Page 1

TELEFON 0 71 51 / 566 -262 FAX 0 71 51 / 566 -402

E-MAIL sport@redaktion.zvw.de ONLINE www.zvw.de

Rems-Murr SPORT

Nummer 78 – RMS2 Dienstag, 6. April 2010

C5

Knappe Siege für die ersten fünf Teams Fußball-Kreisliga A I: Glücklicher Erfolg von Tabellenführer Birkmannsweiler / Erneut keine Punkte für die Abstiegskandidaten Winterbach II und Winnenden SV Winnenden - TSV Schornbach Iraklis Waiblingen - SC Weinstadt TV Weiler/Rems - SC Korb SV Plüderhausen - TSV Haubersbronn FSV Waiblingen II - VfL Winterbach II TSV Großheppach - VfR Birkmannsweiler Anagennisis Schorndorf - KSV Zrinski Waibl.

0:2 3:2 1:3 3:2 2:0 0:1 3:0

1. 2. 3. 4. 5. 6. 7. 8. 9. 10. 11. 12. 13.

43:26 50:31 39:26 49:34 44:35 35:30 34:34 51:48 40:38 40:44 45:42 24:30 26:44

41 39 38 37 32 29 29 25 24 24 21 18 17

18 1 5 12 27:52 18 1 2 15 19:52

8 5

VfR Birkmannsweiler SC Korb FSV Waiblingen II Iraklis Waiblingen SV Plüderhausen SC Weinstadt SC Urbach TSV Schornbach TV Weiler/Rems Anagennisis Schorndorf TSV Haubersbronn KSV Zrinski Waibl. TSV Großheppach

14. VfL Winterbach II 15. SV Winnenden

18 19 19 18 19 19 18 19 19 18 18 17 19

13 12 12 11 10 8 9 7 7 6 6 4 4

2 3 3 4 2 5 4 3 2 7 5 6 2 7 4 8 3 9 6 6 3 9 6 7 5 10

Unnötige Niederlage SV Winnenden - TSV Schornbach 0:2 (0:1). Trotz eines ausgeglichenen Spiels musste sich Winnenden mit 0:2 geschlagen geben. Das Spiel begann für die Platzherren vielversprechend, denn bereits in der ersten Spielminute hatte Sascha Jähnel das 1:0 auf dem Fuß, doch Gäste-Torspieler Marc Brestel lenkte den Schuss über die Latte. Wenig später vergab Serdar Kalyoncu eine klare Torchance, als er alleine auf den Torspieler zulief und diesen anschoss. Danach war es ein ausgeglichenes Spiel, als etwas überraschend in der 45. Minute das 0:1 durch Matthias Ihringer fiel. Mitgeholfen hat die SVAbwehr, die sich nicht einigen konnte, wer den Ball wegschlagen sollte. In der zweiten Halbzeit war das Spiel kampfbetont, aber keineswegs unfair. Chancen waren weiterhin vorhanden, wurden aber nicht genützt. Dann schlichen sich wieder einige unnötige Abspielfehler aufseiten der Einheimischen ein, was in der 75. Minute zum 2:0 für die Gäste führte. Torschütze war Peter Kampka. Ein Unentschieden hätte jedoch den Leistungen eher entsprochen. Peter Fess SV Winnenden: Duvnjak; Bruckner, Bauerfeld, Prumofsky, Hentschel, Panioras, Miloijkovic, Kaliyoncu, Hübscher, Peric, Jänel. TSV Schornbach: Brestel; Ihringer, Burghardt, Cerchia, D. Weingart, K. Gruber, L. Gruber, Bornefeld, Kampka, M. Weingart, Lednig.

Harmlose Gäste Anagennisis Schorndorf - KSV Zrinski Waiblingen 3:0 (2:0). Zu einem verdienten Heimsieg kam Anagennisis Schorndorf gegen die Gäste aus Waiblingen. Trainer Ilias Skarlatidis blieb dadurch mit seiner Mannschaft auch im sechsten Spiel in Folge ungeschlagen. Während die Gäste zu Beginn der Partie gar nicht ins Spiel fanden, nutzte Anagennisis gleich die sich bietenden Torchancen. Das 1:0 erzielte in der 13. Minute Deniz Sahin nach einer Hereingabe von Panagiotis Patronidis. In der 37. Minute erhöhte, nach Vorarbeit von Libero Salih Nar, Serdar Cetinkaya auf 2:0. Zrinski Waiblingen kam erst nach dem Seitenwechsel, vor allem durch Standardchancen, zu einigen Tormöglichkeiten, blieb aber ansonsten relativ harmlos in seinen Offensivbemühungen. In der 72. Minute gelang Erdal Cicek mit einem Distanzschuss das 3:0. Nach diesem Treffer intensivierten die Gäste ihre Angriffsbemühungen und Anagennisis kam so zu einigen Kontermöglichkeiten, welche aber von Panagiotis Patronidis und Jannis Mezarlis vergeben wurden. In der 85. Minu-

te wurde Anagennisis Libero Salih Nar, nach einem taktischen Foul, mit der GelbRoten Karte des Feldes verwiesen. Jorgo Prassas

Entscheidung schon vor der Pause FSV Waiblingen II - VfL Winterbach II 2:0 (2:0). Der FSV Waiblingen überzeugte durch Kampf und Spielwitz und fuhr verdient einen Heimsieg ein. Vom Anpfiff an stellten die Hausherren klar, wer das Sagen hatte. Der FSV setzte den Gast ständig unter Druck. Schon in der zwölften Minute flankte Domenico Traballano auf Oliver Willers, der den Ball volley zum 1:0 in den Torwinkel schoss. Zwei Minuten später bediente der agile Oliver Willers den A-Juniorenspieler Christian Hummel, der zum 2:0 vollendete. Die Gäste hatten in der ersten Spielhälfte keine Torszene, während der FSV durch Oliver Willers (25.) und Christina Hummel (33.) die Möglichkeit zur Erhöhung vergab. Nach der Pause versuchte der VfL Winterbach ins Spiel zurückzukommen, konnte aber die sicher stehende FSVAbwehr nicht in Bedrängnis bringen. Der FSV kontrollierte das Spielgeschehen und setzte immer wieder gefährliche Konter, die jedoch nicht mehr zum Torerfolg führten, so dass es beim verdienten 2:0 blieb.

Der Schornbacher Torhüter Marc Brestel klärte vor Franjo Peric von der SV Winnenden (links). Der Keeper hielt seinen Kasten sauber, der TSV setzte sich mit 2:0 durch. Bild: Steinemann

Arbeitssieg für Waiblingen Iraklis Waiblingen - SC Weinstadt 3:2 (1:1). In einem kampfbetonten Spiel behielt Iraklis nicht unverdient die Punkte. Bereits in der achten Minute fiel durch einen Schuss in den Torwinkel das 1:0 durch Güneyd Bozkurt. Danach war Weinstadt der erwartet schwere Gegner und zeigte, warum er die letzten Wochen mehrmals erfolgreich war. In der 23. Minute markierten die Gäste nach einem Freistoß das 1:1 durch Markus Pscheidl, der am höchsten stieg und einköpfte. Das Spiel war besonders vom Kampf geprägt und es kamen in der ersten Hälfte wenig Torchancen zustande. In der zweiten Hälfte war Iraklis deutlich die bessere Mannschaft. In der 62. Minute lief der Ball von Alperen Gürev über Ismail Cangür zu Christos Kourtidis, der zum 2:1 vollendete. In der 70. Minute war Ismail Cangür nur durch ein Foul im Strafraum zu stoppen. Den fälligen Elfmeter verwandelte er selber zum 3:1. Weinstadt gab nicht auf und hatte in der 78. Minute eine große Chance, doch der Ball ging nach einem Freistoß nur an den Pfosten. In der 90. Minute verkürzte Sebastian Faller auf 2:3, doch die Hoffnung auf einen Punkt erfüllte sich für Weinstadt nicht mehr. Fillis

Tabellenführer im Glück TSV Großheppach - VfR Birkmannsweiler 0:1 (0:0). Einen überaus glücklichen Sieg landete der Tabellenführer in Großheppach. Zwar hatte Birkmannsweiler die erste Torchance des Spiels, doch dann spielte fast nur noch die Heimmannschaft. Bis zur Pause verzeichnete Großheppach sechs klare Tormöglichkeiten, während der Gast lediglich eine Möglichkeit hatte. Patrick Di Lacio und Florian Ost zeigten beide ein gutes Spiel, aber die sich bietenden Torchancen vergaben sie leichtfertig. Auch nach dem Seitenwechsel erarbeiteten sich die Platzherren ein Übergewicht. In der 55. Minute dann die größte Möglichkeit zur Führung. Nach einem Foulspiel an Florian Ost ent-

schied der Unparteiische auf Strafstoß, der jedoch von Ümit vergeben wurde. Nun kam der Gast besser ins Spiel, doch auch er konnte seine sich bietenden Möglichkeiten in keine Tore ummünzen. Nach dieser Phase kam der TSV wieder zurück ins Spiel, aber auch Ümit und Enver Adrovic vergaben die möglichen Führungschancen. In der 77. und 85. die wohl spielentscheidenden Minuten. Zunächst musste Florian Ost mit der GelbRoten Karte vom Platz und dann ein nicht geahndetes Handspiel im Strafraum des TSV durch einen VFR-Spieler, der den Vorteil nutzte und den Ball am Torhüter vorbei zum Siegtreffer für Birkmannsweiler einschob.

Weiler spielte wie ein Absteiger TV Weiler/Rems - SC Korb 1:3 (0:0). Durch eine desolate Leistung in der zweiten Spielhälfte gab es für Weiler nichts zu holen. Relativ ausgeglichen verlief die erste Halbzeit, wobei sich beide Teams keine großen Möglichkeiten erarbeiten konnten. Einzig ein gut getretener Freistoß des SC Korb, den Dennis Mayer bravourös abwehrte, ist zu erwähnen. Vier Minuten nach dem Wiederanpfiff erzielte Florian Kiemle den Führungstreffer für die Gäste. Der TVW fand in der zweiten Hälfte überhaupt nicht ins Spiel und lieferte eine desolate Leistung ab. Passend dazu die unnötige Gelb-Rote Karte für Alexander Hoefert. Chancen erarbeitete sich ausschließlich Korb. Lediglich Abwehrspieler Matze Mattauch hatte nach Standards zwei gute Möglichkeiten für den TVW. In der 75. Minute fiel dann die Vor-

entscheidung, als Andreas Volmer auf 2:0 erhöhte, und fünf Minuten später erhöhte Florian Kiemle auf 3:0. Einige Zuschauer hatten schon genug gesehen und verließen frustriert den Sportplatz und verpassten so das 1:3 durch Philipp Klodt per Elfmeter in der vierten Minute der Nachspielzeit. Mit solch einer schwachen Leistung darf sich der TV Weiler/Rems nicht viel Hoffnung machen, noch viele Punkte einzufahren in dieser Saison.

perle gelang der Ausgleich in der 90. Minute nicht, denn sein Freistoß landete an der Latte. SV Plüderhausen: Schläfke; Weinschenk, Hoffmann, A. Bäuchle, Schunter (70. Anton), Petek, N. Montesanto, Santisi (57. Maihöfer), M. Bäuchle, Daylan, Bolat (81. T.Meinhardt). TSV Haubersbronn: Deiß; Bareither (72. Gireth), Minh Nguyen, Eisele, Frank, Mesic (57. Unterberger), Farkas (83. Arslan), Aupperle, Kurz, Schrehardt, Palomba.

Liga kompakt

Zwei unterschiedliche Hälften SV Plüderhausen - TSV Haubersbronn 3:2 (1:2). In einem fairen Derby behielt Plüderhausen nicht unverdient die Oberhand. In der ersten Spielhälfte bestimmten die Gäste klar das Spiel und gingen in der 21. Minute durch Mario Palomba in Führung. Fünf Minuten später erhöhten die Gäste, durch Philipp Kurz, gar auf 2:0. Bereits eine Minute später war Plüderhausen wieder im Spiel. Gästeverteidiger Heiko Bareither lenkte eine Flanke von Felix Weinschenk ins eigene Tor. Eine deutliche Leistungssteigerung zeigte der SVP nach der Pause. Folgerichtig gelang in der 60. Minute der Ausgleich. Eine gelungene Kombination vollendete Özhan Bolat zum 2:2. Vier Minuten später die Führung für Plüderhausen. Nach einem Eckstoß von Nicola Montesanto war Stefan Petek per Kopfball zur Stelle. Glück hatte der SVP in der 68. Minute, als ein Kopfball von Michael Farkas von der Unterkante der Latte auf der Torlinie landete und SVPKeeper Christian Schläfke den Nachschuss abwehrte. Auch Gästespieler Tobias Aup-

Fußball-Kreisliga A I (hwe). Mit knappen Erfolgen untermauerten die ersten fünf Mannschaften ihre Meisterschaftsambitionen. Mit einem glücklichen 1:0 in Großheppach verteidigte Birkmannsweiler seine Spitzenposition. Die Verfolger aus Korb (3:1 in Weiler), FSV Waiblingen II (2:0 gegen Winterbach II), Iraklis Waiblingen (3:2 gegen Weinstadt) und Plüderhausen (3:2 gegen Haubersbronn) ließen sich jedoch nicht abschütteln. Keine Punkte gab es für die abstiegsbedrohte SV Winnenden, die im Heimspiel dem TSV Schornbach mit 0:2 unterlag. Einen sicheren 3:0-Heimsieg landete Anagennisis Schorndorf gegen Zrinski Waiblingen.

@ Mehr Fußball unter: zvw.de/fussball

Kaisersbach II schließt zu Welzheim auf Fußball-Kreisliga A II: SVK holt drei von sechs Punkten, während Welzheim zweimal hoch verliert – auch gegen den Tabellenletzten SV Kaisersbach II - Großer Alex. Backnang Spvgg Unterrot - TSC Murrhardt SV Steinbach - FV Sulzbach/Murr TSV Oberbrüden - TSV Leutenbach VfR Murrhardt - Sulzbach/Laufen TSV Lippoldsweiler - FC Oberrot TSV Bad Rietenau - FC Welzheim 06 Sulzbach/Laufen - FC Welzheim 06 SV Kaisersbach II - Oppenw./Strümpfelb. Spvgg Unterrot - SV Steinbach TSV Bad Rietenau - TSV Lippoldsweiler

1:5 0:2 2:4 2:1 4:3 0:2 5:2 4:0 3:1 0:2 0:0

1. 2. 3. 4. 5. 6. 7. 8. 9. 10. 11. 12. 13.

63:18 62:37 45:28 40:33 41:31 44:51 45:40 40:39 39:41 33:48 26:38 34:34 31:37

45 40 32 32 30 29 27 27 23 23 22 21 20

19 5 1 13 27:49 19 1 5 13 19:65

16 8

Großer Alex. Backnang VfR Murrhardt Sulzbach/Laufen TSV Lippoldsweiler FC Oberrot FV Sulzbach/Murr SV Steinbach TSC Murrhardt FC Welzheim 06 SV Kaisersbach II TSV Leutenbach Oppenw./Strümpfelb. Spvgg Unterrot

14. TSV Oberbrüden 15. TSV Bad Rietenau

19 18 18 18 19 19 19 19 18 19 18 18 18

15 13 10 10 9 8 8 8 6 6 7 6 5

0 4 1 4 2 6 2 6 3 7 5 6 3 8 3 8 5 7 5 8 1 10 3 9 5 8

Michailidis trifft viermal SV Kaisersbach II - Großer Alexander Backnang 1:5 (1:1). Der SVK ging bereits in der 5. Minute durch Sascha Hogh in Führung. In der Folgezeit drückte der Große Alexander und erzielte in der 37. Minute den Ausgleich durch Volkan Atli. In der 50. Minute fiel die Führung für Backnang durch Onufrios Michailidis. Kaisersbach drängte nun auf den Ausgleich und kam zu Chancen, musste aber in der 65. Minute das 1:3 aus abseitsverdächtiger Position durch Michailidis hinnehmen. Nun war die Gegenwehr des SVK gebrochen. Erneut Michailidis erzielte in der 73. und 87. Minute die Treffer zum 1:5-Endstand (Reserven 1:1). Siegfried Wagner

Abwechslungsreiche Partie SV Kaisersbach II - SG Oppenweiler/ Strümpfelbach 3:1 (1:0). In einem abwechslungsreichen Spiel kamen die Kaisersbacher zu einem verdienten Sieg. Die Gastgeber waren vom Anspiel weg hellwach und setzten die gegnerische Abwehr unter Druck. Folgerichtig fiel das 1:0 in der 20. Minute durch Yusuf Akin. Drei Minuten nach der Pause erhöhte Matthias Ziesel nach einer zu kurzen Torwartabwehr auf 2:0. In der Folge wurde Oppenweiler stärker und erspielte sich gute Torchancen. Als wiederum Matthias Ziesel in der 77. Minute zum 3:0 traf, war die Begegnung entschieden. Das 1:3-Anschlusstor durch Markus Ergenzinger in der 79. Minute war nur noch Ergebniskosmetik (Reserven 2:1). Siegfried Wagner

Für Leutenbach wird’s eng TSV Oberbrüden - TSV Leutenbach 2:1 (0:0). Eine unnötige, aber nicht unverdiente Niederlage für Leutenbach. Es hatte verheißungsvoll für die Gäste begonnen, als in der 7. Minute Zugiflee Beck den Ball nach einer Ecke beinahe über die Linie stolperte. Danach gab es in der ersten Hälfte nur noch wenige Möglichkeiten und es stand folgerichtig 0:0 zur Pause. Danach wurde die Partie bunter, was auch am Schiri Stefan Ebert aus Bühlerzell lag, der munter die Gelbe Karte zückte. In der 55. Minute pfiff er sehr zur Verwunderung aller und zur Freude der Oberbrüdener einen Foulelfmeter, den Spielführer Roman Römer sicher zum 1:0 verwertete. Zwei Minuten später wieder ein Elferpfiff, nun aber auf der anderen Seite. Francesco Trizza nahm dankbar an - 1:1. Das Spiel wogte nun hin und her. In der 72. Minute nutzte wieder Römer

eine zu kurze Abwehr des Gästekeepers Simon Braun und staubte zum 2:1-Endstand ab. Nun sollte Leutenbach kommende Woche gegen Steinbach punkten. Sonst besteht die Gefahr, dass das Team von Steffen Karsch noch in den Abstiegsstrudel gerät (Reserven 1:1). Thomas Laller

Erster Saisonerfolg für Rietenau TSV Bad Rietenau - FC Welzheim 5:2 (3:2). Rietenau war die überlegene Mannschaft und feierte verdient den ersten Saisonerfolg. Holger Weber brachte die Gastgeber in der 13. Minute in Führung. Im Gegenzug markierte Jetmir Ibrahimi den Ausgleich. Timo Froner (30.) und Irfan Meme (40.) ließen den TSV auf 3:1 davonziehen. Eine Minute vor dem Pausenpfiff verkürzte Tuna Tözge auf 2:3. Hasan Colak sorgte mit seinen beiden Treffern (75. und 88.) für den 5:2-Sieg der Rietenauer.

Welzheim zu ideenlos Sulzbach/Laufen - FC Welzheim 4:0 (2:0). Welzheim agierte nur mit langen Bällen und brachte damit die spielerisch überlegenen Hausherren kaum in Verlegenheit. In der 27. Minute erzielte Philipp Ruf das 1:0 für die Sulzbacher. Acht Minuten später erhöhte Daniel Köger auf 2:0. Simon Hagel machte in der 79. Minute das 3:0. 120 Sekunden später sorgte Stefan Munz für den 4:0-Endstand.

Gastgeber gewinnt Spitzenspiel VfR Murrhardt - Sulzbach/Laufen 4:3 (2:1). Die 1:0-Führung der Gäste durch Simon Nübel in der 27. Minute wandelte Benjamin Bischoff mit zwei Treffern (33. und 44.) in eine 2:1-Pausenführung für die Gastgeber

um. Fünf Minuten nach dem Wechsel erzielte Daniel Köger das 2:2. Isaak Avramidis (74.) und Antonio Randisi (77.) brachten den VfR auf die Siegerstraße. Das 3:4 durch Köger (89.) kam zu spät (Reserven 5:0).

Torlos zur Pause TSV Lippoldsweiler - FC Oberrot 0:2 (0:0). Lippoldsweiler hatte in der Anfangsphase gute Möglichkeiten, die aber nichts einbrachten. Torlos wurden die Seiten gewechselt. Vier Minuten nach dem Wechsel führte ein Eigentor zur Gästeführung. Oberrot verlegte sich aufs Kontern und hatte damit Glück: Zehn Minuten vor dem Ende sorgte Christopher Schwarz für das 2:0 (Reserven 6:1).

Hausherren im Pech TSV Bad Rietenau - TSV Lippoldsweiler 0:0. In einer ausgeglichenen Partie besaßen beide Mannschaften gute Möglichkeiten, die aber nicht genutzt wurden. Die Gastgeber hatten in der Schlussphase mehrmals Pech. In der 87. Minute lenkte der GästeKeeper einen Freistoß von Jochen Schneider an die Latte (Reserven 3:3).

Ausgeglichenes Spiel Spvgg Unterrot - TSC Murrhardt 0:2 (0:0). Ausgeglichen verlief die Partie, zur Pause stand’s 0:0. Zehn Minuten nach dem Wechsel erzielte Cosan Sentürk das 1:0 für den Gast. Zwei Minuten vor dem Abpfiff traf Emrah Aksoy zum 2:0 (Reserven 1:3).

Sulzbach spielerisch besser SV Steinbach - FV Sulzbach/Murr 2:4 (1:2). Die Sulzbacher hatten die bessere Spielan-

lage. Kevin Schneider sorgte für die Führung der Gäste (12.). Nach 20 Minuten verwandelte Paulo Oliveira einen Foulelfmeter zum 1:1. Fünf Minuten vor dem Pausenpfiff brachte Tobias Schiffer die Gäste erneut in Front. In der 59. Minute glich Marc Ulmer aus. Zehn Minuten vor dem Abpfiff schoss Agron Hajdaraj die Sulzbacher mit 3:2 in Führung. Schiffer machte mit dem 4:2 in der 85. Minute alles klar (Reserven 3:0).

Unterrot schwach Spvgg Unterrot - SV Steinbach 0:2 (0:1). Die Gäste zeigten eine zufriedenstellende Leistung gegen schwache Unterroter. Marc Ulmer traf zwei Minuten vor der Pause zum 0:1. Eine Minute vor dem Ende sorgte Marc Jungwirth für das 0:2 (Reserven 1:1).

Liga kompakt Fußball-Kreisliga A II (sch). Was war da los mit Welzheim? Dass es gestern beim Tabellendritten Sulzbach/Laufen mit 0:4 verlor, war kein Beinbruch. Die 2:5-Schlappe am Samstag in Bad Rietenau jedoch schon. Denn für das abgeschlagene Schlusslicht war’s der erste Saisonerfolg überhaupt. Kaisersbach II unterlag zwar hoch beim Spitzenreiter Großer Alexander, hat aber mit einem Sieg über Oppenweiler zu Welzheim nach Punkten aufgeschlossen. Und Leutenbach überholt, das ebenfalls verlor.

@ Mehr Fußball unter: zvw.de/fussball

Spieltag 22  

Erster Saisonerfolg für Rietenau Für Leutenbach wird’s eng Michailidis trifft viermal Fußball-Kreisliga A I Fußball-Kreisliga A II Der Schor...

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you