Page 1

Ostereiersuche

N

ewsletter

Ausgabe Juni 2011


2

Ostereiersuche Inhaltsverzeichnis

Inhaltsverzeichnis

Ostereiersuche ........................................................................................... 3 Qualitätsprüfung unserer Übungsfirmen ........................................................ 4 Medien verbinden Generationen ................................................................... 5 HAK-Schüler machen erfolgreiche Geschäfte in der Schweiz ............................ 6 Damenfußball ............................................................................................ 8 Erfolgreiche Teilnahme am digital-day der BHAK Laa an der Thaya ................... 9 DM Frauenlauf 2011 ................................................................................. 10 PBSK – Kommunikationstag ....................................................................... 11 BHAK Laa/Thaya beschreitet neue Wege in der Leistungsbeurteilung .............. 12 Workshop BEWERBUNG ............................................................................ 13 Sprachreise St. Petersburg ........................................................................ 14 Vortrag vom Finanzamt über Steuern ......................................................... 16 Gesunde Jause ......................................................................................... 17 Österreichweite Schulaktion „Kinder laufen für Kinder“ und die HAK/HAS Laa ist mit dabei!!!! ............................................................... 18 Tennis- Schulcup ...................................................................................... 19 Weiße Fahne für die HAK Laa! .................................................................... 20 HAK/HAS Ball .......................................................................................... 21 Pritschen-Bagger-Smash-Block-Service ....................................................... 22 Volleyball – Freundschaftsspiel SHS-LAA und HAK/HAS LAA........................... 23 Exkursion zu LKW WALTER ........................................................................ 24 Lehrausgang Hofer-Zentrallager ................................................................. 25 Abschlussprüfung HAS .............................................................................. 26 Kochtag in der Polytechnischen Schule Laa .................................................. 27 Landesgericht für Strafsachen Wien ............................................................ 28 ÖSTV-Wettbewerb im Tastaturschreiben, PCI und PCII ................................. 29 Ferienwünsche ......................................................................................... 30


Ostereiersuche

Ostereiersuche Früh übt sich, wer einmal große Events organisieren will. Daher hat auch heuer wieder die Marketing-3-Gruppe die Osternestsuche organisiert. Für jede Klasse gab es ein Nest zu finden und auch eines für die Lehrer und Lehrerinnen, die Direktion und unsere Schulwarte. Nachdem Daniel Rieder das Startsignal [Gashupe] ertönen ließ, stürmten alle los. Sandro Kager - unser Moderator - staunte nicht schlecht, als bereits nach unglaublichen 8 Sekunden Schüler der 5AK mit ihrem Nest zur Wertungstafel gerannt kamen. Fast zeitgleich kamen auch Schüler der 1AS, die mit einer Suchzeit von 10 Sekunden den 2. Platz erreichten. Auf Platz 3 konnten unsere Wertungsdamen Carmen Kruzik und Natascha Hacker die 5BK mit 46 Sekunden eintragen.

Platz 4. 5. 6. 7. 8. 9. 10. 11. 12. 13. 14. 15.

Weitere Platzierungen Klasse/Team 3AS 3AK 2BK 2AK 1BK Herr und Frau Sarachman 2AS 4ABK Direktion 3BK Lehrer 1AK

Nachdem alle ihre Nester gefunden hatten, konnten alle die wohlverdienten Osterferien antreten. Das Foto zeigt: Sandro Kager, Carmen Kruzik, Natascha Hacker, Marlene Dittrich (5ak)

Zeit (mm:ss) 1:15 1:20 1:52 1:56 2:18 5:30

9:34 11:50 18:40 22:29 23:35 Nicht anwesend

3


4

Qualitätsprüfung unserer Übungsfirmen

Qualitätsprüfung unserer Übungsfirmen An der HAK Laa sind drei Übungsfirmen tätig. Die MMSC, die MÖBÜ und die Schönheitsoase GesmbH. Alle drei Übungsfirmen der HAK Laa haben sich auch heuer wieder der landesweiten Qualitätsprüfung unterzogen und alle drei erhielten das angestrebte Zertifikat welches von LSI HR Mag. Karl-Heinz Jirsa und Direktorin Dr. Brigitte Schuckert überreicht wurde. Mit den Geschäftsführern und Mitarbeitern der ÜFAs freuen sich natürlich auch die betreuenden Lehrer und Lehrerinnen Dipl.-Päd. Franz Jahn, Mag. Anneliese Heger, Mag. Gerald Solic und MMag. Renate Wachter.

Dir. Dr. Brigitte Schuckert, Michael Eisner, Patrick Strick, Andreas Krickl, LSI HR Mag. Karl-Heinz Jirsa


Medien verbinden Generationen

Medien verbinden Generationen

Am 30. April 2011 fand im Rahmen des Maturaprojektes „Medien verbinden Generationen“ in der BHAK/BHAS in Laa/Thaya ein Computerkurs für Senioren statt. Schon bei der Anmeldung versuchten die jungen Kursleiter auf den Wissensstand der Kursteilnehmer einzugehen, um das Programm an deren Kenntnisse und Interessen anzupassen. Pünktlich um 15:00 Uhr wurde mit der Begrüßung der Teilnehmer/innen begonnen. Nach anfänglichen kleinen Schwierigkeiten gewöhnten sich alle Senioren schnell an den Umgang mit dem PC und somit konnte rasch mit dem Programmablauf gestartet werden. Stündlich wurden Pausen eingelegt, in denen man sich mit Kaffee und Kuchen stärken konnte. Nach lehrreichen und anstrengenden vier Unterrichtsstunden kam dann der gemütliche Teil der Veranstaltung. Die Teilnehmer nutzten in dieser Zeit die Möglichkeit sich mit den anderen Senioren über die neuen Erfahrungen auszutauschen. Zu unserer Freude war die Veranstaltung ein großer Erfolg war. Die freien Spenden gehen an die Organisation BBA - „Behindert besonders anders“. Für die Schüler war es eine besondere Erfahrung ihr Wissen mit der reiferen Generation zu teilen, da dies doch meist umgekehrt erfolgt.

Michael Eisner, Laurenz Feldmann, Eva Riedl, Stefanie Röhrich und Anna Roth HAK-Schüler machen erfolgreiche Geschäfte in der Schweiz

5


6

HAK-Schüler machen erfolgreiche Geschäfte in der Schweiz

HAK- Schüler machen erfolgreiche Geschäfte in der Schweiz Am 2. Mai 2011 machte sich die 4. Klasse der Handelsakademie Laa an der Thaya, in Begleitung von Frau MMag. Renate Wachter, auf den langen Weg in die benachbarte Schweiz. Diese Reise wurde von einer Projektgruppe organisiert, die gleichzeitig Mitarbeiter der ÜFA Schönheitsoase GesmbH sind. Eine Übungsfirma ist ein virtuelles Unternehmen, in dem die Schüler die Möglichkeit haben, den Berufsalltag so realitätsgetreu wie möglich kennen zu lernen. Im Gegensatz zu Österreich, wo Übungsfirmen nur in Schulen ausgeführt werden, gibt es in anderen Ländern, wie beispielsweise der Schweiz, Organisationen vom Arbeitsamt, wo arbeitslose Leute in einer Übungsfirma arbeiten müssen. Nach einer 11 stündigen Fahrt und Zwischenstopps in Salzburg und Bregenz erreichten die Schüler ihr Ziel, die Jugendherberge in Basel. Am Dienstag führte der erste Weg in die Schweizer-Messer-Produktion Wenger. Vor Ort erhielten sie einige wichtige Informationen über die Produktion und den Verkauf der hergestellten Produkte. Anschließend ging es in die Messehalle in Delsburg, um den Übungsfirmen-Messestand aufzubauen und ansprechend zu dekorieren. Am darauf folgenden Tag begann dann auch schon der Messebetrieb, an dem Übungsfirmen aus ganz Europa teil nahmen. Durch das freundliche und kompetente Auftreten der Mitarbeiter boomte das Geschäft der HAK-Schüler.

Am Abend wurde die fleißige Arbeit der Teilnehmer mit einem Gala-Abend belohnt. Am Donnerstag, dem zweiten Tag des Messebetriebs, lief es nochmals sehr gut. Die Jugendlichen haben zahlreiche Geschäfte abgeschlossen und viele Kontakte geknüpft. Nach einem erfolgreichen Tag machten sich die Schüler der Handelsakademie Laa an der Thaya auf den Weg nach München, wo sie einen Nachtstopp einlegten. Am Freitag, dem letzten Tag der Reise, hatte die Gruppe die Möglichkeit, die Stadt München etwas näher kennen zu lernen und sich Sehenswürdigkeiten anzusehen. Anschließend nahmen sie an einer Führung in der Allianz Arena in München teil. Gegen Nachmittag machten sich die Schüler auf den Weg Richtung Heimat.


HAK-Schüler machen erfolgreiche Geschäfte in der Schweiz

Die Geschäftsführung der Schönheitsoase GesmbH freut sich über einen erfolgreichen Geschäftsverlauf und die Projektgruppe über eine gelungene Reise.

7


8

Damenfußball

Damenfußball

Am 12. Mai schickte die HAK/HAS Laa zum ersten Mal eine Gruppe von ehrgeizigen und sportlichen Mädchen in nach St. Pölten auf ein Mädchen - Fußballturnier. Zu den Fußball begeisterten Frauen zählten Bernscherer Theresa, Bruckmayer Sabrina(Torfrau), Röhrich Stephanie, Schultschik Martina, Schubert Kerstin, Wabra Doris, Böck Kerstin, Bajrami Jedmira, Brock Jasmin und Kelmendi Valmire. Natürlich hatten wir auch professionelle Coachs an Bord: Michael Faulhuber und Philipp Breuer. Die Aufgabe des Fotografierens und Motivierens übernahm Anna Stiller. Schon auf der Fahrt wurden Taktiken und Aufstellung besprochen. Als wir endlich ankamen ging es ab in die Kabinen zum Umziehen und dann gleich aufs Feld zum Aufwärmen. Das Aufwärmtraining wurde von den Coachs überwacht und die Aufstellung noch einmal perfektioniert. Auf das Spielfeld durften jeweils 6 Spielerinnen und so wurde geschickt ausgewechselt, sodass jede ihr Können unter Beweis stellen konnte. Das Turnier wurde in 3 Gruppen unterteilt und die jeweiligen Sieger der Gruppen spielten dann im Finale. Unsere Mannschaft spielte in der Gruppe B und hatte folgende Gegner: HAK Hollabrunn, HTL Wr. Neustadt und STG Melk. Um halb 11 startete das erste Spiel gegen die Mannschaft der HAK Hollabrunn unter strahlendem Sonnenschein. Um 14:00 Uhr war die Siegerehrung. Unsere Mannschaft bekam zwar keinen Pokal, aber in den Punkten Spaß, Ehrgeiz, Fairness und Leidenschaft am Spiel wären unsere Mädchen sicher am obersten Treppchen gestanden. Wir sind stolz auf Euch.


Erfolgreiche Teilnahme am digital-day der BHAK Laa an der Thaya

Erfolgreiche Teilnahme am digital- day der BHAK Laa an der Thaya

Am 14. April zeigten die 3. Jahrgänge der Handelsakademien Österreichs in den Bereichen Wirtschaftsinformatik und Informations- und Officemanagement ihr Können. Der "digital-day" findet seit dem letzten Jahr bundesweit statt und bietet den einzelnen Handelsakademien Österreichs die Möglichkeit, die informatischen Fähigkeiten der Schülerinnen und Schüler zu beweisen. Erfolgreiche Schülerinnen und Schüler erhalten ein Zertifikat des bm:ukk. Die zertifizierten Schülerinnen und Schüler aus der HAK Laa: • • • •

Rieder Monika (erreichte sogar das seltene Level-A-Zertifikat) Lachmayer Mario Schaller Alexander Kager Sandro

9


10

DM Frauenlauf 2011

DM Frauenlauf 2 0 1 1 Unsere Schule nahm auch in diesem Jahr mit insgesamt 18 Läuferinnen am DM-Frauenlauf teil. Mit sehr viel Elan und Sportlichkeit erzielten alle Läuferinnen tollen Zeiten auf der 5 km Strecke. Besonders hervorzuheben ist aber eine Läuferin unserer Schule: Annalena Madner erreichte mit einer Zeit von 24:47,1 den 330. Platz. Eine hervorragende Leistung aller Teilnehmerinnen, auf die unsere Schule sehr stolz ist. Wir hoffen, dass nächstes Jahr mehr Schülerinnen teilnehmen werden, weil es wirklich Spaß macht.


PBSK – Kommunikationstag

PBSK – Kommunikationstag Am Donnerstag, den 16. Juni 2011, holten die Schülerinnen und Schüler der 1AK und der 1AS die Hauptschüler der 3. Klassen der Musikhauptschule Laa/Thaya ab. Die „Coaches“ (= Schüler und Schülerinnen unserer Schule) führten die Gäste den ganzen Vormittag durch unsere Schule.

Dabei konnten sich die Schülerinnen und Schüler der beiden Schulen gegenseitig näher kennenlernen. In der HAK wurden wir von den Professoren und dem PBSK–Team erwartet, die die Gäste freundlich begrüßten. Nach einer kleinen Stärkung startete der Stationenbetrieb. Die motivierten Hauptschülerinnen und Hauptschüler gingen mit ihren „Coaches“ zu den jeweiligen Aufgaben und waren gespannt, was sie dort erwartet. Es gab drei Stationen: • • •

Übungen im Turnsaal Spielerische Tastaturübungen Kennenlernen der Übungsfirmen

Zwischen den Aufgaben gab es in der Aula ein Buffet, das von den Schülerinnen und Schülern der 1BK und 1AS betrieben wurde. Nach jeder Pause wurden die Stationen klassenweise gewechselt. Zum Abschluss gab es eine Verlosung, bei der jeweils zwei Hauptschülerinnen oder Hauptschule pro Klasse ein T-Shirt gewinnen konnten. Anschließend begleiteten die Schülerinnen und Schüler der HAK/HAS Laa die Gäste zur Musikhauptschule zurück und verabschiedeten sich. Es war ein gelungener und interessanter Vormittag.

11


12

BHAK Laa/Thaya beschreitet neue Wege in der Leistungsbeurteilung

BHAK Laa/ Thaya beschreitet neue Wege in der Leistungsbeurteilung

Am Foto: Irena Milicevic, Jennifer Haupt, Anja Marisch, Natascha Hacker (3AK, 3BK)

Im Rahmen eines fächerübergreifenden IMST-Projektes (IMST - Innovationen Machen Schulen Top) des Unterrichtsministeriums konnten Schüler/innen alternative Beurteilungsmethoden testen. Sechs Monate lang erarbeiteten die beiden Klassen des 3. Jahrganges der BHAK und BHAS Laa/Thaya E-Portfolien mittels der Software Mahara, die sie nun auf der Homepage der BHAK und BHAS Laa/Thaya (www.haklaa.ac.at) einem breiten Publikum präsentieren. Grundlage des Projektes bildete das Theaterstück „Honigmond“ von Gabriel Barylli, das am 5. Juni von der Schultheatergruppe „HAK-Kulisse“ im Turnsaal der BHAK Laa/Thaya aufgeführt wurde. Beteiligt waren die Fächer Deutsch (Interpretation des Stücks, Aufgaben zur Dramentheorie, Erstellung von kreativen Videos, Podcasts, Fotoromanen), Geschichte (Aufarbeitung des sozialhistorischen Hintergrundes/Exkursion in das Volkskundemuseum und Sisi-Museum), Betriebswirtschaftslehre (Marketingstrategien), Informations- und Officemanagement (Logo-, und Plakatgestaltung/Flyer) und Businesstraining, Projekt- und Qualitätsmanagement (Vorbereitung der Präsentationen). Einige Tage vor der Aufführung des Stückes erfolgte die Präsentation der von den Schüler/innen und Schülern erstellten kreativen Arbeiten. Das Neue daran: Zum ersten Mal konnten Schüler/innen in die Rolle der Lehrer/innen schlüpfen und sich mithilfe eines verbalen Beurteilungsschemas im Gegensatz zur üblichen strengen Notengebung gegenseitig bewerten.


Workshop BEWERBUNG

Workshop BEWERBUNG Wir, die 3. Klassen, versammelten uns am 29. April 2011 in der Bibliothek und waren gespannt, was uns Herr Gimbel, Mitarbeiter der Volkswirtschaftlichen Gesellschaft, zum Thema Bewerbung erzählen wird. Herr Wolfgang Gimbel ist Unternehmer und arbeitet als Personalmanager. Wir besprachen die Themen rund um die Bewerbung, nämlich fachliche und persönliche Stärken und Schwächen, das Bewerbungsschreiben, den Lebenslauf und natürlich noch die Königsdisziplin des Bewerbens, das Vorstellungsgespräch. Durch die aufgeweckte Art des Vortragenden war der Workshop sehr abwechslungsreich und motivierend. Der Vortrag war auch sehr informativ, da Herr Gimbel viele praxisbezogene Beispiele aufgrund seiner Erfahrungen als Personalmanager geben konnte. Er hat uns Schüler durch Fragen immer in den Vortrag mit einbezogen und auch wir konnten Fragen an ihn stellen, die er verständlich beantwortete. Alles in allem war der Workshop sehr informativ und kurzweilig.

13


14

Sprachreise St. Petersburg

Sprachreise St. Petersburg Unsere Russlandreise fand vom 10. April 2011 bis 15. April 2011 statt. Frau Professor Scherz, unsere Russisch-Lehrerin, und unsere Biologie-Lehrerin, Frau Professor Nechansky haben uns auf dieser Reise begleitet. An der Sprachreise nahmen 14 Schüler/innen aus der Klasse 4BK und 3 Schülerinnen aus der Klasse 4AK teil. Wir sind mit Air Berlin von Wien Schwechat nach Berlin Tegel und von dort weiter nach St. Petersburg geflogen. Die reine Flugzeit betrug zirka drei Stunden. Nachher wurden wir mit einem Bus der Sprachschule zu unseren Gastfamilien gebracht. Diese Prozedur dauerte fast 2 Stunden, da wir über die ganze Stadt verstreut gewohnt haben. Der erste Tag bei der Gastfamilie war für uns ein Kulturschock, doch wir gewöhnten uns rasch an die rustikalen Bedingungen. Unsere Gastfamilien waren jedoch sehr nett zu uns und es gab auch jeden Tag etwas Leckeres zu essen. Vormittags besuchten wir die Sprachschule „Liden & Denz“, die sich in der St. Petersburger Innenstadt befand. Wir waren in zwei Gruppen geteilt, die beide von einer jungen Lehrerin unterrichtet wurden, sie hießen Anna und Alexandra. Die Sprachschule war relativ modern eingerichtet: Jede Klasse war mit einem WhiteBoard und einem Flachbildfernseher ausgestattet Im Unterricht haben wir folgende Themen behandelt: Tagesablauf, Zimmerbeschreibung, Zahlen, Farben, Adjektive und Verben. Zudem haben wir das russische Bingo-Spiel kennengelernt und uns einen Film über Moskau und Tschaikowski angesehen. Während unserer Russlandreise haben wir zahlreiche Sehenswürdigkeiten besichtigt, unter anderem die Peter und Paul Festung. Die Festung wurde im 18.Jahrundert erbaut und ist Teil des UNESCOWeltkulturerbes. Wir bekamen eine exklusive Führung von Andrej, einem freundlichen, aufgeweckten, russischen Reiseführer. Außerdem besichtigten wir auch die Kasaner Kathedrale und die Blutskirche. Ein weiteres Highlight war die Eremitage, eines der größten und bedeutendsten Kunstmuseen der Welt. Am vierten Tag unseres Aufenthaltes in St. Petersburg nahmen wir an einer interaktiven Show über St. Petersburg teil. Am vorletzten Tag besuchten wir auch einen der Märkte, wo wir einige Souvenirs unter anderem Matroschkas und Mützen - gekauft haben.


Sprachreise St. Petersburg

Nach einer aufregenden Woche in St. Petersburg machten wir uns am Freitag wieder auf den Heimweg. Wir haben sehr viele gute Eindr端cke gesammelt und Wissenswertes 端ber die Stadt gelernt. Zudem konnten wir unsere Sprachkenntnisse in der Praxis anwenden. Die Russlandreise war sehr beeindruckend und wird uns bestimmt in Erinnerung bleiben. 4BK Claudia Frank, Verena Hurter, Christina Rieder, Albert Sukop, Florian Uhl

15


16

Vortrag vom Finanzamt über Steuern

Vortrag vom Finanzamt über Steuern Am 28. April 2011 bekamen die 4. Klassen bei einem Vortrag über das Finanzamt Einblick in die Welt der Steuern und Betriebsprüfungen. Eingeladen von Herrn Prof. Gerald Solic wurde der Vortrag von Fachvorständin Mag. Susanne Brandstätter und Herrn Johannes Krickl (Teamleiter Betriebsveranlagung und -prüfung) gehalten, die beide am Finanzamt Gänserndorf-Mistelbach tätig sind. Insgesamt gibt es in Österreich 41 Finanzämter, die auf 5 Großregionen aufgeteilt sind. Wir befinden uns in der Region Ost, die sich aus den Bundesländern NÖ und Burgenland zusammensetzt. Das Hauptaugenmerk des Vortrags lag aber bei den Steuern (Steuerarten, deren Verwendung und FinanzOnline). Steuern sind Abgaben, die vom Bund, den Ländern und Gemeinden eingehoben werden, für die es keine unmittelbare Gegenleistung gibt. Verwendet werden sie für die Bereitstellung öffentlicher Güter, Gesundheitseinrichtungen, Pensionen, usw. Die wichtigsten Steuerarten vom Steueraufkommen her sind die Umsatzsteuer und die Einkommenssteuer (in den Spielarten Lohnsteuer, veranlagte Einkommenssteuer und Körperschaftssteuer). Steuergelder werden in erster Linie für Erziehung, Bildung, soziale Wohlfahrt und Kunst und Kultur verwendet. Der Staat gab im Jahr 2010 rein für Bildung zB rund 11 Milliarden Euro aus. Interessant war zu erfahren, wie viel ein Schüler/eine Schülerin in einer berufsbildenden höheren Schule wie die HAK und HAS dem Staat kostet: ca. € 6.500,- pro Jahr! Ein Student kostet ca. € 14.500,- pro Jahr. Die Eltern von Schülern und Studenten profitieren u. a. von Familienbeihilfe, Schülerfreifahrt und Schulbüchern. Ein wichtiges Anliegen war den Vortragenden FinanzOnline. Papier soll gespart werden und die Handhabung soll schneller und einfacher werden. Die Abwicklung der meisten Steuerangelegenheiten mit Hilfe der EDV ersetzt aber trotzdem nicht die Betriebsprüfung durch Besuche bei den Steuerpflichtigen. Die Auswahl der Geprüften erfolgt im Prinzip aber durch die Software, da diese Programme eventuelle Abweichungen vom Durchschnitt an zeigen. Diesen Abweichungen gehen dann die Betriebsprüfer sofort nach. Zum Finanzamt gehört auch die Finanzpolizei, für die es keinen Büroschluss gibt. Sie sind rund um die Uhr im Einsatz, um Finanzvergehen (z. B. auf Baustellen) aufzuspüren. Der Vortrag war sehr interessant und aufschlussreich. 4AK


Gesunde Jause

Gesunde Jause Im Rahmen des Unterrichtsfaches Gesundheitsmanagement 5ABK bereiteten die 5. Klassen mit Frau Mag. Beate Thornton eine Gesunde Jause mit viel Spaß vor. Anschließend durften die „gesunden Brote“ mit Genuss verzehrt werden. Theorie und Praxis – GesundheitsmanagementWie manage ich meine Gesundheit? Gesundheit ist ein kostbares Gut. Gesundheit steht für ein umfassendes Wohlbefinden, sowohl körperlicher, seelischer als auch sozialer Hinsicht. All das versuchten wir gemeinsam in diesem Fach zu erarbeiten. Ziel war es, das Fachwissen über „gesunde Ernährung“ in den Schulalltag zu integrieren. Es ist ja bekannt, dass das Wissen über „gesunde Ernährung“ zwar vielfach vorhanden ist, die Umsetzung aber oft scheitert. Beim Anblick der nachfolgenden Fotos läuft einem schon das Wasser im Munde zusammen! Guten Appetit! Mag. Beate Thornton

17


18

Österreichweite Schulaktion „Kinder laufen für Kinder“ und die HAK/HAS Laa ist mit dabei!!!!

Österreichweite Schulaktion „Kinder laufen für Kinder“ und die HAK/ HAS Laa ist mit dabei! ! ! ! Die erfolgreiche Spenden- und Schulaktion „Kinder laufen für Kinder“ gibt es seit 2003. Seit dem engagieren sich bereits hunderte SchülerInnen tatkräftig für SOS-Kinderdorf-Hilfsprojekte in Österreich und der Welt. Jeder erlaufene Kilometer bringt Geld zugunsten der guten Sache. Neben dem sozialen Engagement für die SOS-Kinderdörfer liegen der Initiative die Themen „Bewegungsförderung“ und „Ernährungsaufklärung“ am Herzen. Am 7. Juni 2011 war es dann soweit. Die PBSK-Gruppe (Persönlichkeitsbildung und Soziale Kompetenz-Gruppe) unter der Leitung von Frau Prof. Thornton veranstaltete diesen Charity-Lauf in der HAK/HAS Laa/Thaya . 67 Schülerinnen und Schüler beteiligten sich an dieser Aktion und sind dabei 357 Kilometer gelaufen und haben eine Gesamtsumme von 340,00 € zugunsten der guten Sache erlaufen. Liebe Schülerinnen und Schüler: • • •

Ich danke euch, dass ihr so zahlreich an dieser Veranstaltung teilgenommen habt!! Ich danke euch, dass ihr so großzügig gespendet habt!!! Ich danke dem Organisationsteam (1BK) für die hervorragende Mitarbeit!

Es freut mich, dass ihr so viel Spaß an der Bewegung findet!! Unter dem Motto: „Wer sich bewegt, bewegt etwas“ wünsche ich allen Beteiligten weiterhin alles Gute! Mag. Beate Thornton

Organisationsgruppe 1BK


Tennis- Schulcup

Tennis-

Schulcup

Nach einj채hriger Pause nahm die Hak/Has wieder am Tennis-Schulcup teil. Die Vorrundenspiele konnten in Laa/Thaya bei strahlendem Sonnenschein ausgetragen werden. Unser Team setzte sich erfolgreich gegen G채nserndorf und Mistelbach durch. Durch diese hervorragende Leistung durften wir in Ternitz um die Qualifikation ins Landesfinale spielen. Leider musste sich das Tennisteam der Hak/Has Laa dem Team aus Neunkirchen nach einigen spannenden S채tzen geschlagen geben. Folgende Spielerinnen und Sch체ler sind im Tennisteam vertreten: Schleicher Fabian, Eisenhut Gerald, Pristl Lukas, Vrabl Lukas, Seilern Felix, Luckner Matthias, Bernscherer Theresa und Wabra Doris Mag. Beate Thornton

Wabra Doris, Schleicher Fabian

Wabra Doris

Wabra Doris Pristl Lukas Eisenhut Gerald Schleicher Fabian

19


20

/Weiße Fahne für die HAK Laa!

Weiße Fahne für die HAK Laa! Von 30. Mai bis 1. Juni stellten die Schülerinnen und Schüler der 5 AK und der 5BK ihr Wissen unter Beweis. Der Vorsitzende, Landesschulinspektor Hofrat Mag. Karl-Heinz Jirsa überzeugte sich von den Kenntnissen in englischer, französischer und russischer Sprache. Die Schülerinnen und Schüler gaben Auskunft über wirtschaftliche, volkswirtschaftliche und rechtliche Belange. Sie berichteten aber auch über interkulturelle Beziehungen und stellten Kulturportfolios vor. Alle 35 Kandidatinnen und Kandidaten kamen auf Anhieb durch. Unter den zahlreichen Gratulanten wurden neben Bgm. Ing. Manfred Fass auch der Bildungslandesrat Mag. Karl Wilfing und der Landtagsabgeordnete Ing. Manfred Schulz gesehen Mit ausgezeichnetem Erfolg schlossen folgende Schülerinnen und Schüler ab: 5 AK

5 BK

Ausgezeichnete Erfolge: Dittrich Marlene Futschek Irene Pamperl Katrin Schönhofer Lisa Sauer Andreas

Jauk Stefan Kraus Lukas Muck Christian Romstorfer Markus Langschwert Petra Schuckert Lisa Wiesmann Silvia Uhl Theresa

Gute Erfolge: Fritz Carina Frühberger Katja Lehner Karin

Wir gratulieren herzlich!


/HAK/HAS Ball

HAK/HAS Ball Beim 39. Schulball der HAK und HAS LAA am Freitag, dem 10. Juni 2011, stand alles unter dem Motto „Candyland“. „Süß“ war dann auch die Mitternachtseinlage bei der LA Ing. Manfred Schulz in der Jury mitwirkte. Der neue Elternvereinsobmann, Herr Karl Peloschek, erfreute mit seinem Team die zahlreich erschienenen Gäste mit einem gelungenen Fest.

21


22

Pritschen-Bagger-Smash-Block-Service

P r i t s c h e n- B a g g e r - S m a s h - B l o c k - S e r v i c e Auch in diesem Jahr vertrat uns ein Volleyballteam der HAK/HAS Laa/Thaya bei den diesj채hrigen Volleyballschulbewerben. Unser Team: Prinz Vanessa, Doris Wabra, Cornelia Fritz, Lisa Madner, Irena Millicevic, Hirl Melanie, Sabrina Bauer, Cukic Yvonne und Stephanie Krickl. Trotz hohem Einsatz mussten sich nach einigen sehr spannenden S채tzen die Volleyballerinnen der HAK/HAS Laa/Thaya den Gegnerinnen aus Zwettl und Laa-Gymnasium geschlagen geben. Wir freuen uns auf die kommende VB-Saison!!! Mag. Beate Thornton


Volleyball – Freundschaftsspiel SHS-LAA und HAK/HAS LAA

23

Volleyball – Freundschaftsspiel SHS- LAA und HAK/ HAS LAA Im Rahmen des Freifaches Volleyball, geleitet von Frau Prof. Thornton, fand ein Volleyballmatch im Turnsaal der Hak/Has Laa statt. Es handelte sich um ein Freundschaftsspiel, das mit viel Spaß verbunden war. Wir spielten 6 gegen 6. Bevor wir jedoch anfingen zu spielen, mussten wir uns noch aufwärmen. Mit Musik fiel es uns und dem Gästeteam, unter der Leitung von Frau Helga Höttinger, umso leichter. Wir hatten während des Volleyballspiels so viel Spaß, dass wir fast vergessen hätten, dass es sich um ein „Match“ handelt. Über manche Fehler, die uns während des Spiels passierten, mussten wir lachen, doch das machte das Spielen angenehmer und die letzten Anzeichen von Nervosität waren weg. Den ersten Satz gewannen wir (25:19), jedoch der zweite Satz ging an die 4. Klasse der Sporthauptschule Laa an der Thaya (23:25). Das Ergebnis war sehr knapp, aber die Hak/Has Laa konnte sich im 3. Satz mit 15:13 durchsetzen. Es war ein tolles Spiel, wo man von beiden Teams her sagen kann, dass sich alle Beteiligten tapfer geschlagen haben. Samira Radeljasova


24

/Exkursion zu LKW WALTER

Exkursion zu LKW WALTER

Am 21. Juni 2011 besuchten die 4. Klassen der Handelsakademie in Begleitung von Mag. Michaela Flatzbauer und Mag. Linda Lukes das Unternehmen LKW Walter in Wr. Neudorf. Nach der Begrüßung durch Herrn Martin Gass, selber Absolvent der HAK Laa/Thaya und bereits langjähriger Mitarbeiter des Unternehmens, sahen wir ein sehr informatives Video über das Unternehmen. Herr Gass war sehr bemüht die Schülerinnen und Schüler durch Fragen in seinen Vortrag einzubinden. Um einen guten Einblick in das Unternehmen zu gewähren, wurden die Schülerinnen und Schüler in Kleingruppen aufgeteilt, diese besuchten anschließend verschiedene Abteilungen des Unternehmens. In den einzelnen Abteilungen wurden beispielsweise die Aufgaben der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die Entlohnung oder die Abwicklung von Transportaufträgen erklärt. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter waren auch gerne bereit, Fragen der Schülerinnen und Schüler zu beantworten. Nach diesen tollen Eindrücken trafen sich die Kleingruppen wieder im unternehmensinternen Pub, wo Getränke und Brötchen auf uns warteten und noch offene Fragen diskutiert wurden. Nach einem sehr informativen und interessanten Vormittag ging es wieder zurück in die Schule.


/Lehrausgang Hofer-Zentrallager

Lehrausgang Hofer- Zentrallager Am 13. April 2011 besuchten die 2. Klassen der Handelsakademie mit Frau Professor Wachter und Lunzer das Zentrallager der Firma Hofer in Stockerau. Nach einer einstündigen Busfahrt hatten wir das Zentrallager der Firma Hofer in Stockerau erreicht. Nach einem freundlichen Empfang präsentierte uns der Geschäftsführer des Lagers einige wichtige Daten zur Entstehung und der Entwicklung des Unternehmens. Während der Präsentation wurden uns einige bekannte Produkte der Firma zur Probe gereicht. Wir erfuhren auch viel über den Marktanteil, die Umsätze und über die Gehälter der Angestellten. Das Firmenkonzept besteht darin, die qualitativ hochwertige Ware zu günstigen Preisen zu verkaufen, daher ist Hofer auch einer der besten Diskonter weltweit.

Nach dieser spannenden Präsentation wurden wir durch das Lager geführt, wo wir unter anderem das Kühl- und Tiefkühllager bestaunen konnten. Dort erfuhren wir auch, dass im Tiefkühllager -24 °C herrschen und nur die schwer haltbaren Produkte darin gelagert werden. Danach zeigten uns zwei Kollegen die Laderampen für die LKWs, wo täglich alle Lieferanten Ihre LKWs entladen können. Uns wurde auch der Job des Lagerarbeiters beschrieben. Man erklärte uns, dass jeder Lagerarbeiter mit seinem eigenen Headset arbeitet, wobei er immer eine Prüfnummer und die Anzahl der Produkte mündlich durchgeben muss. Dieses System wurde eigens für die Firma Hofer entwickelt, um schneller und fehlerfrei zu arbeiten.

Zum Abschluss der Führung wurden uns noch die Büroräumlichkeiten gezeigt, in denen sich die Ein- und Verkaufsabteilung befinden. Insgesamt war es ein recht interessanter und informativer Ausflug. Schülerinnen und Schüler der 2AK und 2BK

25


26

Abschlussprüfung HAS

Abschlussprüfung HAS Die Schülerinnen und Schüler der 3.HAS haben ihre Abschlussprüfungen wie folgt abgeschlossen: Gute Erfolge: Bilek Christian, Hauer Claudia, Taferner Priscilla-Romana, Zobl Lisa

Wir gratulieren herzlich!


Kochtag in der Polytechnischen Schule Laa

Kochtag in der Polytechnischen Schule Laa Am 27. April 2011 fand in der Polytechnischen Schule in Laa/Thaya ein Kochtag der Tourismusgruppe der 4. Hak-Klassen statt. Da unsere Schule leider über keine geeignete Küche verfügt, erklärte sich der Direktor der Polytechnischen Schule bereit, uns eine Küche in seiner Schule zur Verfügung zu stellen. Um 10:00 Uhr machten wir uns schließlich auf den Weg in „unsere Küche“. Da Frau Professor Lunzer bereits alle notwendigen Lebensmittel eingekauft hatte, konnten wir sofort mit dem Kochen beginnen. Eine Woche vor dem Kochtag entschieden wir mittels Abstimmung, welche Gerichte wir gerne kochen würden. Jeder Schüler bzw. jeder Schülerin machte einen Menüvorschlag bezüglich der Vorspeise, der Hauptspeise und der Nachspeise. Die Abstimmung ergab folgendes Ergebnis:

Vorspeisen

Französische Brötchen Zwiebelsuppe Hauptspeise

Selbstgemachte Gnocchi mit Tomatensugo und Rucola Nachspeise

Erdbeertiramisu Danach teilten wir uns in Gruppen ein, um festzulegen, wer für welches Gericht zuständig ist. Nun war es soweit – wir konnten mit dem Kochen beginnen. Jede Gruppe arbeitete sehr sorgfältig und bemühte sich sehr, ein gutes Gericht zu zaubern. Als es um 12:30 Uhr nun schon ziemlich laut wurde in der Küche (Magenknurren), deckten wir die Tische und begannen zu essen. Jede Gruppe servierte ihr Gericht und wir stellten fest, dass jede Speise sehr lecker gelungen war. Ich fand unseren Kochtag super. Mir hat es sehr viel Spaß gemacht, mit meinen Schulkollegen zu kochen und verschiedene Rezepte auszuprobieren.

Claudia Frank, 4BK

27


28

Landesgericht für Strafsachen Wien

Landesgericht für Strafsachen Wien

Am Freitag, den 27. Mai 2011 waren die Schülerinnen und Schüler der 4AK und der 4BK zusammen mit Frau Professor Harmer im Fach Politische Bildung und Recht auf einer Exkursion beim Landesgericht für Strafsachen in Wien. Die Schülerinnen und Schüler hatten die Gelegenheit, bei diversen Prozessen anwesend zu sein und eine Live-Verhandlung mit dem dazugehörenden Beweisverfahren samt Urteilsverkündung mitzuerleben. Es gab Verhandlungen zu Suchtmittelvergehen, Diebstahl, Betrug, Körperverletzung, Dokumentenfälschung und anderen. Für die Schülerinnen und Schüler war das ein spannender und sehr aufschlussreicher Tag, da sie die Möglichkeit hatten in die Praxis und Realität von Strafverhandlungen zu schauen und auch die Folgen von kriminellem Verhalten zu verstehen. Dr. Katharina Harmer


ÖSTV-Wettbewerb im Tastaturschreiben, PCI und PCII

29

ÖSTV- Wettbewerb im Tastaturschreiben, PCI und PCII

Unsere Schülerinnen und Schüler der 3. Klasse HAS und der 3. Jahrgänge HAK haben am ÖSTV-Wettbewerb in den Kategorien Tastaturschreiben, PCI und PCII höchst erfolgreich teilgenommen! Besonders freut uns, dass unsere Schülerin MONIKA RIEDER (3BK) in der Kategorie Tastaturschreiben die Bezirksmeisterin für den Bezirk Mistelbach geworden ist. Besonders hervorheben wollen wir: •

Im Bewerb Tastaturschreiben haben

12 Schülerinnen und Schüler der 3. HAK und HAS das „Silberne Leistungsabzeichen“, 22 Schülerinnen und Schüler der 3. HAK und HAS das „Bronzene Leistungsabzeichen“ und 17 Schülerinnen und Schüler der 3. HAK und HAS bestanden. •

Im Bewerb PC 1 haben

23 Schülerinnen und Schüler der 3. HAK und HAS mit „sehr gutem Erfolg“, 12 Schülerinnen und Schüler der 3. HAK und HAS mit „gutem Erfolg“ und 13 Schülerinnen und Schüler der 3. HAK und HAS mit „Erfolg“ bestanden. •

Im Bewerb PC 2 haben

6 Schülerinnen und Schüler der 3. HAK und HAS mit „sehr gutem Erfolg“, 4 Schülerinnen und Schüler der 3. HAK und HAS mit „gutem Erfolg“ und 9 Schülerinnen und Schüler der 3. HAK und HAS mit „Erfolg“ bestanden. Toll gemacht! Wir gratulieren! STR Dipl.-Päd. Elfriede Arthold Dipl.-Päd. Petra Kraft-Stacher


30

Ferienw端nsche

Ferienw端nsche

Wir w端nschen erholsame Sommerferien!

Mag. Dr. Brigitte Schuckert und ihr Lehrerinnen- und Lehrerteam


Newsletter Juni  

newsletter, hak, has, laa

Advertisement
Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you