Issuu on Google+

Volksschule Stronsdorf

Sch端lerzeitung der vierten Klasse

http://issuu.com/jahn.franz/docs/sz2009

Schuljahr 2008/2009


2

Viel SpaรŸ beim Lesen!

INHALTSVERZEICHNIS Ein Besuch in der HTL ......................................................................... 3 Unser Team ....................................................................................... 4 Der Nikolaus war bei uns .................................................................... 6 Fasching in der Schule ........................................................................ 7 Witze ................................................................................................. 8 Der Schitag ........................................................................................ 9 Sudoku ............................................................................................ 10 Kochrezept ....................................................................................... 11 Besuch unserer Partnerschule ........................................................... 12 Tรถpfern mit einem Profi .................................................................... 14 Schnitzen mit einem Profi.................................................................. 15 Werbung .......................................................................................... 16


3 EIN BESUCH IN DER HTL

Am 2. Dezember vorigen Jahres besuchten wir die HTL. Wir trafen uns am Hauptplatz in Stronsdorf und fuhren mit dem Bus nach Hollabrunn. Vanessas Mama Fr. Pallierer begleitete uns dabei. Als wir ankamen wurden wir freundlich begrüßt und in vier Gruppen aufgeteilt. Es gab verschiedene Stationen die wir nutzen konnten. Wir gingen in eine große Werkstatt und durften etwas Elektronisches basteln und löten. In der Schmiedewerkstatt bekamen wir einen kleinen Pokal, eine Kugel oder ein Blatt aus Eisen. In einer großen Halle stanzten wir selber einen kleinen Plastikbehälter. Dann eilten wir in den Computerraum und aßen hungrig unsere Jause. Zuletzt marschierten wir in die Schulhalle wo ein großer Helikopter stand. Dort machten wir ein Abschlussfoto und als Überraschung bekamen wir noch ein kleines Krampussackerl. Erschöpft fuhren wir mit dem Bus wieder nach Stronsdorf, wo uns unsere Eltern abholten. Es war ein schöner, interessanter und lehrreicher Besuch in der HTL. Lukas Kraft und Sascha Sandner


4

UNSER TEAM Ich heiße Jürgen Lehner und bin 10 Jahre alt. Zuhause bin ich in Patzenthal und gehe in die 4.Klasse Volksschule. Ich habe eine Schwester, die Nadine heißt. Meine Haustiere sind ein kleiner Hund und zwei Katzen. Die Hobbys sind schwimmen, Trampolin hüpfen, Ski fahren, Keyboard spielen und Internet Surfen. Mein Name ist Katharina Pfundner. Ich wohne mit meinen Eltern in Stronsdorf und bin 10 Jahre alt. Meine Lieblingsspeise ist Spaghetti. Meine Lieblingsfächer sind Turnen und Deutsch. Meine Hobbys sind Querflöte spielen, Inline Skates fahren und mit Freundinnen spielen. Ich tanze gerne zur Musik von Katy Perry. Sabrina: Ich heiße Sabrina Zehetner und bin am 16.09.1998 geboren. Meine Freunde nennen mich Sabi. Ich wohne in Unterschoderlee63. Meine Lieblingsspeisen sind Pizza und Henderl. Schwimmen, Radfahren und Rollerskaten sind meine Hobbys. Mein Name ist Bettina Habitzl. Am 16. 12. ist mein Geburtstag. Ich wohne in Oberschoderlee 98. Am liebsten esse ich Pizza. Meine Hobbys sind Radfahren, Schwimmen, Rollerskaten und Lesen.

Mein Name ist Felix Stefan. Ich bin 10 Jahre alt und habe am 5. Mai Geburtstag. Zusammen mit meiner Familie wohne ich in Stronsdorf. Am liebsten esse ich gute Schnitzel von meiner Mama. In meiner Freizeit spiele ich gerne Nintendo DS, Fußball, Basketball, Schlagzeug. Außerdem schieße ich gerne mit Pfeil und Bogen und mit einer Softgun. Ich heiße Sascha Sandner. Ich wohne in Unterschoderlee. Ich bin 11 Jahre alt. Ich bin ein Fan von Rapid. Meine Hobbys sind Fußball spielen, Rad fahren, schwimmen und Tischtennis spielen. Ich habe einen großen Bruder, der Raphael heißt. Ich freue mich schon auf die Hauptschule. Hallo, Ich heiße Daniel Schöfmann und wohne in Stronsdorf. Am 19.September werde ich 11 Jahre alt und ich bin ca. 148 cm groß. Meine Hobbys sind Kart fahren und Rad fahren. Am liebsten esse ich Chicken - Nuggets mit Pommes und Ketchup. Ich heiße Rebecca Haßlinger und bin 10 Jahre alt. Meine Hobbys sind Rad fahren, mit Freunden spielen und Schwimmen gehen. Mein Lieblingsessen ist Pizza und ich höre gerne Hannah Montana.


5 Ich heiße Fabian Nemec. Aber die meisten nennen mich Fabi. Geboren bin ich am 1.8.1999 in Mistelbach. Ich wohne in Stronsdorf in der Siedlung. Meine Augenfarbe ist blau, die Haare sind blond und kurz geschnitten. Am liebsten esse ich Schweinsbraten mit Knödel, Schnitzel mit it Kartoffelsalat und Pizza. Meine Lieblingssendung ist Drake & Josh. Meine Hobbys sind Traktoren, Rad fahren und Modellflugzeuge fliegen.

Mein Name ist Barbara Schmidl und bin am 29.10.1998 in Wien geboren. Mein Sternzeichen ist Skorpion. Ich wohne in UnterU schoderlee. Meine Haarfarbe ist braun und meine Augen sind blau-grau. blau Mein Lieblingsessen ist Schnitzel mit Pommes. Meine Lieblingssängerin ist Katy Perry. Im Fernsehen sehe ich gerne Anna und die Liebe. Meine Hobbys sind Rad fahren und schwimmen. Ich Ich habe auch einen Hund namens Sindy. Mein Name ist Julian Schöfmann und werde im Juni 10 Jahre jung. Ich gehe in die 4.Volksschulklasse und habe vier Schildkröten als Haustiere. Mit meinen Eltern und meiner Schwester wohne ich in Oberschoderlee. Meine Hobbys sind Fußball spielen, Völkerball und Nintendo DS spielen. Hallo, ich heiße Lukas Kraft und wohne in Unterschoderlee. Ich gehe in die 4. Klasse Volkschule und bin 10 Jahre alt. Mein Bruder heißt Manuel ist 12 Jahre alt und geht in die 3. Klasse Hauptschule. Haup Mein Lieblingsessen ist Spagetti Spagetti und meine Hobbys sind Fußballspielen, Rad fahren, Schwimmen und Fischen. Mein Lieblingsverein ist SK RAPID WIEN und selbst spiele ich beim SC Stronsdorf. Hallo mein Name ist Tina Böck. Ich bin 10.Jahre alt. Ich wohne wo in Stronsdorf. Ich gehe in die 4.Klasse Vs. Meine Hobbyss sind: tanzen, turnen und schwimmen. Meine Lieblingstiere sind: Hund, Hase, Pferd und Katze.

Mein Name ist Vanessa Pallierer. Ich werde am 23. Juni 10 Jahre alt. Für mein Alter bin ich schon sehr groß, und zwar 150 cm. Meine Hobbys sind Querflöte spielen, Nintendo DS spielen und Freunde besuchen.


6

Der Nikolaus war bei uns Der Nikolaus bringt den Kindern viele Geschenke. Sie bekommen zum Beispiel Lebkuchen, Nüsse, und Orangen. Es gibt viele Geschichten über den Nikolaus. Er hilft den Armen und macht den Kindern eine Freude.

Manche Leute glauben nicht an ihn, aber dann geschieht ein Wunder. Fröhlich sagt er immer: ,,Hohohoho“. Der Nikolaus hat rote Kleidung mit einem weißen Kreuz in der Mitte. Wenn er in die Schule kommt freut sich jedes Kind sehr. Denn er kommt einmal im Jahr. Er hat einen weißen langen Bart. Wenn er kommt, liest er immer Geschichten vor. Liebe Kinder, freut euch auf den Nikolaus! Von Celine Riedmann und Jasmin Schmid


7

Fasching in der Schule

Am Faschingsdienstag, den 24.Februar.09 feierten wir in der Schule Fasching. Alle Kinder kamen verkleidet in die Schule. Es gab Cowboys, Rapidler, Bauchtänzerinnen, Teufel, Vampire, Buben als Mädchen verkleidet und viele mehr. Unsere Frau Lehrerin Jahn war als Jaguar verkleidet. Wir durften Spiele mitnehmen und hatten fast keinen Unterricht – das war cool. Zur Jause bekamen wir Faschingskrapfen. Die Mutter von Mickel kam mit ihrer Zuckerwattemaschine und machte für alle Kinder eine leckere Zuckerwatte.

In Englisch bastelten wir auch noch einen Clown. SO EINEN LUSTIGEN FASCHINGSTAG SOLLTE ES ÖFFTERS IN DER SCHULE GEBEN. Von JÜRGEN Lehner und

JULIAN Schöfmann


8

Lehrer:"Wie kommt es, dass alle deine Aufsätze in letzter Zeit ohne Schreibfehler sind?" Schüler:"Mein Vater ist im Urlaub!" Vater und Sohn sitzen gemeinsam bei den Hausaufgaben: "Ich kapier das nicht, Papa. Dieses Bruchrechnen bringt mich noch um. Was ist denn nun der kleinste te gemeinsame Nenner?" Der Vater denkt angestrengt nach. Schließlich sagt er:"Und da spricht jeder von Fortschritt",brummelt er schließlich. "Den haben wir in meiner Schulzeit auch schon ständig gesucht. Die kleine Kathi kommt von der Schule nach Hause: "Mutti, wie bin ich eigentlich auf die Welt gekommen?" "Dich hat der Storch gebracht." "Und dich?" "Mich hat auch der Storch gebracht." "Und wie war das bei Oma?" "Die hat auch der Storch gebracht." "Na, da wird mein Biologielehrer aber Augen machen", freut ut sich Kathi, "drei Generationen und keine normale Geburt."

Lehrer:"Hannes, du hast nun schon zum vierten Mal bei deinem Nachbar abgeguckt!" Hannes vorwitzig:"Was soll ich machen, Herr Lehrer, der schreibt so undeutlich!"

Tina Böck und Vanessa Pallierer


9

DER SCHITAG Die dritte und die vierte Klasse der VS Stronsdorf hatten einen lehrreichen Schitag in Lackenhof. Am 17. Februar fuhren die Kinder in das Skigebiet. Die Kinder wurden in zwei Gruppen aufgeteilt – Anfänger und Fortgeschrittene. Die Anfänger wurden von Skilehrern betreut. Die Lehrlinge lernten auf lustige Weise Schifahren. Danach stolzierten die jungen Schifahrer in ein Gasthaus. Es gab eine Auswahl an Schnitzel mit Pommes, Spaghetti Bolognese, ein paar Würstchen mit Pommes und zu jedem Gericht gab es Schiwasser. Später waren die Kinder wieder auf der Piste. Leider spielte das Wetter nicht ganz mit, weil es einen heftigen Schneesturm gab. Nachdem die ausgeliehenen Schisachen zurückgegeben wurden, gingen wir zum Bus und fuhren wieder nach Hause. Der Schitag war spannend und sehr lustig. Geschrieben und beobachtet von Marcel Schubert und Daniel Schöfmann


10

SUDOKU Mittel:

Schwer:

Diese Seite wurde erstellt von Felix Stefan


11

KOCHREZEPT EISKAFFEE – SAHNESCHNITTEN ZUTATEN: 9 Eier 22,5 dag Staubzucker 1 P. Vanillezucker Rum 22,5 dag Mandeln 5 Essl. Brösel 1 P. Backpulver 10 dag. Schokostreusel oder gehackte Kochschokolade

BELAG: 3 Becher Schlagobers 3 P. Vanillezucker 3 P. Sahnesteif 3 P. Cappuccinopulver etwas Zucker

ZUBEREITUNG: Dotter, Zucker, Vanillezucker und Rum schaumig rühren. Anschließend die restlichen Zutaten leicht unterheben. Zum Schluss Eischnee unterheben. Auf das Blech streichen und bei 170° ca. 30 min. backen. Nach dem Erkalten einen 2 cm Rand abschneiden und zerbröseln.

FÜR DIE CREME: Schlagobers, Sahnesteif, Vanillezucker, Eiskaffeepulver (Jacobs) und Zucker steif schlagen. Obersmasse auf den Kuchen streichen, mit den Kuchenbröseln bestreuen und mit zerlassener Schokolade ein feines Gitter aufspritzen. Gutes Gelingen wünscht euch Bettina Habitzl


12

BESUCH UNSERER PARTNERSCHULE BOZICE Am Dienstag, dem 31. März besuchte uns die Partnerschule Bozice. Wir bereiteten leckere Aufstrichbrote vor. Dann kamen sie endlich an. Frau Lehrerin Jahn begrüßte sie herzlich. Danach gingen die Kinder in die Umkleidekabinen, um sich die Turnsachen anzuziehen. Gemeinsam gingen wir in den Turnsaal und bauten verschiedene Geräte auf. Wir spielten eine ganze Weile mit ihnen. Beim Spielen haben wir neue Freunde gefunden.


13

Interview mit zwei Kindern aus unserer Partnerschule: Der Junge heißt Antonin. Er wurde am 13. August 1998 geboren und besucht die fünfte Klasse der VS Bozice. Seine Hobbys sind Sport, Break und Athletik. Antonin hat das Geräteturnen im Turnsaal und das Formen mit Keramik am besten gefallen.

Das Mädchen heißt Eva. Sie wurde am 5. Dezember 1997 geboren und besucht auch die fünfte Klasse der VS Bozice. Ihre Hobbys sind Singen, Tanzen und Athletik. Eva war von den Kindern unserer Schule begeistert. Auch der Turnsaal hat ihr gut gefallen.

Rebecca Haßlinger und Sabrina Zehetner Fotos: Lukas Kraft


14

TÖPFERN MIT EINEM PROFI PR Im Rahmen des Weinviertelprojektes besuchte Ende Ende März eine Keramikerin unsere Schule. Sie heißt h Christine Nebosis. Sie übt ihren Beruf schon 8 Jahre lang aus und er macht ihr sehr viel Spaß. Ihre Töpferarbeiten stellt sie in ihrer Werkstatt oder in Lokalen gemeinsam mit mi anderen Keramikerinnen aus. Sie fährt auch in viele Schulen in Wien und Niederösterreich, um mit den Kindern zu töpfern. Christine hat mit uns Bäume getöpfert. Wir mussten mit der Töpferscheibe den Baumstamm formen, dabei sind viele Bäume wieder abgebrochen. hen. Frau Nebosis brannte die fertigen Bäume bei 1000° 1000 C im Ofen. Danach malten wir die Bäume an und dann mussten sie noch einmal gebrannt werden. Die Arbeit eit hat uns sehr gefallen und wir waren auf das Ergebnis sehr gespannt. Die Präsentation der Arbeiten erfolgt im Rahmen einer Feier und eines Workshops am 9. Juni. An diesem Nachmittag haben alle Besucher die Möglichkeit sich an der Töpferscheibe zu versuchen oder ein Element zu modellieren. In diesem Sinn sind alle Interessierten Interessierten herzlich eingeladen, bei uns in der Schule ab 16:00 Uhr mit zu machen. Barbara Schmidl und Katharina Pfundner


15

SCHNITZEN MIT EINEM PROFI Herr Schießer Hubert war zu Besuch und schnitzte für die Kinder der Volksschule ein wunderschönes Schaf. Es war eine riesengroße Freude für die SchülerInnen der vierten Klasse als kurz nach Ostern, am 20. April 2009 Herr Schießer zu uns in die Schule kam. Er hatte Holzschnitzwerkzeug und einige Kunstwerke aus Holz mitgebracht. Wir durften zuerst erfahren wie so ein Stück Holz zu einer Figur werden kann. Die SchülerInnen durften die Schnitzwerkzeuge anschauen und vorsichtig angreifen. Mit viel Liebe und Sorgfalt schnitzte Herr Schießer ein kleines Holzschaf fertig, welches er in mehrstündiger Arbeit bereits zu Hause vorgefertigt hatte. Mit großer Bewunderung seitens der SchülerInnen durften wir nun das liebe, kleine Schaf in unsere Hände nehmen. Nächsten Advent werden wir dieses kleine Kunstwerk zur Weihnachtskrippe ins Adventfenster stellen. Wer weiß, vielleicht folgen in den nächsten Jahren noch mehr Holzfiguren und wir könnten stolz auf eine Schulweihnachtskrippe sein. Vielen Dank an Herrn Hubert Schießer, der uns dieses Holzschaf als Geschenk übergab. Die SchülerInnen der vierten Klasse und Religionslehrerin Christine Eigner


16


Schülerzeitung