Issuu on Google+

Maiser Wochenblatt

23

Freitag, 26. 11. 2010

Wochenblatt

Generalanzeiger der Unter- und Obermaiser Vereine und Verbände für die Stadt Meran

Jahrgang 8, Nr. 23, November 2010 14-tägig - Versand im P.A. 70% DCB Bozen, Gebühr bezahlt/ taxe percue. Bei Unzustellbarkeit an das CPO Amt in Bozen zurücksenden, kostenpflichtige Rückgabe an den Absender. Nur im Abonnement erhältlich. Mit Werbebeilage I.P.


In

guten H채nden bei Ihrem

Handwerker


Maiser Wochenblatt

Editorial Liebe Leserin, lieber Leser, wenn Sie diese Ausgabe in den Händen halten, ist der Meraner Weihnachtsmarkt wahrscheinlich gerade eröffnet. Auch dieses Jahr wieder mit viel Enthusiasmus und Arbeit von einigen Wenigen organisiert, geplant und begleitet. Stellvertretend für alle fleißigen Helfer, die daran mitgearbeitet haben, gehört in dieser Ausgabe der „Weihnachtsbürgermeister“ zu den „Leuten von heute“. Für alle Leser des Maiser Wochenblattes hat Kaufleute Aktiv ihre neuen, wunderschön gestalteten Weihnachtstassen bereitgestellt. Einfach den Coupon aus dieser Zeitung ausschneiden, die Frage beantworten und beim Weihnachtsmarkt auf dem Infostand abgeben. In dieser vorweihnachtlichen Zeit haben uns so viele Veranstaltungen erreicht, dass wir dafür einen eigenen „Advents- und Weihnachtsplatz“ vorgesehen haben, um die vielen Events unterzubringen. Ihnen bleibt nur die Qual der Wahl, das herauszusuchen, was Sie interessiert. Ganz sicher ist für Ihren Geschmack etwas dabei. Außerdem dürfen wir Sie wieder in die ModeWelt von Mode Leo Latsch einladen, aus dem Hause Frasnelli kommen Informationen zum Backen und Kochen und gute Rezepte runden das Ganze ab. Damit wünschen wir Ihnen allen eine schöne Vorweihnachtszeit. Ernst Müller

Wochenblatt Meran im

, Pfarrgasse 2/B

Redaktionelle Koordination: Ernst Müller Bürozeiten: Do. von 18:00 - 19:30 Uhr (nur nach telefonischer Anmeldung) im Büro Ansitz Angerheim, 2. Stock oder nach telefonischer Vereinbarung Tel. 0473 491505 Fax 0473 491503 redaktion@wochenblatt.it werbung@wochenblatt.it

www.wochenblatt.it - Kultur in Meran Mais Öffnungszeiten: Mo. Mi. Fr.

08.00 - 14.00 Uhr 14.00 - 19.00 Uhr 08.00 - 11.00 Uhr

Besichtigungen im KiMM: nach Terminabsprache jederzeit möglich. Pfarrgasse 2, 39012 Meran Tel. 0473 491501 www.kimm-meran.it info@kimm-meran.it

O: ... I SOG IHNEN, MEIN MANN IST SO VOLLER ENERGIE ... UND DOCH BIN I IN SORGE ... ST:.. VERSTEAH I NIT ... U: ... VIELLEICHT HOT SIE ANGST, DASS‘N DIE LANDESREGIERUNG DER SEL GIB ...?


Leute von heute

Fahrrad-Händler „geht“ New York Marathon

Eigentlich ist er nicht unbedingt der Typ, unter dem man sich normalerweise einen Spitzensportler vorstellt: Helmut Unterhofer - seines Zeichens Radlhändler, von allen kurz Helli genannt. Gemütlich, gutmütig, immer zu einem Glaserl mit einem Ratscher aufgelegt, hat er jetzt allen Zweiflern das Gegenteil bewiesen. Erst kam die Idee, am New York Marathon teilzunehmen. Dann die Planung und das Training. Hauptziel war es, den Marathon unter 8 Stunden zu schaffen, denn das ist die Voraussetzung für die Wertung. Und dieses Ziel hat er (siehe Foto oben) bravourös erreicht. Sieben Stunden, 30 Minuten und 51 Sekunden: Mit dieser Zeit kam Helli am ersten Sonntag im November in New York durchs Ziel. Herzlichen Glückwunsch Helli, das war eine Spitzenleistung auf die du Stolz sein kannst! Übrigens, wer es nächstes Jahr selber probieren will - organisiert wurde das ganze Marathon-Paket vom Reisebüro Luis Pichler in Bozen. Schon seit 1987 hat der Reiseprofi dieses Event im Programm.

Hüter der Hütten - der Weihnachtsbürgermeister

Sein unermüdlicher Einsatz vor, während und nach des Meraner Weihnachtsmarktes hat ihm den Übernamen „Weihnachtsbürgermeister“ eingebracht. Peter Wenter ist der Mann hinter den Kulissen, der mit seinen Leuten dafür sorgt, dass der Weihnachtsmarkt auch wirklich so läuft, wie es geplant wurde. Ansprechpartner für alle Fragen, rund um die Uhr erreichbar, legt er auch selber Hand an, wenn es notwendig ist. Das Maiser Wochenblatt sagt dir ein großes Dankeschön, lieber Peter; dir und deinen fleißigen Helfern.

New-York-City-Marathon (umgangssprachlich auch New-York-Marathon; mit vollem Namen ING New York City Marathon nach dem Hauptsponsor ING Groep) ist ein Marathon, der am ersten Sonntag im November in New York City stattfindet. Er zählt neben dem Boston-Marathon und dem Chicago-Marathon zu den wichtigsten und größten Laufveranstaltungen in den USA und hat sich 2006 mit diesen beiden Veranstaltungen sowie dem London-Marathon und dem Berlin-Marathon zu den World Marathon Majors zusammengeschlossen. Der New-York-Marathon ist kein Rundkurs, sondern geht von Fort Wadsworth auf Staten Island über Brooklyn, Queens und die Bronx nach Manhattan. Gleich zu Beginn muss man den höchsten Punkt der Strecke, die Verrazano-Narrows-Brücke mit einer Spannweite von 3 km, erlaufen. Danach geht es durch Brooklyn und über die Pulaski Bridge, auf deren Auffahrrampe sich der Halbmarathonpunkt befindet, nach Queens. Hinter diesem Stadtteil gelangt man auf die Queensboro Bridge, die nach Manhattan und auf die First Avenue führt. Dort geht es 5 km Richtung Norden über die Willis Avenue Bridge in die Bronx. Am Stadion der New York Yankees vorbei geht es über die Madison Avenue Bridge wieder zurück nach Manhattan durch den Stadtteil Harlem auf die Fifth Avenue. Nun läuft man an der Museumsmeile New Yorks entlang zum Central Park, an dessen Ostseite vorbei nach Central Park South, wo besonders viele Zuschauer für Stimmung sorgen. Danach geht es am Columbus Circle zurück in den Central Park, dem Ziel an der Tavern on the Green entgegen. 12.000 Helfer sind dabei im Einsatz, um die mehr als 38.000 Läufer zu betreuen. (Quelle: Wikipedia)


Maiser Wochenblatt

Leute von heute

Aufguss-Expertin Elena Rubino

Mitarbeiterin der Therme Meran unter den besten Aufguss-Meistern Italiens Die Sauna der Therme Meran kann mit der qualifiziertesten Aufguss-Expertin auf dem gesamten Staatsgebiet aufwarten: Elena Rubino konnte sich bei der italienweiten Meisterschaft der Sauna-Aufgüsse auf den dritten Platz reihen und wird zusammen mit drei weiteren Profis bei der Weltmeisterschaft im kommenden Jahr mit dabei sein. Der Erfolg gelang Elena Rubino bei der Cron4-Meisterschaft in Reischach. Unter 16 Teilnehmerinnen und Teilnehmern konnte sie sich durchsetzen und den dritten Platz der Gesamtwertung erzielen. Die Mitarbeiterin der Therme Meran hatte sich dabei dem Publikum und einer sechsköpfigen Fachjury zu stellen. Sie ist zudem die erste Frau, die im April 2011 als eine der vier Bestplatzierten Italien bei der Weltmeisterschaft vertreten wird. Die Direktorin der Therme Meran, Adelheid Stifter, gratuliert der Prämierten recht herzlich und spricht ihr die Anerkennung des gesamten Teams der Therme Meran aus: „Es freut uns, eine so qualifizierte Mitarbeiterin in unseren Reihen zu haben. Dies ist für uns als Südtiroler Kompetenzzentrum für Gesundheit und Wohlbefinden auch Ansporn für unsere konsequenten Bemühungen um besten Service und Betreuung für unsere Gäste.“

Pools & Sauna Special Nights

Jeden 1. Freitag im Monat bis April – das nächste Mal also am 3. Dezember - sind die gesamte Saunalandschaft und die Badehalle der Therme Meran bis 24 Uhr geöffnet. An diesen Tagen finden um 22:00 Uhr Spezialaufgüsse statt, bei denen Elena Rubino am nächsten Freitag zeigen wird, was so eine preisgekrönte AufgussExpertin alles auf dem Kasten hat. Und in den Pools kann man in stimmungsvoller Atmosphäre mit besonderem Rahmenprogramm entspannen. Alle Spezialaufgüsse finden in der finnischen Blockhaussauna im Außenbereich statt. NEUHEIT - anlässlich der Pools & Sauna Special Nights können die Gäste ein „Special Night“- Menü zu einem Preis von 14 Euro im Selfservice in der Badehalle, von 19.00 Uhr bis 22.00 Uhr genießen.

Parkplatzhinweis für Veranstaltungen im KiMM KiMM: Bitte parken Sie günstig am Parkplatz Nähe Meranarena, Gampenstr. 74., nur 350 Meter vom KiMM entfernt. Auf Anfrage stellt der jeweilige Veranstalter an der Abendkasse vergünstigte Parktickets zur Verfügung, zum Preis von 0,70€ für bis zu 4h.

Theater: Lilli, die Wundersau am Sa. 27.11., 20:30 und So. 28.11., 18:00 Uhr im Raiffeisensaal. Veranstalter: Maiser Bühne. Kartenres. tägl. 16-19:00 Uhr Tel. 349 4959515, Eintritt: € 6 Kinder/Jugendliche, € 10 Erw., € 2 Preisnachlass für Abonnenten des Maiser Wochenblattes. Vortrag: „Steil durch’s Leben – Bergsteigen zwischen Leidenschaft und Broterwerb“ audiovisueller Vortrag von Hanspeter Eisendle am Sa. 4.12. um 20:00 Uhr im Raiffeisensaal. Veranst.: Sektion Meran des AVS. Seminar: „Nichtraucher in 3 Stunden“ am Sa. 4.12. von 15:00 bis 19:00 Uhr im Bürgersaal im KiMM. Veranstalter: Tepperwein Collection AG. Infos: Tel. 0474 413866, www.tcag.it KiMM fesch! Snowflys - new catalogue presentation, Happy Hour, Modeschau und electro party

am Di. 07.12. im Raiffeisensaal um 19:30. Veranst.: snowflys der Zelger Karin. Kartenvorverkauf: Salon Hairaffair Untermais (0473 490584) Konzert: „Big Band Christmas“ mit den Blasphonikern und Judith Pixner am Do. 9.12. um 21.00 Uhr im Raiffeisensaal. Veranstalter: Blasphoniker – Joachim Unterholzner Vortrag: „Jung, krank und lebendig! Psychiatrische Erkrankungen im Jugendalter“ am Do. 9.12. um 18:00 Uhr im Bürgersaal. Veranst.: Verband Angehöriger und Freunde psychisch Kranker. Info: Frau Margot Gojer, Tel: 0471 260303/335 5490149, info@selbsthilfe.it Maiser Christkindl - Adventmarkt am Sa. 11.12. (14-19:30 Uhr), So.12.12. (8-16:30 Uhr) im Raiffeisensaal. Veranst.: Vinzenzgemeinschaft Untermais. Info: Liesl Pur, Tel. 0473 235303.


Baugenehmigungen 2010 / 386 vom 05.11.2010 ZENATTI Tiziano K.G.

Umbau der Wohnung im 2. Stock (Dachgeschoss), Schönblickstr. 1

2010 / 387 vom 05.11.2010 PRIVATKLINIK Martinsbrunn

Umbau und Erweiterung Privatklinik Martinsbrunn - Anfrage Erneuerung derBaukonzession Nr. 304 vom 30.09.2009, Laurinstr. 70

2010 / 388 vom 05.11.2010 BAUINVEST KG d. Peter Paul Pohl & Co.

Errichtung von zwei Einfamilienhäusern und eines Mehrfamilienhauses mit Anbringung einer Fotovoltaikanlage - II Variante, M.-Trost-Str.

2010 / 389 vom 08.11.2010 FREI SHOES S.n.c di Frei Walter & Co.

Änderung der Zweckbestimmung von Geschäft in Autosalon mit Umbau, Rennstallweg 63

2010 / 390 vom 08.11.2010 Larcher Thomas

Bau eines Kellers für das Hotel Jasmin, G.-VerdiStr. 39

2010 / 391 vom 09.11.2010 Mussner D. Stefan Dubis & Co Kg. Errichtung eines Einfahrtstores und von Parkflächen, Rennstallweg 57

2010 / 392 vom 09.11.2010 SPÖTTL Alfred, Spöttl Peter Friedrich

Errichtung eines Aufzuges, Laubengasse 317

2010 / 393 vom 09.11.2010 Hotel Jasmine

Einbau einer Fotovoltaikanlage auf dem Dach des Hotels, G.-Verdi-Str. 39

2010 / 394 vom 10.11.2010 Ausserer Alexander

Sanierung und energetische Sanierung des Wohnhauses, B.-Mayrhofer-Gasse 1

2010 / 395 vom 10.11.2010 Fischnaller Patrick

Sanierung der Wohnung im 3. Stock und Dachgeschoss des Laubenhauses, Laubengasse 42

2010 / 396 vom 10.11.2010 Kolpinghaus Meran - e.V.

Neugestaltung des Aufenthaltsraumes, der Bar sowie der Autoabstellplätze, Cavour-Str. 101

2010 / 397 vom 10.11.2010 Depaoli Johann Georg

Interne Umbauarbeiten im Gebäude, Fluggigasse 4

2010 / 398 vom 11.11.2010 SEGANTINI K.G. – LADURNER Josef & Co.

Errichtung mit qualitativer und quantitativer Erweiterung eines Residence - Restaurant – I Variante, Alpinistr. 23, Meinhardstr.

2010 / 399 vom 11.11.2010 Larcher Ulrike

Abbruch und Wiederaufbau des Betriebsgebäudes mit Dienstwohnung – II Variante, Marlingerstr. 19

2010 / 400 vom 11.11.2010 BENEDIKTINERSTIFT MARIENBERG

Sanierung durch Abbruch und Wiederaufbau „Kotterhof“ - III Variante, Laurinstr. 82

2010 / 401 vom 11.11.2010 Verdorfer Franz

Qualitative Erweiterung der Pension „Riedingerhof“, Schennastr. 45

2010 / 402 vom 15.11.2010 Weger Walter

2010 / 403 vom 15.11.2010 Pechlaner Hermann, Pechlaner Ulrich Erweiterung des Wohnhauses - II Variante, Laberserstr. 6

2010 / 404 vom 15.11.2010 Lun Franz

Abbruch und Wiederaufbau mit Erweiterung des Wohnhauses - Erneuerung der Baukonzession Nr. 252 vom 30.07.2007, St.-Florian-Str. 8

2010 / 405 vom 16.11.2010 MILCHHOF MERAN Genossenschaft und Landwirtschaftliche Ges. Errichtung einer Lagerhalle mit Fotovoltaikanlage - I Variante, Schotterwerkstr. 5

2010 / 406 vom 16.11.2010 Mechanische Werkstätte des Thaler Martin & Co. Ohg Errichtung einer Überdachung – IM SANIERUNGSWEGE, Postgranzstr. 18

2010 / 407 vom 17.11.2010 Alber Ulrich

Interner Umbau und Abbau der architektonischen Barrieren – IM SANIERUNGSWEGE, 4. Novemberstr. 68/C

2010 / 408 vom 17.11.2010 PRIVATKLINIK Martinsbrunn

Umbau und Erweiterung Privatklinik Martinsbrunn - I Variante, Laurinstr. 70

2010 / 409 vom 18.11.2010 Colonna Franca

Errichtung einer Veranda und externe und interne Änderungen an der Wohnung im Erdgeschoss, Laurinstr. 39

Erhöhung des Gebäudes zur Schaffung von 2 zusätzlichen Ferienwohnungen und Errichtung einer unterirdischen Garage – GEGENÄUSSERUNGEN, Laberserstr. 35

2010 / 410 vom 18.11.2010 Kinkelin Marta STINGEL Hansjörg

Mit an Broat, an Mehl, Milch, Oar und Speck und an Solz in an Wosser, dös kocht, hot no kuanr sein Nächsten umgebrocht, hosch an Knödl im Bauch, isch dein Zoarn aweck.

Hatt aniadr sein Knödl, wur dr Weltfriedn wohr, zemm schlogat i in Knödl zum Friedenspreis vor.

Energetische Sanierung und Abbau der architektonische Barrieren - I Variante, Cavour-Str. 62

Dr Knödl A Knödl isch a Kugl, obr a friedliches G‘schoss. Sogar mit‘n wildesten Haflingerross seine Knödl kanntsch niemand drschiaßen - wursch Friedn mochn miaßen.

Diensthabende Apotheken Normale Öffnungszeiten: Mo - Fr 08:30 - 12:30 / 15:30 - 19:00 Uhr Sa: 08:30 - 12:30 Uhr. Nachtdienst: ab 08:30 Uhr, 24 h durchgehend Tag Apotheke Adresse Telefon Fr. 26.11.2010 Central Apotheke Sparkassenstr. 67 0473-236 865 Sa. 27.11.2010 Madonna Apotheke Freiheitsstr. 163 0473-449 592 So. 28.11.2010 Apotheke Untermais Romstr. 159 0473-236 185 Mo. 29.11.2010 Salus Apotheke Piavestr. 36/A 0473-236 647 Di. 30.11.2010 Drusus Apotheke Rennweg 100 0473-236 399 Mi. 01.12.2010 Bayrische Hof Apotheke Lauben 119 0473-231 198 Do. 02.12.2010 St. Damian Apotheke A. Hoferstr. 65 0473-447 586 Fr. 03.12.2010 St. Georg Apotheke Dantestr. 52 0473-237 719 Sa. 04.12.2010 Central Apotheke Sparkassenstr. 68 0473-236 866 So. 05.12.2010 Madonna Apotheke Freiheitsstr. 164 0473-449 593 Mo. 06.12.2010 Apotheke Untermais Romstr. 160 0473-236 186 Di. 07.12.2010 Salus Apotheke Piavestr. 36/A 0473-236 648 Mi. 08.12.2010 Drusus Apotheke Rennweg 101 0473-236 400 Do. 09.12.2010 Bayrische Hof Apotheke Lauben 120 0473-231 199 Fr. 10.12.2010 St. Damian Apotheke A. Hoferstr. 66 0473-447 587 Alle weiteren Turnusdienste finden Sie unter www.provinz.bz.it/apotheken

Erika Jackl (aus dem Buch „Mundart Gedichte“)

Ihr Werbeberater für‘s

Wochenblatt Robert Bernard Handy 338 3037466 werbung@wochenblatt.it


06 | 07

Wirtschaft

Maiser Wochenblatt

Fremdware: Einkommenssteuer: bis zum Stückwert von Euro 50 (inkl. MwSt.) voll abzugsfähig, bei einem Stückwert von mehr als Euro 50 (inkl. MwSt.) beschränkt abzugsfähig (Schwellenregelung, ua. 1,3% für Umsätze bis E10Mio.). Falls es sich bei den Geschenken um Lebensmittel und Getränke handelt greift auch die weitere Einschränkung von 75% der Aufwendungen. Mehrwertsteuer: bis zum Stückwert von Euro 25,82 (ohne MwSt.) ist die MwSt. abzugsfähig, auch wenn es sich um Lebensmittel oder Getränke handelt: bei einem Stückwert von mehr als Euro 25,82 ist die MwSt. hingegen nicht abzugsfähig. Der Umsatz ist außerhalb des Anwendungsbereiches der MwSt., es ist somit weder eine Rechnung noch eine Eigenrechnung auszustellen. Geschenkkörbe sind immer als Einheit zu betrachten; für die Bestimmung des Stückwertes darf man sich also nicht auf den Stückwert der einzelnen Gegenstände beziehen. Nachfolgend gebe ich einen kurzen Überblick über die steuerliche Behandlung von Weihnachtsgeschenken:

Weihnachtsgeschenke

Grundsätzlich gelten Weihnachtsgeschenke als Repräsentationsausgaben, wobei diese jedoch die Voraussetzung der betrieblichen Zugehörigkeit und der Angemessenheit erfüllen müssen. Im Regelfall dienen die Ausgaben zur Verkaufsförderung oder Öffentlichkeitsarbeit. Um die betriebliche Zugehörigkeit im Fall einer Beanstandung nachzuweisen empfiehlt es sich eigene Aufzeichnungen zu führen, so ua. Aufbewahrung der Lieferscheine mit denen die Geschenke verteilt werden, Ergänzung der Eingangsrechnung mit dem Empfänger des Geschenks. Leider gibt es keine Abstimmung zwischen der Einkommensteuer und der Mehrwertsteuer, anbei deshalb eine Zusammenfassung der einzelnen Bestimmungen: Geschenke an Kunden, Lieferanten, Geschäftsfreunde, Vertreter öffentlicher Organisationen UNTERNEHMEN Eigene Handels- und Produktionsware: Einkommenssteuer: bis zum Stückwert von Euro 50 (inkl. MwSt.) voll abzugsfähig, bei einem Stückwert von mehr als Euro 50 (inkl. MwSt.) beschränkt abzugsfähig (Schwellenregelung, ua. 1,3% für Umsätze bis E10 Mio.). Mehrwertsteuer: die MwSt. ist zur Gänze abziehbar, die unentgeltliche Abtretung der eigenen Handels- oder Produktionsware stellt jedoch einen steuerbaren Umsatz dar, und dies in Höhe der getragenen Anschaffungskosten (die abgezogene MwSt. wird so ausgeglichen). Soll die MwSt. abgewälzt werden ist eine Rechnung auszustellen, der Empfänger zahlt die MwSt., soll dies vermieden werden, ist die Erstellung einer Eigenrechnung erforderlich, die MwSt. bleibt zu Lasten des Unternehmers.

FREIBERUFLER Einkommenssteuer: die Repräsentationsausgaben sind bis zur Schwelle von 1% der in der Steuerperiode kassierten Erlöse abzugsfähig. Falls es sich bei den Geschenken um Lebensmittel und Getränke handelt greift hier die zweifache Einschränkung von 75% bis zur vorgenannten Schwelle von 1%. Die Ausgaben sind für die Abzugsfähigkeit unbedingt in der betreffenden Steuerperiode zu zahlen. Mehrwertsteuer: bis zum Stückwert von Euro 25,82 (ohne MwSt.) die MwSt. abzugsfähig, auch wenn es sich um Lebensmittel oder Getränke handelt, bei einem Stückwert von mehr als Euro 25,82 ist die MwSt. nicht abzugsfähig. Der Umsatz ist außerhalb des Anwendungsbereiches der MwSt.

Weihnachtsgeschenke an Mitarbeiter

Einkommenssteuer: es handelt sich um voll abzugsfähige Personalkosten. Übersteigt die Zuwendung je Arbeitnehmer insgesamt Euro 258,23/Jahr unterliegt der gesamte Betrag der Lohnsteuer. Mehrwertsteuer: die MwSt. Behandlung ist umstritten, ein Lösungsvorschlag könnte folgender sein: bei Fremdware kein MwSt. Abzug, bei eigener Handelsware hingegen MwSt. Abzug.

Weihnachtsessen für Mitarbeiter

Einkommenssteuer: Es handelt sich hierbei um sogenannte gemeinnützige Personalausgaben die einer zweifachen Schwelle unterliegen: die Aufwendungen sind steuerlich abzugsfähig im Betrag von 75% und bis zu 0,5 Prozent der gesamten Personalkosten. Mehrwertsteuer: da es sich hier nicht um Repräsentationsausgaben handelt ist die MwSt. auf die Verabreichung von Speisen und Getränken abzugsfähig. Dr. Renate König Wirtschaftsprüferin und Steuerberaterin, Meran


Wir empfehlen

Impressum

Herausgeber: Maiser Vereinshaus Ges.m.b.H., 39012 Meran, Pfarrgasse 2/B. Gesellschaft unter Leitung und Koordinierung des Maiser Vereinsverbandes e.V. Art. 2498 ZGB. Presserechtlich verantwortlich: Georg Schedereit. Das Redaktionsteam: Viola Eigenbrodt (ve) Gerhard Hölzl (gh), Mathilde Knoll (mk), Renate Mair (rm), Ernst Müller (em), Inge Müller (im), Paul Obertimpfler (po), Pius Pircher (pp), Eduard Staffler (es) Druck: Südtirol Druck Meran Layout: Ernst Müller Auflage: 8.000 Stück, erscheint 14-tägig Kleinanzeiger: mindestens 20 Worte, 0,70 € pro Wort oder Zahl Jahresabonnement: 35,00 € (in der Provinz BZ), 70,00 € (im Ausland), nur im Abonnement erhältlich. Bankverbindungen: Raiffeisenkasse: IT52 S081 3358 5910 0001 0105 406 Volksbank: IT02 X058 5658 5910 4157 1101 767 Sparkasse: IT37 F060 4558 5940 0000 0346 000 Redaktions- und Anzeigenschluss: Freitag vor dem Erscheinen, Erscheinungstag Freitag. Anzeigenannahme im Maiser Vereinshaus, Meran, Pfarrgasse 2/B, oder per Tel.: 0473-491 505, Fax: 0473-491-503 oder per E-Mail redaktion@wochenblatt.it und werbung@wochenblatt.it Im Sinne des Art. 1 des Ges. Nr. 903 vom 09.12.1977 wird eigens darauf aufmerksam gemacht, dass sämtliche in dieser Zeitung veröffentlichten Stellenangebote, sei es im Kleinanzeiger oder auch in Formatanzeigen, sich ohne Unterschied auf Personen beiderlei Geschlechts beziehen. Fotos ohne Quellenangabe wurden von den Einsendern geliefert oder stammen aus der Redaktion. Eingetragen beim Landesgericht Bozen Nr. 18-2003 am 30.09.2003.


08 | 09

Fernwärme

Maiser Wochenblatt

Fernwärme Meran - Fernheizwerk Untermais: Aktueller Stand und Zukunftsperspektiven Das von der Etschwerke AG 2006 erbaute Fernheizwerk in der Untermaiser Handwerkerzone ist das erste im Raum Meran. Das Fernwärmenetz wird zudem auch von der KWK-Anlage der Therme Meran und von der bei der MEMC installierten Wärmerückgewinnungsanlage versorgt. Ein weiteres Projekt für den Bau einer Produktionsanlage zur Wärmespeicherug im „ehemaligen Bosin“ Areal, die im Herbst 2011 in Betrieb genommen werden sollte, befindet sich in der Erstellungsphase. Insgesamt erzeugen die obgenannten Anlagen jährlich über 60 Millionen Kilowattstunden thermischer Energie, Warmwasser für das Fernwärmenetz und Dampf, sowie ca. 35 Millionen Kilowattstunden Strom. Das rund 19,8 km lange Fernwärmenetz versorgt derzeit ungefähr 1.894 Haushalte (d. h. 10,5% der Familien im Meraner Gemeindegebiet) und 113 Nichthaushaltskunden (Schulen, öffentliche Körperschaften, Handels- und Handwerkbetriebe usw.). Aufgrund der steigenden Nachfrage an Neuanschlüssen hat die Etschwerke AG die Erweiterung des Fernwärmenetzes in folgenden Straßen der Stadt geplant:

in Ausführungsphase

• Wiesenweg bis zur Bäckergasse; • Romstraße vom Eurospar bis zur Mittelschule “Negrelli” • Romstraße von der Petrarcastraße bis zur Ortweinstraße • Kasernenstraße von der Etschmanngasse bis zur Hausnummer 13 • Maria-Trost-Straße von der Romstraße bis zur Pollingerstraße • Pollingerstraße • Brennerstraße • Grabmayrstraße von der Brennerstraße bis zur Schafferstraße • Maiastraße von der Brennerstraße bis zur St.-Markus-Straße • St.-Markus-Straße von der Maiastraße bis zur Hausnummer 19 • W. v. d. Vogelweidestraße von der Hausnummer 11 bis zur Petrarcastraße • Petrarcastraße von der W. v. d. Vogelweidestraße bis zur Manzonistraße • Zueggstraße von der Wolkensteinstraße bis zum neuen Gewerbeerweiterungsgebiet „ehemalige Bosin-Kaserne“ • Zueggstraße von der Wolkensteinstraße bis zur Marlinger Siedlung • Sparkassenstraße • Galileistraße von der Sparkassenstraße bis zur Einfahrt des Rathauses

von links: Vizebürgermeister Giorgio Balzarini, Etschwerke-Präsident Massimiliano Sturaro und der Meraner Bürgermeister Günther Januth • Carduccistraße von der Huberstraße bis zum Theaterplatz • Theaterplatz • Freiheitsstraße vom Theaterplatz bis zur Sparkassenstraße • Freiheitsstraße von der XXX-April-Straße bis zum Mazziniplatz • Alpinistraße vom Mazziniplatz bis zur Hausnummer 33 • XXX-April-Straße von der Freiheitsstraße bis zur Carduccistraße • Carduccistraße von der XXX-April-Straße bis zur Rätiastraße • Rätiastraße von der Carduccistraße bis zur Hausnummer 1 • Huberstraße von der Carduccistraße bis zur Goethestraße

geplante Erweiterung

• Europaallee vom Mazzini-Platz bis zur Segantinistraße • Segantinistraße • Hoferstraße von der Goethestraße bis zur Mainhardstraße • Alfieristraße • St.-Franzikus-Straße von der Goethestraße bis zur Verdistraße • Karl-Wolf-Straße, Bellinistraße bis zur Hausnr. 103

• • • • •

Mozartstraße Puccinistraße Zandonaistraße Haydnstraße Rossinistraße von der Mozartstraße bis zur Hausnummer 10 • Goethestraße von der St.-Franziskus-Straße bis zur 4. November Straße • Laurinstraße von der Goethestraße bis zur Hausnummer 218 • Coministraße Nicht nur private Haushalte und öffentliche Gebäude haben die Möglichkeit, sich für diesen umweltschonenden und kostengünstigen Energieträger zu entscheiden. Für Wirtschaftsunternehmen stellt die Fernwärme einen wichtigen Faktor in der Wettbewerbsfähigkeit dar. Durch die in nächster Zukunft geplante Erweiterung des Fernwärmenetzes auf andere Zonen der Stadt Meran kann die Etschwerke AG einerseits den ständig steigenden Energiebedarf decken, und gleichzeitig ihren Kunden durch eine preiswerte und ökologisch sinnvolle Energieversorgung beträchtliche Vorteile bieten.

Info: Etschwerke AG - 0473 281128 - 0473 281151 / Grüne Nummer 800 225420 l e o n a rd i g i o rg i o @ a e - e w. i t / k a p f i n g e r a @ a e - e w. i t / w w w. a e - e w. i t


Gemeindeinfos Gemeinderatssitzungen vom 17. und 18.11. Der erste Tagesordnungspunkt betraf einen Beschlussantrag des Gemeinderates Sepp Vieider, mit der die Stadtregierung verpflichtet werden sollte, beim Amt für Denkmalschutz die Unterschutzstellung des Pferderennplatzes zu beantragen. Wie der zuständige Referent Christian Gruber erläuterte, ist eine solche Denkmalschutzbindung 2006 bereits einmal beantragt und von der Landesregierung abgelehnt worden. Zurzeit befinden sich das gesamte Areal unter Ensembleschutz und zwei Gebäude, nämlich der Untermaiser Bahnhof und das Schiedsrichterhäuschen am Center Court des Tennisplatzes bereits unter Denkmalschutz. In den einzelnen Wortmeldungen unterstützten einige Gemeinderäte den Beschlussantrag, andere hingegen waren der Meinung, dass der Ensembleschutz und die darin enthaltenen Vorschriften (Erhaltung der Tribünen u.ä.) einstweilen ausreichten. Dies vor allem im Hinblick darauf, dass man dabei ist, einen Ideenwettbewerb auszuschreiben, der sich mit der zukünftigen Nutzung des Areals vor allem auch außerhalb der Pferderennsporttätigkeit befassen soll. Die Denkmalschutzbindung würde diese Absicht zumindest vorübergehend erschweren. In der Abstimmung sprachen sich 12 Gemeinderäte für den Antrag aus, 24 enthielten sich, womit der Antrag abgelehnt wurde. Anschließend gab es mündliche Antworten der zuständigen Referenten auf 14 von der Opposition eingebrachte Anfragen. Die behandelten Themen waren: Sanierung Combi-Sportplatz, Parabolantennen, Durchfahrtsverbot Marlingerstraße, Feinstaubregelung 2010-11, Trinkwasser für Camper, Plätze in Seniorenheimen, illegale Müllentsorgung, Nomadenlager, ein Lokal in Passeirer Gasse, Schulhof in der Wolkensteinschule, Straßeninstandhaltung in der Katzensteinstraße, Baufortschritt CombiSportplatz und Kinderspielplatz Karl Wolfstraße. Zum Abschluss der zweitägigen Sitzung wurde noch über eine Änderung des Kompetenzhaushaltes 2010 befunden. Diese war notwendig geworden, da die Stadtregierung beschlossen hat, den für die Sanierung des Museums bereits im Haushalt 2010 vorgesehenen Betrag von 2,1 Mio.€ um 430.000€ aufzustocken. Damit können die Arbeiten in ihrer Gesamtheit (vollständige Sanierung des Gebäudes samt Fassadengestaltung) sofort ausgeschrieben und - wenn alles gut geht - bis 2012 abgeschlossen werden. Die dafür notwendigen Geldmittel wurden großteils aus Einsparungen und von noch nicht eingeleiteten oder abgeschlossenen Ausschreibungen für Einrichtungen von Kindergärten und Schulen rekrutiert. Letztere Geldmittel werden aber umgehend wieder in den Haushalt 2011 eingebaut, sodass keine Verzögerung entsteht und die Einrichtungsgegenstände fristgerecht zu Beginn des Schuljahres 2011-2012 zur Verfügung stehen. Der Tagesordnungspunkt

wurde nach einigen klärenden Aussagen der zuständigen Referenten mit den Stimmen der Mehrheit genehmigt.

Aktuelles aus der Gemeinde

Minirecyclinghof in der Bauhofstraße geschlossen Wegen Bauarbeiten bleibt der Minirecyclinghof in der Bauhofstraße vorübergehend geschlossen. Die anderen Sammelstellen stehen den BürgerInnen an folgenden Straßen und Tagen zu Verfügung: • Montag, Sinich, Vittorio-Veneto- Platz, 6.30 - 11.30 Uhr; • Dienstag, Galileistrasse 10.00 - 11.30 Uhr; • Mittwoch, Maria Himmelfahrt, 6.30 - 9.00 Uhr; • Marlingerstraße 10.00 - 11.30 Uhr; • Donnerstag, Umfahrung West Schenna, Sportplatz FC 6.30 - 9.00 Uhr, • Freitag, St.-Vigil-Platz, 6.30 - 9.00 Uhr, Sandplatz 10.00 - 11.30 • Samstag, Gampenstraße, Parkplatz Meranarena, 7.00 - 11.00 Uhr • Recyclinghof Lana: Montag, Dienstag, Mittwoch, Samstag 8.00 - 12.00 Uhr, Donnerstag 8.00 - 12.00 und 14.00 - 18.00 Uhr, Freitag und Sonntag geschlossen Kurverwaltungsrat genehmigt Haushaltsplan 2011 Noch unter Kurpräsident Rainer Schölzhorn (der neue Kurvorsteher wird demnächst ernannt) hat die Meraner Kurverwaltung jüngst den Haushaltsplan für das Geschäftsjahr 2011 genehmigt. Damit wird die Kontinuität und die Zukunft der Kurverwaltung als zentraler touristischer Dienstleister gesichert – auf Grundlage der unter der Mitwirkung der Stadtgemeinde Meran und der verschiedenen Partner erneuerten Satzung. Der Haushaltsplan 2011 weist im Vergleich zum Vorjahr einen Zuwachs von 6,6 Prozent bei den Einnahmen auf, hauptsächlich bedingt durch die Konsolidierung der Einnahmen aus dem Verkauf von Werbeflächen sowie durch die Einnahmen aus dem Campingplatz (welche dieses Jahr um 25 Prozent höher lagen als ursprünglich veranschlagt). Wichtige Schwerpunkte unter den Highlights 2011 werden wieder die hochkarätigen Kulturveranstaltungen sein (Gartennächte auf Trauttmansdorff, Straßenkünstlerfestival Asfaltart, Südtiroler Jazzfestival, Kallmünz Summer Festival, Meranojazz, Meraner Musikwochen, Brassfestival, International Winefestival) sowie die Tagungen und die Events rund um das Thema Gesundheit (Yoga-Festival, Wochen im Zeichen des Wohnfühlens, Pharmacon-Kongress). Wie berichtet wurde inzwischen der neue Verwaltungsrat der Meraner Kurverwaltung bestellt. Die Landesregierung hat vor kurzem ihre vier VertreterInnen im zwölf Mitglieder zählenden Gremium ernannt: Neben Thomas Aichner, dem Direktor der Marketinggesellschaft Meran, sind dies Andreas Laimer, Paolo Deflorian und Barbara Passarella. Die Wirtschaftsverbände und die Meraner Stadtverwaltung haben bereits vor Wochen ihre VertreterInnen nominiert: Alex Meister und Ingrid Hofer (HGV), Joachim Ellmenreich (Handels- und Dienstleis-

tungsverband), Diego Cavagna (Gastwirte), Mario Pirone (Unternehmerverband) und Clara Martone (Kaufleute). Die Stadtverwaltung ist mit Bürgermeister Günther Januth und mit Stadtrat Andrea Casolari im Verwaltungsrat vertreten. Innerhalb 30 Tagen ab Zustellung der Ernennung der zwölf Vorstandsmitglieder durch die Landesregierung wird die erste Sitzung des neuen Kurvorstandes einberufen. Wichtigster Tagesordnungspunkt wird die Wahl des neuen Kurpräsidenten sein. Passerufersanierung: Arbeiten beginnen Ende Jänner Der starke Bewuchs hat den Ufermauern entlang der Passer, insbesondere auf der orographisch rechten Seite, über die Jahre gehörig zugesetzt. Das Wurzelwerk hat Mauersteine gesprengt und gelockert, die Mauern sind nicht mehr stabil, die Promenade ist an manchen Stellen abgesunken. Die Landesabteilung Wasserschutzbauten hat in Zusammenarbeit mit der Stadtgemeinde Meran den Abschnitt der Passerpromenade zwischen der Raetia- und der Otto-Huber-Straße bereits saniert. Nun sollen die Arbeiten im Abschnitt Theaterplatz/Huberstraße (beginnend vom Theaterplatz) weitergeführt werden. Die genaue Vorgangsweise bei den Arbeiten wurde kürzlich im Rahmen einer Informationsveranstaltung im Meraner Rathauses im Beisein des zuständigen Stadtrates Stefan Frötscher erläutert. Ende Jänner und bis Ostern 2011 wird der Abschnitt Theaterplatz/Café Promenade (vor dem Kinderspielplatz der evangelische Kirche) saniert, wobei für die gesamte Dauer der Arbeiten längs der Baustelle ein Durchgang für FußgängerInnen gewährleistet wird. 2012 soll dann - ebenso zwischen Jänner und Ostern - der restliche Teil der Promenade bis zur Huberstraße neugestaltet werden. Gratis fernsehen für SeniorInnen – Ansuchen innerhalb 30. November

Über 75-Jährige brauchen die RAI-Fernsehgebühr nicht zu bezahlen, wenn das persönliche Jahreseinkommen und jenes des Ehepartners nicht 6.713,98 Euro überschreitet. Für die Befreiung von der Steuer muss man einen Antrag stellen Das Ansuchen muss innerhalb 30. November entweder persönlich bei der Agentur für Einnahmen, Duca-d‘Aosta-Straße 92, 39100 Bozen, oder mittels Einschreiben gemacht werden. Die Betroffenen können um Rückvergütung des eingezahlten Fernsehabos der Jahre 2008, 2009 und 2010 ansuchen, ebenfalls innerhalb der obigen Frist. Wenn jemand


10 | 11 Maiser Wochenblatt

Aktuelles erst ab Jänner 2011 diese Voraussetzungen erfüllt, so muss innerhalb 30. April 2011 der Antrag um Befreiung eingereicht werden. Wird ein neuer Fernseher angemeldet, so muss der Antrag um Befreiung innerhalb 60 Tagen erfolgen Meran 2000: Neue Gondeln getestet

Die neuen 120-Personen-Kabinen werden dafür sorgen, dass die Fahrgäste in 7 Minuten von der Meraner Talsohle nach Meran 2000 befördert werden Trotz widriger Wetterbedingungen wird am Neubau der Bergbahn Meran 2000 weiterhin eifrig gearbeitet. Kürzlich wurden die zwei neuen Gondeln an das Zugseil montiert und auch schon in einigen Probefahrten getestet. Noch vor Weihnachten soll die gesamte Anlage in Betrieb genommen werden. Die neuen 120-Personen-Kabinen werden dafür sorgen, dass die Fahrgäste auch zu Stoßzeiten in kürzester Zeit - ca. 7 Minuten, statt einer Viertelstunde wie bisher - von der Meraner Talsohle nach Meran 2000 befördert werden. 880 Fahrgäste können künftig pro Stunde transportiert werden (bisher waren es gerade 400). Inzwischen hat sich die Ifinger Seilbahn AG in Bergbahnen Meran 2000 umbenannt. In ihrer jüngsten Sitzung hat die Gesellschaft auch den Verwaltungsrat und den Aufsichtsrat neu bestellt. Walter Weger bleibt Präsident, Manfredo Torneri sein Stellvertreter. Meraner Verwaltungsräte sind außerdem Manuela Albieri und Karin Zingerle Lahn. Die Hypo Vorarlberg schickt Franz Hölzl und Michael Meyer in den Verwaltungsrat, die Gemeinde Hafling Josef Reiterer und die Gemeinde Schenna Johann Pichler. Aufsichtsräte sind Marco Baldessarelli, Günther Überbacher und Franz Christian

Alber. Der bisherige Investitionsbeirat wurde einstimmig bestätigt und besteht aus Walter Weger, Franz Hölzl und Josef Reiterer.

Burggräfler SVP steht geschlossen hinter Zeller und Christanell

Bei der Neuwahl im SVP Bezirk Burggrafenamt erhielt das Führungsduo Karl Zeller und Zeno Christanell volles Vertrauen für weitere 3 Jahre. Viele neue Gesichter gibt es in der Bezirksleitung und im Parteiausschuss. Nach der Zerreißprobe bei den letzten Bezirkswahlen vor rund 3 Jahren, gab die Burggräfler SVP bei der Versammlung in Marling ein starkes Signal der Geschlossenheit und Einigkeit. Rund 200 Delegierte vertraten die 9.178 SVPMitglieder. Alle Stimmrechte waren anwesend, keine Ortsgruppe blieb der Versammlung fern. In einem Rückblick zeigte Bezirksobmann Karl Zeller die wesentlichen Stationen der politischen Arbeit auf. Ein großes Anliegen war die Befriedung des Bezirkes, die nachweislich gelang. Weitere Erfolge konnten in den Bereichen Statutenreform und Ehrekodex erzielt werden. „Nicht zuletzt haben wir auch einen großen Beitrag an der Umsetzung der Basiswahlen gehabt, für die wir uns sehr stark gemacht haben“, zog Zeller ein Resümee. Weitere Akzente aus dem Burggrafenamt wurden bei der Neuwahl des Parteiobmannes, bei der Reduzierung der IRAP und beim Thema Energie gesetzt. Der Bezirksobmann-Stellvertreter Zeno Christanell konnte in seiner Rückschau aufzeigen, wie sich der Wahlzuspruch für die Volkspartei von den sehr ernüchternden Ergebnissen bei den Parlaments- und Landtagswahlen 2008, über die Konsolidierung bei den EU-Wahlen 2009 bis zum großen Erfolg bei den Gemeinderatswahlen 2010 entwickelte. „Bei den Gemeinderatswahlen war der Gegentrend eindeutig spürbar, im Bezirk legte die SVP im Vergleich zu 2005 um fast 7% zu. Dort wo Politik am spürbarsten ist, in den Gemeinden, haben uns die Menschen ihr Vertrauen geschenkt, das ist ein gutes Zeichen“, meinte Christanell. Eine gute Bilanz konnte er auch beim Thema Oberstufenreform ziehen. Durch

v.l.n.r. Parteisekretär Philipp Achamer, Josef Brunner, Alexander Knoll, Helmut Müller, Zeno Christanell, Karl Zeller, Robert Gamper, Richard Theiner, Ulrich Gamper, Albert Gögele, Urban Unterweger, Valentina Andreis und Otto Sulser.

den seriösen Einsatz sei es gelungen, insgesamt das Bildungsangebot im Bezirk zu verbessern. Für die Zukunft gab das Führungsduo die Themen Energie, Verkehr, Bildung, Sanität und vor allem auch die Weiterentwicklung der Partei vor. Die Funktionäre goutierten den Einsatz der Bezirksspitze und bestätigten diese klar: Bezirksobmann Karl Zeller erhielt 170 Stimmen (91,40%), Bezirksobmann-Stellvertreter Zeno Christanell konnte 171 Stimmen (91,94%) auf sich vereinen. Beide bedankten sich für die bisherige sehr gute Zusammenarbeit und das entgegengebrachte Vertrauen. Neue Gesichter finden sich in der Bezirksleitung. Mit Andreas Zanier, Valentina Andreis, Urban Unterweger, Otto Sulser und Albert Gögele gibt es fünf neue Vertreter. Spannend wurde die Wahl der Bezirksvertreter für den Parteiausschuss. Hier setzten sich Robert Gamper, Helmut Müller, Franz Ennemoser, Josef Brunner, Ulrich Gamper und Alexander Knoll durch. Parteiobmann Richard Theiner referierte zum Thema „Aktuelle Herausforderungen in Südtirol“ und der Landesvorsitzen des Forum Heimat Andreas Varesco sprach zum Thema „Das Forum Heimat in der SVP“.


Pfarrnachrichten

Gottesdienste Montag - Freitag: Hl. Messe um 9:00 Uhr Samstags: Heilige Messe um 9:00 / 18:00 Uhr Sonntags: Hl. Messe um 8:00 / 9:00 / 11:00 / 19:00 Uhr Sa. 27.11. 9.00 Uhr: Gottesdienst für die Pfarrgemeinde 18.00 Uhr: Rorate + Familiengottesdienst mit Segnung der Adventkränze, Gestaltung: Kinderchor + Ministranten, Leitung: Alfred Bertoldi So. 28.11. – 1. Adventsonntag 8.00 Uhr: Heilige Messe 9.00 Uhr: Gottesdienst für die Pfarrgemeinde 11.00 Uhr: Heilige Messe 19.00 Uhr: Rorate - Jugendgottesdienst, Gestaltung: Jugendchor Prisma, Leitung: Hubert Brugger Mi. 1.12. 6.30 Uhr: Rorate Gestaltung: kfb-Frauengruppe + Frauensinggruppe St. Nikolaus – anschließend Frühstück im Nikolaussaal 9.00 Uhr: keine Heilige Messe Sa. 4.12. 9.00 Uhr: Gottesdienst für die Pfarrgemeinde 18.00 Uhr: Rorate, Gestaltung: Meraner Zitherkreis So. 5.12. - 2. Adventsonntag 8.00 Uhr: Heilige Messe 9.00 Uhr: Gottesdienst für die Pfarrgemeinde 11.00 Uhr: Heilige Messe 19.00 Uhr: Rorate Gestaltung: „Quartett“, Leitung: Josef Oberhuber Mo. 6.12. - Hl. Nikolaus - Patrozinium 9.00 Uhr: Festgottesdienst Gestaltung: Stadtpfarrchor – „Missa parrocchialis“ von Menschick, Leitung: Josef Oberhuber Mi. 8.12. – Unbefleckte Empfängnis 8.00 Uhr: Heilige Messe 9.00 Uhr: Lat. Hochamt für die Pfarrgemeinde Gest.: Stadtpfarrchor – „Marienmesse“ von K. Koch Leitung: Josef Oberhuber 11.00 Uhr: Heilige Messe 19.00 Uhr: Rorate Gestaltung: Frauensinggruppe St. Nikolaus Leitung: Josef Oberhuber Adventkränze Am Freitag, den 26.11. ab 14.30 Uhr im Pfarrsaal, Passeirergasse (2. Tür rechts) helfen auch heuer wieder Frauen beim Winden von Adventkränzen. Das Material wird zum Selbstkostenpreis zur Verfügung gestellt. Die Segnung der Adventkränze erfolgt am Sa. 27.11. um 18.00 Uhr beim Familiengottesdienst. Rorate-Gottesdienste im Advent Samstags um 18.00 Uhr, Sonntags um 19.00 Uhr sowie Mittwochs um 6.30 Uhr – mitgestaltet von verschiedenen Gruppen. Nach den MittwochRorate lädt die kfb-Frauengruppe alle zum gemeinsamen Frühstück in den Nikolaussaal. Adventkonzert in der Stadtpfarrkirche Am Sa. 4.12. um 20.30 Uhr veranstaltet der Chor Concordia zusammen mit der Singgruppe Madlein aus Lana, dem MGV Schlanders und dem Gruppo Corale S. Stefano in Rivo Maris/Chieti ein Adventkonzert Patrozinium am 6.12.– Hl. Nikolaus Am Mo. 6.12. wird in der Stadtpfarrkirche der Stadtpatron – der Hl. Nikolaus – mit einem Festgot-

tesdienst um 9.00 Uhr gefeiert. Es wird die „Missa parrocchialis“ von Menschick durch den Stadtpfarrchor aufgeführt. Nach dem Gottesdienst sind alle zu einem Umtrunk in den Nikolaussaal geladen. Zur Pfarrgemeinderatswahl 2010 Der Wahlausschuß stellt nach Abschluß der Wahlhandlungen fest, dass bei der Wahl des neuen Pfarrgemeinderates, die am 6. und 7.11. bei allen Gottesdiensten durchgeführt wurde, insgesamt 725 Stimmen abgegeben wurden, davon waren 703 gültig. Die Auszählung der Vorzugsstimmen für die Kandidaten brachte folgendes Ergebnis: Ausserer Christine (138), Breitenberger Dr. Mathias (129), Brunner Spitaler Susanne (239), Curnis Philipp (225), Des Dorides Kornelia (118), Gufler Siegfried (145), Joos Reinhard (176), Klotz Willi (158), Kornprobst Wilma (245), Plasinger Silvia (98), Pobitzer Andreas (223), Schenk Dr. Thomas (97), Schrott Juliane (263), Wenter Dr. Christian (264), Wiemann Willi (193), Grossteiner Rudolf (45), Oberrauch Martin (70), Platter Werner (69), Thum Luis (83), Wallnöfer Franz (82) Der neu gewählte Pfarrgemeinderat St. Nikolaus Meran besteht aus den 15 erstgewählten Personen – dazu können für besondere Bedürfnisse noch einige Personen kooptiert werden. Herr Dekan Hans Pamer gratuliert allen zur Wahl und wünscht allen neu gewählten Pfarrgemeinderäten viel Freude und Begeisterung für ihre verantwortungsvolle Aufgabe und Gottes Segen. Der neue PGR trifft sich am Mo. 29.11. um 20.00 Uhr im Pfarrsaal, Passeirergasse (2. Tür rechts) zur konstituierenden Sitzung. Auf der Tagesordnung stehen folgende Punkte: • Wahl der bzw. des geschäftsführenden Vorsitzenden, der Stellvertreterin bzw. des Stellvertreters und der Schriftführerin bzw. des Schriftführers • Kooptierung von weiteren Personen • Bestellung des Pfarrausschusses und des Vermögensverwaltungsrates sowie Allfälliges

Advent in der Kapuzinerkirche

1. Adventsonntag: (28. 11.) 10.00 Uhr: Die Jugendmusikgruppe ,,Mosaik“ gestaltet adventliche Weisen 2. Adventsonntag: (05. 12.) 10.00 Uhr: Volksgesang: An der Orgel Mathilde Rodmirseg 08. Dezember: Mariä Empfängnis 10.00 Uhr: Der Kapuzinerchor gestaltet den Gottesdienst 3. Adventsonntag: (12. 12.) 1o Uhr: Der Jugendchor ,,Prisma“ gestaltet den Gottesdienst 4. Adventsonntag: (19.12.) 10 Uhr: Die ,,Meraner Singerfreunde“ singen Adventlieder 21.12.: Mittwoch, Beginn um 19.30 Uhr. Vorweihnachtliches Konzert des Burggräfler Singkreises mit Streicherquartett

Neue Bürostunden: Mo, Mi, Fr: 09:00 bis 10:00 Gottesdienste Mo. - Fr- 18:15 Eucharistiefeier Sa. 18:30 Vorabendmesse So. 09:00 Uhr Hl. Messe So. 28.11. 1. Adventssonntag - Beginn des neuen Kirchenjahres 09:00 Familiengottesdienst (Familienchor), Segnung Adventskranz Mi. 1.12. Welt Aids Tag So. 5.12. 2. Adventssonntag 09:00 Familiengottesdienst (Familienchor) Mi. 8.12. Hochfest der Unbefleckten Empfängnis Mariens 09:00 Pfarrgottesdienst (Kirchenchor) So. 12.12. 3. Adventssonntag 09:00 Uhr Familiengottesdienst (Familienchor) Ergebnis der Pfarrgemeinderatswahlen: Herbert Winterholer (203), Hermann Komar (169), Klaus Mall (100), Renate Tröbinger Barbacovi (90), Monika Staffler (88), Irmgard Theiner Pircher (80), Stefan Rinner (70), Eleonore Blaas Folie (67), Maria Luise Noisternigg Platter (57), Helga Zwick Patscheider (56), Elfriede Messmer Wiedner (53). Die ersten 8 gewählten bilden den neuen Pfarrgemeinderat. 312 Stimmen wurden abgegeben, davon waren 291 Stimmen gültig.

Gottesdienste: Samstag: Santa Messa 18:00 Uhr Sonntag: Hl. Messe 09:45 Uhr Santa Messa 11:00 Uhr Anbetungsstunde und Beichtgelegenheit jeweils Dienstags von 8.30 Uhr bis 9.30 Uhr; außer am ersten Freitag im Monat (Herz-JesuFreitag), an dem wir die Anbetungsstunde von 18 Uhr bis 19 Uhr halten.

Bürostunden: Donnerstag von 17:00 - 18:45 Uhr Gottesdienste: Samstags um 18:30 Uhr Sonntags um 8.30 Uhr und 9.45 Uhr (ital.)


Pfarrnachrichten

Pfarrkanzlei & Friedhofsangelegenheiten: Mo - Fr. von 8:30 – 10:30 Uhr Gottesdienstordnung Montag, Dienstag 7:00 Uhr Mittwoch 18:00 Uhr Donnerstag, Freitag 7:00 Uhr Samstag 7:00 und 18:00 Uhr Sonn- und Feiertage 7:30 / 10:00 Uhr Im Advent täglich Rorate um 06.30 Uhr in der Pfarrkirche Am Mi. 1., 5. + 22.12. Rorate um 06.30 Uhr in der Maria-Trost Kirche mit Kinder, keine Abendmesse So 28. 11 – 1. Advent 06.30 Uhr Rorate - Mitgestaltung Chor 10.00 Uhr Gottesdienst mit Adventkranz-weihe und Ministranten –Aufnahmefeier, Kaffee und Kuchen der Jungschar Mi 1.12 06.30 Uhr Rorate in der Maria-Trost Kirche mit Kinder, anschließend Frühstück für Kinder (mit Anmeldung) So 5.12. – 2. Advent 06.30 Uhr Rorate - Mitgestaltung Chor 10.00 Uhr Gottesdienst Mi 8.12 – Maria Empfängnis 06.30 Uhr Rorate in der Pfarrkirche 10.00 Uhr Festgottesdienst Sammlung für Kirchenheizung Weitere Termine und Veranstaltungen entnehmen sie bitte dem Pfarrkalender

Öffnungszeiten Pfarrbüro: Mo, Di, Mi u. Fr. 09:00 - 11:00 Uhr Pfarrbibliothek im Rebhof Mo., Mi. Fr. jeweils von 15 – 17 Uhr geöffnet. Viele, schöne Bücher warten auf interessierte Leser. Beichtgelegenheit: Am Samstag vor der Hl. Messe von 18:30 bis 19:15 oder nach Vereinbarung Tel.: 0473 23 64 47 In der Kapuzinerkirche am Rennweg: Samstag von 15:00 bis 18:00 und auf Anfrage Gottesdienste: Mo, Di. u. Mi. 08:30 Uhr Do. in der Kolping Kapelle 18:00 Uhr Freitag 18:00 Uhr Samstag Vorabendmesse oder 1. Sonntagsgottesdienst 18:00 Uhr So. 08:30, 10:00, 11:30 (ital.) Die Rorate wird von Montag bis Freitag täglich um 6.30 Uhr gefeiert, am Samstag um 18:00 Uhr und am Sonntag um 8:30 Uhr. Weitere Informationen entnehmen Sie bitte dem Pfarrblatt.

Öffnungszeiten des Gemeindebüros (im Pfarrhaus Carduccistraße 31): Mo., Di., Do., Fr. 10:00 - 12:00 Uhr. Mi. 16:00 - 18:00 Uhr Gottesdienste und Veranstaltungen in der Evangelischen Christuskirche oder im Pfarrhaus an der Passerpromenade: So. 28.11. 1. Advent 10.00 Advents-Gottesdienst, gestaltet von Frauen aus unserer Gemeinde – nicht nur für Frauen! So. 05. Dezember 2. Advent 10.00 Gottesdienst mit Abendmahl und mit Vorstellung der Konfirmanden. 10.00 Kindergottesdienst: Er beginnt in der Christuskirche und wird fortgesetzt im Pfarrhaus. Nach dem Gottesdienst ist Gelegenheit, bei einem kleinen Adventsbasar nette Bastelarbeiten und Gebäck zu kaufen – zugunsten der Renovierung des Turms der Christuskirche. Hinweise: Am 9. und am 10.12. jeweils um 20 Uhr und am 12.12. um 17 Uhr werden als Beitrag zu unserem Jubiläum „125 Jahre Evangelische Christuskirche Meran“ die Kinder der Musikschule Meran unter Leitung von A. Veit und M. Schild in unserer Kirche die „Weihnachtsgeschichte“ von Carl Orff aufführen. Der Kartenvorverkauf (wochentags von 10 bis 12 Uhr in der Musikschule Meran) beginnt am 29. November (Tel. 0473.442525). Am 12. Dezember werden wir mit einem Festgottesdienst (um 10 Uhr) das 125-jährige Bestehen unserer Evangelischen Christuskirche feiern. Bereichert wird dieser Gottesdienst durch die Kantate „Nun komm, der Heiden Heiland“ von Johann Sebastian Bach.

12 | 13 Maiser Wochenblatt

Hl. Messen: Sonn- und Feiertage 10:00 Werktags 7:00 ANBETUNG: Donnerstag nach der Hl. Messe (7:30) durchgehend bis Samstag 22:00 Uhr, So. 11:00 - 19:00 Montag, Dienstag, Mittwoch 7:30 - 19:00 Uhr ROSENKRANZ und Eucharist. SEGEN: Sonn- und Feiertage 16:00 Uhr Werktags 17:00 Uhr Liturgisches Morgen- u. Abendlob (LAUDES - VESPER): Morgens (nur Werktage) 6:35 Uhr Abendlob (Werktage und Sonntage) 18:35 Uhr

unvollkommen eigenlich mag ich das unvollkommene, den kleinen patzer beim schreiben, das wölkchen in den scheiben, die geringfügige übertretung, die ungeschickte pose. eigentlich fühl ich mich zum chaos hingezogen, zu den tausen zetteln in den kartonen, zum improvisierten wohnen, zum parteitag der unparteiischen, zur zerknitterten hose. eigentlich lieb ich das unvollkommene, das über das vollkommene lacht

Öffnungszeiten Pfarrbüro: Mo. - Fr. von 10:00 bis 12:00 Uhr Gottesdienste in italienischer Sprache: Samstag: Santa Messa 18:30 Uhr Sonntag: Santa Messa 09:30 / 11:00

und das glück einer vergessenen garten-rose, wenn sie nach einem regentag zu neuem leben erwacht. Heinz Fuchs


Pfarrnachrichten Georg Fundneider – Gedanken von Pater Eugen

Lasst mich zur Erinnerung an die aktiven Jahre von Georg einiges ins Gedächtnis rufen, das vor mehr als 20 Jahren zu seinem 70sten Geburtstag hier in der Kirche gesagt wurde. Wenn in schwerer Zeit einem strengen Herrn Vater eine trotz aller Mühen stets lebensbejahende Mutter und dies noch unter dem Zeichen des Steinbocks, also an 07. Jänner 1918 einen strammen Buben gebiert, dann kann der eigentlich nur den Namen des Drachentöters Georg als Omen und Wegweisung zugesprochen bekommen. Sehr bald sollte auch die Erziehung in konsequenter Strenge die Kampfeslust des Jungen herausfordern und festigen. Da trotz aller Strenge im elterlichen Hause doch auch der Mut zu einem frohen Christsein vorgelebt wurde, so musste doch ein „g´stand´nes Mannsbild“ heranwachsen, dem nicht so schnell ein Sturm was anhaben konnte im Leben. Allerdings soll ein derart trainierter Jungmann so manchmal allzu zart besaitete Wesen im ersten Kennenlernen abgeschreckt haben. Nach dem väterlichen Willen aber sollte er ohnehin mit dem zarten Geschlecht gar nichts zu tun bekommen. Der Vater wollte, dass Georg kurzerhand Kapuzinerpaterle wird direkt Visavis von daheim in der damals sogenannten „Kapuzinerfabrik“ zu Salern (Varn). So nach dem zuweilen gepflegten Muster: „Bué, tu nur fest Essen dort, die Gnad´ kommt dann schon. Doch schon vor dem Noviziat ist Georg, in jugendlicher Freiheitsliebe und pfiffig wie jemand den man einen „Strick“ nannte, dem Strick der Kapuzinerordenstracht entflohen, zur Schule der Steyler- Missionäre am schweizerischen Bodensee. S V D hat er am Haus dort gelesen und diese Buchstaben gleich etwa folgend gedeutet: S(ei) V(orsichtIg) D(U) und bis zur Matura ist er dann bei den SVD lern geblieben. Die letzten Jahre davon freilich im salzburgschen Bischofshofen. Bald haben ihn drohenden Wolken der Naziwelt und der ausgebrochene Krieg wohl manchmal wehmütig in die freie Schweiz blicken lassen. Die Pass-Abnahme erzwang eine Rückkehr nach Südtirol und zunächst weiter zum Mili-

tär nach Rovereto und Pola. Bald führte ihn sein Lebensweg in die Schule als Hilfslehrer zuerst nach Rodenegg, dann Barbian und schließlich zu 65 Schülern in einem Klassenzimmer nach Klausen. Damals galt es fast als selbstverständliche Pflicht für einen Lehrer, dass er den Orgeldienst versieht, doch haben ihn die Kinder so fasziniert und vor allem beansprucht, dass er eine Orgel noch zu „schlagen“ nicht mehr geschafft hätte. Um ein Magengeschwür auszuheilen, nützte er die Freizeit viel am Berg zu wandern und fand dabei seine Frau (Hochzeit 1941), die ihm treue Weg und Kampfs-Gefährtin für alle Herausforderungen des Lebens werden sollte. Sie half den Magen zu kurieren und zugleich im Mitsingen das Gemüt aufzuheitern und in Erinnerung an diese Zeit blieben die beiden Lieder „und ewig lieb´ ich meine Berge“ wie „Tirol isch lei oans“ bevorzugte Teile des immer reicher werdenden Melodienschatzes. Als zusätzliche Medizin entdeckte er die Meraner Äpfel und den Honig. Für einen Lehrer war damals aber beides teuer und so dachte er sich: warum nicht selber machen? Äpfelmachen ging ohne Wiese nicht so gut, zum Imker fand sich schneller ein Weg. Und bald interessierte ihn an den Bienen nicht nur der Honig. Wie in einer geglückten Symbiose daheim freute er sich: Während seine Bienenvölkchen „winterschliefen“, konnte er seine Schülervölklein einführen ins Rechnen und ins Schreiben. Nachdem schließlich Bomben in Klausen solchen Einsatz unmöglich gemacht haben, begann er 1945 in St. Lorenzen bei Bruneck als Lehrer zunächst ohne Geldgehalt. Die Leit haben vorm Goggeletrogn welln wissn, wie guat dea Leahra wohl isch. Für die Wohnung war die Aufgabe eines Organisten und Chorleiters zu leisten. Zu diesen Anfangsschwierigkeiten wuchs die Sorge für die wachsende Familie samt dem Anliegen um die Ausbildung der eigenen Kinder. Bruneck bot damals kaum Möglichkeiten und so suchte die Familie nach einer neuen Heimat. Wenn der Mensch mehrere Möglichkeiten vorfindet, wählt er natürlich die beste. So führte ihn 1959 der Weg nach Untermais als Lehrer und Chorleiter. Zum Wohnen konnte sich die Familie allerdings nach „gebührenden“ Schwierigkeiten ins Meraner Nobelviertel, also nach Obermais durchkämpfen. Nach dem altersbedingten Ausscheiden der lieben Organistin Frl. Anna Pichler ist schließlich die Aufgabe als Organist dazu gekommen. Familie, Schüler, Chorleute und Bienenvölker erzwangen unermüdlichen Einsatz. Stress blieb nicht aus, so passierte an einem Bernhardsfest das Unglück mit der Kreissäge, das vor allem den Organisten hart traf durch den Verlust eines ganzen und eines halben Fingers. Dennoch versah er – so lange und so gut es die Gesundheit zuließ, weiterhin getreulich den Organistendienst (jeden Sonntag, bei allen marianischen Dreißiger- und bei allen Rorateämtern und vielen außerordentlichen Anlässen). Die Chorleitung hat Georg bereits 1981 abgegeben und blieb doch stets in beiden Funktionen gerne bereit zu Aushilfen bei uns wie anderorts. Mit zwei Bildern für Georgs Leben und Sterben möchte ich schließen: Das erste ist das großartige Senfkorn, sein Glaube, dass man auch aus bescheidensten Anfängen heraus sehr viel be-

wirken kann, sein Ausschöpfen der immer noch verbleibenden Möglichkeiten und seine Art und Kraft zu einem großen Baum zu werden, in welchem verschiedenste Vögelchen des Himmels entweder kurz vorbeikommen zu einem geminsamen Liedchen oder gar einen Platz zum Nisten finden. Georgs Einsatz als Kirchen-, Schul- und Geselligkeits-Musiker kann im Bild vom Senfkorn ein gültiges Symbol finden. Vielfältigen Stimmen von den eigenen und den anvertrauten Kindern, angefangen über instrumental auch in Gemeinschaft musizierende Menschen, vermochte er den klimatisch dafür nötigen Raum zu geben, oft genug zeitlos bereit. Und sein Beispiel hat angesteckt wie das Sernfkorn den Maulbeerbaum; viele ließen sich anregen einzutauchen ins Meer der Möglichkeiten einfach gut zu sein. Das zwei Bild hat ihm der Herr wohl selbst geschenkt mit der Todesstunde am Freitag genau um 15 Uhr. Diese Aussage könnte lauten: Komm mit zu meinem und zu deinem Vater, wie ich mich habe festnageln lassen immer für alle dazusein, so bist du mir oft gefolgt und hast dich festnageln lassen, in so vielen Gottesdiensten mit mir den Vater zu ehren und damit so manches Menschenherz zu erfreuen. pem

Sonntag, 5. Dezember 2010 Winterwanderung zum Christkindlmarkt im Martelltal Anmeldungen bei: Siegfried Gufler, Tel.: 335 5467100 oder KVW Bezirksbüro, Tel.: 0473 220381

Am Sonntag, 5. November findet von 10.00 bis 11.15 Uhr, im Bürgersaal Meran, Otto-Huber-Str. 8 wieder der Familien-Gottesdienst, ein besonderer Gottesdienst für die ganze Familie statt.

Thema: „Weihnachten das Fest der Liebe?“

Kreatives Kinderprogramm während des Gottesdienstes und anschließend Imbiss.


14 | 15 Maiser Wochenblatt

Kindergottesdienst für 4 – 8 jährige Am 2. Adventssonntag treffen wir uns zum ersten Mal um 09.50 Uhr vor der Pfarrbibliothek (Eingang neben dem Urnenfriedhof) und gestalten gemeinsam mit euch den ersten Teil des Gottesdienstes! Im oberen Bibliotheksraum singen und beten wir zusammen, hören Geschichten von Jesus und lernen ihn so besser kennen. Zur Gabenbereitung ziehen wir gemeinsam in die Kirche ein und feiern den weiteren Gottesdienst mit den Erwachsenen. Wir freuen uns auf euch! Das KiGo-Team, Pfarre St. Vigil/Untermais Alle weiteren Sonntage, an denen ein KiGo stattfindet, findet ihr im Mitteilungsblatt und an der Anschlagetafel vor der Kirche angeführt.

Pfarre St. Vigil / Untermais Pfarrkalender 2010/2011 Am 1. Adventsonntag wird heuer wieder der Vormerkkalender der Pfarrei Untermais verteilt. Die tatkräftige Mitarbeit ehrenamtlicher Helfer und die finanziellen Beiträge durch die Raiffeisenkasse Meran und die Firma M. Brugnara Gmbh Untermais haben dies ermöglicht. Es sei daher den Erwähnten ganz herzlich für die Beihilfen gedankt, nicht nur für die Ermöglichung der Herausgabe, sondern auch im Sinne einer gemeinschaftsbildenden Öffentlichkeitsarbeit. Der Pfarrer P. Eugen Mattersberger OCist, auch in Namen des Pfarrgemeinderates


Gemeinschaft Stadtviertelkomitee Wolkenstein Rolle und Zuständigkeiten Als unabhängige und ehrenamtlich geführte Einrichtung will das Stadtviertelkomitee ein Ansprechpartner für Bürger und Gemeindeverwaltung sein. 1. Beratung: das Komitee informiert die Gemeinde über die Thematiken des Stadtviertels. 2. Einbringung von Vorschlägen: Das Komitee unterbreitet der Gemeinde Vorschläge für Maßnahmen und Initiativen. 3. Recht auf Information: Das Komitee erhält vom Stadtviertelamt Auskünfte und Unterlagen über die Umsetzung von Vorschlägen und Projekten, und es informiert seinerseits die Bevölkerung. Der Stadtviertelrat ist das Organ, welches die Tätigkeiten plant, Initiativen ergreift und Beschlüsse fasst. In der Regel findet 1 Sitzung im Monat statt. Das Stadtviertel: Foscolostraße, Leitgebweg, Leopardistraße, Manzonistraße, Petrarcastraße (Piavestr. bis Rätiabrücke), Piavestraße (rechte Seite von Theaterbr. bis Matteottistr.), Schillerstraße, Tennisstraße, Texelstraße, Totistraße, Vogelweidestraße, Weingartnerweg, Wolkensteinstraße. Aktuelles Projekt zur Aufwertung des Texelparks Derzeit werden folgende Arbeiten durchgeführt: Anlage einer neuen Rasenfläche und Sanierung der Sitzplattformen mit Errichtung einer Sandkiste

Tätigkeitsbericht 2006-2010 • Periodische Aussprachen mit dem Stadtrat für Stadtviertel, dem Bürgermeister und mit den fachzuständigen Stadträten • Aussprache mit den Stadtwerken zur Müllproblematik • Aussprache mit den Etschwerken zur Fernheizleitung • Informationsveranstaltung über die Baustelle Ex-Gas-Gelände • Aussprachen betreffend den Bau des Kindergartens im Texelpark • Teilnahme am Forum Passer • Projekt Texelpark: Treffen mit Gemeinde und Verein VKE, Erarbeitung von Vorschlägen zur Neugestaltung und Aufwertung des Parks • Berichte in den lokalen Medien • Verschiedene Mitteilungen an die Gemeindeverwaltung • Entgegennahme und Bearbeitung von Mitteilungen der Bürger • Sitzungen des Stadtviertelrates zur Behandlung von Vorschlägen und Projekten und zur Vorbereitung von Veranstaltungen. Einige Ergebnisse: • Überdachte Bushaltestelle beim Wolkenkratzer in der Totistraße • Verkehrsdetailplan des Stadtviertels • Projekt Aufwertung Texelpark • Verbesserung Straßenmarkierung zur Entschärfung der Gefahrensituation Kreuzung Wolkensteinstr./Totistr.

Walter Spiller, Carmen Endrighi, Giorgio Perbellini, Diana Silvestrin, Adriano Perbellini, Gemeindereferent Carmelo Genovese, Paul Zipperle, Günther Kastlunger. • Umsetzung von Mitteilungen und Anregungen der Bürger (Asphaltierungen, Beleuchtung usw.) NEUWAHLEN 5. Dezember, 9.00 - 18.00 Uhr im Sitz in der Vogelweidestraße Nr. 20. Interessierte Kandidaten/innen können sich innerhalb 26.11.2010 melden: den Vordruck in den Briefkasten am Sitz des Stadtviertelkomitees einwerfen. Informationen (Montag-Freitag 18.00-20.00 h): 338-2104614 Paul Zipperle

MANV-Übung beim Partschinser Wasserfall Am vergangenen Samstagnachmittag fand eine große Übung beim Partschinser Wasserfall statt, welche bis in die Nacht reichte. Geübt wurde die Rettung bei einem so genannter „Massenanfall von Verletzten (MANV)“. An der Übung, welche vor allem dazu dienen sollte, die Zusammenarbeit der verschiedenen Rettungsorganisationen zu optimieren, nahmen die Feuerwehren von Partschins, Töll und Rabland, das Weiße Kreuz Naturns, ein Notarzt, und die Bergrettung Meran teil. Insgesamt waren an der Aktion, die rund 5 Stunden dauerte, einschließlich der 12 „Opfer“ 90 Rettungskräfte im Einsatz, davon 26 Bergretter, 12 Angehörige des Weißen Kreuzes und 39

Feuerwehrmänner. Das Szenario bestand aus mehreren in felsigem, unzugänglichem Gelände neben dem Wasserfall abgestürzten Personen, darunter einem „Toten“, einer unter einem Felsbrocken eingeklemmten Person am Fuß des Wasserfalls, und einer weiteren Person im Bereich des Wasserfalles mit leichteren Verletzungen. Während die zum Teil weit verstreuten Patienten nach und nach erreicht, geborgen und versorgt werden konnten, kam es bei Einbruch der Nacht zu einem „Unfall“, bei dem ein neugieriger Autofahrer samt seinem Wagen rund 20 m tief in einen steilen Wasser führenden Graben stürzte und im Auto eingeklemmt wurde. Seine Beifahrerin wurde

dabei aus dem Auto geschleudert. Nun galt es auch noch diesen beiden Verletzten zu Hilfe zu kommen und das Fahrzeug anschließend aus dem Graben zu bergen. Zum Abschluss fand im Geroldsaal in Rabland noch eine Nachbesprechung der Einsatzleiter der beteiligten Organisationen statt, die im Großen und Ganzen die Übung sehr positiv bewertet haben, aber dennoch einige Schwachstellen feststellten. Das verdeutlicht, wie wichtig es ist, solche Übungen immer wieder durchzuführen, damit die Einsätze im Ernstfall zum Vorteil der betroffenen Patienten optimal abgewickelt werden können.


Aktuelles „Mit Humor in das Jahr 2011 Raika-Kalender mit Karikaturen von Peppi Tischler Rudi Gamper stellt in der Raika Schenna den neuen Raiffeisenkalender vor. Er ist einer der beliebtesten Kalender Südtirols“, sagte Mitherausgeber Florian Pichler bei der Vorstellung von Peppi Tischlers Karikaturenkalender 2011, der nun zum 16. Mal von den Raiffeisenkassen Südtirols an ihre Kunden überreicht wird. Der ehemalige Rai-Koordinator Rudi Gamper stellte den Kalender in der Raiffeisenkasse Schenna der Presse und interessierten Raiffeisenkassen-Direktoren in Anwesenheit des Autors Peppi Tischler vor. Gamper ging nicht nur auf die Geschichte der Karikatur und des Aphorismus im Laufe der Jahrtausende ein, sondern wies auch auf die seltene Kombination von Aphorismus („geistige Vitaminpillen“) und Karikatur hin, eine Kunst, in der es Peppi Tischler in den abgelaufenen sechzehn Jahren in über achthundert Karikaturblättern zu überzeugender Meisterschaft gebracht hat. Rudi Gamper wies auf die zeichnerischen Unterschiede zwischen den Kalendern der Jahre 1996 und 2011 hin, wie etwa die Farbgebung, die Schriftgröße der Aphorismen und die Darstellung der karikierten Menschen. Geblieben ist die feine Art der Karikaturen Tischlers, die nach wie vor geistreich und humorvoll sind, ohne je ätzend oder gar beleidigend zu wirken. Und nach wie vor haben die Hände der Menschen bei Peppi Tischler nur vier Finger. Der KarikaturenKalender der Raiffeisenkassen Südtirols ist der ideale Montag-Muntermacher. „Wenn man nämlich am Montagmorgen das alte Wochenblatt umblättert und mit einem treffenden, von Peppi Tischler ausgewählten Aphorismus konfrontiert wird und seine zeichnerische Umsetzung uns zu einem Schmunzeln verleitet, Rudi Gamper, Peppi Tischler und Direktor und dann“, meinte Rudi Gamper, „sieht die Woche Mitarbeiter der Raika Schenna bei der Vorstellung des Kalenders gleich sonniger aus.“

Neuer Besucherrekord in Trauttmansdorff: Erstmals mehr als 400.000 Gäste Die Gärten von Schloss Trauttmansdorff haben mit insgesamt 412.000 Gästen in siebeneinhalb Monaten einen neuen Besucherrekord erreicht und behalten ihren Titel als beliebtestes Ausflugsziel Südtirols. Mit diesem Zuwachs folgen die Gärten dem steigenden Nächtigungstrend in Meran und bereiten sich nun auf ihr 10-jähriges Jubiläum im Jahr 2011 vor. In ihrer neunten Saison haben die Gärten von Schloss Trauttmansdorff ihr großes Ziel erreicht und die 400.000 BesucherInnen Grenze überschritten. Genau 411.926 Personen besuchten im Jahr 2010 die Gärten und somit 4% mehr als im Vorjahr; im Schnitt waren dies 1.790 Gäste pro Tag. Einen weiteren Meilenstein passierten die Gärten Ende August 2010: da löste die 3.000.000-ste Besucherin seit Eröffnung ihr Ticket. Den erneuten Erfolg führt Garten-Direktor Klaus Platter, neben der stetigen Innovation der Anlage und der, über die Landesgrenze hinaus bekannten Gepflegtheit der Gärten, auch auf die gute und langjährige Zusammenarbeit mit der Südtiroler Hotellerie und den Tourismusbetreibenden zurück. Die konstruktive Vernetzung mit wichtigen Partnern der Tourismusbranche, wie der Therme Meran, der Kurverwaltung Meran, der Marketinggesellschaft Meran und den Schnalstaler Gletscherbahnen, haben ebenfalls Anteil an diesem Erfolg.

kultur in meran m a i s

Maiser Wochenblatt

Ihre Firmenfeier in der kultur in meran mais Soll Ihre Firmenfeier in diesem Jahr eine besondere Note erhalten? Sind Sie auf der Suche nach einem ansprechenden Rahmen für Ihre Betriebsfeier, Ihr Weihnachtsessen oder Ihre Vollversammlung? Möchten Sie Ihre Mitarbeiter, Kunden und Gäste durch ein besonderes Ambiente begeistern? Der neu sanierte, denkmalgeschützte Raiffeisensaal mit seinen Nebenräumlichkeiten ist der ideale Rahmen dafür: ein Ort, wo Alt und Neu in anregender Spannung und stimmigem Miteinander zusammentreffen. Ein Ambiente, wo sich Besucher und Gäste vom ersten Moment an wohlfühlen. Moderne Präsentations-, Audio-, Lichtund Bühnentechnik, komplett ausgestattete Küche und Bar sowie Garderobe stehen zur Verfügung. Werfen Sie einen Blick ins neue und vereinbaren Sie einen unverbindlichen Besichtigungstermin. Oder besuchen Sie uns im Internet unter w w w . k i m m - m e r a n . i t - kultur in meran mais Frau Astrid Kuprian - Leiterin Maiser Vereinshaus GmbH Pfarrgasse 2 - 39012 Meran Kontakt: Tel. 0473 49 15 01 info@kimm-meran.it

www.kimm-meran.it


Meraner Advent Der Zauber der Weihnacht hält Einzug in Meran Vom 26. November bis 6. Jänner gibt es Altbewährtes und Neues Eröffnung mit Überraschung am Donnerstag, 25. November Wir schreiben das Jahr 1993: Acht Unternehmer – allesamt mit Neugierde und wirtschaftlichem Wagemut ausgestattet – werden ihrem Namen gerecht und “unternehmen” ein Experiment. Ein paar Holzhäuschen aus Finnland beziehen ihr vorweihnachtliches Quartier am Kornplatz und bilden den ersten Weihnachtsmarkt der Kurstadt. Seit damals sind 17 Jahre verstrichen und aus dem Vorhaben einiger weitsichtiger Wirtschaftstreibenden ist ein großer Erfolg geworden: Der Meraner Advent ist mittlerweile das Highlight im Meraner Winter, das auch dazu beigetragen hat, den Fremdenverkehr anzukurbeln. Originell und unverwechselbar. Der Meraner Advent gehört zwar zu den fünf “Original Südtiroler Weihnachtsmärkten”, hat aber dennoch seinen eigenen unverwechselbaren Charakter. Interessant ist beispielsweise, dass der Meraner Adventsmarkt nicht an einem einzigen Platz innerhalb der Stadt angesiedelt ist, sondern mehrere Standorte aufweist. Beim gemütlichen Spazieren auf der Kurpromenade, aber auch am Thermenplatz und am Sandplatz kann man die weihnachtliche Atmosphäre besonders gut erleben. Suggestives Licht, adventlicher Schmuck und süße Düfte verwandeln Merans Innenstadt und erlauben es den Besuchern, mit allen Sinnen in die magische Welt des Advents zu tauchen

Auf den Plätzen ist für reichlich Angebot gesorgt.

Bereits bei den letzten Ausgaben des Meraner Advents war klar ersichtlich, warum die Initiative nicht „Meraner Christkindlmarkt“, sondern „Meraner Advent“ heißt: Die ganze Stadt wird in der Vorweihnachtszeit verzaubert und strahlt Wärme, Behaglichkeit und Authentizität aus. Authentisch sind natürlich auch die Produkte, die bei den Standbetreibern am Markt, aber auch bei den Kaufleuten der Stadt erhältlich sind. Zu nennen sind nicht zuletzt Dekorationen für den Christbaum. Wer solche in überdimensional großer Anfertigung beäugen möchte, kann mit neugierigem und staunendem Auge den großen Christbaum am Thermenplatz bewundern. Dort gibt es auch heuer wieder – neben einigen Holzhäuschen und einer „Streichel-Krippe“ mit wollig-weichen Schafen und Ziegen – rutschige Freuden auf dem Eislaufplatz, der sich stets großer Beliebtheit erfreut. Dies gilt auch für eine Initiative, die erst im letzten Jahr ihren fulminanten Auftakt gefeiert hat: die Ritter Sport SchokoWerkstatt. Vom 8. bis zum 15. Dezember wird diese auf dem Sandplatz Halt machen. Kinder und Jugendliche von 6 bis 18 Jahren können dort ihre ganz persönliche Schokoladentafel kreieren. Eine absolute Neuheit des diesjährigen Meraner Advents ist hingegen das Haus des Kunsthandwerks am Sandplatz. Auf knapp 50m² können Besucher den unterschiedlichsten Handwerkskünstlern über die Schulter und auf die Finger schauen: Weber fertigen Tischwäsche nach alter Webkunst, Holzkünstler schnitzen liebevoll Haushaltsgegenstände, Handarbeiter nähen Aroma-Kissen mit heimischen Kräutern und Getreidesorten, die gegen Muskelschmerzen helfen und Keramikkünstler bemalen von Hand kostbares Porzellan. Überdies gibt es am Sandplatz heuer auch Gastronomie zu genießen.

Ein buntes Rahmenprogramm.

Der Eislaufplatz, die Ritter Sport SchokoWerkstatt und das Haus des Kunsthandwerks sind nur drei der vielen guten Gründe, um dem Meraner Advent einen Besuch abzustatten. Zu erwähnen sind natürlich auch all jene Veranstaltungen, die den Markt ergänzend begleiten und bereichern. Die Musik etwa gehört zum Meraner Advent wie der Schnee zum Winter. Deshalb ist während des Meraner Advents auch für abwechslungsreichen Hörgenuss gesorgt – egal, ob es sich um traditionelle Weisen der Bläsergruppen am Kurhausbalkon, um die Big Band der Meraner Musikschule am Thermenplatz oder um verschiedene Livekonzerte handelt, so etwa um das Benefizkonzert der Gruppe „The Other“ am 13. Dezember in der Meraner Kapuzinerkirche am Rennweg. Los geht’s mit dem Ohrenschmaus schon am 25. November, dem Eröffnungstag des Meraner Advents. Um 17.00 Uhr werden dem Meraner Advent auf der Terrasse des Kurhauses offiziell die Glückwünsche zum 18. Geburtstag überbracht. Das Vokalensemble „Young Sisters“ der Musikschule Meran wird dann auch so richtig Feierstimmung aufkommen lassen. Der Eröffnung setzt allerdings eine Überraschung – die jetzt noch wohlweislich geheim gehalten wird – die Krone auf!


18 | 19 Maiser Wochenblatt

Meraner Advent Und noch ein Highlight sei genannt: Am 5. Dezember können Groß und Klein dem Hl. Nikolaus (der übrigens auch Merans Stadtpatron ist) und seinen zotteligen Gefährten begegnen. Während der Nikolaus die braven Kinder mit Süßigkeiten beschenkt, gibt es für die unartigen Ruten und Kohle von den „HöllenschluchtKrampussen“, die unter dem Lärm ihrer Glocken durch die Straßen ziehen. Freudig durch die Straßen ziehen können Eltern mit ihren Kindern am Silvestertag, der bereits am Nachmittag Unterhaltung pur parat hält, um dann das Jahr flott und spaßig ausklingen zu lassen!

Neue Holzhäuschen.

Jahr für Jahr gibt es am Meraner Advent Neues zu entdecken. Gemeint sind nicht nur die zahlreichen Produkte und Events, sondern auch die Häuschen aus Fichtenholz, die den typischen Charme des Marktes ausmachen. Im letzten Jahr waren schon neue Gastronomiehütten realisiert worden, heuer stoßen wieder einige dazu: Denn Kunstfertige Handwerker haben mit Fleiß und viel Liebe zum Detail neue dekorative Holzleisten angefertigt.

Musik

Pleiteband 26.11.2010 - 18.30 Thermenplatz Bläsergruppe Stadtmusikkapelle Meran 27.11.2010 - 15.00 Weihnachtsmarkt Bläsergruppe Stadtmusikkapelle Meran 28.11.2010 - 11.30 Weihnachtsmarkt The Other 28.11.2010 - 15.00 - 17.00 Thermenplatz Bläsergruppe Stadtmusikkapelle Meran 04.12.2010 - 15.00 Weihnachtsmarkt Vokalensemble „Lehrerchor“ der Musikschule Meran 04.12.2010 - 15.00 Weihnachtsmarkt Blasphoniker Meran 04.12.2010 - 18.00 - 19.00 Kurhausbalkon Bläsergruppe Stadtmusikkapelle Meran 05.12.2010 - 11.30 Weihnachtsmarkt Swinging Christmas - Blasphoniker Big Band & Judith Pixner 05.12.2010 - 15.00 - 17.00 Thermenplatz Blasphoniker Meran 05.12.2010 - 8.00 - 19.00 Kurhausbalkon Pleiteband 07.12.2010 - 19.00 - 21.00 Thermenplatz Bläsergruppe Stadtmusikkapelle Meran 08.12.2010 - 11.30 Weihnachtsmarkt Klarinettenquartett der Musikschule Meran 10.12.2010 - 17.00 Weihnachtsmarkt Bläsergruppe Stadtmusikkapelle Meran 11.12.2010 - 15.00 Weihnachtsmarkt Blasphoniker Meran 11.12.2010 - 18.00 - 19.00 Kurhausbalkon Bläsergruppe Stadtmusikkapelle Meran 12.12.2010 - 11.30 Weihnachtsmarkt Swinging Christmas - Blasphoniker Big Band & Judith Pixner 12.12.2010 - 15.00 - 17.00 Thermenplatz

Erdbeerglüh

Dieses Jahr haben sich die Veranstalter zusammen mit den Marktgastronomen eine ganz spezielle Aktion überlegt. Um eine fruchtige Alternative zu den alkoholischen Getränken anzubieten, wird heuer der Erdbeerglüh der MEG (Marteller Erzeugergenossenschaft) zu einem Aktionspreis von 1,00 Euro die Tasse angeboten. Wir möchten ein Zeichen setzen“, meint Michl Frasnelli der Präsident von Kaufleute Aktiv, „bei dem der bedachte Umgang mit Alkohol auch durch eine fruchtige Alternative aus Südtirol zu einem besonderen Preis angeboten wird. Der erhöhte Alkoholkonsum vor allem unter Jugendlichen ist wohl eine der größten Herausforderungen unserer Zeit, der wir uns mit vereinten Kräften, ein wenig Ideenreichtum und viel Engagement gerne stellen!“

Gutschein für eine original Meraner Advents-Tasse Wieviel Besucher waren im Jahr 2009 auf dem Meraner Adventsmarkt?

Coupon ausfüllen, beim Infostand auf dem Adventsmarkt abgeben. Bei guter Schätzung - Tasse gleich mitnehmen. Name: geschätzte Anzahl:


Jugend & Schule Schenk der Schulbibliothek ein Buch

Ein Projekt der Mittelschule Obermais Wer zu lesen versteht, besitzt den Schlüssel zu guten Taten, zu unerträumten Möglichkeiten, schreibt der englische Schriftsteller Aldous Huxley. Das Lesen war schon sehr früh im kleinen Kreis von großer Bedeutung. Vorläufer des Buches waren die Papyrusrollen der Ägypter und das Pergament bei den Griechen und Römern. Durch die Entwicklung des Buchdrucks und die Herstellung von Papier wurde das Buch zu Massenware. Jetzt hat die Herausforderung des Lesens alle erreicht und das Lesetraining ist zu einer Inten-

sivstation des Lernens geworden. Wortschatz und Wissen sind mit dem Lesen verbunden und die Lesekultur ist ein Teil der modernen Mediengesellschaft geworden. Projekte von Schulbibliotheken gibt es immer wieder. Das Bibliotheksteam der Mittelschule Obermais hat beim Elternsprechtag das Projekt „Schenk der Schulbibliothek ein Buch“ präsentiert. Eine Reihe von Jugend- und Sachbüchern wurden vorgestellt, die gerne in die Schulbibliothek aufgenommen werden. Eltern konnten Bücher, die von der Buchhandlung Athesia Meran angeboten wurden, kaufen und der Schule schenken. Neue Bücher sind immer auch eine neue Motivation zum Lesen. es

MUSIK im Mittelpunkt

Öffentliche Grundschule Meran/Untermais

Seit nunmehr über zehn Jahren gibt es an der Mittelschule Meran „Josef Wenter“ einen Klassenzug mit musikalischer Ausrichtung. Das erfolgreiche Projekt richtet sich an Schülerinnen und Schüler, die Freude an der Musik haben und ihre Fähigkeiten und Neigungen in diesem Bereich ausbauen möchten, aber auch an solche, die eine vertiefte musikalische Ausbildung an einer Oberschule anstreben. Die rhythmische und melodische Erziehung, die Stimmbildung, das Singen, die kreative Gestaltung von Klang und Musik sowie das Erlernen eines Instruments sind die wichtigsten Lernziele. Angeboten werden 3,5 Wochenstunden Musikerziehung und eine Stunde individueller Instrumentalunterricht. Am Montag, 29. November 2010, um 18:00 Uhr sind die Schülerinnen und Schüler der 5. Klassen der Grundschulen aus dem Bezirk Burggrafenamt und deren Eltern zu einem Tag der offenen Tür eingeladen. Dabei können die Besucher selbst die verschiedenen Instrumente ausprobieren und Informationen einholen. Einschreibungen sind bis zum 31. Jänner 2011 möglich. Fotos : G. Bortoli

„Klasse mit Montessori-Ausrichtung“ Informationsabend zur Ersteinschreibung in die öffentliche Schule Meran/Untermais Montag, den 29. Nov. 2010 um 20.00 Uhr in der „1. Klasse mit Montessori-Ausrichtung“ Matteottistrasse 42, 2. Stock • Erläuterung der Grundsätze der MontessoriPädagogik • Vorstellung des Schulmodells • Gesprächsrunde mit Lehrpersonen und Eltern der Klassen mit Montessori-Ausrichtung „Klasse mit Montessori-Ausrichtung“ Tag der offenen Tür an der öffentlichen Schule Meran/Untermais Freitag, den 3. Dez. 2010 von 15.00 Uhr bis 17.00 Uhr im Gebäude der Grundschule „Karl Erckert“ Romstrasse 132 • Einsicht in die Lernumgebung • Informationsmöglichkeit

Nikolausdienst in Meran

Der Vinzenzverein Obermais und die Jungschar Untermais bieten auch heuer wieder den Nikolausdienst am Samstag, den 5. Dezember in Meran an. Interessierte Familien können sich innerhalb 4. Dezember beim Vinzenzverein Obermais unter den Telefonnummern 0473 233589 oder 0473 230189 melden. Anmeldungen für die Jungschar Untermais werden unter der Telefonnummer 0473 231193 oder direkt beim „Milchladele“ in Untermais entgegengenommen. Alle eingehenden Spenden kommen einen sozialen, wohltätigen Zweck zugute.


20 | 21

Musik

Maiser Wochenblatt

Cäcilienfeiern Bürgerkapelle Untermais mit zahlreichen Ehrungen Am vergangenen Samstag versammelten sich die Mitglieder der Bürgerkapelle Untermais mit ihren Angehörigen zur alljährlichen Cäcilienfeier. Diese wurde mit einer feierlichen Abendmesse eingeleitet, welche die Kapelle festlich gestaltete. Unter anderem gelangten 2 Werke italienischer Meister in einer Bearbeitung von Hans Obkircherfür konzertante Orgel und Blasorchester zur Erstaufführung. Die Kirchgänger erfreuten sich am musikalisch feierlichen Gottesdienst und schlossen sich mit einem

Applaus den Dankesworten von Pater Eugen an. Zur anschließenden Cäcilienfeier im KiMM hatte die Bürgerkapelle Freunde und Ehrengäste geladen. Der Einladung gefolgt waren Pfarrer Pater Eugen Mattersberger, Ehrenobmann Luis Hölzl, Fahnenpatin Brigitte Bauer, VSM Bezirksobmann Albert Klotzner, Gemeindereferent für private Bauten Dr. Christian Gruber, Obmann des Maiser Vereinsverbandes Helmuth Fritz sowie zahlreiche Altmusikanten. Höhepunkt der Feier war die Verleihung der Ehrenurkunden an langjährige Mitglieder. Für fünfzehn-jährige Mitgliedschaft geehrt wurde Martina Müller mit dem Verbandsabzeichen in Bronze, für vierzig-jährige aktive Mitgliedschaft wurden an Josef Winkler und Bernhard Alber Urkunde und Verbandsabzeichen in Gold verliehen. Bezirksobmann Albert Klotzner, welcher die Ehrungen vornahm, lobte ihren unermüdlichen Einsatz und dankte im Namen des Verbandes Südtiroler Musikkapellen für den wertvollen Dienst. Der Obmann Christian Lun schloss sich diesem Dank an und überreichte den Geehrten je ein Bild des Rittner Künstlers Rudi Complojer, das sie in ihrem Element als Musikanten darstellte. Albert Klotzner freute sich zudem 2 weitere Ehrungen vornehmen zu dürfen. So verlieh er im Namen des Verbandes Südtiroler Musikkapellen die Verdienstzeichen in Silber an Bern-

hard Alber für 26-jährige Tätigkeit im Ausschuss als Schriftführer und an Christian Lun für seinen 10-jährigen Einsatz als Obmann der Bürgerkapelle Untermais. Vize Obmann Alex Hofer überreichte dem Obmann einen Schlüsselanhänger in Silber mit dem Vereinslogo, als Geschenk der Kapelle. Dr. Christian Gruber überbrachte die Glückwünsche der Gemeinde und versprach die zügige Fertigstellung des Proberaumes im neuen Zivilschutzzentrum in Untermais. Obmann Christian Lun betonte die Leistungen des Kapellmeisters Markus Müller, dankte für dessen gefühlvolle Arbeit und freute sich, den Neuzugang von 10 Jungmusikanten ankündigen zu können. Die gemeinsamen Bemühungen in Bezug auf Jugendförderung sein von großer Bedeutung. Dafür lobte er besonders den Einsatz von Martina Müller, als Kapellmeisterin der Jugendkapelle, sowie der Jugendleiter Sara Spechtenhauser und Elmar Mitterer. Der Obmann gab noch zu bedenken, dass ohne finanzielle Mittel ein Verein in dieser Form nicht zu führen wäre und er dankte besonders der Raiffeisenkasse Meran für ihren Beitrag in Form eines Sponsorvertrages. Der Kapellmeister lobte die Mitglieder für ihren fleißigen Probenbesuch und die sehr guten musikalischen Leistungen. Auch freue er sich über den guten Zusammenhalt untereinander. Pater Eugen sagte den Mitgliedern der Kapelle ein Vergelt‘s Gott für den vielfältigen musikalischen Einsatz bei den kirchlichen Anlässen und hob das Miteinander zum Wohle der Gemeinschaft hervor. Zum Ausklang der Feier hatte der Jugendleiter Elmar Mitterer eine Diashow mit Eindrücken der vielen Auftritte und Ausrückungen des Vereinsjahres vorbereitet.

Bürgerkapelle Obermais bei der Cäcilienfeier

Danken kostet uns nichts und kann sehr viel Gutes für unseren gemeinsamen Verein bewirken. Im Rahmen der Cäcilienfeier werden Leistungen von Musikanten hervorgehoben und man lässt alle spüren, dass Leistungen nicht für selbstverständlich gehalten werden. Man will Respekt zeigen und Bemühungen honorieren. Für alle Ver-

Ehrung der Musikanten für langjährige Tätigkeit einsmitglieder der Bürgerkapelle Obermais hat der Dank deshalb eine sehr positive Auswirkung, weil wir alle spüren, dass wir uns gegenseitig unterstützen und Freunde sind. Dankbar sind wir Lenz Gufler und Hansjörg Rauchenbichler für ihre 25 jährige Mitgliedschaft. Sie erhielten vom Verband der Südtiroler Musikkapellen das VSM Verbandsehrenzeichen in Silber als Zeichen des Dankes für die dem Musikleben unseres Landes geleisteten Dienste. Besonders dankbar sind wir Josef Kienzl für seine 50 jährige Mitgliedschaft. Er erhielt vom VSM das Verbandsehrenzeichen Groß Gold für seine unermüdlichen Leistungen als Musikant und seit Jahren auch als Vereinschronist. Zu einem ganz besonderen Dank sieht sich die Bürgerkapelle Obermais verpflichtet an den scheidenden Kapellmeister Alois Gögele. Seit 1974 ist er Mitglied und seit 28 Jahren unser Kapellmeister. So lange hat er erfolgreich unser Musikleben begleitet und für den Verein viel geleistet. Als Zeichen des Dankes erhielt er das Vereinsehrenzeichen in Gold und wurde zum Ehrenkapellmeister ernannt. Alle Ehrengäste und Vereinsmitglieder fühlten sich von der Dankbarkeit im Verein gerührt und auch geschätzt. En Tag des Dankes ist auch ein Tag der Hoffnung. Dem neue Kapellmeister Markus Laimer aus Gratsch wurde der Taktstock überreicht und allen vorgestellt. Die Probenarbeit unter neuer Führung sind sicher für viele spannend und eine Herausforderung. Alle wünschen sich in der musikalischen Entwicklung im Verein einen guten Fortschritt. es Markus Laimer mit dem Obermaiser Taktstock


Fortbildung Sprachcafé

Für alle Kurse gilt: Anmeldung erforderlich! Information u. Anmeldung: Tel. 0473 230219 oder www.urania-meran.it Achtung neue Öffnungszeiten: Mo., Mi. und Do. von 8:30 - 12:30 und 15:30 - 19:00 Uhr Di. und Fr. von 8:30 - 12:30 Uhr

Menschen, Kulturen und Sprachen treffen sich…. Ort: Jeden 1. Mittwoch im Monat (Februar – Juni): Café Kunsthaus, Sparkassenstraße 18b Jeden 3. Mittwoch im Monat (Januar – Dezember): Sprachenmediothek, Sandplatz 10 Zeit: Mi. 18:00 – 20:00 Uhr

Schreiben ist wie Koffer packen

Berufliche Weiterbildung:

Das 10-Finger-System in 6 Stunden ab Do. 02.12.10, 3x, Do.+Die. von 17.15-19.15 Uhr Einführung in die digitale Fotografie und Bildbearbeitung ab Fr. 03.12.10, 6x, Mo.+Mi.+Fr. jew. 19.30-22 Uhr Office 2007 - für Umsteiger auf PowerPoint 2007 und Access 2007 am Mo. 06.12.10 von 8.30-12.30 Uhr Office 2007 - für Umsteiger auf PowerPoint 2007 und Access 2007 am Mo.06.12.10 von 8.30-12.30 Uhr Neuorientierung im Beruf - Mehr Erfolg und Energie in Deinem Job am Sa. 11.12.10, Sa. 18.12.10, Sa. 15.01.11 und Sa. 05.02.11 jew. 9.00-12.30 und 14.00-18.00 Uhr

Gesundheit:

Qigong Workshop - für AnfängerInnen und Fortgeschrittene am Fr. 03.12.10 von 15-18 Uhr und Sa. 04.12.10 von 9-12 und 14-17 Uhr

Kultur:

‚From & To‘ - Abendführung und Kunstgespräch am Do. 09.12., ab 20.00 Uhr im Kunsthaus Meran ‚From & To‘ - Familiennachmittag am Sa. 11.12.10 von 15-18 Uhr Philosophisches Cafè: „Die Weltanschauung Barack Obamas“ am Die. 21.12., 20.00 Uhr im Cafè Darling

Kreativität & Freizeit:

Briefmarkensammeln für jung und alt am Mo. 20.12.10, 17.00 Uhr

Senioren:

Foto-Computerkurs 50+ ab Do. 09.12.10, 5x, Die.+Do. von 15.00-17.00 Uhr Telefonieren über den Computer 50plus Günstig telefonieren mit Skype ab Die. 14.12.10, 3x, Die+Do von 15-17 Uhr Seniorenclub (für Mitglieder): Seniorenclub: Lichtbildervortrag: Die Frau in der Kunst am Do. 02.12.10, 15 Uhr Seniorenclub: Lesung: Vorweihnachtliche Geschichten am Do. 09.12.10, 15 Uhr Seniorenclub: Weihnachts- und Jubiläumsfeier: 30 Jahre Seniorenclub am Do. 16.12.10, 15 Uhr

Information und Anmeldung: Stiftung St. Elisabeth, Vilpianerstraße 27 I-39010 Nals (BZ) Tel. 0471 678 679 / Fax. 0471 678 108 E-Mail bildungshaus@lichtenburg.it www.lichtenburg.it

Information und Anmeldung: urania meran: Tel. 0473 230219 alpha beta piccadilly: Tel. 0473 210650 KVW Meran: Tel. 0473 220381

Sprachkurse für Erwachsene

Sprachkurse für Englisch, Französisch, Spanisch, Russisch, Arabisch, Portugiesisch, Mandarin-Chinesisch, Neugriechisch und Latein verschiedene Niveaus ab Mitte Jänner 2011 Italienisch und Deutsch: Einzelunterricht und Kleingruppen, jederzeit Tandem: Sprachen lernen im Austausch, jederzeit

Bildungsreferat Goethestr. 8, Meran Info & Anmeldung: Tel. 0473 220381 NEUSTART IN DIE ARBEITSWELT Lehrgang zum Widereinstieg in den Beruf Dauer: Dez. 2010 – Oktober 2011 KOMMUNIKATION AM TELEFON Zeit: Di. 30.11.2010 – Do. 02.12.2010 Dauer: 2 Abende, Di. und Do., 19.30 – 21.30 Uhr COACHING AUSBILDUNG Zeit: Fr. 28.01.2011 - Sa. 10.12.2011 Dauer: ein Jahr (21 Tage) Ort: Brixen und Meran ECDL: EDV GRUNDKURS Zeit: Mo. 31.01.- Fr. 11.02. Dauer: 6 Abende, Mo., Mi. und Fr., 19.30 – 22.15 Uhr ECDL: TEXTE SCHREIBEN MIT WORD

Zeit: Mo. 14.02.2011 - Fr. 25.02.2011 Dauer: 6 Abende, Mo., Mi. Fr., 19.30 – 22.15 Uhr MÄRCHEN – ERZÄHLT FÜR ERWACHSENE Zeit: Fr. 03.12.2010 Dauer: 1 Nami, Fr., 15-17.00 Uhr RÜCKENFIT – MACHEN SIE MIT! Zeit: Mi. 12.01.- Mi. 27.04.2011 Dauer: 14 Abende, Mi., 19-20Uhr WASSERGYMNASTIK F Zeit: Do. 13.01.2011 - Do. 05.05.2011 Dauer: 14 Vormittage, Do., 9.00 Uhr - 10.00 Uhr QIGONG Zeit: Mo. 31.01.2011 - Mo. 11.04.2011 Dauer: 10 Abende, Mo., 18.30 Uhr - 19.30 Uhr YIQUAN Zeit: Mo. 31.01.2011 - Mo. 11.04.2011 Dauer: 10 Abende, Mo., 19.30 Uhr - 20.30 Uhr

Er bezeichnet sich als freischwebener Sprachwerker, ist ein wahres Mulitalent und gilt in der Szene als Grenzgänger. Im Dezember kommt Friedrich Hahn über die Grenzen zu uns nach Südtirol und hält eine Schreibwerkstatt für alle literarisch Ambitionieren. Dabei stellt er fest: „Schreiben ist wie Kofferpacken“, und stellt folgende Fragen: „ Was ist unbedingt nötig? Was entbehrlich?“ Schreiben, das ist aber auch immer und immer wieder umerzählen. Das Leben. Das Geträumte. Das Faktische. Der Workshop in der Lichtenburg Nals gibt Einblick in die machARTen der Literatur. Fragen des Stils, der Textorganisation und der Stimmigkeit werden erörtert. Zahlreiche Übungen begleiten den Diskurs und natürlich Übungen aus der Praxis. Für die Praxis. Die entstandenen Texte werden im fairen, kritischen Austausch innerhalb der Gruppe diskutiert oder auf Wunsch auch im Einzelcoaching. Nach dem Workshop findet die Lichtenburger Leselounge statt, bei der die entstandenen Texte öffentlich vorgetragen werden. Friedrich Hahn liest selbst aus seinem neuem Roman „Von allem Ende an“. Es geht dabei um Engelbert Steller, einem Büchernarr, der in seinem turmähnlichen Haus einen kleinen Buchladen betreibt. KURZBIOGRAFIE Friedrich Hahn ist Autor von 27 Büchern, 17 Hörspielen und mehreren Theaterstücken, Kritiker, Essayist und Journalist. Seit 1968 ist er schriftstellerisch und als Mitherausgeber verschiedener Literaturzeitschriften tätig. 2001 erhielt er den Anerkennungspreis für Literatur des Landes Niederösterreich. Er betreibt Ausstellungen als bildender Künstler/Fotograf und ist Initiator der Wandspielwochen (Originalkunst auf Plakatwänden). SELBSTERLEBTES. SELBSTGESCHRIEBENES. SELBSTERFUNDENES. Schreibwerkstatt mit Friedrich Hahn Mi. 08.12., 14.00 Uhr - Sa. 11.12., 16.00 Uhr Kosten: 450 €


22 | 23 Maiser Wochenblatt

Kultur Die Stadtbibliothek Meran lädt zum Adventskränzchen mit Selma Mahlknecht und Kurt Gritsch, das sich in diesem Jahr ganz um das Motto „Stern“ dreht: Freche, besinnliche, liebe, traurige und lustige Gedichte, Geschichten und Lieder aus fremder und eigener Feder werden aufgetischt - und die bissigsatirischen Sketche mit Nina und Fred und der ehrgeizigen Mutter beim Krippenspiel dürfen auch nicht fehlen. Ein Abend für alle, die auch an Weihnachten nach den Sternen greifen möchten. Im Anschluss an die Veranstaltung lädt die Bibliothek zu einem Advents-Umtrunk. Selma Mahlknecht, Schriftstellerin und Dramatikerin, lebt in Rabland. Zuletzt ist ihr Roman „Helena“ bei Edition Raetia erschienen. Kurt Gritsch, Historiker, lebt in Rabland. Sein Buch über den Kosovo-Diskurs ist im Olms Verlag erschienen.

24.09.2010 - 09.01.2011

Zweite Tiroler Schlossweihnacht 5-8.12.2010 Sonntag, 5.12.2010 (11-23 Uhr) 11.00 Uhr Konzert des Doppelquartetts des Männergesangsvereines Meran 14.00 Uhr Es kommt der Nikolaus…Kinderüberraschung im Schlosshof 16.00 Uhr Fanfarenklänge der Bläsergruppe Dorf Tirol 20.00 Uhr Weihnachtskonzert der Gruppe „Emotions“ im Rittersaal Montag, 6.12.2010 (14–23 Uhr) 14.00 Uhr Weihnachtsklänge der Alphornbläser aus Naturns 16.00 Uhr Konzert des „Burggräfler Viergesang“ im Rittersaal 20.00 Uhr Konzert und Weihnachtsweisen der Gruppe „de Cater“ im Rittersaal Dienstag, 7.12.2010 (14-23 Uhr) 15.00 Uhr Weihnachtsklänge der Jagdhornbläser Dorf Tirol 17.00 Uhr Volkstanzgruppe Dorf Tirol 20.00 Uhr Weihnachtskonzert von Herbert Pixner und „Schnittpunkvokal“ aus Österreich im Rittersaal (Eintritt zum Konzert 10 €) Mittwoch, 8.12.2010 (11-17 Uhr) 11.00 Uhr Fanfarenklänge der Bläsergruppe Dorf Tirol 15.30 Uhr Weihnachtsspiel der Theaterwerkstatt Tirol, dazu Adventweisen und Lieder der Musikkurse Tirol. 17.00 Uhr Bläsergruppe Dorf Tirol zum Abschied

Künstlerische Wechselwirkungen: kunst Meran zeigt vier Künstler aus Südtirol im künstlerischen Dialog mit vier ausländischen Künstlern. Die Gruppenausstellung From & T(w)o“ bildet den Jahresabschluss des Ausstellungsprogramms 2010. Anlässlich dieser Ausstellung hat Kurator Valerio Deho auch für die zweite Ausgabe von From & T(w)o Künstler nach Meran eingeladen, um als „Paare“ in einen künstlerischen Dialog zu treten. Alle Aussteller zeigen traditionelles Handwerk und wurden nach strengen Kriterien ausgewählt. So z.B. wird Flechten, Spinnen, Filzen, Färben, Keramik- und Schmuckherstellung gezeigt; die geschützte Werkstatt von Pastor Angelicus bietet ebenfalls Gegenstände aus der hauseigenen Werkstatt an. Dazu an allen Tagen Weihnachtsmarkt: In der Schlosskapelle werden Krippen aus Tirol und anderen Ländern der Welt ausgestellt; tägliche Kinderanimation und –betreuung wie z.B. Basteln, Kekse backen, Streichelzoo auf der Vorburg. Für das leibliche Wohl sorgen Tiroler Köstlichkeiten der Vereine von Dorf Tirol. Kostenpflichtiger Shuttledienst vom Hotel Therme Meran zum Parkplatz in Dorf Tirol. Information zu den Abfahrtszeiten im Tourismusbüro Dorf Tirol. Kutschenfahrt vom Dorf ins Schloss gegen Gebühr. Während des Meraner Weihnachtsmarktes vom 26.11.2010 bis 06.01.2011 sind an den Wochenenden (Samstag & Sonntag) die Vorburg und der Innenhof von Schloss Tirol von 11 Uhr bis 16 Uhr kostenlos zugänglich.

TeilnehmerInnen 2010: Carla Cardinaletti - Silvia Levenson, Elisabeth Hölzl - Armin Linke, Hubert Kostner - Michael Sailstorfer, Max Rohr - Stephan Balkenhol; Musikprojekt Marcello Fera. 02.12.10 18:00 Eduard Habicher: neue Skulptur am Sparkassenplatz

Eine Skulptur von Eduard Habicher Präsentation der neuen temporären Skulptur von Eduard Habicher am Sparkassenplatz. Mit einer Einführung von Valerio Dehò, Hauptkurator bei kunst Meran. Am Sparkassenplatz


Schönheit

Betrachten Sie es als unser Weihnachtsgeschenk, meine Damen, hier eine komplette Anleitung wie Sie sich, mit wenig Aufwand, zu den Feiertagen ein besonders festliches Make-up machen können. Geben Sie als Allererstes etwas Balsam auf Ihre Lippen, dann sind sie später, wenn das Makeup fast fertig ist, schön glatt und Ihr Lippenstift lässt sich viel leichter auftragen. Nun nehmen Sie Ihr Lieblings-Make-up zur Hand. In dieser Jahreszeit empfehlen wir ein flüssiges Make-up, da die Haut von Wind und Kälte gerne schnell trocken wird. Ein flüssiges Produkt ist auch viel einfacher aufzutragen. Das Make-up sollten sie entweder mit einem weichen Latexschwamm oder einen Pinsel von der Mitte des Gesichtes nach außen hin gleichmäßig verteilen. Somit wird das Make-up praktisch unsichtbar. Tragen sie mit einer Puderquaste einen Hauch Puder auf: Da der Tag und der Weihnachtsabend lang werden können, soll das Make-up was aushalten! Puder fixiert die Schminke weil er alle überschüssigen creme- und Fettanteile aufsaugt, die Oberfläche seidig matt erschei-

nen lässt und das Make-up haltbarer macht. Nun können sie die ganze Verwandtschaft küssen! Das Augen Make-up: Wir wollen Ihnen nicht ausgerechnet zu Weihnachten irgendwelche Experimente empfehlen, deswegen hier nur ein paar Tipps & Tricks die sie Ihr gewohntes Augen Make-up mit wenig Aufwand etwas festlicher gestalten können. Damit das Auge mehr Tiefe bekommt und dadurch verführerisch und elegant wirkt, bringen Sie am äußeren Augenwinkel eine dunkle Schattierung an. Die Schattierung sollte nach oben bis zur Augenfalte reichen und etwa die Hälfte des beweglichen Augenlieds bedecken. Die idealen Schattierfarben sind dunkelbraun oder dunkelgrau, zur Feier des Tages können Sie, besonders wenn Sie blaue oder grüne Augen haben, auch mal Aubergine verwenden. Schwarz ist für so ein „frohes Fest“ nicht so geeignet. Um dieser Schattierung noch mehr Tiefe zu schenken, können sie zwei „Highlights“ setzen. Das sind helle Punkte, zum Beispiel ein helles beige oder perlweiß, von denen einer auf dem beweglichen Augenlied genau über der Pupille platziert wird und der zweite unter dem Augenbrauenbogen. Nun wischen Sie die hellen und dunklen Schattierungen weich ineinander, damit keine harten Übergänge mehr zu erkennen sind. Wenn Sie sich trauen, können Sie für diesen speziellen Anlass auch mal mit Glitter- oder Perlpigmenten experimentieren. Dann strahlen Ihre Augen schöner als alle Christbaumkerzen. Zu einem feierlichen Make-up gehört auf jeden Fall auch das Wangenrouge. Die richtige Position des Rouges ist genau auf dem Wangenknochen, nicht darüber und auch nicht drunter! Falls sie eine eher rundliche Gesichtsform haben, sollten Sie das Rouge eher vertikal verteilen, das verlängert optisch das Gesicht und lässt es schmäler erscheinen. Haben sie hingegen eine eher längliche Gesichtsform, halten sie die Linie mehr waagerecht, das hilft das Gesicht kürzer erscheinen zu lassen. Vergessen Sie nie, den Rougepinsel gut abzuklopfen, nachdem sie den Puder aus der Dose aufgenommen haben, so kommt nie zu viel Farbe ins Gesicht. Ein wenig Vorsicht ist geboten, weil das das Rouge kann „a girl’s best friend“

sein, weil es die Anmut ins beste Licht setzt, aber weniger ist oft mehr! Machen Sie ein paar Versuche, möglichst nicht erst an Heilig Abend. Sie sehen dann bald, was Ihnen am besten steht. Nun endlich zu den Lippen: In der Zwischenzeit hat die Haut den Balsam sicher schon aufgesaugt und die Lippen erscheinen glatt und voll. Falls sie aber sehr raue Lippen haben, mischen Sie (vor dem Make-up) ein wenig Honig mit feinem Salz reiben Sie die Lippen vorsichtig damit ein. Das ist ein sanftes Peeling, das die raue Haut entfernt. Bevor Sie Ihren Lippenstift auftragen, benutzen sie einen Konturenstift möglichst in der gleichen oder einer leicht dunkleren Farbe, er verhindert, dass der Lippenstift in die feinen (meist fast unsichtbaren) Fältchen um den Mund rinnt. Durch den Konturenstift wird der Lippenstift stabiler und „kussfest“. Wenn Sie es ganz perfekt machen wollen, geben Sie einen Hauch Puder auf den Lippenstift, und lassen Sie ihn komplett einziehen. Wenn Sie darauf nun noch etwas Lippenstift geben, haben Sie Lippen wie ein Filmstar. Wir wünschen Ihnen ein frohes und geruhsames Fest und ein glückliches neues Jahr. Wir würden uns freuen Sie noch vor den Feiertagen, für die letzten Einkäufe, oder dann im neuen Jahr für einen Beratungstermin bei uns begrüßen zu können. Ihr Kryolan – Team


24 | 25 Maiser Wochenblatt

Mode Mit minimalem Aufwand, maximal gut aussehen Welche Frau, welcher Mann wünscht sich dies nicht? Das geht manchmal recht einfach. Gewissermaßen die Grundvoraussetzung für ein gelungenes Outfit, ist die positive Selbstakzeptanz des eigenen Körpers. An bestimmten – meist genetisch bedingten Veranlagungen (Längenwachstum, Körperbau etc.) lässt sich wenig ändern und wir tun gut daran, uns mit den Jahren damit ausgesöhnt zu haben. Zudem haben speziell Frauen die Tendenz, kleine Makel überzubewerten und das Schöne, das Besondere an ihnen nicht entsprechend zu würdigen. Damit Sie glücklich in den Spiegel blicken können, reicht es allerdings nicht aus, sich selbst schönzureden. Nur wer seine Schwächen annimmt, findet die innere Balance, frei nach „ich bin wie ich bin, alles andere kostet bloß Kraft“ Den „Ist-Zustand“ allerdings, können Sie optimieren, sofern die Zeit dafür reif ist und Sie offen sind für Neues. Schmeichelnde Farben in Gesichtsnähe zum Beispiel (unser großes Thema im Maiser Wochenblatt Nr. 21) lassen Sie jünger, frischer und attraktiver erscheinen. Eine einmalige persönliche Farbberatung, die Sie gerne bei uns buchen können, zeigt Ihnen eine reiche Palette von Farbnuancen und Möglichkeiten, sich ein wenig zu verändern, bzw. bestätigen Ihr ohnehin gutes Gespür fürs Thema. Ein sinnlicher Genuss, nicht nur für die Trägerin, ist ein gut geschnittenes Teil, welches Ihre Figur perfekt zur Geltung bringt. Ein solches Kleidungsstück kann auch Ihre Pluspunkte gut in Szene setzen, sofern Sie sich die Zeit nehmen, einmal in Ruhe danach zu suchen. Begnügen Sie sich nicht (mehr) mit Kompromissen und - sehr wichtig, lassen Sie sich sensibel, kompetent und mit der notwendigen Erfahrung beraten. Das Kleid zum Beispiel, als eines der zeitlosen, interessantesten Kleidungsstücke überhaupt, spielt in unseren Beratungen, seit jeher eine wichtige Rolle. Zu vielerlei Anlässen, immer wieder einsetzbar, bietet es zu unser aller, meist sportiv angehauchten Alltagsmode, einen attraktiven Gegenpol. Ob es sich dabei um ein angenehmes Tageskleid in Jerseyqualität handelt, wintertauglich gemacht, mit hauchzartem Rollkragenshirt darunter, zu Stiefeln mit blickdichten Strümpfen getragen. Ob es für Ihren großen Auftritt das elegante Etuikleid mit passendem Kurzblazer sein darf, sei Ihnen und Ihrem speziellen Bedarf überlassen. Eines haben sie jedoch alle gemeinsam, unsere stets geliebten und oft bewunderten Kleider, nämlich ihren „angezogenen“ Look. Mit zwei, drei Handgriffen ist man perfekt gekleidet und der Spiegel lädt dann nicht mehr zum Gefecht, sondern einfach zur Begegnung.

Vielleicht haben Sie Freude daran, einen auserwählten Menschen, der Ihnen nahe steht, ein ganz besonderes Geschenk zu machen. Ihm Ihre Wertschätzung auf eine aufmerksame,spezielle Art spüren zu lassen. Dazu bieten sich unsere neuen,kreativ gestalteten GUTSCHEINE wunderbar an. Wir freuen uns!


Nahrhaft und Gesund Warmer Schokoladenauflauf Portionen: 20 ca. 1,5 kg Masse Zutaten: 325 g 220 g 6 6 300 g 250 g

Butter, weich Staubzucker Eigelb 120 g Eier 300 g Kuvertüre, dunkel, geschmolzen Mehl

Zubereitung: • Die Butter und den Staubzucker cremig rühren (nicht zu schaumig) • Die Eier entnerven und unter die Buttermasse rühren • Die Kuvertüre untermischen • Das Mehl einmelieren • In gebutterte und gezuckerte Aluförmchen füllen und einfrieren. • bei 200°C im Ofen für ca. 13 Minuten backen. Der Kern muss flüssig bleiben

Amaretto - Halbgeforenes Portionen: 4 Zutaten: 3 1 80 g 30 ml 80 g 250 ml

Eigelb Ei Zucker Amarettolikör Amarettokekse, grob zerdrückt Sahne

Zubereitung: • Zucker und Eier in einen Rührkessel geben und im Wasserbad unter tüchtigem Rühren auf 80°C aufschlagen (warmschlagen). • Likör dazugeben und die leicht gebundene Masse mit der Maschine zu einer stabilen Schaummasse kalt rühren. • Die Amarettokekse und die halbfest geschlagene Sahne, unterheben • Die Masse in vorgekühlte mit Klarsichtfolie ausgelegte Formen abfüllen zudecken und bei minus 18°C mindestens 3 Stunden gefrieren lassen. Rudi Widmann


26 | 27 Maiser Wochenblatt

Backen Endlich Advent, aus den Küchen strömt uns vorweihnachtlicher Duft entgegen, wir backen Kuchen, Kekse, Stollen und Zelten. Wichtig dabei ist die richtige Auswahl an Backhilfen und Rezepten.

Kastenformen

Backformenverbände

Backformen

dienen zum Backen von Kuchen, Torten, Kleingebäck und Pasteten. Ursprünglich aus Steinzeug, bestehen Backformen heute in der Regel aus emailliertem oder verzinktem Eisenblech, häufig mit einer Antihaftbeschichtung. Daneben gibt es auch durchsichtige Backformen aus hitzebeständigem Borosilikatglas. Relativ neu im Handel sind Backformen aus Silikon. Sie sind im Gegensatz zu Backformen aus Metall flexibel und lassen sich dadurch besser vom Backwerk lösen. Hauptzweck von Backformen ist es, die durch hohen Flüssigkeits- oder Fettgehalt weichen Teige wie Rühr- und Biskuitteig oder fettreiche Füllungen am Auseinanderfließen zu hindern, bis das in ihnen enthaltene Eiweiß in der Ofenhitze gerinnt und die Masse verfestigt. Für einfache Backwaren aus Hefeteig oder Sauerteig wie Brot werden sie daher nur selten verwendet. Damit sich Form und Inhalt nach dem Backen voneinander trennen lassen, müssen Backformen (soweit sie nicht antihaftbeschichtet sind) vorher eingefettet werden. Die Fettschicht kann zusätzlich mit Mehl oder Paniermehl bestäubt werden.

sind rechteckig und etwa gleich breit wie hoch. Typischer Verwendungszweck sind Rührkuchen, Pasteten, Leberkäse und verschiedene Brote, die z.B. einen fetthaltigen Teig haben wie Kastenweißbrot. Springformen

sind in der Regel runde, teilweise aber auch eckige oder anders geformte (z.B. Herzform), meist flache Backformen aus zwei Teilen: Ein blecherner, verstellbarer Ring bildet die Seitenwand, in den ein auswechselbarer Boden eingespannt wird. Mit flachem Boden dient sie vor allem zum Backen von Torten, mit einem Boden mit zentralem Kamin ersetzt sie eine Kranzform für Rührkuchen. Anders als bei anderen Backformen muss der fertige Kuchen nicht gestürzt werden, sondern die Form springt durch Öffnen des Spannhebels des äußeren Rings auf und Wand und Boden trennen sich voneinander.

(für normale Ofengrößen) sind Backbleche in die mehrere gleiche Backmotive gepresst sind. Typische Beispiele sind Eclairformen (Löffelbiskuitform) und Bärentatzen- oder Madeleine-Backbleche. Aber auch andere Motive (Bärchen, Herzen und dergleichen) können als Muffins in Backformenverbänden eingepresst sein. (rm)


Schützen & Vortrag Die Schützenkompanie Blasius Trogmann Untermais hat eine 45-jährige Treue und Freundschaft mit der Partnerkompanie Speckbacher Schützenkompanie Absam. Jedes Jahr am 2. Sonntag im November ist der Absamer Schützenjahrtag und die Untermaiser sind immer dabei. Auch die Mittenwalder Schützen haben eine solche Partnerschaft und somit trifft man sich, alle 3 Kompanien, in Absam. Gemeinsamer Kirchgang in die Basilika, Kranniederlegung und Ehrensalve für die verstorbenen Schützenkameraden. Anschleßend im Festssal, beim Kirchenwirt, erfolgen die Ehrunge langjähriger Mitglieder und Beförderungen. Alles umrahmt von den Klängen der Musikkapelle Absam. Nach einem gemeinsamen Mittagessen und so manchem freundschaftlichen Gedankenaustausch endet der alljährliche schöne Schützenjahrtag. Willi Rainer


28 | 29 Maiser Wochenblatt

Kleinanzeiger Immobilien

Theater in der Altstadt sucht für den Zeitraum Dezember Jänner bis Mitte Februar eine kleine Wohnung in Meran für einen Schauspieler. Tel. 0473 211 623

Verschiedenes

Tischlerarbeiten - Einrichtungen, Möbel nach Maß jeder Art kurzfristig lieferbar. Ergänzungen, Änderungen, Reparaturen bestehender Möbel, Restaurierungen. Karbacher Innenausbau Meran. Tel.: 0473 237407

zu verkaufen

kästchen und sechsteiligem Schrank 270xHöhe 2,20 mt um 350€ Tel 347-2607968 oder 0473-449949

Arbeitssuche

Schneeketten 185/55/14, 185/60/13, 165/65/14, 175/60/14 um 30,00 Euro. Tel. 0473 442504

Stellenangebot

Massage/ Physiotherapie-Gutschein bei Therapy TEAM Meran im Wert von € 250,00 um € 150,00 wegen Wegzug aus Südtirol abzugeben. Tel: 0043-6766169340 (Innsbruck)

Neue „Leki“ Kinder-Rennskihandschuhe Gr. 7 um 70 € zu verkaufen. Tel. 339-4196765

Neuer Flüssiggas-Ofen „ECOCALOR „ um € 90,00 zu verkaufen. Tel. 339 426 60 11

Verkaufe Schlafzimmer in Eiche natur, bestehend aus Doppelbett 200x170 mit Nacht-

Damenjacke gefüttert Gr. 42 um € 20,00 zu verkaufen. Tel 0473 442504

Kleinanzeigen Gratis-Coupon

Pfarrgasse 2/B - 39012 Meran Tel. 0473 491 505 Fax 0473 491 503 E-Mail: kleinanzeiger@wochenblatt.it Rubrik:

Vor- und Nachname:

Verkauf/Ankauf unter € 100,00

Adresse: PLZ, Ort: Unterschrift:

ich bin Abonnent: ja nein (zutreffendes ankreuzen)

Stellengesuch Mietgesuch Kindersachen Zu verschenken

Steuernr.: Telefon:

Spenden Verschiedenes

Einheimische Frau sucht Putzarbeit für Bar oder Büro in Meran. Tel. 3402247174 Suche Frau für 2-3 Stunden täglich als Zimmermädchen in Meran vom 23.12. bis 10.1. Eventuell auch für Saison 2011. Tel. 0473-234203

Bedingungen für Kleinanzeigen:

Annahmeschluss: Freitags, eine Woche vor dem Erscheinungstag. Anzeigen, die danach eingehen, werden in der nächsten Ausgabe veröffentlicht. Ohne Preisangabe, Telefonnummer oder Adresse ist keine Veröffentlichung möglich. Für Abonnenten sind alle Kleinanzeigen gratis. Für Nicht-Abonnenten kostenlos sind folgende Anzeigen: Verkauf oder Ankauf unter € 100,00, Stellengesuche, Geschenke und Spenden und Kindersachen. Für alle anderen Anzeigen gilt: € 15,00 + MwSt (max. 20 Wörter) Partnerschafts- und Chiffreanzeigen kosten € 24,00 (inkl. MwSt, max. 20 Wörter) Die Redaktion übernimmt keiner Garantie für Erscheinen, Platzierung und fehlerhaften Inhalt. Sie behält sich vor, Anzeigen nicht zu veröffentlichen, deren Inhalt nicht dem Gesetz entspricht.


Vereine Kathrein stellt das Tanz- und Jubiläumsjahr ein Über 500 Tänzerinnen und Tänzer beim Landes-Kathreintanz-Fest im Meraner Kurhaus Auch heuer konnte die Arbeitsgemeinschaft Volkstanz in Südtirol zum feierlichen Abschluss des Tanzjahres 2010, in welchem auch das 50-jährige Bestehen des Dachverbandes gefeiert wurde, wieder zahlreiche Volkstänzerinnen und Volkstänzer beim größten Tanzfest Südtirols willkommen heißen. Im Zeichen der heiligen Katharina von Alexandria, der Patronin der Volkstanzgruppen, haben sich am Samstag, den 13. November 2010 Tanzbegeisterte aus dem ganzen Land und darüber hinaus im Kursaal eingefunden, um miteinander das Tanzbein zu schwingen. dabei war und auch die schaften macht. Dieses große Interesse für klassischen Rundtänze den Volkstanz, vor allem vonseiten der jüngenicht zu kurz kamen. ren Generation, stimmt mich für die nächsten In der großen Tanzpause 50 Jahre unseres Dachverbandes äußerst wurde zunächst die neu positiv und sorgt gleichzeitig auch für einen gestaltete Webseite der angemessenen Abschluss eine Reihe von JubiArbeitsgemeinschaft vor- läumsveranstaltungen“. gestellt. Daraufhin erfolg- Wie in jedem Jahr wurde der Abend und somit te mit der Aufführung des auch die Volkstanzsaison mit der „Woaf“ und Tiroler Schwerttanzes einem gemeinsam gesungenen Abschlusslied sicherlich der Höhepunkt beendet. des Abends. Zur Feier und gleichzeitig auch Der Name des Kathreintanzes ist auf die heials beeindruckender lige Katharina von Alexandria zurückzuführen, Schlusspunkt des heuri- deren Gedenktag am 25. November gefeiert Feierlich eröffnet wurde die Veranstaltung bereits traditionell mit gen Jubiläumsjahres ga- wird. Der darauffolgende Advent gilt als tanzdem Auftanz angeführt von den ehemaligen und der amtierenden ben 13 Tänzer aus dem freie Zeit. Aus diesem Grund gibt es im VolksErsten Vorsitzenden der Arbeitsgemeinschaft. Von rechts: Armin Kobler, Monika Rottensteiner, Klaus Reichegger mit Sigrid Lehmann, Bezirk Bozen diesen nur mund auch heute noch den Spruch: Kathrein Walther Egger mit Gattin sowie der Meraner Bürgermeister Günther selten aufgeführten Bur- stellt den Tanz ein. Das Rad, das als Symbol schentanz zum Besten. für Katharinas Martyrium steht, ist Sinnbild für Januth in Begleitung seiner Ehefrau. Durch die bunten und Gemeinschaft und Tanz, weshalb sie zur PatroAngeführt von der Ersten Vorsitzenden der vielfältigen Trachten sowie das Flair des liebe- nin des Volkstanzes gekürt wurde. Arbeitsgemeinschaft, Monika Rottensteiner, voll dekorierten Kursaals wurde der VeranstalJudith Unterholzner sowie ihren noch lebenden Vorgängern an der tung eine besonders feierliche Note verliehen Verbandsspitze, Armin Kobler, Klaus Reicheg- und so das Tanzger und Walther Egger, wurde die Veranstal- jahr 2010 würdig tung mit dem traditionellen Auftanz eröffnet. abgeschlossen. Auch Günther Januth, Bürgermeister der Gast- Das Landesgeberstadt, ließ es sich nicht nehmen mit über Kathrein-Tanzfest 500 Tänzerinnen und Tänzern in den festlich bietet aber nicht geschmückten Kursaal einzumarschieren. nur eine gute Zu den schwungvollen Klängen der Wangener Gelegenheit Musikanten tanzten auch Gemeinderätin Mar- um gemeinsam garethe Rottensteiner in Vertretung der Stadt das Tanzbein zu Bozen, sowie die stellvertretende Landes- schwingen. Wie bäuerin Hiltraud Erschbaumer. Von unseren Monika Rottenwaren neben einer Vielzahl von Tanzfreunden steiner betonte, aus Österreich, der Schweiz und Bayern auch „trifft man im Wolfram Weber, Landesvertreter von Salzburg Rahmen des Kaund Vorsitzender-Stellvertreter der Bundes- threintanzes stets arbeitsgemeinschaft Österreichischer Volks- Volkstänzerinnen tanz, und der Statthalter für den Volkstanz in und Volkstänzer der deutschsprachigen Schweiz, Fritz Brand aus dem gesamnach Meran gekommen. ten Alpenraum, Das abwechslungsreiche Tanzprogramm um- wobei man sofasste natürlich auch bei der 45. Ausgabe des wohl bekannte Kathreintanzes ein vielfältiges Repertoire an Gesichter wieder Auch die 45. Auflage des Landes-Kathrein-Tanzfestes lockte wiederum Tiroler Tänzen, wobei sowohl für Anfänger als sieht als auch Tänzerinnen und Tänzer aus Nah und Fern zu einem unterhaltsamen auch für Fortgeschrittene viel Interessantes neue Bekannt- Ballabend in das Meraner Kurhaus. Fahrt nach Asiago und Luserna Die Fahrt führte die Naturfreunde Meran nach Asiago. Dort angekommen machten wir einen Stadtbummel. Nach einem gemütlichen Mittagessen in Asiago fuhren wir zur Gemeinde Luserna. Dort konnte wer Lust hatte die Kirche und anschließend ein Museum besuchen, andere amüsierten sich beim Kartenspielen. Über dem Caldonazzosee ging unsere Fahrt zu Ende


Maiser Wochenblatt

Advent & Theater Liebe Untermaiser und Untermaiserinnen, wir sind die Klassen 2A und 2B der Grundschule „Karl Erckert“ und möchten euch mit selbstgebastelten Sternen und besinnlichen Texten durch die Adventszeit begleiten. Viele Untermaiser Betriebe haben sich bereit erklärt, unsere Adventssterne in ihren Schaufenstern sichtbar auszuhängen. Dafür möchten wir uns recht herzlich bei ihnen bedanken. Wir laden also ein, kurz bei unseren Sternen zu verweilen und wünschen euch eine ruhige Advents- und eine frohe Weihnachtszeit. 1. Dezember .... Meraner Weinhaus 2. Dezember .... Konditorei Pöhl 3. Dezember .... Eisenwarenhandlung Brugnara 4. Dezember .... Papierhandlung Drescher 5. Dezember .... Widum 6. Dezember .... Mode Christine 7. Dezember .... Erwin´s Frischteigwaren 8. Dezember .... Salon Enigma 9. Dezember .... Hinteregger 10. Dezember .... Hilary 11. Dezember .... Bar Cortina 12. Dezember .... Widum 13. Dezember .... Ultner Brot 14. Dezember .... Erb Brot 15. Dezember .... Maiser Rathausstube 16. Dezember .... Autohaus GT 17. Dezember .... Mini Bar 18. Dezember .... Angela Lava Service 19. Dezember .... Widum 20. Dezember .... Radgeschäft Erb 21. Dezember .... Elektro Pirhofer 22. Dezember .... Volksbank 23. Dezember .... Kakadu Reisebüro 24. Dezember .... Kirche

november - dezember Fr. 26. 20:30 Uhr

Dezember Do. 02 20:30 Uhr

Fr. 03

von Christo Bojtschev Eine Theater in der Klemme Produktion mit: Priska Kröss, Theo Hendrich, Dietmar Gamper, Franco Bernard, Raimund Marini, Andy Geier und Stefan Marcello Regie und Bühne: Franco Marini Kostüme: Katharina Marth Maske: Gudrun Pichler Die Premiere findet am Do. 02.12.2010 um 20:30 Uhr statt. Weitere Termine: Fr. 03.12./ Di. 07.12./ Mi. 08.12./ Sa. 11.12./ So.12.12./ Di. 14.12./ Mi. 15.12./ Do.16.12. und Fr.17.12. 2010 jeweils 20:30 Uhr Während des Balkankrieges wirft ein NATOFlieger Humanitärhilfe über Bosnien ab. Durch ein Versehen aber landet diese Humanitärhilfe - NATO-Militäruniformen - statt im eingekesselten Sarajevo in einer Provinzanstalt für geistig Behinderte. Ab dem Moment ist nur die Frage, ob und wie diese verwirrten Menschen dem Rest der Welt mitteilen sollen, dass irgendwo in der tiefsten Balkanprovinz die NATO einen hochkarätigen Verbündeten bekommen hat. Eine witzige, skurrile und traurige Komödie, die zweimal als beste Theatervorstellung in Bosnien und Herzegowina ausgezeichnet wurde. Weitere Informationen finden Sie auf unserer Homepage: www.tida.it

Flieg, Oberst, Flieg,

von Christo Bojtschev Premiere Eine Theater in der Klemme Produktion mit: Priska Kröss, Theo Hendrich, Dietmar Gamper, Franco Bernard, Raimund Marini, Andy Geier, Stefan Marcello Regie und Bühne: Franco Marini Kostüme: Katharina Marth Maske: Gudrun Pichler / Brunhilde Salner

Flieg, Oberst, Flieg,

20:30 Uhr

von Christo Bojtschev

Di. 07

Flieg, Oberst, Flieg,

20:30 Uhr

von Christo Bojtschev

Mi. 08

Flieg, Oberst, Flieg,

20:30 Uhr

Flieg, Oberst, flieg!

Mona & Lisa

oder Rache ist weiblich von Hermes Schmit mit: Johanna Porcheddu, Magdalena Schwellensattl Regie und Bühne: Rudolf Ladurner Kostüme: Katharina Marth Maske: Gudrun Pichler Eine Phenomena Produktion

Do. 09 20:30 Uhr

Sa. 11

von Christo Bojtschev

LINDERWAHN

Bekenntnisse eines Wirr-Tuosen mit Markus Linder Regie: Bernd Jeschek

Flieg, Oberst, Flieg,

20:30 Uhr

von Christo Bojtschev

So. 12

Flieg, Oberst, Flieg,

20:30 Uhr

von Christo Bojtschev

Di. 14

Flieg, Oberst, Flieg,

20:30 Uhr

von Christo Bojtschev

Mi. 15

Flieg, Oberst, Flieg,

20:30 Uhr

von Christo Bojtschev

Do. 16

Flieg, Oberst, Flieg,

20:30 Uhr

von Christo Bojtschev

Fr. 17

Flieg, Oberst, Flieg,

20:30 Uhr

von Christo Bojtschev


Veranstaltungen MERANER ZITHERKREIS

Die Stadtbibliothek Meran bietet in der Vorweihnachtszeit folgende Veranstaltungen/Aktionen an: Bücherflohmarkt in der Stadtbibliothek Die Stadtbibliothek Meran veranstaltet vom 30. November bis 18. Dezember 2010 einen weihnachtlichen Bücherflohmarkt. Verkauf werden Bücher, die aus dem Bestand der Bibliothek ausgesondert wurden, da sie beschädigt oder veraltet sind oder ihren institutionellen Aufgaben nicht mehr entsprechen. Dazu kommen geschenkte Bücher, die LeserInnen oft der Bibliothek überlassen und nicht in den Bestand der Bibliothek aufgenommen werden. Adventkalendergeschichten 1. bis 23. Dezember 2010 Montag bis Freitag (außer an Feiertagen), 16:45 Uhr in der Sparkassenstr. - Eingangsbereich der Sparkasse für Kinder ab 5 Jahren Advent, das ist die Zeit des Wartens auf das Christkind und der Vorfreude auf den Heiligen Abend. Um den großen und kleinen Kindern die Weihnachtszeit zu versüßen, veranstaltet die Stadtbibliothek Meran einen erzählerischen Adventskalender mit deutschen und italienischen Geschichten. Die Veranstaltungsreihe erfolgt in Zusammenarbeit mit der Südtiroler Sparkasse.

Termine im Advent musikalische Mitgestaltung von Feiern und Gottesdiensten im Dezember 2010: Sontag, 28.11. Marling: Adventsingen in der Pfarrkirche Marling um 18.00 Uhr Samstag 4.12. Meran: Rorate in der Pfarrkirche St. Nikolaus um 18:00 Uhr Sonntag, 5.12. Nals: Hauptgottestdienst in der Pfarrkirche um 10:00 Uhr Mittwoch, 8.12. Goldrain: Adventkonzert im Schloss Goldrain um 15:00 Uhr Samstag, 11.12. Marling: Rorate in der Pfarrkirche um 19:00 Uhr Dienstag, 12.12. Lana: Rorate in der St. Peterskirche um 19:30 Uhr Sonntag, 19.12. Untermais: Hauptgottesdienst in der Pfarrkirche St. Vigil um 10:00 Uhr Sonntag, 19.12. Rabland: Rorate in der Pfarrkirche um 17:00 Uhr Dienstag, 21.12. Dorf Tirol: Rorate in der Pfarrkirche um 19:00 Uhr Mittwoch, 22.12. Untermais: Senioren-Weihnachtsfeier im Pfarrheim in der Schafferstr. um 14.30 Uhr

Traditionelle Leckereien, einfallsreiche Geschenksideen, typische Südtiroler Produkte und hausgemachte Spezialitäten, sind, zusammen mit der einmaligen Atmosphäre am Algunder Kirchplatz, die Zutaten für den Algunder Adventsmarkt, der heuer erstmals von Freitag, 3. bis Mittwoch, 8. Dezember in Algund veranstaltet wird. Verbunden mit einem abwechslungsreichen Rahmenprogramm ist der Algunder Adventsmarkt die ideale Alternative, für all jene, die bei einem gemütlichen Beisammensein die vorweihnachtliche Zeit genießen möchten. Weihnachtlich geschmückte Stände mit originellen, großen und kleinen Geschenkideen, aber auch kleine Mitbringsel und typische Algunder Produkte werden angeboten. Lassen Sie sich von der vorweihnachtlichen Stimmung verzaubern und genießen Sie die kulinarischen Spezialitäten, duftende Weihnachtsplätzchen oder einen heiß dampfenden Glühwein. Der Algunder Adventsmarkt ist die erste Veranstaltung des neu gegründeten Vereins Algund Aktiv. Ziel von Algund Aktiv ist die Koordinierung und Unterstützung von verschiedenen Initiativen zur Dorfbelebung, um somit den Wirtschaftsstandort Algund und die Lebensqualität zu fördern. Der Eislaufplatz am Festplatz Algund (ab Ende November täglich geöffnet), ein Wintertanzabend beim Cafè Überbacher am Samstag 4. Dezember und der traditionelle Nikolausumzug am 6. Dezember um 16.00 Uhr sorgen für Spaß und Unterhaltung bei Groß und Klein. Am Sonntag, 5. Dezember steht der Adventsmarkt ganz im Zeichen der Kinder. Von 10.00 Uhr bis 17.00 Uhr bieten die Jungschar und der Jugendtreff Iduna einen abwechslungsreichen Spiel- und Spaßtag für Kinder. Auf dem Programm stehen u. a. verschiedene Spiele, vorweihnachtliches Basteln und Kekse backen. Der Sportclub Algund, die Bauernjugend und die Algunder Bäuerinnen sorgen für das leibliche Wohl und verwöhnen die Besucher mit hausgemachtem Glühwein und typischen Gerichten.


32 | 33 Maiser Wochenblatt

Advent Weihnachtsgrotte auf dem Klosterbühel in Völlan

Geh’ hinein und erlebe die Weihnachtsgeschichte! Die Aufführungen können immer innerhalb der angegebenen Zeitspanne besucht werden, wobei ein Besuch ca. 15 Minuten dauert. Die Besucher werden in Gruppen von maximal 25 Personen durch eine eigens gebaute Grotte von 80 m Länge geleitet. Mit Musikuntermalung und Lichteffekten erlebt man vier gespielte Bilder, die von der Grotte aus durch seitliche Öffnungen betrachtet werden können. Man kann folgende vier Bilder sehen: Die Herbergssuche Die Hirten auf dem Feld mit Engelserscheinung Der Palast von König Herodes Die Krippe

Weihnachtsmarkt in Gratsch am Samstag, 27.11.2010 ab 14.30 Uhr im Moarhof von Gratsch. Verkauf von Adventskränzen und „Selbstgemachtem“.

Maiser Christkindlmarkt

Der Maiser Christkindlmarkt findet heute unter der Führung von Frau Lisl Pur zum letzten Mal am 11. und 12. Dezember statt. Im fernen Jahr 1970 wurde der Chrstkinklmarkt vom Untermaiser Vinzenzverein ins Leben gerufen, der alle zwei Jahre abgehalten wurde. Ab 1972 wurde er von Frau Gretl Raffeiner Karbacher für ca. 10 Jahre geleitet. Im Jahre 1972 wurden durch Herrn Libardi Kurt neue Mitarbeiter/innen angeworben. Frau Lisl Pur, die erst Anfang 1972 von Tscherms nach Untermais übersiedelte, konnte für die Mitarbeit gewonnen werden. Nachdem Frau Raffeiner Karbacher die Führung abgab, wurde der Christkindlmarkt von Frau Lisl Pur übernommen und ebenso erfolgreich weitergeführt. Da einerseits in letzten Jahren viele der fleißigen Mitarbeiter/Innen aus Gesundheits- bzw. Altersgründen ausschieden und neue MitarbeiterInnen immer schwieriger zu finden sind, hat auch der Vinzenzverein, unter dessen Schirmherrschaft der Christkindlmarkt geführt wurde, schweren Herzens beschlossen, die Arbeit einzustellen, sofern sich in Zukunft nicht neue Perspektiven eröffnen. Mit dem Erlös des Christkindlmarktes konnte immer wieder bedürftigen Menschen in der Pfarre Untermais sofort und unbürokratisch geholfen werden. Dem Vinzenzverein ist es ein Anliegen, dem Christkindlmarkt-Team und allen freiwilligen MitarbeiterInnen, die im Laufe dieser langen Jahre am Erfolg des Christkindlmarktes mitgearbeitet haben, auf diesem Wege ein herzliches Vergelts-Gott auszusprechen. Öffnungszeiten: Samstag, 11. Dezember 2010 von 14:00 Uhr bis 19:30 Uhr Sonntag, 12. Dezember 2010 von 08:00 Uhr bis 16:00 Uhr


Veranstaltungen „Alle Jahre wieder …“ Advent in Obermais Advent und Weihnachten ist für viele die schönste Zeit im Jahr. Man wird daran erinnert, dass Jesus Christus als Kind in die Welt gekommen ist und dass der Herr bald wieder kommen wird. Zur Adventszeit sind die Straßen und Plätze in Meran wieder hell beleuchtet und überall hängen Lichterketten und bunter Schmuck. Am Obermaiser Brunnenplatz ist heuer wieder die Bürgerkapelle dran, den Adventstand zu führen. Jeden Tag wird er am späten Nachmittag und am Wochenende bereits zu Mittag geöffnet und bis zur späten Stunde offen gehalten. Täglich sind Musikanten da, um die Arbeit zu verrichten und sich mit den Besuchern zu unterhalten. Am Wochenende wird es auch musikalische Überraschungen geben und so spielt am Krampusabend die Jugendgruppe auf. Alle Jahre wieder werden so der Brunnenplatz an kühlen und dunklen Abenden ein Treff für viele Menschen. Die Musikanten der Bürgerkapelle Obermais freuen sich auf abendliche Begegnungen und auf viel Spaß mit allen. es


34 | 35 Maiser Wochenblatt

Advent Weihnachtsstandl der Freiwilligen Feuerwehr Untermais Ab Freitag 26.November 2010 gibt es wieder das Weihnachtsstandl der FF Untermais im Hof der Feuerwehrhalle, in der Pfarrgasse Eröffnung: am Freitag 26.11.2010 um 17:30 Uhr Das Standl hat an allen Wochenend- und Feiertagen geöffnet. Öffnungszeiten: Freitag: 17:30 Uhr – 23:00 Uhr Samstag: 16:30 Uhr – 23:00 Uhr Sonntag und Feiertage von 10:00 Uhr – ca. 20:00 Uhr Auf euer Kommen freut sich die FF Untermais Wir wünschen Ihnen eine besinnliche Weihnachtszeit


Gut beraten.

Exklusiv für unsere Firmenkunden Betriebswirtschaftliche Beratung für Handel, Handwerk und Tourismus. FUTURA macht Ihren Betrieb fit für die ZUKUNFT.

An welchen Stellen können Sie sparen? Funktioniert Ihre Buchhaltung optimal? Wie können Sie neue Kunden ansprechen?

FUTURA, das Zentrum für moderne Unternehmensführung entdeckt gemeinsam mit dem Betriebsinhaber neue Handlungsmöglichkeiten und gestaltet die Umsetzung von schnell wirksamen Maßnahmen. Nutzen Sie jetzt die Chance für ein kostenloses Erstgespräch mit dem Berater der FUTURA jeden 1. Donnerstag im Monat von 9:00 Uhr bis 12:00 Uhr am Hauptsitz der Raiffeisenkasse Algund Voranmeldung erbeten: Tel. 0473 268111 e-mail: info@raika.it


mwb-2010-23