Issuu on Google+

New Release

label: best. Nr: medium:

phil.harmonie phil. 06024 CD

preiscode: interpret: titel:

w LIEBERMANN – Violine, KÜSSNER – Viola, SUGIYAMA - Klavier lachner, jensen, glinka

Lachner, Trio Nr. 1 B-Dur Originalität ohne den Zwang, originell sein zu wollen. Ignatz Lachner hält sich an den Grundriss einer viersätzigen Sinfonie, einer Sinfonia concertante im Trio-Format mit zwei Solostimmen und Klavier, aber er belebt die Form mit selbständigen Charakteren, wobei sich, über dem Fundament des Klaviers, die beiden Solostimmen in allen vier Sätzen einen aufgeräumten Dialog liefern. Jensen, Fantasiestücke op. 27 Die drei kurzen Sätze der „Fantasiestücke“ in der Tempofolge schnell – langsam – schnell und in den Tonarten C-Dur – h-Moll – C-Dur hätte Jensen auch mit „Sonatine“ überschreiben können. Die Grundtonarten C-Dur - hMoll – C-Dur scheinen nicht zum Zweck der tonalen Festigung, sondern des Farbabgleichs vorgezeichnet. So treten Farbenbrechungen und Modulationen, harmonische Vieldeutigkeit und Chromatik umso deutlicher hervor. Glinka, DRei russische LieDer Glinka hat 70 oder 80 Lieder komponiert, Liebesbekenntnisse, Romanzen und Elegien, von denen einige der reifsten und populärsten im Abschieds-Zyklus enthalten sind. Auch ohne Text wären sie eindringlich beredte „Lieder ohne Worte“, quasi die russischen Gegenbeispiele zu Mendelssohn.

jazzwerkstatt ƒ Altvaterstr. 3, 14129 Berlin, Germany Tel. +49 (0)30/814 59 22 0 ƒ Fax +49 (0)30/814 59 22 33 www.jazzwerkstatt.eu ƒ info@jazzwerkstatt.eu

10 vö / KW 41 / 2012

jazzwerkstatt


Trio Kuessner