Page 36

Seit 55 Jahren unfallfrei! Autofahren im Alter Betrachtet man die offiziellen Unfallstatistiken aus dem Jahre 2008, ergibt sich ein anderes Bild: Im Jahr 2008 betrug der Anteil der über 65-Jährigen an der Gesamtbevölkerung in Deutschland 20 %. Als Beteiligte an Unfällen mit Personenschaden hatten die über 65-Jährigen 2008 aber „nur“ einen Anteil von 11 %. Das Statistische Bundesamt hat zur Frage der älteren Autofahrer Anfang 2010 ebenfalls eine Sonderauswertung von Verkehrsunfällen älterer Autofahrer herausgegeben. Die Zahlen der nachfolgenden Grafik sind dieser Sonderauswertung entnommen (Statistisches Bundesamt 2009, korrigiert 2010). Die Altersgruppe der 18- bis 24-jährigen Pkw-Fahrer ist im ersten Teil der nachfolgenden Grafik zu einer Altersgruppe zusammengefasst: Wenn es danach geht, welche Altersgruppe besonders häufig als Fahrer an Unfällen mit Personenschaden beteiligt ist, sind es zunächst alle dargestellten Altersgruppen der bis 45‑Jährigen. Wie der obere Teil der Grafik 2 zeigt, gehen in den folgenden Altersgruppen die Beteiligungszahlen deutlich zurück. Mit Abstand am wenigsten sind diejenigen

Autofahrer an Unfällen mit Personenschäden beteiligt, die 75 Jahre oder älter sind. Der zweite Teil der Abbildung zeigt, wer Hauptschuld an Unfällen mit Personenschaden im Jahr 2008 hatte. Die Kurve der Abbildung sieht dabei aus wie ein „U“. Zunächst einmal sind die jungen Fahrer bis zu 24 Jahren zu nennen. Betrachtet man die Abbildung genauer, zeigt sich, dass der Anteil der Hauptschuldigen an einem Unfall mit Personenschaden bis zum Alter von 55 Jahren zurückgeht, in den höheren Altersgruppen wieder zunimmt. Problematisch ist vor allem die Gruppe der über 75-jährigen Fahrer und der ganz jungen Fahrer an den beiden „Enden“ der Abbildung. Der relative Anteil bei der Frage der Hauptschuld ist in beiden Gruppen sehr hoch. Stellt man die Frage der „Hauptschuld“ nun aber direkt in Relation zu den absoluten Zahlen (s. o.) und vergleicht die jüngsten und die ältesten Altersgruppen direkt miteinander, zeigt sich, dass es bei den Unfällen der Fahrer ab 75 Jahren im Jahr 2008 um sehr viel weniger Unfälle geht (ca. 13.000) als bei der Altersgruppe

36

BDK - Sicherheit für Senioren