September 2016 11 Uhr | Volkshaus 1. Sonderkonzert

10. September 2016 16:30 Uhr | Volkshaus 2. Sonderkonzert

Jubiläumskonzert zum 40-jährigen Bestehen des Knabenchores der Jenaer Philharmonie

Festkonzert zu Ehren von Carl Zeiß

Leitung: Dr. Michael Pezenburg Prof. Jürgen Puschbeck Berit Walther

40 Jahre Kcnhaobren der

JenaKultur

Mit Werken von

Carl Nielsen, Pēteris Vasks und Ludwig van Beethoven Violine: Donata Sailer Dirigent: GMD Marc Tardue ZEISS unterstützt mit diesem exklusiven Konzert zum Sonderpreis die musikpädagogische Arbeit der Philharmonischen Gesellschaft Jena. Ticketpreis: 15 Euro bei freier Platzwahl

44


18. Dezember 2016 17 Uhr | Stadtkirche Jena 4. Sonderkonzert

Orgelkonzert Königliche Klangvielfalt

Weihnachtskonzert des Knabenchores

Mit Werken von

Dirigentin: Berit Walther

Johann Sebastian Bach, Wolfgang Amadeus Mozart, Max Reger und

Albert Schönberger

S Sonderkonzerte

14. Oktober 2016 20 Uhr | Volkshaus 3. Sonderkonzert

Orgel: Prof. Franz Lörch Künstlerischer Leiter der Internationalen Orgelkonzerte München

45


Sonderkonzerte

S

25. Dezember 2016 17 Uhr | Volkshaus 5. Sonderkonzert

01. Januar 2017 18 Uhr | Volkshaus 6. Sonderkonzert

Weihnachtskonzert

Neujahrskonzert

Modest Mussorgsky (1839 – 1881) Morgendämmerung an der Moskwa (Vorspiel zur Oper »Chowantschna«)

Sergeij Rachmaninow

(1873 – 1943) Klavierkonzert Nr. 2 c-Moll op. 18

Peter I. Tschaikowsky

(1840 – 1893) Ausschnitte aus der »Dornröschen« Suite op. 66a Klavier: Varvara Nepomnyashchaya Dirigent: GMD Marc Tardue

46

Strauss und die Welt der Walzer – Walzer der Welt Dirigent: Nicolás Pasquet


14. März 2017 20 Uhr | Volkshaus 8. Sonderkonzert

Philharmonieball 2017

Orgelkonzert

Eine Nacht in Venedig – Ein venezianischer Maskenball

Dirigent: GMD Marc Tardue Einlass und Diner ab 18:30 Uhr

Rendezvous à trois – Eine Entdeckungsreise über 300 Jahre Mit Werken von

Johann Sebastian Bach, Gabriel Fauré, Max Reger, Josef Gabriel Rheinberger, Hans-Georg Burghardt

S Sonderkonzerte

28. Januar 2017 20 Uhr | Volkshaus 7. Sonderkonzert

und anderen.

Flöte: Erdmute Geuther Oboe: Gunter Sieberth Orgel: Dr. Hartmut Haupt Mit diesem Konzert verabschiedet sich unser langjähriger Organist und Orgelbeauftragter Dr. Hartmut Haupt in den aktiven Ruhestand!

Die Orgelnacht 2017 findet am Mittwoch, den 03. Mai 2017 statt.

47


Sonderkonzerte

S

48

23. Juni 2017 21 Uhr | Festplatz Lobeda 9. Sonderkonzert

24. Juni 2017 21 Uhr | Festplatz Lobeda 10. Sonderkonzert

ArenaOuvert端re I

ArenaOuvert端re II

Dirigent: GMD Marc Tardue

Dirigent: GMD Marc Tardue


Freude Bernd Hammrich

49


Kraft 50

Gunter Sieberth


Kaffeekonzerte | 15 Uhr | Volkshaus

Einer guten Tradition folgend, starten wir unsere beliebten Kaffeekonzerte zur Eröffnung oder zum Abschluss der Jenaer Seniorentage. Wurde in der vergangenen Saison die Eröffnung stilgerecht mit Ouvertüren eingeläutet, so lädt das Orchester diesmal zum Abschluss der 23. Seniorentage zu einem heiter beschwingten Kehraus mit musikalischen Betrachtungen über aus dem Takt geratenen Uhren, schnellen Sekunden, exakten Minuten und gemütlich bis flott dahinfließenden Stunden ein. In der kalten Jahreszeit wollen wir Sie im 2. Kaffeekonzert bei einer Tanzreise um die Welt bis in tropisch warme Gefilde entführen. Ganz dem Tanz – und zwar dem russischen Ballett und seinem berühmten Choreographen Marius Petipa, für den Peter I. Tschaikowsky »Dornröschen«, Alexander Glasunow »Raymonda« und Léon Minkus »Don Quichotte« komponierten – ist das 3. Kaffeekonzert gewidmet. Zum Abschluss unserer Kaffeekonzertreihe wird dann in einem »Tierisch guten Konzert« von Joseph Haydns »Der Bär« bis Henry Mancinis »Pink Panther« noch einmal »so richtig die Sau rausgelassen«. Für alle vier Konzerte wünschen wir Ihnen viel Spaß und beste Unterhaltung bei Kaffee und Kuchen!

51


Kaffeekonzerte | 15 Uhr | Volkshaus

25. September 2016 1. Kaffeekonzert Abschluss der Seniorentage

Im Rausch der Zeit Leroy Anderson

Johann Strauss jr.

Ludwig van Beethoven

Jacques Offenbach

Léo Delibes

Amilcare Ponchielli

(1908 – 1975) The Syncopated Clock (1770 – 1827) Allegretto scherzando aus der Sinfonie Nr. 8 (1836 – 1891) Stundenwalzer aus »Coppelia«

Joseph Haydn

(1732 – 1809) Andante aus der Sinfonie Nr. 101 »Die Uhr«

Johann Strauss jr.

(1825 – 1899) »Tik-tak«-Polka op. 365

Frédéric Chopin

(1810 – 1849) Minutenwalzer op. 64 Nr. 1

52

(1825 – 1899) Sekunden-Polka op. 258 (1819 – 1880) Tanz der Stunden aus »Orpheus in der Unterwelt« (1834 – 1886) Tanz der Stunden

Dirigent und Moderation: Thomas Wicklein


Tanz-Tee Isaak Dunajewsky

Carl Millöcker

Theo Mackeben

Julius Fučík

Jacob Gade

Paul Lincke

Werner Bochmann

Josef Rixner

Henri Mancini

Siegfried Mai

Hans Carste

Glenn Miller

(1900 – 1955) Ouvertüre »Die Kinder des Kapitän Grant« (1897 – 1953) »Münchner Geschichten« (1879 – 1963) »Jalousie« Tango Tzigane (1900 – 1993) Mit Musik geht alles besser (1924 – 1994) Moon river

(1909 – 1971) Sie will Blumen und nicht Schokolade

Paul Lincke

(1866 – 1946) Bis früh um fünfe

(1842 – 1899) Ouvertüre zu »Der arme Jonathan« (1872 – 1916) »Winterstürme«-Walzer (1866 – 1946) »Automobil«-Polka (1902 – 1973) Tango Poesie

Kaffeekonzerte | 15 Uhr | Volkshaus

13. November 2016 2. Kaffeekonzert

(*1927) Fröhliche Urlaubstage (1904 – 1944) Moonlight serenade

Victor López

Fiesta tropicale Dirigent und Moderation: Oliver Weder

53


Kaffeekonzerte | 15 Uhr | Volkshaus

05. Februar 2017 3. Kaffeekonzert

54

Ballets Russes Alexander Glasunow

(1865 – 1936) »Raymonda«-Suite op. 57a Nr. 1a & b Introduktion Nr. 2 La tradice Nr. 3 Entrée du Raymonda Nr. 4 Prelude a la Romanesca Nr. 5 Entr‘acte Nr. 6 Valse fantastique Nr. 9 a & b Danse des garçon arabes Entrée des Sarazins Nr. 10 Entracte zu Akt II

Peter I. Tschaikowsky

(1840 – 1893) »Dornröschen« Suite op. 66a Nr. 1 Introduction. La Fée des Lilas Nr. 3 Pas de Charactère Nr. 4 Panorama Nr. 5 Valse

Ludwig Minkus

(1826 – 1917) Auszüge aus dem Ballett »Don Quichotte« Dirigent und Moderation: Oliver Weder


Ein tierisch gutes Konzert! Joseph Haydn

(1732 – 1809) Finale aus der Sinfonie Nr. 82 »Der Bär«

Wolfgang Amadeus Mozart (1756 – 1791) »Der Kanarienvogel« aus »Sechs deutsche Tänze« KV 600 Nr. 5

Olav Kröger

Josef Strauss

(1827 – 1870) Tarantel-Polka op.6

Henry Mancini

(1924 – 1994) Pink Panther Music

Paul Lincke

(1866 – 1946) Glühwürmchen-Idyll

(*1965) Flohwalzer – Concertino für Klavier und Orchester

Nikolai Rimsky-Korsakow

Johann Strauß jr.

Leroy Anderson

Johann Strauss jr.

Carl Michael Ziehrer

(1825 – 1899) Fledermaus-Quadrille op. 363 (1825 – 1899) »Nachtigall«-Polka op. 222

Josef Strauss

(1827 – 1870) »Dorfschwalben aus Österreich« Walzer op.164

(1844 – 1908) »Hummelflug«

Kaffeekonzerte | 15 Uhr | Volkshaus

09. April 2017 4. Kaffeekonzert

(1908 – 1975) The Waltzing Cat

(1843 – 1922) Katzen-Polka op. 441

Klavier: Olav Kröger Dirigent und Moderator: Thomas Wicklein

55


Idylle 56

Paradiescafé


So werden unter dem Motto »Exotismus und Leidenschaft« im 1. Kammerkonzert das originelle und ausdrucksstarke Konzert für Klavier und Streichquartett des französischen Wagnerianers Ernest Chausson nicht minder expressiven Streichquartetten des türkischen Pianisten und Komponisten Fazil Say, des mexikanischen Komponisten Arturo Márquez und von Astor Piazzolla gegenübergestellt. Im 2. Kammerkonzert wird mit Werken von Johannes Brahms und seines französischen Zeitgenossen Adolph Blanc eindrucksvoll demonstriert, dass es neben Schuberts »Forellenquintett« auch noch weitere anspruchsvolle Musik für Streicher und Kontrabass gibt, während sich Marius und Camelia Sima im 3. Kammerkonzert mit der »Frühlings-« und der »Kreutzersonate« ausschließlich den großen Violinsonaten Ludwig van Beethovens widmen. Im 4. Kammerkonzert präsentiert das »Ensemble für Alte Musik Jena« in ihrer Zeit stilistische Trends setzende französische Kammermusik des Barock. Ebenfalls um Trendsetter geht es im 5. Kammerkonzert mit Klavierquartetten von Wolfgang Amadeus Mozart und Gabriel Fauré. Denn während Mozart in seinem g-Moll-Quartett das Streichtrio aus der Sphäre der rein begleitenden Steichermusik heraushob und damit den Prototyp für die Klavierquartette von Mendelssohn, Schumann und Brahms schuf, emanzipierte sich Gabriel Fauré mit seinem c-Moll-Quartett von den deutschen Vorbildern.

Kammerkonzerte

Für unsere Kammerkonzerte haben unsere Musiker und Ensembles wieder äußerst abwechslungsreiche, vielfältige, spannende und mitunter auch extravagante Programme zusammengestellt. Diese werden neben den gewohnten Spielorten, der Rathausdiele, dem Stadtteilzentrum LISA sowie der Gemeinschaftsschule Galileo in Winzerla – ganz neu auch als Reminiszenz an die legendären Paradieskonzerte – im neuen »ParadiesCafé« erklingen.

57


Kammerkonzerte 58

Im 6. Kammerkonzert kommt es dann zu einer originellen Mischung von barocker Kammer- und Chormusik, während das »Vivamente Quartett« im 7. Kammerkonzert mit Janáček 1. Streichquartett und Schuberts 15. Streichquartett zwei »Spätwerke« mit programmatischem Hintergrund präsentiert. In der 9. Kammermusik steht mit dem »Rosamunde«-Quartett ein weiteres Werk von Franz Schubert auf dem Programm, das mit Mozarts Klarinettenquintett kombiniert wird. Während Mozart damit dem Wiener Klarinettisten Anton Stadler einen grandiosen Freundschaftsdienst erwies, widmete der damals 26-jährige Schubert sein a-Moll-Quartett dem berühmten Geiger Ignaz Schuppanzigh. Die Klarinette spielt auch im 11. Kammerkonzert eine herausragende Rolle, schufen doch Krzysztof Penderecki mit seinem Klarinettenquartett und Johannes Brahms mit seinem Klarinettenquintett jeweils bedeutende Werke für die Gattung. Bereits im 10. Kammerkonzert erklingt mit Olivier Messiaens »Quartett für das Ende der Zeit« eines der herausragenden Kammermusikwerke des 20. Jahrhunderts. Messiaen hatte dieses programmatische Werk Ende 1940, Anfang 1941 im Görlitzer Kriegsgefangenenlager komponiert und sich dabei auf Texte aus der »Offenbarung des Johannes« gestützt. Doch bei allen apokalyptischen Visionen wurde es doch ein Werk der tröstlichen Hoffnung.


23. Oktober 2016 2. Kammerkonzert

Exotismus und Leidenschaft

Streicher con Basso

Ernest Chausson

(1833 – 1897) Streichsextett G-Dur op. 36

(1855 – 1899) Konzert D-Dur op. 21

Fazil Say

(*1970) Streichquartett op. 29 »Scheidung«

Arturo Márquez

(*1950) Homenaje a Gismonti

Astor Piazzolla (1921 – 1992) Four für Tango

Violine: Donata Sailer, Johannes Tauber, Lydia Wunderlich Klavier: Cora Irsen

Johannes Brahms

Adolphe Blanc

(1828 – 1885) Streichquintett E-Dur für op. 50 Violine: Heidrun Wenke, Jeannina Gutierrez de Sommer Viola: Hasmik Karapetyan, Frederik Nitsche Violoncello: Alexander Wegelin Kontrabass: Przemyslaw Bobrowski

Kammerkonzerte | Sonntag | 11 Uhr | Rathausdiele

09. Oktober 2016 1. Kammerkonzert

59


Kammerkonzerte | Sonntag | 11 Uhr | Rathausdiele 60

13. November 2016 3. Kammerkonzert

15. Januar 2017 4. Kammerkonzert

Große Violinsonaten

Wie Gott in Frankreich

Ludwig van Beethoven

Mit Werken von

(1770 – 1827) Violinsonate F-Dur op. 24 »Frühlingssonate«

Violinsonate A-Dur op. 47 »Kreutzersonate« Violine: Marius Sima Klavier: Camelia Sima

Jean-Philippe Rameau, François Couperin, Jean-Marie Leclair und Jean-Baptiste Lully Ensemble für Alte Musik Jena Traversflöte: Ulrike Wolf Barockviolinen: Andrea Schmidt, Gundula Mantu Barockviola: Anne-Marei Holter Barockvioloncello: Gertrud Ohse Cembalo: Mikhail Yarzhembovskiy


26. Februar 2017 6. Kammerkonzert

Originelle Trendsetter

Barockes Gotteslob

Wolfgang Amadeus Mozart

... anlässlich des 250. Todestages von Georg Philipp Telemann

Gabriel Fauré

Motetten, geistliche Konzerte und Instrumentalwerke von

(1756 – 1791) Klavierquartett g-Moll KV 478 (1845 – 1924) Klavierquartett Nr. 1 c-Moll op. 15 Klavier: Camelia Sima Violine: Julia Suslow-Wegelin Viola: Karina Suslow-Götz Violoncello: Mariya Bobrovnikova

Georg Philipp Telemann (1681 – 1767)

Johann Rosenmüller (1617 – 1684)

Johann Sebastian Bach (1685 – 1750)

Arcangelo Corelli (1653 – 1713)

Heinrich Schütz (1585 – 1672)

Violine: Andrea Schmidt, Christoph Hilpert Viola: Daniela Döhler-Schottstädt, Hasmik Karapetyan Violoncello: Christiane Backhaus Cembalo: Andreas Schmidt Jenaer Madrigalkreis Leitung: Berit Walther

Kammerkonzerte | Sonntag | 11 Uhr | Rathausdiele

29. Januar 2017 5. Kammerkonzert

Moderation: Christoph Hilpert

61


Kammerkonzerte | Sonntag | 11 Uhr | Rathausdiele

26. März 2017 7. Kammerkonzert

02. April 2017 8. Kammerkonzert

»Späte« Programmmusiken

Flügel für die Jugend

Leoš Janáček

Ein Kammerkonzert mit Schülern der Musik- und Kunstschule Jena und des Musikgymnasiums Schloss Belvedere Weimar

(1854 – 1928) Streichquartett Nr.1 »Kreutzersonate«

Franz Schubert

(1797 – 1850) Streichquartett Nr. 15 G-Dur D 887 Vivamente-Quartett Violine: Heidrun Wenke, Christoph Hilpert Viola: Frederik Nitsche Violoncello: Markus Eckart

23. April 2017 9. Kammerkonzert Brillante Meisterschaft Franz Schubert

(1797 – 1828) Streichquartett Nr. 13 a-Moll op. 29 »Rosamunde«

Wolfgang Amadeus Mozart

(1756 – 1791) Klarinettenquintett A-Dur KV 581 Violine: Jeannina Gutierrez de Sommer, Bettina Wappler Viola: Hasmik Karapetyan Violoncello: Christiane Backhaus Klarinette: Christof Reiff

62


11. Juni 2017 11. Kammerkonzert

Hoffnungsvolle Apokalypse

Wenn die Klarinette mit den Streichern …

Olivier Messiaen

(1908 – 1992) Quatuor pour la fin de temps (Quartett für das Ende der Zeit) Violine: Weronika Tadzik Klarinette: Christof Reiff Violoncello: Henriette Lätsch Klavier: Martin Hecker Mit musikwissenschaftlicher Einführung von Juri Kroner

Franz Schubert

(1797 – 1828) Quartettsatz c-Moll D 703

Krzysztof Penderecki (*1933) Klarinettenquartett

Johannes Brahms

(1833 – 1897) Klarinettenquintett h-Moll op. 115 Violine: Johannes Tauber, Christoph Hilpert Viola: Frederik Nitsche Violoncello: Alexander Wegelin Klarinette: Vincent Nitsche

Kammerkonzerte | Sonntag | 11 Uhr | Rathausdiele

21. Mai 2017 10. Kammerkonzert

63


28. Mai 2017 1. Paradiescafé-Konzert

18. Juni 2017 2. Paradiescafé-Konzert

Brillante Meisterschaft

Wenn die Klarinette mit den Streichern …

Paradiescafé-Konzerte | Sonntag | 16 Uhr | Paradiescafé

ab 15 Uhr Kaffee und Kuchen

64

Franz Schubert

ab 15 Uhr Kaffee und Kuchen

(1797 – 1828) Streichquartett Nr. 13 a-Moll op. 29 »Rosamunde«

Franz Schubert

Wolfgang Amadeus Mozart

Krzysztof Penderecki

(1756 – 1791) Klarinettenquintett A-Dur KV 581 Violine: Jeannina Gutierrez de Sommer, Bettina Wappler Viola: Hasmik Karapetyan Violoncello: Christiane Backhaus Klarinette: Christof Reiff

(1797 – 1828) Quartettsatz c-Moll D 703

(*1933) Klarinettenquartett

Johannes Brahms

(1833 – 1897) Klarinettenquintett h-Moll op. 115 Violine: Johannes Tauber, Christoph Hilpert Viola: Frederik Nitsche Violoncello: Alexander Wegelin Klarinette: Vincent Nitsche


07. Mai 2017 2. Winzerla-Konzert

Streicher con Basso

Brillante Meisterschaft

Johannes Brahms

Franz Schubert

(1833 – 1897) Streichsextett G-Dur op. 36

Adolphe Blanc

(1828 – 1885) Streichquintett E-Dur für op. 50 Violine: Heidrun Wenke, Jeannina Gutierrez de Sommer Viola: Hasmik Karapetyan, Frederik Nitsche Violoncello: Alexander Wegelin Kontrabass: Przemyslaw Bobrowski

(1797 – 1828) Streichquartett Nr. 13 a-Moll op. 29 »Rosamunde«

Wolfgang Amadeus Mozart

(1756 – 1791) Klarinettenquintett A-Dur KV 581 Violine: Jeannina Gutierrez de Sommer, Bettina Wappler Viola: Hasmik Karapetyan Violoncello: Christiane Backhaus Klarinette: Christof Reiff

Stadtteilkonzerte | Sonntag | 15 Uhr | Winzerla

06. November 2016 1. Winzerla-Konzert

65


Stadtteilkonzerte | Sonntag | 15 Uhr | Stadtteilzentrum LISA 66

23. Oktober 2016 1. Stadtteilkonzert LISA

11. Dezember 2016 2. Stadtteilkonzert LISA

Streicher con Basso

Große Violinsonaten

Johannes Brahms

Ludwig van Beethoven

(1833 – 1897) Streichsextett G-Dur op. 36

Adolphe Blanc

(1770 – 1827) Violinsonate F-Dur op. 24 »Frühlingssonate«

(1828 – 1885) Streichquintett E-Dur für op. 50

Violinsonate A-Dur op. 47 »Kreutzersonate«

Violine: Heidrun Wenke, Jeannina Gutierrez de Sommer Viola: Hasmik Karapetyan, Frederik Nitsche Violoncello: Alexander Wegelin Kontrabass: Przemyslaw Bobrowski

Violine: Marius Sima Klavier: Camelia Sima


14. Mai 2017 4. Stadtteilkonzert LISA

Originelle Trendsetter

Hoffnungsvolle Apokalypse

Wolfgang Amadeus Mozart

Olivier Messiaen

(1756 – 1791) Klavierquartett g-Moll KV 478

Gabriel Fauré

(1845 – 1924) Klavierquartett Nr. 1 c-Moll op. 15 Klavier: Camelia Sima Violine: Julia Suslow-Wegelin Viola: Karina Suslow-Götz Violoncello: Mariya Bobrovnikova

(1908 – 1992) Quatuor pour la fin de temps (Quartett für das Ende der Zeit) Violine: Weronika Tadzik Klarinette: Christof Reiff Violoncello: Henriette Lätsch Klavier: Martin Hecker Mit musikwissenschaftlicher Einführung von Juri Kroner

Stadtteilkonzerte | Sonntag | 15 Uhr | Stadtteilzentrum LISA

05. März 2017 3. Stadtteilkonzert LISA

67


Beteiligung 68


Musikerensembles des Orchesters (z. B. Streichquintett, Blechbläsertrio) machen den Unterricht zu einem Erlebnis! Anschaulich erläutern sie das Besondere ihrer »Arbeitswerkzeuge«. Von der Historie bis zu kleinen Musikstücken, Mitmachaktionen und vielem mehr geben sie praxisnahe Instrumentenkunde zum Entdecken, Staunen und Ausprobieren.

»Klasse! Philharmonie-Reporter« Ein Kooperationsprojekt mit dem Offenen Kanal Jena (OKJ) und der örtlichen Presse (ab Klasse 8)

Neugierig, wie es hinter den Kulissen der Jenaer Philharmonie zugeht? Hier erleben Schüler hautnah, wie ein Konzert vorbereitet wird, indem sie nicht nur bei den Proben dabei sind, sondern auch die Musiker, den Dirigenten, die Mit Unterstützung der PhilharSolisten, den Intendanten sowie monischen Gesellschaft Jena e. V. alle anderen Mitarbeiter des Orund des Fachdienstes Jugend und chesters interviewen. Bildung der Stadt Jena. Mit dem gesammelten Material können die Schüler dann eine Radiosendung im OKJ oder eine Sonderseite in der örtlichen Musik und Literatur Tageszeitung erstellen und zum im Kindergarten Konzert ein Rahmenprogramm, z. B. eine Konzerteinführung, »Jedes Wort hat eine Melodie« – ein Kooperationsprojekt mit dem gestalten. Gekrönt wird das einmal pro Spielzeit stattfindende Lese-Zeichen e. V. Projekt mit dem abschließenden Konzertbesuch. Ein Streichquartett und ein Sprecher kommen auf Wunsch in Kindergärten und entführen die Kids ab 4 Jahren auf fantasievolle Weise in das Reich der Töne und Klänge. Eine Erzählung wird musikalisch illustriert dargeboten, so dass sich die Kinder bildhaft und emotional mit der Musik identifizieren können. Mit Unterstützung der Philharmonischen Gesellschaft Jena e. V. und des Lese-Zeichen e. V.

Kinder- und Jugendprojekte

Musiker in der Schule

69


Kinder- und Jugendprojekte

Schüler im Orchester Auf der Bühne des Volkshauses können Schüler zwischen den Musikern Platz nehmen und ihre Arbeit in direktem Kontakt erleben.

Generalproben Unabhängig von dem Projekt »Schüler im Orchester« besteht für Schulklassen die Möglichkeit, die Generalproben der Jenaer Philharmonie kostenfrei zu besuchen. Sofern von Marc Tardue dirigiert, steht der GMD zu einem Gespräch zur Verfügung.

Musik Interaktiv Freude an der Musik erfahren – durch eigenes Komponieren, Spielen, Gestalten. Kinder erarbeiten in einem mehrwöchigen Projekt unter kompetenter Leitung ihre eigene Sicht und Version eines Musikwerks, das Bestandteil einer Konzertaufführung wird. Das nächste Projekt ist für die Spielzeit 2017/2018 vorgesehen. Mit Unterstützung der Philharmonischen Gesellschaft Jena e. V.

70

Knabenchor der Jenaer Philharmonie Ein Juwel unserer musikpädagogischen Arbeit seit nunmehr 40 Jahren. Lesen Sie mehr über unseren Knabenchor auf Seite 20. Leitung: Chordirektorin Berit Walther

Jugendkonzerte/Orchesterpatenschaft »tutti pro« Gemeinsame Probenarbeit und Konzerte des Jugendorchesters der Musik- und Kunstschule Jena und der Jenaer Philharmonie. Diese beispielhafte Form des Zusammenwirkens und der Zusammenarbeit zur musikalischen Bildung von Jugendlichen ist seit Februar 2008 von der Deutschen Orchestervereinigung, der Jeunesses Musicales Deutschland und dem Verband deutscher Musikschulen als Orchesterpatenschaft »tutti pro« anerkannt und ausgezeichnet worden. Die »tutti pro«-Konzerte finden im Turnus von zwei Jahren statt, das nächste Projekt ist 2018 vorgesehen und wird voraussichtlich erneut in das Europäische Orchesternetzwerks »ONE®« eingebunden sein.


Das ist die Grundidee des musikpädagogischen Bildungsprogrammes der Jenaer Philharmonie und der Philharmonischen Gesellschaft Jena e.V. Schirmherrrin des Netzwerkes ist Frau Dr. Babette Winter, Thüringer Staatssekretärin für Kultur und Europa. Nähere Informationen finden Sie unter www.musik-macht-schlau.info info@musik-macht-schlau.info

Schulbeauftragte der Jenaer Philharmonie: Ansprechpartner für »Musiker in der Schule«, »Musik und Literatur im Kindergarten«, »Klasse! Philharmonie-Reporter« und »MusikInteraktiv« Markus Eckart Telefon 03641 - 2678009 E-Mail: markus_eckart@arcor.de Ansprechpartner für »HörProbe«, »Schüler im Orchester«, »Generalproben« und »MusikInteraktiv« Christoph Hilpert Telefon 0175 - 8019881 E-Mail: christoph-hilpert@gmx.de

Kinder- und Jugendprojekte

»Musik macht schlau«

Ansprechpartner für »Musik und Literatur im Kindergarten«: Lese-Zeichen e. V. c/o Romina Nikolic Telefon: 03641 - 493900 E-Mail: info@lesezeichen-ev.de

71


Musik für Kinder und Jugendliche

Konzerte für Kinder und die ganze Familie In den Kinderkonzerten bringt die Jenaer Philharmonie seinem kleinen und auch »großen« Publikum wieder drei Geschichten auf spielerisch unterhaltsame Weise musikalisch nahe – angefangen mit Saint-Exupérys »Der kleine Prinz« in musikalischer Fassung von Gisbert Näther über Frank Janosas lustig aufbereitete Detektivgeschichte von »Peter und der Wolf« bis hin zu Howard Griffiths‘ zauberhaftem Märchen über eine zornige junge Hexe, die vom Orchester und einem Dirigenten lernt, dass Musik machen nicht nur eine Frage von Zauberei ist.

11 Uhr | Volkshaus

Dauer: ca. 60 Minuten

22. Januar 2017 1. Kinderkonzert Gisbert Näther (*1948)

Prinzensuite

Musik zu Texten aus »Der kleine Prinz« von Antoine de Saint-Exupéry Dirigent: Ulrich Kern Sprecher: Stefan Holzapfel

19. März 2017 2. Kinderkonzert Felix Janosa (*1968)

Wer hat Angst vor Mister Werwolf? Text: Jörg Hilbert Musikalische Bearbeitung und Orchestrierung: Tobias P. M. Schneid Dirigent: Ulrich Kern Sprecher: Patrick Rohbeck

14. Mai 2017 3. Kinderkonzert Fabian Künzli (*1984)

Die Hexe und der Maestro Dirigent: Ulrich Kern Sprecherin: Jennipher Antoni

72


Babykonzerte

16 Uhr | Volkshaus

Dieses Angebot der Jenaer Philharmonie für Schwangere, Säuglinge und Kleinkinder und ihre Mütter oder Väter findet in Zusammenarbeit mit dem Jenaer Bündnis für Familie statt. Es wird Platz für Krabbeldecken und ein Wickeltisch vorbereitet sein.

24. Oktober 2016 1. Babykonzert 27. Februar 2017 2. Babykonzert

Musik für Kinder und Jugendliche

Dauer: ca. 45 Minuten

73


Musik für Kinder und Jugendliche

HörProben Mit diesem Projekt bieten wir Schülern der Klassen 5 bis 13 besondere Konzerte an, in denen ausgewählte Musikwerke speziell für ihre Altersstufe moderiert und erklärt werden. Die angegebene Klassenstufe ist nicht bindend, sondern als Empfehlung zu verstehen.

Donnerstag 02. März 2017 | 11 Uhr

Anmeldungen bitte an unseren Schulbeauftragten Christoph Hilpert E-Mail: christoph-hilpert@gmx.de

Mittwoch 29. März 2017 | 11 Uhr

Kosten: 2 EUR pro Schüler Konzertbeginn: 11 Uhr Dauer: ca. 55 Minuten.

(*1950) »Changes« – »Veränderungen« Konzert für Sheng und Orchester Sheng: Wu Wei

Mit Unterstützung der Philharmonischen Gesellschaft Jena e. V.

Dienstag 06. September 2016 | 11 Uhr HörProbe 1 | 10. – 13. Klasse

Jean Sibelius

(1865 – 1957) Sinfonie Nr. 2 D-Dur op. 43

Donnerstag 15. Dezember 2016 | 11 Uhr HörProbe 2 | 9. – 10. Klasse

Richard Strauss (1864 – 1949) »Don Juan« op. 20

74

HörProbe 3 | 5. – 6. Klasse

Antonín Dvorák

(1841 – 1904) Sinfonie Nr. 9 e-Moll op. 95 »Aus der neuen Welt«

HörProbe 4 offen für alle Altersstufen

Enjott Schneider

Dienstag 09. Mai 2017 | 11 Uhr

HörProbe 5 | 7. – 9. Klasse

Ludwig van Beethoven

(1770 – 1827) Sinfonie Nr. 5 c-Moll op. 67

Dienstag 30. Mai 2017 | 19 Uhr

HörProbe 6 | 10. – 13. Klasse

Ludwig van Beethoven

(1770 – 1827) Sinfonie Nr. 9 d-Moll op. 125


Ber端hrung Felix Unger

75


ONE ® – An Orchestra Network for Europe

ONE ® – An Orchestra Network for Europe Das Orchesternetzwerk »ONE ®«, das erstmals im Jahr 2004 bei der Europäischen Kommission in Brüssel beantragt wurde, befindet sich unter dem Motto »ONE ® … is more« in der fünften Projektphase, mit einer Laufzeit bis zum März 2019. Hervorgegangen aus einem Austauschprojekt von Musikern (»Gemeinsam musizieren ohne Grenzen«) zwischen der Jenaer Philharmonie und dem Orchestre de Picardie, initiierte das Orchestre de Picardie das Netzwerk ONE ®, das seitdem die Unterstützung der Europäischen Kommission erhält. Das Netzwerk umfasst zur Zeit folgende Partner • Orchestre de Picardie (Frankreich/Projektleiter) • Jenaer Philharmonie (Deutschland) • Slowakische Sinfonietta Žilina (Slowakei) • RTV Symphony Orchestra Ljubljana (Slowenien) • Filharmonia Śląska Katowice (Polen) • Bohuslav Martinů Philharmonie Zlín (Tschechische Republik) • New Symphony Orchestra Sofia (Bulgarien) • University of Creative Arts (Großbritannien) Das Konzept für »ONE ® … is more« umfasst mehr als vierzig Projekte: Austausch von Musikern zu einzelnen Konzertprojekten (»Music Exchange«), Kammermusikprojekte mit Musikern aus zwei oder mehreren Partnerorchestern, der »ONE® Brass Band«, einer Formation aus Blechbläsern aus allen beteiligten Partnern oder den großen Konzertprojekten (»combined projects«) zwischen zwei oder mehreren Partnerorchestern. Zu den Aufgaben und Zielen des Netzwerks ONE ® zählen der internationale Austausch von Künstlern, Solisten und Dirigenten, die Vergabe von Kompositionsaufträgen, die Durchführung von Workshops für Schüler und Studenten sowie der Wettbewerb »ONE® Young Artist Competiton – Be the ONE®!« für junge Solisten. Das Netzwerk, das auf diese Weise unterschiedliche europäische Kulturentwicklungen verbreitert, fördert den europäischen Gedanken und den interkulturellen Dialog insbesondere mit Blick auf die junge Generation. www.orchestranetwork.eu

76


77

ONE ® – An Orchestra Network for Europe


Geschäftsbedingungen

§ Festabonnement

Reihe A 10 Konzerte mittwochs Reihe B 6 Konzerte donnerstags Reihe C 8 Konzerte freitags Ein Festabonnement der Jenaer Philharmonie zu erwerben bedeutet: • Anspruch auf einen festen Platz im Konzertsaal • Preisnachlass von 25 % des Vorverkaufspreises • weiterer Preisnachlass für Ermäßigungsberechtigte* • kein Zeitverlust durch Kauf von Konzertkarten Für Festabonnenten wird das Abonnement bis zum 23. Juli 2016 reserviert. Bis zu diesem Zeitpunkt nicht erworbene oder verbindlich verlängerte Abonnements werden zum Verkauf freigegeben. Änderungswünsche für das Anrecht der folgenden Spielzeit werden im Rahmen der Möglichkeiten berücksichtigt.

Auf diesem Wege können Ihre Wünsche direkt bearbeitet und ggf. gleich Rückfragen (AboBestellung, Bezahlung, ggf. Versand) beantwortet werden.

Wahlabonnement

6 Konzerte aus den Reihen A, B, C, den Kammer- und Kaffeekonzerten frei wählbar

Tages- und platzgebundene Konzertkarten erhalten Sie durch Umtausch des Wahlabonnement-Gutscheines in der Jena Tourist-Information. Bei Konzerten mit außergewöhnlicher Nachfrage kann ein Kartentausch nicht garantiert werden. Diese Gutscheine verlieren am Spielzeitende ihre Gültigkeit, nicht eingelöste sowie verlorene Wahlabo-Gutscheine können nicht ersetzt werden. Der Erwerb von Wahlabo-Gutscheinen ist über die gesamte Spielzeit hinweg möglich.

Ihre Wünsche richten Sie bitte direkt an die Jena TouristInformation: • persönlich: zu den auf Seite 81 genannten Öffnungszeiten, • telefonisch: 03641 - 498 060 • per E-Mail: tickets@jena.de • per Post: Jena Tourist-Information, Markt 16, 07743 Jena

78


Wichtig! • Bestellungen bzw. Erwerb eines Abonnements bilden einen rechtskräftigen Vertrag zwischen dem Abonnementinhaber und der Jenaer Philharmonie • Änderungen des Namens und der Anschrift sind der Jena Tourist-Information baldmöglichst mitzuteilen. • Termin-, Programm- und Besetzungsänderungen bleiben vorbehalten und begründen keinen Austritt aus dem Abonnement während der Konzertsaison. • Anspruch auf Rücknahme oder Umtausch von Abo- und Einzelkarten besteht generell nicht. • Bei Verhinderung kann innerhalb der Spielzeit der Konzerttermin gegen eine Gebühr von 1,00 Euro bis zu dreimal getauscht werden. • Abonnements sind übertragbar: Beachten Sie dabei bitte, dass Ermäßigungen nur für den berechtigten Personenkreis (siehe Seite 81) gelten. • Die Ermäßigungsberechtigung ist auf Verlangen am Einlass vorzuweisen.

Abo-Verkaufsbeginn: 01. Juni 2016 Festabo-Verkaufsende: 06. August 2016 Freiverkauf für alle Konzerte und Tausch der Wahlabo-Gutscheine: ab 15. August 2016 ACHTUNG: Bestehende Festabonnements werden nur bis zum 23. Juli 2016 reserviert!

Geschäftsbedingungen

§

Verlust Bei Verlust der Abo-Karte wird in der Jena Tourist-Information gegen Entrichtung einer Bearbeitungsgebühr in Höhe von 2,50 Euro ein Duplikat erstellt (gilt nicht für Wahlabo-Gutscheine). Konzertkarten oder Konzert-Abos als Geschenkgutscheine für alle Konzerte hält die Jena TouristInformation für Sie bereit.

79


Preise & Service

€ Abonnements

Einzelkarten (Reihen A, B, C)

Reihe A / 10 Konzerte Platzgruppe I II III voll 210 € 190 € 175 € Altersrentner 190 € 175 € 160 € ermäßigt* 150 € 140 € 125 € Reihe B / 6 Konzerte Platzgruppe I II III voll 126 € 114 € 105 € Altersrentner 114 € 105 € 96 € ermäßigt* 90 € 84 € 75 € Reihe C / 8 Konzerte Platzgruppe I II III voll 168 € 152 € 140 € Altersrentner 152 € 140 € 128 € ermäßigt* 120 € 112 € 100 €

Wahl-Abo / 6 Konzerte 6 Konzerte aus A, B, C und aus den Kaffee- und Kammerkonzerten voll Altersrentner ermäßigt*

126 € 108 € 96 €

Vorverkauf Platzgruppe I II III voll 28 € 25 € 23 € Altersrentner 25 € 23 € 21 € ermäßigt* 23 € 21 € 19 € Abendkasse* Platzgruppe I II III voll 29 € 26 € 24 € Altersrentner 26 € 24 € 22 € ermäßigt* 24 € 22 € 20 € *1 Stunde vor Konzertbeginn

Studenten, Schüler und Azubis* auf allen Plätzen

5€

*bei nicht ausverkauften Konzerten

Kammerkonzerte voll 16 € ermäßigt* und Altersrentner 12 € Kind 2 – 12 Jahre 3€ Kaffee- / Paradiescafé-Konzerte voll Kind 2 – 12 Jahre

14 € 3€

Stadtteilkonzerte voll 9€ ermäßigt* und Altersrentner 7 € Kind 2 – 12 Jahre 3€

80


Konzerte für Kinder Einzel 9€ Kind 2 – 12 Jahre 3€ Kind / Schüler 13 – 16 Jahre, Student 5€ Konzerte für Babys Einzel Kinder bis 12 Jahre Kind, Schüler ab 13 Jahre, Student

9€ frei 5€

Der Vorverkaufspreis entspricht bei Kammer- und Kaffeekonzerten sowie den Konzerten für Kinder und Babys dem Preis an der Tageskasse. Sonderkonzerte Preise für Sonderkonzerte können bei der Jena TouristInformation, Telefon 03641 - 498 060 bzw. bei der Jenaer Philharmonie unter Telefon 03641 - 498 114 erfragt werden. * Ermäßigungsberechtigte sind: Kinder und Jugendliche bis zum 18. Lebensjahr, Studenten im grundständigen Studium, Auszubildende, Bundesfreiwilligendienst, Altersrentner, Schwerbehinderte (mit einem Grad der Behinderung ab 50 %), JenaPass-Inhaber sowie Erwerbslose gegen Vorlage eines entsprechenden Ausweises.

Kartenbestellung/Verkauf Jena Tourist-Information Markt 16 | 07743 Jena Telefon 03641 - 498 060 Telefax 03641 - 498 055 E-Mail: tickets@jena.de Öffnungszeiten Januar – März: Montag – Freitag 10 – 18 Uhr Samstag 10 – 15 Uhr April – Dezember: Montag – Freitag 10 – 19 Uhr Samstag 10 – 16 Uhr

Preise & Service

Reservierungsbedingungen für Konzertkarten Die Reservierungsfrist beträgt maximal 10 Tage bzw. Längstens bis 3 Tage vor dem Konzerttermin. Die Reservierungsgebühr beträgt 2,50 Euro pro Reservierung. Bei Ausfall oder Abbruch von Konzerten, verursacht durch höhere Gewalt, besteht kein Anspruch auf Rückerstattung des Eintrittsgeldes. Parken in der Tiefgarage der GoetheGalerie Parktickets können an der Abendkasse zum Preis von 3 Euro erworben werden, solange der Vorrat reicht. Inhaber eines Festabonnements können diese bereits zum ersten Konzert ihrer Reihe erwerben. Das Ticket muss nicht mehr am Kassenautomat entwertet werden, Sie können direkt zur Ausfahrt fahren.

81


Diskografie

Pierre Rode (1774 – 1830) Konzert für Violine und Orchester Nr. 3 in g-Moll op. 5 · Konzert für Violine und Orchester Nr. 4 in A-Dur op. 6 · Konzert für Violine und Orchester Nr. 6 in B-Dur op. 8 Jenaer Philharmonie Dirigent: Nicolàs Pasquet Violine: Friedemann Eichhorn Pierre Rode (1774 – 1830) Konzert für Violine und Orchester Nr. 1 in d-Moll op. 3 · Konzert für Violine und Orchester Nr. 5 in D-Dur op. 7 · Konzert für Violine und Orchester Nr. 9 in B-Dur op. 8 Jenaer Philharmonie Dirigent: Nicolàs Pasquet Violine: Friedemann Eichhorn Pierre Rode (1774 – 1830) Konzert für Violine und Orchester Nr. 2 in e-Moll op. 13 · Konzert für Violine und Orchester Nr. 8 in E-Dur op. 4 · Introduktion und Variationen über ein Tiroler Lied Jenaer Philharmonie Dirigent: Nicolàs Pasquet Violine: Friedemann Eichhorn Richard Wagner (1813 – 1883) Konzertouvertüre Nr. 2 Symphonie in C-Dur Wesendonck-Lieder Jenaer Philharmonie Dirigent: Paulus Christmann Alt: Birgit Schmickler Friedrich Witt (1770 – 1836) Jenaer Sinfonie Max Reger (1873 – 1916) Variationen und Fuge für Orchester über ein Thema von Wolfgang Amadeus Mozart Jenaer Philharmonie Dirigent: Andreas S. Weiser

82


Francis Poulenc Stabat mater - Gloria Hanna Dóra Sturludóttir, Kölner Kantorei, Bonner Kammerchor, Jenaer Philharmonie Dirigent: Volker Hempfling

Diskografie

The Cello’s Opera Voice Giuseppe Verdi · Carl Maria von Weber Richard Strauss · Gioacchino Rossini Johann Strauss (Sohn) · Romanze »Dolci Pianti« · Daniel F. E. Auber Jenaer Philharmonie Dirigent: Daniel Raiskin Violoncello: Ramon Jaffé

CELTIC SYMPHONY – UISCE Felix Mendelssohn Bartholdy Granville Bantock Benjamin Köthe Jenaer Philharmonie Dirigent: Bernd Ruf Gesang: Anne Wylie Band Finn Høffding (1899 – 1997) Orchestral Works Evolution op. 31 (1939) · »Det er ganske vist« (»It is perfectly true«) op. 37 Symphony No. 3 op. 12 (1928) Jenaer Philharmonie Dirigent: Frank Cramer Carl Andreas Göpfert (1768 – 1818) Klarinettenkonzerte opp. 14, 20, 35 Jenaer Philharmonie Dirigent: Johannes Moesus Klarinette: Dieter Klöcker

83


Förderverein des Knabenchores der Jenaer Philharmonie e. V. 84

Förderverein des Knabenchores der Jenaer Philharmonie e. V. Der Knabenchor der Jenaer Philharmonie ist ein wichtiger Bestandteil des Jenaer Kulturlebens und von großer Bedeutung für die musikalische und soziale Bildung im Jugendbereich. Unterschiedlichste Aktivitäten gestalten das Chorleben über die Proben und Konzerte hinaus. Um diese durchführen zu können, bedarf es weiterer Unterstützung, wie sie der Förderverein leistet. Unter seinem Dach finden sich aktive und ehemalige Sänger, Eltern und Freunde des Chores zusammen. Die Arbeit des Vereins reicht dabei vom sozialen Engagement bis hin zur finanziellen Unterstützung vielfältiger Aktivitäten. Dazu gehören Wanderungen, das Sommerfest, Probenwochenenden, CD-Produktionen und Konzerte mit ehemaligen Sängern. Ermöglicht werden diese Veranstaltungen durch das Engagement der Vereinsmitglieder. Berichte zu Erlebnissen von Chor und Verein sowie Informationen zu bevorstehenden Veranstaltungen finden Sie auf Facebook und www.knabenchorjena.de


5 Jahre »MUSIK macht schlau.« Im Juni kann die Philharmonische Gesellschaft Jena auf 25 Jahre aktiver Vereinsarbeit zurückschauen. 1991 gegründet, um die Erhaltung unseres hervorragenden Orchesters zu unterstützen, gelang es am 17. Februar 2011 ein Netzwerk zur Förderung musikpädagogischer Projekte für Kindergärten und Schulen in Jena und im Saale-Holzland-Kreis zu gründen. Mit Hilfe von Sponsoren wurden seitdem die Projekte »Musiker im Kindergarten«, »Musiker in der Schule«, »HörProben« und »Interaktives Musizieren« mit jährlich ca. 10.000 € gefördert. Die Stunden der Musiker in kammermusikalischer Besetzung in Kindergärten und Schulen sind begehrt. Musikinstrumente dürfen ausprobiert werden und MusiklehrerInnen nutzen die Angebote, um ihren Unterricht interessant und praxisnah zu ergänzen. Man kennt die Musiker der Jenaer Philharmonie. Bis zum Ende ihrer Schulzeit haben die Schüler ein umfangreiches Angebot an Werken aus allen Epochen und aus zahlreichen Ländern kennengelernt. MUSIK macht schlau! Wir laden Sie herzlich ein, die Aktivitäten der Philharmonischen Gesellschaft Jena zu unterstützen und mitzugestalten.

Philharmonische Gesellschaft Jena e. V.

25 Jahre Philharmonische Gesellschaft e. V.

E-Mail: info@philharmonische-gesellschaft-jena.de www.philharmonische-gesellschaft-jena.de Netzwerk »MUSIK macht schlau.« www.musik-macht-schlau.info

85


86

Saalplan


Intendant: Daniel Kernchen Marketing | PR: Uta Trillhose Texte: Franz Groborz, Uta Trillhose Gestaltung: DominoPlus www.dominoplus-jena.de Grundlage Titelgrafik: Sergey Kolesov

Redaktionsschluss: 18. Mai 2016 Änderungen vorbehalten.

Fotos: Tobias Tanzyna (Seiten 2, 5, 7, 22, 29, 30, 35, 36, 40, 42, 49, 50, 56, 58, 59, 60r, 61, 63, 64r, 65, 67r, 75) Anna Schroll (Seiten 8/9, 18) Uta Trillhose (Seiten 68, 73, 85) Benedikt Krüll (Seiten 19, 20, 32, 45, 84) JenaKultur/A.Hub (Seiten 60, 62, 64, 66, 67) Stadt Jena | Pressestelle (Seite 4) Holger John (Seite 48) fotolia | Igor Normann (Seite 47l) Michael Groß (Seite 47r) Dan Zoubek (Seite 25r) Martin Sachse (Seite 41l) JenaKultur (Seite 48) druschel photodesign (Seite 24) Kaupo Kikkas (Seite 24) Gaudenz Danuser (Seite 25) Axel Nickolaus (Seite 26) Rosa Frank (Seite 27) Nusha Schatz (Seite 32) Frank Schemmann (Seite 33) Klaus Hinrich Stahmer (Seite 34) Wolfgang Schmidt (Seite 38) Peter B. Kossok (Seite 38) Nii5138 (Seite 39) Timo Heikkala (Seite 40) Emily Irsen (Seite 40) Martin Sachse (Seite 41) Karolina Koprek (Seite 41) Priska Ketterer (Seite 46) Guido Werner (Seite 46) Jörg Hilbert, Carlsen Verlag 2010 (Seite 72 oben) HUG MUSIKVERLAGE (Seite 72 unten)

Impressum

Herausgeber Jenaer Philharmonie JenaKultur Volkshaus Carl-Zeiß-Platz 15 07743 Jena Telefon 03641 498 101 Telefax 03641 498 105 E-Mail: philharmonie@jena.de www.jenaer-philharmonie.de

87


Wir f端r Kultur. Mit all unserer Energie.

www.stadtwerke-jena.de

Programm der Jenaer Philharmonie - Spielzeit 2016/2017  

Motto: Musik.Macht.Welt.

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you