Page 15

NEW BRITISH & IRISH CINEMA

THE PARTY UK 2017. 71 min. DCP. OmU/GermSubtitles Regie/Dir. & Buch/Scr.: Sally Potter Kamera/ DoP: Alexey Rodionov Schnitt/Edit: Anders Refn, Emilie Orsini Mit/Cast: Patricia Clarkson, Kristin Scott Thomas, Bruno Ganz, Timothy Spall, Cherry Jones, Emily Mortimer, Cillian Murphy Prod.: Adventure Pictures / Christopher Sheppard, Kurban Kassam Verleih/Distr.: Weltkino Filmverleih

Um ihre Ernennung zur Gesundheitsministerin im Schattenkabinett zu feiern, lädt die ehrgeizige Politikerin Janet enge Freunde und Mitstreiter in ihr Londoner Stadthaus. Als ihr Ehemann Bill mit einem brisanten Geständnis herausplatzt, nimmt die Party eine überraschende Wendung. Plötzlich offenbaren auch die anderen Gäste lang gehütete Geheimnisse, woraufhin Beziehungen, Freundschaften, politische Überzeugungen und Lebensentwürfe in Frage gestellt werden. Innerhalb kürzester Zeit kippt die kultivierte Atmosphäre in ein emotionales Chaos aus gegenseitigen Anschuldigungen. Während im Ofen die Häppchen verbrennen, fliegen im Wohnzimmer die Fetzen wie die Whiskygläser und die Party steuert unaufhaltsam auf den großen Knall zu... Mit sichtlichem Vergnügen sprengt Sally Potter in ihrer temporeichen Komödie eine linksliberale Partygesellschaft und beweist, dass die Wahrheit immer noch die größte Explosionskraft besitzt. Stilsicher inszeniert sie ihren brillant aufspielenden All-Star-Cast, der sich ein bissiges Wortgefecht nach dem nächsten liefert und dabei die Londoner Upper Class, Post-Post-Feministinnen und alteingesessene Linksintellektuelle genüsslich aufs Korn nimmt. „The Party“ is a biting British political satire: Janet is hosting a small gathering of friends to celebrate a major promotion. One by one, revelations emerge which shatter everyone’s assumptions of love and loyalty and their most cherished beliefs. 07.06.17, 21:30 Uhr, Neues Theater, Emden 11.06.17, 17:45 Uhr, Cinestar 5, Emden 12.06.17, 21:15 Uhr, Neues Theater, Emden

SALLY POTTER wurde 1949 in London geboren und drehte ihren ersten Film als 14-Jährige auf 8mm. Erste experimentelle Kurzfilme folgten. Ab 1969 arbeitete sie auch als Performerin, Choreografin, Tänzerin und Musikerin. Der internationale Durchbruch als Regisseurin gelang ihr 1992 mit der für einen Oscar nominierten Verfilmung von Virginia Woolfs Roman „Orlando“. 2007 inszenierte sie „Carmen“ an der English National Opera. Filmografie (Auswahl): The Party (2017), Ginger & Rosa (2013), Rage (2009), Yes (2004), In stürmischen Zeiten (2000), Tango-Fieber (1997), Orlando (1992), Gold Diggers (1983) 15

Katalog 2017 Filmfest Emden-Norderney  
Katalog 2017 Filmfest Emden-Norderney  
Advertisement