Page 43

bunt getti

Familientag i m Stadtmuseum 4 3 0 kleine und g r o ß e B e s u c h e r i n n e n w u r d e n b e i m Familientag im Innsbrucker S t a d t m u s e u m am 12. N o v e m b e r

'

*

«

*

gezählt. Das museumspädagogische P r o g r a m m b o t eine

,

breite Palette v o n Inhalten: N e b e n Kniffligem gab's aber auch Kreatives.

Streichelzoo a m Grabenweg eröffnet

N e b e n d e m „ I n n s b r u c k - Q u i z " , das m i t Hilfe d e r E l t e r n

Hängebauchschweinchen, Schafe, Z i e g e n , Esel, Z w e r g ponys, Hasen, M e e r s c h w e i n c h e n etc., sie alle w a r t e n dar-

jedes K i n d lösen k o n n t e , w a r das „Papier s c h ö p f e n " ein Renner. A u c h eine

auf, v o n lieben K i n d e r n b e w u n d e r t und gestreichelt zu

Mal-

w e r d e n . D e r neue Streichelzoo h i n t e r d e m K r e i s v e r k e h r

station d u r f t e bei

östlich des D e z (nach d e r U n t e r f ü h r u n g gleich rechts) ist

dem

Natalie

von

la

II

bis

19

Uhr

zusammenge-

geöffnet. N a c h Anlauf-

stellten P r o g r a m m

schwierigkeiten

n i c h t fehlen. Dabei

be-

Betreiberfa-

befristete

eine

behördli-

l e r n t e n die K i n d e r die

Stadtteilwap-

pen v o n Innsbruck

che G e n e h m i g u n g , auf

genauer

dem Grundstück von

Für

Nationalrat

Klaus

Hunger zwischen-

Wittauer

Strei-

chelzoo

den (früher

Gramart)

zu

am

betrei-

ben. E i n t r i t t I € ; K i n der

von

u n d Isabel Pedevil-

milie Schwaberl

(Foto: W. Weger)

Bastel-

täglich außer montags

kam die

Stadträtin Mag.o Christine Oppitz-Plörer eröffnete am 3. November gemeinsam mit der Familie Schwaberl und NR Klaus Wittauer den Streichelzoo.

und

bis zu e i n e m Jahr frei. W e i h n a c h t l i c h e

Stimmung

kennen.

den

durch

kleinen

gab's

eine

Jausenstation. D e r Sagenerzähler

Familientag im Innsbrucker Stadtmuseum: 2. Reihe v.l. Bgm. Hilde Zach, GR Christoph Kaufmann mit Gattin Barbara, lsabel Pedevilla, Mag.a Birgit Neu und Natalie Pedevilla mit Alexandra, Alina, Tiziana, Fabia und Clemens bei der Mal- und Bastelstation im Stadtmuseum (Foto: K. Prabitz-Rudig)

am

N a c h m i t t a g r u n d e t e das P r o g r a m m schlussendlich m i t geheimnisvollen Erzählungen ab.

bringen C h r i s t k i n d l s t a n d l n und eine festliche Beleuchtung.

Das

Stadtarchiv/Stadtmuseum

wurde

kürzlich

mit

Z u m A u f w ä r m e n s o w i e f ü r kleine Stärkungen gibt es eine

d e m österreichischen „Museumsgütesiegel" ausgezeich-

Bar u n d f ü r die V e r s o r g u n g hungriger Nagen ist gesorgt.

n e t . (KPR)

A u c h ein W e i h n a c h t s m a r k t w i r d a n g e b o t e n . ( W W )

S o m m e r h i g h l i g h t s : Reise nach K a p s t a d t U l m e r Stadtführung besichtigte den neuen Innsbrucker Hauptbahnhof V e r t r e t e r des U l m e r G e m e i n d e r a t s u n t e r n a h m e n

Freudestrahlend n a h m Frau Ingrid F o r m e n t i n i a m 7. N o v e m b e r den H a u p t p r e i s d e r I n n s b r u c k e r S o m m e r h i g h im

lights 2006, eine e i n w ö c h i g e Reise f ü r z w e i Personen nach

O k t o b e r eine I n f o r m a t i o n s f a h r t zu verschiedenen Bahn-

Kapstadt/Südafrika, entgegen, den

h o f s p r o j e k t e n in Süddeutschland, d e r Schweiz u n d Ö s t e r -

H i l d e Z a c h im Rathaus ü b e r r e i c h t e . „ D a s w i r d ein T r a u m -

reich. Dabei gab es v o n d e r Städtedelegation viel L o b f ü r

urlaub

den I n n s b r u c k e r H a u p t b a h n h o f . „ W i r f r e u e n uns, w e n n

für

Mann und f ü r m i c h " , so

nisch

gelunge-

die w ä h r e n d der dies-

Bahnhofs-

jährigen S o m m e r h i g h -

bau als V o r b i l d

lights zu jenen zählte,

für

andere

die die meisten Teil-

Städte

dient",

meinte

Vize-

bgm. Dr. C h r i s t o p h PlatzgumInnsbrucks Bahnhof ist eine Reise wert. V.l. OBB- m e r D , e d e U t " Projektlciter Günter Oberhauser, Vizebgm. Dr. s c h e btadt Christoph Platzgummer, Ulms Bürgermeister U l m hat m i t Alexander Wetzig, DI Thomas Posch von der 1 2 0 . 0 0 0 E i n Innsbrucker Stadtplanung. (Foto: A. Ambrosi) W o h n e r n die-

Bürgermeisterin

meinen

der architektone

ihr

die

Gewinnerin,

nahmestempel sammelt

gehatten.

D i e Sponsoren d e r w e i t e r e n Preise: Obst ser,

NiederwieKostbar/Kunst-

pause,

Markthalle.

Tvrolia

Buch/Papier,

St.-An n a - A p o t h e k e ,

selbe G r ö ß e n o r d n u n g w i e Innsbruck und steht in d e n

Betten

nächsten Jahren ebenfalls v o r d e r H e r a u s f o r d e r u n g , einen

rovski C r y s t a l G a l l e r / . K i n d e r m o d e n Haidegger. Zeiger.

neuen Bahnhof f ü r eine geplante H o c h g e s c h w i n d i g k e i t s -

Stadtmarketing

strecke S t u t t g a r t - M ü n c h e n zu e r r i c h t e n . ( A A )

Bode sc Soul. C a m m e r l a n d e r / I _ ö w e n h a u s . ( W W )

INNSBRUCK INFORMIERT - DEZEMBER 2006

Tvrler.

Swa-

Hauptpreis der Sommerhighlights 2006: Eine Reise nach Kapstadt. V.l. Markus Renk (Innenstadtkaufleute), Bürgermeisterin Hilde Zach, Gewinnerin Ingrid Formentini aus Innsbruck, tiscover-Vorstand Bruno Walter, Kulturamtsleiterin Mag.a Birgit Neu und Vanessa Grill (spectrum).(Foto: W. Weger)

Innsbruck. Fink's

Moden.

Fitnesscenter

19

Innsbruck informiert  

Ausgabe Dezember 2006

Innsbruck informiert  

Ausgabe Dezember 2006