Page 43

Moderne A r c h i t e k t u r in der Altstadt

75 Jahre Städtischer Kindergarten Pradl Bei herrlichem Sommerwetter feierte vor kurzem dei Städtische Kindergarten in Pradl sein 75-jähriges Bestehen. Für die Kinder war dies ein besonderer Tag, waren doch extra wegen der Feier wM N auch Mütter und " > , Väter, Geschwister, Omas und Opas gekommen. „Spiel und Spaß" standen dabei im Vordergrund. Ebenso

*F* *

Bildungsstadträtin Mag. Christine Oppitz-Plö- w u r d e n kuhriarirer mit den Kindern der Turngruppe „ 1928" sehe Köstlichkeiund „2003" beim 75-Jahr-Jubiläum des Kin- ten wie selbstgedergartens Prodi machte Kuchen und Salate aufgetischt.Viele Eltern erinnerten sich dabei selbst wieder an die schöne Zeit im Pradler Kindergarten. (AA)

Stadt Innsbruck: Neue Amtsleiterinnen Am I.Juli hat DI Dr.Walter Zimmeter die Leitung des Amtes Tiefbau übernommen. Seit I. August hat DI Dr. Elisabeth Bader die Amtsleitung des Amtes Bau- und Feuerpolizei. Die Leitung des Sozialamtes hat seit 4. August Dr. Markus Warger inné. (A.G.)

Stadtkinder besuchten Bauernhof Einen ganzen Tag lang „Bäuerin" und „Bauer" zu spielen, war der große Wunsch der Kinder des städtischen Kindergartens Wilten-Ost.Am Bauernhof der Familie Praxmarer in Flaurling ist dieser Wunsch in Erfüllung gegan] gen. Die Kinder in-

ifJßEL

i

'«P~4<9

/ 4^-Jf^

Moderne Architektur neben dem historischen Ensemble der Altstadt. Der Umbau des ehemaligen Gatthauses mit seiner exponierten Lage in der Innsbrucker Altstadt sorgt für Gesprächsstoff. „Eine Stadt ist etwas Lebendiges.Jedes alte Haus ist gebaute Geschichte. Und dann kommt wieder etwas Neues dazu, das die Gegenwart und die nähere Zukunft aufzeigt. Daraus entsteht das Bild einer Stadt, lebendig und spannend durch den Zusammenstoß der Epochen." Diesen philosophische Ansatz wählten die Tiroler Architekten Dieter Mathoi und Jörg Streli für den U m bau des ehemaligen Gatthauses,das im Jahr 2001 von Josef Einwaller erworben wurde. Ende August über- Das Einwaller-Haus am Eingang in die Altstadt. siedelte das Damen-Designergeschäft „einwaller-anna" in das neue Haus.Auf drei Etagen mit über 500 m2 Verkaufsfläche werden Top-Labels der internationalen Modebranche präsentiert. A m 13. September gibt es ein großes Eröffnungsfest.

Arcustik am Domplatz: Mehr als nur CDs A m Domplatz 3 ist seit einiger Zeit das Fachgeschäft für Musik, Filme und Literatur „Arcustik" angesiedelt. Es w i r d jeden Monat einen anderen Schwerpunkt geben, verspricht Rupert Heim, dem es gelungen ist, Dominique Visse am 20. August vor seinem Festwochenkonzert mit dem Ensemblejanequin zu einer Plauder- und A u togrammstunde einzuladen. Nachdem im August aus Anlass der Festwochen die „Alte Musik" der Schwerpunkt war, w i r d im September Soul, Funk und Hiphop den Laden in der DomplatzDominique Visse und Rupert Heim vor Ecke beherrschen. dem Arcustik am Domplatz. Auch Hörseminare zu den Schwerpunkten werden künftig jeden Donnerstag veranstaltet, das erste am I I. September von 18 bis 20 Uhr.

spizierten mit In-

"""

I reresse die gesamI ten Stallungen. Die verschiedenen Lebensgewohnheiten Foto: Eine Traktorfahrt ist lustig. Die Km- d c f T | e r c s t l c ß c n der des stadtischen Kindergartens WiltenOst hatten am Bauernhof in Flaurling viel dabei auf großes Spaß, (Foto: Monika Ribis) Interesse. Eigenprodukte wie selbstgebackenes Brot, Butter, Aufstriche, Krapfen, Kuchen und Holundersaft wurden verkostet. Die Landwirtschaftskammer für Tirol veranstaltet regelmäßig die Projekte „Schule am Bauernhof. Informationen: DI Gudrun Stattmann, Telefon 5929 260, e-Mail: lfi@lk-tirol.at. (AA)

ORMIERT - SEPTEMBER 2003

Informationstag: „ A r z t e ohne Grenzen** Arzte ohne Grenzen ist die größte unabhängige medizinische Hilfsorganisation derWelt.Jedes Jahr gehen rund 3000 Arzte. Krankenschwestern und Logistiker freiwillig iii mehr als 80 Lander der Welt auf Einsatz. „Arzte ohne Grenzen" startet derzeit eine Informationskampagne für alle Spitaler Österreichs. A m 24. September können sich Interessenten an der Universitätsklinik Innsbruck (Medizinisches Zentrum. Anichstraße 35) über Voraussetzungen humanitärer Einsätze informieren. Infos: Ärzte ohne Grenzen, Stefan Pleger, Tel. 0650/ 5776776; Büro W i e n , Tel. 01/4097276. E-Mail: stefanpleger@yahoo.com - www.aerzte-ohne-grenzen.at. (AA)

Profile for Innsbruck informiert

Innsbruck informiert  

Ausgabe September 2003

Innsbruck informiert  

Ausgabe September 2003