Page 28

Infos zum Betäubungsmittelgesetz Das bundesweit geltende Betäubungsmittelgesetz (BtMG) soll vor Gesundheitsgefahren schützen. Das Gesetz soll verhindern, dass Menschen rauschsüchtig werden und ihr eigenes Leben oder das Leben anderer gefährden. Wir informieren hier über die Ziele und strafrechtlichen Bestimmungen. Stichworte sind hier die Strafbewährung bei illegalem Besitz von Drogen, deren Verarbeitung, Herstellung oder auch Anund Verkauf. Ziele des BtMG: • Verhindern des Missbrauchs von Betäubungsmitteln und des Entstehens einer Drogenabhängigkeit • Sicherheit und Kontrolle des Handels mit Betäubungsmitteln zur notwendigen medizinischen Versorgung der Bevölkerung • Harte Strafandrohung und Ahndung der gravierenden Rauschgiftdelikte und Anwendung therapeutischer Maßnahmen bei betäubungsmittelabhängigen Straftätern

28

Hermann-Josef Borjans Erster Polizeihaupt­kom­­missar Polizeipräsidium Bonn

Grundstraftatbestände: Der illegale Besitz verführt zum Gebrauch und zum Handel mit Betäubungsmitteln. Schon der Besitz ist unter Strafe gestellt und gilt nicht nur für das strafbare Tun. Deshalb ist auch die Beschaffung von Rauschmitteln strafbar. Die Herstellung und der Anbau stehen ebenfalls unter Strafe. Das gilt für pflanzliche Stoffe (z. B. Schlafmohn, indischer Hanf – Cannabis sativa). Selbst junge Pflanzen ohne Wirkstoff fallen bereits unter das BtMG. Die Verarbeitung von Betäubungsmitteln ist gefährlich,

BDK - Drogen und Sucht  

Mit Schlagzeilen wie „Kiffen ist cool“ oder „Saufen bis der Arzt kommt“ sehen viele Eltern Gefahren auf ihre Kinder zukommen, die Ängste wec...

Advertisement