Page 29

Technische Sicherheitsberatung für Senioren Er bemerkt Rauch und meldet dies durch schrillen Alarmton. Diese Meldung kommt so früh, dass Zeit genug bleibt, um entweder das Feuer zu bekämpfen oder sich in Sicherheit zu bringen. Beim Kauf des Melders wird immer wieder vor „Sonderangeboten“, d. h. vor Billigprodukten gewarnt, und das zu Recht. Achten Sie beim Kauf auf das VdS-Prüfzeichen mit Prüfnummer.

Handy Das Mobiltelefon ist heute die preisgünstigste Notruftechnik. Handys mit Notruffunktion, auf de­nen Sie vorprogrammierte Not­­­­­­­­­­ rufnummern auf einfachen Knopfdruck erreichen, sind ab ca. 70 Euro erhältlich.

Bei größeren Wohneinheiten soll­­ ten mehrere Melder eingesetzt werden, möglichst untereinander durch Funk vernetzt.

Viele sind zudem seniorengerecht mit großen Tasten und großem Display ausgestattet. Beim Kauf eines solchen Geräts sollte besonders auf die leichte Bedienbarkeit und die genaue Bedienungsanleitung geachtet werden.

Notruf

Hausnotrufsysteme

Ein Notruf, der wirklich Hilfe bringt, ist besser als jede Versicherung.

Hier wird der Alarmknopf wie eine Armbanduhr oder als Kettenanhänger am Hals getragen. Er ist über ein Telefonwählgerät mit einer 24 Stunden besetzten hilfeleistenden Stelle verbunden, wobei im Notfall auch eine Kommunikation mit dem Ansprechpartner gewährleistet wird.

Ist der Rauchmelder eingeschaltet (nach der Installation), ist keine weitere Bedienung mehr nötig.

Aber auch hier ist es wichtig, dass dieser Hilferuf mühelos, ohne Bedienaufwand und schnell geschehen kann.

29

BDK - Sicherheit für Senioren  
BDK - Sicherheit für Senioren  
Advertisement