Page 1

Immobilienanwälte

Schutzgebühr 14,50 EUR

Eine Veröffentlichung der Immobilien Zeitung, einer Beteiligung der dfv Mediengruppe

AUSGABE 2019 / 2020 www.immobilien-zeitung.de

Immobilienanwälte wer sie sind | was sie leisten | wie viel sie kosten Regulierung im Mietrecht Die Vorschriften im Überblick – drohen sie auch dem Gewerbe? KI bei Immobilientransaktionen Noch ist offen, wer für Fehler von Legaltech-Lösungen haftet


RECHT & STRATEGIE

3A Partnerschaftsgesellschaft mbB Rechtsanwälte Stapenhorst Fleischmann Meusel

Voßstraße 33 • 10117 Berlin

3Apartner.de

ACCESS ALL AREAS


Liebe Leserinnen, liebe Leser,

Urheber: Christof Mattes

kaum ein Tag vergeht, an dem nicht entweder über Share-Deals, Grundsteuerreform oder Mietendeckel & Co diskutiert wird. In den vergangenen Monaten konnte leicht das Gefühl aufkommen, dass es eigentlich nur noch zwei Rechtsgebiete gibt, die für die Immobilienbranche relevant sind: Wohnraummietrecht und Immobiliensteuerrecht. Unsere Titelgeschichte sortiert daher die mietrechtlichen Maßnahmen und ordnet sie ein. Zudem fragt sie, wie groß die Gefahr ist, dass die Regulierungsflut auf das Gewerbemietrecht übergreift. Der dafür zuständige zwölfte Senat des Bundesgerichtshofs bedient sich gerne mal bei den Wohnraumkollegen des achten Senats. Die Politik könnte sich das zum Vorbild nehmen. Neben der Grundsteuer C und der Idee einer Baupflicht haben wir uns weiteren Themen gewidmet, wie z.B. der Haftung beim Einsatz von künstlicher Intelligenz im Immobiliengeschäft, der neuen Typenbaugenehmigung und Immobilienrechtsberatern, die ihr angestammtes Berufsumfeld verlassen. In unserer Rubrik „Das Problem – die Lösung“ geben Experten erneut Auskunft zu Rechtsfragen, die derzeit in der Praxis wichtig sind. Da geht es beispielsweise um die DSGVO in der Immobilientransaktion, die kommende Meldepflicht für grenzüberschreitende Steuergestaltungen und das kommunale Vorkaufsrecht. Und wenn Sie einen Immobilienjuristen brauchen, der Sie unterstützt: Wir haben in unserer Marktübersicht alles Wesentliche für Sie zusammengetragen, was Sie brauchen, um den richtigen Berater zu finden. Es stellen sich 190 Kanzleien mit ihren Ansprechpartnern, Spezialgebieten, Referenzmandaten und Honorarmodellen vor. Mein Fazit: Es gibt eine Vielzahl von Rechtsbereichen, die momentan für Immobilienprofis maßgeblich sind. Ihre

Brigitte Mallmann-Bansa, Chefredakteurin Immobilien Zeitung

Immobilienanwälte | 3


Inhalt

6

14

Haftung für die Maschinen Fällt die künstliche Intelligenz juristische Entscheidungen, dann stellt sich die Frage: Wer haftet?

16

Schneller mit Modulen bauen Die Typenbaugenehmigung steht in der Musterbauordnung, jetzt soll vieles einfacher werden.

18

Wechsel zwischen den Welten Vom Unternehmen in die Kanzlei und umgekehrt: Der Seitenwechsel eröffnet neue Blickwinkel.

Quelle: Fotolia.com, Urheber: alphaspirit

20 Legaltech und Kanzlei in einem Drei Rechtsberater haben die „normale“ Kanzleiwelt verlassen und wollen nun ihr juristisches Wissen wie Daten digitalisieren.

HAUFENWEISE REGULIERUNG IM MIETRECHT Die von der Wohnungsknappheit getriebene Politik erlässt eine mietrechtliche Regelung nach der anderen. Die Idee einer Mietpreisbremse ist inzwischen ins Gewerbemietrecht rübergeschwappt. Unsere Rundschau ordnet die Vorhaben ein.

36

22 Nicht bauen soll teuer werden Mit der Grundsteuer C und einer Baupflicht will die Politik mehr Bauland auftun. 24 Neun Antworten für die Praxis Unsere Rechtsexperten beantworten aktuelle Fragen u.a. zu Datenschutz in der Immobilientransaktion, DAC6, Vorkaufsrecht und Planerhonorar. 34 Die Anwalts-Checkliste

Quelle: Fotolia.com, Urheber: Rawpixel.com

Acht Schritte, die Sie zum richtigen Anwalt führen. 74 Impressum

IMMOBILIENJURISTEN – DER GROSSE ÜBERBLICK Die Marktübersicht liefert Details zu 190 Kanzleien. Sie stellen sich mit Kurzporträts vor, die Ansprechpartner und Adressdaten, die Kanzleigröße und Standorte sowie natürlich die Honorare und die Spezialgebiete beinhalten.

4 | Immobilienanwälte

75 Glossar 78 Recht kurios Miezen und Marder, Pizzas und Protestanten – dem Vermieter kann vieles die Miete vermiesen.


Die Regulierungswelle Erst Wohnraummietrecht, dann Gewerbe? Seit 2015 ist eine Flut von Regulierungen über das Wohnraumietrecht hereingebrochen, die kaum jemand für möglich gehalten hat. Mietpreisbremse, Absenkung der Kappungsgrenze, Beschränkung der Modernisierungsumlage. Und die Welle rollt weiter. Die Politik hat bereits weitere Ideen auf den Tisch gelegt, meist ist die Bundeshauptstadt Berlin Ausgangspunkt. Das Problem für Vermieter und Eigentümer dabei ist, dass die gesetzlichen Vorgaben zum Spielball der Sozialpolitik geworden sind. Auch das gewerbliche Mietrecht ist dabei kein Tabu mehr. Es winkt jahrelange Rechtsunsicherheit.

Peer Steinbrück muss sich im Januar 2013 viel gefallen lassen. „Höchst fragwürdige Worte“ und „ein lautes Brüllen in Richtung Wähler“ gebe er von sich. Der Kanzlerkandidat der SPD ist mit der Idee vorgeprescht, dass Wohnungsmieten bei neu abgeschlossenen Mietverträgen maximal 10% über der ortsüblichen Vergleichsmiete liegen dürfen. Nur wenige Mo-

6 | Immobilienanwälte

nate später springt Bundeskanzlerin Angela Merkel auf den Zug mit auf und eignet sich das Thema an. Seit Juni 2015 ist die Mietpreisbremse in Kraft (§ 556d Abs. 1 und 2 BGB). Heute – rund sechs Jahre später – wird nicht mehr über das Ob einer Mietpreisbremse diskutiert. Sämtliche Bedenken


Regulierungen im Mietrecht

Quelle: Fotolia.com, Urheber Wellen: Draco77, Urheber Häuser: Boyko.Pictures; Montage: Yvonne Orschel

hinsichtlich des damit einhergehenden Eingriffs in das Eigentumsrecht schmetterte das Bundesverfassungsgericht jüngst ab (Beschluss vom 18. Juli 2019, Az. 1 BvL 1/18, 1 BvR 1595/18, 1 BvL 4/18). Die Richter nahmen die Verfassungsbeschwerde einer Berliner Vermieterin nicht an. Außerdem lehnten sie zwei Vorlagen des Landgerichts Berlin als unzulässig ab. Die im Bürgerlichen Gesetzbuchs verankerte Mietpreisbremse ist verfassungskonform.

Es gibt kein Recht auf Rendite Argumente wie drohende dauerhafte Verluste für Vermieter oder Gefahren für den Erhalt der Mietsache erkannte der Senat nicht an. Die Richter teilten Vermietern mit, sie müssten „auf dem sozialpolitisch umstrittenen Gebiet des Mietrechts“ mit häufigen Gesetzesänderungen rechnen, weshalb sie sich „nicht auf den Fortbestand einer ihnen günstigen Rechtslage“ verlassen dürften: „Ihr Vertrauen, mit der Wohnung höchstmögliche Mieteinkünfte erzielen zu können, wird durch die Eigentumsgarantie nicht geschützt.“ Mit anderen Worten: Es gibt kein Recht auf Rendite.

„Die Mietpreisbremse wird sich als Büchse der Pandora erweisen“, sagt Andreas Mattner, Präsident des Zentralen Immobilien Ausschusses (ZIA). Er muss sich wie ein Prophet fühlen. Mit der Bremsregelung als Ursprung allen Übels – zumindest aus Sicht vieler Immobilienprofis – sind offenbar die Hemmungen gefallen, über weitere Einschnitte nachdenken. Selbst die Enteignung ist kein Tabu mehr. Der Gesetzgeber greift regulierend ein in der Absicht, der Wohnungsknappheit inklusive stetig steigender Mieten beizukommen. Die Bausteine sind inzwischen vielfältig.

Es wird mehr und mehr geregelt Die Kappungsgrenze, die die Mieterhöhung im Bestand regelt, wurde von 20% auf 15% abgesenkt. Das war kurz vor Steinbrücks Bremsenoffensive und, wenn man so will, der erste kleine Eingriff in die jahrelang unveränderten Miethöhenormen. Es folgte die Mietpreisbremse, flankiert vom Bestellerprinzip für Wohnungsmakler, wonach in der Regel der Vermieter den Vermittler bezahlt. Die weiteren Elemente – manche sind bereits in Kraft, bei anderen steht es bevor –

Immobilienanwälte | 7


Regulierungen im Mietrecht

sind eine niedrigere Modernisierungsumlage, eine Verlängerung des Zeitraums, der dem Mietspiegel zugrunde zu legen ist, und eine Teilung der Maklerprovison beim Kauf von Wohnraum. „Mieter kämpfen stärker als früher um ihre Wohnung, weil sie keine neue finden“, beobachtet Steffen Groß von Groß Rechtsanwälte aus Berlin. Auch hier stellt sich der Gesetzgeber auf die Seite der Mieter. Mit der neuen Musterfeststellungsklage, die seit November 2018 möglich ist, hat er ihnen ein zusätzliches Instrument an die Hand gegeben, sich gegen Vermieterpläne zu wehren. Die erste mietrechtliche Sammelklage ist vor dem Oberlandesgericht München (Az. MK 1/19) anhängig, am 15. Oktober wird verhandelt. Es geht um die sogenannte Vorratsankündigung von Modernisierungen. Solche Schreiben versandten Vermieter bundesweit Ende 2018, kurz bevor die Modernisierungsumlage auf 8% begrenzt wurde. Mit der Klage, die der Mieterverein München initiiert hat, widersprechen mehr als 50 Mieter des Hohenzollernkarrees einer frühestens für 2020 geplanten Modernisierung der Max-Emanuel Immobilien GmbH. Das Urteil wird zwar nur für die am Verfahren Beteiligten gelten. Dennoch ist eine Signalwirkung für andere Verfahren absehbar, ähnlich der von Urteilen des Bundesgerichtshofs.

fahren rechnen. Vor diesem Hintergrund sieht Groß Immobilienanwälte vor der Aufgabe, Vermietern „die Angst zu nehmen vor den Herausforderungen durch die Regulierung“. In dieser Gemengelage gehe es darum, Vermietern Orientierung zu geben, „auszureizen, was geht, um wirtschaftlich zu arbeiten.“

Berlin will die Mieten einfrieren Das Land Berlin brachte im Juni eines der umstrittensten Mietrechtsvorhaben auf den Weg: den Mietendeckel. Er sieht vor, die Wohnraummieten fünf Jahre einzufrieren. Mit diesem Beschluss lehnt der rot-rot-grüne Senat sich politisch wie rechtlich weit aus dem Fenster. Denn ob Berlin den Deckel aus eigener Zuständigkeit heraus überhaupt umsetzen darf, da gehen die Ansichten von Juristen auseinander. Im Kern geht es um die Gesetzgebungskompetenz: Das Grundgesetz (GG) gibt vor, dass an sich die Bundesländer für die Gesetzgebung zuständig sind. Es sei denn, das Grundgesetz regelt etwas anderes (Art. 70 GG). Die Artikel 72 und 74 der Verfassung gestalten die sogenannte konkurrierende Gesetzgebung und nennen einen Katalog, welche Rechtsgebiete sie umfasst. Ist eines der dort genannten Felder betroffen, darf es immer nur dann eine landesrechtliche Regelung geben, wenn der Bund selbst nicht als Gesetzgeber tätig wurde.

Das Geschäft mit der Mieterhöhung Der Kampf gegen Mietpreise ist, jenseits der klassischen anwaltlichen Beratung, zudem längst zu einem Geschäftsmodell geworden. Das Onlineportal wenigermiete.de bietet Mietern an, Verstöße gegen die Mietpreisbremse zu prüfen und zu viel gezahltes Geld vom Vermieter zurückzuholen. Betreiber ist das Legaltech-Unternehmen LegalFox aus Berlin. Am 16. Oktober wird vor dem Bundesgerichtshof in Karlsruhe darüber gestritten, ob LegalFox rechtmäßig arbeitet. Der technologieaffine Wettbewerber könnte der Anwaltschaft kräftig Konkurrenz machen. Für seine Dienstleistung bekommt LegalFox nur im Erfolgsfall Honorar und kassiert die Rechtsverfolgungskosten von der gegnerischen Partei. Das ist im Zweifel der Vermieter. Dagegen ist die Nutzung des Portals für Mieter risikolos undkostenlos. Wenn der Bundesgerichtshof zugunsten des Anbieters entscheidet, können Gerichte mit einer Flut von Mietpreisver-

8 | Immobilienanwälte

Was das für den Mietenstopp bedeutet, verdeutlicht Mathias Hellriegel von der Berliner Kanzlei Malmendier Partners: „Entweder sind die Länder für einen Mietendeckel zuständig, oder der Bund ist zuständig – aber nicht beide.“ Hellriegel gehört zu den Juristen, die eine Kompetenz der Bundesländer für denkbar halten. Sie leiten diese Einschätzung aus dem Begriff Wohnungswesen ab – dieses Feld beackern seit der Förderalismusreform 2006 ausschließlich die Länder. Hingegen ist Christian Schede von Greenberg Traurig, Berlin, überzeugt, dass dem Land die Gesetzgebungskompetenz fehlt. Seine Meinung zum Mietenstopp ist eindeutig: „Es bestehen ganz erhebliche und weit verbreitete Zweifel an der Verfassungsmäßigkeit des Berliner Mietendeckels für den privaten, frei finanzierten Wohnungsmarkt, wenn er so wie angekündigt Anfang 2020 Gesetz wird.“


Real Real Estate Partnerschaft von Steuerberatern und Rechtsanwälten mbB Pollux . Platz der Einheit 2 . 60327 Frankfurt am Main T +49 (0) 69 90 55 88 - 0 . F +49 (0) 69 90 55 88 - 20 info@hauckschuchardt.com . www.hauckschuchardt.com


Regulierungen im Mietrecht

Zusammen mit Kollegen verfasste Schede im Auftrag der Wohnungswirtschaft zum Berliner Mietendeckel ein Gutachten. Dessen Inhalt besagt das Gegenteil dessen, was die Bielefelder Rechtsprofessoren Franz Mayer und Markus Artz in einer Studie für den Senat schrieben. Darin kommen sie zu dem Schluss, das Land Berlin könne aus dem öffentlichen Recht heraus im Mietpreisrecht eigenständig handeln; der geplante Mietenstopp sei rechtens. Während die Juristen streiten, macht die Berliner Politik bereits Nägel mit Köpfen. Ende August wurde ein internes Papier der Berliner Senatverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen bekannt: Je nach Baujahr und Ausstattung der Immobilien sieht dieses für Wohnungen eine Mietobergrenze von maximal 7,97 Euro/m2 vor, bei älteren Einheiten setzt der Entwurf 3,42 Euro/m2 an. Vermieter und Investoren sollen ausgebremst werden. Die unsichere Rechtslage spielt bei den Überlegungen offensichtlich nur ein untergeordnete Rolle.

Allein die Diskussion zeigt Wirkung „Ein Ziel ist dadurch schon erreicht, dass man die Diskussion überhaupt anstößt“, sagt der Berliner Görg-Anwalt Georg Reuter. Und die Pläne zeigen Wirkung: Laut einer Umfrage des BFW-Landesverbands Berlin/ Brandenburg unter einem Teil seiner Mitgliedsunternehmen wollen 72% geplante Investitionen stoppen oder absagen. Auch in Bayern ist das Thema akut. Der Münchner Mieterverein arbeitet mit einem Volksbegehren auf einen landesweiten Stopp hin. Ein dazu von Mayer und Artz verfasster Gesetzentwurf schlägt vor, dass Vermieter sechs Jahre lang auf höhere Mieten verzichten müssen. Betroffen wären Eigentümer in den 162 bayerischen Kommunen, in denen die Mietpreisbremse gilt. Rund 25.000 Unterschriften sind für das Volksbegehren notwendig, damit der Landtag sich mit dem Deckel beschäftigt. Würde er den Referendumsentwurf annehmen, bekäme dieser unmittelbar Gesetzeskraft.

Die aufgeheizte Stimmung treibt die Politiker bundesweit um und sorgt für Aktionismus. „Es geht nicht mehr um eine geordnete Stadtentwicklung, sondern darum, die kleinen Leute und das Wählerklientel zu bedienen“, beobachtet Reuter. Zu den Wünschen dieser Gruppen gehört vor allem in Berlin auch, dass ihre Kieze bleiben, wie sie sind. Und so kochen in der Hauptstadt exemplarisch die heftig diskutierten Mietthemen hoch. Der jüngste Berliner Vorstoß heißt: Gewerbemietpreisbremse. Der Berliner Senat hat Mitte August hierzu eine Bundesratsinitiative für eine Gewerbemietpreisbremse beschlossen. Die Vorlage dafür erabeitete Landesjustizsenator Dirk Behrendt (Bündnis90/Grüne). „Stark steigende Gewerbemieten verdrängen nicht nur kleine Geschäfte aus den Innenstädten, sondern auch soziale Einrichtungen wie Kindergärten“, begründet Behrendt seine Idee. „In der Folge werden Traditionsgeschäfte, familiengeführte Metzgereien und Buchhandlungen durch große Ketten verdrängt. Mit unserer Gewerbemietpreisbremse wollen wir diesen Negativtrend stoppen.“ Der Vorschlag sieht vor, dass die Bundesländer ermächtigt werden, Gebiete „mit an gespannten Gewerberaummärkten zu bestimmen“, in denen eine solche Bremse gilt. Es ist nicht Behrendts erster Versuch. Bereits im Mai letzten Jahres beschäftigte er mit diesem Plan die Länderkammer, die Sache versickerte jedoch.

Beim Gewerberaum bremsen

Vor allem in den Städten hat sich das Klima zwischen Mietern und Vermietern verschlechtert. Jede Seite fühlt sich finanziell benachteiligt. Bei Mietern kommt angesichts des knappen Wohnungsangebots der Eindruck hinzu, Markt und Vermietern ausgeliefert zu sein. Quelle: Fotolia.com, Urheber: photoschmidt

10 | Immobilienanwälte

Schede billigt der neuen Initiative wenig Aussicht auf Erfolg zu. Er könne keine „rechtlich praktikablen Strukturen“ erkenen, wie eine Gewerbemietpreisbremse umgesetzt werden könnte. Die tatsächlichen Verhältnisse sprechen in der Tat erst einmal gegen ein solches Vorhaben. Gewerbemieten werden häufig vertraulich behandelt und es existieren keine Mietspiegel, aus denen die ortsübliche Vergleichsmiete ableitbar ist, auf der eine Bremse fußt. „Zur


Regulierungen im Mietrecht

Erstellung eines Mietspiegels müssten Gutachter die Höhe aufgrund der Lage einschätzen“, sagt der auf Gewerbemietrecht spezialisierte Anwalt Rainer Burbulla von Langguth & Burbulla, Düsseldorf. Das birgt jede Menge Konfliktpotenzial. Andererseits: Die Gewerbeimmobilienmakler hierzulande sammeln und analysieren eben genau diese Daten. Würde die Bremse analog zur Wohnraumregelung umgesetzt, wäre zunächst ein Bundesgesetz erforderlich, das den Ländern eine Ermächtigungsgrundlage ähnlich der in § 556d Abs. 2 BGB liefert. Per Rechtsverordnung könnten die Bundesländer dann angespannte Gewerbemärkte festlegen. Ein weiterer denkbarer Weg wäre es, die Gesetzgebungskompetenz beim Land zu sehen. Denn im Gegensatz zum Bereich Wohnen hat der Bundesgesetzgeber hier keine eigene Regelung getroffen – die Landesgesetzgeber könnten somit tätig werden.

Die Gefahr besteht – egal, wie absurd Reuter glaubt durchaus, dass eine Mietpreisbremse im gewerblichen Bereich denkbar ist. Er fürchtet: „Bei allem, was ein politisches Thema für die Masse ist, besteht die Gefahr, dass etwas passiert – egal, wie absurd es erscheint.“ Aus seiner Sicht könnte sich das aktuelle Urteil des Bundesverfassungsgerichts zur Wohnraummietpreisbremse als eine Art Einfallstor erweisen. „Im Grunde geht es um die Frage, ob ich die Preisbildung für übergeordnete soziale Ziele beeinflussen kann“, sagt er, „und hier hat das Bundesverfassungsgericht meiner Meinung nach gesagt, dass das geht.“ Letztlich käme es auf die Begründung an, die der Gesetzgeber für die Einschränkung des Eigentumsrechts liefert. „Mir springt nicht entgegen, warum das mit einer guten Begründung nicht auch im gewerblichen Bereich möglich sein sollte.“ Der notwendige soziale Aspekt könnte sich im Ziel der Stadtentwicklung finden, zu der gesunde Wohnverhältnisse gehören – und eben auch die Nahversorger um die Ecke und ein schöner lebendiger Kiez. Eine Mietpreisbremse hilft allerdings ohnehin nur denen, die neu einziehen wollen, und nicht denjenigen, die schon da sind. Dies zu Ende gedacht, hieße: Es müsste ein Mietendeckel für die Gewerberäume her, der die Bestandsmieter schützt.

Die wichtigsten Maßnahmen des Bundesgesetzgebers im Überblick Die niedrigere Kappungsgrenze (gültig seit Mai 2013): Die Mietrechtsreform seit Mai 2013 hat eine neue Regelung bei der sogenannten Kappungsgrenze (vgl. § 558 Abs. 3 BGB) geschaffen: Die Länder dürfen Gebiete bestimmen, in denen die Miete innerhalb von drei Jahren nur noch um maximal 15% steigen darf. In allen anderen Gebieten bleibt es bei der Kappungsgrenze von 20%. Wo die Mietpreisbremse gilt (385 Städte und Gemeinden), gilt auch die 15%-Regelung. Die Mietpreisbremse (erste Fassung gültig seit Juni 2015, zweite Fassung seit Januar 2019, weitere Neuerungen in Planung) Die Mietpreisbremse war im Juni 2015 auf zunächst fünf Jahre beschlossen worden (§ 556d BGB). Sie ermöglicht es Ländern, Verordnungen für Kommunen zu erlassen, in denen die Miete nur maximal 10% über die ortsübliche Vergleichsmiete erhöht werden darf. Ausnahmen bei der Mietpreisbremse sind: Die Vormiete lag schon über dem Bremsenwert, Neubau ab 2014 und umfassende Modernisierung. Mit dem Mietanpassungsgesetz (gültig seit Januar 2019) wurde die Mietpreisbremsenregel noch einmal überarbeitet. Nun müssen Vermieter den Mietern unaufgefordert Auskunft geben, wenn sie eine der Ausnahmen für sich in Anspruch nehmen wollen. In Arbeit ist eine erneute Novelle für die Mietpreisbremse: Die Regelungen der Mietpreisbremse werden um fünf weitere Jahre verlängert (bis 2025). Sofern ein Verstoß gegen die Mietpreisbremse vorliegt, soll zu viel gezahlte Miete auch rückwirkend für einen Zeitraum von 2,5 Jahren nach Vertragsschluss zurückgefordert werden können. Dabei ist die Rüge vereinfacht. Es genügt eine Mail. Die Große Koalition hat sich am 20./21. August 2019 auf diese Neuregelung verständigt. Das Gesetzgebungserfahren steht noch aus. Die niedrigere Modernisierungsumlage (gültig seit Januar 2019) Der Anteil an den Modernisierungskosten, der auf die Mieter umgelegt werden darf, wurde mit dem Mietanpassungsgesetz, das im Januar 2019 in Kraft trat, geändert (§ 559 BGB). Er sank von 11% auf 8%. Zudem darf die Miete innerhalb von sechs Jahren nur um maximal 3 Euro/m2 steigen, bei preiswerten Wohnungen, die unter 7 Euro/m2 kosten, sind es nur 2 Euro/m2. Die Mietspiegelreform (geplant bis Ende des Jahres)

Über die Zulässigkeit eines Mietendeckels welcher Art auch immer entscheidet letztendlich das Bundesverfassungsgericht. Es gibt drei Möglichkeiten, den Stopp in Karlsruhe prüfen zu lassen. Rechtsmittel sind aber erst nach Erlass des Gesetzes möglich. Erste Variante ist die abstrakte Normenkontrolle, initiiert von einer Landesregierung, einem Viertel der Bundestagsabgeordneten oder der Bundesregierung selbst. Variante zwei ist die konkrete Normenkontrolle,

Der Betrachtungszeitraum für die Erhebung der ortsüblichen Vergleichsmiete wird von vier auf sechs Jahre verlängert. Das hatte der Wohngipfel bereits im September 2018 beschlossen. Außerdem soll es Standards für die Erstellung von Mietspiegeln geben und ihre Bindungswirkung auf drei Jahre ausgeweitet werden. Ein Gesetzentwurf zur gesamten Reform des Mietspiegelrechts soll bis zum Jahresende von Justizministerin Christine Lambrecht (SPD) vorgelegt werden.

Immobilienanwälte | 11


Regulierungen im Mietrecht

eingereicht z.B. von einem Vermieter, der keine Genehmigung für eine Mieterhöhung bekommt, sofern der Mietendeckel das vorsieht. Zuständig wäre zunächst das Verwaltungsgericht. Dieses könnte dann im Rahmen des Verfahrens die Vereinbarkeit des Stopps mit dem Grundgesetz prüfen lassen. Als dritte Variante käme ein Verfahren vor einem Amtsoder Landgericht in Betracht, in dem ein Mieter gegen seine Miete klagt und sich auf den Mietendeckel beruft. Auch hier müssten die Richter das Landesgesetz nach Karlsruhe schicken.

Weitermachen wie bisher und vorsorgen Bis dahin bleibt die Lage für Vermieter unübersichtlich. Oder, wie Schede zusammenfasst: „Das geplante Berliner Mietendeckelgesetz schafft auch ein Ausmaß an Rechtsunsicherheit, das seinesgleichen sucht.“ Michael Schultz von Schultz & Seldeneck rät Vermietern nach Prüfung des Einzelfalls weiterzumachen wie bisher: „Tut so, als ob es den Deckel nicht geben wird!“ Heißt: Bei Neuvermietungen die marktübliche Miete in den Mietvertrag schreiben und in Modernisierungen investieren. Wer „vorauseilend nichts tut oder eine niedrigere Miete ansetzt, wird kaum Schadenersatz vom Staat durchsetzen können, falls der Mietendeckel vor Gericht kippt“, erläutert Schultz. Würde dieser für verfassungswidrig erklärt und damit nichtig, gelte die vereinbarte höhere Miete weiter. Für den Fall, dass die Grenze wider Erwarten der Überprüfung in Karlsruhe Stand halte, könne mit einer Mietvertragsklausel vorgesorgt werden. Darin verpflichte sich der Eigentümer zur Senkung des Mietzinses, sobald das Urteil wirksam ist. Schultz weist jedoch auf das Risiko einer Geldbuße bis zu 500.000 Euro hin. Diese könnte drohen – so das bisher bekannte Konzept –, wenn Vermieter die Miete trotz der Obergrenze erhöhen.

Hochhausrahmenplans.“ Dann kann sich der Anwalt vorstellen, dass der Entwickler sich im Gegenzug zu einer Art Gewerberaummietbindung als Ausgleichsmaßnahme verpflichtet. „In dem Gebäude mitten auf der Kö vermietet er dann drei oder vier Etagen zehn Jahre lang für 12,50 Euro an Start-upUnternehmen.“ Sein Kollege Lars Kölling nennt das einen „Gewerberaumberechtigungsschein für besondere Unternehmen“. Vermieter sollten die bestehenden rechtlichen Vorgaben kennen – und auch diejenigen, die noch kommen. So bastelt die Bundesregierung weiter an der Mietpreisbremse. Sie soll um fünf Jahre bis 2025 verlängert werden. Und es ist geplant, dass gegen die Bremse verstoßende Vermieter zu viel kassierte Erlöse rückwirkend auf 2,5 Jahre zurückzahlen müssen. Bisher können Mieter Rückzahlungen erst ab dem Zeitpunkt verlangen, zu dem sie ihren Vermieter rügen. Die Neuregelung soll für alle Mietverträge gelten, die danach in Kraft treten. Außerdem will die große Koalition den Betrachtungszeitraum für die Mietspiegelwerte von zwei auf drei Jahre verlängern. In der Folge würden die Werte und somit die Mieteinnahmen zusätzlich gedämpft. Es soll darüber hinaus Standards für die Erhebung von Mietspiegeln geben. Ziel ist mehr Rechtssicherheit. Bislang beschäftigen nämlich viele Klagen wegen tatsächlicher oder vermeintlicher fehlerhafter Datenerhebung die Gerichte.

Es bleiben dennoch Optionen

Dessen ungeachtet reagierten Wohnungskonzerne wie Vonovia und Deutsche Wohnen mit einer Art freiwilligem Mietenstopp auf den politischen Druck in Berlin. Deutsche Wohnen kündigte an, seit 1. Juli 2019 müssten Mieter in der Hauptstadt maximal 30% ihres Nettoeinkommens für die Kaltmiete aufbringen. Die im DAX notierte Vonovia erklärte im August, auf anstehende, laut Mietspiegel zulässige Erhöhungen (im Schnitt 5% für 40.000 Berliner Wohnungen) zu verzichten. Das Unternehmen wolle die angespannte und emotionale Lage in Berlin nicht anheizen, hieß es.

Trotz Mietpreisbremse haben Vermieter Optionen, den Mietzins über die Obergrenze zu heben. Im laufenden Mietverhältnis führt der Weg über § 558 BGB auf die Höhe der Vergleichsmiete, während § 559 die Modernisierungsmieterhöhung erlaubt. Paragraf 556e bietet die Chance, bis zu drei Jahre zurückliegende Modernisierungen in die Mietberechnung einzubeziehen. „Nachträglich und auf freiwilliger Basis können sich beide Seiten nach § 557 BGB ebenfalls auf mehr Miete verständigen“, erläutert Katharina Gündel, die bei Groß & Partner ausschließlich Vermietern zur Seite steht. Vermietern, die eine Modernisierung per Nachtrag auf die ortsübliche Vergleichsmiete draufrechnen (§ 555f), bewegen sich Gündel zufolge in einer „rechtlichen Grauzone“. Den Mietzins mit Hilfe einer zweiten, neben dem Mietvertrag geschlossenen Vereinbarung nach oben zu schieben, sei „ein Verstoß gegen die Mietpreisbremse“.

Für Martin Butzmann, Rechtsanwalt bei Rotthege Wassermann in Düsseldorf, ist auch eine beinahe freiwillige Preisbindung im Gewerbe denkbar – wenn es ein Geben und ein Nehmen gibt. Sein Beispiel: „Wenn die Stadt ungeahntes Baurecht genehmigt, etwa statt der im Bebauungsplan vorgesehenen sechs Geschosse auf einmal 20 aufgrund eines

Angesichts der zahlreichen Ideen der Politik appelliert Kölling, wie so viele schon vor ihm: „Keine Eingriffe in die freie Marktwirtschaft!“ und formuliert die altbekannte Forderung: „Es muss mehr Angebot geschaffen werden.“ Doch bis es so weit ist, wird die Flut der Regulierungen wohl nicht abebben. Monika Hillemacher und Brigitte Mallmann-Bansa

12 | Immobilienanwälte


ALWAYS BETTER. „Der Immobilienmarkt boomt und diese Immobilienpraxis mit ihm. Mandanten überschlagen sich geradezu und sprechen von hervorragendem Preis-Leistungs-Verhältnis, hoher Einsatzbereitschaft und einem perfekt aufgestellten Team.“ JUVE

DR. JENS ORTMANNS Immobilienrecht jortmanns@mwe.com

DÜSSELDORF Stadttor 1 40219 Düsseldorf T: +49 211 30211 0 F: +49 211 30211 555

DR. HOLGER WEIẞ Immobilienrecht hweiss@mwe.com

FRANKFURT A. M. Feldbergstr. 35 60323 Frankfurt a. M. T: +49 69 951145 0 F: +49 69 271 599 633

DR. ULRICH FLEGE Immobilienrecht uflege@mwe.com

KÖLN Erftstraße 19 50672 Köln T: +49 211 30211 0 F: +49 211 30211 555

GREGOR LAMLA Immobilienrecht glamla@mwe.com

MÜNCHEN Nymphenburger Str. 3 80335 München T: +49 89 12712 0 F: +49 89 12712 111

0F'HUPRWW:LOO (PHU\FRQGXFWVLWVSUDFWLFHWKURXJKVHSDUDWHOHJDOHQWLWLHVLQHDFKRIWKHFRXQWULHVZKHUHLWKDVRႈFHV 7KLVFRPPXQLFDWLRQPD\EHFRQVLGHUHGDWWRUQH\DGYHUWLVLQJ3UHYLRXVUHVXOWVDUHQRWDJXDUDQWHHRIIXWXUHRXWFRPH

THOMAS A. BEISKEN Immobilienrecht tbeisken@mwe.com

DR. ALEXA NINGELGEN Öffentliches Recht aningelgen@mwe.com

RECHTSANWÄLTE STEUERBERATER LLP

mwe.com


Wenn die Maschine Fehler macht Bei der Haftung für die künstliche Intelligenz fehlt die Lösung Noch entwerfen im Immobilienbereich Anwälte die Verträge, doch in naher Zukunft könnten das Maschinen tun. Damit stellt sich die Frage, wer eigentlich haftet, wenn im Rahmen einer Legaltech-Anwendung sogenannte künstliche Intelligenz (KI) angewendet wird.

Der Datenraumanbieter Drooms hat dieses Jahr seine Produktpalette um das Thema KI erweitert. Ein Allokationstool verteilt neu zum Datenraum hinzugefügte Dokumente selbstständig in die richtigen Ordner. Kann die künstliche Intelligenz Dokumente nicht zuordnen, merkt sie sich die manuelle Auswahl des Nutzers und wird so im Lauf der Zeit immer treffsicherer.

Beide machen Fehler „Menschen machen genauso wie Maschinen Fehler bei der Risikoanalyse einer Immobilientransaktion oder der Datenanalyse von Portfolios“, erklärt Drooms-Chef Alexandre Grellier. „Allerdings wird die Maschine in sehr absehbarer Zeit die Zuverlässigkeit des Menschen überbieten können.“ Es wäre so möglich, sich eine Liste mit den kri-

tischen Vertragsklauseln einer Immobilientransaktion, einen Red-Flag-Report, vollautomatisch erstellen zu lassen. Auch das Datenmanagementunternehmen Evana treibt die Lösungen aus dem Legaltech-Segment voran. Mit den Kanzleien Greenberg Traurig und Clifford Chance gibt es seit geraumer Zeit Technologiepartnerschaften. Die liefern laut Evana-CEO Peter Moog gute Ergebnisse. „Wir haben inzwischen eine wichtige Teilstrecke genommen, damit eine automatische Vertragserstellung, sogenannte Smart Contracts, möglich sein wird“, sagt der Evana-Chef. Noch bleibt allerdings viel Grundlagenarbeit zu leisten. „Damit automatisierte Verträge bei Immobilientransaktionen akzeptiert werden, müsste es einen Standard für die Vertragserstellung geben, auf den sich die Immobilien- und Rechtsbranche einigen. Da sind wir dran.“

Doch die Software könnte Fehler machen, durch die Mandanten ein Schaden entsteht – und den muss jemand zahlen. Die Bundesrechtsanwaltskammer (Brak) wies jüngst in einer Stellungnahme darauf hin, dass es nicht Ziel von Legaltech-Anwendungen sein könne, durch eine rein technische Lösung das Rechtsdienstleistungsgesetz auszuhebeln: „Die Entwicklungen im Bereich Legaltech sind grundsätzlich positiv, zukunftsorientiert und als Chance für die Anwaltschaft zu betrachten.“

Legaltech nur mit Anwalt „Die Brak ist aber auch der Auffassung, dass es Legaltech nicht ohne anwaltliche Beteiligung und Beratung geben darf.“ Das sei etwas anderes als die materiell-rechtliche Frage der Haftung für den Fall, dass ein Anwalt sich einer Legaltech-Lösung bedient, wie BrakGeschäftsführerin Stephanie Beyrich auf Anfrage präzisierte.

Quelle: Fotolia.com, Urheber: phonlamaiphoto

14 | Immobilienanwälte


Künstliche Intelligenz

Auf die Frage der Haftung gibt es noch keine befriedigende Antwort, die dahinter stehenden Probleme reichen bis tief in die Rechtsphilosophie. Eine Rechtsprechung zum Einsatz von KI fehlt bisher weitgehend, da das Thema in der praktischen Anwendung sehr jung ist. Laut Robert Geiger, Head of Legal und Prokurist bei Evana, diskutieren Anbieter von KI-Lösungen derzeit eher über Datenschutzaspekte und haben alle Hände voll zu tun, den strengen Anforderungen der EU Rechnung zu tragen.

Die KI ist noch jung „Mit Blick auf die Haftungsfragen beim Einsatz von künstlicher Intelligenz in der Immobilientransaktion gibt es erste Anstöße, aber noch steht die Diskussion – ähnlich wie in anderen Branchen – ganz am Anfang“, erläutert Geiger. Grundsätzlich sieht der Jurist die Haftungsfrage als eher theoretisch an. „Käufer nutzen technische Hilfsmittel wie KI derzeit vor allem dazu, beispielsweise bei einer Portfoliobewertung ihre Beurteilungsgrundlagen zu erweitern. Die wirtschaftlich besonders wichtigen Mietverträge werden auch, aber nicht nur mit den technischen Hilfsmitteln geprüft. Wie im medizinischen Bereich muss am Ende der Mensch die Voranalyse durch Maschinen verifizieren.“ Der kommende Einsatz von autonom handelnden Computersystemen wird zurzeit vor allem in solchen Anwendungsbereichen kritisch diskutiert, in denen potenziell Menschenleben auf dem Spiel stehen, etwa im Straßenverkehr oder in der Medizintechnik. Einigkeit herrscht unter Fachleuten bisher dahingehend, dass der Einsatz von Programmen, die autonome Entscheidungen treffen, im Schadensfall auch ohne menschliches Verschulden eine Haftung auslösen müsste. Das wird schon deswegen als nötig angesehen, um keine Haftungslücken entstehen zu lassen und um Vorbehalte gegen den Einsatz von KI zu minimieren.

Die Frage ist, wie eine solche Gefährdungshaftung ausgestaltet werden sollte. Grundsätzlich ist einerseits eine Haftung des Softwareherstellers denkbar, analog zur Produkthaftung im Verbraucherschutzrecht. Andererseits käme auch eine Haftung des Softwareanwenders infrage, entsprechend der Haftung des Fahrzeughalters im Straßenverkehrsrecht. Schäden, die durch die Nutzung eines autonom handelnden Systems entstehen, müsste der Anwender einer KI dann über eine zwingend abzuschließende Haftpflichtversicherung absichern. Beide Wege – Produkthaftung und Halterhaftung – wären auch im Legaltech-Bereich denkbar. Für den Straßenverkehr hatte der damalige Verkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU) 2017 eine Änderung des Gesetzes erwirkt, die Fahren mit heute noch gar nicht erhältlichen, vollautomatisierten Fahrzeugen gestattet. Die Haftung verbleibt, wie im Verkehrsrecht üblich, beim Fahrzeugführer, auch wenn dieser das Fahrzeug „im Rahmen der bestimmungsgemäßen Verwendung“ nicht mehr eigenhändig steuert. Drooms-Chef Grellier, selbst von Haus aus Jurist, hätte für sein Unternehmen mit einer Herstellerhaftung kein Problem. Sofern sich diese Lesart durchsetzt und die Rahmenbedingungen stimmen: „Wenn dann entsprechende Versicherungen das Gewährleistungsrisiko nicht nur von Anwälten, sondern auch von Software absichern, übernehmen wir als Drooms auch die Gewährleistung für die Zuverlässigkeit der Findings unserer KI.“

E-Person als Irrweg Das Europäische Parlament hatte vor zwei Jahren noch einen ganz anderen Vorschlag: Autonom handelnde Systeme sollten den Status einer eigenen Rechtspersönlichkeit erhalten, einer elektronischen Person oder kurz E-Person. Diese würde dann, ähnlich

wie eine juristische Person, in einem Register eingetragen und wäre so selbst Träger von Rechten und Pflichten. Eine europaweite Gruppe von 285 führenden Köpfen aus den Bereichen Robotik, Ethik und Recht verfasste daraufhin einen offenen Brief an das EU-Parlament, in dem sie dessen Idee als unangemessen verwarf. „Aus technischer Sicht enthält der Vorschlag zahlreiche verzerrte Vorstellungen“, resümierten die Wissenschaftler. „Dabei werden selbst die Fähigkeiten der derzeit am weitesten entwickelten Roboter noch überschätzt, die Vorhersagbarkeit von selbstlernenden Prozessen nur oberflächlich verstanden und die Robotik insgesamt in einer Weise wahrgenommen, die durch Science Fiction und einige neuere sensationsheischende Presseberichte geprägt ist.“ Das EU-Parlament hat die Idee zur E-Person seitdem nicht weiterverfolgt.

Datenethikbericht kommt Wegweisend für den künftigen Umgang mit KI wird wohl ein Bericht werden, den die Datenethikkommission der Bundesregierung unter Federführung des Bundesinnen- und des -justizministeriums am 23. Oktober 2019 vorlegen will. Der soll sich neben den technischen Chancen mit den rechtlichen und ethischen Rahmenbedingungen auseinandersetzen, die für die Verwendung dieser Technologie nötig sind. „Die Bundesregierung wird die Empfehlungen der Datenethikkommission abwarten, bevor sie ihre Prüfung möglichen gesetzgeberischen Handlungsbedarfs abschließt“, heißt es dazu in einer Antwort des Justizministeriums von Anfang Juli 2019 auf eine Kleine Anfrage der FDPFraktion. Der Bericht der Datenethikkommission dürfte damit für alle, die Legaltech anbieten oder nutzen, von Bedeutung sein. Und der Verträge schreibende Kollege Roboter wird nicht nur technisch, sondern auch tatsächlich möglich. Ulrich Schüppler

Immobilienanwälte | 15


Bauen in Serie und mit Modulen Die Bauminister haben die Typengenehmigung abgenickt Beinahe heimlich und ohne großes Getöse ist die von der Bau- und Wohnungswirtschaft lang geforderte Typengenehmigung in die Musterbauordnung (MBO) aufgenommen worden. Dadurch könnte das serielle und modulare Bauen einen Schub erhalten.

Kaum jemand hat es mitbekommen. Die Aufnahme der Typengenehmigung in die Musterbauordnung (MBO) erfolgte bereits am 22. Februar 2019. Sie geht zurück auf einen Beschluss der Bauministerkonferenz vom selben Tag. Mit dem Votum sei „die Aufnahme faktisch erfolgt“, teilte das Innenministerium von Schleswig-Holstein, das den Vorsitz der Bauministerkonferenz inne hat, mit.

Modulbauten sollen schneller ein Ja kriegen Die Erlaubnis vereinheitlicht die Zulassung seriell und modular errichteter Wohngebäude. Im eingefügten § 72a der MBO heißt es, die Typengenehmigung könne auch für Gebäude erteilt werden, „die in unterschiedlicher Ausführung, aber nach einem bestimmten System und aus bestimmten Bauteilen an mehreren Stellen errichtet werden sollen.“ Dahinter steckt

Bild: Fotolia.com, Urheber: imaginando

16 | Immobilienanwälte

das, was Verbände der Wohnungs- und Bauwirtschaft seit längerem forderten: ein vereinfachtes Baugenehmigungsverfahren für Modulbauten. Jedes Bundesland kann in seiner LBO auf die Typengenehmigung verweisen. Das erspart eigene Regeln. „Die Länder können die Formulierungen aus der MBO übernehmen, das ist aber kein Muss“, sagt Ina Lompa von GTW Rechtsanwälte. Die Übernahme müssen die Landtage als Landesgesetzgeber beschließen. Schleswig-Holstein arbeitet momentan daran. Nordrhein-Westfalen hat die Typengenehmigung bereits 2018 in der Bauordnung verankert. Nach § 72a Abs. 2 MBO können die Bundesländer die erteilten Typengenehmigungen gegenseitig anerkennen. Das entlastet Bauherren und Behörden, weil diese einmal entschiedene

Fragen nicht mehr neu klären müssen (§ 72a Abs. 4). Der Bauantrag an sich kommt weiterhin auf den Prüfstand.

Sinnvollerweise stellt der Hersteller den Antrag „Sinnvollerweise beantragt der Hersteller des Moduls die Typengenehmigung“, sagt Thomas Hartl von Arnecke Sibeth Dabelstein. Für den Bauantrag gehen die Daten dann an den Bauherrn. Die Typengenehmigung für ein Gebäudemodell ist zunächst auf fünf Jahre begrenzt. Sie kann um fünf Jahre verlängert werden. Um seriell gefertigte Gebäude flexibler zu gestalten, lässt die MBO Spielraum, indem in der Typengenehmigung „die zulässige Veränderbarkeit“ beschrieben wird. Ein vergleichbares Verfahren funktioniert im Autobau mit der Typenzulassung von Modellen durch das Kraftfahrtbundesamt. Monika Hillemacher


WIR VERSTEHEN UNSER GESCHÄFT. WEIL WIR IHRES VERSTEHEN.

Wirtschaft funktioniert nicht einfach nach Schema F. Wirtschaft lebt von Ideen — genauer, von den Menschen, die sie haben und umsetzen. GÖRG ist die Wirtschaftskanzlei, die solche Menschen nicht nur versteht, sondern aktiv auf ihrem Weg begleitet, berät und unterstützt. Kompetent, pragmatisch, partnerschaftlich. Unser Auftrag: Ihr Erfolg www.goerg.de

INA DEPPRICH I ASSOZIIERTE PARTNERIN DR. CHRISTIAN BECKER I PARTNER

BERLIN Tel. +49 30 884503-0

FRANKFURT AM MAIN Tel. +49 69 170000-17

HAMBURG Tel. +49 40 500360-0

KÖLN Tel. +49 221 33660-0

MÜNCHEN Tel. +49 89 3090667-0


Die Seitenwechsler Wenn Immobilienjuristen die Blickrichtung ändern Kanzleiwechsel, um den nächsten Karriereschritt zu gehen, sind bei Immobilienanwälten durchaus üblich. Ganz zur Mandantenseite umzusteigen oder von der Großkanzlei zum Einzelkämpfer zu werden, hingegen nicht. Der Schritt aus dem Immobilienunternehmen in die Beraterwelt bringt ebenfalls einen Perpektivwechsel mit sich. Von den Seitenwechslern können Mandanten und Immobilienanwälte für die Zusammenarbeit lernen.

„Es war Zeit für einen Tapetenwechsel“, sagt Cornelia Thaler. Im Januar dieses Jahres stieg die Leiterin des Bereichs Immobilienrecht bei Clifford Chance aus – nach 24 Jahren. Für viele in der Immobilienbranche war das ein Paukenschlag. Als Thaler 1994 zu der Kanzlei kam, hieß diese noch Pünder Volhard Weber & Axster. Es folgte eine internationale Fusion, Thaler wurde Partnerin und übernahm 2011 die Leitung des Praxisbereichs Real Estate. Sie führte eines der deutschlandweit bekanntesten Teams von Immobilienanwälten. Jetzt unterstützt sie Proptechs.

Proptechs statt Immobiliendeals Zu ihren Ausstieg meint die 52-Jährige: „Was ich bei Clifford Chance beitragen konnte, das habe ich beigetragen.“ Für den Endspurt in Richtung Rente fühlt sie sich noch nicht bereit. Derzeit ist Thaler als Einzelanwältin unter „Thaler Law“ aktiv – ob das aber eine Dauerlösung sein wird, hat sie noch nicht entschieden. Eines jedenfalls ist klar: „Von der Immobilienbranche will ich mich nicht abwenden“, sagt sie. Gemeinsam mit vier anderen Immobilienfachleuten gründete Thaler den Inkubator Westpol, der unter dem Dach der Investmentgesellschaft Rheingau Founders in junge Proptech-Firmen investiert. Mit Alexander Goepfert legte bei der Kanzlei Noerr ebenfalls ein Praxisgrup-

18 | Immobilienanwälte

penleiter sein Amt nieder. Bei ihm war es ein Mandant, der den Ausschlag gab. Private-Equity-Investor Apollo lockte Goepfert als strategischen Berater zu seinem Fonds European Principal Finance III. Noerr zufolge werde eine „enge und freundschaftliche Beziehung beibehalten“. Und so ganz scheint der Absprung noch nicht vollzogen: Goepfert wird auf der Internetseite der Kanzlei nach wie vor als Partner geführt. Der Wechsel von Michael Kunkel ist bereits fünf Jahre her. Er war damals seit acht Jahren in der Rechtsabteilung der Projektentwicklungssparte von Hochtief tätig. Dann kam die Übernahme von Hochtief durch ACS, und es hieß, das Projektentwicklungsgeschäft solle verkauft werden. Kunkel kündigte und wechselte zur Rechtsanwaltsgesellschaft Luther. Mittlerweile ist er Partner in deren Kölner Büro. Das Projektentwicklungsgeschäft hat Hochtief allerdings immer noch. Dass sein neuer Arbeitgeber eine Anwaltskanzlei sein sollte, stand für Kunkel zunächst nicht fest. Letztlich spielte wie häufig der Zufall die entscheidende Rolle. „Ich kannte Ingo Erberich, Part-

ner bei Luther in Köln, aus einer Transaktion in Frankfurt. Damals, als ich noch bei Hochtief arbeitete, hatten wir darüber gesprochen, ob ich mir nicht einen Wechsel zu Luther vorstellen könnte. Aber da hatte ich noch abgewunken“, berichtet Kunkel. Kunkel hat einen entscheidenden Unterschied zu seiner Arbeit bei Hochtief ausgemacht: „Im Unternehmen war ich näher am Projekt und an den Entschei-


Rechtsanwälte, die die Seiten wechseln Anzeige

dungsträgern. Heute bin ich ein externer Dienstleister, der in erster Linie zuliefert und das Geschehen eher von der Seitenlinie beobachtet und unterstützt, wenn es erforderlich wird.“ Ansonsten gilt: „Auch in der Rechtsabteilung haben wir viel und selbstständig gearbeitet.“ Wie jetzt in der Kanzlei war er bei Hochtief zumeist beratend tätig, etwa bei Vertragsgestaltungen, -verhandlungen und Transaktionen. Externe Dienstleister sehen sich allerdings mit anderen Ansprüchen konfrontiert. Die Mandanten wollen erstklassige Beratung für möglichst wenig Geld, und dies auch noch so schnell wie möglich. Viele Immobilienanwälte klagen darüber, dass es immer schwieriger werde, die Ansprüche zu befriedigen – bei allem Verständnis dafür, dass ihre Auftraggeber angesichts der hohen Honorare, die sie bezahlen, auch etwas erwarten dürfen. Da ist die Rede von Kunden, die eine E-Mail mit einer Rechtsfrage schicken und sofort beim Anwalt anrufen, wenn

sie nicht umgehend eine Antwort bekommen. Derart ungeduldigen Mandanten müsse er gelegentlich klarmachen, dass sie eine komplexe rechtliche Frage gestellt haben, über die in Ruhe nachgedacht werden muss, sagt ein Jurist.

Zusammenarbeit mit Mandant und Maschine Auch Cornelia Thaler hat erlebt, dass Anwälte nicht mehr lange über ein rechtliches Problem grübeln können – zumindest nicht, ohne das dem Mandanten vorher anzukündigen. „Auf den Gedanken, einen Kaufvertrag gemütlich in drei Monaten zu entwickeln, wie man es vielleicht noch vor Jahren gemacht hat, kommt heute niemand mehr“, sagt sie. Einen Ausweg aus dem ansteigenden Zeitdruck sehen viele Kanzleien in einer effizienteren Kosten- und Ressourcenplanung. Etwa durch den Einsatz von IT-Instrumenten, die bei Due Diligences unterstützen. Die Digitalisierung werde nicht nur die Immobilienbranche, sondern auch den Berufsstand des Rechtsanwalts in den kommenden Jahren drastisch verändern, ist sich Thaler sicher. Immobilienanwälte werden künftig hochspezialisierte Manager sein, glaubt sie, denen Legaltech bei der Arbeit hilft. Die sich abzeichnenden Veränderungen werden die Arbeit in den Kanzleien und den Rechtsabteilungen der Immobilienunternehmen verwandeln – und die Zusammenarbeit beider Seiten. Weder Kunkel noch Thaler empfinden das als Bedrohung. „Die ganze Welt wird schneller. Spannend ist vor allem die Frage, wie wir lernen, damit umzugehen“, sagt Thaler. Anja Hall

Quelle: Fotolia.com, Urheber: artjazz

Immobilienanwälte | 19


Gegen das Vergessen Eine neue Legaltech-Kanzlei will Wissensbrüche ausmerzen Halb Kanzlei, halb Legaltech mit Schwerpunkten im Kapitalmarkt-, Steuer- und Bankenaufsichtsrecht – so positioniert sich die neue Kanzlei. Gründer Andreas Walter erklärt, wie er und seine Partner ihre Beratung digitalisieren wollen und sich das rechnen soll.

Herr Walter, Sie haben zusammen mit zwei weiteren Partnern die Kanzlei Yester & Morrow gegründet. Wer sind die beiden Herren, die hinter diesem Namen stehen? Ihre Geldgeber vielleicht, oder Silicon-Valley-Pioniere des Legaltech? Herrn Yester und Mr. Morrow gibt es gar nicht, die Worte stehen für „gestern und morgen“ und sollen zeigen, dass wir auf die Anforderungen antworten wollen, die die moderne Arbeitswelt und die Digitalisierung an Rechtsanwälte und Steuerberater im Geschäft mit regulierten Investoren stellen. Die Tätigkeit eines Rechtsanwalts ist zum großen Teil eine beratende – wie kann man denn Beratung digitalisieren? Indem, kurz gesagt, eine Information bzw. das Ergebnis einer Beratungsleistung nach vollzogener Transaktion nicht verschwindet, sondern zusammen mit den Immobiliendaten erhalten bleibt und z.B. vom Verkäufer auf den Käufer des Objekts übergeht. Wir nennen es: mit prozessorientierter Beratung die Wissensbrüche im Lebenszyklus der Immobilie minimieren. Ist das nicht schon gängige Praxis? Informationen zu einem Objekt zu speichern, beispielsweise durch Systeme wie Drooms oder Architrave? Yester & Morrow fügt an die immobilienwirtschaftlichen Daten den juristischen Baustein an, damit auch diese Information bewahrt bleibt. Im Augenblick ist das nämlich keineswegs selbstverständlich. Dafür streben wir auch Kooperationen mit den genannten digitalen Datenraumanbietern an. Haben Sie ein Praxisbeispiel? Nehmen wir einen ganz typischen Fall aus meiner inzwischen 15-jährigen Berufserfahrung. Ein Immobilienkauf soll via Share-Deal abgewickelt werden. Der Transaktionsexperte verhandelt diesen allein auf der Basis des Objekts, seiner Mietverträge, Lage und Gebäudequalität. Mit dieser Preisvorstellung geht die Transaktion dann in die nächste Phase, die Ausarbeitung des Share Purchase Agreement (SPA). Erst jetzt wird der Anwalt hinzugezogen, und jetzt geht es plötzlich nicht mehr nur um den Gebäudewert – der ist bei einem Share-Deal nur eine Position auf der Aktivseite der Bilanz –, sondern auch um Steuern, Differenzen zum Buchwert, Rück-

20 | Immobilienanwälte

stellungen und den ganzen Rattenschwanz an Details, den die Übertragung eines Gesellschaftsmantels nach sich zieht. Um solche lästigen Details kümmert sich der Transaktionsexperte erfahrungsgemäß so gut wie nie, genauso wie der typische Immobilienanwalt selten Lust dazu hat, bei seiner Beratung von Anfang an in Buchungssätzen zu denken. Das führt oft dazu, dass in der SPA-Phase viele Dinge aufwendig nachverhandelt werden müssen. So etwas frisst sehr viel Zeit, die auf Anwaltsseite natürlich mit Stundensätzen in Rechnung gestellt wird.

Was genau macht Ihre Kanzlei anders? „Normale“ Anwälte liefern die juristische und steuerliche Einschätzung, wenn der Kunde sie anfragt. Ob die Information später auch für den Geschäftspartner des Kunden verfügbar ist, spielt keine Rolle. Wir dagegen denken immer auch das Backoffice mit, das die Immobilie später für den Bestand erfassen muss. Daher werden die Objektdaten gleich zu Beginn nicht in Excel-Listen, sondern ins System eingespeist und sind im gesamten Zyklus bis hin zum Wiederverkauf durch den Eigentümer und dessen Berater nutzbar. Woher holen Sie sich das IT-Know-how? Die Kanzlei startet mit drei Partnern, neben mir sind das Tamay Schimang und Pascal di Prima. Pascal ist CEO des Legaltech Lexemo, mit dem wir eng kooperieren. Außerdem arbeiten wir mit zwei, drei externen Freelancern. Unseren Sitz haben wir im Frankfurter Tech-Quartier am Platz der Einheit. Daraus könnten sich weitere Kooperationen mit Startups ergeben. Digitalisierung, so heißt es, bringe auch Kostenersparnisse. Sind Sie billiger als eine „normale“ Kanzlei? Wir bieten Bausteine jeweils zum Fixpreis an. Das fängt beim Baustein für das Exposé des Maklers an und kann bis zur Endabrechnung bzw. der Liquidierung des Immobilienfonds gehen. Wie lange wir brauchen, um den Baustein zu erledigen, ist unser Problem. Wir glauben an die Konkurrenzfähigkeit unseres Ansatzes, da die Haltedauern bei Immobilien immer kürzer werden. Die Zeit, die dadurch bei der Übergabe der Immobilie gespart wird, ist ein Wert an sich. Monika Leykam


KANZLEI MIT KLAREM FOKUS BOUTIQUE FÜR DIE IMMOBILIENBRANCHE

Wir bieten sämtlichen Akteuren auf dem Immobilienmarkt seit über zwölf Jahren eine integrierte rechtliche, steuerliche und regulatorische Beratung aus einer Hand – effizient, persönlich und immer mit Blick auf Ihr unternehmerisches Ziel. JEBENSMENSCHING.COM

JEBENS MENSCHING PartG mbB

Großer Burstah 45

T +49 (0)40 3252166-0

Rechtsanwälte, Wirtschaftsprüfer,

20457 Hamburg

F +49 (0)40 3252166-66

Steuerberater

Germany

E info@jebensmensching.com


Bau oder zahl! Grundsteuer C und Baupflicht als Druckmittel gegen Eigentümer Um mehr Bauland für den Wohnungsbau zu aktivieren, arbeitet die Politik an Instrumenten, die es für Baugrundbesitzer unattraktiv machen sollen, ihren Boden nicht zu bebauen. Mit der Grundsteuer C soll es Unwilligen an den Geldbeutel gehen, über eine Baupflicht könnten Enteignungen drohen.

Gegen Wohnungsmangel und steigende Mieten in Großstädten hilft: „Bauen, bauen, bauen“, lautet die Antwort, die sowohl von der Immobilienwirtschaft als auch weiten Teilen der Politik beschwörungsartig intoniert wird. Schwieriger wird es, wenn um das „Wo“ gerungen wird. Denn Bauland ist Mangelware. Also richtet sich der Blick auf Baulücken, die es in zahlreichen Städten gibt.

Alle sind sich einig, es fehlt Bauland „Baulandaktivierung“ lautet die Zauberformel, die als ein Element einer umfassenderen Strategie zur Schaffung neuen Wohnraums verstanden wird. Der Druck auf bauunwillige Eigentümer soll größer werden. Gleich zwei Werkzeuge will die Bundespolitik den Kommunen hierfür erschaffen. Die neue Grundsteuer C soll in der Zukunft auf noch nicht bebaute, aber bauQuelle: Fotolia.com, Urheber: len4foto

22 | Immobilienanwälte

reife Grundstücke erhoben werden. Die Kommunen könnten, wie sonst auch, selbst über die Höhe des Hebesatzes entscheiden. Die Pläne sind Teil der notwendigen Reform der Grundsteuer, die vom Bundesverfassungsgericht im April 2018 erzwungen worden ist (Az. 1 BvL 11/14, 1 BvL 12/14, 1 BvL 1/15, 1 BvR 639/11, 1 BvR 889/12).

Ein altes Urteil gibt Rückenwind Im schwierigen Ringen um die grundsätzliche Reform ging die geplante Einführung der Grundsteuer C in der öffentlichen Wahrnehmung fast unter. Ebenso wie die Stimmen, die sie kritisch sehen. Michael Voigtländer vom Institut der deutschen Wirtschaft (IW) verweist darauf, dass es eine Grundsteuer C in den Jahren 1961 und 1962 schon einmal gegeben habe. Er sieht großes Konfliktpotenzial, das schon damals zu ihrer raschen Abschaffung geführt habe. Einer Prüfung des Bundesfinanzhofs, (BFH) hielt die Steuer übrigens stand. „Der BFH hatte sie damals für verfassungsgemäß eingestuft“, sagt Steuerberater Alexander Lehnen von Arnecke Sibeth Dabelstein, München. Das Bundesverfassungsgericht nahm Steuerklagen deshalb nicht an. Aktuell verfüge der Gesetzgeber eben wegen des uralten BFH-Entscheids über großen Gestaltungsspielraum bei einer Wiedereinführung der Grundsteuer C, meint Lehnen.


Grundsteuer C und Baupflicht Anzeige

Das zweite Werkzeug, an dessen Einführung derzeit gearbeitet wird, ist eine sogenannte Baupflicht. Kurz nachdem die neue Bundesjustizministerin Christine Lambrecht (SPD) ihr Amt von Vorgängerin Katarina Barley übernommen

Immobilien Planung, Bau Vergabe Erneuerbare Energien

Wann und ob Justizministerin Christine Lambrecht ihren Worten Taten folgen lässt und tatsächlich eine Verschärfung des Baugebots ins Auge fasst, darüber hat sie sich nicht weiter ausgelassen. Der Zeitplan in Sachen Grundsteuer C ist konkreter: Als Teil der Grundsteuerreform, die bis Jahresende abgeschlossen sein muss, ist ein Gesetzentwurf zu ihrer Einführung vor der Sommerpause eingebracht worden. Robin Göckes

eis er .d

e

Eine mögliche Verschärfung des Baugebots ist innerhalb der Großen Koalition umstritten. Horst Seehofers (CSU) Innenministerium sah zuletzt keinen Anlass für eine striktere Regelung. In die Empfehlungen der von der Bundesregierung eingesetzten Baulandkommission haben trotzdem sowohl die Grundsteuer C als auch eine mögliche Vereinfachung der Anwendung des Baugebots Eingang gefunden.

ng

Baupflicht oder Baugebot?

München | Jena | Berlin | Frankfurt a.M

an

Ob sich den Kommunen die Möglichkeit zur Einführung der Grundsteuer C wirklich eröffnet, ist noch nicht final entschieden. Bis Ende des Jahres muss der von Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD) erarbeitete Gesetzentwurf für die Reform noch das Parlament passieren, damit eine vom Verfassungsgericht gesetzte Frist nicht gerissen wird.

Baulandkommission rät zu Druckmitteln

GrothmannGeiser

w. gr ot hm

Der Zentrale Immobilien Ausschuss (ZIA) mahnt zudem, dass unklar sei, wie sich die Grundsteuer C mit dem Verbot einer Erdrosselungssteuer vereinbaren lasse. Schließlich müsste die finanzielle Mehrbelastung „stark spürbar sein“, damit eine solche Baulandabgabe eine Lenkungswirkung erzielen könnte.

Der Verweis auf Tübingen führt zum dortigen Oberbürgermeister Boris Palmer (Grüne), der den Druck auf bauunwillige Grundstückseigentümer erhöhen will. Dabei von einer „Baupflicht nach dem Tübinger Modell“ zu sprechen, ist allerdings irreführend. Denn Palmer beruft sich auf das in § 176 Baugesetzbuch (BauGB) verankerte Baugebot. Auf dessen Grundlage hat er die Eigentümer zur Einreichung eines Bauantrags innerhalb von zwei Jahren sowie zur Bebauung innerhalb von vier Jahren aufgefordert. § 176 BauGB verpflichtet dazu, ein Grundstück innerhalb einer bestimmten Frist entsprechend dem gültigen Bebauungsplan zu bebauen. Andernfalls droht die Enteignung.

w

Die Mehrbelastung muss spürbar sein

hatte, machte sie deutlich, dass sie über eine Ausweitung des Baugebots nachdenkt. Eine Baupflicht nach dem „Tübinger Modell“ könne ihr zufolge eine Möglichkeit sein, Menschen mit Baugrundstücken zum Handeln zu bewegen.

w

Peter Eggers, Partner der Kanzlei Baker Tilly, sieht einen drohenden Interessenkonflikt. „Den zwischen dem Ziel einer Kommune, dass schnell gebaut wird, und dem Wunsch, zusätzliche Einnahmen über die Grundsteuer C zu generieren“, erklärt er. Im Gesetzentwurf stehe, dass zivilrechtliche Gründe oder das Fehlen einer Baugenehmigung keinen Einfluss darauf haben sollen, ob für ein Grundstück die neue Grundsteuer C fällig werden kann. Besonders bedenklich sei dies vor dem Hintergrund, dass es in manchen Fällen Monate oder Jahre dauere, bis eine Baugenehmigung erteilt wird. „Da kann dann schon der Verdacht aufkommen, dass Verzögerungen genutzt werden, um noch etwas Geld über die Grundsteuer C abzuschöpfen“, warnt er.

Immobilienanwälte | 23


Das Problem – die Lösung Neun aktuelle Rechtsfragen und ihre Antworten

Der Europäische Gerichtshof kippt die Preisbindung von Architekten und Ingenieuren, auch im gewerblichen Mietrecht gilt zunehmend das AGB-Recht und in Due-DiligenceUnterlagen müssen dank der DSGVO Angaben geschwärzt werden. Das sind drei der insgesamt neun aktuellen Rechtsthemen, zu denen unsere Rechtsanwältinnen und Rechtsanwälte konkrete Antworten bieten. Sie liefern auf Fragen, die sich der Immobilienbranche derzeit stellen, praxisnahe Hinweise und Lösungen – und nicht nur theoretische Ausführungen.

Transaktionsrecht

Warum müssen Angaben in den Verkäuferunterlagen geschwärzt werden? Auch wenn es sich noch nicht überall herumgesprochen hat: Nach Inkrafttreten der Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) im Mai 2018 ist auch eine Immobilientransaktion datenschutzkonform durchzuführen. Jeder Vendor-Datenraum enthält Unterlagen mit personenbezogenen Daten. Der Verkäufer muss prüfen, ob diese Daten offengelegt werden dürfen. Ohne Rechtsgrundlage, wie die ausdrückliche Einwilligung der betroffenen Personen oder ein berechtigtes (wirtschaftliches) Interesse von Erwerber und Verkäufer, ist die Weitergabe verboten. Es drohen hohe Bußgelder. Naturgemäß scheidet es aus, alle betroffenen Personen zu informieren und ggfs. um ihre Einwilligung zu bitten. Der geplante Verkauf soll (zunächst) nur einem ausgewählten Kreis bekannt sein, zudem wäre der Aufwand zu groß. Es sollten daher alle Unterlagen mit personenbezogenen Daten jedenfalls in der frühen Phase einer Transaktion nur entsprechend geschwärzt zur Verfügung gestellt werden. Unkenntlich gemacht werden sollten z.B. bei Wohnimmobilien die Namen von Mietern, in Behördenschreiben die Daten der Sachbear-

24 | Immobilienanwälte

beiter oder Mitarbeiterlisten. Anders ist dies nur bei Personen, die aufgrund ihrer Funktion ohnehin in der Öffentlichkeit auftreten und leicht aufgefunden werden können, z.B. der Geschäftsführer. Die Schwärzung darf aber nicht Quelle: GvW Graf von Westphalen zu umfänglich sein. Kauf- und Rechtsanwälte Steuerberater Partnerschaft mbB schuldrechtlich darf der Verkäufer sich nicht dem Vorwurf aussetzen, er habe dem Käufer Informationen zur Identifizierung von Risiken vorenthalten. Nach DSGVO ist stets zu fragen, ob die Personendaten für die Aussagekraft der Unterlage erforderlich sind. Kann die Unterlage auch ohne persönliche Daten verstanden und bewertet werden, sind die Daten durch die Verkäuferseite zu schwärzen. Bei Exklusivität für einen Kaufinteressenten kann es zulässig sein, mehr Daten ohne Anonymisierung zur Verfügung zu stellen. Dr. Bettina Schmitt-Rady, GvW Graf von Westphalen


DAS FRANKFURTER ERFOLGSMODELL.

Zeppelinallee 47

T +49 (0)69 79405-0

E mail@bhp-anwaelte.de

D-60487 Frankfurt am Main

F +49 (0)69 79405-110

W www.bhp-anwaelte.de


Das Problem – die Lösung

Architektenrecht

Welche Auswirkungen hat das Ende des Preisrechts auf das Architektenhonorar? Die Antwort auf diese Frage wird heftig diskutiert, seit der EuGH am 4. Juli 2019 das bindende Preisrecht für Architekten und Ingenieure gekippt hat. Die Richter sahen einen Verstoß der in der Honorarordnung für Architekten und Ingenieure (HOAI) geregelten Mindest- und Höchstsätze gegen die EU-Dienstleistungsrichtlinie, nach der in einem freien europäischen Binnenmarkt Wettbewerb auch über den Preis möglich sein soll (Rs. C-377/17). Bemerkungen wie „ohne Vertrag kein Honorar“ sind allerdings eher Hysterie. Denn wenn der Architekt für einen Bauherrn – ohne mündliche oder schriftliche Honorarvereinbarung – Planungsleistungen erbringt, steht ihm schon nach dem Werkvertragsrecht des BGB eine übliche Vergütung zu (§ 632 Abs. 2 BGB). Daran ändert auch das Ende der Preisbindung nichts. Lediglich die Höhe des Honorars war in solchen Fällen durch die HOAI geklärt. Es wurde unwiderlegbar vermutet, dass bei Fehlen einer Honorarvereinbarung der Mindestsatz vereinbart ist. Jetzt bekommt der Architekt im Zweifel die „übliche Vergütung“.

Ob die Mindestsätze der HOAI die übliche Vergütung darstellen, ist jetzt die Gretchenfrage, die die Gerichte zu beantworten haben. Denn nach der gesetzlichen Ermächtigungsgrundlage sollte mit der HOAI eine angemessene Vergütung für Architektenleistungen festgelegt werden. Dieses Ziel besteht fort; die Angemessenheit der Vergütung ist auch nicht weit weg von der Üblichkeit. Jedenfalls bei Fehlen einer schriftlichen Honorarvereinbarung gelten demzufolge die Mindestsätze weiter, sofern sie sich als übliche Vergütung für Architektenleistungen erweisen. Dass die HOAI zudem weiterhin angewendet wird, bis der deutsche Gesetzgeber sie so abändert, dass die Architektenleistungen nur noch von Architekten ausgeführt werden dürfen, könnte den HOAI-Mindestsatz als übliche Vergütung bis zur preisrechtlichen Neuregelung weiter verfestigen. Bernd Knipp, HFK Rechtsanwälte

Gewerbemietrecht

Wie lässt sich die AGB-Falle in Mietverträgen vermeiden? Vermieter müssen sich der Gefahr bewusst sein, dass ein Gericht einen Gewerbemietvertrag auch als AGB-Vertrag ansehen kann. Denn jüngst machen Gewerbemieter immer wieder die Ungültigkeit von Klauseln in ihren Mietverträgen geltend. Sie berufen sich Quelle: Bottermann Khorrami LLP darauf, dass die Bestimmungen des Vertrags – meist die Klauseln über die Betriebs-, Wartungs- und Instandsetzungskosten – als allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) gelten. Die Vermieter werden davon häufig überrascht. Die Schwierigkeit besteht darin, dass sich Mietvertragsklauseln nicht in jedem Fall AGB-fest gestalten lassen. Zwar gibt die Rechtsprechung Anhaltspunkte, welche Klauseln derzeit zulässig sein können. Aber hier ist vieles im Fluss; einen Bestandsschutz gibt es nicht. Zudem entspricht das, was zuläs-

26 | Immobilienanwälte

sig ist, oft nicht dem, was von den Vertragsparteien gewollt ist. Daher liegt die Lösung selten allein in der Formulierung. Die Empfehlung lautet deshalb: eine gute Dokumentation. Das Ziel ist es, nachzuweisen, dass der Vertrag eine ausgehandelte Individualvereinbarung und kein einseitig gestellter Vertrag ist. Dazu muss der Vermieter belegen können, dass er jede Klausel „ernsthaft zur Disposition des Vertragspartners“ gestellt hat. Ein Vertragsentwurf sollte zum Beispiel deutlich auf jeder Seite als „Entwurf zur Verhandlung“ gekennzeichnet sein und noch keine Vertragsparteien oder einen Unterschriftsblock enthalten. Darüber hinaus sollten die einzelnen Verhandlungsschritte dokumentiert werden – beispielsweise indem Bearbeitungsstände jeweils im Änderungsmodus gespeichert werden. Auch der Text von begleitenden E-Mails sollte entsprechend verfasst sein: „Anhand dieses individuell erstellten Vertrags würden wir mit Ihnen gerne weiterverhandeln.“ Uwe Bottermann, Bottermann Khorrami


Das Problem – die Lösung

Kaufrecht

In welchen Fällen hat der Grundsatz „Kauf bricht nicht Miete“ keine Wirkung? Immer dann, wenn die jeweilige Regelung weder als mietrechtlich zu qualifizieren ist noch in untrennbarem Zusammenhang mit dem Mietvertrag steht. Denn § 566 BGB, aus dem sich der allseits bekannte Grundsatz „Kauf bricht nicht Miete“ ergibt, ist eine eng auszulegende Ausnahmevorschrift. Danach geht ein Mietverhältnis bei einem Immobilienverkauf automatisch auf den Erwerber über. Mietvertraglich geregelte Rechte und Pflichten, die außerhalb des Mietverhältnisses liegen, gehen jedoch nicht über. Entscheidend ist der materielle Gehalt der jeweiligen Regelung. Gesondert auf den Erwerber übertragen werden müssen daher z.B. Vorkaufsrechte, Ankaufsrechte und Anmietrechte, die nicht das Mietverhältnis selbst betreffen, sondern einen neuen Rechtsgrund schaffen. Auch die Verpflichtung zur Bewilligung einer Mieterdienstbarkeit geht nicht über. Vor der Veräußerung einer vermieteten Immobilie ist im Zuge der Verkäufer-Due-Diligence zu prüfen, ob der Mietver-

trag Bestimmungen enthält, die nicht als mietrechtlich zu qualifizieren und daher explizit im Kaufvertrag auf den Erwerber zu übertragen sind. Geschieht dies nicht, bleibt der Verkäufer aus diesen Regelungen verpflichtet – meist jedoch ohne die Möglichkeit, sie noch erfüllen zu können. Da die Übertragung vertraglicher Regelungen einer dreiseitigen Vereinbarung zwischen Verkäufer, Käufer und Mieter bedarf, sollten Mieter bereits in den Mietverträgen verpflichtet werden, einer vollständigen auch schuldrechtlichen Übertragung des Mietvertrags auf den Erwerber zuzustimmen. Aus Mietersicht wiederum ist auf eine dingliche Absicherung der Rechte zu achten. Dr. Martin Prothmann, CMS Hasche Sigle

Öffentliches Recht

Schließen sich Baulandmodell und ein Vorkaufsrecht gemäß Flächennutzungsplan aus? Ja. Die Kaufvertragsparteien sollten hierzu den Hintergrund kennen, ihn entsprechend von vornherein in ihrem Kaufvertrag abbilden und im Falle des Falles der Kommune entgegenhalten. Um Wohnungsneubau umsetzen zu können, empfiehlt die Baulandkommission im Juli 2019 in ihrem Bericht zur „Nachhaltigen Baulandmobilisierung und Bodenpolitik“ allen Kommunen „den frühzeitigen Erwerb von potenziellen Entwicklungsflächen“. Erste Kommunen „entdecken“ hierfür das Flächennutzungsplan-Vorkaufsrecht (§ 24 Abs. 1 Satz 1 Nr. 5 BauGB). Damit können Grundstücke im Bereich eines Flächennutzungsplans erworben werden, soweit es sich um unbebaute Flächen im Außenbereich handelt, für die laut Plan eine Nutzung als Wohnbaufläche oder Wohngebiet dargestellt ist. Quelle: GSK Stockmann

Neben diesen Voraussetzungen bestimmt § 24 Abs. 3 Satz 1 BauGB, dass das Vorkaufsrecht aber nur ausgeübt werden

28 | Immobilienanwälte

darf, wenn das Wohl der Allgemeinheit dies rechtfertigt. Zu beachten ist nun in diesem Zusammenhang, dass bundesweit eine Vielzahl von Kommunen Modelle sozialgerechter Bodennutzung aufgesetzt haben. Diese rechtfertigen sich ihrerseits ebenfalls nur mit Belangen des Allgemeinwohls. Grundstückseigentümer erhalten Baurecht über einen Bebauungsplan in diesen Fällen nur, wenn sie sich zur Übernahme jeglicher Planungs- und Infrastrukturfolgekosten sowie zur Errichtung mietpreis- und belegungsgebundenen Wohnraums städtebauvertraglich verpflichten. Wenn sich aber Grundstückseigentümer auf derartige Baulandmodelle verpflichten müssen, dann „bedienen“ sie bereits das Allgemeinwohl. Die gesetzliche Voraussetzung eines gemeindlichen Vorkaufsrechts ist grundsätzlich bereits „verbraucht“ und kann nicht erneut als Rechtfertigung dienen. Mit dem Anerkenntnis, die Pflichten eines Modells sozialgerechter Bodennutzung zu erfüllen, wird dem Allgemeinwohl entsprochen und es lässt sich damit ein FlächennutzungsplanVorkaufsrecht abwehren. Dr. Frank-Florian Seifert, GSK Stockmann


Das Problem – die Lösung

Steuerrecht

Was bedeutet die Meldepflicht grenzüberschreitender Gestaltungen (DAC6) für Immobiliengesellschaften? Die EU-Richtlinie DAC6 verpflichtet Steuerpflichtige zur Meldung „potenziell aggressiver grenzüberschreitender Steuerplanungsgestaltungen“ im Bereich der direkten Steuern. Sie ist bis 31. Dezember 2019 in nationales Recht Quelle: Baker Tilly umzusetzen und soll ab dem 1. Juli 2020 anwendbar sein. Seit dem 25. Juni 2018 gilt eine Übergangsphase. Gestaltungsmodelle, die in diesem Zeitraum umgesetzt werden, sind bis zum 31. August 2020 zu melden. DAC6 erfasst folglich bereits Gestaltungen, die 2018 begonnen wurden. Die deutsche Finanzverwaltung beabsichtigt auch rein inländische Gestaltungen mit einer Meldepflicht zu versehen. Ein Gesetzentwurf für die Umsetzung der Richtlinie liegt seit Anfang des Jahres vor. Denkbare meldepflichtige Vorgänge für Immobilienunternehmen können sein: Rett-Blocker-Struktu-

ren, die Zwischenschaltung von Gesellschaften aus niedrig besteuerten Jurisdiktionen, Beteiligungen an ausländischen Fondsstrukturen oder Vorgänge, die der Vermeidung der Gewerbesteuer durch aktive Gestaltung dienen (z.B. erweiterte Grundstückskürzung). Keine Meldepflicht sollen gesetzlich normierte Tatbestände auslösen, zum Beispiel das Ausnutzen von Spekulationsfristen, die Bildung einer §-6bRücklage und Umwandlungen zum Buchwert laut UmwStG. Bei Missachtung der Meldepflicht sollen die Mitgliedsstaaten entsprechende Vorschriften über Sanktionen erlassen, die „wirksam, verhältnismäßig und abschreckend“ sein müssen. Diskutiert wurde, dass bei vorsätzlicher oder leichtfertiger Verletzung der Meldepflicht ein Bußgeld von bis zu 25.000 Euro – wohl pro nicht erfolgter sachverhaltsbezogener Meldung – fällig werden kann. Es kommt auch eine Beurteilung als leichtfertige Steuerverkürzung in Betracht, das Bußgeld liegt hier bei 50.000 Euro. Andreas Griesbach, Baker Tilly

Vergaberecht

Was bedeutet das Ende der HOAI-Honorarsätze für öffentliche Ausschreibungen? Öffentliche Auftraggeber müssen sich darüber klar werden, welchen Honorarrahmen sie künftig bei öffentlichen Ausschreibungen zu berücksichtigen haben. Der Europäische Gerichtshof (EuGH) hat mit seinem Urteil Anfang Juli dieses Jahres (Rs. C-377/17) entschieden, dass die verbindlichen Mindest- und Höchstsätze der Honorar- und Gebührenordnung für Architekten und Ingenieure (HOAI) gegen das Europarecht verstoßen. Die Begründung der Europarichter: Das zwingende Preisrecht ist ein Wettbewerbshindernis. Das wirkt sich auch auf Vergabeverfahren aus. Bei öffentlichen Ausschreibungen waren bislang Honorarangebote, die unterhalb der Mindestsätze der HOAI lagen, beim Zuschlag außen vor, um dem Bieter keinen preisrechtswidrigen Wettbewerbsvorteil zu geben. Diesem Vorgehen steht durch das EuGH-Urteil nun die Rechtswidrigkeit des Mindestsatzes entgegen. Bieter, die mit ihrem Angebot den Honorarrahmen unterbzw. überschreiten, dürfen nur noch bei extremen Abwei-

30 | Immobilienanwälte

chungen, die sich auch nach einer Aufklärung nicht schlüssig begründen lassen, ausgeschlossen werden. Denn durch die Entscheidung des EuGH sind Honorarangebote von Architekten und Ingenieuren nun nicht mehr durch den Mindestund den Höchstsatz begrenzt. Der öffentliche Auftraggeber kann aber weiterhin die Angemessenheit des Honorarangebots anhand der Tafelwerte der HOAI prüfen. Die bisherigen Preisvorgaben können in Vergabeverfahren als Leitplanken dienen.

Quelle: Hoffmann LIebs Partnerschaft von Rechtsanwälten mbH

Wichtig ist zudem, dass das Urteil für öffentliche Auftraggeber ab sofort greift, da sie als Vertreter des Mitgliedsstaats gelten, dessen Vertragsverletzung der EuGH moniert hat. Stefan Hitter, Hoffmann Liebs


FPS Real Estate

Our Focus: Top Level Guidance F P S - L AW. D E B ERLIN DÃœSSELDORF FR ANKFURT AM MAIN HAMBURG


Das Problem – die Lösung

Privates Baurecht

Wer trägt das Risiko für einen mangelhaften Baugrund? Der Bauunternehmer trägt die Gefahr bis zur Abnahme des Werkes. Für den zufälligen Untergang und eine zufällige Verschlechterung des von dem Besteller gelieferten Stoffes ist er aber nicht verantwortlich ist (§ 644 BGB). Der Baugrund ist ein Stoff in diesem Sinne. Entsteht durch unvorhersehbare Bodenveränderungen ein Schaden am Bau, trägt diesen nicht der Bauunternehmer, sondern der Bauherr als Besteller. Vom Bauherrn beauftragte Planer können den Bauherrn bei diesem Risiko entlasten. Der Architekt muss schon bei der Grundlagenermittlung bzw. Vorplanung die Bodenverhältnisse berücksichtigen. Bestehen Risiken im Baugrund oder liegen nahe, muss er den Bauherrn unter Verweis auf die dadurch möglichen Schäden auffordern, einen Fachplaner mit der Erstellung eines Bodengutachtens zu beauftragen. Kommt der Bauherr dem nicht nach, muss der Architekt den Planungsvertrag (außerordentlich) kündigen. Andernfalls handelt er fahrlässig und verliert im Zweifel seinen Versicherungsschutz.

Der bauleitende Architekt darf nicht blind darauf vertrauen, dass die ihm zur Verfügung gestellten Gutachten die anerkannten Regeln der Technik berücksichtigen. Er muss sie kritisch prüfen und im Zweifel mit den Fachplanern durchsprechen.

Quelle: Osborne Clarke Rechtsanwälte Steuerberater Partnerschaft mbB

Wenn dann eine Druckfestigkeit des Untergrunds aufgrund fachgerechter Kernbohrungen mit X angegeben ist, sich aber bei Gründungsbohrungen zum Teil eine davon abweichende Festigkeit Y vorfindet, dann weicht die Soll-Beschaffenheit des Baugrunds, die durch das Baugrundgutachten feststeht, von der Ist-Beschaffenheit ab. Der Baugrund ist mangelhaft. In diesem Fall trifft die Planer kein Verschulden und der Bauherr trägt selbst das Risiko. Katharina Feddersen, Osborne Clarke

Maklerrecht

Wem gegenüber muss ein Makler worüber aufklären – und worüber nicht? Durch den Maklervertrag wird zwischen dem Makler und seinem Auftraggeber ein besonderes Treueverhältnis begründet. Dieses verpflichtet den Makler dazu, die Interessen des Auftraggebers im Rahmen des Zumutbaren zu wahren. Das bedeutet, der Makler muss seinem Auftraggeber alle ihm bekannten Umstände mitteilen, die für den Willensentschluss des Auftraggebers bei seinem Immobiliengeschäft von Bedeutung sein können.

oder zur Vermittlung einer solchen Vertragsgelegenheit. Im Erfolgsfall ist die Maklerprovision damit bereits verdient.

In der Praxis sehen sich Makler häufig einem Verlangen nach Schadenersatz ausgesetzt oder Auftraggeber berufen sich darauf, dass der Provisionsanspruch wegen einer Pflichtverletzung aus dem Maklervertrag verwirkt sei. Immobilienmakler verpflichten sich in einem Maklervertrag indes „nur“ zum Nachweis der Gelegenheit zum Abschluss eines Vertrags

Dies gilt insbesondere, wenn der Auftraggeber Fragen stellt, denn der darf auf die Angaben eines Maklers vertrauen. Im Zweifel ist es ratsam, dass der Makler bestehende Wissenslücken offenbart und eine Nachfrage anbietet oder auf Dritte verweist. Carsten Küttner, W•I•R Breiholdt Nierhaus Schmidt

32 | Immobilienanwälte

Der Makler schuldet grundsätzlich keine eigenen Ermittlungen über das Auftragsobjekt. Im Allgemeinen darf er auf die Richtigkeit der Angaben des Verkäufers bzw. Vermieters vertrauen und diese ungeprüft weitergeben. Allerdings hat der Makler eine Aufklärungspflicht, wenn er gegenteilige Kenntnis hat bzw. es sich ihm hätte aufdrängen müssen, dass die ihm zur Verfügung gestellten Informationen falsch sind. Er darf zudem keine Angaben „ins Blaue hinein“ machen – etwa über mögliche Nutzung oder Bebaubarkeit.


Wissen, was am Markt passiert! AKTUELL. INFORMATIV. UMFASSEND.

JETZT TESTEN! www.iz.de/probe

PRINTAUSGABE / ePAPER (wรถchentlich)

Eine Beteiligung der

NACHRICHTENPORTAL iz.de

RECHERCHE-TOOLKIT iz-research.de

JOBPORTAL iz-jobs.de


So finden Sie den Richtigen Die Anwalts-Checkliste Nicht allein die Fachkompetenz entscheidet darüber, ob die Zusammenarbeit mit dem Rechtsberater erfolgreich ist. Es muss zum Beispiel auch menschlich und natürlich finanziell passen. Diese Checkliste zeigt, welche Fragen es zu beantworten gilt, um den richtigen Immobilienjuristen für das eigene Projekt oder Vorhaben zu finden.

1. Fachgebiet bestimmen

5. Empfehlungen einholen

Geben Sie sich nur mit Experten zufrieden. Der Anwalt Ihrer Wahl sollte Fälle wie den Ihren nicht zum ersten Mal bearbeiten. Darum müssen Sie zunächst klären, welches Fachgebiet Ihr Fall betrifft. Fachgebiete gibt es in der Immobilienwirtschaft viele. Die Palette reicht vom Planungsrecht über Vergaberecht, Grundstücksrecht bis hin zum Mietrecht. Ob man einen Spezialisten vor sich hat, lässt sich am einfachsten an einem Fachanwaltstitel erkennen.

Es ist wie bei Autofahrern: Jeder Anwalt ist aus seiner Sicht der Beste. Vertrauen Sie deshalb lieber auf Drittmeinungen. Scheuen Sie sich nicht davor, Empfehlungen von Kollegen aus der Immobilienbranche einzuholen. Daneben werden jedes Jahr auch Anwaltsrankings veröffentlicht und Auszeichnungen verliehen, beispielsweise durch die juristische Zeitschrift Juve. Auch ein Blick in die Publikationen des Anwalts kann helfen. Die Suche in Online-Anwaltsdatenbanken bringt dagegen nur wenig.

2. Geht es vor Gericht? Droht ein Gang vor Gericht, sollten Sie sichergehen, dass Sie ein prozesserfahrener Anwalt vertritt. Je nach Fall können aber auch andere Eigenschaften wichtiger sein, wie z.B. Erfahrungen mit außergerichtlichen Streitbeilegungsmethoden wie Mediation oder branchentypische Kenntnisse z.B. zu technischen Fragen.

3. Wer betreut Sie genau? Sie sollten klären, dass der Spezialist, den Sie sich ausgesucht haben, später auch wirklich für Sie arbeitet und nicht ein Kanzleikollege mit Ihrem Fall befasst wird. Das heißt natürlich nicht, dass Ihr Anwalt jeden Handgriff selbst übernehmen muss. Meist sind Teams am Werk.

6. Was kostet der Spaß? Natürlich spielt Geld eine Rolle. Ein Teil der Rechtsanwaltsgebühren ist gesetzlich geregelt. Doch vieles ist auch Verhandlungssache der Parteien. Zwischen den Stundensätzen der einzelnen Kanzleien liegen dabei große Unterschiede, wie auch die Kanzleiübersicht in diesem Magazin ab Seite 36 zeigt.

7. Prüfen Sie auf Herz und Nieren Checken Sie Ihren Kandidaten richtig durch. Prüfen Sie, wie schnell er auf Anfragen reagiert, und vergeben Sie Aufträge stufenweise. Lassen Sie den Anwalt ruhig wissen, dass er sich in der Probezeit befindet.

4. Drängt die Zeit?

8. Ist er mir sympathisch?

Wenn in einem Verfahren bereits Fristabläufe drohen und noch große Aktenberge zu bewältigen sind, kann es durchaus sinnvoll sein, eine größere Kanzlei zu beauftragen, deren Team über die entsprechende Manpower verfügt, um dieser Aufgabe auch gerecht zu werden.

Der wichtigste Punkt zum Schluss: Mandant und Anwalt müssen miteinander harmonieren, sonst werden die hohen Erwartungen schnell enttäuscht. Der eine mag lieber einen Haudegen, der im Prozess entsprechend auftritt, der andere einen ruhigeren Typ mit Gespür für Diplomatie. ba/law

34 | Immobilienanwälte


Wir kennen nicht nur die Paragraphen. Wir sind auch in der Branche zuhause.

Juristische Beratung auf Augenhöhe Frankfurt Berlin München Hamburg Düsseldorf Stuttgart

Egal, in welcher Phase des Lebenszyklus einer Immobilie Sie sich befinden – wir begleiten Sie während des gesamten Prozesses. Investoren helfen wir über rechtliche Hürden beim An- und Verkauf, bei der Finanzierung sowie Portfolio-Optimierung durch ein aktives Legal Asset-Management, Entwickler unterstützen wir bei der Realisierung ihrer Projekte. Dabei können wir Ihnen durch unseren ganzheitlichen Ansatz auch heute schon sagen, was in der nächsten Phase auf Sie zukommt. Präzise. Individuell. Und standortübergreifend.

HFK Rechtsanwälte PartGmbB Standort Frankfurt Stephanstr. 3, 60313 Frankfurt am Main

069 9758220 schauss@hfk.de hfk.de


Die Marktübersicht 190 Immobilienrechtskanzleien im Kurzporträt In dieser Übersicht finden Sie die wichtigsten deutschen Immobilienjuristen mit Angaben zu ihren Kanzleien. Sie gibt Auskunft über Ansprechpartner, Kanzleigröße und Standorte, Honorare, Schwerpunkte und Spezialisierungen sowie Referenzmandate. Die Angaben beruhen auf Eigenauskünften der Kanzleien. Die gelegentlich verwendete Abkürzung „R“ bedeutet „Recht“. Weitere Abkürzungen sind u.a. „DD“ für Due Diligence, „JV“ für Joint Venture sowie „WE“ für Wohneinheiten. Die Zahl der Anwälte bezieht sich auf Deutschland. „RVG“ ist die Gebührentabelle des Rechtsanwaltsvergütungsgesetzes. Die Marktübersicht erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit.

Kanzlei, Anwälte, Honorar

Ansprechpartner und Standorte

Kompetenzen

Mandate (Auswahl)

3A Immobilieninvestment | Recht und Strategie

Ansprechpartner für Mandanten

Immobilientransaktionen, Projektentwicklungen, Erbbaurechte, Nutzungsverträge für Immobilien (insb. gewerbl. Mietrecht, Managementverträge), Gebäudedienstleistungsverträge, Notariat. Zusätzlich zur klassischen Anwalts-/Notartätigkeit unterstützen wir die Entwickl. von Software an der Schnittstelle zw. Anwalts- und Immobilienbranche und bereiten unsere Arbeitsprodukte grafisch auf.

institut. Investoren und Bestandshalter (u.a. Vonovia, Art-Invest, Dt. Investment, CorpusSireo, Beos, berlinovo, Quantum, EB Group): Transaktionen (Hotel, Shopping, Logistik, Erbbaurechte, Studentenapartments, Wohnen, Parkhäuser etc.); Projektentwickler: Vermietung/Verkauf (u.a. CA Immo, NDC), internat. Mandanten: Transaktionen (Royal Mail)

grenzüberschreitende Transaktionen (Share- und AssetDeals); Joint Ventures; Projektentwicklungen; Kauf aus der Insolvenz; Contract-Management; gewerbliches Mietrecht; Facility- und Property-Management; Gesellschaftsrecht; Prozessführung; Spezialexpertise bei der Entwicklung und Verpachtung von Hotelprojekten

Dt. Real Estate: Verkauf der Osram-Höfe in Berlin; KRE Krakat Real Estate Group: Erwerb eines großen Einzelhandelsimmobilienportfolios; Summit Group: Begleitung von Transaktionen/ Finanzierung; Bilfinger: diverse immobilienrechtliche Projekte; Corpus Sireo: Begleitung von Transaktionen; Tristan Capital Partners: Erwerb Gewerbeimmobilie

acanthus legal ist spezialisiert auf die individuelle und persönliche Beratung und Vertretung von vermögenden Privatpersonen, Freiberuflern, Unternehmern sowie Gesellschaften aus dem In- und Ausland. Spezialgebiete sind das gewerbliche Mietrecht, Beratung bei An- und Verkauf von Immobilien, Maklerrecht sowie besonders die Prozessführung in gerichtlichen Verfahren rund um Immobilien.

EU-Zahlungsbefehl u. Vollstreckung für int. Investor gg. Verkäufer von Anlageimmobilien; Apotheker: langfr. Verlängerung von Mietverträgen und anschl. Verkauf; Verlängerung Mietverträge Ärztehaus; Prozessvertretung Maklerhaus gg. Auftraggeber wg. Vergütung u.a. für Marketing; Anfechtungsprozess wg. Duldung in Anwesen

gewerbl. MietR, MaklerR, ImmobiliensteuerR, WohnraummietR für Vermieter: Vertragsgestaltung und Nachfolgeplanung, gerichtl./außergerichtl. Streitbeilegung sowie Mediation, lfd. Beratung von Unternehmen, Körperschaften, Immobiliengesellschaften u. vermögenden Privatpersonen in allen rechtl. Belangen rund um die Immobilie; Eigenbedarfskündigung, Mietpreisbremse, Mietendeckel

int. Airline: Anmietung Dt.-Zentrale; KdöR: Gesundheitsimmobilien; FamilyOffice: Vermietung Einzelhandel/Büro; Privatier: Beteiligung Windpark; Eigentümer wg. Zweckentfremdung; Ärztehaus wg. Generationswechsel; Prozess: Makler wg. Vergütung; PEGes. wg. Vergütung Portfolioentwicklung; Airline: Rückgabe Logistikhalle

Voßstraße 33, 10117 Berlin, www.3apartner.de Anzahl Anwälte

6, davon Immobilienanwälte: 6

Dr. Hermann Stapenhorst, MRICS, 030-2065886-11, stapenhorst@3apartner.de Ansprechpartner für Mandanten

Dr. Nadja Fleischmann, LL.M. (Chicago), 030-206588612, fleischmann@3apartner.de Standort(e)

Berlin

Honorar / Stunde in Euro

nach individueller Vereinbarung; kein RVG

AC Tischendorf Rechtsanwälte – act legal Germany Zeppelinallee 77, 60487 Frankfurt, www.actlegal-act.com Anzahl Anwälte

25, davon Immobilienanwälte: 5 Honorar / Stunde in Euro

Ansprechpartner für Mandanten

Dr. Tara Kamiyar-Müller, 069-24709735, tara.kamiyar@actlegal-act.com Ansprechpartner für Mandanten

Dr. Matthias Müller, MBA, 069-24709721, matthias.mueller@actlegal-act.com Standort(e)

Frankfurt, Standorte international: act legal Standorte in Amsterdam, Bratislava, Brüssel, Budapest, Madrid, Paris, Prag, Warschau, Wien

Transaktionen: 330-450; Tagesgeschäft: 250-350

acanthus legal Darmstädter Landstraße 116, 60598 Frankfurt, www.acanthus-legal.de Anzahl Anwälte

4, davon Immobilienanwälte: 4 Honorar / Stunde in Euro

Ansprechpartner für Mandanten

Dominik Hoidn, 069-175542200, dominik.hoidn@acanthus-legal.de Ansprechpartner für Mandanten

Standort(e)

Frankfurt, Kooperationsstandorte in Stuttgart und Hamburg, Standorte international: Kooperationsstandort in Straßburg, Frankreich

Zeithonorar entspr. Umfang/Bedeutung d. Mandats, teilw. RVG/Pauschalvereinbarung

aclanz Rechtsanwälte An der Hauptwache 11, 60313 Frankfurt, www.aclanz.de Anzahl Anwälte

5, davon Immobilienanwälte: 5 Honorar / Stunde in Euro

250-350, Pauschalvereinbarung oder RVG

36 | Immobilienanwälte

Ansprechpartner für Mandanten

Dr. Joachim Wichert, 030-21480228, joachim.wichert@aclanz.de Ansprechpartner für Mandanten

Joachim Hund-von Hagen, 069-29728730, joachim.hundvhagen@aclanz.de Standort(e)

Frankfurt, Berlin


Fragen Sie uns. Wir sind kreative und führende Berater bei Flächenentwicklungen. Unsere neuartigen ÖPP-Modelle haben Kommunen und privaten Projektentwicklern wechselseitig neue Möglichkeiten eröffnet. Heidelberg, Hanau und Babenhausen sind jüngste Beispiele. Insbesondere zeichnet uns die Kombination von TransaktionsKnow-how und immobilien-, gesellschafts- und steuerrechtlicher Expertise aus. Wir entwickeln kreative Konzepte.

NICKEL. KREATIVE LÖSUNGEN. Sophie-Scholl-Platz 6 63452 Hanau info@nickel.de Tel 06181 304100 Büros in Hanau, Frankfurt am Main und andernorts Notare in Hanau und Gelnhausen

RECHTSANWÄLTE NOTARE STEUERBERATER

WWW.NICKEL.DE


Die Marktübersicht

Die Marktübersicht

Kanzlei, Anwälte, Honorar

Ansprechpartner und Standorte

Kompetenzen

Mandate (Auswahl)

Actio Rechtsanwälte Ringel und Partner

Ansprechpartner für Mandanten

Grundstücksrecht, Maklerrecht, Immobilienrecht, Bauträgerrecht, (öffentliches und ziviles) Baurecht, Mietrecht, WEGRecht sowie Immobilienkapitalanlagerecht, insbesondere Erstellung von Immobilienkapitalanlageprospekten analog IDW S4 Standard, Datenschutz in der Immobilienwirtschaft. Neu seit 2019: „15b-Zertifikat“ Fortbildung für Makler und Wohnimmobilienverwalter

jur. Projektentwicklungsund Baubegleitung im Bereich Wohn- und Betreiberimmobilien; Vertretung von z.T. börsennot. Immob.-ges. im MietR; Rahmenvertrag mit Städten/Kommunen; DD-Prüfung und Transaktionsbegl. von Institutionellen und Family-Offices; Beratung großer Finanzdienstleister und Banken: Immobilienkapitalanlagevertrieb

Unsere Schwerpunkte sind das Bau- u. Architektenrecht sowie das Immobilienwirtschaftsrecht. Wir beraten komplexe Projektentwicklungen aus den Bereichen Bau und Anlagenbau, die wir vom Grundstückserwerb, während der Planung, Vermietung, Auftragsvergabe u. Bauausführung begleiten. Wir führen Gerichts- u. Schiedsgerichtsverfahren u. Verfahren der alternativen Streitbeilegung.

AGS Legal betreut zahlreiche Mandate bei diversen Großprojekten vertragsgestaltend und baubegleitend, aber auch in streitigen Verfahren vor Gericht und Schiedsgerichten, die wir an dieser Stelle vertraulich behandeln wollen. Wir beraten auch bei Transaktionen und Projektentwicklung etc.

Immobilienfinanzierungen; Portfoliotransaktionen (Share-/ Asset-Deals); Private Equity M&A; Joint Ventures; Projektentwicklungen, öffentl. Bau- u. Umweltrecht; Sale-and-Leaseback-Transaktionen; Restrukturierung v. Immobilieninvestments; Steuerrecht (steueroptim. Strukturierung v. Investitionen); Asset-Management/Immobilienfonds; Work-out notl. Kredite; CMBS; Schuldscheine

LBBW: Refinanzierung Potsdamer Platz; Igis/Hana: Finanz./Erwerb Frankfurter Trianon-Hochhaus von North Star; Helaba/Banco Santander: Refinanzierung Messeturm Frankfurt; Helaba: Erwerb eines der letzten Grundstücke des alten Hochhaus-Rahmenplans in Frankfurt; Värde: Verkauf Gewerbeimmobilienportfolio an Gateway Real Estate

Transaktionen, Finanzierungen, Projektentwicklung, privates Baurecht, Recht der Architekten und Ingenieure, jurist. Projektmanagement, öffentl. Baurecht, Vergaberecht, Asset-Management, Mietrecht, Anlagenbau, ADR und Prozesse, Notariat, Fonds; Branchen u.a.: Büro, Wohnen, Logistik, Einkaufszentren/Retail, Industrie, Energie, Hotels, Sportarenen, Krankenhäuser, Infrastruktur, Forschung

6B47 u. Gerchgroup: ShareDeals; Wealtcap: Ankäufe; Zurich Insurance: Bavaria Towers; Wüstenrot: Erwerb, Finanzierung u. Projektorganisation Wohnquartier Bad Homburg; Neubau kirchl. Zentrum; Unternehmerfamilie: Museumsneubau; Flughafen: Bauprojekte; Signa-Gruppe: Alte Akademie u. Karstadt am Bahnhof München

Ankauf u. Verkauf von Immobilien/-portfolios (Eigenkapital- u. Fremdkapitalpositionen, Shareu. Asset-Deals); Finanzierung (Akquisitionsfinanzierungen, Opco/Propco-Strukturen, Developmentfinanzierungen); CMBS/RMBS-Strukturen; Refinanzierung, Restrukturierung und Work-out; Notariat; Steuer- und Fondsstrukturierung; Projektfinanzierungen (Hochbau)

steuerrechtl. Strukturierung Family-Office u. Immobilienunternehmen bei ShareDeals unter Berücksichtigung d. gepl. Neuregelung i.Z.m. d. Einführung des § 1 II b GrEStG; Vertretung Familienunternehmen im finanzgerichtl. Revisionsverfahren vor d. BFH zu Fragen der mittelb. Anteilsvereinigung bei Personenges. u. RETT-Blocker-Strukturen

Immobilientransaktionen, Projektentwicklungen, Mietrecht, Bau- und Architektenrecht, Spezialimmobilien Pflege und Gesundheit, Einzelhandelsimmobilien, Büroimmobilien, Spezialimmobilien Forschung; Industrieimmobilien; Underwriting Counsel für W&I-Versicherungen

Black Horse bei Düsseldorfer Quartiersentwicklung Deiker Höfe; Landmarken bei Immobilientransaktionen; OC Health Real Estate beim Kauf von Pflegeheimen; Maternus bei der Vermietung von Pfegeheimen; Fast Retailing Group im Immobilienrecht; AlloheimGruppe bei Pflegeheimen

Karl-Tauchnitz-Straße 4, 04107 Leipzig, www.actio-rae.de Anzahl Anwälte

7, davon Immobilienanwälte: 7

Andreas Ringel, 0341-490630, a.ringel@actio-rae.de Ansprechpartner für Mandanten

Standort(e)

Leipzig und München

Honorar / Stunde in Euro

gegenstandsabhängige RVG-, Stunden-, Rahmen- oder Pauschalvereinbarungen

AGS Legal Acker Schmalz Rechtsanwälte Bockenheimer Landstraße 33-35, 60325 Frankfurt am Main, www.ags-legal.de Anzahl Anwälte

22, davon Immobilienanwälte: 8

Ansprechpartner für Mandanten

Wendelin Acker, 069-768073128, w.acker@ags-legal.com Ansprechpartner für Mandanten

Thomas Günther, 069-768073129, t.guenther@ags-legal.com Standort(e)

Frankfurt, Hamburg

Honorar / Stunde in Euro

keine Angabe

Allen & Overy Haus am Opernturm, Bockenheimer Landstraße 2, 60306 Frankfurt, www.allenovery.com Anzahl Anwälte

220, davon Immobilienanwälte: 35 Honorar / Stunde in Euro

nach Stundensätzen oder alternativen Vereinbarungen

Arnecke Sibeth Dabelstein Hamburger Allee 4 (WestendGate), 60486 Frankfurt am Main, www. asd-law.com Anzahl Anwälte

156, davon Immobilienanwälte: 55 Honorar / Stunde in Euro

Stundensätze; projektbezogen, flexible Vereinbarungen, innovative Honorierungsansätze

Arnold & Porter Kaye Scholer Bockenheimer Landstraße 25, 60325 Frankfurt am Main, www.arnoldporter.com Anzahl Anwälte

20, davon Immobilienanwälte: 5 Honorar / Stunde in Euro

Ansprechpartner für Mandanten

Dr. Jochen Scheel, 069-26485551, jochen.scheel@allenovery.com Ansprechpartner für Mandanten

Dr. Olaf Meisen, 069-26485648, olaf.meisen@allenovery.com Standort(e)

Düsseldorf, Hamburg, Frankfurt, München, Standorte international: 44 Büros in 31 Ländern, u.a. Abu Dhabi, Bangkok, Brüssel, Casablanca, Dubai, Hanoi, Istanbul, Hongkong, Moskau, New York, Prag, Paris, Singapur, Sydney, Tokio, Warschau Ansprechpartner für Mandanten

Thomas Richter, 089-38808210, t.richter@asd-law.com Ansprechpartner für Mandanten

Thomas Krall, 069-979885405, t.krall@asd-law.com Standort(e)

Frankfurt am Main, München, Hamburg, Berlin, Leer, Dresden, Standorte international: ASD ist Partnerkanzlei der internationalen Elite-Netzwerke Meritas und Interlaw, mit Partnerfirmen in allen wirtschaftlich bedeutsamen Ländern der Welt. Ansprechpartner für Mandanten

Ingrid Kalisch, 069-25494250, ingrid.kalisch@arnoldporter.com Ansprechpartner für Mandanten

Dr. Martin Weger, 069-25494225, martin.weger@arnoldporter.com Standort(e)

Frankfurt, Standorte international: Brüssel, Chicago, Denver, Houston, London, Los Angeles, Newark, New York, San Francisco, Seoul, Schanghai, Silicon Valley und Washington D.C.

Stundensätze oder alternative Vergütungsmodelle, sofern nicht zwingend RVG/GNotKG

Arqis Rechtsanwälte Hammer Straße 19, 40219 Düsseldorf, www.arqis.com Anzahl Anwälte

45, davon Immobilienanwälte: 2 Honorar / Stunde in Euro

Stundensätze, in geeigneten Fällen Module aus Pauschalen und Stundensatzhonoraren

38 | Immobilienanwälte

Ansprechpartner für Mandanten

Dr. Ulrich Lienhard, 0211-13069175, ulrich.lienhard@arqis.com Ansprechpartner für Mandanten

Standort(e)

Düsseldorf, München, Standort international: Tokio


DIE UNTERNEHMERANWÄLTE IMMOBILIENRECHT » BAURECHT » MIET- UND WEG-RECHT » STEUERRECHT » VERWALTUNGSRECHT » GESELLSCHAFTSRECHT » VERGABERECHT »

BISSEL + PARTNER RECHTSANWÄLTE PartGmbB | Nürnberger Str. 69/71 | 91052 Erlangen | mg@bissel.de | WWW.BISSEL.DE

JUVE HANDBUCH 2018/2019

LEGAL 500 DEUTSCHLAND 2018

WIRTSCHAFTSKANZLEIEN

DEUTSCHLANDS FÜHRENDE KANZLEIEN

RECHTSANWÄLTE FÜR UNTERNEHMEN

REGIONALE KANZLEIEN: WIRTSCHAFTSRECHT

TOP 4 KANZLEIEN BAYERN (OHNE MÜNCHEN)

BAYERN UND BADEN-WÜRTTEMBERG


Die Marktübersicht

Kanzlei, Anwälte, Honorar

Ansprechpartner und Standorte

Kompetenzen

Mandate (Auswahl)

Ashurst

Ansprechpartner für Mandanten

Immobilientransaktionen; Projektentwicklungen; Restrukturierungen; Vermietung und Verpachtung; Asset-Management; Immobilienfinanzierungen; Immobilienfonds; Immobilien-Joint Ventures

Warburg-HIH Invest: Erwerbs- u. Veräußerungstransaktionen (u.a. Brick und Tower, Haus der Höfe, Hanse Forum); RFR Holding: Erwerb Rosenthaler Höfe; Barings/Tristan: Erwerb von 34 Lagerhallen für Kühllebensmittel; Fubon Life: Erwerb Eurotower; La Française: Erwerb Schumacher Kontor, GEG German Estate: Erwerb Garden Tower

Immobilienwirtschaftsrecht mit den Schwerpunkten Immobilientransaktionen (inkl. Forward-Deals und steuerliche Strukturierung); Projektentwicklungen; Finanzierungen; Bau- und Architektenrecht; gewerbliches Mietrecht; öffentliches Bau- und Planungsrecht; Bauvergabe und PPP-Projekte; immobilienrechtliche Notariatsangelegenheiten

Family-Office: Vk. ehem. Vonovia-Headquarter; RWW: Vk. Dohne-Flächen an Bonava; Mark51.7: Entwickl. ehem. Opel-Flächen; Chemiepark Marl: Kraftwerkprojekt; Fakt-Gruppe: div. Projekte; Schneider: Entwickl. Ringlokschuppen Marburg; Ludes: Klinikprojekte; Altrad: Anlagenbau; Alpha Industrial: Ansiedlung Logistikhallen; TÜV Nord

Gewerberaummietrecht, Immobilientransaktionen, Immobilienwirtschaftsrecht, Asset-Management, öffentliches Bauund Planungsrecht einschl. Umweltrecht, privates Bau- und Architektenrecht, baubegleitende Rechtsberatung, Vergaberecht, Beihilferecht, Prozessvertretung, juristisches Projektmanagement, Grundstücksrecht, Notariat

Mieter/Vermieter Einzelhandels- u. Dienstleistungszentren, Bürokomplexe, Spezialimmobilien, Hotels; Erwerb/ Verkauf Immobilien-Portfolios; Beratung Asset-Management-Ges., Gestaltung Musterverträge; Umstrukturierung Industrieparks, städtebaurechtl. Beratung, Industrieanlagen, Kraftwerke, Deponien, Altlastensanierung, Claim-Management

Immobilientransaktionen (Anund Verkauf von Immobilien und Immobilienportfolios inkl. Strukturierung), gewerbliches Mietrecht, Immobilienfinanzierungen, Anlagenbau, Projektentwicklungen, Bau- und Architektenrecht, Immobilienstreitigkeiten (einschließlich Schiedsverfahren)

Al Zayani: Erwerb Projektentwickl. Kreiller 214; BNP REIM: Erwerb Logistikimmobilienprojektentwicklung von Goodman; Evonik Industries: Verkauf Methacrylat-Verbund; Mapletree Investments: Erwerb Immobilienportfolios in US/PL/DE über LuXCo- u. US-Struktur; ausl. Family- Office: Gründung Joint Venture zum Erwerb v. Immobilien in Dt.

Bockenheimer Landstraße 2-4, 60306 Frankfurt, www.ashurst.com Anzahl Anwälte

79, davon Immobilienanwälte: 8 Honorar / Stunde in Euro

keine Angabe

Aulinger Rechtsanwälte & Notare Josef-Neuberger-Straße 4, 44787 Bochum, www.aulinger.eu Anzahl Anwälte

50, davon Immobilienanwälte: 11

Dr. Liane Muschter, 069-97112600, liane.muschter@ashurst.com Ansprechpartner für Mandanten

Nicolas Deuerling, 069-97112600, nicolas.deuerling@ashurst.com Standort(e)

Frankfurt, München, Standorte international: In Europa: Brüssel, Glasgow, London, Madrid, Mailand, Paris, außerdem 21 weitere Büros im Nahen Osten, in Asien, Australien und den USA Ansprechpartner für Mandanten

Sebastian Hauptmann, 0234-68779451, sebastian.hauptmann@aulinger.eu Ansprechpartner für Mandanten

Dr. Martin Grimm, 0234-68779451, martin.grimm@aulinger.eu Standort(e)

Bochum, Essen

Honorar / Stunde in Euro

nach individ. Vereinbarung, senioritätsabh. Stundensätze oder projektbez. Pauschalen

avocado rechtsanwälte Spichernstraße 75-77, 50672 Köln, www.avocado.de Anzahl Anwälte

50, davon Immobilienanwälte: 13

Ansprechpartner für Mandanten

Markus Melcher, 0221-39071146, m.melcher@avocado.de Ansprechpartner für Mandanten

Thomas Hopf, 069-913301136, t.hopf@avocado.de Standort(e)

Köln, Frankfurt, Hamburg, Berlin, München, Standort international: Brüssel

Honorar / Stunde in Euro

keine Angabe

Baker McKenzie Bethmannstraße 50-54, 60311 Frankfurt, www.bakermckenzie.com Anzahl Anwälte

217, davon Immobilienanwälte: 11 Honorar / Stunde in Euro

Ansprechpartner für Mandanten

Dr. Florian Thamm, 069-29908165, florian.thamm@bakermckenzie.com Ansprechpartner für Mandanten

Standort(e)

Berlin, Düsseldorf, Frankfurt, München, Standorte international: an praktisch allen bedeutenden Wirtschaftsstandorten der Welt, weltweit 78 Standorte

Abrechnung nach Stundensätzen

Baker Tilly Cecilienallee 6-7, 40474 Düsseldorf, www.bakertilly.de Anzahl Anwälte

90, davon Immobilienanwälte: 7 Honorar / Stunde in Euro

Ansprechpartner für Mandanten

Andreas Griesbach, 0211-6901-1228, andreas.griesbach@bakertilly.de Ansprechpartner für Mandanten

Stephan Zuber, 089-5506317, stephan.zuber@bakertilly.de Standort(e)

Düsseldorf, München, Frankfurt, Hamburg, Berlin, Stuttgart, Dortmund, Nürnberg, Leipzig, Schwerin, Standorte international: weltweit

auf Anfrage

Baumeister Rechtsanwälte Königsstraße 51-53, 48143 Münster, www.baumeister.org Anzahl Anwälte

30, davon Immobilienanwälte: 25 Honorar / Stunde in Euro

275-350

40 | Immobilienanwälte

Ansprechpartner für Mandanten

Dr. Georg Hünnekens, 0251-4848840, huennekens@baumeister.org Ansprechpartner für Mandanten

Andreas Kleefisch, 0251-4848829, kleefisch@baumeister.org Standort(e)

Münster/Westfalen

Die Immobilienexperten unterauf Anfrage stützen in allen Fragen rund um die Themen Restrukturierung von Immobilienportfolios, Immobilientransaktionen sowie bei Bau, Kauf, Bewertung, Nutzung oder Vermietung von Immobilien. Wirtschaftsprüfer, Rechtsanwälte, Steuerberater und Unternehmensberater arbeiten dabei sehr eng zusammen, um für Mandanten interdisziplinäre Lösungen zu entwickeln. ziviles Bau- u. Architektenrecht: Immobilienbau und -transaktionen; Anlagenbau, insbes. Abfallbehandlungsanlagen, Bau u. Kauf von Energieanlagen (Windkraft, Wasserkraft, Fotovoltaikparks, Biogasanlagen); öffentl. Bau- u. Planungsrecht sowie Umweltrecht: Schaffung von Baurecht insb. für großfl. Einzelhandel, Gewerbeparks, Logistik, Industrie- u. Energieanlagen, Infrastruktur

Gewerbepark Aurea; Solaru. Windparks; Steinkohlekraftwerk Datteln 4; Logistikprojekte für Fiege, Transgourmet u.a.; Evonik-Chemieparks Rheinfelden, Marl u. Hanau; Amprion-Höchstspannungsleitung; Shoppingcenter (ECE) u. Möbelhäuser (Höffner u.a.); Quartiersentwicklung Stadthafen Süd, Oldenburg


Die Marktübersicht

Kanzlei, Anwälte, Honorar

Ansprechpartner und Standorte

Kompetenzen

Mandate (Auswahl)

BDO Legal

Ansprechpartner für Mandanten

fachübergr. Begleitung von Immobilientransaktionen und Erbringung transaktionsnaher Beratungsleistungen einschl. Strukturierung, Post-ClosingBeratung und Finanzierungen, Projektentwicklungen, Beratung von Bestandshaltern, Beratung bei alternativen Erwerbsformen und Verwertungsprozessen, Spezialimmobilien (Kliniken, Hotels, Logistik, Industrieanlagen, Wind- u. Solarenergieparks)

Hamburger Anstalt öffentl. Rechts: Erwerb mehrerer Grundstücke; Family-Office: alle immobilienrechtlichen Fragen; Unternehmen aus Mecklenburg-Vorpommern: Bestellung eines Erbbaurechts für ein Kraftwerk; dänisches Unternehmen: Verkauf mehrerer Immobilien in Deutschland

Seit über 25 Jahren beraten unsere Rechtsanwälte nationale und internationale Unternehmen bei allen immobilienrelevanten Vorgängen: Durchführung von Due Diligence, Finanzierung, Kauf und Verkauf von Wohn- und Gewerbeimmobilien. In Fragen des Miet- und Maklerrechts kennen sich unsere Anwältinnen und Anwälte ebenso gut aus wie in allen Belangen des Grundstücksrechts.

Wir haben Erfahrung beim Kauf, Verkauf und der Finanzierung von Einzelobjekten bis zu einem Kaufpreis von 130 Mio. Euro. Daneben haben wir Transaktionen mit einem Volumen bis zu 1 Mrd. Euro pro Jahr und Immobilienportfolios mit einem Bestand von 100 Einzelobjekten begleitet.

Fuhlentwiete 12, 20355 Hamburg, www.bdolegal.de Anzahl Anwälte

60, davon Immobilienanwälte: 4

Dr. Martin J. M. Krüger, 040-30293793, martin.krueger@bdolegal.de Ansprechpartner für Mandanten

Standort(e)

Hamburg, Berlin, Düsseldorf, München, Frankfurt, Köln, Kassel, Stuttgart

Honorar / Stunde in Euro

Stundensätze, Budget, flexible Vergütungsmodelle

beck rechtsanwälte Ericusspitze 4, 20457 Hamburg, www.becklaw.de Anzahl Anwälte

10, davon Immobilienanwälte: 6

Ansprechpartner für Mandanten

Michael Haas, 040-301007236, mh@becklaw.de Ansprechpartner für Mandanten

Thomas Uebach, 040-301007225, tu@becklaw.de Standort(e)

Hamburg, Berlin, Standorte international: www.lninternational.com

Honorar / Stunde in Euro

Partner: 350; Associate: 250-300; Paralegal: 150

Beiten Burkhardt Ganghoferstraße 33, 80339 München, www.beiten-burkhardt.com Anzahl Anwälte

302, davon Immobilienanwälte: 49

Ansprechpartner für Mandanten

Klaus Beine, 069-756095-405, klaus.beine@bblaw.com Ansprechpartner für Mandanten

Standort(e)

Immobilientransaktionen, keine Angabe Projektentwicklung, Finanzierung, Immobilienfonds, gewerbliches Mietrecht, privates Bauund Architektenrecht, öffentliches Baurecht, Maklerrecht, Public Private Partnerships, Vergaberecht

Berlin, Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg, München, Standorte international: Peking, Brüssel, Moskau, St. Petersburg

Honorar / Stunde in Euro

Anzeige

keine Angabe

Immobilienanwälte | 41


Die Marktübersicht

Kanzlei, Anwälte, Honorar

Ansprechpartner und Standorte

Kompetenzen

Mandate (Auswahl)

Benkert + Partner

Ansprechpartner für Mandanten

Immobilientransaktionen (Asset-, Share-Deals, auch Portfolios), Projektentwicklung, rechtliche/steuerliche Due Diligence, Bauverträge, Immobilienfinanzierung, Steuerrecht und steuerliche Strukturierung, Mietrecht (Gewerbe/Wohnen), juristische Baubetreuung, Legal/ Tax Asset Management, Errichten von Family-Offices, Entwicklung von Optimierungskonzepten

u.a. juristische, wirtschaftsund steuerrechtliche Betreuung DomRömer-Projekt (Altstadt Frankfurt) und Kureck in Wiesbaden sowie Florapark in Saarbrücken

Immobilientransaktionen (Asset-, Share-Deals) inkl. Steuerrecht, Projekt- und Quartiersentwicklung, Bau- und Architektenrecht, BIM, juristisches Projektmanagement, Grundstücksrecht, Finanzierungen, gewerbliches Mietrecht, Maklerrecht, Beratung und Vertretung im Konfliktfall (Mediation, Litigation, Schiedsverfahren), umf. rechtliche Betreuung (Legal Services), zwei Notare

Portfolio-/Einzeltransaktionen (Asset-/Share-Deals) für dt. u. ausl. Auftraggeber u.a. Retail, High Street, Office, Residential; zuletzt u.a. Entwicklung/Verkauf RetailPortfolio in Hamburg, Entwicklung einer Büroimmobilie in Hannover Expo Park, Forward-Deals Residential bundesweit; laufende Beratung von Quartiersentwicklungen in Berlin und NRW

Immobilien(ver)käufer u. -investoren (In- u. Ausland), Projektentwickler, Unternehmen u. institutionelle Bauherren b. Immobilientransaktionen, Immobilienfinanzierungen, Asset-Management, allg. bau- u. immobilienrechtl. Vertretung (u.a. Hotel, Logistik) pr./öff. BauR, gewerbl. MietR, ErbbauR, UmweltR, Immissionsschutz, Anlagenzulassung, Emissionshandel u. KreislaufW/AbfallR

Verkauf Gewerbezentrum in Mainz an Luxemburger Fondsges.; Verkauf Gewerbeareal als Hotel-, Wohnund Bürogebäudekomplex; Projektentwickler: Kauf gewerbl. genutzter Flächen; Verkauf Hyatt Regency Mainz; Verkauf Hilton Mainz City an internat. Investorengruppe; franz. Investor: Erwerb Logistikimmobilie mit Altlastenproblematik

immobilienrechtliches Notariat; Transaktionsberatung im An- u. Verkauf von Einzelimmobilien bis Portfoliotransaktionen; Transaktionsstrukturen im Asset- u. Share-Deal; Steuerstrukturierung; Finanzierungsberatung; komplexe Wohnungseigentumsstrukturen u. Bauträgerprojekte; Quartiers- und Projektentwicklung für alle Assetklassen; rechtliches AssetManagement

DIC Asset: notar. u. anwaltl. Begleitung Transaktionen einschl. Ankauffinanzierung, Beratung v. Projektentwicklungs- u. Bestandsfinanzierung; GEG: notar. Begleitung/Asset-Management; DC Developments: Transaktionen; Beratung komm. Ges. Stadt Essen, inu. ausl. Projektentwickler u. Bestandshalter/-verwalter; SSN/alstria: Transaktionen

internationale Immobilientransaktionen, Corporate Real Estate Management, Sonderimmobilien (Rechenzentren, Hotel)

verschiedene Entwicklungsprojekte für Rechenzentren; verschiedene Entwicklungsprojekte für Industriestandorte; Immobilienvermögensverwaltung für internationale Konzerne mit Portfolios von Bürogebäuden und Industriestandorten

Immobilientransaktionen (Portfolio-, Share-, Asset-Deals); Projektentwicklung (Büro, EKZ, FMZ, Ärztehäuser, Hochschulen, Hotels, Arenen); Joint Ventures; Mietrecht; WEG-Recht; Bau- und Architektenrecht; baubegl. Rechtsberatung; öffentl. Bau- und Planungsrecht inkl. Umweltrecht; Asset-/PropertyManagement-Verträge; jur. Projektmanagement; Steuerrecht; Maklerrecht; Vergaberecht

laufende Betreuung namhafter Bauträger, Bestandshalter und Bauunternehmen sowie großer Projektentwicklungen

Eschersheimer Landstraße 14, 60322 Frankfurt am Main, www.benkertpartner.com Anzahl Anwälte

4, davon Immobilienanwälte: 3

Manfred Benkert, 069-870026300, mbe@benkertpartner.com Ansprechpartner für Mandanten

Standort(e)

Frankfurt

Honorar / Stunde in Euro

i.d.R. Stundensatz, nach Vereinbarung

Bethge Rathenaustraße 12, 30159 Hannover, www.bethge-legal.com Anzahl Anwälte

14, davon Immobilienanwälte: 14

Ansprechpartner für Mandanten

Uwe Bethge, 0511-360860, bethge@bethge-legal.com Ansprechpartner für Mandanten

André Dietrich-Bethge, 0511-360860, a.bethge@bethge-legal.com Standort(e)

Hannover

Honorar / Stunde in Euro

Stundensätze bis zu 375, Pauschalen, Caps, Bonus und flexible Vereinbarungen

Bette Westenberger Brink Große Langgasse 1a, 55116 Mainz, www.bwb-law.de Anzahl Anwälte

18, davon Immobilienanwälte: 6

Ansprechpartner für Mandanten

Almut Diederichsen, 06131-287700, die@bwb-law.de Ansprechpartner für Mandanten

Standort(e)

Mainz, Erfurt, Berlin

Honorar / Stunde in Euro

nach Vereinbarung

bhp Bögner Hensel & Partner Zeppelinallee 47, 60487 Frankfurt, www.bhp-anwaelte.de Anzahl Anwälte

16, davon Immobilienanwälte: 16 Honorar / Stunde in Euro

Ansprechpartner für Mandanten

Dr. Heiko Jäkel, 069-794050, heiko.jaekel@bhp-anwaelte.de Ansprechpartner für Mandanten

Jörg Becker, 069-794050, joerg.becker@bhp-anwaelte.de Standort(e)

Frankfurt, Standorte international: weltweite Partnerkanzleien in England, den Niederlanden, Frankreich, Italien, den USA, Belgien, Spanien, Mexiko, Luxemburg

Partner: 350-500; Associates: 225-325

Bird & Bird Marienstraße 15, 60329 Frankfurt, www.twobirds.com Anzahl Anwälte

200, davon Immobilienanwälte: 8 Honorar / Stunde in Euro

nach Vereinbarung

Bissel + Partner Rechtsanwälte Nürnberger Straße 69/71, 91052 Erlangen, www.bissel.de Anzahl Anwälte

26, davon Immobilienanwälte: 9 Honorar / Stunde in Euro

220-320, in geeigneten Fällen Pauschalierung

42 | Immobilienanwälte

Ansprechpartner für Mandanten

Dr. Dirk Barcaba, 069-742226238, dirk.barcaba@twobirds.com Ansprechpartner für Mandanten

Elie Kaufman, 069-742226238, elie.kaufman@twobirds.com Standort(e)

Düsseldorf, München, Frankfurt, Hamburg., Standorte international: London, Paris, Lyon, Stockholm, Helsinki, Kopenhagen, Den Haag, Brüssel, Mailand, Rom, Prag, Warschau, Budapest, Abu Dhabi, Hongkong, Peking, Schanghai, Singapur, Madrid Ansprechpartner für Mandanten

Dr. Michael Grüner, 09131-719190, mg@bissel.de Ansprechpartner für Mandanten

Standort(e)

Erlangen


Die Marktübersicht

Kanzlei, Anwälte, Honorar

Ansprechpartner und Standorte

Kompetenzen

Mandate (Auswahl)

BMH Bräutigam & Partner

Ansprechpartner für Mandanten

Immobilientransaktionen sowie laufende Beratung immobilienrechtlicher Investments, insbesondere Share-Deals, Joint Ventures, Portfoliotransaktionen, NPL und Loan-to-ownTransaktionen, Finanzierungen und gewerbliches Mietrecht; besondere und am Markt bekannte Expertise und Erfahrung bei allen Themen an der Schnittstelle zum Gesellschaftsrecht

CannonKirk: Erwerb/Exit Checkpoint Charlie (loan-toown, Berlin); Signa: Erwerbe/JVs/Exits (Stream-Hochhaus, Berlin, Sevens Düsseldorf, Karstadt-Ku‘damm, Berlin, Oberpollinger, München, Karstadt Sport, München und Hamburg); Blackstone: gewerbl. Mietrecht bzgl. d. ges. Berlin-Portfolios; Freo-Gruppe: Erwerb Officecampus München

öffentliches und privates Baurecht in Mittel- und Osteuropa (MOE); spezialisiert auf die Begleitung komplexer Grundstückstransaktionen, Immobilien-, Entwicklungs- und Bauprojekte in MOE, insbesondere für westeuropäische Eigentümer, Entwickler, Verwalter, Investoren, Ingenieure oder Dienstleister

umf. Beratung des Investors mehrerer mittelgroßer Einkaufzentren in ganz Polen; Beratung des Verkäufers beim Verkauf eines Büroparks in Ungarn; umf. Beratung des Investors und Eigentümers bzgl. des größten Shoppingcenters in Bratislava/Slowakei; Beratung eines namhaften Baukonzerns Wohnbauprojekt und Bürokomplex in Tschechien

baubegleitende Rechtsberatung, Immobilientransaktionen, Projektentwicklung, Mietrecht

diverse Einkaufszentren, PPP-Projekte, Bürogebäude, Stadien/Arenen, Kliniken, Kraftwerke, Wohngebäude, große Gewerbemietverträge, Finanzierungen

Immobilientransaktionsrecht, Gewerbe- und Wohnraummietrecht, Wohnungseigentumsrecht, Grundstücksrecht

Wohnungsbaugesellschaften, nationale und internationale Investoren, Immobilienverwaltungen, Genossenschaften, Einzelvermieter

rechtliche und steuerliche Beratung bei komplexen, grenzüberschreitenden Transaktionen, Begleitung internationaler Investoren nach Deutschland und umgekehrt, Projektentwicklungen, Aufteilungsmaßnahmen, Asset- und ShareDeal-Strukturen, rechtliche und steuerliche Due Diligence, Legal Asset Management, Notariat

Greenman Investments, Natulis Group, Ziegert Capital, Dolphin Trust/Dolphin Capital, Jabil Circuit, Moser Baer India, Family-Offices aus Israel, den USA, Irland, England, Südamerika u.a.

privates Bau- und Architektenrecht, öffentliches Bau- und Planungsrecht einschließlich Umweltrecht, Vergaberecht, baubegleitende Rechtsberatung, Grundstücksrecht, gewerbliches Mietrecht, insbesondere im Einzelhandelsbereich

vergabe- und baubegl. Rechtsberatung div. Bauvorhaben der öffentl. Hand (Städe, Kreise, Universitäten) vorw. in OstwestfalenLippe, baubegl. Rechtsberatung bei der Errichtung von Verwaltungsgebäuden und Logistikzentren durch private Investoren, ständige Beratung bundesweit tätiger Filialisten im Bereich Lebensmittel und Textilien

Schlüterstraße 37, 10629 Berlin, www.bmh-partner.com Anzahl Anwälte

23, davon Immobilienanwälte: 6

Boris Reschucha, 030-88919161, boris.reschucha@bmh-partner.com Ansprechpartner für Mandanten

Alexander Nast, 030-88919161, alexander.nast@bmh-partner.com Standort(e)

Berlin

Honorar / Stunde in Euro

Partner: 350, Associates: 300; blended rates; einzelfallbezogene Fee-Arrangements

bnt Rechtsanwälte Leipziger Platz 21, 90491 Nürnberg, www.bnt.eu Anzahl Anwälte

6, davon Immobilienanwälte: 3

Ansprechpartner für Mandanten

Rechtsanwalt Martin Neupert, 0911-569610, martin.neupert@bnt.eu Ansprechpartner für Mandanten

Rechtsanwalt Daniel Gößling, 0911-569610, daniel.goessling@bnt.eu Standort(e)

Nürnberg, Standorte international: Tallinn, Riga, Vilnius, Warschau, Minsk, Prag, Bratislava, Budapest, Sofia

Honorar / Stunde in Euro

250/200/175

Bornheim und Partner Rechtsanwälte Vangerowstraße 20, 69115 Heidelberg, www.bornheim.com Anzahl Anwälte

40, davon Immobilienanwälte: 40

Ansprechpartner für Mandanten

Dr. Helmerich Bornheim, 06221-91290, bianca.gehrein@bornheim.com Ansprechpartner für Mandanten

Christian Arlt, 069-72737415, christian.arlt@bornheim.com Standort(e)

Frankfurt, Heidelberg, Berlin , Düsseldorf, Hamburg, München

Honorar / Stunde in Euro

überwiegend Zeithonorar

Borschke Rechtsanwälte Askanischer Platz 4, 10963 Berlin, www.borschke.de Anzahl Anwälte

4, davon Immobilienanwälte: 4

Ansprechpartner für Mandanten

Matthias Borschke, 030-856217900, info@borschke.de Ansprechpartner für Mandanten

Oliver Ostendorf, 030-856217900, info@borschke.de Standort(e)

Berlin

Honorar / Stunde in Euro

Beratung und Vertretung nach Stundensatzvereinbarung

Bottermann Khorrami Katharina-Heinroth-Ufer 1, 10787 Berlin, www.bk-law.de Anzahl Anwälte

11, davon Immobilienanwälte: 9

Ansprechpartner für Mandanten

Dr. Esfandiar Khorrami, 030-240899444, e.khorrami@bk-law.de Ansprechpartner für Mandanten

Uwe Bottermann, 030-240899444, u.bottermann@bk-law.de Standort(e)

Berlin

Honorar / Stunde in Euro

Stundensätze und alternative Honorarvereinbarungen

Brandi Rechtsanwälte Adenauerplatz 1, 33602 Bielefeld, www.brandi.net Anzahl Anwälte

75, davon Immobilienanwälte: 15 Honorar / Stunde in Euro

i.d.R. Stundenhonorare, abhängig von Komplexität und Bedeutung der Sache: 250-300

Ansprechpartner für Mandanten

Dr. Annette Mussinghoff-Siemens, 0521-96535860, annette.mussinghoff-siemens@brandi.net Ansprechpartner für Mandanten

Dr. Jörg König, 0521-96535836, joerg.koenig@brandi.net Standort(e)

Bielefeld, Paderborn, Detmold, Gütersloh, Minden und Hannover, Standorte international: Paris und Peking

Immobilienanwälte | 43


Die Marktübersicht

Kanzlei, Anwälte, Honorar

Ansprechpartner und Standorte

Kompetenzen

Mandate (Auswahl)

Bredereck und Willkomm Rechtsanwälte

Ansprechpartner für Mandanten

Mietrecht, Wohnungseigentumsrecht, Baurecht, Architektenrecht, Maklerrecht, Wohnraummietvertrag, Gewerbemietvertrag, Kündigung, Kaution, Mängel/Mietminderung, Modernisierung, Schönheitsreparaturen, Gewerbemiete, Immobilienerwerb

keine Angabe

Begleitung von Investoren bei Investments sowie rechtliche Betreuung von Immobilienbeständen für Eigentümer und Verwaltungen; Beratung und gerichtliche Durchsetzung von Maklerprovisionsansprüchen; Grundstücksrecht, Gewerberaummietrecht, Wohnungseigentumsrecht, Maklerrecht, Wohnraummietrecht

Beratung Hotelmietvertrag für Neubau in Hamburg, Beratung Investoren in Berliner Milieuschutzgebieten zu Vorkaufsrecht u. Modernisierungen, Beratung Stiftung über Neufassung Nutzungsvertrag mit mehreren Gebäuden für Tagesstätte, Fortbildungstätte u. Hotel, Entwicklung Mietvertrag für Nutzung einer Fabrikhalle als Eventstätte in Berlin

Gewerbemietverträge: Gestaltung und Verhandlung (Büro, Handel, Hotel, Industrie, Coworking, Gastronomie, Gesundheitswesen), Beratung/Prozessführung für Asset-Manager, Provisionsdurchsetzung für Makler, Abwehr von Provisionsansprüchen, Beratung Zwangsund Teilungsversteigerungsverfahren, umfangr. Prozesserfahrung und -führung, WEG-Inkasso, Immobilientransaktionen

Beratung und Prozessführung für Fondsgesellschaften, Projektentwickler, Unternehmen, Körperschaften und Privatpersonen; zuletzt Mietvertragsbegleitung für Universität, Verkaufstransaktion eines großen zwangsverwaltungs- und zwangsversteigerungsbehafteten Immobilienportfolios

Immobilien-Mediation (DIA), Gewerbe-/Wohnraummietrecht, Vertragsgestaltung, Immobilientransaktionen, Maklerrecht, WEG-Recht, Grundstücksrecht, Bau- und Architektenrecht, Due Diligence, juristische Baubetreuung und Bauverträge

ständige Beraterverträge mit namhaften Hausverwaltungsunternehmen, Maklern, Verbänden und Immobiliengesellschaften; rechtliche Betreuung bei Projektentwicklungen und der Gestaltung von Grundstückskauf- und Mietverträgen; Rechtsberater des IVD Nord e.V.

Vertragsgestaltung und -verhandlung inkl. vergaberechtl. Beratung; baubegl. Rechtsberatung, insb. von Großbauvorhaben; strategische Prozessmandate; Immobilienrecht, insb. Immobilientransaktionen, Projektentwicklung, Due Diligence; Facility-Management; International Construction Law nach den gängigen internat. Standardbauverträgen (Fidic etc.); Partnering; Mehrparteienverträge

Stuttgart 21: baubegl. Rechtsberatung; Stiftung Preußischer Kulturbesitz: Museum des 20. Jhs., Projektbegleitung; Flughafen Stuttgart: Aus- und Neubau T4; Bundesbau: Botschaftsbau in Algerien, Äthiopien, Bulgarien und Usbekistan; Projektges. Neue Messe: Erweiterung Messe; ECE: Neubau Kongresshotel Hafencity Hamburg

Beratung im gesamten Immobilienrecht: Projektentwicklungen, Bau-, Architekten-, Bauträgerrecht, Immobilientransaktionen (Asset-/Share-Deal), Gewerbe- und Wohnraummietrecht, Legal Asset Management; öffentl.-rechtl. Beratung: Bauplanungs- und Bauordnungsrecht, Vergaberecht, Umweltrecht, erneuerbare Energien (z.B. Windkraft); steuerrechtl. Strukturierungsberatung

Transaktionsberatung, Due Diligence und Optimierung bei diversen Büros, Hotels und Shoppingcentern, u. a. MIB: Berlin, Leipzig, Hamburg, Unibail-RodamcoWestfield: Überseequartier Süd; S Immo: Share-/AssetDeals; Zalando; Hochtief; Aurelis; Haspa PEB; Stadtwerke Lübeck; Vermietung EKZ; HanseMerkur ShareDeal Hafenbogen FFM

Prenzlauer Allee 189, 10405 Berlin, www.recht-bw.de Anzahl Anwälte

6, davon Immobilienanwälte: 5

Alexander Bredereck, 030-40004999, berlin@recht-bw.de Ansprechpartner für Mandanten

Standort(e)

Berlin, Potsdam, Essen

Honorar / Stunde in Euro

auf Basis der gesetzlichen Gebühren oder gemäß Honorarvereinbarung

Breiholdt Rechtsanwälte Zimmerstraße 56, 10117 Berlin, www.breiholdt-legal.de Anzahl Anwälte

6, davon Immobilienanwälte: 6

Ansprechpartner für Mandanten

Kai-Peter Breiholdt, 030-20144840, k.breiholdt@breiholdt-legal.de Ansprechpartner für Mandanten

Standort(e)

Berlin; Kooperation mit Breiholdt & Voscherau, Hamburg

Honorar / Stunde in Euro

auf Stundenbasis, wahlweise nach RVG

breiholdt steger von rohr Große Theaterstraße 7, 20354 Hamburg, www.breiholdt.de Anzahl Anwälte

4, davon Immobilienanwälte: 4

Ansprechpartner für Mandanten

Johannes Steger, 040-35532035, steger@breiholdt.de Ansprechpartner für Mandanten

Babo von Rohr, 040-35532023, vonrohr@breiholdt.de Standort(e)

Hamburg

Honorar / Stunde in Euro

Partner: 300-400, Pauschalen, RVG, mandatsabhängig und nach individueller Vereinbarung

Breiholdt Voscherau Rechtsanwälte Büschstraße 12, 20354 Hamburg, www.breiholdt-voscherau.de Anzahl Anwälte

6, davon Immobilienanwälte: 6

Ansprechpartner für Mandanten

Ricarda Breiholdt, 040-82226180, rb@breiholdt-voscherau.de Ansprechpartner für Mandanten

Dr. Carl Christian Voscherau, 040-82226180, ccv@breiholdt-voscherau.de Standort(e)

Hamburg, Kooperation mit Breiholdt Rechtsanwälte, Berlin

Honorar / Stunde in Euro

nach RVG bzw. Vergütungsvereinbarung

Breyer Rechtsanwälte Flughafenstraße 32, 70629 Stuttgart, www.breyer-rechtsanwaelte.de Anzahl Anwälte

21, davon Immobilienanwälte: 21

Ansprechpartner für Mandanten

Angelika Frohwein, 0711-3418000, info@breyer-rechtsanwaelte.de Ansprechpartner für Mandanten

Dr. Christian Kruska, 0711-3418000, info@breyer-rechtsanwaelte.de Standort(e)

Stuttgart, Frankfurt, München, Standorte international: Wien, Bukarest und Paris (in Kooperation mit GcilA)

Honorar / Stunde in Euro

Abrechnung nach individueller Honorarvereinbarung, insb. Stundensätze und Pauschalen

BRL Boege Rohde Luebbehuesen Jungfernstieg 30, 20354 Hamburg, www.brl.de Anzahl Anwälte

62, davon Immobilienanwälte: 14 Honorar / Stunde in Euro

Stundenhonorar; individ. Abrechnungsmodelle (caps, blended fee, Kontingente, Pauschalen)

44 | Immobilienanwälte

Ansprechpartner für Mandanten

Dr. Marc Biebelheimer, 030-5655560, marc.biebelheimer@brl.de Ansprechpartner für Mandanten

Michael-Alexander Rojnic, 040-350060, michael.rojnic@brl.de Standort(e)

Hamburg, Berlin, Bochum, Dortmund, Hannover, Frankfurt


Die Marktübersicht

Kanzlei, Anwälte, Honorar

Ansprechpartner und Standorte

Kompetenzen

Mandate (Auswahl)

Bryan Cave Leighton Paisner

Ansprechpartner für Mandanten

Premium-Investment, Beratung von in- und ausl. Investoren, Versicherungen, Immobilienfonds, Private-Equity- Häusern, Banken, Staatsfonds und Family-Offices bei nationalen und internationalen Immobilieninvestments, Immobilien-JointVentures, Projektentwicklungen, Immobilienfinanzierungen, Immobilienbesteuerung, NPLTransaktionen, Restrukturierung, Notariat (Berlin/Frankfurt)

Hines: Erwerb der künftigen Zentrale des Online-Versandhändlers Zalando in Berlin-Friedrichshain; Allianz Real Estate: Verkauf des Hanseviertel im Hamburger Stadtzentrum an CBRE Global Investors; Aegila Capital Management: Erstellung Joint Venture Agreement und Erwerb des RellingHaus in Essen von Union Investment

Transaktionen, priv. BauR, VergabeR, MaklerR, gewerbl. MietR, Prozessführung, Compliance in der Immobilienwirtschaft, Verhinderung von Geldwäschevorwürfen in der Immobilienwirtschaft, interne und externe Korruptionsrisiken, Vorteilsgewährung an Amtsträger, Korruption, Untreue, Manipulation bei Ausschreibungen, Projektentw., BauplanungsR, BIM, Risikomanagement, Antikorruption

baubegl. Rechtsberatung Einkaufszentren und Fachmarktzentren; Due Diligence für Immobilienunternehmen; Finanzierung und Strukturierung Immobilienportfolios mit Nachfolgeplanung, namhafte Unternehmen der Immobilienwirtschaft sowohl im privaten wie im öffentlichen Sektor, z.B. GSW Berlin, Stendaler Wohnungsbau

ziv./öffentl. Baurecht; jur. Projektmanagement (Projektentwicklung, -steuerung u. -begleitung); Gestaltung von Generalübernehmer-, Generalunternehmer-, Bau- u. Anlagenbauverträgen; Architektenrecht; Haftpflichtrecht für Architekten, Ingenieure u. Generalplaner; Bauplanungs- u. Bauordnungsrecht, Immobilientransaktionen; Gestaltung/Verhandlung von Mietverträgen; Bauvergabe

Immobilienfonds: Transaktionen; priv. Klinikbetreiber: Klinikneubauten; Projektentwickler: Projektentwicklung, Planung, Baudurchführung und Verwertung von Immobilien, z.B. Rheinvest, MAG Grundbesitz; div. Architekturbüros: umf. Beratung und Vertretung, z.B. GPP, Architekturbüro Schommer; div. Städte: lfd. Beratung und Vertretung

Auslandsnetzwerk für deutschsprachige Mandanten; Immobilienwirtschaftsrecht, Immobilientransaktionen, Finanzierung, Projektentwicklungen, öffentliches und privates Baurecht, Anlagebaurecht, Mietrecht, Landes- und Stadtplanung, Denkmalschutz, Architektenund Ingenieurrecht, Grundstücksrecht

Transaktionen, Projektentwicklungen, ausländische Immobilien, Fonds, AssetManagement, Hypotheken, etc.; Referenzmandate werden aus Gründen der Vertraulichkeit nicht genannt.

Immobilientransaktionen (Share-/Asset-Deal), Finanzierung, Gewerbemietrecht, Immobilienleasing, Maklerrecht, Architekten-, Bau- und Ingenieurrecht, juristisches Projekt-/Immobilienmanagement, öffentliches Bau-, Planungs- und Umweltrecht, dt. u. int. Vergabe- und Beihilferecht, Betreuung von Infrastrukturvorhaben (U-Bahn-/ Tunnelbau, Pipeline-/Leitungstrassen, Planfeststellung)

absolut Immobilien, Bayer, BVK, BER, Blackrock, bpd, CBRE, Currenta, Dt. Reihenhaus, Dt. Rückversicherung, Dornieden, Dr. Rüger, Johann Bunte Bauunternehmung, Kadans Real Estate, koelnmesse, Kreissparkasse Köln, Lacoste, Metropolpark Hansalinie, Metropol Immobilien, OBI, Provinzial, Randstad, Targobank, WvM Immobilien, Zurich

Immobilienan-/-verkäufe, Joint Ventures, Beteiligungen, Immobilienfinanzierung, Privatisierung, Restrukturierung, Kapitalmarktrecht (IPOs), Reits, Verbriefungen, (N)PLs, Infrastrukturprojekte, Projektentwicklung/-vermarktung, gewerbl. Mietrecht, FM, Bauplanungs-/ -vertragsrecht, öff. Wirtschaftsrecht, Vergabe- u. Umweltrecht, Asset-Mgt., Immobilienfonds, Hotel, Notariat, Healthcare

Primonial: Beteiligung an Healthcare Portfolio; Northstar: Verkauf Trianon, Eurotower Frankfurt; Amundi: Übernahme Portfolio; Capstone: Weiterveräußerung Zalando-Zentrale Berlin; Godewind/Erwe Immob.: Erwerb Frankfurt Airport Center; Blackstone: Verkauf Pollux Frankfurt; Immobel: Erwerb von 89,9% an Europa-Allee Wohnen gsp

An der Welle 3, 60322 Frankfurt, www.bclplaw.com Anzahl Anwälte

45, davon Immobilienanwälte: 36

Roland Fabian, 069-9708610, roland.fabian@bclplaw.com Ansprechpartner für Mandanten

Hanns-William Mülsch, 030-6840960, hanns-william.muelsch@bclplaw.com Standort(e)

Berlin, Frankfurt, Hamburg, Standorte international: 31 Büros in den USA, Europa, Asien und im Nahen Osten

Honorar / Stunde in Euro

nach Vereinbarung

Buse Heberer Fromm Rechtsanwälte Steuerberater Harvestehuder Weg 23, 20149 Hamburg, www.buse.de Anzahl Anwälte

100, davon Immobilienanwälte: 20 Honorar / Stunde in Euro

Ansprechpartner für Mandanten

Markus Ruhmann, 040-41999263, ruhmann@buse.de Ansprechpartner für Mandanten

Ernst Brückner, 040-419990, brueckner@buse.de Standort(e)

Berlin, Düsseldorf, Essen, Frankfurt, Hamburg, München, Stuttgart, Standorte international: Brüssel, London, Mailand, New York, Palma de Mallorca, Paris, Sydney, Zürich

nach Aufwand und individueller Abrede

Busse & Miessen Friedensplatz 1, 53111 Bonn, www.busse-miessen.de Anzahl Anwälte

28, davon Immobilienanwälte: 15

Ansprechpartner für Mandanten

Dr. Torsten Arp, 0228-9839125, buero.arp@busse-miessen.de Ansprechpartner für Mandanten

Michael Schorn, 0228-9839120, buero.schorn@busse-miessen.de Standort(e)

Bonn, Berlin, Leipzig

Honorar / Stunde in Euro

nach Vereinbarung

CBBL Cross Border Business Lawyers Schützenstraße 7, 76530 Baden-Baden, www.cbbl-lawyers.de Anzahl Anwälte

400, davon Immobilienanwälte: 45 (ausschließlich im Ausland)

Ansprechpartner für Mandanten

Stefan Meyer, 07221-9228660, meyer@cbbl-lawyers.de Ansprechpartner für Mandanten

Standort(e)

Baden-Baden (Verwaltung), Standorte international: weltweit 60 Standorte auf fünf Kontinenten

Honorar / Stunde in Euro

nach Vereinbarung

CBH Rechtsanwälte Bismarckstraße 11-13, 50672 Köln, www.cbh.de Anzahl Anwälte

110, davon Immobilienanwälte: 30 Honorar / Stunde in Euro

Ansprechpartner für Mandanten

Paul M. Kiss, 0221-9519087, p.kiss@cbh.de Ansprechpartner für Mandanten

Stefan Rappen, 0221-9519080, s.rappen@cbh.de Standort(e)

Köln, Berlin, Hamburg, München, Stuttgart, Cottbus, Standorte international: Mitglied des internationalen Verbunds Iurope (https://www.iurope.eu/)

250-350, Honorarpauschalen und RVG

Clifford Chance Mainzer Landstraße 46, 60325 Frankfurt am Main, www.cliffordchance.com Anzahl Anwälte

300, davon Immobilienanwälte: 34 Honorar / Stunde in Euro

keine Angabe

Ansprechpartner für Mandanten

Dr. Christian Keilich, 069-71991053, christian.keilich@cliffordchance.com Ansprechpartner für Mandanten

Dr. Gerold Jaeger, 0211-43551539, gerold.jaeger@cliffordchance.com Standort(e)

Frankfurt, Düsseldorf, München, Standorte international: u.a. Amsterdam, Brüssel, Dubai, Hongkong, Istanbul, London, Luxemburg, Madrid, Moskau, New York, Paris, Peking, Prag, Saõ Paulo, Seoul, Singapur, Sydney, Tokio, Warschau

Immobilienanwälte | 45


Die Marktübersicht

Kanzlei, Anwälte, Honorar

Ansprechpartner und Standorte

Kompetenzen

Mandate (Auswahl)

CMS Hasche Sigle

Ansprechpartner für Mandanten

nat. u. grenzüberschr. Transaktionen, Finanzierung, Projektentwicklung, Steuerstrukturierungen, Asset-Management, Immobilienfonds, PropTech, Bauund Architektenrecht (Großprojekte, internat. Bau- u. Planerrecht, Anlagenbau, erneuerbare Energien, Kraftwerke, Infrastruktur), baubegl. Streitlösung, BIM, öffentl. Wirtschaftsrecht, Vergaberecht, Umwelt- u. Planungsrecht, Notariat

Invesco Real Estate: Erwerb Frankfurter Bürokomplex Die Welle, Teilprojektfinanzierung Frankfurter Hochhausquartier Four, Corpus Sireo/Swiss Life: Verkauf ihrer dt. Property-Management-Plattform, Hines: Erwerb Quartier Karlshöhe in Stuttgart, Allianz: Errichtung neue Niederlassung, Planfeststellungsverfahren Feste Fehmarnbeltquerung

Immobilientransaktionen (Asset-/Share-Deal), gesellschaftsund aufsichtsrechtl. sowie steuerl. Strukturierungen, Immobilienfonds, Projektentwicklungen, Legal Due Diligence, Legal Asset Management, gewerbliches Mietrecht, immobilienbezogenes öffentliches Recht, privates Baurecht, Spezialimmobilien (Hotel und Einzelhandel/Shoppingcenter), Maklerrecht, Prozessführung, Fidic-Verträge

CBRE Global Investors: Transaktionen sowie laufende Beratung; Mono AM: laufende Beratung; Tishman Speyer: laufende Beratung; Novapierre Allemagne: Transaktionen und laufende Beratung; darüber hinaus immobilienrechtliche Beratung von Immobilienfonds, Versorgungswerken, Bauunternehmen, Private-EquityInvestoren und HNWI

Boutique mit Fokus auf den Berliner Markt; Immobilientransaktionen (Share-/AssetDeal): Health-Care-Immobilien, Senioreneinrichtungen, Hotel; Projektentwicklung; Finanzierung, Sanierung, Restrukturierung; Entwicklung von Fondskonzepten; Beratung und Gestaltung auch in allen angrenzenden Rechtsgebieten (Gewerbemietrecht, öffentl. Recht, priv. Baurecht, Bankrecht)

Family-Offices, institutionelle Anleger, börsennotierte AG, geschlossene Immobilienfonds sowie vermögende Privatanleger

Immobilientransaktionen, (Akquisitions-)Finanzierung, (grenzüberschreitende) Ankaufs-/Bestands-/Fonds- und Konzernstrukturierungen, Projektentwicklung, Gestaltung v. Grundstücks-, Kauf-, Miet-, Bau- und Architektenverträgen, (außer-) gerichtliche Interessenvertretung im gesamten Immobilienrecht; Gesellschafts-, Vergabe-, Beihilfe-, Wettbewerbs-/Kartellrecht; Notariat

Verkauf großer Wohnimmobilienportfolios; Erwerb eines großen Betreibers von Pflegeimmobilien; DD und Beratung bei Erwerb Single Asset (Office); komplexe Umstrukturierung bei großem Bestandshalter; Beratung diverser Bauträger bei Strukturierungsfragen; Gestaltung von Erbbaurechten

Transaktionen (Share-Deals/ Asset-Deals), Projektentwicklungen, Finanzierung, Joint Ventures, Asset-Management (insbesondere gewerbl. Mietrecht), steuerliche und gesellschaftsrechtliche Strukturierungen

Catalyst Capital; Commerz Real; CR Invest; gsp Städtebau; Harrison Street; HanseMerkur; Ireit Global; Principal Real Estate Europe (vormals Internos); Tristan Capital; Nuveen Real Estate (vormals TH Real Estate); ING Bank; RoundShield Partners; Berlin Hyp

Immobilientransaktionen, Immobilienfinanzierungen, Projektentwicklungen, AssetManagement, Anlagenbau, Fondsstrukturierung, Restrukturierung, Betreibermodell (z.B. Coworking) sowie Beratung in den Bereichen Hospitality, Smart Buildings und Datencenter

Aareal: Darlehen an einen mit Apollo verbundenen Fonds; H.I.G. Capital: Erwerb Bollants Spa im Park; InterContinental Hotels: Modernisierung Berlin; JV AEW/ Catella: Erwerb Büroobjekt Dresden; WeWork: Beratung Anmietungen; Axa IM: Übernahme Northstar Realty Europe; Verkauf Immobilienportfolio an JP Morgan; Tilad: Verkauf Logistikportfolio

Lennéstraße 7, 10785 Berlin, www.cms.law Anzahl Anwälte

600, davon Immobilienanwälte: 86 Honorar / Stunde in Euro

keine Angabe

Curtis, Mallet-Prevost, Colt & Mosle Moritz-von-Schwind-Haus, Bockenheimer Anlage 3, 60322 Frankfurt, www.curtis.com Anzahl Anwälte

20, davon Immobilienanwälte: 5 Honorar / Stunde in Euro

Dr. Sebastian Orthmann, 040-37630354, sebastian.orthmann@cms-hs.com Ansprechpartner für Mandanten

Heinrich Schirmer, 069-71701222, heinrich.schirmer@cms-hs.com Standort(e)

Berlin, Düsseldorf, Frankfur, Hamburg, Köln, Leipzig, München, Stuttgart, Standorte international: 67 Städte, u.a. Amsterdam, Belgrad, Brüssel, Dubai, Istanbul, Lissabon, London, Luxemburg, Madrid, Moskau, Paris, Prag, Rom, Schanghai, Sofia, Warschau, Wien, Zürich Ansprechpartner für Mandanten

Dr. Anja Disput, 069-247576-0, adisput@curtis.com Ansprechpartner für Mandanten

Dr. Oliver Michael Hübner, 069-247576-0, ohuebner@curtis.com Standort(e)

Frankfurt, Standorte international: Almaty, Peking, Buenos Aires, Dubai, Genf, Houston, London, Mexico City, Mailand, Muscat, New York, Nur-Sultan, Paris, Rom, Washington D.C.

primär auf Basis Aufwand/Stundensätze, auch alternative Vergütungsmodelle und RVG

Damerau Rechtsanwälte Kurfürstendamm 67, 10707 Berlin, www.damerau-rechtsanwaelte.de Anzahl Anwälte

4, davon Immobilienanwälte: 3

Ansprechpartner für Mandanten

Paul Damerau, 030-89580000, p.damerau@damerau-rechtsanwaelte.de Ansprechpartner für Mandanten

Claudia Freise, 030-89580000, c.freise@damerau-rechtsanwaelte.de Standort(e)

Berlin

Honorar / Stunde in Euro

250-300 oder pauschal nach Vereinbarung, RVG z.B. bei gerichtlichen Verfahren

Deloitte Legal Schwannstraße 6, 40476 Düsseldorf, www.deloittelegal.de Anzahl Anwälte

130, davon Immobilienanwälte: 12

Ansprechpartner für Mandanten

Felix Felleisen, 0211-87722553, ffelleisen@deloitte.de Ansprechpartner für Mandanten

Dr. Julia Petersen, 030-254685, jpetersen@deloitte.de Standort(e)

Berlin, Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg, Hannover, München, Stuttgart, Standorte international: 150 in über 80 Ländern

Honorar / Stunde in Euro

grundsätzlich nach Stundensätzen, im Übrigen nach Vereinbarung

Dentons Markgrafenstraße 33, 10117 Berlin, www.dentons.com Anzahl Anwälte

200, davon Immobilienanwälte: 26 Honorar / Stunde in Euro

nach Stundensätzen

DLA Piper Westhafenplatz 1, 60327 Frankfurt, www.dlapiper.com Anzahl Anwälte

240, davon Immobilienanwälte: 35 Honorar / Stunde in Euro

keine Angabe

46 | Immobilienanwälte

Ansprechpartner für Mandanten

Dirk-Reiner Voß, 030-26473151, dirk-reiner.voss@dentons.com Ansprechpartner für Mandanten

Volker Mergener, 030-26473811, volker.mergener@dentons.com Standort(e)

Berlin, Frankfurt, München, Düsseldorf, Standorte international: mehr als 175 Standorte in Afrika, dem Asien-PazifikRaum, Europa, Großbritannien, Kanada, dem Nahen Osten, Russland und der GUS, den USA, Lateinamerika sowie Zentralasien Ansprechpartner für Mandanten

Fabian Mühlen, 069-27133321, fabian.muehlen@dlapiper.com Ansprechpartner für Mandanten

Lars Reubekeul, 089-232372140, lars.reubekeul@dlapiper.com Standort(e)

Frankfurt, Hamburg, Köln und München, Standorte international: in über 40 Ländern in Asien, Australien, Europa, im Nahen Osten sowie in Nord- und Südamerika


Die Marktübersicht

Kanzlei, Anwälte, Honorar

Ansprechpartner und Standorte

Kompetenzen

Mandate (Auswahl)

DWF Germany

Ansprechpartner für Mandanten

Immobilientransaktionen, gewerbl. Entwicklung, Immobilienstreitigkeiten (Schiedsverfahren/Prozessführung), Immobilienfinanzierung und -sanierungen, Investitionen für gewerbl. Immobilien u. Wohnungswesen, tätig f. Eigennutzer, Eigentümer und Fonds, Steuer- und Unternehmensstrukturierung f. Immobilien, Restrukturierung und AssetManagement-Unterstützung

Portfoliokauf Gewerbeimmobilien; Verkauf Wohnimmobilienportfolio; Beratung eines Wohnimmobilieninverstors b. Erwerb Erbbaurechtsportfolio in Asset-Deal; Verkauf Wohnportfolio aus Insolvenz f. Insolvenzverwalter; Beratung Schweizer Emittent b. Strukturierung einer blockchainbasierten Portfoliofinanzierung

Gewerberaummietrecht, Maklerrecht, baubegleitende Beratung, privates Baurecht, Facility-Management und Immobilienverwaltung, Grundstücksrecht, Wohnraummietrecht, Wohnungseigentumsrecht

europäische Bank: gewerbl. Mietrecht, FM u. Bau- und Architektenrecht; großfl. Anmietung am FFM-Flughafen; Neuabschluss gewerbl. Mietverträge für Logistikkonzerne; lfd. Beratung Family-Offices; Beratung/ Prozessführung für weltweit tätige Immobilienberatung u. f. US-Pharmakonzern; Projektentw. Limburger Raum u. Wuppertal

rechtl. u. steuerl. Strukturierung, Gründung u. Betreuung von Zweck- u. Akquisitionsgesellschaften, Due Diligence (legal, tax, financial), immobilienspezifische Verträge, bau- und planungsrechtl. Beratung bei Immobilienprojekten, Investment(steuer)recht, IPO-Beratung, aufsichtsrechtl. Beratung, steuerl. Optimierung Bestand u. Prozesse, Steuererklärungen inkl. Jahresabschlüsse

rechtliche u. steuerliche Beratung beim Einstieg von Bauwens bei der Münchner Büschl-Gruppe; rechtliche u. steuerliche Beratung der i Live-Gruppe bei Art-Invest Real Estate; Beratung von institutionellen Investoren beim Erwerb eines BüroKomplexes in Köln und eines Wohnquartiers in Wien

Strukturierung von Finanzierungen und Joint-Venture-Vereinbarungen bei Immobilienprojektentwicklungen, rechtliche und steuerliche Optimierung und Umsetzung von Immobilientransaktionen (Asset-/ Share-Deal), Beratung von Immobilienportfolios, Abschlussprüfung von Projektentwicklungsgesellschaften, Due-Diligence-Prüfungen von Immobiliengesellschaften

div. Projektentwicklungen für Codic Development, Development Partner, Nordic Seeding/Catella Project Management sowie für weitere namhafte Projektentwickler

öffentliches Baurecht, Konversion und städtebauliche Verträge (Projektentwicklung); Aufstellung von Bauleitplänen, Planfeststellung; Umweltrecht, Immissionsschutzrecht, Altlasten-/Bodenschutzrecht, Sanierungsverträge; Nachbarschaftsrecht/-vereinbarungen; grundstücksbezogene Kommunalabgaben/Erschließungs-/ Beitragsrecht

laufende Betreuung von mittelständischen Bauunternehmen, Architekten, Bauherren, Grundstückseigentümern, Kommunen; Begleitung von Bebauungsplan- und Baugenehmigungsverfahren für Vorhabenträger, Lärmminderungspläne für Großbetriebe und BImSchG-Anlagen, Anlagenzulassungen

Mietrecht, Baurecht/Versicherungsrecht, Projektentwicklung und Architektenrecht

BPD Immobilienentwicklung (ehem. Bouwfonds Immobilienentwicklung), Körber Stiftung

Habsburgerring 2, 50674 Köln, www.dwf.law Anzahl Anwälte

50, davon Immobilienanwälte: 5 Honorar / Stunde in Euro

keine Angabe

ebl factum rechtsanwälte Eschersheimer Landstraße 6, 60322 Frankfurt, www.factum-legal.com Anzahl Anwälte

14, davon Immobilienanwälte: 3 Honorar / Stunde in Euro

in der Regel Stundensätze, forensische Tätigkeit grundsätzlich nach RVG

Ebner Stolz Holzmarkt 1, 50676 Köln, www.ebnerstolz.de Anzahl Anwälte

117, davon Immobilienanwälte: 17 Honorar / Stunde in Euro

Oliver Bolthausen, 089-206029960, oliver.bolthausen@dwf.law Ansprechpartner für Mandanten

Irene Schmid, 030-25090110-0, irene.schmid@dwf.law Standort(e)

Berlin, Köln, München, Standorte international: u.a. Birmingham, Brisbane, Brüssel, Buenos Aires, Chicago, Doha, Dubai, Dublin, Edinburgh, London, Mailand, Manchester, Melbourne, Paris, Singapur, Sydney, Warschau Ansprechpartner für Mandanten

Rechtsanwalt Joachim Schmidt, 069-74749120, j.schmidt@factum-legal.com Ansprechpartner für Mandanten

Standort(e)

ebl factum rechtsanwälte Frankfurt, ebl esch & kramer, Düsselsdorf, Wuppertal, verbunden in ebl EWIV, Standorte international: ebl miller rosenfalck, London; ebl lexington, Paris, mit beiden verbunden in ebl EWIV Ansprechpartner für Mandanten

Dr. Daniel Kautenburger-Behr, 0221-20643121, daniel.kautenburger-behr@ebnerstolz.de Ansprechpartner für Mandanten

Arne Hecht, 040-37097108, arne.hecht@ebnerstolz.de Standort(e)

bundesweit 15 Standorte, u.a. Berlin, Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg, Köln, München, Stuttgart, Standorte international: Nexia International (mehr als 700 Büros in über 120 Ländern)

Partner: 350, Counsel/Associates: 220-280

EGSZ Gerow Kuhlmann Schmitz Zeiss Immermannstraße 45, 40210 Düsseldorf, www.egsz.de Anzahl Anwälte

4, davon Immobilienanwälte: 3

Ansprechpartner für Mandanten

Ralf Kuhlmann, 0211-1725731, r.kuhlmann@egsz.de Ansprechpartner für Mandanten

Jochen Wiethaus, 0211-1725754, j.wiethaus@egsz.de Standort(e)

Düsseldorf

Honorar / Stunde in Euro

keine Angabe

Eiding Rechtsanwälte Frankfurter Landstraße 1, 63452 Hanau, www.eiding.com Anzahl Anwälte

3, davon Immobilienanwälte: 3

Ansprechpartner für Mandanten

Prof. Dr. Lutz Eiding, 06181-9080000, office-eiding@eiding.com Ansprechpartner für Mandanten

Dr. Martin Faußner, 06181-9080000, office-eiding@eiding.com Standort(e)

Hanau

Honorar / Stunde in Euro

475 bzw. 325

Esche Schümann Commichau Am Sandtorkai 44, 20457 Hamburg, www.esche.de Anzahl Anwälte

65, davon Immobilienanwälte: 4

Ansprechpartner für Mandanten

Dr. Andreas von Criegern, 040-36805118, a.criegern@esche.de Ansprechpartner für Mandanten

Standort(e)

Hamburg

Honorar / Stunde in Euro

keine Angabe

Immobilienanwälte | 47


Die Marktübersicht

Kanzlei, Anwälte, Honorar

Ansprechpartner und Standorte

Kompetenzen

Mandate (Auswahl)

Eversheds Sutherland

Ansprechpartner für Mandanten

Transaktionen, Projektentwicklung, Legal Asset Management, Finanzierungen, Strukturierung offener und geschl. Fonds, privates und öffentl. Baurecht, Corporate Real Estate, gewerbl. Mietrecht, Joint Venture, Prozess- u. Konfliktmanagement, Private Equity, steuerl. Strukturierung, Restrukturierungen, Notariat; Logistik, Einzelhandel, Hotels, Rechenzentren, Pflege und Gesundheit

BayernLB: Finanzierung Unilever HQ; Corestate: Transaktionen, Investmentrecht; Garbe Industrial: Transaktionen; Goldman Sachs: Erwerb B&B Hotels; Invesco: Finanzierung Leonardo-Hotel; KVGen: Fondsstrukturierung; Panattoni: Logistikprojekte; Selina Hotels: Markteintritt; AXA IM, Barings, Catella, Hilton, Kering, LIP Invest, Real I.S.

Ankaufsprüfung und Transaktionsberatung zu Portfolios und einzelnen Assets in den Bereichen Retail, Residential, Office, Hotels & Leisure, Logistics und Health Care; transaktionsbezogene Prozessführung; umfassende rechtliche Beratung bei komplexen Bauvorhaben und Entwicklungsprojekten; gewerbliches Mietrecht; Beratung von Immobilienfinanzierern

Olympus: Ankäufe und Projektentwicklungen, Warner Bros.: Immobilienrecht, Transaktionsberatung u.a. für Lahav, Titan Nadlan, HRS, RNNR und The Swiss Fund zu Büro- u. Einzelhandelsimmobilien, Groupe Maisons de Famille zum Erwerb von Dorea mit 58 Pflegeeinrichtungen, Octillion: durch den Bund geförderte Wohnheimprojektentwicklung

Transaktionsberatung (Assetund Share-Deals), Legal Due Diligence, Projektentwicklungen, gewerbliches Mietrecht, öffentliches Baurecht

laufende Beratung von Kapitalverwaltungsgesellschaften im Immobilienrecht und Gesellschaftsrecht für deren offene Immobilienfonds; Beratung von Family-Offices und Einzelinvestoren in Immobilienthemen; Beratung internationaler Immobilienkonzern im Asset-Management

Wir stehen unseren Mandanten bei Projektentwicklungen, Immobilientransaktionen und -finanzierungen, bei der Bestandsverwaltung und -optimierung, bei Sanierungen sowie bei der Neustrukturierung von Portfolios und der Abwicklung umfangr. Immobilienbestände zur Seite. Unsere Beratung umfasst zudem gesellschafts- und steuerrechtl., öffentlich-rechtl. sowie notarielle Aspekte.

Fraport: Bau Terminal 3; GEG: Entwicklung Riverpark, Umbau Global Tower in FFM; Gustav Zech Stiftung Heidelberg: Quartiersentwicklung; Hill International: Projektentwicklung Überseequartier Hamburger Hafencity; VGF: Tiefbauleistungen, Verkehrswegebau, Beschaffung von Straßenbahnen; St. Katharinen und Weißfrauenstift: Neubauprojekte

Immobilientransaktionen, Finanzierungen, Joint Ventures, Steuerstrukturierungen, Restrukturierungen, offene/geschlossene Immobilienfonds, Spezialfonds, immobilienbezogene Kapitalmarkttransaktionen/IPOs, Reits, Projektentwicklungen, gewerbl. Mietrecht, FM, Bau- und Architektenrecht, öffentl. Wirtschaftsrecht, Vergaberecht, Umweltrecht, Infrastrukturprojekte, Notariat

Brack Capital: VK Gewerbeeinheiten; Aurelis: VK DB Brick/DB Tower; AXA: JV mit Sirius Real Estate; B&B Hotels: Erwerb Hotels von Covivio; Benson Elliot: VK Turmcenter; Commerz Real: VK Eurotheum; GIC: Valueadd-Bürostrategie mit GEG; PGIM: VK Junghof Plaza; Simon Properties: Karstadt/ Kaufhof-Fusion; Tishman Speyer: VK Omniturm

Gewerbemietrecht, Wohnraummietrecht, Vertragsgestaltung, Schriftformmangel-Kündigung, Prozessführung mit Spezialisierung auf Urkundenprozess

keine Angabe

Brienner Straße 12, 80333 München, www.eversheds-sutherland.de Anzahl Anwälte

130, davon Immobilienanwälte: 30 Honorar / Stunde in Euro

in der Regel Stundensätze sowie diverse alternative Vergütungsmodelle

Fieldfisher Am Sandtorkai 68, 20457 Hamburg, www.fieldfisher.com Anzahl Anwälte

73, davon Immobilienanwälte: 8 Honorar / Stunde in Euro

Dr. Gerhard Molt, 089-54565137, gerhardmolt@eversheds-sutherland.com Ansprechpartner für Mandanten

Dr. Stefanie Fuerst, 040-808094280, stefaniefuerst@eversheds-sutherland.com Standort(e)

Berlin, Hamburg, Düsseldorf, München, Standorte international: 65 Büros in 34 Ländern, u.a. Amsterdam, Dubai, Dublin, Helsinki, Hongkong, London, Luxemburg, Madrid, Moskau, New York, Paris, Prag, Rom, Schanghai, Stockholm, Warschau, Wien, Zürich Ansprechpartner für Mandanten

Philipp Stricharz, 040-87886980, philipp.stricharz@fieldfisher.com Ansprechpartner für Mandanten

Victor-Alexander Martins Kuenzel, 040-87886980, alexander.martins-kuenzel@fieldfisher.com Standort(e)

Hamburg, München, Düsseldorf, Frankfurt, Standorte international: Belgien, China, Frankreich, Irland, Italien, Luxemburg, Niederlande, Spanien, UK, USA

Abrechnung nach transaktionsbezogener Vergütungsvereinbarung oder nach Stundensatz

Flinner | Lauchs Corporate Real Estate Tax Kobellstraße 1, 80336 München, www.flinner-lauchs.de Anzahl Anwälte

2, davon Immobilienanwälte: 2

Ansprechpartner für Mandanten

Christoph Lauchs, 089-6244748910, lauchs@flinner-lauchs.de Ansprechpartner für Mandanten

Cornelia Flinner, 089-6244748910, flinner@flinner-lauchs.de Standort(e)

München

Honorar / Stunde in Euro

Stundensätze nach Vereinbarung; ggf. Fallpauschalen

FPS Eschersheimer Landstraße 25-27, 60322 Frankfurt, www.fps-law.de Anzahl Anwälte

134, davon Immobilienanwälte: 47

Ansprechpartner für Mandanten

Stephan Jüngst, 069-95957121, juengst@fps-law.de Ansprechpartner für Mandanten

Jörg Kadesch, 069-95957122, kadesch@fps-law.de Standort(e)

Frankfurt, Berlin, Düsseldorf, Hamburg

Honorar / Stunde in Euro

keine Angabe

Freshfields Bruckhaus Deringer Hohe Bleichen 7, 20354 Hamburg, www.freshfields.de Anzahl Anwälte

550, davon Immobilienanwälte: 32 Honorar / Stunde in Euro

nach Vereinbarung

Kanzlei Freudenreich Hochstraße 43, 60313 Frankfurt, www.kanzlei-freudenreich.de Anzahl Anwälte

1, davon Immobilienanwälte: 1 Honorar / Stunde in Euro

nach Vereinbarung

48 | Immobilienanwälte

Ansprechpartner für Mandanten

Dr. Johannes Conradi, 040-36906168, johannes.conradi@freshfields.com Ansprechpartner für Mandanten

Standort(e)

Berlin, Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg, München, Standorte international: Bahrain, Belgien, China, Frankreich, Großbritannien, Italien, Japan, Niederlande, Österreich, Russland, Saudi-Arabien, Singapur, Spanien, USA, VAE, Vietnam Ansprechpartner für Mandanten

Michael Freudenreich, 069-287661, ra@kanzlei-freudenreich.de Ansprechpartner für Mandanten

Standort(e)

Frankfurt


Die Marktübersicht

Kanzlei, Anwälte, Honorar

Ansprechpartner und Standorte

Kompetenzen

Mandate (Auswahl)

Fried, Frank, Harris, Shriver & Jacobson

Ansprechpartner für Mandanten

Grundstückserwerb, Entwicklung und Verkauf sowie Vermietung von Logistikzentren; Erstellung aller dazugehörigen Vertragswerke, Durchführung der Legal Due Diligence

Beratung der Deutschen Post bei der Entwicklung, Bebauung, Vermietung und Verkauf von Logistikzentren in ganz Deutschland

Immobilienwirtschaftsrecht, Immobilientransaktionen (national und grenzüberschreitend), öffentliches und privates Baurecht, Architektenrecht, Anlagenbaurecht, Mietrecht

Fidelity International: Verwaltung Bestandsimmobilien; geschlossene Immobilienfonds: Rechtsstreite, Vertragsgestaltung, PortfolioAnkauf Warenhaus- u. Fachmarktzentren; rechtl. Begleitung Projektentwicklung u. Verkaufsverhandlungen für Immobilien-Projektentwicklungsgesellschaft; Ineos Manufacturing Deutschland, Taurus Investment

öffentl. Baurecht, Infrastruktur: Raumordnung, Landes-/Stadtplanung, städtebaul. Verträge u. Entwicklung, Enteignung, Bauordnung, Schallschutz, Denkmalschutz, Erschließung u. Energiecontracting; Immobilienwirtschaft, priv. Baurecht: Due Diligence, Grundstücksverträge, Vergabeverfahren f. Planungsu. Bauleistungen, Architektenu. Ingenieurrecht, Bauvertragsrecht, gewerbl. Mietrecht

Axel-Springer-Neubau: Architektenwettbewerb; Wohnungsbau-Großvorhaben nach Berliner Modell; Entwicklung Checkpoint Charlie; Breitbandinternetausbau: Beratung Bundesländer, Landkreise, Kommunen, Bundesgartenschau Rostock 2025, Rennsportarena in Sachsen; Berlin: Laborgebäude, Mauerpark, Spreepark, Britzer Garten

Taunusanlage 18, 60325 Frankfurt, www.friedfrank.com Anzahl Anwälte

7, davon Immobilienanwälte: 7

Dr. Jürgen van Kann, 069-870030300, vankann@friedfrank.com Ansprechpartner für Mandanten

Standort(e)

Frankfurt, Standorte international: New York, Washington D.C., London

Honorar / Stunde in Euro

Abrechnung nach Stundensätzen oder projektbezogene Sondervereinbarungen

Friedrich Graf von Westphalen & Partner Agrippinawerft 24, 50678 Köln, www.fgvw.de Anzahl Anwälte

90, davon Immobilienanwälte: 19 Honorar / Stunde in Euro

Ansprechpartner für Mandanten

Dr. Uwe Steingröver, 0221-2080728, uwe.steingroever@fgvw.de Ansprechpartner für Mandanten

Dr. Volker Stehlin, 0761-21808324, volker.stehlin@fgvw.de Standort(e)

Köln, Frankfurt, Freiburg, Standorte international: Repräsentanzbüros in Alicante und Brüssel; Kooperationsbüros in Schanghai, Istanbul und São Paulo

Partner: 300-450, Associates: 250-300

Gaßner, Groth, Siederer & Coll. Stralauer Platz 34, 10243 Berlin, www.ggsc.de Anzahl Anwälte

40, davon Immobilienanwälte: 10

Ansprechpartner für Mandanten

Dr. Gerrit Aschmann, 030-72610260, berlin@ggsc.de Ansprechpartner für Mandanten

Dr. Sebastian Schattenfroh, 030-72610260, berlin@ggsc.de Standort(e)

Berlin, Augsburg, Frankfurt (Oder)

Honorar / Stunde in Euro

keine Angabe

GEWERBLICHESMIETRECHTUMWELTUNDBODENSC HUTZRECHTIMMOBILIENWIRTSCHAFTSRECHTÖFFE NTLICHESBAURECHTÖPPIMMOBILIENTRANSAKTIO NENBAUUNDARCHITEKTENRECHTVERGABERECHT Hoffmann Liebs

Anwälte, die was bewegen

Anzeige

Bei uns stehen die Zeichen auf Zukunft. Neuer Name. Neue Partner. Neues Logo. Unsere Immobilienrechtliche Praxisgruppe ist im letzten Jahr stark gewachsen. Wir bieten Ihnen Full-Service-Beratung sowie unternehmerische Branchenkenntnis im Bereich Immobilien-, Bau-, Vergabe- und Umweltrecht. Sprechen Sie uns an! Hoffmann Liebs · Partnerschaft von Rechtsanwälten mbB · Kaiserswerther Straße 119 · 40474 Düsseldorf Telefon: +49 2 11 5 18 82 - 0 · Telefax: +49 2 11 5 18 82 - 100 · E-Mail: duesseldorf@hoffmannliebs.de

www.hoffmannliebs.de

Immobilienanwälte | 49


Die Marktübersicht

Kanzlei, Anwälte, Honorar

Ansprechpartner und Standorte

Kompetenzen

Mandate (Auswahl)

Gibson, Dunn & Crutcher

Ansprechpartner für Mandanten

nationale und internationale Immobilientransaktionen (Asset- und Share-Deals), Joint Ventures, Projektentwicklung, Immobilienfinanzierung, Beratung zu Börsengängen von Immobilienunternehmen, Restrukturierung, steuerliche Strukturierung; Schwerpunkt Assetklassen: gewerbliche Immobilien, Hotels

Investor aus dem Nahen Osten: (steuer)rechtl. Beratung Investitionen in gewerbl. Immobilien (u.a. Erwerb Stryker-Zentrale Duisburg); dt. Entwickler: Beratung Verkauf/Vermietung m. Bauverpflichtung v. Hotelprojekten; Investor aus Osteuropa: Beteiligung an IPOs v. Immobilienunternehmen; immobilienrechtl. Beratung bei M&A-Transaktionen

Gleiss Lutz steht für herausragende Beratung rund um die Immobilie. Wir beraten bei Immobilientransaktionen, einschließlich der Finanzierung, bei Projektentwicklungen und bei der Immobiliennutzung. Insbesondere zeichnet uns die Kombination von TransaktionsKnow-how und immobilienrechtlicher Expertise aus.

Patrizia: Erwerb von 27 Einzelhandelsimmobilien in Deutschland; Invesco Real Estate: Erwerb von sechs Logistikprojekten in der Nähe von München und Frankfurt; NAS Invest: Erwerb des Neubauprojekts Spreeturm in Berlin; Europa Capital/Garbe Industrial: Kauf eines Portfolios von Logistik- und Industrieimmobilien

Immobilientransaktionen; Projektentwicklung; Vergaberecht; öffentliches Baurecht, Umweltrecht; Denkmalschutz; privates Baurecht; Architekten- und Ingenieurrecht; gewerbliches Mietrecht

Zoofenster: Beratung Bauherr; Freo-Group: Shoppingcenter O2-world, Planungsrecht; Immofinanz: Due Diligence, Ankaufsberatungen; Flughafen BBI/BER: Baubegleitung luftseitige Flächenbauwerke; Normenkontrollverf. f. Gemeinden; Standortentwickl. Baumarktkette u. Lebensmitteldiscounter; Wohnungsbauunternehmen: PPP Spezialimmobilien

Immobilientransaktionen (Share- und Asset-Deal, auch Portfolios); Projektentwicklungen/ Kraftwerksbau; Restrukturierung von Immobilieninvestments; Finanzierungen; Beratungen auch in allen flankierenden Bereichen wie dem gewerblichen Mietrecht, öffentlichen Recht, privaten Baurecht, Kartellrecht, Vergabrecht, Bank- und Investmentrecht; Notariat

WealthCap: An-/Verkäufe (u.a. Das Schloss, Berlin), Deka Immobilien: An-/Verkäufe (u.a. Campus Tower Hamburg Hafencity), Talanx: Ankauf Projektentwicklungen/Bestandsimmobilien, Arab Investments: umf. Beratung Bestandsportfolio (u.a. Mall of Berlin), Real I.S.: Kauf Geschäftshaus Chemnitz, Trianel: Errichtung/Planung/Betrieb div. Kraftwerke

öffentliches Baurecht, Bauplanungsrecht, Immissionsschutzrecht, Umweltrecht, öffentliches Nachbarrecht, städtebauliche Verträge

Beratung bei der Schaffung von Baurecht und Transaktion von großflächigen Einzelhandelsimmobilien, Pflegeeinrichtungen und Wohnimmobilien; Beratung Standortsicherung Produktionsstandort, Schaffung von Baurecht und Transaktion von Erneuerbare-Energien-Projekten bundesweit

Ankauf und Verkauf von Immobilien/-portfolios (Share– und Asset-Deals); Sale-and-Leaseback-Transaktionen; Joint Ventures; Immobilienfinazierung; Restrukturierungen

Godewind Immobilien, Erwerb Büroimmobilien in Hamburg-Eppendorf und in Frankfurt im Wege eines Asset-Deals; Slate Asset Management: Ankauf von 68 Objekten im Rahmen von mehrereren Einzelportfoliotransaktionen; Medical Properties Trust: Joint Venture Agreement mit Primonial Group, nebst Finanzierung

Hofgarten Palais, Marstallstraße 11, 80539 München, www.gibsondunn.com Anzahl Anwälte

45, davon Immobilienanwälte: 6 Honorar / Stunde in Euro

keine Angabe

Gleiss Lutz Hootz Hirsch Taunusanlage 11, 60329 Frankfurt, www.gleisslutz.com Anzahl Anwälte

355, davon Immobilienanwälte: 32

Dr. Peter Decker (MRICS), 089-18933215, pdecker@gibsondunn.com Ansprechpartner für Mandanten

Standort(e)

Frankfurt, München, Standorte international: zehn Standorte in den USA, u.a. Los Angeles, New York und Washington, D.C., sowie Brüssel, Dubai, Hongkong, London, Paris, Peking, São Paulo und Singapur Ansprechpartner für Mandanten

Dr. Tim Weber, 069-95514337, tim.weber@gleisslutz.com Ansprechpartner für Mandanten

Dr. Johannes Niewerth, 040-460017222, johannes.niewerth@gleisslutz.com Standort(e)

Berlin, Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg, München, Stuttgart, Standort international: Brüssel

Honorar / Stunde in Euro

Stundensätze

Göhmann Rechtsanwälte Tauentzienstraße 11, 10789 Berlin, www.goehmann.de Anzahl Anwälte

120, davon Immobilienanwälte: 40

Ansprechpartner für Mandanten

Dr. Michael Burrack, 030-257975000, berlin@goehmann.de Ansprechpartner für Mandanten

Thomas Seewald, 030-257975000, berlin@goehmann.de Standort(e)

Berlin, Braunschweig, Bremen, Frankfurt, Hannover, Magdeburg, Standort international: Barcelona

Honorar / Stunde in Euro

RVG, Stundensätze

Görg Kantstraße 164, 10623 Berlin, www.goerg.de Anzahl Anwälte

290, davon Immobilienanwälte: 50

Ansprechpartner für Mandanten

Jan Lindner-Figura, 030-884503178, jlindner-figura@goerg.de Ansprechpartner für Mandanten

Dr. Markus Heider, 0221-33660744, mheider@goerg.de Standort(e)

Berlin, Frankfurt, Köln, Hamburg, München

Honorar / Stunde in Euro

keine Angabe

Götze Rechtsanwälte Petersstraße 15, 04109 Leipzig, www.goetze.net Anzahl Anwälte

7, davon Immobilienanwälte: 4

Ansprechpartner für Mandanten

Dr. Roman Götze, 0341-3085590, mail@goetze.net Ansprechpartner für Mandanten

Wolfram Müller-Wiesenhaken, 0341-3085590, mail@goetze.net Standort(e)

Leipzig

Honorar / Stunde in Euro

aufwandsbezogene Vergütung

Goodwin Procter TaunusTurm, Taunustor 1, 60310 Frankfurt, www.goodwinlaw.com Anzahl Anwälte

23, davon Immobilienanwälte: 16 Honorar / Stunde in Euro

nach Stundensätzen oder alternativen Vereinbarungen

50 | Immobilienanwälte

Ansprechpartner für Mandanten

Marc Bohne, 069-667738501, mbohne@goodwinlaw.com Ansprechpartner für Mandanten

Peter Junghänel, 069-667738501, pjunghanel@goodwinlaw.com Standort(e)

Frankfurt, Standorte international: Boston, Hongkong, London, Los Angeles, New York, Paris, San Francisco, Silicon Valley, Washington D.C.


Die Marktübersicht

Kanzlei, Anwälte, Honorar

Ansprechpartner und Standorte

Kompetenzen

Mandate (Auswahl)

Greenberg Traurig Germany

Ansprechpartner für Mandanten

Transaktionen & Finanzierung (Portfolios, Büro, Wohnen, Hotel, Logistik, Einzelhandel, Pflege), Projektentwicklung/ÖPP, Gesellschaftsrecht/M&A, Bank-/ Kapitalmarktrecht, Investmentrecht, Restrukturierung/Insolvenz, Asset-/Property-/FacilityManagement, Digital Real Estate (Multimedia, IT-Outsourcing), Energized Real Estate (Contracting/Energiemgt, Energieeffizienz), Mietverträge, Notariat

Swiss Life/Beos: Erwerb Logistikportfolio Laetitia; Schroders: Erwerb/Finanzierung Büroturm Pollux Frankfurt durch JV mit finnischer Pensionskasse u. int. instit. Investor; Adic/ Kauri/Apeiron/Ailon: Verkauf Wohnungen/Gewerbe an Blackstone-Fonds; Gewobag: Erwerb Pallasseum Berlin; Ares: Erwerb IKB-Hauptsitz Düsseldorf

Fachanwaltskanzlei mit u.a. zwei Fachanwälten für Bauund Architektenrecht, einem Fachanwalt für Miet- und Wohnungseigentumsrecht, einem Fachanwalt für Verwaltungsrecht und zwei Notaren; Schwerpunkte im Baurecht, Architekten- und Ingenieurrecht, Immobilienvertragsrecht, Mietrecht, Wohnungseigentumsund Bauträgerrecht

Betreuung von Bauunternehmern, Entwicklern, Bauträgern, Architekten, Ingenieuren, Maklern und Verwaltern; keine Nennung von Mandantennamen

Immobilienrecht, Schwerpunkt Gewerbemietrecht, Wohnungsmietrecht, WEG, Aufteilung, Forderungsmanagement, Forderungsankauf, Unterstützung Asset-Management, bundesweit tätig; Datenschutz für Immobilienunternehmen

über 100.000 Einheiten (Gewerbe/Wohnen/WEG) in der rechtlichen Betreuung

Projektentwicklung, Immobilientransaktionen Immobilienfonds, Gewerberaummietrecht, Vergaberecht, privates Bauund Architektenrecht, immobiliennahes öffentliches Recht, Recht der erneuerbaren Energien, Asset-Management, Facility-Management, Public Private Partnership im öffentlichen Hochbau, strategische Prozessführung

in- und ausländische Immobilien- u. Spezialfonds: Erwerb, Errichtung und Vermietung Büro- und Einzelhandelsimmobilien in München, Frankfurt, Düsseldorf, Hamburg; umf. Rechtsberatung für in- und ausländische Immobilien- u. Spezialfonds im Zus. mit Projektentwicklung bspw. eines Krankenhausareals in einen Wohnpark in Hamburg

Beratung und Vertretung im GewerbemietR, WohnraummietR, WohnungseigentumsR, priv. BauR; Vertragsgestaltung und -verhandlung Kauf und Miete, rechtliche Vorbereitung u. Begleitung komplexer Modernisierungsmaßnahmen, Immobilienentwicklung und Bauträger, Contracting, rechtl. Due Diligence, Immobilienfinanzierung

laufende Betreuung v. Wohnungsunternehmen und Immobilienfonds deutschlandweit, Immobilienverwaltungen und Asset-Management, Wohnungseigentümergemeinschaften; tätig für Vermieter zahlreicher Shoppingcenter deutschlandweit gegenüber großen Filialisten u. Einzelhandelsketten; Bauträger u. aufteilende Eigentümer

Immobilientransaktionen und -investments (Share-/AssetDeal), Projektentwicklung, Asset-Management, PlanungsR, priv. und öffentl. BauR, VergabeR, Immobilienfinanzierung, ImmobiliensteuerR, ImmobilienJoint-Ventures, Krisenmanagement, Konfliktlösung, Strukturierung offener/geschlossener Fonds, Notariat, Hotelimmobilien, Retail, Logistik, Wohnimmobilien, Gesundheitsimmobilien

Hansainvest Real Assets: Beteiligung als Joint-Venture-Partner an der GlobalTower-Projektentwicklung der GEG German Estate; Art-Invest: Ankauf eines Hochhausportfolios in der Münchener Innenstadt; Groß & Partner: Verkauf des zu erstellenden Hochhauses Aqua in Frankfurt an Union Investment

Potsdamer Platz 1, 10785 Berlin, www.gtlaw.de Anzahl Anwälte

70, davon Immobilienanwälte: 40

Dr. Christian Schede, 030-700171120, christian.schede@gtlaw.com Ansprechpartner für Mandanten

Dr. Peter Schorling, 030-700171144, peter.schorling@gtlaw.com Standort(e)

Berlin, Standorte international: 41 Büros in den USA, Europa, Asien und Lateinamerika

Honorar / Stunde in Euro

auf Basis individueller Vereinbarung

Greilich Hirschmann Benedum & Coll. Bismarckstraße 5, 35390 Gießen, www.ghb-partner.de Anzahl Anwälte

9, davon Immobilienanwälte: 4

Ansprechpartner für Mandanten

Wolfgang Greilich, 0641-9756511, wolfgang.greilich@ghb-partner.de Ansprechpartner für Mandanten

Jeanette Gorr, LL.M., 0641-9756511, jeanette.gorr@ghb-partner.de Standort(e)

Gießen

Honorar / Stunde in Euro

RVG und Honorarvereinbarung

Groß Rechtsanwälte Strausberger Platz 1 10643 Berlin, www.gross.team Anzahl Anwälte

10, davon Immobilienanwälte: 10

Ansprechpartner für Mandanten

Steffen Groß, 030-8419939660, kanzlei@ragross.de Ansprechpartner für Mandanten

Katharina Gündel, 030-8419939660, kanzlei@ragross.de Standort(e)

Berlin

Honorar / Stunde in Euro

110-340

GrothmannGeiser Rechtsanwälte Nymphenburger Straße 5, 80335 München, www.grothmanngeiser.de Anzahl Anwälte

14, davon Immobilienanwälte: 14

Ansprechpartner für Mandanten

Prof. Dr. Torsten Grothmann, 089-5203130, t.grothmann@grothmanngeiser.de Ansprechpartner für Mandanten

Frank Geiser, 030-3101920, f.geiser@grothmanngeiser.de Standort(e)

München, Jena, Frankfurt, Berlin

Honorar / Stunde in Euro

Stundensatz nach Vereinbarung

Grundmann Immobilienanwälte Schützenstraße 5, 10117 Berlin, www.immorecht.net Anzahl Anwälte

6, davon Immobilienanwälte: 6

Ansprechpartner für Mandanten

Volker Grundmann, 030-2888420, grundmann@immorecht.net Ansprechpartner für Mandanten

Standort(e)

Berlin, Köln

Honorar / Stunde in Euro

RVG bzw. Vergütungsvereinbarung: 200-270

GSK Stockmann Karl-Scharnagl-Ring 8, 80539 München, www.gsk.de Anzahl Anwälte

200, davon Immobilienanwälte: 110 Honorar / Stunde in Euro

I.d.R. Abrechnung nach Stundensätzen, aber auch RVG, Zeit- oder Fallpauschalen

Ansprechpartner für Mandanten

Dr. Dirk Brückner, 089-2881740, dirk.brueckner@gsk.de Ansprechpartner für Mandanten

Dr. Olaf Schmechel, 030-2039070, olaf.schmechel@gsk.de Standort(e)

Berlin, Frankfurt, Hamburg, Heidelberg, München, Standorte international: Luxemburg und weitere internationale Standorte im Rahmen unseres internationalen Netzwerks

Immobilienanwälte | 51


Die Marktübersicht

Kanzlei, Anwälte, Honorar

Ansprechpartner und Standorte

Kompetenzen

Mandate (Auswahl)

GTW Anwälte für Bau- und Immobilienrecht

Ansprechpartner für Mandanten

baubegleitende Rechtsberatung; Bau- und Architektenrecht; Immobilienrecht; gewerbl. Miet- und Pachtrecht; Facility-Management-Recht; Vergabe öffentlicher Bauaufträge sowie öffentlicher Architekten- und Projektsteuerungsaufträge; Verwaltungs-, Planungs- und Umweltrecht; öffentliches Baurecht; Infrastrukturrecht; Beratung öffentlicher Wohnungsunternehmen

Bau- und Liegenschaftsbetrieb NRW: lfd. Beratung/gerichtl. Vertretung bei Großbauvorhaben; kommunale Wohnungsges.: Projektentwicklung/-durchführung; Vergabe-/Architektenrecht; DIC onsite: Mietvertragsgest.; DSW/Flughafen Dortmund: vergaberechtl. Beratung; Patrizia: mietrechtl. Beratung; Gebag Duisburg; GWG Wuppertal; Heitkamp

Transaktionen (Asset-/ShareDeals, Joint Ventures, Sale and Leaseback), Finanzierungen, gewerbl. MietR/Asset-Management, Projektentwicklungen u. Anlagenbau, Spezialthemen: Hotel-, Logistik- und Gesundheitsimmobilien, Rechenzentren; priv. Bau- und ArchitektenR, Spezialthemen: BaustrafR, Bauinsolvenz, alt. Streitbeilegung; öff. Bau-, Planungs- und UmweltR; VergabeR; Prozesse

Transaktionen (u.a. Nuveen Real Estate, Granite, Sirius, Ikea); Projektentwicklungen (u.a. Deutsche Telekom, Union Investment, Ikea, Wilma Wohnen); gewerbliches Mietrecht und AssetManagement (u.a. Credit Suisse, Clariant); Hotels (u.a. H-Hotels, Barceló, Choice, NH Hoteles)

Baurecht, Bauträgerrecht, Architektenrecht, Ingenieurrecht, Immobilientransaktionen

keine Angabe

Einzelhandels-, Büro- und Sozialimmobilien (Pflegeeinrichtungen, Krankenhäuser), studentisches Wohnen, Kitas, Logistikimmobilien, Fachmarktzentren, Asset-/Share-/Portfolio-Deals, gewerbl. und privates Mietrecht, WEG-Recht, privates und öffentl. Baurecht, rechtliche und steuerliche Strukturierung, Due Diligence, Konzeption von Kapitalmarktprodukten (Fonds, Anleihen, Direktinvestments)

Beratung von Bauträgern, Projektentwicklern, Immobilieninvestoren, Singleund Multi-Family-Offices, Grundstücksverwaltern, Vermögensverwaltern, Logistikmanagementgesellschaften, Betreibern von Krankenhäusern, Pflegeeinrichtungen und Studentenheimen, Emissionshäusern

Miet- und Pachtrecht, Bau- und Architektenrecht, Wohnungseigentumsrecht, Immobilienrecht, langjährige AssetManagement-Betreuung im gewerblichen, wohnungswirtschaftlichen und baurechtlichen Bereich, Due Diligence, Facility-Management, Vertragsgestaltung für mittelständische Unternehmen, öffentliches Baurecht, Maklerrecht, Erbbaurecht, Nachbarrecht

laufende Beratung und Vertretung von Immobilienkonzernen, Grundstücksverwaltungen, Bauunternehmen, Wohnungseigentümergemeinschaften und Privatpersonen, Maklern und Architekten sowie Körperschaften des öffentlichen Rechts

rechtliche und steuerliche Beratung nationaler und internationaler Mandaten im Immobilienwirtschaftsrecht; Notariat: Begleitung bei allen Transaktionen des Immobilien- und Gesellschaftsrechts (einschließlich Betreuung internationaler Mandate)

DIC Asset: Ankauf ForwardDeal zur Sicherung des Neubauprojekts Infinity Office in Düsseldorf; LBBW: Projektentwicklung von zwei Wohngebäuden mit zusammen 509 Mietwohnungen in Frankfurt; Peakside: Verkauf Bürogebäude am Frankfurter Flughafen (Share-Deal), steuerl. Beratung von Alpha Industrial: Verkauf Logistikportfolio

Benzenbergstraße 39-47, 40219 Düsseldorf, www.g-t-w.com Anzahl Anwälte

15, davon Immobilienanwälte: 15

Jan-Marcel Grote, 0211-93889911, jan-marcel.grote@g-t-w.com Ansprechpartner für Mandanten

Dr. Michael Terwiesche, 0211-93889911, michael.terwiesche@g-t-w.com Standort(e)

Düsseldorf, Krefeld

Honorar / Stunde in Euro

hauptsächlich Stundenhonorar: Partner 250350, Associate: 200-250

GvW Graf von Westphalen Rechtsanwälte Steuerberater Poststraße 9, 20354 Hamburg, www.gvw.com Anzahl Anwälte

140, davon Immobilienanwälte: 32

Ansprechpartner für Mandanten

Dr. Lorenz Czajka, 030-726111300, l.czajka@gvw.com Ansprechpartner für Mandanten

David Wende, 069-707970147, d.wende@gvw.com Standort(e)

Berlin, Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg, München, Standorte international: Brüssel, Istanbul, Schanghai

Honorar / Stunde in Euro

Stundensätze und flexible Abrechnungsmodelle

Hafkesbrink Selle Rechtsanwälte Thomaskirchhof 20, 04109 Leipzig, www.hafkesbrink-selle.de Anzahl Anwälte

4, davon Immobilienanwälte: 4

Ansprechpartner für Mandanten

Tony Selle, 0341-2310650, selle@hafkesbrink-selle.de Ansprechpartner für Mandanten

Standort(e)

Leipzig

Honorar / Stunde in Euro

Stundensatz

Hainke Rechtsanwalt Palmaille 108, 22767 Hamburg, www.hainkehamburg.de Anzahl Anwälte

2, davon Immobilienanwälte: 2

Ansprechpartner für Mandanten

Dr. Stefan Hainke, 040-3060670, sh@hainkehamburg.de Ansprechpartner für Mandanten

Standort(e)

Hamburg

Honorar / Stunde in Euro

RVG und Honorarvereinbarung

Dr. Hantke & Partner Ebertallee 1, 22607 Hamburg, www.hantkepartner.de Anzahl Anwälte

12, davon Immobilienanwälte: 6

Ansprechpartner für Mandanten

Dr. Patrick Kühnemund, 040-890650, p.kuehnemund@hantkepartner.de Ansprechpartner für Mandanten

Michael Heinz, 040-890650, mh@hantkepartner.de Standort(e)

Hamburg

Honorar / Stunde in Euro

RVG oder Honorarvereinbarung

HauckSchuchardt Platz der Einheit 2, 60327 Frankfurt, www.hauckschuchardt.com Anzahl Anwälte

15, davon Immobilienanwälte: 13 Honorar / Stunde in Euro

keine Angabe

52 | Immobilienanwälte

Ansprechpartner für Mandanten

Dr. Hans-Christian Hauck, 069-905588210, hc.hauck@hauckschuchardt.com Ansprechpartner für Mandanten

Dr. Frank Soesters, 069-905588218, f.soesters@hauckschuchardt.com Standort(e)

Frankfurt


Die Marktübersicht

Kanzlei, Anwälte, Honorar

Ansprechpartner und Standorte

Kompetenzen

Mandate (Auswahl)

Heidland Werres Diederichs Rechtsanwälte

Ansprechpartner für Mandanten

privates Baurecht, Architekten-/Ingenieurrecht, (Haftpflicht-)Versicherungsrecht

Projektentwickler: Planung und Realisierung großer Wohnungs- und Gewerbebauprojekten einschl. Abnahme und Gewährleistungsbegleitung; Kommune: Kulturbauvorhaben; GU: Angebotsabgabe, Vertragsverhandlung und Realisierung von Vorhaben bundesweit

Beratung bei der steuerl. und gesellschaftsrechtl. Strukturierung, Due Diligence Prüfung, Verhandlung und Finanzierung großer Immobilientransaktionen (Portfoliotransaktionen; Erwerb oder Verkauf großer Einzelimmobilien im Wege des Share-Deals, Asset-Deals oder bei Joint Ventures); Immobilienfinanzierung: Fremd- und Eigenkapitalbeschaffung, Verbriefung von Immobiliendarlehen

Blackstone: Erwerb Logistikimmobilienportfolio; von Oaktree Capital Management beratene Fonds: Erwerb Pflegeheimbetreiber Vitanas Pflegen & Wohnen; GEG: Erwerb Pressehaus am Alexanderplatz in Berlin und Frankfurter Büroturm Eurotheum von Commerz Real; Blackstone und Quincap: Erwerb Oberbaum City Berlin

Projektentwicklung, Immobilientransaktionen, öffentl. Bauund Planungsrecht, gewerbliches Mietrecht, Gesellschaftsrecht, Immobilien- und Projektfinanzierungen, Private Equity, Immobilien-Due-Diligence, Grundstückskauf- und Erbbaurechtsverträge, FacilityManagement, Nachbarschaftsvereinbarungen

Europaviertel Frankfurt, Junghofplaza Frankfurt Vermietung, Schaumainkai 69 Frankfurt

Immobilienkäufe/-verkäufe, Immobilienfinanzierung, Immobilienfonds, gewerbl. MietR, Asset-Management, priv. und internat. BauR (Infrastrukturprojekte, Anlagenbau, erneuerb. Energien), Architekten- und PlanerR, Projektentwicklung, öffentl. Baurecht, Public Private Partnerships, KapitalmarktR (IPOs), Restructuring, Joint Ventures, Beteiligungen, Reits, Hotels, Logistik, Pflegeheime

Patrizia Frankfurt Kapitalverwaltungsgesellschaft: Beratung beim Verkauf der Metro-Konzernzentrale in Düsseldorf an die Arminius Kapitalgesellschaft; Ardian Germany: Beratung im Zusammenhang mit dem Erwerb und der Finanzierung einer Büroimmobilie in Berlin, im Wege eines Share- Deals

Zwangsversteigerungsrecht: bundesweite Vertretung und Beratung in Zusammenhang mit Zwangs- und Teilungsversteigerungsverfahren. Ich vertrete 1. Schuldner, deren Eigentum sich in der Zwangsversteigerung befindet; 2. Bietinteressenten durch Beratung vor dem Zwangsversteigerungstermin und im Termin; 3. Gläubiger, die aktiv betreiben; 4. sonstige Beteiligte, z.B. Mieter.

Der Datenschutz verbietet mir, konkrete Einzelfälle zu benennen. Auf erstrittene gerichtliche Entscheidungen wird auf meiner Homepage verwiesen.

Immobilienwirtschaftsrecht, Immobilientransaktionen u. -finanzierungen, Projektentwicklung, priv. u. öffentl. Baurecht, gewerbliches Mietrecht, Umweltrecht, Vergaberecht, Prozessführung, Schiedsgerichtsbarkeit, PPP, Privatisierung, Facility-Management, Investment-Strukturierung, AssetManagement, Architektenrecht, Notariat, Maklerrecht

Domicil Real Estate Group, Edeka Nordbayern, Ed Züblin, JadeWeserPort, Momeni-Gruppe, Niedersachsen Ports, Wealthcap, 6B47 Germany

Theodor-Heuss-Ring 38-40, 50668 Köln, www.hwd.de Anzahl Anwälte

6, davon Immobilienanwälte: 4

Martin Diederichs, 0221-95144630, diederichs@hwd.de Ansprechpartner für Mandanten

Jörg Mayr, 0221-95144657, mayr@hwd.de Standort(e)

Köln

Honorar / Stunde in Euro

Beratungsangelegenheiten: 250-300, gerichtliche Angelegenheiten i.d.R. nach RVG

Hengeler Mueller Bockenheimer Landstraße 24, 60323 Frankfurt, www.hengeler.com Anzahl Anwälte

290, davon Immobilienanwälte: 7

Ansprechpartner für Mandanten

Thomas Müller, 069-17095133, thomas.mueller@hengeler.com Ansprechpartner für Mandanten

Dr. Thomas Lang, 069-17095646, thomas.lang@hengeler.com Standort(e)

Berlin, Düsseldorf, Frankfurt, München, Standorte international: Brüssel, London, Schanghai

Honorar / Stunde in Euro

keine Angabe

Henkel Rechtsanwälte Gottlieb-Daimler-Straße 8, 68165 Mannheim, www.henkel-rae.de Anzahl Anwälte

8, davon Immobilienanwälte: 8

Ansprechpartner für Mandanten

Dr. Holger Henkel, 0621-32899460, kanzlei@henkel-rae.de Ansprechpartner für Mandanten

Frank Maaß, 0621-32899460, kanzlei@henkel-rae.de Standort(e)

Mannheim

Honorar / Stunde in Euro

Stundenbasis

Herbert Smith Freehills Germany Neue Mainzer Straße 75, 60311 Frankfurt, www.herbertsmithfreehills.com Anzahl Anwälte

76, davon Immobilienanwälte: 8

Ansprechpartner für Mandanten

Hans Thomas Kessler, 069-222282451, thomas.kessler@hsf.com Ansprechpartner für Mandanten

Dr. Sven Wortberg, 069-222282456, sven.wortberg@hsf.com Standort(e)

Düsseldorf, Frankfurt, Standorte international: 26 Büros in Australien, Asien, Afrika, Europa, UK und den USA

Honorar / Stunde in Euro

keine Angabe

Rechtsanwalt Klaus F. Hessel Samlandweg 7, 42799 Leichlingen, www.hessel-rechtsanwalt.de Anzahl Anwälte

1, davon Immobilienanwälte: 1

Ansprechpartner für Mandanten

Klaus F. Hessel, 0176-70074166, kontakt@hessel-rechtsanwalt.de Ansprechpartner für Mandanten

Standort(e)

Leichlingen; Zwangsversteigerungstermine werden bundesweit ausschließlich persönlich wahrgenommen.

Honorar / Stunde in Euro

Beratung nach Einzelvereinbarung, in Zwangsversteigerungsverfahren nach RVG

Heuking Kühn Lüer Wojtek Georg-Glock-Straße 4, 40474 Düsseldorf, www.heuking.de Anzahl Anwälte

400, davon Immobilienanwälte: 86 Honorar / Stunde in Euro

keine Angabe

Ansprechpartner für Mandanten

Dr. Thomas Nickel, 069-97561420, t.nickel@heuking.de Ansprechpartner für Mandanten

Stephan Freund, 0211-60055245, s.freund@heuking.de Standort(e)

Berlin, Chemnitz, Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg, Köln, München, Stuttgart, Standorte international: Brüssel, Zürich

Immobilienanwälte | 53


Die Marktübersicht

Kanzlei, Anwälte, Honorar

Ansprechpartner und Standorte

Kompetenzen

Mandate (Auswahl)

Heussen

Ansprechpartner für Mandanten

Immobilientransaktionen; öffentliches und privates Baurecht; Vergaberecht/Beihilferecht; Recht der erneuerbaren Energien, Umwelt- und Planungsrecht; Immobilienwirtschaftsrecht und Maklerrecht

Industria: Transaktionsberatung Fonds; Real I.S.: Transaktionsberatung; BVT: Transaktions- und AssetManagement-Beratung; Pramerica Property Investment: Transaktions- und Asset-Management-Beratung; Lebensversicherung von 1871: Dauerberatung, Immobilientransaktionen; Blue Rock Fund, Centerscape: Immobilientransaktionen

Wohnraummietrecht, Wohnungsbaurecht, Gesellschaftsrecht (Strukturierung und Restrukturierung geschlossener Fonds, Baugruppen), Baurecht, Architektenrecht, Maklerrecht, Notariat (Immobilientransaktionen, Erbbaurecht, WEG-Teilung, Bauträgerrecht, Baugruppen)

HR Group: Immobilienrecht/ Notariat; audaxa/geschl. Fonds: Immobilien-/Gesellschaftsrecht, Transaktionen, Umstrukturierungen; Gewobag: Mietrecht, Litigation; kommunale u. private Wohnungsges., Immobilienverwalter; Kapitalanleger, Immobilienfonds; börsennotiertes Immobilienunternehmen; Bauunternehmen; Projektentwickler

Projektentwicklung, Transaktionsberatung (Due Diligence), Baurecht, Vergaberecht, Umweltrecht, Planungsrecht, Facility-Management, Immobilienwirtschaftsrecht, Bauträgerrecht, gewerbliches Mietrecht, WEG-Recht, Legal Assetund Property-Management, Litigation

Fernsehturm Hbg.; HTWHochhaus Saarbrücken; Stuttgart 21 (DB); Marienturm/Marienforum Frankfurt; Kudamm Karree Berlin; Wohn-/Geschäftshäuser Europaviertel Frankfurt;, Legal AM internat. Investoren für Wohnraum-/Gewerbeportfolio, Einzelhandel, Kölnisch Quartier, Transaktionen: Behrensufer Berlin, Verlagshaus Alexanderplatz Berlin

gescheiterte finanzierte Immobilienkapitalanlagen

erfolgreiche außergerichtliche und gerichtliche Vertretung einer Vielzahl von Anlegern im Bereich fehlgeschlagener Immobilienkapitalanlagen („Schrottimmobilien“)

Immobilienwirtschaftsrecht, Immobilientransaktionen (Asset-/Share-Deal), Erbbaurechtsverträge, Gewerberaummiete, Projektentwicklungen, Generalunternehmerverträge, privates Bau- und Architektenrecht, öffentlich-private Partnerschaften, EU- und nationales Vergaberecht, europäisches Beihilferecht

Immobilientransaktionen (Büro- und Geschäftshäuser, Produktionsflächen, Fachmarktzentren und Pflegeimmobilien); Immobilien-/ Vergaberecht: ÖPP-Projekten für Kommunen; Vermietung und Verpachtung von Geschäfts- und Gewerberaum, Einzelhandelsflächen sowie Alten- und Pflegeheimen

Immobilien(portfolio)transaktionen im Asset-/Share-Deal, Sale-and-Leaseback-Transaktionen, Kapitalmarkttransaktionen bei Immo-AGs, Immobilienfinanzierungen, Projektentwicklungen, priv. Baurecht, Bodenschutz- und Umweltrecht, gewerbl. Miet- und Maklerrecht, Property- und Facility-Management, Investmentrecht, Prozessführung, Notariat, Erbbaurechte

Prologis: Verkauf Logistikportfolios, CapitaLand: Erwerb Bürokomplex Gallileo, Ankauf u. Verkauf Main Airport Center, BNP Asset Management: Erwerb Logistikimmobilien, MAS: Erwerb Flensburger Galerie, Olbos: Erwerb/Finanzierung Portfolios von Erbbaugrundstücken, Pierre & Vacances Center Parcs: Abschluss v. Pachtverträgen Ferienparks

Brienner Straße 9, 80333 München, www.heussen-law.de Anzahl Anwälte

106, davon Immobilienanwälte: 31

Dr. Norbert Huber, 089-290970, norbert.huber@heussen-law.de Ansprechpartner für Mandanten

Standort(e)

Berlin, Frankfurt, München, Stuttgart, Standorte international: Amsterdam, Brüssel, New York, Rom

Honorar / Stunde in Euro

Partner: 250-350; Associates: 200-250; häufig auch Pauschalen

Heymerader Meinekestraße 13, 10719 Berlin, www.heymerader.de Anzahl Anwälte

7, davon Immobilienanwälte: 7

Ansprechpartner für Mandanten

Dr. Martin Krug, 030-81825770, krug@heymerader.de Ansprechpartner für Mandanten

Bernd Hartmann, 030-81825770, hartmann@heymerader.de Standort(e)

Berlin

Honorar / Stunde in Euro

nach Stundensatz, RVG

HFK Rechtsanwälte Stephanstraße 1, 60313 Frankfurt, www.hfk.de Anzahl Anwälte

56, davon Immobilienanwälte: 38

Ansprechpartner für Mandanten

Dr. Christian Nunn, 089-2919300, nunn@hfk.de Ansprechpartner für Mandanten

Patricia Schauss, 069-9758220, schauss@hfk.de Standort(e)

Frankfurt, Berlin, München, Hamburg, Stuttgart, Düsseldorf

Honorar / Stunde in Euro

Partner: 280-320; Associates: 220-260

Dr. Hoffmann & Partner Rechtsanwälte Virchowstraße 20d, 90409 Nürnberg, www.drhoffmann-partner.de Anzahl Anwälte

2, davon Immobilienanwälte: 2

Ansprechpartner für Mandanten

Dr. Marcus Hoffmann, 0911-5679400, info@drhoffmann-partner.de Ansprechpartner für Mandanten

Standort(e)

Nürnberg

Honorar / Stunde in Euro

Abrechnung nach RVG

Hoffmann Liebs Kaiserswerther Straße 119, 40474 Düsseldorf, www.hoffmannliebs.de Anzahl Anwälte

50, davon Immobilienanwälte: 7

Ansprechpartner für Mandanten

Stefan Hitter, 0211-51882174, stefan.hitter@hoffmannliebs.de Ansprechpartner für Mandanten

Thomas Michaelis, 0211-51882151, thomas.michaelis@hoffmannliebs.de Standort(e)

Düsseldorf

Honorar / Stunde in Euro

Stundensätze, Projektpauschalen

Hogan Lovells International Kennedydamm 24, 40476 Düsseldorf, www.hoganlovells.com Anzahl Anwälte

350, davon Immobilienanwälte: 40 Honorar / Stunde in Euro

keine Angabe

54 | Immobilienanwälte

Ansprechpartner für Mandanten

Dr. Roland Bomhard, 0211-1368514, roland.bomhard@hoganlovells.com Ansprechpartner für Mandanten

Dr. Hinrich Thieme, 069-96236210, hinrich.thieme@hoganlovells.com Standort(e)

Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg, München, Berlin, Standorte international: mehr als 47 Standorte in den Geschäfts- und Finanzzentren Europas, Nord- und Südamerikas, des asiatisch-pazifischen Raums, des Nahen Ostens und Afrikas


Die Marktübersicht

Kanzlei, Anwälte, Honorar

Ansprechpartner und Standorte

Kompetenzen

Mandate (Auswahl)

Jasper Rechtsanwälte

Ansprechpartner für Mandanten

Projektentwicklung; gewerbliches Mietrecht

RMA Düsseldorf; Volkswagenstiftung, Hannover

Wir bieten sämtlichen Akteuren auf dem Immobilienmarkt eine umfassende integrierte rechtl., steuerl. und regulatorische Beratung: Immobilientransaktionen (Asset-/Share-Deals), steuerliche und gesellschaftsrechtliche Strukturierung, Due Diligence, Finanzierungen, Projektentwicklungen, Restrukturierung/Work-out, Begleitung lfd. Asset-Management sowie Beratung/Vertretung im Konfliktfall

PFA Pension: Ankauf Century-Wohnportfolio; Momeni-Gruppe: Ankäufe u. Projektentwicklungen, u.a. Axel Springer Quartier Hamburg; Quantum: Ankäufe, u.a. Gerling-Quartier Köln; BMO Real Estate Partners: Ver- u. Ankäufe, u.a. Leipziger Platz 14-16 Berlin; Deka: Ankauf Ekz. Das Schloss; Quest Investment Partners: u.a. Ankauf/JV Überseehaus

Transaktionen national u. grenzüberschreitend (Gesellschaftsrecht, Kapitalmarktrecht, Steuern etc.), Finanzierung, Aufsichtsrecht, Investmentrecht, Baurecht, Mietrecht, Vergaberecht, Rechenzentren, Hotels, erneuerbare Energien

The Blackstone Group, BNP Paribas, CBRE Global Investment, Hansteen Holdings, Goldman Sachs, IVG Institutional Funds & IVG Immobilien, LaSalle Investment Management, 12.18. Investment Management, Mandarin Oriental Hotel Group, Pandox, Savills Investment Management, Union Investment

Uerdinger Straße 58-62, 40474 Düsseldorf, www.jasper-law.com Anzahl Anwälte

4, davon Immobilienanwälte: 4

Dr. Dieter Jasper, 0211-492590, dj@jasper-law.com Ansprechpartner für Mandanten

Standort(e)

Düsseldorf

Honorar / Stunde in Euro

RVG und Stundensatz – je nach Vereinbarung

Jebens Mensching Großer Burstah 45, 20457 Hamburg, www.jebensmensching.com Anzahl Anwälte

18, davon Immobilienanwälte: 18

Ansprechpartner für Mandanten

Heiko Petzold, 040-325216614, hp@jebensmensching.com Ansprechpartner für Mandanten

Bendix Christians, 040-325216624, bc@jebensmensching.com Standort(e)

Hamburg

Honorar / Stunde in Euro

Stundensätze, alternative Vereinbarungen, sofern RVG nicht zwingend vorgeschrieben

Jones Day Thurn-und-Taxis-Platz 6, 60313 Frankfurt, www.jonesday.com Anzahl Anwälte

100, davon Immobilienanwälte: 14 Honorar / Stunde in Euro

Dr. Nicole Kadel, 069-97263939, nkadel@jonesday.com Ansprechpartner für Mandanten

Christian Trenkel, 089-206042200, ctrenkel@jonesday.com Standort(e)

Frankfurt, Düsseldorf, München., Standorte international: 40 internationale Standorte: sieben in Europa (Amsterdam, Brüssel, London, Madrid, Mailand, Moskau, Paris), 17 in den USA, zehn in Asien/Pazifik, vier im Nahen Osten, zwei in Südamerika

Anzeige

keine Angabe

Ansprechpartner für Mandanten

Immobilienanwälte | 55


Die Marktübersicht

Kanzlei, Anwälte, Honorar

Ansprechpartner und Standorte

Kompetenzen

Mandate (Auswahl)

Jung & Schleicher Rechtsanwälte

Ansprechpartner für Mandanten

Due Diligence und Transaktionen (Gewerbeimmobilien, Wohnportfolios, Hotels) sowie Immobilienfinanzierungen, Non-Performing Loans, Portfolio-Restrukturierungen etc.; Developments und AssetManagement (gewerbliches Pacht-/Mietrecht, Management- und Franchiseverträge); nationale und internationale Share-Deals

Erwerb und Verkauf von Gewerbe- und Wohnimmobilienportfolios sowie Einzeltransaktionen, Hoteltransaktionen (Assetund Share-Deals), Hotelpacht- und Managementverträge für internationale Hotelketten, Asset-Management und Finanzierungen für renommierte nationale und internationale Bestandshalter

nationale und internationale Immobilientransaktionen (Büro, Logistik, Retail, Wohnungsportfolios, Hotels, Pflegeheime und Krankenhäuser), Infrastrukturund gewerbliche Entwicklungsprojekte, beispielsweise Windparks und Einkaufszentren, Immobilienfinanzierung, gewerbliches Mietrecht, Bau- und Architektenrecht, Umweltrecht, öffentliches Planungsrecht, Notariat

Beratung e. börsennotierten Immobilienfonds, umf. Beratung div. Private-Equity-Immobilienfonds in den Sektoren Logistik, Büros und Gewerbeflächen, Beratung von Projektentwicklungen u. Infrastrukturprojekten (Flughäfen, Häfen, Fernstraßen), Beratung von Investoren/ Fonds bei Restrukturierung und Erwerb bzw. Verkauf von Distressed Loans

Miet- und Pachtrecht, Leasingrecht, Beratung beim An- und Verkauf von Immobilien, Wohnungs- und Teileigentumsrecht, privates und öffentliches Baurecht

keine Angabe

Immobilientransaktionen (Wohnen, Gewerbe), Projektentwicklungen, Immobilienfinanzierung, gewerbliches Mietrecht, Bau- und Architektenrecht, Begleitung nordischer und internationaler Immobilieninvestoren in Deutschland

Hemsö: Erwerb, Entwicklung, Aufbau Portfolio von Seniorenimmobilien, Beratung Neubau Schule u. Erwerb des Landesamts für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz Nordrhein-Westfalen (Lanuv); Veräußerung größerer Wohnimmobilienund Einzelhandelsportfolios für nordische Akteure; Refinanzierung großer Wohnimmobilienportfolios

öffentliches Baurecht, Brandschutzrecht

mehrere DAX-30-Unternehmen laufend im Brandschutzrecht

Kauf/Verkauf von Grundstücken; gesellschaftsrechtliche Strukturierung von Immobilienbeteiligungen; Projektentwicklungen; gewerbliches Miet- und Pachtrecht, WEG-Recht; Immobilienleasing; Asset-Management/Facility-Management/ Property-Management; Legal Due Diligence; öffentliches Bau- und Umweltrecht; Notariat in Berlin und Frankfurt

Freo/Tristan: Erwerb Hotelund Gewerbeimmobilie für zwei englische Fonds; W&IVersicherung; HSBC: Anmietung Bürogroßentwicklung „vom Reißbrett“ – New Office Düsseldorf; Kölbl Kruse: Entwicklung, Vermietung, Verkauf eines innerstädtischen Areals; LivosGruppe: Erwerb einer großen Gewerbeeinheit (Büro, Lager, Logistikzentrum)

Klingelhöferstraße 4, 10785 Berlin, www.js-law.de Anzahl Anwälte

14, davon Immobilienanwälte: 14

Dr. Mathias Jung, 030-84187100, mathias.jung@js-law.de Ansprechpartner für Mandanten

Dr. Felix Krieglstein, 030-84187139, felix.krieglstein@js-law.de Standort(e)

Berlin

Honorar / Stunde in Euro

vorrangig nach Stundensätzen, im Übrigen nach Vereinbarung/Projektpauschalen

K&L Gates Markgrafenstraße 42, 10117 Berlin, www.klgates.com Anzahl Anwälte

85, davon Immobilienanwälte: 12 Honorar / Stunde in Euro

Ansprechpartner für Mandanten

Dr. Georg Foerstner, 030-220029120, georg.foerstner@klgates.com Ansprechpartner für Mandanten

Standort(e)

Berlin, Frankfurt, München, Standorte international: 45 Standorte in Europa, den USA, Asien, Australien, dem Nahen Osten und Südamerika

keine Angabe

K3S Rechtsanwälte Bonländer Hauptstraße 72, 70794 Filderstadt, www.k3s-rechtsanwaelte.de Anzahl Anwälte

19, davon Immobilienanwälte: 6

Ansprechpartner für Mandanten

Dietmar Straub, 0711-7739320, ra-straub@k3s-rechtsanwaelte.de Ansprechpartner für Mandanten

Bernd Bauer, 0711-7739350, ra-bauer@k3s-rechtsanwaelte.de Standort(e)

Filderstadt, Reutlingen, Ostfildern

Honorar / Stunde in Euro

überwiegend auf Zeithonorarbasis: 250-350

kallan Mauerstraße 83/84, 10117 Berlin, www.kallan-legal.de Anzahl Anwälte

16, davon Immobilienanwälte: 6

Ansprechpartner für Mandanten

Thilo Schulz, 030-22669934, thilo.schulz@kallan-legal.de Ansprechpartner für Mandanten

Dr. Christina Griebeler, 069-97401239, christina.griebeler@kallan-legal.de Standort(e)

Berlin, Frankfurt

Honorar / Stunde in Euro

Honorarvereinbarungen, Stundensatz

Kanzlei für Baurecht und Brandschutz Theodor-Heuss-Ring 38-40, 50668 Köln, www.baurecht-brandschutz.de Anzahl Anwälte

2, davon Immobilienanwälte: 2

Ansprechpartner für Mandanten

Stefan Koch, 0221-29497983, koch@baurecht-brandschutz.de Ansprechpartner für Mandanten

Standort(e)

Köln

Honorar / Stunde in Euro

pauschale Honorarierung abhängig von wirtschaftl. Bedeutung u. Aufwand; Stundensatz

Kapellmann und Partner Rechtsanwälte Viersener Straße 16, 41061 Mönchengladbach, www.kapellmann.de Anzahl Anwälte

140, davon Immobilienanwälte: 40 Honorar / Stunde in Euro

keine Angabe

56 | Immobilienanwälte

Ansprechpartner für Mandanten

Dr. Florian Kirchhof, 0211-600500418, florian.kirchhof@kapellmann.de Ansprechpartner für Mandanten

Prof. Dr. Martin Lailach, 030-39976945, martin.lailach@kapellmann.de Standort(e)

Berlin, Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg, Mönchengladbach, München, Standort international: Brüssel


Die Marktübersicht

Kanzlei, Anwälte, Honorar

Ansprechpartner und Standorte

Kompetenzen

Mandate (Auswahl)

Prof. Dr. Robert Kaufmann

Ansprechpartner für Mandanten

Immobilienrecht, Projektentwicklung, Vergaberecht, baubegleitende Beratung, Fachanwalt für Bau- und Architektenrecht, Prozessführung, Schiedsrichter, dispute resolution, Adjudikation

laufende Beratung mehrerer Architekturbüros, Bauträger und Bauunternehmen

Begleitung von Immobilientransaktionen sowie laufende Beratung zu allen immobilienrechtlichen Fragen, insbesondere: Projektentwicklung; Mietrecht; öffentliches Baurecht (v.a. städtebauliche Verträge sowie Bauleitplan- und Baugenehmigungsverfahren); privates Bau- und Architektenrecht (Bau- und Planerverträge, gerichtliche Verfahren); AssetManagement

Kommunen: Grundstücksveräußerungen, Baurechtschaffung; Aug. Prien/Baugenossensch.: Entwicklungen, u.a. Hafencity; Semmelhaack: öffentl. Bau- und Planungsrecht; ABG: immobilienrechtl. Beratung; Captiva: Asset-Management; NBT Invest: Immobilientransaktionen; Carlsberg: Immobilienrecht; Modulus Real Estate: Entwicklungen Einzelhandel

Wir beraten seit vielen Jahren fokussiert, maßgeschneidert und vollumfassend Immobilienfonds, institutionelle Anleger und Asset-Manager in sämtl. für diese relevanten Bereichen, insbes.: Aufsichtsrecht; Strukturierung Plattform; Gründung KVG; Erlaubnisverfahren; Strukturierung und Auflage Fonds und Vehikel; Transaktionen; Finanzierung; Asset-Management; Rechtsstreite; Steuern

ständige Beratung fast sämtl. dt. Kapitalverwaltungsges. für Immobilienfonds, institutioneller Anleger und Asset-Manager bei deren dt. und internat. Aktivitäten, insbesondere bei der Fondsstrukturierung, im Aufsichtsrecht und bei Immobilientransaktionen; Entwicklung neuartiger Produkte und Strukturen, etwa zuletzt Unit Deals

rechtl. Begleitung von Projektentwicklungen, Sanierungs- und Baumaßnahmen sowie sonstigen Restrukturierungen (auch z.B. bei Fonds/AIFs in Schieflage); Beratung von Haus- und WEG-Verwaltungen; gewerbl. und Wohnraummietrecht; Prüfung, Durchsetzung oder Abwehr von Ansprüchen; Beratung bei strukturierten Kapitalanlageprodukten (auch Versicherungsanlageprodukte)

institutionelle und private Investoren oder Kapitalsuchende im In- und Ausland, Kapitalverwaltungsgesellschaften, Hausverwaltungen, Projektentwickler, Bauträger u.a.m.

Immobilientransaktionen, insbesondere mit komplexen Strukturen; privates Baurecht; öffentliches Baurecht inkl. Vergaberecht; Finanzierung und Refinanzierung; Strukturierung und Restrukturierung, sehr großes Notariat mit jahrzehntelanger Expertise

Profi Partner: Grundstückskaufverträge, ForwardDeals; Brain-Box; CO Factory Berlin; G20 Berlin; PRS Family Trust: DD-Prüfungen u. Kaufvertragsgest.; Teltowkanal, Gate-Park, Neuenhagen, Berlin-Halensee; Netzgesellschaft BerlinBrandenburg: Kaufvertrag für ein zu errichtendes Bürogebäude; OFB: Betreuung Friedenauer Höhe Berlin

Innere Wiener Straße 5b, 81667 München, www.kaufmann-rechtsanwalt.de Anzahl Anwälte

1, davon Immobilienanwälte: 1

Prof. Dr. Robert Kaufmann, 089-954537980, info@kaufmann-rechtsanwalt.de Ansprechpartner für Mandanten

Standort(e)

München

Honorar / Stunde in Euro

nach Vereinbarung

KFR – Kanzlei für Real Estate Am Kaiserkai 69, 20457 Hamburg, www.kfr.law Anzahl Anwälte

8, davon Immobilienanwälte: 8

Ansprechpartner für Mandanten

Dr. Henrik Kirchhoff, 040-524770030, hk@kfr.law Ansprechpartner für Mandanten

Felix M. Riethmüller, 040-524770030, fr@kfr.law Standort(e)

Hamburg

Honorar / Stunde in Euro

nach Vereinbarung

King & Spalding TaunusTurm, Taunustor 1, 60310 Frankfurt, www.kslaw.com Anzahl Anwälte

25, davon Immobilienanwälte: 20 Honorar / Stunde in Euro

200-850, abhängig von Berufsträger und Mandat; Pauschalhonorare, Blended Rates u.a.

Klumpe Rechtsanwälte Luxemburger Straße 300, 50937 Köln, www.rechtsanwaelte-klumpe.de Anzahl Anwälte

5, davon Immobilienanwälte: 5

Ansprechpartner für Mandanten

Mario Leißner, 069-257811001, mleissner@kslaw.com Ansprechpartner für Mandanten

Standort(e)

Frankfurt, Standorte international: Abu Dhabi, Atlanta, Austin, Charlotte, Chicago, Dubai, Genf, Houston, London, Los Angeles, Moskau, New York, Paris, Riad, San Francisco, Singapur, Tokio, Washington Ansprechpartner für Mandanten

Werner Klumpe, 0221-9420940, info@rechtsanwaelte-klumpe.de Ansprechpartner für Mandanten

Ulrich Nastold, 0221-9420940, info@rechtsanwaelte-klumpe.de Standort(e)

Köln

Honorar / Stunde in Euro

in Abhängigkeit der Bedeutung und des Aufwands, verschiedene Vergütungsmodelle

Knauthe Rechtsanwälte Leipziger Platz 10, 10117 Berlin, www.knauthe.com Anzahl Anwälte

20, davon Immobilienanwälte: 18

Ansprechpartner für Mandanten

Dr. Andreas Ott, 030-206701531, ott@knauthe.com Ansprechpartner für Mandanten

Kai Jenderny, 030-206701153, jenderny@knauthe.com Standort(e)

Berlin

Honorar / Stunde in Euro

nach Stundensätzen oder gesetzlichen Gebühren, je nach Vereinbarung

KNH Rechtsanwälte Friedrichstraße 2-6, 60323 Frankfurt, www.knh-rechtsanwaelte.de Anzahl Anwälte

25, davon Immobilienanwälte: 20 Honorar / Stunde in Euro

250-350

Ansprechpartner für Mandanten

Dr. Alexander Wronna LL.M., 069-90556990, wronna@knh-frankfurt.de Ansprechpartner für Mandanten

Rechtsanwalt und Notar Sebastian Raape, 0201-201630, raape@knh-essen.de Standort(e)

Frankfurt, Berlin, Essen

Transaktionsbegleitung, Berakeine Angabe tung bei der Projektentwicklung, Gestaltung von Planer-, Projektsteuerungs-, Bau- und Mietverträgen, Notariate, Einzelhandel, Wohnungsbau, Hochhausbau, Gebäudezertifizierung, Green Buildings und BIM – Building Information Modeling, Architektenwettbewerbe, städtebauliche Entwicklungs- und Sanierungsgebiete, Planfeststellung und B-Planverfahren

Immobilienanwälte | 57


Die Marktübersicht

Kanzlei, Anwälte, Honorar

Ansprechpartner und Standorte

Kompetenzen

Mandate (Auswahl)

KNP Rechtsanwälte

Ansprechpartner für Mandanten

Immobilientransaktionen, Projektentwicklung, AssetManagement einschließlich Prozessführung

Verkauf: Potsdamer Platz, 1.200 Wohnungen in Brandenburg, Einkaufszentrum für KVG, Ankauf Wohn- und Geschäftshäuser für KVG, Verkäufe für gemeinnützigen Krankenhausträger, DAX-Konzern: Projektentwicklung Hauptstadtrepräsentanz, DAX-Konzern: Liegenschaftsdatenbank, KVG, US-Investmentfonds, GB-Private-Equity-Fonds

Transaktionen; gesellschaftsrechtliche Umstrukturierungen für Unternehmen der Immobilienbranche; Immobilienwirtschaftsrecht: öffentliches und privates Baurecht, gewerbliches Mietrecht, Projektentwicklung; Investmentrecht; Immobilienfinanzierungen; Hotelund Einzelhandelsimmobilien

Accentro Real Estate: Wohnimmobilienportfolio-Anteilserwerb; Projektentwickler: Hotel-/Quartiersentwicklungen; Hotelgesellschaften: Vertragsgestaltung; HanseMerkur Grundvermögen: Erwerb Büroimmobilienprojektentwickl.; Wohnungsgenossenschaft: Erwerb innerstädtisches Projektareal; BVG: Vergabe-/Vertragsrecht Bauvorhaben

Immobilientransaktionen (inkl. steuer-, gesellschaftsrechtl. und betriebswirtschaftl. Beratung), Bau- und Architektenrecht, gewerbl. Mietrecht, WEGRecht, jur. Projektsteuerung, komplexe Bauprozesse, Refinanzierung, jur. Begleitung Projektentwicklungen, Krisenmanagement am Bau, Notariat; bes. Expertise Spezialimmobilien wie Alten- und Pflegeheime/ denkmalgeschützte Immobilien

H.C. Starck, Klinikum Region Hannover, Unternehmensgruppe Christian Peters, inter pares, Peter Janssen Gruppe, GesA, BPD Immobilienentwicklung, KMG Kliniken, Volkswagen und diverse weitere deutschlandweit aktive und bekannte Investoren, Bauträger und im immobilienrechtlichen Bereich tätige Gesellschaften und öffentliche Auftraggeber

Immobilientransaktionen (Asset- und Share-Deals); Strukturierung von Immobilieninvestitionen; Beratung von Immobilien-AIFs und Anlegern; Beratung im Asset- und PropertyManagement; Hoteltransaktionen und -betreiberverträge, Immobiliensteuerrecht; Immobilien(re)finanzierungen, Immobilien-Litigation, notarielle Dienstleistungen im gesamten Immobilienwirtschaftsrecht

Erwerb Hotelportfolio für arab. Investor; steuerl. Beratung Verkauf Sondervermögen mit elf Fachmärkten an Redos; Erwerb MetroZentrale für inst. Investor; Auflegung Immobilien-Spezialfonds für Hotels; lfd. Beratung (AM, Verkäufe, Finanzierungen): Deutsche Hospitality; Nuveen; DWS; OFB; Alte Leipziger; Groß & Partner; Arminius; Achat

Grundstückskaufrecht; Städtebaurecht einschl. städtebaulicher Verträge; Bauplanungsrecht, insbesondere Begleitung von Einzelhandelsvorhaben einschließlich Einzelhandelsgroßprojekten; Bau- und Architektenrecht; Bauträgerrecht; gewerbliches Mietrecht und Wohnungseigentumsrecht

Vertretung zahlreicher Städte und Kommunen; Vertretung von kleineren und mittelständischen Unternehmen und auch weltweit agierender Konzerne

priv. Baurecht (Generalplanerund Generalunternehmerverträge; Durchführung u. Durchsetzung der Verträge), Gewerberaummietrecht (Vertragsgestaltung u. -durchsetzung, insb. von Einzelhandels- u. Centermietverträgen); öffentl. Baurecht (Beratung bei Bebauungsund Flächennutzungsplanung, Baugenehmigungsverfahren); Immobilienkaufverträge; immobilienrechtl. Due Diligence

Gestaltung und Durchsetzung GU-/GP-Verträge für Großbauvorhaben; Vertretung eines Bauherrn bei Baumängeln; mietrechtl. Transaktionsberatung; Gestaltung von Mietverträgen in Einkaufszentren; Durchsetzung von Gewährleistungsrechten aus Grundstückskaufverträgen; Schaffung Baurecht Einzelhandelsgroßprojekt in NRW

Leipziger Platz 8, 10117 Berlin, www.knp-rechtsanwaelte.de Anzahl Anwälte

4, davon Immobilienanwälte: 4

Dr. Jan Kreikenbohm, 030-25942770, jk@knp-rechtsanwaelte.de Ansprechpartner für Mandanten

Dr. Christina Niederstetter, 030-25942770, cn@knp-rechtsanwaelte.de Standort(e)

Berlin

Honorar / Stunde in Euro

nach Stundensätzen oder Pauschale

KPMG Law Theodor-Heuss-Straße 5, 70174 Stuttgart, www.kpmg-law.de Anzahl Anwälte

300, davon Immobilienanwälte: 21

Ansprechpartner für Mandanten

Dr. Rainer Algermissen, 040-3609945331, ralgermissen@kpmg-law.com Ansprechpartner für Mandanten

Dr. Matthias Aldejohann, 0351-21294410, maldejohann@kpmg-law.com Standort(e)

16 u.a. Berlin, Bremen, Dresden, Düsseldorf, Essen, Frankfurt, Hamburg, Köln, Leipzig, München, Stuttgart

Honorar / Stunde in Euro

individ. Vergütungsvereinb., überwiegend Stundensätze, häufig pauschal, seltener RVG

KSB Intax Lüerstraße 10-12, 30175 Hannover, www.ksb-intax.de Anzahl Anwälte

47, davon Immobilienanwälte: 11

Ansprechpartner für Mandanten

Dr. Jan-W. Vesting, 0511-85404270, jan.vesting@ksb-intax.de Ansprechpartner für Mandanten

Josie Charwat, 0511-85404953, josie.charwat@ksb-intax.de Standort(e)

Hannover, Celle, Lüneburg

Honorar / Stunde in Euro

Honorarvereinbarung, Stundensätze, RVG

Kucera Rechtsanwälte Kornmarkt 1a, 60311 Frankfurt, www.kucera.biz Anzahl Anwälte

26, davon Immobilienanwälte: 26

Ansprechpartner für Mandanten

Dr. Stefan Kucera, 069-6060800600, stefan.kucera@kucera.biz Ansprechpartner für Mandanten

Rolf Krauß, 069-6060800900, rolf.krauss@kucera.biz Standort(e)

Frankfurt

Honorar / Stunde in Euro

Stundensätze nach Vereinbarung

Ladenburger Bahnhofstraße 3, 75172 Pforzheim, www.ladenburger.com Anzahl Anwälte

33, davon Immobilienanwälte: 9

Ansprechpartner für Mandanten

Heinz Bodamer, 07231-380333, heinz.bodamer@ladenburger.com Ansprechpartner für Mandanten

Karl Ludwig Homann, 07231-380334, karlludwig.homann@ladenburger.com Standort(e)

Pforzheim

Honorar / Stunde in Euro

RVG (Gegenstandswert) oder Stundensatz in Abhängigkeit von Art und Umfang d. Mandats

Langguth & Burbulla Rechtsanwälte Steinstraße 11, 40212 Düsseldorf, www.langguth-burbulla.de Anzahl Anwälte

4, davon Immobilienanwälte: 4 Honorar / Stunde in Euro

Partner: 350, Senior Associate: 280

58 | Immobilienanwälte

Ansprechpartner für Mandanten

Niklas Langguth, 0211-8285590, langguth@langguth-burbulla.de Ansprechpartner für Mandanten

Dr. Rainer Burbulla, 0211-8285590, burbulla@langguth-burbulla.de Standort(e)

Düsseldorf


Die Marktübersicht

Kanzlei, Anwälte, Honorar

Ansprechpartner und Standorte

Kompetenzen

Mandate (Auswahl)

Latham & Watkins

Ansprechpartner für Mandanten

Immobilientransaktionen, Real Estate Private Equity, Immobilienfinanzierung, steuerliche Optimierung von Immobilieninvestitionen, internationales Immobilienrecht, Insolvenzrecht & Restrukturierung, Projektentwicklung, Mietrecht, öffentliches und privates Baurecht, Vergaberecht, Fachplanungsrecht, Corporate Real Estate

HanseMerkur: Joint Venture mit Momeni-Gruppe zum Kauf Oppenheim-Stammhaus in Köln; Morgan Stanley Real Estate Funds/Redos Real Estate: Entwicklung des Rhein- Ruhr-Zentrums; redos institutional/Union Investment: Erwerb und Finanzierung von elf Einkaufszentren in Dt.; BNP Paribas: Refinanzierung Erwerb Main Airport Center

Transaktionen (Asset- und Share-Deal), Einzelobjekte und Portfolios, Projektentwicklungen, Gewerbemietrecht, AssetManagement, Finanzierungen, Bau-, Architekten und Planungsrecht, internationale Mandanten, Wohnen, Hotels, Gewerbeparks, Shoppingcenter

institutionelle und private Investoren, börsennotierte Aktiengesellschaften, Reits, DKB (Olympisches Dorf), Sirius Facilities (Gewerbeparks)

Bau-, Anlagenbau- und Architektenrecht (nach VOB/B, Fidic, HOAI); Durchsetzung und Abwehr von Forderungen bei Bauvorhaben; interdisziplinäres Claimmanagement (Zahlung/ Mängel/Verzug/Nachträge); Baukonfliktmanagement/außergerichtliche Streitbeilegung (Mediation, Schlichtung, Adjudikation und Schiedsgutachten); Konfliktlöser-Services; Grundstücksrecht; Transaktionen

u.a. Flughafen Hamburg: grundhafte Erneuerung des Hauptvorfelds (Vorfeld 1) (Los 1: juristisches Projektmanagement, Litigation; Los 2: Vergabe, juristisches Projektmanagement)

Warburgstraße 50, 20354 Hamburg, www.lw.com

Dr. Christian Thiele, 040-414030, christian.thiele@lw.com Ansprechpartner für Mandanten

Dr. Holger Iversen, 040-414030, holger.iversen@lw.com

Anzahl Anwälte

170, davon Immobilienanwälte: 15

Standort(e)

Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg, München, Standorte international: 29 Standorte weltweit

Honorar / Stunde in Euro

keine Angabe

Leinemann & Partner Rechtsanwälte Friedrichstraße 185-190, 10117 Berlin, www.leinemann-partner.de Anzahl Anwälte

90, davon Immobilienanwälte: 20

Ansprechpartner für Mandanten

Michael Göger, 030-2064190, michael.goeger@leinemann-partner.de Ansprechpartner für Mandanten

Standort(e)

Berlin, Frankfurt, Köln, Düsseldorf, Hamburg, München

Honorar / Stunde in Euro

300

Lembcke Rechtsanwälte Gertrudenstraße 3, 20095 Hamburg, www.lembcke-rechtsanwaelte.de Anzahl Anwälte

3, davon Immobilienanwälte: 3

Ansprechpartner für Mandanten

Dr.-Ing. Moritz Lembcke, 040-605908120, lembcke@lembcke-rechtsanwaelte.de Ansprechpartner für Mandanten

Julia Hader, 040-605908120, hader@lembcke-rechtsanwaelte.de Standort(e)

Hamburg

Honorar / Stunde in Euro

Stundenhonorar

LANGGUTH & BURBULLA Rechtsanwälte PartG mbB

Anzeige

IHR PARTNER FÜR DIE GEWERBEIMMOBILIE www.langguth-burbulla.de

Immobilienanwälte | 59


Die Marktübersicht

Kanzlei, Anwälte, Honorar

Ansprechpartner und Standorte

Kompetenzen

Mandate (Auswahl)

Lenz und Johlen Rechtsanwälte

Ansprechpartner für Mandanten

öffentliches Bau-und Planungsrecht, Entwicklung von Einzelhandelsvorhaben, Entwicklung von Stadtquartieren, Umweltrecht, Infrastruktur und Logistik, Vergaberecht, Erschließungs- und Abgabenrecht, städtebauliche Sanierung, PPP, Denkmalrecht, privates Baurecht, gewerbliches Mietrecht, Wohnungseigentumsrecht, Architektenrecht, Prozessvertretung, Mediation

Rewe, Aldi, Action; moderne Stadt, Deutzer Hafen Köln, Neue Mitte Porz, Entwicklung neues Stadtquartier; Bolder Arzneimittel, Erweiterung Werk Köln; Rehasan, Neubau Mutter- Kind-Klinik auf Amrum mit 400 WE; Neubau Leistungszentrum 1. FC Köln; Gevi, Bahnhof Leverkusen; Art-Invest: Neuer Kanzler-Platz Bonn

Full-Service-Dienstleister: Wir decken die gesamte Kette des Immobilieninvestments ab, von klassischen Rea-Estate-Assetund Share -Deals bis hin zum High-End-Geschäft von IPOs, Fonds, Strukturierungen und Restrukturierungen komplexer Anlagevehikel sowie in Zusammenarbeit mit dem herausragenden internationalen Netzwerk bei grenzüberschreitenden Transaktionen; Notariat

BNP Paribas: Unternehmensrestrukturierung, Verkauf HanseAtrium in Hamburg, Erwerb Kallmorgen Tower und Franklin Haus; Swiss Life/BVK: Kauf Oskar in München; Aermont: Verkauf Marienforum; Hanwha: Verkauf Gallileo; CBRE Global Investors: Erwerb der Hamburger Einkaufspassage Hanseviertel und des stilwerks Berlin

Immobilientransaktionen; Begleitung von (Immobilien-) Projektentwicklungen; Betreuung von komplexen Bauverträgen (inkl. Partneringmodelle und IPD) und Bauprojekten; gewerbl. Mietrecht; öffentl. Baurecht; Architekten- und Ingenieurrecht; Vergabe- und Umweltrecht; Beratung von Fonds und institutionellen Kapitalanlegern (auch im Bereich des Gesellschafts- und Steuerrechts)

2019: Strukturierung und Begleitung eines großvolumigen Paketdeals (Wohnimmobilien) sowie div. Immobilientransaktionen (Share-/ Asset-Deals) und Projektentwicklungen; Beratung im Rahmen eines großvolumigen baurechtl. Pilotprojekts (IPD-Mehrparteienbertrag); Gestaltung Mietvertrag für die Firmenzentrale eines Großunternehmens

An- und Verkauf von Immobilien, Projektentwicklungen einschließlich baubegleitender Rechtsberatung und Baurechtsschaffung, Ankaufs- und Projektfinanzierung, privates und öffentliches Baurecht sowie gewerbliches Mietrecht, Prozessführung

Art-Invest: An- und Verkäufe; Signa: Ankaufsberatung/ Finanzierung, Bieterverfahren; Fortress: Ankauf, Restrukturierung Büroareal in Berlin; IC Campus: PE In- u. Ausland; Prologis: Ankäufe, PE, Großvermietungen; Signature Capital: Restrukturierung u. Vermietung; Kintyre: Restrukturierung, PE; KGAL: Asset-Management in Leipzig, Essen, München

Mietrecht für Gewerbe, Handel, Wohnraum, Spezialimmobilien wie Häfen und Einkaufszentren, Wohnungseigentumsrecht, Verkauf und Ankauf von Immobilien

Mietverträge für Büroflächen, Fernsehstudio, Nachrichtenagentur, prod. Gewerbe mit Umbau, Versicherung: Mietrecht, Mitarbeiterschulungen Asset-Management, Beratung: kombinierte Bau- und Mietvertrag Logistikhalle, mietrechtl. Beratung Hafenbetriebe, gewerbl. Investor: Mietrecht, Beratung Museum Umbau Lagerhalle

Wir beraten während des gesamten Entwicklungszyklus einer Immobilie vom Ankauf über Finanzierung, Planung, Bau und Nutzung bis zum Verkauf. Für mittelständische Unternehmen wie für internat. Fonds und Projektentwickler realisieren wir Immobilientransaktionen und -projekte. Für die öffentl. Hand und private Bieter betreuen wir Großbauvorhaben, PPP-Projekte und Erschließungsvorhaben.

baubegl./vergaberechtl. Beratung Universitäten/Unikliniken bei Großbauvorhaben (bspw. UK Essen, UK Münster), Med. Forschungszentrum als 1. Partneringmodell bei öffentl. Vergabe, Med. HS Hannover, Unimedizin Göttingen, Neubau Klinikum Wilhelmshaven, Neuvergabe FM Dt. Telekom, Projektentw. SpingerQuartier HH & Quartier Heidestraße Berlin

Gustav-Heinemann-Ufer 88, 50968 Köln, www.lenz-johlen.de Anzahl Anwälte

38, davon Immobilienanwälte: 38

Dr. Thomas Lüttgau, 0221-97300225, t.luettgau@lenz-johlen.de Ansprechpartner für Mandanten

Thomas Elsner, 0221-97300265, t.elsner@lenz-johlen.de Standort(e)

Köln

Honorar / Stunde in Euro

keine Angabe

Linklaters Taunusanlage 8, 60325 Frankfurt, www.linklaters.com Anzahl Anwälte

310, davon Immobilienanwälte: 50 Honorar / Stunde in Euro

Stundensätze und Alternative Billing Arrangements

LLR Rechtsanwälte Mevissenstraße 15, 50668 Köln, www.llr.de Anzahl Anwälte

26, davon Immobilienanwälte: 6

Ansprechpartner für Mandanten

Dr. Wolfram H. Krüger, 069-71003220, wolfram.krueger@linklaters.com Ansprechpartner für Mandanten

Dr. Carsten Loll, 089-41808298, carsten.loll@linklaters.com Standort(e)

Frankfurt, Berlin, Düsseldorf, München, Hamburg, Standorte international: 30 Linklaters-Standorte + Allianz mit Allens in Australien und Südostasien sowie Webber Wentzel in Südafrika Ansprechpartner für Mandanten

Christoph Heinen, 0221-55400150, christoph.heinen@llr.de Ansprechpartner für Mandanten

Prof. Dr. Remo Laschet, 0221-55400150, remo.laschet@llr.de Standort(e)

Köln, Standorte international: Brüssel, Helsinki

Honorar / Stunde in Euro

in der Regel nach Vereinbarung auf Stundensatzbasis

Loschelder Konrad-Adenauer-Ufer 11, 50668 Köln, www.loschelder.de Anzahl Anwälte

50, davon Immobilienanwälte: 18

Ansprechpartner für Mandanten

Dr. Stefan Stock, 0221-65065286, stefan.stock@loschelder.de Ansprechpartner für Mandanten

Dr. Walter Klein, 0221-65065283, walter.klein@loschelder.de Standort(e)

Köln, Standorte international: Mitglied im weltweiten TerraLex-Netzwerk

Honorar / Stunde in Euro

Zeithonorar

Nicola Lotz Rechtsanwältin

Ansprechpartner für Mandanten

Königsberger Straße 50, 65760 Eschborn

Ansprechpartner für Mandanten

Anzahl Anwälte

1, davon Immobilienanwälte: 1

Nicola Lotz, 06173-321016, n.lotz@mietrecht-lotz.de

Standort(e)

Eschborn

Honorar / Stunde in Euro

Abrechnung nach RVG und Stundensätzen, 225-250

Luther Anna-Schneider-Steig 22, 50678 Köln, www.luther-lawfirm.com Anzahl Anwälte

380, davon Immobilienanwälte: 65 Honorar / Stunde in Euro

keine Angabe

60 | Immobilienanwälte

Ansprechpartner für Mandanten

Achim Meier, 0202-922021421, achim.meier@luther-lawfirm.com Ansprechpartner für Mandanten

Jutta Wittler, 0221-9937-25718, jutta.wittler@luther-lawfirm.com Standort(e)

Berlin, Düsseldorf, Essen, Frankfurt, Hamburg, Hannover, Köln, Leipzig, München, Stuttgart, Standorte international: Brüssel, London, Luxemburg, Schanghai, Singapur, Yangon


Die Marktübersicht

Kanzlei, Anwälte, Honorar

Ansprechpartner und Standorte

Kompetenzen

Mandate (Auswahl)

Lutz | Abel

Ansprechpartner für Mandanten

Immobilien-, Bau- und Vergaberecht: Die Beratungsschwerpunkte liegen in der Projektentwicklung, dem Bauträgerrecht, der Immobilientransaktion sowie der Baubegleitung und werden durch das gewerbliche Mietrecht und Asset-Management abgerundet. Unsere Kompetenz umfasst alle Wohnformen, Hotels und Boardinghäuser, Büro- und Einzelhandelsobjekte sowie Spezialimmobilien.

projektbegl. Rechtsberatung, z.B. für Landeshauptstadt München, it@m, Bayerischer Rundfunk, Hochtief Solutions, IVG Immobilien und Folgeges., TU München, Legat Living, BPD Immobilienentwicklung, Städtisches Klinikum München, HI Wohnbau, immosens, Omega-Gruppe, Scopus Capital, Unternehmensgruppe Eurytos, Obholzer-Gruppe

öffentliches Bau- und Planungsrecht, Begleitung von Immobilientransaktionen und -finanzierungen sowie privates Baurecht und gewerbliches Mietrecht

HGHI (Mall of Berlin, Schultheiß- Quartier und TegelCenter), Dt. Bahn (Liegenschaften/Umwelt/Finanzierung/Regulierung), Kondor Wessels (Berlin u. deutschlandweit), Böag, Copro, SSN, TLG, pwr development, Dt. Wohnen, Development Partner, Edge Technologie, Hines, Bauwert, Centrum AM, Isaria Wohnbau, Primus Immobilien

Ankauf/Verkauf von Immobilien und Portfolios; Unit-Deals; Forward-Deals; Projektentwicklungen; Immobilienfinanzierungen; steuerliche und investmentrechtliche Beratung von Immobilieninvestments; Joint-Venture-Strukturierung; öffentliches Baurecht; gewerbliches Mietrecht

Art-Invest: Ankauf D‘dorf Walzstahlhaus, Ffm Hanauer Landstraße, Forward-Sales D‘dorf Fürst & Friedrich an M&G, Bonn Neuer Kanzlerplatz an UI, 25 hours Florenz an Invesco; HahnGruppe: Ankäufe; Signa: Erwerb Kaufhof-Portfolio, PE Hamburg Elbtower, Berlin Up! und Stream, Chrysler Building New York; Swiss Life: Erwerb PE Cologneo

Vergaberecht, öffentliches Baurecht, Grundstückstransaktionen, gewerbliches Mietrecht, Notariat, Architektenrecht, Projektentwicklung

Orpea: Grundstückstransaktionen und Beratung bei städtebaul. Verträgen; internat. Investoren (z.B. Tishman Speyer, Activum SG Funds): gewerbemietrechtl. Beratung; über 100 Pflegeheime: mietrechtl. Beratung; zwei Tochterges. Land Berlin: lfd. vergaberechtl. Beratung, internat. Investoren und Architekturbüros: Beratung Architektenrecht

Die Anwälte unserer Praxisgruppe Bau & Immobilien beraten priv. Mandanten und öffentl. Auftraggeber umfassend im priv. und öffentl. Baurecht von der ersten Projektidee über Planung, Grundstückserwerb, Bauvergabe und Errichtung bis hin zur endgültigen Abwicklung oder dem Verkauf. Sie haben langj. Erfahrung in der Zusammenarbeit mit allen Akteuren der Immobilienwirtschaft.

langjährige Beratung der GGH Heidelberg in Fragen des Architekten- und Bauträgerrechts; langjährige Beratung des Architekturbüros Sander Hofrichter bei Großbauvorhaben in ganz Deutschland in architektenrechtlichen Fragen; Beratung der Käuferin des Entwicklungszentrums von Heidelberger Druckmaschinen

Menold Bezler bietet Spezialisten für alle Rechtsfragen rund um die Immobilie: vom Ankauf über Planung und Finanzierung bis hin zur nachhaltigen Nutzung und Verwertung. Zusätzlich führen zwei Notariate mit Schwerpunkt im Immobilienrecht alle erforderlichen notariellen Beurkundungen durch.

laufende immobilienrechtliche Beratung von Investoren, Projektentwicklern, Bauunternehmen, Bestandshaltern, mittelständischen Unternehmen sowie der öffentlichen Hand, unter anderem: Allianz Real Estate, Apleona Invest, Instone Real Estate Group, mateco, Uhl Windkraft

Brienner Straße 29, 80333 München, www.lutzabel.com Anzahl Anwälte

65, davon Immobilienanwälte: 30

Dr. Wolfgang Abel, 089-54414711, abel@lutzabel.com Ansprechpartner für Mandanten

Dr. Rainer Kohlhammer, 089-5441477813, kohlhammer@lutzabel.com Standort(e)

München, Hamburg, Stuttgart

Honorar / Stunde in Euro

Stundensätze und Pauschalen nach Vereinbarung

Malmendier Hellriegel Rechtsanwälte Kurfürstendamm 213, 10719 Berlin, www.malmendier-partners.com Anzahl Anwälte

10, davon Immobilienanwälte: 8

Ansprechpartner für Mandanten

Dr. Mathias Hellriegel, 030-590030439, hellriegel@malmendier-partners.com Ansprechpartner für Mandanten

Dr. Bertrand Malmendier, 030-590030420, office@malmendier-partners.com Standort(e)

Berlin

Honorar / Stunde in Euro

keine Angabe

McDermott Will & Emery Stadttor 1, 40219 Düsseldorf, www.mwe.com Anzahl Anwälte

109, davon Immobilienanwälte: 44 Honorar / Stunde in Euro

Zeithonorar

Meincke Bienmüller Voßstraße 20, 10117 Berlin, www.mb-law.de Anzahl Anwälte

7, davon Immobilienanwälte: 7

Ansprechpartner für Mandanten

Dr. Jens Ortmanns, 0211-30211370, jortmanns@mwe.com Ansprechpartner für Mandanten

Dr. Holger Weiss, 0211-30211380, hweiss@mwe.com Standort(e)

Düsseldorf, Frankfurt, München, Köln, Standorte international: Chicago, New York, London, Paris, Mailand, Brüssel, Schanghai, Seoul, San Francisco, Miami, Houston, Los Angeles, Orange County, Washington D.C., Boston, Dallas Ansprechpartner für Mandanten

Christina Meincke, 030-8870490, cm@mb-law.de Ansprechpartner für Mandanten

Klaus Bienmüller, 030-8870490, kb@mb-law.de Standort(e)

Berlin

Honorar / Stunde in Euro

Beratung nach Stundensatz, forensische Tätigkeit nach RVG

Melchers Rechtsanwälte Im Breitspiel 21, 69126 Heidelberg, www.melchers-law.com Anzahl Anwälte

50, davon Immobilienanwälte: 8

Ansprechpartner für Mandanten

Tobias Wellensiek, 06221-1850121, t.wellensiek@melchers-law.com Ansprechpartner für Mandanten

Frederic Jürgens, 06221-1850168, f.juergens@melchers-law.com Standort(e)

Heidelberg, Frankfurt, Berlin

Honorar / Stunde in Euro

Stundensätze

Menold Bezler Rheinstahlstraße 3, 70469 Stuttgart, www.menoldbezler.de Anzahl Anwälte

100, davon Immobilienanwälte: 20 Honorar / Stunde in Euro

Ansprechpartner für Mandanten

Dr. Jochen Stockburger, 0711-86040021, jochen.stockburger@menoldbezler.de Ansprechpartner für Mandanten

Dr. Steffen Kircher, 0711-86040382, steffen.kircher@menoldbezler.de Standort(e)

Stuttgart

keine Angabe

Immobilienanwälte | 61


Die Marktübersicht

Kanzlei, Anwälte, Honorar

Ansprechpartner und Standorte

Kompetenzen

Mandate (Auswahl)

Mittelstein Rechtsanwälte

Ansprechpartner für Mandanten

rechtliches Asset-Management Wohn- und Gewerbeimmobilien, insb. auch Einzelhandel, Hotel und Spezialimmobilien, An- und Verkauf von Wohn- und Gewerbeimmobilien (Asset-/ShareDeal), Portfoliotransaktionen, Due Diligence, Immobilienfinanzierungen (Senior/Mezzanine), priv. und öffentl. Baurecht, Wohnraum- und Gewerbemietrecht, Forderungsmanagement, Prozessführung

Beratung Ankauf und Finanzierung Air Campus Nürnberg, An- und Verkauf und Finanzierungen von Wohn-/Gewerbeimmobilien für div. Mandanten, rechtl. Property-Management im Bereich Wohnimmobilien/ rechtl. Asset-Management für Gewerbeimmobilien/Erstellung exitfähiger Gewerbemietverträge, Beratung weltweit tätiger Hotelkette

Immobilientransaktionen, Immobilienfinanzierung, Mietrecht sowie Asset-Management, öffentliches und privates Baurecht, Vergaberecht, Fachplanungsrecht, Projektentwicklung, steuerliche Optimierung von Immobilieninvestitionen, Investmentrecht, Insolvenzrecht und Restrukturierung

HafenCity Hamburg; Verkauf v. städt. Grundstücken; J.P. Morgan AM: Erwerb/ Verkauf/Finanzierung Gewerbeimmobilien; Logicor: Entwicklung Logistikstandorte; Union Investment: Erwerb/Verkauf Gewerbeimmobilien; Habacker-Gruppe: Erwerb/Verkauf/Finanzierung von Grundstücken (Logistik); Axa: Erwerb/Verkauf Gewerbeimmobilien

Immobilientransaktionen (Asset- und Share-Deals); öffentliches Baurecht; Projektentwicklung; Bauträgerrecht; Immobiliensteuerrecht; Asset- und Property-Management; Einzelhandels- und Centermietverträge; Bau-und Architektenrecht; Tax und Legal Due Diligence; Gewerberaummietrecht; Teilungserklärungen; Betreiberverträge; Notariat

Due Diligence beim Kauf Seniorenresidenz, Fachmarktzentrum und Logistikcenter; Gestaltung und Durchsetzung von GU-/GPVerträgen für Großbauvorhaben; Gestaltung von Mietverträgen für Spezialimmobilien (Seniorenwohnanlage, Hotel, Logistikcenter, Boardinghouse)

Immobilientransaktionen, Projektentwicklungen, Miet- und Nutzungsverträge, Steuerstrukturierung, Finanzierung, immobilienbezogene Kapitalmarkttransaktionen, Restrukturierung, Reits, Asset-und Property-Management, Immobilienanlagerecht (Publikums- und Spezialfonds), Notariat

Henley 360: Revitalisierung Businesspark Oberhausen und Ferrostaal-Portfolio in Essen; Mozilla: Aufbau des neuen Headquarters in Berlin; Streletzki-Gruppe: Begleitung von Projektentwicklungen; Victoria Mühlenwerke: Beratung beim Verkauf der ehemaligen Geschützgießerei BerlinSpandau

Die Kanzlei verfügt über Spezialkenntnisse und Erfahrung im Bereich der Immobilientransaktionen (Share-/Asset-Deal), des Geschäftsraummietrechts, des Bau- und Architektenrechts, des öffentlichen Baurechts (Bauplanungs- und Bauordnungsrecht, techn. Bauordnungsrecht) und des WEG Rechts; Referententätigkeit im Geschäftsraummietrecht für Banken (Genossenschaftsakademie Montabaur)

Käufer: Erwerb Gewerbezentrum mit EH, Büro, Gastronomie, Tankstelle; Projektentwickler: Verkauf Gewerbeprojekt und weiterer Bauverpflichtung; Käufer: Erwerb des Stammsitzes eines renommierten Direktvermarkters (Sale and Leaseback); einstw. Rechtsschutz für Vermieter gegen intern. Bankinstitut wegen Verletzung Betriebspflicht

Immobilientransaktionen (Asset-Deal, Share-Deal, Forward-Deal, Bieterverfahren), Investmentrecht, Joint Ventures und sonstige Immobilienbeteiligungen, Projektentwicklungen, gewerbliches Mietrecht, Städtebau, Investment- und Asset-Management, Immobilienfinanzierung

Quantum: Ankäufe (Markthäuser Mainz, Technopark Grasbrunn), DWI: An- und Verkäufe (Spreeturm Berlin, bahn_hoefe Hamburg), norddt. Pensionskasse: An-/Verkäufe (u.a. Steintor Hamburg, Schumacher Kontor Hamburg), Service-KVG: transaktions- und investmentrechtl., SK Capital: immobilienrechtl. beim gepl Erwerb einer Evonik-Sparte

Alsterarkaden 20, 20354 Hamburg, www.mittelstein.de Anzahl Anwälte

10, davon Immobilienanwälte: 5

Ernst C. Riechert, 040-3575950, riechert@mittelstein.de Ansprechpartner für Mandanten

Christoph Kreusler, 040-3575950, kreusler@mittelstein.de Standort(e)

Hamburg

Honorar / Stunde in Euro

Stundenhonorar, alternative Vergütungsvereinbarungen, RVG

Möhrle Happ Luther Brandstwiete 3, 20457 Hamburg, www.mhl.de Anzahl Anwälte

50, davon Immobilienanwälte: 9

Ansprechpartner für Mandanten

Dr. Anne Schöning, 040-853010, a.schoening@mhl.de Ansprechpartner für Mandanten

Oliver Reimann, 040-853010, o.reimann@mhl.de Standort(e)

Hamburg

Honorar / Stunde in Euro

keine Angabe

Moog Holzhofallee 15a, 64295 Darmstadt, www.moogpartner.de Anzahl Anwälte

15, davon Immobilienanwälte: 5

Ansprechpartner für Mandanten

Luise Gerischer, 06151-99360, luise.gerischer@moogpartner.de Ansprechpartner für Mandanten

Florian Junghans, 06151-99360, florian.junghans@moogpartner.de Standort(e)

Darmstadt, Dresden, Freiberg

Honorar / Stunde in Euro

Abrechnung nach Stundensätzen; Stundensätze nach Vereinbarung

Morrison & Foerster Potsdamer Platz 1, 10785 Berlin, www.mofo.com Anzahl Anwälte

45, davon Immobilienanwälte: 10 Honorar / Stunde in Euro

Ansprechpartner für Mandanten

Dr. Florian Ehrich, 030-726221361, fehrich@mofo.com Ansprechpartner für Mandanten

Dr. Jens-Uwe Hinder, 030-726221383, juhinder@mofo.com Standort(e)

Berlin, Standorte international: 17 weitere Standorte in Asien, Europa und den USA, u.a. Hongkong, London, New York, Peking, San Francisco, Singapur, Tokio, Washington D.C.

nach Vereinbarung

Neussel Martin Dr.-Karl-Aschoff-Straße 9, 55543 Bad Kreuznach, www.neusselmartin.de Anzahl Anwälte

12, davon Immobilienanwälte: 4

Ansprechpartner für Mandanten

Dr. Helmut Martin, 0671-841400, helmut.martin@neusselmartin.de Ansprechpartner für Mandanten

Standort(e)

Bad Kreuznach, Mainz (Rheinkai, Zollhafen)

Honorar / Stunde in Euro

220-300

Neuwerk Gänsemarkt 35, 20354 Hamburg, www.neuwerk.legal Anzahl Anwälte

15, davon Immobilienanwälte: 5 Honorar / Stunde in Euro

nach Vereinbarung

62 | Immobilienanwälte

Ansprechpartner für Mandanten

Dr. Claudia Jehle, 040-340575720, claudia.jehle@neuwerk.legal Ansprechpartner für Mandanten

Dr. Philipp Jehle, 040-340575770, philipp.jehle@neuwerk.legal Standort(e)

Hamburg


Die Marktübersicht

Kanzlei, Anwälte, Honorar

Ansprechpartner und Standorte

Kompetenzen

Mandate (Auswahl)

Nickel Notare Rechtsanwälte Fachanwälte Steuerberater

Ansprechpartner für Mandanten

Baulandentwicklung: Beratung u. Vertretung v. Kommunen, Projektentwicklern, mittlerer u. großer Unternehmen b. Übertragung/Ausschreibung/Finanzierung/Vermarktung unentwickelter, zu verdichtender od. zu konvertierender Liegensch.; Immobilientransaktionen; priv. Bau- u. ArchitektenR; (EU-)Vergabe, öffentl. BauR mit städtebaul. Entwicklungs-/Sanierungsmaßn.; Beratung instit. Anleger

strateg. und rechtl. Beratung, Vertretung bei Baulandentwicklung: Städte Griesheim, Heidelberg, Hanau, Babenhausen, Gelnhausen u. Hessen-Agentur, DAX-notiertes Unternehmen/ Projektentwickler; Beratung/Vertretung übrige: Kommunen, gr. u. mittelständ. Unternehmen, Versicherer, Fonds, Bauunternehmen, Bauherren, Architekten

Einzel- und Portfoliotransaktionen aller Assetklassen, Immobilienan- und -verkäufe, Joint Ventures, Projektentwicklungen, insb. öffentl. und priv. Baurecht, Real Estate Private Equity, Investmentfonds, Immobilienfinanzierungen, Asset-Management, steuerrechtl. Strukturierungen und regulatorische Optimierung, Restrukturierungen, gewerbl. Mietrecht, interdisziplinärer Ansatz, Notariat

Activum: Kauf Wirtschaftshaus-Plattform; Apollo: Aufbau paneurop. Logistikplattform; Commerz Real: Immobilienerwerb für Spezialfonds; GoldTree: Verkauf Sky Headquarters; Real I.S.: Kauf Sumatrakontor, Intelligent Quarters (Hamburg), M8-Immobilie (München); K&H Bank: Akquisitionsfinanz. Siemens Offices; UBM/Porr: Kauf Jufa-Hotel

Immobilientransaktionen und -finanzierungen; Hotels, Shoppingcenter; Projektentwicklung; Asset-/Facility-Management; Strukturierung v. Immobilienfonds; gewerbl. Mietrecht, öffentl. Bau-, Planungs- u. Umweltrecht; Immobiliensteuer (Grunderwerbsteuerstrukturen, Körperschaft-, Gewerbe-/Umsatzsteuer); Strukturierung u. (Ver-)Kauf Industrie- u. Gewerbeimmobilien; priv. Baurecht

Union Investment: ClubDeal Office-Ensemble; Amundi: Immobilienkäufe (u.a. KfW-Gebäude Frankfurt, Einkaufszentrum); Fattal Hotels: Hotel-Projekte, u.a. Verkauf Leonardo Royal Hotel München; WarburgHIH: Verkauf Bürohaus Süderstraße 63; Real I.S.: Kauf Airfield Office, Rödingsmarkt; Garbe: Mietvertrag für Amazon-Logistiklager

Sophie-Scholl-Platz 6, 63452 Hanau, www.nickel.de Anzahl Anwälte

16, davon Immobilienanwälte: 6

Harald Nickel, 06181-304100, nickel@nickel.de Ansprechpartner für Mandanten

Ingo Thiele, 06181-304100, thiele@nickel.de Standort(e)

Frankfurt, Hanau

Honorar / Stunde in Euro

nach Vereinbarung, nach Zeitaufwand Ansprechpartner für Mandanten

Noerr

Annette Pospich, 089-28628218, annette.pospich@noerr.com

Brienner Straße 28, 80333 München, www.noerr.com Anzahl Anwälte

415, davon Immobilienanwälte: 60 Honorar / Stunde in Euro

Ansprechpartner für Mandanten

Dr. Dirk Lentfer, 030-20942083, dirk.lentfer@noerr.com Standort(e)

Berlin, Dresden, Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg, München, Standorte international: Alicante, Bratislava, Brüssel, Budapest, Bukarest, London, Moskau, New York, Prag, Warschau

nach Vereinbarung

Norton Rose Fulbright Bleichenbrücke 10 (Kaufmannshaus), 20354 Hamburg, www.nortonrosefulbright.com Anzahl Anwälte

130, davon Immobilienanwälte: 30 Honorar / Stunde in Euro

Ansprechpartner für Mandanten

Dr. Stefan Feuerriegel, 040-970799150, stefan.feuerriegel@nortonrosefulbright.com Ansprechpartner für Mandanten

Dr. Maren Stölting, 089-212148451, maren.stoelting@nortonrosefulbright.com Standort(e)

Frankfurt, Hamburg, München, Standorte international: über 50 Standorte in Europa, den USA, Kanada, Lateinamerika, Asien, Australien, Afrika und im Nahen Osten

keine Angabe

Immobilienkompetenz Rechtliche, wirtschaftliche und steuerliche Beratung mit 40-jähriger Erfahrung in der Immobilienwirtschaft

Anzeige

PETERS, SCHÖNBERGER & PARTNER RECHTSANWÄLTE WIRTSCHAFTSPRÜFER STEUERBERATER

SCHACKSTRASSE 2, 80539 MÜNCHEN TEL: +49 89 38172- 0, FAX: +49 89 38172- 204 psp@psp.eu, www.psp.eu

Immobilienanwälte | 63


Die Marktübersicht

Kanzlei, Anwälte, Honorar

Ansprechpartner und Standorte

Kompetenzen

Mandate (Auswahl)

Oberthür & Partner

Ansprechpartner für Mandanten

Baurechtserlangung, Enteignungs- und Denkmalschutzrecht, Amtshaftung ggü. Bund, Ländern und Kommunen, Großwerbeanlagengenehmigungen; Bau-, Anlagenbau- und Architektenrecht (nach VOB/B, Fidic, HOAI), interdiszipl. Claimmanagement (Nachträge, Verzug, Mängel), Baukonfliktmanagement (Mediation, Schlichtung, Adjudikation, Schiedsgutachten), Due Diligence, Mietrecht

Hochtief Solutions, Frankonia, Becken-Gruppe, Alstria, Norddt. Rundfunk, Dahler Company Commercial, Aug. Prien, Bouwfonds, Adolf Weber, Otto Wulff, Aldi, Lidl, Penny, Netto, Edeka, BMJ, Garbe, Zech Bau, Art-Invest, Drees & Sommer, GlobalMalt, Hornbach, Möbel Höffner, BP, Kellogg, Kraftfoods, Selfstorage, Atos, Marcol, Flughafen Hamburg u.a.

Portfolioverkäufe, Finanzierungen, Sale-and-Leaseback-Strukturen, gewerbl. Mietrecht sowie Restrukturierungen, Erweiterung u. Entwicklungen von Industrieparks. Im Bereich Immobilienfinanzierung beraten wir neben Darlehensnehmern und Sponsoren ebenso Banken (z.B. als Konsortialführer oder Darlehensgeber) sowie Servicer/Special Servicer im Zus. mit strukturierten Finanzierungen.

balandis real estate: Veräußerung von 37 Gewerbeimmobilien als diversifiziertes Immobilienportfolio an ein Joint Venture; NH Hotel Group/NH Hotels Deutschland: komplexe Hoteltransaktionen; internationaler Luxusgüterkonzern: Etablierung des Deutschlandgeschäfts einer Tochtergesellschaft und der Anmietung diverser Flagshipstores

Praxisgruppe Bau- und Immobilienrecht gewährleistet Full-Service-Beratung mit Fokus auf mittlere bis große Projektentwicklungen und komplexe Bauvorhaben: jur. Projektmanagement; Finanzierung; Errichtung, Bewirtschaftung und Transaktion von Immobilien; Bauvertragsrecht; Industrieanlagenbau; Architekten- und Ingenieurrecht; gewerbl. Mietrecht; Vergaberecht; öffentl. Baurecht

Mittelständische DAX- und MDAX-Unternehmen, Anlagenbauer, Projektentwicklungsgesellschaften und Investoren, Entwickler und Betreiber von Einkaufs- und Fachmarktzentren, Baukonzerne

Mietrecht, Immobilientransaktionen (einschl. Steuern), Strukturierung von Immobilienfonds, Immobilienfinanzierung, Projektentwicklung (Vertragsgestaltung, begleitende Beratung), Bau- und Architektenrecht (Vertragsgestaltung, Baumängel, Haftung), Fondsstrukturierung, Asset-Management, öffentl. Baurecht (Bauplanungs- und Bauordnungsrecht)

Five Guys: Aufbau von Restaurant-PF; EY: Verkauf Büroensemble Eschborn Plaza; Student Accomodation: Übernahme HeadquarterPF; Habona Invest: Strukturierung Immobilienfonds; VK Immobilien: Immobilientransaktionen; Dt. Bank: gewerbl. Mietrecht, Immobilienprojekte; Sparkasse KölnBonn: Vertragsverlängerungen und Neuvermietungen

Immobilientransaktionen (Share-Deals, Asset-Deals), Immobilienprojektentwicklung, gewerbliche Miet-/Pachtverträge, Immobilienfinanzierungen, Joint Venture

Hines, Credit Suisse, LBBW Immobilien Management, ZBI, Deutsche Wohnen, Quantum Immobilien, Messe Frankfurt, CA Immo Deutschland, Caleus Capital Partners

Immobilientransaktionen (Share-Deals, Asset-Deals), Immobilienfinanzierungen, (gewerbliches) Mietrecht, Asset-/Property-Management, Projektentwicklungen, privates Baurecht, Real Estate bei M&ATransaktionen sowie (steuerliche) Strukturierung von RealEstate-Transaktionen.

Apollo: Kauf/Verkauf Gewerbeimmobilienportfolios in Dt., Carlsberg: Sale & Leaseback Carlsberg-Produktionsstätte in Hamburg; Principal Real Estate Europe: Kauf/ Verkauf Hotels in Europa; Invesco Real Estate: Kauf/ Verkauf Hotelportfolios bzw. Einzelobjekte in Europa; Situs (ehem. Hatfield Philips): Verkauf Wohn- und Gewerbeimmobilienportfolios

Alter Wall 12, 20457 Hamburg, www.oberthuer.de Anzahl Anwälte

12, davon Immobilienanwälte: 12

Gerrit Schillag, 040-35505728, g.schillag@oberthuer.de Ansprechpartner für Mandanten

Sabine Sievers, 040-35505725, s.sievers@oberthuer.de Standort(e)

Hamburg

Honorar / Stunde in Euro

nach Vereinbarung

Oppenhoff & Partner Konrad-Adenauer-Ufer 23, 50668 Köln, www.oppenhoff.eu Anzahl Anwälte

74, davon Immobilienanwälte: 8

Ansprechpartner für Mandanten

Dr. Stefanie Minzenmay, 0221-2091331, stefanie.minzenmay@oppenhoff.eu Ansprechpartner für Mandanten

Jérôme S. Friedrich, 069-707968181, jerome.friedrich@oppenhoff.eu Standort(e)

Köln, Frankfurt, Hamburg

Honorar / Stunde in Euro

Abrechnung nach Stundensätzen, nach Absprache spezifische Preismodelle

Orth Kluth Rechtsanwälte Kaistraße 6, 40221 Düsseldorf, www.orthkluth.com Anzahl Anwälte

75, davon Immobilienanwälte: 15

Ansprechpartner für Mandanten

Dr. Gary Klaft, 0211-60035274, gary.klaft@orthkluth.com Ansprechpartner für Mandanten

Kai Enzweiler, 0211-60035170, kai.enzweiler@orthkluth.com Standort(e)

Düsseldorf, Berlin, Standorte international: internationales Netzwerk von unabhängigen Kanzleien

Honorar / Stunde in Euro

keine Angabe

Osborne Clarke Innere Kanalstraße 15, 50823 Köln, www.osborneclarke.com Anzahl Anwälte

160, davon Immobilienanwälte: 15 Honorar / Stunde in Euro

keine Angabe

P+P Pöllath + Partners Potsdamer Platz 5, 10785 Berlin, www.pplaw.com Anzahl Anwälte

134, davon Immobilienanwälte: 15

Ansprechpartner für Mandanten

Thomas Schnabel, 0221-51084072, thomas.schnabel@osborneclarke.com Ansprechpartner für Mandanten

Katharina Feddersen, 040-554364046, katharina.feddersen@osborneclarke.com Standort(e)

Berlin, Hamburg, Köln, München, Standorte international: u.a. Amsterdam, Barcelona, Bristol, Brüssel, London, Madrid, Mailand, New York, Padua, Paris, Rom, San Francisco, Hongkong, weitere Standorte in den USA und Asien Ansprechpartner für Mandanten

Dr. Matthias Durst, 030-25353400, matthias.durst@pplaw.com Ansprechpartner für Mandanten

Dr. Stefan Lebek, 030-25353440, stefan.lebek@pplaw.com Standort(e)

Berlin, Frankfurt, München

Honorar / Stunde in Euro

nach Vereinbarung

Paul Hastings (Europe) TaunusTurm, Taunustor 1, 60310 Frankfurt, www.paulhastings.com Anzahl Anwälte

14, davon Immobilienanwälte: 5 Honorar / Stunde in Euro

nach Vereinbarung

64 | Immobilienanwälte

Ansprechpartner für Mandanten

Dr. Jan Gernoth, 069-907485101, jangernoth@paulhastings.com Ansprechpartner für Mandanten

Hannes Riedel, 069-907485111, hannesriedel@paulhastings.com Standort(e)

Frankfurt, Standorte international: Brüssel, London, Mailand, Paris sowie zwölf Standorte in den USA/Südamerika und fünf Standorte in Asien


Die Marktübersicht

Kanzlei, Anwälte, Honorar

Ansprechpartner und Standorte

Kompetenzen

Mandate (Auswahl)

Peters, Schönberger & Partner

Ansprechpartner für Mandanten

umf. rechtl. und steuerl. Beratung und Vertretung bei Ankauf und Verkauf von Immobilien und Immobilienportfolios (Asset- und Share-Deals); Konzeption von geschlossenen Immobilienfonds; gewerbl. und Wohnungsmietrecht; privates Bau- und Architektenrecht; öffentliches Bau- und Planungsrecht; ganzheitliche Beratung bei Projektentwicklungen sowie gerichtliche Vertretung

Nokia Solutions and Networks, Taurus Investment Holdings, Raiffeisen Immobilien, ANH Hausbesitz, Crocs Germany, Gieag Immobilien

Immobilientransaktionen, Beratung bei Immobilienfinanzierungen (jeweils auch von Sonderimmobilien, einschl. kommunalrechtl., gesellschaftsrechtl. und steuerrechtl. Beratung); öffentl. Bauplanungsrecht (Baurechtschaffung); Vorbereitung/ Durchführung von Vergabeverfahren; ziv. Bau- und Architektenrecht; Bauträgerrecht; alternat. Streitlösungsmodelle; gewerbl. Mietrecht

Miet-/Baurecht: Finanzinvestor für Gewerbeimmobilien; Baurecht: Kommunen und kommunale Ges., Bauträger/Projektentwickler (Wohnen/Industrie) in Mitteldt., Bauunternehmen bei Großbauvorhaben in Algerien, Abwicklung Hotelneubau Leipzig; Infrastruktur: Energieunternehmen Entwicklung/Umsetzung BHKW-Nahwärmekonzepte

Gewerbemietrecht für Spezialimmobilien der Hotellerie, Logistik u.a., Gewerbemietverträge für Büro- und Hotelimmobilien mit umfassender und komplexer Bauverpflichtung, integrierte rechtl. und techn. Beratung bei Rückgabe von Gewerbeimmobilien, integriertes techn. und rechtl. Projektmanagement bei der baubegleitenden Beratung für die Bauindustrie und Projektentwickler

Bauwert, NH Hotels, Wilfried Euler Unternehmensgruppe, Egeria Capital Management, DGIM, Borletti Group, Selina Hotels, Ed. Züblin, Streletzki-Gruppe, Azure Hotels, Precise Hotels, Zoofenster Berlin/ Waldorf Astoria, Köster, Max Bögl, Schrobsdorff Bau, Wasserstadt Oberhavel Spandau/Planung 4 Berlin, IVG

Immobilientransaktionen (Asset-Deals, Share-Deals, Forward-Deals mit Bauverpflichtung,Sale-and-Leaseback-Transaktionen, Kauf/Verkauf von Portfolios oder Non-Performing-Loans), Immobilienfinanz., Senior-/Mezzanine-Strukturen, Leasing, maßgeschneiderte Projektfinanzierung, Projektentwicklung (öffentl./privates Baurecht), Asset-Management, laufende Bestandsverwaltung

Redefine International: Verkauf Portfolio; mehrere dt. Kapitalverwaltungsgesellschaften: Einzel- und Portfoliotransaktionen; Oracle Deutschland; Dell: lfd. Asset-Management/Mietvertragsangelegenheiten; American International Group/AIG Europe; Premier Inn/Whitbread Group; General Electric: Projektentwicklungen

Immobilientransaktionen, rechtliche Begleitung von Projektentwicklungen, Bau- und Architektenrecht, gewerbliches Mietrecht, Grundstücksrecht, gewerbliche Immobilienfinanzierung, Immobiliensteuerrecht, Joint-Venture-Verträge im Bereich der Projektentwicklung und gemeinsamer Immobilieninvestitionen, aufsichtsrechtliche Beratung

Projektentwicklungsberatung bzw. Transaktionsberatung z.B. in den Projekten Kö-Bogen, Clara & Robert, Headquarter Portfolio, Karstadt Immobilien, FMZ Fuldatal, L‘Oréal Headquarter Düsseldorf, Olympus Headquarter Hamburg , Urban Soul Bonn, Fourty Four Düsseldorf, EKZ Forum Krefeld, Projektentwicklung für Metro Properties

Baurecht, Architektenrecht, Grundstücksrecht, Vergaberecht, Mietrecht

rechtliche Betreuung von Immobilientransaktionen; Beratung und Vertretung von Wohnungsunternehmen und von Projektentwicklern; Vertretung von Bauunternehmen aus dem In- und Ausland sowie von Architekten und Projektsteuerern; Prozessführung im Zusammenhang mit dem Hauptbahnhof Berlin

Schackstraße 2, 80539 München, www.psp.eu Anzahl Anwälte

21, davon Immobilienanwälte: 5

Max Boettcher, LL.M., 089-381720, m.boettcher@psp.eu Ansprechpartner für Mandanten

Dr. Christian Wiggers, 089-381720, c.wiggers@psp.eu Standort(e)

München

Honorar / Stunde in Euro

keine Angabe

Petersen Hardrath Pruggmayer Rechtsanwälte Steuerberater Petersstraße 50, 04109 Leipzig, www.petersenhardrahtpruggmayer.de Anzahl Anwälte

32, davon Immobilienanwälte: 5

Ansprechpartner für Mandanten

Olaf Böttcher, 0371-66645960, o.boettcher@phplaw.de Ansprechpartner für Mandanten

Martin Voigtmann, 0341-35582144, m.voigtmann@phplaw.de Standort(e)

Leipzig, Dresden, Chemnitz

Honorar / Stunde in Euro

230-300 für Associates und Partner

Pietschmann Legal Kurfürstendamm 21, 10719 Berlin, www.rae-pietschmann.de Anzahl Anwälte

10, davon Immobilienanwälte: 9

Ansprechpartner für Mandanten

Rainer Pietschmann, 030-327720224, r.pietschmann@rae-pietschmann.de Ansprechpartner für Mandanten

Birgit Geißler, 030-3277200, b.geissler@rae-pietschmann.de Standort(e)

Berlin

Honorar / Stunde in Euro

200-300; teilweise Abrechnung nach RVG

Pinsent Masons Germany Ottostraße 21, 80333 München, www.pinsentmasons.com/de-de Anzahl Anwälte

120, davon Immobilienanwälte: 15

Ansprechpartner für Mandanten

Dr. Wolfram Pätzold, 089-203043593, wolfram-paetzold@pinsentmasons.com Ansprechpartner für Mandanten

Jörn Fingerhuth, 089-803043531, joern.fingerhuth@pinsentmasons.com Standort(e)

25, Standorte international: in Europa, im Nahen Osten, in Asien, Australien und Südafrika

Honorar / Stunde in Euro

keine Angabe

PricewaterhouseCoopers Legal Moskauer Straße 19, 40227 Düsseldorf, www.pwclegal.de Anzahl Anwälte

230, davon Immobilienanwälte: 22 Honorar / Stunde in Euro

Ansprechpartner für Mandanten

Bettina Knipfer, 0211-9812470, bettina.knipfer@de.pwc.com Ansprechpartner für Mandanten

Stefan Schmidt, 0211-9811125, stefan.x.schmidt@de.pwc.com Standort(e)

München, Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg, Stuttgart, Nürnberg, Berlin, Köln, Leipzig, Bremen, Standorte international: 80 Standorte weltweit

keine Angabe

Putzier Rechtsanwälte Reinhardtstraße 7, 10117 Berlin, www.putzier-berlin.de Anzahl Anwälte

4, davon Immobilienanwälte: 4 Honorar / Stunde in Euro

Zeithonorar

Ansprechpartner für Mandanten

Dr. Eckart Putzier, 030-24046700, putzier@putzier-berlin.de Ansprechpartner für Mandanten

Dr. Tanja Schulze Ueding, 030-24046700, schulzeueding@putzier-berlin.de Standort(e)

Berlin

Immobilienanwälte | 65


Die Marktübersicht

Kanzlei, Anwälte, Honorar

Ansprechpartner und Standorte

Kompetenzen

Mandate (Auswahl)

Redeker Sellner Dahs

Ansprechpartner für Mandanten

Bau- u. Immobilienrecht, Bauvertragsrecht, insbes. baubegl. Beratung, Flughafen-, Kraftwerks- und Anlagenbau, Architekten-, Ingenieur- u. Projektsteuerungsrecht, Schieds- und Schlichtungsverfahren, Immobilien-Development, nat./internat. Bauvergabe, Projektmanagement, Vergaberecht, Privatisierung, Gesellschaftsrecht, Claimmanagement, Prozessführung, Notarhaftungsrecht

Reichstag, Bundeskanzleramt, Holocaust-Mahnmal, Hotel Adlon (Berlin), Squaire Frankfurt, Beethovenhalle, Posttower, WCCB (Bonn), Herrentunnel Lübeck, Überseestadt Bremen, Schiffshebewerk Niederfinow, Oper, Rheinhallen/-park (Köln), Rheinbrücke Leverkusen, Europabrücke Koblenz, Forschungszentrum Fair, Hbf Essen, Nürburgring

Strukturierung von Immobilienprojekten sowie der Bau- und Projektgesellschaften einschl. Steuergestaltung, Schaffung von Baurecht in Planungs- und Genehmigungsverfahren, Begleitung öffentl. Bauplanungsund Infrastrukturprojekte, Immissionsschutzrecht, Notariat, Grundstücksrecht, Immobilientransaktionen, Finanzierungsmodelle, Erbbaurecht und Bauträgerrecht, gewerbl. Mietrecht

Bonava: Wohnungsbauprojekte, Epple: Erwerb der ehem. Zentrale der Heidelberger Druckmaschinen, BK Giulini (Israel Chemicals): Standortthemen, Sino German Asset Management: Erwerb des Heidelberger MLP-Turms, Kommune: Amazon-Ansiedlung, Stadt Hockenheim: Weiterentwicklung Hockenheim-Ring, Raiffeisen Waren-Zentrale

Immobilientransaktionen (Asset-/Share-Deals, Portfolios, Forward-Deals mit Bauverpflichtung), rechtl. Due Diligence, baubegl. Rechtsberatung, Bauplanungs- und Bauordnungsrecht einschl. Umweltrecht, Denkmalschutzrecht, Energierecht, Miet- und Pachtrecht (Gewerbe/Wohnen), Erbbaurecht, Wohnungseigentumsrecht, Asset-Management, Prozessführung, Zwangsversteigerungen

institut. u. priv. Investoren im In- u. Ausland, Family-Offices, lfd. Beratung von Projektentwicklern, Bauträgern, Vermietungs- u. Immobilienverwaltungsgesellschaften, Erwerb/Verkauf v. Immobilienportfolios u. Einzelimmobilien, insbes. Bürou. Geschäftsgebäude, Serviced Apartments, Gastronomie, Wohnungen, Verkauf v. Projektentwicklungen

Immobilientransaktionen als Asset- und Share-Deal (Assetklassen: Retail, Hotel, Büro, Wohnen), Projektentwicklung (Assetklassen: Retail, Hotel, Büro , Wohnen), gewerbliches Mietrecht (insbesondere Einzelhandel und Büro), Hotelmietverträge (insbes. mit Franchisebezug), privates und öffentliches Baurecht, ImmobilienSteuerrecht

Gerchgroup (Erwerb QuelleAreal Nürnberg, Projektentwicklungsgrundstücke in Ingolstadt, 6B47 Deutschland, Hahn-Gruppe, AXA Investment Managers, Hamborner, AEW Europe, Interboden, Frankonia Eurobau und Bema (Projektentwicklung), Landmarken, Fokus Development, Novum Hotels, Bauindustrieverband NRW, Corestate Capital, Tristar

Immobilienwirtschaftsrecht, Projektentwicklung, Immobilientransaktionen, öffentl. Bauund Planungsrecht, privates Bau- und Architektenrecht, baubegleitende Rechtsberatung, Vergaberecht, gewerbliches Mietrecht, Energierecht, Gesellschaftsrecht/Joint Ventures, Insolvenzrecht

Transaktion von Immobilienportfolios u. Einzelimmobilien; Einzelhandel, Büro, Hotel, Gastronomie, Wohnen; Mietvertragsverhandlungen für öffentl. Hand; Entwicklung von Wohnungsbauarealen; Begleitung Bauträgerprojekte; komplexe Vergabeverfahren; Vertragsverhandlungen für GU/Planerbüros; ÖPP-Projekte; Mieterstrom/Wärmecontracting

Immobilienrecht (Immobilientransaktionen/Projektentwicklung), öffentliches Bau- und Umweltrecht, Energierecht, Erbbaurecht, Gewerbemiete, Hotelverträge, Vergaberecht, Bau- und Planungsverträge

Verkauf u. Erwerb diverser Logistik-, Gewerbe- u. Wohnungsportfolios in Hamburg, Köln, Frankfurt u. Berlin; Hotelverträge in Hamburg, Köln, Berlin u. Frankfurt; Beratung beim Ankauf von Gewerbe- u. Wohnungsportfolios; Beratung u. Strukturierung diverser Mehrparteien-Projektentwicklungen in Berlin u. Frankfurt

Willy-Brandt-Allee 11, 53113 Bonn, www.redeker.de Anzahl Anwälte

101, davon Immobilienanwälte: 18

Prof. Dr. Burkhard Messerschmidt, 0228-72625113, messerschmidt@redeker.de Ansprechpartner für Mandanten

Prof. Thomas Thierau, 0228-72625118, thierau@redeker.de Standort(e)

Bonn, Berlin, Leipzig, München, Standorte international: Brüssel, London

Honorar / Stunde in Euro

keine Angabe

Rittershaus Rechtsanwälte Harrlachweg 4, 68163 Mannheim, www.rittershaus.net Anzahl Anwälte

60, davon Immobilienanwälte: 8

Ansprechpartner für Mandanten

Dr. Hartmut Fischer, 0621-4256231, hartmut.fischer@rittershaus.net Ansprechpartner für Mandanten

Bernhard Naujack, 069-274040206, bernhard.naujack@rittershaus.net Standort(e)

Mannheim, Frankfurt, München, Standorte international: Mitglied im internationalen Kanzleinetzwerk Legalink

Honorar / Stunde in Euro

nach Vereinbarung

Riverside Rechtsanwälte Neuer Wall 50, 20354 Hamburg, www.riverside.de Anzahl Anwälte

6, davon Immobilienanwälte: 3

Ansprechpartner für Mandanten

Dr. Silvia Reichelt, 040-22864330, silvia.reichelt@riverside.de Ansprechpartner für Mandanten

Michael Vogelsang, 040-22864330, michael.vogelsang@riverside.de Standort(e)

Hamburg

Honorar / Stunde in Euro

Partner: 300-400; Associate: 250-280

Rotthege Wassermann Graf-Adolf-Platz 15, 40213 Düsseldorf, www.rotthege.com Anzahl Anwälte

23, davon Immobilienanwälte: 13

Ansprechpartner für Mandanten

Dr. Lars Kölling, 0211-9559910, l.koelling@rotthege.com Ansprechpartner für Mandanten

Dr. Georg Rotthege, 0211-9559910, g.rotthege@rotthege.com Standort(e)

Düsseldorf, Essen

Honorar / Stunde in Euro

Stundensätze

RWP Rechtsanwälte Bleichstraße 8-10, 40211 Düsseldorf, www.rwp.de Anzahl Anwälte

24, davon Immobilienanwälte: 14

Ansprechpartner für Mandanten

Dr. Christoph Klose, 0211-8673042, c.klose@rwp.de Ansprechpartner für Mandanten

Standort(e)

Düsseldorf, Dresden, Standort international: Warschau

Honorar / Stunde in Euro

keine Angab

SammlerUsinger Rechtsanwälte Hardenbergstraße 28a, 10623 Berlin, www.sammlerusinger.com Anzahl Anwälte

25, davon Immobilienanwälte: 12 Honorar / Stunde in Euro

Stundensätze

66 | Immobilienanwälte

Ansprechpartner für Mandanten

Sabine Usinger, 030-2639509141, sabine.usinger@sammlerusinger.com Ansprechpartner für Mandanten

Standort(e)

Berlin


Die Marktübersicht

Kanzlei, Anwälte, Honorar

Ansprechpartner und Standorte

Kompetenzen

Mandate (Auswahl)

Samp Schilling & Partner

Ansprechpartner für Mandanten

Immobilienwirtschaftsrecht, Immobilientransaktionen (Asset- und Share-Deals), Immobilien-Joint-Ventures, Projektentwicklungen, Asset-, Propertyund Facility-Management, gewerbliches Mietrecht sowie privates und öffentliches Baurecht

alstria office: Erwerb der Uhlandstraße 85 in Berlin; Arbireo-Spezial-AIF: Erwerb von Einzelhandelsimmobilien; Beos: Bieterverfahren um eine Unternehmensimmobilie in Berlin; denkmalneu: Revitalisierung des Lloydhofs in Bremen; Single-Family-Office: lfd. Legal Asset Management, u.a. bei der umf. Repositionierung e. Büroimmobilie in Berlin

Immobilientransaktionen, Immobilienwirtschaftsrecht, Immobilienfinanzierung, Projektentwicklung, privates Bauund Architektenrecht, öffentliches Bau- und Planungsrecht, Wohnungseigentumsrecht, gewerbliches Mietrecht, Grundstücksrecht, Asset-Management, Energieversorgung von Gebäuden, Mieterstrommodelle, Contractingmodelle

LIP Invest: Due Diligence & KaufV Logistik; Wealthcap: FrankenCampus, DD & KV Bürofl. Nürnberg; RLI Investors: DD & T. Ankauf Logistikimmobilie; Hannover Leasing: Büro-/Geschäftsgeb. Denk!mal, Münster; Rock Capital: Wohnturm One Rock, Campusgebäude Münchner Werksviertel, rechtl./steuerl. DD, Ankauf/Finanz.; DZ HYP: Finanz. Cloud-9-Portfolio

zivil-, verwaltungs- und steuerrechtl. Beratung bei Entwicklung komplexer Immobilienprojekte, vertragsrechtl. Begleitung von Immobilientransaktionen einschl. Due Diligence, Sale-and-Leaseback-Verfahren, Betreuung der Auftraggeberseite bei PPP-Projekten, vergaberechtl. Beratung und Vertretung, baubegl. Rechtsberatung, Prozessführung im Immobilienrecht; Schiedsverfahren

Produktionsstandorte in den Bereichen Pharmaka, Biotec und Beauty; Energieversorger: Errichtung einer Energiespeicheranlage; internationale Forschungseinrichtung: Errichtung eines Forschungsgebäudes als Joint Venture mit Pharmakonzern; Claim Management bei Neubau Klinikumserweiterung

Große Hamburger Straße 32, 10115 Berlin, www.sampschilling.com Anzahl Anwälte

5, davon Immobilienanwälte: 5

Michael Samp, 030-688352742, michael.samp@sampschilling.com Ansprechpartner für Mandanten

Dr. Simon Schilling, 030-688352741, simon.schilling@sampschilling.com Standort(e)

Berlin

Honorar / Stunde in Euro

individuelle Vereinbarungen

Satell Rechtsanwälte Steuerberater Nymphenburger Straße 4, 80335 München, www.satell.de Anzahl Anwälte

14, davon Immobilienanwälte: 10

Ansprechpartner für Mandanten

Dr. Claudia Schilling, 089-558903345, c.schilling@satell.de Ansprechpartner für Mandanten

David Quick, 089-558903320, d.quick@satell.de Standort(e)

München

Honorar / Stunde in Euro

Stundensätze und Pauschalen nach Vereinbarung

Schlatter Rechtsanwälte Kurfürstenanlage 59, 69115 Heidelberg, www.schlatter.law Anzahl Anwälte

20, davon Immobilienanwälte: 6

Ansprechpartner für Mandanten

Dr. Jörg Klingmann, 06221-981238, klingmann@schlatter.law Ansprechpartner für Mandanten

Dr. Daniel Schneidenbach, 06221-981253, schneidenbach@schlatter.law Standort(e)

Heidelberg, Mannheim

Honorar / Stunde in Euro

250-330

IMMOBILIENUND PRIVATES BAURECHT

NOTAR

PROJEKTENTWICKLUNG

VERGABERECHT

CORPORATE M&A FINANCE

MIETVERTRÄGE / HOTELS

Hardenbergstr. 28a · 10623 Berlin

Anzeige

Rechtsanwälte Partnerschaft mbB

ÖFFENTLICHES BAU- UND WIRTSCHAFTSRECHT

ENERGIERECHT

Tel +49 30 263 95 09-0 Fax +49 30 263 95 09-600 info@sammlerusinger.com www.sammlerusinger.com

Immobilienanwälte | 67


Die Marktübersicht

Kanzlei, Anwälte, Honorar

Ansprechpartner und Standorte

Kompetenzen

Mandate (Auswahl)

Schmidt, von der Osten & Huber

Ansprechpartner für Mandanten

Immobilienwirtschaftsrecht, Bau- und Architektenrecht, Kaufrecht, Mietrecht, Vergaberecht, öffentliches Baurecht – der gesamte Zyklus der Immobilie wird abgedeckt

Beratung von Unternehmen jeder Größenordnung sowie Unternehmern wie Freiberuflern, in allen Fragen des Immobilienrechts und öffentl. Baurechts (z.B. Beratung bei Immobilienkäufen und -verkäufen, Mietverträgen, Bau- u. Architektenverträgen sowie bei der Baurechtschaffung v.a. in Bezug auf große Gewerbestandorte); Referenzen auf Anfrage

Ankaufberatung Immobilien (Due Diligence), jur. Projektentwicklung von der Baurechtsschaffung über Vertragsgestaltung, Bauabwicklung (ClaimManagement) bis zur Gewährleistungsabwicklung, Bau-/Architektenrecht, öffentl. Baurecht, Vergaberecht, Bauversicherungsrecht, Wohnungs-/Gewerbe-/Krankenhausbau, Hotelgewerbe, Bauträger, Projektentw., Architekten/Ingenieure

ständige juristische Beratung und Vertretung von Projektentwicklern für Hotel-, Wohnungs- und Geschäftshausbau, juristische Betreuung der Internationalen Gartenschau 2013, juristische Projektsteuerung für Projektentwickler mehrerer Quartiersentwicklungen in Hamburg, ständige juristische Full-Service-Beratung eines Krankenhausträgers

Haumannplatz 28, 45130 Essen, www.soh.de Anzahl Anwälte

30, davon Immobilienanwälte: 8

Dr. Jochen Lehmann, 0201-72002891, lehmann@soh.de Ansprechpartner für Mandanten

Dr. Florian Michallik, 0201-7200281, michallik@soh.de Standort(e)

Essen

Honorar / Stunde in Euro

Stundensätze

Scholtissek Krause-Allenstein Rechtsanwälte Schlüterstraße 6, 20146 Hamburg, www.sk-anwaelte.de Anzahl Anwälte

4, davon Immobilienanwälte: 4

Ansprechpartner für Mandanten

Prof. Karl-Friedrich Scholtissek, 040-44140930, info@sk-anwaelte.de Ansprechpartner für Mandanten

Florian Krause-Allenstein, 040-44140934, fka@sk-anwaelte.de Standort(e)

Hamburg

Honorar / Stunde in Euro

nach Vereinbarung

Dr. Schotthöfer & Steiner Reitmorstraße 50, 80538 München, www.rechtsanwalt-werberecht.de Anzahl Anwälte

2, davon Immobilienanwälte: 2

Ansprechpartner für Mandanten

Florian Steiner, 089-890416010, fsjur@schotthoefer.de

Werbung im Immobilienbereich, Rosenberg Immobilien insbesondere für Immobilienu.v.m. unternehmen und Makler

Ansprechpartner für Mandanten

Dr. Peter Schotthöfer, 089-890416010, pwsjur@schotthoefer.de Standort(e)

München

Honorar / Stunde in Euro

grundsätzlich nach Stundensatz: 180; abhängig vom Fall auch nach dem RVG

Schultz und Seldeneck Rechtsanwälte und Notare Bleibtreustraße 33, 10707 Berlin, www.schultzundseldeneck.de Anzahl Anwälte

14, davon Immobilienanwälte: 14

Ansprechpartner für Mandanten

Susanne Wolski, 030-88560615, susanne.wolski@schultzundseldeneck.de Ansprechpartner für Mandanten

Standort(e)

Berlin

Honorar / Stunde in Euro

RVG, Zeithonorar (280-380), Pauschalen

Schultze Immobilienanwälte Dufourstraße 23, 04107 Leipzig, www.kanzlei-schultze.de Anzahl Anwälte

5, davon Immobilienanwälte: 5

Ansprechpartner für Mandanten

Heinz G. Schultze, 0341-964430, schultze@kanzlei-schultze.de Ansprechpartner für Mandanten

Standort(e)

Leipzig

Honorar / Stunde in Euro

RVG, Zeithonorar, Pauschalhonorar

Schumann Rechtsanwälte Notare Wallstraße 15, 10179 Berlin, www.schumann-law.de Anzahl Anwälte

18, davon Immobilienanwälte: 16 Honorar / Stunde in Euro

RVG oder nach Vereinbarung

68 | Immobilienanwälte

Ansprechpartner für Mandanten

Frank Schumann, 030-2888660, frank.schumann@schumann-law.de Ansprechpartner für Mandanten

Dr. Michaela Eisele, 030-2888660, michaela.eisele@schumann-law.de Standort(e)

Berlin (2 Standorte)

Immobilientransaktionen; GewerberaummietR, insbes. Contracting, Schwerpunkte: Schriftform, Wertsicherung, Nebenkosten, Instandhaltung, Instandsetzung, WohnraummietR einschl. Mietpreisbremse; öff. WohnungsbauR; öff. BauR, insbes. Denkmalschutz, Sanierungsund BauplanungsR; ZweckentfremdungsR; priv. Bau- u. ArchitektenR; NachbarR, insbes. nachbarrechtl. Vereinbarungen

Räumung Kunsthaus Tacheles Berlin, Normenkontrolle Bebauungspläne Leipziger Platz/Regierungsviertel; Verwerfung Zweckentfremdungsverbotsvorschriften durch OVG Berlin 2003/17; Funktionslosigkeit Berliner Baunutzungsplan in Neukölln; Reduzierung Sanierungsausgl. d.l Musterprozess; Dragoner-Höfe; Musterprozess Mietpreisbremse

rechtl. Betreuung v.a. von Asset& Property-Managern (für Pensionskassen, Immobilienfonds, Streubesitz) für deren im Bundesgebiet verstreute Immobilien; alles rund um die Verwaltung von Immobilienbeständen einschl. prozessualer Umsetzung; vier Fachanwälte für Mietund WEG-Recht, ein Fachanwalt für Bau- und Architektenrecht; Wohn- und Gewerberaummietrecht, WEG- und Baurecht

Begleitung der miet-/immobilienrechtl. Strukturierung, Bereinigung u. Verwertung e. Pakets mit 1.500 Gewerbeimmobilien bundesweit; Betreuung v. ca. 100 Assetund Property-Managern: Räumungen, Mietklagen, Mietminderungen/-erhöhungen, WEG-Beschlussanfechtung,Gewährleistungsverf., Gemeinschaftsordnungen, Gewerbemietverträge

Wir betreuen bundesweit nationale/internationale Mandanten bei der Projektierung, dem Erwerb, der Errichtung, Wertentwicklung und Bewirtschaftung bis zur Verwertung ihrer Immobilien. Hierbei verfügen wir über langjährige Expertise und ein leistungsfähiges Reporting. Wir verbinden hohen Qualitätsanspruch mit einer persönlichen und engagierten Betreuung.

Buwog (laufend), Entwickler und Bestandshalter (laufend), Berliner Volksbank (laufend), Erwerb Bankzentrale, Portfoliotransaktionen, bundesweit Baumaßnahmen, Vergabeverfahren (insb. ÖPNV), Betreuung institutioneller Wohnungsund Gewerbebestände, insb. Immobilienfonds, Beratung/ Vertretung intern. Investoren und Bauunternehmen


Die Marktübersicht

Kanzlei, Anwälte, Honorar

Ansprechpartner und Standorte

Kompetenzen

Mandate (Auswahl)

Seidenberg Rechtsanwaltskanzlei

Ansprechpartner für Mandanten

Due Diligence, Begleitung von Immobilientransaktionen, Beratung von Investoren, öffentliches und privates Baurecht inklusive gerichtlicher Vertretung, Architektenrecht, Grundstücksrecht; Vorbereitung und Prüfung der Verträge; Fachanwalt für Bau- und Architektenrecht

Genehmigung/Bau eines Flüchtlingsheims, Nachbarstreitigkeiten im Zusammenhang mit der Baugenehmigung, Durchsetzung von Gewährleistungsansprüchen bezüglich Photovoltaik-Anlagen etc. Zu den Mandanten zählen Immobilienentwickler, Hersteller von Fertigteilen, Gemeinden, Landkreis-Gesellschaften, Bauunternehmen etc.

Immobilientransaktionen und –(re)finanzierungen einschl. Mezzanine- und IslamicFinance-Finanzierungen sowie Non-performing Loans; Asset-Management-Beratung; Prozessführung; Notariat (Frankfurt am Main)

M7 Real Estate: Transaktionen und laufende Beratung; LaSalle Investment Management: Veräußerung des Quartier am Auswärtigen Amt sowie des Nahversorgungszentrums LIO in Berlin-Lichterfelde; Round Hill Capital: Verkauf eines Portfolios von 1500 Wohnimmobilien; Beratung der Immofinanz: Verkauf mehrerer dt. Immobilienassets

Immobilientransaktionen, Asset-Management, Immobiliennotariate und Begleitung von Beurkundungsvorgängen, öffentliches Bau- und Bauplanungsrecht, priv. Baurecht und Architektenrecht, Projektentwicklungs- und Projektsteuerungsverträge, Generalübernehmer- und Generalunternehmerverträge, Facility-Management, Wärmecontracting, Gewerbemietrecht

Erwerb Hotelstandorte und Shoppingcenter, Technologiepark, versch. Gewerbeobjekte (DD und Kaufvertrag), Entwicklung Veranstaltungsgelände Flughafen BER, Pilotprojekt Business Improvement Districts City Berlin West, Neuentwicklung Traditionshotel mit denkmalgeschützter Bausubstanz, Projektentwicklung Theodor-Fontane-Höfe

Immobilientransaktionen, Gewerbe- und Wohnraummietrecht, WEG-Recht, Immobilienfinanzierung, Maklerrecht, Asset- und Property Management, Projektentwicklung, öffentliches und privates Baurecht, Architekten- und Ingenieurrecht, Vergaberecht, Prozessvertretung und Schiedsverfahren, PPP/ÖPP, Forderungsmanagement

internat. Investor: Verkauf von 3.900 Wohn- u. 270 Gewerbeeinheiten, Proprium Capital Partners/Forte: Erwerb von 2.000 Wohneinheiten, TLG: Ankäufe von Gewerbeimmobilien, lfd. Beratung Immobilienfonds: Erwerb von Wohnportfolios, Bundesland: baurechtl. Auseinandersetzungen, WEGRecht für große Wohnungsgesellschaft

gesamtes Spektrum des Immobilienwirtschaftsrechts: Anund Verkauf von Immobilien (Transaktionen), Beratung zu allen Spezialimmobilien mit Schwerpunkt auf Hotelimmobilien, Projektentwicklung, Immobilienfinanzierung, privates Baurecht und öffentliches Recht; gerichtliche Vertretung und außergerichtliche Streitbeilegung; Adjudikations- und Schiedsgerichtsverfahren

Dt. Wohnen: lfd. Ankäufe v. Wohnimmobilienportfolios, z.B. durch Joint-VentureGestaltungen; TLG Immobilien: gesellschaftsrechtl. Beratung; Vivion: Erwerb von Immobilienvermögen mit internat. Bezug; PPHE Hotel, Success Hotels: ges. dt. Immobilienberatung; Peach Property: Beratung und Vertretung bei dt. Bauvorhaben; Beratung RE-Fonds

An-/Verkauf von Immobilien, Immobilientransaktionen (dt./ engl.), Abschluss priv. und gewerbl. Mietverträge, Finanzierung und Strukturierung, rechtl. Verkäufer- wie Käufer-Due-Diligence, Verhandl. von Kaufverträgen, Legal Asset Management, Erstellung von Musterverträgen für z.B. Gewerbeobjekte, Shoppingcenter, Einzelhandelsmärkte; Aufsichtsrecht (ins. KAGB und VermAnlG)

Swiss Life: Immobilienkauf; Quadoro Doric/Gieag u.a.: Transakt.; Catella RE: Transakt. für Sonderverm., Mietrecht; UBS: Transakt. u. gewerbl. Mietrecht; BVT/derigo u.a.: Projektentwickl., KAGB, erneu. Energien; Bauträger: Projektentwickl.; KVGs: lfd. Asset-Management; East Guardian/Huber-Gruppe: Transakt; Relo L: Transakt.

Max-Joseph-Straße 8, 80333 München, www.baurecht-anwalt-muenchen.de Anzahl Anwälte

1, davon Immobilienanwälte: 1

Dr. Alexander Seidenberg, 089-21543290, info@baurecht-anwalt-muenchen.de Ansprechpartner für Mandanten

Standort(e)

München

Honorar / Stunde in Euro

Stundensätze und RVG

Simmons & Simmons Friedrich-Ebert-Anlage 49, 60308 Frankfurt am Main, www.simmons-simmons.com Anzahl Anwälte

71, davon Immobilienanwälte: 12 Honorar / Stunde in Euro

nach Vereinbarung (u.a. Pauschalen)

SKW Schwarz Rechtsanwälte Kranzler Eck, Kurfürstendamm 21, 10719 Berlin, www.skwschwarz.de Anzahl Anwälte

130, davon Immobilienanwälte: 15

Ansprechpartner für Mandanten

Dr. Oliver Beyer, 089-2080776339, oliver.beyer@simmons-simmons.com Ansprechpartner für Mandanten

Matthias Wagner, 069-90745475, matthias.wagner@simmons-simmons.com Standort(e)

Düsseldorf, Frankfurt, München, Standorte international: Amsterdam, Bristol, Brüssel, Doha, Dubai, Hongkong, Jeddah, Lissabon, London, Luxemburg, Madrid, Mailand, Paris, Peking, Riad, Schanghai, Shenzhen, Singapur, Tokyo Ansprechpartner für Mandanten

Jan Prielipp, 030-889265063, j.prielipp@skwschwarz.de Ansprechpartner für Mandanten

Standort(e)

Berlin, Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg, München

Honorar / Stunde in Euro

keine Angabe

SNP Schlawien Partnerschaft Türkenstraße 16, 80333 München, www.snp-online.de Anzahl Anwälte

80, davon Immobilienanwälte: 25

Ansprechpartner für Mandanten

Sascha Sormann, 089-28634428, sascha.sormann@snp-online.de Ansprechpartner für Mandanten

Andreas Gemeinhardt, 030-25378035, andreas.gemeinhardt@snp-online.de Standort(e)

Berlin, Dresden, Düsseldorf, Frankfurt, Freiburg, Leipzig, München,

Honorar / Stunde in Euro

250-300, alternative Vereinbarungen, Pauschalen

Squire Patton Boggs Unter den Linden 14, 10117 Berlin, www.squirepattonboggs.com Anzahl Anwälte

60, davon Immobilienanwälte: 9 Honorar / Stunde in Euro

290-700

Stock Aders Klein + Partner Rablstraße 26, 81669 München, www.sakp.eu Anzahl Anwälte

9, davon Immobilienanwälte: 7 Honorar / Stunde in Euro

keine Angabe

Ansprechpartner für Mandanten

Dr. Axel Kunze, 030-726168225, axel.kunze@squirepb.com Ansprechpartner für Mandanten

Dr. Kai Mertens, 030-726168204, kai.mertens@squirepb.com Standort(e)

Berlin, Böblingen (Stuttgart), Frankfurt, Standorte international: weitere 44, u.a. London, Paris, Madrid, New York, Washington D.C., Los Angeles, San Francisco, Dubai, Abu Dhabi, Moskau, Peking, Schanghai, Seoul, Tokio, Sydney, Perth Ansprechpartner für Mandanten

Alexander C. Pühler, LL.M. (George Washington), 089-9983142, alexander.puehler@sakp.eu Ansprechpartner für Mandanten

Kurt Ramershoven, 089-9983166, kurt.ramershoven@sakp.eu Standort(e)

München, Haidhausen

Immobilienanwälte | 69


Die Marktübersicht

Kanzlei, Anwälte, Honorar

Ansprechpartner und Standorte

Kompetenzen

Mandate (Auswahl)

Stopp | Pick | Abel | Kallenborn

Ansprechpartner für Mandanten

Beratung, Vertragsgestaltungen, außergerichtl. und gerichtl. Interessensvertretung bei Immobilientransaktionen, Projektentwicklungen, Grundstücksprojektierungen, Bauträgervorhaben, Konzeption von WEGs, Grundstücksbebauungen, Vermietung, Verwaltung und Vertrieb von Immobilien, Dauerbegleitung bei Großprojekten, Fachanwälte für Miet-/WEG-/ Bau- und Architektenrecht

laufende Beratung von privaten und öffentl.-rechtl. Projektentwicklungsgesellschaften, Bauträgergesellschaften, Vermietungs- und Immobilienverwaltungsgesellschaften, Maklergesellschaften und privaten/institutionellen Investoren; derzeitige Projekteinbindungen in Stuttgart, Frankfurt, Darmstadt, Mannheim und Saarbrücken

Baurecht (Vertragswesen, vollumfängliche Baubegleitung, Durchsetzung von Ansprüchen); Mietrecht (Bereiche Wohnen & Gewerbe, außergerichtlicher/gerichtlicher Rechtsbeistand, überwiegend Vertretung von Vermieterangelegenheiten); Bank-, Kapitalmarktrecht (Immobilienfinanzierungen, Immobilienfonds, Treuhandabwicklungen)

Baurecht: Abwehr Ersatzvornahme/selbständiges Beweisverfahren LG Dresden; Erstellung Bauverträge & Begleitung, gesamtes Bauverfahren in FFM; Mietrecht: ständige Rechtsberatung von Wohnungsbaugesellschaften; Bankrecht: Durchsetzung Immobilienkaufvertrag

Strukturierung von Immobilientransaktionen und Immobilienentwicklungsprojekten, Gestaltung, Prüfung und Verhandlung von Verträgen, Asset-Deals, Share-Deals, Forward-Deals, Mezzanine-Finanzierung, Joint Ventures, Portfoliotransaktionen, Projektentwicklung, gewerbliches Mietrecht, genehmigungsrechtliche Beratung, baubegleitende Beratung, Prozessführung

CFH: Erwerb/Verkauf großer Einzelimmobilien, Mezzanine-Finanzierung Hochhausneubau-Projekte in Frankfurt; Büschl-Gruppe: Erwerb von Entwicklungsflächen Großraum München, Einstieg von Bauwens; emodrom: Realisierung Porsche Experience Center, Hockenheimring; lfd. Beratung internat. Konzerne u. vermög. Privatpersonen

Immobilientransaktionen, Immobilienrecht, Finanzierung von (internationalen) Immobilienkäufen und -verkäufen; Beratung von Immobilienunternehmen, Grundstücksrecht, Insolvenzrecht, Steuerrecht

Ariana Holding: M&A-Transaktionen, Immobilienkonzern/Maklergesellschaft: Gesellschafterstreitigkeit, Bankengruppe: Refinanzierung von Mobilien-/Immobilienleasing, Verkauf Immobilienprojektgesellschaft an niederländ. Investor und internat. Immobilienfonds, Umstrukturierung/Verkauf Immobilienprojektgesellschaft an Finanzinvestor

auftraggeberseitig orientiert, ausschl. Beratung im Bau- und Immobilienrecht, Architektenund Ingenieurrecht sowie Vergabe- und Energierecht; Kernkompetenzen: rechtliche Konzeption und Beratung des Immobilienprojektgeschäfts; baurechtliches Gewährleistungsund Sicherheitenmanagement für Fondsgesellschaften; Portfoliotransaktionen; Legal Due Diligence; Notariat

Beratung/Vertretung v. bundesweit bek. Immobiliengesellschaften, institutionellen Anlegern, Banken, namhaften Planungsgesellschaften, umfängliche Tätigkeit für die öffentliche Hand (Bundesländer, Kommunen, kommunale Unternehmen, speziell Verkehrsunternehmen und Infrastrukturgesellschaften), Begleitung bundesweit bek. Vorhaben

gewerbliches Mietrecht, Wohnungsmietrecht, Forderungsinkasso, WEG-Recht, Maklerrecht, Prozessführung deutschlandweit; Praktiker und Ansprechpartner für alle Belange während des Betriebs der Immobilie einschließlich Due-Diligence-Prüfungen bei Ankauf und Verkauf

Eigentümer von gewerblichen Objekten, Immobilienfonds, Centermanagement-Gesellschaften, Family-Offices, Projektentwicklungsgesellschaften, Miet- und Wohnungseigentumsverwalter

Nell-Breuning-Allee 6, 66115 Saarbrücken, www.jure.de Anzahl Anwälte

11, davon Immobilienanwälte: 3

Dr. Gerald Kallenborn, 0681-92675239, kallenborn@jure.de Ansprechpartner für Mandanten

Standort(e)

Saarbrücken, St. Ingbert, Frankfurt

Honorar / Stunde in Euro

außergerichtlich nach Honorarvereinbarung, Prozesstätigkeit nach RVG

Streich & Kollegen Schlosserstraße 15, 70180 Stuttgart, www.raestreich.de Anzahl Anwälte

4, davon Immobilienanwälte: 4

Ansprechpartner für Mandanten

Finn Streich, 0711-6070280, f.streich@raestreich.de Ansprechpartner für Mandanten

Wieland Streich, 0711-6070280, rastreich@raestreich.de Standort(e)

Stuttgart, Hamburg, Frankfurt, Standort international: Straßburg

Honorar / Stunde in Euro

RVG oder Einzelhonorarvereinbarung

SZA Schilling, Zutt & Anschütz Taunusanlage 1, 60329 Frankfurt, www.sza.de Anzahl Anwälte

90, davon Immobilienanwälte: 7

Ansprechpartner für Mandanten

Dr. Max Hirschberger, 069-9769601351, max.hirschberger@sza.de Ansprechpartner für Mandanten

Dr. Florian Schumacher, 0621-4257216, florian.schumacher@sza.de Standort(e)

Mannheim, Frankfurt, München, Standort international: Brüssel

Honorar / Stunde in Euro

keine Angabe

Theopark Rechtsanwälte und Steuerberater Theodorstraße 1, 90489 Nürnberg, www.theopark.com Anzahl Anwälte

7, davon Immobilienanwälte: 2

Ansprechpartner für Mandanten

Jürgen Siegl, 0911-50961760, juergen.siegl@theopark.com Ansprechpartner für Mandanten

Rainer Schaaf, 0911-50961750, rainer.schaaf@theopark.com Standort(e)

Nürnberg

Honorar / Stunde in Euro

Stundensätze

TSP Theißen Stollhoff & Partner Palais am Bundesrat, Leipziger Platz 11, 10117 Berlin, www.ts-law.de Anzahl Anwälte

8, davon Immobilienanwälte: 6

Ansprechpartner für Mandanten

Dr. Rolf Theißen, 030-3997760, berlin@ts-law.de Ansprechpartner für Mandanten

Dr. Frank Stollhoff, 030-3997760, berlin@ts-law.de Standort(e)

Berlin

Honorar / Stunde in Euro

regelmäßig Zeithonorarvereinbarung

Voigt – von Heusinger Rechtsanwälte Aachener Straße 222, 50931 Köln, www.voigt-vonheusinger.de Anzahl Anwälte

2, davon Immobilienanwälte: 2 Honorar / Stunde in Euro

RVG und Vergütungsvereinbarung (250), Pauschalen und Budgets, individuelle Anpassung

70 | Immobilienanwälte

Ansprechpartner für Mandanten

Matthias Voigt, 0221-5060870, m.voigt@voigt-vonheusinger.de Ansprechpartner für Mandanten

Standort(e)

Köln, Frankfurt


Die Marktübersicht

Kanzlei, Anwälte, Honorar

Ansprechpartner und Standorte

Kompetenzen

Mandate (Auswahl)

Wagensonner Rechtsanwälte

Ansprechpartner für Mandanten

Projektentwicklung, Immobilientransaktionen (Asset-/ShareDeal), öffentl. Bau- und Planungsrecht, Baurechtschaffung, baubegl. Rechtsberatung, privates Bau- und Architektenrecht, gewerbliches Mietrecht, Wohnraummietrecht, WEG-Recht, Legal Asset Management (lfd. immobilienrechtl. Beratung von Immobilieneigentümern), Immobilienfinanzierung, erneuerbare Energien, Prozessführung

Projektentwickler: umf. bundesw. Büro-, Hotel- und Wohnprojekte; KVGs und Versicherungen: lfd. Erwerb Büro-, Einzelhandels-, Hotel-, Logistik -und Wohnimmobilien (einschl. ForwardDeals); Dax-Konzern: lfd. Immobilienrecht; M-Dax-Konzern: techn. Anlagenbau; Investor: Beteiligung Projektgesellschaft Berlin (ShareDeal); Geothermieprojekt

Immobilientransaktionen (Hotel, Büro, Einzelhandel, Logistik), Projektentwicklungen, Infrastrukturprojekte, Immobilienfinanzierung, Fondstrukturierung, Mietrecht, Joint Ventures, Restrukturierung, AssetManagement, privates Bau- und Architektenrecht

Hoteltransaktionen: Arcotel Stuttgart/Hamburg, Frasers Hospitality; Grundstücksentwicklungen: Unibail Rodamco: Überseequartier Hamburg, Aurelis: Neue Mitte Altona; Invesco: AMBeratung EH- u. Büroportfolios; An-/Verkauf Projektentwicklungen, Wohnungs(portfolio)transaktionen für TAG Immobilien, Logistikprojekte: Panattoni Europe

sämtliche Fragestellungen in der Wertschöpfungskette des Immobiliengeschäfts, insb. Immobilientransaktionen (Asset& Share-Deals einschl. Due Diligence), gewerbliches Mietrecht, Immobilienfinanzierungen, gesellschaftsrechtl. Gestaltung von Projekten, steuerrechtl. Strukturierung von Transaktionen, notarielle Leistungen

Blackstone: ges. dt. Portfolio; Tishman Speyer: immob./finanzierungsrechtl. Beratung; Corestate Capital: Akq. Shoppingcenter-Portfolio; DIC Asset: Transaktionen; GEG: Erwerb Fashion Malls, Börsencenter, Triforum; Point Park Prop.: lfd. immob.-rechtl. Beratung; Wilma: Verkauf Mehrheitsbeteiligung Wilma Immob.; Greenman: Erwerb EHI

Nymphenburger Straße 70, 80335 München, www.wagensonner.com Anzahl Anwälte

31, davon Immobilienanwälte: 28

Dr. Andreas Helm, 089-1239850, andreas.helm@wagensonner.com Ansprechpartner für Mandanten

Gero Martin, 089-1239850, gero.martin@wagensonner.com Standort(e)

München, Berlin

Honorar / Stunde in Euro

Abrechnung nach Stundensätzen oder RVG

Watson Farley & Williams Neuer Wall 88, 20354 Hamburg, www.wfw.com Anzahl Anwälte

80, davon Immobilienanwälte: 12 Honorar / Stunde in Euro

Ansprechpartner für Mandanten

Eckrolf Berg, LL.M., 040-8000840, eberg@wfw.com Ansprechpartner für Mandanten

Standort(e)

Hamburg, München, Frankfurt, Standorte international: London, New York, Paris, Mailand, Rom, Madrid, Athen, Singapur, Bangkok, Hongkong, Dubai, Hanoi

Abrechnung nach Stundensätzen, im Einzelfall Vereinbarung von Caps etc.

White & Case Bockenheimer Landstraße 20, 60323 Frankfurt, www.whitecase.de Anzahl Anwälte

224, davon Immobilienanwälte: 10

Ansprechpartner für Mandanten

Endrik Lettau, 069-299941584, endrik.lettau@whitecase.com Ansprechpartner für Mandanten

Dr. Holger Wolf, 069-299941572, holger.wolf@whitecase.com Standort(e)

Berlin, Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg, Standorte international: 44 Standorte in 30 Ländern

Honorar / Stunde in Euro

keine Angabe

Uns bewegen Immobilien.

Anzeige

Entwerfen, Planen, Finanzieren, Bauen, Verwalten, Vermieten, Verkaufen – der Lebenszyklus einer Immobilie erstreckt sich über viele verschiedene Phasen. Dies sind die Beratungsfelder der Anwälte unseres Fachbereichs Real Estate.

Ansprechpartner Jan Prielipp | SKW Schwarz Rechtsanwälte Kranzler Eck | Kurfürstendamm 21 | 10719 Berlin T +49 (0)30 889 26 50-63 | j.prielipp@skwschwarz.de

Wir beraten Investoren, Verkäufer und Käufer, Planer, Bauherren, Verwalter und Vermieter in allen Rechtsfragen rund um die Immobilie. Wir gehen schon heute die relevanten rechtlichen Themen von morgen an: Smart City und Urban Mobility sind hier nur einige Themen, für die man zukunftsweisende Rechtsberatung benötigt. Mit fundiertem Fachwissen und belastbarer Branchenkenntnis. Und stets mit dem einen Ziel: Das Beste für Sie zu bewegen!

www.skwschwarz.de Berlin Düsseldorf Frankfurt / Main Hamburg München

Immobilienanwälte | 71


Die Marktübersicht

Kanzlei, Anwälte, Honorar

Ansprechpartner und Standorte

Kompetenzen

Mandate (Auswahl)

Witt Rechtsanwälte

Ansprechpartner für Mandanten

Vertretung und Beratung bei Falschberatung und Rückabwicklung (u.a. Steuerspar- und „Schrottimmobilien“): rechtl. Beratung beim Immobilienkauf (Kaufvertrag etc.); Beratung bei Immobilienfondsfällen (geschl. und offene, Rückabwicklung solcher Anlagen), sonst. Anlageformen rund um die Immobilie im Kapitalanlagebereich (u.a. auch Timesharing/Ferienwohnrechte seit über 23 Jahren)

Beratung und Vertretung von Privatanlegern und institutionellen Anlegern; zahlreiche Verfahren gegen Immobilienvertriebe, Immobilienverkäufer (Bauträger) und finanzierende Banken im Rahmen von Immobilienrückabwicklungsprozessen; Beratung im Rahmen von Due-Diligence-Prüfungen

Immobilientransaktionen, gewerbliches Mietrecht, Prozessführung und Vollstreckung

verm. Privatpersonen, Unternehmen/Unternehmer rund um deren Immobilienbestand und im Gewerbemietrecht (u.a. Flagshipstore u. Filialen int. ModeLabels), bei Immobilientransaktionen, immobilienrechtl. Beratung für Unternehmenstransaktionen/Vermögensnachfolge; Rechtsstreitigkeiten/Vollstreckung (z.B. Anfechtungsverfahren)

privates Bau- und Architektenrecht, gewerbl. Mietrecht, öffentl. Bau- und Planungsrecht einschl. Umweltrecht, Vergaberecht, Beihilferecht, juristische Projektsteuerung, (Kauf-)Vertragsgestaltung, Immobilientransaktionen, Notariat

auf Anfrage

Architektenrecht, AssetManagement, Baurecht, Bauträgerrecht, Due Diligence, Gewerberaummietrecht, Grundstücksrecht, Maklerrecht, Projektentwicklung, Spezialimmobilien, WEG-Recht

keine Angabe

Miet-und Pachtrecht, Bau- und Architektenrecht, Projektentwicklung, Wohnungseigentumsrecht, Maklerrecht

bundesweite Beratung und Vertretung von Immobiliengesellschaften, Verbänden und Eigentümern, u.a. GAG Immobilien, VNWI Verband der nordrhein-westfälischen Immobilienverwalter e.V., Aachener Siedlungs- und Wohnungsgesellschaft und Vonovia Immobilien Treuhand, Foncia-Gruppe

ausschließliche und bundesweite Tätigkeit auf dem Gebiet des zivilen Immobilienrechts, mit den Kernsäulen auf den Sektoren des Bau-, Architekten- und Bauträgerrechts, des Gewerberaummietrechts, des Maklerrechts, der Immobilienübertragung, des Notariats und des Wohnungseigentumsrechts; zudem Vortragende auf Fachveranstaltungen und Ausbilder von Fachanwälten

forensische und beratende Mandate überregionaler Asset-Manager, Bauträger, Bauunternehmer, Investoren, Projektentwickler, Property-Manager

Häusserstraße 14, 69115 Heidelberg, www.witt-rechtsanwaelte.de Anzahl Anwälte

9, davon Immobilienanwälte: 4

Hans Witt, 06221-4340111, witt@witt-rechtsanwaelte.de Ansprechpartner für Mandanten

Thomas Franken, 06221-4340125, franken@witt-rechtsanwaelte.de Standort(e)

Heidelberg, Berlin, München

Honorar / Stunde in Euro

meist RVG; Stundensätze abhängig von Mandat und Streitwert

Wollweber Rechtsanwälte Hanauer Landstraße 196a, 60314 Frankfurt, www.wollweber-law.de Anzahl Anwälte

4, davon Immobilienanwälte: 2

Ansprechpartner für Mandanten

Robert Wollweber, LL.M, 069-9494850, robert.wollweber@wollweber-law.de Ansprechpartner für Mandanten

Timo Lindemann, LL.M., 069-9494850, timo.lindemann@wollweber-law.de Standort(e)

Frankfurt, Standorte international: weltweit durch Mitgliedschaft im Eurojuris-Netzwerk

Honorar / Stunde in Euro

Stundensätze

Wolter Hoppenberg Rechtsanwälte Münsterstraße 1-3, 59065 Hamm, www.wolter-hoppenberg.de Anzahl Anwälte

70, davon Immobilienanwälte: 11

Ansprechpartner für Mandanten

Michael Hoppenberg, 02381-92122493, hoppenberg@wolter-hoppenberg.de Ansprechpartner für Mandanten

Claus Meiners, 02381-92122479, meiners@wolter-hoppenberg.de Standort(e)

Hamm, Berlin, Münster, Osnabrück

Honorar / Stunde in Euro

Partner: 300, Associates: 260; sowie indiv. Vergütungsvereinbarungen

W•I•R Breiholdt Nierhaus Schmidt Zippelhaus 2, 20457 Hamburg, www.wir-breiholdt.de Anzahl Anwälte

8, davon Immobilienanwälte: 8

Ansprechpartner für Mandanten

Ruth Breiholdt, 040-43218600, kanzlei@wir-breiholdt.de Ansprechpartner für Mandanten

Standort(e)

Hamburg (Mitglied im W•I•R-Verbund selbstständiger Kanzleien aus Berlin, Hamburg und Köln)

Honorar / Stunde in Euro

vorrangig Stundensätze (Partner und Associates: 280-300)

W•I•R Jennißen und Partner Aachener Straße 500, 50933 Köln, www.wir-jennissen.de Anzahl Anwälte

13, davon Immobilienanwälte: 13

Ansprechpartner für Mandanten

Dr. Georg Jennißen, 0221-93466311, jennissen@wir-jennissen.de Ansprechpartner für Mandanten

Marcus Schneider, 0221-93466326, schneider@wir-jennissen.de Standort(e)

Köln, Görlitz (Mitglied im W•I•R-Verbund selbstständiger Kanzleien aus Berlin, Hamburg und Köln)

Honorar / Stunde in Euro

RVG oder Stundensätze: 280-300

W•I•R Wanderer und Partner Rechtsanwälte und Notare Karl-Heinrich-Ulrichs-Straße 24, 10785 Berlin, www.wir-wanderer.de Anzahl Anwälte

16, davon Immobilienanwälte: 16 Honorar / Stunde in Euro

Stundenhonorar und RVG

72 | Immobilienanwälte

Ansprechpartner für Mandanten

Frank Weißenborn, 030-40599426, weissenborn@wir-wanderer.de Ansprechpartner für Mandanten

Malte Monjé, 030-40599437, monje@wir-wanderer.de Standort(e)

Berlin (Mitglied im W•I•R-Verbund selbstständiger Immobilienkanzleien aus Berlin, Hamburg und Köln)


Die Marktübersicht

Kanzlei, Anwälte, Honorar

Ansprechpartner und Standorte

Kompetenzen

Mandate (Auswahl)

Zenk Rechtsanwälte

Ansprechpartner für Mandanten

Immobilienwirtschaftsrecht, Baurecht, Architekten- und Ingenieursrecht, Mietrecht, öffentliches Baurecht sowie alle Fragestellungen, die im Zusammenhang mit Immobilien auftreten können

Otto Group, Beos, Hamburg Team, HBB, Corestate, Signal Iduna, Sedlmayer Investa, Gewobag, EggersGruppe, Unilever, gmp von Gerkan Marg und Partner, Höhler, WTM Engineers, Weserkraftwerk Bremen (swb/Enercon), HIH

Projektentwicklungen inklusive Baurechtsschaffung, Transaktionen einschließlich Schnittstellen zum Gesellschafts- und Steuerrecht, Vertragsgestaltung von Kauf- und Mietverträgen, baubegleitende Rechtsberatung und Prozessführung im Bau- und Architekten-/Ingenieurrecht, Vergaberecht; Branchenschwerpunkte: Immobilien im Gesundheitssektor, Hotelgewerbe, Einzelhandel, Logistik

lfd. bau- u. immobilienrechtl. Beratung von privaten u. öffentl. Klinikträgern, ständige Beratung bei großen Infrastrukturprojekten, lfd. bundesweite Beratung großer und mittelständischer Projektentwicklungsgesellschaften, Immobilientransaktionen, Beratung von inund ausländischen Investoren, lfd. Beratung u. Vertretung v. Bauunternehmen

Projektentwicklung, insb. Bauträgermaßnahmen; Asset/ Share-Deal, Due Diligence, inkl. Transaktionsbegleitung & After Sale Management; Bau- und Architektenrecht; Gewerbeund Wohungsmietrecht; Erbbaurechtsverträge sowie Vermögensübertragung; öffentliches Bau- und Fachplanungsrecht; sechs Notare in Essen

lfd. Beratung regionaler und deutschlandweit tätiger Immobilienunternehmen, Bauträger, Körperschaften sowie Family-Offices; Paketverkäufe bis zu 1500 WE für europäische Immobilienfonds; Transaktionsbegleitung von Spezialimmobilien wie Hotels, Krankenhäuser, Theater; mietrechtl. Begleitung unterschiedl. Property-/Asset-Manager

Neuer Wall 25, 20354 Hamburg, www.zenk.com Anzahl Anwälte

45, davon Immobilienanwälte: 15

Alexander Baden, 040-22664127, baden@zenk.com Ansprechpartner für Mandanten

Oliver Nowoczyn, 030-2475740, nowoczyn@zenk.com Standort(e)

Hamburg, Berlin

Honorar / Stunde in Euro

Abrechnung nach Stundensätzen und ggf. RVG

Zirngibl Rechtsanwälte Karlstraße 23, 80333 Essen, www.zl-legal.de Anzahl Anwälte

67, davon Immobilienanwälte: 27

Ansprechpartner für Mandanten

Dr. Patrick Gasch, 089-829050223, p.gasch@zl-legal.de Ansprechpartner für Mandanten

Dr. Axel Anker, 089-29050214, a.anker@zl-legal.de Standort(e)

München, Berlin, Frankfurt

Honorar / Stunde in Euro

Stundensätze, Pauschalen

Zuhorn & Partner Alfredstraße 239-241, 45133 Essen, www.zuhorn.de Anzahl Anwälte

15, davon Immobilienanwälte: 9 Honorar / Stunde in Euro

Christian Kukuk, LL.M. , 0201-8429418, kukuk@zuhorn.de Ansprechpartner für Mandanten

Ralf Zuhorn, 0201-8429410, r.zuhorn@zuhorn.de Standort(e)

Essen

Anzeige

individuelle Vereinbarung

Ansprechpartner für Mandanten

Immobilienanwälte | 73


Anzeige

Xxxxx

Rund

1,6 Mio.

Mieteinnahmen für ein Kölner

Parkhaus?

Impressum Das Magazin Immobilienanwälte wird herausgegeben und verlegt von der IZ Immobilien Zeitung Verlagsgesellschaft mbH, einer Beteiligung der

Layout, Satz, Bildbearbeitung: Yvonne Orschel

HABEN SIE ES GEWUSST?

Projektkoordination: Tanja Baranowsky baranowsky@iz.de

Postfach 3420, 65024 Wiesbaden, Tel. 0611-973 26-0, Fax 0611-973 26-31, info@iz.de

Anzeigen: Karsten Franke franke@iz.de

Verlagsleiter: Jan Mucha

Thomas Buhlmann buhlmann@iz.de

Herausgeber: Thomas Porten Das Parkhaus RheinTriadem Köln ist seit Januar 2018 im Besitz der CA Immobilien Anlagen und hat bei einer Bruttorendite von 7,5 % jährlich rund 1,6 Mio. Euro Mieteinnahmen. Fakten (z. B. Verkäufer, Mieter, Vermittler, Kaufpreise, Werte) zu 560+ Vergleichsobjekten in Köln finden Sie in den IZ Comparables.*

IZ COMPARABLES Analysetool für Wirtschaftsimmobilien und Investitionsobjekte 22.300+ Immobilienobjekte, davon 13.600+ Objekte mit Transaktionsdaten und 3.400+ Objekte mit Kauf- und/oder Mietpreisen. Fordern Sie direkt einen Testzugang an.

Anja Hall hall@iz.de Monika Hillemacher hillemacher@iz.de Monika Leykam leykam@iz.de

Daniel Rohrig rohrig@iz.de

74 | Immobilienanwälte

Markus Schmidtke schmidtke@iz.de

Chef vom Dienst: Nicolas Katzung

Brigitte Mallmann-Bansa bansa@iz.de

* Abfrage in IZ Comparables am 19.08.2019 mit den Filtern ‘Köln’ und Zeitraum ‘08/2017-08/2019’.

Claudia Emrich emrich@iz.de

Chefredakteurin (V.i.S.d.P.): Brigitte Mallmann-Bansa

Redaktion Magazin Immobilienanwälte: Robin Göckes goeckes@iz.de

Redaktion - Leiterin Digitales: Laura Henkel henkel@iz.de rgo ahl hi mol ba dro

Ulrich Schüppler schueppler@iz.de

us

Lars Wiederhold wiederhold@iz.de

law

Redaktionsassistenz: Kerstin Heinz Alexandra Stiehl assistenz@iz.de

Titelbild: Montage: Yvonne Orschel Quelle: Fotolia.com, Urheber Haus u. Frau: Sergey Nivens Urheber Hintergrund Frankfurt: solaris

Content-Management: Alexandra Bertram bertram@iz.de Abo-Service: Stefanie Hammer hammer@iz.de Druck: Druckerei Lokay e.K. Königsberger Str. 3 64354 Reinheim Für Anzeigen und redaktionelle Beiträge einschließlich grafischer oder bildlicher Darstellungen werden Urheberrechte vom Verlag oder den jeweiligen Urhebern in Anspruch genommen. Mit Ausnahme der gesetzlich zugelassenen Fälle ist eine Verwendung von Veröffentlichungen des Verlags nur mit dessen schriftlicher Zustimmung statthaft. © 2019 für Texte und gestaltete Anzeigen beim Verlag. Nachdruck, Vervielfältigung und elektronische Speicherung nur unter Quellenangabe und mit schriftlicher Genehmigung gestattet.


Glossar Immobilienanwälte von A bis Z Der Volksmund sagt: Wer zwei linke Hände hat, studiert die Rechte. Doch die Abschlüsse sind vielfältig und die Berufsregelungen sorgen für noch mehr Titel. Ein Immobilienrechtsexperte kann viele Namen haben: von Fachanwalt über Volljurist bis hin zu Diplom-Wirtschaftsjurist. Das Glossar klärt auf und erläutert wichtige Begriffe.

ANWALTSZWANG heißt die Pflicht, sich vor Gericht von einem f Rechtsanwalt vertreten zu lassen. Nur in erster Instanz vor dem Amtsgericht steht es jedem frei, ob er mit einem Anwalt vor Gericht zieht oder sich selbst vertritt. Schon vor dem Landgericht und dem Oberlandesgericht besteht der sogenannte Anwaltszwang, das heißt, es muss zwingend ein Anwalt in Anspruch genommen werden. Landet der Fall gar vor dem Bundesgerichtshof (BGH), braucht der beauftragte Anwalt eine zusätzliche Zulassung für den BGH.

ASSOCIATES sind im Unterschied zu f Partnern angestellte Anwälte einer Kanzlei. Es gibt sie auch noch als Managing Associate oder Senior Associate, das bedeutet, dass sie schon länger in der Kanzlei tätig sind und mehr Erfahrung haben. In manchen Kanzleien müssen Associates nach einiger Zeit Partner werden oder das Unternehmen verlassen.

BOUTIQUE ist als eine kleinere Kanzlei mit einigen wenigen Anwälten zu verstehen, die sich durch eine hohe Spezialisierung auszeichnet. Dadurch kann sie auf ihrem Fachgebiet häufig sogar mit der deutlich stärker besetzten f Großkanzlei konkurrieren. Oft haben sich die jeweiligen Anwälte der Boutique auf ihrem Fachgebiet bereits einen entsprechenden Namen als Spezialisten machen können.

BRAO ist die Abkürzung für die Bundesrechtsanwaltsordnung. In der BRAO sind z.B. Zulassung, Rechte und Pflichten der Rechtsanwälte geregelt. Neben Vorschriften zur Anwaltshaftung liefert sie auch Regeln für die Strukturierung von Anwaltskanzleien. Sie wird durch die Berufsordnung der Rechtsanwälte (BORA) und die Fachanwaltsordnung (FAO) ergänzt.

COUNSEL / OF COUNSEL heißen die Rechtsanwälte einer Kanzlei, die mehr als ein fAssociate sind, aber keine volle Partnerschaft in der Kanzlei innehaben. Sie sind also keine Gesellschafter und ihre Arbeit wird dementsprechend anders vergütet. In manchen Kanzleien ist der Counsel eine Zwischenstation auf dem Weg vom Associate zum f Partner. Manche holen sich unter dieser Bezeichnung einen namhaften oder berühmten Kollegen ins Boot, z.B. einen Ex-Minister, der dann außerhalb der üblichen Hierarchie Teil der Sozietät wird. Im Englischen ist to counsel schlicht beraten und ein counsel ist ein Berater.

Immobilienanwälte | 75


Glossar

DIPLOM-JURISTEN gibt es mit und ohne den Zusatz „Wirtschaft“. Der „Diplom-Jurist“ wird von einigen Universitäten nach dem ersten juristischen Staatsexamen verliehen und das rechtswissenschaftliche Studium der DDR endete damit. Der „DiplomWirtschaftsjurist“ aber beschließt ein eigenständiges Studium, das z.B. Wirtschaftsrecht heißt. Jura-Diplom-Inhaber können weder Richter noch Rechtsanwalt werden, das dürfen nur f Volljuristen mit beiden juristischen Staatsexamen.

FACHANWALT dürfen sich Rechtsanwälte nennen, wenn sie einen entsprechenden Lehrgang absolviert haben. Sie müssen an einem Klausurenkurs erfolgreich teilnehmen und eine gewisse Anzahl von Fällen vorlegen, die sie im jeweiligen Fachgebiet bearbeitet haben. Fachanwälte mit Immobilienbezug gibt es u.a. für Miet- und Wohnungseigentumsrecht, Bau- und Architektenrecht und Steuerrecht. Der Titel wird von der jeweiligen f Rechtsanwaltskammer verliehen.

LL.M. ist lateinisch und die Abkürzung für Legum Magister/Magistra und wird auch Master of Laws genannt. Der Titel steht für ein Aufbaustudium der Rechtswissenschaften und ist eine Zusatzqualifikation, die oft mehr Gehalt einbringt. Das Studium kann an vielen Standorten weltweit absolviert werden. Natürlich hat nicht jede Universität die gleiche Reputation. Deshalb wird der Titel auch häufig zusammen mit der Hochschule genannt, an der er erworben wurde.

PARALEGAL ist die Bezeichnung für eine juristische Fachkraft, die kein Rechtsanwalt ist. Zu finden sind Paralegals vor allem in Großkanzleien mit angelsächsischem Einfluss. Die Vorsilbe „Para“ kommt aus dem Griechischen und bedeutet ,,neben”. Ein Paralegal ist also neben dem Anwalt tätig und arbeitet diesem in der Regel zu. Juristische Recherchen, Schriftsätze und Verträge entwerfen, Mandanten betreuen: Das alles kann zu den Aufgaben gehören. Der Paralegal kann und darf weniger als ein Rechtsanwalt, ist aber mehr als ein Rechtsanwalts- und Notarfachangestellter.

PARTNER sind als Gesellschafter ihrer Kanzlei unternehmerisch tätig und am Gewinn beteiligt. Sie führen oft ein Team von f Associates und tragen dem Mandanten gegenüber die Verantwortung. Sie kosten den Mandanten höhere Honorare als Associates. Neben den Vollpartnern gibt es weitere Formen wie Junior Partner, Non Equity Partner oder f Counsel, die dann z.B. nicht in vollem Umfang Teilhaber der Kanzlei sind, aber zumeist bei der Strategie mitreden dürfen.

PARTNERSCHAFT MIT BESCHRÄNKTER BERUFSHAFTUNG ist eine relativ neue Rechtsform, die seit dem 13. Juli 2013 existiert. Als Abkürzung wird PartG mbB verwendet. Sie wurde eingeführt, um eine Alternative zur englischen LLP (Limited Liability Partnership) zu schaffen. Die PartG mbB ist eine Personengesellschaft, zu der sich nur die freien Berufe wie Rechtsanwälte, Steuerberater etc. zusammenschließen können, die eine besondere Berufshaftpflichtversicherung vorweisen können. Hintergrund ist, dass bei „Schäden wegen fehlerhafter Berufsausübung“, wie es im Gesetz heißt, dann nur das Gesellschaftsvermögen der Partnerschaft, nicht aber die einzelnen Partner haften.

76 | Immobilienanwälte


Glossar

RECHTSANWALTSKAMMER ist die Organisation, mit der sich die Anwaltschaft selbst verwaltet. Sie stellt eine sogenannte Körperschaft des öffentlichen Rechts dar und ist zuständig für die Zulassung als Rechtsanwalt und f Syndikusrechtsanwalt, für die Ernennung als f Fachanwalt, aber auch für Beschwerden von Kollegen und Mandanten gegen die Mitglieder. Alle Anwälte, die im Einzugsbereich der jeweiligen Kammer liegen, sind dort Pflichtmitglieder und zahlen einen Kammerbeitrag. Die Dachorganisation der 28 regionalen Kammern und Interessenvertreterin auf Bundesebene ist die Bundesrechtsanwaltskammer.

RECHTSMITTEL sind alle Möglichkeiten, die einem Betroffenen offenstehen, um eine gerichtliche oder behördliche Entscheidung anzugreifen. Je nach Art der Entscheidung, die man gerne aufgehoben oder zurückgenommen haben möchte, stehen unterschiedliche Rechtsmittel zur Wahl. Im Klageverfahren sind dies klassischerweise Berufung und Revision, wenn es um die Sache als solche geht, die neu entschieden werden soll. Ist es hingegen z.B. die Entscheidung über die Kosten, mit der man nicht einverstanden ist, gibt es das Rechtsmittel der sofortigen Beschwerde. Daneben existiert noch der Begriff des Rechtsbehelfs, darunter fallen alle möglichen Anträge, die bei Gericht oder einer Behörde gestellt werden können.

RVG steht für das Rechtsanwaltsvergütungsgesetz. Hier ist festgelegt, wie viel Geld ein Anwalt für seine Arbeit nehmen darf. Das betrifft sowohl die außergerichtliche Tätigkeit als auch das Auftreten vor Gericht. Das RVG schreibt z.B. auch vor, nach welchem Gegenstandswert der Lohn berechnet wird, ob ein Vorschuss verlangt werden darf und welche Form eine vom Gesetz abweichende Vergütungsvereinbarung für das Honorar haben muss.

SYNDIKUSRECHTSANWALT können Juristen werden, die bei Unternehmen, also nicht anwaltlichen Arbeitgebern, angestellt sind. Der relativ neue Anwaltstypus ist in der f BRAO, der Bundesrechtsanwaltsordnung, definiert. Er kann nicht von Externen mandatiert werden, es sei denn, der- oder diejenige hat eine zweite Zulassung als Rechtsanwalt in einer Kanzlei.

VOLLBEFRIEDIGEND ist für Juristen ein wichtiger Begriff. Es handelt sich dabei um die unterste Stufe eines sogenannten Prädikatsexamens, das in beiden Staatsprüfungen erreicht werden kann. Das „VB“ gibt es ab durchschnittlich 9 von 18 möglichen Punkten. Besser sind gut und sehr gut, schlechter sind befriedigend, ausreichend und nicht bestanden. Meist hat nur derjenige, der zwei Prädikatsexamen vorweisen kann, Chancen auf eine Richter- oder Staatsanwaltsstelle. Auch viele Großkanzleien fordern von ihren Kandidaten mindestens ein „VB“, zum Teil sogar in beiden Prüfungen.

VOLLJURIST ist die Bezeichnung, mit der sich jemand schmücken darf, der beide juristischen Staatsexamen hinter sich gebracht hat. Damit einher geht die sogenannte Befähigung zum Richteramt. Auch die Berufe des Rechtsanwalts und des Staatsanwalts können beispielsweise nur Volljuristen ergreifen.

Immobilienanwälte | 77


Recht kurios Marder, Mieze, Pizza und Protestant Das Zusammenleben von Tier und Mensch kann sehr harmonisch sein. Aber wer möchte sein Wohnzimmer schon gerne mit Nachbars Katze teilen, ständig nächtlichen Marderkämpfen lauschen oder sich mit Wildschweinen duellieren? Auch wenn der Nachbar den ganzen Tag Pizza backt, sind Mietkürzungen unausweichlich. Doch wer Mitglied einer christlichen Kirche ist, der muss sich schon gefallen lassen, ständig der Jungfrau Maria ins Auge zu sehen.

Marder scheinen recht unausgeglichene Zeitgenossen zu sein. Denn gleich zwei Mieter gerieten ob der nächtlichen Wutausbrüche der kleinen Raubtiere ihrerseits so sehr in Rage, dass sie ihre Miete kürzten. Die Tierchen im Dach- beziehungsweise im Zwischenboden wollten sich einfach nicht an die Nachtruhe zwischen 22.00 und 6.00 Uhr halten; schrien, fauchten und kratzten, was das Zeug hielt. Das Amtsgericht Augsburg brachte in seinem Urteil (Az. 72 C 2081/16) mit einer möglichen Mietkürzung um 10% noch recht viel Verständnis für die Tierchen und den Vermieter auf, der ihnen in seiner Immobilie eine Heimat bot. Da waren die Richter in Hamburg-Barmbek (Az. 815 C 238/02) weniger marderfreundlich: Sie gestatteten dem Mieter eine Kürzung von knapp 24%.

Ungebetene Untermieter Und schon wieder lungerte und miaute Nachbars Mieze im Wohnzimmer einer Erdgeschosswohnung herum, in die sie durchs geöffnete Fenster hereingekommen war, ohne zuvor zu fragen, ob sie das darf. Sie erschien meist mehrmals täglich und ließ sich auch durch Drängen nicht dazu bewegen, ihre Stippvisiten zu unterlassen. Das gefiel einer Potsdamer Mieterin überhaupt nicht, sie bestand auf frische Luftzufuhr ohne Katzenbesuch. Die Besuche zu unterbinden, sei Sache der Vermieterin, der auch die Wohnung der Besitzerin des Stubentigers gehört, befand das Amtsgericht Potsdam (Az. 26 C 492/13). Für den ungebetenen Gast könne die Mieterin eine Mietminderung von 10% geltend machen. Ohne Schnurren ging es in einer Wohnanlage in Berlin zu. Obelix hätte seine Freude gehabt, und er hätte zugleich eine Lösung für das Problem gewusst. Ein Mieter jedoch war wenig angetan von den wühlenden Wildschweinen im gemeinschaftlichen Garten, gehörten die Borstentiere offiziell doch nicht zu den Mitmietern. Diese nutzten vielmehr die Zaunlücken, um auf das Grundstück zu gelangen. Anders als der dicke Gallier aus dem unbeugsamen Dorf dachte der Ber-

78 | Immobilienanwälte

liner bei Wildschweinen nicht an Mittagessen, vielmehr machten sie ihm Angst. Das Landgericht bestätigte, dass eine Mietminderung von 15% angemessen ist (Az. 67 S 65/14).

Plagender Pizzaduft Was Obelix ein gegrilltes Wildschein ist, ist dem heutigen Zeitgenossen eine frisch gebackene Pizza direkt aus dem Holzofen. Auf Dauer gar nicht begeistert vom täglichen Duft von knusprigem Pizzateig, Tomaten und Formaggio aus der Pizzeria in seiner direkten Nachbarschaft war allerdings ein Mieter aus Köln. Statt sich vom Lokal nebenan seine tägliche Gratismahlzeit zu sichern, entschied er sich für eine Mietkürzung. Das Amtsgericht der Domstadt ordnete einen Ortstermin bei dem geplagten Mieter an und besuchte den Pizzahasser. Und siehe da, auch dem Richter stiegen Tomatensoße und Käse offenbar in Sekundenschnelle in die Nase: Es heißt, dass ihm nach rund 15 Minuten schlecht wurde. Die Folge war eine Mietminderung von 15% (AG Köln, Az. 208 C 246/89).

Macht der Madonna Ganz und gar nicht nach seinem Geschmack war für einen Mieter aus Münster, was oder besser wer ihm auf dem Weg zu seiner Wohnung täglich begegnete. Die im Hausflur aufgestellte Madonnenfigur füge ihm jedes Mal, wenn er an ihr vorbeigehe, einen „besonderen Schock“ zu, jammerte er – und kürzte deshalb die Miete. Da endete die christliche Nächstenliebe des Vermieters. Er verklagte seinen angstgepeinigten Mieter vor dem Amtsgericht und bekam Recht. Schließlich war der Mieter Protestant und sollte demgemäß von der Statue gar nicht geschockt sein können. Denn, ob Jungfrau oder nicht: Auch bei dieser Konfession werde das Jesuskind von Maria geboren. Und da die Statue überdies nur im Treppenhaus stehe und den Mieter nicht in seiner Wohnung heimsuche, müsse er weiter die volle Miete zahlen (Az. 3 C 2122/03). Daniel Rohrig


Führend bei grenzüberschreitenden Transaktionen DLA Piper verfügt über Büros in mehr als 40 Ländern und über eines der größten Real-Estate-Teams weltweit. Wie keine andere Kanzlei verbinden wir globale Stärke mit lokaler Kompetenz. Wir sprechen Real Estate. Sprechen Sie uns an.

www.dlapiper.com www.dlapiperREALWORLD.com


WIRTSCHAFTSPRÜFER STEUERBERATER RECHTSANWÄLTE UNTERNEHMENSBERATER

PFLASTER FINDEN SIE IN DER APOTHEKE. BRANCHENKOMPETENZ BEI UNS. Immobilien und Immobilienvermögen bestmöglich aufbauen, verwalten und umschichten – das geht nicht mit einer Standard-Blaupause. Sondern mit branchenerfahrenen Beratern. Unsere Experten unterstützen Sie in jeder Phase der Wertschöpfungskette rund um die Fragen von Investment, Finanzierung, Transaktion und Deklaration mit der passenden steuerlichen und rechtlichen Gestaltung. Ihr Branchenexperte für Immobilien: Dr. Daniel Kautenburger-Behr, Tel. +49 221 20643-121.

Profile for Immobilien Zeitung Verlagsgesellschaft mbH

Immobilienanwälte 2019/2020  

Das IZ-Magazin Immobilienanwälte bietet eine Marktübersicht der Immobilienrechtler mit 190 Kanzleien und liefert Rechtstipps.

Immobilienanwälte 2019/2020  

Das IZ-Magazin Immobilienanwälte bietet eine Marktübersicht der Immobilienrechtler mit 190 Kanzleien und liefert Rechtstipps.