Page 1

Felder hinter W채ldern hinter St채dten


Ein ganz auf Kürze und Prägnanz ausgelegter Gedichttyp ist das Epigramm. Aus griechischer Tradition stammend, erfreute es sich, mit sarkastischer Schärfe gewürzt, zu Zeiten des Barock besonderer Beliebtheit. Formal stehen dem Epigramm die japanischen Kurzformen Haiku und Tanka sehr nahe, die jahreszeitenbezogene meditative Naturbilder beschreiben. Roman Israel wagt mit den hier vorliegenden Gedichten das Experiment einer interkulturellen Verschmelzung beider Traditionslinien. Die Illustrationen von Inga Israel, die sich u.a. an klassischen japanischen Holzschnitten orientieren, ergänzen und unterstützen dieses Vorhaben.


08


09


10


11


16


17


46


47


48


49


50


51


58


59


60


61


64


65


66


67


70


71


Erstausgabe / 2010 Alle Rechte vorbehalten. Text Roman Israel www.myspace.com/romanisrael Illustration & Layout Inga Israel www.ingaisrael.de www.dawanda.com/shop/INKO

Felder hinter Wäldern hinter Städten  

Erstausgabe / 2010. Alle Rechte vorbehalten. Text > Roman Israel > www.romanisrael.de Illustration & Layout > Inga Israel > www.ingaisrael.d...

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you