Page 1

WERBUNG

MESSE BRAUNAU

Interview, Infos, Programm

WIRTSCHAFT

Raiffeisen Ranshofen

  

    2  3-5 7

Zugestellt durch Österreichische Post

SEPTEMBER 2019

MONATS - MAGAZIN FÜR DIE REGION BRAUNAU - SIMBACH

AUGENBLICK

Es kehrt wieder Leben ein! 


INNBLICK

2

IM BLICKPUNKT SEPTEMBER 2019

AUGENBLICK

Reinhold Klika

Es kehrt wieder Leben ein im Zentrum

D

er zu Ende gehende Sommer bot heuer, angesichts der vielen schönen Tage und lauen Abende, reichlich Gelegenheit, wieder einmal die nähere Heimat zu erkunden. Ob Radtour, gemütliche Stunden im Freibad oder am Badesee, Besuch eines Freilufttheaters, Einkehr in einem Wirtshaus oder Teilnahme an einem der vielen Feste – für jedermann/frau war und ist etwas dabei. nsere Region hat viel zu bieten. So steht beispielsweise die traditionelle Braunauer Messe mit Oktoberfest vor der Tür, zu der wieder rund 30.000 Menschen strömen werden. Überhaupt hat es sich die Bezirkshauptstadt nicht verdient, abfällig mit der Bemerkung "Da ist eh nichts los!" abqualifiziert zu werden! enau das Gegenteil ist der Fall. Wer mit offenen Augen durch die Stadt geht, wird feststellen: Es kehrt wieder vermehrt Leben im Zentrum ein! Hier

U

G

ein innovativer Kleinladen mit dem Namen "s` FachlEck", dort ein neues Cafe und ein paar Häuser weiter ein modernes Elektrogeschäft. Es ist ein positives Zeichen, dass die Leute wieder an "ihr Braunau" und vor allem auch an die Innenstadt glauben. atürlich gibt es noch viel zu verbessern: So sucht die Kaufmannschaft nach wie vor einen "Kopf" für gemeinsame Aktivitäten. Und stehen, trotz der erwähnten Neueröffnungen und Investitionen, immer noch zu viele Geschäftslokale leer, weil sie die Besitzer nicht vermieten wollen oder zu hohe Mieten verlangen. Hier bedarf es innovativer Konzepte und auch Förderungen, um weitere Lücken zu schließen. emeinsam mit der Gastronomie besteht aber die Chance, die Innenstadt wieder auf Vordermann zu bringen. Dass die Leute gerne nach Braunau kommen, hat man vor allem im heurigen Sommer gesehen.

N

G

Einen Grund zum Feiern...

... haben heuer zwei Braunauer Unternehmen. Die Raiffeisenbank lud mehr als 200 Gäste zur Eröffnung ihrer modernisierten Bankstelle nach Ranshofen ein (Seite 7) und die Firma Sallhofer Mühlenrohrbau in der Bahnhofstraße begeht Ende September ihr 100-Jahr-Jubiläum. Innblick betreut beide Unternehmen mit Video-Marketing, Moderation des Festabends bzw. weiteren Werbemaßnahmen. Infos: www.innblick.at Dreharbeiten für ein Imagevideo bei Mühlenrohrbau Sallhofer.

Moderation der Eröffnungsfeier der Raiffeisenbank Ranshofen.

IMPRESSUM Herausgeber: INNBLICK Werbeagentur Klika Gunda Schihan-Straße 8/5 5280 Braunau am Inn         + 43 (0)7722-83200 @ office@innblick.at web: www.innblick.at Druck: hs, Hohenzell Zustellung: Post AG Das Innblick-Magazin wird mit einer Auflage von 17.500 Stück gratis im Großraum BraunauSimbach sowie in Hochburg-Ach, Tarsdorf und St. Radegund verteilt.

Grillparty gewonnen BRAUNAU. Die Gewinnspiele im Innblick-Magazin erfreuen sich stets großer Beliebtheit. In der vergangenen Ausgabe verlosten wir drei Grillpartys des Holzfachhandels in Braunau, die folgende Leser gewonnen haben: Bachleitner Stefanie, Braunau Bauböck Karl, Schwand Rögl Sabine, St. Peter/H.


MESSE BRAUNAU SEPTEMBER 2019

3

INNBLICK

Unser Messe-Highlight ist das Gesamtpaket! BRAUNAU. Warum die Messe Braunau an ihrem bewährten Konzept "Freier Eintritt" festhält, die Sonderschauen abschafft und immer mehr bayerische Aussteller begrüßen kann, darüber sprach INNBLICK-Herausgeber Reinhold Klika mit Messechef Herwig Untner. Wie leicht bzw. schwer fällt es, alljährlich die Messehallen mit attraktiven Ausstellern zu füllen? Wir sind uns im Vorstand einig, dass die Qualität der Aussteller passen muss, das ist wichtiger als die Quantität. Gott sei Dank haben wir derzeit kein Problem damit, unsere Hallen auszulasten. Mehr ginge aus Platzgründen gar nicht. In Summe sind rund 130 Aussteller mit dabei, dazu kommen noch einige Sub-Firmen, also gut 140 Aussteller. Heuer haben sich ja besonders viele bayerische Aussteller angemeldet. Gibt`s dafür einen Grund? Einer davon ist bestimmt, dass die Herbstmesse Braunau so ziemlich die einzig bedeutsame jährliche Messe im Bezirk ist, neben der Frühjahrsmesse natürlich. Und genau diese Möglichkeit, nämlich im Rahmen eines qualtitativ hochwertigen und stark besuchten Events ihre Produkte

und Dienstleistungen bekannt zu machen, nutzen die neuen Aussteller aus Simbach und Niederbayern zunehmend. Heuer beträgt der Anteil rund 20 Prozent. Das ist absolut positiv, trägt es doch auch wesentlich dazu bei, die Grenzen zwischen "drent" und "herent" weiter abzubauen. Auf was dürfen sich die Besucher diesmal besonders freuen? Das Highlight der Messe ist immer unser Gesamtpaket. Das sind unsere Aussteller, ihre tollen Produkte, ihre Neuheiten, die sie präsentieren. Die Programm-Höhepunkte überlassen wir gerne dem Oktoberfest-Veranstalter, der dies professionell und sehr gut betreibt. Da wollen wir nicht in den Hallen Gegenveranstaltungen organisieren. Seit 1991 waren die Sonderschauen ein zusätzlicher Besuchermagnet. Warum werden diese nicht mehr abgehalten?

Messechef Herwig Untner Foto: Innblick

Die Themen haben sich seit der ersten Sonderschau im Jahr 1991 etwas totgelaufen. Es gäbe zwar noch neue und interessante Bereiche, aber dazu leider wenige oder kaum Aussteller aus der Region. Jagen und Fischen wäre beispielsweise so ein Thema. Aber da haben wir einfach kaum regionale Firmen. Ein weiterer Grund ist, dass wir den Platz in der Festhalle (jetzt Markthalle) ohnehin für die "normalen" Aussteller be-

nötigen. Da wir natürlich nach wirtschaftlichen Kriterien arbeiten, können wir nicht Themen zelebrieren, die wenig bis nichts einbringen. Ist gerade in Zeiten des steigenden Online-Handels so eine Messe wie in Braunau ein gesuchter Gegenpol, um den persönlichen Kontakt Unternehmer - Kunde herzustellen? Gerade bei der Herbstmesse geht es oft um Investitionsgüter wie Autos, Baustoffe, eine neue Küche usw. Da wollen die Kunden solche Produkte einfach sehen, sie in die Hand nehmen und persönlich mit Verkaufsberatern reden. Das ist unser Vorteil gegenüber online. Am bewährten Konzept "Freier Eintritt und gratis parken" wird wohl nicht gerüttelt werden, oder? Nein, das ist kein Thema! Wir "leben" das seit 54 Jahren. Man kann es auch als Teil unseres Marketings bezeichnen. Würden wir das ändern wollen, müssten wir auch das Messekonzept neu aufstellen. Es müsste schließlich auch eine Berechtigung für einen Eintritt geben.


INNBLICK

4

MESSE BRAUNAU SEPTEMBER 2019

 MESSE-SPLITTER

HERBSt Handels- & Gewerbeschau Autosalon Oktoberfest

ERÖFFNUNG am Freitag, 13. September, um 10 Uhr durch die Präsidentin der Wirtschaftskammer Oberösterreich, Doris Hummer. ÖFFNUNGSZEITEN der Messehallen: 10 bis 18 Uhr. EINTRITT FREI! AUSSTELLUNGSFLÄCHE: 10.000 Qadratmeter. AUTOSALON auf rund 3.000 Quadratmetern. VERGNÜGUNGSPARK www.messebraunau.at

ESSE

13.-15.

BRAUNAU SEPt. 19 www.messebraunau.at

MESSE täGlicH vON 10.00 BiS 18.00 UHR GEöffNEt

Eintritt frei! ätze! Gratis Parkpl

MESSEGEläNdE BRAUNAU Innova Immobilien-Service, 07722/22137 Braunau, Stadtplatz 24


MESSE BRAUNAU/OKTOBERFEST

5

INNBLICK

FOTO: HCH-Fotopress

SEPTEMBER 2019

JOHANNES WAIDBACHER Bürgermeister Braunau

Reichhaltiges Angebot

L

angsam werden die Tage kürzer und die Nächte länger – doch mit dem reichhaltigen Freizeitangebot in unserer Stadt und Region lässt sich auch der Herbst in vollen Zügen genießen. Einen beliebten Höhepunkt im Veranstaltungsreigen bilden die Braunauer Herbstmesse und das Oktoberfest. Informationen über Trends und Traditionen, Einblicke in das breite Spektrum der heimischen Betriebe, gemütliches Beisammensein bei regionalen Schmankerln, gemeinsam feiern und einfach Spaß haben: hier wird für jeden Geschmack und für jede Altersgruppe etwas geboten.

P

erfekt verbinden lässt sich der Messebesuch auch mit einem Bummel durch unsere malerische Altstadt, nur wenige Gehminuten vom Messegelände entfernt, mit ihren historischen Sehenswürdigkeiten, attraktiven Einkaufs- und

Gastronomieangeboten.

G

enießen Sie das Messe- und Festwochenende in Braunau, dem lebendigen Zentrum unserer grenzübergreifenden Region am Inn!

Gaumen- und Ohrenschmaus Oktoberfest mit Top-Bands und vielen Schmankerln BRAUNAU. Die Herbstmesse und das Oktoberfest sind längst ein beliebter Fixpunkt im Braunauer Veranstaltungsjahr. Das erfolgreiche Konzept mit einer ausgezeichneten Mischung aus hochwertiger Information und bester Unterhaltung zieht jedes Jahr aufs Neue Tausende von Besuchern an und macht Braunau zum Messezentrum der Region mit grenzüberschreitendem Charakter. Die Zeiler-Catering Braunau OG richtet heuer zum fünften Mal das Oktoberfest aus. Zum Gaumenschmaus im Festzelt auf der Filzmoserwiese gibt`s noch den Ohrenschmaus mit Spitzenbands und besonderen Programmpunkten für Jung und Alt dazu. Das Oktoberfest beginnt gleichzeitig mit der Messe am

Freitag, 13. September 11.30 Uhr: Großer Mittagstisch und ab 14 Uhr Seniorennachmittag der Stadtgemeinde Braunau für die Senioren aus Braunau und Simbach. Für die musikalische Unterhaltung sorgt Walter Karpfinger bei angenehmer Lautstärke zum gemütlichen Ratsch bei Bier und Brotzeit. Gegen 14.30 Uhr traditioneller Bieranstich durch Bürgermeister Johannes Waidbacher. Ganztags Festzeltbetrieb und Wiesnrummel am Vergnügungspark. 20 Uhr: Die bekannte Partyband "SAUBARTLN" gastiert zum "Tag der Betriebe" im Zeiler-Zelt. Partypower pur, die nicht nur in die Ohren, sondern vor allem auch in die

Wadln geht! Der Eintritt ist frei! Samstag, 14. September Ab 10 Uhr geöffnet und ab 11.30 Uhr großer Mittagstisch mit Volksfestschmankerln. 20 Uhr: Festabend mit der Kultband "GUAT DRAUF" – Gaudi in der Lederhosen aus Oberösterreich! Eintritt frei! Sonntag, 15. September Ab 10 Uhr: Radio ISW präsentiert "Der Weißblaue Stammtisch mit Theresia Kölbl & Herbert Suttner". Stimmung und gute Laune mit den Topstars der Volkstümlichen Musik. Zelt-Einlass ist ab 9 Uhr. Nach dem "Weißblauen Stammtisch" ist Oktoberfest-Kehraus bis ca. 19 Uhr mit musikalischer Umrahmung durch Walter Karpfinger.

A frische Maß fürs Oktoberfest Das spezielle Festbier zum Oktoberfest Braunau kommt auch heuer aus dem Hofbräuhaus Traunstein, das sich seit 400 Jahren höchster Bierqualität verschrieben hat. Zahlreiche Gäste verkosteten bei einer Bierprobe im Lokschuppen die ersten Maß (Bild). Festwirt Helmut Zeiler bezeichnete die fünfjährige Kooperation als "Win-win-Situation" für Messe und Oktoberfest.


INNBLICK

6

IM BLICKPUNKT SEPTEMBER 2019

enleiter Bankstell Asen. : H C -A ia G b s R HOCHBU h mit Bauherr To sc ir K r Günte

ST. PETER/HART: Bankstellenleiter Martin Priewasser auf der Baustelle von Gerald Denk.

BRAUNAU: Finanzierungsprofi Daniel Schaidinger mit Christina Gratzl und Alexander Sporer.

Persönliche Betreuung für die Häuslbauer Beim Bauen sollten Sie auf den richtigen Partner vertrauen! Mit Raiffeisen haben Sie Österreichs Nummer 1 bei Wohnraumfinanzierungen auf Ihrer Seite, und zwar von der Planung bis zum Einzug ins neue Heim. Ihr Raiffeisen-Berater entwickelt gemeinsam mit Ihnen einen Finanzierungs- und Rückzahlungsplan, bei dem alle Förderungen optimal ausgeschöpft werden.

nbau-Expertin TaNEUKIRCHEN: Woh ustelle von JasBa r de mara Ebner auf lihovic. Sa et rid Ek d mina un

Auch zahlreiche Kunden der Raiffeisenbank Region Braunau schätzen diese persönliche Betreuung, und das nicht nur in den acht Bankstellen von Mining bis Tarsdorf, sondern auch auf der Baustelle selbst. So bekamen zahlreiche Häuslbauer in den vergangenen Monaten Besuch von ihrem Wohnbauberater, der für die fleißigen Helfer ein kühles Baustellenbier mitbrachte.

RANSHOFEN: Bankstellenleiter Hubert Hofbauer mit den Häuslbauern Miriam Gabriela und Roberto Pocchiesa.


IM BLICKPUNKT SEPTEMBER 2019

7

INNBLICK

Zahlreiche Ehrengäste und Kunden fanden sich zur Eröffnungsfeier der modernisierten Raiffeisen-Bankstelle Ranshofen ein (Foto links). Auch für die jüngsten Gäste gab es ein tolles Programm, mit Kinderschminken (Bild mitte), Luftballonstart und Gratiseis. Die Generaldirektor-Stellvertreterin der RLB Oberösterreich, Mag. Michaela Keplinger-Mitterlehner, freute sich mit Geschäftsleiter Dir. Josef Knauseder und Bankstellenleiter Hubert Hofbauer über die neu gestaltete und mittlerweile einzige Bankstelle in Ranshofen (Foto rechts).

Raiffeisen: Die Bank der Ranshofner

Die einzige Bank im Ort investierte in die Zukunft und lud zur Neueröffnung RANSHOFEN. Auf ein starkes Wachstum (+ 42 Prozent seit dem Neubau 2002) reagierte die Raiffeisenbank Ranshofen. Sie investierte in die Umgestaltung der Bankstelle, der mittlerweile einzigen im Ort, und verbindet damit Tradition

mit Moderne ̶ zukunftsweisende Banktechnologie mit Werten wie Verlässlichkeit, Beständigkeit und Regionalität. Dass die Ranshofner dies zu schätzen wissen, zeigt sich nicht nur an der wirtschaft-

Das Team der Raiffeisenbank Ranshofen (von links): Bankstellenleiter Hubert Hofbauer, Kerstin Kirchsteiger, Tamara Ebner und Karl Weinberger.

Bierdeckel wird zum Fernseher

BEZAHLTE EINSCHALTUNG

Auch die Raiffeisenbank Region Braunau kommuniziert seit einiger Zeit mit Augmented Reality und nutzt das "Bierdeckel-TV" als eigenen Video- und Infokanal. So können Sie beispielsweise die Videos von der Eröffnung der Bankstelle Ranshofen hier ansehen. Mehr darüber auf der Website www.bierdeckel.tv oder Sie laden sich die kostenlose ARamba-App herunter.

lichen Entwicklung des Instituts mit mittlerweile rund 1.500 Kunden, sondern war auch bei der Eröffnungsfeier im vollbesetzten Festsaal des Schlosses Ranshofen zu spüren. Obwohl sich das Kundenverhalten, Stichwort Digitalisierung, dramatisch verändert hat, steht bei Raiffeisen der

Mensch im Mittelpunkt. Dies betonten alle Festredner unisono in ihren Ansprachen. Die Raiffeisenbank Ranshofen sichert damit die finanzielle Nahversorgung in einer stark wachsenden Region und geht gut gerüstet in ihr fünftes Lebensjahrzehnt (Eröffnung der Filiale war im Jahr 1978).


INNBLICK

8

IM BLICKPUNKT SEPTEMBER 2019

Wird Kastration vernachlässigt?

B

is zum jetzigen Zeitpunkt haben wir festgestellt, dass die Anzahl an abgegebenen bzw. gefundenen Babykätzchen gegenüber dem Vergleichszeitraum des Vorjahres zugenommen hat. Dieser Umstand veranlasst uns zu der Annahme, dass die gesetzlich vorgeschriebene Kastrationspflicht vernachlässigt wird. erzeit befindet sich noch eine vergleichsweise große Anzahl an Babykatzen im Tierheim und in den nächsten Wochen stehen uns die Herbstkätzchen "ins Haus". Bei diesen Kätzchen hält sich hartnäckig der Mythos, dass sie kränker und empfindlicher seien als Frühjahrskätzchen. Die Erklärung liegt ganz einfach darin, dass früher die Katzen nur draußen gehalten und kaum gefüttert wurden und daher dem Nachwuchs nicht mehr viel Zeit blieb, genügend Abwehrkräfte für die kalte Jahreszeit zu entwickeln. Die Frühjahrskätzchen erwartete dagegen der Sommer, somit wärmere Temperaturen und ein ausreichendes Nahrungsangebot. Sie hatten daher gute Voraussetzungen, groß und kräftig zu werden.

D

F

indet allerdings ein Herbstkätzchen ein warmes Zuhause, wo es regelmäßig gefüttert und medizinisch versorgt wird, steht es in der Entwicklung eines im Frühjahr geborenen Kätzchens um nichts nach. Eine wichtige Voraussetzung für ein hoffentlich langes Katzenleben ist freilich die regelmäßige medizinische Versorgung (zum Beispiel Impfung, Entwurmung, Kastration).

Für Top-Chancen im Job: Lernen am WIFI Braunau TIER DES MONATS CARLA. Ca. ein Jahr alt, kastriert und geimpft; sie braucht unbedingt einen Freilaufplatz. KONTAKT: 0664/4140725

BRAUNAU. Die Aus- und Weiterbildungen am WIFI Braunau machen Sie fit für die beruflichen Herausforderungen und steigern die Handlungskompetenz. Und bessere Qualifikationen bringen auch mehr Chancen für Ihre Karriere. Das WIFI Braunau steht ab sofort wieder mit einem geballten Kursangebot bereit – in den Bereichen Management/Unternehmensführung, Persönlichkeit, Sprachen, Betriebswirtschaft, EDV, Technik, Berufsreifeprüfung und Werkmeisterschule.

Attraktive Aussichten gibt es beispielsweise für Personalverrechner, diese Qualifikationen sind am Arbeitsmarkt gefragter denn je. Der kostenlose Informationsabend findet am Donnerstag, 19. September, ab 18 Uhr im WIFI Braunau in der Wirtschaftskammer statt. Der Lehrgang PV-Akademie startet am 27. September. Informationen zum gesamten Angebot, zu Förderungen sowie zur kostenlosen Bildungsberatung im WIFI Braunau erhalten Sie unter 05-7000-5110 oder auf wifi. at/ooe WERBUNG

 KURZ GEMELDET 50 JAHRE FREIZEITZENTRUM BRAUNAU. Aufgrund des schlechten Wetters musste die für 7. September geplante Jubiläumsfeier im Freibad Braunau abgesagt werden. Als kleines "Trostpflaster" können dafür das Hallenbad und die Sauna am Sonntag, 22. Septem-

ber, gratis benutzt werden. Die Hallenbad- und Saunasaison beginnt bereits am 16. September. Das Braunauer Freizeitzentrum war ab 1966 in dreijähriger Bauzeit für damals 22 Millionen Schilling errichtet und am 15. Mai 1969 feierlich eröffnet worden.


IM BLICKPUNKT SEPTEMBER 2019

9

INNBLICK

"s´ Fachl" in der Altstadt: Innovativer Shop-in-Shop BRAUNAU. Das innovative Shop-in-Shop-Konzept "´s Fachl-Eck" in der Braunauer Altstadt (Johann Fischer-Gasse 4) bietet kleineren Manufakturen, Direktvermarktern, Handwerkern, Künstlern, Start-ups oder kreativen Privatpersonen und Bastlern eine unkomplizierte Möglichkeit, ihre Geschäftsidee auf den Markt zu bringen. Die sogenannten Fachlmieter präsentieren auf einer Mikroverkaufsfläche in Form einer Obstkiste ihre Kreationen, wie Schmuck, Taschen, Deko, Mode-Accessoires, Kosmetik, Kulinarisches, Tonarbeiten, Basteleien, Handwerkskunst, Geschenke, Souvenirs und Mitbringsel.

Gratis mit dem Citybus fahren BRAUNAU. Die Stadt Braunau beteiligt sich an der diesjährigen europäischen Mobilitätswoche, die vom 16. bis 22. September stattfindet, mit einer besonderen Aktion. Um den Besuchern und Bewohnern der Stadt die Vorzüge des Citybusses aufzuzeigen, kann man am Mittwoch, 18. September, den ganzen Tag gratis fahren. Dies lässt sich zum Beispiel mit einem Besuch beim beliebten Braunauer Wochenmarkt am Stadtplatz kombinieren. In Braun a u werden v i e r Ringlinien betrieben, welche die Stadtteile Laab, Haselbach, Neustadt und Ranshofen miteinander verbinden. Umsteigepunkt ist der Braunauer Stadtplatz. Die Busse verkehren von Montag bis Freitag im Halbstundentakt im Stadtgebiet, wodurch zugleich eine optimale Anbindung an die regionalen und überregionalen Verkehrsmittel gewährleistet ist.

In anderen Städten kommt dieses außergewöhnliche Konzept bereits richtig gut an, denn für den Kunden bieten die vielen verschiedenen Hersteller eine breite Auswahl an unterschiedlichsten Produkten und ein sich immer wieder mal wechselndes Angebot. Es gibt also viel zu entdecken: Interessantes, Neues, Schönes, Nützliches sowie Einzigartiges, das man nicht überall findet.

Alexandra Peterlechner setzte das innovative Shop-in-Shop-Konzept in der Braunauer Altstadt um. FOTO: Stadtmarketing


INNBLICK

10

IM BLICKPUNKT SEPTEMBER 2019

RECHTS-TIPP Haftungsrisiko bei Pool oder Schwimmteich INNBLICK-Serie von Dr. Alexander Lison,  Braunau

M

it der Errichtung eines Pools oder Schwimmteichs im eigenen Garten erfüllen sich immer mehr Menschen einen lang gehegten Traum. Neben dem Spaß- und Erholungsfaktor kann das kühle Nass aber vor allem für Kinder eine erhebliche Gefahr darstellen. Für Eltern von Kleinkindern sollte es daher selbstverständlich sein, den Pool oder Schwimmteich durch einen Zaun inklusive kindersicherem Gartentor, eine sturzsichere Abdeckung, ein Gitter

Bei Errichtung eines Pools oder Schwimmteichs nicht die notwendige Absicherung vergessen!

oder eine dichte Bepflanzung abzusichern. Aber auch Pool- oder Teichbesitzer, die keine eigenen Kinder haben, sind in bestimmten Fällen zur Absicherung verpflichtet. ommt ein Kind oder Erwachsener – auch wenn die Person nicht eingeladen war – in Ihrem Pool oder Teich zu Schaden, kann möglicherweise eine Haftung begründet werden. Dies ergibt sich aus dem allgemeinen im ABGB (Allgemeines Bürgerliches Gesetzbuch) verankerten Rechtsgrundsatz, dass jeder, der eine Gefahrenquelle auf seinem Grundstück schafft und bestehen lässt, die notwendigen Vorkehrungen zu treffen hat, dass niemand einen Schaden erleidet (sogenanntes Ingerenzprinzip). Der Oberste Gerichtshof hat außerdem bereits ausgesprochen, dass derjenige, der auf seinem Grundstück einen gefährlichen Zustand geschaffen hat, dafür Sorge tragen muss, dass das Grundstück nicht unbefugt – vor allem durch Kinder – betreten werden kann. Angemerkt werden muss jedoch, dass eine mögliche Haftung immer von den Umständen des Einzelfalls abhängt und grundsätzlich Verkehrssicherungspflichten nicht überspannt werden dürfen bzw. deren Grenze in der Zumutbarkeit liegt. erkehrssicherungspflichten richten sich nach der ständigen Rechtsprechung des Obersten Gerichtshofs vor allem danach, in welchem Maß der Verkehrsteilnehmer selbst vorhandene Gefahren erkennen und ihnen begegnen kann. Im Hinblick auf die Unerfahrenheit und den Leichtsinn von (Klein-)Kindern deutet auch dies auf die gerechtfertigte Auferlegung verstärkter Sorgfaltspflichten seitens desjenigen hin, auf dessen Grundstück sich ein Swimmingpool oder Schwimmteich befindet. eshalb: Grundstückseigentümern, denen bekannt ist oder die damit rechnen müssen, dass ihr Grundstück von Kindern betreten wird, sind gut beraten, ihren Garten oder zumindest den Bereich des Swimmingpools oder Teiches einzuzäunen oder sonst abzusichern. Neben der Vermeidung von tragischen Unfällen können so mit relativ geringem (Kosten-)Aufwand mögliche Schadenersatzverpflichtungen verhindert werden.

K

V D


IM BLICKPUNKT SEPTEMBER 2019

11

INNBLICK

Die Grünbart-Lison Rechtsanwälte GmbH im Innviertel und die Inn-Salzach-Kanzlei auf bayerischer Seite kämpfen gemeinsam und grenzüberschreitend für Ihr Recht. Linkes Foto: Dr. Armin Grünbart (Ried) und Dr. Alexander Lison (Braunau). Rechtes Foto: Benjamin Obermeier, Stefan Davidson und Oliver Niebler von der Inn-Salzach-Kanzlei.

Wir kämpfen gemeinsam für Ihr Recht

Grenzüberschreitender Zusammenschluss von Rechts- und Fachanwälten

Die Kooperation dieser beiden Kanzleien im Innviertel und im benachbarten Bayern bringt für die Klienten viele Vorteile mit sich. So haben Sie Zugriff auf Rechtsanwälte und Fachanwälte, die Sie in den wichtigsten Rechtsgebieten wie dem Arbeitsrecht, Baurecht, Mietrecht, Gesellschafts- und Wirtschaftsrecht, sowie dem Vertragsrecht, als auch dem Familien- und Erbrecht, Versicherungsrecht, Strafrecht sowie selbstverständlich allen Facetten des Zivilrechts gerichtlich und außergerichtlich in Deutschland und Österreich, sowie bei grenzüberschreitenden Rechtsfragen, kompetent und engagiert vertreten.

Inn-Salzach-Kanzlei sowie die Grünbart-Lison Rechtsanwälte GmbH für eine interdisziplinäre deutsch-österreichische Rechtsberatung und Vertretung auf höchstem Niveau.

Im Steuerrecht kooperieren beide Kanzleien sowohl mit renommierten deutschen als auch österreichischen Steuerberatern und Wirtschaftsprüfern, gerne aber auch mit einer gewählten steuerlichen Vertretung. Im Bedarfsfall werden beide Rechtsordnungen verglichen, sodass kompetenter Rat für die Standortwahl Ihres Unternehmens, zur Rechtsform bei Verträgen und Vereinbarungen jeglicher Art, sowie zum optimalen Ort einer eventuell notwendigen gerichtlichen Auseinandersetzung (falls der Gerichtsstand wählbar ist) gefunden wird. Auch die Frage, welchem Recht Ver-

ALTÖTTING ‫ ׀‬SIMBACH ‫ ׀‬BURGHAUSEN www.inn-salzach-kanzlei.de

träge jeglicher Art unterliegen, wird schnell, sicher und zuverlässig abgeklärt. Sämtliche Kolleginnen und Kollegen in dieser Kooperation sind erfahrene Rechtsanwälte und Fachanwälte, welche untereinander bestens eingearbeitet sind und somit bei grenzüberschreitenden Fällen optimal zusammenarbeiten.

Synergien nutzen! Dies dient alleine dem Ziel, eine möglichst rasche und optimale Lösung sämtlicher juristischer Probleme zu erreichen – und zwar ohne Mehrkosten! So lassen sich durch die Synergien der jeweiligen Rechtsanwälte/Fachanwälte

erhebliche Zeit- und Kosteneinsparungen verwirklichen. Zudem wird auch das grenzüberschreitende Inkasso für Unternehmen und Banken jeglicher Art übernommen und stehen Ihnen beide Kanzleien gerne für Seminare und/oder Vorträge (zum Beispiel aus dem Bereich Gewährleistungsmanagement, Liquiditätssicherung usw.) zur Verfügung. Sie sind herzlich eingeladen diese Kooperation oder auch die jeweiligen Kanzleien in einem unverbindlichen Erstgespräch persönlich kennenzulernen. Zudem werden auch Besuche vor Ort angeboten, da es zur Philosophie dieser Kooperation gehört, die Tätigkeit der vertretenen Mandanten so genau als möglich kennenzulernen, um dadurch deren optimale Beratung und Vertretung zu garantieren.

BEZAHLTE EINSCHALTUNG

BRAUNAU, SIMBACH, BURGHAUSEN. Durch den grenzüberschreitenden Zusammenschluss von Rechtsanwälten und Fachanwälten in der Inn-Salzach-Region garantieren die


BEZAHLTE EINSCHALTUNG

Profile for Innblick Werbeagentur Klika

Innblick-Magazin September 2019  

Innblick-Magazin September 2019  

Profile for innblick
Advertisement