Page 1

arbeitsbuch

A2

Pluspunkt  Deutsch k ÖSTERREICH

von Friederike Jin, Jutta Neumann und Joachim Schote

9783061205355 Inhalt_S001 1

07.06.12 07:12


Pluspunkt Deutsch A2 Österreich Deutsch als Zweitsprache Arbeitsbuch

Symbole

Hörverstehensübung (Hörtext auf CD)

Phonetikübung mit CD

Binnendifferenzierung: Vertiefungsübung Binnendifferenzierung: Erweiterungsübung Portfolio-Übungen

Im Auftrag des Verlages erarbeitet von Friederike Jin, Jutta Neumann und Joachim Schote Bearbeitung und Redaktion:  Dieter Maenner Verantwortliche Redakteurin:  Andrea Mackensen Beratende Mitwirkung: Eva-Maria Enzelberger (Wien), Verena Paar-Grünbichler (Graz) Bildredaktion:  Katharina Hoppe-Brill Redaktion der Originalausgabe: Maria Funk, Andrea Mackensen (verantwortliche Redakteurin), Gunther Weimann (Projektleitung) Redaktionelle Mitarbeit:  Kerstin Reisz (Lösungsschlüssel), Dieter Maenner Illustrationen:  Matthias Pflügner Gesamtgestaltung und technische Umsetzung:  S O FA RO B OT N I K , Augsburg und München Technische Umsetzung der österreichischen Ausgabe:  zweiband.media, Berlin www.cornelsen.de Die Links zu externen Webseiten Dritter, die in diesem Lehrwerk angegeben sind, wurden vor Drucklegung sorgfältig auf ihre Aktualität geprüft. Der Verlag übernimmt keine Gewähr für die Aktualität und den Inhalt dieser Seiten oder solcher, die mit ihnen verlinkt sind. 1. Auflage, 2. Druck 2013 Alle Drucke dieser Auflage sind inhaltlich unverändert und können im Unterricht nebeneinander verwendet werden. © dieser Ausgabe: 2012 Cornelsen Verlag, Berlin © 2009 Cornelsen Verlag, Berlin © dieser Ausgabe: 2013 Cornelsen Schulverlage GmbH, Berlin Das Werk und seine Teile sind urheberrechtlich geschützt. Jede Nutzung in anderen als den gesetzlich zugelassenen Fällen bedarf der vorherigen schriftlichen Einwilligung des Verlages. Hinweis zu den §§ 46, 52 a UrhG: Weder das Werk noch seine Teile dürfen ohne eine solche Einwilligung eingescannt und in ein Netzwerk eingestellt oder sonst öffentlich zugänglich gemacht werden. Dies gilt auch für Intranets von Schulen und sonstigen Bildungseinrichtungen. Druck: Himmer AG, Augsburg ISBN 978-3-06-120535-5

L  Inhalt gedruckt auf säurefreiem Papier aus nachhaltiger Forstwirtschaft.

9783061205355 Inhalt_S002 2

19.09.13 13:32


Inhalt Lektion 1

Meine Geschichte 4

Lektion 2

Medien 14

Lektion 3

Endlich Wochenende 24

Lektion 4

Schule 34

Station 1

44

Lektion 5

Am Arbeitsplatz 48

Lektion 6

Wohnen nach Wunsch 58

Lektion 7

Feste feiern 68

Station 2

78

Lektion 8

Neue Chancen 82

Lektion 9

Gesund leben 92

Lektion 10

Arbeitssuche 102

Lektion 11

Von Ort zu Ort 112

Station 3

122

Lektion 12

Treffpunkte 126

Lektion 13

Banken und Versicherungen 136

Lektion 14

Freunde und Bekannte 146

Station 4

156

Anhang

Grammatikkarten 160

Hรถrtexte 173

drei 3

9783061205355 Inhalt_S003 3

01.06.12 12:21


1

Meine Geschichte 1

Ergänzen Sie die Fragewörter und beantworten Sie die Fragen. Wo – Wohin – Wie lange – Woher – Welche – Wie

2

1.

kommen Sie?

2.

wohnt Ihre Familie?

3.

sind Sie schon in Österreich?

4.

Städte kennen Sie in Österreich?

5.

finden Sie die Städte?

6.

möchten Sie gern fahren?

Herkunft und Staatsbürgerschaft. Lesen Sie den Text. Ergänzen Sie dann für sich selbst. Ich komme aus

11

Ich komme aus Österreich. Österreich liegt in Europa. Meine Muttersprache ist Deutsch. Ich habe die österreichische Staatsbürgerschaft. Ich bin Österreicher und meine Frau ist Österreicherin.

Ämter und Behörden

. liegt

3

.

Meine Muttersprache ist Ich habe die

A Beim Meldeservice 1a

.

in

Staatsbürger.

scha◊. Ich bin

Bei der Anmeldung. Füllen Sie das Formular für sich selbst aus.

Ein Formular. Lesen Sie die Aussagen und kreuzen Sie an: richtig oder falsch? MELDEZETTEL FAMILIENNAME oder NACHNAME, AKAD. GRAD VORNAME (laut Reisepass) Geburtsdatum

männlich

weiblich

Religionsbekenntnis

Geburtsort lt. Reisedokument; Bundesland (Inland) und Staat (Ausland) PERSONENSTAND

ledig

verheiratet

STAATSANGEHÖRIGKEIT

Österreich

anderer Staat

ANMELDUNG der Unterkunft in am:

Straße (Platz)

Postleitzahl

9783061205355 Inhalt_S004 4

ja

Vermieter (Datum und Unterschrift)

Stiege

Tür Nr.

Stiege

Tür Nr.

nein

Straße (Platz)

Postleitzahl

4 vier

Haus Nr.

verwitwet

Ort, Bundesland

Ist diese Unterkunft Hauptwohnsitz: ABMELDUNG der Unterkunft in

geschieden

Haus Nr.

Ort, Bundesland Datum und Unterschrift des Meldepflichtigen

19.09.13 13:40


4

Seit + Dativ. Ergänzen Sie die Artikel im Dativ. ◖ Hallo, sind Sie auch neu hier? ◖ Nein, ich wohne schon seit ein ◖ Wir sind seit ein

Monat hier, wir haben zuerst bei Verwandten gewohnt. Aber wir Woche haben wir eine Wohnung.

haben Glück gehabt, seit ein

5

Jahr hier. Und Sie?

Wiederholung – Possessivartikel. Ergänzen Sie. sein – ihr – sein – ihre – sein – ihr – seine – ihr – seine 1. Das ist Eric Papilaya.

Vater

kommt aus Indonesien und Mutter ist Österreicherin. Geburtsland ist Österreich und Muttersprache ist Deutsch. Beruf: Musiker. 2. Das ist Frau Godana. land ist Äthiopien.

GeburtsWohnort

ist Tulln. Sie ist Lehrerin, Beruf macht ihr Spaß.

Schüler

mögen sie sehr.

A

Die eigene Geschichte erzählen

6

Schreiben Sie die Sätze. 1. 2. 3. 4. 5. 1.

in die Schule – gegangen – Sie – in Kroatien und in Österreich – ist. nach Österreich – Sie – ist – mit ihrer Familie – gekommen. Sport – gemacht – hat – gern – Sie. gewonnen – eine Medaille – Sie - bei der Olympiade in Peking – hat. ihre Biografie – geschrieben – 2010 – hat – Sie.

Sie

ist

in

2. 3. 4. 5.

fünf 5

9783061205355 Inhalt_S005 5

01.06.12 12:04


1 7

Meine Geschichte

Das Leben von Frau Jukic. Sein oder haben? Ergänzen Sie. Mirna Jukic

1999 von Kroatien nach Österreich umgezogen. immer gern Sport gemacht. Sie

Sie

in Kroatien sie als

und Österreich in die Schule gegangen. In Österreich

sie mit dem Profi-

Profischwimmerin viele Preise gewonnen. 2010 sport aufgehört. Sie

8a

8b

9

eine Biografie über ihr Leben geschrieben.

Partizip – regelmäßige Verben. Wie heißt das Partizip? Schreiben Sie. wohnen

spielen

lernen

machen

besuchen

arbeiten

abholen

aufhören

beantragen

Partizip – unregelmäßige Verben. Wie heißt das Partizip? Schreiben Sie. kommen

fahren

umziehen

gehen

bleiben

mitkommen

Wie heißen die Infinitive? Schreiben Sie. 1.

◖ Wie lange hast du in Graz gewohnt? ◖ Ich bin vier Jahre geblieben.

2.

◖ Ein schönes Kleid! ◖ Ja, ich habe es gerade neu gekau◊. ◖ Und wie viel hast du für das Kleid bezahlt? ◖ Nicht so viel, es war sehr günstig.

3.

◖ Ist der Zug nach Wien schon abgefahren? ◖ Nein, nein. Das hier ist der Zug nach Salzburg.

Der IC nach Wien ist noch nicht angekommen.

10

Ergänzen Sie die Präpositionen. in – in – von … nach – bei – nach 2007 bin ich

Österreich gekommen. Ich habe zuerst

meinen Verwandten gewohnt. Dann bin ich

Graz

Graz Wien umgezogen.

Wien habe ich eine Arbeit als Techniker gefunden.

6 sechs

9783061205355 Inhalt_S006 6

01.06.12 12:04


11

Frau Tokaryk erzählt. Schreiben Sie einen Text in Ihr Heft. nach Österreich gekommen, in Salzburg bei Verwandten gewohnt

2001

Deutschkurs gemacht

eine Wohnung gefunden, ihr Mann auch nach Österreich gekommen

in Salzburg Arbeit gesucht

in Innsbruck Arbeit gefunden, nach Innsbruck umgezogen

2002

2003

2004

2005

B

Wie haben Sie das gescha≠t?

12a

Hören Sie das Interview mit Herrn Sorokin und ordnen Sie die Fotos.

12b

A

C

B

D

Hören Sie noch einmal und ordnen Sie die Satzteile.

1.2

1.2

als Ingenieur arbeiten

die Prüfung beim zweiten Mal gescha∏

einen Sprachkurs gemacht

zu seinem Onkel nach Linz umgezogen

in der Nähe von Enns gewohnt

viele nette Leute kennengelernt

keine Arbeit gefunden

eine Arbeit gefunden

2007 nach Österreich gekommen

12c

Schreiben Sie die Geschichte von Herrn Sorokin in Ihr Heft.

13

Possessivartikel – Teil 1. Ergänzen Sie. ◖ Guten Tag,

Name ist Tranh. Das ist

Frau.

◖ Grüß Gott, Frau Tranh, Grüß Gott, Herr Tranh. Was kann ich für Sie tun? ◖ Das ist ◖ Wie alt ist

Tochter. Sie soll in den Kindergarten gehen.

mein – Ihre – unsere – meine

Tochter?

◖ Drei Jahre.

sieben 7

9783061205355 Inhalt_S007 7

01.06.12 12:04


1 14

Meine Geschichte

Possessivartikel – Teil 2. Ergänzen Sie. eure – eure – ihre – unsere – unsere – unsere ◖ Hallo, ich habe euch lange nicht gesehen! Sind das ◖ Ja, das ist

Kinder?

Tochter Galina und das sind

Söhne Michail und

Alexander. ◖ Seid ihr zu Fuß gekommen? ◖ Ja, nur Michail und Galina sind mit dem Fahrrad gefahren,

Fahrräder stehen vor

der Tür. ◖ Kommt rein,

Kinder sind leider nicht da. Möchtet ihr etwas trinken? Und Michail Fahrräder lieber in den Hof. Das ist besser.

und Galina, bringt

15

Ergänzen Sie die Tabelle.

der Sti◊

mein

die Tasche

die Bücher

Sti◊

He◊

Tasche

Bücher

du:

Sti◊

He◊

Tasche

Bücher

er /es:

Sti◊

He◊

Tasche

Bücher

sie:

Sti◊

He◊

Tasche

Bücher

wir:

Sti◊

He◊

Tasche

Bücher

ihr:

Sti◊

He◊

Tasche

Bücher

sie:

Sti◊

He◊

Tasche

Bücher

Sie:

Sti◊

He◊

Tasche

Bücher

ich:

16

das He◊

Die Possessivartikel Ihr, dein und euer. Ergänzen Sie. dein – eure – euer – Ihre – Ihre – Ihre 1.

◖ Guten Tag, Frau Dhal. Ist das

2.

◖ Anna, Entschuldigung. Ist das

3.

◖ Sergej und Nina, sind das

4.

◖ Herr Wang, ich brauche noch

5.

◖ Frau und Herr Cakarcan, wie heißen

6.

◖ Markus, Lena, wo ist

Tochter?

◖ Nein, das ist meine Nichte.

Sti◊?

◖ Ja, du kannst ihn gern nehmen.

Bücher?

◖ Nein, das sind nicht unsere Bücher.

Telefonnummer.

Vater?

Kinder?

◖ Ah ja, 042 42 / 2 42 52. ◖ Mitri und Alissa.

◖ Er ist noch im Büro.

8 acht

9783061205355 Inhalt_S008 8

01.06.12 12:04


17

Auf dem Amt. Nominativ, Akkusativ oder Dativ? Ergänzen Sie die Possessivartikel. ◖ Guten Tag, Frau Petöfi. Haben Sie 

     Pass?

◖ Ja, hier bitte. ◖ Danke. Und 

     Unterlagen?

◖ Entschuldigung, ich habe 

     Frage nicht verstanden. Was bedeutet Unterlagen?

◖ Unterlagen sind die Papiere. Haben Sie 

     Antragsformular,       Mietvertrag

und       Gehaltsabrechnung? ◖ Ja, natürlich. Hier sind  ◖ Und die Pässe von 

     Dokumente.

     Eltern?

◖ Hier sind Kopien von 

     Pässen.

◖ Danke.

18

Ergänzen Sie die Verben im Perfekt. Ich        in der Ukraine Radiotechnik             (studieren). Dort        ich meine Frau             (kennenlernen). Wir        1998             (heiraten). Ich        eine gute Arbeit in Kabul 

           (bekommen), deshalb        wir nach Afghanistan             (gehen). Aber die Situation war schwierig. Deshalb        wir nach Österreich             (kommen). Unsere Verwandten        uns 

           (helfen). Wir       zuerst im Wohnheim           (wohnen) und dann        ich eine Arbeit             (finden). Meine Frau       bei den Kindern             (bleiben), sie waren ja noch klein.

C

Sprachen lernen

19

Schreiben Sie die Fragen und beantworten Sie sie. 1. Sie – wie lange – lernen – schon Deutsch? 



2. Sie – sprechen – viel mit Österreichern? 



3. Filme auf Deutsch – Sie – sehen – im Fernsehen? 





neun 9

9783061205355 Inhalt_S009 9

01.06.12 12:04


1 20

Meine Geschichte

Adjektive. Ordnen Sie zu. leise – schwierig – langsam – lustig – wichtig – einfach – laut – schnell – unwichtig 1. Eine Übung ist 2. Ich finde es 3. Die Frau spricht

21

leise,

Wiederholung – das Verb sprechen. Ergänzen Sie. 1.

◖ Welche Sprachen ◖ Ich

du? Spanisch und ein bisschen Deutsch.

2. Meine Freunde 3. Herr Li 4.

Englisch, Deutsch und natürlich Chinesisch.

◖ Welche Sprachen ◖ Ich

22a

leider kein Deutsch.

Sie? leider nur Deutsch.

Tipps zum Sprachenlernen. Was passt zusammen? Ordnen Sie zu. Ich verstehe die Österreicher o◊ nicht. Ich spreche so wenig Deutsch. Ich kann die Wörter nicht gut lernen. Ich spreche nicht viel. Ich möchte keine Fehler machen.

22b

1 2 3 4

A Dann schreib sie doch auf Wortkarten. B Dann sag doch: Ich habe Sie nicht verstanden. Bitte wiederholen Sie noch einmal. C Man darf keine Angst haben. Fehler sind doch nicht so schlimm. D Rede doch einmal mit deinen Nachbarn.

Tipps geben. Textkaraoke. Hören Sie und sprechen Sie die

-Rolle im Dialog.

1.3

… Du kannst auch mit anderen Ausländern auf Deutsch sprechen. … Schreib doch die Wörter auf Wortkarten. … Dann sag doch: Bitte sprechen Sie langsam. … Hab doch keine Angst. Fehler sind doch nicht schlimm.

23

Flüssig sprechen. Hören Sie zu und sprechen Sie nach.

1.4

1. verlassen. – vor acht Jahren verlassen. – Er hat seine Heimat vor acht Jahren verlassen. 2. viel geholfen. – ihm am Anfang viel geholfen. – Seine Verwandten haben ihm am Anfang viel geholfen. 3. eine Arbeit gefunden. – hat er eine Arbeit gefunden. – Nach dem Deutschkurs hat er eine Arbeit gefunden. 4. beantragt. – die österreichische Staatsbürgerscha◊ beantragt. – Er hat die österreichische Staatsbürgerscha◊ beantragt. 10 zehn

9783061205355 Inhalt_S010 10

01.06.12 12:04


Deutsch plus + + Deutsch plus + + Deutsch plus + + Deutsch plus + + Deutsch plus + + 24a

Kursangebot an der VHS Innsbruck. Welcher Kurs passt? Lesen Sie die Situationen 1 bis 4 und ordnen Sie zu. 1.

Frau Kebaili hat zwei Kinder. Sie will nicht viel Geld für Kleidung ausgeben.

2.

Herr Lehmann ist neu in Innsbruck. Er möchte Leute kennenlernen. Er mag Musik.

3.

Herr Semprun ist 65 Jahre alt. Er ist gesund und möchte weiter gesund bleiben. Deshalb möchte er Sport machen. Herr und Frau Hermann sind Pensionisten und reisen gern. Sie fahren o◊ nach Spanien und möchten deshalb besser Spanisch lernen. Sie haben nur Grundkenntnisse und sind unsicher beim Sprechen.

4.

A

Gymnastik für SeniorInnen

Wer rastet, der rostet! Diese leichte Gymnastik ist als Gesundheitsvorsorge gedacht und hält unseren Körper fit und beweglich, den Geist jung und den Kreislauf in Schwung. Wir arbeiten mit gezielten Übungen am Erhalt der Muskelkra◊, der Koordination sowie der Beweglichkeit.

D

In angenehmer Atmosphäre werden wir modische Kleidung selbst machen. Sie lernen zuschneiden, nähen, abstecken und anprobieren – kurzum alle wichtigen Schritte bis zum fertigen Kleidungsstück. Der Kurs ist für Anfänger/innen und Fortgeschrittene geeignet. Voraussetzung: Spaß am Nähen!

Dienstag 17.15 – 18.15 Uhr, Beginn: 06. 03. Volksschule Igls-Vill; UG, Turnsaal Habichtstraße 9, 6080 Igls

B

Kochen für Anfänger/innen

Sie können nicht kochen? Kein Problem. Ob frisch von Zuhause ausgezogen oder schon über Jahre der beste Kunde beim Pizzadienst. In diesem Kochkurs lernen Sie, wie man Pasta, Salate, Bratkarto≠eln, Asia-Pfannen – und was Ihnen sonst noch schmeckt – selber kocht.

VHS, Marktgraben 10, 3. Stock, Raum 8 Fr – So, 09. – 11. 10., Fr 19.00 – 21.15 Uhr, Sa 13.00 – 18.15 Uhr, So 10.00 – 15.15 Uhr

E

Chor – Lieder aus aller Welt

Für alle, die Freude am Singen haben. Wir singen Lieder aus vielen verschiedenen Ländern. Notenkenntnisse sind nicht erforderlich. Donnerstag 19.00 – 20.30 Uhr VHS, Im Atrium, E 6, Raum 12 Langer Weg 11

24b

Spanisch für leicht Fortgeschrittene

Für alle, die schon ein bisschen Spanisch sprechen und ihre Sprachkenntnisse erweitern möchten. In diesem Kurs ist Sprechen zentral, wir wiederholen und vertiefen aber auch die Grammatik. Sie werden überrascht sein, wie schnell Sie Ihre Kenntnisse verbessern!

Mittwoch 18.00 – 20.00 Uhr, Beginn 07. 03. VHS Pradler Platz 8, U 6, Küche

C

Aktuelle Mode – selbst genäht

Vorbereitungstre≠en: Dienstag 18.00 –20.15 Uhr, Beginn: 03. 07. VHS, im Atrium, 2. Stock, Raum 4 Langer Weg 11

F

Orientalischer Tanz

Ein Kurs für Frauen in jedem Alter. Wir wollen orientalische Musik hören und tanzen. Orientalischer Tanz macht Spaß und hält uns fit. Dienstag 18.30 – 20.00 Uhr VHS, Im Atrium, 3. Stock, Raum 1 Langer Weg 11

Welcher Kurs ist für Sie interessant?

elf 11

9783061205355 Inhalt_S011 11

01.06.12 12:04


1

Deutsch plus + +  Deutsch plus  + +   Deutsch plus  + +  Deutsch plus  + +  Deutsch plus  + +  Deutsch

Wichtige Wörter A

Geschichte, die

Sprachkurs, der, -e

hektisch

eigen-

einen Sprachkurs machen

erzählen

aktiv

Krieg, der, -e

deshalb

verlassen, er verlässt, er hat verlassen

3 schwierig C 2a Wort, das, “-er

Wortkarte, die, -n

Fehler, der, -

Regel, die, -n

Übung, die, -en

zu  |  hören

Staatsbürgerschaft, die, -en

Matura, die

die Matura ­machen

Verein, der, -e

lustig

gewinnen, er hat gewonnen

aus  |  probieren

Satz, der, “-e

Preise gewinnen

auswendig

Sportler/in, der / die, -/-nen

etwas auswendig lernen

werden, geworden

am besten

ich bin … geworden

schriftlich

4a Angst, die

1c positiv

negativ

schaffen

Wie haben Sie es geschafft?

1a Universität, die, -en

B

2a natürlich

Spaß machen

Das macht mir Spaß.

1d Anfang, der, “-e

am Anfang

Angst haben 5 unbedingt

Computerkurs, der, -e

12 zwölf

9783061205355 Inhalt_S012 12

01.06.12 12:04


+ Deutsch plus + + Deutsch plus + + Deutsch plus + + Deutsch plus + + Deutsch plus + + Deutsch plus + +

Wörter lernen 25a

Gegenteile. Ordnen Sie zu. groß – modern – langweilig – laut – schmutzig – gemütlich

groß

1. klein

4. ruhig

2. hektisch

5. sauber

3. interessant

6. alt

25b

Welche Wörter aus 25a passen zu den Fotos? Ordnen Sie zu.

26

Kreuzworträtsel. Ergänzen Sie die Verben. 1.

6.

sprechen – schreiben – besuchen – machen – verstehen – haben – lesen – lernen

S P R E C H E N 7.

2. 3. 4.

8.

1. 2. 3. 4. 5. 6. 7. 8.

mit Österreichern … die Österreicher gut … keine Angst … einen Fehler … Sätze auswendig … Wörter auf Wortkarten … ein Buch … einen Kurs …

5.

27

Wörter hören und nachsprechen. Hören Sie zu und sprechen Sie nach.

1.5

1. aktiv – negativ – positiv – schwierig – lustig 2. die Staatsbürgerscha◊ – die Universität – der Verein 3. auswendig lernen – Preise gewinnen – Angst haben – Fehler machen

dreizehn 13

9783061205355 Inhalt_S013 13

01.06.12 12:04

Pluspunkt Deutsch - Arbeitsbuch A2  
Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you