Page 10

Das letzte Abendessen in gemütlicher Runde mit anschließenden Reden zum Reiseverlauf zeigt, dass wir auf eine informative, umfangreiche und anstrengende Reise zurückblicken können. Die Eindrücke werden noch lange nachwirken. Die Spendenaktion der Gruppe wird Junlin Bai für sein Schulprojekt für die Kinder in der Provinz Yunan überreicht. Mit diesem Betrag können 9 Mädchen armer Eltern für ein Jahr in einem Internat verpflegt werden. Herzlichen Dank an alle Teilnehmer! Mit den Spenden der anderen Reisegruppe werden also 15 Mädchen ein Jahr gefördert.

Die Auswertung der Reisebeurteilung durch die Teilnehmer ist sehr gut ausgefallen. Das genaue Ergebnis werde ich in Kürze mitteilen.

101027 Herzlichen Dank an alle Teilnehmer für die aktive und konstruktive Zusammenarbeit, ganz besonders an Horst Nürnberger, der die Organisation übernommen hat. Es war eine gute Zeit. Ich wünsche Gesundheit, Erfolg und ein langes Leben. ________________________________________________________________________

101017 ( Sondereinlage Jakob Strauß) Ursprünglich war vorgesehen, dass ich direkt nach Shanghai fliege und dann die nächste Reisegruppe empfangen würde. Bai hat mir aber vorgeschlagen, dass er für mich einen Fahrer organisiert, der mich nach Yiwu, ca 350 km südwestlich von Shanghai, dem Marktplatz der chinesischen Produkte für den Export, bringen wird. Diese Fahrt war dann eine interessante Abwechslung für mich. Spät in der Nacht kommen wir an und es wartet ein tolles Hotel auf mich. Hier übernachten die Einkaufsbosse der internationalen Großeinkäufer. Diese Stadt kennt kaum jemand. Zunächst habe ich einen Baumarkt besichtigt. Die ca 8 km lange Straße wird an beiden Seiten von Geschäfte für alle Baubelange gesäumt. Vom Kanalrohr bis zu high quality Fliese ist alles zu bekommen. Einfach unvorstellbar. Danach erfolgt der Besuch in der Yiwu International Trade City. Unglaublich für Alle, die das noch nicht gesehen haben. Hier sind die Einkäufer aus der großen, weiten Welt anzutreffen. Man kann hier Schwarzwälder Kuckucksuhren Made in China für 20 € kaufen, aber auch wertvolle und teuere Uhren. Die Preise sind unglaublich niedrig. Man müsste eine siebenstellige Summe frei zur Verfügung haben, für einen Start in einen interessanten Markt. Auf dem Weg habe ich eine Chinesin, Julia getroffen, die mir die Suche nach den Fachrichtungen erleichtert hat. In der Mittagspause haben wir einen Araber aus dem Jemen getroffen, der uns zum Abend Tee in sein Lokal eingeladen hat. Bei Wasserpfeife, Tee und allerlei Leckereien aus Arabien haben wir den Abend genossen. Der Mann von Julia ist Generalmanager der Qingdao Brauerei und ist zuständig für den Markt in Südchina. So klein ist die Welt. Am 18. werde ich an den Flughafen Shanghai Pudong gebracht, um die nächste Gruppe aus Bamberg zu empfangen.

101028 Der Alltag begann und es bleibt die Erinnerung an eine erlebnisreiche Reise, deren Eindrücke noch lange nachwirken werden. Diese Zeilen und die dazugehörige Foto CD sollen mit dazu beitragen. Wer die CD möchte, möge diese bei mir, oder bei Scharff Reisen anfordern. Vielleicht sehen wir uns bei einer der nächsten Reisen wieder. Danke für die gemeinsame Zeit. Jakob Strauß

Profile for Jakob Strauss

Tagebuch China 2010 EXPO 17.-27.10.10  

Tagebuch 101018 Flug ab Frankfurt ist planmäßig verlaufen. Es ist erkennbar, dass der Anteil der chinesischen Reisenden in den in den letzte...

Tagebuch China 2010 EXPO 17.-27.10.10  

Tagebuch 101018 Flug ab Frankfurt ist planmäßig verlaufen. Es ist erkennbar, dass der Anteil der chinesischen Reisenden in den in den letzte...