Page 44

JUNI

HIGHLIGHTS

44

29.06.–02.07.

WITH FULL FORCE

ROCK WERCHTER

Endlich wird die rostige BaggerStadt Ferropolis ihrer Bestimmung zugeführt: dem Metal zu huldigen!

Ein Oldie, but ein Goldie – AusnahmeEvent in der Nähe von Brüssel.

Bislang kannte man das von Berlin aus bestens erreichbare Ferropolis ja hauptsächlich durch das elektronisch geprägte Melt oder die HipHop-Sause Splash. Auf ersterem werden die Bagger bunt angestrahlt, auf zweiterem eher geduldet. Doch mit dem Umzug des With Full Force von Roitzschjora nach Gräfenhainichen und damit in die Stadt aus Eisen, bekommt das Festival eine mächtige Kulisse, die zu seinem Sound passt wie keine zweite. Und die Veranstalter wären mit dem Klammerbeutel gepudert, wenn sie das nicht voll auskosten würden. Denn seien es die Schmieden der Industriestadt Birmingham oder die Hochöfen des Ruhrpotts: Der Heavy Metal kam schon immer hierher und bleibt damit verbunden. Und ein Ort wie Ferropolis hat den Metal schon immer vermisst. (CS)

Womit verbindet man Belgien? Bier, Waffeln und dem Rock Werchter! Das Traditions-Musikfestival besteht seit Mitte der 1970er und ist damit deutlich älter als so manch ein Festivalbesucher. Seit seiner Gründung findet es jährlich in der belgischen Provinz Flämisch-Brabant statt. Neben dem Sziget, Glastonbury und Roskilde gehört es zu den vier größten Musikfestivals Europas. Es hat den Anspruch neben Festivalatmosphäre auch Komfort und neben gutem Essen und Trinken auch technische Innovation zu bieten. Vier Mal erhielt es den Arthur Award als bestes Festival der Welt. In diesem Jahr spielen 77 internationale Acts zwischen Donnerstag und Sonntag eine breitgefächerte Mischung aus allen musikalischen Genres. Auf drei Bühnen werden neben den Foo Fighters oder Radiohead auch junge Nachwuchsmusiker auftreten. (HvD)

Live: Aborted, Airbourne, Apocalyptica, Architects, Atari Teenage Riot, Betraying The Martyrs, Callejon, Comeback Kid, Cryptopsy, D.R.I., Dark Funeral, Deez Nuts, Die Kassierer, Dropkick Murphys, Emil Bulls, Four Year Strong, In Flames, Knorkator, Kreator, Kvelertak, Madball, Ministry, Motionless In White, Napalm Death, Northlane, Of Mice & Men, Royal Republic, Sepultura, Soilwork, Suicide Silence, Terror, The Black Dahlia Murder u. v. a.

Live: Above & Beyond, Agnes Obel, Alt-J, Arcade Fire, Beth Ditto, Birdy, Blink-182, Bonobo, Dropkick Murphys, Dua Lipa, Foo Fighters, Future Islands, G-Eazy, Imagine Dragons, James Blake, Jimmy Eat World, Kings Of Leon, Kodaline, Linkin Park, Lorde, Milky Chance, Oscar & The Wolf, Passenger, Prophets Of Rage, Radiohead, Royal Blood, Seasick Steve, Soulwax, System Of A Down, The Avalanches, The Chainsmokers, The Kills, The Lumineers u. v. a.

Gräfenhainichen, Ferropolis

B-Rotselaar, Festivalpark

R R R R R W W W W W Z Z Z Z Z eeeee C B U L

REAJ P W W W W W Z Z Z Z Z eeeee C B U L

FOTOS: D IRK BEHLAU, JORIS BULCKENS

22.–24.06.

Profile for Intro GmbH und Co. KG

Festivalguide 2017  

Festivalguide online lesen: Alle Infos zur Open Air Saison 2017.

Festivalguide 2017  

Festivalguide online lesen: Alle Infos zur Open Air Saison 2017.

Profile for intro
Advertisement