Issuu on Google+

MARKUS TRAXLER Friedlgasse 51/11 | A-1190 Wien E-Mail: markus@makabar.at | Website: www.makabar.at | Telefon: +43-669-1-9254724 ______________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

Markus TRAXLER * 23. August 1969 in Wien Kabarettist, Schauspieler

Zum Kabarett ist Markus Traxler über das Schreiben gekommen. Der inoffiziell diplomierte Ballbeauftragte verfasst 2003 das Buch B.A.L.L., das sich mit dem Thema Sportbälle in vielerlei Hinsicht befasst und mit (aber)witzigen Anekdoten und Texten garniert ist. 2005 schreibt Markus Traxler sein erstes Programm „Der Lehrbua – ein pädagogisches Diabolicum“. Das Bildungskabarett vermittelt gefühlvoll die Kulturtechnik Lachen, zeigt Himmel und Hölle der Schulen auf und beschult Kinderinnen und Kinder in Österreich sowie in Berlin und München. 2008 präsentiert Markus Traxler sein zweites Kabarettstück „Diener for All“. Er definiert das Dienen als James Buckel völlig neu und deckt dabei schier unglaubliche Dienstleistungen auf. Das Kabarett ist eine Mischung aus phantastischen und visionären Elementen, gewitzten Dialogen, szenischen Achterbahnfahrten und ironischen Seitenblicken auf unsere Dienstleistungsgesellschaft. 2010 gibt Markus Traxler neben dem Kabarett sein Schauspieldebüt. Er gehört der Gruppe [sic!] an, die 2009 nach einem Workshop mit dem Kabarettisten und Schauspieler Werner Brix hervorgeht. Es entsteht das Stück „Zur Genüge bösartig“, das von der Gruppe selbst geschrieben wird und unter der Regie von Brix im Palais Kabelwerk aufgeführt wird. 2010 spielt Traxler im Kurzfilm „Let´s Talk“, produziert von Media Supply/Filius Film, mit. Der Comedy Film gewinnt 2011 beim Worldfest in Houston einen Gold Remi Award. 2012 entsteht sein drittes Solokabarett. „Egoshooter – Die Nacht der Entscheidung“ hat am 23. April Premiere in der Kulisse. Mehr zu Markus Traxler: www.makabar.at und www.markustraxler.at www.sic-theater.at


MARKUS TRAXLER

Der Lehrbua -

ein Pädagogisches Diabolicum Was gibt es in der Schule von Heute zum Lachen? Was lernen wir Österreicher von PISA fürs Leben? Und wie viel Sexappeal braucht Schulmarketing, damit die Schulen groß und die Klassen klein werden? Diese und andere lachhafte Fragen beantwortet Markus Traxler sprach-, spiel- und stimmgewaltig in seinem Kabarettprogramm „Der Lehrbua – ein Pädagogisches Diabolicum“. Der Nachwuchskabarettist hält seine „Klasse“ mit einem Feuerwerk von Sprachakrobatik, Pointen, Body-Workouts und Musikeinlagen einen Abend lang unter LachmuskelDaueranspannung. „Der Lehrbua - ein Pädagogisches Diabolicum“ ist eine Mischung aus Erfahrungen aus dem Lehreralltag, kreativem Umgang mit den heutigen Schülern und geistreichem „Auf die Schaufel nehmen“ des jetzigen Schulsystems.

Freuen Sie sich auf die etwas andere PISA-Studie mit Finnland und Österreich. Begrüßen Sie Fr. Gesamtschule Schmied und eine traumhafte Vision zur Unterrichtsverbesserung. Genießen Sie märchenhafte Schulstunden, bei denen auch Mitarbeit zählt. Und staunen Sie über die einmalige, österreichische Lebensstudie mit Maske und Stroh. Es ist Schule - Himmel und Hölle - Gott sei Dank, Teufel aber auch! Garantie: Sie werden sitzen bleiben! „Man spürt: der Mann ist authentisch. Es war ein sehr vergnüglicher Abend, in dem auch NichtPädagogen die Leiden der Lehrerschaft nachvollziehen können. Die sollten bei Traxler eigentlich ein Honorar abliefern – für intensive Lobbying-Arbeit. Denn nach dem Programm glaubt keiner mehr, dass in den Schulen ruhige Kugeln geschoben werden.“ Sylvie Wasshuber, Klein&Kunst „Das Programm ist insgesamt extrem dicht und vom ersten bis zum letzten Augenblick großartig, intelligent und sehr geistreich - absolut perfekt. „Der Lehrbua" ist für eine ganz große Bühne!“ Elisabeth Nemetz „Das Programm gefällt mir sehr gut - nicht nur der Inhalt, sondern auch die Art und Weise wie es präsentiert wird. Sehr gut sind Mimik und Ausdrucksweise - eine absolute Bühnenpräsenz.“ Wolfgang Greimel „Herzliche Gratulation zum heutigen Lehrbua-Auftritt! Ein so langes und perfektes Kabarettprogramm haben wir schon lange nicht mehr genossen. Humor und Aktualität mit einer so feinen Klinge so zu präsentieren, ist für uns bewundernswert - oder aktualisiert: URCOOL!!!! SUPER!!!! ÜBERDRÜBER!!!!“ Christl und Herbert Wirth


MARKUS TRAXLER

Diener for All In seinem zweiten Programm bedient Kabarettist Markus Traxler sein Publikum. „Unsere Gesellschaft besteht eigentlich nur mehr aus Dienstleistungen – doch wer wird dabei wirklich noch bedient?“, fragt sich Markus Traxler. Grund genug für den sprachgewandten Nachwuchskabarettisten dem wahren Dienen auf den Grund zu gehen. Mit Geistesblitz und Wortwitz nimmt er als Diener seine Berufung auf die kabarettistische Schaufel - vom Anfang bis zum Ende - von der Wiege bis zum Grab. Dabei deckt er schier unglaubliche Dienstleistungen auf, übt sich schon im frühkindlichen Stadium als echter Diener und definiert die Sinnhaftigkeit des Dienens neu. „Ich garantiere meinem Publikum ungeahnte Einsichten in die wahren Tiefen unseres Lebens“, verspricht Markus Traxler augenzwinkernd, „und die Erkenntnis, dass schon ein bisschen Mehr an Dienen für persönliche Höhenflüge sorgen kann.“ Gschamster Diener. „Servus. Mein Name ist Buckel, James Buckel. Ich bin Diener aus Überzeugung und Leidenschaft. In meinem Leben dreht sich alles nur ums Dienen - das richtige Dienen. Denn eines ist für mich ganz klar – nur mit Dienen kommt man weiter. Neugierig geworden? Dann begleiten Sie mich auf meiner nächste Dienstreise. Sie erwartet eine Mischung aus phantastischen und visionären Elementen, gewitzten Dialogen, szenischen Achterbahnfahrten und ironischen Seitenblicken auf unsere Dienstleistungsgesellschaft. Reisen Sie mit mir in einen Kosmos, in dem man alles in den Dienst des Dienstes gestellt hat und begegnen Sie Menschen, Geschichten, Tieren, Institutionen – und sich selbst. Alle und alles stehen Ihnen zu Diensten, auch das allgegenwärtig Gemeine, das Teufel und Tod in seinen Schatten stellt.“ „Der unbeschwerte Humor gespickt mit einem Quäntchen Zynismus wird in skurriler Manier präsentiert. Markus Traxler zeigt durch eine große Vielfalt an Sketchen, Szenen und Songs seine grandiose Vielseitigkeit.“ Lia Auerböck, Klein&Kunst „Das Kabarettstück war perfekt. Aufbau, Dramaturgie - absolut vergleichbar mit den großen, bekannten Namen. Besonders gut hat mir die Mischung aus Wortspielen, Theaterstück, roter Faden und ein bisschen Politik gefallen. Dazu bin ich ja überwältigt von den schauspielerischen Fähigkeiten. Hut ab!“ Alexander Marschall „Danke für den äußerst vergnüglichen Abend gestern. 1. Teil = super; 2. Teil = grenzgenial! Besonders angetan war ich von dem Spiel mit der Sprache. Ich war echt schwerstens beeindruckt. Weiter so! Untertänigst & tiefste Detonation!“ Franz Jäger „Die Vorstellung war grandios...ein super Bauchmuskeltraining. Selten so gelacht ! !!S P I T Z E !! Wir wünschen Ihnen auf Ihren weiteren Karriereweg alles, alles Gute und viel Erfolg! Tolle Leistung! Wir kommen wieder! Sonja & Mario Resel


Markus Traxler Kabarett Presseberichte und Rückmeldungen Der Lehrbua – Ein Pädagogisches Diabolicum

Diener for All

Premierenkritik: „Man spürt: der Mann ist authentisch. Es war ein sehr vergnüglicher Abend, in dem auch Nicht-Pädagogen die Leiden der Lehrerschaft nachvollziehen können. Die sollten bei Traxler eigentlich ein Honorar abliefern – für intensive Lobbying-Arbeit.“

Premierenkritik: „Der unbeschwerte Humor gespickt mit einem Quäntchen Zynismus wird in skurriler Manier präsentiert. Markus Traxler zeigt durch eine große Vielfalt an Sketchen, Szenen und Songs seine grandiose Vielseitigkeit.“

Sylvie Wasshuber, Klein&Kunst

Lia Auerböck, Klein&Kunst

Spielorte: Wien, Linz, Klagenfurt, Graz, Salzburg, Berlin, München, Köln, u.a.


Foto: H. Brawenec

Kabarettspiegel: Presse und Rückmeldungen

Lieber Markus Traxler, danke für den tollen Auftritt im Kulturkeller Ternitz. Es ist dir als „Diener“ gelungen, das ausverkaufte Haus bestens zu unterhalten. Wie du auch selbst bemerkt hast, war das Publikum schon von Anfang an "mitten drin" und hat dein aktuelles Programm in vollen Zügen genossen. Das Feedback der Besucher war sensationell gut und alle hoffen, dich im nächsten Jahr wieder bei uns zu sehen. Ich wünsche dir alles Gute für deine nächsten Auftritte. Liebe Grüße Harald Brawenec, Kulturkeller Ternitz

Mostropolis, www.mostropolis.at, 31.10.2008, Waidhofen/Ybbs; reporter: Firefighter Der Auftritt des Kabarettisten Markus Traxler (Der Lehrbua) brachte u.a. Geld für ein Sozialprojekt des Lions Club Waidhofen/Ybbs ein. Traxler überbot sicherlich alle Erwartungen, ein Auftritt im nächsten Jahr mit seinem neuesten Programm „Diener for All“ wurde allgemein gefordert. Gratisgetränke von der Raiffeisenbank Ybbstal und süße Wuchteln von der Bäckerei Piaty zur Pause waren ebenfalls eine gelungene Überraschung.

Sehr geehrter Herr Traxler, die Veranstaltung „Diener for All“ ist sehr gut angekommen und die Zuseher haben viel gelacht. Ich danke Ihnen noch einmal und wünsche Ihnen weiterhin viel Erfolg. Mit lieben Grüßen Kulturreferent Gerald Kurz


Am 9. April 2010 trat Kabarettist Markus Traxler bereits zum zweiten Mal im Ternitzer Kulturkeller auf. In seinem neuesten Programm „Der Lehrbua - ein Pädagogisches Diabolicum“ persifliert der gelernte und noch immer unterrichtende Hauptschullehrer den Lehreralltag und nimmt das Schulsystem kräftig auf die Schaufel. Organisator Harald Brawenec von Event-Kultur-Ternitz konnte wieder bei den zahlreichen Gästen mit einem Gustostück der österreichischen Kabarett-Szene punkten. Fotos: z.V.g. Event Kultur Ternitz

Kabarettspiegel: Presse und Rückmeldungen

Szene www.p-web.at - Markus Traxler Ternitz:


Kabarettspiegel: Presse und R端ckmeldungen


Publikumsstimmen Der Lehrbua – Ein Pädagogisches Diabolicum

Diener for All

„Das Programm ist insgesamt extrem dicht und vom ersten bis zum letzten Augenblick großartig, intelligent und sehr geistreich absolut perfekt. „Der Lehrbua" ist für eine ganz große Bühne!“ Elisabeth Nemetz

„Das Kabarettstück war perfekt. Aufbau, Dramaturgie - absolut vergleichbar mit den großen, bekannten Namen. Besonders gut hat mir die Mischung aus Wortspielen, Theaterstück, roter Faden und ein bisschen Politik gefallen. Dazu bin ich ja überwältigt von den schauspielerischen Fähigkeiten. Hut ab!“ Alexander Marschall

„Das Programm gefällt mir sehr gut - nicht nur der Inhalt, sondern auch die Art und Weise wie es präsentiert wird. Sehr gut sind Mimik und Ausdrucksweise - eine absolute Bühnenpräsenz.“ Wolfgang Greimel „Herzliche Gratulation zum heutigen Lehrbua-Auftritt! Ein so langes und perfektes Kabarettprogramm haben wir schon lange nicht mehr genossen. Humor und Aktualität mit einer so feinen Klinge so zu präsentieren, ist für uns bewundernswert - oder aktualisiert: URCOOL!!!! SUPER!!!! ÜBERDRÜBER!!!!“ Christl und Herbert Wirth

„Danke für den äußerst vergnüglichen Abend gestern. 1. Teil = super; 2. Teil = grenzgenial! Besonders angetan war ich von dem Spiel mit der Sprache. Ich war echt schwerstens beeindruckt. Weiter so! Untertänigst & tiefste Detonation!“ Franz Jäger „Die Vorstellung war grandios...ein super Bauchmuskeltraining. Selten so gelacht ! S P I T Z E !! Wir wünschen Ihnen auf Ihren weiteren Karriereweg alles, alles Gute und viel Erfolg! Tolle Leistung! Wir kommen wieder! Sonja & Mario Resel

Weitere Publikumsstimmen finden Sie auf www.makabar.at


Markus Traxler Kabarett