Page 21

Videotechnik ja aber wie und wo? 6. Unterrichtungspflicht Sollten bei der Überwachung identifizierbare Bilder von Ein-zelpersonen entstehen, so sind diese Personen darüber zu informieren, • welche Bilder vorhanden sind, • zu welchem Zweck sie gespeichert werden, Piktogramm nach DIN 33450

Erhebung sensitiver Daten (z. B. Gesundheitsdaten). So ist im Regelfall eine Überwachung von Toiletten- oder Umkleideräumen verboten. 4. Notwendige Maßnahmen Die Videoüberwachung muss erkennbar gemacht werden. Die Form des Hinweises ist nicht vorgeschrieben, der Hinweis auf das Vorhandensein einer Videoüberwachung ist deutlich sichtbar anzubringen. 5. Dokumentationspflicht Der Zweck ist vor Einrichtung der Überwachung durch die für die Maßnahme verantwortliche Stelle (z. B. betrieblicher Daten-schutzbeauftragter) schriftlich festzulegen.

• welche Nutzung vorgesehen ist und • wer verantwortlich ist. Aufzeichnung Die Aufzeichnung von Überwachungsdaten ist ein schwerwiegenderer Eingriff als die bloße Aufnahme. Sie ist nur rechtens, wenn ohne sie der Zweck der Maßnahme nicht erreicht werden kann. Videoaufzeichnungen sind schnellstmöglich zu löschen. Eine feste Löschungsfrist existiert nicht, da die Speicherzeit von Videoaufzeichnungen je nach Zweck und Ziel unterschiedlich sein muss. Staatliche Videoüberwachung Spezielle Kompetenzen der Polizei sind in den jeweiligen Landespolizeigesetzen geregelt.

21

BDK - Schutz vor Einbruch und Diebstahl  

Jeden Tag lesen, hören oder sehen Sie etwas über Kriminalität und machen sich gewiss ein Urteil darüber. Kaum das man noch erschrickt. Krimi...

Advertisement