Page 1

Weg der Schweiz Urnersee


Weg der Schweiz: «Ein herrliches Stück Heimat» Zum 700-Jahr-Jubiläum der Schweiz entstand rund um den südlichsten Teil vom Vierwaldstättersee ein 35 km langer HeimatWanderweg. Aufgeteilt nach Kantonen hat jeder Schweizer/jede Schweizerin einen 5 Millimeter langen Weg-Anteil.

Mehr Informationen erhalten Sie bei: IG Pro Weg der Schweiz Postfach 684, CH-6440 Brunnen Telefon: +41 41 825 00 46 Internet: www.weg-der-schweiz.ch E-Mail: info@weg-der-schweiz.ch Webcams: www.lakelucerne.ch,  www.uri.info und www.seelisberg.com

Die Teilstrecken Die Wanderabschnitte zwischen den einzelnen Orten sind beliebig miteinander kombinierund einteilbar, je nach Anforderung und Zeit, die zur Verfügung stehen. Der Weg ist auch in Gegenrichtung machbar. Ab jedem Ort fahren Schiff, Bus oder Bahn zu einem anderen Ort und machen die Wanderung in Verbindung mit einer Schiff-, Bus- oder Bahnfahrt zu einem grossen Ausflugsvergnügen für Jung und Alt.

A

  Rütli – Seelisberg Wanderzeit: 60 Minuten, 2,6 km  Höhendifferenz: 350 Meter Gemächlich ansteigender ­Waldweg ­(Aufstiegsvariante: Bergbahn Treib – ­Seelisberg benützen).

B

  Seelisberg – Bauen Wanderzeit: 130 Minuten, 6 km  Höhendifferenz: 350 Meter Herrlicher Panoramaweg mit Rundblick auf den Urnersee. Nahrhafter Abstieg über einen Stufenweg nach Bauen auf den letzten 30 Minuten. Kinderwagen- und rollstuhlgängig: nur Seelisberg – Marienhöhe – Wyssig.

2

Inhaltsverzeichnis

Öffentlicher Verkehr

4

Angebote und Tipps 

5

Geschichte am «Weg der Schweiz»/  Die Tellsage 6 Orte am Weg 01 Seelisberg  Beckenried-Emmetten 02 Bauen/Isleten 03 Isenthal  04 Seedorf 05 Flüelen 06 Sisikon 07 Morschach-Stoos  08 Brunnen 09 Altdorf 

7 – 15

Denkmäler

9 – 12

Museen in Schwyz

7 8 13 14 15 16 17 18 19

12

Bilder: perretfoto.ch; V. Marty, Bauen; P. Rüegger, SGV; TSB, Seelisberg; Tourist Info Uri

C

  Bauen – Isleten Wanderzeit: 40 Minuten, 2,8 km  Höhendifferenz: 0 Meter Topfebener Weg, grösstenteils in Felsgalerien (ideal für jedes Wanderwetter) und am See. Kinderwagen- und rollstuhlgängig.

D

  Isleten – Seedorf – Flüelen Wanderzeit: 120 Minuten, 7,2 km  Höhendifferenz: 0 Meter Zuerst Uferweg, dann Pfad durch herrliches Naturschutzgebiet am Reussdelta sowie Kneippanlage. Kinderwagen- und rollstuhlgängig.

E

  Flüelen – Tellskapelle Wanderzeit: 100 Minuten, 4,7 km  Höhendifferenz: 75 Meter Spektakulärer Weg in atemberaubender Landschaft an der alten Axenstrasse, leicht auf und ab bis zum Glockenspiel.

F

  Tellskapelle – Sisikon Wanderzeit: 45 Minuten, 3,5 km  Höhendifferenz: 75 Meter Romantischer Weg direkt am Urnersee, Schlussaufstieg zum Urnerloch vor Sisi­ kon. Nur Schiffsstation Tellsplatte bis Tellskapelle kinderwagen- und rollstuhlgängig.

G

  Sisikon – Morschach – Brunnen Wanderzeit: 170 Minuten, 8 km  Höhendifferenz: 390 Meter Anstieg ab Sisikon zum Aussichtsplateau bei Morschach mit herrlicher Alpen­Galaschau von seltener Schönheit, roman­tischer Waldabstieg beim Axenstein von Morschach nach Brunnen. Abstiegsvariante:   Autobus Morschach –Brunnen.

H

  Zusatzschlaufe   Bauen – Isenthal – Isleten Wanderzeit: 180 Minuten  Höhendifferenz: 400 Meter Auf- und Abstieg über kühn angelegte Bergwege mit attraktiven Aussichtskanzeln. Dazwischen beschauliche Talwanderung. Auf-/Abstiegsvariante: Postauto Isleten – Isenthal.

I

  Geschichtlicher Abschluss • Forum Schweizer Geschichte Schwyz   www.forumschwyz.ch • Bundesbrief­museum in Schwyz  www.bundesbriefmuseum.ch • historisches Museum in Altdorf   www.hvu.ch • Tell-Museum in ­Bürglen   www.tellmuseum.ch


m 18 m ck 29 Ur i 31 -R o m Sch tsto ck lier 2 92 en 9m 28 30 m Wi ssi gst ock En 28 ge 87 lbe m r g Tit er lis R o ts 32 38 toc m k2 8

52

sto

29 ck

ken

isto

Bla c

41 n2

Bru nn

m 86 29 gä llen

Bä lm ete

Wi nd Ch li

4m Piz Na ir 3 05 Bri 9m ste n3 07 3m Fed en sto ck 29 Sch 85 m ne eh üe ne Rie rst nze ock ns t 28 o 60 ck Jak m 2 o 9 62 Ge big ms er m 2 s 5 Ru tock 05 m 2 ch en 961 M ä 2628 m ntl ise m r2 87 6m Krö nte n3 10 8m Git sch en 25 13 m

m 87 31 gä llen Wi nd Gro ss 

Hoch Fulen 2506 m  Rophaien 2078 m  Fronalpstock 1921 m

Oberbauenstock 2117 m 

Niderbauen Chulm 1923 m

Seewlistock 1546 m

09

04

Seedorf D

Altdorf

I 06 F

05

E

Isenthal

H

03

H 02

C Bauen

Flüelen

Isleten

Tellskapelle

B

Sisikon

G

Brandegg 1108 m

01

07

Rütli

Morschach

Seelisberg

A

Urnersee Schillerstein

Treib

G

08

I

Brunnen

Weg der Schweiz Die offizielle Wanderkarte für den schweizerischsten aller Wanderwege im Detailmassstab 1 : 25 000 Erhältlich bei den Tourismusbüros, Schiffstationen, grösseren Kiosken, Buchhandlungen, Einkaufsgeschäften und einigen Hotels rund um den Weg der Schweiz sowie online auf swisstopo.ch

2599 T

1: 25 000

Ausgabe 2011 Preis: CHF 12.80

Wanderkarte Carte pedestre

Weg der Schweiz Voie Suisse

Schweizerische Eidgenossenschaft Confédération suisse Confederazione Svizzera Confederaziun svizra Bundesamt für Landestopografie swisstopo www.swisstopo.ch

Schweizerische Eidgenossenschaft Confédération suisse Confederazione Svizzera Confederaziun svizra

2011

Bundesamt für Landestopografie swisstopo Office fédéral de topographie swisstopo Ufficio federale di topografia swisstopo Uffizi federal da topografia swisstopo

3


Öffentlicher Verkehr Der «Weg der Schweiz» ist ideal mit dem öffentlichen Verkehr zu erreichen. Im Halbstundentakt verkehren die Züge nach Brunnen, Sisikon und Flüelen. Ab Luzern und Beckenried bringt das Schiff die Reisenden zum Urnersee. Seelisberg ist mit der Standseilbahn ab Treib oder mit Zug und PostAuto über Stans zu erreichen. Die guten Verbindungen am «Weg der Schweiz» machen jedes Dorf zum Start- und Zielort, wie es dem Wanderer gefällt. Schifffahrtsgesellschaft Vierwaldstättersee Tageskarte «Weg der Schweiz»: Einen Tag lang Schiff fahren am Urnersee inkl. freier Fahrt mit der Treib-Seelisberg-Bahn für abwechslungsreichen Wanderspass! Winterhit! Im Winter verkehren täglich zwei Schiffe auf dem Urnersee und bedienen zahlreiche Stationen am Weg der Schweiz. Seedorf wird in der Sommerzeit 2 Mal täglich angefahren. Im Stundentakt fahren die Motor- und Dampfschiffe ab Luzern, Beckenried, Brunnen oder Flüelen zu den Orten am «Weg der Schweiz» und machen das ganze Jahr die Wanderung zu einem Ausflugserlebnis.

Fahrplanfeld: 3600 Kontakt:  Schifffahrtsgesellschaft Vierwaldstättersee  Postfach, CH-6002 Luzern Telefon +41 41 367 67 67 Fax +41 41 367 68 68 E-Mail info@lakelucerne.ch Internet www.lakelucerne.ch

SBB – Schweizerische Bundesbahnen Die Schnellzüge auf der Gotthardlinie bedienen stündlich die Stationen Brunnen und Flüelen. Zusätzliche Regionalzüge, welche auch in Sisikon halten, ermöglichen Zuganschlüsse im Halbstundentakt. Zusätzlich verkehren die S-Bahnen S2 (Zug – Erstfeld) sowie die S3 (Luzern – Brunnen) im Stundentakt und ermöglichen so die Anreise zum «Weg der Schweiz» (zusammen mit den Schnellzügen) im Halbstundentakt.

Fahrplanfeld: 600 Kontakt:  SBB – Schweizerische Bundesbahnen  Telefon +41 900 300 300 (CHF 1.19/Min. aus dem Schweizer Festnetz) Internet www.sbb.ch www.sbb.ch/freizeit

* die S-Bahnen halten an allen Stationen

PostAuto Schweiz AG Das PostAuto bringt die Gäste ab Altdorf oder Flüelen ins wild ­romantische Isenthal, hoch über dem «Weg der Schweiz». Seelisberg ist auf dem Landweg mit dem PostAuto ab Stans zu erreichen. Ab Flüelen fährt im Sommer das PostAuto über den Klausenpass nach Glarus.

Fahrplanfelder: 60.310, 60.311, 60.405, 60.541 Kontakt:  PostAuto Schweiz AG  Region Zentralschweiz, CH-6002 Luzern Telefon +41 58 448 06 22 E-Mail zentralschweiz@postauto.ch Internet www.postauto.ch

Treib-Seelisberg-Bahn Von und zu jedem Schiffskurs, das ganze Jahr, bringt die romantische Standseilbahn die Gäste von der Schiffstation Treib zum «Weg der Schweiz» nach Seelisberg und zurück. Mit der Bergbahn lässt sich der Aufstieg einsparen! Die Urnersee-Tageskarte ist auch auf der Treib-Seelisberg-Bahn gültig. Gruppen-Pauschal-Angebot mit Urnerseefahrt und Mittagessen.

Fahrplanfeld: 2590 Kontakt:  Treib-Seelisberg-Bahn  Bahnhof, CH-6377 Seelisberg Telefon +41 41 820 15 63 E-Mail tsb@seelisberg.com Internet www.seelisberg.com

Auto AG Schwyz Die Busse erschliessen den Talkessel Schwyz und bringen die Wanderer von Brunnen direkt zum Eingang vom Forum Schweizer ­Geschichte Schwyz oder auf das Hochplateau Morschach mit Anschluss zur Luftseilbahn nach Stoos-Fronalpstock.

Fahrplanfelder: 60.502, 60.504 Kontakt:  Auto AG Schwyz  Bahnhofstr. 4, Postfach 658, 6431 Schwyz Telefon +41 41 817 75 00 Fax +41 41 817 75 39 E-Mail info@aags.ch Internet www.aags.ch

AUTO AG URI Die Autobusse der AUTO AG URI bilden das Rückgrat der Erschliessung des Reusstales zwischen Flüelen und Göschenen. Sie verbinden Flüelen und Seedorf mit dem Urner Hauptort Altdorf und seinem historischen Museum sowie dem Tellmuseum in Bürglen.

4

Fahrplanfelder: 60.401, 60.403 Kontakt:  AUTO AG URI  Ried 1, 6467 Schattdorf Telefon +41 41 874 72 72 Fax +41 41 874 72 74 E-Mail info@aagu.ch Internet www.aagu.ch


Ausbildung Kletterkurse Bergsteigen Hochtouren Alpine Wanderungen Gletschertrekking Tiefschnee Skitouren Schneeschuhtouren Ausland Trekking Expeditionen Privattouren

[Ich?] Q QR-Code QR QRR Cod Co ode

T: +41 41 878 12 59 info@montanara.ch www.bergerlebnisse.ch

Kanton Schwyz – wunderbar wanderbar

Schwyzer Wanderkarte

www.schwyzer-wanderwege.ch

SZW_2012_inserat.indd 1

Ab sofort ist die neue Wanderkarte des Kantons Schwyz erhältlich. Sie stellt im Massstab 1: 50 000 alle wesentlichen Informationen für Wanderer dar : Basiskarte, neustes Wanderwegnetz, SchweizMobil Routen, ÖV mit Bergbahnen, Schiff- und Bushaltestellen, etc. CHF 24.80 (exkl. Versandskosten)

SW

Werden Sie Mitglied !

Engagiert entwickelt und pflegt der Verein Schwyzer Wanderwege das kantonale Wanderwegnetz, unterhält die Signalisation und kontrolliert Wegabschnitte. Die Wanderwege brauchen Ihre Unterstützung – werden Sie Mitglied! Im Gegenzug erhalten Sie Rabatt auf unsere neue Wanderkarte.

02.07.12 10:56

5


Geschichte am «Weg der Schweiz» Rütli Das Rütli gilt als Gründungsstätte der Schweiz. Auf der Waldlichtung, leicht erhöht über dem Urnersee vis-à-vis von Brunnen und den beiden Mythen sowie zu Füssen von Seelisberg, sollen sich die Vertreter der Urkantone 1291 den Rütlibund geschworen haben, welcher das gemeinsame Vorgehen gegen die fremden Vögte in ihren Tälern festlegte. «Wir wollen sein ein Volk von Brüdern, uns nicht trennen in Not und Gefahr!». Im Laufe der Jahre wurde das Rütli zum «Nationalheiligtum». Um die Rütliwiese vor Hotelbauprojekten zu schützen wurde es mit Hilfe einer Geldsammlung von Schulkindern 1859 erworben und dem Bund geschenkt mit der Auflage, die Rütliwiese nie zu verbauen. Heute ist das Rütli «das stille Gelände am See» mit einem kleinen Museum «Memo» zur Schweizer Geschichte, einem leistungsfähigen Gastronomiebetrieb, den drei Quellen, der Rütliwiese und einem grossen Picknickplatz. Das Rütli ist autofrei und kann nur mit dem Schiff oder zu Fuss auf dem «Weg der Schweiz» ab Seelisberg oder Treib in einer Stunde erreicht werden.

Schillerstein Am Eingang zum Urnersee ragt ein fast 40 Meter hoher Felsbrocken in den See hinaus. Der Mythenstein wurde um einen Drittel gekürzt und 1859, im Andenken an den 100. Geburtstag von Friedrich Schiller, der 1804 in Weimar das Drama «Wilhelm Tell» uraufgeführt hatte, als Naturdenkmal in Schillerstein umbenannt. Seither trägt er die Inschrift «Dem Sänger Tells/F. Schiller/Die Urkantone/1859». Der Schillerstein ist vom Land her nicht zugänglich. Einen eindrücklichen Blick auf den Schillerstein erhalten Sie auf der Schifffahrt von Brunnen zum Rütli.

Haus zur Treib Um vor dem stürmischen Südwind im Urnersee, dem «Föhn», Schutz zu haben, war an der Treib schon früh ein Schutzhafen entstanden. 1482 wurde zum ersten Mal auch das Haus zur Treib erwähnt. In diesem Haus

hielt die fünfortige Eidgenossenschaft 72 Tagsatzungen ab. Noch heute ist die Tagsatzungsstube ein Bestandteil vom Haus zur Treib, welches als Gasthaus öffentlich zugänglich ist. Das Haus wurde immer wieder im gleichen Stil erneuert, letztmals 1982. Das Haus ist erreichbar mit Schiff, Treib-Seelisberg-Bahn und dem Auto ab Seelisberg.

Schlösschen Beroldingen, Seelisberg Das Schlösschen steht am alten Saumweg von Luzern über Seelisberg nach Altdorf, direkt am südlichen Dorfende von Seelisberg am «Weg der Schweiz». Das Schlösschen ist urkundlich zum ersten Mal um 1500 erwähnt und ist Stammsitz des Adelsgeschlechtes der Beroldinger, welche über Jahrzehnte eine führende Rolle über die Talschaft von Uri hinaus hatten. Das Schlösschen ist keine Festung, vielmehr ein schön anmutender Landsitz mit herrlicher Sicht auf den Urner­ see und das Reusstal. Bemerkens- und sehenswert ist vor allem die angebaute Kapelle von 1545, welche dem heiligen Laurentius geweiht ist. Der Flügelaltar und das Chorgitter sowie die Rokokostukkaturen an der Decke sind ein Besuch wert. Das Schlösschen Beroldingen ist zu Fuss ab dem Seelisberger Oberdorf (Postautohaltestelle Tanzplatz) in rund 30 Minuten erreichbar.

Pater Alberik Zwyssig, Komponist der National­hymne Bei der Kirche von Bauen steht das Denkmal von Pater Alberik Zwyssig. Er ist in diesem südlich anmutenden Dorf am Urnersee 1808 geboren. Pater Alberik Zwyssig ist der Komponist der Schweizer Nationalhymne «Trittst im Morgenrot daher». Bauen ist erreichbar mit dem Schiff oder mit dem Auto auf der Seestrasse ab Flüelen über Seedorf und Isleten.

Schlösschen A Pro, Seedorf Das burgenähnliche Schlösschen mit einem Wassergraben (in dem sich heute zahlreiche Forellen tum-

meln) wurde 1556 erbaut. Die adeligen Ritter hatten mit Korn- und Weinhandel sowie in Kriegsdiensten Ansehen und Reichtum erhalten. Heute beherbergt das Schlösschen das Urner Mineralienmuseum und dient der Urner Regierung als Haus für repräsentative Treffen und Versammlungen. Das Schlösschen liegt am nördlichen Ende des Dorfes Seedorf, unmittelbar bei der Autobahnüberführung und nicht weit vom «Weg der Schweiz» entfernt. Es ist mit dem Auto oder mit dem Bus ab Altdorf gut erreichbar.

Tellskapelle An dieser Stelle des Urnersees soll sich Wilhelm Tell mit einem kühnen Sprung aus dem Boot des Landvogts Gessler gerettet haben. Bereits 1388 wurde hier eine Kapelle erbaut. 1879/80 wurde die heutige Kapelle erbaut, welche mit vier herrlichen Fresken des Basler Malers Ernst Stückelberg ausgeschmückt ist und «den Rütlischwur», «den Apfelschuss», «den Tellsprung» und «Gesslers Tod in der Hohlen Gasse» zeigen. Oberhalb der Tellskapelle befindet sich seit 2001 das grösste Glockenspiel der Schweiz, welches zu jeder vollen Stunde eine der zahlreichen Melodien erklingen lässt. Die Tellskapelle ist mit dem Schiff erreichbar oder zu Fuss ab dem Parkplatz vom Hotel Tellsplatte, direkt an der Axenstrasse gelegen.

Bundeskapelle von Brunnen Nachdem sich das Gelübde von 1291 auf der Rütli­ wiese zwischen den drei Urkantonen Uri, Schwyz und Unterwalden in der Schlacht von Morgarten bewährt hatte, erneuerten diese das Gelübde des Bundes gegen fremde Vögte im Jahr 1315 in Brunnen. Von nun an nannten sich die drei Talschaften «Eidgenossen». Die Dorfkapelle von Brunnen, welche auch Bundes­kapelle genannt wird, steht genau an dem Ort, wo dieser Schwur stattgefunden haben soll. Die Bundeskapelle liegt in unmittelbarer Nähe der Schiffund Busstation Brunnen und ist vom Bahnhof aus in rund 7 Minuten in südlicher Richtung direkt an der Hauptstrasse zu erreichen.

Die Tellsage Im Jahre 1231 erhielt Uri einen kaiserlichen Freiheitsbrief und unterstand damit unmittelbar dem Kaiser. Durch die Erschliessung des Gotthardpasses zu Beginn des 13. Jahrhunderts wurde das Gebiet der heutigen Zentralschweiz politisch und wirtschaftlich bedeutungsvoll. Die Herzöge von Habsburg und auch der Kaiser wollten deshalb ihren Einfluss in Uri verstärken. Gegen Ende des Jahrhunderts kamen Habsburger als kaiserliche Vögte in die Urkantone und unterdrückten das Volk. Landvogt Hermann Gessler wollte die Gesinnung der Landleute von Uri prüfen. Er liess auf dem Hauptplatz in Altdorf eine Stange errichten mit einem habsburgischen Hut darauf und befahl, dass jedermann beim Vorübergehen als Zeichen der Ehrfurcht den Hut mit entblösstem Haupt grüssen müsse. Wilhelm Tell und sein Sohn Walter aus Bürglen gingen achtlos am Hut vor-

Information 6

TOURIST INFO URI Tellspielhaus Schützengasse 11, Postfach CH-6460 Altdorf

bei. Tell wurde deswegen hart bestraft. Er musste auf Befehl des Landvogtes mit der Armbrust dem eigenen Sohne einen Apfel vom Kopfe schiessen. Der Schuss glückte. Der Pfeil durchbohrte den Apfel. Gessler war nicht entgangen, dass Tell zwei Pfeile in seinen Köcher gesteckt hatte und wollte wissen wozu. Tell antwortete aufgebracht, dass er ihn, Gessler, mit dem zweiten Pfeil erschossen hätte, falls der Schuss auf den Apfel misslungen wäre. Auf diese kühne Antwort hin wurde Tell gefesselt und in Flüelen auf Gesslers Schiff gebracht, um ihn für den Rest seines Lebens auf der Burg bei Küssnacht einzukerkern. Kaum unterwegs, setzte ein gewaltiger Föhnsturm ein. Das Boot drohte zu kentern. Gessler und sein Gefolge erkannten die lebensbedrohende Lage. Tell, der als erfahrener Schiffsmann ebenso

Telefon +41 41 874 80 00 Fax +41 41 874 80 01 E-Mail info@uri.info Internet www.uri.info

berühmt war wie als Armbrustschütze, wurde losgebunden, um das Boot auf Kurs zu halten. Er hatte nur ein Ziel im Auge, die ihm wohlbekannte Felsplatte am Axen zu erreichen. Er steuerte das Ufer an, ergriff seine Armbrust, sprang auf den Felsblock und stiess das Boot mit aller Kraft ins windgepeitschte Wasser zurück. Tell eilte sodann auf kürzestem Wege in die «Hohle Gasse» bei Küssnacht, wo er den tyrannischen Landvogt Gessler mit dem zweiten Pfeil, den er bereits in Altdorf in seinen Köcher gesteckt hatte, erschoss. Tells Taten wurden schnell im ganzen Land bekannt und stärkten die Bewegung für Freiheit und Unabhängigkeit in der Urschweiz.


01

Seelisberg Seelisberg liegt auf einer Halbinsel im Vierwaldstättersee, direkt über der Rütliwiese. Die herrliche Rundsicht auf See und Berge, die ruhige Lage sowie die intakte Natur und Landschaft sind ideale Voraussetzungen zum Kraft schöpfen für den Alltag. Dank der zentralen Lage bietet Seelisberg den idealen Ausgangspunkt für Ausflüge am Vierwaldstättersee zu den Alpenpässen und übrigen Regionen der Schweiz. Hotels

Schlafen im Stroh Hotel & Naturhaus Bellevue*** Telefon +41 41 825 66 66 Fax +41 41 825 66 67 E-Mail hotel@bellevue-seelisberg.ch Internet www.bellevue-seelisberg.ch

Hotel Montana Telefon +41 41 820 12 68 Fax +41 41 820 12 69 E-Mail hotel.montana@bluewin.ch Internet www.montana-waldegg.ch

Hotel Tell E&G Telefon +41 41 820 12 67 Fax +41 41 820 37 36 E-Mail info@hoteltell.ch Internet www.hoteltell.ch

Seelisberg Tourismus  Bahnhofplatz 1 CH-6377 Seelisberg

Im Wissig direkt am «Weg der Schweiz» Familie Ziegler-Bissig zwischen Seelisberg und Bauen Telefon +41 41 820 21 41 E-Mail family-ziegler@bluewin.ch Internet www.stroh-traum.ch

ÆÜ

Telefon +41 41 820 15 63 Fax +41 41 820 49 07 E-Mail info@seelisberg.com Internet www.seelisberg.com

Grillplätze • Rütliwiese • Dorf Seelisberg (oberhalb Kirche) • Kinderspielplatz • Marienhöhe (Tannwald)

• Wyssig • Aussichtspunkt Hochflue • Bergseeli (innerhalb der Strandbadanlage, Eintritt: CHF 4.50)

Sehenswürdigkeiten • Haus zur Treib: Tagsatzungshaus der alten Eidgenossenschaft von 1482 • Rütli: stille Waldlichtung über dem Urnersee; gilt als Gründungsort der Schweiz aus dem Jahre 1291 • Schillerstein: Gedenkstein für Friedrich Schiller, den Dichter des Dramas «Wilhelm Tell» aus dem Jahre 1859 • Bergkäserei Aschwanden: Käse in verschiedenen Geschmacksrichtungen, Führungen und Besichtigungen.

• Schloss Beroldingen: Schlösschen von 1500 am «Weg der Schweiz» nach Bauen mit Rokoko-Altar in der Kapelle • Wallfahrtskapelle: Kapelle Maria Sonnenberg von 1666 mit Marienbild von 1350, Marien-Glocke von 1384, Votivtafeln und sehenswertem Chorgitter • Schillerbalkon: Aussichtsterrasse mit Blick auf die Schauplätze der TellsGeschichte von Friedrich Schiller

Beckenried-Emmetten Beckenried und Emmetten liegen direkt am bzw. über dem ­Vierwaldstättersee – zentral mit Ausfahrt ab A2! Ausspannen und aktives Geniessen, im Sommer und Winter, z.B. als Ausgangspunkt für eine Wanderung am «Weg der Schweiz» ... GOLDI-Safari ab Beckenried

16-Loch-Minigolf in Beckenried

Eine Safari der besonderen Art: Luftseilbahn ab Beckenried nach Klewenalp, herrliche 1 ½ Std.-Wanderung nach Stockhütte, weiter mit Gondelbahn nach Emmetten, Bus nach Seelisberg, Standseilbahn nach Treib und (Dampf-) Schiff zurück nach Beckenried – ein Tipp speziell auch für Familien – Spezial­tickets und weitere Infos im Tourismusbüro Beckenried.

Der Tipp nach jedem Ausflug, eine Runde Minigolf spielen in Beckenried. Parkähnliche, schöne Anlage mit gemütlicher Kaffee-Ecke und kleinem ­Kiosk. Und gleich unterhalb des Minigolfs lädt das kleine, aber feine Strandbad mit gemütlichem Beizli zum Baden und Verweilen ein.

Emmetten – Ferienparadies ob Winter oder Sommer Unzählige Wanderwege, bikearena mit Natural Bike Park, Wood Trail und Bikerouten, GoldiFamilien-Safari – die Sommerrundreise, herrliche Weitsichten vom Niederbauen oder der Stockhütte, 40 km bestens präparierte Pisten für jegliche Wintersportarten, Schneesportschule mit Schneekindergarten, attraktive Winterpauschalen inkl. Skipass, Sommer-Kinderzirkus-Festival usw. Herzlich willkommen im Ferienparadies hoch über dem Alltag!

Tourismus Emmetten Dorfstrasse 28 CH-6376 Emmetten

Telefon +41 41 620 15 64 Fax +41 41 620 07 64 E-Mail office@tourismus-emmetten.ch Internet www.tourismus-emmetten.ch

Übernachtungsmöglichkeiten in Beckenried Hotel Nidwaldnerhof *** Hotel-Rest. Rössli *** Boutique-Hotel Schlüssel Hotel + Pension Rigi Pension Seeblick B & B Bauernhof Bächli B & B Spazig Gästehaus

+41 41 620 52 52 +41 41 624 45 11 +41 41 622 03 33 +41 41 620 12 51 +41 41 620 15 05 +41 41 620 64 68 +41 41 620 25 00

www.nidwaldnerhof.ch www.roessli-beckenried.ch www.schluessel-beckenried.ch www.hotel-rigi@beckenried.ch www.seeblick-beckenried.ch www.bnb-beckenried.ch www.spazig.ch

«Weg der Schweiz»-Pauschale in Beckenried 1 Übernachtung (DZ/Frühstück) inkl. Schifffahrt Beckenried – ­Flüelen zum ­Wandern am «Weg der Schweiz». Ab CHF 87 (mit Halbtax-Abo), ab CHF 100 ohne Halbtax-Abo. Infos: www.tourismus-beckenried.ch

Übernachtungsmöglichkeiten in Emmetten Hotel Engel +41 41 620 13 54 Hotel Post +41 41 620 13 51 Hotel SEEBLiCK +41 41 624 41 41 Berggasth. Stockhütte +41 41 620 53 63 Berggasth. Niederbauen +41 41 620 23 63

Tourismus   Beckenried-Klewenalp Seestrasse 1, Schiffstation CH-6375 Beckenried

www.engel-emmetten.ch www.hotel-post.ch www.hotelseeblick.ch www.stockhuette.ch www.berggasthaus-niederbauen.ch

Telefon +41 41 620 31 70 Fax +41 41 620 32 05 info@tourismus-beckenried.ch www.tourismus-beckenried.ch

7


02

Bauen/Isleten Der Süden beginnt in Bauen! Bauen – ein blühendes Dorf. Dank der geschützten Buchtlage am Westufer des Urnersees zeichnet sich Bauen durch das besonders milde Klima aus. Südliche Pflanzen wie Palmen, ­Feigen und Bananenbäume blühen hier und tragen sogar Früchte. Isleten – ein Eldorado für Surfer. Hier befindet sich auch eine Felskletterpartie. An beiden Orten hat es eine Schiffsstation sowie einen öffentlichen Badeplatz. Berner Abschnitt mit drehbaren Holzscheiben, welche Bildmotive des Alltags der Berner Regionen zeigen. www.bauen-ur.ch

Ausflüge/Museen • Schifffahrt Vierwaldstättersee • Wandern am «Weg der Schweiz» • Isleten: öffentlicher Badeplatz mit Grillstelle, WC im Hotel/Restaurant Seegarten • Bauen: öffentlicher Badeplatz, Grillstelle, Umkleidekabinen und WC-Anlagen, Kinderspielplatz 200 m entfernt • Verschiedene Wanderwege Richtung Isenthal, Seelisberg oder Seedorf • Kirche St. Idda aus dem 18. Jahrhundert im klassizistischen Stil erbaut • Denkmal Pater Alberik Zwyssig, ­Komponist der Schweizer Nationalhymne • Führungen à 45 Min. Infos unter: www.bauen-ur.ch Rubrik «Tourismus»

Restaurant

Hotels Hotel Schiller Telefon +41 41 878 11 55 Fax +41 41 878 10 55 E-Mail info@hotel-schiller.ch Internet www.hotel-schiller.ch

Gasthaus Zwyssighaus Genuss in Bauen, mit Kompositionen aus Küche und Keller, zu allen Jahreszeiten. Fein Essen im Geburtshaus von Alberik Zwyssig, dem Komponisten des Schweizer Psalms.

Hotel/Restaurant Seegarten Telefon +41 41 878 11 05 Fax +41 41 878 11 04 E-Mail info@seegarten-isleten.ch Internet www.seegarten-isleten.ch

Öffnungszeiten: MI – SO 11.30 – 23 Uhr, MO – DI Ruhetag Telefon +41 41 878 11 77 Internet www.zwyssighaus.ch

© Tourist Info Uri

© Tourist Info Uri

Erleben Sie Schweizer Geschichte und Mythen in der Geburtsstätte der Eidgenossenschaft und übernachten Sie direkt am Weg der Schweiz. Angebot «Tell» • 2 Übernachtungen im 4-Sterne-Hotel inklusive Frühstücksbuffet •

• •

• •

Urnersee-Tageskarte der Schifffahrtsgesellschaft des Vierwaldstättersees Treib-Seelisberg- Bahn Schwyzer Museumspass (Schweizerisches Nationalmuseum, Bundesbriefarchiv, Ital Reding-Hofstatt) Freier Eintritt in das Erlebnisbad Freier Eintritt in die Saunalandschaft

Swiss Holiday Park CH-6443 Morschach www.swissholidaypark.ch Telefon 041 825 51 00 oder via E-Mail info@shp.ch

ab CHF 2

55 pro P

erson

Auf den Spuren der Eidgenossenschaft

Information

shp_ins_2012_spuren_176x124_d_f_e.indd 1

8

TOURIST INFO URI Tellspielhaus Schützengasse 11, Postfach CH-6460 Altdorf

Telefon +41 41 874 80 00 Fax +41 41 874 80 01 E-Mail info@uri.ch Internet www.uri.info

05.07.12 10:56


Denkmäler am Weg der Schweiz von Eduard Müller

Das Rütli Die Rütliwiese ist eine im 19. Jahrhundert gestaltete Landschaft, ein Park mit be­ wussten Sichtbezügen zwischen den einzelnen Teilräumen und Baumgruppen. Zur Inszenierung gehören auch der Schwurplatz, das Rütlihaus und die Stallbauten. Wie der Name verrät, handelt es sich beim Rütli ursprünglich um ein bäuerlich genutztes Rodungsgebiet. Seit dem 15. Jahrhundert gilt die Stätte als Ort der Zusammenkunft der alten Eidgenossen in ihrem Befreiungskampf. Hier soll der legendäre Bundesschwur stattgefunden haben. Als Schwurplatz gilt die Stelle, wo drei Quellen entspringen. Um das Rütli vor der Überbauung durch ein Hotel zu bewahren, wurde es 1858 von der Schweizerischen Gemeinnützigen Gesellschaft erworben. Die Schweizer Schuljugend sammelte das Geld für den Ankauf. In der Folge hat man die Rütliwiese sanft überformt und an ihren Rändern mehrere tausend Bäume und Sträucher gepflanzt. Namhafte Landschaftsarchitekten beschäftigten sich mit diesen Eingriffen. Für die Gestaltung des Schwurplatzes lieferte selbst Gottfried Semper zwei Entwürfe. Schliesslich wählte man eine

naturnahe Lösung: Aus Schwyz wurde ein Kalkfelsen herbeigeführt, aus dem die drei Quellen heute entspringen. Das Rütlihaus wurde 1868/69 nach Plänen des Schwyzer Architekten Johann Meier als schmucker Holzbau im Stile eines traditionellen Urner Bauernhauses errichtet. In den zwei reich ausgestatteten, sehenswerten Stuben und auf der aussichtsreichen Terrasse werden Gäste bewirtet. Die Schiffsstation, eine offene hölzerne Halle, wurde 1913 nach Plänen von August Am Rhyn errichtet.

Der Schillerstein Der Schillerstein am Eingang zum Urner See ist ein natürliches Felsriff, das ursprünglich zwischen 34 und 40 Meter hoch war und den Namen Mythenstein trug. 1838 sprengte man das oberste Drittel des Felsens ab, weil herabfallende Steine die Schifffahrt gefährdeten. Auf Antrag des Schwyzer Landammanns Carl Styger wurde 1859 an der Schillerfeier auf dem Rütli zum hundertsten Geburtstag des Dichters beschlossen, die von der Natur wie zu einem Denkmal gestaltete Pyramide Friedrich Schiller zu widmen. Am 21. Oktober 1860 wurde der Schillerstein im Beisein zahl­

reicher Schiffe festlich eingeweiht. Die Inschrift, deren Lettern aus vergoldetem Erz bestehen, lautet: DEM / SAENGER TELLS / F.SCHILLER / DIE URKANTONE / 1859.

9


Die Wallfahrtskapelle Maria Sonnenberg – Seelisberg Die Ursprünge der Wallfahrt reichen weit zurück. Das Gnadenbild, eine um 1350 aus Lindenholz geschnitzte Madonnenfigur, soll gemäss Legende von einem Hirtenjungen im Wald aufgefunden worden sein. In der Folge wurde die Figur in einem Baum verehrt, bevor man ihr eine hölzerne Kapelle baute, der 1588/89 ein erster Steinbau folgte. Die heutige Wallfahrtskapelle, ein schlichter Barockbau mit markanter Vorhalle, stammt von 1666. Er weist eine bemerkenswerte Ausstattung auf. Insbesondere beachtenswert ist das qualitätvolle Hochalterbild von Francesco Torriani, das eine dreifache

Marienkrönung durch Gott Vater, Sohn und heiligen Geist zeigt. Zu den Schätzen der Kapelle zählen auch das reich verzierte Chorgitter und zahlreiche Votivgaben, die Zeugnis von der wundertätigen Wirkung des Gandenbildes ablegen.

Das Schlösschen Beroldingen – Seelisberg Das Schlösschen in aussichtsreicher Lage über dem Urner See war Stammsitz der einst sehr bedeutenden Urner Familie von Beroldingen. Der im Kern noch mittelalterliche Feudalbau erhielt sein heutiges Aussehen im Verlauf des 16. und 17. Jahrhunderts. Die südlich ans Schlösschen angebaute Schlosskapelle ist tagsüber zugänglich. Ein

Flügelaltar von 1618 und die spätgotischen Statuen der Heiligen Thomas und Laurentius zählen zur wertvollen Ausstattung.

Das Haus zur Treib Die Treib ist eine uralte, vor dem Föhn geschützte Hafenstätte. Ein Fährbetrieb verband vermutlich schon früh Seelisberg mit Brunnen, und auch ein Gasthaus ist schon im Mittelalter bezeugt. Im Winter 1657/58 brannte die alte Herberge nieder. Der Neubau, der unverzüglich in Angriff genommen wurde, kam noch 1658 unter Dach. Nach hitzigen Diskussionen wurde das schadhaft gewordene Haus 1902 abgebrochen und rekonstruiert. Vergeblich hatte sich der Präsident der Eidg. Kommission für Denkmalpflege, Prof. Josef Zemp, für einen Erhalt des historischen Bauwerks eingesetzt. Der

Wiederaufbau in gleicher Form und Grösse erfolgte 1903 unter Leitung des Architekten Eugen Probst aus Zürich. Das Gasthaus war wiederholt Versammlungsort der drei Alten Orte und anderer eidgenössischer Tagsatzungen.

Die Isleten – Isenthal Ab dem 16. Jahrhundert sind auf der Landzunge Gewerbebauten bezeugt, die zunächst im Zusammenhang mit dem in Isenthal geförderten Eisenerz standen. In der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts wurden in der Isleten Sägemühlen betrieben. Die Ländereien erwarb 1851 der bekannte Urner Landammann und Ingenieur Carl ­Emanuel Müller, um in der holzreichen Gegend eine Papierfabrik einzurichten. Als sich beim Bau des Ende 1872 begonnenen Gotthardtunnels die Verwendung des von Alfred Bernhard Nobel erfundenen Dynamits durchsetzte, fiel die Wahl für einen nahe gelegenen Produktionsstandort auf die Isleten. 1873 wurde unter Alfred Nobel die «AG der Schweizerischen Dynamit- und Chemische Oroducten Fabrik Isleten» gegründet und eingerichtet. 1916 übernahm die «Schweizerische Sprengstoff AG Cheddite Liestal-Isleten» die «Dynamit Nobel AG Isleten» und produzierte bis 2001 Sicherheitssprengstoffe. Sie produziert weiterhin Nitroglycerin für pharmazeutische Zwecke. An die Aussenwand des Kantinengebäudes, das direkt am See steht, malte der Urner Künstler Heinrich Danioth 1945 in Sgraffitotechnik das Portrait der Heiligen Barbara, der Schutzpatronin aller Mineure und Bergleute.

10

Die Isleten gehört zur Gemeinde Bauen und war bis 1951 nur auf dem Seeweg und über Fusswege zugänglich. Das wildromantische Isenthal über dem Urnersee ist auf der 1901 eröffneten atemberaubenden Bergstrasse zu erreichen. Das Wahrzeichen des Tales ist die 1821 eingeweichte Kirche St. Theodul, erbaut im spätklassizistischen Stil nach den Plänen des Einsiedler Klosterbruders Jakob Natter. Direkt daneben sind der sehr gepflegte Bergfriedhof und das Pfarrhaus aus dem 17. Jahrhundert mit dem im 18. Jahrhundert angebauten Bischofszimmer.


Bauen Das Dorfbild von Bauen ist weit über die Kantonsgrenzen hinaus bekannt. Der ­schmucke Ort am See weist bedeutende Baudenkmäler auf und dank des milden Klimas wachsen in den Gärten Palmen wie südlich der Alpen. Das Zwyssighaus, heute ein gepflegter Gastbetrieb mit historischer Ausstattung, ist die Geburtsstätte von Pater Alberik Zwyssig, dem Komponisten der Schweizer Nationalhymne. Seine Büste, ein Werk von Hugo Siegwart aus dem Jahr 1901, steht vor dem Haus. Die katholische Pfarrkirche St. Idda ist ein klassizistischer Bau, der direkt am See steht. Die Kirche birgt im Innern eine wertvolle Ausstattung mit Deckenbildern

von Josef Anton Mesmer, Stuckaturen und Altären von Johann Josef Moosbrugger, und einem herausragenden Altarblatt von Johann Michael Feichtmayer aus dem Jahr 1706, das die heilige Idda, begleitet von einem Kerzen tragenden Hirsch, auf dem nächtlichen Kirchgang zeigt.

Das Schloss A Pro – Seedorf Der malerische, von einem Wassergraben umgebene Landsitz wurde 1555 bis 1562 im Auftrag des einflussreichen Hauptmanns Peter A Pro erbaut. Die Architektur des Schlosses vermengt stilistische Anleihen an die Spätgotik und die Renaissance. Im Innern, das heute als Restaurant dient, haben sich in den Sälen Renaissance-Kassettendecken, zum Teil auch Wandtäfelungen und alte Türgerichte, sowie ein Turmofen erhalten. Im grünen Saal, der als Trauungszimmer genutzt wird, befinden sich Wandbilder mit Szenen aus dem alten Testament aus

der Zeit um 1686. Im Gang des Erdgeschosses werden Fresken aufbewahrt, die aus der zweiten Tellskapelle stammen.

Das Kloster St. Lazarus – Seedorf Der Kreuzritter Arnold von Brienz stiftete 1197 in Seedorf ein Haus der Lazariter, ein Orden, der sich der Kranken, besonders der Aussätzigen, annahm. 1518 erlag die Gemeinschaft der Pest. 1559 entsandte der Papst Nonnen aus dem Benediktinerinnenkloster Claro bei Bellinzona für eine Neugründung. Noch heute ist die Gemeinschaft der Schwestern im Kloster St. Lazarus aktiv. Die drei Konventflügel der Klosteranlage umschlies­ sen einen Hof, an dessen Südseite die Klosterkirche steht. Sie wurde 1695/96 unter der Leitung des Pfarrers und Liebhaberarchitekten Johann Jakob Scolar erbaut. Die Voralberger Wandpfeilerkirche mit Tambourkuppel in italienischer Tradition ist von Tessiner Künstlern mit Deckenstuck und Malereien

geschmückt worden. Das herausragende Altarbild mit der Auferweckung des hl. Lazarus stammt von Dionys Calvaert und ist 1598 datiert. Architektur und Ausstattung erzeugen eine überaus festliche Raumstimmung.

Flüelen Die Geschichte des Dorfes Flüelen weist weit zurück. Am Kopf des Urnersees gelegen, war Flüelen stets Umschlagplatz für Güter, die auf dem Wasserweg mit Nauen angeliefert wurden, um dann auf den Rücken von Pferden und Maultieren auf Saumwegen in den Süden transportiert zu werden. Luxusgüter, Getreide, Gewürze, Wein und Salz nahmen den Weg in umgekehrter Richtung. Das Schloss Rudenz, das einst direkt am Seeufer stand, repräsentiert diese Zeit. Vom See als Transportweg profitierte aber auch das Handwerk. So prosperierte in Flüelen eine Ziegelei, deren Bauten sich samt dem Brennofen bis heute erhalten haben. In der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts blühte bis zum Ausbruch des ersten Weltkrieges auch in Flüelen der Tourismus. Es entstanden grosse Hotelbauten, die später umgenutzt wurden. 1882 wurde die Gotthardbahn eröffnet und damit ein neues Kapitel in der Geschichte Flüelens aufgeschlagen. Die Passagiere stiegen nun vom Zug auf die Dampfschiffe um. Hoch

über dem Dorf baute der Architekt Paul Siegwart 1910 – 1912 eine neue Pfarrkirche im Beuroner Stil, die sich an romanische und byzantinische Vorbilder anlehnte. Sie ersetzte die alte, heute kulturellen Zwecken dienende Barockkirche St. Georg und Nikolaus von 1663/64, die im Innern eine qualitätvolle Rokokoausstattung besitzt. Flüelen erhielt 1944 ein neues Bahnhofsgebäude in sachlicher, moderner Formensprache, dessen Wartsaal vom bekannten Urner Künstler Heinrich Danioth mit dem stimmungsvollen Wandbild «Föhnwacht» ausgeschmückt wurde.

11


Die Tellskapelle Die St. Sebastian geweihte Tellskapelle steht an dem Ort, wo sich laut Legende Wilhelm Tell aus der Gefangenschaft Gesslers befreien konnte und sich, indem er den Nauen des Landvogts in die Wogen zurückstiess, an Land rettete. Ein erster Bau wird schon im 15. Jahrhundert im Weissen Buch von Sarnen, der wichtigsten Quelle zur Freiheitsgeschichte der Eidgenossen, erwähnt. Er soll 1388 erbaut worden sein. Die zweite Tellskapelle wurde 1590 errichtet, ein Bau mit zwei offenen Arkaden, der in der Tradition Innerschweizer Beinhäuser stand. Die dritte, heute noch bestehende Tellskapelle folgt diesem Schema. Sie wurde 1879/80 nach Plänen

von Ludwig Isidor Sutter erbaut. Die monumentalen Wandbilder schuf Ernst Stückelberg 1880 – 1882. Sie stellen Apfelschuss, Tellensprung, Gesslers Tod und Rütlischwur dar. Noch heute findet im Frühling die Urner Landeswallfahrt zur Tellskapelle statt.

Morschach Der Kurort über dem Vierwaldstättersee hat in den letzten Jahrzehnten ein starkes Wachstum erfahren. Die erfolgreiche Geschichte des Tourismus ist an zahlreichen Bauten aus dem 19. und beginnenden 20. Jahrhunderts noch ablesbar. Die katholische Pfarrkirche St. Gallus ist in spätgotischer Zeit erbaut und ab 1771 im Innern durchgreifend barockisiert worden. Namhafte Künstler schufen dabei einen qualitätvollen, im Stile des Rokokos gepräg-

ten Raum. Das Beinhaus St. Jakobus ist 1555 – 1557 erbaut worden. Zum Kirchenbezirk gehört auch das ländliche Pfarrhaus, das 1685 errichtet worden ist.

Brunnen Der im Mittelalter mit Palisaden geschützte Hafen- und Fischerort gewann im Zusammenhang mit dem Transitverkehr am Gotthard schon früh an Bedeutung. Ein verheerender Brand zerstörte 1620 einen grossen Teil des Baubestandes. Daraufhin rief der Landammann Heinrich Reding eine Stiftung ins Leben, dank der ab 1632 unter seinem Sohn Wolf Dietrich Reding die Dorfkapelle der heiligen Dreifaltigkeit, auch Bundeskapelle genannt, erbaut werden konnte. Sie erinnert an den in Brunnen geschlossenen zweiten Bund von Uri, Schwyz und Unterwalden nach der Schlacht von Morgarten 1315.

Zusammengestellt von: Dr. Eduard Müller, Abteilung Natur- und Heimatschutz des Kantons Uri; Bilder: Julia Neumann und www.seelisberg.com

Das frühbarocke Sandsteinportal unter der Säulenvorhalle ist mit Engelsköpfen reich geschmückt. Im Innern erwartet den Besucher eine Ausstattung aus verschiedenen Epochen, darunter ein hervorragendes Altarbild des Niederländers und Rubensschülers Justus van Egmont von 1642 mit der Darstellung der Ecclesia. Entlang des Sees entstanden in der zweiten Hälfte des 19. und zu Beginn des 20. Jahrhunderts bedeutende Hotelanlagen, darunter das 1903/04 erbaute ehemalige Gand Hotel, das bedeutendste Hotel

am Vierwaldstättersee. Der imposante Bau mit leicht abgewinkelten Seitenflügeln stammt vom Hotelarchitekten Emil Vogt. Heute sind in den Räumlichkeiten Appartements eingerichtet. Im ehemaligen Hotelpark steht die Villa Gutenberg, in der der Bayernkönig Ludwig II 1881 residiert hat. 1881/82 liess der Maler Alfred Schoeck die spätklassizistische Villa Ruhheim erbauen, in der sein Sohn, der bekannte Komponist Othmar Schoeck, seine Kindheit verbrachte.

Museen in Schwyz Forum Schweizer Geschichte Schwyz

Bundesbriefmuseum

Schweizer Geschichte als Erlebnisparcours

Geschichte zwischen Mythos und Wahrheit

Die Ausstellung «Entstehung Schweiz» zeigt mit virtuellen Guides, innovativen Multimediastationen und kostbaren Objekten die Entstehung der alten Eidgenossenschaft auf. Die Besucher tauchen im Museum in die mittelalterliche Welt ein: Sie treffen auf einen zum Kampf gerüsteten Ritter zu Pferd, hören im Skriptorium einen Mönch diktieren oder begegnen einem Säumer auf der Teufelsbrücke. Die Geschichte zur Entstehung der Schweiz ist als Erlebnisparcours angelegt, der Kinder und Erwachsene emotional anspricht.

Der Bundesbrief von 1291 ist die bekannteste Urkunde der Schweiz und hat in der nationalen Geschichte eine wichtige Rolle gespielt. Aber ist der Bundesbrief wirklich das Gründungsdokument der Eidgenossenschaft? Wie steht es eigentlich mit den Bünden, Schwüren, Schlachten und Helden?

Kontakt: Hofmatt/Zeughausstrasse 5, 6430 Schwyz Telefon +41 41 819 60 11, Fax +41 41 819 60 10 E-Mail: ForumSchwyz@snm.admin.ch, Internet: www.forumschwyz.ch Führungen, Workshops, Veranstaltungen Öffnungszeiten: D ­ ienstag – Sonntag, 10 – 17 Uhr

Information & Führungen 12

Kontakt: Bahnhofstrasse 20, 6430 Schwyz, Telefon +41 41 819 20 64, Fax +41 41 819 20 69 E-Mail: bundesbriefmuseum@sz.ch, Internet: www.bundesbriefmuseum.ch Führungen auf Anfrage DI – FR, 9.00 – 11.30 und 13.30 – 17.00 Uhr, SA/SO November bis April, 13.30 – 17.00 Uhr, SA/SO Mai bis Oktober, 9.00 – 17.00 Uhr

Info Schwyz Tourismusbüro, Bahnhofstrasse 4, Postfach 655, CH-6431 Schwyz Tel. +41 41 810 19 91, E-Mail: mail@info-schwyz.ch, Internet: www.info-schwyz.ch


03 Isenthal

Isenthal liegt auf 778 m ü. M. und ist ein Ausflugsziel am Rand vom «Weg der Schweiz» mit sehr schönen Möglichkeiten zum Wandern und Bergsteigen, abseits vom grossen Rummel. Erreichbar ist Isenthal ab dem «Weg der Schweiz» von Bauen über den alten Landweg Bauen – Bärchi – Isenthal – Isleten oder mit dem Postauto Altdorf – Flüelen – Isleten – Isenthal –   St. Jakob, aber auch mit dem Privatauto über die imposante Bergstrasse. Isenthal über dem Urnersee lädt zum Wandern und Bergsteigen ein. Besuchen Sie uns, es lohnt sich.

Hotels/Ferienwohnungen Hotel Urirotstock Telefon +41 41 878 11 52 Fax +41 41 878 13 33 E-Mail info@urirotstock.ch Internet www.urirotstock.ch

Gasthaus Tourist Telefon +41 41 878 11 51 Fax +41 41 878 08 51 E-Mail info@gasthaustourist.ch Internet www.gasthaustourist.ch

Seilbahnen

Sehenswürdigkeiten

• Gitschenen • Gietisfluh • Furggelen • Musenalp

• Pfarrkirche mit altem Pfarrhaus • Ringli-Haus am alten Landweg • Kapelle St. Jakob • Bergkapelle Gitschenen

Restaurant Alpstubli Gitschenen Geniessen Sie die Gastfreundlichkeit und gute Küche im heimeligen Alpstubli/Gitschenen. Die grosse Sonnenterasse lädt ein für erholsame Stunden in frischer Alpenluft. Auf ihren Besuch freuen sich die Wirtsleute und das Team vom Alpstubli. Telefon +41 41 878 00 92

Ausflug Alpkäserei Oberbolgen Alpkäserei von Familie Monika und Daniel Walker – Arnold mit Produkteverkauf, Kuhleasing, Sommerbetrieb, fantastische Aussicht, an der Wanderroute Gitschenen – Hinter Jochli – Klewenalp. Telefon +41 41 871 38 63 E-Mail walkerarnold@gmx.ch

Berggasthaus Gitschenen Zimmer und Massenlager Telefon +41 41 878 11 58 Fax +41 41 878 10 38 E-Mail gasthaus@gitschenen.ch Internet www.gitschenen.ch

Unterkünfte in den Bergen Ferienwohnungen Brunniblick Verbringen Sie die schönsten Tage des Jahres in einer unserer heimeligen, sonnigen Ferienwohnungen. Wer die Natur liebt, wird sich hier wohl fühlen. Telefon +41 41 878 14 07

Berggasthaus Musenalp (nur Sommerbetrieb)

Berghütte Gitschenhörelihütte   Unbewartet, Schlüsselbezug unter:

Telefon +41 41 878 11 22 Mobile +41 79 379 16 66 www.musenalp-isenthal.ch

Telefon +41 41 878 11 62 (Sommer) Telefon +41 41 878 11 27 (Winter) Berggasthaus Biwaldalp   (nur Sommerbetrieb)

Ferienwohnung Schweigmatt Ruhig und frei gelegenes Haus, 2 schöne, gemütlich und komfortabel eingerichtete 3-ZimmerWohnungen mit separat Eingang und Sitzplatz. Bett-Frottee-Küchenwäsche vorhanden. Telefon +41 55 412 44 77 E-Mail rmbesmer@yahoo.de Internet www.fewo-direct.de/ferienwohnungschweigmatt-isenthal

Telefon +41 41 878 11 62 (Sommer) Telefon +41 41 878 14 30 (Winter) Massenlager und Zimmer

Massenlager/Lagerhaus Massenlager Turnhalle Isenthal 38 Schlafplätze mit Kochgelegenheit Mobile +41 79 482 03 00 Fax +41 41 878 10 71 E-Mail isenthal@bluewin.ch Internet www.isenthal.ch Naturfreundehaus St. Jakob 28 Betten in 6 Räumen, grosse Küche, Spielplatz, geeignet für Schul-/Ferienlager sowie Familienfeste Mobile +41 79 383 62 52 E-Mail info@naturfreunde-cham.ch Internet www.naturfreunde-cham.ch

Information

Isenthal Tourismus CH-6461 Isenthal

Luftseilbahn Gitschenen  • ein sonniges Naherholungsgebiet mit wunderschönen Wanderungen inmitten einer herrlichen Bergkulisse • Rundweg mit Naturlehrpfad und Grillstelle • Skigebiet zum Snöben und Skifahren • Ausgangspunkt für Skitouren und Schneeschuhwanderungen Telefon +41 41 878 01 80 www.seilbahn-skilift-gitschenen.ch

Mobile +41 79 510 49 58 Fax +41 41 878 13 33 E-Mail tourismus@isenthal.ch Internet www.isenthal.ch

13


04 Seedorf

Seedorf wird zu Recht als das kleine Kultur- und Freizeitzentrum am Urnersee bezeichnet. Auf seinem Gemeindegebiet stehen mit der Pfarrkirche St. Ulrich und St. Verena, dem Turm von Seedorf, dem Wasserschlösschen A Pro sowie dem Kloster St. Lazarus, das als schönster Barockbau des Urnerlandes gilt, diverse historische Bauten, die besichtigt werden können. Seedorf ist auch ein Mekka für Erholungssuchende und Sportbegeisterte. Die Gemeinde verfügt über einen Sportplatz mit Rundlaufbahn, zwei Turnhallen mit Mehrzweckcharakter, einen Vita-Parcours, eine Rollhockeyhalle, eine Tennishalle mit zwei Innen- und drei Aussenplätzen, ein öffentliches Strandbad mit Beachvolleyballanlagen, Natur- und Badeinseln sowie Reitsportmöglichkeiten. Ferienhaus

Freizeitideen • Dorfrundgang entlang der kunst­hist. Sehenswürdigkeiten: Benediktiner­ innen-Kloster, St. Lazarus (17. Jh.), barocke Pfarrkirche (13. Jh.), Schlösschen A Pro mit Wassergraben (16. Jh.), 800-jähriger Turm von Seedorf • Naturschutzgebiet Reussdelta mit ­Bade- und Naturinseln, verschiedenen Badeplätzen und Feuerstellen

• Wanderung oder Fahrradfahrt entlang der Reuss • Biketour ins Gitschental • Fahrt mit Seilbahn auf den Gitschenberg: Ausgangspunkt für diverse Wanderungen • Reitschule Schopflibach Telefon +41 79 619 12 84

Jugend- und Ferienhaus «Carmen» Komplett rollstuhlgängige Gruppenunterkunft mit moderner Küche für 44 Personen. E-Mail info@jufh-carmen.ch Internet www.jufh-carmen.ch

Hotels/Restaurants/Bäckerei Gasthaus Rössli Grosser Saal und Stübli, 150 Sitzplätze, grosser Parkplatz, Abstellplatz für Wohnmobile, Sonnenterrasse. Nov. bis April jeden Mittwochabend Ländlermusik. Telefon +41 41 870 25 01 Mobile +41 79 213 47 16 Seerestaurant Direkt am «Weg der Schweiz», Selbstbedienungs­ restaurant mit Badeplatz und grosser Terrasse. Telefon +41 41 870 72 72 Internet www.gotthardraststaette.ch

Spezielles Urner Mineralienmuseum Rund 400 wertvolle Bergkristalle, Sonderschau und Diaschau. Öffnungszeiten: Mitte Mai bis Mitte Oktober jeweils DO, SA und SO, 13 – 17 Uhr. Kontakt: Urner Mineralienfreunde Telefon +41 41 870 44 80 oder +41 79 388 71 46 Internet www.mineralienfreund.ch Wasserschlösschen A Pro Ein leuchtendes Wahrzeichen dieser barocken Epoche ist das malerische Weiherhaus im unteren Dorf. Kontakt: Telefon +41 41 870 65 32 oder +41 41 875 26 53 Internet www.schlossapro.ch oder www.seedorf-uri.ch Kloster St. Lazarus Das Frauenkloster wurde um 1200 gegründet und ist das einzige Frauenkloster im Kanton Uri. 18 Schwestern gestalten ihr Leben nach der Regel des Hl. Benedikt. Weitere Informationen: www.kloster-seedorf.ch Seilbahn Gitschenberg Mit der Seilbahn auf den Gitschenberg; von dort ­Wanderungen über die Honegg ins Gitschental. Ver­ pflegungsmöglichkeiten bei der Bergstation Gitschenberg und auf der Honegg. Kontakt: Telefon +41 41 871 10 62 Alp Honegg Prächtiger Aussichtspunkt auf 1427 m ü. M. mit einem kleinen Bergrestaurant mit Terrasse und Übernachtungsmöglichkeit für 4 Personen.

Restaurant Mätteli Gut bürgerliche Küche, Saal für bis zu 100 Personen.  Spezialität: Poulet im Chörbli Telefon +41 41 870 81 04

Wasserschlösschen A Pro Seit 2009 ist das Schloss ein Gilden-Gastronomiebetrieb. Historisches Ambiente, saisonale Gerichte und einheimische Produkte für Momente der Sinnlichkeit. Telefon +41 41 870 65 32 Internet www.schlossapro.ch Restaurant Waldheim «Chez Gerlinde» Das urchige Beizli mit gemütlichem Flair und idylli­ schem Gastgarten befindet sich im Dorfzentrum. Restaurant und Bikertreff. Spezialitäten: Poulet im Chörbli, Fischgerichte usw. Telefon +41 41 870 22 35 Spezialitäten-Bäckerei zur Post Seit Jahrzehnten werden von der Familie Baggenstos Spezialitäten von Hand hergestellt. Auf Wunsch Gratis-Kaffee im gemütlichen Café-Eggä. Spezialitäten: Seedorfer Birewegge, Nussgipfel usw. Mobile +41 79 447 05 60 Company Lodge in Seedorf Golf und Lodge am Urnersee Telefon +41 41 875 00 40 E-Mail info@company-golf.ch Internet www.company-lodge.ch

Weitere Informationen: www.alporama.ch

Information 14

Gemeinde Seedorf Gemeindekanzlei CH-6462 Seedorf

Telefon +41 41 874 10 10 Fax +41 41 874 10 11 E-Mail info@seedorf-uri.ch Internet www.seedorf-uri.ch


05 Flüelen

Das Urner Hafenstädtchen Flüelen an der Gotthardroute ist seit jeher gut erschlossen und bietet nebst einer tollen Seepromenade attraktive Sportmöglichkeiten zu Land und zu Wasser. Flüelen ist ein idealer Ausgangspunkt für gemütliche Tages­ touren. Da es auf der Streckenhälfte vom «Weg der Schweiz» liegt, ist es auch bevorzugter Übernachtungsort für jedermann. Restaurants Urnerhof, Wirtschaft zum Chuchichessi Im Dorfkern, Schweizer Küche, während der Saison 7 Tage in der Woche geöffnet. Telefon +41 41 872 10 20 Internet www.urnerhof.ch

Ausflüge/Bahnen

Kajakvermietung

• Schifffahrt Vierwaldstättersee • Eggberge, Bergbahn • Oberaxen, Bergbahn • Kajakvermietung

Ein einmaliges Erlebnis. Bewältigen Sie den «Weg der Schweiz» mit dem Kajak. Bei uns erleben Sie ein Gefühl von Freiheit und Ruhe inmitten einer imposanten Bergwelt.

Sehenswürdigkeiten

Kontakt: Windsurfing Urnersee Telefon +41 41 870 92 22 info@windsurfing-urnersee.ch www.windsurfing-urnersee.ch

• Bild Föhnwacht v. H. Danioth, Bahnhof • Schloss Rudenz • Eisenplastik «Schwurhände» • Kneippanlage am See • Hochwasserschutzpfad im Urner Reussdelta • Strandbad am «Weg der Schweiz»

Bistro Flüelen Einzigartiges Restaurant direkt am See mit herrlichem Panoramablick. Gedecktes Gartenrestaurant, Kinderspielplatz. Während der Saison täglich geöffnet. Telefon +41 41 870 05 10 Internet www.tavolacatering.ch Restaurant Schützenstube Dorfeingang Süd; ausgezeichnete gut-bürgerliche Küche mit Poulet im Körbli. Sonntag ab 18.00 Uhr und Montag geschlossen. Telefon/Fax +41 41 870 12 57 Restaurant MIXX In Dorfmitte mit Blick auf See, pflegt abwechslungsreiche Küche, Panorama-Sääli, Gartenterrasse. Telefon +41 41 872 12 12 E-Mail info@restaurant-mixx.ch Internet www.restaurant-mixx.ch

Hotels Hostellerie Sternenl*** Telefon +41 41 875 03 03 Fax +41 41 875 03 05 E-Mail info@bonetti.ch Internet www.bonetti.ch

«

Hotel Hirschen*** Telefon +41 41 870 12 01 Fax +41 41 871 03 77 E-Mail info@hirschen-fluelen.ch Internet www.hirschen-fluelen.ch

Hotel Weisses Kreuz-Schweizerhof Hotel, Restaurant, Pizzeria Telefon +41 41 870 17 17 Fax +41 41 870 17 75 E-Mail info@weisseskreuz-fluelen.ch Internet www.weisseskreuz-fluelen.ch

Hotel Tourist Telefon +41 41 874 00 50 Fax +41 41 874 00 60 E-Mail info@hotel-tourist.ch Internet www.hotel-tourist.ch

Hotel Flüelerhof Grill Rustico Telefon +41 41 871 14 71 Fax +41 41 870 00 14 E-Mail flueelerhof@bluewin.ch Internet www.flueelerhof-rustico.ch

«

Gasthaus zur Rose Thailändische Küche Telefon +41 41 870 12 56 Fax +41 41 870 12 56 Internet www.rose-fluelen.ch

Windsurfing Urnersee, Camping • Kajakvermietung, Windsurfingstation, Campingplatz • Bewältigen Sie den Weg der Schweiz mit dem Kajak • Unterbrechen Sie bei uns Ihre Wanderung rund um den Urnersee und geniessen Sie die herrliche Aussicht auf die Urner Bergwelt • Jeden Tag geöffnet Kontakt: Windsurfing Urnersee Unterer Winkel 11, 6454 Flüelen Telefon +41 41 870 92 22 Fax +41 41 870 92 16 info@windsurfing-urnersee.ch www.windsurfing-urnersee.ch

Information

TOURIST INFO URI c/o SBB Bahnhof Flüelen CH-6454 Flüelen

Telefon +41 41 874 80 00 Fax +41 41 874 80 01 E-Mail info@uri.info Internet www.uri.info

Wetterkamera Flüelen:   www.windsurfing-urnersee.ch 15


06 Sisikon

Sisikon (453 m ü. M.), das Tor zu Uri, ist ein idealer EtappenFerienort an der Gotthardlinie mit herrlicher Aussicht auf See und Berge, mit vielfältigen Wander- und Ausflugsmöglichkeiten. Mit Schiff, Auto oder Bahn gelangen Sie zu histo­rischen Stätten der Urschweiz (Tellskapelle, Rütli, Treib, Telldenkmal). Zwischen der Tellskapelle und Sisikon am «Weg der Schweiz» gibt es mehrere Grillplätze direkt am See. In Sisikon besteht die Möglichkeit ein kühles Bad zu nehmen.

Ausflüge/Bahnen

Wandertipps

• Luftseilbahn auf den Axen • Panoramaweg • Überfahrt mit dem Schiff auf das Rütli • Nostalgische Dampferfahrten

• Panoramaweg dem See entlang • Bergwanderung auf den Rophaien (2078 m) • Verschiedene Wanderungen ab der SAC-Hütte Lidernen • Kurzwanderung zur Tellsplatte (45 Minuten)

Sehenswürdigkeiten • Grösstes Glockenspiel der Schweiz unterhalb des Hotels Tellsplatte • Tellskapelle

Hotels Hotel Tellsplattel*** Telefon +41 41 874 18 74 Fax +41 41 874 18 75 E-Mail info@tellsplatte.ch Internet www.tellsplatte.ch

Hotel Eden Telefon +41 41 820 41 41 Fax +41 41 820 51 06 E-Mail info@hotel-eden-sisikon.ch Internet www.hotel-eden-sisikon.ch

Spezielles • eigener Bootshafen • schöne Quaianlage • WC beim Bahnhof rollstuhlgängig

Restaurants/Lebensmittel Laterne Pizzeria italiana da Bruno Pizza vom Holzofen Telefon +41 41 820 26 55 Seerestaurant Tellsplatte Gemütliches Selbstbedienungs­ restaurant direkt bei der Schiffsstation Tellsplatte am «Weg der Schweiz». Sitzplätze Restaurant 20, Gartenterrasse 80.

Hotel Axenstrasse Telefon +41 41 820 10 58

Restaurant Bären Bahnhofstrasse 6, Sisikon Telefon +41 41 820 52 74 info@baerensisikon.ch Dorfbeck Sisikon/Morschach  Franz Müller Obere Dorfstrasse 6

Hotel Sternen Telefon +41 41 820 17 04 Fax +41 41 820 17 04 E-Mail rene.hufschmid@bluewin.ch

Touristenproviant Telefon +41 41 820 18 17

Telefon +41 41 870 30 52 Internet www.seerest-tellsplatte.ch

Camping Camping Bucheli Idyllisch gelegener Camping am See mitten in den Bergen. Passantenplätze sind beschränkt. ­Reservation ist von Vorteil. Telefon +41 79 387 07 51 E-Mail info@camping-bucheli.ch Internet www.camping-bucheli.ch

Information 16

Sisikon Tourismus CH-6452 Sisikon

Telefon +41 41 820 30 00 E-Mail info@sisikon.ch Internet www.sisikon.ch

Æ


07

Morschach-Stoos Das Familien- und Wanderparadies hoch über dem Vierwaldstättersee bietet herrliche Panorama-Aussichtspunkte, gepflegte Wander- und Spazierwege, vielfältige Bergbahn­ angebote, grosszügige Wellness- und Spalandschaften sowie ein sehr abwechslungsreiches Sport- und Freizeitangebot (Inund Outdoor). Morschach und das autofreie Bergdorf Stoos im ­Herzen der Zentralschweiz sind auch im Winter kinderfreundlich, preisgünstig und vielseitig! Restaurants in Morschach

Hotels in Morschach Swiss Holiday Parkl**** Telefon +41 41 825 50 50 Fax +41 41 825 50 05 E-Mail info@shp.ch Internet www.swissholidaypark.ch

´Æ’Ü„

Golfrestaurant Axenstein Öffentliches Panoramarestaurant mit Sicht auf Morschach, den Urnersee und Berge. Tel. +41 41 825 41 06

Restaurants im Swiss Holiday Park Pizzeria Il Gusto, Schwyzer Stube, ­Rest. Panorama mit Sonnenterrasse. Tel. +41 41 825 50 50

Wildi’s Dorfcafé & Restaurant  Familienfreundlich, Sonnenterrasse, hausgemachte Desserts & Kuchen. Direkt bei der Kirche. www.wildis.ch

Rütlistube im Mattli Antoniushaus Öffentliches Restaurant mit Panorama­ terrasse auf Urnersee und Berge. Täglich geöffnet. Tel. +41 41 820 22 26

Ristorante Pizzeria Betschart Italienische Spezialitäten im gemütlichen Ambiente. Aussenterrasse. DO geschlossen. Tel. +41 41 820 54 88

Nägelisgärtli Heimelige Gaststube, hausgeräucherte Spezialitäten, Buurähof-Glace, DI + MI geschlossen. Tel. +41 41 820 54 58

Mattli Antoniushaus (Seminarhotel) Telefon +41 41 820 22 26 Fax +41 41 820 11 84 E-Mail info@antoniushaus.ch Internet www.antoniushaus.ch

Apart Holidaysl**** Telefon +41 41 825 56 00 Fax +41 41 825 56 10 E-Mail info@apart-holidays.com Internet www.apart-holidays.com

Hotels auf dem Stoos Seminar- und Wellnesshotel Stoosl**** Telefon +41 41 817 44 44 Fax +41 41 817 44 45 E-Mail info@hotel-stoos.ch Internet www.hotel-stoos.ch

Restaurant Hirschen  Gemütliches Restaurant, MO + DI geschlossen. Lassen Sie sich von uns verwöhnen! Tel. +41 41 820 32 44

„Ü

Wandertipps

Freizeitideen

•G  ratweg Klingenstock–Fronalpstock: Atemberaubende Aussicht auf den «Weg der Schweiz» mit 360°-Panoramaaussicht auf über 10 Schweizer Seen und unzählige Alpengipfel. • Panoramaweg Morschach: zweistündiger Rundgang mit wundervoller Sicht auf Dorf, See und Berge • Kapellenweg: einstündiger Rundgang in Morschach vorbei an Lourdesgrotte, Pfarrkirche St. Gallus, Marien- und Franziskuskapelle

• Waldpark: Parkanlage mit Aussichtspunkten, Ruhe- und Spielplätze, Feuerstellen, Vita-Parcours • Alpines Freiluftschwimmbad Stoos • Weg der Sinne nach Kükelhaus und Kapelle beim Mattli Antoniushaus, Kinderspielplatz • Permanenter OL-Parcours vorbei an schönen Aussichtspunkten in Morschach. Auch für Familien und Spaziergänger geeignet. Zusätzlicher OL auf dem Stoos!

Bed and Breakfast/Schlafen im Stroh/Camping-Stellplätze Ferienhof Rüti in Morschach BnB-Zimmer mit 2–6 Betten, Ferienwohnungen, Schlafen im Stroh mit 14 Schlafplätzen. Stellplätze für Caravans und Zelte für max. 2 Nächte. Ruhige Lage mit Panoramasicht, grosser Spielplatz, Feuerstelle und viele Kleintiere. Direkt an Busline Brunnen–Morschach (200 m vor Talstation Luftseilbahn Morschach-Stoos). Telefon +41 41 820 53 09 E-Mail info@ferienhof-rueti.ch Internet www.ferienhof-rueti.ch

Hotel Alpstubli Telefon +41 41 818 28 00 Fax +41 41 818 28 99 E-Mail hotel@alpstubli.ch Internet www.alpstubli.ch

Swiss Holiday Park – einzigartig vielseitig Geniessen Sie nach einer Wanderung am «Weg der Schweiz» die Vielfalt unseres Ferien- und Freizeitparks! • Günstige Familien- und Mehrbettzimmer • Kulinarisches: mediterrane, asiatische und schweizerische Küche • Erlebnisbad: Whirlpool, Massagedüsen, 100-Meter-Rutschbahn, ­Kinderplanschbecken usw. • Wellness-Oase mit Römisch-Irischen Thermen, Solebad, Massagen, Saunalandschaft u.v.m. • Sport und Spiel: Bowling, Billard, Badminton, Squash usw. • Elektro-Outdoor-Kartbahn Kontakt: Swiss Holiday Park, CH-6443 Morschach Telefon +41 41 825 50 50, Fax +41 41 825 50 05 www.swissholidaypark.ch

Information

Morschach-Stoos Tourismus Stooshorn 1, CH-6433 Stoos Informationspavillon in Morschach

Telefon +41 41 818 08 80 Fax +41 41 818 08 09 E-Mail info@morschach-stoos.ch Internet www.morschach-stoos.ch

17


08 Brunnen

Verbringen Sie die schönsten Tage des Jahres in dieser einzigartigen Wander-, See- und Berglandschaft. Brunnen liegt an bester Verkehrslage: Bahn, ausgebautes Busnetz, Autobahn­ anschluss, Schiff, Seilbahn Urmiberg/Rigi. Ausflüge/Bahnen

Weitere Freizeitideen

• Schifffahrt Vierwaldstättersee • Luftseilbahn Urmiberg, Terrassen­ restaurant mit toller Aussicht • Bergbahn Morschach-Stoos-Fronalpstock, 1922 m ü. M., Wander- und Skigebiet

• Grandiose 1.-August-Feier mit Feuerwerk • Juni – September: jeden Sonntag Seepromenadenkonzert • Folkloreabende mit Alphornbläser • Hallenbad, Seebad • Wandern • Waldstätterweg • Vielfältige Wasserangebote • Vita-Parcours • Gleitschirm- und Passagierflüge • Bike-Routen • Attraktive Dampfschifffahrten • Kinderspielplatz am See • Feuerstelle ca. 10 Min. oberhalb Brunnen

Sehenswürdigkeiten/Museen • Kloster Ingenbohl Brunnen, Krypta • Bundeskapelle von 1635 • Kirschstrasse Schweiz, Dettling Edelbrand-Brennerei mit Besucherzentrum • Galerie am Leewasser • Kulturweg • Platz der Auslandschweizer

Hotels City Hotel Telefon +41 41 825 10 10 Fax +41 41 825 10 11 E-Mail info@city-brunnen.com Internet www.city-brunnen.com

Hotel Eden au Lac & Metropol Telefon +41 41 820 17 98 Fax +41 41 820 49 89 E-Mail hotel-eden.brunnen@bluewin.ch Internet www.hoteledenbrunnen.ch

Gasthaus/Restaurant Gasthaus PLUSPUNKT Bei uns arbeiten Gastroprofis und Menschen mit leichter Beeinträchtigung Hand in Hand. Gemeinsam bieten wir unseren Gästen herzliche Gastfreundschaft. Telefon +41 41 825 11 80 E-Mail info@pluspunkt.ch Internet www.pluspunkt.ch

Hotel Schmid & Alfa Telefon +41 41 825 18 18 Fax +41 41 825 18 99 E-Mail mail@schmidalfa.ch Internet www.schmidalfa.ch

Gasthaus Ochsen Historisches Gasthaus am Ende des «Weg der Schweiz», mit vier gemütlichen Doppelzimmern. Wir empfehlen unsere beliebten Poulets im Körbli. Telefon +41 41 820 11 59 Fax +41 41 820 55 66 Internet www.hotelochsen.ch

Hotel Weisses Rössli Telefon +41 41 825 13 00 Fax +41 41 825 13 01 E-Mail info@weisses-roessli-brunnen.ch Internet www.weisses-roessli-brunnen.ch

Restaurant Schmidstubli Fischrestaurant an der Seepromenade. Wir verwöhnen Sie nur mit Fisch aus dem Urnersee. Abwechslungsreiche Tageskarte. Grosse Sonnenterrasse mit exotischem Flair. Telefon +41 41 825 18 70 Fax +41 41 825 18 99 E-Mail mail@schmidalfa.ch Internet www.schmidalfa.ch Quai 2 Bar & Café Ein beliebter Treffpunkt für jung und alt. Ob Kaffee und Gipfeli, Bier und Snacks oder ein Cocktail – es ist für jeden etwas dabei. Dazu geniessen Sie einen traumhaften Blick auf den Vierwaldstättersee. Telefon +41 41 820 02 20 Fax +41 41 820 06 09 E-Mail biercafe@quai2.ch Internet www.quai2.ch

Seehotel Waldstätterhof l**** Telefon +41 41 825 06 06 Fax +41 41 825 06 00 E-Mail info@waldstaetterhof.ch Internet www.waldstaetterhof.ch

ÜŒÆÂ

Pilgerbetten Kloster Ingenbohl Klosterstrasse 10 6440 Brunnen Telefon +41 41 825 20 00 E-Mail info@kloster-ingenbohl.ch Internet www.kloster-ingenbohl.ch

Kulturelles Galerie am Leewasser, Eisengasse 8 Die Galerie am Leewasser befindet sich mitten im Dorfzentrum von Brunnen. In regelmässigen Abständen werden in den modernen Räumen Gegenwartskunst und Themenausstellungen ausgestellt. Öffnungszeiten: MI – SA 14 – 22 Uhr, SO 14 – 18 Uhr Kontakt: Telefon +41 41 820 08 88 www.galerie-am-leewasser.ch info@galerie-am-leewasser.ch

Information 18

Brunnen Tourismus Bahnhofstrasse 15 CH-6440 Brunnen

Dettling Kirschwelt Reservation bei Kirschstrasse Schweiz GmbH  Kirschstrasse 1, 6414 Oberarth Kontakt: Telefon +41 41 855 50 58 info@kirschstrasse.ch, www.kirschstrasse.ch

Telefon +41 41 825 00 40 Fax +41 41 825 00 49 E-Mail info@brunnentourismus.ch Internet www.brunnentourismus.ch


09 Altdorf

Verbinden Sie Ihre Wanderung am Urnersee mit einem Abstecher nach Altdorf und lassen Sie sich vom südländischen Charme dieses historischen Landstädtchens verzaubern. Altdorf mit seinen rund 8700 Einwohnern ist wirtschaftlicher, politischer, kultureller und gesellschaftlicher Mittelpunkt von Uri. Der Bus bringt Sie direkt ins Zentrum zum historischen Rathaus und zum Telldenkmal. Altdorf wurde für sein intaktes Dorfbild mit dem Wakkerpreis ausgezeichnet. Ausflüge/Sehenswürdigkeiten/Museen

Hotels Hotel Goldener Schlüssell*** Telefon +41 41 871 20 02 Fax +41 41 870 11 67 E-Mail info@hotelschluessel.ch Internet www.hotelschluessel.ch

Ó«

Hotel Höflil*** Telefon +41 41 875 02 75 Fax +41 41 875 02 95 E-Mail info@hotel-hoefli.ch Internet www.hotel-hoefli.ch

Ó«

• Höhenwanderung Eggberge – Biel mit Rundreiseticket für Bahn und Bus • Schwimmbad Altdorf: Badespass mit Breitwasserrutsche und Wellenbad • Luftseilbahn Altdorf – Eggberge (1440 m ü. M.): Die Sonnenterrasse • Berggasthaus Eggberge • Restaurant Nussbäumli: Der ideale Aussichtspunkt • Kulturhistorischer Rundgang durch Altdorf

• Vielzahl historischer Objekte: Telldenkmal, Suworow-Haus, Kapuzinerkloster • Kultur und Events: theater(uri), Kellertheater im Vogelsang • Kino: Cinema Leuzinger • Historisches Museum Uri • Tell-Museum Bürglen: Alles über den Schweizer Freiheitshelden • Haus für Kunst Uri

Hotels Hotel Reiser Telefon +41 41 870 10 66 Fax +41 41 870 10 67 E-Mail info@hotelreiser.ch Internet www.hotelreiser.ch

Hotel Zum schwarzen Löwen Telefon +41 41 874 80 80 E-Mail info@hotel-loewen-altdorf.ch Internet www.hotel-loewen-altdorf.ch

Hotel Bahnhof Telefon +41 41 870 10 32 E-Mail hotel.bahnhof@bluewin.ch Internet www.hotel-bahnhof.ch

Mit dem Postauto zum «Weg der Schweiz» – das Erlebnis von der Anreise bis zur Rückreise.

Ihre PostAuto-Linien rund um den Urner See: Altdorf – Seedorf – Isleten – Isenthal Altdorf – Flüelen – Beckenried – Stans (– Seelisberg) Flüelen – Altdorf – Klausen – Linthal Sisikon – Riemenstalden

Information

TOURIST INFO URI Tellspielhaus Schützengasse 11, Postfach CH-6460 Altdorf

www.postauto.ch

Telefon +41 41 874 80 00 Fax +41 41 874 80 01 E-Mail info@uri.info Internet www.uri.info

19


Luzern

Brunnen R체tli & Start Weg der Schweiz

Vierwaldst채ttersee

Aussichtsparadies Stoos

Stoosbahnen AG

Telefon 041 818 08 08

www.stoos.ch

Weg der Schweiz  

Zum 700-Jahr-Jubiläum der Schweiz entstand rund um den südlichsten Teil vom Vierwaldstättersee ein 35 km langer Heimat-Wanderweg. Aufgeteilt...