ISIS OSIRIS, Oktober 2016

Page 1

Das Infomagazin der Praxisgemeinschaft ISIS OSIRIS, Viehmarktgasse 37, CH-4242 Laufen

LERNE, TRÄUME LEBE Reinigung und Hygiene

Die Reinigung nach strengen hygienischen Richtlinien ist in unserer Praxis sehr wichtig. Seite 2

Grüsse aus den USA

Noemi Weber-Schweizer berichtet aus ihrer Zeit bei uns als Praktikantin. Seite 3

4

Oktober 2016


Patrizia Häner

REINIGUNG UND HYGIENE Die Hygiene in einer Praxis ist eine sehr komplexe Sache und Bedarf grosser Beachtung im Praxisalltag. Wir als Reinigungsfachpersonal haben eine grosse Verantwortung. Um Ihnen eine bestmögliche Dienstleistung anbieten zu können, steht die Hygiene bei uns an erster Stelle. Dafür sorgen drei Reinigungskräfte mit ihrem Fachwissen für optimale Sauberkeit und Hygiene. In unserer Praxis haben wir acht Behandlungszimmer, ein Operationssaal, ein Labor, einen Sterilisatorenraum, ein Büro, ein Sekretariat, vier WCs, zwei Wartebereiche, ein Empfang, eine Telefonzentrale, Gänge und eine Küche die jeden Tag gereinigt werden müssen. Da die Räume nicht „normale Zimmer“

sind sondern es sich um z.T. um medizinische Räume handelt, reinigen wir jeden Tag die gynäkologischen Stühle, die Liege bis hin zum normalen Stuhl gründlich und nach strengen hygienischen Richtlinien. Besonders achten wir auf alle Ablageflächen, die den ganzen Tag benutzt werden. Speziell sorgfältig reinigen wir die Ultraschallgeräte, da diese sehr komplex und empfindlich sind.

Jeden Tag reinigen wir nach strengen Richtlinien Eine besondere Herausforderung ist die Reinigung vom Labor und Operationssaal. Wir verwenden dort ein spezielles Reinigungsmittel, damit jeder

Auf die korrekte Reinigung und Hygiene legen wir grossen Wert.

Winkel und Gegenstand gut gereinigt und den strengen medizinischen Standards genügt. Im Labor hat es viele hochtechnische Geräte, die sorgfältig behandelt und geputzt werden müssen. Im Operationssaal wird steril gearbeitet und die strengen Hygienerichtlinien müssen immer eingehalten werden. Das Betreten des Operationssaals ist nur mit speziellen OP-Schuhen erlaubt. Nach jeder Gebrauch werden alle OP-Schuhe mit einem speziellen Waschprogramm aufbereitet und der ganze Raum gründlich gereinigt. Der Arbeitsauftrag ist sehr komplext und stellt jeden Tag neue Herausforderungen. Wir freuen uns sehr, wenn Sie sich als Kunden und Patienten in unserer Praxis wohl fühlen.

2

SEITE


Noemi Weber-Schweizer

GRÜSSE AUS DEN USA

Noemi WeberSchweizer studiert im Moment in den USA.

Wie schnell auch die Zeit vergeht. Erst vor kurzem habe ich noch im Labor der Praxisgemeinschaft ISIS OSIRIS gearbeitet und jetzt bin ich schon wieder zurück in den Vereinigten Staaten von Amerika. Ich heisse Noemi WeberSchweizer und habe zehn Wochen diesen Sommer in Laufen gearbeitet. Mein Aufgabenbereich war in erster Linie das Labor Team mit Lena Saner, Vanessa Studer und Katrin Hänggi zu unterstützen. Im Rahmen meines Praktikums

In meinem Praktikum konnte ich Theorie mit Praxis verbinden

3

SEITE

habe ich ein Hygienekonzept erarbeitet. Da ich sehr nahe mit der Geschäftsleitung zusammen gearbeitet habe, konnte ich das Management der Praxis beobachten und dies mit meinen Klassenraumtheorien verbinden. Während diesen zehn Wochen musste ich fünf Journale online auf dem Vorle-

sungsportal meiner Universität abgeben. In den Journalen beantworte ich Fragen zur Personalführung und Management und ergänzte diese mit einem Beispiel oder Erfahrung in der Praxis. Am Schluss meines Praktikums musste ich das Hygienekonzept und eine kurze Arbeit über das Personalwesen und Management abgeben. Normalerweise halten Studenten dieses Praktikums einen Vortrag in der Vorlesung an der Uni, damit die Mitstudenten einen Einblick in das Praktikum erhalten. Da ich aber knapp 10000 km von der Uni weg war, konnte ich mit meinem Professor aushandeln, dass ich ihm einen Film über mein Praktikum schicke. Ich war in besten Händen, da David Borter von der Geschäftsleitung ein ausgebildeter Filmemacher ist. So haben wir an einem Vormittag die Szenen in den Kasten gebracht, eine ganz neue Erfahrung für mich vor der Kamera zu stehen. Nun denken Sie sich, das ist ja gut und recht, aber wer ist denn diese Frau Weber? Darum werde ich Ihnen einen kurzen Lebenslauf von mir präsentieren. Ich bin im Oberbaselbiet im Raum Gelterkinden aufgewachsen und habe nach der obligatorischen Schulzeit die Lehre als Medizinische Praxisassistentin in Gelterkinden gemacht. Wie es so bei mir ist, konnte ich nicht ruhig sitzen und “nur” die dreijährige Lehre absolvieren. Ich hatte ein Spezialabkommen mit der Leistungsförderung Baselland und meinem Chef, so dass ich genügend Zeit für mein Training hatte. Ich war im Nach-

wuchskader Nordwestschweiz im Orientierungslauf. Mit 18 Jahren gab ich dann aber den Austritt um mich voll und ganz auf die Lehrabschlussprüfung zu konzentrieren. Nach der Lehre ging ich in die USA um Englisch zu lernen. Dort hat mir so gefallen, dass ich mich entschieden habe, mein Studium in den USA zu machen. Nach dem Sprachaufenthalt habe ich noch ein Jahr in einer Doppelpraxis in Gelterkinden als MPA gearbeitet und bin dann im Herbst 2013 nach Los Angeles gezogen. Zuerst bin ich an das West Los Angeles Community College in Culver City, wo die Sony Studios sind. Nach zwei Jahren Community College wurde ich an der California State Polytechnic University of Pomona angenommen, wo auch mein Ehemann (er ist auch Schweizer) studiert. Nächsten Sommer werde ich mit einem Bachelor in Business Administration mit Schwerpunkt in

Nächstes Jahr werde ich mein Studium abschliessen Human Resources und Management abschliessen. Interessant waren für mich die Änderungen, die das neue Management/Geschäftsleitung in die Praxis gebracht hatte. Ich konnte schon am ersten Tag feststellen, dass die Praxis jetzt eine neue Struktur hat. Die Kunden und Patienten werden rundum professionell betreut. Ich grüsse Sie freundlich aus Kalifornien. Noemi WeberSchweizer.


n e h c u s Wir g n u k r ä Verst

Die Zukunft fängt heute an.

Wir möchten uns ganz herzlich bei allen Besuchern unseres 20 Jahre Jubiläumsfestes am 1. Oktober 2016 bedanken. Wir haben diesen Anlass mit Ihnen zusammen genossen und freuen uns auf die nächsten Jahre. Speziell bedanken möchten wir uns noch bei unseren Ehrengästen: Frau Häner mit ihrem Sohn Pascal, dem ersten Baby der Praxisgemeinschaft ISIS OSIRIS und Frau Hänggi mit ihrem Sohn Lionel, dem zweiten Baby. Foto (v.l.n.r): Lionel Hänggi, Carmen Hänggi, David Borter, Elisabeth Kämpfer, Dr. med. Andreas Koller, Dr. med. Brigitte Vogel, Jacqueline Häner, Pascal Häner.

Wir suchen per 1.11.2016 oder nach Vereinbarung eine med. Praxisassistent/ in (100%). Ihr Aufgabengebiet umfasst: Patientenempfang, Tätigkeiten im Praxislabor, Assistenz bei gynäkologischen Eingriffen, Praxisorganisation, Administration, Abrechnen von Leistungen, Sterilisation, Ausführen von Injektionen (s/c., i.m., vgl.), Infusionen, Mithilfe beim Führen der Apotheke und Medikamentenbestellung. Den vollständigen Stellenbeschrieb finden Sie auf www.goo.gl/UkixYY

Seit Ende September haben wir unsere neue Telefonanlage in Betrieb. Neu haben Sie die Möglichkeit, bei längeren Wartezeiten oder ausserhalb der Öffnungszeiten eine Nachricht zu hinterlassen und wir werden Ihnen so bald wie möglich zurück rufen. Wir hoffen, Ihnen damit einen besseren Telefonservice bieten zu könnten. Sollten Fragen oder Probleme bestehen, so sind wir um jede Rückmeldung froh, damit wir die betroffene Sache beurteilen und verbessern können. Besten Dank für Ihre Mithilfe.

Gerne erwarten wir Ihre vollständige Bewerbung per Post an Elisabeth Kämpfer oder per Mail an e.kaempfer@isis-laufen.ch.

Redaktion und Gestaltung: David Borter, Praxisgemeinschaft ISIS OSIRIS; Auflage: 1000 Exemplare; Tel.: 061 765 92 20; Mail: isis@isis-laufen.ch; www.isis-laufen.ch; © CH-4242 Laufen, Oktober 2016; Alle Rechte vorbehalten.

4

SEITE