Page 1

Jahresbericht 2018

thunersee.ch


Impressionen Ferienregion Thunersee


Inhalt Rückblick des Präsidenten 

4

Rückblick5 der Geschäftsstelle Das Tourismusjahr 2018  in Zahlen

6

Zusammenarbeit mit Interlaken Tourismus

9

Leistungsvereinbarung10 Stadt Thun Eigene Produkte

11

Marketingmassnahmen12 TTST Weitere Partner von TTST

13

Welcome-Center Thun

15

Linke Thunerseeseite

16

Rechte Thunerseeseite

18

Finanzen21 Der Vereinsvorstand

29

Eventhighlights 2019

31

Herausgabe: Thun-Thunersee Tourismus Redaktion: Thun-Thunersee Tourismus Druck: Jost Druck AG, Hünibach Auflage: 800 Ex.


Rückblick des Präsidenten Nachdem das Vereinsjahr 2017 vorab der Konstituierung, der Stabilisierung und der Orientierung diente, stand 2018 ganz im Zeichen der Konsolidierung (die aufgesuchten und gefundenen ruhigeren Gewässer weiterhin befahren), der Präzisierung (exakte Zahlen in Budget und Rechnung) und der Profilierung (Ausrichtung aller Anstrengungen). Dazu gehörte insbesondere der Anspruch, die Rahmenbedingungen für einen Normalbetrieb festzulegen. Die Kurtaxen konnten harmonisiert und erhöht werden, das Beitragsreglement und die Statuten wurden angepasst. Auch dank einer nach wie vor erfreulichen Entwicklung der Logiernächte steht der Verein bereits Ende 2018 wieder auf soliden Beinen. Neu kennen wir keine Nebensaison mehr. Die Gäste kommen rund ums Jahr. Sämtliche Monate weisen einen Logiernächte-Zuwachs aus. Finanziell ist die Talfahrt überwunden. Personell konnte der Abgang von Lilian Raselli im Vorstand mit Christina Fankhauser von Schloss Oberhofen wettgemacht werden. Strukturell beschäftigten auch uns die Themen Airbnb bzw. die Erhebung entsprechender Abgaben, die Gemeinden ohne Kurtaxenreglement, das Kurtaxeninkasso im Bereich der Pauschalkurtaxen sowie die Anpassung der Kurtaxenreglemente. Der MICE-Bereich konnte aktiv angegangen werden und wird schwergewichtig ab 2019 Wirkung entfalten. Die Digitalisierung macht auch vor dem Tourismus nicht Halt. So wird es spannend sein, zu sehen, wie sich insbesondere die neu geplante Webseite und die PanoramaCard Thunersee entwickeln werden. Besonders freut mich die Kreativität der Verantwortlichen der Stadtführungen. Zu Beginn des Jahres schienen die Buchungen mit den Vorjahreszahlen nicht mithalten zu können. Mit immer wieder neuen Rund-

gängen durch die Kyburgstadt konnte der Minustrend schlussendlich umgekehrt werden. An dieser Stelle möchte ich mich einmal ganz speziell bei den Stadtführerinnen und Stadtführern bedanken, die, mit wem auch immer, wann auch immer, bei schönem und bei schäbigem Wetter durch unsere Gassen ziehen: HERZLICHEN DANK! Auch im Welcome Center sind wir personell so gut dotiert, dass die zahlreichen Bedürfnisse unserer Gäste befriedigt und die vielen Aufgaben dieses Hotspots erledigt werden können. Neben der ordentlichen Informations- und Beratungstätigkeit kommen dort ungezählte weitere Aktivitäten dazu: Verkauf von schweizweiten Konzerttickets, Ausgabe der beliebten Gemeindetageskarten der SBB an Thunerinnen und Thuner sowie 5-Stunden- und Tageskarten für rote Velospot-Velos, Buchungen von Stadtführungen und weiteren Trails in Thun etc. Die altbekannte Frühlings-Aktion erfreut sich nach wie vor grösster Beliebtheit. Sie soll preislich etwas angepasst, ansonsten jedoch unbedingt beibehalten werden. Der gut aufgestellte Vorstand traf sich zu vier ordentlichen Sitzungen, wovon eine als Klausur ausgelegt war. Die jährlich stattfindende Konferenz der Mitgliedergemeinden diente erneut dem regelmässigen Austausch. Zum letzten Mal fanden 2018 noch zwei Mitgliederversammlungen in der Schiffswerft BLS und im Hotel Eden in Spiez statt. Gemäss aktuellen Statuten treffen wir uns in diesem Rahmen künftig lediglich noch einmal. Der Vorstand freut sich nun, die eigentlichen Strategiearbeiten im Jahr 2019 aufzunehmen und die Vereinsstruktur stetig weiterzuentwickeln. Präsident Thun-Thunersee Tourismus Roman Gimmel

4


Rückblick der Geschäftsstelle Die Geschäftsleitung blickt auf ein finanziell erfolgreiches Jahr 2018 zurück. Die erfreulichen HotelLogiernächtezahlen rund um den Thunersee mit einem Plus von rund 5% gegenüber dem Vorjahr, haben sich wesentlich auf die Wertschöpfung in der Region ausgewirkt. Durch die Kurtaxenerhöhung in Thun per 1. Februar 2018, hat Thun-Thunersee Tourismus die Vorreiterrolle in der Vereinheitlichung der Kurtaxen in der Region Thunersee eingenommen. Im Verlaufe des Jahres haben sich fast alle Kurtaxengemeinden ebenfalls für eine Erhöhung entschieden, damit eine Angleichung rund um den Thunersee per 2019 stattfinden konnte. Ebenfalls vorangetrieben wurde das Projekt «MICE» (Meetings, Incentives, Congress/Conferences, Events/ Exhibitions). 2018 hat sich eine MICE-Projektgruppe gebildet, welche eine Situationsanalyse in der Thunerseeregion erstellt hat. Nach Abwägen der verschiedenen Optionen wurde der Entscheid gefällt, dass Thun-Thunersee Tourismus das Projekt MICE eigenständig an die Hand nehmen und hierfür ab 2019 eigene Ressourcen aufbauen will. Nachdem im Jahr 2017 die Priorität mittels Budgettreue sowie Abbau von Altlasten auf die finanzielle Stabilisierung des Vereinsvermögens gesetzt worden war, konnte im Jahr 2018 wieder vermehrt in Marketingmassnahmen investiert werden. Mit einem wiederum erfreulichen Reingewinn, in ähnlichem Rahmen wie im Vorjahr, ist das erklärte Minimalziel einer angemessenen Eigenkapitalreserve bereits nach zwei Jahren erreicht. Die Kurtaxenerhöhung wie auch die gestiegenen Logiernächte bescherten dem Verein markante Mehreinnahmen.

Erfreulich fielen auch die Mehrerträge im Bereich Ticket- und Gutscheinverkauf des Welcome-Centers Thun aus. Mit gleich vier neu lancierten Stadtführungen sowie der Anschaffung von mehreren neuen Vorverkaufssystemen hat sich das Angebotsportfolio des WelcomeCenters Thun einmal mehr vergrössert. Weiter wurden die Leistungen der PanoramaCard Thunersee auch im Jahr 2018 ohne finanziellen Mehraufwand gegenüber dem Vorjahr ausgebaut. Die Geschäftsführung und der Vorstand wurden in unverhältnismässigem Rahmen durch einen Vorstoss von Seiten Hilterfingen-Hünibach-Oberhofen Tourismus bezüglich der Finanzierung der PanoramaCard beschäftigt. Ein entsprechender Antrag wurde denn auch anlässlich der Mitgliederversammlung vom 5. Dezember 2018 klar abgelehnt. An dieser Stelle danken wir unseren Mitgliedern für das entgegengebrachte Vertrauen. Ebenfalls bedanken möchten wir uns einmal mehr bei den Mitarbeiterinnen des Welcome-Centers, den Stadtführer/innen von Thun, den Produktmanagerinnen von Thun und Thunersee wie auch den Mitarbeitenden der Info-Center Spiez, Gunten sowie den weiteren Tourismusbüros für ihren unermüdlichen Einsatz im Interesse der Gäste sowie der wunderschönen Ferienregion Thunersee.

Die Geschäftsleitung Roger Friedli & Peter Fuchs 5


Das Tourismusjahr 2018 in Zahlen gesamte schweiz im überblick

Die Schweizer Hotellerie erreichte 2018 mit insgesamt 38,8 Millionen Logiernächten den bisherigen Höchststand. Im Vergleich zu 2017 erhöhte sich die Logiernächtezahl um 3,8% (+1,4 Millionen). Die ausländische Nachfrage belief sich auf 21,4 Millionen Logiernächte und stieg somit im Vergleich zum Vorjahr um 4,5% (+921'000) an. Dies ist das beste Ergebnis der letzten zehn Jahre. Die Schweizer Logiernächte legten um 2,9% (+493'000) zu und erreichten den Rekordwert von 17,4 Millionen. Quelle: Bundesamt für Statistik (BfS)

hotel-logiernächte am thunersee

Die Hotel-Logiernächte in Thun und am Thunersee betrugen im Jahr 2018 gemäss offizieller Statistik des Bundesamtes für Statistik (BfS) 478'883 Logiernächte und nahmen gegenüber dem Vorjahr um 5.18% (+23'592 Logiernächte) zu. Der Anteil an Schweizer Gästen ist nach wie vor unverändert hoch und beträgt in der Hotellerie rund 67.3%. Die Zahl der ausländischen Gäste verzeichnete eine Abnahme von minus 3% gegenüber dem Vorjahr.

Die höchsten prozentualen Anteile am ausländischen Markt haben am Thunersee folgende Länder: Länder Deutschland

Logiernächte

Prozentualer Anteil an Gesamtlogiernächten

36'319 LN

7,6%

Arabische Länder

25'055 LN

5,2%

China (ohne Hongkong)

24'656 LN

5,1%

Übriges Europa

17'888 LN

3,7%

Übriges Asien

11'816 LN

2,5%

Grossbritannien

9'300 LN

1,9%

Die grössten Wachstumsraten 2018 hatten am Thunersee gemäss Statistik folgende Märkte: Märkte

Wachstumsrate in Prozent

Übrige Länder: Zentralamerika (ohne Mexiko), Karibik, Südamerika (ohne Brasilien und Chile) und Afrika

+40,7%

Arabische Länder: Saudi Arabien, Katar, Vereinigte Arabische Emirate, Bahrain, Oman und Kuwait

+31,4%

Übriges Asien (ohne China, Japan, Korea und Indien): Hongkong, Indonesien, Israel, Malaysia, Philippinen, Singapur, Taiwan, Thailand, übriges Süd-, Westund Ostasien

+25,4%

Die durchschnittliche Aufenthaltsdauer der Gäste am Thunersee entspricht mit anhaltenden 1.9 Nächten weiterhin knapp dem schweizerischen Durchschnitt. 6


ie im 5 Jahresvergleich

unersee im 5-Ja

2014

2015

2016

2017

2018

438'506

426'674

432'725

455'291

478'883

die hotel-logiern채chtezahlen thunersee im 5-jahres-vergleich (bfs) 490'000 480'000

478'883

470'000 460'000

455'291 450'000 440'000

438'506 432'725

430'000

426'674

420'000 410'000 400'000 2014

2015

2016

2017

2018

logiern채chte hotellerie stadt thun Jahr

Schweiz

Ausland

Total

Differenz Vorjahr

2014

K/A

K/A

103'012

-2'584

2015

66'080

37'366

103'446

+434

2016

67'518

39'369

106'887

+3'441

2017

66'240

44'070

110'310

+3'423

2018

71'806

45'111

116'917

+6'607

logiern채chte campingplatz gwatt Jahr

Logiern채chte

2016

22'579

2017

22'661

2018

25'552 7


8


Zusammenarbeit mit Interlaken Tourismus (TOI) marketing-dachmarkenvertrag Seit dem 1. Januar 2013 hat Interlaken die nationalen und internationalen Marketingaufgaben von Thun-Thunersee Tourismus übernommen (Gäste holen). Diese Leistungen sind im Kooperationsvertrag (Dachmarkenvertrag) zwischen Interlaken Tourismus und Thun-Thunersee Tourismus geregelt. TTST nimmt mit den örtlichen Tourismusvereinen die Aufgabe «Gäste halten» für die Gemeindegebiete der Submarke Thunersee wahr. Mit dem Kooperationsvertrag übernimmt die TOI verschiedene Kommunikationsund Verkaufsförderungstätigkeiten, die darauf ausgerichtet sind, der Hotellerie, Parahotellerie und den übrigen touristischen Leistungsträgern der Submarke Thunersee Gäste zuzuführen. Der Dachmarkenvertrag regelt insbesondere folgende Themen: Nutzung der Marken, Aufnahme der Submarke «Thunersee» in die Werbemittel, Bereitstellung eines Direktreservationssystems, Verkaufsförderung, Public Relations, Werbung, Events, Projekte und Merchandising.

zusammenarbeit mit interlaken tourismus

Neben dem Kooperationsvertrag besteht zusätzlich ein Mandatsvertrag zwischen TTST und der TOI, welcher weitere Aufgaben im Bereich Marketing/Product Management regelt. Die beiden Product Managerinnen kümmern sich um die erfolgreiche Vermarktung der Thunersee Region. Der Schwerpunkt der Kommunikationsmassnahmen liegt auf der Marktbearbeitung Schweiz. Die TOI setzt die Angebote der verschiedenen Dachmarkenorte innerhalb der Destination im Marketing- und Produktemix ein. Die Ferienregion Interlaken wird mit all ihren Facetten optimal vermarktet («Gäste holen»-Prinzip). TTST profitiert insbesondere davon, die breit gestreuten und frequenzstarken Marketingplattformen von der TOI unter der Marke Interlaken zu nutzen. Dank dem Vertrag kann TTST das Augenmerk auf seine Hauptaufgabe, die Betreuung der Gäste vor Ort («Gäste halten»-Prinzip),

richten. Die Kräfte werden dadurch konzentriert eingesetzt und die begrenzten finanziellen sowie personellen Mittel bestmöglich genutzt.

marktbearbeitung

Das TOI-Team zeichnete sich auch im 2018 verantwortlich für die Repräsentation und die Vermarktung der Ferienregion Interlaken bei Marketingaktivitäten und Promotionen im In- und Ausland. Dabei steht die Pflege von bestehenden und die Akquisition von neuen Kunden und Geschäftspartnern stets im Vordergrund. Verschiedene Studien- und Medienreisende wurden seitens TOI vermittelt, welche ihrerseits über Thun und den Thunersee berichtet haben. Unter anderem besuchte Ottila International, einer der grössten FIT Tour Operators in Indien, im Rahmen einer Studienreise die Region. Ein weiteres Highlight war die Gruppenmedienreise aus Italien. Die Reportage über den Besuch in der Region Thunersee wurde auf TVR PIU (Canale 13) & TVR 7Gold (Canale 19) ausgestrahlt und innert 9 Ausstrahlungen rund 1 Million Mal angeschaut. Auch Vertreter der deutschen Medien waren während der Adventszeit in Thun und liessen den Lichterzauber auf sich wirken.

marketing zum mitmachen

Der Katalog «Marketing zum Mitmachen» der TOI erfreut sich auch bei den TTST-Mitgliedern wachsender Beliebtheit. Mittels dem «MzM» kann sich jeder Leistungsträger, ganz auf seine Bedürfnisse zugeschnitten, seine Zusatz-Marketingangebote aussuchen und bei der TOI bestellen.

9


Leistungsvereinbarung Stadt Thun Die Stadt beauftragt Thun-Thunersee Tourismus (TTST), den Tourismus der Stadt Thun mittels eines qualitativ hochstehenden und leistungsfähigen Angebots zu fördern. Die Stadt Thun hat hierfür mit dem Verein TTST eine Leistungsvereinbarung abgeschlossen und kauft bei TTST konkrete Leistungen für die Tourismuspromotion ein. Das Destinationsmarketing wird seit 1. Januar 2013 über Interlaken Tourismus betrieben. Es werden zudem Mittel explizit für die Stadt Thun eingesetzt. Diese Aktivitäten werden in einem Massnahmenplan festgelegt und von der Steuerungsgruppe der Stadt Thun verabschiedet. Die Abteilung Stadtmarketing und Kommunikation pflegt einen regen Austausch mit dem WelcomeCenter, der Geschäftsführung von TTST und dem Product Manager Thun. Gemeinsam werden massgeschneiderte Angebote für Besuchergruppen erarbeitet, Event-Organisatoren unterstützt und kulturelle Angebote gefördert. Die hohe Professionalität, die gute Zusammenarbeit und das eingespielte Team von TTST bieten viele Vorteile für die Stadt Thun.

10

partnerschaften stadt thun

STÄDTEKAMPAGNE VON SCHWEIZ TOURISMUS Die Schweiz ist klein – und klein aber fein sind auch ihre Städte. Das Schöne daran: Die Gäste können die historische, kulturelle und gastronomische Vielfalt auf überschaubarem Raum geniessen. Was die Schweizer Städte einzigartig macht, ist aber auch die Nähe zur Natur, zu Bergen, Seen und Flüssen. Der Claim der Städte-Kampagne 2018 war «Swiss urban feeling. Boutique Towns». Thun wurde innerhalb der Kampagne auf den verschiedenen Plattformen von Schweiz Tourismus mitgetragen. Im Rahmen der B-Partnerschaft, welche einen Wert von CHF 30'000 aufweist, wurden zahlreiche Marketingaktivitäten in Online-, Print- und Social Media-Kanälen realisiert. LÖTSCHBERGER – AUSFLUGSPLATTFORM DER BLS Die C-Partnerschaft der Stadt Thun mit der Ausflugsplattform Lötschberger im Wert von CHF 5'000 wurde auch 2018 weitergeführt. Die Lötschberger Partnerschaft fördert den Tagestourismus. Durch die Kooperation mit der BLS wurde die Stadt Thun auf den verschiedenen Plattformen der BLS aktiv mitgetragen und beworben.


Eigene Produkte panoramacard thunersee – ein mehrwert für übernachtungsgäste

Im Jahr 2018 wurden insgesamt 141'820 PanoramaCards an Übernachtungsgäste und Dauermieter ausgegeben. Dies sind rund 10% mehr als im Vorjahr. Die Gäste konnten weiterhin von der Kernleistung (kostenloser öffentlicher Verkehr auf dem gesamten STI-Streckennetz sowie auf den Postautolinien im Raum Spiez-Aeschi) und von attraktiven Hauptund Nebenleistungen profitieren. Die beiden Abgeltungsverträge für den öffentlichen Verkehr, welche mit den Verkehrsbetrieben STI AG und PostAuto Schweiz AG Ende 2017 neu verhandelt wurden, sind noch bis Ende 2021 gültig. Dadurch wurde eine Planungssicherheit auf der Kostenseite erreicht. Obwohl nebst diesen beiden Unternehmen keine weiteren Leistungsträger eine Abgeltung erhalten, konnte der Leistungsumfang dieser Gästekarte dank neuen attraktiven Angeboten stetig erweitert werden.

werbepool thunersee – für den tagestourismus

Die Werbepool-Partner (Niesen, Niederhorn, Stockhorn, St. Beatus-Höhlen, BLS Schifffahrt, Thun-Thunersee Tourismus und Interlaken Tourismus) fördern gemeinsam den «Tagesausflugstourismus» rund um den Thunersee. Die Kooperation besteht seit vielen Jahren und setzt insbesondere auf die Nutzung wertvoller Synergien. Der Erfahrungsaustausch und die zusammen erreichbare Hebelwirkung sind ein grosser Mehrwert des Werbepools. Die bedeutendste gemeinsame Aktivität der beteiligten Partner ist die alljährliche Frühlings-Aktion, mit welcher jeweils der Saisonstart gestärkt wird. Die Aktion war im Frühling 2018 erneut ein voller Erfolg. Die Anzahl verkaufter Voucher konnte gegenüber dem Vorjahr um erfreuliche 3% gesteigert werden. In der Vermarktung war ein ausgewogener Kommunikationsmix, bestehend aus den bewährten, zielgruppenaffinen Plattformen und Medien, zielführend. Das Spezialticket der Frühlings-Aktion konnte im Vorverkauf bis am 20. April 2018 erworben werden. Dank dem Besuch des Start-up Events vom 20. April 2018 auf dem Stockhorn starteten rund 110 Mitarbeitende aus Hotellerie, Gastronomie und den Tourismusbüros gut informiert in die neue Saison. Als zusätzliche Werbemassnahme wurde im Juni in Kooperation mit der BLS eine Zeitungsbeilage im Stadtanzeiger Olten, in der Aargauer Zeitung und in Teilen des Badener Tagblattes realisiert. Bei dieser Promotion wurde mit beliebten 2-für-1-Aktionen auf die fünf Ausflugsziele am Thunersee aufmerksam gemacht. Durch die Partnerschaft aller fünf Partner mit der Lötschberger-Ausflugsplattform der BLS AG erschien in der Juni-Ausgabe des Magazins «Fensterplatz» ein doppelseitiger Bericht über die fünf Ausflugsziele und ihre familienfreundlichen Angebote.

11


Marketingmassnahmen Thun-Thunersee Tourismus promotionen markt schweiz

Im 2018 wurden wiederum spannende Promotionen zu attraktiven Konditionen umgesetzt. Dabei wird stets ein ausgeglichener Marketing-Mix zwischen eMarketing, klassischen Printpublikationen sowie gewinnbringenden Partnerschaften im Rahmen von Crossmarketing-Aktionen sichergestellt. Ein erstes Highlight wurde bereits im ersten Quartal zusammen mit den Thunerseespielen umgesetzt. So erschien Ende März ein redaktioneller Beitrag zum Erfolgsmusical «Mamma Mia!» im Magazin Blick Reisen, das zehn Mal pro Jahr der Blick-Samstagsausgabe beigelegt wird. Blick Reisen verzeichnet gemäss aktuellen Zahlen rund 507'000 Leser/innen. Weiter erschien im Mai eine 2-seitige Publireportage im Magazin wandern.ch zum Thema Wanderungen und unvergessliche Ausflüge rund um den Thunersee. Gemäss Mediadaten ist wandern.ch die auflagenstärkste Wanderzeitschrift der Schweiz und zählt im Durchschnitt 223'000 regelmässige Leser/ innen. Passend zur Sommersaison folgte im Juni ein erfrischender PR-Beitrag im Tagesanzeiger zu den Schwerpunkten Wassersportaktivitäten und Wassererlebnisse. Der kultige Sealander, das wohnwagenähnliche Elektroboot in der Spiezer Bucht, war ebenfalls Thema. Die grösste Tageszeitung der Schweiz erreicht 417'000 Leser/innen. Eine Plattform der Extraklasse bot sich bei einer Promotion zusammen mit BE! Tourismus und der Fluggesellschaft SWISS. Hierbei erhielten Gäste der Business-Class einen 2-für-1-Aktionsgutschein für neun Wintererlebnisse im Berner Oberland. Die attraktiven Angebote des Stockhorns und des Niederhorns wurden hierfür auserkoren. Die Aktion wurde in der Dezember-Ausgabe des Bordmagazins der SWISS ausführlich beworben. Auch im erfolgreichen Maga-

12

zin Schweiz am Wochenende (Auflage 214'000 Ex.) war die Thunersee-Region stark vertreten. Der Zeitschrift wird sporadisch die Sonderbeilage 101 Ausflugsziele beigefügt. In der Juni-Ausgabe wurden die Thuner Stadtführungen und die beliebten Ausflugsziele BLS Schifffahrt Thunersee, Niederhorn, St. Beatus-Höhlen und Niesen mit spannenden Erlebnistipps promotet. Zusätzlich erfolgte die Platzierung dieser Tipps auf der News-Plattform watson.ch. Die Kombination mit watson.ch ist besonders attraktiv. Während im Printmedium dynamische Familien und Gruppen angesprochen werden, erreicht der Onlinekanal eine erweiterte urbane, junge Zielgruppe. Gemäss Mediadaten werden 90'200 Unique Clients und 1'337'000 Page Impressions gezählt. Neben den verschiedenen Printplattformen wurden diverse Beiträge in den Sozialen Medien zur Region erstellt und Blogbeiträge realisiert wie z.B. ein Beitrag von My Girlfriend Guide zu Sightseeing in Thun. Zudem sind spannende Promotionen für familienund freizeitaffine Personen online unter freizeit.ch, loisir.ch sowie familienleben.ch umgesetzt worden. In der Zeitschrift Naturzyt erschienen vielseitige Ausflugstipps für die Thunersee-Region. Weiter wurden in Zusammenarbeit mit der Post AG attraktive Preise bei einem Online-Mitarbeiterwettbewerb verlost. Zahlreiche Leistungsträger und Ausflugsziele rund um den Thunersee nutzten diese attraktive Möglichkeit und konnten via spezieller Landingpage eine Werbewirkung erzielen.


Weitere Partner von Thun-Thunersee Tourismus thunerseespiele

Die Zusammenarbeit zwischen der TOI und den Thunerseespielen besteht bereits seit mehreren Jahren und bewährte sich auch im Jahr 2018 bestens. Durch die Kooperation trat TTST in den Plattformen der Thunerseespiele als Tourismus-Partner auf. Dabei wurden verschiedene kommunikative Massnahmen zu diesem Grossanlass am Thunersee umgesetzt. Thun-Thunersee Tourismus konnte zudem im Programmheft ein Inserat zu den Stadtführungen schalten und diese Plattform für die Kommunikation eigener Angebote nutzen.

konferenz der mitgliedergemeinden

Gemäss Statuten von TTST (Abschnitt VIII., Artikel 8.1 – 8.7.) findet mindestens einmal im Jahr oder so oft es die Geschäfte erfordern die Konferenz der Mitgliedergemeinden statt. Diese dient dem allge-

meinen Gedankenaustausch über die tourismuspolitische Förderung der Thunersee-Region und der Festlegung des jährlichen Mitgliederbeitrages der Gemeinden an TTST. Die Konferenz besteht aus den Präsidenten der Mitgliedergemeinden oder einem von ihnen bezeichneten Vertreter und wird vom Präsidenten des TTST oder einem von ihm bezeichneten Vorstandsmitglied geführt. Im Berichtsjahr fand die Konferenz am 25. Mai 2018 auf dem Schlossberg in Thun statt. Nebst der Thematik Kurtaxenharmonisierung im Vereinsgebiet TTST, informierte die Geschäftsführung auch über die Finanzierung der PanoramaCard Thunersee und über das geplante Projekt MICE (Meetings, Incentives, Congress, Events). Als Schwerpunkt der Konferenz wurde einstimmig beschlossen, die Mitgliederbeitäge der Gemeinden ab 2019 analog 2018 unverändert zu belassen.

13


14


Welcome-Center Thun stadtführungen

Im Jahr 2018 hat TTST gleich vier neue Führungen lanciert: Auf der Führung «Unheimliches Thun – der Nachtwächter erzählt», welche am 20. September 2018 mit einem Medienrundgang bekannt gemacht wurde, erfahren die Teilnehmenden viele interessante Begebenheiten zum Beruf des Nachtwächters. Dieser nimmt seine Gäste mit auf eine spannende Zeitreise zwischen dem 14. und 20. Jahrhundert. Die Nachfrage war so gross, dass TTST mehrere zusätzliche öffentliche Führungen durchführen konnte. Ebenfalls neu ins Leben gerufen wurde die Führung «HERRliches Thun». Die Teilnehmenden begeben sich auf dieser Führung auf eine Genussreise durch die Thuner Innenstadt. Die Gäste erwartet ein Einblick in die Beschaffenheit von hochwertigen Uhren (Bläuer Uhren & Bijouterie AG), eine Einführung in trendige Männermode (Tschui) sowie eine Bier- (Simplyfine) und Whisky-Degustation (Atelier Classic Bar). Die dritte, neue Führung «Fokus Thuner Genussspektrum» wurde in Zusammenarbeit mit der Hotelfachschule Thun (Daniel Ruoss) lanciert und mit zwei öffentlichen Führungen dem Publikum präsentiert. Daniel Ruoss stellt auf dem Rundgang drei Betriebe erfolgreicher Absolventen der Hotelfachschule Thun vor: Van der Heijden Spirituosen (Marc van der Heijden), Atelier Classic Bar (Ivan Urech) sowie das Zunfthaus zu Metzgern (Karin Wenger). Im Oktober 2018 fand die Vernissage des Buches «Thuner Stadtgeschichte 1798 – 2018» statt. TTST hat sich bereit erklärt, eine Führung mit dem Titel «Fundgrube Thun» zu diesem Buch zu lancieren. Im Oktober und November fanden anschliessend zwei öffentliche Rundgänge statt. Mit einem Plus von 3% im Jahr 2018 konnte die Gesamtanzahl der Stadtführungen in Thun mit total 590 Führungen gegenüber dem Vorjahr leicht zulegen, wobei rund 7'600 begeisterte Gäste teilgenommen haben. Zu den beliebtesten Führungen zählten

einmal mehr die klassische Stadtführung, die kombinierte Stadt- und Schlossführung sowie die Schlossführung.

neue angebote im vorverkauf

Insbesondere dank dem neuen Vorverkaufssystem «Ticketcorner» konnte der Umsatz bei den Vorverkäufen seit der Einführung im Spätsommer merklich gesteigert werden. Nebst den gut angelaufenen Verkäufen über Ticketcorner lief indes auch der Vorverkauf für das Thunfest und für die Thunerseespiele 2018 sehr erfreulich. Ebenfalls seit dem Berichtsjahr besteht neu das Vorverkaufssystem der Jungfraubahnen, worüber hauptsächlich in den Sommermonaten viele Tickets verkauft werden konnten. Der Ende 2017 lancierte FoodTrail in Thun hat sich im Jahr 2018 dank verstärkter Werbung durch die Verantwortlichen sehr gut etabliert und erfreute sich grösster Beliebtheit. Der Trail wurde vor allem samstags aber auch unter der Woche gut gebucht und hat viele auswärtige Tagestouristen nach Thun gezogen.

mitarbeitende welcome-center thun, pm thun und thunersee

Simone Andrey, Carmela Biondi, Corina Casanova, Roger Friedli, Peter Fuchs, Martina Häusler, Therese Graber, Caroline Kern, Silvia Liechti, Darja Martinez, Beatrice Stalder, Melanie Studer und Martina Wyss

stadtführerinnen, rundgangleiterinnen, schauspielerinnen

Elsbeth Aebersold, Heidi Arnet-Fahrni, Beatrice Bieri, Martina Häusler, Reto Heiz, Linda Jenni, Sonja Karrer-Metzger, Dr. Jon Keller, Iris Kocher, Franziska Kühni Schütz, Sharon Leiva, Elisabeth Mettler, Barbara Mischler, Patricia Niederhauser, Isabelle Schletti Neueintritte 2018: Urspeter Geiser, Corinne Graber, Marie-Therese Hurni, Dölf Keller, Nicola Kipfer-Pavel 15


Linke Thunerseeseite spiez marketing ag (info-center spiez)

Die Spiez Marketing AG (SMAG) steigt in das 10. Betriebsjahr. Dies ist Grund genug, um an der Jubiläumsfeier im September 2019 Rückschau zu halten. Die in dieser Zeit hervorgebrachten neuen Produkte, die historisch hohen Logiernächtezahlen, die steigenden Frequenzen von Tagesgästen und die damit verbundene Nachfrage nach Leistungen sind ein Beweis dafür, dass Spiez mit dem Ortsmarketingmodell auf dem richtigen Weg ist. Das abgelaufene Betriebsjahr brachte mit rund 127'000 Logiernächten erneut einen Rekord. Im Vergleich zum Vorjahr betrug die Steigerung satte 21%! Dies ist das beste Ergebnis seit 1990. Bemerkenswert dabei ist, dass bei konstanter Bettenkapazität die Auslastung gesteigert werden konnte. Auf höchstem Niveau bewegen sich auch die Frequenzen beim Spiezer Zügli, dem Kanuweg Thunersee sowie beim Minigolf. Viel Kraft investierte die SMAG in die Lancierung neuer Produkte und Innovationen. Am neu lancierten Saisonstartevent werden auch zukünftig jährlich Spiezer Leistungsträger über Neuerungen des touristischen Angebotportfolios informiert. Mit dem Krimispass wurde am Karfreitag ein neues interaktives Abenteuer lanciert, welches bereits im ersten Jahr von über 2'000 Gästen gespielt wurde. Für Aufsehen sorgte die SMAG nicht primär mit der Übernahme der Bootsvermietung in Faulensee, sondern mit der Lancierung einer schweizweiten Innovation: Der Sealander, ein Wohnwagen, welcher gleichzeitig als Elektroboot genutzt werden kann, sorgte für breite schweizweite Berichterstattung und wurde rund 20 Mal vermietet. Im Juni lancierte die SMAG, aufgrund des Papstbesuches in Genf, eine Werbekampagne auf elektronischen Kanälen. Die Kurzfilme zum Zungenbrecher «Dr Papscht het z’Spiez ds Späck Bsteck z’spät bstellt» gingen zwar nicht viral, lösten dennoch rund 180'000 Views aus. 16

Spiez ist mittlerweile bekannt für schöne Events mit Ausstrahlungskraft. Das 2. Seaside Festival war mit 20'000 Zuschauern ausverkauft und begeisterte mit toller Musik, einer wundervollen Stimmung und super Organisation. Der traditionsreiche ChlouseMärit begrüsste um die 120 Märitstände in liebevollem Ambiente. Der Rekordaufmarsch von rund 10'000 Besuchern unterstrich die grosse Beliebtheit des Anlasses. Die SMAG bedankt sich bei allen Partnern für die gute Zusammenarbeit.

aeschi tourismus

Wundervolles Sommerwetter begleitete die ganze Schweiz im vergangenen Jahr und ermöglichte somit eine breite und vielfältige Nutzung des Angebots in Aeschi. Die Schatzsuche erfreute sich weiterhin grosser Beliebtheit und brachte viele Tagesgäste nach Aeschi. Erweitert worden ist dieses Kinderangebot mit einer einfachen Route für kleinere Kinder und dem Waeschi-Weg. Während der Mini-Trail im Dorf Aeschi beginnt, startet der Waeschi-Weg bei der Postautohaltestelle in Aeschiried. Ein magischer Anziehungspunkt war an heissen Sommertagen das Suldtal, wo die angenehme Kühle des Bachs beim Bräteln oder bei einer einfachen Wanderung genossen wurde. Der Aufstieg aufs Morgenberghorn glich an manchen Tagen einer Völkerwanderung. Die Aussicht vom Berg über den Thuner- und Brienzersee, bei guter Sicht gar bis in den Jura, ist immer wieder ein Highlight. Daher ist die Wanderung, obwohl diese als eher schwierig angesehen werden darf, ein sehr beliebtes Ausflugsziel. Auch die Vorstellungen der Sommerfilmabende beim Restaurant Pochtenfall waren ausgebucht und lockten Gäste aus der ganzen Schweiz an. Alle geraden Jahre führt Aeschi Tourismus mit weiteren Vereinen einen Umzug anlässlich der 1. Augustfeier durch. Das Programm wurde leicht angepasst,


der Umzug auf den Nachmittag geschoben und ein tolles Rahmenprogramm rundete den Anlass ab. Ein weiteres Mal fand der Alpabzug und Älplermarkt im Suldtal statt. Die schön geschmückten Kühe entzückten Besucher wie Einheimische gleichermassen. Der Winter 2017/2018 war zwar kurz aber dennoch gut. Auf den Loipen tummelten sich geübte und weniger geübte Langläufer, die Skipisten konnten bereits ab Dezember bis in den Februar betrieben werden, Schneeschuhrouten und Winterwanderwege waren in den höheren Lagen prima begehbar. Im November 2018 wurde der Wiehnachtswäg liebevoll hergerichtet und beleuchtet. Das Wetter war gut und obwohl im Dezember noch kaum Schnee lag, genossen die Besucher das vorweihnachtliche Angebot. Bei den Logiernächtezahlen verzeichnete Aeschi 2018 ein Plus von rund 16% im Vergleich zum Vorjahr, wobei in allen Sparten ein Plus ausgewiesen werden konnte. Der deutlichste Anstieg ist jedoch dem wieder in Betrieb genommenen Berghaus Seeblick (vormals Blaues Kreuz) zu verdanken. Es ist erfreulich, dass an diesem wunderschönen Platz wieder Gäste beherbergt werden und Aeschi Tourismus hofft, dass dies auch in Zukunft der Fall sein wird.

krattigen tourismus

Der Skulpturenweg erweitert und erneuert sich. Im Frühling 2018 wurde der Weg um den Kultur-Gaul ergänzt. Die Ruhe und die wunderbare Aussicht lohnen sich. Die erste Auflage des Drüü-Rad-Esstivals ging am 1. Juli 2018 über die Bühne. Auf kultigen Piaggio-Vespacar’s wurde den Gästen ein kulinarisches und vielfältiges Essvergnügen geboten. Unterstrichen wurde der Event mit Livemusik vor Ort. Sichere und beliebte Werte im Veranstaltungskalender sind der Frühlings- sowie der Vorweihnachtsmarkt.

leissigen tourismus

Der Bau der neuen Schiffländte sowie das Auftreiben der erforderlichen finanziellen Mittel hat die Leissiger Bevölkerung im letzten Jahr beschäftigt und auf Trab gehalten. Leider wird nun das geplante Einweihungsfest der Schiffländte sowie die erste Anfahrt nach Leissigen nicht wie geplant stattfinden können. Die Gründe hierfür sind gemäss Medien fehlende Kommunikation zwischen der BLS und dem Ingenieurbüro. Leissigen ist gespannt, wie die Sache weiterläuft. Die bestbesuchten Veranstaltungen fanden in unserer wunderschönen Badi statt: Beispielsweise das Badifest, diverse Konzerte in der Badi, Promo-Anlässe und SUP-Testtage durch den Outlet King in Spiez sowie die Surfski-Testtage. Die Nachfrage für die Führungen der Alten Sagi sind sehr rückläufig, deswegen wird sich der Verein Alti Sagi kurzschliessen, wie es weiterlaufen wird im Sommer 2019. Wir hatten eine Degu-Führung bei der Firma Scala Vini-Scala Gusti im Angebot, jeweils einmal im Monat während den Sommermonaten. Leider konnten nur sehr wenige Besucher dafür begeistert werden, weshalb das Angebot nicht mehr erneuert wird. Kulturinteressierte kamen während der Kirchen- und Orgelführung auf ihre Kosten und durften über die jahrtausendalte Kirchengeschichte staunen. Bei den Logiernächten konnte Leissigen einen Anstieg von 7% verbuchen.

17


Rechte Thunerseeseite sigriswil tourismus (info-center gunten) Sigriswil Tourismus darf auf ein erfolgreiches Jahr zurückblicken. Einige Höhepunkte:

WAKEHOUSE GUNTEN Das Wakehouse hat sich zu einer herrlichen Oase am Thunersee entwickelt. Zahlreiche Wassersportler, Gäste und Passanten genossen die vielen warmen Sommertage am Thunersee in vollen Zügen. LOGIERNÄCHTE Das außerordentlich schöne Sommerwetter hat zahlreiche Gäste nach Sigriswil gelockt. Mit 88'399 Logiernächten konnte Sigriswil Tourismus gegenüber dem Vorjahr um 2'510 Logiernächten zulegen. Insbesondere haben die Hotels mehr Logiernächte verzeichnet. VERANSTALTUNGEN Das Highlight waren die Heimattage Sigriswil vom 30.6. – 1.7.2018. Rund 700 ausgewanderte Sigriswiler haben den Weg zurück in die Gemeinde gefunden und an einem spannenden Programm mit Führungen und Musikunterhaltung teilgenommen. Sogar aus den USA und Australien sind Gäste zurück zu ihren Wurzeln gereist, es wurden Beziehungen geknüpft und gepflegt. Das Konzert am Gründonnerstag, die Kräuterwanderungen, die sechs Platzkonzerte und das Feuerwerk zum Nationalfeiertag wurden gut besucht. Das Sigriswiler Bärenfest, die Unterhaltung rund um den Chästeilet und die Internationale Opernwerkstatt erfreuten eine grosse Gästeschar.

18

AUSBLICK 2019 18.5.2019 Eröffnung Wakehouse mit einem top neuen Boot 3.7. – 21.8.2019 Platzkonzerte in den Hotels jeweils am Mittwochabend mit Zusatzkonzert am 21.8.2019 VILLA POCHON THUNERSEE Am 13. April 2019 steigt in der neuen Unterkunft Villa Pochon an der Seestrasse 47 in Gunten das Eröffnungsfest. Wir freuen uns sehr, dass an dieser attraktiven Lage 14 neue Gästebetten zur Verfügung stehen. ZWEITWOHNUNGSOFFENSIVE In Zusammenarbeit mit der Gemeinde Sigriswil und der Fachhochschule Luzern läuft ein Projekt mit dem Ziel, einen Service für Zweitwohnungsbesitzer und Dauermieter anzubieten und sie für Vermietungen zu gewinnen. FACELIFTING INFO-CENTER GUNTEN Für das Info-Center Gunten ist ein Facelifting geplant. Nach dem Auszug der Wechselstube der AEK Bank 1826 soll der Gästeempfang umgestaltet und modernisiert werden.


hilterfingen-hünibach-oberhofen tourismus

Der traditionelle Muttertagsanlass wurde wiederum zusammen mit dem Schloss Hünegg durchgeführt. Ungefähr 450 Gäste besuchten den Anlass, darunter eine erfreuliche Anzahl von Kindern. Das vielseitige Programm fand bei den Besuchern Anklang: Ein klassisches und folkloristisches Konzert, Comedians, Koffer- und Puppentheater, Kutschenfahrten und ein reichhaltiges Apérobuffet. Die Gäste-Apéros wurden während der Sommermonate Juli, August und September durchgeführt. Im Turnus konnten unsere Feriengäste an einer Schlossführung in den Schlössern Oberhofen oder Hünegg teilnehmen oder sich mit einer Yacht der Segelschule auf dem Thunersee ausfahren lassen. Unser Tourismusbüro eignet sich bestens für Ausstellungen und Veranstaltungen. So fand während des Sommers 2018 eine beeindruckende Ausstellung mit Holzskulpturen von Markus Willi statt. Im Oktober wurde unser Büro durch die stimmungsvollen Bilder von Verena Wyss verschönert. Am 15. November unterhielten das Comedy-Paar Schertenlaib & Jegerlehner unser voll besetztes Büro mit einem Feuerwerk an witzigen Pointen. Der Jazz Brunch mit den Steppin’ Stompers im Juli brachte ein volles Haus (resp. Zelt) im Hüneggpark. Die aus der ganzen Schweiz angereisten Gäste genossen den beschwingten Sonntag. Unser neuer Ortsprospekt gibt es seit letztem Jahr auch in der englischen Version. Unser Postkartenangebot wurde mit eigenen Sujets erweitert. Leider müssen wir auf ein finanziell eher schwieriges Jahr zurückblicken. Die Schliessung des Park Hotels Oberhofen sowie der Konkurs des Hotels Stella del Lago haben ein grosses Loch in unsere «Tasche» gerissen.

merligen tourismus

Rückblick 2018: Unser absolutes Highlight bei den Veranstaltungen ist nach wie vor unsere Abendrundfahrt auf der MS «Schilthorn», die im letzten Jahr bereits im Mai total ausverkauft war. Auf spezielle Werbung dafür wird deshalb bereits seit einigen Jahren verzichtet. Den ersten Folkloreabend bei der Kirche konnten wir wegen des unbeständigen Wetters leider nicht durchführen. Dafür hatten wir beim zweiten Folkloreabend Ende Juli im Strandbad wieder Traumwetter. Aufgetreten sind dabei: der Jodlerklub Merligen, der Musikverein Ringoldswil, der Jodlerklub Matten und für den gemütlichen Ausklang sorgten die «Schwändi Örgeler». Am 25. Mai konnten wir bereits zum 10. Mal unser «Neuzuzüger-Apéro» durchführen. So wurden 20 Teil­nehmenden unser Dorf, die Geschichte und diverse Sehenswürdigkeiten nähergebracht. Beim anschliessenden Apéro am Pilgerweg erhielten unsere Gäste auch gleich ihre erste kleine «Merliger-Palme» zu ihrem Einstand im Palmendorf Merligen. Gerade aus dieser Veranstaltung ergeben sich alle Jahre wieder einige Neumitglieder für unseren Verein. 2018 konnten wir wiederum 14 Neumitglieder gewinnen und so zählt unser Verein mittlerweile 287 Mitglieder. Die Statistik der Logiernächte zeigt bereits im zweiten aufeinanderfolgenden Jahr einen erfreulichen Aufwärtstrend. So haben wir im 2018 eine Zunahme von 6.64% bei den Hotels und 2.06% bei den Ferienwohnungen zu verzeichnen. Ausblick 2019: Höhepunkt dieses Jahres wird sicher unser 1. Kulinarischer «MerligerCher» am 12. Oktober 2019. Die Vorbereitungen laufen bereits auf Hochtouren. Infos sind auf unserer Website www.merligercher.ch zu erfahren.

19


20


Finanzen Betriebsrechnung 2018

01.01.2018 bis 31.12.2018 Bezeichnung

Geschäftsjahr

Ertrag Mitgliederbeiträge Ertrag Welcome Center Ertrag Kurtaxen Ertrag Dienstleistungen Ertrag Werbeertrag Ertrag Stadtführungen ./. Ertragsminderungen und Bildung Wertberichtigung Delkredere Total Ertrag

860'776.15 387'306.72 507'158.20 11'160.90 287'391.60 140'553.20 -3'468.39 2'190'878.38

851'776.60 322'649.03 353'483.05 347'380.76 153'958.37 -1'925.70 2'027'322.11

Aufwand Dienstleistungen und Waren Aufwand Stadtführungen (inkl. Löhne u. Gehälter) Aufwand für Marketingaktivitäten Total direkte Aufwände für Leistungserbringung

330'346.64 111'076.60 751'481.25 1'192'904.49

269'443.98 125'292.55 761'256.53 1'155'993.06

Bruttogewinn

997'973.89

871'329.05

Personalaufwand Löhne und Gehälter (ohne Mitarbeiter Stadtführungen) Weiterverrechnung Personal an TOI Interlaken Sozialversicherungsaufwand (inkl. Anteil Löhne u. Gehälter Stadtführungen) Übriger Personalaufwand inkl. Reise- und Geschäftsspesen Total Personalaufwand

436'915.00 40'750.00 70'398.25 18'268.00 566'331.25

357'165.60 40'750.00 61'574.30 13'320.75 472'810.65

14'674.00

18'052.80

Restliche betriebliche Aufwendungen Raumaufwand Unterhalt und Reparaturen Vorsteuerkürzung Sachversicherungen, Abgaben und Gebühren Energie- und Entsorgungsaufwand Verwaltungs- und Informatikaufwand Aufwand Info-Center Spiez u. Gunten Total restliche betriebliche Aufwendungen

56'412.00 11'586.97 20'410.00 1'738.20 1'978.95 52'680.09 50'000.00 194'806.21

56'412.00 5'288.49 18'970.00 1'563.15 2'376.95 37'885.37 50'000.00 172'495.96

Betriebsgewinn (EBIT)

222'162.43

207'969.64

7.15 1'489.31

11.55 1'411.77

18'555.15 -

19'483.80 -

7'003.78 -

80'755.99 30'627.85

246'239.20

276'181.36

Abschreibungen

Finanzerfolg Finanzerträge Finanzaufwände Betriebsfremder Erfolg Betriebsfremde Erträge (Mieterträge) Betriebsfremde Aufwände Ausserordentlicher Erfolg Ausserordentliche Erträge Ausserordentliche Aufwände Betriebsüberschuss

Vorjahr

Alle Werte in CHF

21


Bilanz per 31. Dezember 2018 Bezeichnung

Geschäftsjahr

Vorjahr

Aktiven Umlaufvermögen Kasse Welcome Center Postcheckguthaben Bankguthaben Total flüssige Mittel

2'928.80 99'664.31 427'105.19 529'698.30

443.70 53'945.17 333'516.85 387'905.72

Forderungen aus Lieferungen und Leistungen ./. Delkredere Guthaben Verrechnungssteuer Forderungen gegenüber staatlichen Stellen: Mehrwertsteuer Total Forderungen aus Lieferungen und Leistungen

101'798.90 -5'200.00 1.05 96'599.95

75'439.55 -3'700.00 1.05 71'740.60

Vorrat Souvenirs, Promomaterial Total Vorräte

4'634.17 4'634.17

3'811.38 3'811.38

Aktive Rechnungsabgrenzungen Total übriges Umlaufvermögen

23'226.92 23'226.92

12'198.00 12'198.00

654'159.34

475'655.70

Finanzanlagen Total Finanzanlagen

17'400.00 17'400.00

17'400.00 17'400.00

Mobilien und Einrichtungen EDV-Anlagen Total mobile Sachanlagen

465.00 19'400.00 19'865.00

8'639.00 25'900.00 34'539.00

Total Anlagevermögen

37'265.00

51'939.00

691'424.34

527'594.70

Total Umlaufvermögen

Anlagevermögen

Total Aktiven Alle Werte in CHF

22


Bilanz per 31. Dezember 2018 Bezeichnung

Geschäftsjahr

Geschäftsjahr

Passiven Fremdkapital Verbindlichkeiten aus Lieferungen und Leistungen Vorauszahlungen Werbepool BEKB Thun, Kto. 90.1.348.2.55 Total kurzfristige Verbindlichkeiten

61'109.90 34'703.56 42.40 95'855.86

126'080.25 47'624.12 173'704.37

Passive Rechnungsabgrenzungen Total passive Rechnungsabgrenzungen

20'152.80 20'152.80

24'713.85 24'713.85

116'008.66

198'418.22

Total kurzfristiges Fremdkapital Fondsvermögen des Vereins Thun Tourismus Total Stiftungsfonds Total Fremdkapital

-

-

116'008.66

198'418.22

Vereinsvermögen Erarbeitetes freies Kapital Betriebsergebnis Total Eigenkapital

78'547.14 250'629.34 246'239.20 575'415.68

78'547.14 -25'552.02 276'181.36 329'176.48

Total Passiven

691'424.34

527'594.70

Eigenkapital

Alle Werte in CHF

23


24


Anlagespiegel Anlagespiegel Bezeichnung

Bestand per 01.01.2018

Zugänge

Abgänge

Bestand vor Abschreibungen

Abschreibungen

Bestand per 31.12.2018

Finanzanlagen Mobilien und Einrichtungen EDV-Anlagen

17'400.00 8'639.00 25'900.00

0.00 0.00 0.00

0.00 0.00 0.00

17'400.00 8'639.00 25'900.00

8'174.00 6'500.00

17'400.00 465.00 19'400.00

Total Verein Thun-Thunersee Tourismus Thun

51'939.00

0.00

0.00

51'939.00

14'674.00

37'265.00

Rechnung über die Veränderung des Kapitals

Anfangsbestand

Erträge (intern)

Zuweisung (extern)

Interne Fondstransfers

Verwendung (extern)

Endbestand

Rechnung über die Veränderung des Kapitals

77'317

0

0

0

77'317

0

Mittel aus Eigenfinanzierung Einbezahltes Kapital Erarbeitetes freies Kapital Jahresergebnis

52'996 276'181

0 0 246'239

0 0 0

0 0 0

0 0 0

52'996 276'181 246'239

Organisationskapital

329'177

246'239

0

0

0

575'416

Mittel aus Fondskapital Fondsvermögen des Verein Thun Tourismus

Alle Werte in CHF

25


Verein Thun-Thunersee Tourismus

Thun ANHANG DER JAHRESRECHNUNG PER 31. DEZEMBER 2018 ANHANG DER JAHRESRECHNUNG PER 31. DEZEMBER 2018 Nachfolgend sind nur jene Einzelrubriken gemäss Art. 959c OR aufgeführt, bei denen Angaben zum Jahresabschluss unseres Vereins notwendig sind; nicht erforderliche Positionen sind weggelassen. Anzahl Vollzeitstellen < 10 Wesentliche Ereignisse nach dem Bilanzstichtag Nach dem Bilanzstichtag und bis zur Verabschiedung der Jahresrechnung durch den Vorstand sind keine wesentlichen Ereignisse eingetreten, welche die Aussagefähigkeit der Jahresrechnung 2018 beeinträchtigen könnten bzw. an dieser Stelle offengelegt werden müssten. Zusätzliche Angaben Zweck des Vereins (Art. II der Statuten) Der Verein umfasst das Thunerseegebiet und ist das touristische Dach der Region. Er bezweckt die Förderung des Wirtschaftszweiges Tourismus und die Erhöhung der Wertschöpfung. Der Verein hat gemeinnützigen Charakter und verfolgt keine kommerziellen Ziele. Er ist parteipolitisch unabhängig und konfessionell neutral. Revisionsstelle Bernhard Neuenschwander, Treuhänder mit eidg. Fachausweis, Thun Allgemeine Rechnungslegungsgrundsätze Die Rechnungslegung erfolgt gemäss der Fachempfehlung zur Rechnungslegung. Swiss GAAP FER, Kern-FER sowie FER 21. Gemäss Beschluss Vorstand wird die gesamte Jahresrechnung inklusive Geldflussrechnung in der offiziellen Homepage des Vereins publiziert. Änderung der Rechnungslegungsgrundsätze im Berichtsjahr Keine Bilanzierungs- und Bewertungsgrundsätze Allgemein Sofern bei den nachfolgenden einzelnen Bilanzpositionen nichts anderes aufgeführt wird, erfolgt die Bewertung zu Marktwerten am Bilanzstichtag. Sachanlagen Die Sachanlagen werden zu Anschaffungswerten in der Bilanz eingestellt. Die Sachanlagen werden über die Nutzungsdauer abgeschrieben. Diese betragen: Mobilien und Einrichtungen 7 Jahre, EDV-Anlage 5 Jahre.

26

Erläuterungen zur Bilanz Wertschriften


Allgemeine Rechnungslegungsgrundsätze Die Rechnungslegung erfolgt gemäss der Fachempfehlung zur Rechnungslegung. Swiss GAAP FER, Kern-FER sowie FER 21. Gemäss Beschluss Vorstand wird die gesamte Jahresrechnung inklusive Geldflussrechnung in der offiziellen Homepage des Vereins publiziert. Änderung der Rechnungslegungsgrundsätze im Berichtsjahr Keine Bilanzierungs- und Bewertungsgrundsätze Allgemein Sofern bei den nachfolgenden einzelnen Bilanzpositionen nichts anderes aufgeführt wird, erfolgt die Bewertung zu Marktwerten am Bilanzstichtag. Sachanlagen Die Sachanlagen werden zu Anschaffungswerten in der Bilanz eingestellt. Die Sachanlagen werden über die Nutzungsdauer abgeschrieben. Diese betragen: Mobilien und Einrichtungen 7 Jahre, EDV-Anlage 5 Jahre. Erläuterungen zur Bilanz Wertschriften Die Finanzanlagen werden zu Anschaffungskosten unter Abzug allfälliger Wertbeeinträchtigungen bilanziert. Verpfändete Aktiven zur Sicherung eigener Verpflichtungen Gesamtbetrag der zur Sicherung eigener Verpflichtungen verpfändeten oder abgetretenen Aktiven (Buchwert) Total Bilanzwerte Einzelne Wertschriften Genossenschaft Beatushöhlen Sportzentrum Wichterheer AG BE! Tourismus AG Genossenschaft Keller-Theater, Thun WerbepoolGenossenschaft, Thun Vaporama, Passivierung des Restguthabens gegenüber den Partnern per Ende Rechnungsjahr. Total Wertschriften Werbepool Passivierung Werbepool des Restguthabens gegenüber den Partnern per Ende Rechnungsjahr. Werbepool Erläuterungen zur Erfolgsrechnung Passivierung Restguthabens gegenüber den Partnern per Ende Rechnungsjahr. alle Werte indes CHF Passivierung des Restguthabens gegenüber den Partnern per Ende Rechnungsjahr. Transaktionen zur mit Erfolgsrechnung nahestehenden Personen Erläuterungen Keine Erläuterungen zur Erfolgsrechnung Erläuterungen Transaktionen zur mit Erfolgsrechnung nahestehenden Personen Keine Transaktionen mit nahestehenden Personen Transaktionen mit nahestehenden Personen Keine Keine Entschädigung an Mitglieder des leitenden Organs Roman Gimmel, Präsident Entschädigung an Mitglieder des leitenden Organs Roman Gimmel, an Präsident Entschädigung Mitglieder des leitenden Organs Entschädigung Mitglieder des leitenden Organs Roman Gimmel, an Präsident Roman Gimmel, Präsident Ausserordentlicher Ertrag davon -Ausserordentlicher Restzahlung Cyberangriff Ertrag2017 - übrige ausserordentliche Geschäftsfälle davon Ausserordentlicher Ertrag Ausserordentlicher Ertrag2017 -davon Restzahlung Cyberangriff davon Aufwand übrige ausserordentliche Geschäftsfälle -Ausserordentlicher Restzahlung Cyberangriff 2017 -- Restzahlung CyberangriffGeschäftsfälle 2017 übrige ausserordentliche -Nichtbilanzierte übrige ausserordentliche Geschäftsfälle Mietverpflichtungen Ausserordentlicher Aufwand Miete RäumlichkeitenAufwand Welcome Center Thun. Die Jahresmiete beträgt CHF 56'412. Ausserordentlicher Ausserordentlicher Aufwand Verbindlichkeit gegenüber Vermieter SBB jeweils über 5 Jahre mit Option auf Verlängerung. Nichtbilanzierte Mietverpflichtungen Miete Räumlichkeiten Welcome Center Thun. Die Jahresmiete beträgt CHF 56'412. Nichtbilanzierte Mietverpflichtungen Alle Werte in CHF Nichtbilanzierte Mietverpflichtungen Verbindlichkeit gegenüber Vermieter SBB jeweils 5 Jahre beträgt mit Option auf Verlängerung. Miete Räumlichkeiten Welcome Center Thun. Die über Jahresmiete CHF 56'412. Miete Räumlichkeiten Welcome Center Thun. Die über Jahresmiete CHF 56'412. Verbindlichkeit gegenüber Vermieter SBB jeweils 5 Jahre beträgt mit Option auf Verlängerung. Verbindlichkeit gegenüber Vermieter SBB jeweils über 5 Jahre mit Option auf Verlängerung.

CHF

CHF

-

-

-

-

2'000 2'900 12'000 300 200 17'400

2'000 2'900 12'000 300 200 17'400

31.12.2018 CHF 31.12.2018 6'000 CHF 31.12.2018 31.12.2018 CHF CHF 6'000

31.12.2017 CHF 31.12.2017 6'000 CHF 31.12.2017 31.12.2017 CHF CHF 6'000

6'000 6'000 7'004

6'000 6'000 89'015

6'637 7'004 367 7'004 7'004 6'637 3676'637 6'637 367 367-

89'0153'439 89'015 89'0153'439-3'4393'439-

-

-

27


Revisorenbericht

28


Der Vereinsvorstand vorstand thun-thunersee tourismus 2018

Vereinsfunktion

Name

Funktion und Firma

Präsident

Gimmel Roman

Gemeinderat Thun, Vorsteher Direktion Bildung Sport Kultur

Vize-Präsidentin

Brand Edith

Co-Präsidentin Sigriswil Tourismus

Vize-Präsident

Plozza Mirco

Direktor Deltapark Vitalresort, Gwatt

Mitglied

Affentranger Bruno

Direktor Strandhotel & Restaurant Belvédère, Spiez

Mitglied

Fankhauser Christina

Geschäftsleiterin Stiftung Schloss Oberhofen

Mitglied

Merlach Claude

Leiter BLS Schifffahrt, Thun

Mitglied

Raselli Lilian

Leiterin Schlossmuseum, Thun

Mitglied

Rupp Michael

Geschäftsleiter Beatushöhlen-Genossenschaft, Sundlauenen

Mitglied

König Thomas

Direktor Hotel Freienhof AG, Thun

Fuchs Peter

Finanzen & Personal TTST

Friedli Roger

Geschäftsführer TTST

Geschäftsführung

ein- und austritte 2018:

Einritt per 05.12.2018: Christina Fankhauser, Geschäftsleiterin Stiftung Schloss Oberhofen / Vertreterin rechte Seeseite und Ausflugsziele Austritt per 30.05.2018: Lilian Raselli, Leiterin Schlossmusem Thun / Vertreterin Stadt Thun und Ausflugsziele

29


30


Eventhighlights 2019 14. Juni

Tourismustag und Konzert, Badi Leissigen

22. Juni 31. Spiezathlon, Bucht Spiez 30. Juni

Jazz-Matinée, Schulhaus Merligen (neu mit Brunch)

10. Juli – 24. August

Thunerseespiele «Ich war noch niemals in New York», Seebühne Thun

13. / 14. Juli

Schweizer Wandernacht, Aeschi / Krattigen / Schwanden ob Sigriswil

27. Juli 36. Hünegg Openair, Hilterfingen 29. Juli Seenachtsfest, Spiez 31. Juli

Bundesfeier auf dem Campingplatz, Krattigen

09. – 11. August

Thunfest

10. / 11. August

Drüü-Rad-Esstival, Krattigen

10. / 11. August

14. Sigriswiler Bärenfest

16. – 18. August

SM-Finale Beach Soccer League mit Foodfestival, Spiez

23. / 24. August

26. Thuner Stadtlauf

23. / 24. August

Seaside Festival, Spiez

1. September

Coop Familienwanderung, Aeschi / Aeschiried

6. – 9. September

Literaturfestival «Seequenzen», Hilterfingen und Oberhofen

7. September

20. Openair, beim Skilift Schwanden ob Sigriswil

8. September Spiezer Läset-Sunntig 9. September Spiez-Märit 20. September Chästeilet Justistal 22. – 24. September

Fulehung, Thun

28. Sept. – 15. Okt.

Treffpunkt hochbegabter Sängernachwuchs, Internationale Opernwerkstatt Sigriswil

6. Oktober Schweizer Schlössertag 12. Oktober MerligerCher, Merligen 20. Oktober

Mountainbike Duathlon, Aeschi

5. November Aeschimärit 9. / 10. November

Vorweihnachtsmarkt, Krattigen

7. Dezember Chlouse-Märit Spiez 1. Dez. – 5. Jan.

Weihnachtsweg Aeschi

1. Dez. – 6. Jan.

Weihnachtsweg Heiligenschwendi 31


Thun-Thunersee Tourismus Seestrasse 2 CH-3600 Thun T 0041 33 225 90 00 F 0041 33 225 90 09 thun@thunersee.ch www.thunersee.ch

Profile for Interlaken Tourism

Jahresbericht Thun-Thunersee Tourismus 2018  

Thun-Thunersee Tourismus publiziert jährlich einen Geschäftsbericht mit Angaben über strategische und operative Aufgaben des vergangenen Jah...

Jahresbericht Thun-Thunersee Tourismus 2018  

Thun-Thunersee Tourismus publiziert jährlich einen Geschäftsbericht mit Angaben über strategische und operative Aufgaben des vergangenen Jah...