Issuu on Google+

Nr. 16

NEWSTICKER IMMOVATION AG 08./09.2012

Recht auf Genuss für alle Anleger der IMMOVATION AG: Stabile Rendite Jahr für Jahr seit Emissionsbeginn!

Bis zu 12 % p.a. Rendite erhalten Anleger der 1. Tranche der Genussrechte. (Grundrendite von 7 % p. a. zuzüglich 5 % p. a. bei einer Laufzeit von 10 Jahren.)

Genussrechte: 8. Ausschüttung in voller Höhe! Pünktlich am 20. Juli 2012 schüttete die IMMOVATION AG auch in diesem Jahr die Rendite ihrer Genussrechte in voller Höhe aus. Mit den Genussrechten der IMMOVATION AG partizipieren Anleger am wirtschaftlichen Erfolg aus vielfältigen Einnahmen rund um Immobilien in Deutschland. Anleger suchen vor allem eins: „Sicherheit”. Kein Wunder angesichts von Euro-Schuldenkrise und anhaltenden Turbulenzen an den Finanzmärkten. Immobilien im wirtschaftlich starken Deutschland gelten als Hort der Stabilität und als wertstabile Gegengewichte bei steigender Inflation. „Um Anleger in diesen Zeiten von der Vertrauenswürdigkeit unserer Genussrechte zu überzeugen, ist jedoch mehr erforderlich als ein plausibles Anlagekonzept mit Immobilien”, resümiert Dipl.-Kfm. Lars Bergmann, Vorstand der IMMOVATION AG.

Stabilität und Kontinuität durch professionelles Management Die Zuverlässigkeit unserer jährlichen Ausschüttungen seit Emission der Genussrechte im Jahr 2004 ist das Ergebnis einer über 20 Jahre aufgebauten Kompetenz im Bereich Handel, Projektierung und Management von Wohn- und Gewerbeimmobilien. Ein Schwerpunkt bildet dabei die Sanierung und Revitalisierung historischer Objekte. Investiert

wird bevorzugt in Wohnimmobilien an ausgewählten, wirtschaftlich starken Standorten und darüber hinaus in Gewerbeimmobilien, die den strengen Richtlinien des Unternehmens für einen Ankauf entsprechen. Das Erfolgsgeheimnis dabei ist, so Bergmann, das stabile „Rund-um-die-Immobilie-Prinzip”: Aus den verschiedenen Firmen der Unternehmensgruppe fließen der IMMOVATION AG – und damit den Anlegern – kontinuierlich Einnahmen zu. Insgesamt wurden für das Jahr 2011 rund 3,23 Millionen Euro Grundausschüttung und Gewinnüberschüsse an ca. 2.800 Genussrechtsanleger überwiesen.

Das Management der IMMOVATION AG wurde im Jahr 2012 von der Scope Group, einem der führenden Analyse-Institute, untersucht und erhielt das Prädikat „A” (hohe Qualität).

www.immovation-ag.de


IMMOVATION AG – Projekt Salamander-Areal

Sponsoring: Oberliga-Handball im Zeichen des Salamanders Die IMMOVATION AG ist neuer Partner des Handballvereins SV Salamander Kornwestheim 1894 e.V. Über 20 Mannschaften, davon 17 Jugendmann­ schaften, begeistern im SV Salamander Kornwestheim mit ihren Spielen für den Handballsport. Mit einem Sponsoring unterstützt die IMMOVATION AG die 1. Mannschaft des Kornwestheimer Ver­ eins in der Spiel-Saison 2012/2013. Der Handballsport im Zeichen des Sala­ manders hat eine lange Tradition und ist Teil der Identität vieler Kornwestheimer. Das gilt ebenso für das SalamanderAreal. Mit dem Sponsoring des beliebten Vereins und der Revitalisierung des Salamander-Areals wollen wir zur positiven Entwicklung Kornwestheims ein Stück beitragen und dem historischen Areal eine Zukunftsperspektive geben.

Tag des offenen Denkmals: SalamanderAreal öffnete seine Tore für Besucher Der 9. September 2012 gehörte ganz dem Salamander-Areal. Cirka tausend Besucher informier­ ten sich über die Geschichte und Architektur des Industriedenkmals und seine künftige Entwicklung zum lebendigen Wohn- und Gewerbe­ quartier. Die Veranstaltung, die sich als wahrer Besuchermagnet erwiesen hat, wurde von Kurt Schaible, dem Leiter des Kornwestheimer Bauverwaltungsamtes, eröffnet. Angeboten wurden Führungen durch die historischen Fabrik­ hallen und zu den künftigen Loft-Mietwohnungen, die zurzeit im Bau sind. Eine Video-Vorführung gab außerdem einen Einblick in den Aufbau des Grundbuchzentralarchivs des Landes Baden-Württemberg. Bis Ende 2017 werden auf dem Areal 16 Millionen Akten ca. 182 Regal-Kilometer füllen.

Salamander-Areal: Da ist Musik drin! Die Akademie Deutsche POP wird im Oktober 2012 den Betrieb auf dem Salamander-Areal aufnehmen. Mit der Aka­ demie der Musik- und Medienbranche in Kornwestheim direkt bei Stuttgart, feiert die Deutsche POP die Eröffnung ihres bereits neunten Standortes. Mit der neuen Ausbildungsstätte nahe Stuttgart will der Be­ treiber, die music support group GmbH, die Erfolgsgeschichte der Akademie nun auch in Baden-Württemberg fortschreiben.

„Kreativ Karriere machen” Unter diesem Motto bildet die Akademie künftig auf dem Salamander-Areal kreative Köpfe aus, die in der Musik- und Medienbranche Fuß fassen wollen. Der Mietvertrag für rund 350 Quadratmeter wurde Ende August geschlossen. In einer Pressemitteilung des Unternehmens heißt es: „Das Gelände

www.salamander-areal.com

auf dem Salamander Areal erschien perfekt, um unseren neuen Standort dort zu eröffnen.”

Die richtige Mischung machts... Auf dem Salamander-Areal werden Gewerbebetriebe aus un­ terschiedlichen Branchen angesiedelt, die zusammen einen attraktiven Nutzungs-Mix bieten. Dieses vielfältige Angebot zieht viele Konsumenten an. Ein gutes Beispiel für den Erfolg dieser Strategie ist der Pure Fitness Club. Durch innovative Design-Ideen ist ein lichtdurchfluteter Fitnessclub mit viel Platz entstanden, der in der Region Stuttgart über die wohl hochwertigste Ausstattung verfügt. Bis zu 2.500 Mitglieder können hier auf rund 1.800 m² trainieren. In den letzten Monaten konnte der Club bereits Rekorde bei den Anmelde­ zahlen verbuchen.


Meinungen und Fakten zur Immobilienmarkt-Entwicklung

Studie: Droht Deutschland eine Immobilien-Blase?

Immobilien in Deutschland sind der Renner bei Kapitalanlegern und Investoren aus dem In- und Ausland. Die anhaltende Schulden-Krise in Europa und niedrige Zinsen für Kredite lassen die Nachfrage für den Sachwert Immobilie – trotz steigender Preise – immer größer werden. Droht nun eine Immobilien-Blase, wie es sie in anderen europäischen Ländern und den USA gegeben hat, auch in Deutschland? Die Folgen eines außer Kontrolle geratenen ImmobilienMarktes wären fatal: Typische Folgen sind „eine schwere und hartnäckige Rezession, die den Arbeitsmarkt genauso belastet wie den Finanzsektor des betroffenen Landes“ analysiert finanzwirtschafter.de. Kein Wunder, denn rund die Hälfte des deutschen Privatvermögens ist in Immobilien angelegt (Insti­ tut der deutschen Wirtschaft).

Rahmenbedingungen für eine Immobilien-Blase Als mögliche Indikatoren für die Bildung einer Immobilien­ blase werden u. a. folgende Rahmenbedingungen und Ent­ wicklungen gesehen: n niedrige Zinsen für Immobilienkredite n Immobilienpreise steigen stärker als die Real-Einkommen n Kaufpreise steigen längere Zeit schneller als die Mieten

in der realen Nachfrage, die den steigenden Preisen zugrunde liege. Zeichen für eine Blase wären hingegen laut IW, wenn die Kaufpreise über längere Zeit schneller als die Mieten steigen.

Mehr Erwerbstätige, wachsende Einkommen, geringe Kredite Die Preise für Eigentumswohnungen in Köln, Berlin und Frank­ furt sind jedoch nicht schneller gestiegen als die Mieten. In Hamburg und München bleibt die Mietsteigerung der Studie zufolge zwar hinter den Kaufpreisen zurück, jedoch in weit geringerem Maße als etwa in den Euro-Krisenstaaten Spanien oder Irland. Als attraktive Wohnorte werden die Perspektiven Hamburgs und Münchens sogar als “sehr gut” bewertet (Han­ delsblatt, 02.08.2012). Bei spekulativen Blasen würden außerdem die Banken

Aktuelle Studie gibt Entwarnung Die Experten des Institutes der Deutschen Wirtschaft (IW) kommen zu dem Schluss: “Die deutschen Immobilienmärkte sind gesund – trotz aktuell stark steigender Preise” (Manager Magazin online). Dies ist das Ergebnis einer aktuelle Studie, die das Institut im Juli 2012 veröffentlicht hat. Vor allem in den Ballungsgebieten steigen die Preise für Eigentumswohnungen stetig: „Von 2003 bis 2011 betrug der Preisanstieg bei Eigentumswohnungen der IW-Studie zufolge bundesweit rund 10,5 %. Spitzenreiter bei den Metropolen war Berlin mit einem Plus von 39 %. Ebenfalls deutliche Steigerungen gab es in Hamburg mit plus 31 Prozent und München mit plus 23 %.“ (Handelsblatt, 02.08.2012).

Gründe für die Entwarnung “Bedenken, es könnte sich wie in den USA, Irland oder Spa­ nien eine Preisblase bilden, sind unberechtigt”, resümierten die Forscher (Manager Magazin online). Die Gründe für diese positive Einschätzung sehen die Autoren der IW-Studie u. a.

üblicherweise auch deutlich mehr Kredite vergeben. “Doch davon ist in Deutschland nirgends etwas zu sehen: Trotz historisch niedriger Zinsen steigt das Kreditvolumen für Wohnungskäufe nur minimal”, betonte das IW (Manager Ma­ gazin online). In Deutschland gebe es zudem laut IW generell keine Hin­ weise auf eine größere Zahl rein spekulativer Käufe oder eine expansive Kreditvergabe. In Großstädten mit großer Preiszunahme sei außerdem damit zu rechnen, dass die Einkommen insgesamt steigen und die Zahl von Erwerbstätigen wächst (Handelsblatt, 02.08.2012).

blog.immovation-ag.de


Weiterbildung im Internet

IMMOVATION Webinar: Online-Präsentation – bequem & informativ!

Für eine qualifizierte Beratung müssen Anlageberater ein Produkt gut kennen. Mit den IMMOVATION Webinaren halten wir unsere Vertriebspartner auf dem Laufenden – direkt über das Internet! Mit dem Webinar steht den Vertriebspartnern der IMMOVATION AG seit Juli 2012 eine neue Form der OnlineInformation und Kommunikation zur Verfügung. Die Vorteile für unsere Partner und Anleger liegen auf der Hand: Gut informierte Berater können Anleger qualifizierter beraten! Mit den IMMOVATION Webinaren geht das jetzt viel einfacher: Kein Anfahrt-Stress, keine Reisekosten und nur ein minimaler Zeitaufwand sind nötig, um bei der aktuellen Entwicklung der IMMOVATION AG-Projekte und -Kapitalanlagen auf dem Laufenden zu bleiben. blog.immovation-ag.de

IMMOVATION AG im Web 2.0

XING: IMMOVATION jetzt auch im führenden Business-Netzwerk. Wer seine beruflichen Kontakte erweitern und pflegen will, ist beim führenden deutschen BusinessNetzwerk an der richtigen Adresse. Zwölf Millionen Nutzer vereint der in Hamburg ansässige Dienstleister XING AG. Mitglieder aus Deutschland bilden dabei mit ca. 5,5 Millionen Teilnehmern den größten Anteil (1. Quartal 2012).

Besuchen Sie uns bei XING: Informieren Sie sich über Aktivitäten der IMMOVATION AG, aktuelle Stellenangebote und Neuigkeiten aus der Branche! xing.com/companies/immovationag

Kapitalanlagen vom Immobilienspezialisten IMMOVATION AG

Immobilien-Fonds: Stabile Rendite mit Sachwerten! 3. KG | Immobilienfonds n Mindestlaufzeit 10 Jahre n 6,5 % p. a. Rendite, geplant steuerfrei n monatliche Entnahme n oder thesauriert n Anlage ab 10.000 EUR n zzgl. 5 % Agio

Viele Anleger möchten ihr Geld wertbeständig anlegen und es vor der unberechenbaren Entwicklung an den Finanzmärkten und der Inflation schützen. Solide Sachwerte, wie ausgesuchte Immobilien, können diesen Anspruch erfüllen. Der Immobilienfonds der 3. KG kombiniert eine hohe Rendite von 6,5 % p. a. mit steuerfreien Erträgen. Möglich wird dies u. a. durch eine Mischung aus ca. 60 % Bestandsimmobilien und ca. 40 % Baudenkmälern, die saniert und modernisiert werden.

Impressum

IMMOVATION | Immobilien Handels AG Die vielfältigen Aktivitäten der Unternehmensgruppe aus Druseltalstraße 31, D-34131 Kassel Tel.: 0561.81 61 94-0 E-Mail: info@immovation-ag.de Internet: www.immovation-ag.de

insgesamt 12 Firmen umfassen den An- und Verkauf sowie die Projektierung und das Bestandsmanagement von Wohn- und Gewerbeimmobilien. Darüber hinaus konzipiert und vertreibt die IMMOVATION AG Kapitalan­ lagen in Deutschland und Österreich.


IMMOVATION Newsticker 08.09.2012