Page 6

Der Weg in eine Drogenkarriere …und wie man ihn verhindern kann sache, dass regelmäßiger und andauernder Haschischkonsum das Lebens-, Schul-, Sozial- und Arbeitsverhalten oft erheblich negativ verändert, führt nicht zur Nachdenklichkeit. Hier liegen nämlich nach einschlägigen Untersuchungen die Gefahren eines dauernden Cannabismissbrauchs. Der jugendliche Cannabiskonsument sucht sich Freunde im Kreis anderer Cannabisraucher. Er verabschiedet sich häufig von anderen Freunden, die er vor diesem Drogenkonsum hatte, und umgibt sich mit Personen aus der Drogenszene. Er legt wenig Wert auf sein Äußeres und vernachlässigt oft seine schulische oder berufliche Aus- und Weiterbildung. Er ist weniger leistungsorientiert und verbaut sich damit häufig einen Teil seiner persönlichen, schulischen und beruflichen Zukunftsperspektiven. Es besteht die Gefahr, dass Kontakte zu den Eltern, Geschwistern, Verwandten und früheren Freunden komplett abgebrochen werden, um die Sucht ungestört „genießen“ zu können. Der Cannabiskonsum bestimmt die Tagesabläufe. Verschlechterungen der persönlichen und

beruflichen Situation werden nicht realisiert und auch nicht kausal mit dem Cannabiskonsum in Verbindung gebracht. Deshalb kommt es darauf an, dass man als Interessierter, als Betroffener oder Angehöriger über diese zu erwartenden Entwicklungen im Verwandten- und Freundeskreis, im schulischen und beruflichen Umfeld informiert ist. Sie sollten lernen, welche Entwicklungen als Warnsignal gedeutet werden können bzw. ein Signal für eine Drogensucht sein könnten. Die typische Drogenkarriere Die Erfahrungen der Rausch­ gift­sach­bearbeiter der Kri­mi­ nal­­po­li­zei zeigen, dass eine Dro­gen­karriere regelmäßig mit dem Kons­um legaler Dro­ gen begonnen hat. Der erste Weg zu Drogen ist der Griff zur Zigarette sowohl bei Jungen als auch bei Mädchen in der pubertären Phase. Nach wie vor sind die Zigarette und das Rauchen insgesamt ein Symbol des Erwachsenwerdens. Der frühe Raucher zeigt, dass er „cool“ ist und seinen Platz in der Erwachsenenwelt schon gefunden

6

BDK - Drogen und Sucht  

Mit Schlagzeilen wie „Kiffen ist cool“ oder „Saufen bis der Arzt kommt“ sehen viele Eltern Gefahren auf ihre Kinder zukommen, die Ängste wec...

Advertisement