Issuu on Google+

FINANZIELLE BEIHILFEN FÜR DEN EXPORT Internationale Anreize und Finanzierungen

DIE WELT IN IHREN HÄNDEN Wallonische Exportförderungs- und Auslandsinvestitionsagentur Belgiens


Sie exportieren? Wünscht sich Ihr Unternehmen, seinen Umsatz über die Grenzen hinaus zu steigern? Wussten Sie, dass die AWEX bis zu 50 % Ihres Kundenwerbungsbudgets im internationalen Rahmen übernehmen kann (sofern die Förderkriterien für unsere Förderungsprogramme erfüllt sind)? Sie möchten gern durch einen Experten für Außenhandel und Design beraten werden, über einen Werbeträger verfügen, an einer ausländischen Fachmesse teilnehmen, einen neuen Markt außerhalb der EU erschließen, Partnerschaften schaffen? Diese Broschüre gibt Ihnen eine Übersicht über die von der AWEX angebotenen Hilfen, die für die wallonischen Unternehmen aller Sektoren bestimmt sind, also auch für jene aus den Bereichen Kultur und Fremdenverkehr (Viehzucht, Obst-/Gemüseerzeuger*) Einige Programme sind für KMU (Definition auf der Rückseite) beziehungsweise für Kleinstunternehmen (weniger als 20 Personen) bestimmt. Andere sind allen Unternehmen zugänglich. Zögern Sie nicht, unsere Webseite (www.awex.be) zu besuchen und unsere Regionalzentren zu kontaktieren. Sie haben ein offenes Ohr und stehen Ihnen zur Verfügung. Die AWEX und die SOFINEX, deren Aktivitäten und Programme ebenfalls in dieser Broschüre beschrieben sind, wünschen Ihnen schon jetzt viel Erfolg bei Ihren internationalen Schritten.

(*) Warenhersteller und Dienstleistungsanbieter haben den anderen gegenüber Vorrang.


KMU

Das Kleine und Mittlere Unternehmen (KMU) im Sinne der europäischen Bestimmungen definiert sich durch die nachstehenden Kriterien, die beide erfüllt sein müssen (EU-Empfehlung Nr. 2003/361/EG vom 6. Mai 2003, veröffentlicht im Amtsblatt L124 vom 20.05.2003): 1

das Unternehmen beschäftigt weniger als 250 Mitarbeiter

2

sein Jahresumsatz beträgt maximal 50 Millionen Eur bzw. die Jahresbilanzsumme liegt unter 43 Millionen EUR.

Die Berechnung der Mitarbeiterzahl und der oben genannten Beträge erfolgt mit Hilfe präziser Parameter, mit denen festgelegt wird, ob das Unternehmen eigenständig, assoziiert oder gebunden ist (z. B. an eventuelle Mutter-, Tochter- oder Schwestergesellschaften oder an öffentliche Investoren bzw. Risikokapitalanleger). Wird eines der vorstehenden Kriterien nicht erfüllt, handelt es sich um ein Großunternehmen. Ein Kleinstunternehmen definiert sich als ein Unternehmen mit weniger als 20 Mitarbeitern.


DIE INTERNATIONALEN ANREIZE UND FINANZIERUNGEN „STEP BY STEP“

ERARBEITUNG DER STRATEGIE

6

AUFBAU EINES EIGENEN EXPORTTEAMS

9

ERFOLGREICH KOMMUNIZIEREN

10

KUNDENWERBUNG IM AUSLAND

12

TEILNAHME AN INTERNATIONALEN FACHMESSEN

17

ERÖFFNUNG EINES BÜROS IM AUSLAND

23

KUNDENSCHULUNGEN

28

SCHAFFUNG VON PARTNERSCHAFTEN

30

HILFE FÜR VERBÄNDE, CLUSTER UND BRANCHENVEREINIGUNGEN

32

EXPORTFINANZIERUNG

33

KONTAKTE

36

Diese Broschüre gibt Ihnen eine Übersicht über die von der AWEX und der SOFINEX angebotenen Hilfen. Eine komplette Präsentation der Hilfen sowie die Formulare für die elektronische Einreichung von Anträgen befinden sich auf der Webseite www.awex.be.

Internationale Anreize und Finanzierungen

5


ERARBEITUNG DER STRATEGIE

Expertenwissen für Strategien im Export (ESE) Für Kleinstunternehmen •

Bereitstellung externer Spezialisten und Fachleute mit AWEX-Akkreditierung zwecks Lösung exportspezifischer Probleme: Beratung und Betreuung im Zusammenhang mit exportrelevanten Aspekten (Ausarbeitung von Verträgen, Schutz des geistigen Eigentums usw.) und mit der Internationalisierung (Partnerschaft) der Kleinstunternehmen.

Kostenlose Beratung/Audit an 1 bis 3 Tagen, mit der Möglichkeit eines 4. und eines 5. Tags zur anschließenden Bewertung der Situation in einem Abstand von 6 bis 12 Monaten.

Die Regionalzentren der AWEX (Wallonisch-Brabant, Charleroi, Eupen, Libramont, Lüttich, Mons, Namur): siehe Kontaktdaten auf der Rückseite dieser Broschüre.

6

Dominique BADOT 02/421.85.97 • d.badot@awex.be

Patricia LEROY 02/421.87.93 • p.leroy@awex.be

FINANZIELLE BEIHILFEN FÜR DEN EXPORT


Expertenwissen für Außenhandel (SCE) Für KMU Förderung der Bereitstellung externer Spezialisten mit AWEX-Akkreditierung, die den Unternehmen 2 Arten von Hilfestellungen anbieten können: •

Allgemeiner Auftrag: Durchführung von Studien, die die Festlegung von Strategien für den Export auf einen oder mehrere Märkte, einschließlich Partnerschaftsprojekte, zum Gegenstand haben.

Interim-Management: umfassende, aber zeitlich begrenzte Erledigung der exportbezogenen Aufgaben des Unternehmens.

> Dauer

• Allgemeiner Auftrag: max. 30 Werktage, durchführbar während eines Zeitraums von 12 Monaten, mit zwei Verlängerungsmöglichkeiten von je max. 30 Werktagen. • Interim-Management: max. 3 aufeinanderfolgende Kalendermonate.

> Beihilfe Übernahme der Honorare in Höhe von max. 750 EUR/Tag.

• Vom 1. bis zum 30. Tag zu 75 % • Vom 31. bis zum 60. Tag zu 50 % • Vom 61. bis zum 90. Tag zu 25 %.

Dominique BADOT 02/421.85.97 • d.badot@awex.be

Internationale Anreize und Finanzierungen

Patricia LEROY 02/421.87.93 • p.leroy@awex.be 7


ERARBEITUNG DER STRATEGIE

Expertenwissen für Design (SDE) Für KMU • Förderung der Bereitstellung externer Spezialisten mit AWEX-Akkreditierung im Hinblick auf die Integration des Designs in die Exportstrategie des Unternehmens (Packaging, Markenimage, Ergonomie, Produktdesign usw.). • Zwei Arten von Maßnahmen:

Audit (fakultativ)

> Dauer 3 Tage. Je nach Ergebnissen dieses Audits wird anschließend ein weiterer Experte mit der Erstellung der eigentlichen Expertise betraut.

> Bedingungen Kostenlos.

Expertise

> Dauer Allgemeiner Auftrag von max. 30 Werktagen, durchführbar während eines Zeitraums von 12 Monaten, mit der Möglichkeit von zwei Verlängerungen um je max. 30 Werktage.

> Beihilfe Übernahme der Honorare in Höhe von max. 750 Euro/Tag.

8

• Vom 1. bis zum 30. Tag zu 75 % • Vom 31. bis zum 60. Tag zu 50 % • Vom 61. bis zum 90. Tag zu 25 %.

Dominique BADOT 02/421.85.97 • d.badot@awex.be

Patricia LEROY 02/421.87.93 • p.leroy@awex.be FINANZIELLE BEIHILFEN FÜR DEN EXPORT


AUFBAU EINES EIGENEN EXPORTTEAMS

Anstellung von Personal ( APE Marchand”-Dekret) ” Für KMU •

Diese Maßnahme soll es den KMU ermöglichen, arbeitslose Fachkräfte für Exportaufgaben anzustellen.

> Dauer

> Bedingungen Jährliche Pauschalsubvention, in Form von „Punkten“ berechnet.

In der Regel 2 Jahre (mögliche Verlängerung um ein weiteres Jahr).

Hinweise: Die Mitwirkung der AWEX beschränkt sich auf die Abgabe einer technischen Stellungnahme für das „Département de l’Emploi et de la Promotion professionnelle - Direction de la Promotion de l’Emploi du Service Public de Wallonie“, in Namur (Jambes), das für diese Maßnahme zuständig ist. Diese Beihilfe ist in der Deutschsprachigen Gemeinschaft nicht gültig, da diese die Kompetenz „Beschäftigung“ selbst ausübt.

Marie-Christine THIRY 02/421.84.95 • m.thiry@awex.be

Internationale Anreize und Finanzierungen

9


ERFOLGREICH KOMMUNIZIEREN

Realisierung von Kommunikationsträgern (CVE) Für alle Unternehmen, mit Ausnahme reiner Vertriebsunternehmen • Teilweise Übernahme der Realisierung hochqualitativer Kommunikationsträger (Broschüren, Videofilme, CD-ROMs, Websites, gedruckte Werbeinserate in im Ausland veröffentlichten Fachzeitschriften, Webcast). > Beihilfe • Max. 50 % der tatsächlichen Gesamtkosten für die Realisierung zuzüglich    Mehrwertsteuer

• Beihilfegrenzen: 5.000 EUR für Broschüren sowie 10.000 EUR für Videofilme, CD-ROMs, Websites und Werbeinserate

• Möglichkeit drei ergänzender Bezuschussungen in Höhe von je 1.250 EUR für die Realisierung von 3 zusätzlichen Sprachversionen zur Basisversion (nur für Videofilme)

• Einreichung eines neuen Antrags alle 2 Jahre möglich.

> Voraussetzung für die Beihilfegewährung

Stéphane ROMANS 02/421.85.32 s.romans@awex.be

10

Einreichung des Antrags vor der Realisierung der Kommunikationsträger.

Jocelyne SERVAIS 02/421.85.30 j.servais@awex.be

Charles DELETRAIN 02/421.87.02 c.deletrain@awex.be

FINANZIELLE BEIHILFEN FÜR DEN EXPORT


ERFOLGREICH KOMMUNIZIEREN

Übersetzung technischer und kommerzieller Dokumente Für KMU •

Diese Maßnahme soll es den exportorientierten Fertigungs- und Dienstleistungsunternehmen ermöglichen, über technische und kommerzielle Dokumente zu verfügen, die von qualifizierten Fachübersetzern übersetzt wurden.

> Form der Unterstützung Gewährung einer Kostenerstattung in Höhe von 50 % der fakturierten Kosten für die von den Secrétariats d’Intendance à l’Exportation (SIE) vermittelten Übersetzungen, mit einer Obergrenze von 1.500 EUR pro Unternehmen und pro Jahr. Übersetzungen im Wert von weniger als 50 EUR können nicht berücksichtigt werden.

> Voraussetzungen

Das Unternehmen muss sich zuvor mit dem SIE seiner Region in Verbindung setzen, um die Übersetzung in Auftrag zu geben und somit in den Genuss einer Kostenvergünstigung zu kommen, die nur vom SIE zuerkannt wird.

Jean-Pierre DEBEVER 02/421.85.44 • jp.debever@awex.be

Internationale Anreize und Finanzierungen

11


KUNDENWERBUNG IM AUSLAND

Erfolgt die Förderung Ihrer Exporte über die Werbung ausländischer Kunden? Für die Erschließung neuer Exportmärkte schlägt Ihnen die AWEX verschiedene Möglichkeiten vor: •

Kundenwerbung im Rahmen einer AWEX-Mission;

Kundenwerbung durch individuelle Besuche der zuständigen Unternehmensmitarbeiter;

Kundenwerbung nach Durchführung einer Machbarkeitsstudie für das Projekt;

Kundenwerbung durch den Einsatz eines Praktikanten mit Ausbildung im Bereich Außenhandel.

Ein Markt gilt dann als neu: • wenn auf ihn weniger als 10 % der Gesamtexporte des antragstellenden Unternehmens entfallen oder • wenn die Ausfuhren in diesen Markt in den letzten 3 Jahren um 50 % rückläufig waren oder • wenn ein neues Produkt- bzw. Dienstleistungssortiment auf einen bereits bestehenden Markt eingeführt werden soll.

12

FINANZIELLE BEIHILFEN FÜR DEN EXPORT


Von der AWEX außerhalb der EU organisierte(r) Mission oder Kontakttag (APE) Für alle Unternehmen • Teilweise Übernahme der Kosten für die Teilnahme eines wallonischen Unternehmens an einer AWEX-Mission auf einem neuen* Nicht-EU-Markt. Diese Teilnahme an der AWEX-Mission kann je nach Fall im Rahmen einer allgemein gefassten              Marktstudie erfolgen.

> Beihilfe

 0 % der Kosten für Hin-/Rückreise (ab Belgien) und Aufenthalt (eine einzige Pauschale für Reisen und 5 Aufenthalte) für maximal zwei Mitarbeiter mit spezifischen Kompetenzen.

Diese Mission wird zusammen mit den 3 Geschäftsreisen verrechnet, die einem Unternehmen gewährt werden können (siehe Individuelle Kundenwerbungsreise, Seite 14).

Vorsicht: Die Anmeldungskosten für die AWEX-Mission werden nicht übernommen, da die finanzielle Beteiligung der Agentur bereits bei der Berechnung der Höhe dieser Anmeldungskosten von den Allgemeinkosten abgezogen wurde.

Dieser Prozentsatz reduziert sich auf 25 %, wenn das antragstellende Unternehmen: • ein Händler oder • ein Zwischenhändler oder • ein Hersteller (bzw. ein Dienstleister), mit nicht überwiegend wallonischer Produktion ist.

Möglichkeit eines Vorschusses, sobald die Beihilfe schriftlich gewährt ist.

> Voraussetzung für die Beihilfegewährung

Einreichung des Antrags mindestens 10 Werktage vor Beginn der geplanten Aktion.

* Siehe Definition eines neuen Markts auf Seite 12

Christophe SERVAIS 02/421.85.67 • c.servais@awex.be Internationale Anreize und Finanzierungen

Sofia KABAYIZA 02/421.85.68 • s.kabayiza@awex.be 13


KUNDENWERBUNG IM AUSLAND

Individuelle Kundenwerbungsreise außerhalb der EU (APE) Für alle Unternehmen Teilweise Übernahme der Kosten für Kundenwerbungsreisen auf neuen Märkten* außerhalb der Europäischen Union, wobei Folgendes enthalten sein kann: •

die effektive Teilnahme mit einem eigenen Stand auf internationalen Messen

das Vorführen bzw. Testen von Ausrüstungen sowie das Verkosten oder Präsentieren von Produkten.

> Beihilfe

50 % folgender Kosten:

• 3 Hin-/Rückreisen (ab Belgien) und Aufenthalte (eine einzige Pauschale für Reisen und Aufenthalte) eines    Mitarbeiters für die Durchführung der Marktstudie bzw. Kundenwerbungsmissionen. Die Teilnahme    eines zweiten Mitarbeiters mit spezifischen, ergänzenden Kompetenzen kann für eine einzige dieser Reisen    genehmigt werden.

• Einladung von 1 bis 3 potentiellen Kunden (eine einzige Pauschale für Reise und Aufenthalt) in die Wallonische Region, wobei die Einladung durch das Unternehmen im Gegenzug seiner Marktstudie im Ausland erfolgt.

Dieser Prozentsatz reduziert sich auf 25 %, wenn das antragstellende Unternehmen:

• ein Händler oder • ein Zwischenhändler oder • ein Hersteller (bzw. ein Dienstleister), mit nicht überwiegend wallonischer Produktion ist. Möglichkeit eines Vorschusses, sobald die Beihilfe schriftlich gewährt ist.

> Voraussetzung für die Beihilfegewährung Einreichung des Antrags mindestens 10 Werktage vor Beginn der geplanten Aktion. *Siehe Definition eines neuen Markts auf Seite 12

Christophe SERVAIS 02/421.85.67 • c.servais@awex.be 14

Sofia KABAYIZA 02/421.85.68 • s.kabayiza@awex.be FINANZIELLE BEIHILFEN FÜR DEN EXPORT


Machbarkeitsstudien für Projekte außerhalb der EU (APE) Für alle Unternehmen •

Teilweise Übernahme der Kosten für die Durchführung von Machbarkeitsstudien für Projekte mit außergewöhnlichem Charakter im Hinblick auf die Lieferung von Gütern und Dienstleistungen.

> Beihilfe

Degressive Zuschusstarife für folgende Kosten:

• Hin-/Rückreisen (ab Belgien) und Aufenthalte der mit der Durchführung der Machbarkeitsstudie betrauten Experten (eine einzige Pauschale für Reisen und Aufenthalte) • Honorare der Experten, die mit der Machbarkeitsstudie beauftragt wurden • zusätzliche Kosten gegen Nachweis.

Möglichkeit eines Vorschusses, sobald die Beihilfe schriftlich gewährt ist.

> Voraussetzung für die Beihilfegewährung

Christophe SERVAIS 02/421.85.67 • c.servais@awex.be Internationale Anreize und Finanzierungen

Einreichung des Antrags mindestens 10 Werktage vor Beginn der geplanten Aktion.

Sofia KABAYIZA 02/421.85.68 • s.kabayiza@awex.be 15


KUNDENWERBUNG IM AUSLAND

Explort Ein motivierter Praktikant kann Ihnen dabei behilflich sein, Exportvorhaben mit Erfolg durchzuführen. EXPLORT, ein modulares Ausbildungs- und Praktikumsprogramm im Bereich Außenhandel, stellt für die Unternehmen eine Quelle konkreter Hilfen dar, die außerdem finanziell sehr attraktiv sind. Mehrsprachige und mobile Absolventen, die über eine spezifische Ausbildung im Bereich der Techniken des internationalen Handels verfügen, können Sie in allen Phasen der internationalen Entwicklung Ihres Unternehmens unterstützen. Praktikumstypen: 1

Kundensuche im Ausland

• Vorheriges Praktikum im Unternehmen ist Pflicht, dessen Dauer projektabhängig ist (min. 1 Monat, max. 2 Monate)

• Praktikum im Ausland bis zu 2 Monaten

• M  issionen: Marktstudien, Händlersuche, Bestimmung eines Vertreters, Analyse der Niederlassungsmöglichkeiten, Produktzulassungsverfahren, Suche nach Partnern, nach potenziellen Kunden.

• Gebiet: alle Länder

• K  osten für das Unternehmen: max. 25 % des Praktikumsstipendiums, Betrag zwischen 1.300 EUR und 1.800 EUR monatlich, um ein Praktikum im Ausland zu absolvieren.

2

Unterstützung bei internationalen (Fach)Messen und Missionen

Missionen: praktische Hilfe bei der Vorbereitung, Teilnahme und Follow-up von Messen oder Missionen im Ausland

Gebiet: Länder inner- und außerhalb der EU

Kosten f��r das Unternehmen: Übernahme der Transportkosten.

Die mit der Cité internationale Wallonie-Bruxelles in Lüttich geschlossene Partnerschaft ermöglicht die Durchführung von Praktika, die spezifische Thematiken und geographische Ziele zum Gegenstand haben.

16

Katia Visse 04/366.50.13 • k.visse@awex.be www.explort.be FINANZIELLE BEIHILFEN FÜR DEN EXPORT


TEILNAHME AN INTERNATIONALEN FACHMESSEN

Planen Sie die Teilnahme an einer internationalen Veranstaltung? Benötigen Sie eine Beratung über die Auswahl der Beihilfenform, die Ihnen die größtmögliche finanzielle Deckung für Ihr Vorhaben bietet? Folgen Sie hierzu dem nachstehenden Schema:

Nehmen Sie an einer AWEX-Veranstaltung (außerhalb der EU) teil?

> JA

APE-GEMEINSCHAFTSINITIATIVEN

> JA

KMU-BONUS

> JA

APE INDIVIDUELLE MESSETEILNAHME

NEIN Sind Sie ein KMU Unternehmen und nehmen Sie zum ersten Mal allein an einer internationalen Veranstaltung teil? NEIN Findet diese internationale Veranstaltung außerhalb der Europäischen Union auf einem neuen Exportmarkt für Ihr Unternehmen statt? NEIN BEZUSCHUSSTE MESSEN

Internationale Anreize und Finanzierungen

17


TEILNAHME AN INTERNATIONALEN FACHMESSEN

Teilnahme an einer Messe außerhalb der EU auf einem Gemeinschaftsstand der AWEX (APE-GEMEINSCHAFTSINITIATIVEN) Für alle Unternehmen, denen die kollektiven AWEX-Initiativen offen stehen Förderung der Teilnahme von Unternehmen in eigenem Namen an den von der AWEX im Ausland organisierten wallonischen Initiativen, wie internationale Fachmessen. > Bedingungen • Kostenlose Bereitstellung einer Ausstellungsfläche von ± 6 m2 • Möglichkeit der Zuteilung einer größeren Ausstellungsfläche gegen Zuzahlung • Anmeldungsgebühren - 500 EUR für Unternehmen mit weniger als 20 Beschäftigten - 1.000 EUR für die anderen Unternehmen. > Voraussetzung für die Teilnahme

formgerechte Anmeldung gemäß dem von der AWEX-Organisationsstelle erstellten Reglement.

> Beihilfe Möglichkeit der Gewährung einer Beihilfe, die je nach Art der Aktivität des Unternehmens 50 % oder 25 % nachstehender Kosten beträgt:

• Reisekosten (ab Belgien) und Aufenthaltskosten (eine einzige Reise- und Aufenthaltspauschale) für (maximal 2) vom Unternehmen entsandte Mitarbeiter während der Dauer der Messe. • Anmietung und Einrichtung einer zusätzlichen Ausstellungsfläche neben der von der AWEX angebotenen kostenlosen Fläche, Hostess-/Dolmetscherleistungen, Versendung von Ausstellungsmaterial (mit obligatorischer Rücksendung in die Wallonie), sofern der Antrag auch die Reise- und Aufenthaltskosten (Pauschalen) für den/die betreffenden Mitarbeiter enthält.

> Voraussetzungen für die Gewährung 1. Einreichung des spezifischen Beihilfeantrags bei der Direction des Incitants Financiers, vorzugsweise zusammen mit der verbindlichen, definitiven Anmeldung zur Veranstaltung und spätestens 10 Tage vor Beginn der Veranstaltung. 2. Es muss sich um die Teilnahme an einer AWEX-Veranstaltung in einem Land handeln, das einen neuen Markt für das Unternehmen im Sinne der genannten Definitionskriterien für einen neuen Markt darstellt (siehe Seite 12).

Christophe SERVAIS 02/421.85.67 • c.servais@awex.be 18

Sofia KABAYIZA 02/421.85.68 • s.kabayiza@awex.be FINANZIELLE BEIHILFEN FÜR DEN EXPORT


Individuelle Teilnahme an einer Messe – Erstteilnahme (KMU-Bonus) Nur für KMU (mit Ausnahme reiner Vertriebsgesellschaften) • Teilweise Übernahme der Kosten für Anmietung, Einrichtung und Verwaltung eines Messestands sowie der Reise- und Aufenthaltskosten für einen Mitarbeiter, die einem KMU entstehen, wenn es zum ersten Mal an einer Messe oder einer Fachausstellung im Ausland teilnimmt, sofern der betreffende Mitarbeiter während der gesamten Dauer der Veranstaltung von Belgien aus dorthin entsandt wurde.

> Beihilfe

Übernahme von 50 % folgender Kosten:

• Anmietung, Einrichtung und Verwaltung des Messestands (inklusive der Möglichkeit der Inanspruchnahme einer Messehostess bzw. eines Dolmetschers). Mögliche Flächen: 6 bis 50 m2 mit einer Beihilfeobergrenze von 200 EUR/m2

• Kosten für Reise und Aufenthalt (eine einzige Pauschale für Reise und Aufenthalt) eines vor Ort entsandten Mitarbeiters, der sich um den Stand kümmert.

Möglichkeit der automatischen Vorauszahlung in Höhe von 50 % der Miet- und Reisekosten vor Beginn der Veranstaltung, wenn der Antrag mindestens 3 Monate vor Veranstaltungsbeginn eingereicht wird.

> Voraussetzung für die Beihilfegewährung

Dominique BADOT 02/421.85.97 • d.badot@awex.be

Internationale Anreize und Finanzierungen

Einreichung des Antrags mindestens einen Monat vor Beginn der Veranstaltung.

Christiane LAMBRECHTS 02/421.85.42 • c.lambrechts@awex.be 19


TEILNAHME AN INTERNATIONALEN FACHMESSEN

Individuelle Teilnahme an einer Messe außerhalb der EU – neuer Markt oder neues Produkt (APE Individuelle Messeteilnahme) Für alle Unternehmen •

Teilnahme an einer Messe in einem Nicht-EU-Land, sofern es sich um ein neues* Land handelt.

> Beihilfe

Möglichkeit der Gewährung einer Beihilfe, mit der 50 % folgender Kosten übernommen werden:

• Hin-/Rückreise (ab Belgien) und Aufenthalt (eine einzige Pauschale für Reise und Aufenthalt) für 1 oder max. 2 Mitarbeiter mit spezifischen Kompetenzen für die Teilnahme an der Messe.

• Zusätzliches Budget für die Teilnahme an einer Messe, die Verkostung, die Vorführung oder das Testen von Ausrüstungen auf der Messe.

Dieser Prozentsatz reduziert sich auf 25 %, wenn das antragstellende Unternehmen:

• ein Händler oder

• ein Zwischenhändler oder

• ein Hersteller (bzw. ein Dienstleister), mit nicht überwiegend wallonischer Produktion ist.

Möglichkeit eines Vorschusses, sobald die Beihilfe schriftlich gewährt ist.

> Voraussetzung für die Beihilfegewährung

 inreichung des Antrags mindestens 10 Werktage vor Beginn der geplanten E Aktion.

*Siehe Definition eines neuen Markts auf Seite 12

Christophe SERVAIS 02/421.85.67 • c.servais@awex.be 20

Sofia KABAYIZA 02/421.85.68 • s.kabayiza@awex.be FINANZIELLE BEIHILFEN FÜR DEN EXPORT


Individuelle Teilnahme an einer Messe (bezuschusste Messen) Für alle Unternehmen (mit Ausnahme reiner Vertriebsgesellschaften) •

Teilweise Übernahme der Kosten für die Anmietung einer Standfläche bei der individuellen Teilnahme von Unternehmen in eigenem Namen an internationalen Fachmessen im Ausland.

> Beihilfe

Nur die Ausstellungsfläche wird bezuschusst:

• 50 % der vom Messeveranstalter fakturierten m2-Mietkosten für die nackte oder eingerichtete Fläche

• mögliche Fläche: 6 bis 50 m2

• Obergrenze der Beihilfe: 200 EUR/m2



Möglichkeit der automatischen Anzahlung vor dem Beginn der Veranstaltung, wenn der Antrag mindestens 3 Monate vor Veranstaltungsbeginn eingereicht wird.

> Voraussetzung für die Beihilfegewährung

Dominique BADOT 02/421.85.97 • d.badot@awex.be

Internationale Anreize und Finanzierungen

Einreichung des Antrags mindestens einen Monat vor Beginn der Veranstaltung.

Christiane LAMBRECHTS 02/421.85.42 • c.lambrechts@awex.be

21


TEILNAHME AN INTERNATIONALEN FACHMESSEN

Einladung von Kunden auf internationale Messen in Belgien Für alle Unternehmen (mit Ausnahme reiner Vertriebsgesellschaften) •

Teilweise Übernahme der Kosten für Reise und Aufenthalt infolge einer Einladung potentieller Kunden aus Nicht-EU-Ländern auf internationale Messen in Belgien durch ein wallonisches Unternehmen, das in eigenem Namen auf der betreffenden Messe ausstellt, und dies mit Exportabsicht.

> Beihilfe Erstattung von 50 % der Reise- und Aufenthaltskosten (eine einzige Pauschale für Reise und Aufenthalt) für 1 bis 3 potentielle Kunden (maximal 2 Mitarbeiter desselben ausländischen Unternehmens mit spezifischen Kompetenzen).

Hinweis: Für die Standkosten erfolgt keine Bezuschussung.

> Voraussetzung für die Beihilfegewährung

Christophe SERVAIS 02/421.85.67 • c.servais@awex.be

22

Einreichung des Antrags mindestens 10 Tage vor Beginn der Veranstaltung.

Sofia KABAYIZA 02/421.85.68 • s.kabayiza@awex.be

FINANZIELLE BEIHILFEN FÜR DEN EXPORT


ERÖFFNUNG EINES BÜROS IM AUSLAND

Die Steigerung Ihrer Exporte außerhalb der Europäischen Union erfordert die Eröffnung eines ständigen Vertriebsbüros? Die AWEX bietet Ihnen vier Möglichkeiten an, die teilweise bezuschusst werden: •

Eröffnung eines Vertriebsbüros für ein einziges Unternehmen (individuelle Initiative)

Unterbringung in den von der AWEX organisierten wallonischen Inkubationsbüros

Eröffnung eines einzigen Vertriebsbüros für mehrere KMU

Eröffnung eines Vertriebsbüros eines Unternehmens in den vorhandenen Infrastrukturen eines bereits vor Ort befindlichen wallonischen Unternehmens.

Internationale Anreize und Finanzierungen

23


ERÖFFNUNG EINES BÜROS IM AUSLAND

Eröffnung eines Büros im Ausland – individuelle Initiative Für alle Unternehmen • Hilfestellung bei der Einrichtung und beim Betrieb eines individuellen Büros im Nicht-EU-Ausland (außer der Kapitalbeteiligung).

> Beihilfe

• Kosten für die Einrichtung des Büros (außer Kapitalbeteiligung und Investitionskosten)

• Kosten für den Bürobetrieb (außer Mietkaution, Ablösezahlung)

• Kundenwerbungskosten (Reisen und Aufenthalte) in dem Land/den Ländern, für das/die das Büro zuständig ist

• Vergütung des Büroinhabers

• Kosten für die Abstimmung zwischen der wallonischen Muttergesellschaft und dem Auslandsbüro

> Im zweiten Jahr können gegen Einreichung eines erneuten begründeten Antrags 40 % der oben genannten Kosten übernommen werden.

Dieser Prozentsatz reduziert sich auf 25 % bzw. 20 %, wenn das antragstellende Unternehmen ein Händler, ein Zwischenhändler oder ein Hersteller (bzw. Dienstleister) mit nicht überwiegend wallonischer Produktion ist.

Möglichkeit einer Vorauszamlung, sobald die Beihilfe schriftlich gewährt ist.

> Voraussetzung für die Beihilfegewährung

24

Im ersten Jahr (12 aufeinanderfolgende Monate), 50 % folgender Kosten:

Christophe SERVAIS 02/421.85.67 • c.servais@awex.be

Einreichung des Antrags mindestens 10 Tage vor Beginn des Projekts.

Sofia KABAYIZA 02/421.85.68 • s.kabayiza@awex.be FINANZIELLE BEIHILFEN FÜR DEN EXPORT


Eröffnung eines Büros im Ausland - individuelle Initiative - Inkubationsbüro Für alle Unternehmen in den USA, Hong-Kong und Indien • Gewährung ergänzender finanzieller Vorteile neben den angebotenen spezifischen Logistik- und Finanzhilfen für die vorübergehende Unterbringung in den Aufnahmeinfrastrukturen, die von der AWEX in den USA (Philadelphia, San José und College Station - Texas) sowie von ihren Partnern in Hongkong und in Indien (Neu-Delhi und Chennai) zur Verfügung gestellt werden, gemäß den allgemeinen Bedingungen des Beihilfentyps „Kundenwerbung – Marktstudie“ außerhalb der EU.

> Beihilfe 50 % für die Fertigungsunternehmen, mit denen auf jeden Fall die Vergütung des von Belgien entsandten Mitarbeiters des wallonischen Unternehmens und die Vergütung seines Stellvertreters bzw. des eventuellen Sekretärs abgedeckt werden, sowie das Kundenwerbungsbudget des Mitarbeiters in dem ihm zugeteilten Akquisitionsbereich und auch eine Hin- und Rückreise Belgien/Bestimmungsland (Pauschale). Diese ergänzende Maßnahme deckt den Zeitraum der Unterbringung des wallonischen Unternehmens im Inkubationsbüro (3 bis 12 aufeinanderfolgende Monate) ab, so wie in der mit dem Unternehmen für die Zurverfügungstellung eines Büros im Inkubationsbüro abgeschlossenen Vereinbarung festgelegt wurde.

> Voraussetzung für die Beihilfegewährung Einreichung des Antrags gleichzeitig mit bzw. parallel zur Unterzeichnung der oben genannten Vereinbarung.

Hinweis: Siehe AWEX-Broschüre „Welcome Offices und Inkubationsbüros“ für nähere Informationen.

Christophe SERVAIS 02/421.85.67 • c.servais@awex.be

Internationale Anreize und Finanzierungen

Sofia KABAYIZA 02/421.85.68 • s.kabayiza@awex.be 25


ERÖFFNUNG EINES BÜROS IM AUSLAND

Eröffnung eines Büros im Ausland – kollektive Initiative Für maximal 3 wallonische KMU •

Hilfestellung bei der Einrichtung und beim Betrieb eines kollektiven Repräsentanzbüros im Ausland

> Beihilfe

• Kosten für die Einrichtung des Büros (außer Kapitalbeteiligung und Investitionskosten)

• Kosten für den Bürobetrieb (außer Mietkaution, Ablösezahlung)

• Kundenwerbungskosten (Reisen und Aufenthalte) in dem Land/den Ländern, für das/die das Büro zuständig ist

• Vergütung des Büroinhabers

• Kosten für die Abstimmung zwischen der wallonischen Muttergesellschaft und dem Auslandsbüro

Möglichkeit eines Vorschusses, sobald die Beihilfe schriftlich gewährt ist.

> Voraussetzung für die Beihilfegewährung

26

max. 70 % des jährlichen Betrages folgender Kosten:

Einreichung des Antrags mindestens einen Monat vor Beginn des Projekts.

Stéphane ROMANS 02/421.85.32 • s.romans@awex.be FINANZIELLE BEIHILFEN FÜR DEN EXPORT


Eröffnung eines Büros im Ausland – Unterbringung des Büros in vorhandenen Strukturen Für KMU • Teilweise Übernahme der Kosten für die Ansiedlung wallonischer Unternehmen außerhalb der EU in Einrichtungen, die ihnen von anderen, bereits vor Ort angesiedelten wallonischen Unternehmen zur Verfügung gestellt werden.

> Beihilfe

max. 70 % der folgenden dem KMU verrechneten Dienstleistungskosten:

• Kosten für die Bereitstellung von Personal oder Räumlichkeiten in der Einrichtung

• Kommunikationskosten

• Kosten für die Anmietung eines Leihwagens für Überlandfahrten.

> Voraussetzung für die Beihilfegewährung Einreichung des Antrags mindestens einen Monat vor Beginn des Projekts.

Stéphane ROMANS 02/421.85.32 • s.romans@awex.be

Internationale Anreize und Finanzierungen

27


KUNDENSCHULUNGEN

Schulung ausländischer Kunden für den Einsatz von Ausrüstungsgütern oder Dienstleistungen wallonischen Ursprungs Für KMU • Den wallonischen Unternehmen soll die Möglichkeit gegeben werden, ihren (außerhalb der EU ansässigen) Kunden bei den vertrieblichen Verhandlungen die erforderlichen Schulungstage für einen optimalen Einsatz der exportierten Ausrüstungsgüter bzw. Dienstleistungen anbieten zu können. Durch die Übernahme der Schulungskosten leistet die AWEX einen Beitrag dazu, dass das Angebot des wallonischen Exportunternehmens für den ausländischen Kunden vorteilhaft ist.

> Beihilfe

 ie AWEX übernimmt zu 100 % die effektiven Kosten für die Schulungssitzungen, die max. 15 % des vertraglich D festgelegten Preises für die Güter bzw. Dienstleistungen des wallonischen Lieferanten (FOB-Wert) betragen dürfen:

• Kosten für Auslandsreisen

• Aufenthaltsentschädigungen für den Aufenthalt der ausländischen Praktikanten in der Wallonischen Region

• Aufenthaltsentschädigungen für den Aufenthalt der Spezialisten der wallonischen KMU im Ausland

• Dolmetscherkosten

• Honorare für die von den wallonischen KMU für die Schulung eingesetzten Spezialisten.

> Voraussetzungen für die Beihilfegewährung Einreichung des Antrags auf jeden Fall während der Vertragsverhandlungsphase, d. h. noch vor Vertragsabschluss.

Stéphane ROMANS 02/421.85.32 • s.romans@awex.be 28

FINANZIELLE BEIHILFEN FÜR DEN EXPORT


Sensibilisierung potentieller ausländischer Kunden Für KMU •

Bezuschussung der Kosten für die Schulung potentieller, außerhalb der EU ansässiger Kunden in der Wallonischen Region zwecks Förderung des Exports von Ausrüstungsgütern und Dienstleistungen wallonischer Konzerne bzw. Niederlassungen.

> Beihilfe

> Voraussetzung für die Beihilfegewährung Einreichung des Antrags mindestens 10 Tage vor Ankunft und Schulung der ausländischen Kunden in der Wallonischen Region.

75 % der Kosten für die Einladung in die und Schulung in der Wallonischen Region.

Stéphane ROMANS 02/421.85.32 • s.romans@awex.be

Internationale Anreize und Finanzierungen

29


SCHAFFUNG VON PARTNERSCHAFTEN

Sie suchen nach einer integrierten Partnerschaft im Ausland zwecks Internationalisierung Ihres Unternehmens? Die AWEX bietet Ihnen 3 finanzielle Beihilfeformen, die im Rahmen einer Betreuung bei der Projektumsetzung gewährt werden: 1 Bereitstellung von Expertenwissen für kurzfristige Partnerschaften für Kleinstunternehmen 2 Bereitstellung von Expertenwissen für langfristige Partnerschaften für Kleinstunternehmen und KMU 3 Machbarkeitsstudien und Start von Partnerschaftsprojekten für Unternehmen aller Größen

Bereitstellung von Expertenwissen für kurzfristige Partnerschaften Für Kleinstunternehmen Ausdehnung der Beihilfe „Expertenwissen für Strategien im Export (ESE)“ auf Experten für Partnerschaften. Siehe Seite 6

Bereitstellung von Expertenwissen für langfristige Partnerschaften Für Kleinstunternehmen und KMU Ausdehnung der Beihilfe „Expertenwissen für den Außenhandel (SCE)“ auf Experten für Partnerschaften. Siehe Seite 7

30

FINANZIELLE BEIHILFEN FÜR DEN EXPORT


Internationale wirtschaftliche Partnerschaften Für alle Unternehmen • Diese AWEX-Beihilfe sieht die teilweise Übernahme der Kosten für die Durchführung der Machbarkeitsstudien vor der Bildung von Partnerschaften zwischen wallonischen und (außerhalb der EU ansässigen) ausländischen Unternehmen sowie der Kosten für den Start dieser Projekte vor.

> Beihilfe BEIHILFE für die wallonischen KMU (ODER ZINSLOSER VORSCHUSS für die wallonischen Großunternehmen), mit Übernahme von max. 50 % der Ausgaben für Machbarkeitsstudie, Vorbereitung und Start von Partnerschaftsprojekten:

• Kosten für Auslandsreisen • Aufenthaltsentschädigungen für die Aufenthalte der Mitarbeiter des lokalen Partners in der    Wallonischen Region

• Leistungen der Mitarbeiter des wallonischen Unternehmens im Ausland

• Kosten für den Aufenthalt der Vertreter des Unternehmens bzw. der externen Experten im Ausland

• Honorare für die von dem wallonischen Unternehmen beauftragten Experten

• Kosten für die Bearbeitung des Antrags (Dolmetschen, Übersetzungen, Erstellung und Vervielfältigung von Dokumenten usw.).

Möglichkeit eines Vorschusses, sobald die Beihilfe schriftlich gewährt ist.

> Voraussetzung für die Beihilfegewährung

Einreichung des Antrags mindestens einen Monat vor Projektstart.

Hinweis: Im Rahmen der Vereinbarung der AWEX mit dem ZUE (Zentrum für Unternehmensentwicklung – Zone Afrika – Karibik – Pazifik), welche die Suche nach Partnern für wallonische Unternehmen in diesen 3 Regionen fördert, werden die Kosten für die Maßnahme in Höhe von 2/3 übernommen, davon1/3 von der AWEX und 1/3 von ZUE.

Stéphane ROMANS 02/421.85.32 • s.romans@awex.be

Internationale Anreize und Finanzierungen

31


HILFE FÜR VERBÄNDE, CLUSTER UND BRANCHENVEREINIGUNGEN

• Die AWEX unterstützt die wallonischen Unternehmen neben den gewährten finanziellen Beihilfen auch durch die teilweise Finanzierung der internationalen Förderaktivitäten, die in dem jährlichen Aktionsprogramm der wallonischen Verbände, Cluster und Branchenvereinigungen festgelegt sind.

> Beihilfe Zuschuss in Höhe von 50 % des Jahresbudgets des Verbands, des Clusters oder der Gruppierung auf Basis der geltenden Modalitäten für finanzielle Bezuschussung wallonischer Unternehmen. Diese Beihilfe wird nur anteilig für seine vertretenen wallonischen Mitglieder gewährt.

> Voraussetzung für die Beihilfegewährung

32

Jean-Pierre DEBEVER 02/421.85.44 • jp.debever@awex.be

Vorlage des jährlichen Aktionsprogramms möglichst bis Ende des ersten Quartals des Jahres der Erstellung des Programms oder mindestens einen Monat vor der ersten Aktion.

Jean-Paul BORGERHOFF 02/421.85.75 • j.borgerhoff@awex.be

FINANZIELLE BEIHILFEN FÜR DEN EXPORT


FINANCEMENT à L’EXPORTATION

EXPORTFINANZIERUNG

Die Finanzierungsgesellschaft für Export und Internationalisierung der wallonischen Unternehmen (SOFINEX) unterstützt die Unternehmen bei ihren Auslandsgeschäften, gleich ob es sich um kurzfristige kommerzielle Geschäfte oder um Langzeitinvestitionen handelt. Zu den finanziellen Instrumenten, die den wallonischen KMU angeboten werden, gehören u. a. Bankkredite, Finanzierungen, Kapitalbeteiligungen oder nicht rückzahlungspflichtige Zuwendungen. Diese Mittel liegen bei 150 Millionen Eur. Die SOFINEX ist nicht an bestimmte Sektoren oder geografische Bereiche gebunden. Im Rahmen von Kooperationsprogrammen wurden spezifische Vereinbarungen sowohl auf bilateraler als auch auf föderaler Ebene mit der Société Belge d’Investissement International (SBI), mit der die SOFINEX eng zusammenarbeitet, sowie mit internationalen Einrichtungen (IFC und EBWE) geschlossen, die dann bestimmte Länder oder Gegenden betreffen. •

Unterstützung von Exporten über die SOFINEX (Tochtergesellschaft von AWEX und SOWALFIN)

> Vereinbarungen mit internationalen Einrichtungen: Internationalen Einrichtungen wie EBWE oder IFC wurden Mittel zur Verfügung gestellt. Mit den von diesen Einrichtungen verwalteten Geldern werden Studien zur Bewertung der Machbarkeit von Industrieprojekten oder Maßnahmen, die technische Assistenz zum Gegenstand haben, finanziert. •

Die Wahl des Beraters bzw. des Planungsbüros erfolgt gemäß den Vorschriften dieser Einrichtungen.

> Teilnahme an dem Programm „Eine Umwelt für Europa“: Die SOFINEX verfügt über Mittel zur Finanzierung von Machbarkeitsstudien im Umweltbereich in den mittel- bzw. osteuropäischen Ländern und der GUS.

> B  ilaterale Abkommen: Mit Tunesien, Marokko, Senegal und Kongo-Brazzaville wurden Abkommen für die teilweise Finanzierung von Rahmenprojekten sowohl für die begünstigten Länder als auch für die Wallonische Region getroffen. In bestimmten Fällen werden die Maßnahmen der SOFINEX in Form einer nicht rückzahlungspflichtigen Zuwendung gewährt.

> D  er Schwellenländerfonds: Die SOFINEX kann bis zu 35 % des Werts der wallonischen Güter und Dienstleistungen für Projekte in ca. 60 Ländern, für die eine Exporthilfe möglich ist, finanzieren.

> Garantie für Bankdarlehen: Im Rahmen spezifischer Verträge oder zur Abdeckung des Gesamtfinanzierungsbedarfs des Unternehmens für seine Exporttätigkeit kann die SOFINEX teilweise und zusätzlich 50 % (oder gar 75 %) des Bedarfs an Bankdarlehen mit einer Obergrenze von 1 Million Eur pro Unternehmen im Falle spezifischer Verträge garantieren. Die von der SOFINEX-Garantie betroffenen Bankdarlehen können für die Fertigung, zur Deckung von Zahlungsverzug oder für zu stellende Garantien im Rahmen von Handelsgeschäften bestimmt sein.

Internationale Anreize und Finanzierungen

33


EXPORTFINANZIERUNG

>

Für die Finanzierung der Exporttätigkeiten gewährte Darlehen: Mit Teildarlehen (max. 50 % und max. 500.000 Eur pro Unternehmen) können der kurzfristige Bedarf (Kassenkredit, Straight Loans, …) oder der mittelfristige Bedarf (Betriebskapitalbedarf) gedeckt werden. Diese Finanzierung kann nur den KMU gemäß der europäischen Definition gewährt werden. ERLÄUTERUNG DER GEWÄHRUNG VON GARANTIEN DURCH DIE SOFINEX IM RAHMEN EINER AUSFUHR

Wallonisches Unternehmen

Garantiebedarf 570.000 EUR RA (20 %) und BE (10 % des Vertrags)

Unterstützung für Auslandsinvestitionen und Internationalisierung

> Die Garantie

34

Belgische Bank 570.000 EUR

SOFINEX Garantie 50 % 285.000 EUR

Die SOFINEX kann teilweise für alle Formen mittel- oder langfristiger Darlehen bürgen, die für die Tätigung einer Investition, die Gründung einer Niederlassung im Ausland oder die Finanzierung des Bedarfs einer vorhandenen Niederlassung erforderlich sind.

FINANZIELLE BEIHILFEN FÜR DEN EXPORT


> Die Finanzierung für KMU

Die SOFINEX kann die Investitionstätigkeiten wallonischer Unternehmen durch Beihilfen in Form von Kapital oder Quasi-Kapital (Darlehen in allen Formen) in Höhe von max. 50 % des Projektbedarfs und mit einer Obergrenze von 1 Million Eur pro KMU unterstützen.

> Die Finanzierung für Großunternehmen

Die SOFINEX kann – wobei dieselben Kriterien gelten wie für die Finanzierung der KMU – die Großunternehmen unterstützen, die insbesondere eine Investition im Ausland tätigen möchten; dies gilt für alle Länder mit einer Obergrenze von 1 Million Eur pro Unternehmen.

> Die Abkommen mit der SBI

SOFINEX und SBI können gemeinsam die Investitionsprojekte wallonischer Unternehmen finanzieren. Finanzierungen können für alle Branchen gewährt werden, bevorzugt jedoch für Industriesektoren. Die Arten und Formen der Finanzierungsmaßnahmen sind mit den Maßnahmen für KMU und Großunternehmen identisch. Die Beihilfen in Form von Kapital erfolgen hauptsächlich auf Ebene der Tochtergesellschaft und nach den SBI-Kriterien. BEISPIEL FÜR EINE DIREKTMAßNAHME DURCH EINE KAPITALERHÖHUNG IN DER AMERIKANISCHEN TOCHTERGESELLSCHAFT EINES WALLONISCHEN UNTERNEHMENS.

US-Tochtergesellschaft

Wallonisches Unternehmen Eigenkapital 250.000 EUR

Erforderliches Darlehen 500.000 EUR

SOFINEX Darlehen 5 Jahre 250.000 EUR

Francis MULLERS 02/421.85.26 • f.mullers@awex.be

Internationale Anreize und Finanzierungen

35


FINANZIELLE BEIHILFEN

SOFINEX

AWEX-Regionalbüro Eupen

[UNTERNEHMEN]

Leitung

Place Sainctelette 2 1080 Brüssel

Francis Mullers f.mullers@awex.be Tel.: 02/421.85 26 Fax: 02/421.84.00

Michaela SCHIMANSKI m.schimanski@awex.be Hütte, 79/20 4700 Eupen Tel.: 087/56.82.19 Fax: 087/74.33.50

Marie-Christine THIRY m.thiry@awex.be Tel.: 02/421.84.95 Fax: 02/421.83.99 Sekretariat

Sekretariat Catherine HOLEMANS c.holemans@awex.be Tel.: 02/421.84.86 Fax: 02/421.84.00

Patricia VAN SEGHBROECK p.vanseghbroeck@awex.be Tel.: 02/421.85.31 Fax: 02/421.83.99 [BRANCHENVEREINIGUNGEN UND CLUSTERS] Koordination  ean-Pierre DEBEVER J jp.debever@awex.be Tel.: 02/421.85.44 Fax: 02/421.85.00 Sekretariat Jean-Louis DUBOIS jl.dubois@awex.be Tel.: 02/421.87.92 Fax: 02/421.85.00

AWEX-Regionalzentrum Libramont Dominique Tourneur d.tourneur@awex.be Grand’Rue 1 - 6800 Libramont Tel.: 061/22.43.26 Fax: 061/22.40.78 AWEX-Regionalzentrum Lüttich

REGIONALZENTREN AWEX-Regionalzentrum Wallonisch-Brabant

Marielle Germis m.germis@awex.be Rue du Vertbois 13a - 4000 Liège Tel.: 04/221.79.80 Fax: 04/221.79.90

Régine Pangaert r.pangaert@awex.be Zoning II - Rue du Bosquet 3 1400 Nivelles Tel.: 067/88.75.90 Fax: 067/88.75.91

AWEX-Regionalzentrum Mons

AWEX-Regionalzentrum Charleroi

AWEX-Regionalzentrum Namur

Emmanuelle Dienga e.dienga@awex.be Rue Auguste Piccard 20 6041 Gosselies Tel.: 071/27.71.00 Fax: 071/27.71.19

Dominique Tourneur d.tourneur@awex.be Avenue Sergent Vrithoff 2 5000 Namur Tel.: 081/73.56.86 Fax: 081/73.55.95

Charles DELHAYE c.delhaye@awex.be Rue du Chapitre 1 - 7000 Mons Tel.: 065/31.63.78 Fax: 065/34.95.03

06/11

Leitung


Folder Incitants financiers - DE