Page 58

JULI

HIGHLIGHTS

58

TALGE OPEN AIR

08.07.

MADVILLE

Festivalperle mit Kleinhirn und Großspaß.

Das MAD in Madville steht für »Music, Art, Dance«. Der Festival-Newcomer plant auch sonst groß.

In Bessenbrügge, wie Eingesessene es auch nennen, wird es dieses Jahr erneut an zwei Tagen lauter als gewohnt. Das Talge Open Air in der Gemeinde Bersenbrück ist ein kleines Festival in Niedersachsen, bei dem der musikalische Fokus auf Rock, Indie und Alternative liegt. Es treten allesamt deutsche Bands, wie die umgetauften Itchy, auf. Außerdem wird am Freitag auf dem Gelände des Warnefeldstadions des Fußballvereins FC Talge 72 e. V. der Fußball‑Spaß »Kleinhirnturnier« abgehalten, bei dem sich bis zu 40 Freizeit-Mannschaften beackern können, um die Wartezeit zum ersten Konzert zu überbrücken. Ein charmantes Festival mit entspannter Atmosphäre, bei dem sich Musikinteressierte in familiärer Runde –‒ rund 1.000 Menschen werden erwartet –‒ treffen: Da sind die 5 km, die es vom Bahnhof zum Festivalgelände braucht, locker als körperliches Investment für die Kleinhirnfitness wegzustecken. (HD)

Zumindest für einen Tag soll sich der Flugplatz Giebelstadt bei Würzburg in einen souveränen Fantasiestaat verwandeln, in dem andere Dinge zählen als im schnöden Alltag. Glück und Liebe stehen ganz oben auf der Liste, jeweils umrahmt von verschiedenen Facetten moderner Elektro- und Techno-Musik. 20 nationale und internationale DJs legen auf zwei Bühnen auf, während ein Künstlerdorf und ein alternativer Foodcourt den Rest der Realität für eine Weile außen vor halten. Die Philosophie zwischen freiheitlicher Begegnung und kompletter Hingabe verspricht einen intensiven Samstag unter Gleichgesinnten. »Music, Art, Dance«, das verbindet, wenn die kreative Energie im Fluss ist, dann verschwimmen Grenzen und Körper und Geist können sich frei entfalten. Und einmal vor Ort, bietet sich für den nächsten Tag mit einem Besuch des UNESCO-Weltkulturerbes Würzburger Residenz ein interessantes Kontrastprogramm an. (AD)

08.07.

OBEN OHNE Schlüpfriger Name? Quatsch. Friedlich, achtsam, jung und inkludiert geht’s am Münchener Königsplatz zu. Dazu passt, dass die veranstaltenden Kreisjugendringe im letzten Jahr nach dem Amoklauf am Olympia-Einkaufszentrum die Reißleine zogen und das Festival verständlicherweise kurzfristig aussetzten. Dieses Jahr kann wieder ausgelassen gefeiert werden. Ein Festival von Jugendlichen für Jugendliche. Bereits ab 12 Jahren ist hier Eintritt ohne erwachsene Begleitperson möglich, die Preise sind angemessen moderat. Kleiner Wermutstropfen daher: um 22 Uhr ist bereits Curfew. Viel HipHop und auch Rock und Folk und Indie finden hier statt. Die Stimmung ist genial. Die gelebte Inklusion ebenso. Allein, wie die Musikgebärdensprachdolmetscher auf der Bühne zur Musik abgehen, ist erlebenswert. Und »Oben Ohne«? Nun, ja, ein Open Air hat schließlich nun mal kein Dach. (WG)

Live: Civil Courage, Hi! Spencer, Itchy, Kenso, Lygo, Schrottgrenze, Val Sinestra u. v. a.

Live: Bebetta, Ben Dust, Dominik Eulberg, Ellen Allien, Kerstin Eden, Kollektiv Turmstrasse, Marc Miroir, Mark Tourneur, Markus Kavka, Mat Muss, Mike More, Monika Kruse, Monkey Safari, Niereich, Pappenheimer, Sven Schaller, Tobi Neubauer u. v. a.

Live: Dicht & Ergreifend, Die Orsons, Die Rakede, El Rancho, Estikay, iLLBiLLY HiTEC, Impala Ray, The Black Submarines u. v. a.

Bersenbrück, Sportplatz

Giebelstadt, Flugplatz

München, Königsplatz

R R R AA Z Z Z Z Z C B U L

EEEEE ZZZZZ C B U L

JJ J D D Z Z Z Z Z C B U L

W W W W W eeeee

W W W W W eeeee

W W W W W eeeee

FOTOS: MATTHIAS H ASLAU ER F LORIAN SCH ÜPPEL

07.–08.07.

Profile for Intro GmbH und Co. KG

Festivalguide 2017  

Festivalguide online lesen: Alle Infos zur Open Air Saison 2017.

Festivalguide 2017  

Festivalguide online lesen: Alle Infos zur Open Air Saison 2017.

Profile for intro
Advertisement