Page 1

Referenzen

easyCredit-Haus MainTor Primus

Kompetenzen

Der neue Name ist jetzt auch Programm

Neuigkeiten

Erste Projekte in der Schweiz


2

Inhaltsverzeichnis & Editorial

INHALTSVERZEICHNIS Das erwartet Sie im Heft

Unsere Aktivitäten Jaeger Ausbau in Zahlen und Fakten

4

Jaeger Floor Systems Auf dem Weg zum umfassenden Systemlieferanten

36

Showrooms in eigener Sache

Die Firmensitze von Jaeger Ausbau

43

Referenzen

Die Höhepunkte aus 12 Monaten Arbeit

Der Name ist Programm

6

Mehr als Tapete

Vom Verbund profitieren alle

38 Erfolgsgeschichten

Einblicke in die Arbeitswelt

46

Jaeger Systemwand Plus startet durch

32

Menschen & Medaillen Jaeger Ausbau feiert und zeichnet aus

40

Ihr Weg zu uns

Alle Standorte im Überblick

50


Vorwort

WIR BAUEN MIT FREUDE UND BEGEISTERUNG Damit Pläne erfolgreich Wirklichkeit werden, braucht es Durchsetzungsvermögen und einen langen Atem. Dass Jaeger Ausbau über beides verfügt, haben wir mehrfach bewiesen. Beispielsweise bei der Umstrukturierung vom reinen Trockenbauer zum umfassenden Ausbaudienstleister. Die dezentrale Struktur von Jaeger Ausbau war und bleibt fester Bestandteil des Erfolgs, ebenso wie die intensive Vernetzung von Generalisten und Spezialisten. Beides macht es möglich, als Mittelständler Projekte jeder Größenordnung und Komplexität erfolgreich abzuwickeln. Gern möchten wir uns daher auch bei unseren Kunden für das Vertrauen bedanken, dass Sie uns im Zuge einer Vielzahl von Aufträgen entgegengebracht haben. In den vergangenen Jahren haben wir die internen Prozesse weiter optimiert. Mit der Einführung eines Dokumentenmanagementsystems wurden in den letzten Jahren Aufgaben standardisiert und automatisiert. Mit unserer Ausbau Cloud ernten wir jetzt die Früchte: Wir haben jederzeit – ganz gleich, ob im Büro oder auf der Baustelle – alle Vorgänge, Zahlen und Informationen zur Verfügung. So aufgestellt, steht Jaeger Ausbau in der Branche ganz weit vorn. Dies wird in der Zukunft sicher enorme Vorteile bringen. Dennoch sind wir mit der Digitalisierung längst nicht am Ziel, sondern auf einem guten Weg. Denn wir wollen uns auch künftig weiterentwickeln.

Anlaufstellen. Dieses Niveau wird die Baubranche sicher nicht erreichen, aber eine Verbesserung der jetzigen Lage ist dringend notwendig. Jaeger Ausbau möchte mit seinen Leistungen zu einer höheren Wertschätzung beitragen. Wir glauben, dass die in dieser Broschüre gezeigten Projekte für uns sprechen! Werfen Sie z. B. auch einen Blick auf die Systemtrennwände von Jaeger Ausbau. Diese werden im eigenen Haus entwickelt und gefertigt – mit höchsten Ansprüchen an Design und Funktion. Von den Kunden werden sie gern angenommen. Ganz nebenbei versprechen wir uns viele Vorteile von der Erhöhung der Vorfertigung, wie sie die Systemwand ermöglicht: Steigerung der Qualität, Standardisierung der Abläufe und damit eine Beschleunigung der Bauprozesse. Zudem ist so auch in Zeiten eines zunehmenden Personalmangels ein Wachstum möglich. Auch die Baustellen erscheinen dank vorgefertigter Materialien sauberer. All das zusammen bringt uns interessante Aufträge und macht uns zu einem attraktiven Arbeitgeber. Wir setzen von jeher auf eine umfangreiche Ausbildung von Lehrlingen. Mit eigenem Nachwuchs können wir dem wachsenden Arbeitskräftemangel erfolgreich begegnen. Schließlich wollen wir unsere gemeinsamen Ziele nicht im Alleingang erreichen, sondern immer in Kooperation mit eigenen Mitarbeitern und externen Dienstleistern. Wir wollen gemeinsam erfolgreich sein, gestern, heute und morgen.

Ein Seitenblick auf die Automobilindustrie zeigt uns Chancen und Möglichkeiten. Früher glichen Automobilfabriken unaufgeräumten Werkstätten. Heute hingegen wirken sie clean und zukunftsweisend. Die Autobauer begeistern mit tollen Produkten und haben ein fantastisches Image. Und sind somit sowohl für Kunden als auch für potentielle Arbeitnehmer attraktive

Wir danken unseren Mitarbeitern für ihre täglichen Leistungen, ihre bisherige Treue und ihren unermüdlichen Einsatz. All dies hat dazu beigetragen, unsere bisherigen Pläne zu verwirklichen. Wir freuen uns darauf, die Zukunft in gleicher Weise zu gestalten.

Johann Jaeger

Thomas Weinrich

Januar 2015


4

Unsere Aktivitäten

JAEGER AUSBAU Das Wesentliche Wofür steht Jaeger Ausbau? Kurz gesagt für Qualität, Verlässlichkeit, Gewinnermentalität und dennoch Bescheidenheit! Wir arbeiten jeden Tag daran, dass diese Frage mit großer Übereinstimmung beantwortet wird: von unseren Mitarbeitern und Geschäftspartnern, von Bauherren, Architekten und Planern, genauso wie von unseren Mitstreitern in der Ausbaubranche sowie zunehmend auch von weiteren Teilen der Bauindustrie. In dem schwierigen Umfeld der Ausbaubranche möchten wir als seriöser Partner überzeugen, der nicht nur auf den nächsten Auftrag schaut, sondern nachhaltig denkt. Wir tun uns schwer mit billig – preiswert hingegen gern. Wir stecken unsere ganze Energie in die erfolgreiche Umsetzung der Projekte. Interne Reibungsverluste haben wir minimiert, unsere effizienten Organisations- und Prozessstrukturen ermöglichen uns, den Fokus auf die Herausforderungen der Baustellen zu lenken.

BAUEN So bunt wie das Leben Der komplexe Innenausbau ist unser Metier. Hier kennen wir uns aus, hier sind wir stark. Mit Kompetenz und Einsatz, mit Beharrlichkeit und Leidenschaft gestalten wir vielfältige Bauprojekte mit – und haben Teil an ihrem Erfolg. Dabei machen unsere Mitarbeiter den Unterschied. Sie können zupacken und setzen sich für ihre Aufgaben ein. Jeden Tag aufs Neue, auf der Baustelle oder im Büro. Mitarbeiter mit unterschiedlichen Fähigkeiten verbinden sich zu einem erfolgreichen Unternehmen. Jaeger Ausbau begeistert sich für Spitzenleistungen und ist bereit, außergewöhnliche Wege zu gehen. Ohne Verbindlichkeit und Verlässlichkeit kann das nicht gelingen. Wir sind voller Ideen, mit einem Blick für Chancen, gebaut auf einem soliden geschäftlichen Fundament. Wir sind zentral ausgerichtet, aber dezentral organisiert. Unsere Standorte arbeiten eigenverantwortlich. Doch nur gemeinsam können wir erfolgreich sein. Unsere Stärke liegt im Verbund mit der gebündelten Kraft aller Mitarbeiter. Wir freuen uns auf neue Projekte mit Ihnen!

TROCKENBAU HOLZINNENAUSBAU

SYSTEMTRENNWÄNDE

MALERARBEITEN

BODENSYSTEME GLAS - UND METALLBAU


UNSERE 27 STANDORTE Die Unternehmensgruppe auf einen Blick Berlin Hamburg Hannover Paderborn Dortmund Krefeld Aachen Köln / Bonn Schmallenberg Wölfersheim Würzburg Leipzig Zwickau 79 Jahre Firmengeschichte 2015

Baden-Dättwil / Schweiz Dresden München

2010

2000

1990

davon 73 Azubis als

1980

1970

1960

ca.

1950

1940 1936

525 Mitarbeiter

Maler Tischler Metallbauer Ausbaufacharbeiter Industriekaufleute Kauffrau/-mann für Büromanagement


6

Referenz – easyCredit

Vielfältige Trockenbauleistungen wurden mit der Montage von Systemtrennwänden kombiniert.

EIN NEUES, INSPIRIERENDES ARBEITSUMFELD FÜR EASYCREDIT Moderne Bürostrukturen perfekt umgesetzt

Bauvorhaben: easyCredit, Nürnberg Auftraggeber: Josef Riepl GmbH, Würzburg Architekten: GP Wirth Architekten Projektleiter: Thomas Krämer, Jaeger Ausbau Würzburg

Diese Büros sind absolut neuartig: Räume, die einen intensiven Austausch möglich machen, in denen die flexible Nutzung von Infrastruktur selbstverständlich ist. Ein Haus, in dem die Kommunikation in unterschiedlichsten Formen und über alle Hierarchieebenen hinweg gelebt wird.

Mit dem Neubau der Firmenzentrale von easyCredit landeten zwei große und aufregende Projekte in den Auftragsbüchern von Jaeger Ausbau. Zum einen konnten unsere Würzburger Kollegen mit vielfältigen Trockenbauleistungen und Systemwänden überzeugen. Zum anderen sorgten unsere Spezialisten von Jaeger Möbel Plus aus Schmallenberg für die gelungene Umsetzung der außergewöhnlichen Inneneinrichtung und Möblierung. Dazu mehr auf den beiden folgenden Seiten. Auch wenn in diesem Fall die Bürostrukturen anders oder neuartig sind, die Basis des Ausbaus bildet ein hochwertiger Trockenbau in vielen Facetten. Unsere Mitarbeiter vom Standort Jaeger Ausbau Würzburg sind zudem für ihre Stärke bekannt, handwerkliches Know-how, Zuverlässigkeit sowie Terminund Budgettreue bei jedem Auftrag aufs Neue erfolgreich zu vereinen. Viele Sonderkonstruktionen an Wand- und Deckensystemen mussten geplant, geliefert und montiert werden, die aufwendigen, geschwungenen Brüstungen wurden verkleidet, zahlreiche individuelle Deckensegel montiert. Und kaum ein modernes Büro kommt ohne Systemtrennwände aus. Auch diese hat Jaeger Ausbau in einem Zug installiert. Willkommen in der bunten Welt des Ausbau!


Rundum gelungen Die anspruchsvollen Brüstungsverkleidungen wurden komplett in Trockenbauweise umgesetzt. Voraussetzung dafür: präzise Werkstattplanung und eine Verarbeitung auf höchstem handwerklichen Niveau. Für die Stahlunterkonstruktionen inklusive aller statischen Berechnungen wurde Hand in Hand mit den Kollegen von Jaeger Glas- und Metallbau zusammengearbeitet.


8

Referenz – easyCredit

EIN TURBULENTER STILMIX AN MÖBELN UND EINRICHTUNGEN Formen und Materialien, die begeistern 50 verschiedene Holzdekore und weitere Materialien wie Leder, Corian, ImiBeton, Stoff, Filz, Acrylglas, Kunst- und Naturstein, Linoleum fanden Verwendung. Im easyCredit Haus ist das Büro mobil. Die Menschen arbeiten in einem Gebäude an mehreren Orten: am eigenen Platz, im Konferenzraum oder in der Cafeteria. W-LAN, Notebooks und Smartphones sind die technische Basis. Unterschiedliche Raum- und Einrichtungskonzepte stellen immer den geeigneten Arbeitsplatz bereit.

Bauvorhaben: easyCredit, Nürnberg Auftraggeber: Team Bank AG Innenarchitekten: Carmenzind Evolution Projektverantwortung: Stefan Wicker Projektleiter: Daniel Büchte, Norbert Schulte und Jens Kuhlmann; Jaeger Möbel Plus Schmallenberg

Es war zunächst geplant, die sehr vielfältigen und dabei umfangreichen Einrichtungen in mehrere Lose zu teilen. Unsere Argumente, wie technisches Know-how, hinreichende Referenzen sowie notwendige Fertigungskapazitäten im eigenen Firmennetzwerk, überzeugten jedoch, den Gesamtauftrag für Werkplanung, Fertigung und Montage der Sondermöbel an Jaeger Möbel Plus zu vergeben. Und schließlich ist die Kommunikation mit nur einem Ansprechpartner wesentlich einfacher. Nach einer kurzen Angebotsund Verhandlungsphase ging es sofort an die Umsetzung der spannenden und unterschiedlichsten Aufgaben. Schließlich musste ein großes Volumen in nur wenigen Wochen umgesetzt werden: u. a. ein überdachter Empfangstresen, der Eingangsbereich, Restaurant- und Caféeinrichtungen, Bibliotheksmöbel, Raumtrenner, ein Auditorium, Quiet-Boxes, Besprechungstische sowie diverse Einzelmöbel und Garderoben. Dabei ging es vielfach nicht nur um Holz. Zudem wurden von Jaeger Möbel Plus in Leipzig 842 Spint-Schränke, die sogenannten Locker, zugearbeitet. Ein Höchstmaß an Koordination und Organisation führte alle Elemente wie ein großes Puzzle termingerecht zusammen.


Für das außergewöhnliche Design der Möbel wurden insgesamt über 100 CAD-Zeichnungen erstellt.

»Wir haben immer an den Erfolg geglaubt. Heute sind wir sehr stolz auf das Geleistete und um einen zufriedenen Kunden reicher.«

Stefan Wicker, Betriebsleiter Jaeger Möbel Plus Schmallenberg

Vorfertigung des Empfangtresens in der Werkstatt


10 Referenz – Murtfeldt Dortmund

HOCHLEISTUNG IM KUNSTSTOFF TRIFFT HOCHLEISTUNG IM AUSBAU Trockenbau und Systemwände im Paket Mehr Platz und gleichzeitig neue Arbeitsplätze, die modernen Ansprüchen gerecht werden. Dafür hat das Dortmunder Kunststoffunternehmen Murtfeldt seinen Firmensitz komplett saniert sowie mit einem Neubau erweitert. Bei laufendem Geschäftsbetrieb griff Jaeger Ausbau mit zwei Kernleistungen des Ausbaus ins Geschehen ein.

Bauvorhaben: Firmensitz Murtfeldt, Dortmund Auftraggeber: Bauunternehmung Peter Rundholz, Dortmund Architekten: SHA Scheffler Helbich Architekten, Dortmund Projektleiter: Jürgen Pieper, Jaeger Ausbau Dortmund Kerstin Gontrum, Jaeger Systemwand Plus

Der klassische Trockenbau inklusive konstruktivem Brandschutz stand im Auftragsbuch der Dortmunder Kollegen. Mit der Montage von Systemtrennwänden wurden die Mitarbeiter von Jaeger Systemwand Plus beauftragt. So reichten die Leistungen von Brandschutzverkleidungen F90 an Trägern und Stützen über GK-Wände und -Decken bis hin zu Systemtrennwänden inklusive Türen in Wandstärke. Hier wurden im Speziellen rund 330 m2 sowohl Glastrennwände verschiedener Typen als auch Vollwände gefertigt und montiert. Übrigens: Dass vor allem Dortmunder Unternehmen am Projekt mitwirkten, war kein Zufall. Für Murtfeldt Kunststoffe hat der lokale Bezug eine große Bedeutung. Wir von Jaeger Ausbau wissen das zu schätzen.


Referenz – Sparkasse Erkelenz

STARKE PRÄSENZ VOR ORT Sparkasse setzt auf Jaeger Ausbau Mit dem Neubau der Hauptgeschäftsstelle setzt die Kreissparkasse ein Zeichen der Stabilität, Solidität sowie der regionalen Verbundenheit. Vor allem heimische Unternehmen kamen bei der Umsetzung des Projekts zum Zug.

Unser Aachener Standort nutzte diese Chance, um sich als leistungsstarker Partner in der Region zu profilieren. Die Kollegen um Projektleiter Udo Jansen versorgten das Gebäude mit vielem, was moderner Trockenbau zu bieten hat: vom konstruktiven Brandschutz über Sicherheitswände und GK-Systeme mit erhöhtem Schallschutz bis zu einer Unterdecke im Außenbereich sowie freihängenden Sonderkonstruktionen.

DAS PROJEKT IN ZAHLEN 1 4,5 10.000 m² 53.000 m³

Gebäude Geschosse Gebäudefläche umbauter Raum

Bauvorhaben: Kreissparkasse Heinsberg, Erkelenz Auftraggeber: ARGE Frauenrath-Schlun Architekten: WE Architekturbüro Wolfgang Emondts Projektleiter: Udo Jansen, Jaeger Ausbau Region Aachen


12 Referenz – KKH Großschweidnitz

Die rahmenlosen Glaswände wurden mit integrierten Türen und Portalrahmen errichtet.

TÜREN VON HISTORISCH BIS MODERN Geniale Leistung in Optik und Funktion

Bauvorhaben: Sächsisches KKH Großschweidnitz, Generalsanierung Verwaltung Auftraggeber: Staatsbetrieb SIB, NL Bautzen Architekten: Fischer + Meyer, Dresden Projektleiter: Heiko Kurwan, Ralph Höhnel, Jaeger Tischlerei Dresden

Ein solcher Spagat gelingt sicher nicht jedem Unternehmen. In einem Auftrag vereinen unsere Kollegen der Jaeger Tischlerei aus Dresden traditionelles Tischlerhandwerk und moderne Türenfertigung. Ort des Geschehens war das denkmalgeschützte Verwaltungsgebäude des Sächsischen Kreiskrankenhauses Großschweidnitz.

Bei der Sanierung des Hauses machten sich unsere Mitarbeiter daran, komplett neue Türen nach historischem Vorbild zu fertigen sowie bestehende Türen optisch makellos aufzubereiten. In einem Atemzug wurden dabei Antipaniksicherungen nachgerüstet sowie eine zeitgemäße Antriebstechnik installiert. Einen spannenden Kontrast zu den historischen Türen bilden die rahmenlosen Glaswände mit integrierten Türen und Portalrahmen, welche im Inneren des Gebäudes ihren Platz gefunden haben. Das große „Türenpaket“ wurde mit der Lieferung und Montage zahlreicher Brandschutz-, Schallschutz- und Bürotüren abgerundet. Als Lohn dieser außergewöhnlichen Arbeit können wir ein besonderes Projekt in unsere Referenzliste aufnehmen.


Diese historischen T端ren wurden originalgetreu aufbereitet.


14 Referenz – Cube München-Süd

CUBE MÜNCHEN-SÜD Mieterausbau als wachsende Erfolgsgeschichte

Bauvorhaben: Cube München-Süd mit verschiedenen Mieterausbauten, München Auftraggeber: Octogon Capital GmbH, Leonberg Architekten: Modal M, München Projektleiter: Dragan Kojcinovic, Jaeger Ausbau München

Es begann mit einem einzelnen Mieterausbau. Die Mitarbeiter vom Standort Jaeger Ausbau München entwickelten daraus eine Erfolgsgeschichte mit zunehmendem Auftragsvolumen. Cube München Süd ist eine revitalisierte Büroimmobilie. Das einzeln stehende Gebäude bietet Mietern große und kleinere Einheiten als repräsentative Adresse im Münchner Süden. Im ersten Auftrag galt es Trockenbausysteme, ergänzt um Metall-Glas-Konstruktionen, zu installieren. Die Münchner Kollegen wussten zu überzeugen. Nach dem erfolgreichen Abschluss der Arbeiten wurde der zweite Mietbereich bereits komplett schlüsselfertig ausgebaut. Für weitere Ausbauten wurde mit dem Auftraggeber ein Rahmenvertrag geschlossen. Dieser garantierte dem Mieter einen individuellen Ausbau sowie den Bezug der neuen Büros ca. ein bis zwei Monate nach Mietvertragsschluss. Sämtliche Büroflächen wurden so innerhalb eines Jahres vermietet. Der Ausbau reichte je nach Anspruch von Trockenbausystemen und Elektrotechnik über Systemtrennwände, Maler- und Schreinerarbeiten, Oberboden und Fliesenarbeiten bis hin zur technischen Gebäudeausrüstung.


Referenz – Kreishaus Detmold

MODERNER TROCKENBAU MACHT’S MÖGLICH Mehr als nur eine Decke Jeder Besucher staunt. Beim Betreten des neuen Empfangsbereichs fallen die Deckenkonstruktionen ins Auge. Mit der Umsetzung wurden unsere Mitarbeiter aus Paderborn beauftragt. Diese konnten ihr ganzes Know-how bei der Verwandlung des alten Plenarsaals samt aller Nebenräumen in einen zeitgemäßen Sitzungs-, Tagungs- und Veranstaltungsort einbringen. Die Foyerdecke wurde in drei Ebenen gestaltet: An eine Lochdecke als Basis wurden verschiedene Kreisflächen aus GK-Formteilen mit seitlichen Aufkantungen montiert. Dabei bleibt im Verborgenen, dass die anspruchsvollen Deckenverkleidungen in enger Abstimmung mit Lüftungs- und Elektrotechnikern erstellt wurden. Das Deckensystem im Plenarsaal beeindruckt mit kreisförmig angeordneten GK-Formteilen, die turbinenartig miteinander verbunden sind. Der enge Zeitplan verlangte von den dauerhaft eingesetzten 16 Monteuren bis zur Übergabe vollsten Einsatz.

Johannes Wedeking leitete Planung und Ausführung der Arbeiten.

Bauvorhaben: Umbau Parlamentarischer Bereich, Kreishaus Detmold Auftraggeber: Kreis Lippe, Der Landrat, Detmold Architekten: schmersahl | biermann | prüßner Architekten, Bad Salzuflen Projektleiter: Johannes Wedeking, Jaeger Ausbau Paderborn


16 Referenz – HS Medien Stuttgart

DREI UNTERNEHMEN, EIN TEAM Ausbau für Forschung und Lehre auf höchstem Niveau

Bauvorhaben: Hochschule der Medien, Neubau für Informationsdesign ZHI, Stuttgart Auftraggeber: Vermögen und Bau Baden-Württemberg, Universitätsbauamt Stuttgart und Hohenheim Architekten: Hotz + Architekten, Freiburg Projektsteuerung: BaumannConsult Projektleiter: Julia Melzer, Jaeger Ausbau Leipzig


Das Projekt im Projekt: Eine Medienwand für den größten Hörsaal 19 m breit ist sie und 8,50 m hoch. Im Zentrum sitzt eine Projektionsleinwand von 12x4 m Größe. Zwei voreinander sitzende Vorsatzschalen mit Unterkonstruktion aus UA125-Profilen, ausgesteift mit einer Stahlkonstruktion, bilden die Basis. Lochgipsplatten mit einer 8/18-Rundlochung sorgen für das raumseitige Finish. Fertig ist die moderne Medienwand, geplant und erstellt von Jaeger Ausbau.


18 Referenz – HS Medien Stuttgart

»Wenn es bei uns im Firmenverbund Probleme gibt, lösen wir diese intern und geräuschlos für den Auftraggeber.«

Julia Melzer, Projektleiterin


Drei Gewerke in einem komplexen Auftrag vereint.

Die Fusion zweier Hochschulen verlangte einen Neubau. Für den anspruchsvollen Innenausbau wurde ein Unternehmen mit vielfältigen Kompetenzen gesucht: Jaeger Ausbau.

Aus einem monolithischen, frei geschwungenen Rohbau wurde in 18 Monaten ein modern ausgestattetes Studiengebäude mit Büro- und Seminarräumen, Hörsälen, TV- und Fotostudios, Rechnerpools, Audio-/Video-Laboren sowie einer zweigeschossigen Bibliothek. Was genau hat das nun mit Jaeger Ausbau zu tun? Eine ganze Menge! Der Einbau umfangreicher und unterschiedlicher Trockenbausysteme an Wand und Decke, die Montage von Hohlraum- und Doppelböden sowie von Systemtrennwänden aus Glas sind die wichtigsten Stichworte. Verantwortlich für Planung, Organisation und Umsetzung waren die Kollegen vom Leipziger Standort.

Unterstützt wurden sie dabei zum einen vom Schwesterunternehmen Jaeger Bodensysteme: Ca. 5.000 m2 Systemböden wurden im gesamten Gebäude verlegt. Zum anderen montierten die Spezialisten von Jaeger Systemwand Plus Glastrennwände verschiedener Typen, u. a. auch brandschutztauglich nach F 30. 13 Jahre nach ihrer Gründung waren im September 2014 alle Fakultäten der Medienhochschule pünktlich zum Semesterbeginn an einem Ort vereint. Mit ihrer zielorientierten Zusammenarbeit haben die Jaeger-Mitarbeiter zum Gelingen des Projekts beigetragen.

Beste Lern- und Lehrbedingungen für Studenten und Mitarbeiter der Medienhochschule Stuttgart.


20 Referenz – Volksbank Heilbronn

Lichtdecke im Eingangsbereich Die heutigen Möglichkeiten des Trockenbaus bieten eine unendliche Formenvielfalt.

MIT HOCHDRUCK FÜR EINEN PULSIERENDEN ORT Bis zu 50 Monteure zugleich trieben das Projekt voran

Bauvorhaben: Neubau Volksbank Heilbronn Auftraggeber: Volksbank Heilbronn Architekten: K+K Ingenieurgesellschaft, Neckarsulm Projektleiter: Thomas Krämer, Jaeger Ausbau Würzburg

Die Kombination aus engem Zeitplan und umfassenden Ausbauarbeiten war die Herausforderung beim Neubau des Volksbank-Carrés in Heilbronn. Zielstrebig und mit großem Einsatzwillen stellte die Würzburger Mannschaft um Projektleiter Thomas Krämer die planmäßige Eröffnung des Hauses sicher. Auf 7.500 m2 konnten sowohl die Bank als auch Läden und Gastronomie ihre Geschäfte aufnehmen. Rund 1,65 Mio. Euro betrug das Auftragsvolumen insgesamt, als besonders reizvoll gestaltete sich dabei die Umsetzung der Lichtdecke im Entrée des Bankhauses.


Referenz – Mieterausbau Geschäftshaus

3 PROJEKTE IN EINEM HAUS, EINE LÖSUNG: JAEGER AUSBAU Das ganze Know-how für einen erstklassigen Mieterausbau Anwaltskanzlei Komplexer Mieterausbau nach individuellen Plänen

Arztpraxis Rasanter Ausbau zwischen Vertragsschluss und Mietereinzug

Die Lage des Hauses ist 1 a, der Ausbau der Praxis- und Büroräume ebenfalls. Unsere Würzburger Mitarbeiter schaffen es immer wieder, auch unter starkem Zeitdruck Projekte jeder Größenordnung zuverlässig und zur allgemeinen Zufriedenheit abzuschließen. Im Geschäftshaus „Hof Emeringen“, direkt am Würzburger Markt gelegen, wurden u. a. mit einer Anwaltskanzlei sowie einer Arztpraxis unterschiedliche Räume nach modernsten Maßstäben ausgebaut. Dabei wurden auch die individuellen Detailplanungen der Mieter wunschgemäß berücksichtigt. Und natürlich hilft es bei der Umsetzung, Produkte aus der Jaeger-Ausbau-Gruppe einsetzen zu können. Als Abschluss des Auftragpakets stattete Jaeger Ausbau die Tiefgarageneinfahrt mit einer hochwertigen Metalldecke aus.

Bauvorhaben: Mieterausbau Geschäftshaus, Würzburg Auftraggeber: Josef Riepl GmbH

Tiefgarageneinfahrt mit einer hochwertigen Metalldecke

Architekten: KSP Jürgen Engel Architekten, Menig & Partner Architekturbüro Projektleiter: Bernhard Bender, Jaeger Ausbau Würzburg


22 Referenz lekneH ––znHenkel erefeRA04

Erst durch die exakte Integration in die Decke werden die Stromschienen mit ihren unterschiedlichen Radien zum Blickfang.

»Nix ist gerade, alles rund, alles verschiedene Radien. Solche Projekte sind das Salz in der Suppe.«

Thorsten Halbe, Projektleiter

INNOVATIVE SYSTEME IN ALTEN MAUERN Extravagante Entwürfe mit Freude umgesetzt Bauvorhaben: Henkel A04 Auftraggeber: Henkel AG + Co KG Architekten: HPP Hentrich-Petschnigg & Partner, Düsseldorf Projektsteuerung: BaumannConsult Projektleiter: Thorsten Halbe, Jaeger Ausbau Niederrhein

Wo einst der provisorische Landtag von NRW tagte, werden heute Produkte ins beste Licht gesetzt. Der Henkel-Konzern hat dafür ein altes Backsteingebäude mit einer futuristischen Innenarchitektur belebt. Konstruktiver Brandschutz, Deckensysteme und Innentüren kamen von Jaeger Ausbau Niederrhein.

Erster Höhepunkte der Arbeiten: eine HeizKühl-Decke mit punktuell aktiven Feldern. Dabei hat unser Team aus Krefeld nicht nur montiert, sondern sowohl die Werksplanung erstellt, die Kühlleistung berechnet und eingestellt als auch abschließend mittels Thermografie nachgewiesen. Zweiter Höhepunkt war die organische Deckenform mit niveaugleichen Stromschienen in diversen Radien, die sich an die bauseitigen Wände anlehnten. Als dritte Besonderheit wurden schließlich Innentüren mit Flügelhöhen bis 3,42 m, teils mit T-30/RS-Anspruch geliefert und montiert. Im Ergebnis entstand ein Showroom, der die Kunden begeistert.


Referenz – Senatsverwaltung Berlin

BAUEN FÜR DIE ÖFFENTLICHE HAND Umfassende Umbauten bei laufendem Geschäftsbetrieb

Arbeiten bei laufendem Betrieb schränken den Handlungsrahmen immer mehr oder weniger ein. Auch bei der Sanierung der Berliner Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umweltschutz mussten Ruhezeiten und die prinzipielle Hellhörigkeit des Gebäudes flexibel berücksichtigt werden. Trotz dieser Herausforderung gelang es unseren Berliner Kollegen, die Ausbauten im geplanten Zeitrahmen fertigzustellen. Der Auftrag umfasste ein klassisches Paket des Trockenbaus, wobei die Modernisierung des großen Konferenzsaales sowie die Einrichtung einer Loungezone im Mittelpunkt standen. Decken und Versorgungsschächte wurden nach Brandschutzrichtlinien ertüchtigt, es folgte der raumbildende Ausbau mit GK-Konstruktionen an Wänden und Decken, im Speziellen die Montage von Licht- und Akustikdecken sowie die Lieferung und Installation von Stahl-Glas-Brandschutztüren mit besonderen Anforderungen.

Bauvorhaben: Senatsverwaltung Berlin Auftraggeber: Sondervermögen Immobilien des Landes Berlin c/o BIM Berliner Immoblienmanagement GmbH Architekten: SHS Architekten, Berlin Projektleiter: Driton Cekaj, Jaeger Ausbau Berlin


24 Referenz – Medienzentrum Berlin

UMBAU IM BESTAND IM HERZEN BERLINS Vielfältige Arbeitswelten ruckzuck umgesetzt

Jaeger Ausbau ist der ideale Partner für individuelle Mieterausbauten – schnell, umfassend, hochwertig und preiswert. Der Umbau des ehemaligen Medienzentrums (MZB) von Pro7/Sat1 an der Berliner Jägerstraße beweist das beispielhaft. Seit 2011 führten die Leipziger Mitarbeiter diverse Ausbauprojekte für verschiedenste Firmen und Institutionen in unterschiedlichsten Größen und Komplexitäten durch. Das MZB ist ein riesiges Areal mit 36.000 m² Nutzfläche, jeder Ausbaubereich bot neue Herausforderungen, auch logistisch mit einer Lage direkt am pulsierenden Gendarmenmarkt. Die Leistungen reichten von der individuellen Sonderlösung bis zum kompletten Ausbaupaket mit Trockenbau, Türen, Doppelboden, Akustikdecken, Parkett, Systemtrennwänden. Unsere Kunden sind sehr zufrieden. Mit den jüngsten Projekten wurden zwei grundverschiedene Ausbauten für die Medienhochschule Fresenius sowie für den Spiele-Entwickler King verwirklicht. Auf einer Gesamtfläche von ca.1.650 m² erhielt die HS Fresenius moderne Seminarräume für die zukünftigen Bachelor- und Masterstudenten. Dazu gehörten Trockenbausysteme an Wand und Decke, teils mit beleuchteten Lichtvouten oder mit Schallschutzelementen als Wandabsorber. Ins Auge stechen auch die farbigen Textildrucke, welche die Wandabsorber großflächig umspannen.


Bauvorhaben: Hochschule Fresenius / King Software Berlin Auftraggeber: Medien Zentrum Berlin GbR / Cells Bauwelt GmbH München Architekten: Fuchshuber Architekten, Leipzig Projektleiter: Julia Melzer, Dirk Wetzel Jaeger Ausbau Leipzig

Auf der anderen Seite King, ein britischer Anbieter von Onlinespielen, welcher mit „Candy Crush Saga“ das erfolgreichste Mobile Game der Welt entwickelt hat. Seit Anfang 2014 ist King nun auch in Berlin vertreten – mit einem Entwicklerstudio, das die flachen Hierarchien des Unternehmens widerspiegelt und für eine kreative Grundstimmung sorgt. Für den Ausbau haben die Leipziger Kollegen wieder eine Reihe von Gewerken kombiniert, u. a. wurden auf den rund 1.400 m² Bürofläche Systemtrennwände als separate Cubes gestaltet, Streckmetalldecken, Trockenbauwände sowie unterschiedlichste Schallschutz- und Absorberelemente installiert.


26 Referenz – MainTor Primus

THE BEST GERMAN PROJECT * Schlüsselfertiger Premium-Ausbau

Bauvorhaben: MainTor Primus, Frankfurt am Main Auftraggeber: DIC MainTor Primus GmbH Architekten: KSP Jürgen Engel Architekten Projektleiter: Ingo Schönfeld, Jaeger Ausbau Rhein-Main * Das Gebäudeensemble MainTor wurde 2012 mit dem MIPIM-Award in Cannes ausgezeichnet. Die MIPIM Awards prämieren seit 1991 weltweit herausragende Immobilienprojekte.


AKTUELL IM FOKUS: MAINTOR PORTA Im Gleichschritt zum Referenzobjekt MainTor Primus bauen die Mitarbeiter aus Wölfersheim auch das angrenzende, ca. 70 m hohe MainTor Porta schlüsselfertig (außer TGA) aus. Erneut sind die herausragenden Fähigkeiten in Planung, Koordinierung und Umsetzung von über 20 Gewerken gefragt. Und wiederum wird ein großer Teil der Leistungen in den Unternehmen der Jaeger-Ausbau-Gruppe erbracht.


28 Referenz – MainTor Primus

Die Skyline von Frankfurt am Main ist einzigartig in Deutschland. Geprägt von zahlreichen Hochhäusern steht sie exemplarisch für die rege Bautätigkeit im gesamten Großraum Frankfurt. Die Stadt boomt: Die Einwohnerzahl steigt seit Jahren an. Im nahen Wölfersheim beobachtet man die Situation ganz genau. Und man nutzt die Chancen, die sich aus dieser Entwicklung für ein engagiertes Bauunternehmen ergeben. Mit den Leistungen der zurückliegenden Jahre hat sich unser Standort Jaeger Ausbau RheinMain als erfolgreicher Umsetzer von Großprojekten am Markt profiliert. Dem Team um Geschäftsführer Panagiotis Varveris gelingt es, vor allem seine Qualitäten im schlüsselfertigen Ausbau in verschiedensten Objekttypen erfolgreich auszuspielen. Eine Entwicklung, die mit jedem erfolgreichen Projekt fortschreitet. Das MainTor ist dieser Tage eines der eindrucksvollsten Projekte in Frankfurt. Es entsteht ein urbanes Quartier, welches mittels Büros, Geschäften, Wohnungen

sowie öffentlichen Einrichtungen lebendig werden wird. Mit dem MainTor Primus ist der erste Bauabschnitt des Projekts jetzt fertiggestellt. Der 48 m hohe Turm hatte ein Vorleben als Firmensitz des Chemiekonzerns Degussa. Er wurde komplett entkernt und luxuriös saniert. Die Mitarbeiter aus Wölfersheim dürfen zurecht stolz sein. Haben sie doch mit ihrem kompletten Ausbaupaket – alles außer TGA – eine wichtige Aktie am Erfolg des Projekts. Und sie haben zugleich auf die Leistungsstärke der AusbauGruppe gesetzt, wurden doch zahlreiche Elemente von den Jaeger-Schwesterfirmen eingebunden. Unsere Spezialisten für Glas- und Metallbau lieferten die Rohrrahmentüren, Systemtrennwände kamen von Jaeger Systemwand Plus. Schließlich fertigte und montierte Jaeger Möbel Plus aus Schmallenberg umfangreiche Inneneinrichtungen: Teeküchen inkl. Ausstattungen, Garderoben, Waschtische sowie Holzverkleidungen an Wand und Decke.


LEISTUNGEN

HERAUSFORDERUNGEN

++Systemglaswände ++Hohlraum- und Doppelböden ++Metall-Flurdecken ++Putzarbeiten ++Malerarbeiten ++Estrich und Fliesenverlegung ++Konstruktiver Brandschutz ++Trockenbaukonstruktionen ++Natursteinarbeiten ++Beschilderungen ++Schlosserarbeiten ++Bodenbelagsarbeiten ++Schließanlage mit Zugangskontrollen ++Innentüren aus Holz, Glas und Stahlblech sowie Rohrrahmentüren ++Tischlerarbeiten

++vielfältige Leistungen mit über 20 Gewerken ++Erstellung von Abläufen, Terminplänen: Koordination aller Gewerke im Zusammenspiel mit der bauseitigen TGA, dem Rohbau und der Fassade ++Bewältigung der unvorhersehbaren Eigenheiten des Bestandsgebäudes (Toleranzen; statische Zwänge; Bimssteindecken; Ertüchtigungen fehlender Bewehrungsüberdeckungen; Maßanfertigungen spezieller Rohrrahmentüren für beengte Verhältnisse, jedoch unter Berücksichtigung von Mindest-Durchgangsbreiten) verbunden mit erforderlichen Sonderlösungen auch im Hinblick auf Gewichtsersparnisse und Lastabtragungen (Statik) ++Umgang mit sehr hohem Personalaufkommen, Materialdispositionen und die Verbringungen unter schwierigsten Rahmenbedingungen (nicht funktionstüchtige Aufzüge) ++Umsetzung von Planungsänderungen ++Materialauswahl mit Blick auf die angestrebte DGNB-Zertifizierung „Gold“ ++enge Terminpläne


30 Referenz – Gebr. Heinemann Hamburg

AUSBAU IM LOGISTISCHEN HERZ DES DUTY-FREE Höchste Ansprüche an Flexibilität, Logistik und Sicherheit

»Die besonderen Rahmenbedingungen haben von uns Lösungen mit hoher Einsatzbereitschaft gefordert.«

Sebastian Epple, Projektleiter

Bauvorhaben: Erweiterung Logistikzentrum Gebr. Heinemann, Hamburg Auftraggeber: Gebr. Heinemann SE & Co. KG Architekten: IFB Ingenieurbüro für Bautechnik GmbH, Hamburg Projektleiter: Sebastian Epple, Jaeger Ausbau Nord


Die Warenströme dürfen niemals reißen. Das Handelsunternehmen Gebr. Heinemann versorgt als Groß- und Einzelhändler im Duty-free-Bereich rund um den Globus Flughäfen, Airlines und Kreuzfahrtschiffe sowie eigene Shops. Eine Säule des dauerhaften Erfolgs des Traditionshauses ist die ultramoderne Logistik, deren Herz in Hamburg-Allermöhe schlägt. Das riesige Logistikzentrum wurde nun bei laufendem Betrieb um eine komplette Verwaltungsetage aufgestockt. Die Kollegen vom Standort Jaeger Ausbau Nord erhielten den Zuschlag für eine Reihe von Leistungen quer durch unser Angebot: angefangen bei den notwendigen Rückbauarbeiten, über vielfältige Wand- und Deckensysteme (zum Teil als Sonderlösungen) inklusive Türen über Tischlerarbeiten bis hin zur Fertigung von Raum-inRaum-Systemen als Trockenbaulösung. Die besondere Herausforderung lag in der äußert komplexen Baustellenlogistik bzw. der Materialbeschickung, unterliegt doch das Logistikzentrum besonderen Sicherheitsauflagen. Das Montagepersonal musste eine Zuverlässigkeitsüberprüfung sowie eine spezielle Online-Sicherheitsschulung absolvieren. Um den laufenden Betrieb mit LKW-Verkehr und Bürotätigkeit nicht zu beeinflussen, mussten die Arbeitszeiten sehr flexibel gestaltet werden.


32 Kompetenzen im Blick – Jaeger Systemwand Plus

Neues Raum-in-Raum-System mit maximaler Transparenz und Leichtigkeit dank filigraner Konstruktion und Einfachverglasung. Die separate Metalldecke sorgt für Licht und Lüftung.

Michael Weber ist seit 2014 mit der Jaeger Ausbau AG erfolgreich am Schweizer Markt präsent.


Das integrierte Überströmelement sichert einen schallgedämpften Luftdurchgang.

ZWEI PREMIEREN ZUGLEICH: Die neuen Raum-in-Raum-Systeme im ersten Schweizer Projekt Seit Januar 2014 führt Michael Weber die Jaeger Ausbau AG Schweiz mit Sitz in Baden-Dättwil. Heute können wir die ersten Ergebnisse der Arbeit präsentieren.

Die Entwicklung des Schweizer Standorts verläuft absolut positiv. Dank des unermüdlichen Engagements von Geschäftsführer Michael Weber füllt sich das Auftragsbuch stetig mit weiteren attraktiven Projekten. In enger Zusammenarbeit mit Jaeger Systemwand Plus wurde die Züricher Dependance des finnischen Industriedienstleisters Pöyry mit verschiedensten Systemtrennwänden inklusive der Innentüren ausgestattet. Kernstück des Auftrags war die Lieferung und Montage des neu entwickelten Raumin-Raum-Systems. Diese auch Cube oder ThinkTank genannten Boxen verfügen über eigene Metalldecken, die auch die nötigen Lüftungs- und Beleuchtungssysteme aufnehmen. Insgesamt wurden neun Doppelboxen montiert – zur vollen Zufriedenheit aller Beteiligten.

Systemwand SW 100 G als Korridorwand mit 3,30 m Raumhöhe. Die eingebundenen GK-Wände sichern mittels Glas überdeckten Vollpaneels beste Schalldämmwerte.

Bauvorhaben: Mieterausbau Pöyry Schweiz, Zürich Auftraggeber: Allreal Generalunternehmung AG, Zürich Architekten: Max Dudler Architekten, Zürich Projektsteuerung: BaumannConsult Projektleiter: Michael Weber, Jaeger Ausbau Schweiz Kerstin Gontrum und Bernd Grün, Jaeger Systemwand Plus


34 Kompetenzen im Blick – Jaeger Systemwand Plus

UPDATE ERFOLGREICH: JAEGER SYSTEMWAND PLUS GESTARTET Ein gutes Produkt mit unserem guten Namen vereint

Es begann als Experiment und wurde zum Erfolg: Seit fast zehn Jahren arbeiten wir daran, mit neuen Ideen und Konzepten außergewöhnliche Systemwände zu fertigen und anzubieten. Mit Ehrgeiz und Know-how, mit Beharrlichkeit und Akribie und nicht zuletzt den nötigen Investitionen ist es uns gelungen, die Jaeger Systemtrennwände am Markt zu etablieren. Heute können wir sagen, dass sich diese Kraftanstrengungen gelohnt haben. Und wir sehen eine positive Zukunft. In der Fertigung eigener Systemwände vereinen sich zwei unserer Leitgedanken für die zukünftige Entwicklung. Zum einen vermitteln Systemwände einen neuen Geist im Gebäudeausbau. Sie stehen für einen zeitgemäßen Ausbau, der begeistert, und sie steigern die Wertschätzung unserer Leistungen. Zum anderen beschleunigen sie durch einen höheren Vorfertigungsgrad den Bauablauf. Der lohnintensive Personaleinsatz auf der Baustelle wird verringert. Denn wir befürchten, künftig Probleme bei der Gewinnung von guten Mitarbeitern für die Baubranche zu bekommen. Als Zeichen für die Zukunft haben wir daher das gute Produkt mit unserem guten Namen vereint. Im Sommer 2014 wurde aus Jaeger Bautec die Jaeger Systemwand Plus GmbH + Co KG. Der neue Name sagt deutlich, was geleistet wird und vermittelt Nähe zum Produkt. Wir wollen unsere Marktpräsenz weiter erhöhen und einen Blick über die deutschen Grenzen werfen. Auf dem Schweizer Markt sind unsere Systeme bereits angekommen.

Glaswände

Vollwände

Zubehör und Orga-Mittel

Raum-im-RaumSysteme Akustikelemente

Möbelsysteme

Brandschutz

UNSERE ANSPRÜCHE Höchste Qualität garantiert Freude am Produkt vom ersten Tag an Überzeugende Funktion durch präzise Planung und dem Wissen darum, was gefordert und gebraucht wird Ausgezeichnetes Design – denn eine gute Idee muss auch ansprechend gestaltet sein Garantierte Langlebigkeit mit durchdachten Konzepten, flexibel in Nachrüstung und Umgestaltung Große Vielfalt mit Produkten, die den unterschiedlichsten Ansprüchen entsprechen


PRODUKTE ZUM ANFASSEN Systemtrennwände zum Anfassen in: ++Leipzig ++Berlin ++Hamburg ++Paderborn ++Krefeld ++Köln/Bonn ++Aachen ++Schmallenberg ++Wölfersheim ++München ++Dortmund ++Baden-Dättwil (Schweiz)

Jaeger Ausbau lädt ein in die größte Systemwand-Ausstellung Deutschlands

Ob in Hamburg, Berlin oder München, ob in Leipzig, Köln oder Krefeld: Wer eine Systemtrennwand sucht, findet deutschlandweit Produkte zum Anfassen. Die Büros der Jaeger-Ausbau-Standorte sind zu einem Großteil mit unseren Systemtrennwänden ausgestattet. Willkommen in der größten Musterausstellung! Wir zeigen unsere Produkte gern. Wer sich ein genaues Bild machen möchte, ist zu einem Besuch vor Ort eingeladen. Kommen, Anschauen, Kaufen. (siehe auch Beitrag auf den Seiten 44 / 45)

SW 100 GG – Zweischeiben-Ganzglaswand Glaselemente machen das einfallende Tageslicht auch in innenliegenden Bereichen nutzbar. Sie fördern Helligkeit und Transparenz. Unsere Neuentwicklung SW 100 GG kommt ohne vertikale Rahmen aus. Die 2-fach-Verglasung sichert Schalldämmwerte RW in dB von ca. 42 bis 48. Eine Ausführung ist sowohl mit Rahmenprofil als auch in Structural Glazing möglich.


36 Kompetenzen im Blick – Jaeger Floor Systems

JAEGER FLOOR SYSTEMS Überzeugende Produkte Seit mehreren Jahren gehört der Systemboden-Hersteller Paroll zur Jaeger-Ausbau-Gruppe. Jetzt zeigen wir Flagge und bekennen uns auch namentlich zur Fertigung von Systemböden. Mit erfolgreicher Arbeit und stetem Wachstum haben wir Jaeger Ausbau als Marke in der Ausbaubranche etabliert. Mit diesem gewachsenen Anspruch entwickeln wir jetzt unsere

Produktion von Systemböden weiter. Im Zuge der neuen Aufbruchstimmung und mit vollem Engagement wollen wir stärker am Markt teilhaben. Dafür entwickeln wir Bestehendes weiter, schaffen neue und überzeugende Produkte und haben internationale Märkte im Blick. All das steht jetzt unter einem neuen Namen: Jaeger Floor Systems.

»Wir haben ein großes Ziel im Visier: Wir wollen uns als umfassender und kompetenter Systemlieferant auf dem Markt etablieren.«

Martin Knopp, Betriebsleiter

Doppelböden

Trockenhohlböden Thermo

Trockenhohlböden Schaltwarte und Schwerlast


DURCHGESTARTET

Vom Plattenproduzent zum Systemlieferant Der Neue ist ein alter Hase im Geschäft. Einer, der weiß, wo es lang geht. Mit Erfahrung in der Entwicklung, der Anwendungstechnik und der Produktion. In Führungspositionen. Mit einem guten Gespür für Trends und dem klaren Ziel, Jaeger Floor Systems im Markt als kompetenten Anbieter von Systemböden zu etablieren. Der Neue heißt Martin Knopp. Seit gut einem Jahr ist der Bauingenieur Betriebsleiter von Jaeger Floor Systems in Wölfersheim. In dieser kurzen Zeit hat er schon viel erreicht und noch mehr angestoßen. Im vergangenen Jahr 2014 wurde nochmals massiv in die Produktionstechnik der hochmodernen Anlage investiert. Kantenlängen zwischen 400 und 1.200 mm sind damit zum Standard geworden und die Experten in Wölfersheim so in der Lage, erfolgsversprechende Produkte zu fertigen. Zum Beispiel Trockenhohlböden mit Heiz- und Kühlfunktion. Diese werden aufgrund ihrer wirtschaftlichen und ökologischen Vorteile sowie der kurzen Bauzeit immer beliebter. Auch Doppelböden mit Parkett- oder Steinbelag wurden ins Programm genommen. Zudem bietet man die werkseitige Renovierung alter Doppelbodenplatten mit Hart- oder Textilbelag und neuem Kantenband an. Für alle Bodensysteme hat der Neue mit Jaeger Floor Systems die Erweiterung bei Prüfzeugnissen und Nachweisen ins Visier genommen. „Wir verfügen bereits über zahlreiche Schallprüfzeugnisse und eine Reihe abPs (allgemeine bauaufsichtliche Prüfzeugnisse) für den Feuerwiderstand (F30)“, verrät Knopp, doch wolle man sich hier auch im Hinblick auf internationale Märkte breiter positionieren. So werden 2015 weitere Schall- und Brandprüfungen folgen. Zusätzlich werden Versuche z. B. zur Emission von VOC durchgeführt. Nachdem bereits 2014 ein Trockenhohlboden (P50) ein Konformitätszertifikat zur DIN EN 13 213 erhalten hat, sollen 2015 noch mehr Systeme zertifiziert werden. Darüber hinaus produziert Jaeger Floor Systems grundsätzlich nachhaltige und ökologisch

sinnvolle Produkte, wie sie im Bereich des nachhaltigen Bauens zwingend nötig sind, z. B. wenn Gebäude nach DGNB, BREEAM oder LEED zertifiziert werden sollen. „Wir haben ein großes Ziel im Visier: Wir wollen uns als umfassender und kompetenter Systemlieferant auf dem Markt etablieren“, erklärt Betriebsleiter Knopp. „Künftig erhält der Kunde von uns nicht nur Bodenplatten, sondern sämtliches Zubehör, das er für sein Projekt braucht. Neben der Hardware liefern wir alle nötigen Zertifikate etwa zur Tragfähigkeit, zu Umweltparametern und auch Schall- und Brandprüfzeugnisse.“ In Einklang mit diesem Ziel hat Jaeger Floor Systems eine weitere Herausforderung in Angriff genommen. Das Unternehmen möchte in Zukunft nicht nur den deutschen Markt beliefern, sondern darüber hinaus den europäischen und später den weltweiten Markt. 50 Prozent Exportanteil sind das erklärte Ziel. Die Anfänge sind bereits gemacht. 2014 wurden in vier zusätzlichen EU-Staaten erstmals Kunden beliefert. Jaeger Floor Systems ist durchgestartet. Mit dem Neuen, mit hohen Zielen und mit einer bodenständigen Grundhaltung. „Denn eine Sache“, räumt Knopp ein, „wollen wir nicht verändern. Als eigenständiges Unternehmen möchten wir in Zukunft wie auch schon heute alle Kunden – egal ob innerhalb des Netzwerks oder außerhalb davon – optimal bedienen. Und zwar zu den gleichen Konditionen, in ebenbürtiger Qualität und mit demselben Engagement.“


38 Kompetenzen im Blick – Jaeger Maler Plus

MEHR ALS TAPETE

Von den Malerarbeiten im Verbund profitieren alle

„Im Büro“, schmunzelt Oliver Häse, da habe er eine Tapete, die aussieht wie roher Sichtbeton. Sogar jene grauen Plastikdübel, die in den ausgeschalten Wänden zurück bleiben, sind auf der Tapete abgebildet. „Und ich ertappe immer wieder Besucher, die versuchen, diese Plastikdübel mit den Fingern herauszupulen. So echt wirkt das Bild.“ Sichtbetonoptik ist einer der Trends, denen der Geschäftsführer von Jaeger Maler Plus derzeit vermehrt begegnet, egal ob in Büros oder in Wohnräumen. Eine Betonmischmaschine braucht es für den gewünschten Effekt heutzutage nicht. Eine hochwertige Tapete erzielt dieselbe optische Wirkung. Fragten Kunden vor wenigen Jahren vor allem starke, leuchtende Farben

nach, so sind die georderten Töne inzwischen gedeckter geworden. Angesagt sind zudem rohe Optiken wie metallisch oder abgenutzt wirkende Flächen. Die Entwicklung zum Ausbau-Generalisten machte es erforderlich, auch das Segment der Malerarbeiten im Verbund zu haben. Eine wesentliche Schnittstelle im Bauablauf wird somit vereinfacht. Mit dem etablierten Malerbetrieb von Oliver Häse bestand bereits eine langfristige Zusammenarbeit. Man kennt und schätzt sich. Durch eine Integration des Unternehmens in die Jaeger-Ausbau-Gruppe 2013 sahen sowohl Häse als auch Jaeger Ausbau bessere Chancen für die Zukunft. Jaeger Maler Plus ist heute bestens für die aktuellen Anforderungen an einen Malerbetrieb gerüstet. Spachtelarbeiten und Dekorputze sowie kreative Gestaltungen gehören daher ebenso zum

Beschichtungen

Anstriche


»Die Kunden schätzen es, dass sie sich nicht mit unterschiedlichen Ansprechpartnern auseinandersetzen müssen.«

Oliver Häse, Geschäftsführer Jaeger Maler Plus

Veredelungen Dekore

Sanierungen + Erhaltung von Fassaden

Portfolio wie traditionelle Maler- und Lackierarbeiten, beschichten und tapezieren. Und zwar sowohl mit den eigenen Mitarbeitern als auch – bei Bedarf – mit zusätzlichen Kollegen aus der jeweiligen Region. Dass er dabei stets die neuesten Trends erfährt, verdankt Häse der Qualität seiner Arbeit. Durch diese Leistung wird Jaeger Maler Plus häufig für große Neubauprojekte beauftragt. Und die werden ebenso häufig von führenden und entsprechend kreativen Architekturbüros geplant. Seine früheren Kunden aus der Privatwirtschaft und der öffentlichen Hand bedient Jaeger Maler Plus daher ebenso gern wie Auftraggeber, die vom Verbund der Jaeger-Ausbau-Gruppe profitieren möchten. Diese Zusammenarbeit lohnt sich letztlich für alle, ist Häse überzeugt: „Die Kunden schätzen es, dass sie sich nicht mit unterschiedlichen

Ansprechpartnern auseinandersetzen müssen, sondern dass wir uns untereinander absprechen, weil wir ja sozusagen zu einer Familie gehören. Für die Gruppe ist es vorteilhaft, alles aus einer Hand anbieten zu können. Die Schnittstellen werden reduziert, die Schlagkraft insgesamt höher. Und jedes Jaeger-Unternehmen kann bei Anfragen auch auf Leistungen der Gruppe verweisen.“ Das erweitert die Kompetenz, da immer mehr am Bau zu lösende Probleme mit eigenen Ressourcen bedient werden können. Weil aber jedes Mitglied trotzdem eigenständig arbeite, „sind wir auch außerhalb der Gruppe als Dienstleister gern gesehen. Unser Ziel ist es schließlich immer, gute Arbeit abzuliefern, sowohl als eigenverantwortliches Unternehmen, als auch im Rahmen unserer Firmengruppe, in der wir uns als stabile Partner aufgehoben fühlen.“


40 Intern – Weihnachtsfeier 2014

Hans und Elisabeth Jaeger freuen sich auf ein großes Fest.

Johann Jaeger begrüßt die Gäste.

Karin Kilian

Das Dessertbuffet war süß und gesund zugleich.

Akrobatische Einlagen der Köche begeisterten alle Gäste.

Carsten Hillebrandt

DER TRADITIONELLE JAHRESAUSKLANG

Besinnlich, fröhlich, ausgelassen: Weihnachtsfeier 2014

Thomas Weinrich steigert gern mit für den guten Zweck.

Jaeger Ausbau Niederrhein durfte natürlich auch nicht fehlen.

Tanja Schreiber

Lars Plötner, Udo Hellmann, Peter Klitzke, Ingo Schlotter, Stefan Knoll

Antje Beer und Christian Desch

Udo Strobl und Michael


Sandra Grützner

Der festlich geschmückte Goldsaal

Band „Chefache“ beim Singen der Weihnachtslieder

Daniela Jaeger

Jaeger Möbel Plus aus Schmallenberg feiert ein erfolgreiches Jahr.

Bianca Steinröx , Frank Herzig und Marita Ksellmann

Im Advent werden Traditionen gepflegt. So auch im Hause Jaeger. Der Goldsaal der Dortmunder Westfalenhallen war am 28. November 2014 erneut ein Ort der Festlichkeit für die alljährliche Weihnachtsfeier der Jaeger Gruppe. Ein weihnachtliches Buffet, Ehrungen der Mitarbeiter und

eine Versteigerung zugunsten des Jaeger Hilfsfonds waren die Höhepunkte des Programms, bevor bei Musik und Tanz ausgelassen bis in die späte Nacht gefeiert wurde. (Personennennung v.l.n.r.)

Felicitas Arias Jaramillo

Steven Stenzel, Anke Stenzel und Thorsten Graefingholt

Markus Volgmann und Nicoline von Keyserlingk

Weber im Fachgespräch

Peter Mill, Andreas Lesch, Oliver Häse, Bernd Hille und Thomas Fleischer

Zu späterer Stunde wurde auch die Tanzfläche rege genutzt.


42 Intern – Auszeichnungen & Ehrungen

GRATULATION ZUM FIRMENJUBILÄUM

EGON-JAEGER-MEDAILLE 2014

Jubilare 2014

Carsten Hillebrandt, Jaeger Ausbau Zentral Es ließe sich wunderbar über die beruflichen Fähigkeiten unseres diesjährigen Preisträgers berichten, ein Fachmann auf seinem Gebiet, der engagiert und zuverlässig seine Aufgaben erledigt. Ein Wissensträger, der seinen Schatz nicht nur vermehrt, sondern auch gern an die Kollegen weiterreicht. Ein Frühaufsteher, der oft der Erste und meist auch der Letzte am Arbeitsplatz ist. Ein Problemlöser, der immer den Überblick behält. Man könnte seinen guten Draht zu den Kollegen würdigen, bei denen er anerkannt und sehr beliebt ist. Oder man beginnt einfach mit einer persönlichen Geschichte, die zeigt, welche guten Entwicklungen unsere Mitarbeiter nehmen, wenn der Rahmen passt, sie gefordert und gefördert werden. Und wenn sie Spaß an der Arbeit haben, zumindest überwiegend. Mit 29 Jahren trat unser heutiger Preisträger in unser Unternehmen ein. Er war etwas vom Schicksal gestreift, denn sein voriger Arbeitgeber ging pleite. Jetzt wollte er bei einem „richtigen“ Unternehmen anfangen. Ein großes Glück, dass er bei uns gelandet ist! Schüchtern zu Beginn, wuchs mit den Aufgaben auch sein Selbstbewusstsein. Statt abzuwarten, wurde er aktiver, entwickelte eigene Ideen. Heute ist er im Beruf ein selbstbewusster Macher, ein Garant für Stabilität und Solidität. Die ihm übertragenen Aufgaben erledigt er geräuschlos und absolut zuverlässig, gerade und besonders in turbulenten Zeiten. Das ist wichtig, wenn man mit Zahlen und Geldern zu tun hat. Ruhe und Kraft gibt ihm sein Sohn, der die Liebe jedoch mit SchwarzGelb teilen muss... oder darf. So mögen wir das in Dortmund und bei Jaeger! Wir gratulieren ganz herzlich dem Träger der Egon-Jaeger-Medaille 2014: Carsten Hillebrandt, Jaeger Ausbau Zentral!

40JAHRE Margarete Kolkmann Jaeger Ausbau Dortmund

25JAHRE Jürgen Bandel Jaeger Ausbau Paderborn

25JAHRE Sandra Obst Jaeger Ausbau Paderborn

25JAHRE Martina Kaeppner Jaeger Ausbau Würzburg


Jaeger Hilfsfonds

HELFEN IST HERZENSSACHE

Der Jaeger Hilfsfonds erfährt breite Zustimmung „Echte Liebe“ trifft Herzensangelegenheit: Zugunsten des Hilfsfonds wurde während der Jaeger Weihnachtsfeier ein BVB-Trikot mit Spielerautogrammen versteigert. Unser Dank gilt auch Borussia Dortmund, die uns das Trikot zur Verfügung gestellt haben. Hier engagieren sich Daniela Jaeger und Thomas Weinrich für den guten Zweck.

Wie schnell können Zukunftspläne durch einen tragischen Moment zerstört werden? Wenn unsere Mitarbeiter oder deren nahe Angehörige in eine unverschuldete Notlage geraten, möchten wir als Unternehmen schnell und direkt helfen. Der 2011 gegründete Jaeger Hilfsfonds bietet diese Hilfe. Zum 75-jährigen Firmenjubiläum von Jaeger Ausbau ins Leben gerufen, ist der Hilfsfonds inzwischen ein Anliegen der gesamten Jaeger Gruppe mit ihren vielfältigen Unternehmen. Heute sind wir stolz auf die große Akzeptanz des gemeinnützigen Projekts. Denn die mittlerweile beachtliche Finanzkraft des Fonds ist mit großem Engagement fast all unserer Kolleginnen und Kollegen verbunden, die durch dauerhafte Spenden für die Grundfinanzierung sorgen. Nur so konnten schon eine Reihe von persönlichen Tragödien abgemildert werden. Durch vielfältige Aktionen an den Standorten werden die Finanzen des Fonds weiter gestärkt. Unsere Kollegen der vier Unternehmen in Wölfersheim haben zum Beispiel im Rahmen ihrer Weihnachtsfeier die Erlöse einer Tombola gespendet. Daniela Jaeger gibt dem gemeinnützigen Jaeger Hilfsfonds e. V. ein Gesicht. Sie ist zugleich Vorsitzende und Vertrauensperson für sämtliche Anliegen. So stellte sie das Projekt zusammen mit ihrem Mann Johann Jaeger jüngst auf der Weihnachtsfeier der Firma Epping vor und warb um eine Beteiligung am Fonds. Das auf Rohrvortrieb spezialisierte Unternehmen mit Sitz in Bocholt gehört seit 2014 zur Jaeger Gruppe. Die Resonanz war sehr positiv. „Ich habe noch nie so einen geschlossenen Zuspruch erlebt. Alle waren völlig überrascht, dass die Unternehmensgruppe, zu der sie jetzt gehören, im Notfall weiterhilft“, fasst Daniela Jaeger die Reaktionen zusammen. Informationen zu weiteren Engagements der Jaeger Gruppe finden sich auf der Webseite www. jaeger-gruppe.de.


44 Firmenstandorte mit neuer Qualit채t

WIR SCHAFFEN ARBEITS-

Die modernen Firmen-


PLÄTZE ZUM WOHLFÜHLEN

sitze von Jaeger Ausbau Erst formen wir die Gebäude, anschließend formen sie uns. Winston Churchill beschrieb mit dieser einfachen Formel die generelle Wirkung von Architektur auf den Menschen. Die Gebäudegestalt beeinflusst uns auf vielfältige Weise: die Erwartung beim ersten Betreten, die Gefühle beim Aufenthalt in den Räumen, die Motivation, produktiv zu sein. Vor diesem Hintergrund modernisieren wir seit geraumer Zeit die Firmensitze der einzelnen Standorte von Jaeger Ausbau. Wir schaffen Arbeitsplätze zum Wohlfühlen. Höhepunkt war 2014 die komplette Umgestaltung der Dortmunder Firmenzentrale. Drei Aspekte mussten wir dabei beachten: Das Bestandsgebäude gab den äußeren Rahmen vor. Des Weiteren war es uns wichtig, neben den technologischen Anforderungen auch die Ansprüche an eine moderne, produktive und kommunikative Arbeitsumgebung zu erfüllen. Auf drei Etagen beherbergt das Gebäude drei Unternehmen der Gruppe: die zentrale Buchhaltung, den Dortmunder Ausbau-Standort sowie Jaeger Bodensysteme. Mit Gestaltungswillen, vielfältigen Ideen sowie intensiver Planung sind unter einem Dach Büros entstanden, die die firmenspezifischen Unterschiede und Ansprüche widerspiegeln. Bei allen Umbauten – ganz gleich ob in Berlin oder München, ob in Zwickau oder Krefeld, in Schmallenberg oder Köln – präsentieren wir unser komplettes Leistungsvermögen. Sämtliche Arbeiten (außer TGA) werden mit Jaeger-Know-how erbracht. Kein Produkt kommt von der Stange, alles wird individuell nach den Ansprüchen unserer Standorte angefertigt und eingerichtet. Eine komplette Etage vor dem Ausbau für Jaeger Ausbau Dortmund

»Ziel war es eine Atmosphäre zu schaffen, die unsere Mitarbeiter und Besucher gleichermaßen begeistert.«

Thomas Weinrich Geschäftsführer Jaeger Ausbau Beteiligung


46 Intern – Projekt des Jahres

AUSBAU CLOUD PROJEKT DES JAHRES

Wir freuen uns gemeinsam mit unserem TechnologiePartner Datengut über den ECM-Award 2014 Seit rund einem Jahr wird sie schrittweise eingeführt. Und schon jetzt sind die Erfolge sichtbar: Die Ausbau Cloud hat als umfassendes Informations-, Controlling- und Steuerungssystem neue Wege eröffnet. Mit Einführung der neuen Technologie der Firma Datengut Leipzig GmbH + CoKG hat unsere interne Arbeitsweise eine neue Qualitätsstufe erreicht. Die dezentrale Unternehmensstruktur unserer Firmengruppe rief nach Standardisierung und Automatisierung. Tagtäglich muss eine riesige Zahl von Dokumenten unterschiedlichster Art verarbeitet werden. Ein Aufwand, der heute mit Hilfe der Ausbau Cloud durchgängig effizient gestaltet ist – sowohl im kaufmännischen Bereich als auch in den Baustellenabläufen. Wir freuen uns mit der Firma Datengut, dass unser gemeinsames Projekt jetzt auch die Jury des renommierten ECM Awards überzeugt hat, und gratulieren zur Auszeichnung „Projekt des Jahres 2014“! Prämiert werden damit Anwendungen im Enterprise Content Management (ECM), sprich im Umgang mit Unternehmensdaten aller Art. Zu den diesjährigen Nominierten zählten u. a. namhafte Unternehmen wie EnBw und die Basler Versicherungen. Diese Auszeichnung ist Lohn und zugleich Ansporn, eine ständige Weiterentwicklung der Ausbau Cloud in unserem Unternehmen voranzutreiben.

DER WEG IN DIE ZUKUNFT IST DIGITAL Wir sind dabei Die Digitalisierung der Baubranche wird weiter fortschreiten. Davon ist Jaeger Ausbau überzeugt. Und wir stehen mit dieser Einschätzung nicht allein. Ob BIM, Cloud Computing oder Bauen in fünf Dimensionen, all diese digitalen Technologien treten mit dem wichtigen Ziel an, am Bau Kosten und Zeit zu sparen. Von vielen Seiten werden die Entwicklungen mit voller Kraft vorangetrieben: Software-Hersteller, Bauunternehmen, Architekten und Planer. Jedes Unternehmen hat die Wahl, sich von den Entwicklungen überrennen zu lassen oder sie als Chance wahrzunehmen. Wir sind gut aufgestellt und freuen uns auf eine digitalisierte Bauwelt.


Intern – Engagement

IMMER WIEDER BESTE ERGEBNISSE

Dritter Platz bei der Trockenbaumeisterschaft Wir scheuen keinen Wettkampf, weder den um gute Aufträge noch offizielle Leistungsvergleiche. Ein sportliches Kräftemessen hilft doch bei der Einschätzung des eigenen Leistungsvermögens. 2014 fand zum dritten Mal die deutsche Meisterschaft der Trockenbaumonteure statt. Roberto Lange von Jaeger Ausbau Leipzig holte dabei einen ausgezeichneten 3. Platz. Wie jedes Jahr wurden nur die prüfungsbesten Gesellen des Abschlussjahrgangs 2014 zum Wettbewerb eingeladen. Ausgerichtet wird die Meisterschaft von der BFA Ausbau und Trockenbau im Hauptverband der Deutschen Bauindustrie. Bereits in den vergangen Meisterschaften kamen Azubis von Jaeger Ausbau stets unter die ersten Drei. Wir freuen uns auf die nächste Veranstaltung 2015. Für ein besseres Image der Bauindustrie Die Initiative „Deutschland baut!“ möchte die Baubranche für die Zukunft zu rüsten. Als Zusammenschluss führender und namhafter Unternehmen der kompletten Wertschöpfungskette Bau sowie mit breiter Zustimmung aus Politik und Verbänden wird gemeinsam daran gearbeitet, das Bild der Baubranche in der Öffentlichkeit zu modernisieren sowie die Zusammenarbeit in der Wertschöpfungskette zu verbessern. Jaeger Ausbau ist daher als Teil der Jaeger Gruppe seit der ersten Stunde in der Initiative aktiv. Als Mitglied des Vorstands arbeiten wir an vorderster Front für einen attraktiven Arbeitgeber Bau. www.deutschland-baut.de Aktionstag genialsozial 2014 Wir machen gerne mit, für eine gute Sache sowieso. So standen denn am 15. Juli 2014 die 13- bis 16-Jährigen Tobias, Juliette und Tobias vor der Tür der Jaeger-Standorte in Leipzig – bereit einen ganzen Tag zu arbeiten und ganz nebenbei in ein Bauunternehmen reinzuschnuppern. Aufgeteilt auf Ausbauer, Maler und Tischler wurde so in Büro und Werkstatt fleißig mitgeholfen. Diese Arbeit wurde honoriert, das Geld von Jaeger Ausbau an genialsozial überwiesen. Sämtliche Einnahmen der Aktion kommen Kindern in weltweiten Entwicklungsprojekten zugute. www.genialsozial.de


48 Intern – Erfolgsgeschichten

MENSCHEN BEI JAEGER AUSBAU Von der Hochschule direkt in die Verantwortung

»Projektleiter bei Jaeger Ausbau ist sicherlich kein einfacher Job. Aber heute, nach einer intensiven Einarbeitungsphase, mit der Unterstützung meiner Kollegen, kann ich sagen: Die Arbeit macht Spaß.«


FRAGEN AN CHRISTIAN DESCH, PROJEKTLEITER BEI JAEGER AUSBAU MÜNCHEN Praktikum, Berufsausbildung, Duales Studium, Berufseinstieg als Absolvent: Jaeger Ausbau bietet vielfältige Möglichkeiten des Karrierestarts – und viele Perspektiven danach. Denn das Können unserer Mitarbeiter ist unser wichtigstes Kapital. Warum haben Sie sich für Jaeger Ausbau entschieden? Ich hatte mich natürlich bei vielen Unternehmen beworben. Doch bei Jaeger stellte sich schon in den ersten Gesprächen ein gutes Gefühl ein. Freunde rieten mir, nicht in den Trockenbau zu gehen, ich solle doch beim Holz bleiben. Doch das gesamte Paket Jaeger – bodenständige Menschen, reizvolle Aufgaben, sicherer Arbeitsplatz, gute Bezahlung – überzeugte mich. Die Anfangszeit im Job bot dann sogleich die intensivsten Erlebnisse seit Jahren. Welche Erwartungen hatten Sie denn?

BERUFLICHER WERDEGANG Geboren am 17.03.1987 in Gießen, Abitur, Schreinerausbildung als Prüfungsbester, Studium zum Innenausbauingenieur an der FH Rosenheim, Berufseinstieg bei Jaeger Ausbau

Zunächst wollte ich mich überraschen lassen. Ich wusste nicht, was mich erwartet. Die ersten zehn Monate in der Praxis waren dann nicht nur extrem fordernd, sondern auch sehr lehrreich. Aber es zeichnete sich bald ab, dass ich für das Team eine Verstärkung bin. Damals hat mich der Sprung ins kalte Wasser nicht begeistert, heute sitze ich am Wochenende auf der Couch und sage „Wow“, dass ich das geschafft habe! Welche Aufgaben haben Sie heute? Ich bin Projektleiter und verantworte kleine wie große Bauvorhaben. Vor allem unsere Komplettausbauten als GU sind abwechslungsreich und fordernd. Alle Probleme der Partner und des Kunden zusammengefasst zu bearbeiten ist nicht immer leicht. Es gibt Projekte, die laufen wie am Schnürchen, andere stecken voller Tücken. Eine wichtige Erfahrung ist es, die Zuständigkeiten der am Bau Beteiligten zu kennen und zu achten. Es ist ein Lernprozess, Leistung und Verantwortung von unseren Partnern einzufordern. Mein Wissen wächst von Tag zu Tag. Neben der fachlichen Arbeit betreue ich an unserem Standort auch die digitalen Themen, wie z. B. die Jaeger Ausbau Cloud. Es ist schön zu sehen, wie wir als Team mit und an diesen Aufgaben wachsen.

Wie sind Sie zum Studium Bauingenieur Innenausbau gekommen? Die Idee für eine Laufbahn als Bauingenieur entstand während meines Zivildienstes in einer Holzwerkstatt. Der dortige Betriebsleiter empfahl mir bereits ein Studium an der FH Rosenheim. Zunächst machte ich jedoch eine Schreinerlehre. Anschließend schrieb ich mich an der FH Rosenheim für ein Studium mit Schwerpunkt Innenausbau ein. Das Angebot ist sehr zukunftsorientiert. Die Studieninhalte sind vielschichtig, sodass einem viele Berufswege offenstehen: Projektmanagement, Prozesssteuerung und -optimierung, natürlich viel Wissen im Trockenbau sowie in der Möbelkonstruktion und Zeichnung. Viele Kommilitonen haben den Trockenbau als langweilig und einfach betrachtet. Welch ein Irrtum! Ein Blick auf unsere Projekte zeigt, wie komplex der Ausbau heute sein kann. Und welches Know-how zur Umsetzung notwendig ist. Welche besonderen Momente gab es bislang für Sie? Mein erstes großes GU-Projekt in Unterföhring war schon etwas Besonderes. Trotz ungünstiger Rahmenbedingungen in der Planung ist es uns gelungen, Kosten- und Zeitbudget einzuhalten. Heute freuen wir uns mit allen Beteiligten über ein tolles Projekt. Und es ist schön zu sehen, wie schon nach kurzer Zeit aus Kunden Stammkunden werden. Meine wichtigste Erkenntnis ist jedoch eine andere: Ein Projektleiter ist nur so gut, wie sein Kollegenteam. Gut, dass wir uns aufeinander verlassen können. Welche beruflichen Ziele haben Sie und welche Möglichkeiten bietet Ihnen dabei Jaeger Ausbau? Wenn ich weit in die Zukunft schaue, kann ich mir schon eine Betriebsleitung vorstellen. Im Jetzt und Hier plane ich eine Zusatzqualifikation zum Gutachter. Auch das Studium zum M. Eng. ist noch nicht vom Tisch. Dabei genieße ich die volle Unterstützung von Jaeger Ausbau. Gemeinsam loten wir die Möglichkeiten einer beruflichen Weiterentwicklung aus.


50 Adressen

WIR SEHEN UNS ONLINE

Reinschauen lohnt sich: Vielfältige Facetten von Jaeger Ausbau Die Welt von Jaeger Ausbau ist bunt. Auf viele Standorte in Deutschland verteilen sich die Aktivitäten unserer Firmengruppe. Doch es gibt einen Heimathafen, in dem alle Themen zusammenlaufen. Auf der Webseite stehen alle

wichtigen Informationen – umfassend, immer aktuell und reichhaltig bebildert. Scannen Sie den Code mit Ihrem Smartphone oder besuchen Sie www.jaeger-ausbau.de.

Impressum: Herausgeber: Jaeger Ausbau Beteiligung GmbH + Co KG Bünnerhelfstr. 6-8, 44379 Dortmund

Redaktion, Text und Layout: Lossin + Winkelmann Werbeagentur GmbH www.lw-werbeagentur.de Text S. 36-39 Christine Ryll, Rylltext

Bildnachweise: Titel, S. 6-9, 16-21, 36-37 Jenny L. Stadthaus; S. 2-3, 15, 22, 35 (o.), 44-45 Dietmar Flach; S. 23 BIM GmbH/Eckel; S. 24-25 Olaf Mach; S. 26-29 DIC; S. 32-33 René Dürr; S. 35 (u.) Steve Troers; S. 40-43 Jan Heinze, S. 46 (o.) Steve Trumpold, Rest Jaeger Ausbau, privat


Adressen

STANDORTE UND ADRESSEN Holding Jaeger Ausbau Beteiligung GmbH + Co KG Bünnerhelfstr. 6-8· 44379 Dortmund Telefon: (0231) 96 32 75-50 Telefax: (0231) 96 32 75-55 beteiligung@jaeger-ausbau.de

Finanzbuchhaltung / Rechnungswesen Jaeger Ausbau Zentral GmbH + Co KG Alter Hellweg 128· 44379 Dortmund Telefon: (0231) 96 32 75-50 Telefax: (0231) 96 32 75-55 zentral@jaeger-ausbau.de

Projektmanagement Jaeger Ausbau Projektmanagement GmbH + Co KG Auf der Kaulbahn 5-9· 61200 Wölfersheim Telefon: (06036) 98 96 19-50 Telefax: (06036) 98 96 19-55 pm@jaeger-ausbau.de

Standorte Jaeger Ausbau GmbH + Co KG Region Aachen Am alten Kaninsberg 16· 52146 Würselen Telefon: (02405) 47 92 53-0 Telefax: (02405) 47 92 53-9 aachen@jaeger-ausbau.de

Jaeger Ausbau GmbH + Co KG Köln / Bonn Max-Planck-Straße 20· 50858 Köln-Marsdorf Telefon: (02234) 6 88 97-10 Telefax: (02234) 6 88 97-30 koeln@jaeger-ausbau.de

Jaeger Tischlerei GmbH + Co KG Paderborn Eggertstr. 16· 33100 Paderborn Telefon: (05251) 52 60-0 Telefax: (05251) 52 60-99 paderborn@jaeger-ausbau.de

Jaeger Ausbau GmbH + Co KG Berlin Colditzstraße 34-36, Haus 13· 12099 Berlin Telefon: (030) 78 77 84-0 Telefax: (030) 78 77 84-24 berlin@jaeger-ausbau.de

Jaeger Ausbau GmbH + Co KG Niederrhein Hochfelder Str. 49· 47809 Krefeld Telefon: (02151) 41230-50 Telefax: (02151) 41230-70 niederrhein@jaeger-ausbau.de

Jaeger Möbel Plus GmbH + Co KG Schmallenberg Im Brauke 11· 57392 Schmallenberg Telefon: (02972) 9 77 50-0 Telefax: (02972) 9 77 50-60 mp-schmallenberg@jaeger-ausbau.de

Jaeger Ausbau GmbH + Co KG Dortmund Alter Hellweg 128· 44379 Dortmund Telefon: (0231) 96 32 75-0 Telefax: (0231) 96 32 75-10 dortmund@jaeger-ausbau.de

Jaeger Ausbau GmbH + Co KG Leipzig Baumeisterallee 32-36· 04442 Zwenkau Telefon: (034203) 5 84-0 Telefax: (034203) 5 84-20 leipzig@jaeger-ausbau.de

Jaeger Bodensysteme GmbH + Co KG Alter Hellweg 128· 44379 Dortmund Telefon: (0231) 96 78 67-0 Telefax: (0231) 96 78 67-20 bodensysteme@jaeger-ausbau.de

Jaeger Möbel Plus GmbH + Co KG Leipzig Baumeisterallee 32-36· 04442 Zwenkau Telefon: (034203) 5 84-30 Telefax: (034203) 5 84-40 mp-leipzig@jaeger-ausbau.de

Jaeger Ausbau GmbH + Co KG Dresden Potthoffstr. 3· 01159 Dresden Telefon: (0351) 8 49 16-20 Telefax: (0351) 8 49 16-38 dresden@jaeger-ausbau.de

Jaeger Glas- und Metallbau GmbH + Co KG Baumeisterallee 32-36· 04442 Zwenkau Telefon: (034203) 5 84-60 Telefax: (034203) 5 84-70 metallbau@jaeger-ausbau.de

Jaeger Tischlerei GmbH + Co KG Dresden Potthoffstr. 3· 01159 Dresden Telefon: (0351) 8 03 11-51 Telefax: (0351) 8 03 90-83 tischlerei-dresden@jaeger-ausbau.de

Jaeger Maler Plus GmbH + Co KG Baumeisterallee 32-36· 04442 Zwenkau Telefon: (034203) 5 84-80 Telefax: (034203) 5 84-85 maler@jaeger-ausbau.de

Jaeger Ausbau GmbH + Co KG Nord Billbrookdeich 27· 22113 Hamburg Telefon: (040) 81 97 321-0 Telefax: (040) 81 97 321-299 nord@jaeger-ausbau.de

Jaeger Ausbau GmbH + Co KG München Joseph-Dollinger-Bogen 24· 80807 München Telefon: (089) 32 47 53-0 Telefax: (089) 32 47 53-40 muenchen@jaeger-ausbau.de

Jaeger Ausbau GmbH + Co KG Hannover Eupener Str. 12 B· 30519 Hannover Telefon: (0511) 98 59 41-6 Telefax: (0511) 98 59 41-88 hannover@jaeger-ausbau.de

Jaeger Ausbau GmbH + Co KG Paderborn Eggertstr. 16· 33100 Paderborn Telefon: (05251) 52 60-0 Telefax: (05251) 52 60-99 paderborn@jaeger-ausbau.de

Kontaktdaten immer aktuell unter: www.jaeger-ausbau.de

Jaeger Ausbau GmbH + Co KG Rhein-Main Auf der Kaulbahn 5-9· 61200 Wölfersheim Telefon: (06036) 98 96-1800 Telefax: (06036) 98 96-1880 rhein-main@jaeger-ausbau.de Jaeger Systemwand Plus GmbH + Co KG Auf der Kaulbahn 5-9· 61200 Wölfersheim Telefon: (06036) 98 96-0 Telefax: (06036) 98 96-111 woelfersheim@jaeger-ausbau.de Jaeger Floor Systems GmbH + Co KG Auf der Kaulbahn 5-9· 61200 Wölfersheim Telefon: (06036) 98 96-1990 Telefax: (06036) 98 96-1999 info@jaeger-floor-systems.com Jaeger Ausbau GmbH + Co KG Würzburg Mainfrankenpark 61· 97337 Dettelbach Telefon: (09302) 93 17-60 Telefax: (09302) 93 17-61 wuerzburg@jaeger-ausbau.de Jaeger Ausbau GmbH + Co KG Zwickau Stenner Str. 43 · 08064 Zwickau Telefon: (0375) 7 70 00-0 Telefax: (0375) 7 70 00-17 zwickau@jaeger-ausbau.de Jaeger Ausbau AG Schweiz Pilgerstraße 1· 5405 Baden-Dättwil / Aargau Telefon: +41 (56) 49360-60 Telefax: +41 (56) 49360-61 schweiz@jaeger-ausbau.ch


jaeger-ausbau.de

Jaeger Ausbau – Einblicke 2015  

Broschüre für Geschäftspartner, Kunden und Mitarbeiter. Herausgegeben von der Unternehmensgruppe Jaeger Ausbau, dem Spezialisten für moderne...

Jaeger Ausbau – Einblicke 2015  

Broschüre für Geschäftspartner, Kunden und Mitarbeiter. Herausgegeben von der Unternehmensgruppe Jaeger Ausbau, dem Spezialisten für moderne...

Advertisement