Issuu on Google+


Pressemeldung, Februar 2012

„Brüll Löwe. Brüll!“ Gesellschaftspolitisches Forum zum Thema Gewaltprävention und Zivilcourage mit Gastredner Ministerpräsident a. D. Dr. Günther Beckstein 

 

Lions Club Übersee-Forum am Chiemsee (LC) lädt am 23.03.2012 zu einem gesellschaftspolitischen Forum nach Traunstein ein Fachvortrag zum Thema „Mobbing & Cybermobbing!“ von Axel Krommer, Akademischer Oberrat an der Universität ErlangenNürnberg Podiumsdiskussion mit Teilnehmern von Polizei und Schule Rahmenprogramm mit Daniel Gärtner, Kickboxweltmeister und Dozent TU München

Übersee/Traunstein: Immer wieder und immer häufiger wird in den Medien von Gewaltübergriffen berichtet. Sie passieren in aller Öffentlichkeit, in Schulen, im Beruf, in unserem Alltag und in der virtuellen Welt des Internets. Es gibt Vorfälle da mischen sich Passanten ein und versuchen die Opfer zu schützen. Ein heldenhaftes Vorgehen, das aber mit großen Gefahren verbunden ist, denn schnell kann eine Situation eskalieren und die Helfer werden dann selbst Gewaltopfer. Aber deshalb sollte trotzdem niemand wegschauen. Mangelnde Zivilcourage schafft Freiräume für Gewalttäter in welcher Form auch immer. Aber das mutige Eingreifen von Dominik Brunner an einem Münchner SBahnhof, für das dieser mit dem Leben bezahlten musste verunsichern viele. Jeder Erwachsene mit moralischem Anspruch wird sich insgeheim gefragt haben, wie er wohl reagiert hätte und ob auch er in einer solchen Situation eingeschritten wäre. Gleiches gilt auch schon für Kinder und Jugendliche. Sie sind stark gruppengeprägt und scheuen sich oftmals, nicht zuletzt aus Angst vor dem Gruppenausschluss bzw. vor der eigenen Opferrolle, couragiert für andere einzutreten. Zu diesem Thema veranstaltet der Lions Club Übersee-Forum am Chiemsee (LC) unter der Schirmherrschaft von Landrat Hermann Steinmaßl am 23. März 2012 im Annette Kolb Gymnasium Traunstein ein gesellschaftspolitisches Forum mit dem Titel „Brüll Löwe. Brüll!“ Der ehemalige bayerische Ministerpräsident und langjährige Innenminister Dr. Günther Beckstein wird als Gastredner sich diesem Thema aus politischer Sicht


stellen. Im Talk mit dem bekannten BR-Moderator und Landtagskorrespondenten, Rudolf Erhard, beantwortet er Fragen hinsichtlich Sicherheit und Solidarität. Beckstein hat spontan seine Teilnahme zugesagt, weil er davon überzeugt ist, dass die Politik Wege gegen Gewalt aufzeigen kann, aber es dazu auch die Gesellschaft und jeden einzelnen braucht, um sie umzusetzen. Beckstein schrieb in seinem Antwortbrief: „In solchen Situationen ist jeder gefragt, zu helfen. Aber natürlich hat man auch Angst einzugreifen und oftmals weiß man nicht, wie weit man gehen kann? Wie kann man sich selbst schützen? Welche Rechte hat man? Hier ist große Aufklärungs- und Präventionsarbeit zu leisten. Deshalb stelle ich mich gerne Fragen zu diesem Thema. Ich finde es großartig, dass sich Hilfsorganisationen wie der Lions Club dieser Aufgabe stellen und unterstütze sie hier gerne!“ Immer häufiger ist in der öffentlichen Debatte auch von „Mobbing“ die Rede. Von „Cyber-Mobbing“ oder „Cyber-Bullying“ spricht man, wenn im Internet Personen gemobbt, d.h. gezielt beleidigt, diffamiert oder bedroht werden. Wenn man die Berichterstattung über dieses Thema (vor allem in den Boulevardmedien) verfolgt, kann man den Eindruck gewinnen, als hätte sich die virtuelle Welt des Internets in einen weltumspannenden Tatort verwandelt, der zu allerlei Straftaten regelrecht einlädt und den es daher vor allem durch schärfere Gesetze, Verbote, Filter und Zugangssperren abzuschotten und zu reglementieren gilt. Axel Krommer, der als Akademischer Oberrat an der Universität Erlangen-Nürnberg arbeitet, wird sich dieses hochaktuellen Themas in einem Fachvortrag annehmen: „Wenn man dem komplexen Thema ‚Cybermobbing‘ gerecht werden will, darf man das Internet weder bewahrpädagogisch-kulturpessimistisch verdammen noch in blinder Technikbegeisterung verharmlosen. Vielmehr gilt es, mit analytischem Blick mögliche Ursachen von Cybermobbing zu identifizieren und sinnvolle Strategien zur Prävention zu entwickeln. Auch vermeintlich virtuelle Welten erfordern ganz reale Zivilcourage. Dass der Lions Club ein Forum bietet, in dessen Rahmen das Thema ‚Cybermobbing‘ jenseits der zumeist reißerischen Berichterstattung in den Medien diskutiert werden kann, ist ein wichtiger Beitrag zur dringend notwendigen Versachlichung der Debatte.“ In der anschließenden Podiumsdiskussion haben die Besucher die Möglichkeit konkrete Fragen zu stellen. Axel Krommer, Kriminaloberrat Hans-Peter Butz, Präventionsbeauftragter Polizeipräsidium Oberbayern-Süd, Ministerialbeauftragter Peter Peltzer (Bayerisches Kultusministerium) und Daniel Gärtner, Kickboxweltmeister und Dozent TU München reden mit Moderator Rudolf Erhard und dem Publikum über den richtigen Umgang mit Gewalt und Mobbing, ob real oder via Internet. Sie geben auch Ratschläge, wie Eltern ihre Kinder präventiv


aufklären können, um sie frühzeitig vor möglichen Gefahren zu schützen und stark zu machen für einen gewaltfreien Alltag. Umrahmt wird die Veranstaltung durch einen Kampfkunst-Showeinlage des Kickboxweltmeisters Daniel Gärtner und einem Szenenspiel der Theatergruppe des Annette Kolb Gymnasiums. Abschließend haben die Besucher beim gemeinsamen Come-Together die Möglichkeit ihre Erfahrungen und Meinungen auszutauschen. Die Veranstaltung findet am 23. März 2012 ab 18:00 Uhr in der Aula des Annette Kolb Gymnasiums, Güterhallenstraße 12 in Traunstein statt. Einlass ist ab 17:00 Uhr. Der Eintritt zur Veranstaltung ist frei. Es wird um Spenden gebeten. Der Erlös geht zugunsten sozialer Projekte in der Region. (Text: Iris Stroh) Weitere Hintergründe zum LC Übersee-Forum am Chiemsee: Mit fast 1,4 Millionen Mitgliedern weltweit ist Lions Clubs International (LCI) eine der größten Nichtregierungs-organisationen, die sich für das Gemeinwohl engagiert. Ganz im Sinne der Philosophie von Lions International folgen wir der Lions-Tradition „We serve – Wir dienen“. Alle unserer Clubprojekte organisieren wir ehrenamtlich und setzen unsere Zeit und unsere Arbeitskraft i. d. Sinne für eine menschlichere Gesellschaft ein. Uns als regionaler Lions Club liegt vor allem die „gesunde“ Entwicklung der Kinder und Jugendlicher in der Region als Zukunfts- und spätere Leistungsträger unserer Gesellschaft am Herzen. begleitendes Bild- und Textmaterial (CV) Dr. Günther Beckstein, Bayerischer Ministerpräsident a. D. Axel Krommer, akademischer Oberrat der Universität Erlangen-Nürnberg Daniel Gärtner, Kickboxweltmeister und Dozent an der TU München Kontaktdaten: Lions Club Übersee-Forum am Chiemsee Iris Stroh, Pressebeauftragte des LC Fachwirtin für Messe-, Tagungs- und Kongresswirtschaft (Bachelor Professional) Dipl. Eventmanagerin (IST) Nelkenstraße 14 84558 Kirchweidach Tel: +49 (0)8623 408025 Mobil: +49 (0)174 302 4717 Mail: presse@lc-uebersee-forum.de oder inbox@emotional-moments.de www.lc-uebersee-forum.de


Dr. Günther Beckstein

geboren am 23. November 1943 in Hersbruck, verheiratet, 3 Kinder

Studium der Rechtswissenschaften in Erlangen und München

seit 1971 selbstständiger Rechtsanwalt

seit 1974 Mitglied des Landtags

1975 Promotion zum Dr. jur. in Erlangen über das Thema "Der Gewissenstäter im Straf- und Strafprozessrecht"

Früher langjährige Tätigkeit im Bereich der evangelischen Jugendarbeit sowie im CVJM

1973 - 1978 Bezirksvorsitzender der JU Nürnberg-Fürth.

Zunächst stellvertretender Vorsitzender, 1991 - 2008 Vorsitzender des Bezirksverbandes Nürnberg-Fürth-Schwabach der CSU

seit 1991 Mitglied im Parteivorstand der CSU

1980 - 1992 Landesvorsitzender Arbeitskreis Polizei der CSU; seitdem Ehrenvorsitzender

1978 - 1988 Vorsitzender des Sicherheitsausschusses des Bayerischen Landtags

12.07.1988 - 19.10.1988 stellvertretender Vorsitzender der CSU-Landtagsfraktion

19.10.1988 - 17.6.1993 Staatssekretär im Bayerischen Staatsministerium des Innern

17.06.1993 - 09. 10.2007 Staatsminister im Bayerischen Staatsministerium des Innern

30.01.2001 - 09.10.2007 stellvertretender Ministerpräsident

09.10.2007 - 27.10.2008 Bayerischer Ministerpräsident

seit Dezember 1996 Mitglied der Evangelischen Landessynode in Bayern

seit Mai 2009 Mitglied und stellvertretender Präses der Synode der Evangelischen Kirche Deutschlands


Axel Krommer Status

Akademischer Oberrat

Werdegang Studium

1989-1992 Studium der Fächer Deutsch und Philosophie an der Universität GH Paderborn 1992-1996 Stipendiat der Studienstiftung des deutschen Volkes 1993-1994 Philosophiestudium in Oxford, LMH (vor allem sprachanalytische Philosophie u.a. bei Gideon Makin und Edward Harcourt) 1994-1996 Studium der Fächer Deutsch und Philosophie an der FU Berlin. Tutor im Bereich Wissenschaftstheorie und Wissenschaftsgeschichte bei Holm Tetens 1996 Erstes Staatsexamen für das Lehramt SI und SII

Referendariat

1997-1999 Referendariat am Gymnasium Blomberg. 1999 Zweites Staatsexamen

Schuldienst

02/1999-07/1999: Lehrer für Deutsch und Philosophie am Städtischen Gymnasium in Petershagen 08/1999-09/2004: Studienrat für die Fächer Deutsch und Philosophie an der Käthe-Kollwitz-Gesamtschule in Lünen (beurlaubt von 08/2001-07/2004)

Hochschule

SoSe 1999: Lehrbeauftragter an der Fakultät für Linguistik und Literaturwissenschaft der Universität Bielefeld. 08/2001-07/2004: Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Didaktik der deutschen Sprache und Literatur an der Universität Erlangen-Nürnberg. Ab 01.10.2004: Akademischer Rat am Lehrstuhl für Didaktik der deutschen Sprache und Literatur an der Universität ErlangenNürnberg Ab 01.03.2010: Akademischer Oberrat am Lehrstuhl für Didaktik der deutschen Sprache und Literatur an der Universität ErlangenNürnberg

Mitgliedschaften

Symposion Deutschdidaktik (SDD) AG Medien im Symposion Deutschdidaktik Gesellschaft für Medien in der Wissenschaft (GMW) Deutscher Germanistenverband (DGV) The International Association for the Improvement of Mother Tongue Education (IAIMTE)

Promotionsprojekt Das Problem der Fiktionalität unter sprach-, literatur- und mediendidaktischer Perspektive. Analysen und Unterrichtsmodelle.



Bruell Loewe. Bruell!