Page 20

Kindesmisshandlungen Ihre Symptome, Ihre Schäden • Vorliegen ähnlicher medizinischer Auffälligkeiten bei der Bezugsperson • Unerklärliche Blutungen, Blut im Stuhl oder Urin • Wiederkehrende Erbrechen

Durchfälle/

• Hautausschläge, z. B. unerklärbare Wundinfektionen Körperliche Verletzungen nach Misshandlungen Hautbefunde sind ein Indikator für die Beurteilung, ob eine Kindesmisshandlung vorliegt oder nicht. Hierbei spielen Verteilungsmuster, das Erscheinungsbild und – mit Einschränkungen – die zeitliche Zuordnung eine wichtige Rolle. Fast immer zeigt ein körperlich misshandeltes Kind Verletzungen verschiedenen Alters. Dies ist insbesondere dann der Fall, wenn die körperlichen Misshandlungen über einen längeren Zeitraum erfolgen. Da es sich bei der Kindesmisshandlung um ein typisches Wiederholungsdelikt handelt, ist diese Symptomatik sehr häufig anzutreffen.

Besonders häufig sind Hämatome (blaue Flecken) feststellbar. Natürlich ist nicht jeder blaue Fleck ein Hinweis für eine Kindesmisshandlung, insbesondere weil Kinder, gerade wenn sie laufen lernen, oft hinfallen. Als Anhaltspunkt sollte daher die Lage der Verletzungen dienen. Ebenso kann die Farbgebung unterschiedlicher Hämatome ein Anhaltspunkt für ihr Alter und somit ein Indiz für immer wiederkehrende Misshandlungen sein. Verbrennungen machen bis zu 10% aller Misshandlungen aus. Sie werden häufig durch Zigaretten zugefügt und befinden sich an den verschiedensten Körperstellen des Kindes, meist jedoch im bekleideten Bereich. Pressen

Foto: Polizeiliche Beratung, ProPK

20

BDK - Sichere Kindheit, verantwortungsvolle Gesellschaft  

Mit der Broschüre „Sichere Kindheit" möchte die Redaktion von „Kripo-Tipps" eine Information und Handreichung für Eltern, andere Erziehungsv...