Issuu on Google+

TELEFON 0 71 51 / 566 -262 FAX 0 71 51 / 566 -402

E-MAIL sport@redaktion.zvw.de ONLINE www.zvw.de

Rems-Murr SPORT

Nummer 247 – RMS2 Montag, 26. Oktober 2009

C5

Anagennisis landet in Urbach 6:0-Kantersieg Fußball-Kreisliga A I: SC Korb und FSV Waiblingen II nach Erfolgen weiter führend / SC Weinstadt gewinnt in Schornbach VfL Winterbach II - SV Winnenden TSV Schornbach - SC Weinstadt KSV Zrinski Waibl. - Iraklis Waiblingen TSV Haubersbronn - FSV Waiblingen II VfR Birkmannsweiler - Beinstein Italia SC Urbach - Anagennisis Schorndorf SC Korb - SV Plüderhausen TSV Großheppach - TV Weiler/Rems 1. 2. 3. 4. 5. 6. 7. 8. 9. 10. 11. 12. 13.

SC Korb FSV Waiblingen II VfR Birkmannsweiler Iraklis Waiblingen TSV Schornbach Anagennisis Schorndorf TV Weiler/Rems SV Plüderhausen SC Urbach SC Weinstadt TSV Haubersbronn KSV Zrinski Waibl. TSV Großheppach

14. VfL Winterbach II 15. SV Winnenden 16. Beinstein Italia

9 9 9 9 9 9 9 9 9 9 9 9 9

8 7 5 4 4 4 4 4 4 3 3 2 2

0 0 2 4 3 2 2 2 1 3 1 3 3

1 2 2 1 2 3 3 3 4 3 5 4 4

2:2 3:4 1:1 0:1 5:0 0:6 5:1 3:5 28:13 21:13 22:16 25:14 25:18 22:17 20:17 16:15 17:21 21:13 19:20 18:19 16:22

24 21 17 16 15 14 14 14 13 12 10 9 9

9 2 2 5 18:24 9 1 2 6 14:24 9 0 0 9 6:42

8 5 0

Schwache Heimvorstellung VfL Winterbach II - SV Winnenden 2:2 (0:1). Nach einem hektischen Spielbeginn war es der Gast aus Winnenden, der zum ersten Mal mit einem Torschuss glänzte. Den Freistoß von Martin Hentschel klärte jedoch Adis Letic im Winterbacher Gehäuse. Die Gastmannschaft war in der Folgezeit feldüberlegen, nutzte aber ihre Chancen nicht. Urplötzlich fiel dann doch das 0:1 für die SV Winnenden in der 38. Minute durch Markus Diler. Aus 35 Metern schlug der Ball unter der Latte ein. Die restlichen Spielminuten der ersten Hälfte zeigte sich der VfL Winterbach plan- und ziellos. Unmittelbar nach Seitenwechsel wehrte der Winnender Torhüter einen Schuss von Marco Benzinger ab. In der 57. Minute fiel das verdiente 0:2 für die Gäste durch Markus Heller. Dann ging ein Ruck durch die Winterbacher Mannschaft. Simon Zasinski erzielte nach etwa einer Stunde Spielzeit den 1:2-Anschlusstreffer mit einem platzierten Flachschuss. Eine Gelb-Rote Karte in der 75. Minute für Serdar Kalyoncu brachte den Gastgeber nochmals ins Spiel zurück. Lohn dieser Bemühung war der Ausgleichstreffer durch Oliver Schmalzried in der 83. Spielminute. Bei diesem Ergebnis von 2:2 blieb es bis zum Schluss. Karl-Heinz Kefer

Nach 17 Minuten 0:4 TSV Schornbach - SC Weinstadt 3:4 (2:4). Das Spiel war in der Anfangsphase durch schnellen, direkten Kombinationsfußball beider Teams geprägt. Die erste Chance des Spiels hatte TSV-Stürmer Peter Kampka, der einen Fehler von SCW-Keeper Samuel Hauptmann nutzte, den Ball aber nur an den Außenpfosten setzte. In der 7. Minute fiel das 0:1 durch einen direkten Freistoß von Sebastian Stoffel aus halbrechter Position. In den folgenden zehn Minuten hatte der TSV Schornbach einen regelrechten „Blackout“ und kassierte drei weitere Tore. Markus Pscheidl lief in der 11. Minute alleine auf das Tor zu und ließ TSV-Keeper Marvin Dittrich beim 0:2 keine Chance. In der 13. Minute fiel das 0:3 durch ein Eigentor. Nach Ballverlust des TSV im Mittelfeld in der 17. Minute traf Sebastian Stoffel aus 30 Metern zum 0:4. Erst in der 38. Minute wachte der TSV wieder auf, als Kapitän Moritz Bornefeld den Ball aus dem Getümmel heraus zum 1:4 über die Linie schob. Kurz vor der Pause (43.) verkürzte Marc Schneider mit einer feinen Einzelleistung auf 2:4. Nach 52 Minuten fast die Vorentscheidung für Weinstadt, doch Sebastian Faller verzog aussichtsreich. Der Gastgeber versuchte nun mit allen Mitteln, den Anschlusstreffer zu erzielen, scheiterte aber

immer wieder an der vielbeinigen SCW-Abwehr oder am eigenen Unvermögen. Erst in der Nachspielzeit gelang Marc Schneider der 3:4-Endstand. A. W.

Gute Zrinski-Chancen KSV Zrinski Waiblingen- Iraklis Waiblingen 1:1 (0:0). Das Spiel begann für Zrinski Waiblingen nicht gut, denn schon nach 10 Minuten musste Torjäger Zeljko Pejic verletzungsbedingt ausgewechselt werden. Über das gesamte Spiel hatte Iraklis mehr vom Spiel, doch gegen die gut stehende Abwehr und die gute kämpferische Leistung von Zrinski fanden die Gäste kein Mittel. Sie mussten am Ende froh sein über die Punkteteilung, denn die klareren Chancen hatte eindeutig Zrinski. In der ersten Halbzeit passierte auf beiden Seiten nicht viel. In der 51. Minute erzielte Christos Kourtidis nach einem Eckball die 1:0-Führung für Iraklis. Nur eine Minute später wurde Drazen Marinic vom Gästetorwart elfmeterreif gefoult, den Strafstoß verwandelte Matijas Duric sicher. Danach folgten weitere gute Chancen für Zrinski, Iraklis war nur durch Standards gefährlich. In der 83. Minute hatte Ivan Knezovic den Zrinski-Sieg auf dem Fuß, als er alleine auf das Gästetor zulief, doch sein Lupfer ging über das Tor.

In zwölf Minuten vier Treffer TSV Großheppach - TV Weiler/Rems 3:5 (1:1). Die Gäste aus Weiler begannen mit einem guten Kombinationsspiel und erarbeiteten sich gleich in den ersten Minuten gute Chancen, gingen dann auch in der 21. Minute durch Osman Usta in Führung. Darauf folgten auf beiden Seiten gefährliche Torszenen. Die stärker werdenden Gastgeber kamen folgerichtig zu einem Foulelfmeter, den Andre Sigle sicher verwandelte. In der 41. Minute wieder eine schöne Einzelaktion von Gästestürmer Osman Usta, der aber im Abseits stand. Nach dem Wiederanpfiff sahen die Zuschauer eine völlig desolate Großheppacher Elf. In der Folge fielen zwischen der 55. und 67. Minute vier Gegentreffer. Erst nach einem schönen Distanzschuss von Tobias Zoller zum 2:5 in der 70. Minute fanden die Gastgeber wieder ins Spiel. Andre Sigle verwandelte wiederum einen Foulelfmeter zum 3:5. Die letzten

Liga kompakt Fußball-Kreisliga A I (utz). Der SC Korb behauptet nach dem überzeugenden 5:1-Sieg gegen Plüderhausen weiter seinen Drei-PunkteVorsprung vor dem FSV Waiblingen II, der sich in Haubersbronn mit einem knappen 1:0 durchsetzte. Alle drei Verfolger hingegen mussten Federn lassen, so dass sich ihr Vorsprung noch vergrößerte. Iraklis Waiblingen musste sich mit dem Abstiegskandidaten Zrinski Waiblingen die Punkte teilen, während Schornbach und Plüderhausen gar leer ausgingen. Der SC Weinstadt scheint sich auf fremden Plätzen wohler zu fühlen als im eigenen Stadion, was der 4:3-Sieg in Schornbach beweist. Ein grandioses Ergebnis feierte Anagennisis Schorndorf, der SC Urbach hatte zu Hause keine Chance und unterlag mit 0:6. Auch der TV Weiler/Rems war mit 5:3 in Großheppach auswärts erfolgreich.

@ Mehr Fußball unter: zvw.de/fussball

Leopold Djuric (links) hatte mit Zrinski die klareren Chancen im Waiblinger Duell. Doch Tahir Han Secilmis und Iraklis holten einen Punkt. Bild: Steinemann Spielminuten waren klar in Heppacher Hand, der Vorsprung für Weiler aber nicht mehr einholbar. Alexander Haga

Torlose erste Halbzeit VfR Birkmannsweiler - Beinstein Italia 5:0 (0:0). Im Heimspiel gegen den AC Beinstein gewann der VfR letztendlich verdient mit 5:0. In der ersten Halbzeit hatte der VfR Probleme, seiner Favoritenrolle gerecht zu werden. So stand es nach 45 Minuten noch 0:0. Direkt nach Wiederanpfiff erzielte Philipp Klöpfer den Führungstreffer für den VfR. In der 65. Minute wurde Stephan Ohnhäuser im Strafraum gefoult, den fälligen Elfmeter verwandelte Kurt Horvath sicher zum 2:0. In der 80. Minute erzielte Matthias Brunner nach schöner Vorarbeit von Florian Weng das 3:0. Zwei Minuten später erhöhte Simon Wiedemann auf 4:0. Den Schlusspunkt setzte Holger Klein in der 85. Minute mit dem 5:0. Oliver Türk

Gäste spielten mit Pressing SC Korb - SV Plüderhausen 5:1 (2:1). Das Ergebnis fiel deutlicher aus als der Spielverlauf. Der Gastgeber kam schwer in die Partie und Nicola Montesanto vom SV Plüderhausen hatte die erste Möglichkeit, schoss aber übers Korber Tor (10.). Praktisch aus dem Nichts erzielte dann Dominik Winter mit einem Linksschuss das 1:0 für den SC Korb in der 13. Minute. Doch die Gäste waren durch ihr Pressing mehrfach in der Überzahl und glichen durch Süleyman

Daylan zum 1:1 aus (28.). Der SC Korb schlug aber durch Selcuk Düldül zurück, der in der 45. Minute das 2:1 erzielte. Vorher prüfte noch Manuel Vrbat mit einem Freistoß Achim Fritz, dieser parierte aber glänzend. Nach der Pause war der SC Korb engagierter und wiederum Selcuk Düldül war mit seinem Kopfball zum 3:1 erfolgreich (50.). Sasa Djuric erhöhte mit einem Abstaubertor in der 60. Minute auf 4:1. Manuel Vrbat setzte in der 69. Minute mit seinem Tor den Schlusspunkt zum 5:1. Uwe Nimführ

Ein halbes Dutzend Tore SC Urbach - Anagennisis Schorndorf 0:6 (0:3). Mit einem deutlichen Auswärtssieg nahmen die Gäste verdient die Punkte mit. Nach einer Viertelstunde Spielzeit eröffnete Rosbeh Jahanbachsch den Torreigen mit einem Freistoß, den die Urbacher Abwehr mit einem Eigentor zum 0:1 abschloss. Mit zwei weiteren Kopfballtreffern von Ilias Skarlatidis in der 28. Minute zum 0:2 und Özgür Taflan in der 34. Minute, zogen die Gäste auf 0:3 davon. Nach Wiederanpfiff dasselbe Bild: Der SC Urbach spielte zwar gut mit, doch die Tore erzielten die Gäste. In der 50. Minute bereits traf The Tan Nguyen zum 0:4. Weitere acht Minuten später markierte erneut Rosbeh Jahanbachsch mit einem trockenen platzierten Schuss das 0:5 (58.). Fast im Gegenzug scheiterte Daniel Eckert mit einer Freistoßmöglichkeit. In der Schlussphase nochmals eine Gelegenheit für Urbach, den Ehrentreffer zu er-

zielen, Dirk Seifert köpfte jedoch freistehend am Gehäuse vorbei. Dafür machte Panagiotis Patronidis mit seinem Treffer zum 0:6 in der 86. Minute das halbe Dutzend voll. TOTO

Glücklicher Gästesieg TSV Haubersbronn - FSV Waiblingen II 0:1 (0:1). In einer ausgeglichenen Partie verbuchten die Gäste durch eine geschenkte Torvorlage einen glücklichen Sieg für sich. Beide Teams neutralisierten sich weitgehend, wobei der FSV mehr Ballbesitz hatte und Haubersbronn im kämpferischen Bereich punktete. Die erste halbe Stunde verstrich, ohne dass sich Nennenswertes tat. Das einzige Tor des Tages fiel aus dem Nichts in der 37. Minute. Durch einen Ballverlust im Haubersbronner Mittelfeld kam Waiblingen zum Angriff, den folgenden Torschuss hielt TSV-Keeper Sebastian Deiß nicht sicher, und Oliver Willers staubte zum 0:1 ab. Auch nach dem Seitenwechsel blieben beide Mannschaften aussichtsreiche Angriffe schuldig. Lediglich in der 64. Minute hatte TSV-Stürmer Mario Palomba, nach einem Patzer des Gästeschlussmanns Tobias Babel, die Chance zum verdienten Ausgleich. Er verfehlte jedoch das Tor. Eberhard Härer TSV Haubersbronn: Deiß, Vester, Minh Nguyen,Frank, Farkas, Aupperle, Gallus (73. Foschiani), Fackler (81. Seckler), Kurz, Yüce (59. Solazzo) Palomba. FSV Waiblingen II: Babel, Schneider, Scavello, Stelly, Traballano, Mayer (23. Zolli, 70. Talarico), Becker, Ressemann, Klaus, Willers (59. Nothdurft), Rauscher.

Rückschlag für FC Welzheim im Kampf um die Spitze Fußball-Kreisliga A II: Heimniederlage gegen SG Oppenweiler/Strümpfelbach – Tabellenführer Großer Alexander Backnang zieht davon TSV Leutenbach - TSV Lippoldsweiler Sulzbach/Laufen - TSV Oberbrüden FC Oberrot - Spvgg Unterrot FV Sulzbach/Murr - TSV Bad Rietenau Großer Alexander Backnang - SV Steinbach FC Welzheim 06 - Oppenw./Strümpfelb. VfR Murrhardt - SV Kaisersbach II

2:1 5:2 0:0 3:3 2:1 1:3 5:1

1. 2. 3. 4. 5. 6. 7. 8. 9. 10. 11. 12. 13.

27:7 26:16 25:15 18:13 24:17 18:9 26:18 20:26 9:16 15:18 14:13 10:20 17:18

21 17 16 16 15 14 14 14 12 10 9 9 8

9 1 0 8 12:28 8 0 1 7 6:33

3 1

Großer Alex. Backnang FC Welzheim 06 Sulzbach/Laufen TSV Lippoldsweiler VfR Murrhardt Oppenw./Strümpfelb. SV Steinbach FV Sulzbach/Murr TSV Leutenbach FC Oberrot Spvgg Unterrot SV Kaisersbach II TSC Murrhardt

14. TSV Oberbrüden 15. TSV Bad Rietenau

8 9 8 8 8 8 9 9 8 9 8 9 8

7 5 5 5 5 4 4 4 4 3 2 2 2

0 2 1 1 0 2 2 2 0 1 3 3 2

1 2 2 2 3 2 3 3 4 5 3 4 4

Die Serie hält TSV Leutenbach - TSV Lippoldsweiler 2:1 (0:1). Trotz eines Rückstandes zur Halbzeit hat der TSV seine Serie fortgesetzt und nun vier Siege in Folge erzielt. Zunächst hatten die Leutenbacher durch Daniel Wagner und Stefano Lämmle Chancen gehabt. In der 17. Minute aber stand Jan Hehr nach einem Eckball so frei, dass er gar nicht anders konnte, als zum 0:1 für die Gäste einzuköpfen. Lippoldsweiler kam danach stärker auf, die Chancen hatten aber die Buchenbachtaler. Bis zur Pause ohne Erfolg. In der

52. Minute dann schlug Stefan Eichinger einen langen Ball auf Stefano Lämmle, der scharf nach innen passte. Nach mehreren Versuchen brachte Daniel Fischer den Ball zum Ausgleich im Netz unter. In der 64. Minute kam eine Zuckerflanke von Stefan Eichinger geflogen. Lämmle traf gefühlvoll per Kopf zum 2:1. Danach wurde das Spiel hitziger und ging hin und her. Aber dank einer geschlossenen Mannschaftsleistung gewann die Karsch-Truppe verdient (Reserven 1:4). Thomas Laller

Überlegener Heimsieg VfR Murrhardt - SV Kaisersbach II 5:1 (3:0). Einen überlegenen Heimsieg feierte Murrhardt gegen Neuling Kaisersbach II. Bereits nach fünf Minuten brachte Dennis Briegel den VfR in Führung. Nach einer halben Stunde erhöhte Benjamin Bischoff auf 2:0. Fünf Minuten später sorgte Antonio Randisi für die 3:0-Pausenführung. In der 66. Minute baute Timo Schmid den Vorsprung auf 4:0 aus. Ein von Andreas Weller in der 81. Minute verwandelter Foulelfmeter bedeutete das Ehrentor für die Gäste. Den Schlusspunkt setzte Deniz Celik mit dem 5:1 wenige Sekunden vor Spielende (Reserven 7:1).

Unter Normalform FC Welzheim 06 - SG Oppenweiler/ Strümpfelbach 1:3 (0:2). Es war ein verdienter Sieg der SG, da einige Welzheimer weit

unter Normalform spielten. Nach anfänglichem Abtasten war Oppenweiler in der 15. Minute durch Schick in Führung gegangen. Danach waren die Hausherren optisch überlegen, ohne allerdings zu zwingenden Möglichkeiten zu kommen. Nach einem Abwehrfehler erhöhte Oppenweiler durch Danijel Stanimirovic auf 0:2 (35.). Welzheim schwächelte in der Offensive, wiederum Stanimirovic besorgte nach einem Konter das 0:3 (53.). Die Gäste zogen sich nun zurück, der FC kam zu Chancen. Eine nutzte Tuna Tözge in der 80. Minute zum 1:3. Weitere Möglichkeiten entschärfte der gute Gästetorhüter. Heiko Stütz

schaffte durch Marc Jungwirth eine Viertelstunde vor Schluss den Ausgleich. Eine Minute vor dem Ende wurde Backnangs Onufrios Michailidis im gegnerischen Strafraum gefoult. Den Strafstoß verwandelte der Gefoulte selbst ohne Probleme zum 2:1-Sieg (Reserven 1:3).

Nur 1:1 zur Pause

FC Oberrot - Spvgg Unterrot 0:0. Keine Tore fielen in diesem Derby. Nur in den ersten 20 Minuten gab Unterrot den Ton an, danach war Oberrot die spielbestimmende Mannschaft. Vor dem Kasten fehlte den FCO-Angreifern aber das notwendige Quäntchen Glück (Reserven 2:3).

Sulzbach/Laufen - TSV Oberbrüden 5:2 (1:1). Vor der Pause versiebten die Hausherren eine Reihe guter Möglichkeiten. Immerhin: Markus Haas gelang es nach 42 Minuten, die frühe Gäste-Führung aus der 18. Minute auszugleichen. Nach dem Seitenwechsel gab Sulzbach-Laufen mächtig Gas. In der 51. Minute köpfte Stefan Munz das 2:1 für den Gastgeber. Daniel Köger erhöhte in der 67. Minute auf 3:1. Oberbrüden verkürzte in der 78. Minute zwar auf 2:3, doch bereits im Gegenzug stellte Haas den alten Abstand wieder her. Munz sorgte in der 82. Minute für das 5:2 für den Aufsteiger (Reserven 5:0).

Gefoulter erzielt Siegtor

Gäste holen ersten Punkt

Großer Alexander Backnang - SV Steinbach 2:1 (0:0). Das Derby verlief ausgeglichen. Die Hausherren hatten in der ersten Hälfte zwar mehr Ballbesitz, erspielten sich aber keine nennenswerten Torchancen. In der 53. Minute brachte Taner Bakir den Alexander mit 1:0 in Führung. Der SVS ließ sich davon aber nicht unterkriegen und

FV Sulzbach/Murr - TSV Bad Rietenau 3:3 (1:2). Für die Gäste war es der erste Punktgewinn in dieser Saison überhaupt. Und der war laut FVS-Sprecher Max Mauser nicht unverdient. Bereits nach neun Minuten sorgte Benjamin Jung mit einem Foulelfmeter für die Gästeführung. In der 21. Minute gelang Aljoscha Schäffner das 1:1. Sechs

Oberrot fehlte das Glück

Minuten später verwandelte Jochen Schneider einen weiteren Elfmeter zum 2:1 für den TSV. In den Schlussminuten überschlugen sich die Ereignisse. Jannis Goundas erzielte in der 86. Minute per Strafstoß das 2:2. In der Schlussminute brachte Schäffner den FVS mit 3:2 in Front. Im Gegenzug unterlief Jörg Holl ein unglückliches Eigentor zum 3:3-Endstand (Reserven 4:2).

Liga kompakt Fußball-Kreisliga A II (sch). Der FC Welzheim hat im Meisterschaftskampf an Boden verloren. Die Mannschaft verlor überraschend das Heimspiel gegen Oppenweiler mit 1:3, einige Spieler enttäuschten. Diesen Strauchler des Tabellenzweiten hat der Große Alexander Backnang mit seinem 2:1-Sieg über Steinbach ausgenutzt. Der Abstand des Tabellenführers auf Welzheim beträgt nun vier Punkte. Drei weitere könnten hinzukommen, Backnang hat ein Spiel weniger als der FC. Seinen vierten Sieg in Folge hat der TSV Leutenbach gefeiert. Und Bad Rietenau hat endlich den ersten Punkt.

@ Mehr Fußball unter: zvw.de/fussball


Spieltag 9