Issuu on Google+

molto 00/08 Foto FotoMolterer: Molterer:BMF BMF/ Christandl / Christandl


molto 00/08


Index Molto – was soll das sein? Ein Kosename für einen Politiker? Oder ein japanischer Sportler? Nicht ganz, molto ist mehr, viel mehr!

Index

Poker im Hohen Haus: Wer gewinnt am 28. September? Seite 4

Poker im Hohen Haus: Wer gewinnt am 28. September? Seite 4

Wie Google persönliche Daten sammelt Seite 14 Wie Google persönliche Daten sammelt Seite 14 Andere Länder,

www.molto.at.tt … die molto-Homepage

Eine verwegene Idee wurde nun Wirklichkeit. Viel hat sich getan seit einer „unterhaltsamen" Chemiestunde, denn gerade eben wird das Molto von jemandem gelesen. In der Nullnummer geht es um viele Zahlen und Fakten rund um die kommende Nationalratswahl, wo auch junge Erwachsene ab 16 erstmals zur Wahlurne schreiten dürfen. Es reicht nach wenigen Seiten dann aber mit derzeitigen Thema Nummer eins und ein weiterer Fixpunkt im Leben eines jeden Österreichers wird angesprochen: Die Schule! Dabei werden manche froh sein hier zu Lande in diversen Stunden von den unterschiedlichsten Professoren geprüft zu werden und nicht in anderen Ländern die Schulbank zu drücken. Auch im Informatikunterricht soll es bekanntlich Prüfungen geben, diese kommen aber nicht nur von deinem Lehrer, sondern auch von der mächtigsten Suchmaschine der Welt, denn die durchsucht deine Spuren im WWW ziemlich gründlich. Dort findet man auch schon unsere offizielle Webseite www.molto.at.tt, wo es neben dem e-Paper dieser Ausgabe auch weitere interessante News und Facts zu Schulrecht, Politik und regionalen Geschehnissen gibt. Doch hinter dem Magazin Molto steht mehr, nämlich der Verein „Molto", der gegründet wurde, um als Sprachrohr der Jugend zu dienen und sowohl allgemeine als auch bildungspolitische Anliegen zu transportieren. Und nun: Das Blatt geht auf, Molto ist erschienen. Wir wünschen euch viel Spaß beim Lesen!

Molto – was soll das sein? Ein Kosename für einen Politiker? ein japanischer Sportler? Nicht ganz, anderewww.molto.at.tt Schulen SeiteOder 8 molto ist mehr, viel geht mehr! Und nun: Das Blatt auf, Molto ist erschienen. Wir … die molto-Homepage

Menschen verfolgten die

wünschen euch viel Spaß beim Lesen! Eröffnungsfeier der Olympischen Eine verwegene Idee wurde nun Lachmuskeln anspannen Seite 10 Spiele live via TV. Viel hat sich getan2008 seit einer Andere Länder, andere Schulen SeiteWirklichkeit. 8 „unterhaltsamen" Chemiestunde, denn gerade Wachau Film Festival | Hauptstadtfest Seite eben 11 wird das Molto von jemandem gelesen. In der Nullnummer geht es umMenschen viele Zahlenverfolgten und Faktendie rund um Lachmuskeln anspannen Seite 10 Eröffnungsfeier Olympischen die kommende Nationalratswahl, wo auchder junge Erwachsene aller Spielzeuge Wahlberechtigte dürfen ab 16 erstmals zur Wahlurne dürfen. Es reicht nach Spieleschreiten 2008 live via TV. Seite 13 der Welt am 28. September 2008 Wachau Film Festival | Hauptstadtfest Seite wenigen 11 Seiten dann aber mit derzeitigen Thema Nummer werden in China wählen. eins und ein weiterer Fixpunkt im Leben eines jeden produziert. Österreichers wird angesprochen: Die Schule! Dabei werden Hypercubes & 100D Seite 16 manche froh sein hier zu Lande in diversen Stunden von den Seite 13 Wahlberechtigte dürfen unterschiedlichsten Professoren geprüft zu werden und nicht aller Spielzeuge am 28. September 2008 in anderen Ländern die Schulbank zu drücken. Auch im Impressum Seite 17 der Welt soll es bekanntlich Sprachen undgeben, wählen. Informatikunterricht Prüfungen Hypercubes & 100D Seite 16 Autos fahren heute auf den werden in nicht Chinanur von deinem Dialekte existieren diese kommen aber Lehrer, sondern chinesischen Straßen. Diese auch von der mächtigsten Suchmaschine der Welt, produziert. (nach einer denn die Seite 18 Zahl wird sich in den durchsucht deine Spuren im WWW ziemlich gründlich. Dort Schätzung) auf der Impressum Seitemolto 17 kommenden Jahrenunsere offizielle Webseite 00/08 findet man auch schon Erde. verdoppeln. wo es neben dem e-Paper dieser Ausgabe www.molto.at.tt, auch weitere interessante News und Facts zu Schulrecht,

Beachsoccer Beachsoccer Horoskop | Rätsel & Co. Horoskop |


Politik Politik

Die Asse, die nicht stechen Nach einer molto-Umfrage ist dem Großteil der wahlberechtigten Jugendlichen noch nicht klar, wen sie am 28. September wählen sollen. Weder Molterer noch Faymann scheinen zu polarisieren.

Die Asse, die nicht stechen lle vier (und ab der nächsten

Der

SPÖ-Spitzenkandidat

Werner

Die Grünen hingegen setzen natürlich

ihm und dem 87-jährigen Hans Dichand machte sich die ÖVP sogar lustig indem sie T-Shirts mit dem Aufdruck „Hans Dichand ist nicht mein Vater“ verteilen ließ. Trotzdem, der Bonus des „Newcomers“ ist ganz klar bei Faymann. Im Ministerium für Verkehr, Innovation und Technologie hat er nicht viel falsch machen und so ein „Saubermann“-Image wahren können, was auch auf den SPÖWahlplakaten durchscheint – „Faymann. Die neue Wahl“ heißt es dort.

und der Slogan scheint eine Art Abrechnung mit der letzten Regierung zu sein. „dauerstreit? nicht mit mir“ lautet eine der Botschaften, die vor allem Jungwähler ansprechen soll.

Nach einerfünf) molto-Umfrage istgiltdem wahlberechtigten Legislaturperiode Jahre zeigt sich Faymann zwar alsGroßteil jugendlich undder alles auf ihren Alexander Van der vor Nationalratswahlen das gleiche modern, allerdings wird ihm sein Brief Bellen (vdb), der auch auf allen Jugendlichen nichtanklar, sie amnegativ 28. September wählen Bild: Es wird von quasinoch jeder Partei die wen Kronenzeitung Wahlplakaten zu sehen ist. „Man will versprochen alle Hebeln in Bewegung angelastet. Und nicht nur das: Über den Spitzenkandidat nicht verstecken“ sollen. Weder Molterer noch Faymann scheinen zu polarisieren. zu setzen, damit dem Bürger mehr im die langjährige Freundschaft zwischen heißt es dort, wohl in Richtung ÖVP Börsel bleibt. Heuer spricht man von Gratiskindergärten, Steuerreform 2009 und – ganz klar – keinem Streit mehr. Denn die letzten 2 Jahre unter Bundeskanzler Gusenbauer waren geprägt von politischer Polemik, die die diversen österreichischen Medien dankbar aufschnappten und so ein „Das übliche Gesuderer“-Sager wichtiger wurde als z.B. die Pflegereform. Es steht zwar außer Frage, dass sich die Rot-Schwarze Regierung viel schlechter verkauft hat als sie war, im Endeffekt bleibt aber genau dieses Image in den Köpfen hängen. Und nun bleibt abzuwarten, welche Partei mehr Klarheit ausstrahlt und schlussendlich am 28. September die Nase vorne hat.

Faymann wirkt modern Bei der Umfrage des molto-Magazins wurde eines deutlich: Weder Faymann noch Molterer werden als ideale Staatsmänner gesehen.

lle vier (und ab der nächsten Legislaturperiode fünf) Jahre zeigt sich vor Nationalratswahlen das gleiche Bild: Es wird von quasi jeder Partei versprochen alle Hebeln in Bewegung zu setzen, damit dem Bürger mehr im Börsel bleibt. Heuer spricht man von Gratiskindergärten, Steuerreform 2009 und – ganz klar – keinem Streit

4

HC und die Jungwähler

Auch ein HC Strache (FPÖ) hat längst erkannt, wie wichtig die Jungwähler sind und gibt sich betont lässig. Ob HC Strache in der Disco oder HC, der gerade in der Menge Autogramme verteilt: Der FPÖ-Spitzenkandidat scheint sich gut verkaufen zu können und laut Meinungsumfrage kann er mit einem Molterer und vdb Ergebnis zwischen 15 und 20% rechWilhelm Molterer hinkt bei den nen. Ob es dieses Jahr auch noch eine Sympathie-Umfragewerten Werner Neuauflage seines inhaltslosen HC Faymann zwar hinterher, er gilt aber Strache Raps gibt, ist unklar; geschaals fachlich kompetenter. Trotzdem det hat ihm der letzte musikalische muss man sich die Frage stellen, Versuch nicht. Auch bei der letzten warum von den 3 Plakatwellen, die die Landtagswahl in Niederösterreich hat ÖVP startete, Molterer nur auf der sich Bundeschef Strache durch zahlLetzten zu sehen ist. Die ÖVP meinte reiche öffentliche Auftritte betont dazu, man wollte zuerst mit Inhalten volksnah gegeben und besonders punkten und erst am Schluss den Wähler zwischen 16 und 19 Jahren Spitzenkandidat zeigen. angesprochen, was der NÖ-Spitzenkandidatin Rosenkranz sehr zu Gute kam. Inhaltlich geht es den Blauen in Der SPÖ-Spitzenkandidat Werner erster Linie darum, ihrer Partei einen Faymann gilt zwar als jugendlich und nationalen Anstrich zu verleihen. Neuwahlmodern, allerdings wird ihm sein Brief Und das heißt: Staatsfeind Poker: an die Kronenzeitung negativ Welche Nummer 1 ist natürlich die EU Koalition angelastet. Und nicht nur das: Über und wenn nicht Europa, dann geht sich Die Grünen setzen natürlich die langjährige Freundschaft zwischen aus, welcher ebenhingegen die Ausländer. König sticht?alles auf ihren Alexander Van der molto 00/08 ihm und dem 87-jährigen Hans Foto Molterer: Bellen (vdb) der auch auf allen BMF / Dichand machte sich die ÖVP sogar Christandl lustig indem sie T-Shirts mit dem Wahlplakaten zu sehen ist. „Man will


Politik Haider ist wieder da – und bald wieder weg? Weit hinten in den Umfragewerten liegen die Orangen, die den aus Kärnten auferstandenen Jörg Haider ins Rennen schicken. Eigentlich müsste man sagen, Jörg Haider schickt sich selbst ins Rennen, gilt Haider doch als Gründer und Vater seines Bündnisses. Bei der letzen Nationalratswahl ging noch Westentaler ins Rennen, der mit ca. 4% knapp den Einzug ins Parlament schaffte. Dies allerding auch nur dank kräftiger Unterstützung der Kärntner, die mehrheitlich ihren „Jörg“ und damit Orange wählten. Nun schien es lange Zeit so, als wolle Haider nichts mehr mit der Bundespolitik zu tun haben. Im Gegenteil: Im Ortstafelstreit war er so dreist, ein Urteil des Obersten Gerichtshofes zu umgehen, indem er einfach einige Ortstafeln ein paar Meter verschieben ließ. Nun aber, da Westentaler nach einer Prügelei in einem Wirtshaus vom Wiener Landesgericht zu neun Monaten bedingt verurteilt wurde, war es nur eine Frage der Taktik, Westentaler auszuwechseln. Ob es Haider auch diesmal gelingt zu polarisieren bleibt fraglich: Immerhin waren die Ausländer immer ein Kernthema seiner Politik, die ihm allerdings Strache jetzt weggeschnappt hat. Und auch auf die Kronenzeitung als Partner wird er nicht vertrauen können, ist doch schon Faymann jener Kandidat, der auf äußert vorteilhafte Krone-Artikel vertrauen darf. Bereits vor der Wahl haben sich die meisten Parteien zu möglichen Koalitionspartnern geäu-

ßert. Werner Faymann zum Beispiel kann sich keine Koalition mit der Strache-FPÖ vorstellen. Ebenso wenig wie mit einer ÖVP unter der Führung von Molterer/Schüssel. Wilhelm Molterer liebäugelt mit den Grünen und will auf keinen Fall eine Auferstehung der Rot-Schwarzen-Koalition. Alexander van der Bellen kritisierte nur ein wenig die Ausländer-Politik der ÖVP, scheint aber nach allen Richtungen (bis auf die FPÖ) relativ offen zu sein. Verständlich, denn für ihn ist es vermutlich die letzte Chance, in eine Regierung zu kommen. Heinz Christian Strache ließ durchblicken, dass er einer Koalition mit der SPÖ nicht abgeneigt sei und Jörg Haider wiederum (der ja nicht ins Parlament einziehen sondern in Kärnten bleiben will) stellte erst gar keine großen Koalitionsbedingungen, nach dem Motto: Wir sind froh, wenn wir überhaupt ins Parlament kommen. Es scheint fast so, als benutze Haider die Nationalratswahlen nur dazu, sein Image des Kämpfers aufzubessern, denn im Frühjahr 2009 sind in Kärnten Landtagswahlen und alles andere als ein klarer Sieg wäre für Haider wohl eine Blamage…

Die Jugendkandidaten Das molto-Magazin befragte die Jugendkandidaten der SPÖ (Laura Rudas) und der ÖVP (Silvia Fuhrmann) per Mail zu verschiedenen Themen. Silvia Fuhrmann antwortete zwar bis Redaktionsschluss nicht, von Laura Rudas gab es aber eine Stellungnahme. Demnach möchte sich die

27-jährige besonders für die Einführung eines SchülerInnenombudsmannes einsetzen, die Studiengebühren abschaffen und den Berufseinstieg durch höhere Einstiegsgehälter lukrativer machen.

Politik

Resümee des Wahlkampfes Bis zum 28. September werden die Parteien mehr als 50 Millionen € ausgegeben haben. Sowohl SPÖ als auch ÖVP lassen sich den Wahlkampf etwa 8 Millionen kosten und holen sich ca. die Hälfte durch die Wahlkostenrückerstattung zurück. Christian Vorhemus

Umgefragt

27-jährige besonders für die Einführung eines SchülerInnenombudsmannes einsetzen, die Studiengebühren abschaffen Dasden molto-Magazin-Team war höhere und Berufseinstieg durch diesmal in Krems unterwegs und Einstiegsgehälter lukrativer machen. fragte Jugendliche, warum sie überhaupt wählen gehen…

Umgefragt

Resümee des Wahlkampfes

Bis zum 28. September Christian werden (16) die Parteien mehr als 50 Millionen € ausgege„Ich wähle nicht, ben haben. Sowohl SPÖ als auch ÖVP weil viel zu wenig lassen sich den Wahlkampf etwa 8 MilliInformation onen kosten und holen sich ca. die Hälfte geboten wird.“ durch die Wahlkostenrückerstattung zurück. Christian Vorhemus Benjamin(16) (17) Christian „Ich wähle wähle,nicht, weil es „Ich mir wichtig ist, die weil viel zu wenig Zukunft Information mitbestimmen geboten wird.“ zu können!“

flickr.com, miehana

Foto: www.derstandard.at

Foto: www.derstandard.at

Nach „drei Bier“ kann es schon Haider ist wieder daeinem – und passieren, dass man bald wieder weg? „heißt“ mit „ss“ Weit hinten in den Umfragewerten schreibt… liegen die Orangen, die denNatürlich aus Kärnbesserte ten auferstandenen Jörg Haider ins man den Rennen schicken. Eigentlich müsste Fehler sofort man sagen, Jörg Haider schickt sich aus.

selbst ins Rennen, gilt Haider doch als Gründer und Vater seines Bündnisses. Bei der letzen Nationalratswahl ging Nach „drei

ßert. Werner Faymann zum Beispiel StracheVeräppelungen kann sich keine Koalition mit der finden sich auf Strache-FPÖ vorstellen. Ebenso wenig der Homepage wie mit einer ÖVP unter der Führung http://home.pa von Molterer/Schüssel. Wilhelm Molges.at/strüche wie etwa das terer liebäugelt mit den Grünen und links abgebilwill auf keinen Fall eine Auferstehung dete Plakat der der Rot-Schwarzen-Koalition. Alexanfiktiven TPÖ der van der Bellen kritisierte nur (Türkische ein wenig die Ausländer-Politik derÖsterÖVP, Partei reich) scheint aber nach allen Richtungen molto 00/08 (bis auf die FPÖ) relativ offen zu sein. Verständlich, denn für ihn ist es verStrachemutlich die letzte Chance, in eine Re-

Benjamin (17) „Ich wähle, weil es flickr.com, miehana

Das molto-Magazin-Team war mir wichtig ist, die diesmal in Krems unterwegs und Zukunft fragte Jugendliche, warum sie mitbestimmen zu überhaupt wählen gehen… können!“

Bitte recht freundlich: In der Wahlkampfzeit nehmen sich Politiker die Grinsekatze aus Alice im Wunderland gerne zum Vorbild. Die Katze ist übrigens rechts abgebildet.

5

Bitte recht freundlich: In der Wahlkampfzeit nehmen sich Politiker die Grinsekatze aus Alice im Wunderland gerne zum Vorbild. Die Katze


Politik Bundeskanzler ab 1945

Politik

Längster Bundeskanzler im Amt war Bruno Kreisky mit etwa 13 Jahren.

Bundeskanzler ab 1945 Längster Bundeskanzler im Amt war Bruno Kreisky mit etwa 13 Jahren.

Übergangsregierung unter Karl Renner 27. April 1945 bis 20. Dezember 1945

Übergangsregierung unter Karl Renner 27. April 1945 bis 20. Dezember 1945

Bundeskanzler Julius Raab (ÖVP) 2. April 1953 bis 11. April 1961

Bundeskanzler Julius Raab (ÖVP) 2. April 1953 bis 11. April 1961

Bundeskanzler Josef Klaus (ÖVP) 2. April 1964 bis 21. April 1970

Bundeskanzler Josef Klaus (ÖVP) 2. April 1964 bis 21. April 1970

Bundeskanzler Fred Sinowatz (SPÖ) 24. Mai 1983 bis 16. Juni 1986

6

Bundeskanzler Fred Sinowatz (SPÖ)

Bundeskanzler Leopold Figl (ÖVP) 20. Dezember 1945 bis 2. April 1953

Die molto-Umfrage Befragt wurden Jugendliche unter 25 Jahren im Raum Krems. Frage 1 lautete: „Welche Partei würdest du am 28. September wählen?“, Frage 2 hieß: „Ist dir Faymann oder Molterer sympathischer?“ In der Umfrage liegt die SPÖ knapp vor der ÖVP SPÖ 17,2 im % Raum Befragt wurden Jugendliche unter 25 Jahren wobei sich aber der Krems. lautete: „Welche Partei würdest du am GroßteilFrage der 1JugendliÖVP 14,8 28. September wählen?“, dir % Faymann chen auf keine Partei Frage 2 hieß: „Ist oder Molterer sympathischer?“ festlegen konnte oder SPÖ 12,3 17,2 % Grüne wollte. Im Kanzlerduell schnitt Wilhelm MolteÖVP 9,9 14,8%% FPÖ rer überraschend besser ab, als erwartet. 35% Keine Grüne 12,3 gaben an, sie würden 45,8 % Angaben Molterer sympathischer molto-Umfrage August FPÖ im9,9 %08: „Welche Partei würdest du am 28. finden, 33,5% stimmten September wählen?“. Befragte Personen waren unter 25 Jahre alt. Keine für Werner Faymann.

Die molto-Umfrage

Angaben

Bundeskanzler Leopold Figl (ÖVP) 20. Dezember 1945 bis 2. April 1953

Bundeskanzler Alfons Gorbach (ÖVP) 11. April 1961 bis 2. April 1964

Bundeskanzler Alfons Gorbach (ÖVP) 11. April 1961 bis 2. April 1964

Bundeskanzler Bruno Kreisky (SPÖ) 21. April 1970 bis 24. Mai 1983

Bundeskanzler Bruno Kreisky (SPÖ) 21. April 1970 bis 24. Mai 1983

Bundeskanzler Franz Vranitzky (SPÖ) 16. Juni 1986 bis 28. Jänner 1997

45,8 %

molto-Umfrage im August 08: „Welche Partei würdest du am 28. September wählen?“. Befragte Personen waren unter 25 Jahre alt.

In der Umfrage liegt die SPÖ knapp vor der ÖVP wobei sich aber der Großteil Wer diesesder JahrJugendli16 geworden ist, hat chen auf keine Partei die Ehre, zum ersten Mal bei einer festlegen konnte Nationalratswahl zuroder Wahlurne zu wollte. ImDer Kanzlerduell schreiten. Stimmzettel wird schnitt Wilhelm Moltedabei einem Kuvert entnommen rer überraschend besser der und nach dem Ankreuzen ab, als erwartet. gewünschten Partei 35% auch dorthin gaben an, sie würden zurückgegeben, ehe man ihn in eine Molterer Box wirft. sympathischer Gültig ist deine Stimme finden, 33,5% stimmten dann, wenn „aus ihm eindeutig zu für Werner Faymann. erkennen ist, welche Partei der Wähler wählen wollte“. Unterhalb der Parteien stehen noch Felder für eine „Vorzugsstimme“ zur Verfügung. Kreuzt man einen Kandidaten aber keine Partei an, so ist die Stimme gültig und zählt für die Partei des Kandidaten.

Der Stimmzettel Der Stimmzettel

Wer dieses Jahr 16 geworden ist, hat die Ehre, zum ersten Mal bei einer Nationalratswahl zur Wahlurne zu schreiten. Der Stimmzettel wird dabei einem Kuvert entnommen und nach dem Ankreuzen der gewünschten Partei auch dorthin zurückgegeben, ehe man ihn in eine Box wirft. Gültig ist deine Stimme dann, wenn „aus ihm eindeutig zu Bundeskanzler Bundeskanzler erkennen Viktor Klima ist, (SPÖ) welche Partei Wolfgang der Wähler Schüssel molto 00/08 (ÖVP) 4. Februar 28. Jänner 1997 bis wählen wollte“. Unterhalb der Parteien 2000 4. Februar 2000 bis 11. Jänner 2007 stehen noch Felder für eine

Beifügungen, Zeichen oder Bemerkungen zum Kreuzerl lassen den Stimmzettel nicht ungültig werden!

Beifügungen, Zeichen oder Bemerkungen zum Kreuzerl lassen den Stimmzettel nicht ungültig werden!

Bundeskanzler Alfred Gusenbauer (SPÖ) Seit 11. Jänner 2007


Anzeige Anzeige Interview mit Peter Eisenschenk Herr Nationalratsabgeordneter Mag. Eisenschenk, Neuwahlen stehen vor der Tür. Begrüßen Sie diesen Schritt, der ja von ihrer Partei, der ÖVP, gesetzt wurde? Es war nicht mein Wunsch, dass bereits in wenigen Wochen Nationalratswahlen erneut stattfinden! Im Februar, als die Koalition nach dem parteitaktisch motivierten Meinungsschwenk von Alfred Gusenbauer zur Steuerreform zum ersten Mal kurz vor der Auflösung stand, hatte ich mich noch parteiintern gegen Neuwahlen ausgesprochen. Der anbiedernde Leserbrief von Werner Faymann an die Kronenzeitung war mir dann zuviel.

Es ist die Herausforderung über den Dingen zu stehen und sich bewusst für die neue Entscheidung ins Zeug zu legen. Die Wählerinnen und Wähler entscheiden die Wahl, nicht die Umfragen!

INFOBOX

Interview mit Peter Eisenschenk

Stichwort „Kronen Zeitung“, wie stehen Sie persönlich zu diesem Boulevardblatt? Die unkontrollierbare Macht von Hans Dichand ist mir bereits seit meiner Zeit als Journalist ein Dorn im Auge. Herr Dichand nützt seit Jahrzehnten die hohe Auflage seiner Zeitung schamlos aus, um seinen Willen durchzusetzen. Neuwahlen erfordern ein großes Pensum an Zeit und Geld, wie erleben Sie diese Zeit? Vor uns liegt die übliche Schlacht der Medien, Meinungen und Maßnahmen. Gleichzeitig blicken wir zurück auf Pleiten, Pech und Pannen.

Herr Nationalratsabgeordneter Mag. Eisenschenk, Neuwahlen stehen vor der Tür. Begrüßen Sie diesen Schritt, der ja von ihrer Partei, der ÖVP, gesetzt wurde? Es war nicht mein Wunsch, dass bereits in wenigen Wochen Nationalratswahlen erneut stattfinden! Im Februar, als die Koalition nach dem parteitaktisch motivierten Meinungsschwenk von Alfred Gusenbauer zur Steuerreform zum ersten kurz vor Eisenschenk bei einer Rede anlässlich desMal 50-jährigen Jubiläums des Stadtmuseums der Auflösung stand, hatte ich mich noch parteiintern gegen Neuwahlen

Derzeit werden vor allem von Seiten der SPÖ Wahlzuckerl verteilt, wie stehen Sie dazu? Werner Faymann verteilt weiterhin Wahlzuckerl, wirft mit Geld herum als gäbe es kein Morgen. Martina Solomon meinte zu Faymanns jüngsten Vorschlägen in der Tageszeitung „Die Presse“: „Für eine ernsthafte Steuerreform, von der speziell der angestellte Mittelstand – die Melkkuh des Staates – profitieren sollte, bliebe damit zu wenig finanzieller Spielraum übrig.“ Sind diese Versprechungen von Seiten aller Parteien realistisch gesehen auch einhaltbar oder überhaupt leistbar? Versprechen sind auf kurze Zeit leistbar, doch ob sie ihre Nachhaltigkeit auf länger halten, wird nur durch den geschärften Blick aufs Wesentliche bewiesen: Politisches Gleichgewicht besteht aus den Waagschalen Realität und Orientierung. Wie versuchen Sie im Wahlkampf zu punkten? Ich biete mich als Ansprechpartner an, der in diesen Tagen mit voller Motivation die Herausforderung annimmt und sich der Wahl stellt. Mein politischer Grundsatz lautet: Politik soll die Menschen zusammenführen. Dazu gehört die Kraft, Beziehungen aufzubauen. Wer anderen Menschen Wertschätzung entgegenbringt – in ehrlicher spürbarer Form – der ist auch in der Politik erfolgreich. Ich setzte auf einen Vorzugsstimmenwahlkampf, damit ich meine Arbeit fortsetzen kann.

molto 00/08 Es ist die Herausforderung über den

Das molto-Magazin-Team war Peter Eisenschenk diesmal in Krems wurde unterwegs am und 27. April fragte Jugendliche, warum sie den 1965 in Tulln geboüberhaupt wählenren. gehen… Sein besonderes Interesse für Wirtschaft führte Christian (16) ihn zu einem Wirtschaftspädagogikstudium. Peter Eisenschenk wurde amals 27.RedakApril Von 1988 bis 1993 war er 1965 in Tulln geboteur der Zeitschrift „trend“ tätig und ren. kaufmännische Sein besondeunterrichtete danach Interesse Tulln, für Gegenstände an res der HAK/HAS Wirtschaft führte wo er selbst maturiert hatte.

INFOBOX

Seit 1995 ist er mit seiner Gattin AnBenjamin (17) gelika verheiratet und Vater von zwei Kindern. Homepage: www.eisenschenk.at

ihn zu einem Wirtschaftspädagogikstudium. Von 1988 bis 1993 war er als Redakteur der Zeitschrift „trend“ tätig und (16) unterrichtete danach Jakob kaufmännische Gegenstände an der HAK/HAS Tulln wo er selbst maturiert hatte. Das Seit molto-Magazin-Team 1995 ist er mit seinerwar Gattin Andiesmal in Krems unterwegs gelika verheiratet und Vater und von zwei fragte Jugendliche, warum sie den Kindern. überhaupt wählen gehen… Homepage: www.eisenschenk.at Christian (16)

Peter Eisenschenk bei der Streetsoccer-Cup Preisverleihung

Peter Eisenschenk bei der Streetsoccer-Cup Preisverleihung

7

Benjamin (17)


Schule

Verschiedene Traditionen, andere Schulsysteme, Schule denn: Schule ist nicht gleich Schule! In Österreich hat bundesländerspezifisch am 1. September bzw. eine Woche später wieder die Schule begonnen. Dies bedeutet natürlich zeitweise wieder Stress und harte Arbeit für die Kinder und Jugendlichen, aber auch Spaß und Freude. Dass das teils angenehme, teils belastende Phänomen Schule auch anderswo existiert, ist klar. Auch die Schüler aus anderen Ländern und Kontinenten müssen nun wieder die Schulbank drücken. Schule bedeutet aber nicht gleich Schule - MOLTO hat für euch recherchiert.

Verschiedene Traditionen, andere Schulsysteme, denn: Schule ist nicht gleich Schule! Pause, die zum Essen und Ausruhen die man belegt. Ein Schultag in der CHINA

genutzt werden soll. Während der Elementary School, Junior High School Nachmittagsunterricht für die meis- und der High School beträgt rund 6,5 Auch in China besteht eine neunjäh- ten Schüler um etwa 17:00 Uhr en- Stunden, von 7:55 bis 14:30 Uhr. Die Schüler haben dieser Zeit Unterricht in rige Schulpflicht, aus sechs det, Hochbegabte nochspäter In Österreich hat bestehend bundesländerspezifisch am 1.besuchen September bzw. eine Woche wieder die in Schule begonnen. ihrenJugendlichen, Pflichtfächern GeJahren Grundschule undzeitweise drei Jahren ein harte bis Arbeit zweifür Stunden Dies bedeutet natürlich wiederetwa Stress und die Kinder und aber(Mathematik, auch Spaß schichte, Science, Englisch und eine Mittelschule. Am Ende der neunten Förderunterricht, wo sie auf und Freude. Dass das teils angenehme, teils belastende Phänomen Schule auch anderswo existiert, ist klar. Auch die weitere Fremdsprache). Zusätzlich Klasse dieLändern Leistung, obKontinenten die Wettbewerbe vorbereitet werden. Schülerentscheidet aus anderen und müssen nun wieder die Schulbank drücken. Schule bedeutet aber Jugendlichen weitere drei Jahre gibt es noch Hausauf- müssen sie aber auch Wahlfächer wie nicht gleich Schule - MOLTO hat fürauf euchZusätzlich recherchiert. der Mittelschule bleiben und danach gaben, die zuhause zu erledigen z.B. Musik belegen. Diese ausgewählten Fächer werden jeden Tag, das ganze möglicherweise studieren dürfen. Wer sind. Schuljahr hindurch unterrichtet, es gibt die Schule nach der Mittelschule veralso keinen variablen Stundenplan. US-AMERIKA lässt, kann an eine „Berufsmittelschule“ wechseln und sich dort drei der amerikanischen Holly Wenzel, Austauschschülerin aus Jahre lang auf seinen späteren Job Aufgrund Amerika, klärt molto Staatsform ist das Schulsystem eine vorbereiten. über die Besonderheiten Doch wer sich noch weiterbilden Angelegenheit der Bundesstaaten der amerikanischen möchte, darf nicht mehr gratis die und so kann die Schulpflicht von 9 die man belegt. Ein Schultag inunseder Schule gegenüber bis 13 Jahren variieren. Der Großteil Schule besuchen. Denn die SchulgeElementary School, Junior High School rer österreichischen bühren betragen rund 300 Euro pro der Schüler besucht öffentliche beträgtzu rund 6,5 auf. Gleich Beginn Jahr. Aber auch die obligatorischen Schulen, es gibt aber auch private und der High School von 7:55 14:30 Uhr. Die ihres bis Schulbesuches in Schulen sind, obwohl kein Schulgeld Einrichtungen für die Schulgeld Stunden, HOLLY WENZEL, Schüler haben in dieser Zeit Unterricht in 16 Jahre Österreich stellte sie verlangt wird, aufgrund von Schulbü- bezahlt werden muss. ihren Pflichtfächern (Mathematik, Gechern und Sonderleistungen relativ Alle Bundesstaaten bieten eine Ge- eine außergewöhnliche Tatsache fest: Im Englisch und eine Gegensatz Science, zu ihren amerikanischen teuer, besonders für die privaten samtschule für jeden Schüler an – schichte, weitere Fremdsprache). Zusätzlich Amerika, klärt molto Schüler Schulen müssen die Eltern tief in die auch für sehr bzw. wenig begabte Kollegen, müssen österreichische müssen sie aber auch Wahlfächer wie über dienicht Besonderheiten Klassenraum stündlich Taschen greifen. Spezifisch für China Kinder und „special needs children“ den HOLLY WENZEL, Musik belegen. Dieseamerikanischen ausgewählten wechseln undderwerden immer mit sind die Traditionen, die auch in den (das sind z.B. Kinder mit geistiger z.B. 16 Jahre Fächer werden jeden Tag, das ganze Schule gegenüber unseKindern gemeinsam Schulen eine wichtige Rolle spielen. So Behinderung). Je nach Betreuungs- denselben Schuljahr hindurch unterrichtet, es gibt österreichischen amerikanischen Schulen gibt es jeden Montag eine Zeremonie bedarf gibt es jedoch einerseits ei- unterrichtet. Dierer Stundenplan. Gleich sind keinen dafür variablen viel auf. größer, ihre zu zähltBeginn etwa im Schulhof, bei der alle Schüler die gene Klassenlehrer für geistig behin- also ihres Schulbesuches in chinesische Nationalhymne singen. derte Kinder und andererseits auch 2500 Schüler, und auch die Disziplin Österreichist strenger: stellte sie Es Der Unterricht beginnt meist um 7:30 spezielle Förderungen für Hochbe- bezüglich des Rauchens Uhr, wobei die Schüler manchmal gabte. Teilweise werden Letztge- herrscht absolutes Rauchverbot. Außerzehn Minuten früher erscheinen müs- nannte auch zeitweise aus dem Klas- dem spielt der Sport in Amerika eine sen, um z.B. Vokabel zu wiederholen. senverband herausgenommen und wesentlich bedeutendere Rolle; so werWährend des Vormittags gibt es in fast separat unterrichtet. Die Klassen den an Hollys Schule 20 Sportarten anallen Schulen eine „Gymnastikpause“, werden, im Gegensatz zu Österreich, geboten und die Football Matches stelin der sich alle Schüler einer Schule am jedes Jahr vollständig aufgelöst und len riesige Events dar. Fast die gesamte Sportplatz versammeln und gemein- neu zusammengesetzt. In vielen Schule trägt freitags während der Footsam Gymnastikübungen machen. Zu Bundesstaaten gibt es auch gar ball-Saison nur grünes Gewand – die Mittag folgt dann eine zweistündige keine Klassen, sondern nur Kurse, Farbe ihrer Schule.

8

molto 00/08


Schule GROSSBRITANNIEN Britische Schüler besuchen zuerst die sechsjährige primary school, vergleichbar mit der Grundschule und dann fünf Jahre lang die secondary school, die mit dem GSCE-Zertifikat (Realschulabschluss) abschließt. In der secondary school werden die Schüler in zwei Gruppen aufgeteilt: Jene, die die Schule früher verlassen, um einen Beruf zu erlernen und die, die am Ende das A-Level (Matura) ablegen möchten. Die Schüler können zwischen verschiedenen Schultypen wählen. 85% besuchen eine Comprehensive School, es gibt aber

finanzieren und deshalb weitgehend unabhängig von staatlichen Regulierungen sind. Die bekanntesten Schulen unter den ca. 150 privaten Schulen sind die berühmten Public-Schools wie Eton und Winchester. Ein typischer Schultag dauert in England etwa von 9 bis 15 Uhr, in dieser Zeit sind die Schüler meistens auch dazu verpflichtet, eine einheitliche Schuluniform zu tragen. Auch die Notengebung funktioniert anders als in Österreich, da die Noten von A bis F gehen und eine Prüfung, die mit C oder schlechter beurteilt wurde, „nicht bestanden“ bedeutet. Trotzdem können britische Schüler nicht durchfallen, sie durchlaufen automatisch eine Klasse nach der anderen.

AFRIKA

School Lunch“ in Großbritannien | Foto: A. Hunziker

auch Grammar Schools, die das Ablegen der Aufnahmeprüfung „11plus“ erfordern, Secondary Modern Schools, die eine technisch ausgerichtete Bildung vermitteln und besonders hervorzuheben sind die spezialisierten Schulen Englands, die den Schülern eine breite schwerpunktgelagerte Ausbildung in den Bereichen Technik, Sprachen, Kunst und Sport geben. Durch diese unterschiedlich ausgerichteten Schultypen soll erreicht werden, dass jedes Kind bzw. Jugendlicher eine seiner Begabung entsprechende Bildungsmöglichkeit bekommt. Neben den staatlichen Schulen, die inzwischen mehr als 90% aller Schüler besuchen, spielen die privaten Schulen mit ihrem hohen Bekanntheitsgrad und Prestige aber auch eine wichtige Rolle. Diese werden heute unter dem Oberbegriff Independent Schools zusammengefasst, da sie sich über Schulgelder und Zuwendungen selbst

Anders als bei uns ist Schule in Afrika nicht selbstverständlich. Während OECD-Staaten (Organisation for Economic Cooperation and Development) rund 700 Euro pro Kopf für Bildung ausgeben, bringen die afrikanischen Staaten südlich der Sahara nur etwa 20 Euro pro Kopf ihres Budgets für die Bildung auf. Ein Großteil der Kinder,

etwa 33 Millionen, erhält dementsprechend gar keine Schulbildung, ein Teil eine sehr mangelhafte und nur sehr wenige Kinder genießen eine gute Bildung. Die Schuluniformen sind zu teuer, der Unterricht zu schlecht, die Schulgebäude brüchig und klein, es fehlt an sanitären Einrichtungen und Schulequipment wie Blöcken, Stiften und Schulbänken. Dadurch lernt fast die Hälfte der südafrikanischen Kinder nicht Lesen & Schreiben und weiß auch nicht, wie man sich vor Krankheiten schützt oder wie man sich eine eigene Meinung bildet. Etwas besser ist die Situation im Norden Afrikas, wo jedoch emigrierte weiße Kinder bevorzugt werden und diese somit eine bessere Ausbildung genießen können.

Schule

Die österreichischen Schulen bereiten jährlich rund 1 Million Kinder und Jugendliche auf ihre weitere Laufbahn vor. Da diese Erziehung teilweise geschätzt, teilweise kritisiert wird, sollte man sich auch die Systeme anderer Länder vor Augen halten. Nur so kann man gewährleisten, den Kindern die bestmögliche Ausbildung zu bieten. Clara Maier

AFRIKA Anders als bei uns ist Schule in Afrika nicht selbstverständlich. Während OECD-Staaten (Organisation for Economic Cooperation and Development) rund 700 Euro pro Kopf für Bildung ausgeben, bringen die afrikanischen Staaten südlich der Sahara nur etwa 20 Euro pro Kopf ihres Budgets für die Bildung auf. Ein Großteil der Kinder,

Lambwe Christion Deaf School for Late Starters - Zwei Klassen werden Rücken an Rücken in einem Klassenzimmer unterrichtet. Einige Schüler sind auch geistig behindert.| Foto: M. Wagner

molto 00/08


Krems Krems

Lachmuskeln anspannen! Seit nunmehr fünf Jahren wird das von der „markant werbeargentur“ präsentierte „Kabarett und Comedy Festival NÖ“ in Krems veranstaltet. Und auch diesen Herbst heißt es wieder Lachmuskeln anspannen und witzig-komische Abende zu verbringen.

Lachmuskeln anspannen!

n insgesamt zehn Abenden heißt Aus dem Programm: Wir müssen reden es „Vorhang auf“ für nationale und inSeit nunmehr fünf Jahren wird das von der „markant werbeargentur“ präsentierte ternationale Kabarettgrößen – z.B. für „Wir müssen reden.“ ist: „Kabarett in Männern, Krems veranstaltet. Und auch *) Unter eine Aufforderung. Viktor Gernot,und denComedy man unterFestival ande- NÖ“ Derdiesen Weg zurHerbst Comedy-Vorstellung Das molto-Magazin-Team war *) Unter Frauen, eine Bitte. rem aus dem ORF-Comedyformat heißt es wieder Lachmuskeln anspannen und witzig-komische Abende zu inverbringen. diesmal Krems unterwegs undinsze„Was gibt es Neues?“ – kennt. Aber *) Zwischen Mann und Frau, eine Bei aufwendig und kostspielig fragte Jugendliche, warum sie Fürsdas Festival unter der Intendanz von Drohung. nierten Vorstellungen nahmen überhaupt wählen gehen… Günter Mokesch bietet auch unbe- Jetzt denkt sich das Publikum: „Oje“. ten im barocken Theater (17. Jhd) in kannten Komödianten eine freie Und, sehen Sie, genau darum geht’s. Es Logen Platz und ließen sich mit BalBühne für ihr kreatives Schaffen. Der geht Sie also doch was an… lett, Musik und Lichteffekten untergut ausgewählte Mix an Künstlern und halten. Auf primitiven Vorstadtbühverschiedenen Locations kommt ei- SIE: Weil er immer das letzte Wort nen war der bekannte „Hans Wurst“ nem bunten Feuerwerk der Comedy- haben muss. das Dependance zum vornehmen Szene gleich und bietet ein abwechs- ER: Aber nur weil sie immer mit allem Hoftheater. lungsreiches Angebot für einen unter- anfängt. In der ersten Hälfte des 20. Jahrhun(Kurze Pause. Kurz! Sehr kurz!) haltsamen Herbst. derts prägt Bert Brecht mit „V-EffekGerade für Jugendliche ist ein Kaba- SIE: Wir müssen reden. ten“ die Theaterszene. Ziel war es rettbesuch sicherlich eine gelungene ER: Schon wieder? vor allem, das Publikum gesellschaftAbwechslung für den Abend. Im Ver- SIE: Ja, weil Frauen eben kratzt, was liche Missstände erkennen zu lassen. gleich zu einem Theaterbesuch, ist der Männer überhaupt nicht juckt... Nicht Eingestreute Songs und Projektionen Comedy-Abend zwar leger – und somit einmal im Entferntesten. verhindern den Spannungsaufbau. absolut jugendtauglich – bietet jedoch ER: .... weil man(n) es eh nicht ändern Helmut Qualtinger – eine ein qualitativ hochwertiges Pro- kann... Österreichische Kabarett-Größe – gramm. Tickets sind für ca. 20 Euro zu SIE: Wenn Männer sich bemühen würsetzte sich um 1945 kritisch mit der bekommen – manchmal sogar etwas den... österreichischen Vergangenheit ausgünstiger. Am 10. Oktober bieten bei- ER: Ist doch auch wurscht ... geht eh so einander. Die von ihm bekannteste spielsweise Monika Weinzettl und auch! Aufführung ist „Der Herr Karl“, in Gerold Rudle – beide aus einer im SIE: Nein, es geht um die Wurscht. dem das „schlampige“ Verhältnis mit Sommer ausgestrahlten ORF-Donners- Merkst du nicht, dass da irgendwas der Vergangenheit eines Wiener nicht stimmt? tag-Sommernacht-Comedy-ÜbertraFeinkostmagazineurs – eines Das molto-Magazin-Team war Opporgung – mit ihrem Programm „Wir (Kurze Pause. Kurz! Sehr kurz!) tunisten – aufs Korn genommen diesmal in Krems unterwegs und müssen reden“ einen überaus SIE: Ich glaub, wir müssen reden! wird. präsentieren sich zahlfragte Heute Jugendliche, warum sie Georg Mantler amüsanten Abend. reiche Kabarettisten mit bunten Proüberhaupt wählen gehen… grammen der Öffentlichkeit. Die Szene blüht und bringt vielen Menschen unterhaltsame Stunden – abseits von Stress und Ernst. Alle Vorstellungen beginnen um 20 Uhr!

INFOBOX INFOBOX

Programm 2008

Mehr Infos: www.kabarettundcomey.com A

26.09. u

Willy Astor

02.10.

03.10.

04.10.

Die Echten

Viktor Gernot

Prokopetz und Seidl

09.10.

10.10.

11.10.

Gerald Muthsam

Weinzettl und Rudle

Günther Mokesch

Echten Programm 2008 DieDie Echten n insgesamt 10 Abend heißt esEins zu Eins Reimgold Grätznfest retten die A

Reimgold

retten die Grätznfest Eins zu Eins auf“Welt für nationale und inWelt

Zeitlos Zeitlos

Wir müssen Wir müssen reden reden

„Vorhang ternationale Kabarettgrößen – z.B. für molto 00/08 Stadtsaal Stadtsaal KlosterKloster UNDzuUND Karikaturmuseum UND AlleStadtsaal Vorstellungen beginnen 20dem Uhr! ORFKarikaturmuseum Kloster Reimgold Stadtsaal Stadtsaal Kloster UND Viktor Gernot,Stadtsaal den manum aus Grätznfest Eins Eins Zeitlos Wir müssen Mehr Infos: www.kabarettundcomey.com Echten ComedyformatDie „Was gibt es Neues?“ reden

12.10. Oliver Baier

MO und MO und diedie Schlager schönste schönste Schlager Schlachtung Bande der Schlachtung Bande der Welt Welt

14.10.

15.10

Markus Lindner

Günther J. Jungmann

Tasta La Die dunkle Die dunkle Tasta La Vista Seite Seite TirolsTirols Vista

A

retten die

Steigenberger Steigenberger

Steigenberger KarikaturmuseumKarikaturmuseum Karikaturmuseum Steigenberger Karikaturmuseum

Schlager MO und die Schlachtung

Tasta La Vista

Die dunkle Seite Tirols


Review Review Während in der Weinbauregion Wachau fleißig die Trauben zu Wein verarbeitet werden, wir die letzten Sonnenstunden vor dem Winter noch voll auskosten und sich die Blätter der Bäume langsam rot-gold färben, wartete Krems mit dem Wachau Filmfestival auf.

Die Location Der in der Kremser Altstadt gelegene Dominikanerplatz samt Dominikanerkirche verwandelte sich – mittlerweile schon traditionell – Mitte September zum Treffpunkt filmbegeisterter Menschen – darunter auch viele Jugendliche. Zwei Wochen lang, jeweils

von Mittwoch bis Samstag, wurde je ein Film im imposanten Kirchenschiff der Dominikanerkirche und einer als Kino-Openair am Vorplatz abgespielt. Während der erste Film – noch während der Abenddämmerung – im Inneren der Kirche gezeigt wurde, hieß es für Film Nummer 2 am prächtigen Dominikanerplatz „Film ab!". Es herrschte eine ganz besondere Atmosphäre: die große Leinwand, jede Menge Sesseln, Decken und die Vorfreude aufs Filmschauen. Ein kleine Ausschank mit Getränken – besonders beliebt war der saisonaktuelle Sturm – rundete den gemütlichen Abend ab. Und wer Lust hatte, konnte nach

Vorstellungsende noch ein paar Schritte weitergehen und in einem der beliebten Lokale feiern…

Das Filmangebot Auszeichnend für das Wachau Filmfestival sind qualitativ hochwertige Filme: Angefangen bei dem französischen Komödien-Klassiker „Saint Jacques – Pilgern auf Französisch", über den kurzweiligen Familienfilm „Der Fuchs und das Mädchen" bis hin zum beliebten Pixars-Animationsfilm „Ratatouille" mit der kleinen KochMaus wurde auch heuer wieder eine breite Palette an ausgezeichneten Filmen geboten. Georg Mantler

ANZEIGE

von Mittwoch bis Samstag, wurde je ein Film im imposanten Kirchenschiff Während in der Weinbauregion der Dominikanerkirche und einer als Vorstellungsende noch ein paar ANZEIGE voller weitergehen Rathausplatzundwar vorproWachau in einem Kino-Openair Vorplatz abgespielt. EinSchritte Der Spaß steht dabeiamebenso im MittelMalen ist fleißig für dichdie weitTrauben mehr alszunurWein grammiert, denn ein Großaufgebot von verarbeitet letzten der erste Film –der noch der beliebten Lokale feiern… punktWährend wie die gezielte Förderung ein Hobby, duwerden, schreibstwir auchdie außerSonnenstunden vor dem Winter während Abenddämmerung halb der Deutschstunden für deinnoch Kreativität. Dazuder bieten dir die Kreativ- – im Blasmusikkapellen ließ die ältere Geneeinmal jung werden und zu voll auskosten und sich du diean Blätter Das noch Filmangebot Inneren der Kirche gezeigt wurde, hieß ration akademien Niederösterreich bei AusstelLeben gerne und wenn Kino der Märschen im klatschen. Bäume rot-gold färben, für das Wachau Filmlungen, und Veranstaltunund Bühnelangsam denkst, packt dich sofort es Publikationen für Film Nummer 2 am prächtigen Auszeichnend(Un-)Rhythmus Dabei gibt es am St. Pöltner Hauptstadtfest wartete Krems mit dem Wachau festival sind qualitativ hochwertige gen die Möglichkeit, dein „Film Werkeab!". und dein das Theaterfieber?! Dominikanerplatz Events für Groß undfranzösiKlein die Filmfestival Filme: Angefangen bei dem derherrschte Öffentlichkeit vorzustellen. Dann bist duauf. bei den Kreativakade- TalentEs eine ganz besondere unzählige boten. Da macht es auch mien Niederösterreich genau schen Komödien-Klassiker „Saint Atmosphäre: die große Leinwand, jede Abwechslung nichts, dass sich am Abend Jazz Gitti und richtig. An 33 Standorten in ganz Die Location Jacques – Pilgern auf Französisch", Menge Sesseln, Decken und die VorCo. duellierten und die junge Schar Niederösterreich kannst du dort Der in der Kremser Altstadt gelegene freude aufs Filmschauen. Ein kleine über den kurzweiligen Familienfilman deinen Traum wahrsamt werden lassen dann doch, in die sonstbisangebDominikanerplatz Dominikaner„Der Fuchs und das Mädchen" hin Ausschank mit Getränken – besonders Besuchern und deine künstlerische nach lich „langweilige“ Hauptstadt von kirche verwandelte sich Ader – mittlerweile zum beliebten Pixars-Animationsfilm beliebt war der saisonaktuelle Sturm – Herzenslust ausleben. Das Angebot Niederösterreich, kam. Denn auf der schon traditionell – Mitte September rundete den gemütlichen Abend ab. „Ratatouille" mit der kleinen Kochreicht dabei von der Malakademie stand ein auch „neuer Österreicher“, der zum Treffpunkt filmbegeisterter Und wer Lust hatte, konnte nach Bühne Maus wurde heuer wieder eine und der Schauspielakademie über diesen Titel von einem vielgehörten Menschen – darunter auch viele breite Palette an ausgezeichneten die Journalistenakademie bislang, hin zur Radiosender aufgebunden bekam. Nach Jugendliche. Zwei Wochen jeweils Filmen geboten. Georg Mantler Schreibakademie. Ganz neu gibt es seinem Act stand Christl Stürmer auf der ab diesem Herbst außerdem die „In jungen Menschen steckt eine Menge Open Air Bühne und wusste wie ihr Schmiedeakademie, wo du die kreativer Energien. Die Kreativakademien Vorgänger zu gefallen. jahrhundertealte Schmiedekunst NÖ möchten den Jugendlichen in NiederPop und Rock im Hintergrund, Bier erlernen und erleben kannst. österreich eine Plattform bieten, auf der daneben: Eine Mischung, die ein Gemeinsam mit anderen jungen sie ihre Talente entdecken und entfalten Österreicher nur ungern misst und auch Menschen im Alter von 12 bis 19 können“ erklärt Landesrat Mag. Wolfgang beim Hauptstadtfest auskosten konnte. Jahren bekommst du bei den Kre- Sobotka, Initiator der Kreativakademien. „Schmankerln aus der Region" gibt es zu ativakademien Niederösterreich die Neugierig geworden? Hauf im Zentrum des gelb-blauen Landes Möglichkeit, deinem kreativen und so hatten viele es „satt", dass in einer Hobby nachzugehen und unter Mehr Informationen gibt’s unter: von der Jugend sonst verschmähten Stadt professioneller Betreuung dein www.kreativakademien-noe.at doch was los ist… Philipp Maschl molto 00/08 Können zu erweitern.

Jetzt einsteigen und durchstarten!

St. Pöltner Hauptstadtfest St. Pöltner Hauptstadtfest

Jetzt einsteigen und durchstarten!

11

Der Spaß steht dabei ebenso im Mittel-


12

molto 00/08


Lifestyle Lifestyle Sommer, Sonne, Strand und… Fußball! Beachsoccer in der Landeshauptstadt.

rendsportarten gehören zum Sommer, wie das Salz ins Meer. Beachsoccer ist in den letzten Jahren immer populärer geworden, doch kann Österreich bei diesem Sport wirklich mitreden? Der Trendsport Beachsoccer kommt – wie viele sicher schon richtigerweise vermutet haben – aus Brasilien. Dort gab es schon zu Beginn der 90er Jahre auf den weitläufigen Stränden tausende Kicker, die den Ball über den Sandboden jonglierten und mit bemerkenswerter Akrobatik ins gegnerische Tor beförderten. Erst im Jahr 1996 wurde in Europa eine Art Europaliga etabliert, wo Anfangs auch Österreich für Furore sorgte. Seit 2004 stand dann der Beachsoccersport unter dem großen Fußballdachverband der FIFA und wurde damit in seinem Stellenwert gehoben.

Österreich im Rückzug Österreich profitierte in den Jahren 2003 und 2004 vor allem von einigen Ex-Kickern, die den Lederball einfach nicht ruhen lassen konnten und sich auf Sand noch einmal international

rendsportarten gehören zum Sommer, wie das Salz ins Meer. Beachsoccer ist in den letzten Jahren immer populärer geworden, doch kann Österreich bei diesem Sport wirklich mitreden? Der Trendsport Beachsoccer kommt – wie viele sicher schon richtigerweise vermutet haben – aus Brasilien. Dort gab es schon zu Beginn der 90er Jahre auf den weitläufigen Stränden

Sommer, Sonne, Strand und… Fußball! messen wollten. In Linz entstand neben der Donau eine sehenswerte Arena, die auch Schauplatz von spannenden Länderspielen am Sand war. Doch die Jahre vergingen und die Schirmherren widmeten sich anderen Dingen im Leben zu, so war der traurige Höhepunkt 2006 in St. Pölten erreicht, wo aus der ehemaligen ATPTennisarena zwar ein fulminantes Beachsoccerstadion entstand, aber Österreich sich bei dem „Eurobeachsoccerleague“ B-Gruppenfinale nicht behaupten konnte und in der Versenkung der Sandhügeln verschwand. Auch war das Zuseherinteresse bei dieser Veranstaltung so gering, dass in den darauffolgenden Jahren leider keine Wiederholung dieses Events stattfand.

Erfinder als Serienweltmeister Neben den Europäischen Spielen gibt es seit dem Beitritt zur FIFA auch offizielle Weltmeisterschaften. Heuer fanden diese in Frankreich statt und endeten – wie zumeist – Brasilien als neuen und alten Weltmeister. Italien hatte sich zwar im Finale redlich bemüht den Titel nach Europa zu holen, doch dies war bis Dato nur

messen wollten. In Linz entstand neben der Donau eine sehenswerte Arena, die auch Schauplatz von spannenden Länderspielen am Sand war. Doch die Jahre vergingen und die Schirmherren widmeten sich anderen Dingen im Leben zu, so war der traurige Höhepunkt 2006 in St. Pölten erreicht, wo aus der ehemaligen ATPmolto Tennisarena zwar 00/08 ein fulminantes Österreich: Ein Schuss nach hinten? Beachsoccerstadion entstand, aber Österreich sich bei dem „Euro-

Frankreich im Jahr 2005 gelungen. Davor hatte Portugal 2001 als zweites europäisches Land die Weltmeisterschaft gewonnen, doch damals wurde noch nicht unter der schützenden Hand der FIFA gespielt.

Kein Platz zum Spielen In unseren Breitengraden wird Beachsoccer in den Sommermonaten gerne als Alternative zum Rasenkick für Hobbymannschaften angeboten. Doch nur selten erlebt man Turniere die nach dem offiziellen Reglement durchgeführt werden, denn mit einer Spielfeldgröße von knapp 38x28 Metern ist es in unserer Region quasi unmöglich einen geeigneten Platz zu finden. Somit wird sich auch in den nächsten Jahren kaum etwas am verschlafenen Image einer unterhaltsamen und fairen Fußballart ändern. Es sei denn, einige Vereine schaffen eine Basis für internationale Spiele und ein geeignetes Umfeld für diese Sportart. Philipp Maschl

13


Multimedia Multimedia

Die dunkle Seite der Macht Wie

zum größten Datensammler im Web wurde.

ls sich Larry Page, ein Informatikstudent und Sergej Brin, Sohn russischer Emigranten, zum ersten Mal an der Standford University im amerikanischen Bundesstaat Kalifornien trafen, konnten sie nicht einmal in ihren kühnsten Träumen daran gedacht haben, dass sie je zu den reichsten Männern der Welt zählen würden. Aber genau das ist eingetroffen: Laut der bekannten „Forbes-List“ auf der die reichsten Menschen der Welt notiert sind, rangieren Page und Brin mit einem Vermögen von jeweils 11 Milliarden Dollar auf Platz 16. „Über Nacht zum Multi-Milliardär“ könnte eine treffende Schlagzeile lauten, denn der Aufstieg der beiden Unternehmer hat sich in nicht einmal 10 Jahren ereignet. Im Jahr 1998 veröffentlichten Page und Brin ihr Projekt „Google“, eine Suchmaschine deren einziger Zweck es war, passende Informationen im Web zu von Usern eingegebenen Stichworten zu finden. Nur zwei Jahre später war Google bereits Marktführer und hat diese Position bisher nicht mehr abgegeben. Im Jahr 2004 wurde das Verb „googeln“ sogar offiziell in den „Duden“ aufgenommen und bezeichnet „das Suchen von Informationen im Internet“. Doch die Firma begnügte sich nicht mit einem Internetsuchdienst. Im Laufe der Zeit wurden weitere Services wie „Google Maps“, Google Mail“, Google Earth“ oder „Google Reader“ veröffentlicht, alles kostenlos versteht sich. Und wenn man möchte, kann man sich sogar schon die Mond- oder

Marsoberfläche ansehen und ein Blick in den Nachthimmel kann ohne Probleme durch „Google Sky“ ersetzt werden. Informationen über alles und jeden, wann immer man möchte, das ist das Erfolgsrezept von Google und die Internetuser nehmen dies dankend an.

passende Werbung geschaltet wird. Schreibt man also einem Freund, man hat seinen Arbeitsplatz verloren, erkennt Google dies und bietet Jobangebote an. Schreibt man über Urlaub, werden Reiseangebote eingeblendet, nur bei Schlagworten wie „Tod“ oder „Krankheit“ bleibt die Werbung, laut Nutzungsbedingungen, aus.

Die dunkle Seite der Macht

14

zum größten Datensammler im Web wurde. Google speichert die IP Normalerweise konsumiert man also diese von Google gut zubereiteten Informationen anstandslos – aber eine Frage bleibt noch immer offen: Wie finanziert sich die Firma? Wie kann es sein, dass Google bereits Apple, Nokia und Amazon überholt hat und sich auf dieselbe Stufe stellen darf wie Coca-Cola oder Microsoft, wenn doch alle GoogleFeatures kostenlos angeboten werden? Ein Großteil der Einnahmen erlangt Google sicherlich durch Werbeeinblendungen, die sich strategisch gut platziert in Diensten wie z.B. „Gmail“ finden. Das allein reicht aber noch nicht, denn Google schaltet auch benutzerbezogene Werbung. Alle Suchanfragen die in Google eingegeben werden, werden zusammen mit der IP-Adresse des Benutzers gespeichert. Dadurch wird es der Firma ermöglicht, genau festzustellen, wer, wann, was gesucht hat und welche Seiten angeklickt wurden. Wer „Google Mail“ verwendet, könnte schon die Werbung bemerkt haben, die sich am Rand befindet. Auch sie ist „benutzerbezogen“, das heißt, die Mails werden gescannt und nach Schlagworten durchsucht, wodurch Werbung, laut Nutzungsbedingungen, aus. molto 00/08

90% würden Google vermissen Google ist mittlerweile der größte Datensammler der Welt geworden und alle Services zielen vermissen darauf ab, 90% würden Google noch mehr über die Benutzer zu erfahren. Freilich, betont die Unternehmensführung, würden diese Informationen über die Nutzer nur ausgewertet werden, um Google weiter zu verbessern und noch

Foto: www.time.com

Wie

Auch das Time-Magazine fragte sich: Können wir Google trauen?

Auch das Time-Magazine fragte sich: Können wir Google trauen?


Foto: Josh Kellar – www.flickr.com

Foto: Josh Kellar – www.flickr.com

Multimedia

direkter auf die individuellen Bedürfnisse eingehen zu können. Daher ist es nicht verwunderlich, dass Google intensiv an der Weiterentwicklung der benutzerbezogenen Informationen arbeitet. Das neue Suchsystem „PSE“ (Programmable Search Engine) soll künftig individuelle Treffer liefern. Sucht man beispielsweise nach einer Digitalkamera einer bestimmten Marke, soll Google erkennen, ob man bereits danach gesucht hat, ob man sie im Internet gekauft hat und anhand von Kundenrezessionen auch Alternativen anbieten. Grund zur Sorge ist also gegeben, besonders wenn man ein Auge auf die Geschäftsstrategie wirft. Google beteiligt sich an DNA-Firmen, was sonst gar nicht zum Unternehmensprofil (fast ausschließlich Internetdienste) passt, Google analysiert angeblich sogar das Verhalten von Nutzern von Onlinespielen wie „World of Warcraft“ oder „Second Life“ um ein „Persönlichkeitsprofil“ zu erstellen. Außerdem soll Google, nach Angaben von Eric Schmidt, neben Page und Brin der Dritte Chef im Bunde, bald in der Lage sein, auch Gesundheitsdaten der Benutzer herauszufinden. Ein Leben ohne Google soll laut ihm bald „nicht mehr möglich sein“. Und möglicherweise hat er gar nicht so Unrecht, laut einer für das Buch „Die Google Falle“ durchgeführten Umfrage, würden knapp 90% der Internetnutzer Google „eher“ oder „sehr“ vermissen, wenn die Seite einen Tag ausfallen würde. Knapp 5% gaben sogar an, sie

Page und Brin haben gut lachen: Sie zählen zu den reichsten Menschen der Erde.

Multimedia

würden mit ihrer Suchanfrage so lange warten, bis Google wieder online wäre.

INFOBOX

Der Wünsche-Erfüller

http://www.google.com/trends Gibt Einblick, welche Suchbegriffe wie oft in Google eingegeben wurden.

Die Monopolstellung im Web (Marktanteil bei etwa 90%) kostet das Unternehmen gänzlich aus, es ist daher nicht mehr verkehrt, von einer „Weltmacht“ zu sprechen. Nach außen hin gibt sich die Firma freundlich und zuvorkommend, die knapp 5000 Mitarbeiter bekommen kostenloses Essen, haben eigene Entspannungs-, Fitness- und Spielräume und sogar einen „Wunsch-Erfüller“ der sich um Kleinigkeiten wie Konzertkarten kümmert. Aber im Inneren wird bereits seit längerem am „Gläsernen Menschen“ gefeilt und wir werfen dem Konzern unsere persönlichen Daten praktisch hinterher. Daten gegen Service, das ist die GooglePhilosophie, passen wir lieber auf, dass uns das nicht auf den Kopf fällt. Christian Vorhemus

würden mit ihrer Suchanfrage so lange warten, bis Google wieder online wäre.

Der Wünsche-Erfüller Die Monopolstellung im Web (Marktanteil bei etwa 90%) kostet das Unternehmen gänzlich aus, es ist daher nicht mehr verkehrt, von einer „Weltmacht“ zu sprechen. Nach außen hin gibt sich die Firma freundlich Der gläserne User: Bald auch und zuvorkommend, dieauffindbar? knapp 5000 Gesundheitsdaten mit Google Mitarbeiter bekommen kostenloses Essen, haben eigene Entspannungs-, Der gläserne User: Bald auch Fitnessund Spielräume und sogar molto 00/08 Gesundheitsdaten mit Google auffindbar? einen „Wunsch-Erfüller“ der sich um Kleinigkeiten wie Konzertkarten kümmert. Aber im Inneren wird be-

INFOBOX

http://www.googlefalle.com Kritische Seite zum Thema Google Die Wortherkunft von Google: Angeblich sollen Page und Brin den Namen Google von „googol“ abgeleitet haben. „Googol“ ist der Name für eine Zahl mit einer 1 und 100 Nullen. 2003 wurde den Firmengründern von Google der „Big Brother Award“ verliehen. Er ist eine negative Auszeichnung an jene Personen oder Unternehmen, die sich besonders wenig aus Datenschutz machen. Laut einer aktuellen Studie ist Google mit einem Wert von 54,5 Milliarden Euro bereits die teuerste Marke der Welt. Auf den Plätzen folgen die USUnternehmen General Electrics und Microsoft. Der Anfang September erschienene Google Browser „Chrome“ sendet alle vom User eingegebene URLs an Google. Außerdem bekommt jedes Programm eine eindeutige Seriennummer zugewiesen. Mit dieser kann Google genau nachweisen, mit welchen Browser welche Seite angesteuert wurde, nach dem Motto: „Big Google is watching you!“

http://www.google.com/trends Gibt Einblick, welche Suchbegriffe wie oft in Google eingegeben wurden.

15


Wissen

Hypercubes und 100D Wissen

Raus aus der vertrauten 3D-Welt, rein in den Hyperraum! Der Weg in die vierte Dimension

Hypercubes und 100D Raus aus der vertrauten 3D-Welt, rein in den Hyperraum! Will man sich in höhere Dimensionen vorkämpfen um seinen Horizont zu erweitern, beginnt man am besten ganz unten – in der nullten Dimension: Einem Kreis mit Radius Null. Ein Punkt ohne Ausdehnung, praktisch Nichts. Bewegt man sich von diesem Punkt in einer beliebigen Richtung fort, gelangt man in die erste Dimension: Ein Strich, eine Längenausdehnung. In der ersten Dimension ist also nur eine Bewegung entlang des Strichs erlaubt. Dreht man sich um 90° und geht „bergauf“ so gelangt man in die zweite Dimension: Dem Quadrat. Die 2D-Welt entspricht einem Koordinatensystem mit einer X- und einer Y-Achse. Will man in die für uns gewohnte 3D-Welt schlüpfen, ist wiederum eine Drehung um 90° Grad nötig. So entsteht die Z-Achse des Koordinatensystems und eine Ausdehnung nach oben und unten wird möglich – die Welt wird dreidimensional. So weit so gut. Bis hierher spielt unsere Vorstellungskraft mit. Doch wie kann man sich den Schritt in die vierte Dimension vorstellen? Wie in den vorherigen Schritten, sucht man nach einer Bewegung in eine Richtung die in der Dimension, in der wir uns befinden, nicht möglich ist. Im einfachsten Fall sind dies senkrechte Bewegungen auf alle Richtungen die wir uns vorstellen können. So gelangen wir in die 4D-Welt, den Hyperraum.

Greifen wir von der dritten Dimension in die 2D-Welt können wir deren Bewohner einfach „umstülpen“ (siehe Grafik). Bewohner der 4D-Welt könnten dasselbe mit uns machen: Wir wären plötzlich spiegelverkehrt. Hilfreich könnte ein Bewohner der 4D-Welt bei einer Befreihungsaktion werden: So wie wir einen 2D-Vogel aus einem – aus unserer Sicht – darüber liegenden 2D-Käfig holen können, ohne den Käfig zu öffnen oder beschädigen, genauso könnten es Hyperweltler mit uns machen: Sie holen uns durch die vierte Dimension aus unserem Gefängnis – ohne die Gitterstäbe auch nur berühren zu müssen.

Die vierte Dimension

Noch mehr Dimensionen

Doch wie kann man sich die Hyperwelt vorstellen? Im Grunde setzt sich jede Dimension aus einer unendlichen Anzahl der vorherigen Dimensionen zusammen: Eine Gerade (1D) besteht aus undendlich vielen Punkten (0D) – überträgt man diese Überlegung in die vierte Dimension so kann man sagen, dass der Hyperraum aus unendlich vielen 3D-Räumen aufgebaut ist. Eine physikalisch sinnvolle Deutung der vierten Dimension ist die Zeit.

Wer gedacht hat, bei 4D ist Schluss hat sich zu früh gefreut: Das Spiel lässt sich unendlich weit fortsetzen. Fügt man dem Koordinatensystem eine weitere Achse hinzu, entsteht eine neue Dimension. Sich diese Dimensionen vorzustellen wird aber immer schwieriger - und einen 100D-Würfel zu zeichnen, nun, dafür benötigt man wahrscheinlich mehr Zeit, als in der 3D-Welt vorhanden ist...

Veranschaulichung: Der Weg in die vierte Dimension beginnt bei 0D

Die Macht höherer Dimensionen Veranschaulichung: Der Weg in die vierte Dimension beginnt bei 0D

Christine Hudetz

Ein 2D-Pfeil kann auf einem Umweg durch die 3D-Welt umgestülpt werden.

Die Macht höherer Dimensionen

Greifen wir derUmweg dritten Dimension in die 2D-Welt können molto 00/08 Ein 2D-Pfeil kann von auf einem

16

durch 3D-WeltBewohner umgestülpt werden. wir die deren einfach

Der Weg in die vierte Dimension

„umstülpen“ (siehe Grafik). Bewohner der 4D-Welt könnten dasselbe mit uns machen:


Horoskop

STEINBOCK (22.12.-20.1.) Diesen Monat wächst dir Glücksklee aus den Ohren! Jeder Tag bringt tolle Gelegenheiten: Im Beruf glänzt du mit innovativem Geist, privat wirst du von deinen Liebsten verwöhnt. Auch gesundheitlich geht es dir wunderbar nutze diesen Monat! FISCHE (19.2.-20.3.) STEINBOCK (22.12.-20.1.) Auch wenn die Gelenke diesen Diesen Monat wächst dir Glücksklee aus Monat schmerzen: Geschäftlich den Ohren! Jeder Tag bringt tolle hilft dir Saturn auf die Sprünge Gelegenheiten: Im Beruf glänzt du mit und beseitigt einige Hürden. innovativem Geist, Privat wirst du von Verbringe mehr Zeit mit deinen deinen Liebsten verwöhnt. Freunden, sonst drohen dieAuch Gesundheitlich geht es dir wunderbar Bande zu reißen! nutze diesen Monat!

WASSERMANN (21.1.-18.2.)

Horoskop

Diesen Monat geht´s rund, im Hause Wassermann! Die Kassen klingeln, das Sparschwein freut sich: Finanziell könnte es für dich nicht besser laufen. Frisch Verliebten stehen aufregende Stunden bevor - doch Obacht! nicht übermütig werden, sonst landest du wieder am Singlemarkt.

WIDDER (21.3.-19.4.) WASSERMANN (21.1.-18.2.) Wittere deine Chance in der Schule und im Beruf - großeDie Diesen Monat geht´s rund, im Hause Wassermann! Erfolge stehen dir bevor! Nur mit der Gesundheit heißt es jetzt Kassen klingeln, das Sparschwein freut sich: Finanziell ja nicht zu spaßen, sonst landest du bist Monatsende mit könnte es für dich nicht besser laufen. Frisch Verliebten Grippe im Bett. Verregnete Tage sind der perfekte Zeitpunkt stehen aufregende Stunden bevor - doch Obacht! nicht für einen ausgiebigen Schönheitsschlaf, duam am Abend übermütig werden, sonst landest dudamit wieder richtig Gas geben kannst! Singlemarkt.

STIER(19.2.-20.3.) (20.4.-20.5.) FISCHE Du wenn quillstdie förmlich über Auch Gelenke diesen vor neuen Ideen Geschäftlich und bist Monat schmerzen: kreativ wie noch nie! Leider streift den hilft dir Saturn auf die Sprünge für deine Anstrengungen oft undLohn beseitigt einige Hürden. jemandmehr anderer in deinem Verbringt Zeitein. mitAuch deinen Liebesleben es drunter Freunden, sonstgeht drohen die und drüber - die Chancen stehen gut für Bande zu reißen! etwas Längerfristiges. Achte besonders am Monatsende auf deine Gesundheit, kalte Regentage stehen bevor!

WIDDER (21.3.-19.4.) ZWILLING (21.5.-21.6.)

KREBS (22.6.-22.7.)

IMPRESSUM

IMPRESSUM

Ein turbulenter Monat steht dir bevor! Du Wittere deine Chance in der Schule und im Beruf - große Anfangs sieht der Monat gibst dein Bestes aber scheinbar ist nichts stehen heißt es jetzt zwar trübe Erfolge aus, aber um dir bevor! Nur mit der Gesundheit gut genug für deinen Boss. Aber nur Mut, ja nicht zu spaßen, sonst landest du bist Monatsende mit den 12. herum geht‘s es erscheint schon bald Hoffnung am Grippe Bett. Verregnete Tage sind der perfekte Zeitpunkt wieder bergauf! Duimstrotzt Horizont. Privat steht dir für einen ausgiebigen Schönheitsschlaf, damit du am Abend nur so vor Zielstrebigkeit ein Streit bevor, reize richtig Gas geben kannst! aber sei wachsam, nicht deine Freunde nicht jede Raupe wird mal ein allzu sehr! Ein kleines Schmetterling. Die Geschenk kann so provokanten Funken, die manchen Missmut besänftigen. am Monatsende von Mars ausgesendet werden LÖWE (23.7.-22.8.) WAAGE (23.9.-23.10.) STIER (20.4.-20.5.) kannst du mit einer KREBS (22.6.-22.7.) Dieser Monat ist ein reiner Glücksfall Meditation erfolgreich Auch wenn du dich fit wie nie fühlst - geh Du quillst förmlich über für dich! In Beruf und Schule brillierst abwehren! keine Risiken Ein ein,turbulenter sonst drohtMonat ein steht dir bevor! Du vor neuen Ideenund undauch bist privat du wie nie zuvor, gibst dein Bestes aber scheinbar ist nichts harmloser Schnupfen zur ernsten kreativ wie noch nie! Leider schwebst du auf Wolke sieben.streift In den gut genug für deinen Boss. Aber nur Mut, Krankheit zu werden. Singles dürfen Lohn für deinefindest Anstrengungen oft diesem Monat es erscheint schon bald ZWILLING (21.5.-21.6.) sich in diesem Monat auf aufregendeHoffnung am jemand anderer ein. Auch in deinem JUNGFRAU (23.8.-22.9.) du wirklich für jedes Horizont. Stunden zu zweit freuenPrivat - die steht wahredirLiebe ist Liebesleben es drunter und Anfangs sieht der Monat Problem eine geht Lösung, Dieser Monat bringt ein Streit bevor, reize näher als du glaubst! drüber - dieruhig Chancen stehen gut für zwar trübe aus, aberneue um also probier etwas beruflich wie privat deine Freunde nicht etwas Längerfristiges. Achte besonders den 12. herum geht‘s Neues aus - es kann sich Gelegenheiten für dich. allzu sehr! Ein kleines amdich Monatsende auf deine Gesundheit, wieder bergauf! Du strotzt SCHÜTZE für nur lohnen! Nutze sie weise. Finanziell Geschenk(23.11.-21.12.) kann so kalte Regentage stehen bevor! WAAGE (23.9.-23.10.) nur so vor Zielstrebigkeit droht dir am Monatsende manchen Missmut besänftigen. In diesem Monat steht dir viel Neues aber sei wachsam, nicht der Bankrott, also sei Auch wenn du dich fit wie nie fühlst -alles geh SKORPION (24.10-22.11.) bevor. Auch wenn nicht jede Raupeals wird mal In einder LÖWE (23.7.-22.8.) sparsamer sonst! keine Risikenauf ein,den sonst droht ein ersten Anhieb klappen Schmetterling. Diebesonders Dieser Monat birgt einige Gefahren: Achte Schule solltest du harmloser Schnupfen zur ernsten wird: Gib nicht auf, der nächste Dieser Monat ist ein reiner Glücksfall provokanten Funken, die auf deine Ernährung, sonst droht Übergewachsam sein, Prüfungen Krankheit zu werden. Singles dürfen Privat Monat kommt bestimmt! für dich! Beruf Schule am Monatsende wicht undInlass deinund Geld nichtbrillierst stehen bevor! von Mars sich in diesemstehen Monatdir auf aufregende alle Türen offen, dafür du wie zuvor, auch Privat ausgesendet werden aus dennie Augen! Imund Beruf Stunden zu zweit freuen - dir dieim wahre schlägt man BerufLiebe eine ist schwebst du auf Wolkezu sieben. In kannst du mit einer droht die Karriereleiter näher als du vor glaubst! der Nase zu. Nutze deine diesem findest Meditation erfolgreich wanken,Monat halte dich gut an JUNGFRAU (23.8.-22.9.) Chancen in der Liebe und konzentrier dich du wirklich für jedes abwehren! neuen Ideen fest! geschäftlich auf andere Bereiche! Problem eine Lösung, Dieser Monat bringt Illustrationen & Text: Christine Hudetz also probier ruhig etwas beruflich wie privat neue Neues aus - esgemäß kann §25 sichMediengesetz: Gelegenheiten für dich. Offenlegung SKORPION (24.10-22.11.) Chefredaktion: Christian Vorhemus Erscheinungsort: Krems/Donau SCHÜTZE (23.11.-21.12.) für dich nur lohnen!Molto – NÖ Medieninhaber: Nutze sie weise. Finanziell Illustrationen & Text: Christine Hudetz Christine Hudetz Druck: DVP Druck-Verlags-Produktion Dieser Monat birgt einige Gefahren: Jugendverein, Brandströmstraße 5, Achte Chefredakteur-Stellvertreterin: droht dir am Monatsende In diesem Monat steht dir viel Neues 3500 Krems | mail@molto.at.tt Clara Maier, Georg auf deine Ernährung, sonst droht Überge- Redaktion: gekennzeichnete Beiträge geben nicht der Bankrott, also sei Mantler, Philipp Namentlich bevor. Auch wenn nichtwieder. alles unbedingt die Meinung des Herausgebers Maschl wicht und lass dein Geld nicht Webseite: http://www.molto.at.tt sparsamer als sonst! In der Für den Inhalt aufvonden Inseraten ersten haftet Anhieb ausschließlich klappen aus den Augen! Im Beruf Anzeigen: Philipp Maschl, Anita Quixtner Schule solltest du besonders der Inserent.wird: Für unaufgefordert zugesandtes BildGeschäftsführender Herausgeber: Gib nicht auf, der nächste molto 00/08 droht die Karriereleiter zu und Textmaterial wird keine Haftung Layout: Christiansein, Vorhemus wachsam Prüfungen Obmann Georg Mantler Monat bestimmt! übernommen. Jeglichekommt Reproduktion nur mit Privat wanken, halte dich gut an stehen bevor!4x jährlich Erscheinungsweise: Produktionsleitung: GF Anita Quxitner schriftlicher Genehmigung stehen dir alle der Medieninhaber. Türen offen, dafür neuen Ideen fest!

17


Rätsel & Co. Rätsel & Co. Waagerecht: 3. -> Nebel eben <- (man folge den Pfeilen) 6. Hauptstadt (nein, Toronto, is´s nicht…) 7. Mag man eben! Aber sind das überhaupt Österreicher? 10. 1ne 1 mit 100 0en 11. Stadt am Arno (Landessprache prego!) 12. Apfelwein (engl.) 13. Löffeln hat er, Gabeln keine - Essen kann er und wir ihn trotzdem. 14. Nicht zum Telefonieren, wohl aber zum Essen geeignet. 15. Französisches Wahrzeichen aus Eisen 17. viel, weit (ital.)

glücklich. 10. Bei dieser Partei steckt die Farbe schon im Namen 11. Österreichischer Filmpreis

Senkrecht:

Seitengestaltung: Christine Hudetz

Wer hat´s erfunden?* Es ist mir wirklich ein Rätsel, wie sich jemand an Sudokus erfreuen kann. Was heißt hier jemand? Die ganze Welt ist verrückt nach den trostlosen Karos und den darin herumlümmelnden Zahlen! Gut, ich geb zu: Der letzte Schrei ist das japanische Zahlengemechtel wirklich nicht mehr. Man könnte glatt schon meinen, wir hätten das Gitterrätsel seit Jahren eingebürgert - ein Visum auf Lebenszeit! Da knallen die Korken - und meine Nerven. Früher, in den guten alten Zeiten (dank der japanischen Rätselinvasion komm auch ich schon in das Alter solche Seufzer auszustoßen), als die Zeitungen außer im Aktienteil noch frei von Zahlenwirrwarr waren, konnte man sich auf ein würziges Kreuzworträtsel freuen, wenn man die Zeitung aufschlug. Heute hingegen...ein einziges Trauerspiel. Dabei hab ich gar nichts gegen Quadrate im Allgemeinen. Nur Zahlen haben in meinen Karos nichts verloren. Ich appelliere hier ja nicht nur an die ästhetische Feinfühligkeit meiner Rätselfreunde! Es ist doch auch viel beglückender, karge Quadrate mit den richtigen Buchstaben ausfüllen zu können, weil man weiß, wie der Gründer der Sowjetunion heißt, als die starren Vierecke mit öden Zahlen zu beschmieren, weil...ja, warum eigentlich? Die sudokischen Regeln selbst sind doch schon einschläfernd. Da kann es noch so viele Schwierigkeitsgrade geben: Im Endeffekt bleiben‘s doch immer dieselben neun Zahlen. - Buchstaben gibt´s wenigstens fast dreimal so viele. Christine Hudetz

Waagerecht: 3.Senkrecht: -> Nebel eben <- (man folge den Pfeilen) 6. Hauptstadt (nein, Toronto, is´s nicht…) 7.1.Mag man eben! sind das überhaupt Gaudi-ge StadtAber in Spanien Österreicher? 2. Währung von Neu Guinea (für Kenia hat´s 10. 1neganz 1 mitgereicht) 100 0en nicht 11. Stadt am Arno (Landessprache prego!) 4. Darauf kann Elton John nicht mal im Gang 12. Apfelwein (engl.) verzichten… 13. Löffeln hat er, Gabeln keine - Essen kann er 5. Mit hat molto nur 4 Buchstaben und wir dem ihn trotzdem. gemeinsam… 14. Nicht zum Telefonieren, wohl aber zum Essen 8. Treibt sich nicht nur im Wunderland geeignet. 15. Französisches Wahrzeichen aus Eisen sondern auch hinter den Spiegeln herum. 17. viel,dieser weit (ital.) 9. Bei Zahl wird jeder Chinese

1. Gaudi-ge Stadt in Spanien 2. Währung von Neu Guinea (für Kenia hat´s nicht ganz gereicht) 4. Darauf kann Elton John nicht mal im Gang verzichten… 5. Mit dem hat molto nur 4 Buchstaben gemeinsam… 8. Treibt sich nicht nur im Wunderland sondern auch hinter den Spiegeln herum. 9. Bei dieser Zahl wird jeder Chinese glücklich. 10. Bei dieser Partei steckt die Farbe schon im Namen 11. Österreichischer Filmpreis

*Und wer hat´s erfunden? Wie immer und bei Ricola: Die Schweizer. Also ist nicht einmal die Sympathie für fernöstliche Spezialitäten eine Ausrede für den verruchten Verrat an unseren Kreuzworträtseln…

18

molto 00/08

Sudoku „Medium“


Rätsel & Co. Rätsel & Co. Der große „Wie fit bist du für die Schule?“-Test Ferien sind ja in erster Linie Erholung. Aber wenn die Schule wieder losgeht beißt sich so mancher vielleicht doch in die Zunge und denkt an den Sommertag, der im Freibad statt vor dem Schulheft verbracht wurde. Hier kannst du nun mit Fragen aus 6 Schulfächern testen, wie fit du für das neue Schuljahr bist!

Der große „Wie fit bist du für die Schule?“-Test

Wie heißt der grüne besitzt der bedeutet „HomoistSapiens“?Welches Formelzeichen Durch Was welche Temperatur Pflanzenfarbstoff in den Blättern? elektrische Widerstand? der absolute Nullpunkt definiert? A) Der Vernunftbegabte B) Der Jäger A) OA) Chloroform A) 32 Fahrenheit B) Karotin C) Der Aufrechtgeher B) W B) 0 Kelvin D) Der Brave C) SC) Thylakoid C) -273,15 Kelvin D) RD) Chlorophyll D) 0°C

PHYSIK

PHYSIK

A) Chloroform B) Karotin C) Thylakoid D) Chlorophyll

Durch welche Temperatur ist Die Transsibirische Eisenbahn verbindet der absolute Nullpunkt definiert? Moskau und Wladiwostok. Wie weit sind die beiden Städte (Luftlinie) ungefähr A) 32 Fahrenheit voneinander entfernt? B) 0 Kelvin A) 3500 kmC) -273,15 Kelvin B) 6200 kmD) 0°C C) 9300 km D) 12000 km

Welches Land Formelzeichen besitzt der In welchen liegt die nach elektrische Henry HudsonWiderstand? benannte Hudsonbay? A) O B) W A) Brasilien C) S B) Kanada D) R C) Grönland D) Australien

In welchen liegt die nach 16Land bis 18 Punkte: Gib es Die Transsibirische Eisenbahn verbindet Henry Hudson benannte zu: Du hast den Sommer Moskau und Wladiwostok. Wie weit sind Hudsonbay? im Mathematikbuch die beidenDEUTSCH: Städte (Luftlinie) ungefähr „Brilliant“ (richtig: Brillant), verbracht. So meisterst du voneinander entfernt? „Lehrerinn“ (richtig: Lehrerin), A) Brasilien das nächste Schuljahr „agressiv“ (richtig: aggressiv), „Das du B) Kanada bestimmt. A) 3500 km nicht mehr gelernt hast…“ (richtig: C) Grönland B) 6200 km 10 bis 15 Punkte: Kleine Dass…), „…sagte Sie weiter…“ (richtig: D) Australien C) 9300 km Startschwierigkeiten, aber sie – klein geschrieben), „Häckchen“ 16 Punkte: es D) 12000 km dasbis ist 18 normal für Gib diese (richtig: Häkchen), „skurill“ (richtig: zu: Du hast den Sommer Zeit! Halte dein Niveau und skurril), „Kenntniss“ (richtig: Kenntnis). im Mathematikbuch es wird garantiert keine 8 Fehler GESAMT = 8 PUNKTE verbracht. So meisterst du Probleme geben. BIOLOGIE: 1) A – 2) D (jeweils 1 Punkt) das nächste Schuljahr GESCHICHTE: 1) B – 2) C 0 bis 9 Punkte: Zurück in bestimmt. PHYSIK: 1) B – 2) D den Sommerschlaf: Du GEOGRAFIE: 1) C – 2) B 10 bis 15 Punkte: Kleine musst erst auf Touren MATHEMATIK: 1) A – 2) A Startschwierigkeiten, aber kommen, bis Weihnachten das ist normal für diese dürftest du fit sein! MÖGLICHE GESAMTPUNKTE: 18 Zeit! Halte dein Niveau und es wird garantiert keine Probleme geben. molto 00/08 0 bis 9 Punkte: Zurück in DEUTSCH: „Brilliant“ (richtig: Brillant), den Sommerschlaf: Du „Lehrerinn“ (richtig: Lehrerin), musst erst auf Touren

LÖSUNGEN

Die Hälftedieser von einem Hundertstel ist…? Welche Götter waren die Brüder von Zeus? A) 0,005 B)A) 0,002 Poseidon & Helios C)B) 0,05 Poseidon & Hades D)C)0,5 Helios & Apollo D) Apollo & Hades Eine Linie, die einen Kreis streift wird als...? Welcher Künstler und Erfinder wurde auch „uomo A)universale“ …Tangente genannt? bezeichnet. B) …Sekante bezeichnet. C)A) …Passante bezeichnet. Michelangelo D)B)…Zentrale bezeichnet. Galileo Galilei C) Leonardo da Vinci D) Isaac Newton Die Hälfte von einem Hundertstel ist…?

A) Der Vernunftbegabte B) Der Jäger C) Der Aufrechtgeher D) Der Brave

GEOGRAFIE

GEOGRAFIE

GESCHICHTE

Welche dieserText Götter warensich einige Im folgenden befinden die Brüder von Zeus? Rechtschreibfehler. Für jeden gefundenen Fehler gibt es einen Punkt! A) Poseidon & Helios B) Poseidon & Hades „Brilliant ist das nicht“, meinte die C) Helios &mit Apollo Lehrerinn einem agressiven Unterton, D) Apollo Hades als sie den&Text von mir durchlas. „Das du nicht mehr gelernt hast, das enttäuscht Welcher Künstler und Erfinder mich“, sagte Sie weiter und setzte wurde auch „uomo kopfschüttelnd ein Häckchen darunter. universale“ musste genannt? Schweigend ich zur Kentniss nehmen, dass meine skurille A) Michelangelo eine kleine Katastrophe Rechtschreibung B) Galileo Galilei war. C) Leonardo da Vinci D) Isaac Newton

LÖSUNGEN

DEUTSCH

„Brilliant ist das nicht“, meinte die Lehrerinn mit einem agressiven Unterton, als sie den Text von mir durchlas. „Das du nicht mehr gelernt hast, das enttäuscht mich“, sagte Sie weiter und setzte kopfschüttelnd ein Häckchen darunter. Schweigend musste ich zur Kentniss nehmen, dass meine skurille Rechtschreibung eine kleine Katastrophe war.

MATHEMATIK

MATHEMATIK

GESCHICHTE

DEUTSCH

Fehler gibt es einen Punkt!

BIOLOGIE

BIOLOGIE

Ferien sind ja in erster Linie Erholung. Aber wenn die Schule wieder losgeht beißt sich so mancher vielleicht Wie heißt der grüne doch in die Zunge und denkt an den Sommertag, der Was im Freibad vorSapiens“? dem Schulheft verbracht wurde. bedeutetstatt „Homo Im folgenden Text befinden sich einige Pflanzenfarbstoff in den Blättern? Hier kannst du nunFürmit Fragen aus 6 Schulfächern testen, wie fit du für das neue Schuljahr bist! Rechtschreibfehler. jeden gefundenen

19


molto 00/08


Molto #1