Page 28

Ratschläge bei Verdacht sexuellen Missbrauchs Verdachts möglichst schnell in professionelle Hände legen sollten, das heißt in diesem Falle: zuerst in die Hände der Polizei. Beratungsstellen sind erst dann geeignete Anlaufstellen, nachdem ein Verdacht abgeklärt worden ist. Nachdem die polizeilichen Ermittlungen durchgeführt worden sind, können Beratungsstellen be­troffenen Personen und ihren Angehörigen, die dies wünschen, Hilfe und Unterstützung bieten, um mit dem Erlebten umzugehen. Sollte eine Therapie des möglichen Opfers gewünscht werden, ist zu beachten, dass diese erst beginnt, nachdem die Tatsächlichkeit des vermuteten Sexualdelikts festgestellt worden ist durch dafür ausgebildete und berechtigte Personen und Stellen (Polizei, psychologische und in manchen Fällen auch psychiatrische Sachverständige und spe­ zielle Gerichte). Andernfalls kann der Beweiswert der Aussage des möglichen Opfers beeinträchtigt oder sogar stark gemindert werden, sodass die Straftat möglicherweise nicht mehr nachgewiesen werden kann.

Hat sich ein Sexualdelikt ereignet, ist weiterhin zu bedenken, dass die Reaktionen der Bezugspersonen des Opfers starken Einfluss darauf haben, wie dieses seine Missbrauchserlebnisse bewertet. Dabei können Befragun­ gen, die im Rahmen eines Ermittlungs- oder Strafverfahrens von Fachleuten durchgeführt werden, einen wichtigen Beitrag zur Versachlichung und damit zur Verarbeitung des Erlebten leisten. Vorbeugung Die Gefahr, dass ein Kind Opfer eines Sexualdeliktes wird, kann niemals vollkommen ausgeschlossen werden. Diese Gefahr kann aber dadurch verringert werden, dass die Bezugspersonen des Kindes dessen Tagesablauf genau kennen und wissen, wo und mit wem es seine Zeit verbringt, dass sie Gespräche mit dem Kind führen, in denen sie erfahren, mit wem es Umgang pflegt, wie es seinen Tag verbracht hat, was es Schönes erlebt hat, ob es Sorgen, Probleme, Kummer hat etc. Solche Gespräche sind wichtig und sollten im Tagesablauf einen festen Platz haben z. B. beim Essen oder beim Zubettbringen.

28

BDK - Sichere Kindheit, verantwortungsvolle Gesellschaft  

Mit der Broschüre „Sichere Kindheit" möchte die Redaktion von „Kripo-Tipps" eine Information und Handreichung für Eltern, andere Erziehungsv...

Advertisement