Page 1

fastchain.APS – Produktionssfeinplanung, Prozessregelung InQu | Ihr Prozessoptimierer Intelligenz entscheidet

InQu Informatics GmbH ▪ Sudhausweg 3 ▪ 01099 Dresden Fon: +49 (0)351 2131 400 ▪ Fax: +49 (0)351 2131 444 ▪ office@inqu.de ▪ www.inqu.de


Industrie im Wandel Industrieunternehmen stehen heute vor großen, globalen Herausforderungen. Qualität und Preis sind nicht mehr allein entscheidend – Ihre Kunden erwarten auch kurze Reaktions- und Lieferzeiten auf Bestellungen sowie absolute Zuverlässigkeit. Wettbewerbsdruck und Kundenorientierung machen Flexibilität, Schnelligkeit und konsequente Kostensenkung zu den Erfolgsfaktoren. Den entscheidenden Wettbewerbsvorteil bringt die sichere Beherrschung Ihrer Produktionsprozesse – automatisiert und über alle Material- und Informationsströme der gesamten Lieferkette hinweg.

MES: Produktion und ERP rücken in einen gemeinsamen Fokus

fastchain.APS: Optimales Zusammenspiel zwischen ERP und MES Die MES-Suite verbindet die wesentlichen funktionellen Anforderungen an die Unterstützung der Durchführung des Produktionsprozesses in einer baukastenorientierten Anwendung. Anbindung und Steuerung Ihrer Maschinen Koordination der Maschinenauslastung Integration in Ihr bestehendes ERP-System (z. B. SAP R/3) Koordination Ihrer Mitarbeiter und Zulieferer Das praxisbewährte MES von InQu sorgt zuverlässig für das simultane, sowie geschäftsprozess- und auch unternehmensübergreifende Management der Material- und Informationsströme.

Die Analyse und Ausschöpfung aller Reserven und Potenziale ist der einzige Weg, Effektivität und Wirtschaftlichkeit zu steigern, um den Anforderungen des Marktes gerecht zu werden. Dabei kommt der Wahl der richtigen Software strategische Bedeutung zu. Um die Wirtschaftlichkeit des gesamten betrieblichen Prozesses zu erhöhen, müssen Produktion und alle weiteren Bereiche stärker verzahnt und die jeweiligen Systeme integriert werden. Dies sind Aufgaben, die nicht allein durch ERP- oder PPS-Systeme erfüllt werden können. Die gestiegenen Markanforderungen und die Einordnung der ERP-Systeme in den betrieblichen Wertschöpfungs- und Informationsprozess führen zu einem Bedarf an mehr Funktionalität.

Manufacturing Execution System (MES) Löst den Zielkonflikt zwischen Termintreue, hoher Produktivität, niedrigen Beständen und kurzen Durchlaufzeiten. Als Bindeglied zwischen Fertigung und Disposition sorgt das MES für Transparenz von der Produktion bis zur Chefetage und für Kommunikation in Echtzeit.

Sie erfahren auf einen Blick, was in Ihrer Produktion wirklich abläuft Speziell als Ergänzung zu ERP-Systemen entwickelt, wird fastchain.APS eine Ebene darunter zur Durchsetzung der Produktionsplanung und -steuerung implementiert. Dabei werden zusätzliche Funktionen geschaffen, und im Rahmen der vom ERPSystem geplanten Auftragstermine findet eine Produktionsprozessplanung und -regelung statt. Erst damit werden Resultate wie schnellere Produktionsdurchläufe, bessere Kapazitätsauslastung und Senkung der Kosten erzielt. 2


Die Komponenten von fastchain.APS RessourcenManagement (RCM) – für die Verwaltung aller planbaren Ressourcen AuftragsManagement (ATM) – für die Verwaltung von Einzelaufträgen, Auftragsnetzen und Arbeitsplänen SchedulingManager (SDM) – für die Planung und Simulation der Ressourcenbelegung ReportingManager (RPM) – für die grafische und tabellarische Ergebnisdarstellung VersionsManagement (VSM) – für die Verwaltung von Ergebnisversionen und Simulati-

Ergänzt durch Maschinen- und Betriebsdatenerfassungssysteme (MDE, BDE) sowie durch eine Darstellungs- und Auswertungsplattform auf Basis modernster Internet-Technologie, setzen Sie mit fastchain.APS auf eine leistungsfähige Lösung zur erfolgreichen Durchführung Ihrer Produktionsprozesse. Mittels .NET-Technologie können Maschinen und Applikationen unabhängig von den jeweiligen Betriebssystemen miteinander kommunizieren. Zugleich wird der Aufwand für das Customizing deutlich reduziert, denn Verbindungen zwischen Anwendungen werden mit .NET komfortabel über bereits definierte Schnittstellen hergestellt.

onen

Integration Systemarchitektur und Fachkonzept von fastchain.APS garantieren einen weitreichenden Einsatz in Industrieunternehmen und eine unproblematische Anbindung an die bereits vorhandene IT-Infrastruktur. Aus erprobten Komponenten eines modular aufgebauten Systems werden Benutzeroberflächen, Planungsalgorithmen, Ressourcenverwaltungen, Statistikfunktionen und Grafiken an Ihre spezifischen Bedingungen angepasst. Entwickelt auf Basis der zukunftsweisenden .NET-Technologie von Microsoft, ist die Anbindung an die Betriebs- und Maschinendatenerfassung sowie an ERP- oder andere Systeme zur Unterstützung der Produktionslogistik mit fastchain.APS unkompliziert.

Technologie Die Komponenten von fastchain.APS repräsentieren die wesentlichen MES-Funktionen, wie sie von internationalen Organisationen (z. B. MESA) und auch vom Verein Deutscher Ingenieure (VDI 5600) definiert wurden.

Einfache Integration von Anwendungen und Geschäftsprozessen in und zwischen Organisationen sind das Resultat. Neue Wege des Datenbankzugriffs und die effiziente Entwicklung von WebApplikationen gehören zu den Vorteilen von .NET ebenso wie die Möglichkeit, mit unterschiedlichen Programmiersprachen zu arbeiten. Nicht zuletzt profitieren Sie von Investitionssicherheit und Zukunftsfähigkeit durch offene Standards wie XML und modernste Software-Architektur.

3


Ihre Vorteile durch fastchain.APS

Transparente Produktionsprozesse

Erhöhung der Termintreue

Die grafische Benutzeroberfläche von fastchain.APS visualisiert Ziele, Ergebnisse und Alternativen. GANTT-Diagramme stellen Informationen zur Ist-Analyse und zur Planungsvorgabe der Fertigung in auftrags- und maschinenbezogener Darstellung in kurzer Zeit zur Verfügung. Auf einen Blick sehen Sie, ob in der Planungsperiode eine Unterdeckung vorliegt oder mangelnde Kapazität zu Terminproblemen führt. Damit wird die Transparenz der Fertigungsprozesse deutlich erhöht, und Sie erhalten eine effektive Entscheidungsunterstützung.

fastchain.APS ist die optimale Lösung für eine zeitnahe Planung des Produktionsprozesses. Die Stärken des Systems liegen in der direkten Steuerungsmöglichkeit des Prozessgeschehens. Integrierbare Betriebs- und Maschinendatenerfassung ermöglichen eine unmittelbare Reaktion auf Störungen, sowie Eilaufträge und Auftragskorrekturen. Effiziente Planungsalgorithmen sichern Schnelligkeit und orientieren sich an der Termintreue als Zielkriterium.

Verkürzung der Durchlaufzeiten Die APS-Komponente unterstützt das Management der innerbetrieblichen Lieferkette mit einer vollständigen Simulation der Abarbeitung der Fertigungsaufträge und der Zuordnung zum Kapazitätsangebot. Durch die Verwendung von Auftragsnetzen und Zellenplanung (SchedulingAlgorithmen), erzielen Sie mit fastchain.APS eine signifikante Verkürzung Ihrer Durchlaufzeiten. Aufgrund der gestiegenen Produktivität erreichen Sie ein höheres Produktionsniveau ohne Erweiterungsinvestitionen und reduzieren so Ihre Stückkosten.

Auftrags-Gantt-Diagramm mit Auftragsnetzmarkierung ▲

Terminvergleichs-Gantt-Diagramm ▲

Maschinen-Gantt-Diagramm mit Auftragsinformation ▲ 4


Schneller ROI, geringe Betriebkosten Mit fastchain.APS realisieren Sie, sowohl bei der Anschaffung, als auch im laufenden Betrieb erhebliche Kostensenkungspotenziale: Aufgrund des hohen Anteils an Standardtechnologie steht fastchain.APS für eine kostengünstige Gesamtlösung und budgetschonende Implementierung. Sie profitieren von einem schnellen Return on Investment. Im laufenden Betrieb optimieren Planungsalgorithmen die Maschinenbelegung unter Berücksichtigung sämtlicher Ressourcen und Prioritäten – flexibel, schnell und übersichtlich.

Damit können auch kleine Losgrößen ebenso wie eilige Aufträge flexibel in die bestehende Planung einbezogen, effizient produziert und "just in time" geliefert werden. Die Erhöhung Ihres Servicegrades stärkt die Kundenloyalität und differenziert Sie vom Wettbewerb.

Prozessregelung durch zyklische automatische Planung Durch die Option „automatisches Scheduling“ ist fastchain.APS in der Lage, in zyklischen Zeitschritten alle aktuellen Prozesszustände automatisch zu verarbeiten. Damit verbunden erfolgt in jedem Zyklus ein Neuaufwurf der Belegungsprognose, so dass eine Prozessregelung stattfindet.

Reduzierung der Lagerbestände Im Rahmen der Planung führt fastchain.APS einen simultanen Ressourcencheck durch und gewährleistet damit, dass nur dann produziert wird, wenn alle Voraussetzungen für die Fertigung gegeben sind. Damit minimieren Sie Ihre Lagerbestände und steuern Ihre Beschaffung vorausschauend.

Investitions- und Zukunftssicherheit

Verwaltung von Auftragsnetzen ▲

Das Resultat Durch kürzere Durchlaufzeiten, höhere Produktivität und Einsparungen bei Ressourcen und Lagerkapazitäten reduzieren Sie Ihre Betriebskosten.

Die Modularität von fastchain.APS gewährleistet einen investitionsschonenden und an Ihre betrieblichen Anforderungen angepassten Einsatz. Gleichzeitig halten Sie sich die Möglichkeit offen, das System jederzeit durch einen Einsatz weiterer Komponenten auszubauen, wenn Ihre betrieblichen Anforderungen wachsen. Mit dem Einsatz modernster Technologie sichern Sie sich ein Maximum an Zukunftssicherheit.

Effiziente und kostengünstige Herstellung von kleinen Stückzahlen und Eilaufträgen Parallel zur vollständigen Simulation der Abarbeitung der Fertigungsaufträge und der Zuordnung des Kapazitätsangebots erfolgt eine dynamische Reservierung von Ressourcen.

5


InQu.MES – Manufacturing Execution System Integration – Ihr Schlüssel zum Erfolg.

fastchain.APS – Produktionsfeinplanung, Prozessregelung Automatisierung – damit die Planung stimmt.

fastflow.MIS – BDE/MDE, Monitoring, Leistungsanalyse/Kennzahlen Information – denn Überblick ist entscheidend.

fastcheck.CAQ – Qualitätsmanagement Qualität, die den Unterschied macht.

„Intelligenz entscheidet!“

Kontakt InQu Informatics GmbH Dipl.-Ing. Peter Mörs

Fon:

+49 (0)351-21 31 400

Fax:

+49 (0)351-21 31 444

Sudhausweg 3

E-Mail:

office@inqu.de

01099 Dresden

Web:

www.inqu.de

6

InQu.MES  
InQu.MES  

Manufacturing Execution System

Advertisement