Issuu on Google+

clean work for the system - fuck the system


«Ich heisse Manuel Graf, arbeite bei der SBB RailClean und bin zuständig für die Zugreinigung.»

«Eine Reinigung eines Waggons kostet um die 10‘000 Franken und benötigt etwa sieben Arbeitsstunden.»

«Die Züge werden wahrscheinlich aus purer Langeweile besprüht.»


«Ich nenne mich Gipsy und male seit zwölf Jahren auf fahrbaren Stahl.»

«Für ein Bild brauche ich etwa sechs Spraydosen, welche mich einen Fünfziger kosten.»

«Ich will möglichst vielen Leuten eine bunte Abwechslung zu ihrem grauen Alltag zu bieten.»


«Es wird keine Kunst auf den Waggons präsentiert, sondern ein Gepfusche.»

«Ich mag es gern sauber. Wenn ich Abfall auf der Strasse sehe, nehme ich ihn auf und werfe ihn den Abfallkorb.»

«Die SBB sollte vor allem mehr Sicherheitspersonal einsetzen, damit die Züge weniger versprayt würden.»


«Ich glaube ein Grossteil der Passagiere freut sich über mehr Farbe in ihrem Leben.»

«Wir putzen relativ selten in unser WG, aber ich fühl mich wohl hier.»

«Unsere Motivation wäre bedeutend kleiner , wenn die Sbb nicht ihre Züge so schnell reinigen würden.»


Clean