Page 1

FIRMENREPORTAGE

Notariat Gittmaier

TIERECKE

Auch Tiere haben Stress

 4 11 14

Zugestellt durch Österreichische Post

DEZEMBER 2018

MONATS - MAGAZIN FÜR DIE REGION BRAUNAU - SIMBACH

GEWINNSPIEL

"Onkel Franz" & "Maddalena"

Weihnachtswelt am Inn

FOTO: HCH-Fotopress

Braunauer Christkindlmarkt bis 23. Dezember geöffnet

Braunau - Haselbach 1.0

WERBUNG

6 lichtdurchflutete und barrierefreie Eigentumswohnungen in Zentrumsnähe von Braunau • • • • • • • • •

Wohnflächen von ca. 71,22 bis 84,73 m2 Alle Wohnungen mit Freiflächen (Garten oder Balkon) Fußbodenheizung Je Wohnung 1 Pkw-Stellplatz Carport optional möglich: Aufpreis € 5.000,00 Lift HWB 36 fGEE 0,74 Beziehbar ca. ab November 2019 PROVISIONSFREI FÜR KÄUFER

Kaufpreis ab € 236.700,00

Carmen Walter 0676/814283015 www.raiffeisen-immobilien.at


INNBLICK

2

WEIHNACHTSWELT AM INN DEZEMBER 2018

AUGENBLICK

Reinhold Klika

Weihnachtswunsch der anderen Art

S

chenken Sie mir bi�e ein paar Minuten Ihrer Aufmerksamkeit und denken Sie über folgende Zahlen und Fakten genau nach: 1.) Ein Viertel aller gekauften Lebensmi�el in Österreich landet im Abfall, obwohl die Waren noch genießbar wären. Damit wir� jeder Haushalt im Durchschni� 300 Euro jährlich sprichwörtlich aus dem Fenster, besagt eine Studie, über die wir auf Seite 9 dieser Ausgabe berichten. Ganz besonders arg wird`s wieder jetzt zu Weihnachten, wo die Kühlschränke prall gefüllt sind. 2.) Jeden Tag wird in Österreich eine Fläche so groß wie 20 Fußballfelder verbaut und somit "versiegelt". Damit zählen wir zu den "Europameistern" im Bodenverbrauch, gehen äußerst verantwortungslos mit der Verbauung von Grün- und Ackerland um. Die Natur rächt sich immer ö�er, zum Beispiel mit Überschwemmungen und Vermurungen, für diese Ausbeutung. 3.) 30 Millionen Weihnachtspackerln werden in diesen Wochen kreuz und quer durch unser Land gekarrt, um unseren Einkaufswahn im Internet zu s�llen. Tendenz stark steigend, forciert durch Raba�schlachten am "Cyber Monday" oder "Black Fri-

IMPRESSUM Herausgeber: INNBLICK Werbeagentur Klika Prof. Weinberger-Str. 12 5280 Braunau am Inn  + 43 (0)7722-83200 @ office@innblick.at web: www.innblick.at

day". Der Schadstoffausstoß durch die Zustellung ist enorm. nd was können wir dagegen tun? Eigentlich sehr viel! Beim Einkauf liegt`s in unserer Hand, was und wie viel wir in das Wagerl legen. Selbst wenn`s mal zu viel ist, gibt`s Möglichkeiten, Lebensmi�el zu teilen und nicht wegzuwerfen! Und auch wenn es noch so prak�sch ist und vielleicht um ein paar Euro billiger kommt: Online-Shopping hat nicht nur Vorteile! Leidtragende sind der sta�onäre Handel, in dem zwar gus�ert und probiert, aber o� nicht gekau� wird. Gleichzei�g sollen die Geschä�e die Arbeitsplätze vor Ort sichern. Und auch die Umwelt leidet, wenn allein in den Wochen vor Weihnachten 30 Millionen Pakete durchs Land kutschiert werden. Oder jeden Tag 12,4 Hektar neu verbaut, ansta� bestehende Objekte revitalisiert werden. eder von uns kann mithelfen, diesen ausufernden Irrsinn einzubremsen. Wir haben nur eine (Um)welt, die schon sehr ausgebeutet worden ist. Weihnachten und der Jahreswechsel sollten wieder mal ein Anlass sein, um unser eigenes Tun und Handeln zu hinterfragen.

U

J

Druck: hs, Hohenzell Zustellung: Post AG Das Innblick-Magazin wird mit einer Auflage von 17.000 Stück gra�s im Großraum Braunau-Simbach sowie in Hochburg-Ach, Tarsdorf und St. Radegund verteilt. Die erste Ausgabe 2019 erscheint im Februar.

Sterntaler bringen Glück Hauptpreis erneut ein Auto BRAUNAU, SIMBACH. Mit der Einkaufsnacht am 23. November startete gleichzei�g auch die grenzüberschreitende Weihnachts-Gewinnaktion "Sterntaler sammeln, kleben und gewinnen", bei der es wieder viele tolle Preise im Gesamtwert von rund 18.000 Euro zu gewinnen gibt. Hauptpreis ist ein "VW Up" im Wert von mehr als 11.000 Euro. Bei einem Einkauf in 38 Braunauer und 27 Simbacher Geschä�en erhält man bis 24. Dezember je 10 Euro Einkaufswert einen Sterntaler als Au�leber, den man in die zehn vorgesehenen Felder

des Sammelpasses klebt. Die Sammelpässe können bis 5. Jänner 2019 bei den teilnehmenden Betrieben abgegeben werden. Die Ermi�lung der Gewinner findet im Jänner sta�.

Ein "VW Up" sowie neun weitere Preise warten auf die glückliche Gewinner der Aktion "Sterntaler sammeln". FOTO: Madl

WEIHNACHTS-GEWINNAKTION 2018 PREISE: 1. Preis ein "VW Up"; 2. Preis ein KTM-E-Bike; 3. Preis ein KEPLER Fonds-Gutschein; 4. Preis ein Paar Fischer Sports-Ski; 5. Preis ein Apple iPad; 6. Preis ein Gutschein für ein Reifenset; 7. bis 10. Preis jeweils Brückenzehner. TEILNEHMENDE BETRIEBE: Braunau: Bags & More Bautenbacher, Be�en Ammerer, Braunauer Trachtenalm, Buchhandlung Lauf, Expert Redinger, HSW Sonnleitner, Juwelier Fassolder, La Moda Renate Moser, Löwen Apotheke, Op�k & Juwelier Reitsperger, Radshop Obersberger, San�ätshaus Hartl, SparMarkt Bruckbauer, Stadtapotheke, Thalia, Mode Waninger, Weltladen Braunau, Wohnkultur Brühwasser, Hervis Sport, Atelier Milano, Zagler’s Naturladen, Blumen Ober, Fleischhauerei Rödhammer, Friseursalon Crea�v Dunhofer, Fussl Modestraße, Hauser Werkzeuge, Inn Schni� Eisenmann, Bucheder Nähzentrum, Küchen Company, Nodl & Fodn, Op�k Altbauer, Schuhhäusl, Schuhmode Schuy, Uhren und Schmuck Peitli, Woman’s, Autowelt Reibersdorfer. Simbach: Autohaus Meindl, beauty lounge, Blumenapotheke, Dorle4Kids, Druckerei Vierlinger, Michael Egger, Elektro Thallinger, Fahrrad- und Autoshop, Bäckerei und Konditorei Fischhold, Goldschmiede Heue, Schmuck Hahn, Landfuxx Oberlechner, Limone Blumen und Geschenke, Masche31, Metzgerei Feyrer, Mode Beer, Mode Donath, Naturkostladen AN-KA, Op�k/Hörgeräte/Schmuck/Uhren Leder, Op�k Pohl, Sanitätshaus Göldner, Satzstudio Click Click, Wilhelm Schla�l, Lichtdesign Skapetze, Sport Allramseder und Ho�auer Teamsport.


WEIHNACHTSWELT AM INN DEZEMBER 2018

3

INNBLICK

Weihnachtss�mmung im Palmpark BRAUNAU. Er zählt mi�lerweile zu den schönsten und größten Weihnachtsmärkten in der ganzen Region: der Christkindlmarkt in Braunau, der seit sieben Jahren im malerischen Ambiente des Palmparks abgehalten wird. Der Tourismusverband veranstaltet den Markt noch bis 23. Dezember, jeweils Donnerstag bis Sonntag. Öffnungszeiten: 16.30 bis 21.30 Uhr, Samstag und Sonntag bereits ab 14.30 Uhr. Neben Dutzenden Handwerks- und Genusshü�en wartet ein a�rak�ves Kulturprogramm auf die Besucher. Die Kinder dürfen sich auf ein Kinderkarussell, eine "lebende Krippe", einen Nostalgiezug, Ponyreiten usw. freuen. Und am 15. und 22. Dezember, jeweils 15 Uhr, stehen wieder kostenlose Stad�ührungen am Programm.

FOTO: HCH-Fotopress

Braunauer Christkindlmarkt ist noch bis 23. Dezember geöffnet

DONNERSTAG, 13.12. - 16.30 Uhr: Volksschule Ranshofen; 17 Uhr: HLW Heartchor; 18 Uhr: Wenger Waisenbläser; 20 Uhr: MGV Lyra. FREITAG, 14.12. - 16.30 Uhr: Pischlsdorfer Bläserrunde; 17 Uhr: Trompetenensemble LMS Neukirchen; 17.30 Uhr: Showdance Company; 18 Uhr: Trio Infernale; 20 Uhr: Thomas Casata (Piano & Gesang). SAMSTAG, 15.12. - 15.30 Uhr: Johann Rosenhammer; 17 Uhr: Glöckler aus Bad Ischl; 18 Uhr: Einzug der Perchten; 20 Uhr: Junge Wenger Tanzlmusik. SONNTAG, 16.12. - 14.30 Uhr: Beasty Ladies (Weihnachtstänze für die Kleinen & Großen); 16 Uhr: Ensemble Stadtkapelle Braunau; 17 Uhr: Adventkonzert in der Bürgerspitalkirche mit Prof. Wilfried Scharf (Liveübertragung im Palmpark); 19.30 Uhr: Innviertler Strudlgeiger. DONNERSTAG, 20.12. - 16.30 Uhr: VS Neustadt; 17 Uhr: VS Stadt Braunau; 18 Uhr: LMS Braunau Mundartkrippenspiel; 20 Uhr: Bläserquarte� Musikkapelle Hochburg-Ach. FREITAG, 21.12. - 17 Uhr: Beasty Ladies (Weihnachtstänze); 18 Uhr: Drent & Herent; 19 Uhr: Männerchor Kirchdorf am Inn; 20.15 Uhr: Heavy Load. SAMSTAG, 22.12. - 15 Uhr: Chorgemeinscha� Liederkranz Braunau/ Ostermiething; 17 Uhr: Adven�etzer; 19 und 20.15 Uhr: Gospel 4Real the Power of Soul. SONNTAG, 23.12. - 15 Uhr: Ensemble Stadtkapelle Braunau; 16 Uhr: Das Christkind kommt (Friedenslicht zum Abholen auf der Bühne); 17 Uhr: Mitmachkonzert „Weihnachtsfunkeln“; 18 Uhr: INNXong; 20 Uhr: 3Angels for Twobeers.


INNBLICK

4

WEIHNACHTSWELT AM INN DEZEMBER 2018

Kultur- und genussfreudige Region

Adventkonzerte, Bergzauber am Schellenberg uvm. laden zum Besuch BRAUNAU.SIMBACH.INN. In den letzten Wochen des Jahres präsen�ert sich unsere Region Braunau.Simbach.Inn offen, kulturinteressiert und genussfreudig. Der Braunauer Christkindlmarkt lädt noch bis 23. Dezember ein, durch den Palmpark zu schlendern, zahlreiche Aufführungen und gemütliches Beisammensein bei Punsch, Glühwein und anderen Köstlichkeiten zu genießen. Die Aufführung des symphonischen Gospel-Oratoriums „Going Home“ am Sams-

tag, 15. Dezember, um 19 Uhr und am Sonntag, 16. Dezember, um 17 Uhr in der Evangelischen Gnadenkirche in Simbach bildet einen weiteren kulturellen Höhepunkt der Weihnachtszeit, wie auch das tradi�onelle Adventkonzert mit Zithervirtuose Wilfried Scharf am 16. Dezember in der Bürgerspitalkirche in Braunau. Mit dem 10. Quempassingen wird in diesem Jahr eine Tradi�on fortgesetzt und mit meisterha�er Musik weihnachtliche S�mmung verbreitet: am Samstag, 22. Dezember, wird eingeladen, ab 17 Uhr in der

Stadtpfarrkirche Braunau gemeinsam Advent- und Weihnachtslieder zu singen. Zum "Bergzauber" lockt ab Mi�woch, 26. Dezember, 14 Uhr, der Wintermarkt auf den Schellenberg. Das SchellenberghausTeam und verschiedenste Aussteller präsen�eren Kunsthandwerk, Feyrer-Bosna, musikalische Unterhaltung uvm. im winterlichen Ambiente. Der "Bergzauber" am Schellenberg ist weiters geöffnet von Freitag, 28., bis Sonntag, 30. Dezember, sowie vom 4. bis 6. Jänner, jeweils von 14 bis 18 Uhr.

Veranstaltungs-Werksta� in St. Peter gegründet

Das Team der Veranstaltungs-Werkstatt St. Peter/Hart.

ST. PETER/HART. Drei Wirte aus der Gemeinde (Berger, Wirt z´Aching und Mostbauer in Aham) sowie die KüchenCompany Probst haben kürzlich die "VeranstaltungsWerksta� St. Peter" gegründet, die auch von der Gemein-

de unterstützt wird. Erste Ak�vität des Vereins, dem Michael Probst als Obmann vorsteht, ist am 16. Dezember ab 15 Uhr der "Advent im Hof" beim Mostbauern in Aham. Weitere Infos: www. veranstaltungs-werksta�.at/

GEWINN-KUPON INNBLICK, BUCH LAUF & HERTA BLAMAUER verlosen:

Je 5 Bücher von:  Neues vom Onkel Franz  Roman "Maddalena" Wunsch�tel ankreuzen!

VOR-/ZUNAME: ..................................................... ADRESSE: ............................................................... TEL.: ....................  E-MAIL: .................................... Gewinnkupon bis 31. Dezember 2018 einsenden an: Innblick Werbeagentur Klika Prof. Weinberger Straße 12, 5280 Braunau Der Rechtsweg ist ausgeschlossen! Die Gewinner werden per E-Mail bzw. telefonisch verständigt. Die angegebenen Daten können für die Zusendung von Werbematerial verwendet werden.


WEIHNACHTSWELT AM INN DEZEMBER 2018

5

INNBLICK

BUCH-TIPPS Von Stephan Lauf Buchhändler in Braunau Neues vom Onkel Franz

Die Braunauerin Herta Blamauer verfasste ihren ersten Roman.

Braunauer Therapeu�n verfasste ersten Roman BRAUNAU. "Ein Frauenroman der Extraklasse mit Tiefgang", so beschreibt der Novum-Verlag das Erstlingswerk der Braunauerin Herta Blamauer mit dem Titel "Maddalena". Die Therapeu�n erzählt den Roman in Ich-Form und lässt ihr fachliches Wissen in das 472-sei�ge Buch einfließen. Blamauer beschreibt ihre eigenen Empfindungen und die Salzburger Umgebung, den Ort des Geschehens, detailreich und mit Wiedererkennungswert. Das Leben der Klien�n "Maddalena" wird in Rückblenden erzählt: ineinander verwoben und mit der Therapieschilderung und dem Seelenleben der Psychologin. Es geht darum, wie sich die drei Frauen - die Klien�n, Therapeu�n und deren Tochter den eigenen Gefühlen stellen und Stärke beweisen. Die Autorin wurde 1960 in der Wildschönau in Tirol geboren, ist seit 30 Jahren als Psychotherapeu�n in eigener Praxis und im öffentlichen Gesundheitsbereich tä�g. Herta Blamauer lebt in Braunau und verbringt ihre Freizeit neben dem Schreiben gerne mit Lesen, Yoga und Musik. Sie ist verheiratet und hat einen erwachsenen Sohn. Der Roman ist im Buchhandel um 21,90 Euro erhältlich. Innblick-Leser haben die Chance, eines von insgesamt fünf Exemplaren zu gewinnen. Teilnahmekupon auf Seite 4!

G´schichten zur Weihnachtszeit... ... liest der "Wirtsbua a.D." und Münchner Turmschreiber Hans Gö�ler am Mi�woch, 19. Dezember, um 19.30 Uhr im Gö�ler-Weißbräu in Simbach. Der besinnlich-heitere, aber auch leicht "schräge" Abend wird vom Duo Renate und Willi Bauer aus Passau musikalisch umrahmt. Der Eintri� ist frei. Platzreservierung unter 0049-8571-91180.

Es gibt Neuigkeiten aus dem Innviertel, genauer g e s a g t vom beliebtesten Innviertler der Welt… dem Onkel Franz. Diesmal geht’s auf Reisen. „Auf Wean“ heißt das Ziel, und selbstverständlich läuft dabei vieles nicht so wie es soll. Gewohnt pointierte Unterhaltung aus der Feder des Braunauers Klaus Ranzenberger und ein Quell der Freude unter jedem Weihnachtsbaum!

Die Mondschwester Lange erwartet und ein Fixpunkt winterlicher Leseabende: „Die neue Riley“. Der mittlerweile fünfte Band der 7 Schwestern-Reihe kraxelt unablässig die Bestellerlisten nach oben - und das nicht zu Unrecht!

9 Plätze - 9 Schätze U n d n o c h e i n e Konstante unter dem heimischen Christbaum wollen wir auch dieses Jahr nicht auslassen. Im mittlerweile vierten Band finden sich wieder 9 neue, wunderschöne Plätze. Als Inspiration für zukünftige Ausflugstipps oder einfach nur zum Genießen. In jedem Fall ein unwiderstehlicher Geschenktipp.

Das Salz in der Suppe Neues v o m sympathischsten Hüttenwirt der Welt. Ein Pläd o y e r für bewusstes Genießen und den Wert des Einfachen ist es diesmal geworden. Geschichte aus den Bergen, Geschichten vom Essen, vom Kochen, Rezepte... Ist aber eigentlich egal, da alles, was von Sepp Forcher kommt, unbedingte Aufmerksamkeit verlangt. Weil es klug ist, wohl durchdacht, auf einem unheimlich reichen Erfahrungsschatz fußt und weil er einfach ein cooler Vogel ist.

Die bessere Hälfte 40 Plus aufgepasst! Stress, w o h i n m a n schaut, Beruf, Kinder, a l l e s funktioniert irgendwie, aber so richtig rund läufts auch nicht. Heute tut das Knie weh, morgen der Rücken. Geht’s ab dem Vierziger nur mehr bergab? Nein, tuts natürlich nicht, sonst könnte man ja auch kein Buch drüber schreiben ;-) Vielmehr nimmt die Zufriedenheit in der zweiten Lebenshälfte zu. Und wenn es wer weiß, dann ist das Eckart von Hirschhausen.


INNBLICK

6

WEIHNACHTSWELT AM INN DEZEMBER 2018


WEIHNACHTSWELT AM INN DEZEMBER 2018

Neue Pla�orm für regionale Betriebe BRAUNAU.SIMBACH.INN. Mit dem grenzübergreifenden Online-Marktplatz wurde vom Stadtmarke�ng Braunau-Simbach und einer Partneragentur eine Pla�orm geschaffen, auf der sich Händler und Betriebe aus Braunau und Simbach präsen�eren. Um den regionalen Handel zu stärken, wird damit auch kleineren und mi�leren Unternehmen im Raum Braunau-Simbach eine einfache Möglichkeit geboten, online vertreten zu sein und ihre Produkte und Leistungen ak�v zu bewerben, anzubieten und auch zu verkaufen. Gleich nach dem ersten Infoabend im Februar meldeten sich zahlreiche Interessenten an. Über den Sommer fanden die professionellen Fotoshoo�ngs sta�. Im Oktober ging der Marktplatz mit knapp 60 Teilnehmern online und ist unter der Adresse einkaufen-in-braunau-simbach.eu zu finden.

7

INNBLICK


INNBLICK

8

WEIHNACHTSWELT AM INN DEZEMBER 2018

Brühwasser: Totalabverkauf des Haushaltsbereichs BRAUNAU. Wohnkultur Brühwasser trennt sich wegen einer Sor�mentsänderung ab sofort von sämtlichen Töpfen, Porzellan und Küchenhelfern. Das gesamte Haushalts-Sor�ment wird zu absoluten Tiefstpreisen abverkau�. Daher ist jetzt die güns�gste Zeit, sich noch einzudecken mit Porzellan von Villeroy & Boch, Gmundner Keramik und Kochutensilien von WMF. Es ist für jeden etwas dabei! Auch als Weihnachtsgeschenk sind diese prak�schen und hochwer�gen Küchenhelfer ideal.

Im neuen Jahr konzentriert sich Wohnkultur Brühwasser noch stärker auf seine tex�le Kompetenz in allen Bereichen der Wohnraumgestaltung und auf den erholsamen Schlaf. In einem noch breiteren Rahmen wird dann die Wohnwelt von Gabriele und Xaver Brühwasser mit dem besonderen Wohnfühl-Charakter präsen�ert. Nutzen Sie jetzt die Gelegenheit, hochwer�ge Markenware zu absoluten Abverkaufspreisen zu erwerben, solange der Vorrat reicht. WERBUNG

Töpfe, Porzellan und Küchenhelfer gibts zu absoluten Tiefstpreisen beim Brühwasser-Totalabverkauf.

Gra�s parken an Adventsamstagen BRAUNAU. Auch an den restlichen Adventsamstagen (15. und 22. Dezember) sowie am 24. Dezember ist das Parken in der gesamten Braunauer Innenstadt gebührenfrei. „Mit dieser Ak�on möchten wir ein noch entspannteres Einkaufserlebnis in unserer wunderschönen Innenstadt bieten und die Geschä�streibenden an den gut frequen�erten Einkaufssamstagen vor Weihnachten besonders unterstützen“, erklärt Bürgermeister Mag. Johannes Waidbacher.

"S�lle Nacht" vom Glockenspiel BRAUNAU. Seit mehr als 50 Jahren klingt das Glockenspiel am Stad�orturm durch das Stadtzentrum Braunaus. Nachdem der alte Torturm im Laufe der Jahrhunderte wiederholt sein Aussehen verändern musste, erhielt das markante Bauwerk 1966 seine ursprüngliche Form mit dem go�schen Zeltdach zurück. 1967 wurde ein Glockenspiel eingebaut. Drei Mal am Tag – um 8, 12 und um 18 Uhr – schallen seither die lieblichen Klänge des Glockenspiels durch die Innenstadt. Im Dezember werden Melodien wie das weltberühmte „S�lle Nacht, heilige Nacht“ angeschlagen.


WEIHNACHTSWELT AM INN DEZEMBER 2018

9

INNBLICK

Wahnsinn! Ein Viertel aller genießbaren Lebensmi�el landet in der Mülltonne BRAUNAU. Einer Studie zufolge landet ein Viertel aller gekau�en Lebensmittel in Österreich – obwohl noch genießbar – im Abfall. Etwa 300 Euro jährlich wir� ein Haushalt im Durchschni� sprichwörtlich aus dem Fenster.

ten im Abfall. Kühlschränke werden über die Feiertage vielerorts prall gefüllt und so manches Lebensmi�el fristet noch lange nach dem Fest dort sein Dasein.

Damit verschwenden wir nicht „nur“ ein Produkt, sondern auch alle Ressourcen, die dafür benö�gt wurden – vom Anbau und der Pflege der Lebensmi�el, dem Wasser, den Transportkosten bis hin zu den Arbeitskrä�en. Besonders viel landet zu Weihnach-

Das steigert das Risiko, dass noch mehr genießbare Lebensmi�el in den Müll wandern. Damit das nicht passiert, achten Sie am besten bereits beim Einkauf darauf, was im Wagen landet – ein geplanter Einkauf, mit Einkaufsze�el oder EinkaufsApp, hil�, Spontankäufe

Wegwerfen ist keine Lösung!

einzuschränken. Bleibt trotzdem etwas übrig, können die Por�onen zum Beispiel eingefroren werden – die perfekte Vorbereitung, wenn einmal wenig Zeit fürs Kochen bleibt! Lebensmi�el zu teilen oder zu verschenken ist immer eine Möglichkeit. Die Pla�form www.foodsharing.at bietet die notwendigen Informa�onen dazu. Weitere Tipps und Tricks rund um einen bedachten Einkauf, die rich�ge Lagerung von Lebensmi�eln und mehr finden Sie auf der Internetseite www.isnuguat.at

UMWELT-TIPP „Über die Feiertage sollten wir nur so viele Lebensmittel kaufen, wie wir tatsächlich brauchen.“ PETRA WAGNER Abfallberaterin des BAV Braunau


INNBLICK

10

WEIHNACHTSWELT AM INN DEZEMBER 2018

RECHTS-TIPP Eltern ha�en für ihre Kinder! Wirklich? INNBLICK-Serie von Dr. Alexander Lison,  Braunau

D

ie kalte Jahreszeit und der damit verbundene Schneefall locken Familien mit Kindern vermehrt ins Freie zu verschiedenen sportlichen und anderen Ak�vitäten. Welche Konsequenzen ergeben sich für Eltern oder andere aufsichtspflich�ge Personen, wenn ein Kind ein anderes zum Beispiel im Zuge eines Unfalles auf der Rodelbahn oder im Eifer einer Schneeballschlacht verletzt? on grundsätzlicher Bedeutung für das Vorliegen einer Ha�ung ist die Frage, ob aufgrund der konkreten Umstände überhaupt eine Aufsichtspflicht vorliegt. Das Maß und der Inhalt einer solchen Aufsichtspflicht bes�mmen sich stets nach dem, was den Eltern angesichts des Alters, der Entwicklung und sons�ger Eigenscha�en eines Kindes zugemutet werden kann. Dabei darf die Aufsichtspflicht nicht überspannt werden. Es ist nicht notwendig seine Kinder „auf Schri� und Tri� zu überwachen“. Allerdings besteht sehr wohl die Verpflichtung, sich über mögliche besondere Gefahren zu informieren und sie hierüber aufzuklären, um ihnen den rich�gen Umgang mit einer Gefahr zu vermi�eln. u einer Ha�ung der Eltern kommt es nur, wenn diese eine tatsächlich bestehende Aufsichtspflicht auch verletzt haben. Weiters muss diese Verletzung auch ursächlich für den eingetretenen Personen- oder Sachschaden gewesen sein. Dies ist beispielsweise dann der Fall, wenn eine Gefahr, die erkannt hä�e

V

werden müssen, nicht erkannt wurde und deshalb kein Hinweis zum Umgang mit der Gefahr erfolgte. Selbst wenn das Kind durch die Eltern entsprechend aufgeklärt wurde, kann eine Aufsichtspflichtverletzung trotzdem vorliegen. Dann etwa, wenn die Eltern das Verhalten ihrer Kinder nicht entsprechend kontrolliert oder nicht rechtzei�g eingegriffen haben, obwohl ein Schaden schon vorherzusehen war (zum Beispiel bei einer Schneeballschlacht mit „Eisbrocken“ oder der unkontrollierten Schli�enfahrt eines dreijährigen Kindes). ie Ha�ung der Eltern für ihre Kinder endet grundsätzlich mit erreichter Volljährigkeit. Allerdings ha�en Kinder selbst schon mit Vollendung des 14. Lebensjahres für durch sie verursachte Schäden – davor nur in Ausnahmefällen. Unter Umständen kann sich dadurch bei einer gleichzei�gen Aufsichtspflichtverletzung der Eltern ergeben, dass diese und das Kind gemeinsam ha�en. Achtung: Neben den leiblichen Eltern kann natürlich auch für S�efeltern, Großeltern oder beispielsweise auch für Bekannte, die auf das Kind aufpassen, eine Aufsichtspflicht und eine Haftung aufgrund einer Aufsichtspflichtverletzung entstehen. ollten Sie Fragen in Verbindung mit Aufsichtspflichtverletzungen oder daraus resul�erenden Ha�ungen haben, stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung. Vereinbaren Sie ein kostenloses Erstgespräch!

D

S

Z

Herzogsburg zeigt Rarität

Im Bezirksmuseum Herzogsburg ist eine sehenswerte, fast 300 Jahre alte Wandelkrippe zu bewundern. Foto: Stadt Braunau

Ihr Team von OPTIK ALTBAUER wünscht Ihnen Frohe Weihnachten und einen guten Rutsch ins neue Jahr! Vergessen Sie nicht, Ihre Brille zum Service zu bringen, um sicher über die Feiertage zu kommen!

5280 Braunau Altstadt 07722-63017

BRAUNAU. Ein fester Bestandteil im (vor-)weihnachtlichen Braunau ist das Kripperlschaun in der Herzogsburg. Mit der Wandelkrippe ist im Bezirksmuseum eine kostbare Rarität zu bewundern, die fast 300 Jahre alt ist. Die Hauptarbeiten wurden von einem Meister der Bildhauerei und Krippenschnitzkunst, Johann Georg Libigo, durchgeführt. Im ersten Stock der Herzogsburg widmet sich derzeit eine Sonderausstellung den weihnachtlichen Bräuchen und Tradi�onen von Kathrein bis Lichtmess. Das Bezirksmuseum (Altstadt 10) ist von Dienstag bis Samstag (ausgenommen Feiertage und Weihnachtsferien) von 13.30 bis 17 Uhr geöffnet. Der Eintri� für Erwachsene beträgt 3,60 Euro, für Kinder ab 6 Jahren und Senioren 2,20 Euro.


IM BLICKPUNKT DEZEMBER 2018

11

INNBLICK

Notariat Dr. Gi�maier in neuen Räumen Der Umzug ist ein weiterer Meilenstein in der Geschichte des Notariats, das Dr. Hermann Gi�maier im Jahr 2009 von Dr. Scheinecker übernommen hat. Aus dieser Zeit, aber auch noch

vom Vorgänger Dr. Heißl, liegen alle Akten, Verträge und Testamente auf. Das achtköpfige Team des Notariats Dr. Gi�maier deckt ein sehr breites Rechtsfeld ab, von der Erstellung von Kaufverträgen bis hin zu Übergabeverträgen, Erbrechtsfragen, Testamentserstellung, Pa�entenverfügungen uvm. Dr. Hermann Gi�maier ist außerdem Mediator und kann diese Ausbildung in Konfliktsitua�onen zum

Reges Interesse am "Tag der offenen Tür".

Wohle der Mandanten anwenden. Der persönliche Kontakt ist dem Notariat sehr wich�g. In diesem Zusammenhang sei auch erwähnt, dass sich jeder Erbe selbst den Notar aussuchen kann, dem er vertraut und der seine persönlichen Angelegenheiten abwickeln soll. Mit dem Umzug ins geschichtsträch�ge AmmererHaus in Braunau, das früher mal eine Brauerei und ein

Hotel war, können die Mandanten jetzt noch besser betreut werden. Die Ansprechpartner im Notariat sind freilich gleich geblieben und Subs�tu�n Dr. Ramona Eberl und Notariatskandidat Mag. Christoph Fischer sind weiterhin Teil des Teams.

Das Team des Notariats Dr. Hermann Gittmaier.

FOTO: WISATA (2)

BEZAHLTE EINSCHALTUNG

BRAUNAU. Bereits gut "eingelebt" hat sich das Team des Notariats Dr. Hermann Gi�maier in ihren neuen Räumlichkeiten im Ammerer-Haus am Stadtplatz 27.


INNBLICK

12

WEIHNACHTSWELT AM INN DEZEMBER 2018

Bezirks-ÖVP hil� der Lebenshilfe BRAUNAU. „Menschen helfen, denen es nicht so gut geht“, das ist unser Anspruch, sagten Gerald Weilbuchner, Ferdinand Tiefnig und Klaus Mühlbacher bei einem Besuch des Ak�v-Shops der Lebenshilfe. Die Vertreter der Bezirks-OÖVP informierten sich im Gespräch mit Obfrau Brigi�e Schwoboda und Wohnheimleiter Michael Epner vor Ort und disku�erten über die aktuelle Situa�on der Lebenshilfe im Bezirk. Als kleines Geschenk überreichten sie eine neue Kaffeemaschine und einen Einkaufsgutschein eines regionalen Nahversorgers.

KURZ GEMELDET ZUKUNFTSREGION. 15 oberösterreichische Städte und ihre umliegenden Gemeinden kooperieren als „Stadtregionen“ und möchten den Nahverkehr, die gemeinsame Siedlungsentwicklung und die Naherholungsstrukturen verbessern und aufwerten. Um den CO2-Ausstoß zu verringern, werden Ausbau und Erneuerung von Rad- und Fußgängerwegen gefördert. Der zweite Schwerpunkt ist die Weiterentwicklung der Naherholungsangebote. Die Stadt Braunau kooperiert mit Burgkirchen, St. Peter und Neukirchen.


WEIHNACHTSWELT AM INN DEZEMBER 2018

13

INNBLICK

Beim "Aenus" in Simbach war Treffpunkt für den Fackelzug über die Innbrücke. Die Kinder lauschten gespannt den Märchen. BRAUNAU.SIMBACH.INN startete auch heuer mit einer magischen Einkaufsnacht in die Vorweihnachtszeit. Höhepunkte waren dabei ein Fackelzug vom "Aenus" bis zum Rathaus Braunau, die gemeinsame Einschal�eier der Weihnachtsbeleuchtung, Märchenlesungen, Wanderungen mit der Nachtwächterin und ganztägig in 26 Geschä�en die Ak�on "Braunau.Simbach.Inn würfelt", bei der die Kunden Raba�e erspielen konnten. Die Einkaufsnacht wurde heuer von der Agentur Innblick organisiert.

8.500 Lichter erhellen in der Vorweihnachszeit Braunau, erklärte Bürgermeister Johannes Waidbacher im Interview mit Organisator Reinhold Klika. Ganztägig konnten Kunden bei der Einkaufsnacht in vielen Geschäften satte Rabatte erwürfeln. FOTOS: STS, Innblick, Stadt Braunau


INNBLICK

14

WEIHNACHTSWELT AM INN DEZEMBER 2018

Auch Tiere haben Stress

W

ir befinden uns mitten in der "besinnlichsten Zeit" des Jahres. Was uns Menschen viel Freude beschert, kann für Tiere jedoch Stress bedeuten. n den Weihnachtsfeiertagen herrscht in vielen Familien einiger Trubel. Der sonst so vertraute Tagesablauf ändert sich. Es kommen zahlreiche Besucher, ungewohnte Gerüche liegen in der Lu� und es blinkt und glitzert überall. Diese Vielfalt an Reizen können Tiere nicht problemlos verarbeiten. Auch so manche Pflanzen und Dekora�onen können eine große Gefahrenquelle bedeuten. Zum Beispiel Weihnachtssterne als Pflanze (gi�ig für Katzen), Mistelzweige, Lame�a, Geschenkbänder usw. assen Sie die Tiere auf keinen Fall mit offenem Feuer (Kerze) alleine in einem Raum! Auch sollten den Tieren keine Nahrungsmi�el der Menschen verabreicht bzw. sollte nichts Derar�ges

A

L

offen liegen gelassen werden. Gerade in dieser Zeit du�et es besonders; Katzen und Hunde vergessen da schon mal die gute Erziehung und können der Verlockung nicht widerstehen. Es liegt also an uns Menschen, dass das Weihnachtsfest nicht nur für uns Zweibeiner, sondern auch für die Vierbeiner glücklich und sicher vorübergeht. och eine Bi�e zum Schluss: Verschenken Sie keine Tiere zu Weihnachten, auch wenn sie bei den Wünschen o� an oberster Stelle stehen!

Größte Wohnanlage seit 40 Jahren BRAUNAU. Ihr größtes Wohnbauprojekt seit 40 Jahren verwirklichte die GEWOG Neues Heim in der Gunda Schihan-Straße in der Braunauer Neustadt. Mit Baukosten von rund 8 Millionen Euro entstand eine Wohnanlage, die 56 Wohneinheiten, eine Tiefgarage und ein Musterprojekt der Lebenshilfe umfasst. Die neuen Mieter sind Ende November in die fünf Häuser umfassende Anlage, die mit Geothermie beheizt wird, eingezogen.

N

Mayer wird neuer Boss bei der AMAG RANSHOFEN. Der Aufsichtsrat der AMAG Austria Metall AG hat Ende November die Vorstandsverträge von Mag. Gerald Mayer (47, links) und Priv.-Doz. Dipl.-Ing. Dr. Helmut Kaufmann (55, rechts) vorzei�g bis 31. 12. 2022 verlängert und Gerald Mayer mit Wirkung vom 1. März 2019 zum Vorstandsvorsitzenden (CEO) bestellt. Mayer, der bereits seit 2007 als CFO im Vorstand tä�g ist, folgt auf DI Helmut Wieser (65, Bildmi�e).

TIER DES MONATS GINNY: Ca. 8 Monate alt, sehr verschmust & verspielt. KONTAKT: 0664/4140725

Weniger Toleranz für Schnellfahrer BRAUNAU. Wer im Ortsgebiet zu schnell unterwegs ist und "geblitzt" wird, dem wurden bisher 10 km/h Messtoleranz zugebilligt. Diese Toleranzgrenze wurde nun für Geschwindigkeitsübertretungen innerhalb des Ortsgebietes (50 km/h) sowie in 30 km/h-Zonenbeschränkungen auf 5 km/h herabgesetzt, um die Verkehrssicherheit zu erhöhen. Weiterhin wird zusätzlich die Gerätetoleranz von 3 km/h berücksich�gt.


WEIHNACHTSWELT AM INN DEZEMBER 2018

E-Bikes: Wie Sie Ihren Akku rich�g lagern BRAUNAU. Das Radshop Obersberger-Team rät: Je gewissenha�er man seinen Akku behandelt, desto länger bringt er einen „weiter“. Zur Überwinterung sollten Sie Ihren Akku trocken und bei Temperaturen zwischen 0 und 20° lagern. Ganz voll oder auch ganz leer bedeutet mehr Stress für den Akku. Der ideale Ladezustand für längere Lagerzeiten liegt bei ca. 30 bis 65 Prozent oder zwei bis drei leuchtende Dioden auf der Akkuanzeige.

"Bei Verwendung Ihres EBikes im Winterbetrieb (insbesondere unter 0°) sollten Sie den bei Raumtemperatur geladenen und gelagerten Akku erst kurz vor Fahrantri� in Ihr E-Bike einsetzen", rät Walter Obersberger (Bild). Bei längerer Fahrt im Kalten empfiehlt sich die Verwendung von Thermo-Schutzhüllen. Mit sinkender Temperatur

Die A94 rückt immer näher SIMBACH, BRAUNAU. Die Autobahn A94 rückt immer näher an Braunau heran. Bereits in einem Jahr soll sie von Marktl aus durchgehend bis München befahrbar sein. Für den Abschni� von Marktl bis Simbach sind noch Naturschutzfragen zu klären. Die Trassenfestlegung für Simbach (hier sind zwei Varianten im Gespräch) soll 2019 erfolgen.

nimmt auch die Leistungsfähigkeit eines Akkus ab, da sich der elektrische Widerstand erhöht. Im Winter ist daher mit einer Reduzierung der üblichen Reichweite zu rechnen. Lagerungen bei Temperaturen unter -10° und über 60° sollten grundsätzlich vermieden werden. Winterzeit ist auch Servicezeit für Fahrräder. FahrradHersteller empfehlen, einmal pro Jahr bei einem Fahrrad oder E-Bike ein Service mit entsprechendem Systemupdate durchzuführen, um eine gute und sichere Funk�on zu gewährleisten. Bringen Sie jetzt Ihr Fahrrad oder E-Bike zur Überprüfung in den RADSHOP OBERSBERGER und sparen Sie 20 Prozent beim Radservice! Nützen Sie diese Sonderkondi�onen und die kurzen Wartezeiten. WERBUNG

15

INNBLICK


INNBLICK

16

WEIHNACHTSWELT AM INN DEZEMBER 2018

Freunde treffen Glühwein kosten Geschenke aussuchen Im Innviertel wird die Vorweihnachtszeit besonders schön gefeiert: einmal s�ll, einmal ein bisschen lauter, immer jedoch mit viel Wärme und Gespür für den besonderen Reiz dieser Zeit. Viele a�rak�ve Weihnachtsmärkte, Adventkonzerte und Handwerksausstellungen warten auf Sie. FOTO: OÖ Tourismus/Maybach

VOICES OF CHRISTMAS. Die S��skirche Reichersberg wird am Freitag, 14. Dezember, 19.30 Uhr, in tradi�onelle alpenländische Weihnachtsmusik gehüllt. www.voicesofchristmas.at CHRISTKINDL-WANDERUNG für die ganze Familie in den Gaugshamer Wald. Treffpunkt am Montag, 24. Dezember, um 9 Uhr beim Rathaus in Altheim. SCHMOLLNER FENSTER-ADVENTKALENDER. Noch bis 6. Jänner erstrahlt die Fassade des ehemaligen Franziskanerklosters in Maria Schmolln als überdimensionaler Adventkalender. Vereine, Gruppierungen, Kindergarten und Schule gestalten jeweils ein Adven�enster, wovon jeden Abend ab 17 Uhr eines „geöffnet“ und hell erleuchtet wird. An zahlreichen Abenden pünktlich zur Einschaltzeit laden die Vereine vor dem Kloster zu einem gemütlichen Umtrunk (15./20./21./22. Dezember, 17 Uhr).

Schönes aus dem Innviertel verschenken! Ob für Familie, Freunde, Mitarbeiter oder Geschä�spartner – die Wertgutscheine des s´Innviertels sind beliebte Geschenkideen. Durch die prak�sche Stückelung zu 10 bzw. 20 Euro ist jeder Gutscheinwert möglich. Egal, ob nun ein Ausflug ins Innviertel oder eine Behandlung im Kosme�kstudio gebucht wird: die mehr als 230 Partnerbetriebe kommen aus Beherbergung und Gastronomie, dem Gesundheits- und Wellnessbereich sowie dem Handel. Erhältlich sind die Gutscheine bei den regionalen Banken sowie im Tourismusbüro am Thermenplatz in Geinberg. Oder einfach bestellen unter Tel. 07723/8555 bzw. info@innviertel-tourismus.at.

BEZAHLTE EINSCHALTUNG

ADVENT IM S´INNVIERTEL

Innblick-Magazin Dezember 2018  
Innblick-Magazin Dezember 2018  
Advertisement