Issuu on Google+

DER SPÖ DIE ZEITUNG

KRONSTORF

11 Ausgabe 2/20

Benefiz-Punsch für krebskranke Kinder

INHALT: SEITE 2 | Editorial

ASKÖ - Stockschützen Neuer Obmann

Goldene Hochzeit

Leistbares Wohnen für Junge

SEITE 3 | Punschstand zu Gunsten krebskranken Kinder SEITE 4 | Silber für Anton Bockmüller

Ehrenamt ausgezeichnet

Wir trauern um...

IMPRESSUM: SPÖ Kronstorf Tulpenstrasse 14 4484 Kronstorf Redaktion dieser Ausgabe: Jakob Liedlbauer, Toni Steinmetz, Christian Panhuber Fotos: Jakob Liedlbauer, Heinz Leitl, Cafe Ingrid, emotion Layout: Jakob Liedlbauer Auflage: 1.250

Wir danken allen, die uns unterstützt haben und wünschen allen KronstorferInnen schöne Weihnachten, viel Freude, gutes Gelingen und beste Gesundheit im neuen Jahr 2012!


Kronstorf

Neuer ASKÖ – Stockschützen – Obmann

Liebe Kronstorferinnen und Kronstorfer! Unsere Kinder werden von den Kindergärtnerinnen bestmöglich auf hohem pädagogischen Niveau betreut und damit werden wichtige Grundlagen für ihr späteres Leben geschaffen. Unsere Gemeindearbeiter zeigen volle Leistung um unsere Infrastruktur funktionsfähig zu halten und auszubauen. Die Gemeindebediensteten sind um bürgerfreundliches Service bemüht. Doch anstatt ihre Leistung ordentlich zu entlohnen, wurde ein gesetzlicher Lohnraub beschlossen.

Dieter Viehböck wurde am 13. November bei der Hauptversammlung der Thalinger Stockschützen zum neuen Obmann gewählt. Er folgt Anton Bockmüller nach, dem besonders die Ehrengäste, Sport- und Kulturobmann DI Josef Holzegger und Fraktionsführer GV Josef Brandstötter, für sein langjähriges Engagement dankten. Brandstötter betonte in seiner

Rede die wichtige Arbeit der ehrenamtlichen Funktionäre in den Vereinen für den gesellschaftlichen Zusammenhalt. Dem neuen Obmann und seinem Team wünschen wir viel Kraft und sportliche Erfolge.

Gratulation zur goldenen Hochzeit!!! 50 Jahre Ehe feierten „Gust und Geli“ Scharinger, unsere sehr aktive Vorsitzende des Pensionistenverbandes Kronstorf – Hargelsberg.

Ihnen und allen, die heuer ein Ehe-Jubiläum feierten, wünschen wir Gesundheit und viele schöne Jahre.

ÖVP, FPÖ und Grüne waren sich im Verwaltungsausschuss des Landes einig, unseren Landes- und Gemeindebediensteten die Lohnerhöhung um 1% zu kürzen. Das trifft z.B. auch Krankenhaus- und Pflegepersonal. Stellen sie sich vor, die Gewerkschaft vereinbart für sie eine Lohnerhöhung, die gerade die Inflation abdeckt und dann wird per Gesetz herunter gestrichen. Und das von Parteien, die behaupten, sich für „Leistungsträger“ einzusetzen. 15.000 Protestunterschriften und mehr als 4000 Menschen bei einer Demo vor dem Landhaus haben ÖAAB-Chef Hiesl nicht bekehrt. Anstatt Spitzeneinkommen über 300.000,- Euro, Großgrundbesitz und Spekulation höher zu besteuern, werden Löhne jener gekürzt, die die Krise sicher nicht verursacht haben. Aber Weihnachten ist ja das Fest der Hoffnung. Jesus ist auf die Welt gekommen um mehr Liebe und Gerechtigkeit zu bringen. Da wird sich zeigen, ob der Slogan „Miteinander“ auch für unsere Gemeindebediensteten Gültigkeit hat. Gerechtigkeit, Solidarität und Zivilcourage zum Weihnachtsfest und im neuen Jahr wünscht allen Toni Steinmetz

SEITE 2 | DIE ROTE FEDER

SJ OÖ: Leistbares Wohnen für Junge - statt Verschlechterungen bei Wohnbeihilfe! Landesrat Haimbuchner (FPÖ) hat ein umfassendes Belastungspaket in Sachen Wohnbau vorbereitet. Dabei soll es nicht nur für AlleinerzieherInnen, größere Familien, SeniorInnen und Menschen mit Behinderung Verschlechterungen geben, sondern auch für junge Menschen und StudentInnen. Die Barrierefreiheit beim Wohnbau geht wieder auf Steinzeitniveau zurück.

Nachträglicher Lifteinbau wird de facto abgeschafft. Ein Griff in die Kassen der Wohnbauträger ist - typisch FPÖ - zu befürchten. Eine Reduktion im Wohnbau sind ein Rückschritt für ländliche Gemeinden. Die SJ OÖ setzt sich vehement gegen die Verschlechterungen auf Kosten der Jugend ein und pocht darauf, dass das Wohnen vor allem für junge Menschen leistbar werden muss.


Kronstorf

Punschstand zu Gunsten krebskranker Kinder Noch bis 23. Dezember: Advent-Punschstand der SPÖ heuer zu Gunsten des Vereins „emotion“! Rund 250 Kinder und Jugendliche erkranken Jahr für Jahr in Österreich an Krebs. 80% dieser Kinder überleben die schwere Krankheit auf grund der medizinischen Entwicklungen. Nach einer überstandenen strapaziösen Behandlung, ist es für die Betroffenen oft schwer in ihr normales Leben zurückzufinden. Nur wenige Einrichtungen bieten dabei professionelle Unterstützung an. Die SPÖ Kronstorf hat sich daher entschlossen, mit ihrem alljährlichen Benefiz Punschstand den Verein „emotion“ zu unterstützen. Punch trinken für eine gute Sache: Noch bis 23. Dezember, jeden Freitag und Samstag im Ortszentrum von Kronstorf. Das Projekt „emotion“ des gleich-

namigen Vereins wurde von Jürgen Müller gegründet. Beim ehemaligen Profi-Fußballer wurde 2001 ein Gehirntumor diagnostiziert. Müller setzte sich zum Ziel, mit dem so genannten „Kumplgut“ bei Wels-Oberlaab krebskranken Kindern einen Platz zu bieten, an dem sie abseits des Alltags ihre kindliche Unbekümmertheit zurückgewinnen können. Müller verstarb am 23. Oktober 2011 an den Folgen seines Gehirntumors.

er- und Jugendbetreuer. Um dieses Projekt zu unterstützen, entschloss sich die SPÖ Kronstorf mit freundlicher Unterstützung von Cafe Ingrid, ihren alljährlichen Benefiz Punschstand, in den Dienst dieser Sache zu stellen. Seit 9. Dezember betreibt die Kronstorfer Ortsgruppe daher bis einschließlich dem 23. Dezember jeden Freitag und Samstag von 16:00 bis 20:00 einen Punschstand am Zielpunkt-Parkplatz im Ortszentrum, dessen Erlös an den Verein Das Projekt lebt allerdings „emotion“ zur Unterstützung weiter. Das „Kumplgut“ steht seines Projekts geht. mittlerweile kurz vor der Fertigstellung. In Zukunft sollen Wer also beim vorweihnachtsich betroffene Kinder dort im lichen Punschgenuss seinen Zuge eines 14-tägigen kosten- Beitrag für die gute Sache leisten losen Aufenthaltes regener- will kann dies in Kronstorf tun, ieren können. Dafür bietet der zugunsten von krebskranken Hof Möglichkeiten wie einen Kindern, die einen Weg zurück Schwimmteich, einen Streichel- ins Leben finden sollen. zoo oder auch einen Sport- sowie einen Spielplatz. Die Betreuung erfolgt durch ausgebildete Kind-

Wann: Fr. 16. Dezember - 16:00 - 20:00 Uhr Sa. 17. Dezember - 16:00 - 20:00 Uhr Fr. 23. Dezember - 16:00 - 20:00 Uhr Wo: Zielpunkt Parkplatz / Cafe Ingrid Zu Gunsten: Verein “emotion” - www.kumplgut.at

SEITE 3 | DIE ROTE FEDER


Kronstorf

Silber für Anton Bockmüller

Anton Bockmüller ist seit 1981 Mitglied der SPÖKronstorf. 1991 wurde er in den Gemeinderat gewählt. Neben seinem Beruf als Polier und seinem Engagement als Betriebsrat übernahm er 1997 den Vorsitz der Ortspartei. Von 2003 bis 2009 wirkte er als Gemeindevorstand und Vizebürgermeister maßgeblich an der Entwicklung unserer Marktgemeinde mit. Im September 2011 wurde er für seine politische Tätigkeit und seinen großartigen Einsatz mit dem silbernen Verdienstkreuz der Republik Österreich ausgezeichnet.

Hohe Auszeichnung der Sozialdemokratie Im heurigen „Jahr des Ehrenamtes“ wurden zwei Kronstorfer für ihr politisches Engagement vom Landesparteivorsitzenden LHStv. Josef Ackerl ausgezeichnet. Franz Hintersteiner wurde Josef Huber trat bei den zum ersten Mal 1973 in Gemeinderatswahlen den Gemeinderat gewählt. 1979 in den Gemeinde1978 wurde er Obmann der rat ein. Fünf Jahre später SPÖ-Ortsorganisation. Bei erhielt er für sein politisches der folgenden GemeindeEngagement bereits die Ehrenratswahl 1979 wurde er in den nadel in Silber. Bis 1995 war er Gemeindevorstand gewählt. im Gemeinderat aktiv tätig und Für seine politische Arbeit vom 18.7. bis zum 14.11.1991 erhielt er bereits 1982 die goldwar er sogar Vizebürgermeister. ene Ehrennadel. 1984 wurde Franz Hintersteiner Vize-Bürgermeister und Fraktionsvorsitzender. 2007 erhielt er die Ehrung für die 40-jährige Mitgliedschaft bei der SPÖ-Kronstorf. Am 18. Juli 1991 übernahm er schließlich das Bürgermeisteramt von Adalbert Gruber bis zum Ende der Periode am 14.11.1991. Gemeindevorstand blieb Franz Hintersteiner noch bis 1995. Großen Dank hat er für seinen Einsatz für die Menschen in Kronstorf sowie für mehr als 50 Jahre Mitgliedschaft in der SPÖ erworben.

Wir trauern um... Ludwig Grundl

ist am 9. Nov. 2011 unerwartet verstorben. Er war seit 1964 Mitglied der SPÖ Kronstorf und erhielt 1989 die Auszeichnung für 25 Jahre Mitgliedschaft. Seine politische Überzeugung brachte er auch dadurch zum Ausdruck, dass er jedes Jahr bei der Maifeier dabei war. Mit seinem besonnen Wesen war er vielen ein Vorbild. Wir danken ihm für seine langjährige Treue und Unterstützung.

Karl Lindenbauer

ist bereits 1961 der SPÖ Kronstorf beigetreten. Kurz bevor er die Ehrung für seine 50 –jährige Mitgliedschaft erhalten hätte, ist er leider am 30 August 2011 für immer von uns gegangen. Wir danken unserem verdienten Mitglied für die langjährige Treue. SEITE 4 | DIE ROTE FEDER


Die rote Feder