Page 38

Ratschläge bei Verdacht sexuellen Missbrauchs Nicht selten werden dem Kind Fragen gestellt, beispielsweise ob es ein (gutes oder schlechtes) Geheimnis habe, oder sogenannte hypothetische Fragen danach, was der Verdächtige getan haben könnte. Aufgrund ihres starken Suggestionspotenzials sind solche „Aufdeckungstechniken“ zur Abklärung eines Verdachtes und erst recht in einem Strafverfahren oder als Grundlage für familienrechtliche Entscheidungen völlig unangebracht und ungeeignet – was den Anwendern solcher

Tech­­­­­­niken in der Regel allerdings nicht bewusst ist. Ratschläge zum Umgang mit dem Verdacht auf ein Sexualdelikt Hat ein Kind etwas erzählt, was Anlass gibt anzunehmen, dass es Missbrauchshandlungen erlebt hat, sollten sich seine Bezugspersonen bemühen, in sachlich-ruhiger Atmosphäre mit dem Kind zu sprechen. Insbesondere jüngeren Kindern sollte deutlich gemacht werden, dass es sich nicht um eine

Foto: www.polizei-beratung.de

38

BDK - Sichere Kindheit, verantwortungsvolle Gesellschaft  

Mit der Broschüre „Sichere Kindheit" möchte die Redaktion von „Kripo-Tipps" eine Information und Handreichung für Eltern, andere Erziehungsv...

Advertisement