Page 1

Ausgabe 4 | November 2012

Tatortkommissar Stefan Gubser

findet JBL-Fahne! Seit mehr als einem Jahr blieb die JBLFahne spurlos verschwunden. Zuletzt wurde sie bei der Verabschiedung von Domenico Emanuele gesehen. Ein hartnäckiges Gerücht machte sich breit, dass Domenico die Fahne als Andenken ans JBL als Bettdecke benützen soll. Das JBL setzte alle Hebel in Bewegung, um das geliebte Emblem wieder zum Vorschein zu bringen. Ohne Erfolg. Als letzte Möglichkeit hat man den Tatortkommissar Stefan Gubser beauftragt, in die-

ser mysteriösen Sache zu ermitteln. An der traditionellen Rodtegg-Chilbi vom Samstag, 27. Oktober, die auch dieses Jahr vom JBL mit schmissigen Melodien eröffnet wurde, tauchte doch tatsächlich Stefan Gubser auf. Und was trug er unter seinem Arm? Die JBL-Fahne. Unglaublich! Die Fahne ist wieder da! Wo er sie gefunden hatte, wollte er uns aber partout nicht verraten… Erleichtert nahm Josef Fischer die Fahne aus den Händen des Schauspielers in Empfang.

Beginners Band | Accelerando | Crescendo | Jugendblasorchester Littau

Jugendblasorchester der Stadt Luzern


| Editorial 2

Das Wort

des Präsidenten

Es ist grossartig! Die fünf grossen Blasmusikvereine der Stadt Luzern haben Ihre Mitgliedschaft in unserem Förderverein zugesagt. Damit unterstützen diese Orchester uns im Bestreben, Jungmusikanten/-innen in dieser Stadt zu fördern — unser gemeinsames Ziel. Liebe JBL-Freunde

Adrian Lohri, Präsident Förderverein JBL

Anzeige

Einen herzlichen Dank geht also an die Vereine Blasorchester Stadtmusik Luzern, Brassband Bürgermusik Luzern, Feldmusik Luzern, Harmoniemusik Luzern + Horw und Musikgesellschaft Littau. Zu den bevorstehenden Advents- und Winter­ konzerten der Nachwuchsorchester möchten wir Sie ganz herzlich einladen. Sie finden die entsprechenden Daten auf Seite 12.

Herzlichen Dank, dass Sie für unser Anliegen stets ein offenes Ohr haben. Ich wünsche Ihnen eine besinnliche Weihnachtszeit. Mit musikalischen Grüssen

Adrian Lohri, Präsident Förderverein JBL

Erwartungen übertreffen. Premedia. Print. Solutions. • Offset- und Digitaldruck von qualitativer Höchstklasse • Webbasierte Tools für die konsequente Umsetzung Ihres CDs • Branchenspezifische, professionelle Beratung • Umfassender Service in jeder Auftragsphase Bringen Sie Ihre Kommunikation mit uns ins Rollen. Wann dürfen wir Ihre Erwartungen übertreffen?

UD Print AG

Reusseggstrasse 9 Postfach 6002 Luzern

ud-print_inserat_148x105_.indd 1

T. 041 491 91 91 F. 041 491 91 92 www.ud-print.ch

03.01.12 11:23


Der Redaktor meint… | 3

Glück gehabt! Spielen Sie Schlagzeug? Gut! Spielen Sie ein Holzblasinstrument? Noch besser! Spielen Sie Klarinette? Glück gehabt! Über alles Mögliche und Unmögliche werden heute Untersuchungen gemacht. Kürzlich publizierte die Hochschule Luzern-Musik eine Studie über die Zufriedenheit von Instrumentalisten. Dabei ist herausgekommen, dass Holzbläser Urs Neuburger, Redaktor und Schlagzeuger tendenziell zufriedener und sorgenfreier sind als ihre Kollegen. Unterschiede gibt es vor allem zwischen den Altersgruppen: Wer die Hochschule vor 2000 abgeschlossen hat, ist unzufriedener als die jüngeren Kollegen. Die Älteren haben mehr Schwierigkeiten mit der Schulhierarchie, fühlten sich häufiger durch Konflikte mit Vorgesetzten belastet und beklagten öfter fehlende Wertschätzung. Grösste Belastung sind ungünstige Arbeitszeiten. Fast 40%

schätzen das Unterrichten in Randzeitgen als Problem ein. Dies ist vor allem für diejenigen schwierig, die als Vollzeitlehrer arbeiten. Im Grossen und Ganzen zeigt die Studie aber eine relativ hohe Arbeitszufriedenheit. Die alltägliche Unterrichtstätigkeit wird als wenig belastende erlebt, trotz allfälliger Konflikte mit den Eltern, der Schulleitung oder Kollegen. Auch einseitige körperliche Beanspruchung, wie sie besonders von Orchestermusikern beklagt werden, oder Probleme mit verhaltensauffälligen Schülern fallen nicht ins Gewicht. Signifikante Unterschiede zeigen sich zwischen den Instru-

mentengruppen. Während sich etwa Schlagzeuger und Holzbläser wenig belastet fühlen, geben Vertreter der Tasten- Streichund Blechblasinstrumente sowie Sänger/-innen an, stärker unter den Arbeitsbedingungen zu leiden. Ein Hauptgrund liegt laut den Studienleitern in zu ehrgeizigen Zielen und falsche Erwartungen. Die Studie zeigt also, dass ich ein glücklicher und zufriedener Holzbläser bin, was ich natürlich schon vor dieser Untersuchung gewusst habe (siehe auch Bild oben!). Der vollständige Forschungsbericht findet sich unter: www.hslu.ch/m-forschungentwicklung-publikationen

JBL Magazin 4/2012


4 | Accelerando-News

Accelerando

Aller Anfang ist nicht schwer! Joseph Koller, Hornlehrer an der Musikschule Luzern, leitet auch in diesem Schuljahr die beiden Anfängerensembles.

In den Anfängerensembles Accelerando (Stadtteil Luzern) und Beginnersband (Stadtteil Littau) können junge Musikanten/innen auf verschiedenen Instrumenten erste Zusammenspielerfahrungen sammeln. Die jungen Bläser im Alter von 9 bis 13 Jahren spielen Trompete, Horn, Posaune, Saxophon, Klarinette, Flöte und Schlagzeug. Am Dienstag von 17.30 bis 18.30 Uhr probt das Accelerando im Südpol und die Beginnersband in der Aula Littau Dorf. Die Auftritte bestreiten die zwei Ensembles dann gemeinsam. Am 12. Dezember 2012 spielen wir am Adventskonzert der Musikschule Luzern im Michaelshof. Als Gastensemble des Blasorchester Crescendo treten wir im

Joseph Koller probt mit dem Accelerando

Sommer am Pavillonkonzert auf. Am 15. März 2013 findet im Südpol ein grosses Beginnersfestival statt. Da spielen verschiedene Beginnersensembles der Fachschaften Blech, Klarinette, Flöte und Saxophon. Zum Abschluss konzertieren alle Teilnehmer zusammen in einem grossen Orchester!

Grosser Beratungstag der Musikschule Luzern Samstag, 23. März 2013 9-15 Uhr im Südpol Alle Instrumente können nach Lust und Laune ausprobiert werden!

JBL Magazin 4/2012

Schon wieder Pause?


| Crescendo-News 5

Crescendo/JBO

Konzerte – Mittwoch, 12. Dezember 2012, 19 Uhr Zentrum St. Michael Littau Adventskonzert der Musikschule Luzern – Freitag, 8. März 2013, 19 Uhr Zentrum St. Michael Littau Hugo Hui Kinderkonzert – Freitag, 15. März 2013, 18 Uhr Zentrum St. Michael Littau Beginnersfestival – Samstag, 23. März 2013, 9-12 Uhr Südpol Beratungstag – Freitag, 21. Juni 2013, 18 Uhr Pavillon-Konzert

JBL Magazin 4/2012


| JBL-News 6

JBL in Form! Das JBL kann auf ein sehr erfolgreiches Jahr zurückblicken. Unter der Leitung von Josef Fischer hofft man, auch am Eidgenössichen Jugendmusikfest 2013 in Zug einen Pokal in den Südpol zu entführen. Nach dem grossartigen KKLKonzert am 1. Juni 2012 nahm das JBL am kantonalen Jugendmusikfest in Aesch teil. Was da das Orchester unter der Leitung von Josi Fischer zum Besten gab, war Extraklasse! «Cartoon» von Paul Hart mit vielen gekonnt vorgetragenen Soli begeisterte das Publikum wie auch die kompetente Jury, bestehend aus Eduard Zurwerra, Roland Recher, Martin Schranz. Es gab nur 9er und 10er! Mit einem sagenhaften Total von 173,7 Punkten wurde das JBL überlegener Gesamtfestsieger. Chapeau!

WJMF Ein paar Wochen später mass sich das Orchester gar international und zwar am Welt Jugendmusik Festival in Zürich. Nach einem tollen KKL-Konzert und dem Riesenerfolg in Aesch war die Luft vielleicht etwas draussen. Trotzdem schaute in der Höchstklasse Harmonie im hochkarätig besetzten Teilnehmerfeld der respektable dritte Rang heraus. Gratulation! Am Samstagnach-

JBL Magazin 4/2012

mittag strahlte das Schweizer Radio DRS sogar ein Konzert des JBL live aus!

Lager Nach den verdienten Sommerferien reiste man schon bald wieder ins schöne Oberwallis nach Obergesteln ins traditionelle Herbstlager, wo auch schon die ersten wagen Marschmusikschritte versucht wurden. Diesmal ging es bereits einen Tag früher über den Grimsel. Am Abend Film und unruhige Nachtruhe. Sonntags Marschmusikprobe: Die neuen Signale wollen gelernt sein. Peter Vögeli, Christoph Landolt, Alain Dobler, Joseph Koller, Rino Chiappori, Wolfgang Schmid und Thomas Limacher waren verantwortlich für die interessanten Registerproben. Nach den Abendproben immer ein feines Dessert! Wird in Obergesteln ein Tatort gedreht? Nein, das JBL übt die Tatortme-

lodie von Klaus Doldinger für den Rodtegg-Chilbi-Auftritt, wo Tatortkommissar Stefan Gubser himself anwesend sein wird (siehe Titelseite!). Am Mittwoch stand eine Wanderung über den Obergomser Höhenweg nach Oberwald mit Bräteln auf dem Programm. Traumhaftes Walliser Herbstwetter! Ein JBL-Lager ohne Fondue? Denkste! Nach dem Ausflug standen die Caquelons schon auf den Tischen! Neuerdings werden die


JBL-News | 7

neuen JBL-Mitglieder im Lager getauft — wie sich das im katholischen Wallis gehört — mit Wasser! Bei den vielen lustigen Gesellschaftsspielen kann durchaus auch der Dirigent mal was abbekommen (siehe Bild)! Dass sich dann am anderen Morgen nur eine einzige Teilnehmerin (Sonja Blumer) zum freiwilligen Morgenturnen meldete, darf nicht überraschen. Am Freitag wurde dann wieder Musik gemacht und zwar beim Abschlusskonzert im Zentrum St. Michael in Littau, zusammen mit dem Crescendo

werden. Ein grosses Dankeschön geht auch an die ausgezeichnete Lagerküche der Familie Wyss

und an unseren Tätschmeister Thomas Limacher» meinte Josi Fischer.

Die Neuen! Hinten: HyunMin Chang, Manuel Maierhofer, Sonja Blumer, Anotnia Galliker, Damian Ehrler, Elian Erni, Samira Inlin, Sibylle Scholer; vorne: Jennifer Pullen, Vera Steffen, Carolina Di Gallo, Olivia Bollinger, Gina Gamboni, Melina Jörg; nicht auf dem Bild: Kilian Müller, Lorena Alessandri und Julian Ruiz Das JBL begrüsst alle Neuen ganz herzlich und wünscht allen viele unvergessliche Erlebnisse in diesem tollen Orchester!

Adventskonzert Sonntag, 9. Dezember 2012 17 Uhr, Rodteggkirche St. Michael JBL «am Boden»

Programm Johan de Meij

Polish Christmas Music

und Jugendblasorchester Littau. Viel Erfolg, viele Zuhörer, viel Geld in der Kasse! «Ein intensives Lager! Das JBL wurde sozial und musikalisch weiter zusammengeschweisst. Mit den Gästen, die erstmals im Lager teilnahmen, konnten interessante Kontakte gepflegt

Alfred Reed

Russian Christmas Music

Franz Schubert

Ave Maria

Kurt Gäble

Celtic Flutes

Bert Appermont

Celtic Child

Trad.

Christmas all over the World

arr. Gordon Lewin

arr. Josef Fischer

Gesang und Klarinettenensemble Querflöten und Blasorchester Gesang und Blasorchester Weihnachtslieder zum Mitsingen

JBL Magazin 4/2012


8 | Porträt Porträt über den Hauptsponsor

«Unsere Firma ­funktioniert wie ­ ein Orchester» Die Firma Scherler AG sponsert das Jugendblasorchester seit 2006. Höchste Zeit, dieses Unternehmen etwas näher vorzustellen. Ich hatte kürzlich Gelegenheit, den Verwaltungsratspräsidenten Robert Zemp im Hauptsitz an der Friedentalstrasse 43 in Luzern zu treffen. Die Firma Scherler AG ist Spezialistin in der Beratung und Planung von Elektroanlagen und Informatiksystemen und wurde 1966 gegründet. Weitere Niederlassungen befinden sich in Zug, Lugano, Stans und Chur. Ich fragte Robert Zemp, warum das Unternehmen ausgerechnet das JBL unterstützt. «Ich spielte Posaune in der Harmonie Neuenkirch und war auch Präsident. Der damalige Dirigent war Jost Feer, der gleichzeitig das JBL leitete (1979-2001). Deshalb besuchte ich ab und zu Auftritte des JBL, so z.B. an der Rodtegg-Chilbi oder das Adventskonzert. 2006 fragte mich der damalige JBL-Präsident Alois Schwander — ein Jugendfreund, den ich über 40 Jahre nicht mehr gesehen hatte — ob die Firma Scherler AG das Or-

JBL Magazin 4/2012

chester finanziell unterstützen würde.» Robert Zemp vergleicht seine Firma mit einem Orchester: Ein Dirigent ist bei uns der Geschäftsführer, die Mitarbeiter sind bei euch die Musikanten/innen. Manchmal treten Solisten auf. Das sind bei uns die Spezialisten usw. Auch im Geschäftsleben gibt es ein Piano oder ein Forte, Zäsuren, ein stetes Miteinander und auf einander Rücksicht nehmen, wie bei einem Orchester. «Bei welchen Projekten hat die Firma Scherler die Elektroanlagen geplant?», wollte ich von meinem Gesprächspartner wissen. «Wir planten u.a. beim Schweizer Paraplegiker-Zentrum in Nottwil, beim KKL, Hotel Schweizerhof und IMAX-Filmtheater», meinte Robert Zemp stolz. «Wir müssen uns aber immer anstrengen. Die Konkurrenz schläft nicht. Deshalb bilden wir unsere Mitarbeiter ständig auch intern aus, damit sie mit der heutigen schnelllebigen Technik

Robert Zemp, VRP

klarkommen. Wir arbeiten heute schneller, moderner und besser. Um den Vergleich mit dem Orchester wieder zu ziehen: das JBL spielt heute auch nicht mehr die gleiche Musik wie vor 50 Jahren.» Die Firma Scherler ist weiter motiviert, die sinnvolle Freizeitbeschäftigung der Jungen finanziell zu unterstützen. «Die Jugend ist unser Kapital!», meinte Robert Zemp abschliessend. Im Namen des JBL danke ich Robert Zemp für den freundlichen Empfang und das informative Gespräch und der Firma Scherler für die jahrelange finanzielle Unterstützung. Text und Bild: Urs Neuburger, Redaktor


Rückblick | 9

JBL-Förderverein

Der Vorstand bei der GV 2012

sucht noch Mitglieder An der Generalversammlung vom Freitag, 14. September 2012 wurde die das neue Logo und Webseite des Vereins vorgestellt. Die vom Präsidenten Adrian Lohri geleitete Generalversammlung wurde von Manuel Maierhofer (Klavier), Marius Fischer (Schlagzeug) und dem JBL-Klarinettenquartett (Franziska Jud, Linda Ernst, Brandon Koller und Kentaro Ehgartner) musikalisch umrahmt. Kassier Hans-Peter Marbet präsentierte eine ausgeglichene Rechnung. Auch beim Budget 2012/13 sollten sich die Einund Ausgaben die Waage halten. Mit einer Tonbildschau liess Josef Fischer, Dirigent des JBL, sein erstes Jahr als Dirigent Revue passieren. Das tolle Adventskonzert in der St. Michaelskirche, das Galakonzert im KKL (mit Crescendo und Perkussions-Ensemble), der grandiose Sieg am Jugendmusikfest in Aesch und der respektable drit-

Vordermann bringen und auch neue Mitglieder für den Förderverein gewinnen. Erfreulich, dass schon alle städtischen Blasmusikvereine dabei sind, auch die Musikgesellschaft Littau! Auch dieses Jahr organisierte der Förderverein die Nachfeier nach dem KKL-Konzert auf einen Schiff. Für den Vorstand sucht man noch Das JBL-Klarinettenquartett beim Apéro. einen Sekretär und einen te Rang am Welt-Jugend-Musik- neuen Präsidenten, denn Adrian fest in Zürich werden in bester möchte diesen Posten gelegentErinnerung bleiben. Am Luzer- lich abgeben. 2014 soll wieder ner Solo- und Ensemble-Wett- eine JBL-Konzertreise ins Auge bewerb und am Drummer- und gefasst werden. Percussionisten-Wettbewerb Mit einem feinen Apéro wurde in Altishofen waren erfreulich die Generalversammlung abgeviele JBL-Mitglieder unter den schlossen. Medaillengewinner. Höhepunkt Text und Bilder: Urs Neuburger im nächsten Jahr wird sicher das Eidgenössische Jugendmusik­fest Möchten Sie den JBL-Förderveram 15./16. Juni in Zug werden. ein finanziell unterstützen und Das KKL-Konzert findet am Mitglied werden? Wir freuen Mittwoch, 29. Mai 2013 statt. uns auf Ihre Anmeldung unter Präsident Adrian Lohri möchte www.foerderverein-jbl.ch die Website des JBL wieder auf

JBL Magazin 4/2012


10 | Kurzmeldungen

…stretta Grosser Bahnhof

Bundesrätin Doris Leuthard ist dem JBL-Fanclub beigetreten! Ein Ensemble des JBL unter der Leitung von Urs Neuburger umrahmte die Eröffnung des ersten unterirdischen Bahnhofs in Luzern musikalisch. Unter Beisein der Bundesrätin Leuthard wurde die Station Messe-Allmend feierlich eingeweiht. Bei Suppe und Wurst gesellte sich Doris unter die JBL-Musikanten/-innen.

Buon compleanno, Giuseppe! Am 10. Oktober 2013 feiern wir den 200. Geburtstag von Giuseppe Verdi. Am Jahreskonzert vom Samstag, 26. Januar 2013 des Blasorchesters Stadtmusik Luzern erklingen deshalb die beliebtesten Melodien des grossen italienischen Opernkomponisten. Dabei wird das Orchester von drei grossen Chören unterstützt. Als

Cornet-Solist tritt Markus Würsch auf. Das «Geburtstagskonzert» wird gebührend eingeleitet mit Fanfarenklängen von Léo Arnaud. Im ersten Teil erklingt zudem die vierte Sinfonie von David Maslanka. Infos und Tickets: www.kkl-luzern.ch www.stadtmusik-luzern.ch

Grillplausch der Ehe­ maligen

Jahreskonzert Die Harmoniemusik Luzern + Horw lädt zum traditionellen Jahreskonzert ein. Das Konzertthema lautet «heimelig». Als Gast wirkt der Jodlerklub Heimelig Horw mit (nur in Luzern). – Samstag, 12. Januar 2013 20 Uhr KKL Luzernersaal – Samstag, 19. Januar 2013 20 Uhr Pfarreisaal Horw Infos: www.harmoniemusik-­ luzern-horw.ch

Gerücht

Rund 25 ehemalige JBL-Mitspieler trafen sich im Kanuclub Luzern zum herbstlichen Grillplausch. Nebenbei wurde noch die Generalversammlung dieses Vereins abgehalten, wo die Chargen wie folgt besetzt wurden: Präsident: Gregor Bühlmann, Kassier: Dave Müller, Adventshöck: Gabriel Hess, Winteranlass: Noëmi Michel, Sommeranlass: Moritz Michel, Aktuarin: Simona Wapp.

Obwohl der Redaktor Urs Neuburger seit der letzten Ausgabe 15 Kilos abgenommen hat, ist er nicht Sieger des Lucerne Marathon geworden.

Gönner gesucht Möchten Sie Mitglied im JBL-Förderverein werden und uns finanziell unterstützen? Wir freuen uns auf Ihre Anmeldung unter www.foerderverein-jbl.ch

JBL Magazin 4/2012


Sponsoren | 11

Folgende Firmen und Orchester unterstĂźtzen

den FĂśrderverein JBL

JBL Magazin 4/2012


| Agenda 12

JBL

Crescendo+ JBO

Accelerando + Beginners Band

Sonntag, 9.12.2012 17 Uhr, Rodteggkirche St. Michael Adventskonzert

Mittwoch, 12.12.2012 19 Uhr, Zentrum St. Michael Littau Adventskonzert der Musikschule Luzern

Mittwoch, 12.12.2012 19 Uhr Zentrum St. Michael Littau Adventskonzert der Musikschule Luzern

Samstag/Sonntag, 9./10.3.2013 Galakonzert in Fonetnais (JU)

Freitag, 8.3.2013 19 Uhr Zentrum St. Michael Littau, Hugo Hui Kinderkonzert

Freitag, 15.3.2013 18 Uhr Zentrum St. Michael Littau Beginnersfestival

Luga 26.4. bis 5.5.2013 Auftritt

Freitag, 15.3.2013 18 Uhr Zentrum St. Michael Littau Beginnersfestival

Samstag, 25.5.2013 Kant. Jugendmusikfest in Hildisrieden Mittwoch, 29.5.2013 19.30 Uhr, KKL Konzertsaal Jahreskonzert Samstag/Sonntag, 14./15.6.2013 Teilnahme am Eidgenössischen Jugendmusikfest in Zug

Samstag, 23.3.2013 9-12 Uhr Südpol Beratungstag Freitag, 21.6.2013 18 Uhr Pavillon-Konzert

Hinweis Das «JBL-Magazin» ist auch im Internet abrufbar, auf der JBL-Website www.jbl-luzern.ch.

Impressum Herausgeber: Förderverein JBL Ausgabe: 2. Jahrgang/Nr. 3, Mai 2012 Redaktion: Urs Neuburger, ursneuburger@bluewin.ch Gestaltung: Gabriel Kaspar, kaspar.gabriel@hotmail.com Druck: UD Print AG, www.ud-print.ch Auflage: 600 Exempl.

Adrian Lohri (Präsident), Hans-Peter Marbet (Kassier/Vizepräsident), Christof Schwerzmann (Orchester-Manager), Lisbeth Fischler (Uniformen), Thomas Limacher (Vertreter MSL) Dirigenten: Josi Fischer (JBL), Daniel Ringgenberg/Rainer Peter, Josef Koller (BB, Accel., JBO, Cresc.) Mitgliederbeiträge Passivmitglied «Einzel» ab Fr. 100.– Jahresbeitrag Passivmitglied «Paar» ab Fr. 150.– Jahresbeitrag

Kontakt Adrian Lohri (Präsident), Sternmattstrasse 78, 6005 Luzern adrian.lohri@musikpunkt.ch

www.foerderverein-jbl.ch


JBL-Magazin Ausgabe 4 - November_12  

http://jbl.f-f-eschenbach.ch/images/magazine/JBL-Magazin_Ausgabe_4_November_12.pdf

Advertisement
Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you