Page 3

MARKETING · WERBUNG · NEW MEDIA

Wer Events macht, hat nichts zu verbergen und gewinnt Vertrauen, auch bei denen, die nicht kommen. PR Weiter wichtig, aber nicht zu hoch zu bewerten. Meistens verursachen PR-Artikel ein kurzes Strohfeuer, das längst nicht die Wirkung einer kontinuierlichen Ansprache hat. Man kann PR fürs „Agenda Setting“ nutzen, doch was man wirklich braucht, ist eine länger anhaltende Kampagne, die aus PR und Werbung besteht. E U R O PA S

G R ÖSST E S

Werbegeschenke Wir empfehlen „antizyklisch schenken“, dann wird man ganz anders wahrgenommen und erreicht seine Werbeziele. Als Geschenke empfehlen wir „Digital Promotions“, also Geschenke wie USB-Sticks und MP3-Player. 2005 wird dafür das Jahr – auf Messen, im Außendienst, als Warenbeigabe und als Mailing.

K U N ST H A U S

A R T l e t t e r Ku n s t j a h r

Neue Galerie in München

Online - Newsletter

2 0 0 5

Samba de Britto

Offizielle Eröffnung am 26. Februar mit Prof. Ernst Fuchs Für Galerist Harry Mensing bedeutet die Neueröffnung ein weiterer Schritt zu einem bundesweiten Filialnetz. „Bisher waren wir mit unseren Galerien ausschließlich in der Mitte und im Norden der Bundesrepublik

Mit einer Ausstellung von aktuellen Werke präsentieren. Professor Ernst Fuchs wird die Die neue Filiale in der Resi-

Sponsoring prägt die Marke Romero Britto wird im März gemeinsam mit Managerin Alina Shriver, einer Großnichte von John F. Kennedy unsere Galerien, in Hamburg, Hannover, Düsseldorf und München besuchen. Im Gepäck hat er neueste Werke und seine bekannt positive brasilianische Art. Daher ist „Samba Time“ angesagt. Sie kommen doch?

Hauszeitung – besonders empfehlenswert

Hauszeitung Sehr zu empfehlen, aber kein Spielplatz für Amateure. Die Hauszeitung mag brav und simpel oder elegant und ausgefeilt daherkommen. Worauf es ankommt ist, die Vielzahl der Eindrücke, die das Medium vermittelt, mit den Markenwerten und der Marketingstrategie in Einklang zu bringen und eine regelmäßige Erscheinung zu sichern.

Direct - Mailings

3

E-Mail Nur als „Permission Marketing“ sind Werbe-Mails eine gute Sache. D. h. Sie brauchen eine High-InvolvementZielgruppe, die Ihnen die ausdrückliche Genehmigung erteilt hat. Alles andere schadet!

Sponsoring Sind Sie mal typisch deutsch: Mit klassischer Musik, schnellen Autos und Oktoberfesten liegen Sie im In- und Ausland richtig, was typisch deutsche Werte und Eigenschaften angeht. Nichts prägt eine Marke mehr und besser! TV-Werbung Nehmen Sie sich ein Beispiel an Trigema und machen Sie’s selbst: „Wer so blöd ist, kann nicht böse sein“, ansonsten heißt es: Mittelständische Wirtschaft „Finger weg“, denn was da abläuft innerhalb von 15 Sekunden kann furchtbar schaden und kostet viel Geld! Audio-Spots Das Ohr unterscheidet laut und leise, schnell und langsam, hoch und tief, hart und weich, gut und böse, jung und alt etc. Sie müssen überlegen, welcher gute Ton Ihre Musik machen soll und mit welcher „Gießkanne“ Sie „übers Land“ gehen wollen. Gut, aber schwierig.

Banner- und Online-Werbung Lassen Sie von Profis Ihr Ranking in den Suchmaschinen verbessern. Vernetzen Sie sich mit interessanten Partnern. Den Rest müssen Sie noch langsam angehen, weil hier erst Strukturen entstehen. Präsentationen Ganz wichtig für Industrieprodukte. Wer eine kleine Zielgruppe hat, sollte seine Werbedollars zu einem Riesenanteil in eine multimediale Präsentation stecken und darüber hinaus ganz auf One-to-One-Marketing setzen.

Multimediale Präsentation – wichtig für Industrieprodukte

© 2005, IWECO, Koblenz

Madison Marketing News  

Marketing Magazin IWECO communications

Advertisement