Page 12

Es war eines der typischen Wochenenden: Treff bei mir und anschließende Reise in(s) Andere Welten. Nach dem gelungenen Verkuppeln meiner Freundin stand ich nun dort. Alleine. Gelangweilt. Müde. Eigentlich konnte es nicht schlimmer werden, aber dann übersah ich eine Stufe und kam ins stolpern. Ich landete weich auf einem Mann, der mich irritiert anstarrte und nach einer Weile fragte, wann ich denn von ihm runtergehen würde. Ich war mir sicher, dass jeder mein peinliches Dauergrinsen bemerkt hatte, aber hey, ich fall nicht jeden Tag auf einen so leckeren Mann. Auch wenn er es wohl nicht als angenehm empfand, war ich mehr als begeistert. Nachdem ich seine Frage wahrgenommen hatte, sprang ich mit rotem Gesicht auf und suchte mir ein Taxi. Ich hatte schon lange nicht mehr so ein starkes Verlangen und gegen ein spontanes Abenteuer hätte ich eigentlich auch nichts einzuwenden.

Am nächsten Morgen beschloss ich meine sexuelle Frustration mit neuen Sachen zu kompensieren. Ich ging von einem Laden zum andern und versuchte nicht mehr an ihn zu denken, aber irgendwie wollte er nicht so recht aus meinem Kopf verschwinden. Ärgerlicherweise habe ich in Gedanken versunken nicht darauf geachtet, wo ich grad am stöbern war. Ich blickte auf und fand mich in der Herrenabteilung von x&y (Name von der Redaktion geändert) wieder. Die Shorts, die ich in der Hand hatte ließ ich verlegen fallen und machte mich auf den Weg zu den Dessous. In Gedanken versunken rämpelte ich jemanden an und hörte nur ein: ,,Kannst du nicht aufpassen?!“ Ausgerechnet ER. Darauf

- 11 -

Inzone Magazine  

Das Lifestyle & Fashion Magazine

Inzone Magazine  

Das Lifestyle & Fashion Magazine

Advertisement