Page 1

Qualitätsmanagement für die gesamte Wertschöpfungskette

InQu.CAQ InQu Informatics GmbH ▪ Sudhausw eg 3 ▪ 01099 Dresden Fon: +49 (0)351 2131 400 ▪ Fax: +49 (0)351 2131 444 ▪ office@inqu.de ▪ www.inqu.de


Qualitätsmanagement macht den Unterschied. » Unternehmen der moderne Fertigungsindustrie sehen sich heute mehr denn je einem starken Qualitätswettbewerb ausgesetzt. Um kundenseitige Anforderungen und Erwartungen optimal zu erfüllen, bedarf es einer frühzeitigen Fehlerentdeckung und -beseitigung entlang der gesamten Wertschöpfungskette. Denn dies führt zu kürzeren Durchlaufzeiten und der Verringerung von Nacharbeit und Ausschuss. Unternehmen erreichen dadurch sowohl eine nachweisbare Kostensenkung als auch Wettbewerbsvorteile durch eine deutliche Qualitätssteigerung.

Darüber hinaus bietet InQu.CAQ eine zentrale Lieferantenbewertung, standortübergreifende Prüfpläne oder auch die Möglichkeit des firmeninternen Standortvergleichs via individueller Kennzahlenauswertung.

Ein effizientes Qualitätsmanagementsystem hat in diesem Zusammenhang einen entscheiden Einfluss. InQu.CAQ, das Qualitätsmanagementsystem der InQu Informatics GmbH, ist die flexible Lösung für diese Aufgabenstellung. Das modulare und umfassend konfigurierbare System plant und regelt zuverlässig und weitgehend automatisiert alle qualitätsrelevanten Prozesse von der Produktentwicklung bis hin zur Auslieferung.

Mehrsprachige Programmversionen sowie eine moderne .NET-Technologie mit Web-Client-Anbindung gewährleisten einen effizienten und unternehmensübergreifenden Einsatz. Informationen können per Web-Client über ein Intranet firmenweit oder über das Internet weltweit an eingegeben und abgerufen werden.

Das InQu-Qualitätsmanagementsystem orientiert sich konsequent an bewährten Standards aus der Automobil- und Zulieferindustrie, wie der EN ISO 9001 oder TS 16949, denn auf dieser Basis lassen sich signifikante Kosteneinsparungen realisieren.

Die auf Windows basierende intuitive Benutzerführung des Systems garantiert darüber hinaus eine schnelle Einarbeitung – selbst bei Mitarbeitern ohne große IT-Erfahrung. Mit InQu.CAQ werden qualitätssichernde Prozesse, wie Qualitätsplanung, präventive Qualitätssicherung, sowie Mess- und Prüfprozesse organisiert und notwendige Hilfsmittel bereitgestellt.

Mit InQu.CAQ sind Sie zudem bestens für die Herausforderungen globalisierter Wertschöpfungsketten gerüstet. Beispielsweise sind wichtige internationale Qualitätsnormen in den Modulen bereits von Haus aus integriert.

2


InQu-Qualitätsmanagement-Komponenten im Überblick: »

Qualitätsplanung

»

APQP (InQu.APQP) Prüfplanung (InQu.PPL) Grafische Prüfplanung (InQu.GPPL) Control Plan (InQu.CPL) FMEA (InQu.FMEA) Normenverwaltung (InQu.NVW) Wissensdatenbank (InQu.WDB)

Kunden & Lieferanten Lieferantenmanagement (InQu.LRM) » Lieferantencockpit, -portal Reklamationsmanagement (InQu.RKL) MES-Fehlermanagement

»

Qualitätslenkung Statistical Process Control (InQu.SPC) Chargenrückverfolgung (InQu.CRV)

»

Qualitätssicherung

»

Ressourcenmanagement Prüfmittelfähigkeit (InQu.PMF) Prüfmittelverwaltung (InQu.PMV) Prüfmittelüberwachung (InQu.PMÜ) Instandhaltungsmanagement (InQu.IHM) Mobile Inspection Assistant (InQu.MIA)

Wareneingangsprüfung (InQu.WEP) Warenausgangsprüfung (InQu.WAP) Statistical Process Control (InQu.SPC) Kont. Fertigungsprüfung (InQu.KFP) Erstmusterprüfbericht (InQu.EMPB) Audit (InQu.AUD) Layered Process Audit (InQu.LPA)

3


Im Detail: Qualitätsplanung

Qualität planen heißt Risiken minimieren. » Vor der Praxis kommt die Theorie. Das gilt auch auf dem Gebiet der Qualitätsplanung. Denn bereits lange bevor die eigentliche Fertigung eines Produktes beginnt, werden die Weichen für dessen spätere Güte gestellt. Die verschiedenen Module der InQu-Qualitätsplanung unterstützen diesen Prozess hinsichtlich höchster Qualität und geringster Fehleranfälligkeit. Methoden & Komponenten im Detail InQu.CAQ bietet Ihnen verschiedenen Qualitätsplanungsinstrumente in Form einzelner, individuell kombinierbarer Module. Daraus stellen wir Ihre maßgeschneiderte Qualitätsplanungslösung zusammen.

Prüfplanung (InQu.PPL) In der Prüfplanung geht es vor allem um die Frage, wie man Prüfvorgänge so in Fertigungsprozesse integriert, dass Fehler möglichst frühzeitig erkannt und behoben werden können. InQu.PPL stellt das Kernstück für alle prüfenden CAQ-Bausteine dar. Das Modul bietet Ihnen die Anpassung an mehrstufige Fertigungs-, Prozess- und Ablaufschritte über individuell definierbare Prüfarbeitsgänge. So können Merkmalsspezifikationen z.B. in Abhängigkeit vom Kunden, Artikel oder Lieferant verwaltet werden.

Control Plan (InQu.CPL) Im Controlplan sind Anforderungen für Wareneingangs- und Warenausgangsprüfungen und für fertigungsbegleitende Prüfungen hinterlegt.

Besonders in der Automobil- und AutomobilzulieferIndustrie besteht die Anforderung einer lückenlosen Dokumentation aller qualitätssichernden Maßnahmen während der gesamten Wertschöpfungskette. Für die Erfüllung dieser Aufgabe wird der Produktionslenkungsplan (engl.: Controlplan) als Instrument der Qualitätsplanung eingesetzt. Dieser Produktionslenkungsplan beschreibt, wie Produkte und Prozesse überwacht werden. Er stellt eine lückenlose Dokumentation aller qualitätssichernden Maßnahmen sicher.

Angelehnt an QS 9000 und VDA dokumentiert InQu.CPL als zentrales Element alle erforderlichen Prüfungen an Teilen und Prozessen und legt die entsprechenden Reaktions- und Lenkungspläne bei auftretenden Problemen fest. Hier werden alle wichtigen Merkmale des Herstellungsprozesses dargestellt.

4


Im Detail: Qualitätssicherung

Leistungsfähige Qualitätssicherung - mehr als die bloße Ermittlung von Qualitätsdaten. » Die InQu-Qualitätssicherung ist der Teil des Qualitätsmanagements, der sich mit der Ermittlung des Unterschiedes zwischen Ist und Soll beschäftigt – und die Ursachen für eventuelle Abweichungen von den Vorgaben analysiert. Das geschieht in der Regel an allen wichtigen Punkten der betrieblichen Wertschöpfungskette – vom Wareneingang bis zum Warenausgang.

Folgende Komponenten stehen Ihnen zur Verfügung: Wareneingangs- und Warenausgangsprüfung (InQu.WEP | InQu.WAP) Die beiden Komponenten sind die effizienten Hilfsmittel bei der Kontrolle im Wareneingang und in der Endprüfung. Lieferanten- und produktabhängige Prüfdynamisierungen, entsprechend der Qualitätslage und unter Berücksichtigung der Häufigkeit der Prüfaufträge, Prüfzeitpunkt und Charge, reduzieren signifikant den Prüfaufwand. Prüfsteuerungen sowie alle zu verwendenden Prüfmittel werden ebenso wie Messanleitungen, Zeichnungen, Fotos und vorangegangene Prüfergebnisse, automatisiert vom System herangezogen. Die Ergebnisse werden transparent und nachvollziehbar.

Weitere InQu-CAQ-Komponenten helfen bei der effizienten Bewältigung von Routinetätigkeiten – z. B. dem Durchführen von Qualitätsaudits oder dem Verfassen von Erstmusterprüfberichten, denn diese spielen eine zentrale Rolle in der Qualitätssicherung. Der Lieferant belegt damit gegenüber seinem Kunden die Einhaltung der vereinbarten Spezifikationen gemäß Planungszeichnungen (Richtlinien VDA, PPAP) bevor ein neues Produkt für die Serienproduktion freigegeben wird. Denn jede Abweichung wirkt sich qualitätsstörend und damit gegebenenfalls kostenerhöhend aus.

Kontinuierliche Fertigungsprüfung (InQu.KFP) Bei fehlenden Voraussetzungen für die Anwendung statistischer Methoden kann das Prüfverfahren zur kontinuierlichen Fertigung gewählt werden. Mit dieser Komponente organisieren Sie Losprüfungen einschließlich Nacharbeitsschleifen in Ihrer Fertigung, identifizieren Fehlerursachen und legen Maßnahmen zu deren Behebung fest.

5


Im Detail: Kunden & Lieferanten

Qualität ist ein entscheidender Wettbewerbsfaktor. » Ein durchdachtes Fehlermanagement, die Beherrschung der Qualitätskosten und die Anwendung der QM-Prinzipien in allen Produktentstehungsphasen bilden das Hauptaugenmerk eines leistungsfähigen Qualitätsmanagements. Die Komponenten von InQu.CAQ liefern dazu das verdichtete Datenmaterial als Grundlage für Entscheidungen, für das Finden und Beseitigen von Fehlerursachen sowie die Basis für Prozessqualifizierungen.

 Einzel- und Sammelreklamationen mit Chargenbezug und Rückverfolgung  Datenübernahme aus dem WE für die automatische Generierung von Lieferantenreklamationen  detaillierte Auswertungsmöglichkeiten (Reklamationsanalysen, Fehlerhäufigkeiten, -gründe und -ursachen, Kosten)  8-D-Methodik, automatisierte 8-D-Berichte  umfangreiches Reporting – rechtzeitige Kundeninformation einschließlich Zwischenbescheide; Informationsübermittlung an Bearbeiter

Lieferantenmanagement (InQu.LRM) InQu.LRM ermöglicht die Verknüpfung unterschiedlicher Qualitäts- und Lieferantendaten. Weil dabei detaillierte betriebswirtschaftliche Aspekte berücksichtigt und komplexe Analysen ermöglicht werden, geht das Spektrum an Optionen für die Lieferantenbewertung weit über die einfache Benotung der Lieferqualität hinaus. Die Lieferantenbewertungen werden entweder nach VDA, ppm oder speziellen InQu.CAQVerfahren durchgeführt. Es werden sowohl algorithmische Verfahren als auch Checklistenverfahren benutzt. Bewertungspositionen und -parameter können anwenderspezifisch eingestellt werden. Neben parametrierbaren Berechnungsvorschriften stehen frei gestaltbare Bewertungskataloge zur Verfügung.

InQu.RKL vereinfacht und beschleunigt nicht nur die Erfassung, Bearbeitung, Analyse und Dokumentation von Reklamationen. Es sorgt auch dafür, dass die Informationen über festgestellte Mängel sorgfältig analysiert und somit bei der weiteren Optimierung von Unternehmensprozessen berücksichtigt werden - es werden Kennzahlen für künftige Entscheidungen und Maßnahmen geliefert.

Reklamationsmanagement (InQu.RKL) Das InQu-Reklamationsmanagement bietet eine effektive Unterstützung für die Reklamationsbearbeitung und den Informationsfluss im Unternehmen. Die Mechanismen des Reklamationsmanagements werden dabei für Lieferanten- und Kundenreklamationen gleichermaßen benutzt und können intern für die Bearbeitung und Analyse von Problemen am Prozess und am Produkt eingesetzt werden. 

Mittels der leistungsfähigen Statistik- und Analysefunktionen von InQu.RKL ist es möglich, schnell, sicher und transparent Ansätze für Qualitätsverbesserungen aufzuzeigen. Auswertungen und Zusammenhänge können dabei grafisch recherchiert werden (Zuordnen von Bildern, Dokumenten und Multimedia-Objekten zur Reklamation).

Reklamationserfassung mit Katalogunterstützung für die fehlerfreie Dateneingabe

6


Im Detail: Reklamationsmanagement

Effiziente Ursache-Wirkung-Bestimmung mit der Erfassungsmaske nach 5-W-Methodik. Haupt- und Nebenursachen der Haupteinflussgrößen auf ein Qualitätsproblem können so übersichtlich analysiert und bearbeitet werden.

Management-Dashboard zur übersichtlichen Darstellung individueller Reklamationsauswertungen.

7


Im Detail: Ressourcenmanagement

Prüfmittelmanagement mit InQu.CAQ » Die Güte von Produkten und Prozessen wird oft auf der Grundlage von Messwerten ermittelt. Der Einsatz von Prüfmitteln liefert in diesem Zusammenhang den Nachweis, dass die Produkte mit den dazugehörigen Zeichnungen, Spezifikationen und Vorschriften übereinstimmen. Falsch kalibrierte Prüfmittel können allerdings direkt eine qualitätsabweichende Produktion bewirken. Ein effizientes und funktionell durchdachtes Prüfmittelmanagement zur optimierten Messwerterfassung ist daher einer der wichtigsten Bestandteile zur Sicherung der Qualität im Unternehmen und zur Erfüllung der Anforderungen der ISO 9000 und der verbundenen Normenwerke. Das InQu-Prüfmittelmanagement stellt Ihnen in diesem Zusammenhang 3 umfangreiche Module zur Verfügung: Denn InQu.PMÜ stellt zur Planung und Durchführung aller Eingangs- und Überwachungsprüfungen normenkonforme, anpassbare Prüfpläne bereit, unterstützt die operative Prüfung und steuert über Schnittstellen die Online-Messwerterfassung, sowie den Anschluss von Messmaschinen.

Prüfmittelfähigkeit (InQu.PMF) Mit dem Modul InQu.PMF berechnen Sie die Fähigkeit von Prüfmitteln und Messeinrichtungen nach den anerkannten Normen von DGQ und MSA.

Prüfmittelverwaltung (InQu.PMV) Das Modul InQu.PMV ist Ihr leistungsstarkes Verwaltungssystem zur Erfassung beliebiger Prüfmittel. Die technischen Beschreibungsfelder sind dem Prüfmitteltyp angepasst. Vorhandene betriebliche Identsysteme können problemlos abgebildet werden. Umfangreiche Selektionsfelder ermöglichen einen sofortigen Überblick zu Standorten, Nutzern, Fälligkeiten, etc. Die Auswertungen zu Beschaffungskosten, Beständen und Einsatzorten gestatten es, alle Maßnahmen vorausschauend zu planen.

Prüfmittelüberwachung (InQu.PMÜ) Mit dem Modul InQu.PMÜ stellen Sie sicher, dass nur einwandfreie Prüfmittel eingesetzt werden. Prüfmittelverwaltung im Web

8


Im Detail: Ressourcenmanagement

Instandhaltung (InQu.IHM) Regelmäßige Inspektionen und vorbeugende Instandhaltungsmaßnamen sichern den Wert, die Leistungsfähigkeit und die Betriebssicherheit der Investitionsgüter in Ihrem Produktionssystem. Je komplexer die Produktionsabläufe und damit der Bestand an verwendeten Ressourcen, desto schwieriger ist es, den Überblick über die verschiedenen Wartungsmaßnahmen zu behalten. Das Instandhaltungsmanagement InQu.IHM ist Ihr Werkzeug für die effiziente Planung, Durchführung, Auswertung und Dokumentation von Instandhaltungsmaßnahmen wie präventive Wartung oder ungeplante Instandsetzungsmaßnahmen für Anlagen und Betriebsmittel.

Im Detail: Qualitätslenkung

Statistical Process Control (InQu.SPC) InQu.SPC erfasst basierend auf den Richtlinien der DGQ und der Automobilindustrie (z.B. VDA, QS 9000, TS 16949) relevante Produkt- und Prozesswerte auf manuelle oder automatisierte Weise, visualisiert mit geeigneten Grafiken und Regelkarten, alarmiert bei Prozessverletzungen und steuert die notwendigen Maßnahmen.

InQu-Chargenrückverfolgung im Web

InQu.SPC bietet eine Vielzahl statistischer Verfahren zur Analyse von Prozessdaten. Ziel ist die Identifizierung von Störungen, Unregelmäßigkeiten, Korrelationen und Trends, die durch herkömmliche Arten der Prozessvisualisierung gar nicht oder nur auf sehr umständliche Art und Weise auszumachen sind.

Chargenrückverfolgung (InQu.CRV) Die Chargenrückverfolgung InQu.CRV sorgt für die lückenlose Traceability eines Produktes und aller seiner Bestandteile durch die komplette Dokumentation der Liefer- und Prozesskette. Bei jedem Produkt, das in den Handel gelangt, kann sofestgestellt werden, welche Erzeuger, Lieferanten und Prozesse an dessen Herstellung beteiligt waren und welche Rohstoffe oder Vorprodukte dabei verarbeitet wurden.

Materialbezügen, die im Herstellungsprozess verwendet wurden oder entstanden sind. Die Komponente kann in alle anderen Qualitätsdatenerfassungskomponenten des InQu-Qualitätsmanagements integriert werden.

InQu.CRV gestattet die Recherche nach bzw. Rückverfolgung von Chargen oder anderen Produkt- und

9


Anbindungsmöglichkeiten durch die MES-Toolbox. Auf Basis bewährter Standards und eines modular aufgebauten und konfigurierbaren Systemkonzepts bildet die MES-Toolbox den „Werkzeugkasten“ um die InQu-Produkte genau an Ihre spezifischen Anforderungen anzupassen.

MES-Toolbox im Überblick: » Eskalationsmanager Mit Hilfe des Eskalationsmanagers ist es möglich für das Eintreten definierter Ereignisse, wie beispielsweise Terminverletzer, zuvor festgelegte Maßnahmenketten automatisch ablaufen zu lassen (integriertes workflowbasiertes Mahnwesen). » Analysemanager Der Web Client basierte AnalyseManager bietet Ihnen eine Vielzahl spezieller Analysewerkzeuge für die anfallenden Daten. Per Drag&Drop erstellen Sie individuelle Expertenauswertungen und behalten so stets den Überblick. » Report Manager Der Report Manager ermöglicht Ihnen die individuelle Anpassung Ihrer Berichte gemäß Notwendigkeiten, Geschmack oder Corporate Design. Erstellen Sie für unterschiedlichste Reports firmeneigene Templates, die speziell auf Ihre Anforderungen zugeschnitten sind und Ihre Firma zusätzlich positiv vom Wettbewerb abheben.

» Workflow Manager Modellierung und Spezifikation von Arbeitsabläufen sowie deren automatische Bearbeitung (Interpretation) und Verteilung mit Hilfe eines grafischen Editors, der den Workflow als sogenanntes Petrinetz darstellt. » Connection Manager (Enterprise Service Bus) Der Connection Manger InQu.ESB sorgt für die Kommunikation zwischen den Bestandteilen einer MESSuite und deren Systemumgebung (PPS- bzw. ERPEbene, ggf. externes BDE- oder MDE-System). Der Datenkonnektor bietet insbesondere Standardschnittstellen zu den gängigen ERP-Systemen, wie zum Beispiel zu SAP R/3. Weiterhin werden allgemeine File- und Datenbankschnittstellen (Oracle, MS SQLServer u. a.) bereitgestellt. Mit Hilfe des Enterprise Service Bus wird es möglich, InQu.MES in nahezu jede denkbare Konstellation einzubinden. Durch die Kompatibilität zu bereits bestehenden Infrastrukturen wird der finanzielle Aufwand bei der Implementierung deutlich reduziert.

» Dokumentenmanager Der Dokumenten Manager übernimmt für Sie die versionierte Verwaltung und Nutzbarmachung wichtiger Aufzeichnungen. » Language Manager Der in InQu.CAQ bereits integrierte Language Manager ermöglicht die Integration verschiedenster Sprachversionen in Oberfläche und Datenbestand des MES. Unsere Lösungen sind zurzeit in 9 Sprachversionen erhältlich (Deutsch, Englisch, Französisch, Polnisch, Portugiesisch, Spanisch, Tschechisch, Ungarisch und Chinesisch). Weitere Sprachen lassen sich per Language Manager mühelos auf Anfrage integrieren.

10


MES-Toolbox im Detail: Workflow-Management Der Workflow Manager umfasst alle Werkzeuge zur Modellierung und Spezifikation von Arbeitsabläufen sowie deren automatische Bearbeitung (Interpretation) und Verteilung. Darüber hinaus analysiert das MES-Tool angrenzende bzw. überlappende Prozesse detailgenau und stellt so einen transparenten Ablauf sicher. Ein funktionierendes Workflow-Management kann:     

Qualität, Flexibilität und Transparenz der Prozesse verbessern Prozesse vereinheitlichen Bearbeitungszeiten und damit Kosten reduzieren die Informationsverfügbarkeit erhöhen Medienbrüche verhindern

Die Erstellung des Workflows erfolgt mit Hilfe eines grafischen Editors, der den Workflow als sogenanntes Petrinetz darstellt. Damit können alle Ereignisse — auch die verschiedenen nebenläufigen, also sich nicht beeinflussenden — des Workflows abgebildet werden. Die Erstellung von Prozessdefinitionen und damit das Erzeugen eines Prozesses für den Workflow erfolgt unkompliziert über das Kontextmenü des jeweiligen Produkt-Moduls. Die Bearbeitung des Workflows ist danach sowohl über den Win-Client-Zugang als auch vereinfacht über den Web-Client möglich.

Grafische Workflowdarstellung; Petrinetz

Starten des Workflows über das Kontextmenü

11


MES-Toolbox im Detail: Eskalationsmanagement Kombiniert mit dem InQu-Workflow Manager ist es mit Hilfe des InQu-Eskalationsmanagers möglich, für das Eintreten definierter Ereignisse zuvor festgelegte Maßnahmenketten automatisch ablaufen zu lassen (integriertes workflowbasiertes Mahnwesen). 

Erfassen, analysieren und strukturieren Sie alle reklamationsrelevanten Prozesse.

Definieren Sie festgelegte Maßnahmen für das Eintreffen vordefinierter Ereignisse.

Versenden Sie automatisch entsprechende Berichte an einen vorab definierten Personen-kreis bei Abweichungen von vordefinierten Toleranzkorridoren. - Reports wahlweise per E-Mail, SMS, Voice-mail oder über andere Kommunikationskanäle

KPI-Dashboard: Das CAQ-Performance-Cockpit Das CAQ-Performance-Cockpit ist ein individuell konfigurierbares System für die besonders schnelle und benutzerfreundliche Darstellung von qualitätsbezogenen Produktionskennzahlen. Diese Kennzahlen bilden eine sehr wichtige Basis für zeitnahe Entscheidungen. Sie dienen beispielsweise zur Kontrolle im Rahmen eines Soll-IstVergleichs sowie zur Dokumentation und/oder zur Koordination (Verhaltenssteuerung) wichtiger Produktionsprozesse. Wichtige qualitätsbezogene Key Performance Indicators sind u.a.:    

Qualitätsrate als Bestandteil des OEE-Index Ausschuss- und Nacharbeitsquoten Prozessfähigkeiten und –potentiale Fehleranteile und -häufigkeiten

Das CAQ-Performance-Cockpit analysiert KPIInformationen und stellt die dabei gewonnenen Ergebnisse in einem individualisierbaren Dashboard zur Verfügung. Die Vorgaben der VDMA-Richtlinie 66412-1 werden im vollen Umfang erfüllt. Das KPI-Dashboard ist Preisträger des INNOVATIONSPREIS-IT 2012. Die innovative Software-Lösung wurde von einer unabhängigen Fachjury aus über 2.500 Bewerbern unter die ersten drei der Kategorie „Branchensoftware“ gewählt und damit auch in die IT-Bestenliste der Initiative Mittelstand aufgenommen.

12


Schnittstellen, IT-Umgebung, Systemarchitektur Als zertifizierter Microsoft– und SAP Partner beweisen wir täglich Kompetenz und belegen stets aufs Neue unser theoretisches und praktisches Know-how. Durch den Einsatz der Microsoft.NET-Technologie können wir für unsere Kunden eine langfristige Investitionssicherheit sicherstellen, denn durch die Interoperabilität und den Datenaustausch mit

beliebigen Systemen und Schnittstellen können Anwendungen und deren Anpassungen effizienter umgesetzt werden.

Schnittstellen

IT– Umgebung

 ERP-Interface  QDAS-Interface  CAD-Interface  Messmittel  Messmaschinen

MES-Systemarchitektur

13


Service Neben Softwarelösungen für ein effizientes Fertigungsmanagement bietet InQu Informatics eine breite Palette von kundenspezifischen Dienstleistungen. Hierzu gehören u. a.: 

Wirtschaftlichkeitsanalysen in Bezug auf die Auswahl und Einführung von ITLösungen

MES-Anwendungsberatung

5-Phasen-Projektmanagement

Individuelle Softwareentwicklung

Schulungen und Workshops

Darüber hinaus erhalten die Kunden von InQu Informatics einen zuverlässigen Support mit kurzen Reaktionszeiten. So stehen InQu-Fachberater im Rahmen der Service-Hotline im First- und Second-Level-Support zur Verfügung. Hier erhalten Kunden umfassende Hilfe bei technischen oder anwendungsbezogenen Fragen. Zudem lassen sich mögliche Probleme schnell und sicher per Ferndiagnose und -wartung lösen. Vom Konzept über die Implementierung bis zum Einsatz begleiten wir Sie bei der Umsetzung Ihrer MES-Strategien. Wir betreuen heute Kunden in 25 Ländern auf 4 Kontinenten. Darüber hinaus engagiert sich InQu Informatics auch in Verbänden und Arbeitskreisen wie z.B. VDI (Verein Deutscher Ingenieure) im Arbeitskreis MES, im MES-D.A.CHVerband, im EU-Ausschuss der MESA (Manufacturing Enterprise Solutions Association), sowie in den Branchenverbänden Silicon Saxony und Solar Valley Mitteldeutschland.

Kontakt InQu Informatics GmbH Sudhausweg 3 | 01099 Dresden Fon: +49 (0)351-21 31 400 | Fax: +49 (0)351-21 31 444 E-Mail: office@inqu.de | Web: www.inqu.de

Weitere Details zu unseren Softwarelösungen finden Sie unter: www.inqu.de

Bildquellen: Seite 1 > ©herreid14 (istock)/ Seite 1, 2 > ©superpopov (istock)/ Seite 5 > ©RBFried (istock)/ Seite 7, 8, 9 > ©Orman Clark (Premium Pixels)/ Seite 9 > ©mbortolino (istock)/ Seite 10 > ©fotografstockholm (istock)/ Seite 12 > ©Steve Cole (istock)/ Seite 14 > ©GrafKoks (Adobe Stock)

14

Qualitätsmanagementsystem InQu.CAQ  

Infobroschur zum Qualitätsmanagement von InQu Informatics

Qualitätsmanagementsystem InQu.CAQ  

Infobroschur zum Qualitätsmanagement von InQu Informatics

Advertisement