Page 1

Sichere Besch채ftigung

Ich will . . . einen sicheren Job und faire Entlohnung

Wir machen Gute Arbeit


Sichere Beschäftigung

Unsichere Beschäftigung

Unsichere Beschäftigung in Deutschland ist zu einem weitverbreiteten Phänomen geworden. Unsichere Beschäftigung bedeutet, dass Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer einer Beschäftigung nachgehen, die ihre Existenz nicht dauerhaft sichert, weil sie schlecht bezahlt oder zeitlich befristet ist, von Outsourcing bedroht ist oder in nur geringem Umfang stattfindet.


Arten unsicherer Beschäftigung

Leiharbeit Über 900.000 Leiharbeitnehmerinnen und Leiharbeitnehmer üben die gleiche Tätigkeit wie die Stammbelegschaft aus, bekommen dafür aber weniger Geld, weil sich die Arbeitgeber gegen Equal-Pay-Vereinbarungen wehren. Die Chance auf eine feste Anstellung ist gering: Nur sieben Prozent der Leiharkeitskräfte wechseln in ein normales Arbeitsverhältnis.

Werkvertrag Werkverträge werden immer häufiger zum Abbau der Stammbelegschaften eingesetzt. Dabei verpflichtet sich der Werkunternehmer zur Herstellung eines bestimmten Werkes (Erfolges). Die Bezahlung erfolgt nicht in Zeiteinheiten, sondern geschieht ausschließlich erfolgsorientiert.

Befristete Beschäftigung Über 2,7 Millionen Beschäftigte wissen heute nicht, ob sie auch in Zukunft der Arbeit nachgehen können, die sie ausüben. Denn fast jeder zweite Arbeitsvertrag wird nur noch befristet abgeschlossen. Durch falsche Eingruppierung erhalten befristet Beschäftigte häufig niedrigeres Entgelt als ihnen zusteht.


Teilzeitarbeit Viele Menschen arbeiten in Teilzeit, obwohl sie lieber Vollzeit arbeiten würden. Für betroffene Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer steigt durch die reduzierte Stundenzahl der Druck bei der Arbeit. Problematisch ist vor allem, wenn Beschäftigte nach einer freiwilligen Phase der Teilzeit nicht wieder in Vollzeit arbeiten dürfen, obwohl sie einen Rechtsanspruch darauf haben.

Mini- und Midijob Für viele Menschen ist ein Minijob heute die einzige Einnahmequelle. Ein Auskommen ist so nur mit staatlichen Zuschüssen möglich. Alarmierend ist, dass geringfügig Beschäftigte oft möglichst viele Stunden dem Arbeitgeber zur Verfügung stehen. Damit sinkt ihr Stundenlohn dramatisch.

Ordnung und Gerechtigkeit auf dem Arbeitsmarkt Unsichere Beschäftigung gefährdet dauerhaft die Gesundheit der Menschen. Ihnen wird die Perspektive für ein unabhängiges und selbstbestimmtes Leben genommen. Die Zunahme unsicherer Beschäftigung zeigt, dass die derzeitige Arbeitsmarktpolitik nicht nachhaltig und menschenwürdig ist. Die IG BCE fordert sichere und zukunftsfähige Arbeitsplätze. Es ist nicht nur eine Frage der Gerechtigkeit, Arbeit sicher und fair zu gestalten. Es ist auch unser Anspruch auf eine human gestaltete Arbeitswelt.


Sichere Beschäftigung

Equal Pay – Wir sind auf einem guten Weg! In der chemischen Industrie werden die Entgelte der Leiharbeitnehmer/-innen in Stufen an die Entgelte der Stammbelegschaften herangeführt. Der IG BCE ist es gelungen, mit zwei großen Arbeitgeberverbänden der Zeitarbeitbranche einen Tarifvertrag abzuschließen. Konkret bedeutet dies bis zu 50 Prozent mehr Geld in der Tasche. Somit ist es uns gelungen, dem Prinzip des »Equal Pay«, also der gleichen Bezahlung von Stammbelegschaft und Leiharbeitnehmer(inne)n, ein deutliches Stück näherzukommen.

Unsere Ziele sind klar: š Eingrenzen und Zurückdrängen des Missbrauchs von Leiharbeit; š Aufbau von ähnlichen Zuschlagssystemen in weiteren Branchen (bereits in den Bereichen Kunststoff und Kautschuk erreicht); š Begrenzung der Einsatzzeiten und Übernahme in Stammarbeitsverhältnisse; š Einführung von tatsächlichem Equal Pay: »Gleicher Lohn für gleiche Arbeit«. Beispiel: IG BCE-Branchenzuschlag für die Chemische Industrie West nach 9 Monaten im Betrieb Monatsentgelt* (in Euro)

der IG BCE-Vorteil (in Euro)

ohne Branchenzuschlag

mit Branchenzuschlag

im Monat**

im Jahr**

8,10

1.246,03

1.870,39

623,46

7.481,57

8,74

1.330,67

1.996,00

665,33

7.983,99

3

10,22

1.556,00

2.100,59

544,60

6.535,18

4

10,81

1.645,82

2.221,86

576,04

6.912,45

5

12,21

1.858,97

2.500,61

650,64

7.807,68

Entgeltgruppe IGZ/BAP

Entgelt (in Euro) ab 01. 11. 2011

1 2

* Das Monatsentgelt wird mit der durchschnittlichen Monats-Stunden-Anzahl von 152,25 und ohne Zuschläge gemäß § 4 ETV BZA bzw. § 5 ERTV iGZ berechnet. ** Nur Monatsentgelt; dazu kommen noch die Auswirkungen des höheren Stundensatzes auf Einmalzahlungen und Zuschläge.


Ohne Sie läuft nichts Die Beteiligung der Beschäftigten ist die Voraussetzung, um gesunde und damit Gute Arbeit im Betrieb zu sichern. Wir wollen daher passgenaue Lösungen entwickeln, die Ihre Anforderungen einbeziehen, damit wir Arbeitsbedingungen schaffen, die Ihre Belastungen minimieren. Um sichere Beschäftigung zu erreichen, fordern wir: š gesetzliche Regulierung von Leiharbeit; š Verbot von Kettenbefristungen; š Reduzierung befristeter Beschäftigung; š gerechte Vergütung geringfügiger Arbeit. Nutzen Sie Hilfs- und Beratungsangebote Ihrer Gewerkschaft. Wir setzen uns für Sie ein und wollen gemeinsam mit Ihnen Lösungen für Gute Arbeit entwickeln. Online informieren und beitreten unter:

www.gute-arbeit.igbce.de š Handlungshilfe: Erste Hilfe Leiharbeit š Broschüre: Gutes Leben durch Gute Arbeit š Flyer: Entgeltgleichheit

Herausgeber: IG BCE – VB 1 Gesamtleitung, Globalisierung, Industrie – Projekt Gute Arbeit Königsworther Platz 6, D-30167 Hannover Projektteam: Yasmin Fahimi, Sören Tuleweit, Eva Sturm Kontakt: gute.arbeit@igbce.de Internet: www.gute-arbeit.igbce.de Foto: Michael Neugebauer Druck: BWH GmbH Hannover

Sichere Beschäftigung  

Ich will einen sicheren Job und faire Entlohnung