Page 1

Mittwoch, 12. 03. 2014

Jahrgang 12

05 Wochenblatt

Generalanzeiger der Unter- und Obermaiser Vereine und Verbände für die Stadt Meran

14-tägig - Poste Italiane SpA – Versand im Postabonnement – 70 % - NE BOZEN, Gebühr bezahlt / taxe percue. Bei Unzustellbarkeit an das CPO Amt in Bozen zurücksenden, kostenpflichtige Rückgabe an den Absender. Nur im Abonnement erhältlich. Mit Werbebeilage I.P.


In

guten H채nden bei Ihrem

Handwerker


Seite 3

Editorial & Inhalt Liebe Leserin, lieber Leser, die „Fünfte Jahreszeit“ ist vorüber, die 40 Tage Fastenzeit haben begonnen. Ich habe den Eindruck, dass immer mehr Menschen sich zur Fastenzeit vornehmen, auf lieb gewordene Gewohnheiten oder bestimmte Getränke und Speisen zu verzichten. Auch wenn manch einer sich von Anfang an einige „Jollys“ bereithält, die dann zu besonderen Gelegenheiten wie Geburtstagen, Feiern oder Ähnliches verwendet werden - Hut ab, dass dieser Zeit doch so intensiv Rechnung getragen wird. Kürzlich hörte ich einen Vortrag von einem Psychologen, der zum Erreichen eines gesteckten Zieles als wichtigstes Kriterium nannte: Man muss sich erreichbare Ziele stecken. Zum Beispiel sei es oft schon von vorneherein zum Scheitern verurteilt, wenn man das Rauchen aufhören möchte und sich sagt: „Ab jetzt rühre ich keine Zigarette mehr an!“. Viel sinnvoller sei es, mit realistischen Zielen zu agieren: „Bis nächsten Sonntag rauche ich keine Zigarette mehr“. Hat man das dann geschafft, ist man stolz auf sich und schafft dann auch eine weitere Woche ... und so weiter. In diesem Sinne sind auch die „Jollys“ in der Fastenzeit eine gute Sache. Man setzt sich ein Ziel, das man so auch wirklich erreichen kann und stärkt damit auch das eigene Selbstbewusstsein. Dass die die Anzahl der „Jollys“ nicht zu hoch sein sollte, natürlich vorausgesetzt. Ich wünsche Ihnen eine gute Zeit. Ernst Müller

Inhalt Editorial & Inhalt........................................................................03 Josefi Konzert der Bürgerkapelle Untermais mit feuriger Note .. 04 Infos aus der Gemeinde Meran ................................................05 Landesrätin Martha Stocker besucht Krankenhaus Meran .....05 Frauen helfen Frauen - ein Verein stellt sich vor ......................06 Besucherbefragung: das Touriseum begeistert und gefällt .....06 Handballer genießen die Therme Meran..................................07 XXIX. Burggräfler Meisterschaft ...............................................07 Rund um die Uhr für die Sicherheit der Bürger da...................08 Sponsortermin in der Meraner Bank ........................................09 Aus dem Kurbezirk Meran-Mais und Umgebung....................10 Kleindenkmäler in Untermais, Freiberg und Sinich..................10 Ein nettes Häuschen .................................................................11 Mobbing – und nun? ................................................................11 MusikschullehrerInnen konzertieren bei „Musik Meran“ ......12 Zeichenwettbewerb mit toller Resonanz .................................12 Das Vampical - Tanzende Vampire im Stadttheater .................13 Veranstaltungen in Algund .......................................................14 Maiser Service Blatt...................................................................15 Kleinanzeiger .............................................................................15 Veranstaltungen ........................................................................17 Pfarrnachrichten ........................................................................20 Fortbildung.................................................................................22 Flarer: exklusive Fahrräder seit 30 Jahren in Meran ................24 Schönheitspflege par excellence...............................................25 Stockfischgröstl-Essen erfreute sich größter Nachfrage ..........26 Kinderfestival 2014 auf Meran 2000 .......................................27 ausgesprochen empfehlenswert ... ..........................................28 Impressum .................................................................................28 40-stündiges Gebet in der Stadtpfarrkirche St. Nikolaus ........29 Orientierungslauf: eine faszinierende Sportart ........................30 Leute von heute.........................................................................31

O:

... Hosch keart, der Zorzi mocht grod an Riesenumsatz mit seine Kühlschränke ...

U:

... Wieso denn des? ...

St:

... Die Politiker miaßn olle Ihre Pensionen einfrieren lossen ...

Maiser Wochenblatt - Info-Box nächste Ausgabe: Redaktionsschluss: Internet: Kontakte: Redaktion Werbung Werbung allgemein Verwaltung

Mittwoch, 26. 03. 2014 Freitag, 21. 03. 2014 www.wochenblatt.it Telefon Ernst Müller 333 - 464 333 4 Robert Bernard 338 - 303 74 66 0473 - 49 15 05 Helmuth Fritz 0473 - 49 15 01 Fax 0473 - 49 15 03

Postanschrift: Pfarrgasse 2/b, 39012 Meran (BZ)

E-Mail redaktion@wochenblatt.it robert.bernard@wochenblatt.it werbung@wochenblatt.it verwaltung@wochenblatt.it


Titel

Josefi-Konzert der Bürgerkapelle Untermais mit feuriger Note Einen musikalischen Frühlingsauftakt bietet heuer wieder die Bürgerkapelle Untermais mit ihrem traditionellen Josefi Konzert am Sonntag, 16. März im Meraner Kursaal. Kapellmeister Markus Müller hat auch dieses Jahr wieder ein vielfältiges und anspruchsvolles Programm ausgewählt. Die musikalische Konzertreise beginnt mit der strahlenden Fanfare „Flight to the Unknown World“ (Satoshi Yagisawa), die den Zuhörer mit ihrem sonoren Choral im Mittelteil überrascht und auf eine Reise in eine weite, unbekannte Welt entführt. Die lyrisch getragene Melodie steigert sich hin zu einem Forte und mündet schließlich in einem grandiosen Finale. Aus der Welt der Klassik hat sich Markus Müller dieses Jahr die Ouvertüre zur Oper „Fra Diavolo“ vom französischen Komponisten Daniel Auber ausgesucht. Das Werk beginnt mit kurzem Trommelwirbel und entfaltet sich über ein langes musikalische Crescendo hin zu einem leichtfüßigen Marsch. Die nachfolgenden eingängigen Melodien im Allegro-Teil bestechen genauso durch ihre Leichtigkeit und bleiben dem Zuhörer auch nach dem Finale noch lange im Ohr. Das Hauptwerk dieses Josefi Konzertes ist die „Sinfonietta Nr. 1“ von Johan de Meij, einem Originalwerk für Blasmusik in drei Sätzen. Im Gegensatz zu

vielen Kompositionen Johan de Meij’s geht es in diesem Werk nicht um die Erzählung einer Geschichte, sondern vielmehr um die Verarbeitung eines einprägsamen Motivs, das gleich zu Beginn des Werkes vorgestellt wird. Dessen Wiederkehr erfolgt in den verschiedensten Klangfarben und Formen. Der langsame Mittelteil ist von lyrischen Cello Passagen geprägt, während der abschließende dritte Satz zunächst ein Marsch-Thema vorstellt, und dieses schließlich mit den musikalischen Themen aus den vorherigen Sätzen vereint. Nach der Pause erklingt „Vivat Athesis“, ein Konzert-Marsch vom Südtiroler Komponisten Hans Vinatzer. Der Marsch wurde anlässlich zum musikalischen Einstand des Komponisten als Kapellmeister in St. Pauls komponiert, und wird von ihm selbst als „eine Hommage an St. Pauls und das schöne Südtirol“ beschrieben. Mit „The Woman in White“ vom bekannten Musical-Komponisten Andrew Lloyd Webber begibt sich die Bürgerkapelle Untermais einmal mehr in eine Welt voller musikalischer Emotionen und Träumereien. Kennzeichnend für den Komponisten sind dabei vor allem die charakteristischen Klangfarben und eingängigen Melodien. „Conga del Fuego Nuevo“ von Arturo Marquez bildet den feurigen Abschluss des heurigen Konzertprogrammes. Der mexikanische Komponist schafft

es auf beeindruckende Weise, moderne SalsaRhythmen in den sinfonischen Klang heutiger Orchester zu integrieren. Damit endet die musikalische Reise, auf die Sie die Bürgerkapelle Untermais mit ihrem Josefi Konzert herzlich einlädt. Die verbindenden Worte zum Programm spricht Alex Ploner.

Programm Fanfare - Flight to the Unknown World

Satoshi Yagisawa

Fra Diavolo Ouvertüre Daniel-François-Esprit Auber Sinfonietta No. 1

Johan de Meij

Pause

Vivat Athesis

Hans Vinatzer

The Woman in White Andrew Lloyd Webber Conga del Fuego Nuevo Arturo Márquez

Kartenvorverkauf: Mi. 13.03.13 von 9.00-12.00 Uhr und Fr. 15.03.13 von 15.00-18.00 Uhr im „KiMM“ Vereinshaus in Untermais, Tel. 0473 491500 Konzert: So. 16.03.2013, Beginn: 19.00 Uhr, Kurhaus Meran


04 | 05 Maiser Wochenblatt

Gemeinde Meran

Infos aus der Gemeinde Meran Aktionsplan für nachhaltige Energie genehmigt Im Aktionsplan für nachhaltige Energie werden auch die Initiativen aufgelistet, welche die Allgemeinheit sowie die öffentlichen und privaten Einrichtungen umsetzen wollen, um das Ziel der Senkung der C02-Emissionen zu erreichen. Kürzlich hat der Meraner Gemeinderat den sogenannten APNE, den Aktionsplan für nachhaltige Energie einstimmig genehmigt. Darin werden unter anderem die Initiativen aufgelistet, welche die Allgemeinheit sowie die öffentlichen und privaten Einrichtungen, die auf dem Meraner Gemeindegebiet tätig und am Konvent der BürgermeisterInnen beteiligt sind, umsetzen wollen, um das Ziel der Senkung der C02-Emissionen zu erreichen. Zu diesem Tagesordnungspunkt wurde auch ein von den Grünen eingereichter Entschließungsantrag verabschiedet: Der für die Europäische Union verfasste Bericht über die Umsetzung des Aktionsplans soll 2016 im Gemeinderat behandelt werden. Weiters wurde der erste Teil eines vom Gemeinderat Andrea Bonatta (PD) eingereichten Beschlussantrages zum Immobilienvermögen der Stadtge-

meinde Meran genehmigt. Der Stadtrat wurde dazu verpflichtet, „das Amt für öffentliche Arbeiten mit einer genauen Untersuchung des Zustands der Gemeindeschaftsteile aller Gebäude im Eigentum der Stadtgemeinde, in denen sich Gemeindewohnungen befinden, zu betrauen, um einen systematischen Plan für die Verbesserung, den Umbau und die Sanierung auszuarbeiten“. Der zweite Teil des Beschlussantrages wurde hingegen abgelehnt. Nachhaltige Energie - Casolari: „BürgerInnen und Betriebe stärker involvieren“ „Dieser Aktionsplan - sagte Umweltstadtrat Casolari - sei das Endprodukt einer zweijährigen Teamarbeit, die von der EU finanziert wurde und ein sehr bedeutsames und innovatives Instrument. Der erste Teil des Planes beinhaltet unter anderem ein umfangreiches Emissionsinventar, der zweite hingegen zeigt konkrete Maßnahmen auf, die wir nun umsetzen können, um unser ehrgeiziges Ziel zu erreichen: die Senkung der C02Emissionen um 20 Prozent bis 2020“. „Wir müssen aber die BürgerInnen und die Betriebe stärker in dieses Projekt involvieren“, so Casolari.

Ferienaufenthalte für Senioren Auch dieses Jahr organisiert die Stadtgemeinde Meran Ferienaufenthalte für SeniorInnen, und zwar in: • Bellaria: vom 13.6 bis 27.6.2014 • Caorle - 1. TURNUS: vom 7.6. bis 21.6.2014 • Caorle - 2. TURNUS: vom 21.6. bis 5.7.2014 Die Einschreibungen werden von Montag, 17. März, bis Mittwoch, 26. März 2014 von 9:00 Uhr bis 12:00 Uhr im Amt für Sozialwesen der Gemeinde (Zimmer 45, 1. Stock) entgegengenommen. Zugangsvoraussetzungen: Alle, die in der Stadtgemeinde Meran ansässig und über 70 Jahre alt sind oder im Laufe des Jahres das 70. Lebensjahr vollenden, können die Teilnahme an den Urlaubsreisen, die von der Stadtgemeinde Meran veranstaltet werden, beantragen. Bei Ehepaaren genügt es, dass einer der beiden Partner die Altersvoraussetzungen erfüllt. Achtung: Personen, welche die Altersvoraussetzungen nicht erfüllen, müssen die Vollkosten des jeweiligen Turnus tragen.

Landesrätin Martha Stocker besucht Krankenhaus Meran Am 25. Februar 2014 nahm sich die Neo-Landesrätin die Zeit und besuchte das Krankenhaus der Passerstadt. „Ein sehr schönes Haus“, war das abschließende Fazit. „Hohe Qualität bewahren“ „Unser Ziel muss es sein, die hohe Qualität in der medizinischen Betreuung der Menschen aufrecht zu erhalten - auch mit weniger Geldern; dazu braucht es eine Neuorganisation, die aber in Absprache mit den Beteiligten erfolgen sollen“, sagte Landesrätin Dr.in Martha Stocker bei ihrem Besuch im Krankenhaus Meran. Der Besuch der Landesrätin im Krankenhaus Meran ist Teil der umfangreichen Tour unter dem Motto „Erste Begegnung“ durch die Einrichtungen und Dienste ihres Ressorts.

„Es braucht spezialisierte Zentren“

Gemeinsam mit der Direktorin des Gesundheitsbezirks Dr.in Irene Pechlaner, dem Sanitätskoordinator Dr. Roland Döcker, dem Verwaltungskoordinator Dr. Gottfried Federspiel und dem koordinierenden Pflegedienstleiter Dr. Frank Blumtritt hat die Gesundheitslandesrätin einen Rundgang durch das Meraner von links: Dr.in Irene Pechlaner, Dr.in Martha Stocker

Krankenhaus gemacht. Im Brustgesundheitszentrum haben sich die Primare Dr. Herbert Heidegger und Dr. Anton Wieser für die Zusammenfassung der Tumoroperationen in ausgewählten spezialisierten Zentren ausgesprochen. Bei Tumoroperationen sei nicht nur die Operation an sich wichtig, sondern besonders auch die Vor- und Nachsorge.

„Weniger Bürokratie“

Primar Dr. Josef Aufderklamm ersuchte Stocker bei ihrem Besuch in der Abteilung Urologie, für einen Abbau der Bürokratie in den Krankenhäusern zu sorgen. Angeschaut hat sich Landesrätin Stocker auch die Kinder- und Jugendpsychiatrie, in der derzeit 15 Jugendliche behandelt werden, und durch die Dr.in Donatella Arcangeli führte. Auf Stippvisite war Dr.in Stocker zudem in der Geriatrie, wo sie mit Primar Dr. Christian Wenter gesprochen hat.

Treffen mit Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern

Beim anschließenden Treffen mit den Mitarbeitenden im Krankenhaus, an dem neben den Primaren, Fachärzten, Pflegedienstleistenden auch die in der Verwaltung Tätigen teilnahmen, hörte sich die Gesundheitslandesrätin die Anliegen der Mitarbeitenden an. Die Ärzte forderten mehr Koordination zwischen den Steuerungseinheiten, also dem Land, der Betriebsleitung und der Bezirksdirektion. Ein weiteres durchgehend wichtig empfundenes Thema waren Vereinfachungen hinsichtlich der Computerprogramme und der Bürokratie.

Ideen gefragt

Gefordert wurde auch, den Zugang zu bestimmten Diensten zu überdenken und neu zu regeln. „Die Leistungen der Südtiroler Krankenhäuser müssen so organisiert sein, dass sie denen zugute kommen, die sie am meisten benötigen“, sagte Landesrätin Dr.in Stocker dazu. Sie habe bereits einige Ideen, wie der Zugang zu gewissen Behandlungen besser geordnet werden könnte, müsse diese aber noch gemeinsam mit Experten überprüfen, so Dr.in Stocker.

Neue Wege gesucht

„Was die Organisation anbelangt, müssen wir neue Wege einschlagen, vor allem aufgrund der Einsparungen wird es auch einige unbequeme Lösungen geben - alle Entscheidungen sollen aber mit den Beteiligten besprochen werden“, unterstrich die Landesrätin. „Unser Ziel muss es sein, trotz Einsparungen den Sanitätsbetrieb weiterhin so leistungsfähig zu halten wie bisher“, betonte Dr.in Stocker.


Soziales

Der Verein „Frauen helfen Frauen“ stellt sich vor Die Initiative „Frauen helfen Frauen“ ist eine Anlaufstelle für Frauen jeden Alters und jeder kulturellen und religiösen Herkunft, die sich in schwierigen Lebenslagen befinden und Beratung bzw. Unterstützung brauchen. Die 11 Mitarbeiterinnen sind Frauen mit unterschiedlicher Lebenserfahrung und Ausbildung, die jeweils 1 – 2 x wöchentlich ehrenamtlich zur Verfügung stehen. Sie nehmen regelmäßig an Fortbildungen und Supervisionen teil und garantieren absolute Verschwiegenheit. Vor allem die kostenlose Rechtsberatung von der Juristin im Team wird gerne beansprucht, vorwiegend bei Partnerschaftskonflikten, Sorgerecht, Unterhaltszahlungen usw. Bei Bedarf wird auch ein kostenloses Erstgespräch mit einer Rechtsanwältin vermittelt. Die verschiedenen neuen Familienformen, wie freie Partnerschaften, („Patchworkfamilien“), Alleinerziehende usw., sowie Personen mit Migrationshintergrund sind eine große Herausforderung für die Beratungstätigkeit. Manche Frauen kommen regelmäßig, weil sie einsam sind und nur ein wenig Zuspruch benötigen. Sorgen und Probleme „abladen“ zu dürfen und im Gespräch Hilfe zur Selbsthilfe zu erfahren, ist für viele Frauen wichtig. Eine Psycho-

login und eine Lebensberaterin im Team begleiten Frauen auch über längere Zeit, wenn es nötig ist. Bei Bedarf werden Frauen an andere, im Sozialbereich tätige Stellen und Organisationen verwiesen. Durch die steigende Arbeitslosigkeit und die Kürzung von öffentlichen Unterstützungen sind besonders im letzten Jahr die Anträge um finanzielle Hilfe stark gestiegen, gleichzeitig sind aber die freiwilligen Spenden von Privatpersonen und Vereinen zurückgegangen. Da die finanzielle Hilfe für bedürftige Frauen nur mit Spendengeldern gewährleistet werden kann, ist der Verein dankbar für jede finanzielle Unterstützung! „Frauen helfen Frauen – Meran“ ist ein eigenständiger Verein, der seit dem Jahr 2000 im Verzeichnis der ehrenamtlich tätigen Organisationen der Provinz Bozen eingetragen ist, aber schon im Jahr 1990 als Außenstelle der gleichnamigen Initiative in Bozen eröffnet wurde. Die Beratungsstelle befindet sich seither in den Unteren Lauben, Nr. 250 in Meran und ist von Montag bis Freitag jeweils von 9 bis 11 Uhr und am Dienstag auch von 14 bis 16 Uhr geöffnet und ohne Vormerkung für alle Frauen zugänglich.

Tel. 0473 211611 E-Mail-Adresse: info.meran@frauenhelfenfrauen.it. Wer den Verein „Frauen helfen Frauen“ unterstützen möchte, kann dies mit einer Spende auf eines der beiden Bankkonten tun: Südtiroler Sparkasse, Meran: IBAN IT98T 06045 58590 000000430500 Raiffeisenkasse Meran: IBAN IT 78X 08133 58593 000040108656. Spenden an den Verein sind steuerlich absetzbar, sie können auch 5 Promille ihrer Steuererklärung für „Frauen helfen Frauen Meran“ bestimmen, die dafür notwendige Steuernummer lautet 910 317 60 217.

Besucherbefragung: Das Touriseum begeistert und gefällt 2013 feierte das Touriseum, das Landesmuseum für Tourismus in Meran sein zehnjähriges Bestehen. Das Südtiroler Tourismusmuseum im Herzen der Gärten von Schloss Trauttmansdorff erfreut sich weiterhin großer Beliebtheit. Dies belegt auch die Auswertung der Besucherbefragung der Jubiläumssaison: Mehr als 66 Prozent gaben die Bestnote, 28 Prozent der Befragten gefiel das Touriseum „gut“. Touristen aus Deutschland, Italien, Österreich und der Schweiz sowie internationale Besucher aus 26 anderen Ländern und auch zahlreiche Einheimische nahmen an der Befragung teil. Das Touriseum begeistert sie alle, insbesondere Italiener, Deutsche und Südtiroler, welche zu rund 95% eine positive Bewertung abgaben. Unisono zeigen sich Jung und Alt euphorisch. Die Besucher loben besonders die Gestaltung und das Konzept des Museums, die verschiedenen interaktiven Installationen und die Vermittlung der Südtiroler Tourismusgeschichte. Rund 16 Prozent meinen, ihnen habe „Alles!“ im Touriseum am besten gefallen. Bei den jüngeren Besuchern stehen vor allem das Südtirolspiel, der über 10 Meter große Flipper aus Holz, wie auch verschiedene ausgestellte Modelle ganz hoch im Kurs. Auf die Bitte um Kritik am Touriseum wussten 86% der Teilnehmer keine Antwort. Verbesserungsmöglichkeiten sehen die Besucher in einer Erweiterung des Touriseums: Ein neue, aktuelle Themen, zusätzliche interaktive Installationen sowie Angebote für Kinder sind gewünscht. Die Begeisterung der Besucher zeigt sich auch in einem weiteren Detail: Insgesamt wurden 24 Prozent durch persönliche Empfehlung auf das Tourismusmuseum aufmerksam, unter den Südtirolern sind dies gar 42 Prozent. Auch Italiener, Österreicher (jeweils 26%) und Deutsche (20%) nennen Hinweise von Freunden und Bekannten. Die Südtiroler

haben außerdem vor allem in den lokalen Medien vom Touriseum gehört, bei Touristen spielen die Prospekte des Museums und die Reiseführer eine wichtige Rolle. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Touriseums tragen ebenso zum Charme des Hauses bei. Ihre Freundlichkeit wurde von 95 Prozent der Befragten gelobt. Ähnlich wird der Eintrittspreis beurteilt. Das Touriseum ist nur gemeinsam mit den Gärten von Schloss Trauttmansdorff zu besichtigen. Den Preis von 11 Euro für ein Ticket halten 82 Prozent für angemessen. Hier zeigt sich ein Unterschied zwischen Südtirolern und Besuchern von außerhalb: 20 Prozent der Südtiroler wünschen sich günstigere Eintrittspreise, unter den Touristen sind dies nur 7 Prozent, 6 Prozent der Gäste wären aber auch bereit, mehr zu zahlen. Am 1. April wird im Touriseum die neue Saison eingeläutet. Einen Änderungswunsch hat

das Museums-Team über die Wintermonate bereits umgesetzt: Die Dauerausstellung wurde inhaltlich ergänzt und auf den neusten Stand gebracht, das Leitsystem wurde überarbeitet. Zwei völlig neu gestaltete Ausstellungsräume zeigen nun auch die markantesten Veränderungen der letzten 15 Jahre im Urlaubsland auf. Informationen unter www.touriseum.it

Der Heimatpflegeverein Untermais lädt Mitglieder und Interessierte zur Jahreshauptversammlung ein. Am Freitag, 21. März 2014, um 19.30 Uhr im Angerheim – Bürgersaal. Auf dem Programm steht u.a. der Vortrag von Dr. Hannes Ortner zum Thema „Schallhöfe, Hochhütt und Greitenwiesen Die Orts- und Flurnamen von Mais“. Die musikalische Umrahmung gestalten die „Huamstanzer“ aus Riffian


Sport & Freizeit

Handballer genießen die Therme Meran Kürzlich besuchte die erste Mannschaft der Sektion Handball vom Sportclub Meran die Therme Meran. Das von Jürgen Prantner betreute Team lobte vor allem die Saunalandschaft. „Die Mannschaft braucht vor Beginn des PlayOff um den

Italienmeistertitel neben dem intensiven Training auch Entspannung“, meinte der Sektionsleiter Peter Raffeiner. Der Kapitän und Torwart Hannes Christanell genoss mit seinen Kollegen die Spezialaufgüsse in der neuen Außensauna

Die erste Mannschaft der Sektion Handball vom Sportclub Meran beim Besuch der Therme Meran

XXIX. Burggräfler Meisterschaft In Memoriam Walter & Michael Seibstock Am 2. März 2014 fand heuer bereits zum 29. Mal die Burggräfler Meisterschaft auf Meran 2000 statt. 130 Rennläufer aller Alterskategorien kämpften auf der Larchwaldpiste um den Sieg. Das Traditionsrennen das vom ehemaligen Sektionsleiter der Sektion Ski Alpin Karl Putz vor fast 30 Jahren ins Leben gerufen wurde erfreut sich nach wie vor großer Beliebtheit. Markus Waibl und Manuel Strasser, beide Ausschussmitglieder, stoppten heuer seit langem das Rennen wieder selber. Die neue Zwischenzeitmessung sorgte bei den Zuschauern im Ziel

für Spannung und erhielt großen Zuspruch. Burggräfler Meisterin konnte sich auch heuer wieder die Vorjahressiegerin Elisa Platino vom SCM Ski Alpin Raiffeisen Meran mit einer Zeit von 41,77 Sekunden nennen. Bei den Männern holte sich Günther Plunger vom SCM den Titel Burggräfler Meister. Mit seiner Zeit von 40,61 Sekunden fuhr er die Tagesbestzeit vor Andreas Reiterer vom ASC Hafling mit 41,21 Sekunden und Stefan Hölzl vom SCM mit 41,35 Sekunden. In der Vereinswertung siegte der SCM Ski Alpin Raiffeisen Meran mit den Topzeiten von Elisa Platino, Günther Plunger und Stefan Hölzl vor dem ASC Ifinger und dem ASC Hafling. Bedanken möchten wir uns bei allen Sponsoren, besonders bei unserem Hauptsponsor, der Raiffeisenkasse Meran, für die Bereitstellung der Pokale sowie bei der Firma Seibstock, die dieses Rennen mit tollen Sachpreisen unterstützt hat. Ein großes Dankeschön geht an die Meran 2000 Bergbahnen AG für die gute Zusammenarbeit sowie an alle unsere freiwilligen Helfern und Freunden auf deren Mitarbeit wir immer wieder zählen können.

AFC Obermais Generalversammlung Mittwoch, 12. März 2014 Beginn um 19:00 Uhr Kartenvorverkauf Josefikonzert BKU Mittwoch, 12. März 2014 von 09:00 bis 12:00 Uhr Kartenvorverkauf Josefikonzert BKU Freitag, 14. März 2014 von 15:00 bis 18:00 Uhr AVS-Meran Mitgliederversammlung Samstag, 15. März 2014 Beginn um 18:00 Uhr Seminar: „Nichtraucher in 3 Stunden“ Freitag, 21. März 2014 von 18:00 bis 22:00 Uhr (Tel. 0474-413866) Heimatpflegeverein Untermais Jahreshauptversammlung Freitag, 21. März 2014 Beginn um 19:30 Uhr im Bürgersaal Seminar: „Ihr Wunschgewicht leicht erreicht“ Samstag, 22. März 2014 von 14:00 bis 19:00 Uhr (Tel. 0474-413866) Familienverband Vortrag: „Partnerschaft“ Montag, 24. März 2014 Beginn um 19:00 Uhr im Bürgersaal


Freiwillige Feuerwehren

Rund um die Uhr für die Sicherheit der Bürger da

Jahreshauptversammlung: Freiwilligen Feuerwehr Meran zieht Bilanz - ein Rückblick mit Zufriedenheit und eine Vorausschau mit Freude In Anwesenheit des Bezirksfeuerwehrinspektors Max Pollinger konnte Kommandant Karl Gamper den Feuerwehrkuraten Christian Pallhuber, Bezirksarzt Dr. Günther Mitterhofer, Bezirksfunkwart Mauro Tumler, den Feuerwehrausschuss, die Ehrenmitglieder, alle aktiven Wehrmänner und Mitglieder außer Dienst zur 126. Jahreshauptversammlung begrüßen. Mit einer Powerpoint-Präsentation ließ er in einem sehr aufschlussreichen Jahresbericht die mit einigen geselligen Ereignissen gespickte Tätigkeit des Jahres 2013 Revue passieren. Angesichts der sehr zahlreichen und vielfältigen Einsätze und der regen Übungsaktivitäten der Freiwilligen Feuerwehr Meran scheint diese Aufgabe mit nur 54 aktiven Mitglieder kaum zu bewältigen. So wurden 533 Einsätze bewältigt, von denen der größte Anteil technische Hilfeleistungen aller Art waren, die für die berufstätigen Wehrmänner einer Freiwillige Feuerwehr in der heutigen Leistungsgesellschaft mit ihren beruflichen Anforderungen eine weit größere Herausforderung darstellen als die Groß, Mittel-, Klein-, Kamin- und Buschbrände, sowie die Verkehrsunfälle mit oder ohne Personenrettung und die durch zunehmend heftigen Sturm verursachten Unwettereinsätze. Bei diesen Einsätzen und Übungen sind insgesamt rund 19.000 Stunden geleistet worden, wobei ein großer Anteil auf einen freiwilligen Nachtdienst entfällt der täglich von 3 - 4 Mann geleistet wird und nur so die häufige Einsatztätigkeit in den Nachtstunden bewältigt werden kann (nahezu 40% der Einsätze liegen zwischen 19.00 und 07.00 Uhr). Zur üblichen Einsatztätigkeit, dem Besuch von Schulungskursen in der Landesfeuerwehrschule in Vilpian, den feuerwehrinternen Übungen und den Übungen mit anderen Wehren des Feuerwehrbezirkes, müssen noch 174 Brandverhütungsdienste, zum Großteil im Stadttheater und Kurhaus aber auch in anderen Veranstaltungsräumen und zu verschiedenen Anlässen, addiert werden. Mit Genugtuung konnte Kommandant Gamper auch auf die geleistete Arbeit rund um die Organisation der Freiwilligen Feuerwehr (Tag der offenen Tür, Weihnachtsstand, Instandhaltungsarbeiten in und um das Gerätehaus, usw.) zurückblicken und gleichzeitig den vielen mit spezifischen Aufgaben betrauten Kameraden für ihren wertvollen Einsatz danken. Ein vom Kassier Zeno Reggiani kurz, aber prägnant vorgetragener Kassabericht gab einen Überblick über die finanzielle Situation, welche durch präzises Haushalten mit Landesbeiträgen, Gemeindebeiträgen und Spenden aus der Wirtschaft und der Bevölkerung ausreichend gedeckt werden konnte. Nach dem Bericht der Kassarevisoren Thomas Haller und Andreas Brucculeri konnte somit der Haushaltsabschluss genehmigt und der Kassier von der Vollversammlung entlastet werden. Ein Höhepunkt der Versammlung war die Ehrung der Mitglieder für ihre langjährige verdienstvolle Tätigkeit. So wurde für 15 Jahre Mitgliedschaft das Verdienstkreuz in Bronze an den Kassier Zeno Reggiani verliehen. In diesem Rahmen wurden auch drei Kameraden für ihre besonders lange Mitgliedschaft geehrt. Für mehr als 55 Jahre Mitgliedschaft, davon 50 bei der Freiwilligen Feuerwehr Meran, der langjährige Gerätewart Hermann Haspinger und für 55 Jahre Mitgliedschaft Hansjörg Runggaldier der lange als Maschinist und bis vor kurzer Zeit als Fähnrich der Freiwilligen Feuerwehr Meran tätig war. Eine besondere Freude bereitete der Feuerwehr die Gratulation zu unglaublichen 70 Jahren Mitgliedschaft des Kameraden Walther Mayr, der bereits als 13jähriger im Jahre 1944 der Feuerwehr beigetreten ist und dessen Vater Josef Mayr der erste Landesfeuerwehrpräsident von 1946

bis 1966 war. In seiner langer Dienstzeit hat Walther Mayr viele tragende Rollen bekleidet, so z.B. Kommandant bzw. Kommandantstellvertreter der Freiwilligen Feuerwehr MeranundMitgliedimFeuerwehrbezirksverbandsausschuss um nur einige zu nennen, und somit ab der Wiedergründung nach dem Zweiten Weltkrieg bis in die jüngste Zeit einen wesentlichen Beitrag zum Aufbau der Freiwilligen Feuerwehr geleistet. Anschließend konnte der Wehrmann David Garofalo mit feierlicher Angelobung in die Reihen der Mitglieder aufgenommen werden, für welchen die Geehrten als leuchtendes Beispiel gelten sollten. Ein Blick auf die Altersstatistik verriet allerdings, dass das Durchschnittsalter stetig im Steigen ist und neue junge Mitglieder aufgenommen werden müssen. Mit besonderer Freude hat Kommandant Gamper in diesem Rahmen auf die aufstrebende Jugendgruppe (12 - 17-jährige) der Freiwilligen Feuerwehr Meran geblickt, welche durch besonderen Einsatz der Wehrmänner Reinhold Pur und Georg Zöggeler als Gruppenleiter auf die aktive Feuerwehrmitgliedschaft vorbereitet werden. Die Tätigkeit des vergangenen Jahres hat Gruppenleiter Pur in einem kurzen Bericht bildhaft dargestellt und einen ersten Ausblick in die für 2014 geplante Tätigkeit geboten. Eine analytische Aufschlüsselung der Präsenzen bei den Übungen und Einsätzen hat deutlich gezeigt, dass für die Mannschaft die größte Schwierigkeit zur Gewährleistung bei den Einsätzen am Tag besteht, was durch den regelmäßigen freiwilligen Nachtdienst in der Zeit von 19.00 bis 07.00 Uhr und die enge Zusammenarbeit mit den Wehren von Gratsch und Labers aber lückenlos funktioniert. In Vertretung des Bürgermeisters Dr. Günther Januth überbrachte Referent Alois Gurschler einige Gruß- und Dankesworte der Gemeindeverwaltung und drückte die besondere Wertschätzung der Freiwilligen Feuerwehr Meran und der Nachbarwehren in der Gemeinde aus, wobei er für diese unbezahlbaren ehrenamtlichen Leistungen grundsätzlich die Anerkennung durch den Gemeinderat betonte. Der Bezirksfeuerwehrinspektor Max Pollinger ging in seiner Ansprache besonders auf die vielfältigen Aufgaben und Tätigkeiten der Freiwilligen Feuerwehr Meran ein, die ein sehr gutes Verhältnis zum Feuerwehrbezirk und den Nachbarwehren pflegt. In einem kurzen Rückblick auf das vergangene Jahr betont er die gute und konstruktive

Zusammenarbeit mit Kommandant Karl Gamper in seiner Eigenschaft als Abschnittsinspektor, durch welche viele angestrebte Ziele erreicht werden konnten. Abschließend bedankt er sich bei der Meraner Gemeindeverwaltung für die immer offene Zusammenarbeit und das Gehör für die Belange seiner Wehren. In einer abschließenden Stellungnahme dankte der Kommandant der Gemeinde- und Landesverwaltung, der Raiffeisenkasse Meran, den Betrieben und der Bevölkerung für die Beiträge und Spenden, sowie den Institutionen, den hauptamtlichen Mitarbeitern, dem Feuerwehrausschuss und zu guter letzt allen Wehrmännern für die gute und konstruktive Zusammenarbeit. Mit einem Ausblick auf die mit viel Arbeit verbundene Organisation der im Jahre 2018 anstehenden 150-JahrFeier und einem kurzen Videofilm (gedreht, geschnitten und vertont von Herrn Johann Leiter) über den Tag der offenen Tür 2013 und die 145-Jahr-Feier am Festtag des Hl. Florian, konnte er die abgeschlossene Jahreshauptversammlung mit einem geselligen Beisammensein ausklingen lassen.

Einige Daten der sechs Freiwilligen Feuerwehren von Meran: Einsätze 2013: Total 963 FF Meran 533 FF Untermais 189 FF Obermais 117 FF Gratsch 56 FF Freiberg 51 FF Labers 17 Davon 122 Brände, 731 technische Hilfeleistungen und 110 Fehlalarme (Brandmeldeanlagen usw.). Insgesamt wurden für Einsätze 4.492 Mann mit 5.397 Stunden eingesetzt. Für Ausbildung, Übungen, Kurse, Brandverhütungsdienste, Ordnungsdienste, Nachtdienste usw. wurden 10.431 Mann mit über 34.000 Stunden eingesetzt. Im Moment haben alle 6 Wehren zusammen 250 aktive Wehrmänner, 98 Wehrmänner außer Dienst und 23 Mitglieder der Jugendfeuerwehr.

Bildbeschreibung von links: Stadtrat Luis Gurschler,Hansjörg Runggaldier, Hermann Haspinger, Walter Mayr, Zeno Reggiani, David Garofalo, KDT und AI Karl Gamper, Vize KDT Manfred Braunhofer, Bezirksinspektor Max Pollinger


Sponsoring

Sponsortermin in der Meraner Bank Kürzlich lud die Raiffeisenkasse Meran die Feuerwehren und Musikkapellen von Meran und Hafling zum schon traditionellen Sponsortermin in die Freiheitsstraße. Die Feuerwehrkommandanten, deren Stellvertreter und sowie die Obmänner bzw. die Obfrau der Musikkapellen konnten vom Obmann der Meraner Bank, Dr. Hansjörg Verdorfer, im Hauptsitz der Bank begrüßt werden. Schon in den ersten Grußworten ging er auf den besonderen Stellenwert dieser Traditionsvereine ein. Gerade in einer Zeit des voranschreitenden Verlusts an Solidarität sind die freiwilligen Feuerwehren ein Beweis dafür, dass es das noch gibt: den Dienst am Nächsten, den Schutz von Hab und Gut des anderen und nicht dessen Zerstörung, den Bürgersinn und die Bürgernähe. Der Bezirksobmann

der Musikkapellen, Albert Klotzner, aber auch der Abschnittsinspektor der Feuerwehren im Burggrafenamt, Karl Gamper, wiesen auf die jahrelange gute Zusammenarbeit mit der Raiffeisenkasse hin und betonten wie sehr diese Unterstützung geschätzt aber auch gebraucht wird. Direktor Dr. Josefkarl Warasin strich auch den besonderen kulturpolitischen Wert der Musik- bzw. Bürgerkapellen heraus; der Erhalt, aber auch die Weiterentwicklung der musikalischen Schätze Südtirols wird in Meran auf hohem und höchstem Niveau praktiziert. Die starke Einbindung der Jugend in das Vereinsleben scheint in all diesen Vereinen sehr gut zu funktionieren und beweist, dass die Anziehungskraft dieser Traditionsvereine dank der Mitarbeit vieler ungebrochen ist.

Im Bild: Die Kommandanten der Feuerwehren und deren Stellvertreter, die Obmänner der Musikkapellen mit dem Obmann und dem Direktor der Meraner Bank sowie der Direktor von Raiffeisen Online.


Vor 100 Jahren

Aus dem Kurbezirk Meran-Mais und Umgebung Aus: Maiser Wochenblatt vom 1914 Gemeindeausschusssitzung Untermais am 6. März 1914. Anwesende: Bürgermeister Josef Hölzl, die Gemeinderäte: August Hartmann, Mathias Trogmann, Hans Rungg, Franz Hellrigl, Franz Theiner, die Ausschüsse: Otto an der Lan, Dr. Binder, Hans Hölzl, Alois von Pföstl, Josef Trogmann, Hans Waldner, Sebastian Waldner, Josef Flarer, Johann Leimer, Paul Waldner. I. Armenkomitee: Gemeinderat Trogmann berichtet, dass Josef Ladurner, welchem eine monatliche Unterstützung von 30 K bewilligt wurde, indes mit Tod abgegangen sei und dass die Witwe das Ersuchen stellt, ihr die gewährte Unterstützung weiter zukommen zu lassen. Hierauf wird beschlossen, es dem Armenkomitee zu überlassen, diesbezüglich die nötigen Veranlassungen zu treffen und sodann Bericht zu erstatten. II. Baukomitee: 1. Projekt der Verbreiterung der Hagengasse. Der Obmann des Baukomitees, Herr August Hartmann berichtet über den gegenwärtigen Stand dieser Angelegenheit. Herr Großgrundbesitzer Wanieck hat sich in zuvorkommender Weise bereit erklärt, den zur Verbreiterung nötigen Grundstreifen aus seinem Besitze unentgeltlich abzutreten, und es wäre nur noch an die anderen Interessenten und Anrainer heranzutreten, um mit denselben Unterhandlungen

wegen Überlassung des in Betracht kommenden Grundes zu möglichst günstigen Bedingungen zu pflegen. Die Verbreiterung der Hagengasse liegt hauptsächlich nur im Interesse der Anrainer. Zu diesem Zwecke wird ein fünfgliederiges Komitee gewählt, welchem die Herren Mathias Trogmann, Josef Trogmann, Alois von Pföstl, Paul Waldner und Johann Leimer angehören. Weiters wird der Beschluss gefasst, dass die Verbreiterung der Hagengasse nach dem vorgelegten, von Herr Ingenieur Halla angefertigten Projektes zu erfolgen habe, und zwar in erster Linie der äußere Teil der Straße, die die Verbindung mit der Katzensteiner Straße herstellt. 2. Genehmigung des Tausch- bzw. Kaufvertrages der Gemeinde Untermais mit der k. k. Staatsbahndirektion wegen Erweiterung des Untermaiser Stationsgebäudes; die diesbezüglichen Verträge in der von der K. k. Staatsbahndirektion vorgelegten Form werden genehmigt. 3. Straßenverbreiterung Reichsstraße vom Ratskeller bis zum Lichtenturm; gegen das von Herrn Ingenieur Halla ausgearbeitete Projekt wurden Proteste eingebracht, welchen Rechnung getragen werden muss. Die Anlegung des Trottoirs an der unteren Seite der Reichsstraße in der bezeichneten Strecke könnte mit Rücksicht auf die ziemlich hohen Kosten unterbleiben und dafür an der oberen Seite ein solches er-

stellt werden, welches Projekt leicht durchzuführen, und mit geringeren Kosten verbunden wäre. Das vorgelegte Projekt bedarf diesbezüglich nur geringer Abänderungen, doch müssten auch hier mit den in Betracht kommenden Grundbesitzern Unterhandlungen wegen Überlassung des nötigen Grundes eingeleitete werden. Mit diesen Unterhandlungen werden die Herren Bürgermeister Josef Hölzl, Hans Rungg und Hans Hölzl betraut. Sodann wird beschlossen, das Trottoir an der untereren Straßenseite nicht zu erstellen, dafür aber ein solches am oberen Teile in Angriff zu nehmen, wenn die Unterhandlungen ein günstiges Resultat ergeben. 4. Art der Vergebung der Kasernenarbeiten (Batteriekaserne 7): Laut Antrag des Baukomitees wird beschlossen, von einer öffentlichen Ausschreibung der Bauten für die Batteriekaserne in Untermais für diesmal Abstand zu nehmen und die in Betracht kommenden Geschäftsleute mittelst Kurrende zur Offertstellung einzuladen. Weiters wird beschlossen, wenn möglich, die Arbeiten in Detail und nicht an Generalofferenten zu vergeben. Sollten dagegen keine entsprechenden Offerten einlaufen, so behält sich die Gemeinde das Recht vor, anderwärts solche einzuholen. Die Bau- und Maurermeister werden zur Vorlage von General- und Spezialofferten eingeladen.

Heimatpflegeverein Untermais Kleindenkmäler in Untermais, Freiberg und Sinich Cavourstraße: Kleindenkmal Nr. 06 Bilderarchiv: Bilder unter Nr. 024 Art des Denkmals: Fassadendekoration Lage des Denkmals: Cavourstraße Nr. 38, straßenseitige Fassade Beschreibung des Denkmals: Graphisches Muster als Fassadendekoration, geschaffen vom Künstler Hans Prünster, datiert mit 10.11.1957.

Die Fassade des Hauses Nr. 38 in der Cavourstraße


10 | 11

Historische Rückblende

Maiser Wochenblatt

Kurioses und Interessantes aus dem Meraner Stadtarchiv

Ein nettes Häuschen ... Frau J. Hiedl aus München schrieb im April 1912 folgende Worte an die Gemeindeverwaltung Untermais: „Ergebenst Gefertigte erlaubt sich hierdurch an die löbliche Gemeindeverwaltung die Frage zu stellen, ob sie die Erlaubnis zum Betrieb eines Freudenhauses dortselbst erteilen würde. Ein geeignetes nettes Häuschen wäre Gefertigte in der Lage in Vorschlag zu bringen und würde dasselbe auch nach den Vorschriften und Anordnungen der löblichen Gemeindeverwaltung führen. Ergebenst Unterfertigte bittet höflichst um eine geneigte Antwort. In größter Hochschätzung Frau J. Hiedl.“ Der Marktmagistrat Untermais gab Frau Hiedl eine recht diplomatische Antwort und schob den schwarzen Peter der Stadtgemeinde Meran zu: „Unter Bezugnahme auf Ihr Ansuchen vom 18.4. 1912 wird Ihnen mitgeteilt, dass für die Marktgemeinde Untermais gegenwärtig keine Veranlassung vorliegt, in eine aufrechte Erledigung desselben einzugehen, nachdem, wie in Erfahrung gebracht wurde, angeblich seitens der Stadtgemeinde Meran selbst der Lösung dieser Frage näher getreten werden soll“.

Foto: Stadtmuseum Meran, Inv. Nr. 12024.75, Meran, Steinerner Steg, im Hintergrund die Villa Gilfklamm, 1919, Fotograf: Albert Ellmenreich; Die Villa war einst der Lebewelt unter dem Namen „Passeirer Kino“ bekannt.

Weitere Informationen: Stadtarchiv/Stadtmuseum Meran, Passeirergasse 7; Tel. 0473-270038, archiv@gemeinde.meran.bz.it

Mobbing – und nun? Mobbing – ein letzthin oft genannter Begriff, der - je nach persönlicher Betroffenheit schnell Angst, Wut oder Hilflosigkeit auslöst. Meist passieren auch schnell Opfer – und Täterzuordnungen, aber kommen wir damit diesem komplexen Thema wirklich näher oder erfahren Hilfen zur Lösung der Situation? Dieses Referat will helfen einzuordnen: • Wie unterscheidet sich Mobbing von „normalen“ Unstimmigkeiten und Streitereien? • Was löst Mobbing aus? • Was kann bei aktueller eigener Betroffenheit unternommen werden?

Werden Kinder gemobbt, ist es Aufgabe der Erwachsenen, aktiv zu werden – nur wie, fragen sich viele? Ganz gleich aber, ob Kinder, Jugendliche oder Erwachsene betroffen sind - Mobbing hinterlässt tiefe Spuren in jedem Betroffenen, deshalb ist es wichtig, rasch zu reagieren. Dabei geht es nicht darum, den „Schuldigen“ zu finden und ihn „auszumerzen“ oder das „Opfer“ immer sofort aus dem entsprechenden Umfeld herauszunehmen. Vielmehr gilt es zu begreifen, welche Dynamiken das Entstehen von Mobbing begünstigen, welche ungehörten Bedürfnisse aller Beteiligten darunterliegen können und welche Schritte möglich sind, um so bald als möglich positive Veränderungen zu bewirken. Veranstaltung: Vortrag & Diskussion Referentin:

Barbara Riedler-Hellrigl, Beraterin & Pädagogin Termin: Dienstag, 18.03.2014 Zeit: 19.30 – 21.30 Uhr Ort: Kolpinghaus Meran Veranstalter: Kolpingsfamilie Meran


MusikschullehrerInnen konzertieren bei „Musik Meran“ Ein gelungenes Konzert für die ganze Familie Camille Saint-Saens, Karneval der Tiere Es war ein spannendes und gleichermaßen abwechslungsreiches Konzert, das die Professoren der Musikschule Meran/Passeier unlängst bei einem von Musik Meran veranstalteten Konzert im Kursaal gaben. Das Kurhaus war bis auf den letzten Platz gefüllt. Erwartungsvoll lauschte das Publikum den stilistisch breit gefächerten Darbietungen. Gleich zu Beginn des Konzerts wurde Gioacchino Rossinis „Katzenduett“ von den beiden Sopranistinnen Carmen Declara und Iryna Kyrylovska und Margrit Schild am Klavier bravourös dargeboten. Im Anschluss daran setzte sich der Lehrerchor der Musikschule unter der Leitung von Carmen Declara mit vier Liedern zum Thema „Eine musikalische

Reise in die Tierwelt“ gekonnt in Szene. Das Orchesterwerk „Karneval der Tiere“ war wohl das von allen Konzertbesuchern mit Spannung erwartete Werk. Unter der Leitung von Alexander Veit boten die Musiker eine erfrischende, Darbietung dieses kurzweiligen Orchesterwerkes von Camille Saint-Saens. Margrit Schild wirke als Erzählerin. Die beiden Pianistinnen Iryna Kyrylovska und Sandra Giovinazzo meisterten den anspruchsvollen Klavierpart vorzüglich. Ein rundum gelungener Konzertnachmittag bei dem die Lehrkräfte der Musikschule Meran nicht wie sonst üblich ihre pädagogisch-didaktischen Fähigkeiten, sondern einmal mehr ihre künstlerischen Fähigkeiten gekonnt unter Beweis stellten.

Zeichenwettbewerb mit toller Resonanz Zum Konzert Karneval der Tiere hatte Musik Meran einen Zeichenwettbewerb ausgeschrieben, der bei den verschiedenen Schulen ausgesprochen gut ankam. Es wurden insgesamt über 240 Bilder eingereicht, vor allem von Grund- und Mittelschulen. Die Qualität der Arbeiten war zum Teil ganz erstaunlich, entsprechend schwer ist der Jury die Auswahl gefallen, ausgezeichnet hätten sehr viele Bilder werden sollen. Aber schließlich fiel die Wahl auf die 5 genannten, die jeweils einen Buchgutschein der Alten Mühle und von Athesia-Buch erhalten haben.

1.) Lea Cora Oberleiter Paris-4C GS Untermais | 2.) Leonie Thaler-3 GS Riffian | 3.) Clemens M. Fera-1A Realgymnasium Meran | 4.) Wopfner Hanna-1B MS Algund | 5.) Noemi Quaglia-3D J. Wenter


Das Vampical - tanzende Vampire im Stadttheater Bei der Premiere ihres zweiten Musicals am 25. Februar im Stadttheater Meran beeindruckten die SchülerInnen des Sozialwissenschaftlichen Gymnasiums Meran mit einem gänzlich selbst produzierten Musical über die dunkle Seite des Macht. Angekündigt von den vollen Rhythmen des hervorragenden Schulorchesters unter der Leitung von Martin Graber bewegen sich schaurige Gestalten über die Bühne des Stadttheaters Meran. Der Zug der schwarz-rot gekleideten Vampire taucht langsam aus dem Bühnennebel heraus und zeigt dem Publikum eine andere Welt. Jenseits unseres Alltags, jenseits des Tageslichtes bevölkern furchteinflößende Wesen unsere Erde und trachten im Verborgenen nach der Macht. Der Weg zu diesem Ziel führt dann freilich über jene Themen, die auch das Leben von uns Menschen aus Fleisch und Blut beherrschen: Freundschaft, Liebe, Gier, Verrat und die besondere Fähigkeit sein eigenes Schicksal zu erkennen. Geschützt unter schaurigen Kostümen und dunklen Masken präsentieren die jungen Leute, was ihr Leben ausmacht. Großartig ist Nico Platter, wenn er als mächtiger Graf Occultus das erste Mal aus dem Dunkel auf die Bühne tritt und die Scharen seiner Vampire mit sicherer Autorität in Schranken weist. Diensteifrig gibt Michael Haller als Jakobus den treuen Diener seines Herrn und findet im leichtherzigen Freigeist Amatorius (Philipp Genetti) seinen kongenialen Gegenspieler. Eine falsch verstandene Prophezeiung, eine alte Liebe, die Sehnsucht nach Macht und Ansehen sind die ewig gültigen Motive, aus denen der Stoff dieses

Märchens der Anderswelt gewebt ist. Ob der menschliche Auserwählte (Julian Fischer) der magnetischen Kraft des Bösen wohl standhält oder seinem Reiz erliegt? Maria Killingseder, Martin Graber und Johannes Kofler waren gemeinsam für die Gesamtleitung dieser Produktion verantwortlich. Den drei Professoren ist das Kunststück gelungen, den Enthusiasmus und die Leidenschaft der SchülerInnen für die künstlerische Arbeit an dem gemeinsamen Bühnenstück zu wecken. Text, Musik, Kostüme, Choreographie (Siglinde Holzner) und Bühnenbild (Anuschka Prossliner) sind zur Gänze in Eigenproduktion entstanden. Es ist jedes Mal von neuem erstaunlich, was junge Menschen imstande sind zu leisten, wie viel Begeisterung und Kraft sie entwickeln können, wenn sie Raum und den geeigneten Rahmen für ihre Kreativität finden. Bei der Premiere hat das Publikum mit Begeisterung auf die mitreißende Bühnenshow und die starken Einzelleistungen des Schülerensembles reagiert. Nach der dramatischen Schlussszene, in der die Vampire endgültig ihre Macht an die Menschen verlieren, bedachten die Zuschauer die Darsteller mit tosendem Applaus und bedankten sich so für die unzähligen Stunden Arbeit, die Schüler und Professoren in das Musical investiert haben.

Fotos: Daniel Hartmann: 1.) Nico Platter als Graf Occultus | 2.) Tanja Olivetti als Elisa und Philipp Genetti als Amatorius | 3.) Tanz der Vampire der Tanzgruppe des GYMME


Algund

Veranstaltungen in Algund Samstag, 15. März 2014, 8:00-12:00 Uhr Feuerwehrhalle Algund Überprüfung der Feuerlöscher Die Freiwillige Feuerwehr Algund organisiert die Überprüfung der Feuerlöscher. Die Bevölkerung kann zwischen 8.00 und 12.00 Uhr die Feuerlöscher in die Feuerwehrhalle, Handwerkerzone 7, bringen und sie überprüfen oder neu füllen lassen.

Samstag, 15. März 2014, 9:00-20:00 Uhr Sonntag, 16. März 2014, 8:30-17:00 Uhr Thalguterhaus Algund Hegeschau des Jagdbezirkes Meran Die Hegeschau des Jagdbezirkes Meran ist die Gelegenheit die erzielte Jagdstrecke, sozusagen die Ernte eines ganzen Jahres der 27 Reviere und 4 Eigenjagden des Bezirkes Meran einer breiten Öffentlichkeit aufzuzeigen und damit einen objektiven Einblick in die Qualität der Wildbestände der Reviere zu geben.

Freitag, 21. März 2014 bis Sonntag, 23. März 2014 Thalguterhaus Algund Messe Energetika Das Messeangebot reicht von Kräutern und Mischungen aller Art, Essenzen und Tropfen bis hin zur Naturkosmetik, welche man gleich durch gekonntes Schminken testen kann.

Montag, 24. März 2014, 9:30-11:30 Uhr Parkplatz der Gemeinde Verbrauchermobil in Algund Die fahrende Verbraucherzentrale, ein mit Infomaterial vollgepackter Camper wird von zwei erfahrenen BeraterInnen begleitet. Diese führen Erstberatung durch und vermitteln bei schwierigeren Fragen Ihre Anliegen an die

Fachleute der Verbraucherzentrale und zwar in den Bereichen Telekomunikation, Versicherungen, Wohnen und Bauern, Auto, Haustürengeschäften, Garantierechte, Finanzdienstleistungen, Internetgeschäfte, Reklamationen und Konsumentenrecht. Neu hinzu kommt der „Zahnarztfuchs“, ein Preisvergleich der Zahnarztleistungen.

Montag, 24. März 2014, 20:30 Uhr Raiffeisensaal Thalguterhaus Algund Die mystischen Kräfte des Shaolin Kung-Fu: „Shamis Weg nach Shaolin“ Das geheimnisvolle Zen Kloster Shaolin im Herzen Chinas ist seit mehr als eineinhalb Jahrtausenden spirituelles Zentrum des Zen Buddhismus und Trainingszentrum der geheimnisvollen Qi Übungen zur meisterlichen Beherrschung des Kung- Fu. Für Millionen gläubiger Buddhisten ein heiliger Ort, für die Interessenten der Martial Arts das Zentrum der Energie. „Shamis Weg nach Shaolin“ erzählt die Geschichte eines Kindes auf seiner Suche nach Meisterschaft. Die Show zeigt die faszinierenden und geheimnisvollen Übungen der Mönche, ihre meisterliche Beherrschung des Hard Qi Gong, lässt Stöcke und Eisenstangen auf ihren Körpern zerschmettern, und Speerspitzen gegen die empfindlichsten Körperstellen gerichtet sein. Es zeigt in faszinierenden VideoZuspielungen das harte Training und das bescheidene Klosterleben, die Einweihung des kleinen Schülers und seine Aufnahme ins Kloster, die Mutproben, denen er ausgesetzt ist, und die tiefe Beziehung zwischen Schüler und Meister. Kartenvorverkauf: in allen Athesia-Geschäften, bei Bazar in Bozen und Non Stop Music in Meran, sowie online unter www.athesiaticket.it und www.ticketone.it

Mittwoch, 26. März 2014, 19:30 Uhr Bürgersaal Thalguterhaus Algund Vortrag und Erlebnisabend über Quantenheilung und spirituelle Heilung Diese alternativen Heilmethoden zu Gesundheit und Harmonie sind für Jeden erlernbar. Die aus Rundfunk und Fernsehen bekannten Buchautoren Monika Walbert und Thomas Lang sprechen über das Urwissen und die „Heilkunst der Neuen Zeit“. Themen, wie Gesundheit, Partnerschaft, Karriere, Geldfluss etc., werden positiv beeinflusst. Weitere Infos: www.quantenheilung-seminare.com, Eintritt 10 Euro.

Mittwoch, 26. März 2014, 20:00 Uhr Dachtheater Thalguterhaus Algund Premiere Steinachbühne Algund: „Ein Krimi für das Schlossgespenst“ Die Steinachbühne bringt das Lustspiel in drei Akten von Werner Lachmann, Regie führt Bärbl Unterweger. Jahr für Jahr findet auf dem Schloss von Tante Rosamunde ein großes Familientreffen statt. Auf Wunsch der Tante muss dabei jedes Jahr eine andere Familie ein selbstgeschriebenes Theaterstück aufführen. Diesmal hat Rosamunde, die auch das Schlossgespenst genannt wird, einen Krimi geschrieben und der hat es in sich. Bis hin zu Mord ist alles dabei ... Doch keiner kann aussteigen, denn wer sich weigert mitzuspielen, ist vom Erbe so gut wie ausgeschlossen ... Kartenvorverkauf: über das Thalguterhaus von Montag bis Freitag von 9.00 bis 12.00 und von 15.00 bis 18.00 Uhr: info@thalguterhaus.it oder Tel. 0473 220442 Eintritt: Erw. 9,00 Euro, Kinder (bis 14 Jahre) 5,00 Euro Termine: Premiere am 26.03, weitere Aufführungen am Sa. 29.03 (20:00); So. 30.03. (18:00); Mi. 02.04, (20:00); Fr. 04.04. (20:00); Sa. 05.04. (20:00); So. 06.04. (18:00)

Was ist los in Algund? Abonnieren Sie unseren Newsletter und wir informieren Sie regelmäßig über die Veranstaltungen in Algund! www.thalguterhaus.it


Maiser Service Blatt

Kleinanzeigen, Veranstaltungen, Termine, Tipps und Infos

service@wochenblatt.it - Tel. 0473-491 505 - Fax: 0473-491 503 - service@wochenblatt.it

Kleinanzeiger BIETE ARBEIT  Suche ortsansässige Frau zur Mithilfe in kleinem Betrieb (für Zimmer) täglich 3 Stunden ab Mai. ............................... Tel. 0473-945858 Schenna FAHRZEUGE  4 Original Mazda Leichtmetall-Felgen für 205/55/R16-Reifen zu verkaufen, Preis 200,00 Euro, verhandelbar ............................................. Tel. 349-7134236  Sehr gute Sommerreifen, Michelin Energy Saver 205/55/R16 zu verkaufen.Komplettpreis für 4 Stück € 100,00. ............................................. Tel. 333-2939948  Alte Motorräder und Vespa, auch ohne Papiere zu kaufen gesucht ............................................. Tel. 338-6277044  Verkaufe Rover Mini Cooper „british open“ 1300, schwarz von 1995. Die Karosserie ist etwas auszubessern. Preis: € 4.000,00 verhandelbar ............................................. Tel. 338-7321698 IMMOBILIEN

 2 Zimmerwohnung mit Garage in Meran zu kaufen gesucht ............................................. Tel. 345-5715282  3 Zimmerwohnung mit Garten in Meran zu verkaufen. Die Wohnung ist im ersten und letzten Stock mit dazugehörenden Dachboden, den man noch ausbauen könnte. ............................................. Tel. 345-5715282  Schöne, vollmöblierte Zweizimmerwohnung mit großem Garten, Garage und Keller in Kuens zu verkaufen. ............................................. Tel. 339-1769509  Wohnung in Moos/Dorf zu verkaufen. ............................................. Tel 349- 4673609  Souveränes, älteres Paar aus Meran sucht sehr ruhige, helle 3-Zimmerwohnung in Meran zu kaufen ............................................. Tel. 0473-232718  Verkaufe voll möblierte 50 m² große Wohnung in Meran Piavestraße ............................................. Tel. 339-2690132

 Wohnung 80 m² im zweiten Stock mit Aufzug, Stadtnähe zu verkaufen ............................................. Tel. 339-4675860  Ein-Zimmerwohnung von Privat in Marling zu verkaufen. ............................................. Tel. 348-8079364

Wir reparieren Groß- + Kleinuhren in unserer eigenen Werkstätte. Goldstube Furlan in Schenna Tel. 0473-945991

SUCHE ARBEIT  Babysitter - Meran und Umgebung, auch abends ............................................. Tel. 335-1316516  Einheimische Frau aus Algund nimmt kleine Hunde in Pflege; übernimmt ihre Bügelwäsche (auf Wunsch auch mit Lieferservice). ............................................. Tel. 340-4760684  Einheimische Krankenschwester bietet täglich 4 - 5 Stunden im Raum Meran Betreuung für Senioren an. ............................................. Tel. 342-3230142  Biete Entrümplungen schnell u. preiswert an, sowie kleine Umbauarbeiten, Übersiedlungen, Gartenarbeiten, Kondominiumspflege, Reinigungsarbeiten usw. ............................................. Tel. 345-5715282  Einheimischer gelernter Elektriker, handwerklich geschickt, sucht Nebenjob (Hausmeister,Kondomi niumverwalter, o.ä) für einige Stunden monatlich. ............................................. Tel. 349-3127826  17-jährige Schülerin des Realgymnasiums, mit sehr guten Sprachkenntnissen und Erfahrung auf Almhütte sucht Sommerjob. ............................................. Tel. 334-2425813  Biete Kinderbetreuung über die Sommermonate Juli bis September ............................................. Tel. 338-6611068  Suche für die Sommermonate Juli bis September einen Job in einer Bar oder in einem Restaurant ............................................. Tel. 338-6611068  Einheimischer, handwerklich und technisch geschickter Mann sucht Arbeit jeglicher Art, gerne auch als Hilfe für ältere Menschen ............................................. Tel. 346-7924006  17-jähriges Mädchen sucht Lehrstelle als Zahnarztassistentin Raum Meran & Umgebung ............................................. Tel. 348-1010419  Junger, flexibler Mann sucht Arbeit auf dem Bauernhof oder als Pferdepfleger in Meran oder Umgebung. ............................................. Tel. 324-8815618  Einheimische Frau (28) sucht vormittags Arbeit in Meran als Babysitter oder Ähnliches ............................................. Tel. 333-5392974  Kontaktfreudige, zuverlässige Frau mit vielseitiger Berufserfahrung und sehr guten Sprachkenntnissen (Deutsch, Italienisch, Englisch, Spanisch) guten EDV-Kenntnissen (PC), sucht in Teilzeit Arbeit in folgenden Bereichen: Verwaltung, Ein-Verkauf, Vertrieb, Sekretariat, Öffentlichkeitsarbeit, ab sofort und auch für begrenzte Zeit. ............................................. Tel. 340-3357610

 Suche Teilzeitstelle als Verkäuferin, Sekretärin, Baristin oder Zimmermädchen (abgeschlossene Ausbildung und Berufserfahrung). Habe Ausbildung zur Bürofachkraft absolviert. Habe auch Erfahrung als Zimmermädchen. ............................................. Tel. 346-9567664 TIERE  Dogsitter kümmert sich um Ihren Hund in Meran und Umgebung ............................................. Tel. 335-1316516  Chinesische Zwergwachtel Weibchen gesucht, tausche gegen Männchen aus meiner Nachzucht. Habe verschiedene Farben ............................................. Tel. 347-4024528 VERSCHIEDENES  Tischlerarbeiten - Einrichtungen, Möbel nach Maß jeder Art, kurzfristig lieferbar. Ergänzungen, Änderungen, Reparaturen bestehender Möbel, Restaurierungen. Karbacher Innenausbau - Meran ............................................. Tel. 0473-237407 ZU KAUFEN GESUCHT  Sechs Apfelkisten (Plastik) in gutem Zustand zu kaufen gesucht. ..................................Tel. +43 (0) 6767880318 ZU MIETEN GESUCHT  Ungarin mit Kind, seit vielen Jahren in Meran ansässig, sucht 2-3 Zimmerwohnung in Meran zu mieten. ............................................. Tel. 320-7780932  Kleine Wohnung, wenn möglich Parterre (idealerweise mit Schlafzimmer, Wohnzimmer und Küche) zu mieten gesucht. Gerne auch eine ältere Wohnung. Raum Meran Bozen ............................................. Tel. 345-5715282  Einheimische Frau mit Arbeit in Meran sucht möblierte 1-2-Zimmerwohnung, evtl. mit Autoabstellplatz in Meran/Umgebung zu mieten. Anrufe bitte zur Mittagszeit oder abends. ............................................. Tel. 340-3817403  Einheimische Frau mit fixer Arbeitsstelle in Meran sucht möblierte Kleinwohnung mit Autoabstellplatz im Burggrafenamt zu mieten. ..........Tel. 340-3817403 (mittags oder abends)  Einheimische suchen wegen Umbau der Eigenwohnung 3-Zimmerwohnung von Juli bis November 2014 in Meran zu mieten. ............................................. Tel. 335-7556311


Ihre Kleinanzeige können Sie bequem im Internet aufgeben: www.wochenblatt.it/kleinanzeiger

 Drei köpfige Familie mit Tieren sucht dringend im Raum Burggrafenamt oder Vinschgau Wohnung zu mieten ............................................. Tel. 345-3538592  Seriöse, einheimische Frau mit fester Anstellung sucht in Meran (eventuell auch Umgebung) langfristig 2-3-Zimmerwohnung mit Autoabstellplatz zu mieten (bis € 500,00) ............................................. Tel. 345-9746659  Suche Wohnung oder Haus mit 3-4 Schlafzimmern, möglichst möbliert und mit Garten oder Wiese im Meraner Raum günstig und langfristig zu mieten. ............................................. Tel. 347-9108417  Einheimische sucht 3-Zimmerwohnung im Burggrafenamt langfristig zu mieten, eventuell mit Garten. Kinder und Haustiere erlaubt ............................................. Tel. 366-4970029 ZU SCHENKEN GESUCHT  Die Aktive Montessorischule Baslan/Tscherms sucht Lego-Bausteine, Legoplatten und Legofiguren jeglicher Art für den Baubereich der SchülerInnen. ......................... Tel. 0473-550083 (vormittags) ZU VERKAUFEN  Bett 218 x 220 cm + 2 Nachtkästchen 60 cm breit, 47 cm tief, 37 cm hoch, zu verkaufen. Sehr gut erhalten. Ohne Lattenrost und Matratzen. Preis 90 Euro ............................................. Tel. 328-1527767  Schlafzimmer im Gründerzeitstil mit 2 Betten, 2 Nachtkästchen, 2 Schränken und 1 Spiegelkommode. L-förmiges Schlafsofa aus Rattan. ............................................. Tel. 328-6717997  Holzveranda gebraucht, absolut günstig zu verkaufen. ............................................. Tel. 328-8122943  Erdäpfel aus Ulten zu verkaufen. Artgerechter Anbau - natürliche Lagerung im Keller. ............................................. Tel. 347-9316010  Gebrauchter Fleischwolf mit Käsereibe; Keyboard; Autoradio; neuwertige Fahrradpumpe ............................................. Tel. 327-7057773  Verkaufe neuwertigen, perfekt präparierten Rennski Atomic Doubledeck D2 Race GS 1,74m. Der Ski ist auch ohne übermäßigen Kraftaufwand für Jedermann gut zu fahren. Verkaufspreis € 300,-(Neupreis 950 Euro) ............................................. Tel. 329-0920588  Verkaufe neue Husqvarna Nähmaschine für € 280,00 ............................................. Tel. 333-3891324  Verkaufe sehr günstig Wohnzimmer-Möbel in sehr gutem Zustand: Schrank, Divan, Sessel, Kommode, alles Massiv-Holz. ............................................. Tel. 335-7598532  Kupferstichpresse neuwertig zu verkaufen ............................................. Tel. 338-3974856  Erstkommunion-Anzug Größe 128 mit Hemd und Krawatte und Schuhen Größe 32 zu verkaufen ............................................. Tel. 339-8899859  Neuwertige Rollerblades für Jungen, Größe 35-38, mit Zubehör, günstig zu verkaufen. Fahrradhelm für Kinder ............................................. Tel. 340-6138096  Bienenstöcke (Much) ohne Bienen günstig abzugeben. ............................................. Tel. 349-7711037

 Gut erhaltene Bücher wegen Entrümpelung sowie neuwertige Schlafzimmer-Möbel sehr günstig zu vergeben. ............................................. Tel. 0473-443277  Zwillingskinderwagen mit 2 Babyschalen, schwarz/beige, komplett, robust, günstig (€ 200,00) und Gehschule weiss/beige, neu,110 cm x 80 cm (€ 40,00) zu verkaufen ............................................. Tel. 328-0473737  Große Gitarre zu verkaufen. ............................................. Tel. 347-2894479  Sechs nagelneue Gartenstühle aus Kunststoff, dunkelbraun, klappbar, mit Lehne und Tisch, gebraucht, aus Platzmangel dringend für € 180,00 Euro zu verkaufen. .................................. Tel 366-1111206 abends  Neuwertige Autoreifen, 14 Zoll-Skiausrüstung, Farbfernseher, und diverse Flohmarktartikel gegen eine Spende abzugeben. ............................................. Tel. 0473-443501  Einweck-Kessel und Entsafter günstig abzugeben ............................................. Tel. 0473-923101  Meerschweinchenstall in Holz für Außenbereich mit Zubehör Größe 50 x 100 x 97 h für € 30,00 zu verkaufen ................................. Tel. 333-1746688 abends  Schöner Erstkommunions-Anzug, dunkelgrau anthrazit, Gr.140 mit dazu passendem weißen Hemd und toller, farblich abgestimmter Krawatte für nur € 50,00 komplett abzugeben. ............................................. Tel. 333-2939948  Hollywood Schaukel, Doppelbett Zimmer, Jugendzimmer, 2 Eckbänke und Stühle, große Eckcouch 2,75 x 2,75 m günstig zu verkaufen. ............................................. Tel. 340-7277212  Verkaufe älteren Beistellherd Wamsler für € 90,00 ............................................. Tel. 348-2229230  Wohnzimmereinrichtung - Eckbank, Tisch, Divan, 3 Stühle, alles Maßmöbel aus massiven Buchenholz zu verkaufen. ............................................. Tel. 366-1679769 ZU VERMIETEN  Friseursalon in Meran-Untermais samt Einrichtung zu vermieten. ........................................... Tel. 333-95449607  Zentrum Meran: schöne, neuwertige 2 Zimmerbalkonwohnung, Klimahaus, Euro 770 vermietbar an referenzierte Südtiroler. Einbauküche gegen Ablöse. Tiefgarage bei Bedarf vorhanden. ......................Tel. 335-8369001 werktags 9-12  Vermiete Zimmer mit Dusche und Küche an Frau, eventuell auch mit Kind. Dorfnähe Algund, jederzeit zu besichtigen. ............................................. Tel. 333-1231047  6 Zimmer Altbauwohnung an Einheimische im 3. Stock, Nähe Meraner Bahnhof zu vermieten. ............................................. Tel. 333-2447878  Zimmer mit Bad u. WC, Nähe Krankenhaus in Meran, langfristig, nur an einheimische Einzelperson (Nichtraucher) zu vermieten. ............................................. Tel. 342-3230142  Zimmer in Meran an Berufstätige zu vermieten. ............................................. Tel. 347-2894479  Kleines Haus, teilmöbliert mit Holz-Heizung und Autoabstellplatz in Schenna an Einheimische zu vermieten. ............................................. Tel. 0473-945446

REGLEMENT Annahmeschluss für Kleinanzeigen ist der jeweilige Freitag vor dem Erscheinungsdatum (= Redaktionsschluss). Nach diesem Termin eingehende Anzeigen werden erst in der nächsten Ausgabe publiziert. Unvollständige Anzeigen werden nicht veröffentlicht. Das Maiser Wochenblatt ist nicht verantwortlich für Herkunft, Inhalt, Qualität und Wahrheitsgehalt der Anzeigen. Es hat das Recht, Anzeigen zu überarbeiten, zu kürzen oder umzustellen. Es übernimmt keine Garantie für Erscheinen und Platzierung. Das Maiser Wochenblatt behält sich vor, Anzeigen, deren Inhalt gegen das Gesetz verstößt oder nicht dem Charakter des Maiser Wochenblattes entspricht, nicht zu veröffentlichen. Die Kleinanzeigen sind nur für die private Nutzung kostenlos, gewerbliche Nutzung sowie Anzeigen zum Zweck des Anund Verkaufs von Immobilien sind auch für Private kostenpflichtig. Pro Ausgabe ist nur eine Kleinanzeige zulässig und pro Kleinanzeige dürfen maximal drei Artikel zum Kauf angeboten werden. Zu bezahlende Anzeigen müssen mindestens zehn Wörter umfassen, pro Wort werden zwei Euro berechnet

 Geräumige Einzimmerwohnung (teilmöbliert) mit Terrasse in Meran auch als Ferienwohnung jährlich oder halbjährlich zu vermieten. ............................................. Tel. 320-9597694  Garage in Obermais, Kondominium Nido zu vermieten. ............................................. Tel. 333-2447878  Garage in der Franziskus-Straße ( Nähe Krankenhaus) zu vermieten. ............................................. Tel. 333-2447878  Mansardenwohnung Nähe Zentrum Meran (40 qm) mit Garage an Einheimische für € 560,00 zu vermieten. ............................................. Tel. 347-2607986  Garage in der Romstraße (Nähe der Erckert/ Negrelli Schulen) zu vermieten. ............................................. Tel. 349-7110219


Maiser Service Blatt im Maiser Wochenblatt Ausgabe 05 vom 12. März 2014

Veranstaltungen

märz präsentiert:

„Das Geld ist im Eimer“

Ein Kriminalschwank in 3 Akten von Dietmar Steimer Aufführungen im KiMM in Untermais - Raiffeisensaal Freitag 28. März 2014 20:00 Uhr Premiere Sonntag 30. März 2014 18:00 Uhr Donnerstag 3. April 2014 20:00 Uhr Sonntag 6. April 2014 18:00 Uhr Samstag 12. April 2014 20:00 Uhr Sonntag 13. April 2014 18:00 Uhr Eintritt: 6 Euro für Kinder und Jugendliche; 10 Euro für Erwachsene

Mi. 12. 20:30 Uhr

Do. 13. 20:30 Uhr

Fr. 14. 20:30 Uhr

So. 16. 20:30 Uhr

Di. 18. 20:30 Uhr

Mi. 19. 20:30 Uhr

Fr. 28. 20:30 Uhr

Wir lieben und wissen nichts von Moritz Rinke mit: Magdalena Schwellensattl, Brigitte Jaufenthaler Theo Hendrich, Thomas Hochkofler Regie und Bühne: Alexander Varesco Kostüme: Katharina Marth Maske: Gudrun Pichler Licht: by Oskar light Bühnenbau: Robert Reinstadler

Wir lieben und wissen nichts von Moritz Rinke

Wir lieben und wissen nichts von Moritz Rinke

Wir lieben und wissen nichts von Moritz Rinke

Wir lieben und wissen nichts von Moritz Rinke

Wir lieben und wissen nichts von Moritz Rinke

Antigone von Jean Anouilh

Schultheater Gymme Meran mit: Ecker Hannah, Jörg Johanna, Rofner Maya, Sölva Magdalena, Salutt Hannah Biolcati Nora-Elisa, Gluderer Anika, Klotz Johanna, Weise Johanna, Haller Sandra Regie und Bühne: Johanna Porcheddu Maske: Gudrun Pichler Bühnenbau: Robert Reinstadler

Wir lieben und wissen nichts von Moritz Rinke - Zwei Paare treffen in einer Wohnung aufeinander; zum berufsbedingten Wohnungstausch. Doch die Schlüsselübergabe gerät zum Drama: Weltanschauungen, Lebensentwürfe und Beziehungskonzepte prallen aufeinander. Hannah ist eine Karrierefrau, die Atemkurse für gestresste Banker gibt und das Wunschkind mit einer Fruchtbarkeits-App plant. Ihr Freund Sebastian, ein erfolgloser Schriftsteller, zieht widerwillig mit ihr von Stadt zu Stadt. Beim zweiten Paar sind die Rollen andersrum verteilt: Roman arbeitet mit Telekommunikationssatelliten, und seine Frau Magdalena ordnet sich gerne ihrem Mann unter. Sie sind vier Vertreter unserer Gesellschaft und unserer Zeit. Vier Lebensentwürfe und zwei Paarmodelle wirbeln in aufgeheizter Atmosphäre durcheinander – und als im ehemaligen Bücherzimmer das Weltall auf die Wand projiziert wird, kommt es zu einem Eklat, der mehr zutage fördert als allen lieb ist, und die große Frage aufwirft, was alle eigentlich (noch) miteinander zu tun haben. Am Tag der offenen Tür wird bei der Firma Agostini Getränke ein innovatives, technologisch hochwertiges Kassen-Bestellsystem für die Gastronomie vorgestellt.


Maiser Service Blatt im Maiser Wochenblatt Ausgabe 05 vom 12. März 2014

ost-west-club lädt ein zum Zigori-Abend im ost-west-Salon am Donnerstag, 13. März Diskussionsabend zum Thema Europäische Union Vor dem Hintergrund der anstehenden Europawahl im Mai werden sich Herbert Dorfmann (aktuelles Mitglied des EU-Parlaments) und Sepp Kusstatscher (ehemaliges Mitglied des EU-Parlaments) die Frage stellen, ob die europäische Union nur ein „Konzernhandlanger“ oder die oft diskutierte Bürgerunion ist.

Bilderausstellung Martinsbrunn „Gemeinsam mit Farben verbunden“ Mittwoch 12. März bis Dienstag, 22. April 2014 Bernold Weithofer, Mechthild Gasser, Anna Marie Pichler Pellegrin, Franz Gummerer Vernissage im Pavillon Martinsbrunn Mittwoch, 12. März um 19:30 Uhr

Preiswatten der Musikkapelle Sinich – Freiberg am Samstag, 22. März 2014 um 14 Uhr im Pfarrsaal von Sinich Nenngeld 20 Euro – ein Essen inbegriffen gespielt wird nach dem Punktesystem weiters gibt es auch noch das POSCHN Es winken schöne Preise Meldungen bei: Bernhard Stürz 338 6155124

Einladung zum Suppensonntag in Untermais

Am Sonntag, 23. März im Pfarrheim – Schafferstraße von 8 bis 14 Uhr. Viele köstliche Suppen warten auf Euch. Es gibt auch Kaffee und hausgemachte Kuchen. Der Erlös kommt einer bedürftigen Familie zugute. Auf Euer Kommen freut sich der Frauentreff

Sonntag, 23. März 2014 Fahrt zum Gardasee Mittwoch, 26. März 2014 Wanderung: Brixner Themenweg nach Natz Sonntag, 6. April 2014 Wanderung: Ritten - Bad Siess - Maria Saal Anmeldungen bei: Siegfried Gufler Tel. 333-5467 100 oder im KVW Bezirksbüro Meran Tel. 0473-220381


18 | 19 Maiser Wochenblatt

Info-Seite AVS Sektion Meran

Samstag, 15. März 2014 144. Ordentliche Mitgliederversammlung im Kulturhaus KIMM, Pfarrgasse 2, Meran/Untermais. Beginn um 18. Uhr. Sonntag, 23. März 2014 Skitour. Das Tourenziel wird ja nach Schnee- und Wetterverhältnissen kurzfristig festgelegt. Tourenbegleiter: Wolfi Hell Anmeldungen und Informationen bei der AVS-Sektion Meran, 39012 Meran, G.-Galilei-Str. 45. Tel. Nr. 0473 237134. Sonntag, 23. März 2014 Jugendgruppe der AVS- Sektion Meran: Radtour Informationen und Anmeldungen bei Fam. Karbacher Rudi unter der Rufnummer 0473 211419 oder 3204076900 (E-Mail: patrizia@karbacher.it)

Ärztliche Feiertagsdienste

Sprengel Meran So. 16.03. Dr. Edwin Mayer Meran 335 692 1940 So. 23.03. Dr. Edwin Mayer Meran 335 692 1940 Partschins-Algund-Tirol-Kuens-Riffian-Marling-Schenna-Hafling-Vöran So. 16.03. Dr. Sonja Trevisani Marling 338 804 8235 So. 23.03. Dr. Waltraud Tscholl Dorf Tirol 340 503 5097 Lana-Tisens-Tscherms-Burgstall-Gargazon - unsere lb. Frau i. Walde / St. Felix Sa. 15.03. Dr. Domenico Bossio Lana 335 755 7350 So. 16.03. Dr. Domenico Bossio Lana 335 755 7350 Sa. 22.03. Dr. Christian Zanella Lana 349 435 3177 So. 23.03. Dr. Christian Zanella Lana 349 435 3177 Ultental Laurein - Proveis So. 16.03. Dr. Paula Mair Lana 0473 561 570 – 349 883 7901 So. 23.03. Dr. Paula Mair Lana 0473 561 570 – 349 883 7901 Diensthabende Apotheken Öffnungszeiten: Mo - Fr 08:30 - 12:30 / 15:30 - 19:00 Uhr

Sa: 08:30 - 12:30 Uhr. Nachtdienst: ab 08:30 Uhr, 24 Stunden durchgehend Tag

Apotheke

Adresse

Telefon

Fr. 14.03.2014 Drusus Apotheke Rennweg 58 0473-236 357 Sa. 15.03.2014 Bayrische Hof Apotheke Lauben 76 0473-231 155 So. 16.03.2014 St. Damian Apotheke Klosterstr. 53 0473-447 545 Mo. 17.03.2014 St. Georg Apotheke Dantestr. 10 0473-237 677 Di. 18.03.2014 Central Apotheke Mühlgraben 6 0473-236 826 Mi. 19.03.2014 Madonna Apotheke Freiheitsstr. 123 0473-449 552 Do. 20.03.2014 Apotheke Untermais Romstr. 118 0473-236 144 Fr. 21.03.2014 Salus Apotheke Piavestr. 36/A 0473-236 606 Sa. 22.03.2014 Drusus Apotheke Rennweg 58 0473-236 357 So. 23.03.2014 Bayrische Hof Apotheke Lauben 76 0473-231 155 Mo. 24.03.2014 St. Damian Apotheke Klosterstr. 53 0473-447 545 Di. 25.03.2014 St. Georg Apotheke Dantestr. 10 0473-237 677 Mi. 26.03.2014 Central Apotheke Mühlgraben 6 0473-236 826 Do. 27.03.2014 Madonna Apotheke Freiheitsstr. 123 0473-449 552 Fr. 28.03.2014 Apotheke Untermais Romstr. 118 0473-236 144 Sa. 29.03.2014 Salus Apotheke Piavestr. 36/A 0473-236 606 So. 30.03.2014 Drusus Apotheke Rennweg 58 0473-236 357 Alle weiteren Turnusdienste finden Sie unter www.provinz.bz.it/apotheken


Pfarrnachrichten Pfarrnachrichten

Gottesdienste: Montag bis Freitag: Hl. Messe um 9 Uhr Samstag: Hl. Messe um 9:00 und 18:00 Uhr Sonntag: Hl. Messe um 8 / 9 / 11 und 19.00 Uhr Freitag, 14. März – Hl. Mathilde, Gemahlin König Heinrich I. 9.00 Uhr: Heilige Messe 19.00 Uhr: Kreuzweg-Andacht Gestaltung: Kath. Arbeiterverein Samstag, 15. März – Hl. Klemens M. Hofbauer, Ordenspriester 9.00 Uhr: Heilige Messe 11.00 Uhr: Tauffeier für Joel Duschek 18.00 Uhr: Vorabendmesse mit Vorstellung der Erstkommunikanten Sonntag, 16. März – 2. Fastensonntag 8.00 Uhr: Heilige Messe 9.00 Uhr: Gottesdienst für die Pfarrgemeinde, Musik. Gestaltung: Stadtpfarrchor – „Missa in C“ von A. Lotti; 11.00 Uhr: Heilige Messe 15.00 Uhr: Tauffeier für Marc Ansoldi 19.00 Uhr: Heilige Messe Freitag , 21. März 9.00 Uhr: Heilige Messe 19.00 Uhr: Kreuzweg-Andacht Samstag , 22. März – Hl. Klemens M. Hofbauer, Ordenspriester 9.00 Uhr: Heilige Messe 18.00 Uhr: Vorabendmesse als Frauenmesse zum „Tag der Frau“ Gestaltung: kfb-Frauengruppe + Frauensinggruppe St. Nikolaus Sonntag, 23. März – 3. Fastensonntag – Spendung der Hl. Firmung 8.00 Uhr: Heilige Messe 9.00 Uhr: Gottesdienst und Firmung mit Bischof Ivo Muser; Musik. Gestaltung: Jugendchor Prisma der Stadtpfarre St. Nikolaus und Jugendchor Mikado der Pfarre Maria Himmelfahrt 11.00 Uhr: Heilige Messe 19.00 Uhr: Heilige Messe Freitag, 28. März 9.00 Uhr: Heilige Messe 19.00 Uhr: Kreuzweg-Andacht Mitteilungen Fastenzeit Mit dem Aschermittwoch am 5. März begann die Fastenzeit – die österliche Bußzeit – die Zeit der Vorbereitung auf Ostern. Neben vielen Dingen, die als Zeichen der Buße und Umkehr vollzogen werden können (Verzicht auf Genussmittel …) wird auf folgende Angebote hingewiesen: • Kreuzwegandacht in der Stadtpfarrkirche an den Freitagen um 19.00 Uhr (gestaltet von verschiedenen Gruppen) • Mitfeier des Sonntagsgottesdienstes Einladung zum Konzert des Jugendchor „Prisma“ am Sonntag, den 16. März um 17.00 Uhr im Nikolaussaal. Einladung zum „Kreativen Nachmittag“ und Frauengottesdienst anlässlich Tag der Frau 2014: Die kfb-Frauengruppe St. Nikolaus/ Meran lädt – anlässlich des Tages der Frau 2014 – alle Frauen – Jung und Alt -zum „Kreativ-Nachmittag“am Samstag, den 22. März mit Beginn um 14.00 Uhr in den Nikolaus-

saal, Oberer Pfarrplatz, Meran: Das Osterfest und der Frühling nahen: Wir basteln mit Ihnen Oster- und Frühlingsdekorationen. Sie finden bestimmt etwas für Ihr ganz persönliches Fest oder als Geschenk. Anschließend – um 18.00 Uhr – laden wir Sie herzlich zum Frauengottesdienst in die Stadtpfarrkirche St. Nikolaus ein. (musikalische Umrahmung durch die Frauensinggruppe St. Nikolaus) Feier der Heiligen Firmung am Sonntag, den 23. März: Bischof Ivo Muser spendet am Sonntag, den 23. März um 9.00 Uhr in der Stadtpfarrkirche St. Nikolaus 60 Firmlingen das Sakrament der Firmung. Die Firmlinge mit Eltern und Paten versammeln sich bereits um 8.45 Uhr am Oberen Pfarrplatz und ziehen von dort gemeinsam mit dem Bischof und den Firmlingen in die Stadtpfarrkirche. Einladung zum Suppensonntag: aus aktuellem Anlass unterstützt der Pfarrgemeinderat St. Nikolaus – in Zusammenarbeit mit der kfb-Frauengruppe St. Nikolaus – das Projekt “Stein für Stein für die neue Unterbringung des Hauses der Solidarität“ im Jakob-SteinerHaus in Milland/Brixen. Instabile Menschen wohnen mit stabilen zusammen und meistern gemeinsam ihr Leben: Menschen aus verschiedenen Ländern lernen im täglichen Miteinander auf friedliche Weise, eine Lösung für ihre vielen Probleme zu finden. Somit ist diese Einrichtung für viele Menschen eine Kraftquelle. Unter dem Motto „Solidarität versetzt Berge“ wurde eine „Bausteinaktion“ gestartet, um Umbau und Sanierung der neuen Bleibe des „Hauses der Solidarität“ im Jakob-Steiner-Haus zu finanzieren. Hier möchte die Stadtpfarre St. Nikolaus helfend eingreifen: Bitte unterstützen auch Sie dieses Projekt tatkräftig, indem Sie am Samstag, den 29. März von18.30 Uhr bis 20.00 Uhr und am Sonntag, den 30. März von 8.30 Uhr bis 20.00 Uhr in den Nikolaussaal kommen, um eine köstliche Suppe zu essen. Es gibt auch hausgemachte Kuchen und Kaffee. Gerne können Sie auch eine Suppe mit nach Hause nehmen (bringen Sie dazu einen passenden Behälter mit).

Sonntag, 16. März, 10 Uhr: Lobpreisgottesdienst mit Abendmahl Sonntag, 23. März, 10 Uhr: Gottesdienst mit KIGO Veranstaltungen: Bibelgespräch für Frauen, jeden Dienstag von 9-11 Uhr. „7up“-Jugendkreis für Teens ab 13: jeden Freitag ab 19 Uhr! Jeder ist herzlich willkommen!

Bürostunden: Mo., Mi. Fr.: 9 bis 10 Uhr, Di. 10 bis 11 mit Dekan Pamer Gottesdienste: werktags: Mo in der Fastenzeit keine Wort Gottes Feier, sondern Kreuzwegandacht Di, Do, Fr um 17:45 Kreuzwegandacht, Abendmesse um 18:00, Mi., 17:00 zweisprachige Abendmesse. Sa. 18:30 Vorabendmesse So. 09:00 Pfarrgottesdienst Samstag, 15. März 18:30 Uhr: Vorabendmesse Sonntag, 16. März 9:00 Uhr: Pfarrgottesdienst (Familienchor) 10:00 Uhr: Pfarrstube u. Pfarrbibliothek Dienstag, 18. März 14:30 Uhr: Seniorenverein (Vorlesen) Samstag: 22. März 18:30 Uhr: Vorabendmesse Sonntag, 23. März 9:00 Uhr: Pfarrgottesdienst 10:00 Uhr: Pfarrbibliothek u. Pfarrstube Dienstag, 25. März 14:30 Uhr: Seniorenverein (Vortrag) 20:00 Uhr: Offene Bibelrunde Samstag: 29. März 18:30 Uhr: Jugendgottesdienst Sonntag, 30. März 9:00 Uhr: Kinder- und Familiengottesdienst mit Vorstellung der Erstkommunionkinder (Kinderchor) 10:00 Uhr: Pfarrstube u. Pfarrbibliothek Einladung zur Bibelrunde: Dienstag 25. März um 20:00 Uhr im Pfarrzentrum Auf euer Kommen freuen sich Afra Pinggera und Renate Tröbinger


20 | 21 Maiser Wochenblatt

Pfarrnachrichten

Hl. Messen: Sonn- und Feiertage: 10 Uhr, Werktage: 7 Uhr Anbetung: Sonn- und Feiertage: 11 bis 19 Uhr Montag und Dienstag: 7:30 bis 19 Uhr Mittwoch bis Samstag: Tag und Nacht durchgehend (mit Beginn Mi. 7:30 Uhr bis Sa. 22 Uhr) Rosenkranz und Eucharist. Segen: Sonn- und Feiertage: 16 Uhr, Werktage: 17 Uhr Liturgisches Morgen- und Abendgebet: Nur an Werktagen: 6:35 Uhr Abendlob: An Sonn- und Werktagen: 18:35 Uhr

Öffnungszeiten des Gemeindebüros: Mo, Di, Fr 10 bis 12 Uhr, Mi, Do 16 bis 18 Uhr Sonntag, 16. März 10.00 Predigt-Gottesdienst in der Christuskirche 10.00 Kindergottesdienst im Gemeindesaal Dienstag, 18. März 16.00 Gespräch über der Bibel 20.00 Kirchenchor Sonntag, 23. März 10.00 Gottesdienst in der Christuskirche, von Frauen gestaltet. Zu Gast sind Frauen, die an einem Seminar des Frauennetzwerks der Ev.Lutherischen Kirche in Italien teilnehmen. Dienstag, 25. März 20.00 Kirchenchor

Pfarrkanzlei – Öffnungszeiten: nur Mo. – Mi. – Fr. von 8 – 11 Uhr Tel. 0473-237629 - Fax 0473-256030 Gottesdienstordnung: Mo, Di, Do, Fr 7:00, Mi, Sa 18:00 So 7:30 und 10:00

In der Fastenzeit Kreuzwegandacht am Montag, Dienstag, Donnerstag, du Freitag jeweils um 18.00 Uhr Sonntag, 16. März – 2. Fastensonntag 10.00 Gottesdienst Mittwoch, 19. März – Fest des Hl. Josef 20.00 Gottesdienst Sonntag, 23. März – 3. Fastensonntag 10.00 Gottesdienst 08.00 – 14.00 Suppen im Pfarrheim 20.00 Chorkonzert in Maria-Trost Kirche

Untermais trauert Gottesdienste: Mo, Di, Mi 8:30, Do 19:30 Kolpingkapelle, Fr 6:30, Sa 18:00 Hl. Messe, So 8:30, 10 Sonntag, 16. März - II. Fastensonntag 10.00 Kleinkindergottesdienst mitgestaltet vom „Canticum Novum“ 10.00 Treff-Pfarrhaus, zur Gabenbereitung ziehen wir in die Pfarrkirche ein und feiern mit der Pfarrgemeinschaft. Sonntag, 23. März III. Fastensonntag 10.00 Firmung Dienstag, 25. März Verkündigung des Herrn 08.30 Hl. Messe in der Naif Fastenzeit Freitag, 06.30 Hl. Messe, deshalb entfällt die Abendmesse. Den Kreuzweg beten wir am Mo, Mi, und Fr um 17.30. Gebet um geistliche Berufe jeden Donnerstag von 10.00 bis 11.00 Beichtgelegenheit am Samstag von 17.00 bis 17.45 oder nach Vereinbarung, Tel.0473 236447 Pfarrbibliothek im Rebhof Mo 09.00 - 11.00 Mi, Fr 15.00 - 17.00

Mit großer Bestürzung haben wir vom unerwarteten Ableben des Pater Eugen Mattersberger O. Cist., Pfarrer der Pfarrei St. Vigil Untermais, erfahren. Wir werden sein Andenken in ehrenvoller Erinnerung behalten Maiser Vereinsverband Untermais, am 8. März 2014

Gottesdienste: Samstag: 18 Uhr: Vorabendmesse in it. Sprache Sonntag: Hl. Messe 09:45 Uhr Santa Messa in italienischer Sprache 11:00 Uhr Anbetungsstunde und Beichtgelegenheit: dienstags von 8:30 bis 9:30 Uhr. Mittwochs in der Fastenzeit: Kreuzwegandacht um 19.30 Uhr Suppensonntag: am 16. März im Pfarrzentrum für einen wohltätigen Zweck. Familienwallfahrt nach Riffian am So. 23. März mit Treffpunkt auf dem Kirchplatz um 14 Uhr.

Bürostunden: Donnerstag von 17 bis 18.45 Uhr Gottesdienste: Sa. Beichtgelegenheit 17:30, Hl. Messe: 18:30 So. Hl. Messe 08:30, Santa Messa ore 9:45 Freitags in der Fastenzeit: Kreuzwegandacht um 18.30 Uhr Suppensonntag: am 23. März im Kindergartensaal für einen wohltätigen Zweck


Fortbildung Fortbildung

Berufliche Weiterbildung: Wirksam und erfüllend arbeiten- Gewaltfreie Kommunikation am Arbeitsplatz Sa. 15.03., 3x, von 9-17 Internet 50+ ab Mo. 17.03., 4x, Mo und Mi, 15-17 10-Finger-Tippsystem in 6 Stunden ab Di. 18.03., 4x, Di und Do, 14:00-15:30 Mein Android-Smartphone – Grundkurs am Sa. 22.03., 08:30-12:30 ECDL-Prüfungstermin am Fr. 28.03., 14-18:30 (Anmeldeschluss: 14.03) Fotobuch-Computerkurs 50+ ab Mo. 31.03., 5x, Mo und Mi, 15-17 EBC*L Intensiv-Kurs - Stufe A ab Mo. 31.03., 8x, Mo und Mi, 19:30-22, (entfällt am Mo. 21.04., Ersatztermin: Di. 22.04.), Meran, KVW, treff.bildung

ECDL-Kurse:

ECDL-Kurs: Textverarbeitung Word (Mod. 3) ab Di. 25.03., 6x, Di und Do, 19.30-22.15 ECDL-Kurs: Tabellenkalkulation Excel (Mod. 4) ab Di. 15.04., 5x, Di und Do, 19.30-22.30 ECDL-Kurs: Powerpoint (Mod. 6) ab Do. 08.05., 5x, Do und Di, 19.30-22.30 ECDL-Kurs: Internet (Mod. 7): ab Di 27.05., 4x, Di und Do, 19.30-22.30 ECDL-Kurs: Datenbanken – Access (Mod. 5) ab Di. 10.06., 5x, Di + Do, 19.30-22.30

Fit fürs Büro

Modulare Fortbildung für Personen, die in einem Büro arbeiten möchten: jew. 19.00-22.00 Uhr Mod. 1: Effizientes Zeitmanagement Mi. 12.03. und Mi. 19.03.14 Mod. 2: Professionelles Telefonieren: am Mi. 26.03. und Mi 02.04.14 Mod. 3: Deutsch Geschäftskorrespondenz und Beschwerdemanagement ab Mi. 09.04., 4x, Mi Mod. 4: Italienisch Geschäftskorrespondenz am Mi 07.05. + Mi. 14.05. Mod. 5: Bewerbungstraining Mo. 19.05. + Mi. 21.05. Mod. 6: Büroorganisation am Mi. 28.05. + Mi 04.06. Mod. 7: EDV Fr. 14.03., 10x, (entfällt am 18.04., 25.04. und 02.05.)

Kultur

Aufbrechen, ankommen - Eröffnung am Sa. 08.03., 17-19, Meran, Frauenmuseum, Meinhardstraße 2 Klassizismus und Rokoko - Kunstgeschichtliches Seminar ab Di. 11.03., 5x, Di, 15-17 Vortrag: Wünschelruten, Pendel und Körperempfinden: am Mi. 12.03., 20-22 GASlampe - Solidarische Einkaufsgruppe 4x Do: 13.03., 10.04., 08.05. und 12.06., ab 20.15 – Eintritt frei! Permakultur beginnt im Garten: Frühjahrskurs Sa. 15.03., So. 16.03., So. 27.04. und So. 18.05., 10-17 Life Tools - Werkzeug für ein glückliches Leben am Sa. 15.03. und So. 16.03., jew. 10-18 Happy Family - was Familien stärkt am Sa. 15.03., 15:00-18:30 - Anmeldung erforderlich!

Briefmarkensammeln für Jung und Alt: Mo. 17.03. und Mo. 19.05., jew. 17-19 Was Paare stark macht: 2 Abende: Do. 20.03. und Do. 24.04., jew. 20-22 Ich nähe auf Deutsch ab Do. 20.03., 10x, Do. 9-11 Wünschelruten, Pendel und Körperempfinden: Grundlagenseminar am Fr. 21.03. von 16-22 (mit Pausen) und Sa. 22.03. von 9-16 (mit Pausen) Philosophisches Cafè: Philosophisches Frühstück mit Agnes Heller Sa. 22.03., 9:30-11:30 Meran, urania-Haus, Alton-Saal GASlein - Solidarische Einkaufsgruppe 5x Do: 27.03., 24.04., 29.05. und 12.06. jew. ab 20.30 - Eintritt frei! Literarischer Salon - Weibliche Lebenskunst: Meret Oppenheim am Do. 27.03., 19:30-21:30 Meran, Frauenmuseum, Meinhardstraße 2 Führung durch das historische Ortszentrum von Lana Fr. 28.03., 14:30-17:00, Lana, Tourismusverein Lana Die Kurrentschrift - Vom Entziffern älterer Schriftstücke Sa. 29.03., 09:00-17:00 (90 Min. Mittag) Symposium/Simposio „Be the change-Welt im Wandel“ am Sa. 29.03., 09:30-16:30

Erziehung:

Die Pubertät - eine Zeit der Veränderungen in jeder Familie am Mi. 26.03. + Mi. 02..14, jew. 19.30-22

Pilates für leicht Fortgeschrittene &Fortgeschrittene Fr. 28.03., 7x, Fr. 18-19 Pilates für AnfängerInnen & leicht Fortgeschrittene Fr. 28.03., 7x, Fr, 19:15-20:15 Gesicht-Kopf-Nackenmassage am Sa. 29.03., 15-18 Pilates für AnfängerInnen am Mo. 31.03., 8x, Mo, 9-10 Die TOP 20 der TCM-Ernährung Mo. 31.03., 19:30-21:30 Pilates für Fortgeschrittene Mo. 31.03., 7x, Mo. 19:30-20:30

Seniorenturnen ab Fr. 28.03., 6x, Fr. 16-17

29. On the road again:

Jänner - Mai, jew. Mo ab 20.30, urania meran Mo. 17.03.: Un salto in America Mo. 24.03.: Australia Selvaggia/Wildes Australien Mo. 31.03.: Norvegia - Siria – Petra

Seniorenclub

(jew. Do. ab 15 Uhr): Do. 13.03.: Michelangelo - der bedeutendste Künstler der Hochrenaissance Do. 20.03.: Besichtigung der Sonderausstellung im Frauenmuseum „Aufbrechen, ankommen Frauen auf dem Weg nach Meran“ Do. 27.03.: Der leise Ruf der Wüste - Libysche Wüste der Sahara - Faszination und Herausforderung

Kreativität/Freizeit:

Zeichnen für AnfängerInnen und Leichtfortgeschrittene 4x: Fr. 14.03., Sa. 15.03., Fr. 21.03., Sa. 22.03., Fr. von 19.00-22.00 und Sa. von 15.30-18.30 Farb- und Stilberatung – Workshop 1: Farben & Mensch Sa. 22.03., 14-20 Workshop 2: Figur & Stil Sa. 29.03., 14-20 Stimmbildung in Jazz-, Pop- und Rockgesang Ab Di. 25.03., 6x à 1 Std, jew. Di., die Uhrzeit wird bei der Anmeldung vereinbart (entfällt am: 22.04) Vorspeisen am Di. 25.03., 19-23, Algund, Thalguterhaus Algund, Hans-Gamper-Platz 3 Glutenfreie Gerichte aus der Vollwertküche am Mi. 26.03., 18-22, Algund, Thalguterhaus Algund, Hans-Gamper-Platz 3

Fotografie für AnfängerInnen: 4x: Mi. 26.03. von 20-22.30, Mi. 02.04. von 20-22.30, Sa. 05.04. von 14-18, Mi. 09.04. von 20-22.30

Integrierte Volkshochschule (IVHS):

Nordic Walking für Menschen mit Epilepsie ab Mi. 12.03., 10x, Mi. 19:30-21 Nordic Walking für Menschen mit Epilepsie ab Do. 13.03., 10x, Do. 17:45-19:15 Wenn 2+2 gleich 5 ist ...sehen, verstehen, annehmen, unterstützen am Sa. 29.03., 15-18:30

Gesundheit:

Jin Shin Jyutsu – Heilströmen: 2x:, Sa. 15.03. + Sa. 05.04., jew. 13.30- 19.30 Touch for Health II-IV (Sa. + So. jew. 10.00-18.00) Teil II am Sa. 22.03. und So. 23.03. Teil III: am Sa. 26.04. und So. 27.04. Teil IV: am Sa. 24.05. und So. 25.05. Handmassage am Sa. 15.03., 15:00-18:00

Englisch: The Golden Age of British Crime Fiction Di. 25.03., 4x, Di. 19:00-20:30 A1.1 English Beginner (Part II) – continued ab Mo. 14.04., 10x, Mo und Mi, 18:30-20:10, jew. Mo+Mi, Meran, MS „J.-Wenter“, Karl-Wolf-Straße 30 A1.1 English Beginner (Part III) – continued ab Do. 10.04., 10x, Di und Do, 18:30-20:10, jew. Di + Do., Meran, MS „J.-Wenter“, Karl-Wolf-Straße 30 A1.2 English Elementary (Part II) ab Mo. 07.04., 10x, Mo + Mi. von 18.30-20.10, Meran, MS J. Wenter A2.2 English Pre-Intermediate Plus (Part III) – continued ab Mi. 23.04., 10x, Mo+ Mi, 18:30- 20:10, Meran, MS „J.-Wenter“, Karl-Wolf-Straße 30 B1.1 English Intermediate Mo. 07.04., 10x, Mo+Mi. 18.30-20.10, Meran, MS „J. Wenter; K.-Wolf-Straße 30 B1.4 English Post Intermediate Plus – continued ab Mo. 07.04., 10x, Mo+Mi, 18:30-20:10, Meran, MS „J.Wenter“, Karl-Wolf-Straße 30

Spanisch:

A1.1 Spanisch für AnfängerInnen (Verlängerung) ab Mo. 07.04., 10x, Mo + Mi. 18.30-20.10

Gesundes Essen rund um die Uhr Mo. 17.03., 19:30-21:30

Italienisch/Deutsch:

Gesund und Glücklich! Krankheiten vorbeugen mit Lachyoga! ab Do. 13.03., 10x, Do. 19:30-21 Dynamisches und kraftvolles Yoga Mi. 19.03., 5x, Mi, 12:30-13:45

Italienisch-Standardkurse (alle Sprachniveaus) ab Mo. 14.04., 16x, 2x wöchentl., nachmittags oder abends, Meran, alpha beta piccadilly, Sandplatz 2 oder Rennweg 147 Vorbereitungskurse auf die Zweisprachigkeitsprüfungen B-A (schriftlich und mündlich) ab Mo. 14.04. 16x, 2x wöchentlich, abends, Meran, alpha beta piccadilly, Sandplatz 2 oder Rennweg 147 Vorbereitung auf das Sprachzertifikat CELI 3 (Università degli stranieri di Perugia) ab Mo. 14.04., 17x, 2x wöchentlich, abends, Meran, alpha beta piccadilly, Sandplatz 2 oder Rennweg 147

Erste Hilfe bei Kindernotfällen I am Mi. 19.03., 19:30-22

Schüssler Salze zum Entschlacken Mi. 19.03., 19:30-22:30 Mit mehr Energie durch den Alltag Grundkurs Sa. 22.03., 9-12.30 und 14-18.30 Pilates für AnfängerInnen & leicht Fortgeschrittene Fr. 28.03., 7x, Fr. 13:15-14:15


22 | 23 Maiser Wochenblatt

Fortbildung

Italienisch für das Gastgewerbe (ab Niveau A1.2) ab Di. 15.04., 16x, 2x wöchentlich, nachmittags, Meran, alpha beta piccadilly, Sandplatz 2 oder Rennweg 147 Deutschkurse für EinwanderInnen (Stufe A1 - A2) ab Di. 22.04., 16x, 2x wöchentlich, vormittags oder abends, Meran, alpha beta piccadilly, Sandplatz 2 oder Rennweg 147 Ab April beginnen auch wieder die Sprachkurse (alle Sprachniveaus), die Vorbereitungskurse auf die Zweisprachigkeitsprüfungen und die Vorbereitungskurse auf die Sprachzertifikate telc für Deutsch

Selbstbewusste Kommunikation im Beruf; Zeit: Fr. 09.05., 9.00 – 17.00 Uhr; Ort: KVW treff.bildung, OttoHuber-Str. 64, Gelber Kursraum

EDV

Qualifizierung Beruf EBC*L Intensivkurs Stufe A; Zeit: Mo. 31.03. – Mi. 23.04. Dauer: 8 Abende, jew. Mo. + Mi., 19.30 – 22.00 Uhr; Ort: KVW treff.bildung, Otto-Huber-Str. 64, Gelber Kursraum

EBC*L Intensivkurs Stufe B; Zeit: Mo. 19.05. – Mi. 04.06.; Dauer: 6 Abende, jew. 19.00 – 22.00 Uhr; Ort: Meran, Urania Meran, Ortweinstraße 6 Arbeitssicherheit für Vorgesetzte; Zeit: Di. 18.03. , 8.30 – 17.30 Uhr; Ort: KVW treff.bildung, Otto-Huber-Str. 64, Gelber Kursraum Professionelles Konflikttraining; Zeit: Fr. 04.04., 9.00 – 17.00 Uhr; Ort: KVW treff.bildung, Otto-Huber-Str. 64, Blauer Kursraum Mentale Fitness mit Powerbrain; Zeit: Fr. 04.04., 9.00 – 17.00 Uhr; Ort: KVW treff.bildung, Otto-Huber-Str. 64, Gelber Kursraum

50+ EDV mit viel Spaß und ohne Stress: Grundkurs; Zeit: Mi. 23.04. – Mi. 07.05. Dauer: 5 Treffen, jew. Mo. und Mi., 8.30 – 11.30 Uhr; Ort: Meran, Urania Meran, Ortweinstraße 6 50+ EDV mit viel Spaß und ohne Stress: Aufbaukurs; Zeit: Di. 13.05. – Di. 27.05. ; Dauer: 5 Treffen, jew. Di. und Do. 16.30 – 19.00 Uhr; Ort: Meran, Urania Meran, Ortweinstraße 6 EDV Grundkurs für Junggebliebene; Zeit: Di. 01.04. – Di. 15.04. ; Dauer: 5 Treffen, jew. Di. und Do., 16.30 – 19.30 Uhr; Ort: Meran, Independent L, Laurinstr. 2/d; Excel fürs Büro; Zeit: Mo. 07.04. – Mo. 28.04. ; Dauer: 6 Abende, jew. Mo. und Mi., 19.30 – 21.30 Uhr; Ort: Meran, Urania Meran, Ortweinstraße 6 Post für Sie! Ihr souveräner Umgang mit E-Mails; Zeit: Mi. 30.04. – Mo. 05.05. ; Dauer: 2 Abende, jew. 19.30 – 22.30 Uhr; Ort: Meran, Urania Meran, Ortweinstraße 6 Optimale Kontaktverwaltung und Rundmailmanagement mit Outlook; Zeit: Di. 06.05. – Do. 08.05. ; Dauer: 2 Abende, jew. 19.00 – 21.00 Uhr; Ort: Meran, Independent L, Laurinstr. 2/d

Mensch Gesellschaft

Vorträge in Martinsbrunn

mit anschließender Diskussion und offener Fragerunde zu den Themen

Donnerstag, 13. 03. 2014 – 19.00 Uhr

Montag, 24. 03. 2014 – 19.00 Uhr

Erkrankungen des Herzens & des Kreislaufs Was muss ich wissen?

„Schröpfen gegen Zellulitis“ oder „Cellulite: Was gegen die Orangenhaut hilft“

Dr. Meinhard Fliri

Dr. Verena Mutschlechner

Im Vortrag geht Dr. Fliri auf die wichtigsten Risikofaktoren für Herz- und Kreislauferkrankungen ein. Was sollte man wissen, inwieweit kann man diese beeinflussen und was kann man dagegen tun?

Leider gibt es kein „Wundermittel“, das Cellulite wegzaubern kann, aber mit gesunder, basischer Ernährung, ausreichend Wasser und Schröpf-Massagen, kann sich das Hautbild glätten.

Montag, 17. 03. 2014 – 19.00 Uhr

Da schlägt’s dich nieder: Synkope, Schwindel, Anfall Dr. Michael Lorrain Inhalte: plötzlicher Bewusstseinsverlust, Stürze ohne erkennbare Auslöser, Schwindelanfall, epileptischer Anfall nach Schlaganfall. Ursachen und Auslöser aus internistischer und neurologischer Sicht. Behandlungsmöglichkeiten werden aufgezeigt.

Veranstaltungsort: Pavillon Martinsbrunn Eintritt frei Gemeinschaftlich organisiert: Privatklinik Martinsbrunn & Förderverein Palliative Care Martinsbrunn Kontakt: Privatklinik Martinsbrunn Tel. +39 0473 447755 Fax +39 0473 221535 Laurinstraße 70, 39012 Meran info@martinsbrunn.it www.martinsbrunn.it

Podiumsdiskussion: Südtirol morgen: Wachstum aus neuen Perspektiven; Zeit: Mi. 19.03. , 18.00 – 20.00 Uhr; Ort: Lana, Mensa Buon Appetito, Peter-Anich-Straße 5 Arbeitsrecht für ArbeitnehmerInnen; Zeit: Mi. 19.03. , 19.30 – 21.00 Uhr; Ort: KVW treff.bildung, OttoHuber-Str. 64, Blauer Kursraum Selbstvertrauen – ein (in)stabiles Fundament?; Zeit: Sa. 22.03. , 9.30 – 17.00 Uhr; Ort: KVW treff.bildung, Otto-Huber-Str. 64, Gelber Kursraum (Selbst-)sicher unterwegs; Zeit: Fr. 21.03. – Sa. 22.03. ; Dauer: 2 Treffen, Fr. 19.00 – 21.00 Uhr, Sa. 09.00 Uhr – 17.00 Uhr; Ort: KVW treff.bildung, Otto-Huber-Str. 64, Blauer Kursraum Präsentationstraining für MaturantInnen; Zeit: Fr. 16.05. – Fr. 23.05. Dauer: 2 Treffen, jew. Fr. 14.30 – 18.30 Uhr; Ort: KVW treff.bildung, Otto-Huber-Str. 64, Blauer Kursraum

Resilienz – wie Sie zum Stehaufmännchen werden; Zeit: Do. 27.03. , 9.30 – 17.30 Uhr; Ort: KVW treff. bildung, Otto-Huber-Str. 64, Gelber Kursraum Autobiographisches Schreiben; Zeit: Fr. 21.03. – Fr. 11.04. ; Dauer: 2 Treffen, jew. Fr. 9.00 – 16.00 Uhr; Ort: KVW treff.bildung, Otto-Huber-Str. 64, Blauer Kursraum Tages-Make-up; Zeit: Fr. 28.03. , 14.00 – 17.00 Uhr; Ort: KVW treff.bildung, Otto-Huber-Str. 64, Gelber Kursraum Farb- und Stilberatung; Zeit: Sa. 12.04. , 9.00 – 13.00 Uhr oder 14.00 Uhr – 18.00 Uhr; Ort: KVW treff.bildung, Otto-Huber-Str. 64, Gelber Kursraum Aus Erziehung wird Beziehung; Zeit: Mi. 02.04. – Mi. 23.04. ; Dauer: 4 Abende, jew. Mi. 20.00 – 22.30 Uhr; Ort: KVW treff.bildung, Otto-Huber-Str. 64, Blauer Kursraum

Gesundheit Wohlbefinden

EFT-Klopftechnik; Zeit: Di. 25.03. – Di. 15.04. ; Dauer: 4 Abende, jew. Di. 19.30 – 21.00 Uhr; Ort: Meran, KVW treff.bildung, Otto-Huber-Str. 64, Gelber Kursraum Mit Freude entrümpeln; Zeit: Sa. 05.04. , 14.00 – 18.00 Uhr; Ort: Meran, KVW treff.bildung, Otto-Huber-Str. 64, Gelber Kursraum

Kreativität

Fotokurs Makro- und Landschaftsfotografie; Zeit: Fr. 09.05. – Sa. 10.05. ; Dauer: 2 Treffen, Fr. 9.00 – 17.00 Uhr, Sa. 19.00 Uhr – 22.00 Uhr; Ort: KVW treff.bildung, Otto-Huber-Str. 64, Blauer Kursraum


Freizeit

Flarer: exklusive Fahrräder seit 30 Jahren in Meran

PR-Info

Professionalität und Kompetenz - das sind die Stärken, die der Familienbetrieb seit 30 Jahren ausspielen kann Genau 30 Jahre ist es jetzt her, dass Alois und Herta Flarer ihr Unternehmen Flarer & Co gegründet haben. Von Anfang an galt die Maxime, professionell und Kompetent zu arbeiten. Ein hohes Ziel, von dem man jedoch heute behaupten kann, dass es nicht nur erreicht, sondern auch kontinuierlich immer weiter gesteckt und überschritten wurde. Mittlerweile steht schon die nächste Generation ihren Mann: Norbert und Christine Flarer haben die hohen Qualitätsansprüche übernommen und gehen, wie die Eltern, mit Leib und Seele im Geschäft auf. Ein Kriterium für den Erfolg der Firma Flarer ist es, hochwertige Rennräder und Mountainbikes auf Maß zu fertigen und dabei die Wünsche des Kunden professionell zu integrieren. Die Rahmen stammen von den führenden italienischen Marken Colnago, DeRosa, Pinarello und bei den Mountainbikes von Giant und BackBone. Die hochwertigen Komponenten, mit denen die Räder dann bestückt werden, stammen von Campagnolo und Shimano. Eine weitere Stärke liegt im reichhaltigen Sortiment und der kurzen Lieferzeit. Das bedeutet, dass sich der Kunde sein Traumrad aus den verschiedenen Einzelteilen selbst zusammenstellen kann und das Rad noch am gleichen Tag gefertigt wird. Seit letztem Jahr wurde der Betrieb in den ausgesuchten Kreis der „Campy code“- Fachgeschäfte

aufgenommen, eine besondere Auszeichnung für langjährige und fachkompetente Zusammenarbeit mit Campagnolo. Genauso wichtig wie das richtige Material ist natürlich auch die fachliche Beratung. Alle Mitarbeiter sind fachlich geschult und immer auf dem neuesten Stand - dafür sorgen regelmäßige Wei-

terbildungen und ein intensiver Kontakt zu den Lieferanten. Das gilt gleichermaßen für die Fahrräder als auch für das umfangreiche Sport-Bekleidungssortiment. Machen Sie selbst die Probe aufs Exempel: Ein Besuch bei den Untermaiser Fahrrad-Profis wird sie ganz sicher überzeugen.

Pinarello Testtage vom 9. bis 17. April 2014 Testen Sie gratis und unverbindlich die Pinarello Top-Modelle

Rennräder: Dogma 65.1 und Hydro (mit Scheibenbremsen und elektronischer Gruppe Shimano / Ultegra Di2 MTB: Dogma XC 9.9 oder Dogma XM 9.9

Infos und Anmeldung unter www.flarer.it - 0473 - 233181


24 | 25 Maiser Wochenblatt

Wellness

Schönheitspflege par excellence

PR-Info

Entspannung, Erholung und Schönheitspflege im Zentrum von Meran: Avalon - the beauty paradise Das Leben ist nicht einfach! Es gibt so viele Dinge, die einen belasten, die einen anstrengen - man wird gestresst, man macht sich selbst Stress - Erwartungen wollen erfüllt werden, Aufgaben zeitgerecht erledigt werden ... Alles halb so schlimm, wenn man rechtzeitig für den notwendigen Ausgleich sorgt: Wie wäre es mit Entspannen in angenehmer, ruhiger Atmosphäre, die Seele baumeln lassen und gleichzeitig eine professionelle, einfühlsame Körperpflege genießen. Claudia Eisenkeil ist mit ihrem Team auf Ihr Wohlbefinden spezialisiert. Lange Jahre der Erfahrung, eine stetige Weiterbildung und die Freude an ihrer Tätigkeit prädestinieren diese ruhige Oase des Wohlfühlens, inmitten des Meraner Zentrums, für nachhaltige Erholung und Entspannung. Ebenso wichtig wie die persönliche Kompetenz sind auch die richtigen Produkte. Die klassischen Qualitätsprodukte von Sothys Paris oder die Lakshimi-Ayurveda-Naturprodukte garantieren für jeden Hauttyp die optimale Behandlung. Entspannung pur ist es, eine Behandlung im von außen blickdicht verschließbaren Pavillon zu erleben, sich vollkommen zu entspannen und die, auf den eigenen Hauttyp perfekt angepasste Behandlung zu genießen. Eine Entspannung, die für lange Zeit andauert und die einem ein ganz neues Lebensgefühl erfahren lässt. Ob Gesicht- Augen- oder Ganzkörperbehandlungen, Körpermassagen, Wohlfühlbäder mit Unterwassermassage, Hand- und Fußpflege aber auch Depilation mit warmen Spezialwachs - Das Spektrum der Anwendungen deckt alle Bereiche ab. Besonders interessant sind die verschiedenen Pakete für Sie oder Ihn. Bei Quick Beauty zum Beispiel wird man mit Infrarot-Tiefenwärme auf eine entspannende Ganzkörpermassage vorbereitet, lässt sich die Füße pflegen und zum Abschluss das Gesicht mit Tiefenreinigung behandeln. Ein anderes der zahlreichen Pakete nennt sich „Fit for Fun“und beinhaltet drei Infrarot-Behandlungen, drei Presso-Therapiebehandlungen (Lymphdrainage), drei Anti-Cellulitewickel und drei Garshan-Massagen mit Osmotic-Fango. Körperpeeling, Ganzkörper-Massage, Gesichtsbehandlung mit Tiefenreinigung und eine Augenbehandlung bietet das Paket „Avalon Beauty“ an, um nur einige der Schönheits- und Pflegepakte zu nennen. Zum Abschluss oder auch zum Einstimmen auf eine unvergessliche PflegeSitzung lädt das benachbarte edle Hallenschwimmbad mit mondäner Atmosphäre ein. Vielleicht sollte auch noch darauf hingewiesen werden, wie viel Freude man seiner Liebsten oder dem Liebsten mit einem Gutschein für die entsprechenden Behandlungen schenken kann. Dass den Kunden direkt vor der Haustüre der eigene Parkplatz zur Verfügung steht, ist natürlich bei Avalon eine gern genützte Selbstverständlichkeit. Nutzen Sie doch einfach die Gelegenheit und lassen sich von Frau Claudia Eisenkeil und ihrem Team kompetent beraten und wählen das Programm, das Ihnen und Ihrem Körper am meisten entspricht. Ihr Körper und Ihre Seele werden es Ihnen danken.


Rückblick

Stockfischgröstl-Essen erfreute sich größter Nachfrage Die Schützenkompanie Untermais „Blasius Trogmann“ wurde bei ihrem traditionellen Stockfischgröstl-Essen von vielen freiwilligen Helfern unterstützt. Es ist mittlerweile eine lieb-gewordene Tradition, die von vielen Feinschmeckern lange erwartet wird, wenn die Untermaiser Schützen im Gasthof Mondschein alle Freunde, Bekannten und Förderer zum traditionellen Stockfischgröstl-Essen bitten. Auch in der heurigen Ausgabe am 8. März war der Andrang sowohl mittags

als auch abends sehr groß und Hauptmann Günther Kastlunger bedankt sich bei allen Gästen für den Besuch, beim Gasthof Mondschein für die Überlassung der Räumlichkeiten, bei Walter Stampfl für die Parkmöglichkeit in seinem Hof und vor allem bei den vielen freiwilligen Helfern für den selbstlosen Einsatz.

Die fleißigen Helfer: links das Service-Team und rechts die Küchenmannschaft


26 | 27 Maiser Wochenblatt

Freizeit

Kinderfestival 2014 auf Meran 2000 Beim beliebten Kinderfestival auf Meran 2000 ist für Spaß und Unterhaltung gesorgt. Dieses Jahr erwartet Maskottchen Lucky wiederum seine Freunde: die Clowns mit den roten Nasen! Die Bergbahnen Meran 2000 laden zu einer weiteren Ausgabe des beliebten Kinderfestivals am 16. März ein. Auch dieses Jahr trifft Maskottchen Lucky, das Haflinger Pferdchen, alle seine Freunde: die Clowns mit den roten Nasen. Von 10.00 bis 16.00 Uhr werden kleine Besucher im bewährten Kinderland hinter der Bergstation der Seilbahn von Moderatorin Silvia Fontanive durch einen abwechslungsreichen Tag mit lustigen Spielen und Shows begleitet. Zirkusäffchen Bobby wird auch wieder mit von der Partie sein und mit seiner Seifenblasenshow, Musik und Tanz auf kindergerechte und lustige Art und Weise für Stimmung sorgen. Das Clown-Duo Pia & Tino wird in Lucky‘s Kinderland mit Komikzauberei, Jonglage und

Balancekünsten die Lacher auf seiner Seite haben. Nicht fehlen dürfen natürlich die fantasievoll gedrehten Modellierluftballons für die jungen Gäste. Auch für ein Kindermenü ist gesorgt. Alle Kinder sind aufgerufen, ihre eigenen roten Clown-Nasen mitzubringen. Wer keine eigene hat, bekommt natürlich eine von Lucky’s Kinderwelt. Das Kinderfestival ist frei zugänglich. In Lucky’s Kinderland finden sich drei Ziehteppiche und flache, breite Pisten für Einsteiger und ganz viel Platz zum Spielen, Rodeln und Herumtollen im Schnee. Außerdem steht eine kleine Rodelbahn bereit. Eltern können ihren Kleinsten dabei ganz entspannt von der Terrasse des Bistros Panorama zusehen. Weitere Infos auf www.meran2000.com

Das MuseumPasseier ist ab 15. März wieder täglich von 10 bis 18 Uhr geöffnet. Montag ist Ruhetag. Um 16 Uhr findet eine Führung ohne Anmeldung statt.


Infos

Ausgesprochen empfehlenswert ...

Impressum Herausgeber: Ratio K. G. des H. Fritz & Co. | 39012 Meran, Pfarrgasse 2 / B | Registriert im Register der Druckschriften Nr. 18/2003 Mod. 17; Nr. 10/11 am 22.02.2014 Presserechtlich verantwortlich: Dr. Maren Schöpf (ms) Redaktion: Ernst Müller (em), Dr. Maren Schöpf (ms), Robert Bernard (br), Helmuth Fritz (hf) und jeweils wechselnde Redakteure Layout: Ernst Müller / Druck: Südtirol Druck, Tscherms, Auflage: 6000 - 8000 Stück, erscheint 14-tägig Kleinanzeiger: kostenlos für private Inserate Jahresabonnement: 40,00 € (in der Provinz BZ), 70,00 € (im Ausland), nur im Abonnement erhältlich. Kombi-Abonnement 60,00 € (14-tägig das Maiser Wochenblatt und monatlich das Psairer Heftl) Bankverbindung: Raiffeisenkasse: IT52 S081 3358 5910 0001 0105 406 Redaktions- und Anzeigenschluss: Freitag vor dem Erscheinen, Erscheinungstag Mittwoch. Anzeigenannahme im Maiser Vereinshaus, Meran, Pfarrgasse 2/B, oder per Tel.: 0473-491 505, Fax: 0473-491-503 oder per E-Mail: redaktion@wochenblatt.it und werbung@wochenblatt.it Im Sinne des Art. 1 des Ges. Nr. 903 vom 09.12.1977 wird eigens darauf aufmerksam gemacht, dass sämtliche in dieser Zeitung veröffentlichten Stellenangebote, sei es im Kleinanzeiger oder auch in Formatanzeigen, sich ohne Unterschied auf Personen beiderlei Geschlechts beziehen. Fotos ohne Quellenangabe wurden von den Einsendern geliefert oder stammen aus der Redaktion. Das Maiser Wochenblatt weist darauf hin, dass der Inhalt von beigelegten Werbeprospekten ausschließlich der Verantwortung des jeweiligen Auftraggebers unterliegen und nicht die Meinung der Redaktion widerspiegeln.


28 | 29 Maiser Wochenblatt

Kirchliches

40-stündiges Gebet in der Stadtpfarrkirche St. Nikolaus In der Feier des „Vierzigstündigen Gebetes” liegen die Ursprünge der „Ewigen Anbetung”. Früher war es vor allem als Andacht in Notzeiten gedacht, später wurde es besonders während der Karnevalstage als Sühneandacht begangen. Die Anfänge dieser Gebetsübung liegen in der Verehrung der 40 Stunden dauernden Grabesruhe Christi in der Urkirche. Die Gebetstage, die heuer am 2., 3. und 4. März 2014 stattfanden, haben in der Stadtpfarrkirche eine lange Tradition. An diesen drei Tagen im Fasching wird ganztägig durch die „Stundbeter“ der in der Monstranz ausgesetzte Leib Christi verehrt. Die Gläubigen hatten die Einladung zu den Gottesdiensten und Andachten sowie zum Gebet vor dem Allerheiligsten gerne angenommen. Als

Gebetsprediger konnte P. Daniel Maas OCap gewonnen werden, der mit tiefsinnigen und bemerkenswerten Ansprachen beeindruckte. Die Abschlussandacht am Dienstag, den 4. März nahm Dekan Hans Pamer u. a. zum Anlass, allen, die zum Gelingen des 40-stündigen Gebetes beigetragen hatten, ein großes „Vergelt’s Gott“ auszusprechen:

allen voran dem Mesner Mathias Garber mit seinem Team für den wunderschönen Aufbau des Hochaltars sowie der Präsenz während der Andachten und Anbetungen, den Stundbetern, der FrauenGebetsgruppe, der Laienorganisation „Legio Mariä“, dem Stadtpfarrchor, der Frauensinggruppe und der kfb-Frauengruppe St. Nikolaus.

Die „Stundbeter“ vor dem Hochaltar in der Stadtpfarrkirche St. Nikolaus während der Gebetstage


Sport

Orientierungslauf: eine faszinierende Sportart Die Sektion Orientierungslauf, eine eigenständige Sektion im Sportclub Meran, möchte diese faszinierende Sportart auch Interessierten zum Kennenlernen anbieten. Vielleicht hat es ja der eine oder andere schon bei der „Stadtlerolympiade“ versucht, aber was unseren Sport genau ausmacht, ist ganz sicher noch vielen ein Rätsel. Ganz kurz erklärt: Der Läufer erhält beim Start eine sehr detaillierte Karte, auf welcher ein Parcours eingezeichnet ist. Das Ziel ist es, diesen Parcours in der kürzest möglichen Zeit zu absolvieren, wobei alle im Parcours markierten Kontrollpunkte passiert und mittels Chip registriert werden müssen. Es liegt dann

am einzelnen Läufer, wie er von einem zum anderen Kontrollpunkt kommt. Als Hilfsmittel ist lediglich ein Kompass erlaubt! Derzeit wird erstmalig ein Schnupperkurs Orientierungslauf angeboten, die Termine sind jeweils freitagnachmittags und haben schon am 7. März 2014 begonnen. Die kostenlosen Kurse sind offen für Teilnehmer allen Alters, gerne dürfen auch Gruppen oder Eltern mit Kindern teilnehmen. Falls jemand schon Erfahrung mit Karte und Kompass hat, ist dies kein Hindernis, denn es werden auch Parcours und Übungen für Fortgeschrittene angeboten. Die Anmeldung erfolgt über Mail (kirchlechnerchristine@gmx.net)

oder telefonisch (347-8705012), gerne werden hier auch zusätzliche Informationen erteilt. Kurzentschlossene können auch ganz spontan ohne Voranmeldung direkt am Treffpunkt erscheinen und am Schnupperkurs teilnehmen. Der Schnupperkurs dauert jeweils von 15:30 bis 17:30 Uhr: 14. März 2014: im Schulzentrum Karl-Wolf an der Treppe zur Wenter Mittelschule, 21. März 2014: im Texel-Park am Eingang von der Piavestraße 28. März 2014: in der Lazag beim Teich.


Leute von heute Leute von heute

30 | 31 Maiser Wochenblatt

Kürzlich feierte Frau Olga Zanchetta im Kreise ihrer Familie und vieler Freunde ihren 100sten Geburtstag im Altersheim Martinsbrunn. Neben dem Pflegepersonal, dem Leiter der Pflegeabteilung Manfred Kilian, der Klinikoberin und neben Sr. Adele Prader vom Seelsorgeteam des Senioren- und Pflegeheimes Martinsbrunn kamen zahlreiche Gratulanten zur Feier in den Pavillon Martinsbrunn. Frau Zanchetta war sichtlich gerührt von den vielen, vielen Glückwünschen. Die Geburtstagswünsche vom Bürgermeister überbrachte Sozialassessor Alois Gurschler.

Eine ganz besondere Hochzeit Am Rosenmontag gaben sich Ulrike und Andrea das Jawort. Ein großer Teil der Hochzeitsgäste war maskiert, nicht nur für das Brautpaar, auch für die vielen Kinder ein unvergessliches Erlebnis. Nach dem Aperitif im Foyer des KiMM wurde im Bistro Festival noch ein traumhaftes Festessen kredenzt - gefeiert wurde bis in die späten Abendstunden. Alles Gute für Ihren gemeinsamen Lebensweg wünscht neben allen Freunden und Bekannten auch das Maiser Wochenblatt.

Für alle Freunde kaum zu glauben: wieder ein runder Geburtstag unter den Lauben. Die Margit, vom Rainer in der Laubengoss, die Finanzchefin der OHG, auf die isch Verloss! Sie tuat jeden Tog kontrollieren, ob Olle im Betrieb a funktionieren. Sie hot jo a wunderbores Personal: in der Küche den Sepp und die Doris im Saal, und noch den Karl, der alles kann, steht jeden Tag 10 Stunden seinen Mann: Steht wie ein Baum hinter dem Pudel, serviert bei Bedarf auch einen Teller Nudel. Margit wir wünschen Dir, moch lei so weiter, nimm es locker, nimm es heiter! Zum Geburtstag wünschen alle Freunde unter meiner Leitung Alles, alles Gute auch von deiner Zeitung.


Maiser Wochenblatt Ausgabe 05-2014  

Generalanzeiger der Unter- und Obermaiser Vereine und Verbände für die Stadt Meran